Heinz-Jürgen. Heitländer

Werbung
Mitarbeiter Profil
Name:
Heinz-Jürgen Heitländer
Jahrgang:
1950
Ausbildung:
Diplom-Mathematiker
Berufserfahrung:
seit 1978
Programmiersprachen:




Assembler
REXX
Perl
JCL
Betriebssysteme:
 OS/390
 z/OS
 Windows NT
 Linux / Unix
Datenbanken:


DB2
IMS
Beruflicher Werdegang:
 1978 bis 1979 – Computer Gesellschaft Konstanz
 1980 bis 1984 – Bertelsmann AG
 1984 bis 2000 – syskoplan AG
 ab 2000 – K.I.S.S. Consulting GmbH
Stärken:
 Auffassungsgabe
 Breite des Wissen
 Anhänger von KVP (kontinuierliche Verbesserung von Prozessen)
 Teamfähigkeit
Schwächen:
Ungeduld
technische besondere Kenntnisse
z/OS OS/390 MVS Systemprogrammierung (Installation, Implementierung, Anpassung, Administration)
WLM SYSPLEX
Linux (Intel / S390)
Prozessoptimierung des RZ Betriebes
sicherer und gesicherter RZ Betrieb
Tuning und Optimierung von Anwendungen
nicht-technische besondere Kenntnisse





NLP (neurolinguistisches Programmieren) Practitioner Abschluss
Seminarleitung
Coaching
Mitarbeiterschulung
Teamfähigkeit
Projekte in 1996 bis heute
Großbank (2009-2011)
Aufgaben:




Zusammenführung von EDV Prozessen im Rahmen eines Migrationsprojektes
Optimierung der Batchabläufe zur Einhaltung des verfügbaren Zeitfenster (bei verdoppeltem
Datenvolumen)
Bereitstellung von Testsystemen
Verbesserung des Übergabeprozesses von Objekten in den Produktionsbetrieb
Tätigkeiten:








Erstellung von automatisierten Abläufen zur Unterstützung der Zusammenführung
Analyse von Performance Engpässen
Aufbau eines Data Warehouse auf Basis SAS
Abbildung der erforderlichen Abläufe in TWS / OPC
Erstellung von Abläufen zur Erzeugung von Systemabbildern
Aufzeigen von Verbesserungspotential in Übergabe Prozessen
Bereitstellung von technischen Hilfsmitteln zur Qualitätssicherung
Begleitung des produktiven Einsatzes
Software Systems:






Z/OS
SAS
DB2
IMS
TWS / OPC
REXX
Versicherungsunternehmen (2009)
Aufgaben:

Aktualisierung der installierten SAS Software in allen verbundenen Rechenzentren.
Tätigkeiten:




Installation Basis Software
Upgrade auf neuesten Stand (SAS Version 8, SAS Version 9)
Customizing der Software
Begleitung des produktiven Einsatzes
Software Systems:


Z/OS
SAS
Finanzdienstleister (2005 - 2008)
Aufgaben:
Aufbau einer effizienten Benutzeradministration (RACF, Lotus / Notes, LAN, IMS, DB2, SAP)
Einführung eines Identity Management Systemes auf Basis SAM Jupiter
Zusammenführung von vier RACF DB zu einer zentralen DB
Mengengerüst: ca. 100.000 User, 100.000 Datei Profile, 20.000 Gruppen und 100 Classes
Durchführung der Migration mit Hilfe von DB2, SQL, REXX, XINFO, XML
Erarbeitung und Optimierung des Workflow der Benutzeradministration
Tätigkeiten:
Benutzeradministration
Überarbeiten der Prozesse zur Benutzeradministration
Workflow der Teilprozesse
Erstellung von Anforderungen zur programmtechnischen Unterstützung
Programmierung von Anforderungen in REXX
Synthese von Benutzerrollen aus DB2 Datenbeständen
Koordinierung der Einführung
Begleitung der Einführung
Software Systems:






RACF (Z/OS)
LDAP
DB2
SAP
SAM Jupiter
OPC / TWS
Gesundheitswesen (2004)
Aufgaben:
Beratung in Qualitätssicherung
Tätigkeiten:
Erarbeiten und Überarbeiten von Prozessen zur Qualitätssicherung
Einführen der Prozesse in den produktiven Betrieb
Koordinierung der Einführung
Geschäftsprozesse im IT Support
Bewertung und Reorganisation der Prozesse
Begleitung der Restrukturierungsmassnahmen
Software Systems:
 Windows 2000
T-Systems (2004)
Aufgaben

Optimieren von Anwendungen zur Einhaltung von Batch Windows
Tätigkeiten







Untersuchung von ausgewählten, betriebsmittelintensiven Anwendungen.
Erstellung des Lastprofiles
Untersuchung von Verbesserungspotentialen
Analyse des Verhalten
Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung
Umsetzung dieser Vorschläge in Zusammenarbeit mit Programmierung / AV
Bemessung der Ergebnisse
Software Systems:



z/OS
VSAM
DB2


Candle Produkte
BMC Produkte
Mittelstand (verschiedene) (2003-2004)
Aufgaben:
Beratung in EDV Fragen
Tätigkeiten:
Sicherheitsfragen im Netzwerk (basierend auf SUSE)
Analyse des Gefährdungspotentiales
mehrstufiges Konzept zur Implemetierung der geforderten Sicherheit
Umsetzung dieses Konzeptes
Firewall basierend auf debian / IPTABLES
Härten von Betriebssystemen (Linux)
Einrichten von (sicheren) Servern auf Basis von debian
Einrichten des angepassten Kernel
automatisierte Überprüfung von logfiles
Software Systems:






debian
SUSE
logcheck
IPTABLES
TCP / IP
squid
T-Systems (1996-2003)
Aufgaben:

Systembetreuung in einem RZ in Bielefeld
Tätigkeiten:
Bereitstellung einer zuverlässigen Anwendungsplattform
Aktualisierung der vorhandenen Software Releases (ESA, OS390, z/OS) und weiterer abhängiger
Software Systeme
Implementierung und Aktivierung von SYSPLEXES
Design und Realisierung von Workload Balancing Policies (WLM)
Optimierung vorhandener Anwendungen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsvorbereitung / den
Anbietern
Entwicklung und Mitarbeit bei der Umsetzung eines bundesweit einheitlichen Systemes zur
Verteilung von Systemsoftware in den sechs RZ von T-Systems
Programmierung von Standard Exits (Assembler)
Programmierung von Anforderungen in REXX
Wartung und Betreuung der vorhandenen Systemsoftware (Diagnose, Fixes, Modifikationen)
Schulung der Maschinenbedienung zur Gewährleistung des hochverfügbaren RZ Betriebes (7 Tage X
24 Stunden).
Sichern der zuverlässigen Verfügbarkeit von großen (im Sinne von sehr großen) Anwendungen
Sammeln von Telefondaten aus ganz Deutschland
Reformatieren und Normalisieren der Datensätze (KOMDAV)
Durchführen der "pre billing" Prozesse (VGNV)
Nachverarbeitung aller SMF Daten der T-Systems Rechenzentren (sechs)
Focal Point für die Maschinenbedienung aller T-Systems Rechenzentren
Software Systems:
MVS / ESA
z/OS
IBM Subsystems (actives Know How in: JES2, DB2, IMS, VTAM, TCP/IP, RMF, RACF, SMS,
NetView); passives Know How in all the rest
BMC Produkte (BEST/1, CMF, DB2 products)
Candle Produkte (Omegamon MVS, DB2, IMS, Candle Command Center, OmegaView, ...)
Compression software FLAM
CA Produkte (TPX, NetMon, MICS)
SAS Institute (SAS)
Post Direkt (1999 -2000)
Aufgaben:
Überabeitung der Geschäftsprozesse
temporäre RZ Leitung (sechs Monate)
Tätigkeiten:
Erstellung und Umsetzung eines Sicherungskonzeptes (NT, Linux und HP UX).
Erstellung und Umsetzung des Konzeptes zum kontrollierten Einsatz neuer Softwareprojekte.
Absicherung des RZ Betriebes
Redesign der Infrastruktur
gesicherter und sicherer DV Produktionsbetrieb in zeitkritischer Umgebung
Reorganisation im RZ
Madsack Gutenberg Rechenzentrum (1996 -2000)
Aufgaben:
MVS / XA mit JES 3 Systembetreuung
begleitende 24-Stunden Bereitschaft
Tätigkeiten:
Administration
Maintenance
-- Auszug Projekte vor 1996 -TUI Hannover
Aufgaben:
Umstellung und Betreuung der Betriebssysteme MVS / XA / ESA
Tätigkeiten:
Administration
Aufbau und Realisierung eines Modelles zur Kapazitätsplanung
REXX , Assembler , PL1, SAS Programmierung
WestLB Düsseldorf
Aufgaben:
Systembetreuung ESA
Tätigkeiten:
JES2 NJE Administration
Assembler, PL1, REXX, ISPF Programmierung
Jagenberg
Aufgaben:
Kapazitätsplanung
Tätigkeiten:
Optimierung der zentralen Anwendung
Siemens Nixdorf
Aufgaben:
Produktauswahl zum Facility Management
TUI / SYSKOPLAN / Schweizer Bundesbahn
Aufgaben:
Konzeption und Realisierung weiterer Funktionen einer komplexen RZ-Anwendung
Produktmanagement
DB/2, COBOL, REXX, ISPF
Tätigkeiten:
Produkt Management
Projekt Management
Produktentwicklung
Aufgaben:
Neuentwicklung einer Software zur
RZ Dokumentation
Verwendungsnachweis von JCL
X-Referenz von PROCS, Dateien, etc.
Produkt Management
Tätigkeiten:
Projekt Management
Produkt Management
Bundesamt der Finanzen
Aufgaben:
Untersuchung der RZ Struktur auf Verbesserungspotential (SWOT Analyse)
Optimierung einer zeitkritischen Anwendung
Tätigkeiten:
Studie
Entwicklung eines Maßnahmenkataloges
Weidmüller
Aufgaben:
MVS / XA Systembetreuung
begleitende ´´second level´´ Bereitschaft (24 Std. / Tag)
Tätigkeiten:
Administration
SAP / syskoplan
Aufgaben:
Konzeption IT Management with NOAH (Network Objects Administration Handler)
Realisierung in SAP PM
Tätigkeiten:
Projekt Management
Produkt Management
Bertelsmann 197 9 - 1984
Aufgaben:
Systemprogrammierung
Tätigkeiten:
Migration von OS/VS1 zu MVS
Administration und Maintenance der MVS Systeme und aller Subsysteme
Design und Implementierung von RZ weiten Exits
Optimierter Einsatz von DV Betriebsmitteln
Kapazitätsplanung mit Boole & Babbage CMF
Datenaustausch auf Basis von JES2 workstation Protokollen (Sie laufen immer noch!!)
Installation und Test von Richtfunkstrecken
Computer Gesellschaft Konstanz (CGK) 1978-1979
Aufgaben:
BS2000 Systemprogrammierung
Tätigkeiten:
BS200 Systemprogrammierung
Entwicklung eines CICS ähnlichen Monitor für BS2000
Herunterladen
Explore flashcards