Pressemitteilung

Werbung
Wir machen Schifffahrt möglich.
Pressemitteilung
Instandsetzungsarbeiten an der Gördenbrücke in Brandenburg an der
Havel wurden beauftragt
Für Instandsetzungsarbeiten an der Gördenbrücke über die Untere Havel-Wasserstraße (UHW) im Zuge der Bundesstraße 102
in Brandenburg an der Havel erfolgte noch Ende 2015 eine Beauftragung der Bauleistungen.
Generaldirektion
Wasserstraßen und
Schifffahrt
Ulrich-von-Hassell-Straße 76
53123 Bonn
www.gdws.wsv.de
Kristin Hildebrandt
Pressesprecherin
[email protected]
Telefon +49 (0)391 2887-3117
Mobil +49 (0)172/3992156
Die in den Jahren 1989 bis 1992 erbaute Gördenbrücke ist Bestandteil
des nordwestlichen vierspurigen Stadtringes und überführt die
B 102 (August-Bebel-Straße) über den Silokanal als Teil der UHW. Die
Straße ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen Rathenow und
der Bundesautobahn 2. Darüber hinaus stellt sie innerstädtisch eine
wichtige Verbindung zwischen den Wohngebieten Hohenstücken bzw.
Görden im Norden und der Innenstadt im Süden her.
Mit der Planung und Baudurchführung der Instandsetzungsarbeiten hat
die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) die DEGES
Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH beauftragt.
Diese beauftragte die Sächsische Bau GmbH aus Chemnitz mit den
Bauleistungen.
Im Rahmen der Unterhaltungsarbeiten erfolgen zur Verbesserung des
Bauwerkszustandes u.a. die Erneuerung der Brückenlager sowie der
Fahrbahnübergange in den Fahrbahnen.
Der Gesamtauftragswert der Bauleistungen beträgt ca. 1 Mio. €.
Mit den Arbeiten soll Anfang April 2016 begonnen und im Oktober 2016
abgeschlossen werden.
Über die notwendigen Einschränkungen für den Straßenverkehr wird die
WSV rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten informieren. Einschränkungen
des Straßenbahnverkehrs sollen durch eine Arbeitsausführung während
nächtlicher Betriebsruhe vermieden werden.
Seite 1 von 1
Herunterladen
Explore flashcards