Spitzenmedizin im BG Klinikum Duisburg

advertisement
Spitzenmedizin
im BG Klinikum Duisburg
01
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
Willkommen im BG Klinikum Duisburg ...
INHALT
Mit dem BG Klinikum Duisburg hat sich seit 1957 eine der wichtigsten Einrichtungen der medizinischen Versorgungsinfrastruktur in Deutschland etabliert. Mitten in der Industrieregion des Ruhrgebiets entstand das BG Klinikum Duisburg seinerzeit vor allem als hochmoderne Klinik zur Behandlung
von Arbeitsunfällen. Heute sind darüber hinaus Verkehrs-, Freizeit- und Sportverletzungen ebenso in besten Händen wie orthopädische, handchirurgische oder schmerzmedizinische Fälle jeden
Schwierigkeitsgrades.
Zentralambulanz
05
>>> Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie
Rückenmarkverletzungen
Endoprothetik und Alterstraumatologie
Septische Chirurgie
Orthopädische & traumatologische Fußchirurgie
Kinder- und Jugendtraumatologie
Intensivmedizin
Rehabilitation und konservative Orthopädie
06
07
07
08
08
09
09
10
10
11
>>> Klinik für Handchirurgie, Plastische Chirurgie
02
und Zentrum für Schwerbrandverletzte
Handchirurgie
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Plastisch-ästethische Chirurgie
Brandverletzungen
12
12
13
13
>>> Klinik für Handchirurgie, Plastische Chirurgie
und Zentrum für Schwerbrandverletzte
und Psychotraumatologie
>>> Weitere medizinische Bereiche
Anästhesie
Innere Medizin und Kardiologie
Radiologie
Weitere Bereiche
14
14
15
15
15
15
Modernste medizinische Ausstattung, bestens qualifiziertes Personal und höchste Qualitätsstandards – das alles stellen wir in den Dienst der Menschen, die auf unsere Hilfe vertrauen.
An 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr und mit vollem Einsatz.
>>> Medizinische Zentren
>>> Klinik für Arthroskopische Chirurgie,
Sporttraumatologie und Sportmedizin
>>> Klinik für Schmerzmedizin
>>> Klinik für Neurologie
Eine Besonderheit des BG Klinikums Duisburg liegt in seiner über Jahrzehnte gewachsenen Kompetenz in der Behandlung unfallbedingter Langzeit- und Folgeschäden. Im Sinne der berufsgenossenschaftlichen Versorgung setzt die Klinik sämtliche geeigneten Mittel ein, um Menschen den Weg
zurück ins Berufsleben und ihren Alltag zu ebnen. An diesem Ziel arbeiten Ärzte, Therapeuten sowie
das Pflegepersonal gemeinsam: Von der akutmedizinischen Versorgung bis zur umfassenden RehaBehandlung kommt im BG Klinikum Duisburg alles aus einer Hand.
Ambulantes Operations Centrum (AOC)
Zentrum für Endoprothetik
Zentrum für Exoprothetik
Zentrum für Pseudarthrosen
Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen
BG Zentrum für Rehabilitation
Zentrum für berufsorientierte Rehabilitation
16
17
17
17
17
18
19
Die in dieser Broschüre verwendeten Sammelbezeichnungen gelten für Männer und Frauen gleichermaßen und sind
deshalb als geschlechtsneutral anzusehen.
03
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
Für alle Fälle – regional und überregional
Umfassend in der Versorgung
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik, Krankenhaus der Maximalversorgung, überregionales Traumazentrum mit SAV-Zulassung
und Mitglied des Traumanetzwerks Ruhrgebiet – das BG Klinikum
Duisburg spielt bei der Versorgung von Schwer- und Schwerstverletzten eine unverzichtbare Rolle. Mit der Klinik für Orthopädie und
Unfallchirurgie, der Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin, der Klinik für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und dem Zentrum für Schwerbrandverletzte sowie
der Klinik für Schmerzmedizin und der Klinik für Neurologie und
Psychotraumatologie hat sie eine entsprechend leistungsfähige
Infrastruktur geschaffen.
Kompromisslos in der Qualität
Spitzenmedizinische Leistungen über das
gesamte Behandlungsspektrum hinweg
erfordern eine stringente Sicherung und
permanente Verbesserung der Qualität.
Das BG Klinikum Duisburg ist Mitglied der
Initiative Qualitätsmedizin IQM – der ersten
trägerübergreifenden Initiative zur medizinischen Qualitätssicherung in Deutschland.
Die Qualitätskriterien der IQM gehen im Interesse einer größtmöglichen Patientensicherheit deutlich über die gesetzlichen Mindeststandards hinaus.
Von dieser Infrastruktur profitieren auch solche Patienten, die
nicht aufgrund eines Unfalls oder Notfalls in das BG Klinikum
Duisburg kommen. Geplante Operationen und Korrekturen, die
Behandlung von Folgeerscheinungen und Verschleißerkrankungen zählen ebenso dazu wie umfassende Rehabilitationsangebote auf dem neuesten Stand der medizinischen Erkenntnisse.
Der Zugang zu neuesten Behandlungsmethoden sowie zur erstklassigen apparativen und personellen Ausstattung steht damit nicht allein Patienten der Gesetzlichen Unfallversicherung
offen, sondern – bis auf wenige medizinische Indikationen –
allen Patienten.
Engagiert in der Forschung
Die ständige Weiterentwicklung und kontinuierliche Verbesserung
der unfallmedizinischen Versorgung erfordert besondere Anstrengungen in der Forschung. Das BG Klinikum Duisburg bringt seine
Expertise in Forschungsprojekte und wissenschaftliche Kooperationen ein und sorgt im Sinne der Patienten dafür, dass Innovationen
effizient in die Praxis umgesetzt werden.
„Das Tor zum BG Klinikum Duisburg“ –
Zentralambulanz
Die Zentralambulanz erfüllt eine Reihe zentraler Aufgaben:
Sie stellt für mehr als 40.000 Konsultationen pro Jahr den ersten Kontakt zur Klinik dar, betreibt die an 365 Tagen im Jahr rund
um die Uhr geöffnete Notfallambulanz und organisiert zahlreiche
Spezialsprechstunden.
In der Zentralambulanz werden Patienten verschiedenster Verletzungsgrade behandelt – vom gebrochenen Bein bis hin zum
akuten Notfall von Schwerst-Unfallverletzten, insbesondere mit
Querschnittslähmung, Schwer-Schädel-Hirnverletzung und Brandverletzungen sämtlicher Schweregrade.
Speziell ausgebildetes und geschultes Fachpersonal, interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie modernste Ausstattung sorgen für
eine möglichst zeitnahe und fachgerechte Versorgung von Schwerverletzten.
Das BG Klinikum Duisburg ist ein zertifiziertes überregionales Traumazentrum mit SAV-Zulassung und Stationierungskrankenhaus
des Rettungshubschraubers Christoph 9. Der Hubschrauberlandeplatz ist durch einen separaten Aufzug direkt mit dem klinikeigenen Schockraum verbunden. So kann eine hohe Qualität von der
Erstversorgung schwer und lebensbedrohlich verletzter Personen
am Unfallort über den Transport bis hin zur Behandlung in der Klinik gewährleistet werden.
04
05
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Orthopädie und Unfallchirurgie
Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie
Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie bildet das Herzstück
des BG Klinikums Duisburg. Die Kompetenz und die fachliche Vielfalt der einzelnen Bereiche der Klinik ermöglicht weitreichende
Synergien zum Nutzen der Patienten.
Das Leistungsspektrum des Bereichs Wirbelsäulen- und
Beckenchirurgie umfasst die Behandlung aller Verletzungsarten, aber auch degenerativer und entzündlicher
Schädigungen der Wirbelsäule und des Beckens sowie
Tumorerkrankungen.
Im Mittelpunkt der Arbeit der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie steht
die optimale Versorgung der Patienten. Dabei handelt es sich in erster Linie
um Arbeits- und Wegeunfallverletzte sowie Versicherte der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, die an Berufskrankheiten des Bewegungsapparats
leiden. Ebenso werden privat und gesetzlich Krankenversicherte behandelt. Im
Falle von geplanten Behandlungen sollten Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen die Frage der Kostenübernahme rechtzeitig vorab klären. Eine Erstversorgung nach einem Unfall ist davon unabhängig natürlich jederzeit und
für jeden Patienten gewährleistet.
Für eine den neuesten technischen Standards entsprechende Versorgung von
Verletzungen der Extremitäten, der Wirbelsäule, des Beckens sowie der Körperhöhlen stehen modernste diagnostische Einrichtungen und eine große
Anzahl an Spezialimplantaten und -instrumenten zur Verfügung.
Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Der Bereich Unfall- und Wiederherstellungschirurgie behandelt
sämtliche akuten Verletzungen und deren Folgezustände.
Der Bereich ist auf die Behandlung schwerer und schwerster,lebensbedrohlicher
Polytraumen (Mehrfachverletzungen) spezialisiert. Dies spiegelt sich in der
Beteiligung des Klinikums als Maximalversorger und überregionales Traumazentrum am Traumanetzwerk Ruhrgebiet gemäß den Richtlinien der Deutschen
Gesellschaft für Unfallchirurgie wider. Der Bereich Unfall- und Wiederherstellungschirurgie verfügt zudem über große Erfahrung bei der operativen Behandlung von frischen offenen Gelenkverletzungen, Gelenkfrakturen, Knorpeltransplantationen, Luxationen mit Bandzerreißungen sowie von Folgezuständen
und Pseudarthrosen.
06
Dabei kommen modernste konventionelle und – soweit möglich –
minimalinvasive Operationsmethoden ebenso zum Einsatz wie
konservative Behandlungsansätze.
Die Behandlung von osteoporotischen Frakturen der Wirbelsäule
mittels Vertroplastie und Kyphoplatie (Einspritzung von Knochenzement mit und ohne Wirbelkörperaufrichtung) gewinnt eine größer
werdende Bedeutung.
Rückenmarkverletzungen
Der Bereich Rückenmarkverletzungen ist auf eine ganzheitliche Behandlung
Querschnittgelähmter spezialisiert: Sie umfasst alle medizinischen und
operativen Therapien, umfassende physio- und ergotherapeutische Maßnahmen, eine spezielle individuell zugerichtete aktivierende Pflege sowie
soziale und psychologische Betreuung.
Bei Patienten mit einer traumatisch bedingten Querschnittlähmung kommen alle modernen
Diagnoseverfahren wie Röntgen, Spiral-CT, MRT und Sonographie zum Einsatz. Notwendige
operative Stabilisierungsmaßnahmen bei Wirbelfrakturen von C0 bis L5/S1 werden so
früh wie möglich in Kooperation mit dem Bereich Wirbelsäulenchirurgie durchgeführt. Die
Behandlung querschnittspezischer Komplikationen wie Druckgeschwüre, Störungen der
harnableitenden Organsysteme, Spastik, Schmerzen und Kontrakturen wie auch sturzbedingte Extremitätenfrakturen gehören in der Sektion Rückenmarkverletzte zur Routine. Zur
Beseitigung von Druckgeschwüren erfolgen zudem plastische Operationen.
Ein interdisziplinär arbeitendes Team kümmert sich nicht nur um die Behandlung von
akuten Fällen und Komplikationen, sondern auch um Reha-Maßnahmen und eine
lebenslange Nachsorge.
07
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Endoprothetik und Alterstraumatologie
Der Bereich Endoprothetik und Alterstraumatologie ist auf differenzierte,
aufwändige und technisch anspruchsvolle Operationen spezialisiert.
Beim Gelenkersatz erfordern unterschiedliche Indikationen und Ausgangssituationen eine individuelle Planung und ein breites therapeutisches Spektrum.
Darüber hinaus können auf diese Patienten in höherem Lebensalter aufwändige Wechseloperationen zukommen. Operationstechnische Herausforderungen wie ausgedehnte knöcherne Defektsituationen oder vorangegangene
Gelenkinfekte erfordern ein hohes Spezialwissen und besondere operative
Erfahrung. Patienten mit Indikation zu einer weniger aufwändigen Primärimplantation einer Endoprothese können von diesem Wissen nur profitieren.
Die Alterstraumatologie konzentriert sich auf die Besonderheiten der Knochenbruchversorgung des alten Menschen. Das Ziel in der Versorgung dieser
Verletzungen ist die frühzeitige Mobilisierung des Patienten und die Wiedereingliederung in das gewohnte soziale Umfeld.
Orthopädische & traumatologische
Fußchirurgie
Der Bereich orthopädische und traumatologische Fußchirurgie ist auf operative Eingriffe am Fuß- und Sprunggelenk spezialisiert. Ziel der Behandlung
ist eine rasche Mobilisierung, frühe Belastbarkeit und schnelle Wiedereingliederung der Patienten in Privat- und Erwerbsleben.
Ein Team von Operateuren führt sämtliche modernen operativen Verfahren unter Verwendung von neuen Materialien an Fuß- und Sprunggelenk durch. Eine hohe Spezialisierung
der Ärzte macht auch die Behandlung komplizierter Fußverletzungen, komplexer Unfallfolgezustände aber auch orthopädischer Krankheitsbilder möglich. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Spezialisten inner- und außerhalb der Klinik ist auch eine
optimale Behandlung chronischer Wunden und diabetischer Füße gewährleistet.
Auch für die Schuh- und Einlagenversorgung der Patienten und für Maßnahmen der Physiotherapie ist gesorgt.
Septische Chirurgie
Kinder- und Jugendtraumatologie
Der Bereich Septische Chirurgie ist eine der wenigen Einrichtungen
in Deutschland, die sich auf die Versorgung von Knochen(mark)-entzündungen (Osteomyelitis/Osteitis), Weichteildefekten, Protheseninfekten, Gelenkinfekten und Entzündungen der Wirbelkörper und
Bandscheibe (Spondylitis/Spondylodiszitis) spezialisiert haben.
Kinder sind keine kleinen Erwachsenen – gemäß diesem Grundsatz legt der Bereich
Kinder- und Jugendtraumatologie besonderes Augenmerk auf die schonende und
möglichst angstfreie Behandlung von verletzten Kindern.
Trotz strenger Einhaltung von Hygieneregeln und innovativer, minimalinvasiver Operationstechniken lassen sich in der Unfallchirurgie und Orthopädie
Infektionen nicht ausschließen. Bedauerlicherweise sind derartige Infektionen vielfach nur schwer mit hinreichender Sicherheit zu diagnostizieren und
zu behandeln. Die Osteomyelitis, aber auch andere Infektionen, z.B. im Gelenkbereich und an Endoprothesen, können nach zwischenzeitlicher Beruhigung wieder aufflammen. Die Behandlung schließt alle gängigen Techniken
der Knochen- und Gelenkrekonstruktion ein. Angewendet werden gleichfalls
innovative Techniken und Substanzen wie Knochenwachstumshormone, pluripotente Stammzellen und moderne Knochenersatzmaterialien.
08
Die Versorgung ambulanter Patienten erfolgt je nach Erfordernis in der Notaufnahme oder im ambulanten OP. Stationär behandlungsbedürftige Patienten werden je nach Alter bzw. individuellem Patienten- und Elternwunsch in speziellen
Kinderbetten untergebracht. Der Verbleib eines Elternteils beim verletzten Kind
ist selbstverständlich möglich. Das Spektrum des Bereichs Kinder- und Jugendtraumatologie umfasst alle gängigen Verfahren der Knochenbruchbehandlung
sowie die Versorgung von Verletzungsfolgen. Hier liegt der Schwerpunkt auf minimalinvasiven, „patientenschonenden“ Verfahren, die mehr und mehr Einzug
in die moderne Unfallchirurgie, auch bei Erwachsenen, finden.
Einmal wöchentlich findet in der Zentralambulanz eine spezielle „Kindersprechstunde“ statt. Damit füllt das BG Klinikum Duisburg eine Lücke in der Versorgung
unfallverletzter Kinder.
09
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
>>> Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie und Sportmedizin
Intensivmedizin
Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie
und Sportmedizin
Der Bereich Intensivmedizin gewährleistet eine umfassende
Behandlung von Intensivpatienten nach modernsten Standards.
Unsere Intensivstation ist mit 10 Intensivbehandlungsplätzen
und einem großzügigen Eingriffsraum optimal ausgerüstet.
Als Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik verfügt das BG Klinikum Duisburg
über besondere Kompetenz in der Behandlung lebensbedrohlich Mehrfachverletzter (Polytraumen). Diese Erfahrung kommt allen Patienten zugute, wobei
die Intensivmedizin besondere Versorgungsschwerpunkte setzt:
• Intensivbehandlung bei schweren Schädel-Hirnverletzungen
• Spezielle Beatmungstherapie bei Lungenversagen
• Intensivbehandlung nach Bauchtrauma und komplizierten Beckenbrüchen
• Wirbelsäulenverletzungen mit und ohne Querschnittlähmung
• Intensivbehandlung nach Amputationsverletzungen
• Schockbehandlung bei Komplikationen wie Lungenembolie, Herzinfarkt
oder schwere Sepsis.
Speziell in der Intensivmedizin ausgebildete Ärzte lindern Schmerzen und
stabilisieren die Vitalfunktionen. Engagierte Intensivpflegekräfte gewährleisten Intensivpflege auf höchstem Niveau.
Rehabilitation und konservative Orthopädie
Der Bereich Konservative Orthopädie ist auf die Diagnostik und nichtoperative
Behandlung sämtlicher unfallbedingter, degenerativer und überlastungsbedingter Schäden und Veränderungen des Bewegungsapparates – dies betrifft
Sehnen, Bänder und Gelenke – spezialisiert.
Ziel der Maßnahmen ist es, Schmerzzustände zu lindern, das Fortschreiten chronischer
Erkrankungen zu hemmen und Operationen zu vermeiden bzw. einen künstlichen Gelenkersatz so lange wie möglich hinauszuzögern. Im Mittelpunkt stehen komplikationsarme, präzise örtliche Gelenkbehandlungen mit Hilfe von Ultraschall, Röntgengerät, Kernspin- oder Computertomographen, vor allem Physiotherapie und dosierte medizinische
Trainingstherapie.
Durch Muskelaufbau, Dehnung verkürzter sowie Entspannung verhärteter Muskelgruppen, Beweglichkeitsübungen und Bewegungsbäder wird der Körper angeregt, Gelenke
wieder in ein stabiles Funktionsgleichgewicht zu bringen.
10
Die Klinik für Arthroskopische Chirurgie, Sporttraumatologie
und Sportmedizin verfügt über ein breites Behandlungsspektrum.
Im Fokus stehen dabei gelenkerhaltende Maßnahmen am Knie-,
Schulter-, Ellbogen- und oberen Sprunggelenk. Dabei werden
sowohl arthroskopische als auch offene Operationstechniken
durchgeführt.
Die Rekonstruktion des vorderen und hinteren Kreuzbandes sowie die Revisionschirurgie nach Bandersatz bilden einen Schwerpunkt in der arthroskopischen Kniegelenk-Chirurgie. Sowohl am Knie als auch am oberen Sprunggelenk
kommen alle gängigen Knorpelersatzverfahren inkl. Knorpelzelltransplantation
zum Einsatz. An der Schulter stehen arthroskopische Stabilisierungsverfahren sowie die Rotatorenmanschettenrekonstruktion im Vordergrund. Der Expertise im Bereich der modernen Sportmedizin vertrauen sowohl Hobby- als
auch Profisportler. Dies belegt unter anderem die langjährige Kooperation
mit dem MSV Duisburg.
Stationär oder ambulant
Voruntersuchungen und OP-Planung erfolgen in der Arthroskopie-Sprechstunde. Dort wird auch festgelegt, ob der Eingriff stationär oder ambulant durchgeführt werden kann. Für die Nachbehandlung gemäß der Standards des BG
Klinikums Duisburg steht eine leistungsstarke Abteilung für Physiotherapie mit
mehr als 50 hochqualifizierten Therapeuten zur Verfügung. Nach komplexen
operativen Eingriffen infolge von Arbeitsunfällen ist eine stationäre Rehabilitation in der Klinik möglich. Hierfür existiert eine enge Kooperation mit den
Bereichen Konservative Orthopädie und Rehabilitation.
Athletikum Rhein Ruhr
Unter dem Namen Athletikum Rhein Ruhr ist ein modernes leistungsfähiges
Bewegungslabor entstanden. Hier werden Sportler von einem eingespielten,
interdisziplinären Team aus Fachärzten, Sportwissenschaftlern und Therapeuten betreut. Im Zentrum der Arbeit stehen dabei Prävention, Leistungsdiagnostik und Rehabilitation.
11
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Klinik für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Zentrum für Schwerbrandverletzte
Handchirurgie
Plastisch-ästhetische Chirurgie
Der Bereich Hand- und Plastische Chirurgie besitzt in seinen Tätigkeitsfeldern die Kompetenz, Erfahrung und technische Ausstattung,
um selbst schwerste Verletzungen in ihrer gesamten Komplexität
zu behandeln. Als Replantationszentrum für abgetrennte Finger und
Hände bietet die Handchirurgie einen Dauerdienst. Zudem verfügt
es seit Ende 2009 über eine Zertifizierung als Hand-Trauma-Zentrum
der europäischen Vereinigung der Handchirurgischen Gesellschaften (FESSH).
Die plastisch-ästhetische Chirurgie stellt neben der rekonstruktiven Chirurgie, der Handchirurgie und der Behandlung von Verbrennungen eine weitere Säule auf dem Gesamtgebiet der
Plastischen Chirurgie dar.
In der akuten Unfallversorgung werden Haut und Weichteile, Sehnen, Nerven
und Gefäße versorgt. Funktionswiederherstellungen an Händen nach Unfällen
und Verletzungen erfolgen durch Transplantation von Nerven und Sehnen,
Verlagerung von Muskel- und Sehneneinheiten, Aufbau von Knochendefekten sowie Korrektur von Fehlstellungen und angeborenen Fehlbildungen im
Bereich der Hände. Das Fachärzteteam arbeitet mit neuesten mikrochirurgischen Operationsverfahren sowie mit Apparatetechnik der jüngsten Generation.
Handchirurgische Eingriffe können bei unterschiedlichen Erkrankungen von
Hand und Unterarm erfolgen, z.B. Karpaltunnelsyndrom, Tennisellenbogen,
Dupuytren-Erkrankung, Knochen- und Weichteiltumoren, Gelenkverschleiß
einschließlich Endoprothetik sowie Rheumachirurgie der Hand.
Der Wunsch nach Veränderung der Körperform und des Aussehens ist mittlerweile durch moderne und schonende Operationstechniken, aber auch vielfach
ohne Operation realisierbar. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung
ist eine objektive Beratung und eine realistische Einschätzung des Behandlungsergebnisses. Viele der Eingriffe sind in lokaler Betäubung mit oder ohne
zusätzliche Dämmerschlafnarkose möglich, so dass die meisten Eingriffe auch
ambulant durchgeführt werden können.
Moderne Prothesentechniken und eine intensive Nachsorge runden das breite Leistungsspektrum der Klinik ab. Eine Vielzahl von
handchirurgischen Operationen können im
BG Klinikum Duisburg auch ambulant durchgeführt werden.
Der hohe medizinische Qualitätsstandard und hohe Sicherheitsstandard des
BG Klinikums Duisburg kommt hierbei allen Patienten bei allen Eingriffen
zugute.
Brandverletzungen
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Die plastisch-rekonstruktive Chirurgie ist auf die Wiederherstellung von Form und Funktion nach schweren Verletzungen, Brandverletzungen mit Gewebeverlust und anderen Weichteilschäden
(z.B . Narbenbildung) spezialisiert. Dabei kommen alle Techniken
der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie zum Einsatz.
Hierzu zählen unter anderem Operationsverfahren wie Nah- und Fernlappenplastiken, freier Lappentransfer und Expanderbehandlung. Ein Schwerpunkt
ist die angepasste operative und konservative Nachbehandlung. Auch die
plastische Wiederherstellung bei Hauttumoren und Hautmalen,insbesondere
im Bereich des Gesichtes wird mit lappenplastischen Maßnahmen spezialisiert durchgeführt.
12
Das Zentrum für Schwerbrandverletzte des BG Klinikums
Duisburg gehört zu den wenigen Einrichtungen in
Deutschland, die neben der Behandlung von Erwachsenen auch brandverletzte Kinder versorgen – letztere
in Kooperation mit den Sana Kliniken Duisburg.
Im Rahmen der häufig lebensbedrohlichen Verletzungen bei Schwerbrandverletzten kommen alle speziellen intesivmedizinischen und
chirurgischen Verfahren der Hauttransplantation, des künstlichen
Hautersatzes und der Kulturhauttransplantation zum Einsatz.
Aufgrund der ausgeprägten Narbenbildung bietet das Zentrum für
Schwerbrandverletzte neben Pflege gemäß den höchsten Standards
auch eine besonders intensive Betreuung durch Klinikpsychologen.
13
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Klinik für Schmerzmedizin
>>> Weitere medizinische Bereiche
Schmerzmedizin
Anästhesie
Die interdisziplinäre Klinik für Schmerzmedizin betreut Patienten
mit bestimmten oder besonders komplizierten Schmerzerkrankungen oder Patienten, bei denen Schmerzen das zentrale Problem
darstellen.
Ohne Narkoseärzte sind die meisten Operationen heutzutage nicht
mehr denkbar. Im BG Klinikum Duisburg steht deshalb ein Team
aus langjährig erfahrenen Anästhesisten und hochqualifizierten
Anästhesiepflegekräften bereit, um für jeden einzelnen Patienten,
seine speziellen Erkrankungen und die spezifischen operativen
Erfordernisse das jeweils optimale Narkoseverfahren einzusetzen.
Zum Leistungsspektrum gehört die gesamte interdisziplinäre Diagnostik und
Therapie von chronischen Schmerzen. Die Behandlungsverfahren beinhalten
alle anerkannten medizinischen und psychologischen Verfahren. Ein besonderer Schwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung von Neuropathischen
Schmerzen (Nervenschmerzen), zu denen auch Amputationsschmerzen und
Erkrankungen wie CRPS/Morbus Sudeck gehören und von Schmerzen des Bewegungsapparates, insbesondere nach Arbeitsunfällen. Ziel der Schmerzbehandlung ist die Verringerung von Schmerzen, die Verbesserung der schmerzbedingt eingeschränkten Lebensqualität und die Verminderung der täglichen
Beeinträchtigung.
>>> Klinik für Neurologie und Psychotraumatologie
Ob konventionelle Röntgenaufnahmen oder radiologische
Schnittbild-Untersuchungen: Die Radiologie bietet Diagnostik auf
höchstem Niveau. Durch nicht-invasive Schnittbildverfahren wie
128-Zeilen-Computertomographie oder Kernspintomographie können ambulante oder stationäre Behandlung so wenig belastend
wie möglich gestaltet werden.
Das ganzheitliche Gesundheitskonzept des BG Klinikums
Duisburg schließt eine eigene Klinik für Neurologie und
Psychotraumatologie ein. Sie arbeitet zur begleitenden Diagnostik und Therapie nach Unfallverletzungen, insbesondere bei Schädel-Hirn-Traumen und Rückenmarkverletzungen,
eng mit den chirurgischen Bereichen zusammen.
14
Die Praxis für Innere Medizin, Kardiologie und innere Intensivmedizin arbeitet eng mit den chirurgischen (Kern-)Bereichen des
BG Klinikums Duisburg zusammen. Sie steht den Patienten nach
Unfallverletzungen zur begleitenden Diagnostik und Therapie zur
Verfügung. Durch die enge fachliche Kooperation ist sichergestellt,
dass internistische Behandlungen, die vom niedergelassenen Arzt
durchgeführt wurden, nach einer Unfallverletzung in der Klinik
optimal weitergeführt werden können.
Radiologie
Klinik für Neurologie
und Psychotraumatologie
Der Bereich der Psychotraumatologie bietet psychotherapeutische Begleitung nach schweren Unfallereignissen oder psychischer Traumatisierung. Die
Aufgabe des Psychologen besteht in erster Linie darin, durch differenzierte Diagnostik die psychischen Traumafolgestörungen zu identifizieren und
Innere Medizin und Kardiologie
Weitere Bereiche
daraus therapeutische Maßnahmen abzuleiten, die
einer Chronifizierung körperlicher und psychischer
Erkrankungen entgegenwirken. Zudem verfügt die Klinik
über eine Psychotraumatologische Ambulanz.
• Neurochirurgie
• Urologie
• Viszeralchirurgie
15
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Medizinische Zentren
Ambulantes Operations Centrum (AOC)
Zentrum für Endoprothetik
Morgens operiert – anschließend im Pflegebereich betreut – abends erholt im eigenen
Bett. Möglich wird dies durch die umfassende Logistik und individuelle Betreuung im
Ambulanten Operations Centrum (AOC) des BG Klinikums Duisburg.
Das BG Klinikum Duisburg ist ein nach den Vorgaben der „Initiative EndoCert®“ zertifiziertes EndoProthetikZentrum und kann ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz
und Erfahrung im Bereich der Endoprothetik nachweisen. Der interdisziplinär gestaltete
Behandlungspfad umfasst die individuelle Planung der operativen Eingriffe, Primärimplantationen von Endoprothesen aller großen Gelenke, die Erneuerung von verschlissenen, gelockerten Endoprothesen bzw. die Neuimplantation nach Ausbau aufgrund eines
Infekts sowie ein umfassendes Therapieangebot.
Unsere Erfahrungen, die wir bei den Behandlungen von Schwerverletzten und technisch schwierigen Eingriffen gewonnen haben,
kommen natürlich besonders bei den ambulanten Operationen
zum Tragen. Alle Patienten des AOC werden von ihrer Ankunft bis
zu ihrer Entlassung in einer angenehmen und freundlichen Atmosphäre betreut. Sie genießen zudem die Vorzüge einer kompetenten, medizinischen Behandlung.
Typische Indikationen, die
ambulante Operationen ermöglichen:
Orthopädie und Unfallchirurgie
• Arthroskopie
• Kleinere Metallentfernungen
• Fußchirurgie
• Tennisellenbogen
• Weichteiltumore
• Kleinere Knochenbrüche
Handchirurgie
• Schnellender Finger
• Karpaltunnelsyndrom
• Knochenbrüche der Hand
• Brandverletzungen
• Überbeine
• Ulnaris-Rinnen-Syndrom
• Dupuytren der Hohlhand
16
Das Ambulante Operations Centrum wird von verschiedenen Fachbereichen des BG Klinikums Duisburg genutzt. Vor jeder ambulanten OP steht dabei die sorgfältige, individuelle Abwägung,
ob ein ambulanter oder doch ein stationärer Eingriff die bessere
Lösung darstellt.
Zentrum für Exoprothetik
Im Zentrum für Exoprothetik arbeiten Fachkräfte aus den Bereichen der Rehabilitation,
Konservativen Orthopädie sowie aus dem Bereich der Hand- und Plastischen Chirurgie
interdisziplinär zusammen. Das Ziel ist es, den durch einen Unfall verursachten Körperschaden unserer Verletzten nach Möglichkeit zu beseitigen, eine Verschlimmerung zu
verhüten und die Auswirkungen der Verletzungsfolgen zu erleichtern. Nach Beendigung
der Akutbehandlung übernimmt das interdisziplinäre Rehabilitationsteam die Weiterbehandlungen, um eine zeitnahe, soziale und berufliche Wiedereingliederung, eine Verbesserung oder Kompensation von Aktivitäts- und Teilhabestörungen zu erreichen.
Zentrum für Pseudarthrosen
Das Zentrum für Pseudarthrosen des BG Klinikums Duisburg bündelt Leistungen aus den
Bereichen der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie und der Septischen Chirurgie. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit stellt die optimale Betreuung von Patienten sicher,
bei denen die Heilung eines Knochenbruchs (Fraktur) oder einer Osteotomie ausbleibt.
Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen
Im Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen stellt die interdisziplinäre Zusammenarbeit
der Bereiche Wirbelsäulen- und Beckenchirurgie, Rückenmarkverletzungen, Septische
Chirurgie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Konservative Orthopädie, Schmerzmedizin und Rehabilitation die optimale Betreuung von Patienten mit Verletzungen oder
degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule sicher.
17
BG Klinikum Duisburg | Spitzenmedizin
>>> Medizinische Zentren
BG Zentrum für Rehabilitation
Das BG Zentrum für Rehabilitation ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der Klinik für Hand-, Plastische Chirurgie & Zentrum für
Schwerbrandverletzte. Es verfolgt ein klar definiertes Ziel: Den Patienten dabei zu helfen,
die Folgen ihrer Verletzung oder Erkrankung so gut wie möglich zu überwinden und so
schnell wie möglich wieder in ein „normales“ Leben zurückzukehren.
Im stationären Bereich werden Rehabilitationsabklärungen, BGSW(Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung) und
KSR- (Komplexe stationäre Rehabilitation) Maßnahmen angeboten. Die Reha-Patienten werden während der Maßnahme auf dem
Klinikgelände untergebracht. Alle Maßnahmen haben zum Ziel,
den Verletzten auf die Belastung des Berufslebens vorzubereiten
und die Arbeitsfähigkeit in der alten Tätigkeit wiederherzustellen.
Im ambulanten Rehabilitationsbereich finden täglich Spezialsprechstunden wie Exoprothetik / Orthetik, Schuhorthopädietechnik, BGSW-Sprechstunden und spezielle Reha-Plan FallKonferenzen statt. Neben EAP (Erweiterte ambulante Physiotherapie) werden zudem berufsorientierte Maßnahmen im B.O.R
(Zentrum für berufsorientierte Rehabilitation) in Duisburg-Walsum
angeboten (siehe Folgeseite). Schließlich finden EFL-Testungen
(Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit) statt.
Das BG Klinikum Duisburg betreut seine Patienten mit einem
ganzheitlichen Versorgungsansatz. Dieser reicht vom Unfallort
bis zur Wiedereingliederung ins Berufsleben und das Leben in
der Gesellschaft. Dazu arbeitet es in allen beteiligten Fachdisziplinen auf höchstem Niveau und mit einem Ziel: Reha vor Rente!
Rehabilitation von Handverletzungen
Auch bei Handverletzten steht die berufliche Rehabilitation und
Integration im Mittelpunkt der Bemühungen des Rehazentrums
am BG Klinikum Duisburg. Der ärztliche Behandlungs- und Maßnahmenplan, der von der Klinik für Hand-, Plastische Chirurgie &
Zentrum für Schwerbrandverletzte für jeden Patienten individuell
erstellt wird, umfasst Physiotherapie, Sporttherapie, Physikalische Therapie, Arbeits- und Beschäftigungs- sowie Ergotherapie.
Ergänzt wird er durch psychologische und schmerztherapeutische
Hilfestellungen, sozialpädagogische und berufshelferische Maßnahmen sowie die Überprüfung, Verordnung und Anpassung aller
erforderlichen Hilfs- und Heilmittel.
Rehabilitation nach Brandverletzungen
Einen Sonderfall stellt die Rekonvaleszenz bzw. Rehabilitation
Brandverletzter dar: Sie stellt einen langjährigen Prozess dar, der
wiederholte Rehabilitationsmaßnahmen häufig unumgänglich
macht.
Zentrum für
berufsorientierte Rehabilitation
Das dem BG Klinikum Duisburg angegliederte Zentrum für berufsorientierte Rehabilitation in Duisburg-Walsum ist eine bundesweit
beispielhafte Einrichtung: Hier werden berufsbezogene Bewegungsabläufe an speziellen Modulen zur Arbeitsplatzsimulation nahezu
100-prozentig realitätsgetreu analysiert und individuell trainiert.
Dies kompensiert einen Nachteil konventioneller Reha-Konzepte: Zwar werden
häufig individuelle Therapiepläne verordnet und durchgeführt. Berufsbezogene Bewegungsabläufe werden jedoch in der Regel nicht in die Reha einbezogen und daher auch nicht entsprechend trainiert.
Im BG Zentrum für Rehabiliation steht den Verunfallten eine Vielzahl von
Simulationsmodulen an realitätsnahen Arbeitsplätzen aus den Bereichen Industrie, Handwerk und Dienstleistung zur Verfügung. Dieses Konzept richtet
sich an Patienten mit orthopädisch-chirurgischen oder unfallchirurgischen
Krankheitsbildern. Es ist die ideale Ergänzung für eine „Erweiterte Ambulante
Physiotherapie“, wie sie das BG Klinikum Duisburg anbietet.
Allen Patienten im BG Zentrum für Rehabiliation stehen auf 2.800 m2 erfahrene
Ärzte, Physiotherapeuten, Diplom-Sportwissenschaftler und Berufskundige
zur Seite und begleiten sie auf ihrem Weg zurück zu alter Stärke.
Unmittelbar nach einem Unfall beginnt das optimale Polytraumamanagement mit anschließender erstklassiger operativer Versorgung. Es setzt sich fort mit konsequenter physiotherapeutischer
Sofort- und Nachbehandlung inklusive Beübungen in ergotherapeutischen Arbeitssimulationsmodulen. Nach Bedarf ist unmittelbar im Anschluss an den Klinikaufenthalt eine berufsorientierte
Rehabilitation möglich.
18
19
Der kurze Draht zum BG Klinikum Duisburg
BG Klinikum Duisburg gGmbH
Großenbaumer Allee 250
47249 Duisburg
Zentrale/Vermittlung
Tel.: 0203 7688-1
Fax: 0203 7688-442101
E-Mail: info@bg-klinikum-duisburg.de
© 03/2016 BG Klinikum Duisburg
Gestaltung: cap-communications.de
Bildrechte: Marcus Gloger; fotolia.com
www.bg-klinikum-duisburg.de
Herunterladen