Chemie für Studierende mit Nebenfach Chemie

Werbung
Allgemeine und Anorganische Chemie
___________________________________________________________________
6. Übung zur Vorlesung
Allgemeine Chemie Bachelor Plus MINT / Juniorstudium
______________________
Aufgabe 1:
Airbags in Kraftfahrzeugen werden durch die Zerfallsreaktion von Natriumazid NaN 3
in seine elementaren Bestandteile gezündet:
2 NaN3(s)  2 Na(s) + 3 N2(g)
a) Wie viel Liter Distickstoff N2 werden beim Zerfall von 5 g NaN3 gebildet?
b) Wie viel Gramm NaN3 werden benötigt, um 10,0 g Stickstoff zu erzeugen?
(relat. Atommassen [g/mol]: Na = 23,9898; N = 14,0067)
_________________________________________________________________
Aufgabe 2:
a) Erklären Sie die Oktettregel.
b) Kann man die Oktettregel sowohl auf Ionen- als auch auf kovalente Verbindungen
anwenden? Erklären Sie warum und zeigen Sie es an dem Beispiel MgO.
___________________________________________________________________
Aufgabe 3:
Ordnen Sie die folgenden Bindungspaare nach zunehmender Polarität der Bindung
an:
a) C-F, O-F, Be-F
b) O-Cl, S-Br, C-P
c) C-S, B-F, N-O
___________________________________________________________________
Aufgabe 4:
a) Definieren Sie den Begriff Gitterenergie.
b) Welche Faktoren bestimmen die Größe der Gitterenergie einer Ionenverbindung?
___________________________________________________________________
Aufgabe 5:
Warum bilden sich bei der Ionenverbindung keine Moleküle aus, sondern
dreidimensionale Festkörperstrukturen?
__________________________________________________________________________________
Aufgabe 6:
Für welche Verbindung erwarten Sie die höhere Schmelztemperatur, für
a) NaCl oder NaI,
b) NaCl oder KCl?
Begründen Sie Ihre Entscheidung.
___________________________________________________________________
Aufgabe 7:
Warum zerspringt ein Salzkristall leicht bei einem Schlag mit dem Hammer, während
Metall sich nur verformen?
___________________________________________________________________________
Aufgabe 8:
Geben Sie die mögliche Anzahl von gebundenen und einsamen Elektronenpaaren
um ein Zentralatom an, wenn die folgenden Winkel zwischen ihnen gegeben sind
(Winkel sind idealisiert):
a) 120°
b) 180°
c) 109,5°
d) 90° und 120°
__________________________________________________________________
Aufgabe 9:
Welche dreidimensionalen Lewis-Formeln kommen den folgenden Verbindungen zu:
a) BeCl2
c) SiF62d) SF4
e) PCl3
f) PH5
g) BF3
h) BrF3
i) AsCl4+
j) SbCl6___________________________________________________________________
Aufgabe 10:
Erklären Sie, warum BrF4- quadratisch planar ist, während BF4- tetraedrisch ist.
___________________________________________________________________
Aufgabe 11:
Zeigen Sie anhand der MO-Schemata, dass die Verbindungen NO und O2+
isoelektronisch zueinander sind.
Herunterladen
Explore flashcards