Produkt der Lawinenwarung

advertisement
Komplettes Lawinenbulletin (zum Drucken)
Lawinenbulletin bis Mittwoch, 23. März 2016
Seite 1/3
22.3.2016, 16:41
Mehrheitlich günstige Lawinensituation
Ausgabe: 22.3.2016, 17:00 / Nächster Update: 23.3.2016, 08:00
Lawinengefahr
Aktualisiert am 22.3.2016, 17:00
Gebiet A
Mässig, Stufe 2
Triebschnee, Altschnee
Gefahrenstellen
Gefahrenbeschrieb
In Kamm- und Passlagen entstehen kleine
Triebschneeansammlungen. Diese sollten vorsichtig
beurteilt werden.
Zudem können Lawinen in bodennahen Schichten
anreissen und vereinzelt mittlere Grösse erreichen.
Diese Gefahrenstellen sind selten aber auch für Geübte
kaum zu erkennen. Sie liegen vor allem an wenig
befahrenen, eher schneearmen Schattenhängen. Eine
vorsichtige Routenwahl ist empfohlen.
Gleitschneelawinen
Es sind unterhalb von rund 2000 m einzelne meist kleine Gleitschneelawinen möglich.
Gefahrenstufen
1 gering
2 mässig
3 erheblich
4 gross
5 sehr gross
WSL-Institut für Schneeund Lawinenforschung SLF
www.slf.ch
Komplettes Lawinenbulletin (zum Drucken)
Lawinenbulletin bis Mittwoch, 23. März 2016
Gebiet B
Seite 2/3
22.3.2016, 16:41
Gering, Stufe 1
Triebschnee, Altschnee
Einzelne Gefahrenstellen für trockene Lawinen liegen vor allem an sehr steilen
Schattenhängen. Zudem entstehen kleine Triebschneeansammlungen, vor allem in
Kamm- und Passlagen im Hochgebirge. Diese sollten vorsichtig beurteilt werden. Nebst
der Verschüttungsgefahr sollte vor allem die Mitreiss- und Absturzgefahr beachtet
werden.
Gleitschneelawinen, Nasse Lawinen im Tagesverlauf
Mit der tageszeitlichen Erwärmung und der Sonneneinstrahlung steigt die Gefahr
von Nass- und Gleitschneelawinen im Tagesverlauf an. Am Nachmittag wird die
Gefahrenstufe 2, "mässig" erreicht. An steilen Ost-, Süd- und Westhängen sind kleine
und vereinzelt mittlere Gleit- und Nassschneelawinen zu erwarten. Dies unterhalb von
rund 2400 m. Zonen mit Gleitschneerissen sollten gemieden werden.
Gebiet C
Gering, Stufe 1
Triebschnee
In Kamm- und Passlagen entstehen kleine Triebschneeansammlungen. Diese sollten
vorsichtig beurteilt werden. Nebst der Verschüttungsgefahr sollte vor allem die Mitreissund Absturzgefahr beachtet werden.
Gleitschneelawinen
Es sind unterhalb von rund 2000 m kleine und vereinzelt mittlere Gleitschneelawinen
möglich.
Gefahrenstufen
1 gering
2 mässig
3 erheblich
4 gross
5 sehr gross
WSL-Institut für Schneeund Lawinenforschung SLF
www.slf.ch
Komplettes Lawinenbulletin (zum Drucken)
Lawinenbulletin bis Mittwoch, 23. März 2016
Seite 3/3
22.3.2016, 16:41
Schneedecke und Wetter
Aktualisiert am 22.3.2016, 17:00
Schneedecke
In Kammlagen entstehen mit mässigem bis starkem Nordostwind kleine Triebschneeansammlungen.
Die Altschneedecke ist verbreitet günstig aufgebaut. Im südlichen Oberwallis, im nördlichen Tessin, in den inneralpinen
Gebieten Graubündens, im Engadin und in den Bündner Südtälern sind bodennahe Schichten der Schneedecke an
Nordhängen verbreitet kantig aufgebaut. Aus den inneralpinen Gebieten Graubündens wurden in den letzten Tagen
einzelne Lawinenabgänge in diesen schwachen Schichten gemeldet.
An windgeschützten Schattenhängen liegt teils noch lockerer Schnee. Steile Südhänge sind nach einer klaren Nacht
unterhalb von rund 3000 m am Morgen tragfähig gefroren. Am Mittwoch weicht der Schnee an Sonnenhängen im Wallis
und am Alpensüdhang im Tagesverlauf oberflächlich auf. Vor allem in diesen Gebieten sind Nass- und Gleitschneelawinen
zu erwarten.
Wetter Rückblick auf Dienstag, 22.3.2016
Nach einer mehrheitlich klaren Nacht war es in den Bergen sonnig. Im Norden lag Hochnebel mit einer Obergrenze von
rund 1800 m, welcher sich im Tagesverlauf zunehmend auflöste.
Neuschnee
Temperatur
am Mittag auf 2000 m zwischen 0 °C im Westen und Süden sowie -2 °C im Osten
Wind
schwach bis mässig aus nördlichen Richtungen
Wetter Prognose bis Mittwoch, 23.3.2016
Die Nacht auf Mittwoch ist im Westen und Süden mehrheitlich, im Osten teils klar. Tagsüber ist es im Norden meist stark
bewölkt und es fallen wenige Zentimeter Schnee bis in tiefe Lagen. Im Wallis und am Alpensüdhang ist es meist sonnig.
Neuschnee
Alpennordhang vom Berner Oberland bis Liechtenstein, Nord- und Mittelbünden: verbreitet 5 cm
Temperatur
am Mittag auf 2000 m bei -6 °C im Norden und -3 °C im Süden
Wind
in der Höhe sowie allgemein am westlichen Alpennordhang mässiger bis starker Nordostwind, im Tessin meist starker
Nordwind
Tendenz bis Freitag, 25.3.2016
Im Osten ist es am Donnerstag zunächst bewölkt mit wenig Niederschlag. Dann wird es auch dort zunehmend sonnig. In
den übrigen Gebieten ist es nach einer klaren Nacht sonnig. Gegen Abend ziehen im Westen Wolken auf. Am Karfreitag
ist es im Osten zunächst noch ziemlich sonnig, bevor auch dort Wolken aufziehen und verbreitet etwas Niederschlag
fällt. Die Temperaturen steigen am Karfreitag wieder etwas an. Die Lawinengefahr kann am Donnerstag im Osten mit
Neuschnee etwas ansteigen, sonst ändert sie sich kaum.
Aktuelles Lawinenbulletin
Internet
www.slf.ch
App
White Risk
(iPhone, Android)
Meldung an Lawinenwarner
(Lawine ausgelöst? Bulletin falsch?)
Fragebogen
www.slf.ch
E-Mail
lwp@slf.ch
Gratis-Telefonnummer
0800 800 187
Weitere Naturgefahrenfachstellen des Bundes
MeteoSchweiz (Wetter) / www.meteoschweiz.ch –
Alpenwetterbericht: Tel. 0900 162 138 (CHF 1.20/Min.)
BAFU (Hochwasser, Waldbrand) / www.bafu.admin.ch
SED (Erdbeben) / www.seismo.ethz.ch
WSL-Institut für Schneeund Lawinenforschung SLF
www.slf.ch
Herunterladen