Chronik der Stadtgeschichte Roms

Werbung
Chronik der Stadtgeschichte Roms
10.Jhd. v. Chr.: Erste einfache Siedlungen am Palatin
753 v. Chr.: Legendäres Gründungsdatum Roms. Beginn der römischen Zeitrechnung: ad
urbe condita = seit der Gründung der Stadt. Der Name Rom kommt der Sage nach vom
legendären Gründer Romulus.
510 v. Chr.: Beendigung der etruskischen Königsherrschaft und Beginn der römischen
Republik
386 v. Chr.: Eroberung und Zerstörung Roms durch die Gallier. Danach beginnt der Bau der
Servianischen Mauer, die alle sieben Hügel umschließt.
264-146 v. Chr.: Punische Kriege, in deren Verlauf Rom die Herrscherin über das Mittelmeer
wird. Sizilien, Sardinien und Korsika werden römische Kolonien.
73-71 v. Chr.: Sklavenaufstand unter Spartakus
44 v. Chr.: Ermordung Caesars.
27 v. Chr. – 14 n. Chr.: Beginn der römischen Kaiserzeit durch Caesars Adoptivsohn
Augustus.
64 n. Chr.: Brand Roms, Juden- und Christenverfolgung.
113 n. Chr.: Unter Kaiser Trajan hat das römische Reich seine größte Ausdehnung. Sein
Nachfolger Hadrian lässt den Pantheon und die Kaiservilla in Tivoli errichten.
203 n. Chr.: Mit Severus beginnt die Zeit der Soldatenkaiser.
313 n. Chr. Kaiser Konstantin erlässt das Toleranzedikt und stellt damit das Christentum mit
den anderen Religionen gleich.
330 n. Chr.: Konstantin verlegt die Reichshauptstadt nach Byzanz, das in Konstantinopel
umgetauft wird.
391 n. Chr.: Das Christentum wird Staatsreligion.
4.-5. Jh.: Plünderung Roms durch die Westgoten und den Vandalen. Roms Stern sinkt immer
mehr. 476 endet das Römische Reich.
Ab 6. Jh.: Rom erlangt allmählich Bedeutung als Sitz der Päpste. Pippinische Schenkung.,
welche bedeutet, dass der Papst auch weltlicher Fürst wird. Ursprung des Kirchenstaates.
800: Papst Leo III. krönt Pippins Nachfolger Karl den Großen zum Römischen Kaiser.
1084 Kaiser Heinrich IV. erobert Rom und belagert den Papst in der Engelsburg. Es kommt
zu schweren Plünderungen.
1300: Papst Bonifaz VIII. ruft das erste heilige Jahr aus.
1309-1377. Unter Papst Clemens V. beginnt das päpstliche Exil in Avignon. Für Rom eine
Zeit des Niedergangs und Verfalls.
15.-16. Jh.: Der Vatikan wird endgültig Papstresidenz.1418 endet das Große Abendländische
Schisma.
1471-1484: Papst Sixtus IV. erbaut die Sixtinische Kapelle.
1508: Entstehung der Fresken für die Stanzen im Vatikan.
1545-1563: Konzil von Trient, um gegen den Protestantismus zu bestehen.
1798-1814: Neapolitanische Truppen besetzen Rom und beseitigen die Republik.. Durch den
Wiener Kongress findet der Papst erneut Anerkennung und kehrt nach Rom zurück.
1849: Revolution durch Garibaldi und Mazzini. Papst Pius IX. flieht..
1870//71: Garibaldi dringt am 20. September 1870 mit seinen Truppen in Rom ein. Nach der
Einigung Italiens wird Rom Hauptstadt unter König Vittorio Emanuele II. Der Papst zieht
sich in den Vatikan zurück.
1922: Marsch der Faschisten auf Rom. Benito Mussolini wird Ministerpräsident.
1929: Durch die Lateranverträge Aussöhnung zwischen Mussolini und dem Papst. Der
Vatikanstaat wird geschaffen.
1943: Deutsche Truppen besetzen Rom. Bombardierung durch die Alliierten.
2.Juni1946: Nach einer Volksabstimmung wird Italien zur Republik.
27.März 1957: Ratifizierung der Römischen Verträge.
1960: Eröffnung der Olympischen Spiele.
1962-1965: Zweites Vatikanisches Konzil einberufen von Johannes XXIII. Und beendet von
Papst Paul VI.
1978: Zum ersten Mal seit 1523 wird ein Nicht-Italiener zum Papst gewählt: Karol Wojtyla
wird Papst Johannes Paul II.
2000: Rom feiert gleichzeitig Giubileo (Stadtjubiläum) und Heiliges Jahr
2001: der frühere Kultusminister Walter Veltroni wird Bürgermeister von Rom.
2006: Romano Prodi löst seinen Vorgänger Silvio Berlusconi als Ministerpräsidenten ab.
2007: Auf dem Kapitol werden in einer feierlichen Zeremonie 50 Jahre Römische Verträge
gefeiert.
2008: Silvio Berlusconi wird wieder Ministerpräsident.
Herunterladen
Explore flashcards