OptischeTäuschungen - File Server

Werbung
OptischeTäuschungen
Steckbrief
Lernbereiche
Lernen / Üben,
Kreatives Arbeiten
Grobziel im Lehrplan
Standardsoftware anwenden,
ICT als kreatives Mittel zur Lösung
von Aufgaben und zum Schaffen
von Produkten einsetzen
Zielsetzung
Sachverhalte / Lerninhalte mit
Hilfe des Computers darstellen
Autor
Sigi Zweifel
ICT-Voraussetzungen
Standardsoftware anwenden
Software
Präsentationsprogramm
Zeitbedarf
2 Lektionen
(mit Animation 4 Lektionen)
Einführung
- Verschiedene Wahrnehmungen durch unser Sinnesorgan Auge
thematisieren.
- Die Wahrnehmung durch unsere Augen kann getäuscht werden.
- Die Täuschung unserer Augen kann auf vielfältige Art geschehen.
Es können Farben, Formen oder gar Bewegungen vorgetäuscht
werden.
- Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene optische
Täuschungen anhand von Bildern, Kreiseln etc. kennen.
Umsetzung
- Die Schülerinnen und Schüler gestalten in Zweiergruppen mit dem
Computer zwei Kreisel. Diese werden auf eine Folie ausgedruckt
und grosszügig ausgeschnitten.
- Nun werden die Folien übereinandergelegt und gegeneinander
verschoben. Dabei entsteht die Illusion vielfältiger Bewegungen.
Weiterführung
- Die Bewegung, die durch manuelles Verschieben der Folien entsteht,
kann auch mit einer Animation am Computer erreicht werden.
- Mit den entstandenen optischen Täuschungen kann eine Ausstellung im Schulhaus geschaffen werden.
25
OptischeTäuschungen
26
OptischeTäuschungen
Lektion
Sozialform
Arbeitsform
Tätigkeit
der Kinder
1
K
Je nach
Anzahl Bilder
auch G4
Durchführung, Ablauf der Lektionen
Medien
Material
Im Zentrum steht die Erkenntnis, dass alles, was einen Gegenstand,
den wir betrachten, umgibt, unseren Eindruck vom Gegenstand
beeinflusst. Oft genügen Kleinigkeiten, die unser Auge täuschen.
Auge und Wahrnehmung: Dank der Bilder, die vom Auge aufgenommen und an das Gehirn weitergeleitet werden, können wir die
Formen und Farben von Gegenständen unterscheiden, ihre Grösse
und Entfernung einschätzen usw. Das Gehirn deutet, was das Auge
sieht. Würde jemand, der seit Geburt blind ist, plötzlich sehen
können, hätte er Schwierigkeiten, Entfernungen einzuschätzen …
«Die Sonne, die Sterne, die am weitesten entfernten wie auch die
nächstliegenden Gegenstände kämen ihm so vor, als stünden sie
ihm direkt vor Augen…» (G. Berkeley)
Mögliche Kategorisierung von Täuschungen:
- Die Deutung von Formen
- Tarnung (z.B. bei Tieren)
- Landschaften
- Formen und Grössenverhältnisse
- (Hinter-)Grund und Form
- Unmögliche Perspektiven
- Gesamtbild und Einzelteile
- Unmögliche Objekte
- Das Bild im Bild
- Phantasiebilder
- Doppelbilder
- Kreisel und Täuschungen
- Geometrische Täuschungen
- Folien
Bei der Behandlung des Themas «Sinnesorgane» werden optische
Täuschungen mit den Schülerinnen und Schülern betrachtet.
Dabei werden die verschiedenen Bilder den verschiedenen Kategorien zugeordnet. Im Zentrum soll immer wieder eine mögliche
Antwort auf die Frage stehen: «Warum lässt sich unser Auge bei
diesem oder jenem Bild täuschen?»
Bilder von
optischen
Täuschungen
Mögliche Quellen:
- verschiedene Bücher
- Experimentierbox «Optische Täuschungen», Mondo Verlag
- http://www.wasistzeit.de/ot/a1.htm
- Bilder von MC Escher im Internet suchen
2
G2
Die Schülerinnen und Schüler stellen selber eine optische Täuschung
(hier Kreisel) her. Vorerst entwickeln alle Gruppen dieselben
«Kreisel». Diese werden auf Folien kopiert, ausgeschnitten und
anschliessend leicht gegeneinander verschoben. Es entsteht der
Eindruck einer Bewegung (Illusion).
Anleitung
1. Teil
3
G2
Das Verschieben mit Folien wird nun am Computer als Animation
im Präsentationsprogramm umgesetzt. Zu dieser Idee liegen ebenfalls Arbeitsblätter bereit.
Anleitung
2. Teil
4
K
Die Animationen werden im Klassenverband gezeigt. Aus allen
Animationen kann anschliessend eine Klassenarbeit erstellt werden
(eine Anleitung dazu befindet sich im Heft 1 «[email protected]» für MS / OS
«Chemielabor»).
K = Arbeit mit der ganzen Klasse, G = Gruppenarbeit mit Anzahl Personen, E = Einzelarbeit, HK = Halbklasse
27
OptischeTäuschungen
Arbeitsanleitungen
Tipps
Die Vorlagen können als PDF oder im DOC-Format auf der
Internetseite des Kantonalen Lehrmittelverlags St.Gallen
heruntergeladen werden.
Der Schwierigkeitsgrad dieser Idee
kann sehr vielfältig variiert werden:
- Durch die Auswahl der Ausgangsformen (Dreieck, Quadrat,
n-Eck, Kreis, Ellipse oder gar
eigene Kreation).
- Durch die Anzahl der kopierten
und vergrösserten Formen.
Download:
www.lehrmittelverlag.ch/downloads ➞ Rubrik: [email protected]
Die Formen können verschieden
farbig gestaltet werden. Damit
entstehen zu vermeintlichen
Bewegungen schöne Farbeffekte.
Teil 1
Diese Idee kann als eigenständige
Arbeit – losgelöst vom Schulstoff –
durchgeführt werden.
Damit steht vorwiegend die kreative Zielsetzung im Vordergrund.
Im Fach «Natur und Technik» kann
diese Idee bei der Behandlung der
Themen «das Auge – ein Sinnesorgan» oder «Nervensystem – unsere Gehirnleistung» mithelfen,
den Stoffinhalt durch Eigentätigkeit und eigene Erfahrungen zu
vertiefen.
Teil 2
28
Hinweis:
Für die Umsetzung des Teils 2 ist
es sinnvoll, wenn die Formen, die
bei Teil 1 erstellt wurden, weiterverwendet werden.
Herunterladen