(Produktname) Steine

Werbung
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
Allgemeine Hinweise für wasserdurchlässige Steinsysteme
Drainfugen-System
Pos.
1.1
Ungebundene Frostschutzschicht
Vorbemerkung:
Die Herstellung der Frostschutzschicht setzt voraus, dass die Unterlage (Untergrund
bzw. Unterbau) geeignet ist: insbesonders standfest, tragfähig, profilgerecht,
wasserdurchlässig bzw. mit Entwässerung nach RAS-Ew, und eben. Dies gilt als erfüllt,
wenn die Unterlage der ZTV E-StB entspricht und auf der Oberfläche EV2 ≥ 45MN/m²
ist.
Die Frostschutzschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein.
Durchlässigkeitsbeiwert kf ca. 5,4 x 10-5 ,Bauklasse …………, RStO 12, Tafel 3
Baustoffgemisch 0/32 oder 0/45 mm aus frostunempfindlichem Material (TL SoB-StB,
Abschn. 2.2). Anforderungen an das Baustoffgemisch mit den Kategorien: UF5, LFNR,
OC90, gemäß TL SoB-StB und ZTV SoB-StB. Schichtdicke …………. cm, RStO 01,
Tafel 3. Die Körngrößenverteilung muss den TL SoB-StB, Tab. 4, entsprechen.
Mindestanforderungen an den Verdichtungsgrad DPr ≥ … 103 … % gemäß ZTV SoBStB. Verformungsmodul EV2 ≥ 120 MN/m². Verhältniswert der Verformungsmodulen
EV2 / EV1 darf nicht größer als 2,2 sein, gemäß ZTV SoB-StB. Erstellung der
Frostschutzschicht erfolgt nach Beachtung der DIN 18 315 und ZTV SoB-StB.
Profilgerecht Lage: nicht mehr als ± 2 cm von der Sollhöhe gemäß ZTV SoB-StB.
Menge
EP
GP
Pos.
1.2
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Tragschicht
Die Tragschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein. kf-Wert mind. 5 x
10-6 . Bauklasse .............., RStO 12, Tafel 3. Baustoffgemisch KFT 0-45...........mm,
Anforderungen an das Baustoffgemisch nach TL SoB-StB, Abschn. 2.3, mit den
Kategorien UF5, LFNR, OC90, Anforderungen an die Korngrößenverteilung, Tabelle 8
der TL SoB-StB sowie der ZTV SoB-StB. Ungleichförmigkeitszahl U = D60/D10  13,
Schichtdicke
................cm, gemäß RStO, Tafel 3, Mindestanforderung an den
Verdichtungsgrad Dpr ≥ 103%, Verformungsmodul: EV2 ................MN/m²,
Verhältniswert der Verformungsmoduln EV2/EV1  2,2, gemäß ZTV SoB-StB.
Erstellung der Tragschicht erfolgt unter Beachtung der DIN 18 315 und der ZTV SoBStB. Die Oberfläche der Tragschicht darf von der Sollhöhe nicht mehr als ± 2,0 cm
abweichen
Unebenheiten der Oberfläche der Tragschicht innerhalb einer 4 m langen Messstrecke
dürfen nicht größer als 2 cm sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
Pos.
1.3
Pflasterbettung
liefern und herstellen
4 cm (3 – 5 cm) im verdichteten Zustand aus gebrochenem Baustoffgemisch 0/5 mm
oder Splitt 1/3. Die Bettung muss so beschaffen sein, dass diese dauerhaft
wasserdurchlässig und gegenüber der Tragschicht ausreichend filterstabil ist. Das
Bettungsmaterial muss folgende Anforderungen erfüllen: Widerstand gegen
Zertrümmerung SZ22(LA25) der TL Gestein-StB (Anhang H) entsprechen. Erstellung der
Bettung unter Beachtung der DIN 18 318 und der ZTV P-StB. Eine Filterstabilität
gewährleistet sein.
Menge
EP
GP
Pos.
1.4
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Verfugen und Abrütteln
Anforderungen an das Fugenmaterial: Gemische aus gebrochenen Gesteinskörnungen
1/3 mm. Fließkoeffizient – ECS35. Widerstand gegen Zertrümmerung nicht größer als
SZ22(LA25) der TL Gestein-StB (Anhang H). Die Fugenverfüllung und Abrütteln muss
entsprechend der aktuell gültigen DIN 18 318 und ZTV Pflaster- StB erfolgen. Die
Rüttelplatte ist mit einer Kunststoff-Gleitvorrichtung zu versehen. Die Laufrichtung der
Vibrationsplatte muss über die Steinbreiten erfolgen, beginnend von den
Flächenrändern. Die abzurüttelnde Fläche muss sauber abgefegt und trocken sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
Rasenfugen- /Längsrasenfugen-System
Pos.
1.1
Ungebundene Frostschutzschicht
Vorbemerkung:
Die Herstellung der Frostschutzschicht setzt voraus, dass die Unterlage (Untergrund
bzw. Unterbau) geeignet ist: insbesonders standfest, tragfähig, profilgerecht,
wasserdurchlässig bzw. mit Entwässerung nach RAS-Ew, und eben. Dies gilt als erfüllt,
wenn die Unterlage der ZTV E-StB entspricht und auf der Oberfläche EV2 ≥ 45MN/m²
ist.
Die Frostschutzschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein.
Durchlässigkeitsbeiwert kf ca. 5,4 x 10-5 ,Bauklasse …………, RStO 12, Tafel 3
Baustoffgemisch 0/32 oder 0/45 mm aus frostunempfindlichem Material (TL SoB-StB,
Abschn. 2.2). Anforderungen an das Baustoffgemisch mit den Kategorien: UF5, LFNR,
OC90, gemäß TL SoB-StB und ZTV SoB-StB. Schichtdicke …………. cm, RStO 01,
Tafel 3. Die Körngrößenverteilung muss den TL SoB-StB, Tab. 4, entsprechen.
Mindestanforderungen an den Verdichtungsgrad DPr ≥ … 103 … % gemäß ZTV SoBStB. Verformungsmodul EV2 ≥ 120 MN/m². Verhältniswert der Verformungsmodulen
EV2 / EV1 darf nicht größer als 2,2 sein, gemäß ZTV SoB-StB. Erstellung der
Frostschutzschicht erfolgt nach Beachtung der DIN 18 315 und ZTV SoB-StB.
Profilgerecht Lage: nicht mehr als ± 2 cm von der Sollhöhe gemäß ZTV SoB-StB.
Menge
EP
GP
Pos.
1.2
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Tragschicht
Die Tragschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein. kf-Wert mind. 5 x
10-6 . Bauklasse .............., RStO 12, Tafel 3. Baustoffgemisch KFT 0-45...........mm,
Anforderungen an das Baustoffgemisch nach TL SoB-StB, Abschn. 2.3, mit den
Kategorien UF5, LFNR, OC90, Anforderungen an die Korngrößenverteilung, Tabelle 8
der TL SoB-StB sowie der ZTV SoB-StB. Ungleichförmigkeitszahl U = D60/D10  13,
Schichtdicke
................cm, gemäß RStO, Tafel 3, Mindestanforderung an den
Verdichtungsgrad Dpr ≥ 103%, Verformungsmodul: EV2 ................MN/m²,
Verhältniswert der Verformungsmoduln EV2/EV1  2,2, gemäß ZTV SoB-StB.
Erstellung der Tragschicht erfolgt unter Beachtung der DIN 18 315 und der ZTV SoBStB. Die Oberfläche der Tragschicht darf von der Sollhöhe nicht mehr als ± 2,0 cm
abweichen
Unebenheiten der Oberfläche der Tragschicht innerhalb einer 4 m langen Messstrecke
dürfen nicht größer als 2 cm sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
Pos.
1.3
Pflasterbettung
liefern und herstellen
bei Rasenfuge:
4 cm (3 – 5 cm) im verdichteten Zustand aus gebrochenem Baustoffgemisch 0/5 mm.
Die Bettung muss so beschaffen sein, dass diese dauerhaft wasserdurchlässig und
gegenüber der Tragschicht ausreichend filterstabil ist. Das Bettungsmaterial muss
folgende Anforderungen erfüllen: Widerstand gegen Zertrümmerung SZ22(LA25) der TL
Gestein-StB (Anhang H) entsprechen. Erstellung der Bettung unter Beachtung der
DIN 18 318 und der ZTV P-StB. Eine Filterstabilität gewährleistet sein.
bei Splittfuge:
4 cm (3 – 5 cm) im verdichteten Zustand aus gebrochenem Baustoffgemisch 2/5 mm.
Die Bettung muss so beschaffen sein, dass diese dauerhaft wasserdurchlässig und
gegenüber der Tragschicht ausreichend filterstabil ist. Das Bettungsmaterial muss
folgende Anforderungen erfüllen: Widerstand gegen Zertrümmerung SZ22(LA25) der TL
Gestein-StB (Anhang H) entsprechen. Erstellung der Bettung unter Beachtung der
DIN 18 318 und der ZTV P-StB. Eine Filterstabilität gewährleistet sein.
Menge
EP
GP
Pos.
1.4
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Verfugen und Abrütteln
bei Rasenfuge:
Anforderungen an das Fugenmaterial: Substrat bestehend aus 10 Masse -% Oberboden
der Bodengruppe 2 – 4 gemäß DIN 18 915 Teil 1, und 40 Masse-% Natursand der
Körnung 0/4 mm und 50 Masse-% Splitt der Körnung 2/5 mm. Dem Substrat ist ein
Vorratsdünger mit 5 g/m² beizufügen. Auftragsdicke unter Berücksichtigung des
Setzungsmaßes bis 2 cm unter OK. Rasensaat gemäß DIN 18 917 auf Pflasterdecke mit
begrünten Fugen mit Regel-Saat-Mischung Parkplatzrasen, Saatgutmenge 25 g/m² der
begrünten Fläche. Saatgut in einem Arbeitsgang oberflächig ansäen und leicht
einarbeiten.
bei Splittfuge:
Anforderungen an das Fugenmaterial: Gemische aus gebrochenen Gesteinskörnungen
1/3 mm. Fließkoeffizient – ECS35. Widerstand gegen Zertrümmerung nicht größer als
SZ22(LA25) der TL Gestein-StB (Anhang H). Die Fugenverfüllung und Abrütteln muss
entsprechend der aktuell gültigen DIN 18 318 und ZTV Pflaster- StB erfolgen. Die
Rüttelplatte ist mit einer Kunststoff-Gleitvorrichtung zu versehen. Die Laufrichtung der
Vibrationsplatte muss über die Steinbreiten erfolgen, beginnend von den
Flächenrändern. Die abzurüttelnde Fläche muss sauber abgefegt und trocken sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
AQUATON-System (haufwerksporiger Betonstein)
Pos.
1.1
Ungebundene Frostschutzschicht
Vorbemerkung:
Die Herstellung der Frostschutzschicht setzt voraus, dass die Unterlage (Untergrund
bzw. Unterbau) geeignet ist: insbesonders standfest, tragfähig, profilgerecht,
wasserdurchlässig bzw. mit Entwässerung nach RAS-Ew, und eben. Dies gilt als erfüllt,
wenn die Unterlage der ZTV E-StB entspricht und auf der Oberfläche EV2 ≥ 45MN/m²
ist.
Die Frostschutzschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein.
Durchlässigkeitsbeiwert kf ca. 5,4 x 10-5 ,Bauklasse …………, RStO 12, Tafel 3
Baustoffgemisch 0/32 oder 0/45 mm aus frostunempfindlichem Material (TL SoB-StB,
Abschn. 2.2). Anforderungen an das Baustoffgemisch mit den Kategorien: UF5, LFNR,
OC90, gemäß TL SoB-StB und ZTV SoB-StB. Schichtdicke …………. cm, RStO 01,
Tafel 3. Die Körngrößenverteilung muss den TL SoB-StB, Tab. 4, entsprechen.
Mindestanforderungen an den Verdichtungsgrad DPr ≥ … 103 … % gemäß ZTV SoBStB. Verformungsmodul EV2 ≥ 120 MN/m². Verhältniswert der Verformungsmodulen
EV2 / EV1 darf nicht größer als 2,2 sein, gemäß ZTV SoB-StB. Erstellung der
Frostschutzschicht erfolgt nach Beachtung der DIN 18 315 und ZTV SoB-StB.
Profilgerecht Lage: nicht mehr als ± 2 cm von der Sollhöhe gemäß ZTV SoB-StB.
Menge
EP
GP
Pos.
1.2
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Tragschicht
Die Tragschicht muss dauerhaft ausreichend wasserdurchlässig sein. kf-Wert mind. 5 x
10-6 . Bauklasse .............., RStO 12, Tafel 3. Baustoffgemisch KFT 0-45...........mm,
Anforderungen an das Baustoffgemisch nach TL SoB-StB, Abschn. 2.3, mit den
Kategorien UF5, LFNR, OC90, Anforderungen an die Korngrößenverteilung, Tabelle 8
der TL SoB-StB sowie der ZTV SoB-StB. Ungleichförmigkeitszahl U = D60/D10  13,
Schichtdicke
................cm, gemäß RStO, Tafel 3, Mindestanforderung an den
Verdichtungsgrad Dpr ≥ 103%, Verformungsmodul: EV2 ................MN/m²,
Verhältniswert der Verformungsmoduln EV2/EV1  2,2, gemäß ZTV SoB-StB.
Erstellung der Tragschicht erfolgt unter Beachtung der DIN 18 315 und der ZTV SoBStB. Die Oberfläche der Tragschicht darf von der Sollhöhe nicht mehr als ± 2,0 cm
abweichen
Unebenheiten der Oberfläche der Tragschicht innerhalb einer 4 m langen Messstrecke
dürfen nicht größer als 2 cm sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Ausschreibungshilfen
Hauptstrasse 5 – 7
73340 Amstetten
Tel.: 07331.3003 0
Fax: 07331.3003 66
Pos.
1.3
Pflasterbettung
liefern und herstellen
4 cm (3 – 5 cm) im verdichteten Zustand aus gebrochenem Baustoffgemisch 2/5 mm
oder Splitt 1/3. Die Bettung muss so beschaffen sein, dass diese dauerhaft
wasserdurchlässig und gegenüber der Tragschicht ausreichend filterstabil ist. Das
Bettungsmaterial muss folgende Anforderungen erfüllen: Widerstand gegen
Zertrümmerung SZ22(LA25) der TL Gestein-StB (Anhang H) entsprechen. Erstellung der
Bettung unter Beachtung der DIN 18 318 und der ZTV P-StB. Eine Filterstabilität
gewährleistet sein.
Menge
EP
GP
Pos.
1.4
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
Verfugen und Abrütteln
Anforderungen an das Fugenmaterial: Gemische aus gebrochenen Gesteinskörnungen
0/4 oder 1/3 mm. Fließkoeffizient – ECS35. Widerstand gegen Zertrümmerung nicht
größer als SZ22(LA25) der TL Gestein-StB (Anhang H). Die Fugenverfüllung und
Abrütteln muss entsprechend der aktuell gültigen DIN 18 318 und ZTV Pflaster- StB
erfolgen. Die Rüttelplatte ist mit einer Kunststoff-Gleitvorrichtung zu versehen. Die
Laufrichtung der Vibrationsplatte muss über die Steinbreiten erfolgen, beginnend von
den Flächenrändern. Die abzurüttelnde Fläche muss sauber abgefegt und trocken sein.
Menge
EP
GP
Stand: 21.01.2015
__________ m²
__________ € / m²
__________ €
EP = Einheitspreis
GP = Gesamtpreis
Herunterladen
Explore flashcards