Anatomie, Physiologie und Pathologie Pflicht AU

Werbung
Anatomie, Physiologie und Pathologie
Abkürzung
Verantwortlich
AU-6
Prof. Dr. Stübiger
Pflicht
Qualifikationsziele
Die Studierenden besitzen anwendungsfähige Kenntnisse über Bau, Funktion und
Pathophysiologie des menschlichen Körpers. Sie haben die Fähigkeit, grundlegende anatomisch/physiologische Zusammenhänge und relevante krankhafte Veränderungen von Organ- und Gewebsfunktionen darzustellen und zu referieren. Zusätzlich besitzen die Studierenden anwendungsfähige Kenntnisse über die allgemeine
Anatomie, Physiologie und Pathologie des Auges sowie über ophthalmologische
Arzneimittel. Sie haben die Fähigkeit, pathologische Veränderungen am Auge zu
erkennen und den Kunden bei Bedarf an spezifische Fachleute, z. B. Ophthalmologen, zu verweisen. Ferner haben Sie die Kompetenz, die Wirkung von häufig verwandten ophthalmologischen Arzneimitteln bei der Kundenbetreuung zu berücksichtigen.
Lehrveranstaltungen
LV-Bezeichnung
Semester
Häufigkeit
(pro Jahr)
Dauer
(Sem.)
3
1
1
3
1
1
Allgemeine Anatomie, Physiologie u. Pathologie
Anatomie des Auges
Lehrinhalte
Umfang, CP, Prüfungen
Prof. Dr. Stübiger,
N. N.
Ophthalmopathologie und
3
1
1
Pharmakologie
Allgemeine Anatomie, Physiologie und Pathologie
 Bau und Funktion der Zelle und des Gewebes
 Bau und Funktion des Herz-, Kreislauf-, Atemsystems und des Blutes
 Bau und Funktion des hormonellen Systems und des Stoffwechsels
 Bau und Funktion des peripheren und zentralen Nervensystems
 Allgemeine Begriffe der Krankheitslehre und der Krankheitsursachen
 regressive und progressive Veränderungen
 Entzündungsreaktion
 Kreislaufpathologie, Tumorpathologie, Immunpathologie
 relevante Krankheiten spezieller Funktionssysteme
Anatomie des Auges
 Frühe Entstehung des Augapfels (Embryologie)
 Anatomie des vorderen & hinteren Augenabschnittes, insb. Hirnnerven,
Orbita, Augenmuskeln, Lider, Konjunktiva, Hornhaut, Linse, Netzhaut
Ophthalmopathologie und Pharmakologie
 Pathologische Veränderungen des vorderen & hinteren Augenabschnittes
 Terminologie
 Darstellung des Gesamtzusammenhanges der jeweiligen diagnostischen
und therapeutischen Konzepte mit Aufarbeitung des jeweiligen Krankheitsbildes und Krankheitsverlaufes
 pharmakologische Grundlagen
 Wirkmechanismen und Nebenwirkungen häufiger ophthalmologisch gebräuchlicher Medikamente
 Übung Spaltlampenbetrachtung/Ophthalmoskopie
Aufwand (Std.)
LV-Bezeichnung
Allgemeine Anatomie, Physiologie u.
Pathologie
Anatomie des Auges
Ophthalmopathologie und
Pharmakologie
Teilnahmevoraussetzung
Verwendbarkeit im
Studium
Dozent/in
Lehr-und Lernmethoden
SWS
VSÜ
3
VSÜ
2
VSÜ
3
keine
obligatorisch für den Studiengang
LP
10
Kontaktstudium
Selbststudium
120
180
Prüfungsform
(Voraussetzung
für LP)
M
Herunterladen
Explore flashcards