ENGEL trend.scaut 2015 in Shanghai

Werbung
presse | mitteilung
ENGEL trend.scaut 2015 in Shanghai
Automobilkonferenz diskutiert lokale und
internationale Herausforderungen und Chancen
Schwertberg/Österreich – September 2015
Wohin bewegt sich der Automobilmarkt in Asien? Welche Herausforderungen
ergeben sich aus den lokalen Anforderungen und internationalen Einflüssen?
Welche Chancen eröffnen innovative Verarbeitungstechnologien? – Diese und
weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der internationalen Automobilkonferenz
trend.scaut, zu der ENGEL vom 22. bis 23. Oktober 2015 nach Shanghai, China,
einlädt.
Es ist schon Tradition, dass sich beim Spritzgießmaschinenbauer ENGEL mit Stammsitz in
Schwertberg, Österreich, alle drei Jahre die internationale Automobilindustrie zum
Gedankenaustausch und Netzwerken trifft. Nach sehr erfolgreichen Veranstaltungen in
Österreich mit jeweils mehr als 500 Teilnehmern geht ENGEL mit seiner Automobilkonferenz
jetzt neue Wege. Zum ersten Mal wird der trend.scaut in Asien stattfinden. Zwei weitere
Veranstaltungen in Nordamerika und in Europa werden bereits im nächsten und
übernächsten Jahr folgen.
Praxisnutzen weiter steigern
„Die Automobilindustrie ist zwar eine sehr internationale Branche, dennoch stellt jede Region
die Produzenten und deren Zulieferer vor ganz eigene Herausforderungen“, betont Franz
Füreder, Leiter der Business Unit Automotive von ENGEL. „Die spezifischen Anforderungen
vor Ort können wir mit der neuen Struktur des ENGEL trend.scaut noch besser diskutieren
und schließlich in den internationalen Kontext stellen. Damit werden wir den Praxisnutzen
unserer Veranstaltung für die Teilnehmer weiter steigern.“
China gewinnt als Produktionsstandort der internationalen Automobilkonzerne rasant an
Bedeutung. Aus diesem Grund startet ENGEL mit seinem neuen trend.scaut Konzept in
Shanghai. Zielgruppe der zweitägigen Veranstaltung sind Entscheider aus allen Bereichen
der kunststoffverarbeitenden Unternehmen, von der Produktion über den Einkauf bis zur
presse | mitteilung
Konstruktion und Entwicklung. Außer aus China werden Automobilexperten aus Japan,
Korea und Südostasien erwartet.
Hochkarätige Referenten und viel Raum zum Netzwerken
Der erste Veranstaltungstag ist den Vorträgen und einer Paneldiskussion gewidmet. Als
Referenten konnte ENGEL ausgewiesene Experten von namhaften internationalen sowie
chinesischen Automobilherstellern, OEMs, Tier-1- und Tier-2-Lieferanten gewinnen. Darunter
sind zum Beispiel ExxonMobil, Porsche und PATAC.
Michael Fischer, Verkaufsleiter Technologien, und Peter Egger, Direktor des
Technologiezentrums für Leichtbau-Composites – beide von ENGEL AUSTRIA – werden
innovative Technologien und Maschinen sowie zukunftsweisende Anwendungsbeispiele
präsentieren. Über die Marktsituation in China und Asien, die aktuellen Herausforderungen
und Zukunftstrends wird Jochen Siebert, Geschäftsführer von JSC (Shanghai) Automotive
Consulting berichten. Die Konferenzsprache ist Englisch mit Simultanübersetzung in
Mandarin.
Am zweiten Tag sind alle Teilnehmer zu einer Werkstour ins ENGEL Großmaschinenwerk in
Shanghai eingeladen, wo sich die hohen Anforderungen der Automobilindustrie
widerspiegeln. ENGEL fertigt in Asien nach denselben strengen Qualitätsmaßstäben, die in
den österreichischen Werken gelten. Die Fertigung vor Ort ermöglicht es ENGEL, sehr
flexibel die spezifischen Anforderungen seiner lokalen Kunden zu erfüllen und zudem schnell
zu liefern. ENGEL ist der einzige westliche Spritzgießmaschinenbauer, der mit drei
Produktionswerken in Asien präsent ist.
ENGEL trend.scaut 2015: 22. bis 23. Oktober in Shanghai
Weitere Informationen und Anmeldung: [email protected]
<<Bilder>>
Am zweiten Veranstaltungstag besuchen die Konferenzteilnehmer das ENGEL Großmaschinenwerk
in Shanghai. Die hohen Anforderungen der Automobilindustrie spiegeln sich dort in den strengen
Qualitätsstandards wieder.
Das Thema Leichtbau bildet einen Themenschwerpunkt der Konferenz. ENGEL duo
Spritzgießmaschinen, wie sie auch im ENGEL Werk Shanghai montiert werden, finden zum Beispiel
presse | mitteilung
Einsatz bei BMW. Gefertigt werden dort unter anderem Außenhautkomponenten für das
Elektrofahrzeug BMW i3.
„Jede Region stellt die Produzenten und deren Zulieferer vor ganz eigene Herausforderungen. Indem
wir die Automobilkonferenz auf drei Kontinenten veranstalten, werden wir den Praxisnutzen für die
Teilnehmer weiter steigern“, sagt Franz Füreder, Leiter der Business Unit Automotive von ENGEL.
Bilder: ENGEL
ENGEL AUSTRIA GmbH
ENGEL ist eines der führenden Unternehmen im Kunststoffmaschinenbau. Die ENGEL Gruppe bietet
heute alle Technologiemodule für die Kunststoffverarbeitung aus einer Hand: Spritzgießmaschinen für
Thermoplaste und Elastomere und Automatisierung, wobei auch einzelne Komponenten für sich
wettbewerbsfähig und am Markt erfolgreich sind. Mit neun Produktionswerken in Europa, Nordamerika
und Asien (China, Korea) sowie Niederlassungen und Vertretungen für über 85 Länder bietet ENGEL
seinen Kunden weltweit optimale Unterstützung, um mit neuen Technologien und modernsten
Produktionsanlagen wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein.
Kontakt für Journalisten:
Martin Streicher, Group Marketing Director, ENGEL AUSTRIA GmbH,
Ludwig-Engel-Straße 1, A-4311 Schwertberg/Austria,
Tel.: +43 (0)50/620-3800, Fax: -3009, E-Mail: [email protected]
Susanne Zinckgraf, Manager Public Relations, ENGEL AUSTRIA GmbH,
Ludwig-Engel-Straße 1, A-4311 Schwertberg/Austria
PR-Office: Theodor-Heuss-Str. 85, D-67435 Neustadt/Germany,
Tel.: +49 (0)6327/97699-02, Fax: -03, E-Mail: [email protected]
Kontakt für Leser:
ENGEL AUSTRIA GmbH, Ludwig-Engel-Straße 1, A-4311 Schwertberg/Austria,
Tel.: +43 (0)50/620-0, Fax: -3009, E-Mail: [email protected]
www.engelglobal.com
Herunterladen
Explore flashcards