"Wie sieht Gott aus?" - Gottesbilder unterschiedlicher Religionen

Werbung
Bilder und
Vorstellungen über
Gott
Ein Streifzug durch
Jahrhunderte und
Religionen in der Welt
Brahma
Aton
Jahwe
Huitzilopochtli
Wie lautet
der Name
Gottes ?
Jesus
Allah
Krishna
Buddha
Wie sieht Gott aus?
Das Rad der Weltreligionen
Symbole für Religionen
Noch mehr Symbole
Religionen der Welt
Vom Beginn der
Menschheit bis heute
Afrikas Naturreligion
(seit Beginn der Menschheit vor 6
Millionen Jahren)
Alle Dinge oder Lebewesen besitzen Seelen
oder Geister. Durch Opfer und
Zauberpraktiken versucht man sie zu
besänftigen und eine gewisse Macht über sie
zu bekommen ("Animismus").
Zentral ist die Verehrung der Ahnen.
Auch Glaube an die Existenz eines Gottes, des Herrn des Regens, des
Blitzes und des Donners, des Schöpfers aller Dinge, der seinen Kindern im
Schoße der Mutter Erde Lebenskraft spendet.
Voodoo
(ca. 2000 v.Chr. in Karibik u. Westafrika)
Symbol „Papa Legba“, Hüter der Wegkreuzungen
Synkretismus (z.B.: in Afrika)
Die Vermischung von traditionellen Religionen
mit dem Christentum oder dem Islam
Mami Wata =
der Geist der fremden
weißen Frau
Die Aboriginis
(ca. 35000 v.Chr. in Australien)
Wanambi –
Regenbogenschlange
Dreamtime
Götter im alten Ägypten
(ca. 4000 v.Chr.)
Seth – Gott
des Chaos
Thot – Gott
des Wissens
Aton Sonnengott
Symbole im alten Ägypten
Symbol für Aton, den Sonnengott
Symbole im alten Ägypten
Das Auge des Horus
Ursprünglich ein Himmelsgott, außerdem
Königsgott, ein Welten- oder Lichtgott und
Beschützer der Kinder.
Götter in China
(ca. 1700 v.Chr.)
Gott des Reichtums
China
die Zeichen für Gott
„Shàngdì“ bedeutet Gott
Daoismus in China
(ca. 400 v.Chr.)
Das Dao oder Tao
Yin und Yang
Shintoismus in Japan
(um 700 n.Chr.)
神道 (Shintõ) = der Weg der Götter
Das japanische Schriftzeichen
für Gott
„Kami“ bedeutet Gott
Buddhismus
(ca. 500 v. Chr. in Indien)
Buddha - (Religionsstifter und Lehrer)
Buddhismus
Im Buddhismus gibt es keine Gottesvorstellungen. Vom
"Absoluten" kann man sich keine Bilder machen, daher
verwendet man häufig negative Ausdrücke, vor allem
"Nirvana", "Leere" oder "Buddha-Natur". Nirvana (d.h. das
Erlöschen von Gier, Hass und Verblendung") oder das Absolute
ist "todlos", "ungeboren, ungeschaffen, ungeworden", "weder
diesseits noch jenseits".
Das Rad der Lehre
Zen-Buddhismus
(ca. 500 n.Chr., entstanden in China)
Ensõ– japanisch „der Kreis“
verkörpert Leerheit und Vollendung
Buddhismus in Tibet
(800 n.Chr.)
Die Germanen
(ca. 4000 v.Chr.)
Asen
In der altnord. (isländ.) Mythologie
das wichtigste Göttergeschlecht.
Zu den Asen gehören Odin, Thor,
Balder, Loki, Bragi, Forseti, Frigg,
Gerda, Heimdall, Hel, Hödur, Tyr,
Wali, Widar, Hönir, Uller, Saga,
Nanna, Sif und Iduna.
Loki erscheint bald als ihr Freund,
bald als Feind; Hermod und Skinir
sind untergeordnet.
Asgard der Sitz der Götter
Die Mythologie der Germanen
Neun Welten
Asgard ist das Reich der Asen, das von Odin
beherrscht und von Heimdall bewacht wird.
In Wanaheim leben die Wanen.
Die Elfen leben in Alfheim, während die
Zwerge in Swartalfheim leben.
Midgard ist das Reich der Menschen.
Die sechste Welt ist Jötunheim, das Reich
der Riesen.
Das Totenreich Hel wird von der Totengöttin
Hel beherrscht.
Nifelheim ist die Welt des ewigen Eises und
Nebels und Muspelheim die Welt des Feuers
und der Hitze.
Über den neun Welten ragt die Weltesche
Yggdrasil.
Symbole für germanische
Gottheiten
Der Weltbaum Irminsul
Die Götter der Griechen
(ca. 1000 v.Chr.)
Zeus und seine Frau Hera
Göttervater, Herrscher über
Himmel, Blitz und Donner;
jüngster Sohn des Kronos und
der Rhea; jüngerer Bruder von
Poseidon, Hades, Hera und
Demeter; Vater von Athene,
Apollon, Artemis, Ares,
Aphrodite, Hermes, Dionysos,
Herakles; Himmelskörper: Planet
Jupiter
Familien-Göttin, zuständig für
Hochzeit, Mutterschaft und
Geburt; Helferin in den Nöten
der Entbindung; eifersüchtige
Gattin und Schwester des
Zeus; Mutter von Ares,
Hephaistos, Hebe etc
Hinduismus
(ca. 3000 v.Chr. - die älteste und die drittgrößte
Weltreligion)
Die heilige Silbe „Om“ oder „Aum“
bedeutet Raum und Zeit, Welt und Kosmos.
Götter im Hinduismus
Vishnu
Brahma
Shiva
Götter im Hinduismus
Krishna
Hanuman
Rama
Jainismus
(ca. 600 v. Chr.)
Swastika (das (zum) Gutsein (gehörige), das
Heilbringende) ist ein Kreuzsymbol. Solche
Symbole gibt es seit etwa 6000 Jahren.
Die Kelten
(ca. 800 v.Chr.)
Triskele: Die dreifache
Trinität
Baum des Lebens: Symbol für
die Verbindung von Himmel
und Erde
Keltenkreuz: Himmelsrichtungen und
Jahreszeiten = Werden und Vergehen
Keltenknoten: steht für
Ewigkeit und Wiedergeburt
Persien (heute Iran)
Zarathustra oder Zoroaster (ca. 1600 v.Chr.)
Faravahar - Schöpfergott
Wird in der Mitte der geflügelten Sonnenscheibe abgebildet und durch die
Flamme symbolisiert, die eins der heiligen vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde und
Luft) bildet und als rein gilt
Etrusker
(ca. 1300 v.Chr. in der heutigen Toscana)
Ihre Religion war stark von der griechischen
Mythologie beeinflusst.
Die Götter Roms
(ca. 800 v.Chr.)
Jupiter - Juno,
Neptun - Minerva,
Mars - Venus,
Apollo - Diana,
Vulcanus - Vesta,
Merkur - Ceres
Die Maya
(ca. 2000 v. Chr.)
im heutigen Mexiko und in Teilen von Guatemala, Honduras und Belize
Menschenopfer waren bei schlechten Ernten üblich!
Die Azteken
(ca. 1400 n.Chr. im heutigen Mexiko)
Huitzilopochtli - der Sonnengott
Die Inka
(ca. 1200 n.Chr. im heutigen Peru)
Sonnengott Inti
Um die Götter bei schlechten Ernten milde zu stimmen wurden auch
bei den Inka Menschen geopfert.
Der Islam
(700 n.Chr.)
Der Islam verbietet Gott bildlich darzustellen.
Islam
Islam
Shahadah - Glaubensbekenntnis
„Ich bezeuge, dass es keine Gottheit außer Gott gibt und dass
Mohammed der Gesandte Gottes ist.“
Das Judentum
(ca. 1000 v.Chr.)
Für den Juden ist Gott der eine und einzige - und der bildlose.
Der Davidstern
Monotheismus
gegen Pantheismus
Jahwe
Das Christentum
seit mehr als 2000 Jahren
Gottvater der Schöpfer
Jesus Christus, Gottes Sohn
Heiliger Geist
Vater-Sohn-Geist
Christliche Symbole
des dreieinigen Gottes
Ein Symbol für Jesus
Die ersten und letzten Buchstaben des griechischen
„ΙΗΣΟΥΣ“ („Jesous“).
Christliche Symbole
Christliche Symbole
Die griechischen Buchstaben Chi (x) und Rho (p) stehen
für Cristos.
Alpha und Omega sind die ersten und letzten Buchstaben
des griechischen Alphabets.
Christliche Symbole
Das allsehende Auge Gottes
Christliche Symbole
Du sollst dir
kein Bild von
Gott machen
Heiliger Geist
Labyrinthkreuz
Lutherrose
Esoterische Symbole
Göttin
Kraftgöttin
Große Göttin
Wer kennt den wahren Gott?
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten