Interaktiver Wahlatlas zu den Schweizer

Werbung
Kartographische Nachrichten
Cartography and Geographie Information News
Organ der Deutschen Gese ll schaft für Kartographie e.V.,
der Schweizerischen Gesellschaft für Kartografie
und der Österreich ischen Kartographischen Kommission
in der Österreichischen Geographischen Gesellschaft
I
Fachberichte
Der Schweizer Nationalrat
Der Nationalrat bildet die größere
der beiden Kammern des Schweizer
Parlaments und repräsentiert durch
• Interaktiver Wahlatlas
zu den Schweizer Nationalratswahlen 2011
Inferactive Atlas on the Swiss National Council fleetions 2011
Thomas Schulz. Neuchatel (Schweiz)
Am 23. Oktober 2011 finden in der Schweiz wieder Nationalratswahlen
statt. Wie vor vier Jahren hat das Schweizer Bundesamt für Statistik (BFS)
im Vorfeld der eidgenössischen Wa hlen einen interaktiven Wahlatlas unter
der folgenden Adresse bereitgestellt: www.wahlatlas.ch
Abgeordnete politischer Parteien -
ähnlich dem deutschen Bundestag entsprechend die Gesamtbevölkerung
des landes. Sein kleineres Pendant,
der Ständerat. vertritt gleichberechtigt
die 26 Kantone.
Der heutige Nationa lrat umfasst
insgesamt 200 Sitze, deren Abgeord·
neten vollständig alle vier Jahre im
Proporzsystem (Verhältniswahlrecht)
•
Sechzig Jahre DGfK ein Rückblick
•
Zukunftsperspektiven
der DGfK
•
Kartographie für Jeder·
mann - Jedermann für
Kartographie
•
Mobile Karten im
Tourismus
neu gewählt werden. Die Zahl der
Abgeordneten pro Kanton richtet sich
nach der Einwohnergröße des Kantons.
Es ist jedoch sichergestellt, dass jeder
Kanton mindestens durch einen
Abgeordneten vertreten wird. Aktuell
repräsentiert ein Abgeordneter ca.
39000 Einwohner.
Wahlatlas 2011: Analysetool vor
und nach den eidgenössischen
Wahlen
Der kostenlose Online-Atlas ist konsequent zweisprachig in den beiden
größten landessprachen Deutsch und
FACH BERICHTE
T. Schulz: Interaktiver Wahlatlas Schweiz 2011
Abschneiden der Grünen Partei der
Schweiz (GPS). der neuen Grün-
.".
_ __
,,,,ho _
............0<Ml'
V C"'
,~
Oo
..
..
-
<... _ _ s;, ... .. s•• " .... .... .... _ _
~-_
libera)en Partei (GLP) und der erst
v._
.
Pro""""'._
·
...
•
.. ~ "'_ 1.'
•
2.0
-
0
0.0
_ 0.'
D
c::l
II1II
·'.0_-0,1
-.l.0 - -I .'
.... _ ..2.1
•
....0 _ ...1
0 1.1
l .t
_ U
·. . . . ....
~--
"'''' (_000000<) (')
TOIOt ll ..
2008 gegründeten Bürgerlich-Demokratischen Partei der Schweiz (BOP)
beachtet. Letztere, obwohl bereits
durch Abgeordnete im Parlament und
durch eine Bundesrätin in der Regie·
rung vertreten, tritt 2011 erstmals
zu einer Wah l auf Bundesstufe an
und findet som it auch erstmals ihren
Einzug in Karten des Wah latlas.
live-Kartographie am Wahlabend
Das BFS wird die kantonalen
Ergebnisse der Nationalratswahlen
am Wahlsonntag laufend live und
sofort nach Vorliegen der einzelnen
Resultate aus den Kantonen aktualisieren. Die aus den Kantonen und
Gemeinden erhaltenen Daten werden
vorher von einem Expertenteam
plausibilisiert und mit den von der
Bundeskanzlei in Bern unabhängig
Abb. 1: Beispiel einer Veränderungskarte und Datenansicht im Wahlatlas (SVP 1979-2007)
zusammengestellten Daten abgegliFranzösisch gehalten und umfasst
aktuell über 600 interaktive Analyse-
Analysewerkzeug für alle Interessierten, die das politische Wahlverhalten
Neben dem Abschneiden der vier
klassischen Schweizer Regie rungs-
chen. Oie kompletten Ergebnisse
sind wiederum etwa um drei Uhr
karten zu allen Nationalratswahlen
seit 1919. Er ist damit bereits vor den
und die laufenden Veränderungen in
der Parteienlandschaft auf moderne
parteien (FDP, CVP, SP, SVP) wird
aufgrund der Wah lprognosen und
Wahlen im Oktober - und natürlich
erst recht danach - das ideale
Weise erkunden und visualisieren
mächten (Abb. 1).
neuer politischer Themen dieses
Jahr sicher auch mit Spannung das
morgens zu erwarten.
Gezeigt werden in den Karten des
Wahlat las die einzelnen (relativen)
Parteistärken (Abb. 2) im Verhältnis
zum Total al ler abgegebenen Stimme
sowie die (absoluten) Wählerzahlen
der zehn wicht igsten Parteien und
Parteigruppen. Zusätzlich gibt eine
._..
•
CI
Karte für jedes Wahljahr die regionale
_.~ 'JI
:0 ...e
e
D
.00.0 _ <i••
l'D,0 _ ,..•
20.0 - :11••
D
o
'0,0 _ ''''
. ,...
. -_:
-_0__-..
Wahlbeteiligung wieder. Die durchgängige Kombination von relativen
und absoluten Ergebnissen durch
eine geeignete Flächen- und Symboldarstellung in allen Karten ermöglicht eine präzise und objektive
Einschätzung des realen Gewichts
einzelner Parteiergebnisse im Raum.
Zusätzlich lassen sich im Wahlatlas
immer auch Gewinne und Verluste der Parteien im Vergleich zu
wichtigen früheren Wahlen kartographisch darstellen .
Obwohl die Wah len flächendeckend
für die gesamte Schweiz stattfinden,
zeigen vereinzelte graue Flächen in
manchen Kantonen eine Besonderheit des Schweizer Wahlsystems: so
Abb. 2: Beispiel einer Parteistärkenkarte (Christliche Volkspartei) auf Gemeindestufe
genannte "stille Wahlen". Tritt in
Kantonen mit nur einem National-
T. Schulz: Interaktiver Wahlatlas Schweiz 2011
ratssitz in einem Wah!jahr lediglich
ein Kandidat an, so ist dieser per
.. stiller Wahl" automatisch gewählt,
ohne dass am Sonntag ein Wahlgang
FACH BERICHTE
"v "'",
_"''''''"90_'''''''''"
...........
c........
_
....." ...
..,.-...... """.
---(
WAlllATlIIS20 • • , _.... AIIo . .... Se/Iw.etT.
mit entsprechender Stimmabgabe
stattfinden muss. In den einzelnen
Partei karten kann weiterhin der
Nicht-Antritt einer Partei in einigen
Kantonen zu einer grauen Einfärbung
des Ergebnisses und damit zu "keiner
Angabe" in den Karten führen. Dies
ist insbesondere bei kleineren Parteien der Fall, die nicht im gesamten
Land über Listen zur Wahl antreten.
Im Anschluss an den Wahltag
werden die definitiven kantonalen
Ergebnisse dann mit Karten auf
tieferen räumlichen Gliederungen
(Gemeinden, Bezirke) ergänzt. Bei
diesen Darstellungseinheiten, die zum
Tei l nur wenige Hundert Wählende
umfassen, ist die Fehleranfälligkeit
von Live-Resultaten hoch; es finden
häufiger minimale prozentuale
._..........
,---.-.."",..,."
•
Abb.3 : Übersichtskarte der prozentualen Wähleranteile der wichtigsten Parteien im Wahlatlas (2007)
Nachkorrekturen statt, die aber das
Kartenbild im konkreten Fall erheblich
fläche bietet eine Reihe von nutzer-
beeinflussen können. Daher verzichtet
das BFS auf eine Darstellung dieser
seitigen Interaktionsmöglichkeiten,
um die Daten und Karten aktiv selbst
"unsicheren" Ergebnisse bereits am
Wahlabend selbst und zeigt hier nur
zu entdecken. Neben der Selektion
des Wahljahres, der Partei und der
die gesicherten Ergebnisse.
Raumgliederung lassen sich weitere
Technik: Atlas Content Manage·
topographische Kartenebenen einblenden, Legenden anzeigen/aus-
ment System und modernes User
schalten oder Ausschnitte beliebiger
Interface
statistischer und nationaler Atlanten,
jeweils die kantonalen Ergebnisse
anstelle der hier nicht vorhandenen
Bezirke kartographisch wiedergegeben.
Übersichtskarten der Wähleranteile aller Parteien werden aus Darstellungs· und Platzgründen (Kreis·
die Möglichkeit, zwischen den Ebenen
zu vergleichen und ins Detail zu
gehen. Denn gerade hier bieten sich
oft spannende und überraschende
Erkenntnisse über regionale Disparitäten, die in einer kantonalen Karte
oft nur unscharf und zusammen-
sektordiagramme) nur auf Stufe der
Kantone gezeigt (Abb. 4). Bei allen
gefasst wiedergegeben sind.
anderen Kartenthemen (einzelne
Politischen Atlas der Schweiz wurden
Der im neuen Kleid erscheinende in-
Gebiete einzoomen und ausgeben.
Zusätzlich zur interaktiven Abfrage
Parteistärken, Wählende und Wahl·
teraktive Wahlat las ist im Vergleich
der statistischen Ergebnisse können
beteiligung, Abb. 3) bietet sich immer
die bis dahin nur bis 1991 digital
vorliegenden Gemeindegrenzen nun
zu seinem Vorgänger von 2007 dank
neuer Technik noch benutzerfreund-
die verwendeten Daten als Tabellen
heruntergeladen werden. Je nach
Thema (Übersichtskarte, Parteiergebnisse, Wahlbeteiligung oder
licher gestaltet und schneller realisiert
worden. Für die Realisierung wurde
das vom BFS in den letzten Jahren
entwickelte Atlas-(ontent-Manage-
schiedliche Darstellungsmethoden
ihren spezifischen Einsatz.
andere statistische Atlanten bereits
Visualisierungen auf mehreren
Verwendung findet. Damit war es
nicht nur möglich, den Wahlatlas
politischen Raumgliederungen
wendeten Daten und Objekte
effizient aus einer Atlas-Datenbank
zu generieren und zum Teil aus bestehenden Atlanten (Politischer Atlas
der Schweiz) zu übernehmen.
Die übersichtliche Browserober-
Anzeige _ _ _ _ _ __ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __
Veränderungsanalysen) finden unter-
ment·System "Plattform [email protected]"
eingesetzt (KN 1/2009), das auch für
innert kurzer Zeit vorzubereiten,
sondern auch sämtliche darin ver-
Für den Wahlatlas 2011 und den
Der Wahlatlas 201 1 zeigt die Ergebnisse
entsprechend dem Publikumsinteresse auf den drei wichtigsten politischen Raum- und Handlungsebenen
in der Schweiz - den aktuell 2551
Gemeinden, 147 Bezirken und 26
Kantonen. Insgesamt acht Kantone
kennen keine Bezirksgliederung. Für
diese werden, in der Tradition anderer
..
• OCAD 10 Professional
€ 1022.-*
Einzelplatzlizenz
• OCAD 10
gratis
zur Ansicht von OCAD-Dateien
. mit Rubber Sheeting zum
~~~~rren von alten Karten und Import
von openStreetMap·Daten.
CAO°
the smart software
tor cartography C
• MOhle9asse 36 ' CH·6340 Baar • [email protected] • www.oca d .com
FACH BERICHTE
"v _ ......
_
c_ _ _ _ •
ec___
_ - ......
-
-
T. Schulz: Interaktiver Wahlatlas Schweiz 2011
....
Weitere Online-Angebote am
Wahlabend
-~-I-; " _~~
_
W.......TI.U2011 ' _ _ _
.. _'-~
- 3.
---~,
~
;--
--,
_
·· .-
~
'_
....
.:.I
•
5" _ 5'-'
...
. ....
-- .._
_n
o_ _
31.0 _
.
-::J
o
::J
.•.•
,-~
Kartographisch bietet das Bundesamt
für Statistik am Wahlabend zudem
kleine interaktive Flash-Karten der
aktuellen Resultate im Portal Statistik
Schweiz an, welche kostenlos und
einfach in verschiedenen Größen
in andere Webseiten eingebettet
werden können. Über eine integrierte
Druckfunktion stehen hier die Karten
ebenfalls zum Download und zur
weiteren grafischen Bearbeitung und
zum Druck im Vektorformat sofort
bereit.
Auf der speziellen Wahlwebseite
finden sich neben laufend aktualisierten Datenergebnissen außerdem
noch Hintergrundsinformationen
zu den Wahlen, Erläuterungen und
Zahlen, die nicht direkt im Wahlatlas
dargestellt sind, z.B. Mandatsverteilungen nach Partei und Geschlecht,
Abb . 4: Wahlbeteiligungskarte auf Bezirksstufe (2007)
Ergebnisse der einzelnen Wahllisten,
bis in das Jahr 1945 (Darstellung
Zeit in einer benachbarten größeren
Abstimmungen seit dem Jahr 1991.
Auflistung der Gewählten, Stimmen-
der Abstimmungen, Wahlen ab 1971)
Gemeinde erfolgt. Daher liegen keine
Teilergebnisse für diese EinzeIgemein-
Eine ergänzende DVD-Ausgabe wird
die Abstimmungsresultate zum ersten
zahlen aller Kandidierenden ete.:
www.statistik.admin.ch
den vor. Dies ist in allen Wahljahren
entsprechend im Atlas durch Zu-
Mal sogar bis ins Jahr 1848 zurück,
dem Gründungsjahr der modernen
sammenfassung und Kennzeichnung
Eidgenossenschaft, zeigen, in dem
bedeutete. Aufgrund der häufigen
und stark zunehmenden Gemeinde-
berücksichtigt.
die erste eidgenössische Abstimmung
über die damals neue Bundesver-
mutationen in der Schweiz musste
für jedes Wahljahr ein eigener, neuer
weise zu Besonderheiten dieses
fassung stattfand (Veröffentlichung
Themas finden sich im Glossar des Atlas
in der Rubrik" Raumgliederungen" .
2012).
Wahlatlas als Teil des
bietet - wie auch der Wahlatlas 2011
- sowohl einen chronologischen
zurück aus analogen Karten vervollständigt, was eine größere Vorlaufarbeit und Koordination mit weiteren
nationalen Partnern, l.B. swisstopo,
Stand erarbeitet werden.
Gleiches gilt für die sich besonders
seit den 1990er·Jahren dynamisch
ändernde Bezirksstruktur. Hinzu kommt
Weitere Erläuterungen und Hin-
"Politischen Atlas der Schweiz"
in jüngerer Zeit die Aufhebung von
Der Wahlatlas 2011 istTeil des
Bezirken als politische Einheit in
einigen Kantonen, die nun nur noch
Politischen Atlas der Schweiz (hrsg.
ebenfalls vom BFS) - einem noch
für statistische Zwecke ausgewiesen
und entsprechend gekennzeichnet
werden müssen. Darstellungen auf
Bezirksstufe finden sich im Wahlatlas
ab 1947.
Eine weitere Besonderheit kennzeichnet den Wahlatlas auf Gemeindestufe: In der politischen Statistik
werden nicht alle offiziellen Gemeinden geführt, sondern auch Gemeinden mit so genannter "gemeinsamer
Urne". Hier handelt es sich um eher
kleinere Gemeinden in vier Kantonen,
deren Stimmauszählung von Zeit zu
umfangreicheren Fachatlas, der mit
seiner enzyklopädischen Datenbank
von über 11 000 Datensätzen,
zahlreichen Texten, links sowie rund
2 700 Karten nahezu alle statisti·
schen Fragen rund um die eidgenössischen Wahlen und Abstimmungen
Der Politische Atlas der Schweiz
Zugang als auch einen thematischen
Zugang zu den Abstimmungs- und
Wahlergebnissen, inklusive jeder
Stimm- und Wahlbeteiligung.
Mit seiner Datenfülle und -tiefe
zeigt er für die einzelnen politischen
Themen insgesamt bemerkenswerte
regionale Unterschiede, etwa StadtLand-Gefälle oder Unterschiede
beantwortet.
zwischen den Sprach regionen auf.
die über die Zeit entstanden oder
Die bereits seit letztem Jahr aufgeschaltete, kostenlose Online-
verschwunden sind. Damit ist er ein
wichtiges demokratisches Instru-
Version des Politischen Atlas enthält
ment für die historische wie aktuelle
Analyse der politischen Landschaft der
neben den vollständigen Resultaten
der Nationalratswahlen alle Ergebnisse der über 200 eidgenössischen
Schweiz. Adresse der Online-Ausgabe:
www.statatlas-politik.admin.ch
literatur
(BFS) Bundesamt für Statistik (Hrsg.)
(2004): Politischer Atlas der Schweiz.
Neuchätel.
(BFS) Bundesamt für Statistik (Hrsg.)
(2010-): Politischer Atlas der Schweiz
Online. URl: hup:/lW'MV.statatlaspolitik.admin.ch
(BFS) Bundesamt für Statistik (Hrsg.)
(2007 u. 20l1):Wahlallas 2011: ein interaktiver Atlas der Nationalratswahlen
2011. URl: hup:/lwww.wahlatlas.ch
(BFS) Bundesamt für Statistik (Hrsg.)
(2010): Statistische Atlanten. Neuchätel.
(BK) Bundeskanzlei der Schweizerischen
Eidgenossenschaft (Hrsg.): Der Bund
kurz erklärt 2011. Bern.
Der BundeswahJ/eirer (Hrsg.) (2009):
Online·Wahlatlas zur Bundestagswahl
2009. URL: hllp:I/www.bundeswahlleiter.de/defbundestagswahlenl
BTW_BU ND_09/0nlineatlasl
Hermann, M. u. Leuthold, H. (2003): Atlas
der politischen landschaften - ein
weltanschauliches Porträt der Schweiz.
Zürich.
Schulz, T u. Ullrich. T (2009): Ein Alias
(entent Management System für den
neuen Statistischen Atlas der Schweiz.
In: KN 59, 1. S. 25-36.
T. Schulz: Interaktiver Wahlatlas Schweiz 2011
Über den Verfasser: Thomas Schulz,
DipL -Ing. für Kartographie und Geomatik,
ist leiter des Dienstes ThemaKart im
Schweizer Bundesamt für Statistik (BFS),
Neuehatei, und Chefredaktor für die diversen statistischen Atlanten der Schweiz.
E-Mail: [email protected]
FACH BERICHTE
• Information, Herausgeber: Bun-
desamt für Statistik, Kompetenzzentrum
ThemaKart, Espace de Ilurope 10,
CH-20aO Neuehatei, Schweiz, E·Mail:
[email protected],
Internet: 'N'NW.statistik.admin.ch,
WW!N.wahlatlas.ch
lj(Nl
~
Herunterladen