11. Juli 2015, 18 Uhr Schumann-Haus Leipzig Robert Bily José

advertisement
11. Juli 2015, 18 Uhr
Schumann-Haus Leipzig
Beflügelt - Internationale junge Meisterpianisten
Stipendiaten der Stiftung Elfrun Gabriel
Robert Bily
Hochschule für Musik und Theater„Felix Mendelssohn Bartholdy” Leipzig
José Andrés Navarro
Hochschule für Musik „Franz Liszt” Weimar
Joseph Haydn (1732-1809):
(Robert Bily)
Andante con variazioni f-Moll
Hob XVII:6 (1793)
Robert Schumann (1810-1856): Humoreske B-Dur op. 20 (1839)
(José Andrés Navarro)
Frédéric Chopin (1810-1849):
(Robert Bily)
Scherzo Nr. 2 b-Moll, op. 31 (1837)
* * *
Maurice Ravel (1875-1937):
(Robert Bily)
Gaspard de la nuit: Trois poèmes pour piano
d'après Aloysius Bertrand (1908)
1. Ondine (Die Wassernixe)
2. Le gibet (Der Galgen)
3. Scarbo (Der listige Kobold)
Johannes Brahms (1833-1897): aus: Vier Klavierstücke op. 119 (1893)
(José Andrés Navarro)
Intermezzo und Rhapsodie
Robert Bily wurde 1997 in Usti nad Labem in Tschechien geboren. Ab 2003 begann er mit dem Klavierunterricht. Nach der Aufnahme in den Musikzweig der Latina "August Hermann Francke" Halle erhielt
er seit 2007 Klavierunterricht bei Dirk Fischbeck. Dabei bekam er über 60 nationale und internationale
Preise und Auszeichnungen.
Bei „Jugend musiziert“ erhielt er mehrere erste Preise und Sonderpreise auf Regional-, Landes-, und
Bundesebene in den Kategorien Klavier solo und in verschiedenen Kammermusikbesetzungen. Neben
vielen weiteren Preisen bei internationalen Wettbewerben in Deutschland, Tschechien, Italien, Spanien,
England erhielt er zweimal (2009 und 2011) das „Händel-Mozart-Stipendium“ der Stadt Halle, das ihm
die Teilnahme an den „Austrian Master Classes“ ermöglichte. 2012-2014 wurde Robert bei Prof. Gerald
Fauth an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig unterrichtet. 2012 nahm er am
„Internationalen Meisterkurs Klavier“ in der Musikakademie Rheinsberg unter seiner Leitung teil.
2014 Auftritte als Solist mit dem Jugendsinfonieorchester Sachsen-Anhalt unter der Leitung von Heribert
Beissel in einer Konzertreihe in renommierten Sälen in Halle, Bremen und Hamburg sowie mit dem
Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.
2014 bekam er das Carl-Heinz Illies-Förderstipendium, sowie das Förderstipendium der Stiftung der
Saalesparkasse für die Teilnahme an der Internationalen Sommerakademie Mozarteum in Salzburg bei
Prof. Daejin Kim. Er wurde der Preisträger der Sommerakademie und konzertierte in Salzburg im
Rahmen der Salzburger Festspiele. Im August 2014 gewann er den ersten Preis beim internationalen
Jugend-Pianisten-Wettbewerb in Troisdorf und den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb für
junge Pianisten in Ettlingen. Ab September begann Robert sein Studium an der Hochschule für Musik
und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Jaques Ammon .
Im Oktober 2014 errang er beim Auswahlvorspiel für das Stipendium der Stiftung Elfrun Gabriel den
ersten Platz unter den Bewerbern der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“
Leipzig.
José Andrés Navarro wurde 1995 in La Paz, Bolivien, geboren. Frühzeitig entdeckten seine Eltern seine
große musikalische Begabung. Bereits im Alter von 4 Jahren erhielt er den ersten Klavierunterricht bei
Prof. Giannina La Placa, später bei den Professoren Litta Haus und Irina Efanova am National Music
Conservatory in La Paz. Bald trat er in seinem Heimatland bei verschiedenen Veranstaltungen und mit
eigenen Programmen öffentlich auf.
Nach Abschluss des Gymnasiums in La Paz kam er zum Musikstudium nach Deutschland, wo er im
Herbst 2014 in die Klasse von Prof. Balazs Szokolay an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
aufgenommen wurde. Zwischenzeitlich besuchte er verschiedene Meisterkurse, u. a. bei den Professoren
Jacob Leuschner, Paul Wyse, Friedemann Rieger und Bern Goetzke.
José gewann Preise in verschiedenen nationalen und internationalen renommierten Wettbewerben wie
dem „XV. Concurso Nacinal de Piano“ im Rahmen des „XX. Festival Cultural Abril en Tarija” (2010),
„The 5th Julia Crane International Piano Competition & Festival” in Potsdam, NY, USA (2010), „The
Claudio Arrau International Piano Competition“ in Quilpue, Chile (2012) und dem „Concurso
Departamental de Piano“ in La Paz (2013). 2013 wurde er der jüngste Finalist in dem „Encuentro de
Jóvenes Músicos Bolivianos“, wo er das Klavierkonzert Nr. 2 von Rachmaninoff spielte.
José Andrés Navarro ist auch bereits mit ersten eigenen Kompositionen an die Öffentlichkeit getreten.
Im Oktober 2014 errang er beim Auswahlvorspiel für das Stipendium der Stiftung Elfrun Gabriel den
ersten Platz unter den Bewerbern der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar.
Herunterladen