SICHERHEITSMASSNAHMEN für ÜBUNGEN im LABOR

Werbung
317437
HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHR- UND VERSUCHSANSTALT MÖDLING
E-Mail: [email protected]
ABTEILUNG ELEKTRONIK
A-2340 Mödling, Technikerstraße 1-5
Tel: 02236/408-650
Fax: 02236/408-229
SICHERHEITSMASSNAHMEN für ÜBUNGEN im LABOR
Im Labor wird mit Spannungen gearbeitet, die lebensgefährlich sein können. Daher ist besondere Vorsicht geboten.
DER AUFBAU DER SCHALTUNGEN
und Änderungen an den Schaltungen sind ausnahmslos in spannungslosem Zustand durchzuführen. Hierbei ist zu kontrollieren, ob sämtliche Schalter für die
Stromversorgung des betreffenden Übungstisches ausgeschaltet sind. Vom Ausschaltzustand aller Schalter des betreffenden Übungstisches hat sich jeder an der
Übung beteiligte Schüler persönlich zu überzeugen. Die Schaltarbeiten dürfen
erst nach Rücksprache mit dem für die Gruppe zuständigen Laborlehrer begonnen werden.
DAS EINSCHALTEN DER SPANNUNG AM ÜBUNGSPLATZ
darf ohne jede Ausnahme erst nach Genehmigung durch den zuständigen Laborlehrer und nur in dessen Anwesenheit erfolgen.
Im Schaltkasten dürfen von den Schülern keine Schalthandlungen durchgeführt
werden.
BETÄTIGUNG DES ROTEN NOT-AUS-TASTERS
An jedem Übungstisch in den einzelnen Übungsräumen befinden sich rote NotAus-Taster. Diese sind bei Gefahr S O F O R T zu betätigen. Sollte jemand in
den Stromkreis gekommen sein, so ist unbedingt zuerst der Not-Aus-Taster zu
betätigen und erst dann der Verunfallte zu berühren und diesem Erste Hilfe zu
leisten.
ABBAUEN DER ÜBUNGSSCHALTUNGEN
Das Abbauen der Übungsschaltungen darf ohne Ausnahme erst nach Erlaubnis
durch den zuständigen Laborlehrer erfolgen. Vor Beginn des Abbaues der Schaltung haben sich alle Gruppenmitglieder zu überzeugen, dass S Ä M T L I C H E S C H A L T E R des betreffenden Übungstisches A U S G E S C H A L T E T sind!!!
Mag. Dr. Hannes Sauerzopf e.h.
F:\Word.wrk\HTL\Labor\Sicherheitsmassnahmen neu.doc
Herunterladen
Explore flashcards