Prometheus Lernatlas der Anatomie, Allgemeine Anatomie und

Werbung
Prometheus Lernatlas der Anatomie, Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem. Thieme
Verlag, 3. Auflage, Preis: 74,99€
ISBN 987-3-13-139523-8
Der Prometheus Lernatlas der Anatomie, Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem ist in
vier große Kapitel aufgeteilt:
-Allgemeine Anatomie
-Rumpfwand
-obere Extremität
-untere Extremität
Der Teil der Allgemeinen Anatomie gibt auf den ersten Seiten einen Überblick über die
Anatomie. Unter anderem werden Themen wie Neuroanatomie, Muskeln, Knochen und
Embryologie auf den ersten Seiten dargestellt und mit Hilfe von Bildern und kurzen,
präzisen Texten sehr eingänglich erklärt.
In den folgenden drei Kapiteln, Rumpfwand, obere Extremität und untere Extremität, wird
dann eine gleichbleibende Gliederung verwendet.
-Knochen, Bänder und Gelenke
-Systematik der Muskulatur
-Topografie der Muskulatur
-Systematik der Leitungsbahnen
-Topografie der Leitungsbahnen
Zwischen den Erläuterungen und den sehr guten, übersichtlichen Bildern sind immer wieder
auch klinische Aspekte auf den Seiten aufgeführt. Diese Auszüge sind in kleine Einheiten
gegliedert, die sich auf maximal zwei Seiten beschränken und damit nie überladen wirken.
Auch die angesprochenen Funktionen und Systematiken sind mit hilfreichen Bilder
versehen, die das Verstehen deutlich einfacher machen.
Der Prometheus Lernatlas ist, wie der Titel schon sagt, ein "Lern" Atlas, verknüpft also
Lehrbuch und Atlas . Das Buch gibt dadurch zwar eine Reihenfolge, in der gelernt werden
soll, vor, ist dabei aber sehr strukturiert. Grade in der Anatomie muss die Menge an Stoff
sinnvoll und systematisch gelernt werden. Der Prometheus bildet dafür den sehr geeigneten
Rahmen.
Die Bilder sind groß, übersichtlich und eindeutig. Sie wirken nie überladen mit Information.
Die vielen Blickwinkel und kleinen Schemaskizzen, grade bei den Knochen, geben eine gute
Vorstellung wie die Strukturen zueinander liegen.
Die Texte sind gut zu lesen, informativ und verbinden die Anatomie an vielen Stellen mit
der Physiologie, klinischen Aspekten und der Histologie. Dabei werden viele Punkte
angesprochen, die gerne in den Prüfungen gefragt werden.
Ein Kritikpunkt könnte sein, das durch die starke Trennung der einzelnen Gebiete (Muskeln,
Gefäße und Nerven) zu Beginn kein Zusammenhang zwischen all diesen Abschnitten besteht.
Erst auf nachfolgenden Seiten wird die Lagebeziehung der gesamten Topografie aller
Themengebiete gezeigt. Zwar wird dadurch das Lernen erleichtert, aber diese Art des Lernens
muss dem einzelnen liegen. Dazu passt auch auf die starre Didaktik hinzuweisen. Der
Prometheus gibt ein eindeutiges Lernschema vor, wer sich damit anfreunden kann oder so
etwas sogar explizit sucht, ist mit dem Prometheus sehr gut beraten.
Das Konzept Lehrbuch und Atlas miteinander zu verbinden hat beim Prometheus im Großen
und Ganzen gut funktioniert. Der Atlas enthält alles was man erwartet, nur eben in einer
eigenen Gliederung. Trotzdem kann ich aus meiner Lernerfahrung sagen, dass das zusätzliche
lernen mit einem Lehrbuch sinnvoll ist.
Der Preis von 74,99€ ist zwar nicht sehr günstig, in meinen Augen aber angemessen.
Angesichts der Zeit, die man auf das Lernen der Anatomie verwendet lohnt es sich in einen
guten, strukturierten Atlas zu investieren.
Abschließender Überblick:
In meinen Augen ein sehr guter, gelungener Atlas. Die Bilder suchen ihresgleichen.
Letztendlich sollte sich jeder, der sich einen Atlas aussucht, einige Zeit nehmen beim
Aussuchen. Vor allem sollte man das didaktische Konzept anschauen, wenn einem das liegt
hat man seinen Atlas im Prometheus gefunden!
Rezensentin: Johanna Neuhold
Herunterladen
Explore flashcards