Die Inzidenz von Nierenfunktionsstörungen nach einem

Werbung
Aus der Klinik für Herzchirurgie der Medizinischen Fakultät der Philipps
Universität Marburg, Baidingerstraße, 35043 Marburg
Direktor: Prof. Dr. med. R. Moosdorf
des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität Marburg
In Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Gießen und Maiburg GmbH,
Standort Marburg
Die Inzidenz von Nierenfunktionsstörungen nach einem
herzchirurgischen Eingriff mit einer
Herz-Lungen-Maschine
Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades
der gesamten Humanmedizin
dem Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg
vorgelegt von
Merle Viktoria Wrede, geboren am 27.06.1987 in Oldenburg
Marburg, 2015
http://d-nb.info/107191751X
Inhaltsverzeichnis
1
2
Einleitung
Ziel der Arbeit
1
3
3
Physiologie und Pathologie von Herz und Niere
3
3.1
3.1.1
3.2
3.2.1
Anatomie und Physiologie des Herzens
Pathophysiologie des Hetzens
Anatomie und Physiologie der Niere
Pathophysiologie der Niere
3
4
7
9
4
Die Herz-Lungen-Maschine (HLM)
18
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
Geschichte der Herz-Lungen-Maschine
Aufbau und Funktion der Herz-Lungen-Maschine
Materialien der Herz-Lungen-Maschine
Auswirkungen der Herz-Lungen-Maschine auf die Niere
Dokumentation bei Operation mit der Herz-Lungen-Maschine
Komplikationen bei herzoperierten Patienten mit Fokus auf
Operationen mit der Herz-Lungen-Maschine
4.6.1
Blutungen und Gerinnungsstörungen
4.6.2 Durch Heparin verursachte Operationskomplikationen unter
Herz-Lungen-Maschine
4.6.3 Hämostasestörungen bei Behandlungen mit der Herz-LungenMaschine
4.6.4
Komplikationsreiche Veränderungen der Herzstruktur
4.7
Therapien der Komplikationen Hypertonie, Hypotonie und
Arrhythmien
4.8
Präventive Maßnahmen bei Herzoperationen mit der HerzLungen-Maschine
4.8.1
Antibiotikaprophylaxe
4.8.2 Flüssigkeits- und Elektrolytbalance des Patienten
4.9
Hämodynamisches Monitoring während einer Herzoperation
mit der Herz-Lungen-Maschine
4.10
Alternativen zur Herz-Lungen-Maschine
4.10.1 Extrakorporale Membranoxygenation (ECMO)
4.10.2 Off-Pump Verfahren
4.10.3 Minimalisierung der extrakorporalen Zirkulation
18
19
26
28
29
29
5
Material und Methodik
41
6
Ergebnisse
48
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
6.5.1
6.5.2
6.6
6.6.1
Patientendaten
Risikofaktoren
Operationsdaten
Postoperativer Verlauf
Nieren
Nierenfunktion
Nierenersatztherapie
Zusammenhänge der unterschiedlichen Parameter
Nierenwerte
48
49
51
53
56
56
59
61
61
29
31
33
34
34
33
35
36
38
39
39
39
40
6.6.2
6.6.3
6.6.4
6.6.3
6.6.6
Bypasszeit und Aortenabklemmzeit
62
Präoperativer Nierenstatus, Intensivdauer und Mortalität
62
Diabetes und Nierenfunktion
64
Operationsparameter
65
Korrelation peri- und postoperativer Komplikationen mit der
Nierenfunktionsstörung bei Entlassung
66
7
Diskussion
' 7.1
7.2
68
Analyse der Patientendaten
Analyse der präoperativen Risikofaktoren der operierten
Patienten
7.3
Analyse der Operationsdaten
7.4
Analyse des postoperativen Verlaufs
7.5
Analyse der Nierenfunktion
7.6
Zusammenhänge der Nierenparameter
7.7
Kausalität von Operationsparametern und postoperativem
Verlauf
7.8
Zusammenhang zwischen präoperativem renalem Risiko,
Intensivzeit und Mortalität
7.9
Präoperativer Risikofaktor Diabetes in Bezug auf prä-und
postoperative Nierenfunktion und Nierenersatztherapie
7.10
Zusammenhänge
zwischen
Operationsparametern,
. Risikofaktoren und Nierenfunktion
7.11
Kölner Studie: HLM bei terminalgeschädigter Niere
68
8
9
10
11
12
83
85
88
91
92
Limitationen der Arbeit
Zusammenfassung
Englische Zusammenfassung
Abkürzungen
Literaturverzeichnis
Tabellarischer Lebenslauf
Verzeichnis der akademischen Lehrer
Danksagung
Ehrenwörtliche Erklärung
69
70
71
74
78
80
80
80
81
81
Herunterladen
Explore flashcards