Vorschläge zur unterrichtlichen Umsetzung Klasse 5/6 (Word

Werbung
Vorschläge zur unterrichtlichen Gestaltung (Jahrgang 5/6)
Lehrplan Schleswig-Holstein
Klasse 5, Sek. I
1. Tiere in der Obhut des Menschen:
Heimtier – Haustier – Nutztier
– Tierhaltung und Tierpflege
– Verhalten eines Säugers
– Körperbau und Lebensweise bedingen
einander.
– Haustiere stammen von Wildtieren ab.
– Wirtschaftliche Nutzung von Tieren
10 Stunden
2.
–
–
–
Säugetiere in unserer Umwelt
Europäische Säugetierarten
Zusammenhang zwischen Körperbau,
Lebensweise und Lebensraum an Beispielen wild lebender Säugetiere
Ordnen von Säugetieren
10 Stunden
3.
–
–
–
4.
–
–
–
5.
–
–
–
–
–
Der Körper des Menschen und seine
Gesunderhaltung – Körperhaltung
und Bewegung
Zusammenhang zwischen Bau und
Funktion des Skelettsystems
Zusammenwirken von Muskeln und
Sehnen an Gelenken
Erhaltung und Förderung der Leistungsfähigkeit des Bewegungssystems
8 Stunden
Der Körper des Menschen und seine
Gesunderhaltung – Ernährung und
Verdauung
Nahrungsmittel und Nahrungsbestandteile: Bedeutung für Energiegewinnung,
Aufbau und Funktion des Körpers
Bau und Funktion des Verdauungssystems
Zusammenstellung der Nahrung für eine
gesunde Ernährung
Natura Biologie 1 Ausgabe A – G8 (978-3-12-045580-6)
1
Säugetiere
1.1 Heimtier – Haustier – Nutztier
Mein Hund – ein Säugetier 22
Mein Hund – mein Gefährte 23
Der Wolf – Stammvater des Hundes 24
Der Hund ist an seine Umwelt angepasst 26
Der Hund – ein leistungsfähiges Wirbeltier 28
Innere Organe des Hundes 29
Der Mensch hat den Hund gezüchtet 30
Das Rind – ein Wiederkäuer 32
Rinder – wichtige Nutztiere 34
Lexikon: Abstammung und Verwandtschaft des Hausrindes 35
Das Wildschwein ist die Stammform des Hausschweins 36
Das Hausschwein 37
Lexikon: Heimtiere 38
1.2 Säugetiere in unserer Umwelt
Wildkaninchen und Feldhase – Tiere unserer Kulturlandschaft 40
Reh und Rothirsch 41
Der Seehund – Leben im Meer und an Land 42
Walde – vom Land unabhängige Säugetiere 43
Die Fledermaus – ein flugfähiges Säugetier 44
Das Eichhörnchen – ein Leben auf Bäumen 46
Der Maulwurf – ein Leben unter Tage 48
Die Feldmaus – ein häufiger Bewohner von Äckern und Wiesen 49
Wie Säugetiere durch den Winter kommen 50
Material: Igel überwintern 52
Wie man Säugetiere sinnvoll ordnen kann 54
Impulse: Säugetiere im Zoo 56
2
Der Körper des Menschen I
2.1 Körperhaltung und Bewegung
Bewegung – Zusammenarbeit von Knochen, Muskeln und Gelenken 60
Das Skelettsystem des Menschen 61
Gelenke machen das Skelett beweglich 62
Praktikum: Knochen 63
Lexikon: Unser Bewegungssystem – Schäden vermeiden 64
Unsere Muskulatur 66
Muskeln bewegen unsere Knochen 67
Rundum fit durch Körpertraining 68
Skelettschäden sind vermeidbar 69
2.2 Ernährung und Verdauung
Die Vielfalt der Lebensmittel 70
Bestandteile der Nahrung
Praktikum: Einfache Nährstoffnachweise 72
Energie macht’s möglich 73
Nährstoffe allein genügen nicht 74
Lexikon: Vitamine 75
Zähne und Zahnpflege 76
Lexikon: Zahngesundheit 77
Der Weg der Nahrung durch unseren Körper 78
Impulse: Gesunde Ernährung 80
8 Stunden
3
Blütenpflanzen – Vielfalt und Bedeu3.1
tung für Mensch und Tier
Heimische Blütenpflanzen
Bau und Funktion der Teile einer Blütenpflanze
Wind- und Insektenbestäubung, Befruchtung, Fruchtbildung
Verwandtschaft bei Pflanzen
Wechselseitige Angepasstheit von Blüten
und ihren Bestäubern
10 Stunden
Blütenpflanzen
Vielfalt und Bedeutung für Mensch und Tier
Der Ackersenf – Steckbrief einer Blütenpflanze 84
Bau und Funktion der Wurzel 85
Bau und Funktion der Sprossachse 86
Bau und Funktion des Laubblattes 87
Pflanzen brauchen auch Licht, Wasser und Mineralstoffe 88
Praktikum: Bau und Aufgabe der Pflanzenorgane 90
Von der Blüte zur Frucht 92
Formen der Bestäubung 94
Lexikon: Bestäubungstricks 96
Pflanzen können sich ungeschlechtlich vermehren 98
Praktikum: Pflanzen in Haus und Garten 99
Praktikum: Quellung, Keimung, Wachstum 100
Verbreitung von Früchten und Samen 102
Material: Früchte- und Samenverbreitung 103
Lexikon: Früchte 104
Lehrplan Schleswig-Holstein
Klasse 6, Sek. I
1. Blütenpflanzen – Wildpflanzen in
ihrem Lebensraum, Kulturformen
– Heimische Blütenpflanzen
– Verwandtschaftsgruppen von Pflanzen
– Pflanzen sind an Umweltbedingungen
angepasst.
– Nutzpflanzen sind an die Nahrungsbedürfnisse der Menschen angepasst
worden.
10 Stunden
2.
–
–
–
–
–
3.
–
–
–
–
–
Der Körper des Menschen und seine
Gesunderhaltung – Atmung und Blutkreislauf
Beim Atmen verändert sich die Luft.
Bau und Funktion der Atmungsorgane;
Gasaustausch durch Brustkorb- und
Zwerchfellbewegung; Prinzip der Oberflächenvergrößerung
Bau und Funktion von Herz und Blutkreislauf
Schadstoffe in der Luft gefährden unsere
Gesundheit.
Der Einzelne ist für seine Gesundheit
und für die der anderen verantwortlich.
Natura Biologie 1 Ausgabe A – G8 (978-3-12-045580-6)
3.2 Wildpflanzen in ihrem Lebensraum, Kulturformen
Brennnessel und Taubnessel 106
Die Familie der Lippenblütler 107
Der Scharfe Hahnenfuß hat viele Verwandte 108
Die Familie der Rosengewächse 109
Die Wilde Möhre ist ein Doldengewächs 110
Die Familie der Süßgräser 111
Merkmale zum Bestimmen von Pflanzenfamilien 113
Praktikum: Herbarium 114
Ordnung schaffen im Pflanzenreich 115
Pflanzen sind angepasst – der Besenginster 116
Pflanzen schützen sich 118
Material: Schutz vor Austrocknung – eine trockene Sache? 119
Lexikon: Pflanzen verschiedener Standorte 120
Pflanzen im Jahresverlauf 122
Das Schneeglöckchen – Blüten im Schnee 124
Futterpflanzen für Nutztiere 126
Gräser für den Menschen 127
Viele Gemüsepflanzen sind Kreuzblütler 128
Lexikon: Gemüse 129
Impulse: Die Kartoffel 130
4
Der Körper des Menschen II
4.1 Atmung und Blutkreislauf
Atmung ist lebensnotwendig – der Weg der Atemluft 134
Vorgänge bei der Atmung 135
Das Blutgefäßsystem 136
Das Herz 137
Zusammensetzung und Aufgaben des Blutes 138
Praktikum: Herz, Kreislauf und Atmung 140
Herzinfarkt – muss nicht sein! 142
Rauchen – nein danke! 144
Zusammenwirken der Organe 146
Impulse: Ich bleibe fit! 148
8 Stunden
4.2 Sexualität des Menschen
Sexualität des Menschen I
Pubertät – Reifezeit vom Kind zum Erwachsenen 150
Miteinander über Sexualität sprechen
Die Geschlechtsorgane des Mannes 152
können
Die Geschlechtsorgane der Frau 153
Menschliche Sexualität ist eingebunden
Der weibliche Zyklus 154
Dein Körper gehört dir! 156
in zwischenmenschliche Beziehungen
Lexikon: Methoden der Empfängnisverhütung 157
Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
Entwicklung im Mutterleib 158
Schwangerschaft und Geburt
Schwangerschaft bedeutet Verantwortung für das Kind 159
Veränderungen während der Pubertät
Die Geburt eines Kindes 160
8 Stunden
Die Entwicklung des Kindes 161
Impulse: Lebensabschnitte 162
Lehrplan Schleswig-Holstein
Klasse 6, Sek. I
4. Wirbeltiere – Vielfalt und Bedeutung
in unserer Umwelt
– Wirbeltierklassen
– Fische, Amphibien, Reptilien,
Vögel: Zusammenhang zwischen Körperbau, Lebensweise und Lebensraum
– Vergleichende Betrachtung von Wirbeltieren aus verschiedenen Wirbeltierklassen
20 Stunden
Weitere Seiten in Ihrer neuen
Natura-Ausgabe A
Natura Biologie 1 Ausgabe A – G8 (978-3-12-045580-6)
5
Wirbeltiere – Vielfalt und Bedeutung in unserer Umwelt
5.1 Wirbeltierklassen
Fische – Leben im Wasser 166
Atmen unter Wasser 167
Praktikum: Fischpräparation 168
Praktikum: Schwimmen – Schweben – Sinken 169
Impulse: Vielfalt der Fische 170
Amphibien – ein Leben an Land und im Wasser 172
Grasfrosch und Erdkröte sind Froschlurche 174
Feuersalamander und Kammmolch sind Schwanzlurche 175
Der Bauplan der Lurche 176
Material: Atmung bei Lurchen 177
Schutzmaßnahmen für Erdkröten 178
Reptilien – aus dem Leben einer Zauneidechse 180
Schlangen – Jäger ohne Beine 182
Vögel – angepasst an den Flug 184
Wie Vögel fliegen 186
Praktikum: Federn und Vogelflug 187
Praktikum: Wärmehaushalt 188
Der Vogelzug – Überwintern im Süden 190
Wintersnot – Vögel auf Nahrungssuche 192
Lexikon: Nisthilfen 193
Material: Schnäbel und Füße verraten sie 194
Wir vergleichen Wirbeltiere 196
Stammbaum der Wirbeltiere 198
Arbeitsmethoden in der Biologie
Methoden: Beobachten, vergleichen, protokollieren 8
Methoden: Planen, untersuchen, auswerten 10
Methoden: Mit Modellen arbeiten 12
Methoden: Mit Quellen arbeiten 14
Methoden: Grafisch darstellen 16
Methoden: Bewerten 18
Basiskonzepte
Struktur und Funktion 200
Kompartimentierung 202
Steuerung und Regelung 204
Stoff- und Energieumwandlung 206
Information und Kommunikation 208
Reproduktion 210
Variablilität und Angepasstheit 212
Geschichte und Verwandtschaft 214
Herunterladen
Explore flashcards