20 Jahre Mobbing-Beratung - ver.di | Berlin

Werbung
20 Jahre
Konflikt- und Mobbingberatung
ver.di Berlin-Brandenburg
12. November 2015
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie/Euch herzlich zu der Veranstaltung am 12.11.15 von 9.00 – 16.00
Uhr ein.
Seit 2 Jahrzehnten gibt es dieses Beratungsangebot für unsere Mitglieder.
Zeit inne zu halten und diesen Tag zu nutzen, dem Thema Zeit und Raum zu
geben.
Es gibt ein interessantes Veranstaltungsprogramm. Melden Sie sich bis zum
18.09.2015 an. Die Teilnahmezahl ist leider begrenzt.
Die Referentinnen und Referenten und die Gestalterinnen und Gestalter der
Workshops sind an diesem Tag für uns ehrenamtlich tätig. Genauso wie die
Beratung selbst ein ehrenamtliches Angebot ist. Die Teilnahme ist für ver.diMitglieder und kostenlos.
Wir freuen uns
Veranstaltungstag.
auf
Ihre/Eure
Teilnahme
und
einen
interessanten
Gabi Lips, stellvertretende Landesbezirksleiterin ver.di Berlin-Brandenburg
Veranstaltungsprogramm:
9.00 – 9.15 Uhr
Begrüßung: Gabi Lips, stellv. Landesbezirksleiterin ver.di Berlin-Brandenburg
9.15 – 9.45 Uhr
Rückblick auf unsere Beratungsarbeit und Strategien für den Umgang mit Ausgrenzung
Referentin: Brigitte Hansmeier-Hörning, Mediatorin, Supervisorin und Konfliktberaterin
Was haben wir in 20 Jahren Konflikt- und Mobbingberatung erreichen können? Wo stehen wir
heute beim Thema Mobbing und Konflikte? Wie kann das ehrenamtliche Berater/innen-Team
unsere Mitglieder unterstützen? Was kann die individuelle Klärungshilfe leisten und wann ist
rechtliche Begleitung notwendig? Wie schätzen wir die arbeitsrechtlichen Erfolgsaussichten
ein? Was leisten Betriebs- und Dienstvereinbarungen insbesondere dann, wenn sie in ein
Konzept des betrieblichen Gesundheitsschutzes eingebettet sind?
9.45 – 10.30 Uhr
Denn wir tun nicht was wir wissen
Konstruktives und ruinöses Konfliktverhalten
Referent: Roland Kunkel Mediator (BM) Ausbilder für Mediation (BM) und
Organisationsberater
Eigentlich wissen wir wie mit Konflikten produktiv umzugehen wäre. Das Dilemma ist, dass
wir nicht immer anwenden, was wir wissen. Roland Kunkel wird Antworten auf die Frage
anbieten, warum Konfliktparteien sich eskalierend verhalten, obwohl sie die überfordernden
Folgen kennen. Desweiteren werden zwei Aspekte vertieft: Wie kann ich Konflikte für mich
positiv bewerten und daran gekoppelt die Differenzen fair benennen.
10.30 – 10.50 Uhr
Pause
10.50 – 11.40 Uhr
Ruinöse Konflikte beraten
Referentin: Helga Dittmann-Pätsch, Mediatorin, Juristin
Referent: Wolfgang Dennier, Mediator (BM) und Supervisor
Beratung heißt das Erleben eines ruinösen Konfliktes zu verstehen. Hier hat die Zuschreibung
als Mobbinggeschehen durch die Ratsuchenden eine wesentliche Bedeutung; es geht ihnen
um die Täter- und Opferrolle im Konflikt.
Orientierung, Klärung und Hilfe soll Wege anbieten eine blockierende Lebenssituation
konstruktiv zu bewegen. In diesem Sinne wollen Helga Dittmann-Pätsch und Wolfgang
Dennier Beratungsarbeit fokussieren.
11.40 -12.30 Uhr
Pause mit Imbiss
12.30 - 14.00 Uhr
1. Phase der Workshops
14.00 - 14.15 Uhr
Pause
14.15 - 15.45 Uhr
2. Phase der Workshops
15.45 - 16.00 Uhr
Erkenntnisse, Fragen, Zusammenfassung, Schlussworte
Workshop A
12:30 - 14:00 Uhr
14:15 - 15:45 Uhr
Workshop B
12:30 - 14:00 Uhr
14:15 - 15:45 Uhr
Umgang mit Wut, Kränkung und Stress
Konfliktbearbeitungsverfahren in Betrieben
Es geht um negative Gefühle, die in eskalierten
Konflikten sehr präsent sind. Wie können Betroffene so damit umgehen, dass sich Beschädigungen reduzieren und dadurch der konstruktiv
klärende Weg chancenreicher wird?
Was sind die wesentlichen Standards für die
Verfahren und ist es möglich Aussagen über
deren Wirkung im Betrieb zu erhalten.
Birgit Rieleit-Schöttner von der BVG und Dennis
Glöckner vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg werden die Fragestellungen im Workshop
bearbeiten.
Caroline Meinke, Sozialmanagerin, Supervisorin,
Konfliktberaterin
Birgit Rieleit-Schöttner,
Mediatorin, Supervisorin, Personalentwicklerin,
Dennis Glöckner, Ausbildungsleiter
Workshop C
12:30 - 14:00 Uhr
14:15 - 15:45 Uhr
Fallerfahrungen im Kontext praktischer
Beratungsarbeit reflektieren
Auf der Grundlage von konkreten Fallbeispielen
wird der Beratungsansatz vermittelt. Die Beispiele bringen die Teilnehmerinnen selbst mit
oder werden eingebracht.
Bitte bei der Anmeldung die
gewünschten Workshops mit
angeben (12.30 – 14.00 Uhr
und 14.15 – 15.45 Uhr)
Brigitte Hansmeier-Hörning
Wolfgang Dennier
Zielgruppe: Ehren- und hauptamtliche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Mitglieder von
gesetzlichen Interessenvertretungen, Personalverantwortliche, Mediatoren/innen, sonstige
Interessierte
Teilnahmevoraussetzung: ver.di Mitgliedschaft, die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Inhaltliche Rückfragen bitte per Mail an [email protected]
Anmeldungen unter Angabe des gewünschten Workshops bitte schriftlich auf dem angefügten
Formular an
Birgit Schönwitz, ver.di - Abteilung Bildung FAX 030 8866 4150
oder per Mail an [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards