Unterdrückung der nuklearen Antigen

Werbung
Unterdrückung der nuklearen Antigen-Produktion und Neuraminidase-Aktivität
des Influenza-A-Virus durch eine Mikronährstoffkombination aus Ascorbinsäure,
Grüntee-Extrakt und Aminosäuren
R.J. Jariwalla, M.W. Roomi, B. Gangapurkar, T. Kalinovsky, A. Niedzwiecki, M. Rath
Biofactors 2007, 31(1):1-15
Bestimmte Mikronährstoffe wie Vitamin C, Grüntee, N-Acetyl-Cystein und Selen sind bekannt für ihre antiviralen
Eigenschaften. Wir haben diese Mikronährstoffe in Kombination mit Lysin, Prolin, Arginin und anderen Substanzen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit gegen die Infektiosität des Influenza-A-Virus H1N1 untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Mikronährstoff-Kombination die wichtigsten Mechanismen der Virusinfektion
effektiv kontrollieren kann. Die von uns getestete Mikronährstoff-Kombination war in der Lage:
•
die Viren-Vermehrung in den Zellen um 82% zu verringern
•
die Fähigkeit des Virus, andere Zellen zu infizieren, um 70% zu hemmen; dies wurde durch
eine Hemmung der gleichen Mechanismen erzielt, auf die auch das antivirale Präparat Tamiflu® abzielt
•
die Virus-Ausbreitung im Gewebe einzudämmen, indem sie die natürliche Schranke stabilisiert und stärkt,
die das Bindegewebe bildet
Wir haben die Wirksamkeit dieser Mikronährstoff-Kombination mit der von Vitamin C alleine verglichen und
dabei festgestellt, dass die Mikronährstoff-Kombination die Virusaktivität wirksamer verringern konnte als Vitamin C in der Einzelanwendung. So konnte mithilfe der Mikronährstoff-Mischung eine 87prozentige Hemmung
erzielt werden, während die Gabe von Vitamin C nur zu einer 20% geringeren Virusaktivität führte.
Die Mikronährstoff-Kombination war darüber hinaus in allen Phasen der Virusinfektion wirksam, d.h. vor, während und sogar nach der Infektion mit dem Grippe-Virus. Dieses Ergebnis bestätigt das enorme Potential, das
Mikronährstoffen bei der natürlichen Kontrolle der Grippe zukommt.
Herunterladen
Explore flashcards