Flyer Stationäre DBT - Psychiatrische Dienste Aargau AG

advertisement
Stationäre DBT
(Dialektisch-Behaviorale Therapie)
Psychiatrische Dienste
Aargau AG
Psychiatrische Klinik Königsfelden
Departement Allgemeinpsychiatrie
Station P6-1
Zürcherstrasse 241
5210 Windisch
für Menschen mit Borderline-Störungen
Telefon 056 462 23 93
E-Mail allgemeinpsychiatrie@pdag.ch
Internetwww.pdag.ch
BRUGG
Zürc
P
hers
tra
sse
P6
Begegnungszentrum BZ
Anmeldung/Information
BZ
Fachhochschule
Nordwestschweiz
Brugg-Windisch
trasse
Hauptgebäude
Königs
felders
Bahnhof
Brugg
Fachhochschule
Nordwestschweiz
Brugg-Windisch
Zür
che
D
rstr
ass
e
WINDISCH
e
ss
tra
fs
or
Information
Borderline-Persönlichkeitsstörung
Etwa 1.5 Prozent der Bevölkerung weisen
eine Borderline-­
Persönlichkeitsstörung auf.
Das bedeutet, dass etwa 9300 ­
Aar­
gauer
betroffen sind. Viele davon leiden u
­ nter e­ iner starken Störung der Emo­tions­­re­gu­la­tion,
Spannungszuständen, ­ausge­­­präg­ten Gefühlsschwankungen, zwi­schen­­menschlichen
Schwierigkeiten und Impulsivität.
Die be­
währteste Behandlungs­
methode ist
die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT),
die für Menschen ab 18 Jahren auf freiwilliger Basis und bei gegebener Therapie­
motivation angeboten wird. Für Patienten,
bei denen eine Alkohol- oder Drogenabhängigkeit vorliegt, ist das DBT-Programm
erst im Anschluss an eine erfolgreiche Sucht­
therapie geeignet.
Angebot
Behandlung und Methode
In einem intensiven acht- bis zehnwöchigen
Therapieprogramm werden die Patienten
von erfahrenen Fachärzten, Psychologen und
Therapeuten sowie von geschultem und diplomiertem Pflegepersonal begleitet. Die
Behandlung erfolgt in Einzel- und Gruppentherapien. Ein wichtiger Bestandteil der DBT
ist die Förderung von Fertigkeiten (Skills).
Mit diesen lernen die Patienten kognitive,
emotio­nale und handlungsbezogene Vorgehensweisen, die sowohl kurz- als auch langfristig zu positiven Ergebnissen führen.
•Einzel- und Gruppentherapie mit Pflegefachpersonen, Psychologen und Ärzten
• Milieutherapie und Bezugspflege
•Gespräche mit Angehörigen
•Vermittlung von Grundkenntnissen zum
Störungsbild
•Skillstraining: Erlernen verschiedener Fertigkeiten, wie Emotionsregulation, zwi­
schen­menschliche Fähigkeiten, Achtsamkeit und Stresstoleranz
•Bewegungs- und Sporttherapie mit ei­nem
Fokus auf körperorientierte Therapie
•Gestaltungstherapie
•Ergotherapie
•Tiertherapie
• Interner Sozialdienst
Anmeldung
Falls Sie sich angesprochen fühlen, kann die
Anmeldung für das Therapieprogramm über
den Psychiater, Psychologen oder Hausarzt
erfolgen. Um abzuklären, ob eine stationäre
Borderline-Behandlung zu diesem Zeitpunkt
geeignet ist, werden die Patienten zunächst
zu einem Vorgespräch eingeladen. Dabei
kann ein möglicher Eintrittstermin festgelegt werden. Die Aufnahme erfolgt nach
schriftlicher Einladung.
Herunterladen