Packungsbeilage STREPTOSIL mit NEOMYZIN

advertisement
Packungsbeilage
STREPTOSIL mit NEOMYZIN
ZUSAMMENSETZUNG
10 g Pulver enthalten: 0,05 g Neomyzinsulphat, 9,95 g Sulphathiazol.
DARREICHUNGSFORM
10 g Pulver.
PHARMAKOTHERAPEUTISCHE GRUPPE
Dermatologika, Antibiotika und Chemotherapeutika in Kombination.
PHARMAZEUTISCHER UNTERNEHMER
BOEHRINGER INGELHEIM ITALIA s.p.a.
Reggello (Firenze) – Località Prulli n. 103/c
FHER-Abteilung
HERGESTELLT VON:
Für die Herstellungsphasen siehe Packungsbeilage auf Italienisch.
ANWENDUNGSGEBIETE
Oberflächliche Hautinfektionen (Follikulitiden, Furunkulosen, kleine Brandwunden und
infizierte Wunden).
GEGENANZEIGEN
Nachgewiesene bzw. vermutliche Überempfindlichkeit gegenüber Sulfonamiden und
Neomyzin. Es darf nicht bei Gehörganginfektionen noch in der Nähe der Augen angewendet
werden.
WARNHINWEISE UND VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ANWENDUNG
Aufgrund des potentiellen Risikos von durch Neomyzin bedingten Nieren- und
Augenbeschädigungen soll die Langzeitanwendung bzw. die Anwendung einer großen
Menge der Arzneimittelspezialität auf ausgedehnten Bereichen geschwärter Haut, wie auf
ausgedehnte Verbrennungen sekundären Hautinfektionen, trophischem Ulkus, sowie unter
allen Umständen, wo die Absorption von Neomyzin möglich ist, vermieden werden.
Die Anwendung, insbesondere die Langzeitanwendung, von örtlich zu benützenden
Präparaten kann Sensitivierungserscheinungen verursachen.
Nach einer kurzen Behandlungsperiode ohne feststellbare Ergebnisse, den Arzt befragen.
Bei Kleinkindern soll das Präparat wenn wirklich nötig und unter direkter ärztlicher Kontrolle
angewendet werden.
Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit: Bei schwangeren Frauen soll das
Präparat wenn wirklich nötig und unter direkter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.
ARZNEIMITTEL FÜR KINDER UNZUGÄNGLICH AUFBEWAHREN
WECHSELWIRKUNGEN MIT ANDEREN ARZNEIMITTELN
Keine.
DOSIERUNG, ART UND DAUER DER ANWENDUNG
Farbige Kappe heben, die beiden Seiten der Flasche rhythmisch und tief drücken, indem sie
waagerecht oder leicht geneigt gehalten wird; die betreffende Gegend leicht mit dem
Pulver bestreuen und mit steriler Gaze bedecken; Anlegung zweimal täglich erneuern. Es
empfiehlt sich, eine leichte Bestreuung unter Anwendung eines Mindestmaßes an Pulver
vorzunehmen, um eine Schorfbildung zu vermeiden und eine schnelle Solubilisierung und
Diffusion der
überschreiten.
Bestandteile
zu
ermöglichen.
Die
angeratenen
Dosierungen
nicht
ÜBERDOSIERUNG
Es sind keine Überdosierungsfälle bekannt. Etwaige toxische Erscheinungen sollten auf die
Bestandteile Sulphathiazol und Neomyzin zurückgeführt werden. Bei verdächtiger
Überdosierung soll einen Arzt sofort herangezogen werden.
UNERWÜNSCHTE NEBENWIRKUNGEN
Es sind lokale bzw. systemische Überempfindlichkeitserscheinungen gegenüber den
Bestandteilen der Arzneimittelspezialität (Rötung, Schwellung, Juckreiz) möglich. Da solche
Erscheinungen sich verschlimmern können, soll die Behandlung abgebrochen und der Arzt
für eine angemessene Behandlung befragt werden, sobald sie auftreten.
Wie für jedes Chemotherapeutikum, kann die Langzeitanwendung Superinfektionen
verursachen, die durch resistente Mikroorganismen, einschließlich Pilze, bedingt werden.
Falls das geschieht, muß die Behandlung eingestellt und der Arzt befragt werden.
Falls andere unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, den Apotheker oder behandelnden
Arzt befragen.
Zur Beachtung: Arzneimittel nach Ablauf des auf der Packung angegebenen Verfalldatums
nicht mehr verwenden.
Das angegebene Verfalldatum bezieht sich auf die unangebrochene und sachgemäß
aufbewahrte Packung.
Bei Raumtemperatur aufbewahren.
STAND DER INFORMATION
Siehe Packungsbeilage auf Italienisch.
STREPTOSIL mit NEOMYZIN 540/539 – 30.4.01
DRA BIT/FI/ps FGSTRENE.doc
PACKUNGSBEILAGE – Ausgabe laud Rechtsverordnung
Herunterladen