Enzym Lefax® Enzym Lefax

advertisement
Dateiname
Enzym_Lefax_GI_P40820.fh8
Produktbezeichnung
Enzym Lefax Kautabletten
Packmittel
Gebrauchsinformation
Farben
Schwarz, Pantone 356 C, 372 C
Asche AG
Asche Art.-Nr.
Bayer AG
P 40820
Enzym
Lefax
www.lefax.de
Kautabletten
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen
darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich
bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Gebrauchsinformation
Enzym Lefax®
1 Kautablette enthält:
Arzneilich wirksame Bestandteile:
41,2 mg Simeticon
50,0 mg Pankreas-Pulver vom Schwein,
Lipase mind. 42 Ph.Eur.E/mg,
Protease mind. 2 Ph.Eur.E/mg,
Amylase mind. 36 Ph.Eur.E/mg
Sonstige Bestandteile:
Sucrose (Saccharose), wasserfreie Glucose,
Glycerolmono/di(palmitat,stearat), Eudragit
L12,5, Talkum, Macrogol 6000, Ananas-Aroma.
Hinweis für Diabetiker:
1 Kautablette Enzym Lefax enthält 0,5 g verdauliche Kohlenhydrate, entsprechend ca. 0,04 Broteinheiten (BE).
Darreichungsform und Inhalt
Packungen mit 20, 50 oder 100 Kautabletten.
Stoff- oder Indikationsgruppe, Wirkungsweise
Traditionelles Arzneimittel
Pharmazeutischer Unternehmer
Bayer Vital GmbH, D-51368 Leverkusen
Hersteller
AWAG Arzneimittelwerk Altona AG,
Fischers Allee 45–59, 22763 Hamburg
Anwendungsgebiete
Traditionell angewendet als mild wirkendes
Arzneimittel zur Unterstützung der Verdauungsfunktion.
17. 7. 2002
6. 8. 2002
148 x 210
Bayer AG PMR-Nr. Laetus Code
01159300
Textfreigabe
Bayer AG
Technische
Freigabe
Asche AG
Druckfreigabe
Bayer AG
411
Dosierungsanleitung, Art und Dauer der
Anwendung
®
Zusammensetzung
Packmittelgröße
Monat/Jahr
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Enzym Lefax nicht anwenden?
Enzym Lefax darf nicht angewendet werden bei
bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der
arzneilich wirksamen oder der sonstigen
Bestandteile.
Des Weiteren soll Enzym Lefax nicht angewendet
werden bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung und akutem Schub einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung während der stark
entwickelten Erkrankungsphase. In der Abklingphase während des diätischen Aufbaus ist jedoch
gelegentlich die Gabe bei Hinweisen auf noch oder
weiterhin bestehende Funktionseinbuße der
Bauchspeicheldrüse sinnvoll.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
und Warnhinweise
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet
werden?
Da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, soll Enzym Lefax bei Schwangeren, während
der Stillzeit und bei Kindern unter 12 Jahren nicht
angewendet werden.
Verschlüsse im Bereich des Magen-Darm-Kanals
sind bekannte Komplikationen bei Patienten mit
Mukoviszidose. Bei Vorliegen einer darmverschlussähnlichen Symptomatik sollte daher auch die
Möglichkeit von Einengungen des Darms in
Betracht gezogen werden.
Wieviel von Enzym Lefax und wie oft sollten Sie
Enzym Lefax einnehmen?
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 1 – 2 Tabletten 3mal
täglich zu den Mahlzeiten ein.
Hinweis für Diabetiker:
1 Kautablette Enzym Lefax enthält 0,5 g verdauliche Kohlenhydrate, entsprechend ca. 0,04 Broteinheiten (BE).
Wie und wann sollten Sie Enzym Lefax
einnehmen?
Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Tabletten
rasch zerkaut und zügig geschluckt werden, um
sich im Magen leichter mit dem Speisebrei zu
vermischen. Da in sehr seltenen Fällen bei empfindlichen Patienten die Wirkstoffe zu einer vorübergehenden Reizung der Mundschleimhaut führen können, empfiehlt sich in diesen Fällen, stets
Flüssigkeit nachzutrinken.
Wie lange sollten Sie Enzym Lefax einnehmen?
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt, beachten Sie jedoch die Angaben unter
Anwendungsgebiet.
Überdosierung und andere Anwendungsfehler
Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig
Enzym Lefax eingenommen oder eine Einnahme
vergessen haben?
Nehmen Sie bei der nächsten Einnahme nicht die
doppelte Menge ein, sondern führen Sie die Einnahme – wie in der Dosierungsanleitung beschrieben – fort.
Was müssen Sie beachten, wenn Sie die
Behandlung unterbrechen oder vorzeitig
beenden wollen?
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Eine Unterbrechung oder Beendigung der
Behandlung ist aber jederzeit möglich.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die
Wirkung von Enzym Lefax?
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
sind nicht bekannt.
Beim Auftreten von Krankheitszeichen sollte ein
Arzt aufgesucht werden.
01159300
P40820 DB 0402 SI
Nebenwirkungen
Welche Nebenwirkungen können bei der
Einnahme von Enzym Lefax auftreten?
In sehr seltenen Fällen kann Enzym Lefax bei empfindlichen Patienten zu einer vorübergehenden
Reizung der Mundschleimhaut führen. In Einzelfällen sind für Pankreatin allergische Reaktionen
vom Soforttyp oder allergische Reaktionen des
Verdauungstraktes beobachtet worden. Bei Patienten mit Mukoviszidose ist in Einzelfällen nach
Gabe hoher Dosen von Pankreatin die Bildung von
Darmverschlüssen beschrieben worden.
Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat
abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wenn Sie
Nebenwirkungen bei sich beobachten, teilen Sie
diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des
Arzneimittels
Enzym Lefax Kautabletten sollen nach Ablauf des
auf der Packung angegebenen Verfallsdatums nicht
mehr angewendet werden.
Nicht über 25°C aufbewahren.
Stand der Information
März 2002
Arzneimittel für Kinder unzugänglich
aufbewahren!
Dateiname
Enzym_Lefax_GI_P40820.fh8
Produktbezeichnung
Enzym Lefax Kautabletten
Packmittel
Gebrauchsinformation
Farben
Schwarz, Pantone 356 C, 372 C
Asche AG
Asche Art.-Nr.
Bayer AG
P 40820
Enzym
Lefax
www.lefax.de
Kautabletten
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen
darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich
bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Gebrauchsinformation
Enzym Lefax®
1 Kautablette enthält:
Arzneilich wirksame Bestandteile:
41,2 mg Simeticon
50,0 mg Pankreas-Pulver vom Schwein,
Lipase mind. 42 Ph.Eur.E/mg,
Protease mind. 2 Ph.Eur.E/mg,
Amylase mind. 36 Ph.Eur.E/mg
Sonstige Bestandteile:
Sucrose (Saccharose), wasserfreie Glucose,
Glycerolmono/di(palmitat,stearat), Eudragit
L12,5, Talkum, Macrogol 6000, Ananas-Aroma.
Hinweis für Diabetiker:
1 Kautablette Enzym Lefax enthält 0,5 g verdauliche Kohlenhydrate, entsprechend ca. 0,04 Broteinheiten (BE).
Darreichungsform und Inhalt
Packungen mit 20, 50 oder 100 Kautabletten.
Stoff- oder Indikationsgruppe, Wirkungsweise
Traditionelles Arzneimittel
Pharmazeutischer Unternehmer
Bayer Vital GmbH, D-51368 Leverkusen
Hersteller
AWAG Arzneimittelwerk Altona AG,
Fischers Allee 45–59, 22763 Hamburg
Anwendungsgebiete
Traditionell angewendet als mild wirkendes
Arzneimittel zur Unterstützung der Verdauungsfunktion.
17. 7. 2002
6. 8. 2002
148 x 210
Bayer AG PMR-Nr. Laetus Code
01159300
Textfreigabe
Bayer AG
Technische
Freigabe
Asche AG
Druckfreigabe
Bayer AG
411
Dosierungsanleitung, Art und Dauer der
Anwendung
®
Zusammensetzung
Packmittelgröße
Monat/Jahr
Gegenanzeigen
Wann dürfen Sie Enzym Lefax nicht anwenden?
Enzym Lefax darf nicht angewendet werden bei
bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der
arzneilich wirksamen oder der sonstigen
Bestandteile.
Des Weiteren soll Enzym Lefax nicht angewendet
werden bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung und akutem Schub einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung während der stark
entwickelten Erkrankungsphase. In der Abklingphase während des diätischen Aufbaus ist jedoch
gelegentlich die Gabe bei Hinweisen auf noch oder
weiterhin bestehende Funktionseinbuße der
Bauchspeicheldrüse sinnvoll.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
und Warnhinweise
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet
werden?
Da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, soll Enzym Lefax bei Schwangeren, während
der Stillzeit und bei Kindern unter 12 Jahren nicht
angewendet werden.
Verschlüsse im Bereich des Magen-Darm-Kanals
sind bekannte Komplikationen bei Patienten mit
Mukoviszidose. Bei Vorliegen einer darmverschlussähnlichen Symptomatik sollte daher auch die
Möglichkeit von Einengungen des Darms in
Betracht gezogen werden.
Wieviel von Enzym Lefax und wie oft sollten Sie
Enzym Lefax einnehmen?
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 1 – 2 Tabletten 3mal
täglich zu den Mahlzeiten ein.
Hinweis für Diabetiker:
1 Kautablette Enzym Lefax enthält 0,5 g verdauliche Kohlenhydrate, entsprechend ca. 0,04 Broteinheiten (BE).
Wie und wann sollten Sie Enzym Lefax
einnehmen?
Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Tabletten
rasch zerkaut und zügig geschluckt werden, um
sich im Magen leichter mit dem Speisebrei zu
vermischen. Da in sehr seltenen Fällen bei empfindlichen Patienten die Wirkstoffe zu einer vorübergehenden Reizung der Mundschleimhaut führen können, empfiehlt sich in diesen Fällen, stets
Flüssigkeit nachzutrinken.
Wie lange sollten Sie Enzym Lefax einnehmen?
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt, beachten Sie jedoch die Angaben unter
Anwendungsgebiet.
Überdosierung und andere Anwendungsfehler
Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig
Enzym Lefax eingenommen oder eine Einnahme
vergessen haben?
Nehmen Sie bei der nächsten Einnahme nicht die
doppelte Menge ein, sondern führen Sie die Einnahme – wie in der Dosierungsanleitung beschrieben – fort.
Was müssen Sie beachten, wenn Sie die
Behandlung unterbrechen oder vorzeitig
beenden wollen?
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Eine Unterbrechung oder Beendigung der
Behandlung ist aber jederzeit möglich.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die
Wirkung von Enzym Lefax?
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
sind nicht bekannt.
Beim Auftreten von Krankheitszeichen sollte ein
Arzt aufgesucht werden.
01159300
P40820 DB 0402 SI
Nebenwirkungen
Welche Nebenwirkungen können bei der
Einnahme von Enzym Lefax auftreten?
In sehr seltenen Fällen kann Enzym Lefax bei empfindlichen Patienten zu einer vorübergehenden
Reizung der Mundschleimhaut führen. In Einzelfällen sind für Pankreatin allergische Reaktionen
vom Soforttyp oder allergische Reaktionen des
Verdauungstraktes beobachtet worden. Bei Patienten mit Mukoviszidose ist in Einzelfällen nach
Gabe hoher Dosen von Pankreatin die Bildung von
Darmverschlüssen beschrieben worden.
Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat
abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wenn Sie
Nebenwirkungen bei sich beobachten, teilen Sie
diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des
Arzneimittels
Enzym Lefax Kautabletten sollen nach Ablauf des
auf der Packung angegebenen Verfallsdatums nicht
mehr angewendet werden.
Nicht über 25°C aufbewahren.
Stand der Information
März 2002
Arzneimittel für Kinder unzugänglich
aufbewahren!
Herunterladen