Pixfizz bringt schnellen Editor für Smartphones zur

Werbung
Pressemitteilung
Pixfizz bringt schnellen Editor für Smartphones zur Stärkung der
Geschäftschancen seiner Kunden auf den Markt
16. September 2014 – Pixfizz bietet mit Cloud-to-Print eine cloudbasierte White-Label-Lösung an,
die Marken in die Lage versetzt, Fotoprodukte über benutzerdefinierte Online-Storefronts zu erstellen
und zu verkaufen. Heute bringt das Unternehmen auf der Photokina einen schnellen Editor für
Smartphones auf den Markt, der die bereits unterstützten Tablets, Laptops und Desktops ergänzt. Die
Kunden können sich neue Geschäftschancen eröffnen, indem sie davon profitieren, dass
Smartphones immer häufiger genutzt werden, um zu fotografieren.
Der Cloud-to-Print Editor von Pixfizz ist in HTML5 geschrieben und läuft auf nahezu jedem
modernen Webbrowser. Außerdem lässt er sich mit einem In-App-Browser in eine native App
einbinden, was das Nutzererlebnis weiter intensiviert. Da mehr als ein Drittel der Zugänge auf FotoStorefronts direkt über E-Mail und Smartphones eingehen, ist sowohl ein „In-App“- als auch ein „InBrowser“-Support unverzichtbar, um ein nahtloses Nutzererlebnis zu ermöglichen. Die neue, schnelle
Lösung passt die Größe und die kreative Funktionalität des Pixfizz Editors umgehend an das jeweils
verwendete Endgerät an. Das gilt nun auch für Smartphones mit iOS und Android.
Diese gestiegene Flexibilität und das optimierte Nutzererlebnis erhöhen das Marktpotenzial und die
Geschäftschancen für die Kunden von Pixfizz dramatisch, die nun mehr Fotoprodukte online
verkaufen können. Sie ermöglicht auch eine weitaus stärker integrierte Markenerfahrung, die
erforderlich ist, um insbesondere ein jüngeres Publikum anzusprechen.
Der Pixfizz Editor unterstützt native Integrationen mit Facebook, Instagram und Dropbox, so dass die
Nutzer direkt über ihre Smartphones Fotos von ihren Online-Konten übertragen können. Mit dem
Pixfizz Local Uploader werden die Bilder direkt vom Browser importiert. Sie können umgehend im
Editor geprüft und dann das Fotoprodukt entworfen und erstellt werden, ohne erst auf langwierige
Uploads warten zu müssen. Zum Lieferumfang gehört eine umfangreiche API, die es der Lösung
erlaubt, jeden beliebigen anderen Bildspeicherdienst von Drittanbietern zu nutzen.
„Je früher es gelingt, einen Endanwender in den Verkaufsprozess einzubinden, beispielsweise, genau
in dem Moment, in dem er mit seinem Mobilgerät Fotos macht, und je schneller man einen Anwender
dazu bringen kann, mit einem benutzerdefinierten Produkt zu arbeiten, desto besser. Da die
Geschwindigkeit eine kritische Rolle spielt, müssen wir dem Nutzer eine einfache, schnelle,
unterhaltsame und reaktionsfreudige Lösung anbieten”, betont Alexander de Boissezon, VP
Marketing von Pixfizz. „Damit erhöht sich wiederum die Anzahl der Erst- und Nachbestellungen, was
für das Geschäft unserer Kunden natürlich eine gute Sache ist.”
Über Cloud-to-Print™ von Pixfizz
Als innovativer Anbieter einer White-Label-Lösung in Form eines cloudbasierten PaaS (Platform-as-aService) versetzt Pixfizz die Unternehmen und Marken in die Lage, hochwertige Fotoprodukte über
benutzerdefinierte Online-Storefronts zu erstellen und zu verkaufen. Pixfizz übernimmt das Hosting
und Management der gesamten Server, Software, Updates, der Administration, Kapazitätsplanung,
Backups und Sicherheitsfunktionen. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.pixfizz.com.
Pressemitteilung
Pressekontakte
Richard de Boissezon, Pixfizz, [email protected], +34 646 648 499
Ingrid Van Loocke, duomedia, [email protected], +32 487 93 80 05
Herunterladen
Explore flashcards