Modellregion Banat – Wasserwirtschaftliche Infrastruktur

Werbung
PROJEKTINFORMATION
Stand im November 2010
Modellregion Banat – Wasserwirtschaftliche Infrastruktur –
Voraussetzungen für eine geordnete räumliche Entwicklung in landschaftlich sensiblen Räumen (Teilprojekt 1)
Projekt
Naherholungsgebiet Stausee Trei Ape
(Foto: RMD CONSULT)
Hintergrund
Die wirtschaftliche Entwicklung in Rumänien
konzentriert sich auf einige große Städte. Fehlt,
wie in vielen Landesteilen, eine funktionierende
Infrastruktur, so kommt es zu wirtschaftlichen
Rückschritten. Wenn diesen Regionen keine
finanziellen Möglichkeiten zur Verbesserung der
Infrastruktur geboten werden, besteht die Gefahr, dass der Umweltschutz sehr vernachlässigt
und damit die Umwelt als Lebensgrundlage der
Menschen gefährdet wird.
Eine regionale Entwicklung beinhaltet die Förderung der Infrastruktur mit erheblichen Anforderungen an Wasserwirtschaft, Umwelt- und Naturschutz. Hierbei muss die gegenwärtige Entwicklung unter Angleichung des rumänischen
Umweltschutzes an europäische Standards neu
ausgerichtet werden.
Weitere Informationen:
Umweltbundesamt
Fachgebiet Internationaler Umweltschutz
[email protected]
Ziel des Projekts „Modellregion Banat“ ist die
Erfassung und Analyse aller Einflussfaktoren für
die Regionalentwicklung und deren Einarbeitung
in ein integriertes Entwicklungskonzept – modellhaft für zwei Regionen im Banat, den Einzugsbereichen der Talsperren Trei Ape, Gozna,
Breazova und Secu im Landkreis Caraş-Severin
und der Region um den Stausee Surduc im
Landkreis Timiş. Im Rahmen des Teilprojekts 1
wird ein Geoinformationssystem erarbeitet, das
alle relevanten Informationen aus den Sektoren
Wasserwirtschaft, Hochwasserschutz und Wasserkraftnutzung zusammenführt. Für alle wasserwirtschaftlich notwendigen Maßnahmen in
den Bereichen Wasserver- und Abwasserentsorgung, Hochwasserschutz, Wasserkraftnutzung, Talsperrenbewirtschaftung und Gewässerschutz sollen technische Lösungen vorbereitet werden, die raumplanerische Aspekte berücksichtigen, mögliche Konfliktfelder aufzeigen
und ökologischen Anforderungen genügen. Die
Ergebnisse dieses Projekts sollen Grundlage für
die Erstellung von regionalen Entwicklungsplänen und von Flächennutzungsplänen in den
Landkreisen werden.
•
Programm: Beratungshilfeprogramm des BMU
•
FKZ: 380 01 223
•
Region: Rumänien
•
Laufzeit: 10/2009 – 12/2011
•
Projektmanagement: Umweltbundesamt
•
Projektpartner Deutschland: COPLAN AG,
www.coplan-online.de
•
Projektpartner vor Ort: COPLAN SRL,
Landkreise Caraş-Severin und Timiş
Fachbegleitung
Umweltbundesamt
Corinna Hornemann
Tel.: +49-340-2103-2019
E-Mail: [email protected]
Projektmanagement
Umweltbundesamt
Katharina Lenz
Tel: +49-340-2103-2243
E-Mail: [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards