doc - Publizistik Projekte

Werbung
Institut für Operations Research
und Management GmbH
Pascalstraße 23  52076 Aachen
Ihre Ansprechpartnerin
Sabine Walter
Tel.-Durchw.
++49 2408 9456 1233
Fax-Durchw.
++49 2408 6090
E-Mail
[email protected]
Datum
14.05.2016
Pressemitteilung
Gesellschaft für Operations Research tagt bei Inform in Aachen:
Wissenschaftler und IT-Experte diskutieren über Operation Research
als Schlüsseltechnologie für wirtschaftlichen Erfolg
Aachen im April. Die Gesellschaft für Operations Research e. V hat jetzt beim
Aachener Unternehmen Inform zum Thema „Praxis der mathematischen
Optimierung“ getagt. Wissenschaftler und IT-Experten diskutierten auf dem Treffen
den wirtschaftlichen Nutzen der Operations Research (OR). OR ist eine
mathematische Methode, die berechnet, wie mit begrenzte Mitteln, zum Beispiel mit
x Gabelstaplern, eine optimale Leistung erbracht, etwa möglichst viel transportiert
werden kann. Der Gastgeber Inform nutzt OR als Basistechnologie für SoftwareLösungen zur intelligenten Optimierung von betrieblichen Abläufen in
verschiedenen Branchen.
Die Experten aus Wissenschaften und Wirtschaft waren sich einig, dass OR eine der
Schlüsseltechnologien für wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen in Industrie und
Handel ist. „Mit Hilfe von OR lassen sich Geschäftsprozesse derart optimieren, dass
hieraus entscheidende Wettbewerbsvorteile entstehen“, fassten Gastgeber
Prof.Dr.Drs. Hans-Jürgen Zimmermann, Gründer und wissenschaftlicher Beirat der
INFORM, und Prof. Stefan Pickl, Vorsitzender des Beirats bei der GOR, den
gemeinsamen Tenor der Veranstaltung zusammen.
„Inform nutzt für seine Softwaresysteme die Technologie des Operations Research schon
seit Beginn der 1970er Jahre, um Planungs- und Dispositionsentscheidungen in vielen
Branchen zu optimieren“, so Zimmermann weiter. Heute stellt die Optimierung komplexer
Seite 1
Geschäftsprozesse einen entscheidenden Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg vieler
Unternehmen dar. „In einem globalen Wettbewerb gleichen sich nicht nur die Produkte
einander an, auch die zur Herstellung verwendeten Verfahren sind häufig dieselben. Echte
Wettbewerbsvorteile lassen sich daher nur noch durch optimierte und effiziente
Geschäftsprozesse erzielen. Hierzu sind die Methoden des Operations Research
besonders gut geeignet. Im Zusammenspiel mit planungsunterstützenden Methoden und
entsprechenden EDV-Leistungen bieten sie anerkanntermaßen die besten Möglichkeiten,
um hochkomplexe Abläufe optimieren zu können“, so Zimmermann weiter.
Neben wissenschaftlichen Vorträgen verdeutlichten praxisbezogene Beiträge die breit
gefächerten Einsatzgebiete von OR. So findet OR unter anderem in
Betrugserkennungssoftware für Banken und Versicherungen Verwendung. „Bei unserer
Software Riskshield nutzen wir die Optimierungsmöglichkeiten des Operations Research,
um Banken beim Kampf gegen Betrug durch Pishing-Techniken im Internet Banking zu
unterstützen“, erklärt Andreas Meyer, Geschäftsbereichsleiter Risk & Fraud bei Inform.
Darüber hinaus nutzt man Operations Research auch bei Softwaresystemen, die für die
Bodenabfertigung von Flugzeugen auf Verkehrsflughäfen eingesetzt werden. „OR hilft uns
hierbei vor allem bei der aufwändigen Personaleinsatzplanung“, so Jörg Herbers, Berater
bei Inform. „Mit Hilfe auf OR basierender mathematischer Algorithmen ist unsere Software
Groundstar in der Lage, innerhalb kürzester Zeit mehrere Millionen möglicher
Entscheidungen durchzurechnen. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass stets
das richtige Personal zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zur Abfertigung der
Flugzeuge bereit steht.“ Gleiches gilt auch für die Steuerung logistischer Abläufe in
Containerterminals. „Unsere Software Syncrotess optimiert hier sowohl den Einsatz von
Kränen und Staplern als auch den Umschlag von Containern oder Wechselbrücken. Die
mathematische Optimierung mittels OR hilft uns hier dabei, eine optimierte Auslastung
aller Ressourcen sowie eine termingerechte Verladung der Transporteinheiten zu
gewährleistet“, so Ulrich Dorndorf, Leiter Zentrale Entwicklung bei Inform.
Operations Research
Zunächst für militärische Zwecke verwendet, um optimale Strategien im Luftkampf und der U-Boot
Abwehr zu entwickeln, konzentrierte sich die Forschung nach dem zweiten Weltkrieg darauf,
Operations Research für die Wirtschaft nutzbar zu machen. Die Aufgabenstellung war hier ein
gewünschtes Ergebnis mit geringsten Kosten zu erreichen, bzw. mit gegebenen Mitteln das best
mögliche Ergebnis zu erzielen. Der ganzheitliche Lösungsansatz des Operations Research kommt
sowohl für die Planung, als auch für die Steuerung zeitkritischer Prozesse "in Echtzeit" in Frage.
Seite 2
Gesellschaft für Operations Reserach e.V.(GOR)
Die Gesellschaft für Operations Research e.V. (GOR) ist die Fachgesellschaft für das
wissenschaftliche Gebiet des Operations Research in Deutschland. Seit der Gründung im Jahre
1969 haben es sich die heute 1.200 Mitglieder der Gesellschaft zur Aufgabe gemacht, die
Verbreitung und den Einsatz von Operations Research in Wissenschaft und Praxis zu fördern.
Dies geschieht in erster Linie mit Hilfe von Fachpublikationen (z. B. Zeitschriften OR Spectrum und
Mathematical Methods of Operations Research), Tagungen, Arbeitsgruppen sowie durch die
Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Inform GmbH
Inform ist spezialisiert auf Lösungen, die anders als lediglich datenverwaltende Software
„mitdenken“ und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die
Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy
Logic und Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software
mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport
Resource Management, in der Produktion, im Banken- und Versicherungswesen und der Materialund Warenwirtschaft. Die über 350 Mitarbeiter der Inform betreuen heute zahlreiche Kunden auf
der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister,
Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen.
Pressekontakt Unternehmen:
Inform GmbH
Sabine Walter, Unternehmenskommunikation
Pascalstraße 23, 52076 Aachen
Telefon: 02408-9456-1233
Fax: 02408-6090
E-Mail: [email protected]
www.Inform-software.de
Pressekontakt Agentur:
Publizistik Projekte
Hartmut Giesen
Telefon: 02471-921301
E-Mail: [email protected]
Seite 3
Herunterladen
Explore flashcards