10 - Webnode

Werbung
10. Menschliche Beziehungen
a) Wie können menschliche Beziehungen sein?
Der Mensch ist ein gesellschaftliches Wesen und lebt in der Gesellschaft mit anderen Menschen
zusammen und kann allein nicht leben. Man lebt mit anderen Menschen. Zwischenmenschliche
Beziehungen sind sehr kompliziert. Sie spielen in userem Leben eine wichtige Rolle.
Seit seiner Geburt lebt das Kind im Kreise der Familie. Es hat seine Eltern, Groβeltern,
Geschwistern, Tanten und Onkel. Es hat auch die Kontakte mit anderen gleichaltrigen Menschen z. B.
im Kindergarten. Die Familie schützt, bildet und beeinflusst es.
Die Familie als gesellschaftliche Institution sollte emotionelle Bedürfnisse(potreby) befriedigen
(uspokojiť), materiale Bedürfnisse sichern und auch die Kinder erziehen. Die Eltern sind für die
Erziehung der Kinder verantwortlich. Unter den Familienmitgliedern sollte Liebe, Vertrauen und
Toleranz herrschen. Es ist wichtig über Probleme zu sprechen und sie zusammen zu lösen.
Die Beziehungen in der Familie können positiv oder negativ sein. Negative Beziehungen sind in den
Familien, in denen ein Elternteil Alkoholiker oder süchtig ist. Die Kinder erleben Stress, wenn sich die
Eltern ständig streiten / wegen Erbschaft oder Finanzen/, wenn sich die Eltern scheiden lassen.Oft
hören wir vom Schlagen, Misshandeln oder Missbrauch der Kinder. Es sind tragische Situationen, ihre
Opfer leiden das ganze Leben darunter und es wirkt sich negativ auf sie aus. Später entstehen die
Beziehungen zwischen den Groβeltern und Enkelkinern.Es ist eine ganz andere Beziehung als die
Beziehung zu den eigenen Kindern, denn die Groβeltern verwöhnen die Enkelkinder mit ihrer Liebe
– was nicht immer gerade ganz erzieherisch ist und den Eltern nicht immer passt.
Wie sind die Beziehungen in der Schule?
In der Schule lernt das Kind neue Leute / Mitschüler, Lehrer, Freunde/ kennen. Hier erleben die
Kinder „ sonnige“ aber auch „regnerische“ Tage. Eine Klasse ist als eine kleine Familie. Alle sollen
sich respektieren und müssen sich gegenseitig helfen. In der Klasse entstehen verschiedene Probleme,
die sie zusammen lösen können. Diese kleine Gemeinschaft hat auch ihre unformelle Regel – einen
eigenen Führer, Belohnungssystem und Strafen. Oft erscheint Schikane – Missbrauch der physischen
Kraft, der psychische Terror. Man sollte nicht gleichgültig dabei bleiben.
Auβer der Schule formieren sich kleine Gruppen s.g. Cliquen, deren Mitglieder gegenseitig
abhängig sind. Sie haben gleiche Interessen. Einige Gruppen können auch negativ orientiert sein –
gegen gesellschaftliche Normen. Es sind zum Beispiel s.g. Straβenkinder, die sich aus Langeweile
oder wegen Stress in der Schule gruppieren.
Wie leben die Nachbarn in einem Hochhaus?
Sehr problematisch sind auch die Beziehungen unter Nachbarn. Einige leben zufrieden zusammen,
dagegen zwischen anderen kommt es ständig zu den Konflikten. Sie respektieren nicht die
Hausordnung, kleine Kinder oder die Haustiere des Nachbars stören täglich. Sie sind zu laut und
machen überall Unordnung. Man soll tolerant sein, sich gegenseitig respektieren und man muss auch
an ältere Menschen denken.
Wie lebten die Familien früher und wie waren die Beziehungen?
Früher lebten mehrere Generationen unter einem Dach. Die Groβ- und Urgroβeltern waren ins
Familienleben integriert. Sie wurden im Haus gepflegt und auch gestorben. Später hat sich die Struktur
der Familie verändert. Wenn die Kinder groβ werden, wollen sie allein leben. Sie haben andere
Kriterien des Lebens, andere Wünsche als die Eltern. Es entstehen die s.g.Generationsprobleme vor
allem zwischen den Erwachsenen und Jugendlichen. Oft verlangen die Eltern Respekt und können
keine gemeinsame Sprache mit den Kindern finden. Sehr wichtig sind Kommunikation und Toleranz.
b)Kann man ohne Freundschaft und Liebe leben?
Im menschlichen Leben sind gute Freunde sehr wichtig.Die Freunde und die Liebe begleiten uns
zu jeder Zeit. Freunde sind die Leute, die ähnlich wie man selbst fühlen, die hilfsbereit und positiv in
Denken sind, die uns zuhören, wenn wir Probleme haben.
Die Freundschaft ist die Beziehung, die zwischen Freunden besteht. Sie kommt nicht von heute auf
morgen, man braucht Zeit und Geduld. Die Freundschaft muss sich entwickeln. Ein guter Freund muss
zu mir stehen, mit mir durch dick und dünn gehen. Ich muss Vertrauen zu ihm haben. Wir haben
gleiche Interessen, machen oft alles zusammen, gehen in die Disko, verbringen zusammen unsere
Freizeit. Die Freunde treffen sich oft zu Hause,in der Schule, im Garten, in der Arbeit, im Café, beim
Sport oder bei Bekannten. Sie unterhalten sich, unternehmen etwas zusammen, sie können auch
netwas Ernstes lösen oder Pläne für die Zukunft schmieden. Es gibt verschiedene Anlässe zum
Treffen: der Geburtstag, die Hochzeit, die Taufe, Promotion, das Weihnachten, die Ostern u.a. m. Die
Freundschaft kann sich in Liebe verwandeln.
Der gröβte Wunsch des Menschen ist zu lieben und geliebt zu werden. Die Liebe bedeutet die
Verbindung der Menschen zueinander. Sehr wichtig ist Sympathie. Der Mann und die Frau sind
geschaffen, um sich zu lieben und zusammen zu leben. Man kann sich mit Liebe und Gefühlen nicht
spielen.
Jeder von uns trifft sich gerne mit den Freunden und feiert verschiedene Feste. Zu Hause, im Garten,
in der Arbeit, in der Schule, in der Stadt, im Café, im Restaurant können wir uns treffen, uns
unterhalten, plaudern und quatschen. Die Feste feiern wir oft mit Musik, gutem Essen und guten
Getränken, junge Menschen feiern oft in einer Disko, organisieren Partys, besuchen Pubs und Klubs.
c) Was für Probleme muss man in der Gesellschaft lösen?
Zu den gröβten Problemen zur Zeit gehört nicht nur bei uns sondern auch in anderen Ländern die
Jugendkriminalität. Sie steigt sogar jährlich. Um welche Straftaten handelt es sich vor allem?
Hauptsächlich handelt sich um Autodiebstähle, Wohnungs- und Kellereinbrüche, Banküberfällen oder
Drogendelikte. Und wie ist ihr Anstieg zu erklären? Die Jugendlichen sind viel sich selbst
überlassen. Sie treiben sich bis in die Nacht auf der Straβe herum. Man trifft sie in den Diskos,
Spielkasinos, in den Kneipen und and en Spielautomaten. Und dafür braucht man Geld. Viel
schlimmer ist jedoch, Dass von den Jugendlichen immer häufiger jemand überfallen, beraubt und
zusammengeschlagen wird. Und aus welchen sozialen Schichten sind diese Jugendlichen?
Auch wenn es den Tätern hauptsächlich ums Geld geht, hat die Polizei auch mit den Kindern aus
vermögenden Unternehmerfamilien zu tun. Es gibt hier auch Drogendelikte. Drogen gibt es überall.
Leider ist den Dealern nach den heutigen Gesetzen eine Straftat schwer nachzuweisen. Und wer ist
für die Kriminalität der Jugend verantwortlich? Zum groβen Teil die Eltern. Sie geben der Schule
Schuld. Aber auch die Gesellschaft trägt ihre Schuld. Was die Jugend hier braucht, iste in Ort, w osie
sich treffen und ganz unter sich sein könnte. Jugendklubs zum Beispiel.
Das Niveau der Gesellschaft hängt von dem Sozialsystem, dem Schulwesen, von der medizinischen
Fürsorge, von dem kulturellen Leben ab. In der Gesellschaft leben nicht nur gesunde Menschen,
sondern auch kranke und behinderte Menschen. Einige können durch Autounfall behindert sein.
Viele brauchen einen Rollstuhl, Krücken (barly), um sich bewegen zu können. Diese Menschen finden
nur schwer eine Arbeitsstelle. Sie sind sehr schlecht vom Staat finanziell unterstüzt. Man muss ihnen
helfen.
Unter uns leben auch die süchtigen Menschen. Die Alkohol- Drogensüchtigen, die Gambler, die
Spielsüchtigen verlieren den Sinn für die Verantwortung. Sie sind imstande für Alkohol und Drogen
alles zu tun. Auβenseiter sind die Menschen, die Enttäuschung in den zwischenmenschlichen
Beziehungen oder in der Arbeit erlebten. Sie haben Angst vor den anderen Menschen, oft trinken sie
und sind ausweichend. Sie veloren oft Dach über dem Kopf, haben keine Zukunft- man spricht von
Obdachlosen.
d)Welche negativen Erscheinungen kommen häufig im Alltag vor?
In der Gesellschaft kann man sich auch mit den negativen Erscheinungen treffen. Im Vordergrund
einiger Menschen stehen das Geld, die Macht, der Konsum, das eigene Image und
die Oberflächlichkeit. Die Menschlichkeit, die Fürsorge und das Verständnis spielen keine Rolle
mehr. Auf der Straβen fahren aggressive Autofahrer. In den Städten terrorisieren die Menschen
anderer Rasse und Hautfarbe die Mitglieder der Skinheads. Auf den Sportplätzen sehen wir aggressive
Sportfans. In den Schulen hören wir über Schikane und Mobing zwischen Schülern. Oft lesen wir von
der Misshandlung der Kinder, von dem Tyrannisieren der Familienmitglieder oder von den
rassistischen Angriffen. Die Konflikte in der Gesellschaft muss ma lösen. Hier ist noch viel zu tun.
e) Wie könnten/sollten die Konflikte in der Gesellschaft gelöst werden?
Der Staat muss sich um seine Bewohner kümmern. Die Konflikte in der Gesellschaft hängen auch mit
der Politik des Staates zusammen. Man muss die Gesetze respektieren oder mit einer rechtlichen Strafe
rechnen. Der Staat muss sofort solche Probleme lösen. Die ökonomische Situation im Staat oder in
den Familen kann positiv oder negativ das Niveau des Staates beeinflussen.
Die Arbeitslosigket bedeutet auch die Unzufriedenheit der Bewohner. Der Staat sollte den Menschen
die Arbeitsplätze schaffen.
Herunterladen
Explore flashcards