Full-Service-Internetagenturen in Deutschland – Umsätze

advertisement
Full-Service-Internetagenturen in Deutschland –
Umsätze, Entwicklungen und Trends 2015
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Internetagentur Ranking – Daten & Fakten
Das Internetagentur-Ranking wird seit 2001 jährlich vom BVDW durchgeführt und
gemeinsam mit den Kooperationspartnern Hightext iBusiness, Werben & Verkaufen
und HORIZONT veröffentlicht.
Einmal jährlich werden die Angaben der Full-Service-Internetagenturen über einen
Fragebogen erhoben. Die Erhebung findet dabei in den ersten Monaten eines Jahres
statt, so dass eine Veröffentlichung im April möglich ist.
Rankingrelevant sind die Angaben der Agenturen zum Honorarumsatz und zu den
Mitarbeiterzahlen.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.agenturranking.de
Seite 2 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Zentrale Ergebnisse: Internetagentur Ranking 2015
Teilnehmer: 231 Full-ServiceInternetagenturen
1,218 Mrd. Euro Honorarumsatz in 2014
12.800 festangestellte Mitarbeiter (in
JAE)
Seite 3 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Drei von vier Agenturen betrachten die digitale Transformation
als das Kernthema der nächsten Jahre.
Digitale Transformation ist Kernthema der
Agenturen für die nächsten Jahre.
74,9%
Notwenigkeit des Breitbandausbaus ist mehr als gegeben.
73,8%
Digitale Wertschöpfung und Vernetzung schaffen Wachstum und
geben Impulse für gutes Arbeiten in der digitalen Welt.
70,6%
66,4%
Datenschutz nimmt weiter an Bedeutung zu.
Dem Internet der Dinge wird die Zukunft gehören.
55,9%
Die Pitchkultur hat sich verändert: immer mehr unbezahlte
Pitches stehen immer steigenden Personalkosten gegenüber.
54,0%
Cross-device entwickelt sich mehr und mehr zu cross-chanel.
53,3%
Marketing Automation ist noch nicht in den
Köpfen der Kunden angekommen.
48,6%
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Nachfolgend präsentieren wir einige Thesen zu Entwicklungen und Trends in der digitalen Wirtschaft. Bitte geben Sie an, wie sehr Sie mit Ihnen übereinstimmen.“
Seite 4 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Internetagentur-Ranking – Expertenstimmen
Marco Zingler,
Vorsitzender des Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen im
BVDW und Geschäftsführer denkwerk GmbH:
„Dass die digitale Transformation das Kernthema der
Agenturen für die nächsten Jahre ist, untermauern die
Zahlen eindrucksvoll. Im Zuge dessen müssen wir
Kommunikation, Marketing, Vertrieb und Service nachhaltig
verändern und neu ausrichten. Nur so schaffen wir es,
unsere Geschäftsmodelle ins digitale Business zu
transformieren.“
Seite 5 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Die Bedeutung von Wearables hat nur für ein Drittel der
Agenturen in den letzten Jahren zugenommen.
42,3%
Agenturen sind federführend im Innovation-Management.
Die diesjährige Konjunktur hat keine nennenswerten Auswirkungen
auf mein Agenturgeschäft gehabt.
36,0%
Wearables haben in den letzten Jahren einen wesentlichen Fortschritt in Sachen
Zuverlässigkeit, Nutzbarkeit und Design gemacht und werden
mehr und mehr als zusätzliches Device wahrgenommen.
35,1%
Deutschland wird in den kommenden vier Jahren digitales
Wachstumsland Nummer eins in Europa.
23,1%
iBeacons spielen für unsere Kunden im E-Commerce Sektor
eine zunehmend wichtige Rolle.
Cross Chanell Targeting wird zunehmend ausgeschöpft.
Cyber-Kriminalität beeinträchtigt unsere tägliche Arbeit enorm.
19,3%
16,5%
8,9%
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Nachfolgend präsentieren wir einige Thesen zu Entwicklungen und Trends in der digitalen Wirtschaft. Bitte geben Sie an, wie sehr Sie mit Ihnen übereinstimmen.“
Seite 6 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Internetagentur-Ranking – Expertenstimmen
Malte Hasse,
Stv. Vorsitzender des Fachkreis Full-ServiceDigitalagenturen im BVDW und Geschäftsführer A&B One
Digital GmbH:
„Wearables sind noch ein neues Geschäftsfeld, das bis dato
kaum ausschlaggebende Wirkung auf das Agenturbusiness
entfaltet hat. Das liegt u.a. auch daran, dass die Anbieter
noch Nachholbedarf in Sachen Nutzen und Zuverlässigkeit
haben. Nur unter der Voraussetzung, dass Wearables hier
aufholen, kann sich zukünftig ein Massenmarkt bei den
Consumern
entwickeln,
welcher
dann
von
der
Innovationsfähigkeit der Digitalagenturen profitiert."
Seite 7 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Den größten Umsatzanteil 2014 macht die technische
Umsetzung aus, gefolgt von Beratung und Kreation.
Honorarumsatz nach Tätigkeitsbereich
Technische Umsetzung
(Backend)
30,3%
Beratung/Projektmanagement
19,4%
Kreative Umsetzung
(Frontend)
19,1%
Visual Design/ User Interface Design
(Grafical)
9,9%
Usability/ Qualitätsicherung/ Konzeption
9,4%
Inhaltliche Umsetzung (Content)
Administration/ Verwaltung
Sonstige Bereiche
7,3%
3,0%
1,6%
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Wie sind die festangestellten Mitarbeiter (also ohne freie Mitarbeiter, Auszubildende und Praktikanten) auf die nachfolgend genannten Bereiche aufgeteilt?“
Seite 6 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Online-Plattformen nehmen einen Anteil von zwei Dritteln ein
Honorarumsatz nach Zielplattform
64,2%
23,4%
8,5%
Online-Plattformen
Mobile Internet
(Handy oder sonstige
mobile Endgeräte)
Intranet
2,0%
1,9%
Kiosk
(Kiosk-Terminals und
Präsentationsflächen)
Sonstige
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231; Frage: „Wie zeigt sich der Tätigkeitskatalog Ihrer Agentur in Bezug auf den Honorarumsatz: Bitte geben Sie an, wie
sich der Honorarumsatz Ihrer Agentur auf die im Folgenden genannten Zielplattformen verteilt.“
Seite 7 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Mit 87 Prozent zählen Unternehmen aus der Wirtschaft zu den
Hauptauftraggebern der Agenturbranche.
Anteil an Agenturen mit Auftraggebern nach Kategorien
3,4%
6,3%
14,7%
Unternehmen aus der Wirtschaft
87,3%
Öffentliche Auftraggeber
Verbundene Unternehmen/Agenturen
(Mutter, Töchter, Schwestern)
Sonstige Auftraggeber
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Welchen Anteil haben die nachfolgend genannten Kategorien von Auftraggebern am Umsatz Ihrer Agentur? Bitte geben Sie ein grobe Aufteilung in Prozent an.“
Seite 8 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
15 Prozent aller Agenturen haben Unternehmen aus der
Branche Handel und Versand als Auftraggeber.
Anteil an Agenturen mit Auftraggebern nach Branchen (Top 20)
Handel & Versand
15,1%
Sonstige
8,8%
Medien
6,1%
Kraftfahrzeugmarkt
5,1%
Finanzen
4,9%
Industrielle Verbrauchsgüter
4,6%
Telekommunikation
3,8%
Energie
3,6%
Ernährung/Getränke
3,4%
Textilien & Bekleidung
3,2%
Investitionsgüter
3,2%
Versicherungen
3,1%
Pharmazie
3,0%
Freizeit & Sport
2,7%
Touristik
2,6%
EDV
2,3%
Unterhaltungselektronik
1,5%
Körperpflege
1,4%
Bauwirtschaft
1,4%
Haus & Garten
1,3%
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Welchen Anteil haben die nachfolgend genannten Branchen von Auftraggebern am Umsatz Ihrer Agentur? Bitte geben Sie ein grobe Aufteilung in Prozent an.“
Seite 9 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Marketing und E-Commerce sind die Treiber der
Agenturumsätze.
Honorarumsatz nach Branche
Marketing/Branding
33,2%
E-Commerce (Vertrieb)
31,1%
Online-Werbung
24,3%
E-Mail
Social Media
11,3%
0,7%
Entertainment
0%
Performance
0%
Publishing
0%
Onlinegames
0%
Sonstiges
0%
Quelle: Internetagentur Ranking 2015; Basis n=231
Frage: „Bitte geben Sie an, wie sich der Honorarumsatz Ihrer Agentur auf die im Folgenden genannten Anwendungsbereiche verteilt.“
Seite 10 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Internetagentur-Ranking – Expertenstimmen
Anke Herbener,
Stv. Vorsitzender des Fachkreis Full-ServiceDigitalagenturen im BVDW und CEO DigitasLBi AG:
„Wir sehen eine fortschreitende Fragmentierung und
Spezialisierung, die Leistungen und Umsätze in Agenturen
betreffend. Neue Services, etwa im Bereich der
personalisierten Marketing-Automatisierung oder beim
Einsatz von markeneigenen Inhalten in Echtzeit, erfordern
den raschen Ausbau neuer Kompetenzfelder. Anders als
beim Aufkommen von Social Media vor einigen Jahren ist
die Erwartung auf Kundenseite heute allerdings, dass
sowohl herkömmliche als auch neue, digitale Services aus
einer Hand angeboten werden können.“
Seite 11 | Mai 2015 | Internetagentur Ranking 2015
Johanna Jann
Projektmanagerin Marktforschung
Jenny Schmitz
Projektmanagerin Digital Business
BVDW e.V.
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
BVDW e.V.
Berliner Allee 57
40212 Düsseldorf
Fon +49 211 600456 - 38
Fax +49 211 600456 - 33
Fon +49 211 600456 - 28
Fax +49 211 600456 - 33
jann@bvdw.org
www.bvdw.org
© 2015 | Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
schmitz@bvdw.org
www.bvdw.org
Herunterladen