M 1 Warum kauft Tim mehr als gewollt?

advertisement
II. Grundlagen des Wirtschaftens · Beitrag 42
Supermarkterkundung
3 von 12
Warum kauft Tim mehr als gewollt?
M1
Aufgaben
1. Betrachte den Kassenzettel. Was hat Tim mehr eingekauft als gewollt?
© Colourbox
Tim möchte seinen Geburtstag mit fünf Freunden feiern.
Von seiner Mutter bekommt er 30 €. Davon will er Chips,
Gummibärchen, Apfelschorle sowie Butter, Mehl und Eier
für den Kuchen kaufen.
Manchmal ist der Einkaufsbeleg
länger als gewollt.
GUMMIBÄRCHEN 1 KG
4,99 €
APFELSCHORLE XXL-TETRAPAK
2,99 €
CHIPS JUMBO-PACKUNG
2,99 €
T
H
C
I
S
N
A
R
O
V
2. Was hätte der Einkauf gekostet,
wenn Tim nur die vorher geplanten
Produkte gekauft hätte? Überschlage.
3. Tims Mutter findet:
PARTY-CD IM ANGEBOT
4,99 €
LUFTSCHLANGEN/KONFETTI
4,99 €
MEHL
1,99 €
BUTTER
1,89 €
EIER
2,29 €
SUMME
27,12 €
VIELEN DANK FÜR IHREN EINKAUF!
© Colourbox
Da bist du auf die Verkaufsstrategien
des Supermarkts ganz schön
hereingefallen.
Welche Verkaufsstrategien meint sie wohl?
4. Wie hätte Tim vorbeugen können, mehr einzukaufen als gewollt? Notiere zwei
Ideen.
•฀
•฀
Merke
Ein Supermarkt verfolgt bestimmte Verkaufsstrategien, um möglichst
viel zu verkaufen.
RAAbits Hauptschule/Arbeitslehre
II. Grundlagen des Wirtschaftens · Beitrag 42
Supermarkterkundung
Regalaufbau mit System
7 von 12
Gruppe B
M3
Wusstet ihr schon, dass ein Supermarktregal nach einem bestimmten
Muster aufgebaut ist?
Aufgabe 1
Beschriftet die Abbildung, indem ihr die Begriffe aus dem Kasten richtig zuordnet.
Bückzone Greifzone Sichtzone Reckzone
T
H
C
I
S
N
© Colourbox
A
R
O
V
Aufgabe 2
Was denkt ihr: In welcher der vier Zonen befindet sich die teure Ware? Wo wird
günstige Ware im Regal platziert? Begründet.
Aufgabe 3
Betrachtet die Warenanordnung im Regal genauer. Entscheidet euch für eins der
folgenden Lebensmittel: Chips, Mehl, Joghurt oder Pudding. Übertragt die Tabelle in
euer Heft und füllt sie aus. Betrachtet mindestens drei verschiedene Hersteller.
Produktname
Preis
Inhalt (in g)
Preis pro 100 g
Regalzone
RAAbits Hauptschule/Arbeitslehre
10 von 12
II. Grundlagen des Wirtschaftens · Beitrag 42
Supermarkterkundung
Lösung (M 4)
Finde jeweils ein Beispiel für die folgenden Verpackungen. Fotografiere es und klebe das Foto auf.
2
3
4
©
1
iStockphoto
2
–
4
1
Thinkstock /iStock
Aufgabe 2
T
H
C
Hinweise
Zum Fotografieren der Produktverpackungen können die Schülerinnen und Schüler ihr Smartphone
oder, falls vorhanden, eine Digitalkamera verwenden. Achten Sie darauf, dass die Lernenden die
Produkte so fotografieren, dass sie die Fotos später gut in die dafür vorgesehenen Kästchen kleben
können, eventuell durch Zurechtschneiden. Alternativ können die Lernenden eine Collage anfertigen.
I
S
N
Alternative Vorgehensweise
Wenn es nicht möglich ist, im Einkaufsladen zu fotografieren, bringen Sie Werbeprospekte mit in
den Unterricht. Die Lernenden schneiden geeignete Abbildungen aus und kleben sie auf das Arbeitsblatt.
A
R
O
Möglichkeit zur Weiterarbeit
Besprechen Sie das Thema „Verpackungs- beziehungsweise Plastikmüll“ mit den Lernenden und gehen Sie im Sinne der Umwelterziehung auch auf die Aspekte Mülltrennung und Müllvermeidung ein.

V
Für Schnelle
Geht mit Tims Einkaufsliste zwei Mal einkaufen:
1) Kauft besonders günstig ein.
2) Kauft nur teure Markenprodukte.
Ihr müsst die Produkte nicht wirklich kaufen. Notiert euch einfach den jeweils
niedrigsten und höchsten Preis. Berechnet dann die Summen. Wie groß ist der
Preisunterschied zwischen beiden Einkäufen?
RAAbits Hauptschule/Arbeitslehre
Herunterladen