Die "ewige Stadt" - Gasometer Pforzheim

Werbung
 DIE „EWIGE STADT“ ROM ZU GAST IN PFORZHEIM SPEKTAKULÄRES 360°-­‐PANORAMA IM HISTORISCHEN GASOMETER Rom liegt neuerdings in Baden-­‐Württemberg. Genauer gesagt an der Enz. Denn wer in diesem Jahr nach Pforzheim kommt, der macht eine faszinierende Zeitreise in die Ewige Stadt. Der alte Gasometer aus dem Jahr 1912 am Enzauenpark wurde innerhalb von nur acht Monaten zu einem architektonischen Schmuckstück umgebaut, um in seinem Inneren das spektakuläre, weltgrößte 360°-­‐Panorama ROM 312 von Yadegar Asisi zu präsentieren. Der Gasometer ist seit seiner Eröffnung im Dezember 2014 Pforzheims neues Juwel und begeistert vom ersten Tag an ein großes Publikum. Möglich gemacht hat dies der ideenreiche und engagierte Unternehmer und Kunstförderer Wolfgang Scheidtweiler zusammen mit seinen Partnern vom Parkhotel Pforzheim. Von außen ist dem 40 Meter hohen Edelstahlzylinder im Innern des alten Gasometers, der mit seinem imposanten Führungsgerüst eine markante Optik bietet, nicht anzusehen, welch prachtvolles Panorama sich innen entfaltet. Schnell wird einem aber klar, dass die riesigen Dimensionen wie geschaffen sind für etwas Außergewöhnliches: Der Gasometer und das Panorama bilden einen spannenden Dialog zwischen Technikdenkmal und Kunstmedium. So hat man beim Um-­‐ und Neubau immer wieder Durchblicke auf den alten genieteten Gaskessel geschaffen, um die Ingenieurskunst und Industrietechnik des vergangenen Jahrhunderts zu veranschaulichen und zu würdigen. Ein alter Gaszulauf und verrostete Rohre sind fast schon charmante Reminiszenzen an die lange Geschichte des Pforzheimer Gasometers, in dem in den nächsten fünf Jahren weitere Asisi-­‐Projekte geplant sind. Die Zeitreise, auf die man mitgenommen wird, beginnt beim Eintritt in die Rotunde des alten Gaskessels. Auf rund 30 Metern Höhe öffnet sich ein atemberaubendes und prachtvolles Szenario: Majestätisch breiten sich auf 3.500 Quadratmetern Bildfläche unzählige römische Paläste, antike Säulen, Thermen, Quadrigen und Basiliken über die Rundwand des ehemaligen Gasbehälters aus. Säulenreste, bemooste Mauerteile, alte Ziegel, Arkaden und Rundbauten, dazwischen üppig blühende Rhododendronbüsche. Alles, was die römische Weltstadt an kolossaler Architektur aus der Kaiserzeit zu bieten hat, verdichtet sich in dem zylindrischen Raum, wie in einer Kathedrale. Betreibergesellschaft Parkhotel Pforzheim GmbH & Co. KG Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRA 503103, Geschäftsführer: Andreas Kohm, Wolfgang Scheidtweiler Gasometer Pforzheim Wolfgang M. Trautz Koordinator Marketing, Presse und Events Gasometer Pforzheim Enzauenpark Hohwiesenweg 6 75175 Pforzheim T: +49(0)151.58 717 034 [email protected]­‐
pforzheim.de www.gasometer-­‐pforzheim.de asisi GMBH Karsten Grebe PUBLIC RELATIONS Oranienplatz 2 10999 Berlin, Germany T +49(0)30.69 58 08 6-­‐12 F +49(0)30.69 58 08 6-­‐29 [email protected] www.asisi.de Seite 1 Nicht nur optisch, auch atmosphärisch entsteht ein ganz neuartiges Kunsterlebnis. Ein Römer eilt in Sandalen in der Dämmerung eine breite Steintreppe hinauf. Man hört seine Schritte und ist mitten im Geschehen. Sein dunkelrotes Gewand weht seinen kämpferischen, entschlossenen Schritten hinterher, in seinem glänzenden Helm spiegelt sich die Sonne, die gerade aufgeht in der Ewigen Stadt. Auch das ist mit allen Sinnen erlebbar: Vogelgezwitscher, Hundegebell, Geschirrgeklapper -­‐ man findet sich selbst mitten im quirligen Alltag Roms wieder. Der gewandete Römer ist so nah, dass man ihm nachgehen möchte, um zu sehen, wohin er so früh am Morgen eilt. Die Musik baut Spannung auf. Die riesenhaften schlanken Zypressen lenken den Blick in den wolkigen Himmel, es braut sich etwas zusammen…und es wird wieder hell im Gaskessel: Rom ist erwacht. Tumult entsteht auf dem Forum, laute Gesänge ertönen, Staub wird aufgewirbelt von den Hufen der zur Eile angetrieben Pferde im südlich-­‐warmen Sonnenlicht. Hinter dem Titel des Panoramas ROM 312 verbirgt sich ein weltumspannendes historisches Ereignis: 312 n. Chr. bezwingt Kaiser Konstantin seinen Kontrahenten Maxentius im Zeichen Christi, zieht in Rom ein und beendet daraufhin die Verfolgung des Christentums. Dies war die Weichenstellung dafür, dass wenige Jahrzehnte später das Christentum zur Staatsreligion ernannt wurde. „Ich bin dabei, wenn Konstantin in Rom die Macht übernimmt“ – genau dieses Gefühl sollte der Besucher empfinden, wenn er das imposante Rundbild zum ersten Mal sieht, so wünschte es sich Asisi. Wer in der Rotunde steht oder die 15 Meter hohe Besucherplattform in der Mitte besteigt, der macht spontan ebendiese erstaunliche sinnliche Erfahrung und er spürt deutlich, dass es sich um ein erhabenes Ereignis handelt. Wer ganz oben steht, befindet sich jetzt auf dem Kapitolinischen Hügel, einem der höchsten Punkte Roms. Die Reise geht aber eben nicht nur in die Vergangenheit, sondern weist vor allem auch künstlerisch in die Zukunft. Was Yadegar Asisi hier geschaffen hat, ist eine moderne und monumentale Weiterentwicklung der Panoramamalerei des 18. Jahrhunderts. Seine Kunstform kennt keine Berührungsängste. Sie trifft mit ihrer kolossalen Darstellungsform und der emotionalen audiovisuellen Untermalung genau den Zeitgeist. Eine Kunstform, die für junge und ganz junge Menschen, für ältere, für Kunstinteressierte und Kunstfremde, für Neugierige, Durchreisende, Sachkundige oder für Studierende einen bildungsunabhängigen Zugang zum Kunstwerk schafft. Asisi hat bereits in Leipzig, Dresden und Berlin aufsehenerregende 360°-­‐Panoramen geschaffen und damit ein Millionenpublikum begeistert. Konstantin als ein Wegbereiter des christlichen Abendlandes -­‐ im Gasometer Pforzheim kann man für einen kurzen oder auch langen Augenblick sehen, fühlen und hören, wie die Atmosphäre an diesem geschichtsträchtigen Betreibergesellschaft Parkhotel Pforzheim GmbH & Co. KG Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRA 503103, Geschäftsführer: Andreas Kohm, Wolfgang Scheidtweiler Gasometer Pforzheim Wolfgang M. Trautz Koordinator Marketing, Presse und Events Gasometer Pforzheim Enzauenpark Hohwiesenweg 6 75175 Pforzheim T: +49(0)151.58 717 034 [email protected]­‐
pforzheim.de www.gasometer-­‐pforzheim.de asisi GMBH Karsten Grebe PUBLIC RELATIONS Oranienplatz 2 10999 Berlin, Germany T +49(0)30.69 58 08 6-­‐12 F +49(0)30.69 58 08 6-­‐29 [email protected] www.asisi.de Seite 2 Tag im Jahre 312 n. Chr. wohl gewesen sein könnte. Bildende Kunst, Architektur und Geschichte treffen in diesem imposanten Industriedenkmal kongenial aufeinander. Die publikumswirksame Aufbereitung und auch die museumsdidaktische Präsentation machen aus dem Panorama am Enzauenpark einen ausgesprochen modernen und ästhetischen Kunstgenuss mit Seltenheitswert. Ariane Lindemann/honorarfrei Gasometer Pforzheim Enzauenpark Hohwiesenweg 6 75175 Pforzheim Telefon : +49 7231 7760997 Fax: +49 7231 7760996 E-­‐Mail : [email protected]­‐pforzheim.de www.gasometer-­‐pforzheim.de Projektträger: Parkhotel Pforzheim GmbH & Co. KG Fotomaterial zum Download: Gasometer Pforzheim Wolfgang M. Trautz Koordinator Marketing, Presse und Events Gasometer Pforzheim Enzauenpark Hohwiesenweg 6 75175 Pforzheim T: +49(0)151.58 717 034 [email protected]­‐
pforzheim.de www.gasometer-­‐pforzheim.de asisi GMBH Karsten Grebe PUBLIC RELATIONS Oranienplatz 2 10999 Berlin, Germany T +49(0)30.69 58 08 6-­‐12 F +49(0)30.69 58 08 6-­‐29 [email protected] www.asisi.de https://www.dropbox.com/s/1lku52sofo3kkjy/2014_2_Rom_Fotomaterial_Presse.zip?dl=0 Betreibergesellschaft Parkhotel Pforzheim GmbH & Co. KG Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRA 503103, Geschäftsführer: Andreas Kohm, Wolfgang Scheidtweiler Seite 3 
Herunterladen
Explore flashcards