Unser Ziel ist es, Verhaltensweisen ein Ende zu setzen, die negative

Werbung
Unsere Verantwortung, unsere Erde, unsere Projekte: Tierschutzrichtlinien
Auf vielen der Erlebnisreisen von STA Travel gehört die Beobachtung von Tieren oder die
Interaktion mit diesen zum Programm. Dies kann viele verschiedene Formen annehmen –
vom Beobachten von Walen und Delfinen in der Wildnis über Reittouren bis hin zum
Zoobesuch. Solche Attraktionen können positive Auswirkungen für uns Menschen, die
Wirtschaft und die Umwelt haben und unser Wissen erweitern. Werden sie jedoch nicht
sorgfältig genug geplant und durchgeführt, können sie das Wohlergehen der Tiere
beeinträchtigen und auch bei unseren Kunden einen negativen Eindruck hinterlassen.
Das Wohlergehen von Tieren ist daher für STA Travel, unsere Mitarbeiter und unsere
Kunden von großer Bedeutung. Wir möchten dabei helfen, dass Tiere vor Ausbeutung,
Vernachlässigung und Quälerei geschützt werden und erwarten dasselbe von unseren
Partnern. Sollte eines unserer Angebote die anerkannten Tierschutzstandards nicht
erfüllen oder Tieren unzumutbares Leid zufügen, arbeiten wir gemeinsam mit dem
Leistungsträger an der Verbesserung der Situation oder entfernen das Angebot aus
unserem Programm.
STA Travel arbeitet mit dem britischen Verband für Reisevermittler (Association of British
Travel Agents, ABTA) zusammen und konsultiert regelmäßig dessen allgemeine
Richtlinien für den Tierschutz in der Tourismusbranche (Global Welfare Guidance for
Animals in Tourism, www.abta.com/animalwelfare). Sie umfassen eine Reihe von
Mindestanforderungen, die dafür sorgen, dass das Wohlergehen der Tiere in unseren
Reiseattraktionen sichergestellt wird. Darüber hinaus tauschen wir uns mit anderen
Vereinigungen von Tourismusanbietern aus und sind Partner der Born Free Foundation
(http://www.bornfree.org.uk/), einer internationalen Tierschutzorganisation, die uns zu
allen Aktivitäten mit Beteiligung von Tieren beratend zur Seite steht und uns dabei hilft,
unseren „tierischen Fußabdruck“ – die negativen Auswirkungen unserer Tätigkeit auf
Tiere weltweit – zu verkleinern.
Unser Ziel ist es, Verhaltensweisen ein Ende zu setzen, die negative Auswirkungen auf das
Wohlergehen von Tieren haben oder empfindliche natürliche Lebensräume und die darin lebenden
Tiere bedrohen.
Dieses Ziel möchten wir erreichen, indem wir:
•
•
unsere Angebote auf die Erfüllung anerkannter Kriterien zum Umgang mit Tieren
überprüfen.
die Einhaltung unserer Tierschutzrichtlinien sicherstellen. Wir verlangen von
unseren Leistungsträgern, dass sie die Mindestanforderungen der Global Welfare
Guidance for Animals in Tourism der ABTA und die Handlungskriterien von
STA Travel hinsichtlich Tieren in der Tourismusbranche erfüllen.
•
•
•
•
Angebote, die unsere Kriterien zum Umgang mit Tieren nicht einhalten, aus
unserem Programm entfernen.
unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner dazu anhalten, inakzeptable
Verhaltensweisen zu melden, damit wir so schnell wie möglich handeln können.
Reisende auf den Warndienst von Born Free (http://www.bornfree.org.uk/TAA)
hinweisen. Über diesen Dienst können Fälle von Misshandlungen,
Vernachlässigung oder Bedenken hinsichtlich des Umgangs mit Tieren als Teil
touristischer Attraktionen gemeldet werden.
eng mit der ABTA, Born Free und anderen Partnern aus der Branche
zusammenarbeiten, um für die Einhaltung bestmöglicher Standards zu sorgen.
Uns ist bewusst, dass dies eine langwierige Aufgabe ist, aber wir werden unser
Bestes tun, um uns überall dort, wo es uns als Unternehmen möglich ist, für die
Verwirklichung dieses Ziels einzusetzen.
Herunterladen
Explore flashcards