Medien Rohtext

Werbung
Medien-Rohtext
URAUFFÜHRUNG IN SCHWARZENEGG
Eine Erfolgsgeschichte unter freiem Himmel
«Altweiberfrühling» heisst das neue Stück, welches
die Kulturlandbühne vom 13. Juni bis 20. Juli auf
die Freilichtbühne bringt. Die Geschichte nach
dem Drehbuch des Films «Die Herbstzeitlosen»
kommt in Schwarzenegg unter freiem Himmel zur
Uraufführung.
Seit ihr Mann gestorben ist, hat Martha die
Lebensfreude verloren. Im Dorf macht man sich
Sorgen. Ihre Freundinnen Lisi, Hanni und Frieda
wollen Martha aufmuntern und schlagen ihr vor,
sich einen alten Traum zu erfüllen. Dass die Idee
bei Martha solchen Anklang findet, hätten sie nie
gedacht. Die 70-jährige Schneiderin eröffnet
kurzerhand eine eigene Lingerieboutique. Als das
Dorf davon erfährt, ist es vorbei mit der Ordnung.
Mit der Inszenierung der Komödie
«Altweiberfrühling», von Autor Stefan Vögel,
bringt die Kulturlandbühne eine Erfolgsgeschichte
erstmals überhaupt auf die Freilichtbühne. Die
Geschichte nach dem Drehbuch des Films «Die
Herbstzeitlosen», von Sabine Pochhammer und
Bettina Oberli, kommt direkt bei der Kirche
Schwarzenegg unter freiem Himmel zur
Uraufführung.
Mitwirken wird vorab die Bevölkerung aus der
Region. «Über 50 Personen aus dem Zulggebiet
machen auf der Bühne mit», erklärt Regisseur
Mjtia Staub aus Heimenschwand. Dazu gesellen
sich noch zahlreiche weitere Helferinnen und
Helfer im Hintergrund.
Gleich drei bis vier Mal pro Woche treffen sich die
Laiendarstellerinnen und Darsteller derzeit zum
üben. Am 13. Juni steht die Première auf dem
Programm. «Vorab die grossen Volksszenen sind
sehr aufwändig, agieren doch gleichzeitig über 40
Personen auf der Freilichtbühne», erläutert der
Regisseur und ist überzeugt: «Der Zeitplan stimmt.
Viele ehrenamtliche Stunden wurden bis heute in
das Projekt investiert.»
«Ein Projekt für die Region»
«Mit den Aufführungen wollen wir gemeinsam
die Region stärken und deren
Zusammenhalt fördern», betont Projektleiter Daniel
Rychener aus Schwarzenegg. Im Vordergrund steht
dabei die ehrenamtliche Arbeit. «Es ist nicht unser
Ziel mit dem Projekt einen Gewinn zu
erwirtschaften», so der Projektleiter weiter, dessen
Budget mit Ausgaben von rund 300 000 Franken
rechnet. Gedeckt werden sollen diese durch
Einnahmen aus den Eintritten und
Sponsorenbeiträgen. Insgesamt 17 Gemeinden und
zahlreiche Sponsoren unterstützen das Projekt.
Die Aufführung der Komödie «Altweiberfrühling»
ist bereits das dritte Grossprojekt der
Kulturlandbühne im rechten Zulggebiet. Im
Sommer 2007 inszenierte der Theaterverein im
rechten Zulgtal das Freilichttheater «Die Glätterin».
Im Krimi vom Berner Autor Alexander Heimann
haben während 16 ausverkauften Vorstellungen,
unter der Regie von Mitja Staub, 52
Laiendarsteller sowie ebenso viele Helferinnen
und Helfer aus dem Zulgtal vor und hinter der
Bühne mitgewirkt. Mit der Aufführung des
Musicals «Das Gauklermärchen» wurde der
Theaterverein im Jahr 2000 ins Leben gerufen.
Ziel der Kulturlandbühne ist es, mit kulturellen
Veranstaltungen Interesse für das rechte
Zulggebiet zu wecken und Leuten eine
Möglichkeit zu bieten neue Begabungen zu
entdecken und persönliche Fähigkeiten gezielt
einzusetzen.
Informationen:
www.kulturlandbuehne.ch
Aufführungen:
Mittwoch, 13. Juni Première
Freitag,
15. Juni
Samstag, 16. Juni
Mittwoch, 20. Juni
Donnerstag, 21. Juni
Samstag, 23. Juni
Mittwoch, 27. Juni
Donnerstag, 28. Juni
Freitag,
29. Juni
Samstag, 30. Juni
Freitag,
06. Juli
Samstag, 07. Juli
Mittwoch, 11. Juli
Donnerstag, 12. Juli
Freitag,
13. Juli
Samstag, 14. Juli
Mittwoch, 18. Juli
Donnerstag, 19. Juli
Freitag
20. Juli Dernière
Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20.30
Uhr.
Vorverkauf ab 23. April:
www.kulturlandbuehne.ch
Gärtnerei Kammermann, Bachgraben,
Unterlangenegg.
Hauptsitz Raiffeisenbank Steffisburg,
Höchhusweg 4, Steffisburg.
Vorverkaufsstellen SBB, BLS
Telefon 0900 441 441 (Fr. 1.00/ Min,
Festnetztarif)
Medienkontakt:
Stefan Kammermann
Mail: [email protected], Tel: 033 453 21 65
Projektleiter:
Daniel Rychener
Mail: [email protected], Tel: 079 263 43 50
Herunterladen
Explore flashcards