Dekontamination bei Schadstoffeinsätzen

Werbung
Stufe 2
Nasse
Dekontamination
Stufe 3
Gezielte
Dekontamination
Vorlaufzeit ca. 90 Min.
Stufe 1
Trockene
Dekontamination
Vorlaufzeit ca. 15 Min.
DEKONTAMINATION ”KREMS”
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Trockene
Dekontamination
Die Trocken – Dekon wird mit Reinigungs- Flies oder Putztüchern durchgeführt, die
so genannte Wisch – Dekon!
Hinter den trockenen Verfahren steht die Überlegung, dass
• möglichst wenig Abfall, z.B. Schadstoff und Dekon - Mittel, entsteht
und zu entsorgen ist,
• das Auffangen des entfernten Schadstoffs unkompliziert möglich sein muss,
• auch Stoffe dekontaminiert werden müssen, die gefährlich mit Wasser
reagieren!
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Nasse
Dekontamination
Wasserlösliche Stoffe
Nicht wasserlösliche Stoffe
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Wasserlösliche Stoffe
Die Dekon von wasserlöslichen Chemikalien von einem CSA lässt sich durch
einfaches Abspülen mit Wasser und Entfernen des kontaminierten Abwassers
durchführen!
Die Dekon - Wirkung lässt sich erheblich steigern durch
• begrenzte mechanische Einwirkung auf die Oberfläche des CSA
(Reinigungsbürsten) und
• den Zusatz von tensidhaltigen Spülmittel und Flüssigreinigern
in das Spülwasser.
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Nicht wasserlösliche Stoffe
Bei der Dekontamination der Oberfläche eines CSA von wasserunlöslichen
Chemikalien ist die Beimengung tensidhaltiger Spülmittel oder Flüssigreiniger in
das Dekon – Wasser unerlässlich!
Die Temperaturerhöhung des Dekon – Wasser auf etwa +40°C erhöht die
Effizienz der Dekon unter Verwendung von tensidhaltigen Spülmittel erheblich.
Sollten Kaltreiniger Verwendung finden, entfällt die Temperaturerhöhung!
• Tensidhaltige Spülmittel oder
• Kaltreiniger
• Alkoholische Lösungsmittel ( z.B. Ethanol)
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Arbeitsmittel:
2 Druckschläuche 10 Meter
2 Druckschläuche 5 Meter
2 Sprühdüse für Reinigungsschlauch
2 Wasserverteiler B-Kupplung - “2 Weg Gardena - Kupplung“
2 Wasserführende Waschbürsten
2 Waschbürste
2 Bürste mit Stiel
1 Auffangwanne für das dekontaminierte Reinigungswasser
1 Kunststoffpalette
1 Dekon-Cirkel
1 Zumischer für das Reinigungs- bzw. Lösungsmittel
5 Auffangplanen
1 Auffangcontainer für das Reinigungswasser
1 Nass-Staubsauger
1 Druckluftmembranpumpe mit Atemluftflasche
4 Schutzanzüge SST 2
4 Atemschutzmasken mit ABEK-P Filter
1 Schaufeltrage
4 PEG-/Ethanollöscher
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Verbrauchsmittel:
Desinfektionsmittel (PEG-/ Ethanol-Gemisch)
Kaltreiniger und tensidhaltiges Spülmittel
Vliestücher und Putzwolle
Verschließbare Foliensäcke
Reinigungswasser
Absperrband
Absperrpflöcke mit Bodenteller
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Trocken - Dekon
Abwischen
Nass - Dekon
Reinigung „Nass“ mit Wasser
und PEG bzw. Reinigungsmittel
Schutzanzug ablegen,
Körperpflege
Dekon - Wanne
Duschzelt (FF Krems) bzw.
Duschmöglichkeit
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Gefahrenstoff
Empfohlenes Entgiftungsmittel
Benzen, Benzin
Gemahlener Kalkstein, Ölbinder, Bioversal,
Kaltreiniger
Schwefelkohlenstoff
Wässrige Alkalienlösung
Schwefelwasserstoff
Fe(OH)3 – Suspension oder Fe(III) - Salz
Phosgen
Sorption: Aktivkohle, Silicagel, Bleicherde,
Kieselgur,
Entgiftung: alkalische Entgiftungslösung
(Kalkmilch, Soda, Kalk)
Blausäure
Eisen(II)-Chlorid: Kalkmilch
Chlor
Natriumthiosulfat
Chlorcyan
Verdünnte Natronlauge
Hydrazin
Verdünnte Säuren (Schwefelsäure,
Salsäure)
Radioaktive Stoffe
Trocken - Dekon
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Gefahrenstoff
Empfohlenes Entgiftungsmittel
Benzine, Mineralöl
Spül- und Reinigungsmittel,
Kaltreiniger (in Wasser gelöst)
Fette u.a. höher Viskose,
nicht wasserlösliche Stoffe
Kaltreiniger (in Wasser gelöst), Seife,
Schmierseife, Spül- und Reinigungsmittel,
flüssige, umweltaktive Ölbeseitigungsmittel
Biologische, infektiöse Stoffe
Desinfektionsmittel
PEG-/Ethanol-Gemisch
Laugen
Wasser, PEG 400/Ethanol - Gemisch
Säuren
25%-ige Sodalösung,
PEG 400/Ethanol - Gemisch
Phenol, Kresol, Gifte
PEG 400/Ethanol - Gemisch
Lösungsmittel
PEG 400/Ethanol - Gemisch
DEKONTAMINATION ”KREMS”
PEG 400/ Ethanol – Gemisch (2:1)
Weitere Namen: Carbowax compound 400, Cremolane, Lutrol E 400, Pagole, Polyethylenglykol 400,
Syntharesin
Eigenschaften: PEG 400 ist eine farblose, geruchlose, klare Substanz, die gut in Alkoholen, Azeton,
Benzol, Chloroform, Essigester, Tetrachlorkohlenstoff und Wasser löslich ist. Die Farbe kann bis in
gelblich-bräunliche Töne übergehen. PEG 400 hat einen dezenten bitteren Geschmack.
Indikation: PEG 400 eignet sich vor allem zur Giftentfernung von der Haut. Vor allem schlecht
wasserlösliche Chemikalien, wie Phenole und Kresole können gut und sicher abgespült werden. Auch
bei der Einwirkung von Laugen, Lösungsmitteln und Säuren ist PEG 400 gut geeignet die Substanzen
sicher abzuspülen. Im Anschluss sind die betroffenen Körperregionen mit Wasser abzuspülen.
Die Zugabe bei einer Magenspülung wird hier nicht dargestellt, da die Magenspülung nicht mehr zur
präklinischen Versorgung zählt.
Nebenwirkungen: Es sind keine Vergiftungen beim Menschen bekannt. Im Tierversuch zeigten sich
Intoxikationen erst bei einer sehr hohen oralen Gabe. PEG 400 wird im Gastrointestinaltrakt resorbiert
und über den Urin ausgeschieden.
DEKONTAMINATION ”KREMS”
Gezielte
Dekontamination
Dekontaminations-Dusch-Zelt der FF Krems/Donau
Dekontaminationszug der FF Gars am Kamp
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten