Vorlage Schlussbericht 2015 - Sprache und Bildung

Werbung
Direktion des Innern
Sozialamt
Generationen und Gesellschaft
Berichterstattung Kantonales Integrationsprogramm (KIP)
Beitragsjahr 2015 – Sprache und Bildung
Für jeden Kurstyp 1 ist ein eigenes Formular auszufüllen.
Projektnummer (nicht ausfüllen)
Projektname
Trägerschaft
1. Kurzbericht über das Projekt, wichtigste Ergebnisse, Abweichungen und Anpassungen der geplant
2. Zielgruppenerreichung
2.1 Geben Sie an, inwiefern mit diesem Angebot die Zielgruppe der unterprivilegierten Mi grant/innen erreicht werden konnte (bitte belegen).
2.2 Wie wurden die Zielgruppen im Berichtsjahr über das Angebot informiert?
3. Zielerreichung und Wirkung
3.1 Haben Sie die Ziele des Projekts erreicht? Bitte e rläutern.
3.2 Welches waren die erfolgreichen Aspekte des Projektes?
3.3 Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten?
4. Dauer, Frequenz, Intensität der Kurse
4.1 Anzahl Lektionen pro Woche
1 Alpha, Intensivkurse, Konversation, Deutschkurse mit Kinderbetreuung, Branchenspezifische Kurse etc.
Neugasse 2, 6300 Zug
T 041 728 37 09
F 041 728 37 17
www.zug.ch/sozialamt
Seite 2/3
4.2 Kursbeginn (Daten)
4.3 Kursende (Daten)
4.4 Gesamtzahl der durchgeführten Lektionen
4.5 Anzahl Kurse dieses Typs
5. Profil Teilnehmende
5.1 Anzahl Teilnehmende
Erwachsene:
Kinder:
5.2 Nationalität
6. Weitervermittlung, Kursabbrüche
6.1 Anzahl Übertritte in interne Anschlusskurse (in %)
6.2 Anzahl Übertritte in externe Anschlusskurse (in %)
6.3 Abbruchquote (in %)
6.4 Gründe für Abbrüche
6.5 Welche Massnahmen haben Sie getroffen, um Kurabbrüche zu verhindern und um die Tei lnehmenden für weiterführende Kursangebote zu motivieren?
7. Qualitätssicherung
7.1 Ausbildung/ Zertifizierung der Kursleitenden (falls Kinderbetreuung vorhanden, auch diese
Personen aufführen)
Neugasse 2, 6300 Zug
T 041 728 24 30
F 041 728 37 17
www.zug.ch/integration
Seite 3/3
7.2 Verfügt Ihre Institution über ein Qualitätslabel?
8. Konzepte/ Lernmethoden
Beeinhalteten die Kurse fide Elemente? Falls ja, in welcher Form sind sie zum Einsatz g ekommen?
9. Analyse und Konsequenzen für die Fortsetzung dieser Kurse (positive Erfahrungen,
Schwierigkeiten und Verbesserungsmöglichkeiten)
Dem Schlussbericht ist eine Abrechnung beizulegen. Siehe separates Formular.
,
……………………………………………………….
Ort, Datum, Unterschrift der Trägerschaft
,
……………………………………………………….
Ort, Datum, Unterschrift der Projektleitung:
Bitte bis 28. Februar 2016 einsenden an: Isabelle Häfliger, Kantonales Sozialamt, Fachverantwortliche Integration, Neugasse 2, 6300 Zug, Tel. 041 728 39 21, Fax 041 728 37 17
[email protected]
Besten Dank für Ihren Bericht! Ihre Angaben benötigen wir für die Berichterstattung an
den Bund für das kantonale Integrationsprogramm und Sie geben wichtige Hinweise für
die Weiterentwicklung der subventionierten Sprachförderung im Kanton Zug.
Neugasse 2, 6300 Zug
T 041 728 24 30
F 041 728 37 17
www.zug.ch/integration
Herunterladen
Explore flashcards