Diät bei Magen-Darm-Erkrankungen

advertisement
Gemeinschaftspraxis
Dr. Bernd Schindler
Dr. Beatrix Panter
Kirchplatz 10
77704 Oberkirch
Ärzte für Kinder- und Jugendmedizin
Neuropädiatrie
Tel (07802) 50 00 5 Fax (07802) 700 111
e-mail: kinderaerzte@schindler-panter.de
www.kinderärzte-schindler-panter.de
Empfehlungen bei akuten Magen-Darm Erkrankungen 
(Erbrechen – Durchfall)
Wichtigstes Prinzip Ausgleich der Wasser- und Salzverluste
Medikamente können bei einer Magen-Darm-Erkrankung höchstens mithelfen, aber nicht
heilen. Entscheidend ist die strenge Einhaltung einer Diät, damit der Darm sich erholen
kann.
Bei Erbrechen 



zunächst völlige Nahrungs- und Flüssigkeitspause für ca. 1 - 2 Std.
dann Flüssigkeit nur in kleinen Portionen anbieten für 4 - 6 Std.
danach vorsichtiger Nahrungsaufbau
wird weiter erbrochen  Anti-Brech-Zäpfchen
Ernährungsregeln für Klein- und Schulkinder
Für 4 bis 6 Stunden: Flüssigkeitsersatz!
Keine Belastung für den Darm, ausreichend Flüssigkeit + Mineralsalze
(sog. Rehydratationslösungen) geben.
 Erlaubt sind:
Spezialtees
(z. B. GES60 / Oralpädon / Elotrans /Infectodiarrstop LGG, u.ä.), dünner Schwarztee,
Fencheltee, Hagebuttentee ( Tee nur mit Traubenzucker oder Süßstoff ), verdünnter
Apfelsaft (1Teil Saft, 10 Teile Wasser)
Danach: Nahrungsaufbau mit
Zwieback, Toast, Knäckebrot, Salzstangen, Laugenbrezeln, Kartoffelbrei ohne Milch und
ohne Fett mit gedünsteten Karotten, geriebener Apfel mit zerdrückter Banane (auch
mit Magerquark), Natur-Joghurt, Kalbsknochenbrühe mit Reis, Grieß- oder
Sternchennudeln, fettfreie Gemüsesuppe. Schleimsuppe (Reis, Gerste),trockene
Brötchen mit Marmelade

V E R B O T E N sind:
Frisches Obst (außer Bananen und Äpfel), Milch, Fruchtsäfte, Eier, jede Art von
Fett, Schokolade, Kakao, Eis, „normale, gemischte Kost“, Kochzucker.
Die Diät muß solange konsequent durchgeführt werden, bis das Erbrechen aufgehört hat
und die Stuhlbeschaffenheit sich normalisiert hat und die Beschwerden ( Bauchweh ) weitgehend verschwunden sind. (Dauer in der Regel ca. 3 Tage)

Diätregeln für Säuglinge (Kinder bis zu 1 Jahr) 
Säuglinge sind ganz besonders durch eine Austrocknung gefährdet.
Ausreichend Flüssigkeit zuführen, keine Belastung für den Darm!
 Gestillte Kinder
bei Erbrechen: Immer Nahrungspause von 1 –2 Std., zuerst Tee* und dann Muttermilch.
Bei Durchfall weiterstillen und zusätzlich Tee*
 Nicht gestillte Kinder:

1. Tag: Teepause 3-(4) Std.:Ausgleich der Flüssigkeitsverluste
*Spezialtee (GES 60 / Oralpädon/ Elotrans / o.ä.).
Fenchel-, Kamille- oder sehr dünner Schwarztee mit Traubenzucker.
Viele kleine Portionen!
Bei Durchfall: Karottensuppe / Bananensuppe / Reisschleim (s. unten)

2. Tag: Tee und bisherige Milchnahrung
Spezialtee und Milchnahrung zu gleichen Teilen in der Flasche mischen.
Eventuell: Karottensuppe oder Reisschleim.
Menge: 150-200ml/kg Körpergewicht/Tag.
 ab 3.Tag: bisherige Milchnahrung und weiterer Nahrungsaufbau
Übergang auf normale Kost

zusätzlich bei Durchfall :
 Karottensuppe:
1 Glas (190g) Frühkarotten mit 200ml Spezialtee verdünnen.
 Reisschleim:
4 – 6 gehäufte Teelöffel mit 200 ml Spezialtee verdünnen.
 Bananensuppe:
1 Banane zerdrücken, schaumig schlagen, 100 bis 150ml Tee
(oder Reisschleim) zufügen.
 Apfel-Bananen-Obstbreie
Auf gründliches Händewaschen achten um weitere Ansteckungen zu vermeiden!
Ihr Praxis-Team
R. Stier, Jan.06
Herunterladen