feelok stellt sich vor - feel

Werbung
feelok stellt sich vor
Informationen für Institutionen
feelok ist eine Webplattform für Jugendliche und Multiplikatoren zu Themen der Gesundheitsförderung und Prävention.
In dieser Präsentation über feelok werden die wichtigsten
Fakten vorgestellt, die das Projekt betreffen, jedoch wird darauf verzichtet, konkrete Zahlen zu nennen, da sie mit der
Zeit variieren. Genaue Zahlen finden Sie auf der Website
oder können gerne per E-Mail bei feelok angefordert werden.
Wenn Sie möchten, können Sie den Text dieses elektronischen Vortrages herunterladen. Zu diesem Zweck können
Sie auf das Anhang-Symbol neben der Zeitleiste klicken.
Trägerschaft 1999 - 2009
Zwischen 1999 und 2009 hatte das Institut für Sozial- und
Präventivmedizin der Universität Zürich die Trägerschaft von
feelok. Aus diesem Grund wurde die Entwicklung und Bekanntmachung von feelok von einer intensiven Forschungstätigkeit begleitet.
Die Forschungstätigkeit
Alle Berichte und Zusammenfassungen der Studien, die im
Rahmen von feelok realisiert wurden, stehen Online zur Verfügung.
Trägerschaft 2010 - …
Anfang 2010 hat die schweizerische Gesundheitsstiftung
RADIX als anerkannter Umsetzungspartner für nationale Projekte die Trägerschaft von feelok übernommen. Für RADIX
stellt feelok eine optimale Ergänzung zu den eigenen Angeboten dar, wie z.B. zum Bereich „Gesunde Schulen“.
Synergien mit weiteren Tätigkeiten von RADIX fördern die
Bekanntmachung von feelok auf kantonaler Ebene und im
schulischen System.
Die multithematische
Webplattform
Das sichtbare Produkt von feelok ist die multithematische
Webplattform. Der gemeinsame Nenner aller Themen, die
feelok behandelt, ist die Gesundheit im weitesten Sinne. Darunter verstehen wir klassische Präventionsthemen wie Tabak- und Alkoholprävention, gesundheitsfördernde Themen
wie Sport und gesunde Ernährung, Themen, die einen Bezug
zur psychischen Gesundheit der Zielgruppe haben, wie
Selbstvertrauen und Suizidalität sowie gesellschaftsrelevante
Themen wie Gewalt und Beruf.
Alle diese Themen haben das Potential, die Gesundheit und
das Wohlbefinden der Zielgruppe positiv zu beeinflussen.
Interaktive Angebote
Um die Themen zur Zielgruppe zu transportieren, werden neben Texten auch Tests, Spiele und Videos angeboten.
Dadurch wird die Bereitschaft der Jugendlichen gesteigert,
sich mit den Gesundheitsthemen auseinanderzusetzen.
Alle interaktiven Angebote von feelok sind unter „The best
www.feelok.ch - www.feelok.at - www.feelok.de
Gesundheit - Wohlbefinden - Gesellschaft - Eine Plattform für Jugendliche
1
of…“ aufgelistet und können so mit wenigen Mausklicks erreicht werden.
Die Multiplikatoren
Zwar können Jugendliche, die feelok unter anderem mit
Google oder mit einer anderen Suchmaschine gefunden haben, selbstständig die Inhalte der Website lesen, häufig benutzen jedoch erwachsene Multiplikatoren feelok mit Jugendlichen und beeinflussen die Art, wie die Intervention eingesetzt wird.
Multiplikatoren sind Erwachsene, die mit Jugendlichen arbeiten, d.h. Lehrpersonen, Sportvereinsverantwortliche, Beraterinnen und Berater, die in Fachstellen tätig sind, Schulpsychologen und -psychologinnen, Betriebsverantwortliche, um
nur einige Kategorien zu nennen.
feelok für Lehrpersonen und
Multiplikatoren
Für die Multiplikatoren bietet feelok eine eigene Sektion an, in
der sie didaktische Unterlagen, z.B. Arbeitsblätter herunterladen können. So können die Multiplikatoren - mit geringem
Vorbereitungsaufwand und mit sinnvollen Aufgaben - feelok
mit Jugendlichen verwenden.
Die inhaltlichen Partner:
Unsere Qualitätsgarantie
Um sicherzustellen, dass die angebotenen Inhalte dem aktuellen Wissenstand entsprechen, arbeitet feelok mit einem
Netzwerk von renommierten Institutionen zusammen, die für
ihre Expertise und Professionalität bekannt sind. Die Inhalte
werden von diesen Institutionen für feelok generiert, überprüft
und aktualisiert.
Für die Multiplikatoren stellt das Netzwerk von feelok eine
Qualitätsgarantie dar, dass die Inhalte, die zu den Jugendlichen transportiert werden, korrekt und aktuell sind.
Die vollständige Liste aller beteiligten Institutionen finden Sie
auf der Startseite von feelok.
Ein institutionelles Netzwerk
feelok ist also in erster Linie ein institutionelles Netzwerk. Das
Produkt dieses Netzwerkes ist die Webplattform.
Die Gönner
Zahlreiche Gönner haben bis heute die Realisierung von feelok durch ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht. Meistens
handelt es sich um Institutionen, die im Non-Profit-Bereich
tätig sind. Der gemeinsame Nenner dieser Institutionen ist,
dass ihnen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Jugendlichen wichtig sind.
Die vollständige Liste aller Gönner finden Sie auf der Startseite von feelok.
Implementierung:
Die transnationale Ebene
Eine zentrale Aufgabe von feelok ist die Implementierung der
Plattform in verschiedenen Settings. Dadurch erhöht sich die
Wahrscheinlichkeit, dass Multiplikatoren über feelok informiert sind und dass sie feelok mit den Jugendlichen verwenden. Die Implementierungstätigkeit von feelok erfolgt auf 4
Ebenen:
Auf transnationaler Ebene resultiert die Umsetzung aus einer engen
Zusammenarbeit
der drei Angeboten:
www.feelok.ch (für die Schweiz), www.feelok.at (für Österreich) und www.feelok.de (für Deutschland). Durch den Erfahrungsaustausch zwischen den transnationalen Projektleitun-
www.feelok.ch - www.feelok.at - www.feelok.de
Gesundheit - Wohlbefinden - Gesellschaft - Eine Plattform für Jugendliche
2
gen werden neue Implementierungsmassnahmen identifiziert
und gemeinsam realisiert: Durch diese Synergien werden
Kosten gespart und die Effizienz der Massnahmen gesteigert.
Implementierung:
Die nationale Ebene
Die Implementierung auf nationaler Ebene wird unter anderem durch die Zusammenarbeit mit ciao.ch in der Romandie
und mit Infogiovani in der Italienischen Schweiz realisiert.
Auch in diesem Fall ermöglicht die Zusammenarbeit auf nationaler Ebene die Durchführung gemeinsamer Strategien mit
vertretbarem Aufwand.
Implementierung:
Die kantonale Ebene
Auf kantonaler Ebene in der Deutschschweiz arbeitet das
Team von feelok mit wichtigen lokalen Partnern zusammen:
Unter anderem mit den kantonalen Ämtern, den kantonalen
Fachstellen, den kantonalen Beauftragten für bestimmte
Themen, sowie mit Pädagogischen Hochschulen. Zahlreiche
Kantone unterstützen zudem die Verbreitung von feelok auf
lokaler Ebene finanziell.
Implementierung:
Die lokale Ebene
Die Implementierung von feelok auf lokaler Ebene erfolgt in
Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern unter anderem in Schulen, in den Sportvereinen, in der Freizeit, in den
Gemeinden, in den Familien, in Betrieben und in Beratungsstellen.
Über feelok
Wenn Sie mehr über den Hintergrund des Projektes erfahren
möchten, klicken Sie auf den Link „Über feelok“. Auf dieser
Seite finden Sie die wichtigsten Fakten und Zahlen über das
Netzwerk und über die Webplattform feelok.
Das feelok-Team und RADIX
Haben Sie eine persönliche Frage, dann zögern Sie nicht unser Team zu kontaktieren, das für weitere Informationen gerne zur Verfügung steht. Oliver Padlina, der Leiter von feelok,
Daniela Heimgartner als Stellvertreterin der Leitung und
Franziska Ulrich als zuständige Mitarbeiterin für die Implementierung freuen sich auf eine Kontaktaufnahme.
www.feelok.ch - www.feelok.at - www.feelok.de
Gesundheit - Wohlbefinden - Gesellschaft - Eine Plattform für Jugendliche
3
Herunterladen
Explore flashcards