Mikrofon-Mixer MM 100

Werbung
AUVaVag9r
r, taA
\---
Mikrofon-MixerMM 100
Das eintach aufzubauende Mischpult ermöglicht das Mischen von bis zu drei MikrofonSignalennieder- und hochohmiger Mikrofone. Jeder Mikrofonkanal ist mit einem einstellbaren Eingangsverstärker sowie einem Panorama-Reglerausgestattet.
Mit der Panorama-Einstellung ist das Mono-Eingangssignal im ,,virtuellen Stereoraum"
frei positionierbar. Der Stereo-Ausgang des Mischpults kann direK mit dem Line-Eingang
eines Verstärkers oder Mixers verbunden werden.
Allgemeines
Moderne Audio-Geräte\ ertügenkaunl
einmal über einen eigenen lUikrofoneingang, selbst ,,bessere"lrlischpulte kommcn selten über einen solchen Eingang
hinaus,allenfrlls kann man zrvischenzwei
Mikofoneingängen umschalten,was nicht
besonders praktikabel erscheint.
Und - auch. wenn es die Hersteller
heutiger Verstärker, lvlixer. Cassetten-und
MD-Decks nicht wahrhaben wollen, es
gibt genug Gelegenheiten, bei denep der
komfortable Anschluß eines oder mehrerer Mikrofone notwendig ist. man denke
nur an die Standardaufsabefür Schüler im
Deutsch- oder Fremdsprachenuntenicht. l\likrofone bequem anzuschließen.dcren
zu bestimmten Themen Hörspiele aufzu- Signale stutinlos miteinrnder mi5ch!'nzu
nchmen, die \lchmrnn-Moderation per kijnnen und für einen typischenLine-Eindrahtlosemivlikrofon. klcine Konf!.rcn7dn gang aufzubereiten.Wahlweise sind nach
oder den einfachenHonrc--Rc'corclin-e-Bereich.
Daten:
Technische
Gerade im Konferenzbcreich sucht man
Versorgungsspannung:
l0 bis 15v DC
kleine Mikofonmixer oti vergeblich und
Stromaufnahme:
.................
ca.30 mA
greift deshalb zum ungleich teureren und
Frequenzgang:
50 Hz - 20 kHz t-3 dB)
nicht von jedem bedienbaren ,,großen"
Verstdrkung:
..................-...........-16
dB
Mischpult.
Eingänge:.......................
3 x lvlikrofon
Dennoch findet man kaum einfache.
(6,3mm KIinke)
preiswerte und ohne weiteres zu handhaImpedanz:
600O/22 kO
bendeMehrkanal-Mikrofon-Mixer im HanAusgänge:........
I x Stereo(2 x Cinch)
del.
Abmessungen
Der hier vorgestellteMixer ist genauauf
( G e h ä u s e. ). .: . . . . . .1. .4 0x I l 0 x 3 5 m m
die Aufgabe zugeschnitten.bis zu drei
UB
=
:
Bild 1: Schaltbild des Mikrofon-Mixers MM 100
einfacherUmkonfigurationauchhochohgnale.Mit R 7 ist der Pegelfür diesen
migeMikrofoneanschließbar.
(,,Kanalregler").
Schaltung
Kanaleinstellbar
DieSije
Ein Panorama-ReglerKanalermög(lvllC I
gnaleder drei Eingangskanäle
licht die freie Positionierungdes MikoWie man im Schaltbilddes Mikrofon- bisMIC 3) werden
überzweiSummierverfonsignalsin einemvirtuellenStereoraum, Mixers(Abbildung| ) erkennen
kann,ist stärkerIC 4 A und IC 4 B zusammengewas nicht nur bei Hörspieleninteressante die Schaltung
sehreinfachaufgebaut
und mischr.
Effekteergibt,sondemsichauchbeiande- mit,,normalen"
Operationsverst?Akem
reaMit Hilfe einesPanoramareglers.
besterenAnwendungen
angenehmer
anhörtals lisien.Die Eingangsverstärker
für diedrei hendausR 10,R 2l undR 32.erfolgtdie
das einfachauf zwei Stereo-Kanäle
ver- Eingänge
sind identisch,
weshalb
wir uns Verteilungauf die Stereoausgänge.
Steht
teilteSignal.
hier auf die Beschreibung
einesKanals z.B. R I 0 aufMittelstellung,
stehtanjedem
Schließlichmachtje ein Vor- und Ma- (MIC l) beschränken
(Links
wollen.
Ausgang
und Rechts)der gleiche
steneglerjeKanaldie EinstellungderMiÜbereinen
Jumper( J I bisJ 3)anjedem Pegelan.In diesemFall wäredasMikrokofonsignalebesonders
exaktundbequem EingangkannderEingangswiderstandein-fon I in Stereomitte
positionien(entspricht
= 600 einemMonosignal).
möglich.
gestelltwerden(Jumpergeschlossen
Die Signalausgabe
erfolgtüberdieheure f,), Jumperoffen = 22 kQ). Im Normalfall
Durch Verstellenvon R l0 kanndie
allgemein
veruendete
Cinch-Kabeltechnik. solltendie Jumpergesteckt(geschlossen) Positionvon Mikofon I frei im SrereoDerAutbaudeskleinenMixersgestaltet sein,da die lmpedanzder meistenMikro- raumgewlihltwerden.
sich besonderseinfach.weshalber auch foneheutzutageniederohmigist (200O UberR 40undC 20bzw.R 43 undC 22
ein idealesEinsteigerprojekt
daßtellr.
gelangen
600 f)).
dieAusgangssignale
aufjeeinen
Abgerundetwird die Konzeptiondurch
Über den Koppelkondensator
Cl0 ge- PegelreglerR 45 und R 46, mit demder
den Einbauin ein passendes,
kleinesGe- langt das Eingangssignal
vom Mikofon
Masterpegeldes Ausgangssignals
eingehäuse.
auf den OP-VerstärkerIC 2 B, dessen stelltwird.
Die Spannungsversorgung
erfolgtdurch Verstärkung
mitR 5 und R 6 auf 100
Das Ausgangssignal
ist dann an den
ein abgesetztes
einfachesSreckemetzteil, festgelegtist. Der Kondensator
C I I dient Cinchbuchsen
BU 5 und BU 6 entnehmdessenunstabiliserteAusgangsspannungder Unterdrückunghochfrequenter,
über bar.
im Mixer stabilisiertundaufbereitetwird. den Mikrofoneingangeingekoppelter
SiDie Spannungsversorgung
derSchal2
Ansicht der fertig bestückten Platine des Mikrofon-Mixers MM 1OO(oben) mit zugehörigem
Bestückungsplan (unten)
nächsthöheren Bauteile (Kondensatoren,
ICs usw.) bestückt.
Bei den Halbleitem und den Elkos ist
unbedingt auf die richtige Einbaulage bzw.
Polung zu achten. Die Einbauhöhe der
Leuchtdiode (Abstand zwischen Platine
und Oberkante der LED) sollte genau
27 mmbetragen.Für J I bisJ 3 wirdjeweils
eine 2pol. Stiftleiste eingelötet, die zur
Aufnahme einesJumpen (Kuzschlußbrükke) dient.
Zum Schluß erfolgt das Einlöten der
Klinken- bzw. Cinchbuchsen.
Nachdem die Platine soweit aufgebaut
Nachbau
ist, kann derEinbau in das Gehäusevorgenommen werden.
Zum SchutzgegeneventuelleBrummHiezu ist zunächst der Befestigungseinstreuungund zur Verringerungvon zapfen im Gehäuseunterteil,dersich direkt
Ubersprechen
istdieSchaltung
desMikro- unter der BuchseBU 6 befindet,mit z. B. Bild 2: Anschlußbelegung
der Klinkenfonmixersaufeinerdoppelseitigen
Platine einem Seitenschneiderabzukneifen(hier- buchsef ür die Versorgungsspannung
mit den Maßen130x 102 mm unterge- zu die Platine vorher probeweise in die
bracht.
Unterschalelegen).
bis BU 4 mit derRückplatte,
wobeidarauf
Die Bestückunssarbeiten
Im nächsten Schritt wird die Einbau- zuachtenist,daßsichdieKunststoff-Untersind mit den
Widerständen zu belegscheibenim Inneginncn, die entspreren des GehäusesbeDer Mikrofon-Mixer MM 100erlaubt das bequeme Mischen finden müssen.
chend dem Bestükkungsplan und der
von bis zu drei Mikrofonsignalen, vertügt über eine
Diese Einheit, beStücklisteeingesetzt
stehendausPlatinemit
Panoramaregelungund gibt das Summensignal an
werden.
angeschraubterRückbeliebige Line- oder Aux-Eingänge weiter.
Nach dem Verlöplatte, wird dann in
ten der Anschlußdas Gehäuseunteneil
drähte auf der Platieingesetztundmitsienenunterseite sind überstehendeDrahtenKlinkenbuchse (3,5 mm O) an der Aluben Knippingschmuben2,9 x 6,5 mm ttstgeden miteinem Seitenschneiderabzuschnei- Rückplatte befestigt (Bohrung über den schraubt.
den.
beiden Cinchbuchsen). Nun erfolgt das
Nun erfolgtdas EinsetzendesWippschalIn den folgenden Schritten werden die
Verschraubender KlinkenbuchsenBU 2
teß S I in die Alu-Frontplarte.
Der Schaltermuß hierzu soweit in die
rechteckige Aussparung der Frontplatte
Stückliste:
gedrückt werden,bis derSchnappverschluß
Mikrofon-Mixer MM 100
einrastet.
Die Frontplatte ist danach so in die entHalbleiter:
sprechende Führung der Cehäuse-UnterWiderstände:
. . .I . . . . . .schale
. . . . . einzusetzen, daß sich der Schalter
1 0 0 f ). . . . . . . . . . . . . . .R. .5. .,R
. l 6 , R 2 7 ,R 3 7 7 8 L 0 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . I. C
auf der rechten Seite befindet.
.....IC2-IC4
2200-....................................
R40,R43 NE5s32
. . .l . . . . . . Was jetzt noch fehlt, ist die Verdrahtung
6 8 0 Q. . . . . . . . . . . . . . . ; . . . . R
. . .2. ,.R. .l.3. , R 2 4 L E D , 3 m m ,g r ü n . . . . . . . . . . . . . . . . . . D
zwischender BuchseBU l. dem Schalter
l k o . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .R
. .4. .7. . . . . . . . . . .
S I und der Platine.
lOkO.............
R6,R8,Rl l, Rl7, RI9, Soneliftes:
Zunächst wird ein Kabel (Litze) von ca.
R22,R28,R30,R33,R35,R36, Einbau-Klinkenbuchse,
3 cmLängezwischendemMinus-Anschluß
47kO ...............
R3,R4,R9,Rl2, Rl4, 3,5mm,stereo..............................BU1
von BU I (siehe Abbildung 2) und dem
Rl5, R20,R23,R25, Klinkenbuchse,
Platinenanschluß
ST 2 () eingelötet.
BU2-BU4
R26,R3l, R34 6,3mm,prid; stereo...........
Die nächsteVerbindungfühn vom Plus330k()..................................
R38,R42 Cinch-Einbaubuchsen,
Anschluß der Buchse BU I (sieheAbbilPT15,liegend,I kO ..............
BU5,BU6
R45,R46 print....................................
dung 2 ) zumSchalterSI und von donzum
PTl5, liegend,10k4.....R7,Rl8, R29 Lötstiftemit Lötöse..............
STl, ST2
Platinenanschluß
PTl5, liegend,22kQ...Rl0, R2l, R32 Wippschalter,
ST I (+).
I x ein ......................
Sl
Bevor man abschließend das GehäuseS t i f t l e i s t Ie x, 2 p o I i g . . . . . . . . . . . .J. l. -. J. .3. .
Oberteil aufsetzt und verschraubt, sind die
Kondensatoren:
3 Jumper
acht Trimmer noch mit einer Verlänge22pFlker...............................
C 19,C2l 8 Kunststoff-Steckachsen,
o 6 x 25 mm
rungsachsezu versehen.Aufdiese Achsen
47pFlker......................
C I l, C 14,C l7 8 Aufsteckdrehknöpfe,
o 16,5mm,
werden dann die Drehknöpfe aufgesteckt,
schwaz
l00nF/ker....
C2,C3,C5,C6,C7,C23
wobei die Strichmarkierungen der Knöpfe
100nF.................-........
I Labor-TischgehäuseGT38A,bearbeiCl0, Cl3, Cl6
mit der Postionder Trimmer übereinstiml p F / 6 3 V / M K T . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C 1 2 , Ct1e5t u
, ndb€druckr
men müssen.Damit ist der Nachbau abgemmr,
C18,C20,C22 25 cm flexibleLeitung,0,22
schlossen.Nach Anschluß eines entsprel 0 p F / 2 5 V . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C 1 , C 4 ,sCc 9
hwarz
7 Knippingschrauben,
chendenSteckemetzteilsist die Schahuns
470LtF/16V......................................C9
2,9x 6,5mm
einsatzbereit.
Eg
tung erfolgt über die Buchse BU l, an die
z. B. ein Steckemetzteil(10 V bis l5 V)
angeschlossenwird.
Der SpannungsreglerIC I ezeugt eine
stabile Spannung von 8 V, die zur Versorgung der Operationsversütker dient. Den
Bezugspegel (vinuelle Masse) fürdie Verstärkerstufen liefen der als Spannungsfolger geschalteteOP IC 2 A, der an seinem
Ausgang (Pin l) eine Spannungvon 4 V
zur Verfügung stellt. Die beiden Kondensatoren C 9 und C 23 stabilisieren diese
Spannung.
Herunterladen
Explore flashcards