HS: Literarische Biographie

Werbung
HS: Literarische Biographie
Prof. Dr. Helmut Pfotenhauer
SS 2008-01-29
Literaturverzeichnis
I. Primärliteratur
Plutarchus: Große Griechen und Römer (Vitae parallelae). 6 Bde. Hg. v. Konrat
Ziegler. Zürich; München: Artemis-Verlag 1954-65. (Zuerst um 105/15)
Vasari, Giorgio: Lebensbeschreibungen der berühmtesten Maler, Bildhauer und
Architekten. Hg. v. Alessandro Nova u.a. Berlin: Verlag Klaus Wagenbach 2004.
(Zuerst 1550)
Herder, Johann Gottfried -, von: Vom Erkennen und Empfinden der menschlichen
Seele. Bemerkungen und Träume. Riga: Hartknoch 1778
Goethe, Johann Wolfgang -, von: Winckelmann und sein Jahrhundert in Briefen und
Aufsätzen. Hg. v. Helmut Holtzhauer. Leipzig: Seemann 1969. (Zuerst 1805)
Justi, Carl: Winckelmann und seine Zeitgenossen. 3 Bde. Köln: Phaidon-Verlag 1956.
(Zuerst 1866-72)
Wilhelm Dilthey: Leben Schleiermachers, 2 Bde., Hg. v. Martin Redeker. Berlin: De
Gruyter 1966. (Zuerst 1870)
Bertram, Ernst: Nietzsche. Versuch einer Mythologie. 8. Aufl. Bonn: Bouvier 1965.
(Zuerst 1918)
Zweig, Stefan: Drei Meister. Balzac, Dickens, Dostojewski. 2. Aufl. Frankfurt am
Main: Fischer 1982. (Zuerst 1920)
Döblin, Alfred: Wallenstein. Roman. Olten: Walter 1965. (Zuerst 1920)
Mann, Heinrich: Gesammelte Werke in Einzelausgaben / 2. Die Jugend des Königs
Henri Quatre. – 2. Aufl. – 1959. (Zuerst 1935)
Kracauer, Siegfried: Jaques Offenbach und das Paris seiner Zeit. In: Ders.: Schriften.
Bd. 8. Frankfurt a. M. 1976. (Zuerst 1937)
Mann, Heinrich: Gesammelte Werke in Einzelausgaben / 3. Die Vollendung des
Königs Henri Quatre. – 1959. (Zuerst 1938)
1
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie. Buenaventura
Durrutis Leben und Tod. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1972
Bruyn, Günter-, de: Das Leben des Jean Paul Friedrich Richter. 2. Aufl. Halle a. d.
Saale: Mitteldeutscher Verlag 1975
Härtling, Peter: Hölderlin. Ein Roman. Frankfurt am Main: Luchterhand
Literaturverlag 1989. (Zuerst 1976)
Hildesheimer, Wolfgang: Mozart. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1977
Hildesheimer, Wolfgang: Marbot. Eine Biographie. Frankfurt am Main: Suhrkamp
1981
Härtling, Peter: Hoffmann oder die vielfältige Liebe. Eine Romanze. Köln:
Kiepenheuer & Witsch 2001
Bourdieu, Pierre: Die biographische Illusion. In : Bios 3 (1990). S.75-81 (Zuerst 1986)
LeGoff, Jacques : Wie schreibt man eine Biographie ? In: Freibeuter 41 (1989). S.21-28
LeGoff, Jacques: Ludwig der Heilige. Stuttgart: Klett-Cotta 2000
Boyle, Nicholas: Goethe. Der Dichter in seiner Zeit. 2 Bde. Hg. v. Holger
Fliessenbach. München: Beck 1995/1999
Lethen, Helmut: Der Sound der Väter. Gottfried Benn und seine Zeit. Berlin: Rowohlt
2006
Karlauf, Thomas: Stefan George. Die Entdeckung des Charisma. 3. Aufl. München:
Blessing 2007
Schulz, Gerhard: Kleist. Eine Biographie. München: Beck 2007
II. Sekundärliteratur
Alheit, Peter; Barbara Dausien: Biographie. In: Europäische Enzyklopädie zu
Philosophie und Wissenschaften. 4 Bde. Bd. 1. A-E. Hg. v. Hans Jörg
Sandkühler. Hamburg 1990. S. 405a-418a.
Assmann, Aleida: Die Legitimität der Fiktion. Ein Beitrag zur Geschichte der
literarischen Kommunikation. München 1980.
Blamberger, Günter: Das Geheimnis des Schöpferischen oder: Ingenium est
ineffabile? Studien zur Literaturgeschichte der Kreativität zwischen
Goethezeit und Moderne. Stuttgart 1991.
2
Blöcker, Günther: Biographie – Kunst oder Wissenschaft? In: Adolf Frisé (Hrsg.):
Definitionen. Essays zur Literatur. Frankfurt a. M. 1963. S. 58-84.
Bödeker, Hans Erich: Biographie. Annäherungen an den gegenwärtigen Forschungsund Diskussionsstand. In: Ders. (Hrsg.): Biographie schreiben. Göttingen 2003.
S. 9-63.
Bohnacker, Walter: Biographie als Dokumentation. Über Wolfgang Hildesheimer. In:
Literaturwissenschaftliches Jahrbuch 29 (1988). S. 189-217.
Bourdieu, Pierre: Die biographische Illusion. In: Bios 3 (1990). S. 75-81.
Corsten, Michael: Beschriebenes und wirkliches Leben. Die soziale Realität
biographischer Kontexte und Biographie als soziale Realität. In: Bios 7 (1994).
S. 185-205.
Detering, Heinrich (Hrsg.): Autorschaft. Positionen und Revisionen. DFG-Symposion
2001. Germanistische Symposien. Berichtsbände. Bd. XXIV. Stuttgart, Weimar
2002.
Eggert, Hartmut; Ulrich Profitlich; Klaus R. Scherpe (Hrsg.): Geschichte als Literatur.
Formen und Grenzen der Repräsentation von Vergangenheit. Stuttgart 1990.
Ellis, David: Literary Lives. Biography and the Search for Understanding. New York
2000.
Foucault, Michel: Was ist ein Autor? In: Ders.: Schriften zur Literatur. Frankfurt a. M.
1988. S. 7-31.
Früchtl, Josef; Jörg Zimmermann (Hrsg.): Ästhetik der Inszenierung. Dimensionen
eines künstlerischen, kulturellen und gesellschaftlichen Phänomens. Frankfurt
a. M. 2001.
Fuëß, Roderich: Der noralgische Punkt. Notizen zur Rolle des Geschichtlichen in
Biographie und Roman. In: Sprache im technischen Zeitalter 31 (1991). S. 6896.
Graevenitz, Gerhart v.: Geschichte aus dem Geist des Nekrologs. Zur Begründung
der Biographie im 19. Jahrhundert. In: DVjs 54 (1980). S. 105-170.
Guthke, Karl S.: Das Leben vom Ende her: letzte Worte in der Biographie. In:
Euphorion 87 (1993). S. 250-268.
Hildesheimer, Wolfgang: Das Ende der Fiktionen. Reden aus fünfundzwanzig
Jahren. Frankfurt a. M. 1984.
3
Hilmes, Carola: Das inventarische und das inventorische Ich. Grenzfälle des
Autobiographischen. Heidelberg 2000.
Jannidis, Fotis; Gerhard Lauer; Mathias Martinez; Simone Winko (Hrsg.): Rückkehr
des Autors. Zur Erneuerung eines umstrittenen Begriffs. Tübingen 1999.
Jüttemann, Gert (Hrsg.): Biographische Methoden in den Humanwissenschaften.
Weinheim 1998.
Klein, Christian (Hrsg.): Grundlagen der Biographik. Theorie und Praxis des
biographischen Schreibens. Stuttgart 2002.
Koopmann, Helmut: Die Biographie. In: Klaus Weißenberger (Hrsg.): Prosakunst
ohne Erzählen. Die Gattung der nichtfiktionalen Kunstprosa. Tübingen 1985.
S. 45-65.
Kracauer, Siegfried: Die Biographie als neubürgerliche Kunstform. In: Ders.: Das
Ornament der Masse. Frankfurt a. M. 1963. S. 75-80.
Kraus, Wolgang: Das erzählte Selbst: die narrative Konstruktion von Identität in der
Spätmoderne. Pfaffenweiler 1996.
Kruckis, Hans-Martin: Biographie als literaturwissenschaftliche Darstellungsform im
19. Jahrhundert. In: Jürgen Fohrmann und Willhelm Vosskamp (Hrsg.):
Wissenschaftsgeschichte der Germanistik im 19. Jahrhundert. Stuttgart 1994. S.
550-575.
Kuhlbrodt, Detlef (Hrsg.): Die Rückkehr der Biographien. Kursbuch 148. Reinbek
2002.
Löwenthal, Leo: Die biographische Mode. In: Ders.: Literatur und Massenkultur.
Schriften 1. Hrsg. v. Helmut Dubiel. Frankfurt a. M. 1980. S. 231-257.
Lühe, Irmela v. d.; Anita Runge (Hrsg.): Biographisches Erzählen. Querelles, Bd. 6.
Stuttgart, Weimar 2001.
Marquard, Otto; Karlheinz Stierle (Hrsg.): Identität. München 1979. (Poetik und
Hermeneutik VIII)
Michel, Gabriele: Biographisches Erzählen – zwischen individuellem Erlebnis und
kollektiver Geschichtentradition. Untersuchung typischer Erzählfiguren, ihrer
sprachlichen Form und ihrer interaktiven und identitätskonstituierenden
Funktion in Geschichten und Lebensgeschichten. Tübingen 1985.
Nadel, Ira Bruce: Biography. Fiction, Fact and Form. London 1984.
Niggl, Günther (Hrsg.): Die Autobiographie. Zu Form und Geschichte einer
literarischen Gattung. Darmstadt 21998.
4
Oesterle, Günter; Norbert Miller: Zur Poetologie fiktiver Biographien. In: Sprache im
technischen Zeitalter 31 (1993). S. 44-52.
Pethes, Nicolas; Jens Ruchatz (Hrsg.): Gedächtnis
interdisziplinäres Lexikon. Reinbek 2001.
und
Erinnerung.
Ein
Raulff, Ulrich: Wär ich Schriftsteller und tot… Vorläufige Gedanken über Biographik
und Existenz. In: Hartmut Böhme und Klaus R. Scherpe (Hrsg.): Literatur und
Kulturwissenschaften. Positionen, Theorien, Modelle. Reinbek 1996. S. 187204.
Ribbat, Ernst: Leben und Werk. Vorbemerkungen zum Verhältnis von Biographie
und Literaturhistorie. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik.
Beiheft 10 (1979). S. 65-79.
Romein, Jan: Die Biographie. Einführung in ihre Geschichte und ihre Problematik.
Bern 1948.
Schabert, Ina: Fictional Biography, Factual Biography and their Contamination. In:
Biography 5 (1982). S. 1-16.
Scheuer, Helmut: Biographie. Studien zur Funktion und zum Wandel einer
literarischen Gattung vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Stuttgart 1979.
Ders.: Biographie. Überlegungen zu einer Gattungsbeschreibung. In: Reinhold
Grimm, Jost Hermand (Hrsg.): Vom Anderen und vom Selbst. Beiträge zu
Fragen der Biographie und der Autobiographie. Königstein/Taunus 1982. S. 929.
Ders.: Biographie. In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 2. Bie-Eul. Hrsg. v.
Gert Ueding. Tübingen 1994. Sp. 30-43.
Schleucher, Kurt: Der Biograph: Seine Versuche und seine Versuchungen. Darmstadt
1992.
Schmitz-Emans, Monika: Das Leben als literarisches Projekt. Über biographisches
Schreiben aus poetischer und literaturtheoretischer Perspektive. In: BIOS
(1995). S. 1-27.
Schulze, Hagen: Die Biographie in der „Krise der Geschichtswissenschaft“. In: GWU
29 (1978). S. 508-518.
Sengle, Friedrich: Zum Problem der Dichterbiographie. In: DVjs 26 (1952). S. 100-111.
Sill, Oliver: Über den Zaun geblickt. Literaturwissenschaftliche Anmerkung zur
soziologischen Biographieforschung. In: BIOS (1995). S. 28-42.
5
Sonnabend, Holger: Geschichte der antiken Biographie. Von Isokrates bis zur
Historia Augusta. Stuttgart, Weimar 2002.
Texte zur Theorie die Autorschaft. Hrsg. u. komm. v. Fotis Jannidis, Gerhard Lauer,
Matias Martinez u. Simone Winko. Stuttgart 2000. (Darin auch: Roland
Barthes: Der Tod des Autors)
White, Hayden: Auch Klio dichtet oder die Fiktion des Faktischen. Studien zur
Topologie des historischen Diskurses. Stuttgart 1986.
Zimmermann, Christian v. (Hrsg.): Fakten und Fiktionen: Strategien
fiktionalbiographischer Dichterdarstellungen im Roman, Drama, Film seit
1970. Tübingen 2000.
6
Herunterladen
Explore flashcards