Vorstellung eines Kinderbuches Der Regenbogenfisch im Unterricht

Werbung
Vorstellung eines Kinderbuches
Der Regenbogenfisch im Unterricht
Der Inhalt der Geschichte:
Der Regenbogenfisch ist ein kleiner Fisch, der weit draußen im Meer lebt. Er fällt besonders
durch seine Schönheit auf. Dadurch genießt der Regenbogenfisch eine Sonderstellung, weil er
von allen Fischen bewundert wird.
Durch seine überhebliche Art distanziert sich der Fisch jedoch unbewusst von seinen Artgenossen. Leider bemerkt er dies erst viel zu spät. Als ihn der kleine, blaue Fisch nach einer
Glitzerschuppe fragt, lehnt er dies ab. Somit hat er sich vollständig abgekapselt. Unter der Isolation beginnt der Regenfisch im Laufe der Zeit zu leiden.
Deshalb sucht er Hilfe und Rat beim Oktupus. Der Oktupus stellt ihn vor die Wahl: Er muss
sich entscheiden, ob er weiterhin der schönste Fisch im Meer sein will, aber dafür einsam ist.
Oder ob er stattdessen von seiner Überheblichkeit Abstand nehmen will und seine Schönheit
mit seinen Artgenossen teilen will.
Allmählich begreift der Regenbogenfisch, dass schenken nicht nur ein Hergeben bedeutet und
dass sein Glück nur wachsen kann, wenn er auch teilen kann. Dadurch macht er sich und auch
andere glücklich.
Hauptaussage des Buches:
Schenken bedeutet nicht nur Hergeben, sondern auch die Erfahrung machen, dass etwas zurückkommt an Glück, dass man den anderen geschenkt hat, und Teilhaben an der Freude der
anderen. Wer etwas von sich hergibt oder mit anderen teilt, bleibt nicht allein und gewinnt
auch an Freude. Dabei sind nicht nur materielle Dinge gemeint. Es geht auch um Fähigkeiten,
Fertigkeiten, Wissen, Freude, Trauer, ein Stück der eigenen Persönlichkeit,…
Den Kindern von heute fällt es schwer, mit anderen zu teilen. Viele sind sehr auf sich fixiert
und sie nehmen die Gefühle der anderen nicht mehr wahr. „Was bekomme ich?“ steht bei vielen im Vordergrund. Freunde gewinnt man nur, wenn man bereit ist, ein Stück von sich mit
einzubringen.
Dieses Buch führt vielen Kindern ihr eigenes Ich vor Augen. Sie lernen sich in die Situation
des Regenbogenfisches hineinzudenken und werden angeregt, darüber nachzudenken.
Möglicher Unterrichtseinstieg:
Die Kinder lehnen sich zurück und machen es sich auf ihren Plätzen gemütlich. Die Lehrerin
schaltet eine ruhige Musik ein. Wer will darf die Augen schließen und sich ganz auf die Musik konzentrieren. Während die Musik läuft, liest die Lehrerin den 1. Teil der Geschichte vor.
Weitere Ideen, wie das Buch im Unterricht eingesetzt werden kann:
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
V4-C2
1
Vorstellung eines Kinderbuches
Musik:
 Die Wassermusik
 Orff-Instrumente
 Instrumente herstellen (der Regenmacher, Tamburin mit
Murmeln, Rassel,…)
 Gefühle klanglich darstellen
 Lieder singen
Mathematik:
 Ein Arbeitsblatt wird mit Fischen
und Wasser kindgerecht aufbereitet. Verschiedene Rechnungen
werden dabei eingefügt
Sachunterricht:
 Der Fisch
 Das Wasser
 Der Regenbogen
 Versuch: Einen Regenbogen selbst
herstellen
 Der echte Regenbogenfisch
Religion:
 Teilen
 Nächstenliebe
 Die 10 Gebote
Werken Textil:
 Basteln eines RegenbogenfischPompon
 Der Woll-Oktupus
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
Turnen:
 Feuer, Wasser, Sturm
 Gemeinschaftsspiele
 Reaktionsspiele
 Staffellauf: Schuppen sammeln
Zeichnen:
 Einen Fisch falten
 Fische zeichnen
 Wasser verschiedenfärbig darstellen
 Farben
 Collage
 Gestalten von Billets
 Mandalas bemalen
V4-C2
Deutsch:
 Spracharbeit
 Einsamkeit
 Teilen
 Gefühle
 Freundschaft
 Gemeinschaft
 Sinnerfassendes Lesen
 Bildgeschichte
 Rollenspiel
 Hörspiel
 Tagebuch
 Gedichte
 Synonyme
 Briefe
 Ratschläge aufschreiben
 gemeinsame Regeln aufstellen
 Morgenkreis
Englisch:
 colours
 feelings
 friends
2
Vorstellung eines Kinderbuches
Ziele, die mit dem Einsatz des Buches erreicht werden können?














Die Kinder können ihre Fähigkeit, einander zu erzählen und zuzuhören, anwenden und
üben.
Durch die künstlerische Gestaltung und bildliche Unterstützung des Inhaltes können die
Kinder in ihrer Lesemotivation gefördert werden.
Die Kinder können ihre Fähigkeiten im mündlichen Sprachgebrauch anwenden und weiterentwickeln.
Durch das gemeinsame, textbezogene Gespräch können die Kinder üben sich sachbezogen zu äußern.
In der Gesprächssituation können die Kinder erfahren, welchen Nutzen Gesprächsregeln
haben.
Durch das Basteln von Fischen wird der Bereich der Motorik gefördert.
Jedes Kind kann individuelle Erfahrungen einbringen und sich dadurch eigener Konflikte bewusster werden.
Jedes Kind kann seinen eigenen Empfindungen nachspüren und diese im gemeinsamen
Gespräch verbalisieren. Damit kann es seine sprachlichen Fähigkeiten anwenden und
erweitern.
Beim Basteln kann jedes Kind gemäß seiner individuellen Fähigkeiten die Gefühlswelt
des Fisches malend oder schreibend nachvollziehen.
Jedes Kind kann Erfahrungen sammeln im Verbalisieren, Verschriftlichen oder Malen
von Gefühlsäußerungen. Dabei kann sich jedes Kind kreativ-handelnd mit dem Buch
auseinandersetzen.
Durch das gemeinsame Gespräch können die Kinder die Sinnhaftigkeit von Gesprächsregeln nachvollziehen und üben.
Durch die Auseinandersetzung mit den Gefühlen des Regenbogenfisches können die
Kinder sich darin üben, sich aufeinander einzulassen, sich gegenseitig zu zuhören und
Äußerungen anderer nachzuvollziehen.
In der Reflexion können sich die Kinder gemeinsam lösungsorientiert mit den Gefühlen
des Regenbogenfisches auseinandersetzen. Dabei müssen sie einander zuhören und Ansichten anderer berücksichtigen und gelten lassen.
Durch die sprachliche Auseinandersetzung mit dem Problem des Regenbogenfisches
werden die Kinder an sprachliche Konfliktlösungen herangeführt.
Schwierigkeiten, die während der Stunde auftreten können:



Nicht alle Kinder reden gerne über Gefühle im Gespräch mit der ganzen Klasse.
Passend dazu könnte in der Klasse ein Klassenbriefkasten aufgehängt werden, damit alle
Kinder die Möglichkeit haben, ihre Gefühle zu äußern.
Auch bei anderen Kindern, die im Allgemeinen stiller sind, sollte man versuchen, eine
Beteiligung am Gespräch durch persönliche Ermutigung zu erreichen, allerdings ohne
die Kinder in das Gespräch zu zwingen.
Einigen Kindern kann es schwer fallen, die gemeinsam vereinbarten Gesprächsregeln zu
beachten. Speziell für diese Kinder, sollten die Gesprächsregeln gemeinsam wiederholt
werden.
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
V4-C2
3
Vorstellung eines Kinderbuches
Buchanalyse
1. Titel
Autor
Marcus Pfister, geboren 1960 in der Schweiz.
Titel
Der Regenbogenfisch
Seitenzahl
12 Seiten Text
12 Seiten nur Bilder
Illustrator
Marcus Pfister. 1986 erschien sein erstes von ihm selbst verfasstes und illustriertes Bilderbuch.
Abbildungen
Die Bilder des Buches sind farbenfroh und durch liebevolle Details geprägt. Pfister stattet seine Bilderbücher liebevoll mit
Aquarellbildern aus, die durch Glitzereffekte (z.B. glitzernde
Fischschuppe oder glänzender Stern) besonders wirkungsvoll
und dadurch für Kinder außergewöhnlich anziehend sind.
Preis
Gebundene Ausgabe € 7,50 (per 12.06.2006 online bei Amazon.de)
2. Gattung
Das Bilderbuch „Der Regenbogenfisch“ führt vielen Kindern ihr eigenes Ich vor Augen. Sie
lernen sich in die Situation des Regenbogenfisches hineinzudenken und werden angeregt,
darüber nachzudenken.
Schenken bedeutet nicht nur Hergeben, sondern auch die Erfahrung machen, dass etwas zurückkommt an Glück, dass man den anderen geschenkt hat, und Teilhaben an der Freude der
anderen. Wer etwas von sich hergibt oder mit anderen teilt, bleibt nicht allein und gewinnt
auch an Freude. Dabei sind nicht nur materielle Dinge gemeint. Es geht auch um Fähigkeiten,
Fertigkeiten, Wissen, Freude, Trauer, ein Stück der eigenen Persönlichkeit,…
Den Kindern von heute fällt es schwer, mit anderen zu teilen. Viele sind sehr auf sich fixiert
und sie nehmen die Gefühle der anderen nicht mehr wahr. „Was bekomme ich?“ steht bei vielen im Vordergrund. Freunde gewinnt man nur, wenn man bereit ist, ein Stück von sich mit
einzubringen.
3. Inhaltsangabe
Der Regenbogenfisch ist ein kleiner Fisch, der weit draußen im Meer lebt. Er fällt besonders
durch seine Schönheit auf. Dadurch genießt der Regenbogenfisch eine Sonderstellung, weil er
von allen Fischen bewundert wird.
Durch seine überhebliche Art distanziert sich der Fisch jedoch unbewusst von seinen Artgenossen. Leider bemerkt er dies erst viel zu spät.
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
V4-C2
4
Vorstellung eines Kinderbuches
Als ihn der kleine, blaue Fisch nach einer Glitzerschuppe fragt, lehnt er dies ab. Somit hat er
sich vollständig abgekapselt. Unter der Isolation beginnt der Regenbogenfisch im Laufe der
Zeit zu leiden.
Deshalb sucht er Hilfe und Rat beim Oktupus. Der Oktupus stellt ihn vor die Wahl: Er muss
sich entscheiden, ob er weiterhin der schönste Fisch im Meer sein will, aber dafür einsam ist.
Oder ob er stattdessen von seiner Überheblichkeit Abstand nehmen will und seine Schönheit
mit seinen Artgenossen teilen will.
Allmählich begreift der Regenbogenfisch, dass schenken nicht nur ein Hergeben bedeutet und
dass sein Glück nur wachsen kann, wenn er auch teilen kann. Dadurch macht er sich und auch
andere glücklich.
4. Aufbau der Erzählung
Das Buch ist in Form einer linearen Erzählung geschrieben.
5. Erzählhaltung
Die Geschichte wird aus der Perspektive einer dritten Person erzählt.
6. Spannungselemente
Dieser Text lässt sich gut in Einleitung, Höhepunkt und Schluss gliedern. Den Höhepunkt erreicht die Geschichte, als der Regenbogenfisch erkennt, dass er ohne Freunde nicht glücklich
werden kann. Er entschließt sich, seine Schönheit mit den anderen Fischen zu teilen. Am Ende der Geschichte ist der Fisch nicht mehr einsam und teilt seine Glitzerschuppen mit seinen
Freunden.
7. Personencharakteristik
Rollenbild der Kinder
Den Kindern von heute fällt es schwer, mit anderen zu teilen. Viele sind sehr auf sich fixiert
und sie nehmen die Gefühle der anderen nicht mehr wahr. „Was bekomme ich?“ steht bei vielen im Vordergrund. Freunde gewinnt man nur, wenn man bereit ist, ein Stück von sich mit
einzubringen. Diese Aussage trifft nicht nur auf Kinder zu, man kann es auch auf Rollenbilder
der Erwachsenen übertragen.
8. Charakteristik der Sprache
Lesbarkeit:
In einfachen, kurzen Sätzen ist das Buch für Kinder leicht lesbar. Auf fast jeder Seite des Buches befindet sich eine direkte Rede. Für ungeübte Leser
könnten Probleme auftreten, die direkten Reden den jeweiligen Figuren zuzuordnen. Da sich dieses Buch sehr gut zum Vorlesen eignet, wäre dies eine
gute Einstiegsmöglichkeit um ungeübteren Lesern einen besseren Start zu
ermöglichen.
Verständlichkeit:
Die Kinder werden den Sinn der Geschichte verstehen. Eine sprachliche Vorarbeit ist jedoch – so wie in allen Bereichen des Deutschunterrichtes – von großer Bedeutung.
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
V4-C2
5
Vorstellung eines Kinderbuches
Stundenbild
Buchvorstellung: Der Regenbogenfisch
Schulstufe:
1. Klasse
Gegenstände: Deutsch, Sachunterricht, Soziales Lernen
Grobziel:
 Kinder verstehen den Inhalt des Buches
Feinziele:
 Kinder singen den Refrain des Liedes tüchtig mit
 Kinder horchen bei der Geschichte bzw. beim Hörspiel gut zu
 Den Kindern gefällt die Geschichte
 Kinder erkennen und verstehen den Inhalt des Buches
 Kinder spielen mit den Stabfischen die Abschlussszene nach
Unterrichtsverlauf:
Zeit/
Dauer
Sozialform
Stundenablauf (Didaktische Schritte/Methoden/Inhalt)
Medien/
Materialien
Ich begrüße die Kinder.
2
Plenum
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
Ich werde euch heute ein Buch vorstellen. Es kann sein, dass es einige
von euch schon kennen, trotzdem sollt ihr bitte ganz gut aufpassen, denn
wir werden danach über das Buch sprechen und den Schluss nachspielen.
Ich zeige das Buch her und frage (nur für mich) wer bereits dieses Buch
kennt.
V4-C2
6
Buch
Lernzielkontrolle
Vorstellung eines Kinderbuches
8
4
Plenum
Plenum
Zu Beginn spiele ich euch das Lied vom Regenbogenfisch vor.
Passt bitte gut auf den Text auf, denn ich möchte, dass wir danach den
Refrain gemeinsam mitsingen.
Ich spreche mit den Kindern den Refrain noch einmal gemeinsam, bevor
wir mitsingen.
Zuhören Refrain vorlesen 2 mal gemeinsam sprechen singen
Ich werde nun beginnen euch das Buch vorzulesen. Ich höre an einer bestimmten Stelle zu lesen auf und ihr könnt die restliche Geschichte auf einer Kassette weiterhören. Sobald das Hörspiel eingeschaltet ist versuche
ich die Szenen mit Stabfischen (herzeigen) mitzuspielen. Es ist für mich
jedoch etwas schwierig weil ich alleine bin. Wenn die Geschichte aus ist,
werden wir sie noch besprechen und anschließend dürft ihr denselben
Ausschnitt wie ich nachspielen.
Also bitte ganz gut aufpassen!
CD Regenbogenfisch
Buch, Stabfisch
Ich beginne zu lesen.
4
Plenum
An der Stelle wo er zum Oktopus kommt schalte ich die Hörspielkassette
ein und spiele mit den Stabpuppen mit.
Danach wird der Inhalt des Buches erarbeitet:
8
Plenum
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
 Warum ging es dem Regenbogenfisch nicht gut? Warum war er traurig?
 Warum ging es ihm später besser?
 Warum war er so alleine?
 Was lernen wird daraus?
 Hatte jemand von euch schon eine ähnliche Situation/Erlebnis?
V4-C2
7
Kassette, Puppen
Vorstellung eines Kinderbuches
Wenn der Inhalt den Kindern klar ist, dürfen die Kinder die Schlüsselszene nachspielen (Stabpuppen)
Ich teile die Klasse in zwei Hälften. Jeder in der Gruppe bekommt eine
Rolle. Auch Statistenrollen sind gefragt. Jedes Kind hat eine Aufgabe.
15
GA








Regenbogenfisch
Oktopus
Kleine Blaue Fisch
Die anderen Fische
Seestern – 1 Statist
Wasser – 2 Statisten
Schnecke – 1 Statist
Seegras – Statisten
1
1
1
5
1
2
1
Stabpuppen
Während die eine Gruppe spielt, passt die andere Gruppe gut auf. Danach
werden die Rollen getauscht. Die andere Gruppe spielt und die zweite
Gruppe ist aufmerksam.
1
Plenum
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
Ich bedanke mich für die Mitarbeit und sage, dass wir nun Pause haben.
V4-C2
8
Vorstellung eines Kinderbuches
Karin Hellmayr, Sylvia Gütlinger
V4-C2
9
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten