o - Univ. Prof. Dr. Gerhard Köbler

Werbung
O
o -- o dass doch: wan (1), wane, wanne, wande, wante, wen, wene, wenne, want, mhd.,
Konj.: nhd. als, aber, aber nur, aber doch, gleichwohl, obwohl, vielmehr nur, sondern (Konj.),
nur nicht, außer, außer dass, außer wenn, es sei denn dass, als dass, als nur, als ob, als wenn,
ausgenommen, auch wenn, wenn nicht, wäre ... nicht (gewesen), o dass doch, bis, denn, da,
weil
o: as. æ 2; R.: o Schande!: as. lês? (2) 1; R.: o weh!: as. lês? (2) 1, o: as. æ 2; R.: o
Schande!: as. lês? (2) 1; R.: o weh!: as. lês? (2) 1
o -- o weh: oimÐ, mhd., Interj.: nhd. o weh
o -- o weh: afries. o wê, o -- o weh: afries. o wê
o: ahd. æ 10; R.: o Bruder!: ahd. brudaræ, o: ahd. æ 10; R.: o Bruder!: ahd. brudaræ
o«: æ, mhd., Interj.: nhd. »o«
o« (steht für gr. Omega): æ (1), mnd., N.: nhd. »o« (steht für gr. Omega)
ob: icht (2), ichte, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob, oder; if, ift, ifte, icht, ichte, eft, aft, oft, mnd.,
Konj.: nhd. oder, noch, ob, als wenn, wie wenn, als ob; jof, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn, ob;
R.: als ob: gicht (1), gich, gift, mnd., Konj.: nhd. als ob, wenn, falls, oder, oder auch; if, ift,
ifte, icht, ichte, eft, aft, oft, mnd., Konj.: nhd. oder, noch, ob, als wenn, wie wenn, als ob
ob (auch mit Auslassung des zweiten Gliedes bzw. außer der Frage vor nachfolgendem
oder:): weder (3), mhd., unfl. N. (als disjunktives Fragewort zur Einleitung einer direkten
oder indirekten Doppelfrage): nhd. welches von beiden, ob (auch mit Auslassung des zweiten
Gliedes bzw. außer der Frage vor nachfolgendem oder:)
ob -- sich so aufführen als ob: gebõren (1), gebÏren, gebõrn, gebæren, gepõren, mhd., sw.
V.: nhd. »sich gebaren«, sich gebärden, sich benehmen, verfahren (V.), klagen, handeln nach,
sich verhalten (V.), umgehen, verfahren (V.) mit, so tun als ob, sich so aufführen als ob, sich
so verhalten (V.) wie
ob -- so tun als ob: gebõren (1), gebÏren, gebõrn, gebæren, gepõren, mhd., sw. V.: nhd. »sich
gebaren«, sich gebärden, sich benehmen, verfahren (V.), klagen, handeln nach, sich verhalten
(V.), umgehen, verfahren (V.) mit, so tun als ob, sich so aufführen als ob, sich so verhalten
(V.) wie
ob: obe (3), ob, op, eb, ebe, ab, ub, ube, mhd., Konj.: nhd. wenn, falls, ob, auch wenn, selbst
wenn, als ob, als wenn, dass
ob: got. ei 543, ibai 69, jabai 285=283, jau 9, u 32; R.: gleichviel ob: got. jaþþe 45; R.: ob
denn: got. ibai 69
ob: ahd. wedar* 61?; innan diu; ibu 1237; sæ 4110?; R.: als ob: ahd. alsæ 950?; sama
208; samasæ 212; selbsæ* 14; R.: gleichsam als ob: ahd. selbsæ* 14; sæselbo* 1; R.:
gleichsam ob: ahd. samasæ 212; R.: ob ... oder: ahd. odo ... odo; sæ ... sæ; sæso ... sæso;
sæwedar ... alde; R.: ob etwa: ahd. noh 979; R.: ob nicht: ahd. min 93; R.: sich stellen als
ob: ahd. lÆhhizen* 2, ob: ahd. wedar* 61?; innan diu; ibu 1237; sæ 4110?; R.: als ob: ahd.
alsæ 950?; sama 208; samasæ 212; selbsæ* 14; R.: gleichsam als ob: ahd. selbsæ* 14;
sæselbo* 1; R.: gleichsam ob: ahd. samasæ 212; R.: ob ... oder: ahd. odo ... odo; sæ ... sæ;
sæso ... sæso; sæwedar ... alde; R.: ob etwa: ahd. noh 979; R.: ob nicht: ahd. min 93; R.: sich
stellen als ob: ahd. lÆhhizen* 2
ob: afries. hweder (2) 53?; hwedersõ (2) 15?, ob: afries. hweder (2) 53?; hwedersõ (2) 15?
ob...: ae. of (2), ob...: ae. of (2)
ob: af (1), of, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob; ef, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob, oder, als ob; R.: als
ob: ef, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob, oder, als ob; enquanses (2), mnd.?, Adv.: nhd. nur zum
Schein, gleichsam, als ob
ob: wat (3), mnd.?, Konj.: nhd. ob, obgleich, obschon; R.: als ob: wÐ (4), mnd.?, Pron.: nhd.
wie, auf welche Weise, als ob; wæ, wð, mnd.?, Adv., Konj.: nhd. wie (fragend bzw. im
Ausruf), wie sehr, irgendwie, wie dass, dass, so wie, als, als ob, obgleich, wiewohl, wie auch
immer, für den Fall dass, wofern, wenn; wædoch, mnd.?, mnd.?, Adv., Konj.: nhd. wie
(fragend bzw. im Ausruf), wie sehr, irgendwie, wie dass, dass, so wie, als, als ob, obgleich,
wiewohl, wie auch immer, für den Fall dass, wofern, wenn; R.: so tun als ob: vlÐseken,
vleschen, flÐseken*, mnd., sw. V.: nhd. schmeicheln, liebkosen, schön tun, freundlich tun,
sich verstellen, heucheln, so tun als ob
ob: ae. ac (2); gief (2); hwÏþer (2); sam (1); swõ; þÁ ... þÁ; R.: als ob: ae. swõ; R.: oder
ob: ae. sam (1), ob: ae. ac (2); gief (2); hwÏþer (2); sam (1); swõ; þÁ ... þÁ; R.: als ob: ae.
swõ; R.: oder ob: ae. sam (1)
ob: as. af (2); ef 108; of (3); ofthe 2; R.: als ob: as. sæ (1) 888 und häufiger?; R.: ob ...
oder ob: as. hwÐthar the; hwÐthar the, ob: as. af (2); ef 108; of (3); ofthe 2; R.: als ob: as.
sæ (1) 888 und häufiger?; R.: ob ... oder ob: as. hwÐthar the; hwÐthar the
ob: of (1), oft, ocht, ofte, ochte, öfte, øfte, æve, ofe, mnd., Konj.: nhd. wenn, unter der
Bedingung dass, falls, für den Fall dass, ob, als ob, als wenn, oder; æver (3), mnd., Konj.:
nhd. wenn, unter der Bedingung dass, falls, für den Fall dass, ob, als ob, als wenn, oder; R.:
als ob: of (1), oft, ocht, ofte, ochte, öfte, øfte, æve, ofe, mnd., Konj.: nhd. wenn, unter der
Bedingung dass, falls, für den Fall dass, ob, als ob, als wenn, oder; æver (3), mnd., Konj.:
nhd. wenn, unter der Bedingung dass, falls, für den Fall dass, ob, als ob, als wenn, oder;
quansis, quanzys, quans, mnd.?, Adv.: nhd. nur zum Schein, gleichsam, als ob; quantswÆse*
(2), quantswÆs, mnd.?, Adv.: nhd. nur zum Schein, gleichsam, als ob
ob -- als ob: obe (3), ob, op, eb, ebe, ab, ub, ube, mhd., Konj.: nhd. wenn, falls, ob, auch
wenn, selbst wenn, als ob, als wenn, dass
ob: schæn*** (2), mnd., Konj.: nhd. wenn, ob; R.: als ob: sæ (3), mnd., Konj.: nhd. als ob,
wenn, obwohl, weil, je, desto
ob...: ob (2), mhd., Präf.: nhd. ob...
ob: abe (1), ab, ap, mhd., ave, mmd., Präp.: nhd. von, aus, vor, über, wegen, um ... willen,
herab von, von weg, wegen, ob; danne (2), dan, denne, mhd., Konj.: nhd. als, wie, als dass,
ob, außer, nur, es sei denn; R.: als ob: alsame, alsam, mhd., Adv., Konj.: nhd. ebenso wie, so,
als ob, wie wenn, wie; alsæ, alse, als, mhd., Adv., Konj.: nhd. so, ebenso, das heißt, nämlich,
ganz, als ob, so wahr als, wann, sooft als, so weit als, insoweit, weil, auf diese Weise, auf
solche Weise, folgendermaßen, ganz, sehr, wie, wenn, sobald als, wo, insofern, weit, als,
während (Konj.), da, so dass, also; diugelÆche, mhd., Adv.: nhd. dem gleich, als ob
ob: anfrk. of 22; wether 2, ob: anfrk. of 22; wether 2
ob -- vorkommen als ob: gedðht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. dünken, erscheinen,
vermutet werden, vorkommen als ob, aussehen wie
ob: weder (2), mhd., Konj.: nhd. ob, wie, weder; wie (2), wÆ, mhd., Konj.: nhd. als ob, wie
wenn, obwohl, wenn, ob, damit, wie immer, wiewohl, obgleich; R.: als ob: wan (1), wane,
wanne, wande, wante, wen, wene, wenne, want, mhd., Konj.: nhd. als, aber, aber nur, aber
doch, gleichwohl, obwohl, vielmehr nur, sondern (Konj.), nur nicht, außer, außer dass, außer
wenn, es sei denn dass, als dass, als nur, als ob, als wenn, ausgenommen, auch wenn, wenn
nicht, wäre ... nicht (gewesen), o dass doch, bis, denn, da, weil; wie (2), wÆ, mhd., Konj.:
nhd. als ob, wie wenn, obwohl, wenn, ob, damit, wie immer, wiewohl, obgleich
ob: sweder (3), mhd., Konj.: nhd. »wenn«, entweder, ob, ob auch immer; R.: als ob: sam (4),
mhd., Konj.: nhd. wie, ebenso wie, als, wie zum Beispiel, wie etwa, als ob; same (1), mhd.,
Konj.: nhd. so, ebenso, so wie, wie wenn, als ob; R.: ob auch immer: sweder (3), mhd., Konj.:
nhd. »wenn«, entweder, ob, ob auch immer
ob« -- »als ob«: alsob, mhd., Konj.: nhd. »als ob«
Obacht: germ. *gaumæ; *waræ (1); *wardæ, Obacht: germ. *gaumæ; *waræ (1); *wardæ
Obacht -- Obacht geben auf: ahd. warta tuon, Obacht -- Obacht geben auf: ahd. warta tuon
Obacht: an. *rãksla?, Obacht: an. *rãksla?
Obacht: achtinge (1), mnd., F.: nhd. Achtung, Aufmerksamkeit, Beobachtung, Obacht,
Schätzung, Veranschlagung, Wertschätzung, Stand
Obacht: upsicht, mnd.?, F.: nhd. Aufsicht, Obacht; vorsÐn* (3), vorsÐnt, mnd., N.: nhd.
Wartung, Obacht, Erwartung, Erachten; vorsorginge, mnd., F.: nhd. Sorge, Obacht, Fürsorge,
Vormundschaft, Sicherstellung, Sicherheitsverwahrung, Versorgung, Ausstattung
Obdach: schǖringe (1), schðringe, mnd., F.: nhd. Schutz, Bedeckung, Unterschlupf,
Unterkommen, Obdach, geschützter Ort
Obdach: ahd. obadah* 2; *skðr, Obdach: ahd. obadah* 2; *skðr
Obdach: überdach, obirdach, mhd., st. N.: nhd. »Überdach«, Dach, Schutzdach, Obdach,
Unterkunft, Schutz, Schirm, Überzug, Krone, Baumgipfel, Haupt, Kopf
Obdach -- Obdach gewähren: hðsen (1), mhd., sw. V.: nhd. hausen, behausen, Obdach
gewähren, Schutz gewähren, bauen, sich niederlassen, wohnen, ein Haus bauen, aufnehmen,
ins Haus aufnehmen, beherbergen, Wohnung bereiten, haushalten, wirtschaften, übel
wirtschaften
Obdach: obedach, obdach, mhd., st. N.: nhd. Obdach, Unterkunft, Dach, Zuflucht, Schutz,
Überzug, Krone, Gipfel eines Baumes, Haupt, Kopf, Schirm; oberdach, mhd., st. N.: nhd.
»Oberdach«, Obdach, Krone, Krönung, Gipfel
Obdach: schirm, scherm, mhd., st. M.: nhd. Schild, Schutz, Gewähr, Garantie, Einrede,
Rechtsbrief, Deckung, Schirm, Verteidigung, Vorhalten des Schildes, Parieren, Beschirmer,
Verteidiger, Vormund, Schirmdach, Schutzdach, Obdach, Schirmwand, Sturmdach; schðr (1),
mhd., st. M.: nhd. »Schauer« (M.) (2), Schutz, Schirm, Obdach
Obdach -- Obdach Gewährender: hÐgÏre* (1), hÐger, mnd., M.: nhd. Heger, Hegender,
Obdach Gewährender, Schützer, Sparer, Hehler (der dem Dieb Obdach gewährt), Knecht?,
Verwahrer?, Verwalter?
Obdach und Kost geben (müssen): günsten***, mnd., V.: nhd. Obdach und Kost geben
(müssen)?
Obdach: hÐch, mnd., N.: nhd. Gehege, Wehr (N.), Befestigungswerk, Palisade, Buhne,
Schonung, Behausung, Obdach, Asyl, Zaun; hÐge (1), hegge, hoge, mnd., F., N.: nhd. Hecke,
Knick, Umzäunung von stachligem Gebüsch, Gehölz, kleiner Wald, Gehege, Forstgebiet,
Wohnung, Schutz, Behausung, Obdach, schlechtes verrufenes Wirtshaus; hðsinge (1),
hǖsinge, husinge, huysinge, husinge, mnd., F.: nhd. »Hausung«, Haus, Wohnhaus, Wohnteil
des Hausgrundstücks, Hauswohnung, Behausung, schmaler Gang (M.) zwischen zwei
Häusern, Unterkommen, Unterbringung, Obdach, Beherbergung, Miete, Untermiete,
Wohnsitz, Wohnung, Haushalt
Obdach: an. skjæl, Obdach: an. skjæl
Obdach: ȫverdak, æverdak, overdak, mnd., N.: nhd. Überdach, Obdach, Decke, Schutz
Obdach: as. skðr* (1) 1, Obdach: as. skðr* (1) 1
Obdach: germ. *hlaiwa-; *hliwa; *skðra, Obdach: germ. *hlaiwa-; *hliwa; *skðra
Obdach: ae. hléonaþ, Obdach: ae. hléonaþ
obdachlos -- obdachlos werden: entdecken, endecken, undecken, mnd., sw. V.: nhd.
»entdecken«, Decke wegnehmen, Decke abnehmen, Dach abdecken, entblößen, loswerden,
aufdecken, bloßlegen, darlegen, erklären, offenbaren, anzeigen, zur Kenntnis bringen,
abgedeckt werden, obdachlos werden
obdachlos: hðsarm, mhd., Adj.: nhd. »hausarm«, obdachlos
obdachlos -- obdachlos werden: vorunstÐden, mnd., sw. V.: nhd. obdachlos werden
obdachlos: ungeherberget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungeherbergt«, obdachlos
Obdachloser: lantlȫpÏre*, lantlȫper, lantlopÏre*, lantloper, mnd., M.: nhd. Herumstreicher,
Obdachloser, Hausierer, Landstreicher, Diener des Hamburger Landherrn
Obdachloser: gengelÏre, gangelere, mhd., st. M.: nhd. Umherzieher, wandernder Aufklärer,
Obdachloser; hðsarme, mhd., sw. M.: nhd. »Hausarmer«, Obdachloser, Bedürftiger;
hðsdürftige, mhd., sw. M.: nhd. Obdachloser
Obduktion: messetinge*, mestinge, mnd., F.: nhd. Messeransatz, Obduktion?
Obelisk (Bedeutung örtlich beschränkt): nõtel, nattek, nõdel, nõtele, nõtle, mnd., F.: nhd.
Nadel, Nähnadel, Schmucknadel, Anstecknadel, spitzes Gerät zum Ausstechen (Bedeutung
örtlich beschränkt), Obelisk (Bedeutung örtlich beschränkt), Kompassnadel (Bedeutung
örtlich beschränkt)
Obelisk: ae. stõnrocc, Obelisk: ae. stõnrocc
oben -- »oben bestimmt«: ævenbestemmet*, obbenbestempt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»oben bestimmt«, oben genannt, oben erwähnt
oben -- »oben gemeldet«: obgemeldet*, obgemelt, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben gemeldet«,
oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt
oben -- oben auf: obenende (1) 4, mhd., Präp.: nhd. oben auf
oben -- oben bleiben: obegÐn*, obgÐn, mhd., an. V.: nhd. oben bleiben
oben -- oben an: obe (2), ob, mhd., Präp.: nhd. über, oberhalb, auf, oben an, an, bei, vor
oben -- »oben haben«: obehaben, mhd., sw. V.: nhd. »oben haben«
oben -- oben genannt: obegemelt*, obgemelt, obgemeldet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
oben genannt, vorgenannt; obegenant, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben genannt
oben -- oben hin: oben hin 3, mhd., Adv.: nhd. oben hin, oben entlang
oben -- oben Genannter: obere (2), ober, mhd., sw. M.: nhd. Vorgesetzter, oben Genannter,
Ober
oben -- dort oben: obenõn, obenan, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben, dort oben
oben -- sich von unten nach oben bewegen: rÆsen (1), mhd., st. V.: nhd. fallen,
herabfallen, abfallen, niederfallen, herausfallen, zerfallen (V.), einstürzen, ausfallen, zufallen
(V.) (1), sich von unten nach oben bewegen, steigen, sich erheben, nach unten sich bewegen,
zukommen lassen, zuteil werden, überlaufen (V.)
oben -- oben liegen: obeligen, obe ligen, obligen, mhd., st. V.: nhd. oben liegen, obsiegen,
überwinden, siegen, überlegen sein (V.)
oben sein (V.): oben (3), mhd., sw. V.: nhd. oben sein (V.), hervorragen, überragen,
übertreffen, entgegen sein (V.), hemmen; obesÆn*, obe sÆn, obsÆn, mhd., an. V.: nhd.
»obsein«, oben sein (V.), Herr sein (V.) über, sein (V.) bei, sein (V.) über
oben: as. biovan* 1; *ovan? (2); ovana* 7; uppa 6; uppan 49; R.: oben hin: as.
ovanward* 2; R.: von oben her: as. ovana* 7; R.: Weg nach oben: as. upweg* 2, oben: as.
biovan* 1; *ovan? (2); ovana* 7; uppa 6; uppan 49; R.: oben hin: as. ovanward* 2; R.: von
oben her: as. ovana* 7; R.: Weg nach oben: as. upweg* 2
oben: up (2), uppe, mnd.?, Adv.: nhd. oben, oberhalb, auf, aufwärts, hinauf, aufgestanden,
aufrecht, aufgebrochen, unterwegs, offen, zu Ende, verbraucht, wenn nur, insofern, weil; R.:
nach oben bringen: vorhÐven (1), vorheven, vorhõven*, vorhaven, vorheffen, mnd., st. V.:
nhd. heben, emporheben, anheben, erhöhen, höher stellen, besser stellen, nach oben bringen,
zu Ehren bringen, befördern, aufheben, abschaffen, hochziehen (Segel), heilig sprechen,
überheben, freimachen, entledigen, aufsteigen, erholen, gesund werden, aufbranden (See [F.]),
Aufstand machen, sich empören, aufbegehren, sich setzen gegen, beginnen, eintreten,
geschehen, entstehen, aufgehen, ausbrechen, sich aufmachen, aufbrechen, losschlagen, sich
wegheben, sich entfernen, sich überheben, überheblich werden; R.: oben an: vȫran, vȫrõne,
mnd., Adv.: nhd. voraus, vorweg, im Vorgriff, vorher, voran, zuerst, oben an, an erster Stelle;
R.: oben angeführt: vȫrtÐkenet, vȫrteikenet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher
aufgezeichnet, oben angeführt; R.: oben beschrieben: vȫrgeschrÐven, mnd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, bereits genannt, vorher angegeben, oben genannt, oben
beschrieben, an erste Stelle gesetzt, vorangestellt, vorgeschrieben; R.: oben besprechen:
vȫrberȫren***, mnd., sw. V.: nhd. vorher nennen, vorher sagen, vorher beschreiben, vorher
besprechen, oben nennen, oben erwähnen, oben besprechen; R.: oben besprochen: vȫrberȫret,
vȫrberȫrt, vorberæret, vorberært, vȫrberðrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt,
vorher gesagt, vorher beschrieben, vorher besprochen, oben genannt, oben erwähnt, oben
besprochen; R.: oben bestimmen: vȫrbestemmen***, mnd., sw. V.: nhd. vorstehend festlegen,
oben bestimmen; R.: oben bestimmt: vȫrbestemmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorstehend
festgelegt, oben bestimmt; R.: oben erwähnen: vȫrbenennen***, mnd., sw. V.: nhd. vorher
nennen, oben erwähnen; vȫrbenȫmen***, mnd., sw. V.: nhd. vorher nennen, oben erwähnen;
vȫrberÐden***, mnd., sw. V.: nhd. vorher nennen, oben erwähnen; vȫrberȫren***, mnd., sw.
V.: nhd. vorher nennen, vorher sagen, vorher beschreiben, vorher besprechen, oben nennen,
oben erwähnen, oben besprechen; vȫrreppen, mnd., sw. V.: nhd. oben nennen, oben
erwähnen; R.: oben erwähnt: vȫrbenant, vorbenant, vürbenant*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vorher genannt, oben erwähnt; vȫrbenȫmet, vorbenomet, vȫrbenoymet, vȫrbenȫmt,
vȫrbenompt, vȫrbenðmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt, oben erwähnt;
vȫrberÐdet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt, oben erwähnt; vȫrberȫret,
vȫrberȫrt, vorberæret, vorberært, vȫrberðrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt,
vorher gesagt, vorher beschrieben, vorher besprochen, oben genannt, oben erwähnt, oben
besprochen; vȫrenant, vȫrenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt, oben
erwähnt; vȫrgelÐsen, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, dem Leser bereits bekannt;
vȫrgemeldet*, vȫrgemelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eben erwähnt, oben erwähnt;
vȫrgerÐdet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher geredet, oben erwähnt, vorhergenannt;
vȫrgerȫret*, vȫrgerȫrt, vorgerært, vȫrger¦rt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher genannt,
oben erwähnt, früher genannt; vȫrgeschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt,
bereits genannt, vorher angegeben, oben genannt, oben beschrieben, an erste Stelle gesetzt,
vorangestellt, vorgeschrieben; vȫrgesechet*, vȫrgesecht, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher
genannt, hiervor gesagt, vorher erzählt, oben erwähnt; vȫrgereppet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. oben genannt, oben erwähnt; vȫrmeldet*, vȫrmelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eben
genannt, oben erwähnt; vȫrnant, vȫrnennet*, vȫrnent, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher
genannt, oben erwähnt; vȫrschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, bereits
genannt, vorher angegeben, oben genannt, beschrieben, an erste Stelle gesetzt, vorangestellt;
vȫrgeschrÐven***, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, bereits genannt, vorher
angegeben, oben genannt, beschrieben, an erste Stelle gesetzt, vorangestellt, vorgeschrieben;
vȫrsechet*, vȫrsecht, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorher gesagt, oben erwähnt; R.: oben
genannt: vȫrberȫret, vȫrberȫrt, vorberæret, vorberært, vȫrberðrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. vorher genannt, vorher gesagt, vorher beschrieben, vorher besprochen, oben genannt,
oben erwähnt, oben besprochen; vȫrgeschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt,
bereits genannt, vorher angegeben, oben genannt, oben beschrieben, an erste Stelle gesetzt,
vorangestellt, vorgeschrieben; vȫrgereppet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben genannt, oben
erwähnt; vȫrschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, bereits genannt, vorher
angegeben, oben genannt, beschrieben, an erste Stelle gesetzt, vorangestellt;
vȫrgeschrÐven***, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt, bereits genannt, vorher
angegeben, oben genannt, beschrieben, an erste Stelle gesetzt, vorangestellt, vorgeschrieben;
R.: oben mit aufgeführtem Menschen: vȫrmÐdebenȫmede, mnd., (Part. Prät. Sb.=)M.: nhd.
oben mit aufgeführtem Menschen, vorher mitgenannter Mensch; R.: oben nennen:
vȫrberȫren***, mnd., sw. V.: nhd. vorher nennen, vorher sagen, vorher beschreiben, vorher
besprechen, oben nennen, oben erwähnen, oben besprechen; vȫrreppen, mnd., sw. V.: nhd.
oben nennen, oben erwähnen; vȫrrȫren***, mnd., sw. V.: nhd. vorher berühren, vorher
erwähnen, eben erwähnen, oben nennen; R.: oben niedergeschrieben: vȫrbeschrÐven
vȫrebeschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben niedergeschrieben, im Vorstehenden
niedergeschrieben, vorstehend; R.: oben niederschreiben: vȫrbeschrÆven***, mnd., sw. V.:
nhd. oben niederschreiben, im Vorstehenden niederschreiben, vorstehen; R.: von oben herab
behandeln: vorunrechten, mnd., sw. V.: nhd. ungerecht behandeln, jemandem Unrecht tun,
ungebührlich behandeln, von oben herab behandeln, erniedrigen, unrechtmäßig behandeln,
schädigen, zu Unrecht benachteiligen, zu Unrecht kürzen, zu Unrecht beanspruchen, Gewalt
üben gegen, vergewaltigen, unterdrücken; vorunrechtigen, mnd., sw. V.: nhd. ungerecht
behandeln, jemandem Unrecht tun, ungebührlich behandeln, von oben herab behandeln,
erniedrigen, unrechtmäßig behandeln, schädigen, zu Unrecht benachteiligen, zu Unrecht
kürzen, zu Unrecht beanspruchen, Gewalt üben gegen, vergewaltigen, unterdrücken; R.:
vorhin bzw. oben erwähnt: upgerȫret*, upgeroret, mnd.?, Adj.: nhd. vorhin bzw. oben
erwähnt; R.: wie oben erwähnt: vȫrgemeldetermõten*, vȫrgemeltermõten, mnd., Adv.: nhd.
wie oben erwähnt; vȫrmeldetermõten*, vȫrmeltermõten, mnd., Adv.: nhd. wie oben erwähnt
oben: ævene (1), æven, mnd., Adv.: nhd. oben
oben: an. ofan, uppi, yfir; R.: nach oben gewandt: an. ofanverŒr; R.: von oben: an. ofan; R.:
weiter oben: an. ofar
oben: anfrk. ovana* 4, oben: anfrk. ovana* 4
oben -- »oben genannt«: obgenant, obengenennet*, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben genannt«,
oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt; R.: Dachpfanne die im Verbund mit dem
darunter liegenden Ziegel das Dach nach oben hin abschließt: ȫverstÐn*, ȫverstein,
æverstein, mnd., M.: nhd. »Oberstein«, Dachpfanne die im Verbund mit dem darunter
liegenden Ziegel das Dach nach oben hin abschließt, oberer Mühlstein im Mahlwerk der
Mühle, Läuferstein; R.: den Schiffsrumpf nach oben abschließende begehbare Fläche:
ȫverlæp (1), ȫverloep, ȫverloop, ²verlæp, æverlæp, averlæp, aeverlæp, mnd., M.: nhd.
Überlauf, Stelle wo man über einen Weg oder Deich oder ähnliches geht, Überlauf des
Wassers, Stelle im Deich über die das Wasser fließt, Überflutung, Verdeck des Schiffes, den
Schiffsrumpf nach oben abschließende begehbare Fläche, Oberdeck eines Schiffes, Überlauf,
Überfall, Beunruhigung, Störung, Angriff, Belästigung, Bedrängnis; R.: mit einem von oben
her angetriebenen Wasserrad ausgestattet: ȫverslechtich (1), æverslechtich, mnd., Adj.: nhd.
»oberschlächtig«, mit einem von oben her angetriebenen Wasserrad ausgestattet; R.: mittels
einer Pumpe nach oben bewegen: pumpen (1), pompen, mnd., sw. V.: nhd. pumpen, mittels
einer Pumpe nach oben bewegen, herauspumpen, lenzen; R.: nach oben abschließendes
Gewölbe: ȫverwulfte, æverwulfte, overwulfte, ȫverwelfte*, mnd., N.: nhd. Obergewölbe,
nach oben abschließendes Gewölbe; R.: nach oben heben: lichten (3), mnd., sw. V.: nhd. nach
oben heben, anheben, aufheben, aufnehmen, Anker lichten (V.) (2), wegnehmen,
herausnehmen; R.: oben angeführt: ævenberȫret*, ævenberȫrt, obbenberȫrt, mnd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »oben berührt«, oben genannt, oben erwähnt, oben angeführt; R.: oben
erwähnt: obgemeldet*, obgemelt, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben gemeldet«, oben erwähnt,
oben mitgeteilt, oben genannt; obgenant, obengenennet*, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben
genannt«, oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt; ævenbenȫmet*, obbenȫmt,
obenompt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben genannt, oben erwähnt; ævenberȫret*,
ævenberȫrt, obbenberȫrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben berührt«, oben genannt, oben
erwähnt, oben angeführt; ævenbestemmet*, obbenbestempt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»oben bestimmt«, oben genannt, oben erwähnt; prÐschrÐven, mnd., Adj.: nhd. zuvor
geschrieben, oben erwähnt; R.: oben gelegen: æven (2), mnd., Adj.: nhd. hoch gelegen, oben
gelegen; R.: oben genannt: obgemeldet*, obgemelt, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben gemeldet«,
oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt; obgenant, obengenennet*, (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »oben genannt«, oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt; ævenbenȫmet*,
obbenȫmt, obenompt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben genannt, oben erwähnt;
ævenberȫret*, ævenberȫrt, obbenberȫrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben berührt«, oben
genannt, oben erwähnt, oben angeführt; ævenbestemmet*, obbenbestempt, mnd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »oben bestimmt«, oben genannt, oben erwähnt; R.: oben geschrieben stehen:
obstõn, mnd., V.: nhd. »obenstehen«, oben geschrieben stehen; R.: oben mitgeteilt:
obgemeldet*, obgemelt, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben gemeldet«, oben erwähnt, oben
mitgeteilt, oben genannt; obgenant, obengenennet*, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »oben genannt«,
oben erwähnt, oben mitgeteilt, oben genannt; R.: runde Dachpfanne die im Verbund mit der
darunter liegenden underdakstÐnen das Dach nach oben abschließt: ȫverdakstÐn,
ȫverdakstÐin, mnd., M.: nhd. runde Dachpfanne die im Verbund mit der darunter liegenden
underdakstÐnen das Dach nach oben abschließt; R.: von oben auf eine Unterlage bringen:
leggen, lecgen, lecggen, lecken, lÐgen, leeghen, leygen, mnd., sw. V.: nhd. legen, von oben
auf eine Unterlage bringen, hinlegen, auflegen, niederlegen, einstellen, untersagen, verbieten,
erklären für, machen zu, auslegen als, hinwerfen, wegwerfen, ablegen, stapeln, aufschichten,
auflegen, aufpacken, hinterlegen, deponieren, anvertrauen, ersetzen, ansetzen, bestimmen,
wofür verwenden, anrechnen, Schiff wohin richten, fahren, jemanden legen, Einlager halten
lassen, sich niederlegen, sich hinlegen, sich krank zu Bett legen, lagern, auferlegen, belasten
mit, unterbringen, anlegen, errichten, bauen, aufbauen, ansetzen, pflanzen, einrichten, stiften,
gründen, verlegen (V.), umlegen, zerlegen (V.), hinlegen, erlegen, zahlen, entrichten,
einzahlen, anlegen (Kapital), zuwenden; R.: von oben nach unten: nÐderwõrt, nÐderwert,
nÐderwort, nedderwõrt, mnd., Adv.: nhd. abwärts, flussabwärts, von oben nach unten,
hinunter, unterhalb, nach unten
oben: obe (1), ob, mhd.., Adv.: nhd. oben, vorher, darüber, darauf, oberhalb, über; oben (1),
obne, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben; obenõn, obenan, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben,
dort oben; obene (1), oben, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben; obene (2), mhd., Präp.: nhd.
oben; obenthalp, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb, oben; oberenthalp (2) 3, mhd., Adv.: nhd.
oberhalb, oben; oberhalp (1) 19, mhd., Adv.: nhd. oberhalb, oben; obnen, mhd., Adv.: nhd.
oben, von oben
oben: hæhe (2), hæch, hãch, hæ, hæe, mhd., Adv.: nhd. hoch, stark, laut, überaus, sehr,
vornehm, ausgezeichnet, um einen hohen Preis, hinauf, oben, tief, weit, hell, fest, schwer,
schwierig, reichlich, wahr, gut, edel, ehrenvoll, hochgestimmt, froh, glücklich, hochgesinnt,
stolz, hochmütig, hoch hinauf, hoch oben, vollkommen, erhaben, ehrerbietig; R.: hoch oben:
hæhe (2), hæch, hãch, hæ, hæe, mhd., Adv.: nhd. hoch, stark, laut, überaus, sehr, vornehm,
ausgezeichnet, um einen hohen Preis, hinauf, oben, tief, weit, hell, fest, schwer, schwierig,
reichlich, wahr, gut, edel, ehrenvoll, hochgestimmt, froh, glücklich, hochgesinnt, stolz,
hochmütig, hoch hinauf, hoch oben, vollkommen, erhaben, ehrerbietig
oben: bobe, bobene, mhd., Adv., Präp.: nhd. oben, oberhalb; bobenthalben, mhd., Adv.,
Präp.: nhd. oben, oberhalb; boven, bofen*, boben, poben, mhd., Adv., Präp.: nhd. oben,
oberhalb, über; darobe, dõ obe, dar obe, drobe, daob, darob, mhd., Adv.: nhd. darauf, oben,
oberhalb, darüber, dabei, darüberhinaus, worüber; darüber (1), dar über, drüber, mhd., Adv.:
nhd. darüber, dies betreffend, in dieser Angelegenheit, darüber hinaus, weiterhin, mehr,
dementgegen, worüber, oben, darüberhin, dazu, darüberhinaus; dõvornõn 1, dõ fornõn*, mhd.,
Adv.: nhd. vorher, oben; dõvorne 1, dõ forne*, mhd., Adv.: nhd. da vorne, vorher, oben;
enboben, enbobene, enboven, inboven, mhd., Präp., Adv.: nhd. oben, in der Höhe, oberhalb,
über; R.: da oben: doben, mhd., Adv.: nhd. da oben; R.: Holzgestell oben an einer Wand: õse,
mhd., sw. F.: nhd. Holzgestell oben an einer Wand, Holzgestell über dem Ofen oder Herd
zum Trocknen von Holz; õsel, mhd., sw. F.: nhd. Holzgestell oben an einer Wand; R.:
lederner Sack der oben zugebunden werden kann: biutelvaz, mhd., st. N.: nhd. »Beutelfass«,
Behälter über dem und in dem Mehl gebeutelt wurde, Mehlkasten, lederner Sack der oben
zugebunden werden kann
oben -- »oben berührt«: ævenberȫret*, ævenberȫrt, obbenberȫrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »oben berührt«, oben genannt, oben erwähnt, oben angeführt
oben: got. iupa 5; R.: von oben: got. iupana 1, iupaþro 8
oben: afries. abuppa 2; bova 2; ova 10; R.: oben erwähnt: afries. foraskriven 3; R.: von
oben: afries. fon ova, oben: afries. abuppa 2; bova 2; ova 10; R.: oben erwähnt: afries.
foraskriven 3; R.: von oben: afries. fon ova
oben -- oben entlang: oben hin 3, mhd., Adv.: nhd. oben hin, oben entlang
oben -- oben scheinen: obeschÆnen*, obe schÆnen, mhd., st. V.: nhd. »obscheinen«, oben
scheinen
oben -- oben schweben: obegesweben*, obe gesweben, mhd., sw. V.: nhd. oben schweben
oben -- oben stehend: obegeschriben*, obgeschriben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben
stehend
oben -- von oben: oben (1), obne, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben; obenõn, obenan, mhd.,
Adv.: nhd. oben, von oben, dort oben; obene (1), oben, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben;
obnen, mhd., Adv.: nhd. oben, von oben
oben -- nach oben treiben: hæchdrÆven, hædrÆven, mnd., st. V.: nhd. nach oben treiben,
nach oben schleudern
oben -- Abstand nach oben: hȫge (1), hoege, hȫe, hügel, mnd., F.: nhd. Höhe, Ausdehnung,
Abstand nach oben, höchster Punkt, Spitze, Gipfel, Seemitte, geographische Breite, hoher Sitz
Gottes, Erhöhung, Anhöhe, Hügel, hohe Stellung, Hoheit
oben: ahd. dõrfora* 61; dõrubar* 1; fornæntÆg 7; hinaðfan* 1; nidanðf* 1; oba (1)
139; obana 51; obanõn* 34; obanentÆg* (2) 2; ubari 13; ðf 44; ðfwertÆgo* 1; R.: die
Gedanken nach oben richten: ahd. hinaðfdenken* 1; R.: dort oben in: ahd. hinaðfan* 1;
R.: ganz nach oben: ahd. obaræst* 11; zi obaræst; R.: ganz oben: ahd. obaræst* 11; zi
obaræst; R.: Himmel oben: ahd. ðfhimil 1; R.: nach oben: ahd. nidanðf* 1; ðfwertson*
1; R.: nach oben biegen: ahd. ðfbiogan* 2; R.: nach oben bringen: ahd. ðfkÐren* 2?; R.:
nach oben gehen: ahd. ðfgõn 17; R.: nach oben kehren: ahd. ðfgikÐren* 1?; R.: nach
oben sehen: ahd. ðfsehan* 5; R.: nach oben ziehen: ahd. ðfziohan* 2; R.: oben am
Körper: ahd. ubarbruohhes* 1; R.: oben auf: ahd. ðfan 140; R.: oben befindlich: ahd.
fornæntÆg 7; ðflÆh 8; ðfwartÆg* 1; R.: oben darauf: ahd. obanõn* 34; ubar* (2); R.:
oben erwähnen: ahd. ubarikwedan* 1; R.: oben hängen: ahd. obawesan* 1; R.: oben
sagen: ahd. ubarikwedan* 1; R.: sich nach oben bewegen: ahd. ðfrukken* 2; R.: von
oben: ahd. dõrubar* 1; obana 51; obanõn* 34; ðfana 1; R.: von oben her: ahd. obanõn*
34; ðfwertÆgo* 1; R.: von oben herab: ahd. hæhana* 2; R.: von oben herabschauen
auf: ahd. obasehan* 5; R.: weiter oben: ahd. nõhær obanõn, oben: ahd. dõrfora* 61;
dõrubar* 1; fornæntÆg 7; hinaðfan* 1; nidanðf* 1; oba (1) 139; obana 51; obanõn* 34;
obanentÆg* (2) 2; ubari 13; ðf 44; ðfwertÆgo* 1; R.: die Gedanken nach oben richten: ahd.
hinaðfdenken* 1; R.: dort oben in: ahd. hinaðfan* 1; R.: ganz nach oben: ahd. obaræst* 11; zi
obaræst; R.: ganz oben: ahd. obaræst* 11; zi obaræst; R.: Himmel oben: ahd. ðfhimil 1; R.:
nach oben: ahd. nidanðf* 1; ðfwertson* 1; R.: nach oben biegen: ahd. ðfbiogan* 2; R.: nach
oben bringen: ahd. ðfkÐren* 2?; R.: nach oben gehen: ahd. ðfgõn 17; R.: nach oben kehren:
ahd. ðfgikÐren* 1?; R.: nach oben sehen: ahd. ðfsehan* 5; R.: nach oben ziehen: ahd.
ðfziohan* 2; R.: oben am Körper: ahd. ubarbruohhes* 1; R.: oben auf: ahd. ðfan 140; R.: oben
befindlich: ahd. fornæntÆg 7; ðflÆh 8; ðfwartÆg* 1; R.: oben darauf: ahd. obanõn* 34;
ubar* (2); R.: oben erwähnen: ahd. ubarikwedan* 1; R.: oben hängen: ahd. obawesan* 1; R.:
oben sagen: ahd. ubarikwedan* 1; R.: sich nach oben bewegen: ahd. ðfrukken* 2; R.: von
oben: ahd. dõrubar* 1; obana 51; obanõn* 34; ðfana 1; R.: von oben her: ahd. obanõn* 34;
ðfwertÆgo* 1; R.: von oben herab: ahd. hæhana* 2; R.: von oben herabschauen auf: ahd.
obasehan* 5; R.: weiter oben: ahd. nõhær obanõn
oben -- größeres oben der Länge nach gespaltenes feines Gebäck: klæve (1), klave, klöve,
klȫve, mnd., M., F., N.: nhd. Spalt, Spalte, Felsspalte, Zwischenraum in gespaltenem Holz,
Kloben, gespaltenes Holzstück als Rute für den Vogelfang, Waagekloben, Spalte oder Schere
an der Waage an welcher der richtige Stand der Zunge abzulesen ist, aus zwei Teilen
zusammenschließendes oder zangenförmiges Gerät beim Weber oder Drahtzieher,
Webergerät, Marterwerkzeug, Joch des Rindviehs, Klöben, größeres oben der Länge nach
gespaltenes feines Gebäck, Stute (F.)
oben -- nach oben schleudern: hæchdrÆven, hædrÆven, mnd., st. V.: nhd. nach oben
treiben, nach oben schleudern
oben -- nach oben: henup, mnd., Adv.: nhd. hinauf, nach oben
oben: über (2), uber, ober, over, mhd., Adv.: nhd. über, über ... hinaus, über ... hinweg, an,
auf, bei, durch, für, gegen, in, jenseits, nach, vor, zu, gegenüber, hinüber, darüber, oben,
herüber, hinaus, überaus, sehr, mehr als; vornõn, vornen, fornõn*, fornen*, mhd., Adv.: nhd.
vornan, vorne, vorn, ganz vorn, an der Spitze, oben; vorne, vorn, forne*, forn*, mhd., Adv.:
nhd. vorn, vorne, an der Spitze, oben, vor, vorher, hiervor; R.: Hinwendung nach oben:
ðfneigunge, mhd., st. F.: nhd. »Aufneigung«, Hinwendung nach oben; R.: nach oben: ðfwert,
ðfwart, upwert, mhd., Adv.: nhd. hinauf, aufwärts, nach oben, aufrecht; R.: nach oben führen:
ðfgõn (1), ðf gõn, ðfgÐn, ðfgæn, mhd., an. V.: nhd. hinaufgehen, nach oben führen, verlaufen
(V.), aufgehen, anbrechen, beginnen, entstehen, sich erheben, hinausreichen über, zunehmen,
gedeihen, darauf gehen, verbraucht werden; R.: oben erwähnen: voreschrÆben*, vor
schrÆben, vorschrÆben, foreschrÆben*, mhd., st. V.: nhd. vorhersagen, vorlegen,
vorschreiben, oben erwähnen; R.: oben erwähnt: vorebedõht* (1), vorbedõht, forebedõht*,
vorebedenket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorbedacht, vorausbedacht, vorsichtig,
wohlüberlegt, oben erwähnt; voregeschrÆben* (1), vorgeschrÆben, vorgeschriben,
forgeschrÆben*, foregeschriben*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vorgeschrieben, vorgenannt,
vorausgehend, oben erwähnt; R.: oben genannt: vorebenant*, vorbenant, vurbenant,
vorebenennet*, forebenant*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »vorbenannt«, oben genannt,
früher erwähnt, erwähnt; R.: von oben herab bis zu: über (1), mhd., Präp.: nhd. über, hinüber,
oberhalb, gegenüber, jenseits, für, bei, hinsichtlich, in Bezug auf, über ... hinaus, innerhalb,
von oben herab bis zu, an, nach, je nach, während (Präp.), gegen, wegen, infolge, zu, wider,
trotz; R.: weiter oben: ðfbaz, mhd., Adv.: nhd. weiter, weiter oben, weiter hinauf
oben: ae. bufan; ofer; oferufa; ufan; uppe; R.: oben genannt: ae. forecweden; foresÚd;
R.: von oben: ae. ufan; ufenan; R.: wie oben erwähnt: ae. foresprecen, oben: ae. bufan;
ofer; oferufa; ufan; uppe; R.: oben genannt: ae. forecweden; foresÚd; R.: von oben: ae. ufan;
ufenan; R.: wie oben erwähnt: ae. foresprecen
oben -- stumpfer Speer oben mit einer Krone oder einem Knopf: krænekenspÐr*,
krȫnekenspÐr, kronekensper, mnd., M.: nhd. stumpfer Turnierspeer, stumpfer Speer oben mit
einer Krone oder einem Knopf
oben -- oben erwähnt: hæchÐrmeldet*, hæchermelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben
erwähnt; hæchgedacht, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt; hæchgemeldet*,
hæchgemelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt
oben: bæven (2), bævene, boven, baven, mnd., Präp., Adv.: nhd. oben, oberhalb, über, über
hinaus, mehr als, außer, abgesehen von, trotz, gegen, wider; enbæven (2), entbæven, enbaven,
anbæven, umboven, mnd., Adv.: nhd. oben, darüber, dawider, dagegen, hiergegen, als
Überschuss seiend, überschießend, dazu, weiter, außerdem; R.: oben erwähnt: Ðrbenant,
Ðrbenennet*, mnd., Adj.: nhd. vorhergenannt, eher benannt, oben erwähnt; Ðrbenȫmet, mnd.,
Adj.: nhd. vorhergenannt, oben erwähnt; Ðrberȫret, Ðrberȫrt, mnd., Adj.: nhd. vorhergenannt,
oben erwähnt, eher berührt; ÐrstschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oben erwähnt
oben -- oben schmälerer Eimer: stande, stanne, mnd., F.: nhd. Kübel aus Holz oder Metall
(Zinn), oben schmälerer Eimer, Stellfass
oben -- nach oben gehen: stÆgen (1), mnd., st. V.: nhd. steigen, sich erheben, in die Höhe
gehen, nach oben gehen, nach unten gehen, Hindernis bewältigen, im Wert steigen, an Macht
zunehmen, ersteigen, erklimmen, besteigen, erstürmen, aufsteigen, emporkommen,
emporsteigen (religiös), steigern, erhöhen, anwachsen, zunehmen
oben -- sich von unten nach oben bewegen: rÆsen (1), mnd., st. V.: nhd. sich von oben
nach unten bewegen, fallen, abfallen, ausfallen, sich von unten nach oben bewegen, sich
erheben, steigen, emporkommen, hervorkommen, aufgehen, auflaufen, sich zeigen,
aufsteigen, mehr werden, aufkommen, entstehen, sich aufwärts bewegen, sich ausbreiten,
verbreiten
oben -- sich von oben nach unten bewegen: rÆsen (1), mnd., st. V.: nhd. sich von oben
nach unten bewegen, fallen, abfallen, ausfallen, sich von unten nach oben bewegen, sich
erheben, steigen, emporkommen, hervorkommen, aufgehen, auflaufen, sich zeigen,
aufsteigen, mehr werden, aufkommen, entstehen, sich aufwärts bewegen, sich ausbreiten,
verbreiten
Oben: ahd. oba* (2) 3, Oben: ahd. oba* (2) 3
obenan: ahd. frambõro 4; R.: obenan schreiben: ahd. foraskrÆban* 1; furiskrÆban* 1,
obenan: ahd. frambõro 4; R.: obenan schreiben: ahd. foraskrÆban* 1; furiskrÆban* 1
obenauf: ahd. ðf 44; R.: obenauf schwimmen: ahd. ubarswimman* 2, obenauf: ahd. ðf 44;
R.: obenauf schwimmen: ahd. ubarswimman* 2
obenauf -- obenauf mauern: ðfmðren, ðf mðren, mhd., sw. V.: nhd. obenauf mauern,
aufmauern
obenauf: ae. onufenan, obenauf: ae. onufenan
Obenaufsein: bobenheit, pobenheit, mhd., st. F.: nhd. Überlegenheit, Überheblichkeit,
Überlegensein, Obenaufsein
obenberührt: vȫranegerÐget*, vȫrangerÐget, vȫrangereigt, vȫrangereicht, mnd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. vorher berührt, obenberührt
obenerwähnt: vȫrspræken, vȫrsprõken, vȫrespræken, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vorhergenannt, obengenannt, obenerwähnt
obengenannt: vȫrÐrnant*, vȫrernent, vȫrernennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
obengenannt; vȫrrȫret*, vȫrrȫrt, vȫrðrt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ebenerwähnt,
obengenannt; vȫrspræken, vȫrsprõken, vȫrespræken, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vorhergenannt, obengenannt, obenerwähnt
obenhin -- bis obenhin voll: strÆkenvul, mnd., Adj.: nhd. »streichvoll«, bis an den Rand
voll, bis obenhin voll, schwer betrunken, gestrichen voll; strÆkvul, strÆkevul, mnd., Adj.:
nhd. »streichvoll«, bis an den Rand voll, bis obenhin voll, schwer betrunken, gestrichen voll
obenhin -- obenhin betrachten: ȫverlæpen (1), æverlæpen, æberlæpen, averlæpen, mnd., st.
V.: nhd. überrennen, umrennen, bedrängen, tätlich angreifen, überfallen (V.), beunruhigen,
behelligen, jemandem zusetzen, überdenken, durchdenken, über etwas nachdenken, rasch
durchlesen (V.), obenhin betrachten, übersehen (V.), überlesen (V.), vergehen, verlaufen (V.),
überlaufen (V.), hinüberströmen, hinüberfließen, überströmen, überfließen, überschießen (von
einer Stimme), als Rest verbleiben, als Überschuss verbleiben, übrig bleiben, hinterlassen (V.)
werden
obenhin: ahd. obanentÆgo* 1, obenhin: ahd. obanentÆgo* 1
Obensitzender«: ahd. furistsizzento 3, Obensitzender«: ahd. furistsizzento 3
obenstehen«: obstõn, mnd., V.: nhd. »obenstehen«, oben geschrieben stehen
obenwärts«: bævenwÐrdes, bævenwÐrds, bovenwers, mnd., Adv.: nhd. »obenwärts«,
oberhalb
obenwärts«: as. ovanward* 2, obenwärts«: as. ovanward* 2
ober: oberent***, mhd., Adv.: nhd. ober
ober: obere (1) 286 und häufiger?, mhd., Adj. (Komp.): nhd. obere, äußere, höhere,
überlegene, siegreiche, ober, oberste, höchste
ober: ae. onufan, ober: ae. onufan
ober...: ahd. hÐr 33?, ober...: ahd. hÐr 33?
Ober: obere (2), ober, mhd., sw. M.: nhd. Vorgesetzter, oben Genannter, Ober
Oberacht: überÏhte, mhd., st. F.: nhd. Aberacht, Oberacht, zweite Acht, verstärkte Acht,
höherer Grad der Acht
Oberacht: aberõhte, mhd., st. F.: nhd. Aberacht, Oberacht, zweite Acht, verstärkte Acht,
höherer Grad der Acht
Oberacht«: æverachte, æveracht, oeveracht, õveracht, mnd., F.: nhd. »Oberacht«, Aberacht,
wiederholte Erklärung der Acht (F.), volle unsühnbare Friedlosigkeit, Androhung der
Aberacht
Oberachturkunde: æverachtebrÐf, õverachtebrÆf, mnd., M.: nhd. Oberachturkunde,
gerichtliche Urkunde über die Erklärung der Aberacht, Urkunde über die Verfemung
Oberahne«: oberane, mhd., sw. M.: nhd. »Oberahne«, ältester Ahne
Oberalter -- Oberalter in Hamburg: ȫverælde (1), æverælde, overolde, averælde, mnd.,
M.: nhd. Vorsteher einer Zunft, Vorsteher einer Bruderschaft, Mitglied des obersten
bürgerschaftlichen und kirchlichen Kollegiums (insbesondere Verwaltung der Einrichtungen
für Armen- und Krankenversorgung), Oberalter in Hamburg; ȫverælder (3), æverælder, mnd.,
M.: nhd. Vorsteher einer Zunft, Vorsteher einer Bruderschaft, Mitglied des obersten
bürgerschaftlichen und kirchlichen Kollegiums (insbesondere Verwaltung der Einrichtungen
für Armen- und Krankenversorgung), Oberalter in Hamburg; ȫverælderlǖde, æverælderlǖde,
mnd., Pl.: nhd. Vorsteher einer Bruderschaft, früherer Ältermann, Mitglied des obersten
bürgerschaftlichen und kirchlichen Kollegiums (insbesondere Verwaltung der Einrichtungen
für Armenversorgung und Krankenversorgung), Oberalter in Hamburg; ȫverælderman,
æverælderman, mnd., M.: nhd. Vorsteher einer Bruderschaft, früherer Ältermann, Mitglied
des obersten bürgerschaftlichen und kirchlichen Kollegiums (insbesondere Verwaltung der
Einrichtungen für Armenversorgung und Krankenversorgung), Oberalter in Hamburg
Oberanführer: hȫvethÐre, hævethere, hȫvethÐr, hoefthÐr, hoifthÐr, mnd., M.: nhd.
oberster Führer, Oberanführer, Kriegsherr, Leiter (M.) der daher auch aufkommt für allen
Schaden (M.), Beschützer, verantwortlicher bzw. ersatzpflichtiger Führer eines kriegerischen
Unternehmens, Schutzherr, Vormund, Beschirmer, Patron, Hauptheiliger, Schutzheiliger,
Kirchenpatron, Altarpatron
Oberarm: ahd. ahsala 43; murioth 1; uohsana* 20, Oberarm: ahd. ahsala 43; murioth 1;
uohsana* 20
Oberarm: oberarm 1, mhd., st. M.: nhd. Oberarm
Oberarm: as. æhasa* 2, Oberarm: as. æhasa* 2
Oberärmel -- langer Oberärmel: an. stðka, Oberärmel -- langer Oberärmel: an. stðka
Oberarmknochen: afries. prÐ 1, Oberarmknochen: afries. prÐ 1
Oberarmmuskel: ahd. mðs 57, Oberarmmuskel: ahd. mðs 57
Oberarmmuskel: as. kwekbrõdo* 1, Oberarmmuskel: as. kwekbrõdo* 1
Oberarmmuskel: germ. *mðs, Oberarmmuskel: germ. *mðs
Oberarmmuskel: mðs (1), mhd., st. F.: nhd. Maus, Muskel, Oberarmmuskel
Oberarms -- Röhrenknochen des Oberarms: pÆpenknæke*, pÆpenknõke, mnd., M.:
nhd. »Pfeifenknochen«, Röhrenknochen des Oberarms
Oberaufseher: ȫversÐnÏre*, ȫversÐner, æversÐner, oversÐner, mnd., M.: nhd. Aufseher,
Oberaufseher
Oberaufseher: sðperattendente, sðperattendens, supratente, sðpertendens, mnd., M.: nhd.
Oberaufseher, höherer Geistlicher beauftragt mit evangelischer Kirchenverwaltung und
Schulaufsicht; sðperintendente, sðperintendens, sðperintende, mnd., M.: nhd. Oberaufseher,
höherer Geistlicher beauftragt mit evangelischer Kirchenverwaltung und Schulaufsicht
Oberaufseher -- Oberaufseher über das Deichwesen: dÆkmÐster, dÆkmester,
dÆkmÐister, mnd., M.: nhd. Teichmeister (Pächter eines Fischteichs), Deichmeister,
Oberaufseher über das Deichwesen
Oberaufsicht -- Amt der geistlichen Oberaufsicht in der evangelischen Kirch:
sðperintendentÆe, mnd., F.: nhd. Amt der geistlichen Oberaufsicht in der evangelischen
Kirch
Oberaufsicht: hÐrschop (1), herschop, herschap, herschup, herschop, herschopt, herschupt,
mnd., F., N.: nhd. Herrschaft, Herrscheramt, Herrscherwürde, Königtum, Herrenrang,
Herrenstand, Herrschergewalt, fürstliche Herrschaft, Lehnsherrschaft, Regierung, Macht,
Inhaber der Herrschaftsgewalt, Herrscher, Oberherr, Landesherr, Herrscherhaus,
Oberherrlichkeit, Oberaufsicht, Lehnsherrschaft, Herrenleute, Heer von Rittern, territoriales
Gebiet, Herrlichkeit, Pracht, Herrschaftsbereich, Gebiet eines Herrschers, Gebiet eines Herrn,
Fürstentum, Herrlichkeit, Pracht, Fülle, Menge
Oberaufsicht: bÆpfliht* 1, bÆphliht, mhd., st. F.: nhd. »Beipflicht«, Oberaufsicht, Obhut
Oberaufsichtsbeamter: dÆkgrÐve, dÆkgreve, mnd., M.: nhd. Deichgraf, Vorstand des
Deichwesens, Oberaufsichtsbeamter
Oberbauer: hovemeier, hofemeier*, hofmeier, mhd., st. M.: nhd. Hofmeier, Inhaber eines
Meierhofes, Oberbauer, Amtmann, Haushälter
Oberbayern: oberlant, mhd., st. N.: nhd. Oberland, höheres Land, Oberdeutschland,
Süddeutschland, Oberbayern, Oberschwaben, Himmel
Oberbeamter: bornemÐster, bornemeister, mnd., M.: nhd. »Bornmeister«, Aufseher über
die öffentlichen Brunnen, Aufseher über Wasserkunst, Handwerker der Brunnenrohre bohrt,
Aufsichtsbeamter, Oberbeamter, Justiz über die Brunnenknechte; bornmÐster, bornmeister,
mnd., M.: nhd. »Bornmeister«, Aufseher über die öffentlichen Brunnen, Aufseher über die
Wasserkunst, Handwerker der Brunnenrohre bohrt, Aufsichtsbeamter, Oberbeamter, Justiz
über die Brunnenknechte
Oberbefehl: got. faðramaþli* 2, Oberbefehl: got. faðramaþli* 2
Oberbefehlshaber: ȫverhȫvetman, æverhȫvetman, mnd., M.: nhd. Oberbefehlshaber,
Anführer; R.: den Grafen vertretender Oberbefehlshaber: ȫverbæde, ȫverbade, averbæde,
aeverbæde, mnd., sw. M.: nhd. richterlicher Amtsträger innerhalb zu Gerichtsbezirken
zusammengeschlossener Landgemeinden, Vorsitzender des Landgerichts (neben dem
Gografen), Bannerherr, den Grafen vertretender Oberbefehlshaber, höchster richterlicher und
militärischer Amtsträger der Holsten und Stormarn
Oberbefehlshaber (Pl.): ȫverhȫvetlǖde, æverhȫvetlǖde, ȫverhȫvetluide, mnd., Pl.: nhd.
Oberbefehlshaber (Pl.), Anführer (Pl.)
Oberbefehlshabers -- Fahne des Oberbefehlshabers: hȫvetvõne, mnd., M., F.: nhd.
Hauptfahne, Fahne des Oberbefehlshabers
Oberbekleidung: ȫverklÐt, ȫverkleit, æverklÐt, æverkleit, mnd., N.: nhd. »Überkleid«,
Oberbekleidung; R.: Oberbekleidung als Patengeschenk für den Täufling: põdenrok, mnd.,
M.: nhd. Oberbekleidung als Patengeschenk für den Täufling
Oberbekleidung -- beim Reiten getragene Oberbekleidung: rÆderok, riderok, rÆerok,
mnd., M.: nhd. »Reitrock«, beim Reiten getragene Oberbekleidung
Oberbekleidung -- Schnur zum Verschließen der Oberbekleidung: buosemsnuor, mhd.,
st. F.: nhd. »Busenschnur«, Schärpe, Schnur zum Verschließen der Oberbekleidung
Oberbekleidungsstück -- beim Reiten getragenes Oberbekleidungsstück:
rÐdewambois*, rÐdewammes, mnd., M.: nhd. »Reitwams«, beim Reiten getragener Wams,
beim Reiten getragenes Oberbekleidungsstück
Oberbekleidungsstück -- ein Oberbekleidungsstück: rokhoike*, rokhæke, mnd., M.: nhd.
ein Oberbekleidungsstück, eine Art (F.) (1) Mantel
Oberbekleidungsstück -- pelzgefüttertes oder pelzbesetztes Oberbekleidungsstück: pels,
peltz, pells, pelß, pelz, pelsch, pils, pilz, pilts, piltz, pilcz, mnd., M.: nhd. Pelz, Fell, behaarte
Tierhaut, eigene Haut, Leib und Leben, verarbeitete Tierhaut, Pelzrock, unter Verwendung
von Fellen oder Pelzen gefertigtes Handwerksprodukt, Pelzmantel, pelzgefüttertes oder
pelzbesetztes Oberbekleidungsstück, aus Tierhaaren gefertigtes Gewand (Bedeutung jünger),
wollenes Kleidungsstück, aus Fellen oder Pelzen oder Wolle gefertigte Decke, Träger von
pelzbesetzter oder aus Pelz gefertigter Kleidung (Bedeutung örtlich beschränkt),
wohlhabender Bürger (Bedeutung örtlich beschränkt)
Oberbekleidungsstück zum Schutz vor Regen (M.): rÐgenhoike, mnd., M.: nhd.
»Regenhoike«, Regenmantel, Oberbekleidungsstück zum Schutz vor Regen (M.);
rÐgenmantel, mnd., M.: nhd. Regenmantel, Oberbekleidungsstück zum Schutz vor Regen
(M.)
Oberbekleidungsstück -- kleineres unter Verwendung von Fellen oder Pelzen gefertigtes
Oberbekleidungsstück: pelsken*, peltzken, pelzken, mnd., N.: nhd. »Pelzchen«, kleineres
unter Verwendung von Fellen oder Pelzen gefertigtes Oberbekleidungsstück
Oberbekleidungsstück -- Oberbekleidungsstück eines Priesters: prÐsterklÐt,
prÐsterkleit, mnd., N.: nhd. »Priesterkleid«, Oberbekleidungsstück eines Priesters, Chorhemd,
Rochett; prÐsterrochele*, prÐsterrochel, mnd., N.: nhd. Rochett, Chorhemd,
Oberbekleidungsstück eines Priesters; prÐsterrok, mnd., M.: nhd. »Priesterrock«,
Oberbekleidungsstück eines Priesters
Oberbett: ȫverbedde, æverbedde, mnd., F.: nhd. Oberbett, Bettdecke; pðge, pðche, pðghe,
mnd., F.: nhd. Bett, Oberbett
Oberbett: deckebedde, mnd., N.: nhd. Deckbett, Oberbett
Oberbett: rðchdÐkene, rðdÐkene, mnd., F.: nhd. Oberbett, Oberdecke
Oberbild«: oberbilede*, oberbilde, oberbild, mhd., st. N.: nhd. »Oberbild«, Oberspielkarte
(Dame)
Oberblatt -- gewölbtes Vorderblatt oder gewölbtes Oberblatt der Schuhe: wulbe, mhd.,
sw. M.: nhd. Walm, Einbiegung des Daches schief herab an der Giebelseite eines Gebäudes,
gewölbtes Vorderblatt oder gewölbtes Oberblatt der Schuhe
Oberblatt -- gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe: walbe, mhd., sw. M.: nhd.
»Walbe«, Walm, gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe, Haufe, Haufen; wolbe,
mhd., sw. M.: nhd. Wölbung, Beule, Walm, Einbiegung des Daches schief an der Giebelseite
eines Gebäudes, gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe
Oberboden -- Treppe die zum Oberboden der Windmühle führt: mȫlentreppe, mnd., F.:
nhd. »Mühlentreppe«, Treppe die zum Oberboden der Windmühle führt
Oberbraue«: as. ovarbrõwa* 1, Oberbraue«: as. ovarbrõwa* 1
Oberbube: erzebuobe, erzbuobe, mhd., sw. M.: nhd. Erzbube, Oberbube
Oberdach«: oberdach, mhd., st. N.: nhd. »Oberdach«, Obdach, Krone, Krönung, Gipfel
Oberdeck -- Oberdeck eines Schiffes: ȫverlæp (1), ȫverloep, ȫverloop, ²verlæp, æverlæp,
averlæp, aeverlæp, mnd., M.: nhd. Überlauf, Stelle wo man über einen Weg oder Deich oder
ähnliches geht, Überlauf des Wassers, Stelle im Deich über die das Wasser fließt,
Überflutung, Verdeck des Schiffes, den Schiffsrumpf nach oben abschließende begehbare
Fläche, Oberdeck eines Schiffes, Überlauf, Überfall, Beunruhigung, Störung, Angriff,
Belästigung, Bedrängnis
Oberdecke: rðchdÐkene, rðdÐkene, mnd., F.: nhd. Oberbett, Oberdecke
Oberdeichrichters -- Deichgericht das bei Verstößen gegen das Deichgebot unter Vorsitz
des Oberdeichrichters zusammentritt: ȫverdÆkrichte, æverdÆkrichte, mnd., N.: nhd.
Deichgericht das bei Verstößen gegen das Deichgebot unter Vorsitz des Oberdeichrichters
zusammentritt
oberdeutsch: ȫverlendisch (1), æverlendisch, averlendisch, ȫverlendesch, ȫverlendesk,
ȫverlentsch, ȫverlents, ȫverlensch, ȫverlandesch, overlendisch, mnd., Adj.: nhd.
oberländisch, oberdeutsch, nicht einheimisch, binnenländisch, hochdeutsch
Oberdeutscher: ȫverlendÏre*, ȫverlender, oeverlender, æverlender, mnd., M.: nhd.
»Oberländer«, Oberdeutscher, nicht Einheimischer, Binnenländer; ȫverlendisch (2),
æverlendisch, æberländisch, mnd., M.: nhd. Oberdeutscher, Binnenländer, Bewohner des
hochdeutschen Sprachraums
Oberdeutschland: oberlant, mhd., st. N.: nhd. Oberland, höheres Land, Oberdeutschland,
Süddeutschland, Oberbayern, Oberschwaben, Himmel
Oberdeutschland: ȫverlant (2), æverlant, averlant, overlant, mnd., N.: nhd. höher gelegener
Landesteil (im Gegensatz zum Flachland), Oberdeutschland, Österreich, weiter entferntes
Land, Binnenland, Himmel
Oberdeutschland: Hæchdǖdischlant*, Hæchdǖtschlant, mnd., N.: nhd. Süddeutschland,
Oberdeutschland
obere (rechte) Seite der Tücher: ȫverrecht (2), æverrecht, averrecht, mnd., N.: nhd.
Oberseite der Laken, obere (rechte) Seite der Tücher
obere: ahd. mÐriro* 18; obanentÆg* (1) 19; obaro* 51?; obaræro* 14?; ubarær* (1) 3;
ðflÆh 8; R.: das obere Ende: ahd. obanentigÆ* 20; R.: oberer Rand: ahd. obanenti* 6;
R.: oberer Saal: ahd. solõri 20; R.: oberes Ende: ahd. obanenti* 6, obere: ahd. mÐriro*
18; obanentÆg* (1) 19; obaro* 51?; obaræro* 14?; ubarær* (1) 3; ðflÆh 8; R.: das obere
Ende: ahd. obanentigÆ* 20; R.: oberer Rand: ahd. obanenti* 6; R.: oberer Saal: ahd. solõri
20; R.: oberes Ende: ahd. obanenti* 6
obere -- obere Dörnse: bævendörnse, mnd., F.: nhd. obere Dörnse, heizbare Stube im ersten
Stock
obere: oppere*, mnd., Adj.: nhd. obere; ȫverich (1), æverich, æverch, ȫverk, ȫvrich, overich,
mnd., Adj.: nhd. übrig, als Rest verbleibend, restlich, übrig geblieben, über etwas
hinausgehend, zusätzlich, andere, übermäßig, unmäßig, maßlos, überflüssig, entbehrlich,
unnütz, unangebracht, übergeordnet, obere; R.: abgehobene obere Erdschicht mit dünner
Pflanzendecke: plaggenÐrde, mnd., F.: nhd. abgehobene obere Erdschicht mit dünner
Pflanzendecke; R.: obere Abdeckung: ȫverdecke, æverdecke, mnd., F.: nhd. Dach, obere
Abdeckung, Bedeckung, Umhang
obere: idg. *uperos, obere: idg. *uperos
obere -- Bürste mit dem die Bäcker die obere Seite des Brotes bearbeiten: gerstel, gestel,
garstel, gassel, mnd., F.: nhd. Gassel, Brett auf dem das Brot gegasselt wird, Ofenstab,
Ofenstange, Quast, Bürste mit dem die Bäcker die obere Seite des Brotes bearbeiten
obere: got. *ufara, obere: got. *ufara
obere -- obere Verjüngung eines Gegenstands: hals, mnd., M.: nhd. Hals, Tod, Leben,
Person, obere Verjüngung eines Gegenstands, Flaschenhals, Turmhals, Hals einer
Mühlenwelle, Verbindung zweier Stücke, Sporenhals, schmale Landverbindung, Landstreifen
der die Halbinsel mit dem Land verbindet, Damm, Deichhals, fortlaufend schmale Anhöhe
obere -- obere Querverbindung eines Dachsparrenpaars: hõnebant, mnd., M.: nhd.
Hahnenbalken, Hahnholz, obere Querverbindung eines Dachsparrenpaars, Dachstuhl;
hõnebent, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, obere Querverbindung eines
Dachsparrenpaars, Dachstuhl
obere: mÐr (1), mÐ, mÐrere, mÐrre, merre, mhd., Adj. (Komp.): nhd. mehr, größere,
bedeutendere, bessere, wichtigere, stärkere, ältere, obere, längere; ober (1), mhd., Adj.: nhd.
obere; obere (1) 286 und häufiger?, mhd., Adj. (Komp.): nhd. obere, äußere, höhere,
überlegene, siegreiche, ober, oberste, höchste; obic, mhd., Adj.: nhd. obig, obere, höhere
obere -- obere Gerichtsbarkeit: halsgerihte, halsgeriht*, mhd., st. N.: nhd. Halsgericht,
obere Gerichtsbarkeit, Gerichtsbarkeit über Leben und Tod, Richtplatz, Hochgericht
obere -- obere Eingeweide eines geschlachteten Tieres: beischel, beischerl, mhd., st. N.:
nhd. Beuschel, Beischel, Eingeweide, obere Eingeweide eines geschlachteten Tieres,
bauchiges Trinkgefäß
obere: afries. ðra 10; uvera 1 und häufiger?, obere: afries. ðra 10; uvera 1 und häufiger?
obere: vordere (1), vodere, fordere*, fodere*, mhd., Adj.: nhd. vordere, erste, obere,
voranstehend, ansehnlich, vorzüglich, vorzüglichere, vorangehend, frühere, vorige,
vergangen, vormalig, ehemalig, vorausgegangen, vorgenannt, vordervorn gelegen, vornehm,
ausgezeichnet
obere: an. •fri; R.: obere Giebelwand: an. raust (2); R.: obere Hälfte des Wamses: an.
helfni; R.: obere Lippe eines Tieres: an. mðli, obere: an. •fri; R.: obere Giebelwand: an.
raust (2); R.: obere Hälfte des Wamses: an. helfni; R.: obere Lippe eines Tieres: an. mðli
obere: as. ovaro* 4, obere: as. ovaro* 4
obere: ae. uferra; ufeweard (1), obere: ae. uferra; ufeweard (1)
Obere: ahd. mÐriro, Obere: ahd. mÐriro
obere«: ȫvere*, ȫver, ²ver, æver, õver, mnd., Adj.: nhd. »obere«, äußere, ältere, oberhalb
gelegen, höher gelegen, am oberen Ende befindlich, höher stehend, hoch, überlegen (Adj.),
mächtig, übergeordnet, vorgesetzt, vornehm, einflussreich, alt?, vorrangig, wichtig, alles
übertreffend, übrig
oberen -- vierarmiges Eisen im oberen Mühlstein: mȫlenrÆn, mȫlenrÆne, molenrÆne,
molrÆne, mȫlrÆne, mnd., F., M., N.?: nhd. vierarmiges Eisen im oberen Mühlstein, eisernes
in dem Läufer (lȫpÏre 2) eingelassenes Kreuz zum Festhalten der Spindel (spille 3)
oberen -- Speicher im oberen Stockwerk: lucht (1), mnd., F.: nhd. Lichtöffnung,
Fensteröffnung, Fenster, Speicher im oberen Stockwerk, Dachboden, Kornboden
oberen -- am oberen Ende befindlich: ȫvere*, ȫver, ²ver, æver, õver, mnd., Adj.: nhd.
»obere«, äußere, ältere, oberhalb gelegen, höher gelegen, am oberen Ende befindlich, höher
stehend, hoch, überlegen (Adj.), mächtig, übergeordnet, vorgesetzt, vornehm, einflussreich,
alt?, vorrangig, wichtig, alles übertreffend, übrig
oberen -- offener Gang am oberen Stockwerk: loube (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Laube
(F.) (1), Halle, Vorhalle, Raum unter der Stiege eines Gemachs, Speicher, offener Gang am
oberen Stockwerk, Galerie, Kornboden, zur Straße hin offener Aufbau
oberen -- Saal im oberen Stockwerk: ðfhðs, mhd., st. N.: nhd. »Aufhaus«, Saal im oberen
Stockwerk
oberen -- Achse des oberen Mühlsteins: mȫlenspÐl, mnd., N.?: nhd. »Mühlenspiel«, Achse
des oberen Mühlsteins; mȫlenspille, molenspille, mnd., F.: nhd. Mühlenspindel, Achse des
oberen Mühlsteins, Eisen das den oberen Mühlstein in Drehung setzte
oberen -- Drehachse für den oberen Mühlstein: spille, mnd., F.: nhd. Spindel,
Hauptarbeitsgerät der Frau, weibliche Erbfolgelinie, weibliche Verwandtschaft, weibliches
Geschlecht, Drahtspindel, Spule für Golddraht oder Silberdraht, Maßbezeichnung für das auf
die Garnwinde aufgesponnene Garn, Walze, Winde (F.), Welle, Golddraht, Silberdraht,
Mühleisen, Drehachse für den oberen Mühlstein, Vorrichtung zum Heben oder Fortbewegen
von Lasten, Ankerspill, Turmspindel
oberen -- Frauenmantel mit einem Zipfel oder Schnabel am oberen Ende: tiphoike,
mnd.?, M.: nhd. Frauenmantel mit einem Zipfel oder Schnabel am oberen Ende
oberen -- Gerichtstag und Versammlungstag der oberen Stände eines Landes:
landesdach, landtsdach, mnd., M.: nhd. »Landestag«, Gerichtstag und Versammlungstag der
oberen Stände eines Landes, allgemeine Landesversammlung; lantdach, mnd., M.: nhd.
»Landtag«, Gerichtstag und Versammlungstag der oberen Stände eines Landes, allgemeine
Landesversammlung
oberen -- in den oberen Mahlstein eingelassenes Eisen in das der Antriebszapfen greift:
rÆn (1), rÆne, mnd., M., F.: nhd. in den oberen Mahlstein eingelassenes Eisen in das der
Antriebszapfen greift, Mühleisen
oberen -- Eisen das den oberen Mühlstein in Drehung setzte: mȫlenspille, molenspille,
mnd., F.: nhd. Mühlenspindel, Achse des oberen Mühlsteins, Eisen das den oberen Mühlstein
in Drehung setzte
oberen -- am oberen Flussabschnitt gelegene Mühle: ȫvermȫle, ȫvermoele, oeuermohle,
ævermȫle, mnd., F.: nhd. oberhalb eines Ortes gelegene Mühle, am oberen Flussabschnitt
gelegene Mühle
oberen -- Fenster im oberen Teil einer Tür oder einer Wand: ȫverlicht*, ȫverlücht,
æverlücht, auerlücht, mnd., F.: nhd. »Oberlicht«, oberer Teil eines Fensters, Fenster im
oberen Teil einer Tür oder einer Wand
oberen -- eiserne Achse des oberen Mühlsteins: mȫlenÆsern*, mȫlenÆseren, molenisern,
mnd., N.: nhd. Mühleisen, eiserne Achse des oberen Mühlsteins, Mühlsteinbicke?
oberer -- oberer sich drehender Mühlstein: lȫpÏre*, lȫper, loiper, lopper, mnd., M.: nhd.
Läufer (M.) (1), Bote, Briefbote, Eilbote, Ausreißer, Flüchtling, oberer sich drehender
Mühlstein, laufendes Tauwerk, der beim Vorbeisegeln scheinbar mitlaufende nähere Punkt
(Bedeutung örtlich beschränkt), Kügelchen im Kinderspiel (Bedeutung jünger [Hamburg
1676]), junges Wildschwein? (Bedeutung örtlich beschränkt)
oberer -- oberer Mühlstein im Mahlwerk der Mühle: ȫverstÐn*, ȫverstein, æverstein,
mnd., M.: nhd. »Oberstein«, Dachpfanne die im Verbund mit dem darunter liegenden Ziegel
das Dach nach oben hin abschließt, oberer Mühlstein im Mahlwerk der Mühle, Läuferstein
oberer -- oberer Querpfosten einer Tür: ȫverpost, æverpost, mnd., M.: nhd.
»Oberpfosten«, oberer Querpfosten einer Tür
oberer -- oberer Teil des Spinnrockens: ȫverrocke, mnd., Sb.: nhd. oberer Teil des
Spinnrockens; ȫverrockede, mnd., F.: nhd. oberer Teil des Spinnrockens; ȫverrocken,
æverrocken, averrocken, mnd., Sb.: nhd. oberer Teil des Spinnrockens; ȫverwocke,
æverwocke, overwocke, averwocke, mnd., M.: nhd. oberer Teil des Spinnrockens,
Fleischspieß?; ȫverwockede, mnd., M.: nhd. oberer Teil des Spinnrockens, Fleischspieß?;
ȫverwockene, mnd., M.: nhd. oberer Teil des Spinnrockens, Fleischspieß?
oberer -- oberer Armknochen: afries. henzebên 1, oberer -- oberer Armknochen: afries.
henzebên 1
oberer -- oberer Türpfosten: übertür, obertur, mhd., st. F., st. N.: nhd. »Übertür«,
Oberschwelle der Türpfosten, oberer Türpfosten, Türsturz
oberer -- oberer Teil des Spinnrockens: überrücke (1), mhd., st. N.: nhd. »Überrücke«,
oberer Teil des Spinnrockens
oberer: ae. uplic; R.: oberer Raum: ae. wundorhðs; R.: oberste: ae. ufanweard; ufemest;
yfemest; ‘mest?; R.: oberstes Messgewand: ae. casul, oberer: ae. uplic; R.: oberer Raum:
ae. wundorhðs; R.: oberste: ae. ufanweard; ufemest; yfemest; ‘mest?; R.: oberstes
Messgewand: ae. casul
oberer -- oberer Teil des Beines: schenkel, schinkel, mnd., M.: nhd. Schenkel, oberer Teil
des Beines, Achse am Wagen (M.), Formstein einer Mauer
oberer -- oberer Teil des Schuhes: vȫrvæt, vorvæt, vorvæte, vȫrvðt, mnd., M.: nhd.
Vorderfuß, oberer Teil des Schuhes, Füßling, Socke des Strumpfes, den Fuß bedeckender Teil
des Strumpfes oder Schuhes, Socke
oberer -- zweiteilige Tür deren oberer Teil heruntergeklappt werden kann und als
Verkaufsstand dient: veldȫre, veldȫr, velledȫre, mnd., F.: nhd. Falltür, zweiteilige Tür
deren oberer Teil heruntergeklappt werden kann und als Verkaufsstand dient
oberer -- oberer Bereich: oberteil, mhd., st. N.: nhd. Oberteil, Oberseite, höhere Stellung,
oberes Teil, oberer Bereich
oberer -- oberer Teil eines Gegenstandes: ȫverdÐl, ȫverdÐil, æverdÐl, æverdÐil, mnd.,
N.: nhd. »Oberteil«, oberer Teil eines Gegenstandes, Oberlauf eines Gewässers, Rest;
ȫverpart, æverpart, auerpart, mnd., N.: nhd. »Oberteil«, oberer Teil eines Gegenstandes
oberer -- oberer Teil eines Fensters: ȫverlicht*, ȫverlücht, æverlücht, auerlücht, mnd., F.:
nhd. »Oberlicht«, oberer Teil eines Fensters, Fenster im oberen Teil einer Tür oder einer
Wand
oberer -- oberer Ausschnitt eines Gewandes wodurch der Kopf gesteckt wird:
houbetloch, houptloch, mhd., st. N.: nhd. »Hauptloch«, Kopfloch, oberer Ausschnitt eines
Gewandes wodurch der Kopf gesteckt wird, Gewandausschnitt, Halsausschnitt
oberer -- oberer Teil der Haube: lÆm (2), mhd., st. N.: nhd. oberer Teil der Haube; lün (1),
mhd., st. N.: nhd. oberer Teil der Haube
oberer -- oberer Raum: bor (2), mhd., st. F., st. M.: nhd. oberer Raum, Empore in der
Kirche, Höhe, Anhöhe
oberer -- oberer Mühlstein: gancstein, mhd., st. M.: nhd. oberer Mühlstein, Läufer (M.) (1)
Oberer -- Oberer einer Deutschordens-Ballei: lantkommentiur, lantcommentiur, mhd., st.
M.: nhd. Landkomtur, Oberer einer Ordensprovinz, Oberer einer Deutschordens-Ballei
Oberer: überman, mhd., st. M.: nhd. »Übermann«, Schiedsrichter, Obmann, oberster
Schiedsmann, Schiedsmann, Vorgesetzter, Oberer; übermeister, mhd., st. M.: nhd.
»Übermeister«, Oberer, Vorgesetzter, oberster Herr
Oberer -- Oberer einer Ordensprovinz: landeskommentiur* 1, landeskomtiur, mhd., st.
M.: nhd. Landeskomtur, Oberer einer Ordensprovinz, Oberer einer Deutschordensballei;
lantkommentiur, lantcommentiur, mhd., st. M.: nhd. Landkomtur, Oberer einer
Ordensprovinz, Oberer einer Deutschordens-Ballei
Oberer -- Oberer einer Minoritenprovinz: minister, mhd., st. M.: nhd. »Verwalter«,
Oberer einer Minoritenprovinz
Oberer -- Oberer einer Deutschordensballei: landeskommentiur* 1, landeskomtiur, mhd.,
st. M.: nhd. Landeskomtur, Oberer einer Ordensprovinz, Oberer einer Deutschordensballei
Oberer: ahd. hÐriro* 218, Oberer: ahd. hÐriro* 218
oberes -- oberes Messgewand des Priesters: afries. kasel 1 und häufiger?, oberes -- oberes
Messgewand des Priesters: afries. kasel 1 und häufiger?
oberes -- Mönch der ein oberes Klosteramt inne hat: ambachthÐre, mnd., M.: nhd.
»Amtherr«, Mönch der ein oberes Klosteramt inne hat, Ratsherr dem ein bestimmtes Ratsamt
zugeteilt ist
oberes -- oberes Augenlid: ægenȫverlit, mnd., N.: nhd. »Augenoberlid«, oberes Augenlid
oberes -- oberes Teil: oberteil, mhd., st. N.: nhd. Oberteil, Oberseite, höhere Stellung, oberes
Teil, oberer Bereich
Oberesser«: oberezzÏre*, oberezzer, mhd., st. M.: nhd. »Oberesser«, Vielfraß
Oberfläche -- mit Gras bedeckte Oberfläche der Erde: grȫnswõrde, grænswõrde, mnd.,
F.: nhd. »Grünschwarte«, grüne Haut, mit Gras bedeckte Oberfläche der Erde, Graswuchs
Oberfläche -- Abzugsrinne unter der Oberfläche: gætenstÐn, gætenstein, mnd., M.: nhd.
Gossenstein, Stein zur Gosse, Handstein, steinerner Ausguss, Abzug im Haus der das Wasser
aus dem Haus in den Abzugskanal leitet, Abzugsrinne unter der Oberfläche, Rinnstein
Oberfläche -- mit körniger Oberfläche seiend: kȫrnet*, kornet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. gekörnt, körnig, mit körniger Oberfläche seiend
Oberfläche -- niedriges morastiges Land mit überwachsener Oberfläche: dobbe (1),
mnd., F.: nhd. Graben (M.), Grube, Niederung, Vertiefung, Sumpf, niedriges morastiges Land
mit überwachsener Oberfläche
Oberfläche -- an der Oberfläche schwimmen: an. mara (2); R.: kleine Steine unter der
Oberfläche: an. h‡mulgr‘ti; R.: unebene Oberfläche: an. bõra (1), Oberfläche -- an der
Oberfläche schwimmen: an. mara (2); R.: kleine Steine unter der Oberfläche: an. h‡mulgr‘ti;
R.: unebene Oberfläche: an. bõra (1)
Oberfläche -- an der Oberfläche befindlich: vlak (1), vlack, vlakk, flak*, mnd., Adj.: nhd.
flach, platt, flach ausgebreitet, eben, wenig geneigt, in spitzem Winkel zulaufend, nicht tief,
an der Oberfläche befindlich, seicht, undicht, dumm; vlõkich***, mnd., Adj.: nhd. flach, platt,
flach ausgebreitet, eben, wenig geneigt, in spitzem Winkel zulaufend, nicht tief, an der
Oberfläche befindlich, seicht, undicht, dumm
Oberfläche -- leichte Ritze auf der Oberfläche: schram, mnd., M.: nhd. Ritze, Kerbe,
Wunde, Schmarre, Schmiss (studentisch), vernarbte Stelle, Narbe, Verletzung an
Gegenständen, leichte Ritze auf der Oberfläche, enger Einhau im Gestein (Bergbau)
Oberfläche -- Oberfläche eines anderen streifen: strÆken (1), stricken, stryken, strieken,
strÐken, striken, mnd., st. V.: nhd. streichen, umherstreichen, herumstreichen, aufstreichen,
glatt streichen, plätten, bügeln, bestreichen, anstreichen, einreiben, streichend bewegen,
Unebenheiten beseitigen, abstreichen, Strich ziehen, zielstrebig gehen, sich in gerader Linie
leicht fortbewegen, abwärts bewegen, laufen, eilen, gehen, ziehen, wandern, umherwandern,
vagabundieren, streifen, schlendern, ausschwärmen, weggehen, weichen (V.) (1), nachgeben,
klein beigeben, schlagen, Taue verfertigen, Geschützkugeln in flacher Bahn feuern, von der
Flanke her streichen lassen, wischen, streifen, schärfen, wetzen, schmieren, Kornmaß
abstreichen, Tuch und Leinen (N.) messen, Segel einziehen, durch Streichen der Segel die
Fahrt abstoppen, mit dem Schiff beilegen, Flagge streichen, sich ergeben (V.), mit der Hand
gleitend berühren, streifend hinfahren, liebkosend streichen, streicheln, glatt ziehen,
Oberfläche eines anderen streifen, berühren, behandeln, Masse streichend auftragen,
schmieren, schieben, vereinnahmen
Oberfläche -- Oxidationsprodukt an der Oberfläche metallener Gegenstände: rust (1),
mnd., M.: nhd. Rost (M.) (2), Eisenrost, Oxidationsprodukt an der Oberfläche metallener
Gegenstände, Fehlerhaftigkeit, Makel
Oberfläche: überbreite, mhd., st. F.: nhd. »Überbreite«, Oberfläche; übervanc, überfanc*,
mhd., st. M.: nhd. »Überfang«, Überhang, Umfang, Umkreis, Oberfläche, Übergriff auf
fremden Grund, Umfang; übervletze, mhd., st. N.: nhd. Oberfläche; R.: auf der ganzen
Oberfläche hin gefrieren: übervriesen, überfriesen*, mhd., st. V.: nhd. »überfrieren«, auf der
ganzen Oberfläche hin gefrieren, zufrieren, einfrieren, festfrieren
Oberfläche -- an der Oberfläche gestochener minderwertiger Torf: vlaktorf, mnd., M.:
nhd. an der Oberfläche gestochener minderwertiger Torf
Oberfläche -- samtartiges Zeug mit leinener Kette und samtartiger Oberfläche von
feiner Wolle: trÆp, mnd.?, M.: nhd. samtartig gearbeiteter Wollstoff, samtartiges Zeug mit
leinener Kette und samtartiger Oberfläche von feiner Wolle
Oberfläche: muoder, mhd., st. N.: nhd. Bauch, rundlicher Leib, rundliche Leibesgestalt,
Körperoberfläche, Haut, Brust umschließendes Kleidungsstück, Leibchen, Mieder, Gewand,
Brustpanzer, Oberfläche, Gebärmutter, Kolik, Bachbett, Flussbett, bauchige Wölbung des
Meeres
Oberfläche -- Absatz bei Erdarbeiten wenn die Erde nicht mehr mit einem Wurfe auf
die Oberfläche gefördert werden kann: schÐmel (1), scemel, mnd., M.: nhd. Schemel,
Sitzbrett, Sitz ohne Lehne, niedriges Bänkchen, Querholz am Untergestell des Wagens,
Vorrichtung am Blasebalg, Arbeitsgerät im Bergwerk, Absatz bei Erdarbeiten wenn die Erde
nicht mehr mit einem Wurfe auf die Oberfläche gefördert werden kann; schemmel, mnd., M.:
nhd. Schemel, Sitzbrett, Sitz ohne Lehne, niedriges Bänkchen, Querholz am Untergestell des
Wagens, Vorrichtung am Blasebalg, Arbeitsgerät im Bergwerk, Absatz bei Erdarbeiten wenn
die Erde nicht mehr mit einem Wurfe auf die Oberfläche gefördert werden kann
Oberfläche: ae. bæsm; oferblica; oferbrÏdels; onsíen (1), Oberfläche: ae. bæsm; oferblica;
oferbrÏdels; onsíen (1)
Oberfläche: ahd. anasiuni 61; bislehtÆ* 1; ðzanahtigÆ* 2; ðzanentigÆ 2; ðzwertigÆ*
2; ebanÆ* 12?; ebanæti* 5; fornahtigÆ* 2; obanentÆga* 1; obanentigÆ* 20; slehtida
2; slihtÆ 17; ubarlit 16; ubarslehtida* 4; ubarslihtÆ* 7; ubarslihtida* 1, Oberfläche:
ahd. anasiuni 61; bislehtÆ* 1; ðzanahtigÆ* 2; ðzanentigÆ 2; ðzwertigÆ* 2; ebanÆ* 12?;
ebanæti* 5; fornahtigÆ* 2; obanentÆga* 1; obanentigÆ* 20; slehtida 2; slihtÆ 17; ubarlit
16; ubarslehtida* 4; ubarslihtÆ* 7; ubarslihtida* 1
oberflächlich: ahd. ebanentÆgo* 1; obanentÆgo* 1, oberflächlich: ahd. ebanentÆgo* 1;
obanentÆgo* 1
oberflächlich: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, mittellos,
öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig,
kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch,
unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl,
unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt; Ædelich***, Ædelch,
mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne
Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst, unbewohnt, entblößt,
verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt
(M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig,
irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig,
töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos,
äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
oberflächlich: an. grunnsÏr, oberflächlich: an. grunnsÏr
oberflächlich: vlæt (3), vlot?, vloet, mnd., Adj.: nhd. flach, untief, nicht tief, seicht,
oberflächlich
oberflächlich: schȫlÏrisch*, schȫlersch, mnd., Adj.: nhd. schülerisch, oberflächlich
oberflächlich: ðzerlich, ouzerlich, mhd., Adj.: nhd. äußerlich, oberflächlich, die rechte
Grenze überschreitend, fremd; ðzerlÆche, mhd., Adv.: nhd. äußerlich, oberflächlich, die
rechte Grenze überschreitend, fremd, schlicht, einfach, nicht symbolisch
Oberflächlichkeit: lichtvÐrdichhÐt*, lichtverdichÐt, lichtverdicheit, mnd., F.: nhd.
Leichtfertigkeit, Leichtsinn, Oberflächlichkeit, leichte Lebensauffassung, lockerer
Lebenswandel, unsittliches Eheverhalten, Unbesonnenheit, schlechtes Benehmen,
Leichtigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt)
Oberförster: forstmeister, vorstmeister, mhd., st. M.: nhd. Forstmeister, Förster, Oberförster
Obergehilfe: hȫvetknecht, mnd., M.: nhd. »Hauptknecht«, Obergehilfe
Obergelenk -- Obergelenk des Armes: buoc, puoc, mhd., st. M.: nhd. Obergelenk des
Armes, Schultergelenk, Achsel, Hüfte, Hüftgelenk, Knie, Bug (M.) (1), Biegung, Einlenkung
(M.) (1)
Obergemach: as. sælari 2, Obergemach: as. sælari 2
Obergemach -- Obergemach im Haus: an. lopt, Obergemach -- Obergemach im Haus: an.
lopt
Obergenosse: ȫvernæt*, overnæt, mnd.?, M.: nhd. Obergenosse, Oberkollege
Obergericht: ȫvergerichte*, ævergerichte, mnd., N.: nhd. Obergericht, Appellationsinstanz,
Gericht (N.) (1) über Hals und Hand; ȫverrichte, mnd., N.: nhd. Obergericht,
Appellationsinstanz, Gericht (N.) (1) über Hals und Hand; R.: Richter am Obergericht:
ȫverrichtÏre*, ȫverrichter, ȫverrechtÏre*, ȫverrechter, æverrechter, averrechter, mnd., M.:
nhd. Richter am Obergericht, Richter einer Appellationsinstanz, Richter über Hals und Hand;
ȫverrichtigÏre*, ȫverrichtiger, mnd., M.: nhd. Richter am Obergericht, Richter einer
Appellationsinstanz, Richter über Hals und Hand
Obergericht (): afries. ? upperachte* 1 und häufiger?, Obergericht (): afries. ? upperachte*
1 und häufiger?
Obergerichts -- in die Zuständigkeit des Obergerichts fallend: ȫverrechtich,
æverrechtich, mnd., Adj.: nhd. in die Zuständigkeit des höchsten Gerichts (N.) (1) fallend, in
die Zuständigkeit des Obergerichts fallend
Obergerichts -- Urteilsspruch des Obergerichts auf geschehene Appellation:
schÐdeȫrdÐl, scheideȫrdeil, mnd., N.: nhd. »Scheideurteil«, Urteilsspruch des Obergerichts
auf geschehene Appellation
Obergeschoß: bȫne (1), bȫn, mnd., M., F.: nhd. Bühne, bretterne Erhöhung, Decke eines
Zimmers, Stockwerk, Boden, Dachboden, Kornboden, Söller, Obergeschoß
Obergeschoss -- großer Raum im Obergeschoss eines Querhauses: dweressõl*, dwerssõl,
mnd., M.: nhd. großer Raum im Obergeschoss eines Querhauses, Längssaal, Saal quer zur
Giebelseite; R.: Obergeschoß habend: bȫnhaftich, bȫnaftich, mnd., Adj.: nhd. Boden habend,
Obergeschoß habend, Bühne habend, Zimmerdecke habend, Stockwerk habend
Obergeschoss: ahd. solõri 20, Obergeschoss: ahd. solõri 20
Obergeselle: mÐsterknõpe*, meysterknõpe, meysterknabe, meisterknõpe, mesterknõpe,
mnd., M.: nhd. »Meisterknabe«, Altgeselle im Handwerk, Obergeselle, Ältermann, Vorsteher
in der Bruderschaft der Gesellen; mÐsterknecht*, meysterknecht, meisterknecht,
mesterknecht, mnd., M.: nhd. »Meisterknecht«, Altgeselle im Handwerk, Obergeselle,
Ältermann, Vorsteher in der Bruderschaft der Gesellen
Obergestell -- Querholz unter dem Obergestell des Wagens: runge, ronge, mnd., F.: nhd.
Runge, hölzerne Stange, Wagenrunge, Querholz unter dem Obergestell des Wagens, an der
Seite eines Wagens angebrachte Stange als Halterung für Seitenbretter und Seitenleitern,
Splint der das Lösen des Rades von der Achse verhindert, Lünse
Obergestell -- zwei bewegliche Querhölzer unter dem Obergestell des Wagens: schõmel
(2), mnd., M.: nhd. Schemel (M.), Fußbank, zwei bewegliche Querhölzer unter dem
Obergestell des Wagens
Obergetäfel«: obergetevele, obergetefele*, mhd., st. N.: nhd. »Obergetäfel«, Zimmerdecke
Obergewalt: schirmehant, mhd., st. F.: nhd. Obhut, Schutz, Obergewalt
Obergewand -- ärmelloses Obergewand: an. m‡ttull, Obergewand -- ärmelloses
Obergewand: an. m‡ttull
Obergewand: dach, tach, mhd., st. N.: nhd. Dach, Bedachung, Bedeckung, Decke, Hülle,
Überzug, Oberstoff, Bekleidung, Obergewand, Pferdedecke, Bettdecke, Schutz, Krönung,
Vollendung, Spitze, Gipfel, Verdeck, Oberstes, Höchstes, Schirmendes, Schützendes, Kopf
Obergewand: übergewant, mhd., st. N.: nhd. »Übergewand«, Obergewand; überkleit, mhd.,
st. N.: nhd. »Überkleid«, Oberkleid, Obergewand
Obergewand: lachen (2), lach, mhd., st. N.: nhd. Laken, Tuch, Decke, Obergewand, Mantel;
obergewant, mhd., st. N.: nhd. Obergewand, Oberkleidung, Bettdecke; oberkleit, mhd., st. N.:
nhd. »Oberkleid«, Obergewand, Oberkleidung, Bettdecke
Obergewand -- Obergewand der Diakone: ae. dalmatice, Obergewand -- Obergewand der
Diakone: ae. dalmatice
Obergewand: hülle, hulle, mhd., sw. F., st. F.: nhd. »Hülle«, Mantel, Kopftuch, Umhüllung,
Obergewand, Gewand, Decke; R.: kurzes Obergewand: kurzebolt, mhd., st. M.: nhd.
»Kurzbold«, Kleinwüchsiger, zierliches Kleidungsstück, kurzes Obergewand, kurzer
rockartiger Überwurf
Obergewand: ahd. hulla 7; rokka* 3; ubarsloufi* 1; R.: an den Seiten geschlitztes
Obergewand: ahd. gislizzit rok; R.: mantelartiges Obergewand: ahd. trembil 14; R.:
priesterliches Obergewand: ahd. humerõl 3; humerõle 3; R.: purpurfarbiges
Obergewand: ahd. purpurðnrok* 2, Obergewand: ahd. hulla 7; rokka* 3; ubarsloufi* 1; R.:
an den Seiten geschlitztes Obergewand: ahd. gislizzit rok; R.: mantelartiges Obergewand:
ahd. trembil 14; R.: priesterliches Obergewand: ahd. humerõl 3; humerõle 3; R.:
purpurfarbiges Obergewand: ahd. purpurðnrok* 2
Obergewand: ȫverjæpe, æverjæpe, mnd., F.: nhd. »Überjoppe«, Obergewand, Jacke;
ȫverlÆf, æverlÆf, mnd., N.: nhd. Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper,
Oberteil eines Bekleidungsstückes, Brustrock, Leibchen; ȫverlÆvesrok, æverlÆvesrok, mnd.,
M.: nhd. »Oberleibsrock«, Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper, kurze Jacke;
R.: Obergewand für Frauen und Männer: ȫverrok, æverrok, averrok, mnd., M.: nhd.
»Überrock«, Obergewand für Frauen und Männer; R.: Obergewand für Männer: paltrok,
paltrock, palsrok (Gen.?), mnd., M.: nhd. Obergewand für Männer, Überrock, Regenrock
Obergewand: röckeken, røkkeken, mnd., N.: nhd. »Röckchen«, Obergewand; röckischen*,
rockeschen, mnd., N.: nhd. Obergewand; sorkel, mnd., Sb.: nhd. Obergewand; R.: Ärmel am
Obergewand eines Geistlichen: rochelenmouwe, mnd., F.: nhd. Ärmel am Obergewand eines
Geistlichen, Ärmel an einem Rochett; R.: liturgisches Obergewand: rok, roch, mnd., M.: nhd.
»Rock«, Kleidungsstück für Männer und Frauen, Oberkleid, liturgisches Obergewand,
Rochett, Hülle (Bedeutung örtlich beschränkt); R.: mit einem Obergewand bekleiden: rocken,
mnd., sw. V.: nhd. mit einem Obergewand bekleiden; R.: Obergewand aus einer bestimmten
Stoffart: roritsrok, mnd., M.: nhd. Obergewand aus einer bestimmten Stoffart; R.:
Obergewand ohne angesetzte Ärmel und Kragen: rump, rümp, rumep, romp, mnd., M.: nhd.
Rumpf, Leib, Körper, toter Körper, Leichnam, Körper ohne Kopf, den Körper bedeckendes
Kleidungsstück, Leibchen, Obergewand ohne angesetzte Ärmel und Kragen, runder
geflochtener Behälter, Bienenkorb, Salzscheffel, Maß in der Saline, längliches bauchiges
Gefäss, Bottich, kleines Fass (für Getränke), Transportbehältnis, Teil des Untergestells eines
Fahrzeuges, hölzerner Einfülltrichter über dem Mahlstein in der Mühle, Untergestell eines
Tisches?; R.: Obergewand von Geistlichen: rochel (2), röchel, rockele, rockel, mnd., N.: nhd.
Rochett, Chorhemd, Obergewand von Geistlichen, Rochett, Obergewand von Männern und
Frauen; rochelen (1), röchelen, roggelen, röggelen, rockelen, ruchelen, rüchelen, ruggelen,
ruckelen, rockelÆn, roklÆn, ruchelÆn, ruchlÆn, mnd., N.: nhd. »Röcklein«, Chorhemd,
Obergewand von Geistlichen, Rochett, Obergewand von Männern und Frauen; R.:
Obergewand von Männern und Frauen: rochel (2), röchel, rockele, rockel, mnd., N.: nhd.
Rochett, Chorhemd, Obergewand von Geistlichen, Rochett, Obergewand von Männern und
Frauen; rochelen (1), röchelen, roggelen, röggelen, rockelen, ruchelen, rüchelen, ruggelen,
ruckelen, rockelÆn, roklÆn, ruchelÆn, ruchlÆn, mnd., N.: nhd. »Röcklein«, Chorhemd,
Obergewand von Geistlichen, Rochett, Obergewand von Männern und Frauen; R.: Spange am
Obergewand als Schmuck oder Schließe: rokspange, mnd., F.: nhd. »Rockspange«, Spange
am Obergewand als Schmuck oder Schließe; R.: von Rittern über der Rüstung getragenes
Obergewand: riddÏrerok*, ridderrok, mnd., M.: nhd. »Ritterrock«, von Rittern über der
Rüstung getragenes Obergewand, Wappenrock; R.: weites Obergewand: sorkot, sorkæt,
sarkæt, sorkæte, sorkote, sorkte, mnd., M.: nhd. langes Oberkleid mit aufgeschlitzten Ärmeln,
weites Obergewand; R.: Zierrat aus Metall am Obergewand: roksmÆde, mnd., N.: nhd.
»Rockgeschmeide«, Zierrat aus Metall am Obergewand
Obergewand -- langes Obergewand: tõlõr, mnd., M.: nhd. »Talar«, langes Obergewand,
Amtstracht eines Würdenträgers
Obergewand: roc (1), roch, mhd., st. M.: nhd. Rock, Kleid, Obergewand, Waffenrock, Haut,
Hülle, Rinde, Schicht, Membrane
Obergewänder -- Tuch für Obergewänder: rokdæk, mnd., M.: nhd. »Rocktuch«, Tuch für
Obergewänder; roklõken, raklõken, mnd., N.: nhd. »Rocklaken«, Tuch für Röcke, Tuch für
Obergewänder; rokwant, mnd., N.: nhd. Tuch für Obergewänder
Obergewandes -- Ärmel des Obergewandes: ȫvermauwe, ævermauwe, mnd., F.: nhd.
Ärmel des Obergewandes; ȫvermouwe, ævermouwe, mnd., F.: nhd. Ärmel des Obergewandes
Obergewands -- Ärmel eines Obergewands: rockesmouwe, mnd., F.: nhd. »Rockärmel«,
Ärmel eines Obergewands
Obergewölbe: ȫverwulfte, æverwulfte, overwulfte, ȫverwelfte*, mnd., N.: nhd.
Obergewölbe, nach oben abschließendes Gewölbe
Obergildemeister -- zwei oder vier gewählte oder vom Rat als Obergildemeister
eingesetzte Meister: ælderlǖde, mnd., Pl.: nhd. Älterleute, zwei oder vier gewählte oder vom
Rat als Obergildemeister eingesetzte Meister
Obergott«: ahd. pflihtgot* 1; tuomgot* 1, Obergott«: ahd. pflihtgot* 1; tuomgot* 1
Obergurt: übergurt, mhd., st. M.: nhd. Obergurt
Obergurt: surzengel, mhd., st. M.: nhd. Obergurt, Sattelgurt
oberhalb: obe (1), ob, mhd.., Adv.: nhd. oben, vorher, darüber, darauf, oberhalb, über; obe
(2), ob, mhd., Präp.: nhd. über, oberhalb, auf, oben an, an, bei, vor; obendige 2, mhd., Präp.:
nhd. oberhalb; obenthalp, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb, oben; obenwendic, mhd., Präp.:
nhd. oberhalb; oberenthalben, mhd., Adv.: nhd. oberhalb; oberenthalp (1) 2, mhd., Präp.: nhd.
oberhalb; oberenthalp (2) 3, mhd., Adv.: nhd. oberhalb, oben; oberhalbe, oberthalbe,
uberthalbe, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb; oberhalben, mhd., Adv.: nhd. oberhalb;
oberhalp (1) 19, mhd., Adv.: nhd. oberhalb, oben; oberhalp (2), mhd., Präp.: nhd. oberhalb;
obersÆt, mhd., Adv.: nhd. oberhalb; oberthalp, mhd., Präp.: nhd. oberhalb; oberunt, mhd.,
Adv.: nhd. oberhalb; obewendic, obewendec, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb; obwendic,
obwendec, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb
oberhalb: bobe, bobene, mhd., Adv., Präp.: nhd. oben, oberhalb; boben, bobene, bofen,
mhd., Präp.: nhd. über, über hinaus, oberhalb; bobene (1), boven, bofen*, mhd., Adv.: nhd.
oberhalb, über; bobenthalben, mhd., Adv., Präp.: nhd. oben, oberhalb; boven, bofen*, boben,
poben, mhd., Adv., Präp.: nhd. oben, oberhalb, über; dõbobene, mhd., Adv.: nhd. oberhalb,
darüber hinaus; darobe, dõ obe, dar obe, drobe, daob, darob, mhd., Adv.: nhd. darauf, oben,
oberhalb, darüber, dabei, darüberhinaus, worüber; dõüber* 82, dõ über, mhd., Adv.: nhd.
darüber, oberhalb, in dieser Angelegenheit, darüber hinaus, weiterhin, dagegen, entgegen,
worüber; enboben, enbobene, enboven, inboven, mhd., Präp., Adv.: nhd. oben, in der Höhe,
oberhalb, über
oberhalb: über (1), mhd., Präp.: nhd. über, hinüber, oberhalb, gegenüber, jenseits, für, bei,
hinsichtlich, in Bezug auf, über ... hinaus, innerhalb, von oben herab bis zu, an, nach, je nach,
während (Präp.), gegen, wegen, infolge, zu, wider, trotz
oberhalb -- stehen oberhalb: stõn (1), stÐn, stæn, mhd., an. V.: nhd. stehen, sich aufhalten,
dauern (V.) (1), sich an einer Stelle befinden, zur Seite stehen, stehen bleiben, still stehen,
zum Stehen kommen, Bestand haben, sein (V.), bleiben, werden, da stehen, sich verhalten
(V.), aussehen, passen, passen zu, zukommen, zusammenpassen, beharren, beruhen,
standhalten, bestehen, fortbestehen, gültig sein (V.), kosten (V.) (1), zu stehen kommen,
gelten, verpfändet sein (V.), zustehen, feststehen, festgesetzt sein (V.), lauten, besagen,
aufstehen von, bleiben bei, liegen, liegen auf, sich befinden, sich befinden an, sich stellen in,
beruhen auf, abhängen von, treten, sich erheben zu, stehen hinter, stecken in, erfüllt sein (V.)
von, leben in, sich richten nach, streben nach, sich wenden zu, stehen an, stehen oberhalb,
stehen über, da stehen ohne, sein (V.) ohne, stehen auf, sitzen auf, sitzen in, stehen bei, stehen
unter, absteigen von, aufstehen, gehen aus, gehen von, starren von, bedeckt sein (V.) mit,
auferstehen aus, treten vor, helfen gegen, bleiben in, bestimmt sein (V.) zu, bereit sein (V.) zu,
geeignet sein (V.) für, Anlass geben zu, sich richten auf, stehen zwischen, steigen, treten in,
stehen jenseits von, sich stellen, treten auf, fallen auf, sich verlassen (V.) auf, sich beziehen
auf, sein (V.) um, eintreten für, sich stellen gegen, sein (V.) lassen, beenden, aufhören mit,
aufgeben, auf sich beruhen lassen, gut stehen, schlecht stehen, ebenso stehen, gehen um, sich
verhalten (V.) mit, bestellt sein (V.) um
oberhalb: inboven, inbofen*, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb
oberhalb: bæven (2), bævene, boven, baven, mnd., Präp., Adv.: nhd. oben, oberhalb, über,
über hinaus, mehr als, außer, abgesehen von, trotz, gegen, wider; bævenwÐrdes,
bævenwÐrds, bovenwers, mnd., Adv.: nhd. »obenwärts«, oberhalb
oberhalb: idg. *upér, oberhalb: idg. *upér
oberhalb -- Wasserlauf oberhalb oder unterhalb einer Schleuse: slǖsevlÐt*, mnd.?, M.:
nhd. Wasserlauf oberhalb oder unterhalb einer Schleuse
oberhalb: up (2), uppe, mnd.?, Adv.: nhd. oben, oberhalb, auf, aufwärts, hinauf,
aufgestanden, aufrecht, aufgebrochen, unterwegs, offen, zu Ende, verbraucht, wenn nur,
insofern, weil; upper, mnd.?, Präp.: nhd. über, oberhalb
oberhalb: ahd. oba (1) 139; ubari 13; R.: oberhalb der Gürtellinie: ahd. ubarbruohhes*
1, oberhalb: ahd. oba (1) 139; ubari 13; R.: oberhalb der Gürtellinie: ahd. ubarbruohhes* 1
oberhalb: ae. ofer; onufan, oberhalb: ae. ofer; onufan
oberhalb: ævene (2), mnd., Präp.: nhd. oberhalb; ȫvest, ævest, mnd., Präp. (lokal): nhd.
»oberst«, oberhalb, oberhalb von etwas; R.: Abfluss des Wassers oberhalb einer Mühle:
ȫverval, ȫvervel, æverval, averval, overval, mnd., M.: nhd. Überfall, gewalttätiger Angriff,
Gewalttat, Bedrängung, Übervorteilung, Einschränkung der Rechte, Zulauf, Andrang, Fallen
(N.) der Früchte auf das Nachbargrundstück, Früchte die auf das Nachbargrundstück gefallen
sind, Stauanlage zur Regelung des Wasserflusses, Abfluss des Wassers oberhalb einer Mühle,
Überflutung durch einen Deichbruch, Verschlussvorrichtung an Toren bzw. Fenstern, uförmiger Haken, Fallriemen; R.: leerer Raum oberhalb der Erde: lucht (2), mnd., F.: nhd. Luft,
Luftraum, Atmosphäre, leerer Raum oberhalb der Erde, Geruch, Duft, Atemluft, Lebensluft,
bewegte Luft, Luftzug, Öffentlichkeit; luft, mnd., F.: nhd. Luft, Luftraum, Atmosphäre, leerer
Raum oberhalb der Erde, Geruch, Duft, Atemluft, Lebensluft, bewegte Luft, Luftzug,
Öffentlichkeit; R.: oberhalb des Sitzungssaales im Rathaus gelegener Raum: ȫverdörnse,
ȫverdörntze, æverdörnse, mnd., F.: nhd. oberhalb des Sitzungssaales im Rathaus gelegener
Raum; R.: oberhalb einer Örtlichkeit gelegener Teich: ȫverdÆk (2), æverdÆk, auerdÆk,
mnd., M.: nhd. oberhalb einer Örtlichkeit gelegener Teich; R.: oberhalb eines Ortes gelegene
Mühle: ȫvermȫle, ȫvermoele, oeuermohle, ævermȫle, mnd., F.: nhd. oberhalb eines Ortes
gelegene Mühle, am oberen Flussabschnitt gelegene Mühle; R.: oberhalb gelegen: ȫvere*,
ȫver, ²ver, æver, õver, mnd., Adj.: nhd. »obere«, äußere, ältere, oberhalb gelegen, höher
gelegen, am oberen Ende befindlich, höher stehend, hoch, überlegen (Adj.), mächtig,
übergeordnet, vorgesetzt, vornehm, einflussreich, alt?, vorrangig, wichtig, alles übertreffend,
übrig; R.: oberhalb von: ȫver, (1), over, ²ver, oever, æver, ower, oůer, õver*, aever, awer,
õfer, affer, Ðver, ewer, ȫvere, æber, mnd., Präp.: nhd. über, auf, bei, an, in, von, oberhalb von,
jenseits von, gegenüber von, zu, durch, vermittels, nach, über hinaus, vor, seit, während, für,
als, für die Dauer von, ... lang, bis über, über ... hin, über etwas hinweg, über ... hinaus, länger
als, im Verlauf von, hinüber, gegen, wider, pro, ... weit, insgesamt, insgesamt auf; R.:
oberhalb von etwas: ȫvest, ævest, mnd., Präp. (lokal): nhd. »oberst«, oberhalb, oberhalb von
etwas; R.: sich oberhalb von etwas befinden: ȫverwÐsen, æverwÐsen, mnd., V.: nhd. sich
oberhalb von etwas befinden, anwesend sein (V.), als Zeuge fungieren, sich über etwas
hinwegsetzen
Oberhand -- die Oberhand gewinnen: ahd. gimagÐn* 15; ubarmaganæn* 2?;
ubarmeginæn* 2?, Oberhand -- die Oberhand gewinnen: ahd. gimagÐn* 15; ubarmaganæn*
2?; ubarmeginæn* 2?
Oberhand -- vollständig die Oberhand behalten: durchoberen*, durchobern, mhd., sw.
V.: nhd. erhöhen, vollständig die Oberhand behalten
Oberhand: oberhant, obernhant, obernthant, mhd., st. F.: nhd. Oberhand, Übermacht,
Macht; R.: Oberhand haben: oberen, mhd., sw. V.: nhd. siegen über, Oberhand haben
Oberhand -- die Oberhand erlangen über: ȫverwÐgen, æverwÐgen, averwÐgen, mnd., st.
V.: nhd. überwiegen, schwerer sein (V.), ein Gewicht überschreiten, übertreffen, die
Oberhand erlangen über, besiegen, erwägen, betrachten, bedenken, überlegen (V.), in Betracht
ziehen, prüfen, beraten (V.), erfassen, begreifen, entscheiden
Oberhand -- Oberhand haben: ȫvermȫgen, ævermȫgen, auermȫgen, overmogen, mnd.,
sw. V.: nhd. überlegen (Adj.) sein (V.), Oberhand haben, stärker sein (V.), überwältigen
Oberhand -- Oberhand bekommend: ȫverhÐrich, æverhÐrich, averhÐrich, ȫverhȫrich,
mnd., Adj.: nhd. gewaltig, sehr groß, übermächtig, nicht beherrschbar, Oberhand bekommend,
siegreich
Oberhand: überhanc, mhd., st. M.: nhd. Überhang, über eine Grundstücksgrenze bzw. ein
Haus Hinausragendes, Umhang, Überhang von Obstbäumen, Übergewicht, Oberhand,
Überbau; überhant, mhd., st. F.: nhd. »Überhand«, Oberhand, Übermacht; überkraft, mhd., st.
F.: nhd. überlegene Kraft, übermächtige Kraft, Übermacht, Stärke, Macht, Überlegenheit,
Heftigkeit, Fülle, Übermaß, Oberhand, Überfülle; übernthant, überthant, mhd., st. F.: nhd.
Oberhand, Übermacht, Macht; R.: die Oberhand behalten: überkomen (1), überkumen,
überquemen, über komen, mhd., st. V.: nhd. »überkommen (V.)«, hinüberkommen,
hinübergelangen, hinüberfahren, überlaufen (V.), den Vorzug haben, die Oberhand behalten,
verhandeln, verabreden, übereinkommen, kommen über, hinauskommen über, gelangen zu,
gewinnen, in die Gewalt kommen, überfallen (V.), zuvorkommen, übertreffen, bezwingen,
bestechen, vereinbaren, überwinden, überführen, veranlassen, besiegen, hintergehen,
überreden, überzeugen, bringen zu, überstehen, bewältigen, verschmerzen, befreien aus,
verwinden, vermögen zu, überweisen; R.: die Oberhand gewinnen: übervrÆen, überfrÆen*,
mhd., sw. V.: nhd. die Oberhand gewinnen, werben um; R.: Oberhand behalten: vüretreffen*,
vürtreffen, vür treffen, fürtreffen*, mhd., st. V.: nhd. »fürtreffen«, Oberhand behalten
Oberhand behalten (V.): ȫverwinnen, ȫverwinden, æverwinnen, æverwinden, averwinnen,
afferwinnen, mnd., st. V.: nhd. besiegen, im Kampf gewinnen, in kriegerischen
Auseinandersetzung siegen, überwältigen, untertan machen, Oberhand behalten (V.), im
Disputieren überwinden, widerlegen, sich über etwas hinwegsetzen, überwinden,
Eigenschaften überwinden, Zustände überwinden, beseitigen, wirkungslos machen, sich
erfolgreich behaupten, widerstehen, verwinden, verschmerzen, überstehen, übertreffen,
vorherrschen überwiegen, beweisen, bei gerichtlicher Auseinandersetzung beweisen,
überführen, einer Straftat überführen, ordentliches Gerichtsverfahren durchführen
Oberhand: hÐrschoppÆe, herschoppie, hÐrschuppie, hÐrschuppige, hÐrschapie,
hÐrschappie, hÐrschæpÆe, mnd., F., N.: nhd. Herrschaft, Herrschaftsrecht, Macht,
Oberhand, Herrschaftsgebiet, Freiherrschaft, Landbezirk; R.: die Oberhand haben:
hÐrschoppen, hÐrschuppen, hÐrschappen, hÐrschæpen, mnd., sw. V.: nhd. herrschen, die
Herrschaft führen, regieren, beherrschen, die Oberhand haben, herrlich leben, herrlich feiern,
in Fröhlichkeit leben
Oberhand: overenhant, aberenhant, ævernhant, mnd., F.: nhd. Oberhand, Übermacht;
ȫverhant, æverhant, averhant, ²uerhant, åuerhant, overhant mnd., F.: nhd. Oberhand,
Übermacht
Oberhand -- die Oberhand behalten: gedingen (2), mhd., sw. V.: nhd. Vereinbarungen
treffen, einstellen, in Dienst nehmen, übertragen (V.), Lehen übertragen (V.), sein Recht
durchsetzen, eine Sache behaupten, die Oberhand behalten, ausharren, unterhandeln,
bestehen, standhalten, sich behaupten, nützen, verhandeln mit
Oberhand -- Oberhand gewinnen über: geoberen, goberen, geobern, mhd., sw. V.: nhd.
übrig bleiben, durchsetzen, erreichen, Oberhand gewinnen über
Oberhand -- die Oberhand erlangen: ȫverwelden, ȫverwolden, æverwelden, averwelden,
mnd., sw. V.: nhd. überwältigen, vergewaltigen, Gewalt zufügen, tätlich angreifen, in seine
Gewalt bringen, die Oberhand erlangen; ȫverweldigen, ȫverwoldigen, æverweldigen,
averweldigen, mnd., sw. V.: nhd. Gewalt zufügen, tätlich angreifen, in seine Gewalt bringen,
überwältigen, die Oberhand erlangen
Oberhaupt: ahd. hÐrtuom 86; houbit (1) 203, Oberhaupt: ahd. hÐrtuom 86; houbit (1) 203
Oberhaupt: ȫverhÐre, ȫverhÐr, ȫverherre, ȫverher, overhêre, æverhÐre, æverher,
averhÐre, averhÐr, mnd., M.: nhd. Oberherr, Vorgesetzter, Oberlehnsherr, Herrscher,
Dienstherr, Oberhaupt, Schutzherr, Gerichtsherr; prinse, prince, prins, prinß, prinz, printz,
printzs, primse, mnd., sw. M.: nhd. »Prinz«, Fürst, Herrscher, Landesherr, Vorgesetzter,
wichtigster Mann, Erster, Vornehmster, Anführer, Oberhaupt, Spitze (Bedeutung örtlich
beschränkt); R.: Oberhaupt der orthodoxen Kirche: põwes (1), pauwes, põves, põfs, pavs,
põwest, pauwest, põvest, põwst, põfst, pavst, põs, pais, mnd., M.: nhd. Papst, Oberhaupt der
römisch-katholischen Kirche, Oberhaupt der orthodoxen Kirche, Patriarch, Oberhaupt einer
niederchristlichen Religionsgemeinschaft; R.: Oberhaupt der römischen Kirche: põpe, põp,
paffe, mnd., sw. M.: nhd. Pfaffe, Geistlicher, christlicher Geistlicher, Priester, Weltgeistlicher,
Oberhaupt der römischen Kirche, Papst, Kanzleibediensteter, Notar, Schreiber, Taufpate,
Patenonkel; R.: Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche: põwes (1), pauwes, põves, põfs,
pavs, põwest, pauwest, põvest, põwst, põfst, pavst, põs, pais, mnd., M.: nhd. Papst, Oberhaupt
der römisch-katholischen Kirche, Oberhaupt der orthodoxen Kirche, Patriarch, Oberhaupt
einer niederchristlichen Religionsgemeinschaft; põwesvõder, põwestvõder, mnd., M.: nhd.
»Papstvater«, Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, Papst; R.: Oberhaupt einer
niederchristlichen Religionsgemeinschaft: põwes (1), pauwes, põves, põfs, pavs, põwest,
pauwest, põvest, põwst, põfst, pavst, põs, pais, mnd., M.: nhd. Papst, Oberhaupt der römischkatholischen Kirche, Oberhaupt der orthodoxen Kirche, Patriarch, Oberhaupt einer
niederchristlichen Religionsgemeinschaft
Oberhaupt: wÆsÏre, wÆser, mhd., st. M.: nhd. »Weiser« (M.) (2), Führer, Anführer,
Oberhaupt, Vorgesetzter, Lehrer, Beiständer, Zeigefinger; wÆse (2), mhd., sw. M.: nhd.
»Weiser« (M.) (2), Führer, Anführer, Oberhaupt; wÆsel (1), mhd., st. M.: nhd. »Weisel«,
Führer, Anführer, Oberhaupt, Bienenkönigin
Oberhaupt: houbet (1), houbt, houpt, höubet, hæbet, mhd., st. N.: nhd. Haupt, Kopf, Spitze,
Anfang, Beginn, Oberstes, Äußerstes, Oberhaupt, Hauptstadt, Ursprung, Stück, Ende;
houbethÐrre*, houbetherre, houptherre, mhd., sw. M.: nhd. »Hauptherr«, Hauptmann,
Anführer, Oberhaupt, Aufseher; R.: Oberhaupt der armenischen Kirche: katolicæ, mhd., sw.
M., st. M.: nhd. Katholikus, Oberhaupt der armenischen Kirche
Oberhaupt: meister, mÐster, mõster, mhd., st. M.: nhd. Meister, Lehrer, Magister,
Schullehrer, Gelehrter, Philosoph, Arzt, Doktor, Schöpfer (M.) (2), Rechtsgelehrter, Dichter,
Verfasser, Urheber, Künstler, Baumeister, Gewährsmann, Handwerksmeister, Anführer,
vorgesetzter Apostel, Kirchenvater, Gemeindevorstand, Bürgermeister, Stadtmeister, Herr,
Gebieter, Oberhaupt, Führer, Aufseher, Vorsteher, Beherrscher, Besitzer, Eigentümer, Papst,
Autorität; orthabe, orthap, mhd., sw. M.: nhd. »Orthabe«, Spitze, Schöpfer (M.) (2), Urheber,
Herrscher, Anführer, Oberhaupt
Oberhaupt: bewarÏre, mhd., st. M.: nhd. »Bewahrer«, Oberhaupt
Oberhaupt -- religiöses Oberhaupt: rihtÏre, rihtõre, rihter, mhd., st. M.: nhd. Lenker,
Ordner, Oberherr, Richter, Gerichtsherr, Schiedsrichter, Herrscher, Schirmherr, Vogt,
Vorsteher, Wahrer, Scharfrichter, Pedell, religiöses Oberhaupt, Papst
Oberhaupt: überhoubet (1), mhd., st. N.: nhd. Oberhaupt
Oberhaupt: upperman, mnd.?, M.: nhd. vornehmer Mann, Oberhaupt
Oberhaupt: as. ovarhôvdio* 2, Oberhaupt: as. ovarhôvdio* 2
Oberhaupt: hȫvenhȫvet, mnd., N.: nhd. Oberhaupt, oberster Anführer; hȫvet, hævet, hæft,
hoevet, hoyvet, hoeft, mnd., N.: nhd. Haupt, Kopf, Meinung, Spitze, vorderer Teil, Spitze
eines Deiches, Ecke eines Deiches, Spitze eines Dammes, Brückenkopf, Nagelkopf, einzelnes
Stück Vieh, hölzernes Gerät zur Verfertigung starker Taue, Blütenkopf, Säulenkapitell,
vorspringendes Stück, Landnase, Landvorsprung, Vorgebirge, Brückenkopf, Flachsbüschel,
Holzkegel, Seilerlehre, Block einer Winde, Oberhaupt, Obrigkeit, Leiter (M.),
Geschäftsführer, Vorstand, Führer, Kriegsherr, Anführer, Rädelsführer, Vorort, führende
Stadt
Oberhaupt: an. yfirmaŒr, Oberhaupt: an. yfirmaŒr
Oberhaupt: ae. béaggiefa, Oberhaupt: ae. béaggiefa
Oberhaupts -- zur Wahl eines Oberhaupts berechtigter Fürst oder Ratsherr: kȫrehÐre,
kȫrhÐre, kohrhÐre, kurhÐre, mnd., M.: nhd. Wähler, zur Wahl eines Oberhaupts berechtigter
Fürst oder Ratsherr, Wahlmann, Kurfürst, Untersucher, Prüfer
Oberhefe: gest, gehst, geest, gÐst, jest, jast, mnd., M.: nhd. Hefe, Gest, Schmutz, Oberhefe
Oberhemd: borst (1), brust, bruste, mnd., F.: nhd. Brust, Busen, Brustharnisch, den
Oberkörper bedeckendes Kleidungsstück, Oberhemd, Brustlatz, Mieder
Oberhemd: kittel, kitel, mhd., st. M.: nhd. Kittel, Bauernkittel, Oberhemd
Oberhemd: ahd. ubarhemidi* 1; R.: tunikaartiges Oberhemd: ahd. ubarrukki* 2,
Oberhemd: ahd. ubarhemidi* 1; R.: tunikaartiges Oberhemd: ahd. ubarrukki* 2
Oberhemd: oberhemede, mhd., st. N.: nhd. Oberhemd
Oberhemd: überhemede, mhd., st. N.: nhd. »Überhemd«, Oberhemd
Oberherr: rihtÏre, rihtõre, rihter, mhd., st. M.: nhd. Lenker, Ordner, Oberherr, Richter,
Gerichtsherr, Schiedsrichter, Herrscher, Schirmherr, Vogt, Vorsteher, Wahrer, Scharfrichter,
Pedell, religiöses Oberhaupt, Papst
Oberherr: ȫverhÐre, ȫverhÐr, ȫverherre, ȫverher, overhêre, æverhÐre, æverher, averhÐre,
averhÐr, mnd., M.: nhd. Oberherr, Vorgesetzter, Oberlehnsherr, Herrscher, Dienstherr,
Oberhaupt, Schutzherr, Gerichtsherr
Oberherr: oberhÐrre, oberherre, mhd., sw. M.: nhd. Oberherr, Lehnsherr
Oberherr: upperhÐre, mnd.?, M.: nhd. Oberherr
Oberherr: staf, stõf, stef, mnd., M.: nhd. Stab, Stock, Ast, Zweig, Stab aus Holz oder Metall
als Handelsware, Stabholz, Daubenholz, Stabeisen, Pfosten, Stütze, Stützstock, Blindenstock,
Wanderstock, Pilgerstock, Bettelstab, Springstock, Steckenpferd, Hirtenstab, Bischofsstab,
Fassdaube, Schaltstange, Ruderstange, Knüppel, Prügel, Stab als Symbol geistlicher Gewalt,
Bischofsstab, Zepter, Oberherr, Herrscher
Oberherr: hÐrschop (1), herschop, herschap, herschup, herschop, herschopt, herschupt,
mnd., F., N.: nhd. Herrschaft, Herrscheramt, Herrscherwürde, Königtum, Herrenrang,
Herrenstand, Herrschergewalt, fürstliche Herrschaft, Lehnsherrschaft, Regierung, Macht,
Inhaber der Herrschaftsgewalt, Herrscher, Oberherr, Landesherr, Herrscherhaus,
Oberherrlichkeit, Oberaufsicht, Lehnsherrschaft, Herrenleute, Heer von Rittern, territoriales
Gebiet, Herrlichkeit, Pracht, Herrschaftsbereich, Gebiet eines Herrschers, Gebiet eines Herrn,
Fürstentum, Herrlichkeit, Pracht, Fülle, Menge
Oberherrlichkeit: hÐrschop (1), herschop, herschap, herschup, herschop, herschopt,
herschupt, mnd., F., N.: nhd. Herrschaft, Herrscheramt, Herrscherwürde, Königtum,
Herrenrang, Herrenstand, Herrschergewalt, fürstliche Herrschaft, Lehnsherrschaft, Regierung,
Macht, Inhaber der Herrschaftsgewalt, Herrscher, Oberherr, Landesherr, Herrscherhaus,
Oberherrlichkeit, Oberaufsicht, Lehnsherrschaft, Herrenleute, Heer von Rittern, territoriales
Gebiet, Herrlichkeit, Pracht, Herrschaftsbereich, Gebiet eines Herrschers, Gebiet eines Herrn,
Fürstentum, Herrlichkeit, Pracht, Fülle, Menge
Oberherrschaft: an. yfirvald, Oberherrschaft: an. yfirvald
Oberherrschaft: ahd. anawaltida* 6, Oberherrschaft: ahd. anawaltida* 6
Oberherrschaft«: ȫverhÐrschop, æverhÐrschop, mnd., F.: nhd. »Oberherrschaft«,
Obrigkeit, Lehnsherr, Dienstherr
Oberherrscher -- russischer Oberherrscher: grætvörste, mnd., M.: nhd. Großfürst,
russischer Oberherrscher
Oberhimmel«: oberhimel, mhd., st. M.: nhd. »Oberhimmel«, Fixstern, Firmament
Oberhirte: schõpmÐster, schõpmeister, mnd., M.: nhd. »Schafmeister«, Oberhirte,
Vorsteher eines Schäferhofes
Oberhirte: prÆncipõlhÐrde, prÆncipõlheirde, mnd., M.: nhd. »Prinzipalhirte«, Oberhirte
Oberhof -- freier Oberhof: sõdelhof, sÐdelhof, seddelhof, mnd., M.: nhd. Salhof, Sattelhof,
Herrenhof, freier Oberhof
Oberhof -- gerichtlicher Oberhof: hȫvetstat, mnd., F.: nhd. Hauptstadt, große Stadt,
wichtige Stadt, Vorort der Hanse, Residenz, gerichtlicher Oberhof
Oberhof: ȫverhof, æverhof, overhof, mnd., M.: nhd. Oberhof, Herrenhof, abgabefreies Gut
Oberhofmeisterin -- Oberhofmeisterin an einem fürstlichen Hofe: æltvrouwe, altvrouwe,
mnd., F.: nhd. Oberhofmeisterin an einem fürstlichen Hofe
Oberhoheitsrecht: hÐrlÆchheit*, hÐrlicheit, mhd., st. F.: nhd. »Herrlichheit«,
Oberhoheitsrecht, Herrlichkeit, Pracht
Oberhohheit: hæchhÐrschop, hachhÐrschop, mnd., F., N.: nhd. Oberhohheit
Oberholz: upholt, mnd.?, N.: nhd. Oberholz, Pollholz, Baumast
Oberin -- Oberin eines Beginenkonvents: mÐsterinne*, meysterinne, mesterinne,
meisterinne, mnd., F.: nhd. Meisterin, Beherrscherin, Frau die Hervorragendes leistet,
Lehrerin, Oberin einer sozialen Einrichtung oder eines Gästehauses, Oberin eines
Beginenkonvents
Oberin -- Oberin einer kirchlichen Einrichtung oder eines Hospitals oder eines
Beginenhofes: mÐsterische*, meystersche, mestersche, meistersche, mnd., F.: nhd.
Meisterin, Verwalterin, Oberin einer kirchlichen Einrichtung oder eines Hospitals oder eines
Beginenhofes
Oberin -- Oberin einer geistlichen Anstalt: mæder (1), moeder, moyder, muoder, mȫder,
mnd., F.: nhd. Mutter, Gebärmutter, Mutterpferd, Stute, Muttertier, Maria als Mutter Christi,
Eva als Mutter, Ursprung, Ursache, Vorsteherin, Oberin einer geistlichen Anstalt
Oberin: vȫrÏrische*, vȫrersche, mnd., F.: nhd. Führerin, Oberin
Oberin -- Oberin einer sozialen Einrichtung oder eines Gästehauses: mÐsterinne*,
meysterinne, mesterinne, meisterinne, mnd., F.: nhd. Meisterin, Beherrscherin, Frau die
Hervorragendes leistet, Lehrerin, Oberin einer sozialen Einrichtung oder eines Gästehauses,
Oberin eines Beginenkonvents
oberirdische -- oberirdische Pflanzenteile der Rüben aus denen der Rübsamen
gewonnen wird: rȫvestræ, mnd., F.: nhd. oberirdische Pflanzenteile der Rüben aus denen
der Rübsamen gewonnen wird
oberirdischer -- oberirdischer Teil einer Pumpe: pumpe, pompe, mnd., F.: nhd. Pumpe,
oberirdischer Teil einer Pumpe, Pumpenbaum, Lenzpumpe zum Auspumpen des
Schiffsrumpfes, hölzernes Rohr einer Wasserleitung, Durchlassrohr; pumpenholt, mnd., N.:
nhd. »Pumpenholz«, oberirdischer Teil einer Pumpe, hölzernes Rohr einer Wasserleitung,
Pumpenbaum
Oberitalien: LombardÆe, LumbardÆe, LomberdÆe, Lomberdige, mnd., ON: nhd.
Lombardei, Oberitalien, karolingisches Königreich Italien, allgemein für ein fremdes Land
mit anderen Sitten
Oberkämmerer: kõmermÐster, kõmermÐister, mnd., M.: nhd. »Kammermeister«,
Oberkämmerer, Ratsherr für die Verwaltung der städtischen Finanzen, Kämmereiherr,
Verwalter fürstlicher Vermögenswerte, Schatzmeister, Rentmeister
Oberkante -- Oberkante eines Bootes: an. rÆp, Oberkante -- Oberkante eines Bootes: an.
rÆp
Oberkleid: afries. hreklÆn*, Oberkleid: afries. hreklÆn*
Oberkleid: an. h‡kull, vesl
Oberkleid: überkleit, mhd., st. N.: nhd. »Überkleid«, Oberkleid, Obergewand
Oberkleid: as. dr’mbil* 1; ærõl 2; ovarskôthi* 1, Oberkleid: as. dr’mbil* 1; ærõl 2;
ovarskôthi* 1
Oberkleid: kütze, mhd., st. F.: nhd. Kleid, Oberkleid, Rock; R.: langes Oberkleid ohne
Ärmel: garnasch, garnatsch, mhd., st. F.: nhd. langes Oberkleid ohne Ärmel
Oberkleid: ahd. rõginna* 1; tuohhil* 12; ubarsloufi* 1; R.: breites Oberkleid: ahd. ærõl
6; R.: grobes Oberkleid: ahd. kozza* (1) 1, Oberkleid: ahd. rõginna* 1; tuohhil* 12;
ubarsloufi* 1; R.: breites Oberkleid: ahd. ærõl 6; R.: grobes Oberkleid: ahd. kozza* (1) 1
Oberkleid aus Leinen (N.): lõkeneswambois*, lõkenswams, mnd., N.: nhd. Oberkleid aus
Leinen (N.)
Oberkleid: warkus, mhd., st. M., st. N.: nhd. Oberkleid, Brustgewand, Oberrock, Jacke,
Joppe; R.: über den Panzer gezogenes Oberkleid: wõfenroc, wõpenroc, mhd., st. M.: nhd.
Waffenrock, über den Panzer gezogenes Oberkleid
Oberkleid -- mit einem langen Oberkleid versehener Narr: kapnarre*, kapnar, mnd., M.:
nhd. närrischer Kuttenträger, mit einem langen Oberkleid versehener Narr, mit einem langen
Oberkleid versehener Mönch
Oberkleid: got. snaga* 5, Oberkleid: got. snaga* 5
Oberkleid -- langes Oberkleid ohne Ärmel: garnei, garney, mnd., N.: nhd. ein
Kleidungsstück, ärmelloses Oberkleid, langes Oberkleid ohne Ärmel
Oberkleid -- mit einem langen Oberkleid versehener Mönch: kapnarre*, kapnar, mnd.,
M.: nhd. närrischer Kuttenträger, mit einem langen Oberkleid versehener Narr, mit einem
langen Oberkleid versehener Mönch
Oberkleid: suckenÆe, suggenÆe, sukenÆe, suknÆ, mhd., st. F., sw. F.: nhd.
Kleidungsstück für Frauen und Männer das über dem Rock und unter dem Mantel getragen
wurde, Oberkleid; R.: Oberkleid der Männer und Frauen: surkæt, mhd., st. N., M.: nhd.
»Surkot«, Oberkleid der Männer und Frauen, Überrock, Schleppe; surtæt, mhd., st. N., M.:
nhd. »Surtout«, Oberkleid der Männer und Frauen, Schleppe
Oberkleid: rok, roch, mnd., M.: nhd. »Rock«, Kleidungsstück für Männer und Frauen,
Oberkleid, liturgisches Obergewand, Rochett, Hülle (Bedeutung örtlich beschränkt); surkelt,
mnd., N.: nhd. Oberkleid; R.: langes Oberkleid: schðve, schuwe, mnd., F.: nhd. Schaube,
langes Oberkleid; R.: langes Oberkleid mit aufgeschlitzten Ärmeln: sorkot, sorkæt, sarkæt,
sorkæte, sorkote, sorkte, mnd., M.: nhd. langes Oberkleid mit aufgeschlitzten Ärmeln, weites
Obergewand; R.: Oberkleid aus Wolle: saienesrok*, saiensrok, mnd.?, M.: nhd. Oberkleid aus
Wolle; saienrok, saigenrok, zaienrok, mnd., M.: nhd. Oberkleid aus Wolle; R.: über der
Rüstung getragenes Oberkleid: rennerok, mnd., M.: nhd. »Rennrock«, über der Rüstung
getragenes Oberkleid, Waffenrock
Oberkleid -- ärmelloses Oberkleid: garnei, garney, mnd., N.: nhd. ein Kleidungsstück,
ärmelloses Oberkleid, langes Oberkleid ohne Ärmel
Oberkleid -- langes Oberkleid das auch den Kopf bedecken kann: kappe, kap, mnd., F.:
nhd. Mantel, Kapuze, großer Mantel mit Kapuze, Umhängemantel, Fuhrmannsmantel,
Reisemantel, Überhang für das Pferd, Schabracke, Kappe, langes Oberkleid das auch den
Kopf bedecken kann, Mönchsgewand, Kutte, Kopfbedeckung, Narrenkappe, geschmückter
Priestermantel für bestimmte Anlässe, Kennzeichen des Klostergeistlichen, Kuttenträger,
Narrentracht, Buchbeschlag an den Ecken des Einbands?
Oberkleid«: oberkleit, mhd., st. N.: nhd. »Oberkleid«, Obergewand, Oberkleidung,
Bettdecke
Oberkleidchen -- ärmelloses Oberkleidchen: garneiken*, garneyken, mnd., N.: nhd.
Kleidungsstückchen, ärmelloses Oberkleidchen
Oberkleidung: obergewant, mhd., st. N.: nhd. Obergewand, Oberkleidung, Bettdecke;
oberkleit, mhd., st. N.: nhd. »Oberkleid«, Obergewand, Oberkleidung, Bettdecke
Oberknecht: bðwknecht, bðweknecht*, bðknecht, mnd., M.: nhd. Bauknecht, Baumeister,
Oberknecht, Ackerknecht, Bauarbeiter
Oberknecht: meisterkneht, mhd., st. M.: nhd. »Meisterknecht«, Oberknecht, Geselle
Oberknecht: hovemeister, hofemeister*, hofmeister, mhd., st. M.: nhd. Hofmeister,
fürstlicher Hofbeamter, Verwalter eines klösterlichen Wirtschaftshofes, Aufseher über die
Hofdienerschaft, Aufseher über den Hofhalt, Hofaufseher, Oberknecht
Oberknecht: bðmeister, mhd., st. M.: nhd. Baumeister, Bauleiter, Oberknecht,
Baugerichtsbeisitzer, städtischer Rentmeister, Finanzbevollmächtiger, Hofverwalter,
Burgvorsteher, Hilfsbeamter
Oberkoch: mÐsterkok*, meysterkok, mnd., M.: nhd. »Meisterkoch«, Oberkoch,
Küchenmeister
Oberkoch: kȫkemÐster, kȫkemeister, kȫkmÐster, kockmÐster, mnd., M.: nhd.
Küchenmeister, Oberkoch, Meisterkoch, Aufsichtsbeamter über das Verpflegungswesen im
fürstlichen oder klösterlichen oder städtischen Haushalt
Oberkoch: kuchelmeister 8 und häufiger?, mhd., st. M.: nhd. »Kuchelmeister«,
Küchenmeister, Oberkoch, Hofkoch; küchenmeister, kuchenmeister, mhd., st. M.: nhd.
Küchenmeister, Oberkoch, Vorsteher der Köche, Hofkoch
Oberkoch: meisterkoch, mhd., st. M.: nhd. »Meisterkoch«, Oberkoch
Oberkollege: ȫvernæt*, overnæt, mnd.?, M.: nhd. Obergenosse, Oberkollege
Oberkörper -- kurzer Pelz der den Oberkörper deckt: borstpels*, brustpels, mnd., M.:
nhd. Brustpelz, kurzer Pelz der den Oberkörper deckt
Oberkörper -- den Oberkörper deckendes Kleidungsstück: borststücke, borstücke, mnd.,
N.: nhd. »Bruststück«, den Oberkörper deckendes Kleidungsstück, Leibchen, Mieder,
Brustharnisch, Bruststück vom Ochsen, Bruststück vom Fleisch
Oberkörper -- den Oberkörper bedeckendes Kleidungsstück: borst (1), brust, bruste,
mnd., F.: nhd. Brust, Busen, Brustharnisch, den Oberkörper bedeckendes Kleidungsstück,
Oberhemd, Brustlatz, Mieder; borstwambois*, borstwammes, borstwams, mnd., N.: nhd.
»Brustwams«, den Oberkörper bedeckendes Kleidungsstück, Futterhemd, Wams, Weste,
Leibchen, Jacke
Oberkörper -- Ärmel eines den Oberkörper bedeckendes Kleidungsstücks:
borstwamboismouwe*, borstwammesmouwe, borstwamsmouwe, mnd., N.: nhd. Ärmel des
Brustwamses, Ärmel eines den Oberkörper bedeckendes Kleidungsstücks
Oberkörper -- mit gebeugtem Oberkörper: an. herŒilðtr, Oberkörper -- mit gebeugtem
Oberkörper: an. herŒilðtr
Oberkörper -- weibliches Kleidungsstück für den Oberkörper: lÆfstücke, lÆfstück,
mnd., N.: nhd. weibliches Kleidungsstück für den Oberkörper, Leibchen, Mieder, Jacke
Oberkörper -- Bekleidungsstück für den Oberkörper: ȫverlÆf, æverlÆf, mnd., N.: nhd.
Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper, Oberteil eines Bekleidungsstückes,
Brustrock, Leibchen; ȫverlÆvesrok, æverlÆvesrok, mnd., M.: nhd. »Oberleibsrock«,
Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper, kurze Jacke
Oberkörper -- den Oberkörper bedeckendes Untergewand: lÆfrock, mnd., M.: nhd.
»Leibrock«, den Oberkörper bedeckendes Untergewand, Schulterkleid
Oberkörper -- Hals und Oberkörper schützender Teil der Rüstung: halsberc, halsperc,
mhd., st. M.: nhd. »Halsberge«, Hals und Oberkörper schützender Teil der Rüstung, Teil der
Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt, Rüstungsteil, Rüstung,
Brustharnisch, Harnisch, Panzerhemd, Krieger
Oberkörper -- Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt:
halsberc, halsperc, mhd., st. M.: nhd. »Halsberge«, Hals und Oberkörper schützender Teil der
Rüstung, Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt, Rüstungsteil,
Rüstung, Brustharnisch, Harnisch, Panzerhemd, Krieger; halsberge, halperge, mhd., st. F.:
nhd. »Halsberge«, Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt,
Rüstungsteil, Krieger
Oberkörper -- Überbekleidung die den Oberkörper bedeckt: koller (1), köller, kolder,
kollert, mnd., M.: nhd. Überbekleidung die den Oberkörper bedeckt, großer Überfallkragen,
Wams, Jacke
Oberkörpers -- Bekleidung des Oberkörpers: borstlÆf, mnd., N.: nhd. Bekleidung des
Oberkörpers, Jacke, Leibchen, Mieder
Oberkörpers -- modische Bekleidung des Oberkörpers: lÆfjacke, mnd., F.: nhd.
»Leibjacke«, modische Bekleidung des Oberkörpers
Oberküster«: oberkuster 1, mhd., st. M.: nhd. »Oberküster«
Oberland: überlant, mhd., st. N.: nhd. »Überland«, Oberland, Himmel, lediges Gut, lediges
Feld
Oberland -- Angehöriger der Sekte der Gottesfreunde im Oberland: gotesvriunt,
gotzvriunt, gotesfriunt*, mhd., st. M.: nhd. Gottesfreund, Angehöriger der Sekte der
Gottesfreunde im Oberland
Oberland: oberlant, mhd., st. N.: nhd. Oberland, höheres Land, Oberdeutschland,
Süddeutschland, Oberbayern, Oberschwaben, Himmel
Oberland«: upperlant, mnd.?, N.: nhd. »Oberland«, Land über dem Wind
Oberländer: oberlendÏre*, oberlender, mhd., st. M.: nhd. Bewohner des Oberlandes,
Oberländer, Süddeutscher, Himmelsbewohner
Oberländer«: ȫverlendÏre*, ȫverlender, oeverlender, æverlender, mnd., M.: nhd.
»Oberländer«, Oberdeutscher, nicht Einheimischer, Binnenländer
Oberlandes -- Bewohner des Oberlandes: oberlendÏre*, oberlender, mhd., st. M.: nhd.
Bewohner des Oberlandes, Oberländer, Süddeutscher, Himmelsbewohner
oberländisch: ȫverlendisch (1), æverlendisch, averlendisch, ȫverlendesch, ȫverlendesk,
ȫverlentsch, ȫverlents, ȫverlensch, ȫverlandesch, overlendisch, mnd., Adj.: nhd.
oberländisch, oberdeutsch, nicht einheimisch, binnenländisch, hochdeutsch
oberländisch: oberlendisch, mhd., Adj.: nhd. oberländisch, überirdisch
Oberlauf -- Oberlauf eines Gewässers: ȫverdÐl, ȫverdÐil, æverdÐl, æverdÐil, mnd., N.:
nhd. »Oberteil«, oberer Teil eines Gegenstandes, Oberlauf eines Gewässers, Rest
Oberlauf: kæbrügge, kobrugge, mnd., F.: nhd. Kuhbrücke, Decksaufbau, Oberlauf,
Oberverdeck, eine Art niedriger Brücke auf Schiffen, auf dem Schiffsdeck errichtetes Gerüst
Oberleder -- Oberleder für Schuhe: ȫverledder, æverledder, overledder mnd., N.: nhd.
Oberleder für Schuhe
Oberleder: ahd. ? ubarskuohi* 1, Oberleder: ahd. ? ubarskuohi* 1
Oberleder -- Schuh dessen Oberleder über dem Spann in eine Klappe verlängert ist:
klapschæ, mnd., M.: nhd. »Klappschuh«, Schuh dessen Oberleder über dem Spann in eine
Klappe verlängert ist
Oberleder -- Oberleder des Schuhs: ȫverstæte, æverstæte, mnd., M.: nhd. Oberleder des
Schuhs
Oberleder: võlledder*, võllÐder, mnd., Sb.: nhd. Fahlleder, Oberleder
Oberlehnsherr: ȫverhÐre, ȫverhÐr, ȫverherre, ȫverher, overhêre, æverhÐre, æverher,
averhÐre, averhÐr, mnd., M.: nhd. Oberherr, Vorgesetzter, Oberlehnsherr, Herrscher,
Dienstherr, Oberhaupt, Schutzherr, Gerichtsherr
Oberlehrer: ȫvermÐster, ȫvermeister, ȫvermeyster, ævermeister, overmÐster, mnd., M.:
nhd. Vorgesetzter, Gebieter, Oberlehrer, Hauptlehrer, Lehrer in herausgehobener Stellung
Oberleibsrock«: ȫverlÆvesrok, æverlÆvesrok, mnd., M.: nhd. »Oberleibsrock«,
Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper, kurze Jacke
Oberlicht«: ȫverlicht*, ȫverlücht, æverlücht, auerlücht, mnd., F.: nhd. »Oberlicht«, oberer
Teil eines Fensters, Fenster im oberen Teil einer Tür oder einer Wand
Oberlid: ahd. brõwa 14, Oberlid: ahd. brõwa 14
Oberlippe: übermunt, mhd., st. M.: nhd. »Übermund«, Oberlippe; vlans, flans*, mhd., st.
M.: nhd. Mund (M.), Maul, verzerrtes Maul, Oberlippe
Oberlippe -- Barthaar an der Oberlippe: gran, mnd.?, F.: nhd. Ährenspitze, Granne,
Barthaar an der Oberlippe
Oberlippe: ȫverlippe, æverlippe, mnd., F.: nhd. Oberlippe
Obermann«: oberman, mhd., st. M.: nhd. »Obermann«, Obmann, oberster Schiedsmann,
Schiedsmann, Richter
Obermatrose: hȫvetbætesman*, hȫvetbæsman, mnd., M.: nhd. »Hauptbootsmann«,
Obermatrose, Vorgesetzter der Matrosen
Obermeister -- Obermeister der Kaufleute und Handwerksgilden: ælderman, alderman,
elderman, mnd., M.: nhd. Ältermann, Vorsteher einer Vereinigung, Obermeister der Kaufleute
und Handwerksgilden, Sprecher der unorganisierten Bürgerschaft (Bedeutung örtlich
beschränkt), Aufseher über die Balge als städtischen Abflusskanal in Bremen,
Stadtverordneter, Bürgermeister in Berlin-Köln?, Vorsteher einer kirchlichen Einrichtung,
Kirchenältester, Leiter (M.) einer geistlichen Bruderschaft oder eines Spitals
Oberpart«: oberpart, mhd., st. M.: nhd. »Oberpart«, engerer Rat in Köln
Oberpforte: oberpforte*, oberphorte, mhd., sw. F.: nhd. Oberpforte
Oberpfosten«: ȫverpost, æverpost, mnd., M.: nhd. »Oberpfosten«, oberer Querpfosten einer
Tür
Oberpriester: ae. héahsõcerd, Oberpriester: ae. héahsõcerd
Oberpriester -- heidnischer Oberpriester: tempelmeister, mhd., st. M.: nhd.
Tempelmeister, heidnischer Oberpriester
Oberpriester: ahd. erzipriester* 1; Ðwahalto* 1, Oberpriester: ahd. erzipriester* 1;
Ðwahalto* 1
Oberpriester: got. ufargudja* 1, Oberpriester: got. ufargudja* 1
Oberquinte -- metallene Gedacktpfeife mit enger Monsur die neben dem Grundton
deutlich die Oberquinte hören lässt: quintedÐne, quintedÆne, quidÐne, mnd., F.: nhd.
Orgelpfeife, metallene Gedacktpfeife mit enger Monsur die neben dem Grundton deutlich die
Oberquinte hören lässt
oberrheinische -- oberrheinische Münze: rappe, mnd., M.: nhd. Rabe, Krähe, Rappe,
schwarzes Pferd, oberrheinische Münze
Oberrock: warkus, mhd., st. M., st. N.: nhd. Oberkleid, Brustgewand, Oberrock, Jacke,
Joppe
Oberrock -- kurzer Oberrock: jacke, mnd.?, F.: nhd. Jacke, kurzer Oberrock, militärisches
Kleidungsstück; jacke, mnd., F.?: nhd. Teil der Rüstung, kurzer Oberrock, gesteppte wattierte
Jacke die über den Panzer getragen wird
Obersatz: ahd. ursuoh 28; R.: Obersatz im Syllogismus: ahd. ursuoh 28, Obersatz: ahd.
ursuoh 28; R.: Obersatz im Syllogismus: ahd. ursuoh 28
Oberschenkel: dÐ (4), dee, dÐch, mnd., N.: nhd. Oberschenkel, Dickfleisch des
Oberschenkels bei Menschen und Tieren, Hüftfleisch, Lende; R.: kurze Hose die den
Oberschenkel bedeckt: bræk (2), mnd., F.: nhd. kurze Hose die den Oberschenkel bedeckt,
Beinkleid
Oberschenkel -- Oberschenkel des Tieres: hüf, huf, hüff, hüft, hüfte, hufte, mnd., F.: nhd.
Hüfte, Hüfte des Menschen, Oberschenkel des Tieres, Hüftknochen; hüp, mnd., F.: nhd.
Hüfte, Hüfte des Menschen, Oberschenkel des Tieres, Hüftknochen
Oberschenkel -- eiserne Beinschiene zum Schutz der Oberschenkel als Teil der
Kriegsausrüstung: ȫverbÐnwõpe*, ȫverbeinwõpe*, æverbÐnwõpe*, mnd., F.: nhd.
»Überbeinwaffe«, eiserne Beinschiene zum Schutz der Oberschenkel als Teil der
Kriegsausrüstung
Oberschenkel: stǖt, stðt, mnd., M.: nhd. dicker Teil des Schenkels, Oberschenkel, Steiß,
Hintern
Oberschenkel: an. bein, þjæ
Oberschenkel: afries. thiõch 1; thiõchskunka* 2, Oberschenkel: afries. thiõch 1;
thiõchskunka* 2
Oberschenkel: got. *þiuh, Oberschenkel: got. *þiuh
Oberschenkel: ahd. dioh* 58; diohbrõto* 3; diohskenkil* 3; lagi (1) 1; muriot 3;
ubarkniuwi* 1, Oberschenkel: ahd. dioh* 58; diohbrõto* 3; diohskenkil* 3; lagi (1) 1; muriot
3; ubarkniuwi* 1
Oberschenkel: ae. þéoh, Oberschenkel: ae. þéoh
Oberschenkel: diechschenkel, mhd., st. M.: nhd. Oberschenkel, Schenkel; R.: Feder vom
Oberschenkel: diechvedere, diechfedere*, mhd., F.: nhd. Feder vom Oberschenkel; R.: kleiner
Oberschenkel: diechel, diehel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Oberschenkel, kleiner Schenkel,
Oberschenkellein; R.: Oberschenkel an Menschen und Tieren: diech, die, mhd., st. N.: nhd.
Oberschenkel an Menschen und Tieren, Bein, Schenkel, Keule, Lauf; R.: vorderer
Oberschenkel: buocbein, mhd., st. N.: nhd. Bugbein, Vorderlauf, vorderer Oberschenkel
Oberschenkel: germ. *þeuha-, Oberschenkel: germ. *þeuhaOberschenkelknochen: diechbein, diechpein, mhd., st. N.: nhd. Schenkelknochen,
Oberschenkelknochen
Oberschenkellein: diechel, diehel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Oberschenkel, kleiner Schenkel,
Oberschenkellein
Oberschenkelmark: afries. thiõchmerch 6, Oberschenkelmark: afries. thiõchmerch 6
Oberschenkeln -- mit unbedeckten Oberschenkeln seiend: bõrschinkelet*, bõrschinkelt,
mnd., Adj.: nhd. barschenkelig, mit unbedeckten Oberschenkeln seiend, mit nackten Beinen
seiend; bõrschinket, mnd., Adj.: nhd. barschenkelig, mit unbedeckten Oberschenkeln seiend,
mit nackten Beinen seiend
Oberschenkels -- Dickfleisch des Oberschenkels bei Menschen und Tieren: dÐ (4), dee,
dÐch, mnd., N.: nhd. Oberschenkel, Dickfleisch des Oberschenkels bei Menschen und Tieren,
Hüftfleisch, Lende
Oberschicht -- nach aristokratischem Vorbild ursprünglich durch die bürgerliche
Oberschicht in den ostfälischen Städten zu Pfingsten veranstaltete Feier mit
Ritterspielen: tõfelrunde, taffelrunde, tõvelrunde, tõfelrunne, tõbelrunde, tõfelrunne,
taffelrunne, tõbelrunne, tõvelræne, mnd., F.: nhd. »Tafelrunde«, Tafelrunde von König Artus
und seinen Rittern, nach aristokratischem Vorbild ursprünglich durch die bürgerliche
Oberschicht in den ostfälischen Städten zu Pfingsten veranstaltete Feier mit Ritterspielen,
Gralsfest, Ziel beim Stechen während der Ritterspiele, anlässlich der Ritterspiele aufgestellter
aufwendig geschmückter Festbaum oder ein ähnliches Gestell
Oberschicht -- Angehöriger der den städtischen Rat stellenden Oberschicht: decurio,
decuriæ, mhd., M.: nhd. Dekurio, Angehöriger der den städtischen Rat stellenden Oberschicht
oberschlächtig«: ȫverslechtich (1), æverslechtich, mnd., Adj.: nhd. »oberschlächtig«, mit
einem von oben her angetriebenen Wasserrad ausgestattet
oberschlächtiges -- oberschlächtiges Mühlrad: kumpfrat, mhd., st. N.: nhd. »Kumpfrad«,
oberschlächtiges Mühlrad
Oberschnabel: obersnabel, mhd., st. M.: nhd. Oberschnabel
Oberschöffe: oberschepfe, mhd., st. M.: nhd. Oberschöffe
Oberschwaben: oberlant, mhd., st. N.: nhd. Oberland, höheres Land, Oberdeutschland,
Süddeutschland, Oberbayern, Oberschwaben, Himmel
Oberschwelle -- Oberschwelle der Türpfosten: übertür, obertur, mhd., st. F., st. N.: nhd.
»Übertür«, Oberschwelle der Türpfosten, oberer Türpfosten, Türsturz; übertüre 1, mhd., st.
N.: nhd. Oberschwelle der Türpfosten, Türsturz
Oberschwelle -- die Türpfosten verbindende Oberschwelle: wolf (2), mhd., st. M.: nhd.
Wolf (M.) (2), Hautentzündung, Geschwür, Werkzeug zum Erzbrechen, Werkzeug zum
Steinbrechen, die Türpfosten verbindende Oberschwelle, fehlerhaft geschnittenes Brett,
Fehler in einem Bau
Oberschwelle: dwÐrholt, mnd., N.: nhd. Querholz, Oberschwelle, Schwelle
Oberseite: rügge (1), rugge, rücke, rük, rök, mnd., st. M.: nhd. Rücken (M.), Rückenfell,
Rückenstück, Hinterseite, Oberseite, Rückenharnisch
Oberseite: oberteil, mhd., st. N.: nhd. Oberteil, Oberseite, höhere Stellung, oberes Teil,
oberer Bereich
Oberseite -- Oberseite der Laken: ȫverrecht (2), æverrecht, averrecht, mnd., N.: nhd.
Oberseite der Laken, obere (rechte) Seite der Tücher
Oberspielkarte (Dame): oberbilede*, oberbilde, oberbild, mhd., st. N.: nhd. »Oberbild«,
Oberspielkarte (Dame)
oberst -- zu oberst: alleroberst 1, mhd., Adv.: nhd. zu oberst
oberst: ahd. obaræst* 11, oberst: ahd. obaræst* 11
oberst -- zu oberst: zeoberst, mhd., Adv.: nhd. zu oberst
oberst -- zu oberst stellen: erheben, irheven, derheven, reheven, mhd., st. V.: nhd. erheben,
hochheben, aufheben, anheben, aus der Taufe heben, zu oberst stellen, heilig sprechen,
verzieren, sich aufmachen, sich überheben, überheblich werden, groß tun, beginnen,
anfangen, entstehen, aufgehen, sich anmaßen, anschwellen, sich begeben auf, sich auflehnen
gegen, gefallen (V.), verfahren (V.) mit, errichten, erbauen, Kreuz erheben, erhöhen, sich
erheben, anzetteln, ausführen, durchführen, einführen, tun, gründen, äußern, sprechen,
berichten, anstimmen, aus dem Grab heben, heben, einsetzen, ernennen
oberst«: ȫvest, ævest, mnd., Präp. (lokal): nhd. »oberst«, oberhalb, oberhalb von etwas
oberste -- oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars: hõnebalken, mnd., M.: nhd.
Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars, oberster
Querbalken des Daches; hõnenbæm, mnd., M.: nhd. »Hahnenbaum«, Hahnenbalken,
Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches
oberste -- oberste Kirchenleitung: kerkenregiment, mnd., N.: nhd. Kirchenregiment,
oberste Kirchenleitung
oberste -- oberste Querverbindung eines Daschsparrenpaars: hõnenbalke, mnd., M.: nhd.
Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Daschsparrenpaars, oberster
Querbalken des Daches
oberste -- Gott als oberste Vernunft: intelligencie, mnd., F.: nhd. Gott als oberste Vernunft
oberste: upperste*, upperst, mnd.?, Adj. (Superl.): nhd. oberste, höchste, größte, angesehen,
vornehm; R.: oberste Kante des Daches: verst (2), ferst, verste, varst, varste, vorste, mnd., M.,
F.: nhd. First, Dachfirst, Dachspitze, Dachkante, oberste Kante des Daches, Giebel, oberster
Boden des Hauses, Hahnenbalken
oberste: afries. ærsta; ðresta 9, oberste: afries. ærsta; ðresta 9
oberste -- oberste Instanz: patræne (1), patræn, patroen, patr²n, mnd., M.: nhd. »Patron«,
Schutzheiliger, Schutzherr, Heiligenfigur, Heiligenstatue, Stifter einer Kirche oder eines
Kirchenamtes bzw. dessen Rechtsnachfolger der das Vorschlagsrecht für die Besetzung von
Pfarrstellen und das Recht auf Vermögensverwaltung der betreffenden Kirche hat, oberste
Instanz, Aufseher einer Bruderschaft, Schiffseigner, Kapitän, Vorsteher einer Kommende des
Deutschen Ordens (Bedeutung örtlich beschränkt), Teufel als Anstifter der Zauberei
oberste -- oberste Hausangestellte: meierische*, meyersche, meigersche, meyrsche,
mersche, mÐsche, mnd., F.: nhd. Frau des Hofpächters, Leiterin des Wirtschaftsbetreibes,
oberste Hausangestellte, Haushälterin, Pfarrmagd, Beischläferin, Aufseherin
oberste: obere (1) 286 und häufiger?, mhd., Adj. (Komp.): nhd. obere, äußere, höhere,
überlegene, siegreiche, ober, oberste, höchste; oberiste, mhd., Adj.: nhd. oberste; oberste (1),
oberiste, obreste, obriste, overste, uberste, ubereste, mhd., Adj. (Superl.): nhd. oberste,
höchste, größte; R.: oberste erste Herrschaft: principõt, prinzipõt, mhd., st. M.: nhd.
»Prinzipat«, oberste erste Herrschaft, Vorherrschaft; R.: oberste Köchin: meisterköchinne,
meisterköchin*, mhd., st. F.: nhd. »Meisterköchin«, oberste Köchin; R.: oberste Leitung:
meisterschaft, mõsterschaft, meisterschõf, mõsterschõf, mhd., st. F.: nhd. »Meisterschaft«,
Überlegenheit, Kunst, Macht, Können, Wissen, Fähigkeit, Versammlung der Lehrmeister,
Unterricht, Zucht, Kunstfertigkeit, Gelehrsamkeit, Kraft, oberste Leitung, Führung,
Herrschaft, Gewalt, Vorstandschaft, Vorstand, Klostervorstand, Vorgesetzter, Herr,
Dienstherrschaft
oberste -- oberste Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen: ȫverlǖde, æverlǖde,
æverlðde, mnd., Pl.: Schiedsrichter, oberste Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen,
Vorsteher, Vorgesetzte, Aufsichtsberechtigte einer Brüderschaft, Obmänner, Herren,
Gebieter, geistliche Berater, von einer Gilde für ihre gottesdienstlichen Belange gewählte
Priester
oberste: an. ofanverŒr; R.: oberster Bordgang: an. rim, oberste: an. ofanverŒr; R.:
oberster Bordgang: an. rim
oberste: ȫvereste*, ȫverst, ²uerst, æverst, õverst, mnd., Adj. (Superl.): nhd. oberste, höchste,
äußerste, am äußersten Rand gelegen, an erster Stelle befindlich, mächtigste
oberste: ahd. fornahtÆg* 6; fornentÆg* 22; furisto 150; obanahtÆg* 9; obanentÆg*
(1) 19; obaræsto* 31; suparæsto* 1; R.: an oberster Stelle: ahd. hÐrist* 3; zi hÐrist; R.:
oberster Trieb am Weinstock: ahd. wipfil (2) 33, oberste: ahd. fornahtÆg* 6; fornentÆg*
22; furisto 150; obanahtÆg* 9; obanentÆg* (1) 19; obaræsto* 31; suparæsto* 1; R.: an
oberster Stelle: ahd. hÐrist* 3; zi hÐrist; R.: oberster Trieb am Weinstock: ahd. wipfil (2) 33
oberste Richter (Pl.) bei rechtlichen Auseinandersetzungen: ȫverschÐdeslǖde,
ȫverscheideslǖde, æverschÐdeslǖde, mnd., Pl.: nhd. Schiedsrichter (Pl.), oberste Richter (Pl.)
bei rechtlichen Auseinandersetzungen
oberste: bȫveneste*, bȫvenste, bovenste, mnd., Adj. (Superl.): nhd. oberste; bȫvenste, mnd.,
Adj. (Superl.): nhd. oberste; bȫvereste*, bȫverste mnd., Adj. (Superl.): nhd. oberste
Oberste: ahd. obanentÆga* 1, Oberste: ahd. obanentÆga* 1
Oberste -- Oberste einer geistlichen Einrichtung: priære, mnd., F.: nhd. Priorin,
Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen Einrichtung; priærenische*, priærensche,
mnd., F.: nhd. Priorin, Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen Einrichtung;
priærent, priærint, priærnt, priorend, mnd., F.: nhd. Priorin, Vorsteherin eines Klosters,
Oberste einer geistlichen Einrichtung; priærinne, priærenne, priorene, priærin, mnd., F.: nhd.
»Priorin«, Klosterpriorin, Äbtissin, Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen
Einrichtung; priærische, priærsche, prygorsche, priersche, priorsche, mnd., F.: nhd. Priorin,
Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen Einrichtung; priærisse, mnd., F.: nhd.
Priorin, Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen Einrichtung; priærne, priȫrne,
priærn, mnd., F.: nhd. Priorin, Vorsteherin eines Klosters, Oberste einer geistlichen
Einrichtung
Obersteiger: hætman, hoitman, houtman, mnd., M.: nhd. »Hutmann«, Aufseher über den
Betrieb einer Grube, Obersteiger
Oberstein: störtetÐgel, störttÐgel, störteteygel, mnd., M.: nhd. Hohlziegel, Oberstein;
stülpetÐgel, stülpeteygel, mnd., M.: nhd. Hohlziegel, Oberstein
Oberstein«: ȫverstÐn*, ȫverstein, æverstein, mnd., M.: nhd. »Oberstein«, Dachpfanne die
im Verbund mit dem darunter liegenden Ziegel das Dach nach oben hin abschließt, oberer
Mühlstein im Mahlwerk der Mühle, Läuferstein
obersten -- Engel des obersten Chors: træn, mhd., st. M.: nhd. Himmelsthron,
Thronhimmel, Thron, Himmel, Himmelschor, Wipfel, Engel des obersten Chors; trænherre,
mhd., sw. M.: nhd. »Thronherr«, Engel des obersten Chors
obersten -- die beiden obersten Stände Adel und Geistlichkeit: sinke (1), synke, czinke,
tzinke, czinke, mnd., Sb.: nhd. die fünf Augen auf dem Würfel, die beiden obersten Stände
Adel und Geistlichkeit
obersten -- Trunk nach Fertigstellung des obersten Gewölbes eines Baues: slotkanne,
slðtekanne, mnd., F.: nhd. Richttrunk, Trunk nach Fertigstellung des obersten Gewölbes eines
Baues
obersten -- Sitz des obersten Gerichts: houbetstuol, houptstuol, mhd., st. M.: nhd.
»Hauptstuhl«, Gerichtsstuhl, Sitz des obersten Gerichts, Hauptbesitz, Kapital
obersten -- Vertreter eines obersten Würdenträgers: vicedæm, vicedum, vîsdom,
vizedom, mnd., M.: nhd. Vitztum, Vertreter eines obersten Würdenträgers, Statthalter,
Verwalter, Amtmann
obersten -- Torf der aus der obersten Schicht des Moores entnommen wird und daher
sehr locker ist: hÐittorf, hÐidetorf*?, mnd., M.: nhd. »Heidtorf«, Torf der aus der obersten
Schicht des Moores entnommen wird und daher sehr locker ist
obersten -- Amt des obersten Bischofs der orthodoxen Kirche: patriarchenstõt, mnd., M.:
nhd. »Patriarchenstand«, Amt des obersten Bischofs der orthodoxen Kirche, Patriarchat;
patriarchÆe, mnd., F.: nhd. Patriarchat, Amt des obersten Bischofs der orthodoxen Kirche;
patriarchinge, mnd., F.: nhd. Patriarchat, Amt des obersten Bischofs der orthodoxen Kirche
obersten -- einer der obersten Hofbeamten: kamerÏre, kamerare, kamerer, kemerÏre,
kemerer*, mhd., st. M.: nhd. Kämmerer, Schatzmeister, Kammerdiener, Vorsteher der
Kammereinkünfte, Verwalter der Kammereinkünfte, Diener und Aufseher im Frauengemach
und Schlafgemach, einer der obersten Hofbeamten, erster Diener eines Fürsten; kamerhÐrre*,
kamerherre, mhd., sw. M.: nhd. »Kammerherr«, Kämmerer, Schatzmeister, Vorsteher der
Kammereinkünfte, Verwalter der Kammereinkünfte, Diener und Aufseher im Frauengemach
und Schlafgemach, einer der obersten Hofbeamten, erster Diener eines Fürsten, Inhaber eines
Kaufladens
oberster -- oberster Mundschenk: neppÏr*, nepper, mhd., st. M.: nhd. oberster
Mundschenk
oberster -- oberster Knecht: meisterknappe, mhd., sw. M.: nhd. »Meisterknappe«, oberster
Knecht, oberster Knappe
oberster -- oberster Vorgesetzter eines geistlichen Ritterordens: hæchmeister, mhd., st.
M.: nhd. Hochmeister, oberster Vorgesetzter eines geistlichen Ritterordens, Vorsteher der
Juden im ganzen Reich, hoher Gelehrter, Doktor
oberster -- oberster Knappe: meisterknappe, mhd., sw. M.: nhd. »Meisterknappe«, oberster
Knecht, oberster Knappe
oberster -- oberster Kammerherr: prinzenÏre 1, mhd., st. M.: nhd. oberster Kammerherr,
Würdenträger
oberster -- oberster Wirtschaftsverwalter in einem Kloster: oberkelnÏre* 11, oberkelner,
mhd., st. M.: nhd. oberster Wirtschaftsverwalter in einem Kloster
oberster -- oberster Schiedsmann: obeman, obman, mhd., st. M.: nhd. Obmann, Obmann
eines Schiedskollegiums, Schiedsmann, oberster Schiedsmann, Richter; oberman, mhd., st.
M.: nhd. »Obermann«, Obmann, oberster Schiedsmann, Schiedsmann, Richter; obermeister,
mhd., st. M.: nhd. Obmann, oberster Schiedsmann
oberster -- oberster Stadtdiener: hȫvetwechtÏre*, hȫvetwechter, mnd., M.: nhd. oberster
Stadtdiener
oberster -- oberster Würdenträger des livländischen Schwertordens: hÐrmÐster,
hÐrmeister, mnd., M.: nhd. Heermeister, oberster Würdenträger des livländischen
Schwertordens
oberster -- oberster Vertreter einer Hansestadt auf Schonen: hȫvetvæget, hȫvetvaged,
mnd., M.: nhd. oberster Vertreter einer Hansestadt auf Schonen, Rädelsführer
oberster -- oberster Herr: übermeister, mhd., st. M.: nhd. »Übermeister«, Oberer,
Vorgesetzter, oberster Herr
oberster -- oberster Schiedsmann: überman, mhd., st. M.: nhd. »Übermann«,
Schiedsrichter, Obmann, oberster Schiedsmann, Schiedsmann, Vorgesetzter, Oberer
oberster -- oberster Querbalken des Daches: hõnebalken, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken,
Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches;
hõnenbalke, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines
Daschsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches; hõnenbæm, mnd., M.: nhd.
»Hahnenbaum«, Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars,
oberster Querbalken des Daches
oberster -- oberster Teil des Steinbruchs: abestich, mhd., st. M.: nhd. oberster Teil des
Steinbruchs, abgestecktes Maß
oberster -- oberster Teil: as. wippil* 1, oberster -- oberster Teil: as. wippil* 1
oberster -- oberster Mann: houbetman, houptman, mhd., st. M.: nhd. Hauptmann,
königlicher oder fürstlicher Statthalter, militärischer Anführer, Oberster, Hauptperson einer
Vereinigung, oberster Mann, der unter den Zinspflichtigen eines geteilten Gutes den gesamten
Zins einzunehmen und an Herrn abzuführen hat, Hauptperson eines Rechtsverhältnisses,
Gewährsmann, Kriegsanführer, Vorbild
oberster -- erblich bestellter oberster weltlicher Beamter: hðsdrost*, hðsdroste,
huisdroste, mnd., M.: nhd. erblich bestellter oberster weltlicher Beamter
oberster -- oberster Beamter eines Fürstenhofs: hofmÐster, hofmeister, mnd., M.: nhd.
Hofmeister, Hofverwalter, Aufseher eines Klosterhofs, Vogt eines Gutshofs, Aufseher über
die Dienstleute, Aufseher über eine Hofhaltung, oberster Beamter eines Fürstenhofs,
Haushofmeister (Bedeutung jünger), Verwalter einer öffentlichen Einrichtung, Hochmeister?,
höchster Beamter eines Ritterordens?
oberster -- oberster Anführer: hȫvenhȫvet, mnd., N.: nhd. Oberhaupt, oberster Anführer
oberster -- oberster Querbalken unter dem Dachfirst: hanboum, mhd., st. M.: nhd.
»Hahnbaum«, oberster Querbalken unter dem Dachfirst, Hühnerstange; hanenbalke, mhd., sw.
M.: nhd. »Hahnenbalken«, oberster Querbalken unter dem Dachfirst
oberster -- oberster Hofbeamter: seneschalc, scheneschlant, seneschalt, seneschlant, mhd.,
st. M.: nhd. Seneschall, oberster Hofbeamter
oberster -- Aufseher über eine Hofhaltung oberster Beamter eines Fürstenhofs:
hævemÐster, hævemeister, havemÐster, mnd., M.: nhd. Hofmeister, Hofverwalter, Aufseher
eines Klosterhofs, Vogt eines Gutshofs, Aufseher über die Dienstleute, Aufseher über eine
Hofhaltung oberster Beamter eines Fürstenhofs, Haushofmeister (Bedeutung jünger),
Verwalter einer öffentlichen Einrichtung
oberster -- oberster mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirmherr und Stiftsherr
eines Stiftes oder Klosters: kastvoget, kastfoget*, mhd., st. M.: Kastvogt, Kastenvogt,
oberster mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirmherr und Stiftsherr eines Stiftes oder
Klosters, weltlicher Schutzherr eines Klosters oder Stiftes der die Einkünfte verwaltet
oberster -- oberster Büttel: vrænemÐster, vrænemeister, mnd., M.: nhd. oberster Büttel,
Scharfrichter; vrænenmÐster, vrænenmeister, mnd., M.: nhd. oberster Büttel, Scharfrichter
oberster -- oberster Heerführer: veltȫvereste*, veltȫverste, mnd., M.: nhd. oberster
Heerführer
oberster -- oberster Bäckergeselle: werkknõpe*, werkknape, mnd.?, M.: nhd.
»Werkknabe«, oberster Bäckergeselle
oberster -- oberster Boden des Hauses: verst (2), ferst, verste, varst, varste, vorste, mnd.,
M., F.: nhd. First, Dachfirst, Dachspitze, Dachkante, oberste Kante des Daches, Giebel,
oberster Boden des Hauses, Hahnenbalken
oberster -- oberster Gerichtsdiener: hȫvetwæltbæde, hȫvetwalbode, mnd., M.: nhd.
oberster Gerichtsdiener
oberster -- oberster Führer: hȫvethÐre, hævethere, hȫvethÐr, hoefthÐr, hoifthÐr, mnd.,
M.: nhd. oberster Führer, Oberanführer, Kriegsherr, Leiter (M.) der daher auch aufkommt für
allen Schaden (M.), Beschützer, verantwortlicher bzw. ersatzpflichtiger Führer eines
kriegerischen Unternehmens, Schutzherr, Vormund, Beschirmer, Patron, Hauptheiliger,
Schutzheiliger, Kirchenpatron, Altarpatron
oberster -- oberster Ketzer: kettÏremÐster* (2), kettermÐster, kettermeister, mnd., M.:
nhd. oberster Ketzer, Anführer der Abtrünnigen
oberster -- oberster Kartäusermönch: kartǖsÏrehÐre*, kartǖserhÐre, mnd., M.: nhd.
Kartäuserherr, oberster Kartäusermönch?
oberster -- oberster Hauptmann einer Heerschar: prÆncipõlkapitein*,
prÆncipõlkapiteyn, mnd., M.: nhd. »Prinzipalkapitän«, oberster Hauptmann einer Heerschar
oberster -- oberster Hauptmann der Infanterie: ȫveresthȫvetman*, ȫverstvelthȫvetman,
æverstvelthȫvetman, mnd., M.: nhd. »Oberstfeldhauptmann«, oberster Hauptmann der
Infanterie
oberster -- oberster Gebieter einer Deutschordensballei: lantkummendðr*,
lantkummendðre, lantkummeldðre, lantkummerdðre, lantkumptðr, lantkomptðr, lantkomptuer,
mnd., M.: nhd. Landkomtur, oberster Gebieter einer Deutschordensballei; lantkummendðrer,
lantcommendðrer, mnd., M.: nhd. Landkomtur, oberster Gebieter einer Deutschordensballei
oberster -- oberster Ratsschreiber: ȫverschrÆvÏre*, ȫverschrÆver, æverschrÆver,
auerschrÆver, mnd., M.: nhd. »Überschreiber«, Kanzleibeamter, oberster Ratsschreiber,
Kommentator
oberster -- oberster Herrscher: ȫvervörste, ȫvervȫreste*, ævervörste, mnd., M.: nhd.
oberster Herrscher, oberster Gebieter
oberster -- oberster Heerführer in Schweden: marsk, mnd., M.: nhd. oberster Heerführer
in Schweden
oberster -- oberster Gebieter: ȫvervörste, ȫvervȫreste*, ævervörste, mnd., M.: nhd.
oberster Herrscher, oberster Gebieter
oberster -- oberster Diener des Heermeisters in Livland: lantmarschalk, mnd., M.: nhd.
oberster Diener des Heermeisters in Livland, Stabschef
oberster -- oberster Bischof der orthodoxen Kirche: patriarche, patrierche, patriarsch,
patriarcha, mnd., M.: nhd. Patriarch, Stammvater, Erzvater Israels, oberster Bischof der
orthodoxen Kirche, Patron der morgenländischen Kirche
oberster -- gewählter oder vom Fürsten eingesetzter oberster Richter eines Landes:
lantrechtÏre*, mnd., M.: nhd. gewählter oder vom Fürsten eingesetzter oberster Richter eines
Landes, Landpfleger; lantrichtÏre*, lantrichter, lantrechtÏre*, mnd., M.: nhd. gewählter oder
vom Fürsten eingesetzter oberster Richter eines Landes, Landpfleger
oberster -- oberster Führer: munsterhÐre, mnd., M.: nhd. Vorgesetzer der
Musterungskommission, der die Musterung abnimmt, oberster Führer
oberster -- oberster Erzbischof: prÆmõs, primass, mnd., M.: nhd. Primas, hoher
kirchlicher Würdenträger, oberster Erzbischof
oberster -- oberster Dienstherr: ærdinerÏre*, ærdinÐrer, mnd., M.: nhd. »Ordinierer«,
Leiter, oberster Dienstherr; R.: Oberster eines Klosters: prior, prier, pryger, bryger, priær,
mnd., M.: nhd. Prior, Vorsteher eines Klosters, Oberster eines Klosters
oberster -- oberster Abschluss eines Walles oder einer Mauer oder eines Geländers oder
einer Gallerie: borstwÐre, borstwere, mnd., F.: nhd. Brustwehr, oberster Abschluss eines
Walles oder einer Mauer oder eines Geländers oder einer Gallerie
oberster -- oberster Bergbeamter: berchmÐster, berchmeister, berchmester, mnd., M.:
nhd. »Bergmeister«, oberster Bergbeamter
oberster -- oberster Mühlstein: drÐvestÐn, drÐvestÐin, mnd., M.: nhd. Getriebestein,
oberster Mühlstein, Läufer?, einer der Mühlsteine?, großer Stein der abgeschossen wird?
oberster -- oberster Befehlshaber in Kriegsangelegenheiten und in
Friedensangelegenheiten: drost (2), droste, drotsõte, drotsÐte, drossete, drostete, drotzete,
druczete, druste, mnd., M.: nhd. Drost, Truchsess der am weltlichen oder geistlichen Hofe das
erste Ehrenamt bekleidet, höchstgestellter Beamte eines Landesherrn der Militärgewalt und
Zivilgewalt ausübt, Vertreter des Landesherrn, Landeshauptmann, Landvogt, geringer
Vertreter mit kleinen Befugnissen, Verwalter kleiner Amtsbezirke, Amtmann, oberster
Befehlshaber in Kriegsangelegenheiten und in Friedensangelegenheiten, Schaffer,
Bräutigamsherr, Bräutigamsdiener, Bräutigamsgeselle, Fürsprecher des Bräutigams der neben
dem Schenken für die Tafel zu sorgen hat, Aufwärter, Schlüsselträger
oberster -- oberster Bäcker: backmÐster, backmeister, mnd., M.: nhd. »Backmeister«,
Leiter der Bäckerei, oberster Bäcker, Haushalter eines Hospitals
oberster -- oberster Amtsträger der die Kasse verwaltet: bõrmÐster, bõrmeister, mnd.,
M.: nhd. oberster Amtsträger der die Kasse verwaltet
oberster -- oberster Schreiber: prætonotõrius, mnd., M.: nhd. »Protonotarius«, oberster
Schreiber, Notar einer Verwaltungsinstitution
oberster -- oberster Richter der Landesversammlung: landesdȫmÏre*, landesdȫmer,
mnd., M.: nhd. oberster Richter der Landesversammlung
oberster -- oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen: ȫveresman*,
ȫversman, mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen
Auseinandersetzungen, Vorsteher, Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer Brüderschaft,
Obmann, Herr, Gebieter, geistlicher Berater, von einer Gilde für ihre gottesdienstlichen
Belange gewählter Priester; ȫverman, ²verman, ouerman, æverman, averman, mnd., M.: nhd.
Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen, Vorsteher,
Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer Brüderschaft, Obmann, Herr, Gebieter, geistlicher
Berater, von einer Gilde für ihre gottesdienstlichen Belange gewählter Priester;
ȫverschÐdÏre*, ȫverschÐder, ȫverscheider, æverscheider, mnd., M.: nhd. Schiedsrichter,
oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen; ȫverschÐdeshÐre, ȫverscheideshÐre,
mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen;
ȫverschÐdesrichtÏre*, ȫverschÐdesrichter, ȫverscheidesrichter, æverschÐdesrichter, mnd.,
M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen; ȫversman,
mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen Auseinandersetzungen,
Vorsteher, Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer Brüderschaft, Obmann, Herr, Gebieter,
geistlicher Berater, von einer Gilde für ihre gottesdienstlichen Belange gewählter Priester
oberster -- oberster Richer der Landesversammlung: lantdȫmÏre*, lantdȫmer, mnd., M.:
nhd. oberster Richer der Landesversammlung
oberster -- oberster Schirmherr: ȫvervȫrmündÏre*, ȫvervȫrmünder, æbervȫrmünder,
mnd., M.: nhd. »Obervormund«, oberster Schirmherr, Schutzherr
oberster -- oberster Richter eines oder mehrerer Grafengerichte: lantgrÐve, lantgrave,
lantgraf, mnd., M.: nhd. Landgraf, oberster Richter eines oder mehrerer Grafengerichte,
Territorialfürst
oberster -- oberster Richter der reichsunmittelbaren Grenzmark: markgrÐve,
marchgrÐve, markgrÐve, merkgrÐve, markgrõve, markgraf, mnd., M.: nhd. Markgraf,
oberster Richter der reichsunmittelbaren Grenzmark
oberster -- oberster Scharfrichter: swÐrtdrõgÏre*, swÐrtdrõger, mnd., M.: nhd.
königlicher Schwertträger, Befehlshaber, oberster Scharfrichter; swÐrtdrÐgÏre*,
schwÐrtdrÐger, swÐrtdregger, mnd., M.: nhd. königlicher Schwertträger, Befehlshaber,
oberster Scharfrichter
oberster -- als Vertreter eines Fürsten oder Gerichtsherrn eingesetzter oder gewählter
oberster Verwaltungsbeamter und Richter eines Territoriums: lantvæget, lantvõget,
mnd., M.: nhd. »Landvogt«, als Vertreter eines Fürsten oder Gerichtsherrn eingesetzter oder
gewählter oberster Verwaltungsbeamter und Richter eines Territoriums, Statthalter,
Landpfleger
Oberster: lÐidesman, leidesman, leitsman, lÐdesman, mnd., M.: nhd. Führer, Oberster,
Lenker, Schutzherr, Geleit, Schiffsführer, Anführer, Rädelsführer; mÐster, mÐister, meister,
meyster, maister, mnd., M.: nhd. »Meister«, Magister als akademischer Grad, Gelehrter,
Weisheitslehrer, Philosoph, Baumeister, Arzt, Schulmeister, Hauptlehrer, Rektor, bildender
Künstler, hochgestellte Persönlichkeit, Herr, Oberster, Befehlshaber, Ordensmeister,
Anführer, Rädelsführer, Eigentümer, Vorsteher einer Vereinigung, Handwerksmeister,
Scharfrichter
Oberster: vörste, vorste, vürste, förste, mnd., M.: nhd. Fürst, Reichsfürst, Herzog,
Kirchenfürst, Herrscher, regierender Herr, Kaiser, König, hoher und niederer Adel, Christus
als Herrscher des Himmels, Königssohn, Prinz, Anführer, Oberster
Oberster -- Oberster einer Ordensprovinz der Franziskaner: provinciõlmeister, mhd., st.
M.: nhd. Provinzialminieister, Oberster einer Ordensprovinz der Franziskaner
Oberster: houbetman, houptman, mhd., st. M.: nhd. Hauptmann, königlicher oder fürstlicher
Statthalter, militärischer Anführer, Oberster, Hauptperson einer Vereinigung, oberster Mann,
der unter den Zinspflichtigen eines geteilten Gutes den gesamten Zins einzunehmen und an
Herrn abzuführen hat, Hauptperson eines Rechtsverhältnisses, Gewährsmann, Kriegsanführer,
Vorbild
Oberster: ahd. furisto 150, Oberster: ahd. furisto 150
oberstes -- oberstes Gericht: houbetgeriht*, houbetgerihte, mhd., st. N.: nhd.
»Hauptgericht«, oberstes Gericht; kamergerihte, kamergeriht*, mhd., st. N.: nhd. oberstes
Gericht, Kammergericht
oberstes -- oberstes Stück: kop, koppe, mnd., M.: nhd. rundes Gefäß, Trinkgefäß,
Trinkschale, Pokal, Deckelgefäß, Maßgefäß für Butter oder trockene Ware, Becher,
Schröpfkopf, Kopf, Haupt, Kopf des geschlachteten Tieres, Kopf als Sitz des Verstands und
des Willens, Säulenkopf, Kapitell, oberstes Stück, aufgesetzte Metallkappe
oberstes -- oberstes Recht: houbetreht, mhd., st. N.: nhd. »Hauptrecht«, Recht eine
Kopfsteuer zu erheben, oberstes Recht
oberstes -- oberstes Ende: stift (2), steft, mhd., st. M.: nhd. Stachel, Dorn, Stift (M.),
oberstes Ende, Spitze, Stängel, Stengel
oberstes -- oberstes Reichsgericht: hofgerichte, mnd., N.: nhd. Königsgericht, oberstes
Reichsgericht, Versammlung des königlichen Gerichts (N.) (1), Sitzung des königlichen
Gerichts (N.) (1), Sitzungsperiode des königlichen Gerichts (N.) (1), Gericht (N.) (1) eines
Landesfürsten, Gericht (N.) (1) eines Adelshofs (Bedeutung örtlich beschränkt), Gericht (N.)
(1) eines Gutsherrn (Bedeutung örtlich beschränkt); hævegerichte, hofegerichte, mnd., N.:
nhd. »Hofgericht«, Königsgericht, oberstes Reichsgericht, Versammlung des königlichen
Gerichts (N.) (1), Sitzung des königlichen Gerichts (N.) (1), Sitzungsperiode des königlichen
Gerichts (N.) (1), Gericht (N.) (1) eines Landesfürsten, Gericht (N.) (1) eines Adelshofes
(Bedeutung örtlich beschränkt), Gericht (N.) (1) eines Gutsherrn (Bedeutung örtlich
beschränkt); hæverichte, hoverichte, mnd., N.: nhd. »Hofgericht«, Königsgericht, oberstes
Reichsgericht, Sitzung des königlichen Gerichts, Gericht eines Landesfürsten, kaiserliches
Gericht, landesherrliches Gericht, Gericht eines jeden »Sadelhofes«, Gericht eines Gutsherrn
(Bedeutung örtlich beschränkt); hævesgerichte, hovesgericht, havesgerichte, hausgerichte,
hoiffsgerichte, mnd., N.: nhd. Königsgericht, oberstes Reichsgericht, Versammlung des
königlichen Gerichts (N.) (1), Sitzung des königlichen Gerichts (N.) (1), Sitzungsperiode des
königlichen Gerichts (N.) (1), Gericht (N.) (1) eines Landesfürsten, kaiserliches Gericht (N.)
(1), landesherrliches Gericht (N.) (1), Gericht (N.) (1) eines jeden »Sadelhofs«, Gericht (N.)
(1) eines Adelshofs (Bedeutung örtlich beschränkt), Gericht (N.) (1) eines Gutsherrn
(Bedeutung örtlich beschränkt)
oberstes: idg. *agro-, oberstes: idg. *agrooberstes -- oberstes Ende: stift (1), stypht, mnd., M.: nhd. Stift (M.) (1), Metallstift, kleiner
Nagel, Stift (M.) (1) mit dem die Windeisen auf die Fensterrahmen genagelt werden,
Normalgoldschrift des Rates, Stift zum Durchschlagen von Goldmünzen bzw. Silbermünzen
zum Zweck der Münzfälschung, Dorn des Leuchters zum Aufsetzen einer Kerze,
Schmucknadel mit verziertem Kopf, vom Gürtel ringsum herabhängende Zierstifte aus
Edelmetall, oberstes Ende, Spitze
Oberstes: houbet (1), houbt, houpt, höubet, hæbet, mhd., st. N.: nhd. Haupt, Kopf, Spitze,
Anfang, Beginn, Oberstes, Äußerstes, Oberhaupt, Hauptstadt, Ursprung, Stück, Ende
Oberstes: ahd. fornahtigÆ* 2, Oberstes: ahd. fornahtigÆ* 2
Oberstes: ae. hnoll, Oberstes: ae. hnoll
Oberstes: dach, tach, mhd., st. N.: nhd. Dach, Bedachung, Bedeckung, Decke, Hülle,
Überzug, Oberstoff, Bekleidung, Obergewand, Pferdedecke, Bettdecke, Schutz, Krönung,
Vollendung, Spitze, Gipfel, Verdeck, Oberstes, Höchstes, Schirmendes, Schützendes, Kopf
Oberstfeldhauptmann«: ȫveresthȫvetman*, ȫverstvelthȫvetman, æverstvelthȫvetman,
mnd., M.: nhd. »Oberstfeldhauptmann«, oberster Hauptmann der Infanterie
Oberstift«: ȫverstichte*, ȫversticht, æversticht, mnd., N.: nhd. »Oberstift«, jenseits der
IJssel gelegener Teil des Utrechter Stifts
Oberstimme -- Oberstimme im Gesang: diskant, discant, mnd., Sb.: nhd. »Diskant«,
Oberstimme im Gesang, Gegenstimme, im Diskant gesetztes Musikstück
Oberstkommandierenden -- Träger der Fahne des Oberstkommandierenden:
hȫvetvõnenvȫrÏre*, hȫvetvõnenvȫrer, mnd., M.: nhd. »Hauptfahnenführer«, Träger der
Fahne des Oberstkommandierenden
Oberstoff: dach, tach, mhd., st. N.: nhd. Dach, Bedachung, Bedeckung, Decke, Hülle,
Überzug, Oberstoff, Bekleidung, Obergewand, Pferdedecke, Bettdecke, Schutz, Krönung,
Vollendung, Spitze, Gipfel, Verdeck, Oberstes, Höchstes, Schirmendes, Schützendes, Kopf
Obertasse: koppeke, mnd.?, N.: nhd. kleine Schale (F.) (2), Obertasse; köppeken (1),
köppken, mnd., N.: nhd. kleiner Pokal, Obertasse
Oberteil -- überhängender Oberteil des Kopfes und Halses bei Tieren: kam, kamm, mnd.,
M.: nhd. Kamm, Gerät zur Haarpflege, Gerät zum Aufstecken des Haares, Hahnenkamm,
überhängender Oberteil des Kopfes und Halses bei Tieren, kammförmiges Gerät der
Wollkämmer, Weberkamm, aus Rohr gefertigte Trennvorrichtung am Webstuhl die den
Aufzug aufteilt und zugleich die Dichte des Gewebes bestimmt, Zahnreihe im Zahnrad des
Mühlengetriebes
Oberteil -- Oberteil eines Bekleidungsstückes: ȫverlÆf, æverlÆf, mnd., N.: nhd.
Obergewand, Bekleidungsstück für den Oberkörper, Oberteil eines Bekleidungsstückes,
Brustrock, Leibchen
Oberteil -- Oberteil des Stevens: an. kylfa (1), Oberteil -- Oberteil des Stevens: an. kylfa (1)
Oberteil: bȫverdÐl, bȫverdeil, mnd., N.: nhd. Oberteil
Oberteil: oberteil, mhd., st. N.: nhd. Oberteil, Oberseite, höhere Stellung, oberes Teil, oberer
Bereich
Oberteil: ae. ufeweard (2), Oberteil: ae. ufeweard (2)
Oberteil«: ȫverdÐl, ȫverdÐil, æverdÐl, æverdÐil, mnd., N.: nhd. »Oberteil«, oberer Teil
eines Gegenstandes, Oberlauf eines Gewässers, Rest; ȫverpart, æverpart, auerpart, mnd., N.:
nhd. »Oberteil«, oberer Teil eines Gegenstandes
Obertonstimme -- die zweite Obertonstimme singen: discantieren, mhd., sw. V.: nhd.
Diskant singen, die zweite Obertonstimme singen
Obertürbalken: dȫrepõl*, dörpel, dorpel, mnd., M.: nhd. Türpfahl, Türschwelle,
Obertürbalken
Oberverdeck: kæbrügge, kobrugge, mnd., F.: nhd. Kuhbrücke, Decksaufbau, Oberlauf,
Oberverdeck, eine Art niedriger Brücke auf Schiffen, auf dem Schiffsdeck errichtetes Gerüst
Obervogt: grætevæget, grætevõget, mnd., M.: nhd. Großvogt, Obervogt; grætvæget,
grætvõget, mnd., M.: nhd. Großvogt, Obervogt
Obervormund«: ȫvervȫrmündÏre*, ȫvervȫrmünder, æbervȫrmünder, mnd., M.: nhd.
»Obervormund«, oberster Schirmherr, Schutzherr
oberwaldisch«: ȫverwaltisch*?, ȫverwaltsch, ȫverwõltsch, æverwaltsch, mnd., Adj.: nhd.
»oberwaldisch«?; ? ȫverweldisch*, ȫverweldesch, æverweldesch, mnd., Adj.: nhd.
»oberwaldisch«?
Oberwasser: upwõter*, upwater, mnd.?, N.: nhd. hohes Wasser, Flut, Oberwasser, durch
Regen (M.) entstandenes Hochwasser, Beistand, Vorschub
Oberwelsche«: ȫverwõle, æverwõle, mnd., M.: nhd. »Oberwelsche«?, Einwohner Italiens,
Italiener
Oberwelschenland«: Överwõlenlant*, Överwallant, Overwallant, mnd., ON: nhd.
»Oberwelschenland«?, Italien
Oberzeile«: oberzÆle, überzÆle, mhd., sw. F.: nhd. »Oberzeile«, Alphabet
Oberziel«: überzil, mhd., st. N.: nhd. »Überziel«, »Oberziel«, höchstes Ziel
Oberzimmer: ae. solor; yppe (2), Oberzimmer: ae. solor; yppe (2)
Oberzimmer: an. hlemmr, Oberzimmer: an. hlemmr
obgleich: swie (2), mhd., swÆ, swÐ, mmd., Adv.: nhd. wie, auf welche Weise, auf welche
Weise auch immer, wie immer, wie auch, wiewohl, obgleich, wenn irgend, wenn, sobald
obgleich: as. thoh 103, obgleich: as. thoh 103
obgleich: iedoch, ie doch, Ðdoch, idoch, mhd., Adv., Konj.: nhd. doch, dennoch, jeden
Augenblick, allerdings, freilich, nun, nun einmal, wirklich, noch, sowieso, aber, jedoch,
trotzdem, obgleich
obgleich: al (2), mhd., Konj., Indef.-Pron.: nhd. all, alle, jeder, irgendwelcher, ganz, andere,
wie sehr, obwohl, obgleich, wenn auch, obgleich, indes; al (2), mhd., Konj., Indef.-Pron.: nhd.
all, alle, jeder, irgendwelcher, ganz, andere, wie sehr, obwohl, obgleich, wenn auch, obgleich,
indes; aleine (1), alein, mhd., Konj.: nhd. allein, obgleich, obschon, obwohl, wenn auch, aber,
dagegen, indes, dennoch, nur; doch, mhd., Adv., Konj.: nhd. doch, dennoch, demungeachtet,
auch, auch so, auch nur, wenn auch, wirklich, freilich, allerdings, obgleich, aber, jedoch,
hingegen, trotzdem, obwohl, wiewohl, auch wenn, wenigstens, im Ganzen
obgleich: wie (2), wÆ, mhd., Konj.: nhd. als ob, wie wenn, obwohl, wenn, ob, damit, wie
immer, wiewohl, obgleich
obgleich: indÐme, indeme, mnd., Konj.: nhd. indem, in dem Falle, unter der Bedingung dass,
falls, wofern, dadurch dass, weil, wenn, wenngleich, obschon, obwohl, obgleich
obgleich: ahd. doh diu wedaru; doh diuwidaro; dæ 2350; doh wedaru; dohdoh 3; ibu
1237; innan diu; sæwio* 78, obgleich: ahd. doh diu wedaru; doh diuwidaro; dæ 2350; doh
wedaru; dohdoh 3; ibu 1237; innan diu; sæwio* 78
obgleich: swæ (2), swo, mnd., Konj.: nhd. wie, wie auch immer, auch wenn, obgleich,
obwohl
obgleich: ofwol*, oftwol, oifwoil, mnd., Konj.: nhd. »obschon«, obwohl, obgleich; opwol,
mnd., Konj.: nhd. obwohl, obgleich
obgleich: õl (3), alle, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; allent (2), mnd.,
Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; alwol, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl;
dat (2), dattet, mnd., Konj.: nhd. dass, so dass, gesetzt dass, obgleich, weil, damit, wenn, und
wenn, wenn nur, wofern, sofern, falls; dennoch, dennenoch, mnd., Konj.: nhd. dennoch,
gleichwohl, obwohl, obgleich, dann noch, bis zur Zeit, damals noch, ferner, außerdem;
dennochten, mnd., Konj.: nhd. dennoch, gleichwohl, obwohl, obgleich, dann noch, bis zur
Zeit, damals noch, ferner, außerdem; doch (2), dæch, doche, dochen, dæche, dæchen, mnd.,
Konj.: nhd. doch, jedoch, dennoch, gleichwohl, ja, doch, obwohl, obgleich
obgleich; -- obgleich; gänzlich: allÆke (3), allÆk, algelÆke, algelÆk, mnd., Konj.: nhd.
gleichwohl, dennoch, obgleich
obgleich (mit Dativ): allÐne, alleine, alÐne, aleine, mnd., Adj., Adv.: nhd. allein, einzig, als
(Konj.) Einziger, obgleich (mit Dativ); allÐnen, alleinen, mnd., Adj., Adv.: nhd. allein, einzig,
als (Konj.) Einziger, obgleich (mit Dativ)
obgleich: ae. swõ; þÚr; þanne; þéah, obgleich: ae. swõ; þÚr; þanne; þéah
obgleich: afries. thÀch 1 und häufiger?; thÀchwal* 1 und häufiger?, obgleich: afries.
thÀch 1 und häufiger?; thÀchwal* 1 und häufiger?
obgleich: wat (3), mnd.?, Konj.: nhd. ob, obgleich, obschon; wæ, wð, mnd.?, Adv., Konj.:
nhd. wie (fragend bzw. im Ausruf), wie sehr, irgendwie, wie dass, dass, so wie, als, als ob,
obgleich, wiewohl, wie auch immer, für den Fall dass, wofern, wenn; wædoch, mnd.?, mnd.?,
Adv., Konj.: nhd. wie (fragend bzw. im Ausruf), wie sehr, irgendwie, wie dass, dass, so wie,
als, als ob, obgleich, wiewohl, wie auch immer, für den Fall dass, wofern, wenn; wol (2), wal,
mnd.?, Adv., Konj., Interj.: nhd. wohl, gut, obgleich, obwohl, wenn auch
Obhut: behüetnisse, mhd., st. F.: nhd. Obhut, Schutz; beruochunge, berðchunge, mhd., st. F.:
nhd. Sorge, Pflege, Obhut, Fürsorge, Versorgung; beschirmehant, mhd., st. F.: nhd. Schutz,
Obhut, Verwaltung; bevelch, befelch*, mhd., st. M.: nhd. Übergebung, Aufsicht, Obhut,
Schutz, Befehl; bevelhnüsse, befelhnüsse*, mhd., st. F.: nhd. Auftrag, Befehl, Obhut; bewar,
biwar, mhd., st. F.: nhd. Schutz, Bewahrung, Obhut; bÆpfliht* 1, bÆphliht, mhd., st. F.: nhd.
»Beipflicht«, Oberaufsicht, Obhut; enthaltnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. »Enthaltnis«,
Zurückhaltung, Aufenthalt, Inhalt, Obhut, Schutz; R.: in Obhut haben: behalten (1), bihalten,
bihalden, wehalden, mhd., st. V., red. V.: nhd. bewahren, aufbewahren, aufbehalten, behalten
(V.), besitzen, verschweigen, in Obhut haben, reinhalten, beherbergen, bewirten, behaupten,
in einer Rechtssache gewinnen, erhärten, erretten, erlösen, beobachten, für sich behalten (V.),
sich vorsehen, bleiben bei, festhalten, gefangenhalten, zurückhalten, erhalten (V.),
bekommen, durchsetzen, beweisen, halten, einhalten, retten, schützen, hüten, aufnehmen,
Unterkunft gewähren, anhalten, veranlassen, gewährleisten, sichern, versorgen, befolgen,
beachten, ausüben, erlangen, erwerben, vorbehalten (V.), sich etwas vorbehalten (V.),
verhalten (V.), sich verhalten (V.), stehen bei, stehen bleiben, festnehmen, erreichen, Einhalt
gebieten, einbalsamieren, sich behaupten
Obhut: vorhech, vorhõch, vorhÐych, vorhõg, mnd., N.: nhd. Schutz, Hilfe, Pflege, Aufsicht,
Unterstützung, Sicherheit, Obhut, Geleitschutz; vorwõringe, mnd., F.: nhd. Aufbewahrung,
Verwahrung, Gewahrsam, Obhut, Hut (F.), Gefangenhaltung, Haft, Verwaltung,
Instandhaltung, Beaufsichtigung, Versicherung, Zusicherung, Sicherung, Gewährleistung,
Sicherheit, Bürgschaft, Verwahrung der Ehre als Bestandteil der Fehdeankündigung,
Fehdeankündigung, Fehdebrief; wacht (2), wachte, mnd.?, F.: nhd. Wacht, Wache,
Bewachung, Obhut, Hut (M.), Lauer (F.), Wachtdienst, Geld für den Wachtdienst; wõringe*,
waringe, mnd.?, F.: nhd. Dauer, Länge (von Tuch), Hut (F.), Obhut, Bewahrung, Gewahrsam,
Verwahrung, Versicherung, Gewährleistung, Garantie, Warnung, Nachricht, Kundschaft; R.:
in Obhut nehmen: vorhÐgen, vorheygen, mnd., sw. V.: nhd. hegen, beschirmen, in Schutz
nehmen, in Obhut nehmen, beschützen, Schutzherrschaft ausüben, regieren, rechtlich
vertreten (V.), erhalten (V.), retten, pflegen, betreuen, sorgen für, verwahren, beaufsichtigen,
verwalten, besorgen, bewirtschaften, versehen (V.), ausüben, verrichten; vorwõren (1),
vorwæren, mnd., sw. V.: nhd. verwahren, wahren, aufbewahren, aufheben, bewachen, achten
auf, beaufsichtigen, Aufsicht führen über, überwachen, wahrnehmen, besorgen, verwalten,
behüten, verhüten, erhalten (V.), pflegen, in Obhut nehmen, sorgen für, bewahren,
beschützen, schützen, in Schutz nehmen, sichern, sicher machen, abwehren, zuvorkommen,
einschließen, einlegen, zur Sicherung schriftlich niederlegen, sicherstellen, Gewähr leisten,
garantieren, bürgen, vorbehalten (V.), Verwahrung einlegen, sich schützen, sich vorsehen,
Vorbehalt anmelden
Obhut: enthæltnisse, mnd., F.: nhd. Aufbewahrung, Obhut; R.: in Aufsicht und Obhut
nehmen: achterwõren, mnd., sw. V.: nhd. bewahren, beschirmen, in Aufsicht und Obhut
nehmen, in sicherem Gewahrsam halten, in Acht (F.) (2) haben; R.: Wartung; Obhut:
anewõrde* (2), anwõrde, F.: nhd. Wartung
Obhut: genõde, ginõde, genæde, ginæde, gnõde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gnade,
Wohlwollen, Huld, Vergünstigung, Recht, Vorrecht, Bewilligung, Privileg, Machtbefugnis,
Herrschaftsbefugnis, Unterstützung, Wiedergutmachung, Ermessen, Erachten, Verzeihung,
Straferlass, günstige Situation, Ungestörtheit, Gunst, Ruhe, guter Wille, billiges Ermessen,
Segen, Erbarmen, Barmherzigkeit, Güte, Nachsicht, Wohltat, Erhörung, Zuneigung,
Vertrauen, Dank, Friede, Glück, Annehmlichkeit, Wohl, Wohlstand, Hilfe, Beistand, Obhut,
Schutz, Schonung, Macht, Dienst, Wunder, Verheißung, Erleuchtung, Ruheplatz, ruhige
Lage, Behagen, Glück, Glückseligkeit, Freude, Neigung, Geneigtheit, Gottes Hilfe, Ablass,
Nachlass, Fußfall, Dank; gewar (3), mhd., st. F.: nhd. zugesichertes verbürgtes Recht,
Anspruch, Aufsicht, Obhut, Gewahrsam, sicherer Aufenthalt; hant (1), mhd., st. F.: nhd.
Hand, Mitwirkung, Einwilligung, Zustimmung, Besitzrecht, Verfügungsgewalt,
Entscheidungsbefugnis, Art (F.) (1), Sorte, Seite, Gewalt, Macht, Herrschaft, Obhut, Besitz;
huote, huot, hðte, hæte, hðde, hüete, mhd., st. F.: nhd. Hut (F.), Aufsicht, Vorsicht,
Bewachung, Behütung, Fürsorge, Wache, Wächter, Nachstellung, Hinterhalt, Laues, Nachhut,
Vorhut, Waldhut, Forststrick, Schutz, Hüteplatz, Obhut, Überwachung, Haft, Machtbereich,
Sicherheit, Gewahrsam, Zucht, Vorsicht, Vorsorge
Obhut: war (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. Wahrnehmung, Beobachtung, Gesichtskreis, Acht
(F.) (2), Aufmerksamkeit, Beachtung, Obhut; ware (1), mhd., st. F.: nhd. »Wahr«,
Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Beobachtung, Gesichtsweise, Acht (F.) (2), Obhut
Obhut: pflõge (1), phlõge, plõge, mhd., st. F., sw. F.: nhd. »Pflage«, Besorgung, Fürsorge,
Obhut, Vormundschaft, Pflege, Umgang, Aufseher, Amt, Pflegeamt, Amtsbezirk,
Herrschaftsbezirk, Leistung, Zins, Abgabe, Sitte, Lebensart, Gewohnheit, Übung,
Beschäftigung; pflaht*, phlaht, mhd., st. F.: nhd. Fürsorge, Pflege, Obhut, Aufsicht, Verkehr,
Verbindung, Teilnahme, Gemeinschaft, Teil, Dienst, Obliegenheit, Art (F.) (1), Sitte, Recht;
pflege, phlege, mhd., st. F.: nhd. Versorgung, Verpflegung, Schutz, Besorgung, Obhut,
Vormundschaft, Umgang, Aufseher, Amt, Amtsbezirk, Herrschaftsbezirk, Fürsorge, Leitung,
Aufsicht, Herrschaft, Gewalt, Besitz, Verfügung, Betreuung, Bedienung, Pflege, Pflegeamt,
Vogtei, Verwaltungsbezirk, Behandlung, Dienst, Leistung, schuldige Leistung, Zins, Abgabe,
Sitte, Lebensart, Gewohnheit, Übung, Beschäftigung, Ausführung; pflegede*, phlegede, mhd.,
st. F.: nhd. Amt, Amtsbezirk, Besorgung, Fürsorge, Obhut, Vormundschaft, Pflege, Umgang,
Aufseher, Amt, Pflegeamt, Herrschaftsbezirk, Leistung, Zins, Abgabe, Sitte, Lebensart,
Gewohnheit, Übung, Beschäftigung; pflegunge, phlegunge*, mhd., st. F.: nhd. »Pflegung«,
Pflege, Aufsicht, Obhut, Fürsorge; pfliht, pflihte, phliht, phlihte, pliht, plith, mhd., st. F.: nhd.
Fürsorge, Pflege, Obhut, Aufsicht, Dienst, Obliegenheit, Sitte, Pflicht (F.) (1), Aufgabe,
Umgang, Anteil, Verkehr, Teilnahme, Gemeinschaft, Teil, Teilhabe, Besitz, Gesinnung,
Zuneigung, Neigung, Treue, Verpflichtung, Erfüllung, Wahrung, Recht, Forderung,
Entscheidung, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Anspruch
Obhut: samtbewõringe, samptbewõringe, mnd., F.: nhd. gemeinschaftliche Verwahrung,
Obhut; R.: in Obhut nehmen: schǖren (3), schûren, schuren, mnd., sw. V.: nhd. schützen,
bewahren, in Obhut nehmen, Schutz und Schirm gewähren
Obhut: afries. bihelde* 14; bihæde 2; bihædene 2; bihædinge* 4; hand 150 und
häufiger?; *hæd (2); hæde 4; hædene 5; hðde 1; plÐ 2; plicht 11; *war; R.: ohne Obhut:
afries. werelâs* 3, Obhut: afries. bihelde* 14; bihæde 2; bihædene 2; bihædinge* 4; hand 150
und häufiger?; *hæd (2); hæde 4; hædene 5; hðde 1; plÐ 2; plicht 11; *war; R.: ohne Obhut:
afries. werelâs* 3
Obhut: germ. *hæda-; *waræ (1), Obhut: germ. *hæda-; *waræ (1)
Obhut: prætectiæn, mnd., F.: nhd. »Protektion«, Schutz, Obhut; R.: in Obhut gegebene
Menschen: pant (1), pan, pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für
bestehende Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften
Obhut: schirmehant, mhd., st. F.: nhd. Obhut, Schutz, Obergewalt
Obhut: ahd. warta* (1) 37; inpfliht* 3?; pfliht* 4; triuwa* 73; R.: in Obhut geben: ahd.
bifelahan* 122; R.: in Obhut nehmen: ahd. bisizzen* 49, Obhut: ahd. warta* (1) 37;
inpfliht* 3?; pfliht* 4; triuwa* 73; R.: in Obhut geben: ahd. bifelahan* 122; R.: in Obhut
nehmen: ahd. bisizzen* 49
Obhut: ae. waru (2), Obhut: ae. waru (2)
Obhut: hȫde (1), hȫde, hoede, hoide, hoyde, houde, hout, h¦t, hude, hote, mnd., F.: nhd. Hut
(F.), Bewachung, Aufsicht, Hütung, Ort wo man etwas hütet, Zeit solange die Mietung eines
Arbeiters dauert, Obhut, Aufbewahrung, Schutz, Wache, Wachmannschaft (Bedeutung örtlich
beschränkt), Arbeitsabschnitt bei der Holzkohlegewinnung, Gewerbeaufsicht, Wachdienst,
Sicherheit, Nachtwache, Gebetszeit, Leichenwache, Wachsamkeit, Vorsicht, Beachtung,
Köhlerwache, Weideland, Weidegerechtigkeit, Weidenutzung, Hude, Weidegenossenschaft,
Kooperation der Weideberechtigten in einem bestimmten Bezirk, Hüteweide; kast (1), cast,
mnd., N.: nhd. Wache, Hut (F.), Bewachung, Überwachung, Obhut, Aufsicht,
Beaufsichtigung, Behälter?, Maßbezeichnung?
obhutlos: afries. warlâs 4, obhutlos: afries. warlâs 4
obig: obic, mhd., Adj.: nhd. obig, obere, höhere
obig -- übergeordnet obig: ahd. obaro* 51?, obig -- übergeordnet obig: ahd. obaro* 51?
Objekt: underewurf*, underwurf, mhd., st. M.: nhd. »Einwurf«, Unterwerfung, Ergebung,
Objekt, Dazwischengeworfenes, Dazwischenwerfen; vürewurf*, vürwurf, vorwurf, vurworf,
vorworf, fürewurf*, forwurf*, furworf*, forworf*, mhd., st. M.: nhd. »Fürwurf«, Gegenstand,
Objekt, Ding, vorgesungenes Lied als Aufforderung zum Gesang
Objekt: gegenwurf, mhd., st. M.: nhd. »Gegenwurf«, Gegenstand, Objekt, Vorstellung,
Antwort
objektives -- objektives Recht: reht (1), reth, mhd., st. N.: nhd. Recht, objektives Recht,
Rechtssatz, subjektives Recht, Wesensart, Natur der Dinge, natürliches Anrecht, Pflicht (F.)
(1), Standesrecht, Stand, Anspruch, Rechtsordnung, Gesetz, Regel, Vorschrift, Ordnung,
Berechtigung, Rechtsstatus, Rechtsbefehl, Rechtmäßigkeit, Art (F.) (1), Wesen, Eigenschaft,
Eigenart, Sitte, Gewohnheit, Wert, Standespflicht, Schuld, Rechtsspruch, Gericht (N.) (1),
Gerichtsverfahren, Gerichtsbarkeit, Rechtsentscheid, Gerichtsperson, Rechtsverfahren,
Gerichtsverhandlung, Prozess, Rechtsanwendung, Urteil, Urteilsspruch, Vollstreckung eines
Todesurteils, Hinrichtung, Reinigungseid, Sterbesakrament; rehte (4), mhd., sw. N.: nhd.
Recht, objektives Recht, Rechtssatz, Rechtsordnung, subjektives Recht, Berechtigung,
Rechtmäßigkeit, Pflicht (F.) (1), Standesrecht, Standespflicht, Stand, Anspruch, Schuld,
Rechtsbuch, Gericht (N.) (1), Rechtsverfahren, Gerichtsverhandlung, Prozess,
Rechtsanwendung, Urteil, Urteilsspruch, Vollstreckung eines Todesurteils, Hinrichtung,
Reinigungseid
Objektivierung: widerewurf*, widerwurf, mhd., st. M.: nhd. Zurückwerfen, Objektivierung;
widerwerfunge, mhd., st. F.: nhd. »Widerwerfung«, Zurückwerfen, Objektivierung
oblag -- die 12 jüngsten Mitglieder der Lübecker Zirkelbrüderschaft denen die
Beschaffung und Aufführung des alljährlichen Fastnachtsspiels oblag:
vastelõvendesdichtÏre*, vastelõvendesdichter, vastelõventsdichter, mnd., M.: nhd.
Fastnachtsdichter, die 12 jüngsten Mitglieder der Lübecker Zirkelbrüderschaft denen die
Beschaffung und Aufführung des alljährlichen Fastnachtsspiels oblag
Oblate: oblõt, mhd., sw. F., sw. N., st. F., st. N.: nhd. Oblate, Hostie, Backwerk; oblõte,
ovelõte, mhd., sw. N., st. N., sw. F., st. F.: nhd. Oblate, Hostie
Oblate: oblõte, ovelte, mnd., F.: nhd. Oblate, Hostie, dünnes Gebäck zu Arzneizwecken
Oblate: hemmelkæke*, mnd., M., F.: nhd. »Himmelskuchen«, Oblate; hostie, ostie, mnd., F.:
nhd. Hostie, Oblate
Oblate: ablõte, abellõte, mnd., F., M.: nhd. Oblate, Hostie, Medikament zum Einnehmen in
einer Oblatenteigkapsel; ablatenbræt, mnd., N.: nhd. Oblatenbrot, Oblate
Oblate: ae. oflÚte, Oblate: ae. oflÚte
Oblateisen«: oblõtÆsen, mhd., st. N.: nhd. »Oblateisen«, Oblatteneisen
Oblaten -- kleingeschnittene Oblaten: oblõtenschræt, mnd., M.: nhd. kleingeschnittene
Oblaten
Oblatenbäcker: ablõtenbeckÏre*, ablõtenbecker, mnd., M.: nhd. Oblatenbäcker; R.:
Oblatenbäcker betreffend: ablõtenbeckÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. Oblatenbäcker betreffend
Oblatenbäcker-: oblõtenbeckÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. OblatenbäckerOblatenbäcker: oblõtenbeckÏre*, oblõtenbecker, mnd., M.: nhd. Oblatenbäcker
Oblatenbäckerin: ablõtenbeckÏrische*, ablõtenbeckÏrsche, mnd., F.: nhd. Oblatenbäckerin
Oblatenbäckerin: oblõtenbeckÏrische*, ablõtenbeckersche, mnd., F.: nhd. Oblatenbäckerin
Oblatenbrot: ablatenbræt, mnd., N.: nhd. Oblatenbrot, Oblate
Oblatenbüchse«: oblõtenbüsse, mnd., F.: nhd. »Oblatenbüchse«, Oblatendose
Oblatenbüchse«: ablõtenbüsse, mnd., F.: nhd. »Oblatenbüchse«, Oblatendose
Oblatendose: oblõtenbüsse, mnd., F.: nhd. »Oblatenbüchse«, Oblatendose
Oblatendose: ablõtenbüsse, mnd., F.: nhd. »Oblatenbüchse«, Oblatendose
Oblatenteigkapsel -- Medikament zum Einnehmen in einer Oblatenteigkapsel: ablõte,
abellõte, mnd., F., M.: nhd. Oblate, Hostie, Medikament zum Einnehmen in einer
Oblatenteigkapsel
Oblatenteller: pate, patte, mnd., Sb.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller, Hostienteller der
zugleich als Kelchdeckel dient; patelie, mnd., F.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller,
Hostienteller der zugleich als Kelchdeckel dient; R.: Oblatenteller der zugleich als
Kelchdeckel dient: patene, patÐne, pattÐne, pattene, mnd., F.: nhd. Abendmahlsgerät,
Oblatenteller der zugleich als Kelchdeckel dient; pittene, mnd., F.: nhd. Abendmahlsgerät,
Oblatenteller der zugleich als Kelchdeckel dient
Oblation -- Oblation bei einem Gottesdienst: opfer, offer, mhd., st. N.: nhd. Opfer,
Opfergabe, Messfeier, Messopfer, Hostie, Oblation bei einem Gottesdienst, Spende, Gabe,
Stiftung
Oblatteneisen: oblõtÆsen, mhd., st. N.: nhd. »Oblateisen«, Oblatteneisen
Oblattentellerchen: patÐn, mhd., st. F.: nhd. Patene, Oblattentellerchen; patÐne, mhd., sw.
F.: nhd. Patene, Oblattentellerchen
Oblätter«: oblettÏre*, obletter, mhd., st. M.: nhd. »Oblätter«, Kuchenbäcker
Oblei«: oblei, mhd., st. N., st. F., st. N.: nhd. »Oblei«, Opfer, Opfergabe, Speiseopfer,
Brotzins, Lebensmittelabgabe, Lebensmittelspende als Seelgerätstiftung, Obleiamt,
Obleiverwaltung
Obleiamt: oblei, mhd., st. N., st. F., st. N.: nhd. »Oblei«, Opfer, Opfergabe, Speiseopfer,
Brotzins, Lebensmittelabgabe, Lebensmittelspende als Seelgerätstiftung, Obleiamt,
Obleiverwaltung
Obleieinnehmer: obleiÏre*, obleier, mhd., st. M.: nhd. »Obleier«, Obleieinnehmer,
Obleiverwalter, Einnehmer und Verwalter einer Stiftung; obleimeister, mhd., st. M.: nhd.
»Obleimeister«, Obleieinnehmer, Obleiverwalter
Obleier«: obleiÏre*, obleier, mhd., st. M.: nhd. »Obleier«, Obleieinnehmer, Obleiverwalter,
Einnehmer und Verwalter einer Stiftung
Obleimeister«: obleimeister, mhd., st. M.: nhd. »Obleimeister«, Obleieinnehmer,
Obleiverwalter
Obleiverwalter: obleiÏre*, obleier, mhd., st. M.: nhd. »Obleier«, Obleieinnehmer,
Obleiverwalter, Einnehmer und Verwalter einer Stiftung; obleimeister, mhd., st. M.: nhd.
»Obleimeister«, Obleieinnehmer, Obleiverwalter
Obleiverwaltung: oblei, mhd., st. N., st. F., st. N.: nhd. »Oblei«, Opfer, Opfergabe,
Speiseopfer, Brotzins, Lebensmittelabgabe, Lebensmittelspende als Seelgerätstiftung,
Obleiamt, Obleiverwaltung
Obleute: obeliute 1 und häufiger?, mhd., st. M., Pl.: nhd. Obleute, Schiedsleute,
Schiedsrichter, Richter
obliegen: ahd. anahaldÐn 6; analinÐn 28, obliegen: ahd. anahaldÐn 6; analinÐn 28
obliegen -- zur Besorgung obliegen: vȫrvallen, vȫrevallen, vorvallen, mnd., st. V.: nhd.
zuvorkommen, sich hindern vor etwas stellen, hindernd auftreten, hindernd eintreten,
vermittelnd auftreten, vermittelnd in die Rede fallen, in die Rede fallen, aufstoßen, sich
darbieten, vorfallen, vorkommen, sich ereignen, eintreten, geschehen, begegnen, zur
Besorgung obliegen, passen, gefallen, zusagen
obliegen«: obegeligen*, obgeligen, obe geligen, mhd., st. V.: nhd. »obliegen«, siegen,
überlegen sein (V.)
Obliegenheit: ahd. skÆra* 2, Obliegenheit: ahd. skÆra* 2
Obliegenheit: as. ofliges* 2, Obliegenheit: as. ofliges* 2
Obliegenheit: pflaht*, phlaht, mhd., st. F.: nhd. Fürsorge, Pflege, Obhut, Aufsicht, Verkehr,
Verbindung, Teilnahme, Gemeinschaft, Teil, Dienst, Obliegenheit, Art (F.) (1), Sitte, Recht;
pfliht, pflihte, phliht, phlihte, pliht, plith, mhd., st. F.: nhd. Fürsorge, Pflege, Obhut, Aufsicht,
Dienst, Obliegenheit, Sitte, Pflicht (F.) (1), Aufgabe, Umgang, Anteil, Verkehr, Teilnahme,
Gemeinschaft, Teil, Teilhabe, Besitz, Gesinnung, Zuneigung, Neigung, Treue, Verpflichtung,
Erfüllung, Wahrung, Recht, Forderung, Entscheidung, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Anspruch
Obliegenheit: plicht (1), plich, mnd., F., M.: nhd. Pflicht (F.) (1), Norm, verbindliche
Zusage, Gemeinsamkeit im Handeln, Verbindung, Verkehr, Gemeinschaft, Obliegenheit,
Schuld, Dienst, Leistung, Abgabe, Dienstleistung, Bürgerpflicht, Steuer (F.), Mitgliedsbeitrag,
Gebühr, Entlohnung, Bezahlung, Aufwandsentschädigung, Geldschuld,
Schadenersatzverpflichtung
obliegt -- städtischer Bediensteter dem unter anderem die Straßenreinigung obliegt:
santwerpÏre*, santwerper, mnd., M.: nhd. »Sandwerfer«, städtischer Bediensteter dem unter
anderem die Straßenreinigung obliegt
obliegt -- Meister der Tuchmacher dem die Prüfung und Siegelung der Tücher obliegt:
sÐgelmÐster, sÐgelmeister, mnd., M.: nhd. »Siegelmeister«, Meister der Tuchmacher dem
die Prüfung und Siegelung der Tücher obliegt
obliegt -- Bediensteter des Stadtrats dem die Erhebung des Abzugszehnten bzw. der
Erbschaftsabgabe obliegt: teindenpenningesknecht*, teyndenpenningesknecht, mnd., M.:
nhd. Bediensteter des Stadtrats dem die Erhebung des Abzugszehnten bzw. der
Erbschaftsabgabe obliegt; teinpenningesknecht, teynpenningesknecht, teynpennincsknecht,
teynpennicsknecht, teynpennincknecht, mnd., M.: nhd. Bediensteter des Stadtrats dem die
Erhebung des Abzugszehnten bzw. der Erbschaftsabgabe obliegt
obliegt -- Ratsherr dem die Beaufsichtigung der Befestigungsanlagen obliegt:
grõvenhÐre, mnd., M.: nhd. Grabenherr, Ratsherr dem das Grabenamt untersteht, Ratsherr
dem die Beaufsichtigung der Befestigungsanlagen obliegt
obliegt -- Ratsherr dem die Aufsicht über die Akzise obliegt: akÆsehÐre, mnd., M.: nhd.
»Akziseherr«, Ratsherr dem die Aufsicht über die Akzise obliegt
Obligation: schultbrÐf, mnd., M.: nhd. »Schuldbrief«, Schuldverschreibung, Obligation; R.:
spezielle Obligation: stõdeshantveste, mnd., F.: nhd. »Stadthandfeste«, öffentlich mit
Stadtsiegel versehene Urkunde, spezielle Obligation
Obligation: hantveste (1), mnd., F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung
eines Dokuments durch Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung,
Schriftstück zur Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief, Anerkennung,
Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung; hantvestene, mnd.?,
F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung eines Dokuments durch
Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung, Schriftstück zur
Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief, Anerkennung,
Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung; hantvesteninge, mnd.,
F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung eines Dokuments durch
Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung, Schriftstück zur
Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief, Annerkennung,
Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung; hantvestinge, mnd., F.:
nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung eines Dokuments durch Unterschrift,
Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung, Schriftstück zur Sicherung eines
Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief, Anerkennung, Rentenverschreibung,
Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung
Obligation: pennincbrÐf, penninkbrÐf, mnd., M.: nhd. »Pfennigbrief«,
Schuldverschreibung, Schuldverschreibungsurkunde, Obligation
Obligationsbrief«: obligõtienbrÐf, obligõcienbrÐf, mnd., M.: nhd. »Obligationsbrief«,
Schuldurkunde
obligatorisch: plichtich, plichtech, plichtic, plÆtech, plechtich, plichc, mnd., Adj.: nhd.
»pflichtig«, schuldig, durch ethische rechtliche oder soziale Normen bedingt oder verpflichtet,
erwartbar, verlangt, pflichtgemäß, zu zahlen verbindlich, vereinbarungsgemäß, obligatorisch,
berechtigt, legitimiert
obligatorische -- regelmäßige obligatorische Zuwendung an den Inhaber eines
Kirchenamts: plichtprȫve, mnd., F.: nhd. regelmäßige obligatorische Zuwendung an den
Inhaber eines Kirchenamts
obligatorische -- obligatorische Abgabe für die Legitimation und entsprechende
Kennzeichnung eines jeden Fasses Bier das in Magdeburg gebraut wurde: tÐkengelt,
teikengelt, mnd., N.: nhd. »Zeichengeld«, obligatorische Abgabe für die Legitimation und
entsprechende Kennzeichnung eines jeden Fasses Bier das in Magdeburg gebraut wurde,
Gebühr für die Kennzeichnung von Warengebinden mit Handelsmarken, Kosten für die
Prüfung und legitimierende Kennzeichnung von Münzgeld?
Obmann -- Obmann der den Spruch verkündet: dingesman, dingestman, mnd., M.: nhd.
zum Besuch des Gerichtes (N.) (1) verpflichteter Eingesessener, Beisitzer, Prokurator,
Vorsprecher, Obmann des Umstandes, Beiständer im Vogtgericht der die Klage einbringt,
Wortführer, Obmann der den Spruch verkündet
Obmann: afries. overmann 1 und häufiger?, Obmann: afries. overmann 1 und häufiger?
Obmann -- Obmann und Sprecher der Urteilsfinder: vindesman, mnd., M.: nhd.
Urteilfinder, Obmann und Sprecher der Urteilsfinder, Einbringer des nach Beratung der
Dingleute gefundenen Urteils im Gericht (N.) (1)
Obmann: ȫveresman*, ȫversman, mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei
rechtlichen Auseinandersetzungen, Vorsteher, Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer
Brüderschaft, Obmann, Herr, Gebieter, geistlicher Berater, von einer Gilde für ihre
gottesdienstlichen Belange gewählter Priester; ȫverman, ²verman, ouerman, æverman,
averman, mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei rechtlichen
Auseinandersetzungen, Vorsteher, Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer Brüderschaft,
Obmann, Herr, Gebieter, geistlicher Berater, von einer Gilde für ihre gottesdienstlichen
Belange gewählter Priester; ȫversman, mnd., M.: nhd. Schiedsrichter, oberster Richter bei
rechtlichen Auseinandersetzungen, Vorsteher, Vorgesetzter, Aufsichtsberechtigter einer
Brüderschaft, Obmann, Herr, Gebieter, geistlicher Berater, von einer Gilde für ihre
gottesdienstlichen Belange gewählter Priester
Obmann: überman, mhd., st. M.: nhd. »Übermann«, Schiedsrichter, Obmann, oberster
Schiedsmann, Schiedsmann, Vorgesetzter, Oberer; R.: entscheidender fünfter Obmann zu vier
Männern im Gericht: vünftman, fünftman*, mhd., st. M.: nhd. »fünfter Mann«,
entscheidender fünfter Obmann zu vier Männern im Gericht
Obmann: dritman, mhd., st. M.: nhd. »Drittmann«, Obmann, Vermittler
Obmann: gemeinman, mhd., st. M.: nhd. Obmann, Schiedsmann
Obmann: obeman, obman, mhd., st. M.: nhd. Obmann, Obmann eines Schiedskollegiums,
Schiedsmann, oberster Schiedsmann, Richter; oberman, mhd., st. M.: nhd. »Obermann«,
Obmann, oberster Schiedsmann, Schiedsmann, Richter; obermeister, mhd., st. M.: nhd.
Obmann, oberster Schiedsmann; R.: Obmann eines Schiedskollegiums: obeman, obman,
mhd., st. M.: nhd. Obmann, Obmann eines Schiedskollegiums, Schiedsmann, oberster
Schiedsmann, Richter
Obmann -- Obmann des Umstandes: dingesman, dingestman, mnd., M.: nhd. zum Besuch
des Gerichtes (N.) (1) verpflichteter Eingesessener, Beisitzer, Prokurator, Vorsprecher,
Obmann des Umstandes, Beiständer im Vogtgericht der die Klage einbringt, Wortführer,
Obmann der den Spruch verkündet
Obmänner: ȫverlǖde, æverlǖde, æverlðde, mnd., Pl.: Schiedsrichter, oberste Richter bei
rechtlichen Auseinandersetzungen, Vorsteher, Vorgesetzte, Aufsichtsberechtigte einer
Brüderschaft, Obmänner, Herren, Gebieter, geistliche Berater, von einer Gilde für ihre
gottesdienstlichen Belange gewählte Priester
Obmanns -- bei Stimmengleichheit die Majorität bewirkende Stimme des Obmanns:
zuoval, zðval, zuofal*, zðfal*, mhd., st. M.: nhd. Zufall, Veränderlichkeit, Wandel,
Veränderung, Ereignis, Einfluss, Zuteilwerden, Abgabe, Einnahme, Nebeneinkünfte, Beifall,
Zustimmung, Anschluss, bei Stimmengleichheit die Majorität bewirkende Stimme des
Obmanns, Anfall, Angriff
obrig«: oberic***, mhd., Adj.: nhd. »obrig«
Obrigkeit: ȫverhÐrschop, æverhÐrschop, mnd., F.: nhd. »Oberherrschaft«, Obrigkeit,
Lehnsherr, Dienstherr; ȫverhÐt, ȫverheit, æverhÐt, æverheit, averhÐt, averheit, ævernhÐt,
æverheit, mnd., F.: nhd. Herrschaft, Regierungsgewalt, Obrigkeit; R.: Amtsverwalter einer
weltlichen Obrigkeit: officiõl, offitial, mnd., M.: nhd. »Offizial«, geistlicher Beamter, Richter
des geistlichen Gerichts, Gerichtsverwalter, Amtsverwalter einer weltlichen Obrigkeit; R.: der
regionalen Obrigkeit oder dem Landesherrn mit Pferden zu leistender Dienst: pÐrdedÐnst,
pÐrdedeynst, pÐrdedÐnest, M., N.: nhd. »Pferdedienst«, der regionalen Obrigkeit oder dem
Landesherrn mit Pferden zu leistender Dienst, Spanndienst; R.: durch Geldzahlung
substituierte Naturalabgabe an die Obrigkeit: pÐpergelt, peppergelt, mnd., N.: nhd.
»Pfeffergeld«, durch Geldzahlung substituierte Naturalabgabe an die Obrigkeit, Zins in
Pfeffer bestehend; R.: Schreiben in dem ein Strafgesetz der Obrigkeit mitgeteilt wird:
pennõlmandõtbrÐf, mnd., M.: nhd. »Penalmandatbrief«, Schreiben in dem ein Strafgesetz der
Obrigkeit mitgeteilt wird; R.: schriftlich mitgeteilter Rechtsentscheid bzw. Straferlass bzw.
Strafgesetz der Obrigkeit: pennõlmandõt, pÐnõlmandõt, mnd., N.: nhd. »Penalmandat«,
schriftlich mitgeteilter Rechtsentscheid bzw. Straferlass bzw. Strafgesetz der Obrigkeit; R.:
Strafzahlung an die Obrigkeit: pennincbrȫke, penninkbroke, mnd., F.: nhd. Geldstrafe,
Strafzahlung an die Obrigkeit, straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten
werden kann; penningebrȫke, mnd., F.: nhd. Geldstrafe, Strafzahlung an die Obrigkeit,
straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann; penningesbrȫke*,
pennincsbrȫke, mnd., F.: nhd. Geldstrafe, Strafzahlung an die Obrigkeit, straffälliges
Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann; R.: Treueid gegenüber der
Obrigkeit durch Repräsentanten gepfändeter Gebiete: panthüldinge, panthuldinge, mnd., F.:
nhd. Treueid gegenüber der Obrigkeit durch Repräsentanten gepfändeter Gebiete, Huldigung,
die einem Pfandherrn geleistet wird; R.: vom Gericht bzw. von der Obrigkeit eingesetzter
Mensch der im Schuldverfahren ein Pfand einfordert: pandeshelpe*, mnd., M.: nhd.
»Pfandhelfer«, vom Gericht bzw. von der Obrigkeit eingesetzter Mensch der im
Schuldverfahren ein Pfand einfordert; R.: von der Obrigkeit ausgehende öffentliche Schrift:
plakõtesbrÐf, plakõtsbrÐf, mnd., M.: nhd. Aushang, von der Obrigkeit ausgehende
öffentliche Schrift
Obrigkeit -- fürstliche Obrigkeit: vörstedæm, vorstedæm, mnd., N., M., F.: nhd. Amt des
Fürsten, Würde des Fürsten, fürstliche Herrschaft, fürstliche Gewalt, fürstliche Obrigkeit,
Fürstentum, Herrschaftsgebiet, Machtgebiet, Staat eines Fürsten, erste Stelle, Vorrang;
vörstendæm, vorstendæm, mnd., N., M., F.: nhd. Amt des Fürsten, Würde des Fürsten,
fürstliche Herrschaft, fürstliche Gewalt, fürstliche Obrigkeit, Fürstentum, Herrschaftsgebiet,
Machtgebiet, Staat eines Fürsten, erste Stelle, Vorrang
Obrigkeit -- kupferne oder bleierne Gebührenmarke die zur Bestätigung eines
entrichteten Betrags von der Obrigkeit ausgegeben wird: tÐken (1), teiken, token, tÆken,
tyken, mnd., N.: nhd. Zeichen, Marke, Markierung, Kennzeichnung der persönlichen
Verfügungsgewalt, Markierung für ein Maß, Unterteilung auf einer Messlatte, Marke auf
Warengebinden zur Kennzeichnung des Inhaltsgewichts, graphisches Zeichen auf
Schriftträgern, Schriftzeichen, Absatzmarke, Korrekturzeichen, Satzzeichen, Rechenzeichen,
Monogramm, Signet, Siegel, Siegelabdruck in Wachs, nicht an Textzusammenhang
gebundenes Signet um Eigentum oder Herkunft oder Zugehörigkeit anzuzeigen, Hausmarke,
Warenzeichen, Handwerkermarke, Druckermarke in einem Buch, in Metall geprägtes
Emblem, die Qualität kennzeichnende Prägemarke auf Metallerzeugnissen, Mitteilung, Zettel,
Signal, Aufforderung, Wink, Beweis, Nachweis, Anzeiger, Indikator, Orientierungsgeber,
Anzeichen, offensichtliches Indiz für einen Sachverhalt, Wunderzeichen, übernatürliches
Geschehen, Wundertat, Wunderwerk, rational unerklärbare Erscheinung, Vorzeichen, Omen,
Ausdruck des Verhaltens, Charaktereigenschaft, symbolische Handlung die Art (F.) (1) oder
Qualität des Verhältnisses zwischen Menschen beschreibt, konventionalisierte
bedeutungstragende Bewegung der Hand, Geste, Gebärde in der Zeichensprache, körperliches
Merkmal, Erscheinungsweise, äußeres Anzeichen der körperlichen Befindlichkeit,
Krankheitssymptom, Geschlechtsteil, Mal auf der Haut, Schandmal bei Verbrechern,
Malzeichen, Ziel, Zielscheibe, Grenzzeichen, Landmarke entlang eines Grenzverlaufs,
Denkmal, Bauwerk mit mitteilender oder symbolischer Bedeutung, Siegeszeichen, Wappen,
Fahne, heraldisches Zeichen, Hoheitszeichen, kupferne oder bleierne Gebührenmarke die zur
Bestätigung eines entrichteten Betrags von der Obrigkeit ausgegeben wird, Steuermarke,
Zollmarke, Bettlermarke, an Tuchen angebrachte Bleimarke zur Qualitätskennzeichnung und
Ausfuhrberechtigung, Berechtigungsschein, Zollzettel, Leihschein, Botenzeichen als Symbol
obrigkeitlicher Gewalt und Aufforderung, bei der rechtsverbindlichen Ladung zur
Zunftversammlung übergebenes Ladungszeichen, Feldzeichen, Gruppenabzeichen, Kennung
Auserwählter oder Stigmatisierter, Pilgerzeichen, Schild zur Kennzeichnung von Waren
bestimmter Herkunft und der Verkaufsberechtigung, sakrales Zierstück mit emblematischer
Bedeutung, Kredokreuz (Bedeutung örtlich beschränkt), Kreuznachbildung als Symbol der
christlichen Kirche, Sternbild, einem Sternbild zugeordnetes Tierkreiszeichen
Obrigkeit -- Geldstrafe an die Obrigkeit: brȫke (1), brȫk, broke, bræk, mnd., M., F.: nhd.
Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall,
Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis,
Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.)
bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer
Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen,
Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines
Zahlenganzen
Obrigkeit -- Angehöriger der Obrigkeit der sich am Bürgerstand bereichert:
börgÏreplõgÏre*, börgerplõger, mnd., M.: nhd. »Bürgerplager«, Angehöriger der Obrigkeit
der sich am Bürgerstand bereichert
Obrigkeit -- Angehöriger der Obrigkeit der sich an niederen Ständen bereichert:
bðrenplõgÏre*, bðrenplõger, mnd., M.: nhd. »Bauernplager«, Bauernschinder, Angehöriger
der Obrigkeit der sich an niederen Ständen bereichert
Obrigkeit: as. hardburi 1, Obrigkeit: as. hardburi 1
Obrigkeit -- Abgabe an die Obrigkeit: rechtichhÐt*, rechtichheit*, rechtichÐt, rechticheit,
rechtechÐt, rechtecheit, rechteghet, mnd., F.: nhd. Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit,
angemessenes Verhalten, Redlichkeit, Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit,
Ehrerbietung, gebührende Ehre, Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen
gleiches Recht gewährt, Recht, rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz,
Satzung einer Gemeinschaft, Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut,
Gerichtsbarkeit, Recht die Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache,
Rechtsangelegenheit, rechtliche Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch,
Rechtsentscheid, rechtlich begründete Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr,
Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige
Gebühr für die Zunftzugehörigkeit, rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht,
Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht, Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien,
Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und
Verpflichtung
Obrigkeit -- Angehöriger der regionalen Obrigkeit: regente, regent, mnd., sw. M.: nhd.
Regent, Herrscher, regierender Fürst, Regionalherrscher, Angehöriger der regionalen
Obrigkeit, Stellvertreter eines Herrschers, Leiter (M.) bzw. Vorsteher einer geistlichen
Einrichtung oder eines Klosters (Bedeutung örtlich beschränkt), entscheidungsbefugter
Miteigner eines Wirtschaftsbetriebs (Bedeutung örtlich beschränkt), Sülfmeister (Bedeutung
örtlich beschränkt), Siedeherr (Bedeutung örtlich beschränkt)
Obrigkeit: ahd. giwalt* 210; hartburi* 2; hÐræti 31; hÐrtuom 86, Obrigkeit: ahd. giwalt*
210; hartburi* 2; hÐræti 31; hÐrtuom 86
Obrigkeit -- vor die Obrigkeit kommen: erschÆnen, erschinen, mnd., st. V.: nhd.
erscheinen, sich zeigen, offenbaren, vor Gericht kommen, vor die Obrigkeit kommen, vor die
Obrigkeit treten, aufgehen, anbrechen, verfallen (V.)
Obrigkeit -- Strafzahlung an die Obrigkeit: brȫke (1), brȫk, broke, bræk, mnd., M., F.:
nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall,
Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis,
Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.)
bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer
Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen,
Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines
Zahlenganzen
Obrigkeit -- vor die Obrigkeit treten: erschÆnen, erschinen, mnd., st. V.: nhd. erscheinen,
sich zeigen, offenbaren, vor Gericht kommen, vor die Obrigkeit kommen, vor die Obrigkeit
treten, aufgehen, anbrechen, verfallen (V.)
Obrigkeit -- angewiesene Tätigkeit nach Würde und Obrigkeit: ambacht, ambecht,
ammecht, ammicht, ammet, ambet, ampt, ambt, amt, mnd., N.: nhd. Amt, Dienstverrichtung,
angewiesene Tätigkeit nach Würde und Obrigkeit, Amtspflicht, priesterliche Verpflichtung,
Statthalterschaft, Handwerk, Beruf, Handwerkerzunft, Kaufleutezunft, Verwalter der
Gerichtsbarkeit, Beamter
Obrigkeit: hÐrlichÐt, hÐrlicheit, heerlicheit, heirlicheit, mnd., F.: nhd. Herrschaft, Herrsein,
rechtliche Macht, Herrenstellung, Regierung, Herrschaftsrecht, Hoheitsrecht, Recht des
Landesherrn, Recht des Lehnsherrn, Recht des Eigentümers, Besitzrecht, Gewalt, Obrigkeit,
Gutsherrschaft, Herrschaftsbezirk, Herrlichkeit, Pracht, Feierlichkeit, Freude, Fröhlichkeit,
Lustbarkeit; hæchhÐt*, hæchÐt, hæchÐit, hæcheit, hoecheit, hoicheit, mnd., F.: nhd. Höhe,
Maß nach der Höhe, Bergeshöhe, Gipfel, Hoheit, hohe Stellung, hohes Ansehen, Erhabenheit,
Würde, Stolz, Ehrwürdigkeit, Ehrerbietung, Hoheitsrechte, Hoheitsgebiet, Herrschaft,
Obrigkeit; hȫvet, hævet, hæft, hoevet, hoyvet, hoeft, mnd., N.: nhd. Haupt, Kopf, Meinung,
Spitze, vorderer Teil, Spitze eines Deiches, Ecke eines Deiches, Spitze eines Dammes,
Brückenkopf, Nagelkopf, einzelnes Stück Vieh, hölzernes Gerät zur Verfertigung starker
Taue, Blütenkopf, Säulenkapitell, vorspringendes Stück, Landnase, Landvorsprung,
Vorgebirge, Brückenkopf, Flachsbüschel, Holzkegel, Seilerlehre, Block einer Winde,
Oberhaupt, Obrigkeit, Leiter (M.), Geschäftsführer, Vorstand, Führer, Kriegsherr, Anführer,
Rädelsführer, Vorort, führende Stadt; R.: Mensch der die Befehle der Obrigkeit von Haus zu
Haus meldet: hðsbæde, hðsbode, hðsbõde, mnd., M.: nhd. »Hausbote«, Stadtbote, Hausdiener,
Mensch der die Befehle der Obrigkeit von Haus zu Haus meldet; R.: Strafzahlung von Juden
an die Obrigkeit: jȫdenbrȫke, jöddenbrȫke, mnd., M.: nhd. Strafzahlung von Juden an die
Obrigkeit; R.: vor die Obrigkeit bringen: inbringen (1), inbrengen, mnd., st. V.: nhd.
hineinbringen, unterbringen, hineinschaffen, mit nach Hause bringen, mitbringen, bringen,
liefern, einliefern, abliefern, abführen, aufbringen, beisammenbringen, abrechnen, Rechnung
ablegen, Schulden eintreiben, zurückbringen, zuführen, heimtreiben, in den Stall treiben,
geleiten, aufnehmen lassen, herbeibringen, herbeischaffen, zur Stelle schaffen, mit sich
bringen, einführen, einholen, unter Geleit bringen, gefänglich einbringen, vor den Richter
bringen, vor Gericht (N.) (1) bringen, vor Gericht (N.) (1) stellen, gerichtliche Klage
vorbringen gegen, anklagen, vor den Rat bringen, vor die Obrigkeit bringen, einbringen,
eindeichen, zum Verkauf einführen, zu Handelszwecken einführen, auf den Markt bringen, in
Umlauf bringen, einschalten, zuordnen, anschließen, in die Ehe bringen, in die Ehe
einbringen, in die Erbmasse bringen, zur Erbteilung einbringen, zur Erbteilung einwerfen,
Urteil einbringen, kundtun, vorbringen, zur Kenntnis bringen, berichten, melden, aussagen,
dartun, als Vorschlag einbringen, als Antrag einbringen, Urkunden vorlegen, Urkunden
beibringen, mit sich bringen, im Gefolge haben, bewirken, verursachen, eintragen, abwerfen,
nachholen, wettmachen, einführen, in Übung bringen, einprägen, einschärfen, beibringen
Obrigkeit: obericheit*, oberecheit, oberkeit, mhd., st. F.: nhd. Herrschaftsgewalt, Obrigkeit
Obrigkeit: gewaltsame, mhd., st. F.: nhd. Macht, Obrigkeit, Gewalt, Gerechtsame,
Herrschaftsrecht, Herrschaftsgebiet; hÐrschaft, hÐrschapft, hÐrschaf, mhd., st. F.: nhd.
Herrschaft, Macht, obrigkeitliche Gewalt, obrigkeitliches Amt, obrigkeitliches Gebiet,
Obrigkeit, Herrschaftsbereich, Herrenmacht, Herrschergewalt, Gewalt, Würde, Herrenwürde,
Hoheit, Herrlichkeit, Erhabenheit, Pracht, Herrscher, Herrschergeschlecht, vornehme Herren,
vornehme Herrschaften, Herrschaftsgebiet, Recht eines Herrn, Gut eines Herrn,
Herrenversammlung, vornehme Gesellschaft, Herrschaftsträger, Herrscherfamilie,
Dienstherrschaft, Herr, Herrin, Stolz, Hochmut; R.: Geldabgabe an Obrigkeit: fratz, mhd., st.
M.: nhd. Geldabgabe an Obrigkeit
Obrigkeit -- städtischer Schöffe der als Vertreter der weltlichen Obrigkeit einen Sitz im
Sendgericht hat: sÐntschÐpe*, sÐntscheppe, sÐntscheffe, mnd., M.: nhd. Sendschöffe,
städtischer Schöffe der als Vertreter der weltlichen Obrigkeit einen Sitz im Sendgericht hat
Obrigkeit: got. reiki* 8, reiks (2) 14
Obrigkeit«: ȫverichhÐt*, ȫverichheit*, oeverichÐt, oevericheit, ²verichÐt, ²vericheit,
averichÐt, avericheit, ȫvrichÐt, ȫvricheit, ȫverichÐde, ȫvericheide, ðvrichÐt, ðvricheit,
overicheit, ȫverechkÐt, ȫverechkeit, mnd., F.: nhd. »Obrigkeit«, Herrschaft, Macht,
Regierungsgewalt, obrigkeitliche Behörde, Verfügungsgewalt, Befugnis, Gerichtsinstanz
obrigkeitlich: vræne (1), vræn, fræne*, mnd., Adj.: nhd. dem Herrn gehörend, herrlich,
prächtig, heilig, herrschaftlich, fürstlich, obrigkeitlich
obrigkeitlich besichtigen (besonders Deiche und Wege u. s. w.): schouwen (1), schowen,
schauen, schauwen, schæen, mnd., sw. V.: nhd. schauen, sehen, mit den Augen wahrnehmen,
nach etwas blicken, anblicken, besehen (V.), betrachten, beschauen, obrigkeitlich besichtigen
(besonders Deiche und Wege u. s. w.), in Augenschein nehmen, auf etwas hin ansehen,
untersuchen oder prüfen oder zu sehen bekommen, erblicken, gewahr werden, zeigen,
erweisen, sehen lassen, geistig erkennen, wahrnehmen, übernatürlich schauen, visionär
schauen
obrigkeitlich -- Ausübung der obrigkeitlich sanktionierten Gewaltanwendung:
swÐrdesambacht*, swÐrdesampt, mnd., N.: nhd. »Schwertamt«, Ausübung der obrigkeitlich
sanktionierten Gewaltanwendung
obrigkeitliche -- höchste obrigkeitliche Person einer Stadt: potestõte, mhd., sw. M.: nhd.
»Potestat«, höchste obrigkeitliche Person einer Stadt, Stadthauptmann
obrigkeitliche -- höchste obrigkeitliche Person einer Stadt in Italien: potestõt, mhd., st.
M.: nhd. »Potestat«, Podestà, höchste obrigkeitliche Person einer Stadt in Italien, Machthaber,
Stadthauptmann
obrigkeitliche -- in obrigkeitliche Verwahrung nehmen: arrestÐren, mnd., sw. V.: nhd.
»arrestieren«, anhalten, mit Beschlag belegen (V.), festhalten, in obrigkeitliche Verwahrung
nehmen
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Untersuchung und Überwachung von Maßen und Waren
und Gewichten und Münzen: võre (4), võr, fõre*, mnd., F.: nhd. Nachstellung, Hinterlist,
Betrug, Gefährdung, Bedrohung, Gefahr, Schädigung, Beeinträchtigung, Nachteil, Risiko,
drohendes Vorzeichen, Furcht, Angst, Besorgnis, Prozessgefahr, der den Parteien aus einer
Verletzung der strengen Prozessregeln erwachsende Nachteil, Gefahr der Strafe bei
Übertretung von Zunftregeln oder unerlaubtem Wettbewerb oder unrichtigem Maß und
Gewicht, Strafe, erlaubte Abweichung vom vorschriftsmäßigen Maß, obrigkeitliche
Untersuchung und Überwachung von Maßen und Waren und Gewichten und Münzen, Recht
zur Überwachung und Untersuchung von Maßen und Waren und Gewichten und Münzen
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Qualitätsprüfung des gehandelten Talges: talchwrõke,
tallichwrõke, talchfrake, mnd., F.: nhd. obrigkeitliche Qualitätsprüfung des gehandelten
Talges
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Besichtigung der Landstraße: wechschouwinge, mnd.?,
F.: nhd. Wegbesichtigung, obrigkeitliche Besichtigung der Landstraße
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Entscheidung: erkentnisse, erkantnisse, erkantenisse,
derkentnisse, irkentnisse, erkentenisse, mnd., F., N.: nhd. Erkenntnis, Kenntnis, Wissen,
Anerkenntnis, Zeugnis, obrigkeitliche Entscheidung, Bestimmung, Ermessen, richterliches
Urteil, Erkenntlichkeit, Geschenk
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Bestätigung der Gildesatzungen: gildebrÐf, mnd., M.:
nhd. »Gildebrief«, Gildeprivileg, obrigkeitliche Bestätigung der Gildesatzungen, Gültbrief der
Gilden; gildenbrÐf, mnd., M.: nhd. Gildenprivileg, obrigkeitliche Bestätigung der
Gildesatzungen, Gültbrief der Gilden
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Festsetzung: gesette (1), mnd., N.: nhd. Festsetzung,
Aufstellung, Bestimmung, Anordnung, obrigkeitliche Festsetzung, Anordnung jeder Art,
Maßbestimmung, Bursprake, Zunftordnung, Satzung, Statut, Gesetz des Moses, biblische
Vorschrift, Bibel, Abschnitt eines Gedichts, Strophe, Abschnitt einer Prosaschrift,
Übereinkommen, fest bestimmtes Maß, Abschnitt, Kapitel, Artikel, Artikel einer Klage, Satz
als Maßzahl
obrigkeitliche -- obrigkeitliche richterliche Gewalt: gedwanc, gedwank, mnd., M.: nhd.
Zwang, Gewalt, Macht, Zwangsrecht, obrigkeitliche richterliche Gewalt, Gebiet, Herrschaft,
Gerichtszwang, Machtgebiet, Nötigung, Druck, Zwangsmittel, gewaltsamer Eingriff,
erzwungene Leistung, Verpflichtung, Abgabe, Enge
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Gewalt: hÐrschaft, hÐrschapft, hÐrschaf, mhd., st. F.: nhd.
Herrschaft, Macht, obrigkeitliche Gewalt, obrigkeitliches Amt, obrigkeitliches Gebiet,
Obrigkeit, Herrschaftsbereich, Herrenmacht, Herrschergewalt, Gewalt, Würde, Herrenwürde,
Hoheit, Herrlichkeit, Erhabenheit, Pracht, Herrscher, Herrschergeschlecht, vornehme Herren,
vornehme Herrschaften, Herrschaftsgebiet, Recht eines Herrn, Gut eines Herrn,
Herrenversammlung, vornehme Gesellschaft, Herrschaftsträger, Herrscherfamilie,
Dienstherrschaft, Herr, Herrin, Stolz, Hochmut
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Gewalt: dwanc, dwank, mnd., M.: nhd. Zwang, Gewalt,
Nötigung, Druck, Zwangsmittel, Zwangsrecht, rechtliche Gewalt, richterliche Gewalt,
obrigkeitliche Gewalt, gewaltsamer Eingriff, Verpflichtung, Abgabe, Zwangsabgabe, Enge,
enger Raum
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Verwahrung: arrestõcie, mnd., F.: nhd. »Arrestation«,
Beschlagnahme, obrigkeitliche Verwahrung
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Verordnung oder Bestimmung über die Stellung von
Pferden zu Kriegszwecken: pÐrdeærdinancie, mnd., F.: nhd. »Pferdeordnung«,
obrigkeitliche Verordnung oder Bestimmung über die Stellung von Pferden zu
Kriegszwecken
obrigkeitliche -- obrigkeitliche Behörde: ȫverichhÐt*, ȫverichheit*, oeverichÐt,
oevericheit, ²verichÐt, ²vericheit, averichÐt, avericheit, ȫvrichÐt, ȫvricheit, ȫverichÐde,
ȫvericheide, ðvrichÐt, ðvricheit, overicheit, ȫverechkÐt, ȫverechkeit, mnd., F.: nhd.
»Obrigkeit«, Herrschaft, Macht, Regierungsgewalt, obrigkeitliche Behörde,
Verfügungsgewalt, Befugnis, Gerichtsinstanz
obrigkeitliche -- freiwillige ohne obrigkeitliche Vermittlung geschlossene Aussöhnung:
mætsȫne, mætsone, moetsȫne, mnd., F.: nhd. «Mutsühne«, Versöhnung, freiwillige ohne
obrigkeitliche Vermittlung geschlossene Aussöhnung, Vergleich aus freiem Willen
obrigkeitlicher -- Botenzeichen als Symbol obrigkeitlicher Gewalt und Aufforderung:
tÐken (1), teiken, token, tÆken, tyken, mnd., N.: nhd. Zeichen, Marke, Markierung,
Kennzeichnung der persönlichen Verfügungsgewalt, Markierung für ein Maß, Unterteilung
auf einer Messlatte, Marke auf Warengebinden zur Kennzeichnung des Inhaltsgewichts,
graphisches Zeichen auf Schriftträgern, Schriftzeichen, Absatzmarke, Korrekturzeichen,
Satzzeichen, Rechenzeichen, Monogramm, Signet, Siegel, Siegelabdruck in Wachs, nicht an
Textzusammenhang gebundenes Signet um Eigentum oder Herkunft oder Zugehörigkeit
anzuzeigen, Hausmarke, Warenzeichen, Handwerkermarke, Druckermarke in einem Buch, in
Metall geprägtes Emblem, die Qualität kennzeichnende Prägemarke auf Metallerzeugnissen,
Mitteilung, Zettel, Signal, Aufforderung, Wink, Beweis, Nachweis, Anzeiger, Indikator,
Orientierungsgeber, Anzeichen, offensichtliches Indiz für einen Sachverhalt, Wunderzeichen,
übernatürliches Geschehen, Wundertat, Wunderwerk, rational unerklärbare Erscheinung,
Vorzeichen, Omen, Ausdruck des Verhaltens, Charaktereigenschaft, symbolische Handlung
die Art (F.) (1) oder Qualität des Verhältnisses zwischen Menschen beschreibt,
konventionalisierte bedeutungstragende Bewegung der Hand, Geste, Gebärde in der
Zeichensprache, körperliches Merkmal, Erscheinungsweise, äußeres Anzeichen der
körperlichen Befindlichkeit, Krankheitssymptom, Geschlechtsteil, Mal auf der Haut,
Schandmal bei Verbrechern, Malzeichen, Ziel, Zielscheibe, Grenzzeichen, Landmarke entlang
eines Grenzverlaufs, Denkmal, Bauwerk mit mitteilender oder symbolischer Bedeutung,
Siegeszeichen, Wappen, Fahne, heraldisches Zeichen, Hoheitszeichen, kupferne oder bleierne
Gebührenmarke die zur Bestätigung eines entrichteten Betrags von der Obrigkeit ausgegeben
wird, Steuermarke, Zollmarke, Bettlermarke, an Tuchen angebrachte Bleimarke zur
Qualitätskennzeichnung und Ausfuhrberechtigung, Berechtigungsschein, Zollzettel,
Leihschein, Botenzeichen als Symbol obrigkeitlicher Gewalt und Aufforderung, bei der
rechtsverbindlichen Ladung zur Zunftversammlung übergebenes Ladungszeichen,
Feldzeichen, Gruppenabzeichen, Kennung Auserwählter oder Stigmatisierter, Pilgerzeichen,
Schild zur Kennzeichnung von Waren bestimmter Herkunft und der Verkaufsberechtigung,
sakrales Zierstück mit emblematischer Bedeutung, Kredokreuz (Bedeutung örtlich
beschränkt), Kreuznachbildung als Symbol der christlichen Kirche, Sternbild, einem Sternbild
zugeordnetes Tierkreiszeichen
obrigkeitlicher -- obrigkeitlicher Schutz: vrÐde, frÐde, vrede, vredhe, vreyde, vride, mnd.,
M.: nhd. Friede, Frieden, Befriedung, Sicherheit, allgemeiner Friede, gebotener Friede,
Gottesfriede, Königsfriede, Landfriede, Landfriedensbündnis, Landfriedensvertrag,
Marktfriede, Geltungsbezirk des Landfriedens, befriedeter Bereich, Urkunde über
allgemeinen Frieden, Schutzherrschaft, Schutz, Rechtsschutz, richterliches Friedegebot,
gerichtlicher Schutz, obrigkeitlicher Schutz, Unverletzlichkeit, Unverletzlichkeit des
Eigentums, Unverletzlichkeit des Gerichts, Unverletzlichkeit der Gerichtszeit, freies Geleit
für die Dauer des Gerichts, ungestörter Besitz, gerichtlicher Schutz bei Auflassung von
Eigentum, Auflassungsvertrag, schriftliche Zusicherung, hypothekarische Sicherung,
Gerichtsgebühren für die Friedenserwirkung, Beendigung der Feindseligkeiten,
Friedensschluss, Waffenstillstand, Friedensvertrag, schiedsrichterliche Aussöhnung, Urkunde
über schiedsrichterliche Aussöhnung, kriegsloser Zustand, streitloser Zustand, Ruhe,
Friedensbruch, Buße für Friedensbruch, Graben (M.) zur Einfriedung, Grenzgraben; vrÐdel
(2), mnd., F.: nhd. Friede, Frieden, Befriedung, Sicherheit, allgemeiner Friede, gebotener
Friede, Gottesfriede, Königsfriede, Landfriede, Landfriedensbündnis, Landfriedensvertrag,
Marktfriede, Geltungsbezirk des Landfriedens, befriedeter Bereich, Urkunde über
allgemeinen Frieden, Schutzherrschaft, Schutz, Rechtsschutz, richterliches Friedegebot,
gerichtlicher Schutz, obrigkeitlicher Schutz, Unverletzlichkeit, Unverletzlichkeit des
Eigentums, Unverletzlichkeit des Gerichts, Unverletzlichkeit der Gerichtszeit, freies Geleit
für die Dauer des Gerichts, ungestörter Besitz, gerichtlicher Schutz bei Auflassung von
Eigentum, Auflassungsvertrag, schriftliche Zusicherung, hypothekarische Sicherung,
Gerichtsgebühren für die Friedenserwirkung, Beendigung der Feindseligkeiten,
Friedensschluss, Waffenstillstand, Friedensvertrag, schiedsrichterliche Aussöhnung, Urkunde
über schiedsrichterliche Aussöhnung, kriegsloser Zustand, streitloser Zustand, Ruhe,
Friedensbruch, Buße für Friedensbruch, Graben (M.) zur Einfriedung, Grenzgraben
obrigkeitlicher -- obrigkeitlicher Aufseher über das Mühlenwesen: mȫlenmÐster,
mȫlenmeyster, mollenmeyster, mollenmÐster, mȫlemeyster, mȫlemÐster, mȫlmeyster,
mȫlmÐster, mnd., M.: nhd. »Mühlenmeister«, Meistermüller, Müller mit Meisterpatent,
obrigkeitlicher Aufseher über das Mühlenwesen, Mühlenbauer (Bedeutung örtlich beschränkt
obrigkeitlicher -- obrigkeitlicher Beschauer: schouwemeister*, schoumeister, mhd., st. M.:
nhd. »Schaumeister«, Untersucher, obrigkeitlicher Beschauer
obrigkeitliches -- obrigkeitliches Amt: hÐrschaft, hÐrschapft, hÐrschaf, mhd., st. F.: nhd.
Herrschaft, Macht, obrigkeitliche Gewalt, obrigkeitliches Amt, obrigkeitliches Gebiet,
Obrigkeit, Herrschaftsbereich, Herrenmacht, Herrschergewalt, Gewalt, Würde, Herrenwürde,
Hoheit, Herrlichkeit, Erhabenheit, Pracht, Herrscher, Herrschergeschlecht, vornehme Herren,
vornehme Herrschaften, Herrschaftsgebiet, Recht eines Herrn, Gut eines Herrn,
Herrenversammlung, vornehme Gesellschaft, Herrschaftsträger, Herrscherfamilie,
Dienstherrschaft, Herr, Herrin, Stolz, Hochmut
obrigkeitliches -- obrigkeitliches Gebiet: hÐrschaft, hÐrschapft, hÐrschaf, mhd., st. F.:
nhd. Herrschaft, Macht, obrigkeitliche Gewalt, obrigkeitliches Amt, obrigkeitliches Gebiet,
Obrigkeit, Herrschaftsbereich, Herrenmacht, Herrschergewalt, Gewalt, Würde, Herrenwürde,
Hoheit, Herrlichkeit, Erhabenheit, Pracht, Herrscher, Herrschergeschlecht, vornehme Herren,
vornehme Herrschaften, Herrschaftsgebiet, Recht eines Herrn, Gut eines Herrn,
Herrenversammlung, vornehme Gesellschaft, Herrschaftsträger, Herrscherfamilie,
Dienstherrschaft, Herr, Herrin, Stolz, Hochmut
obrigkeitliches -- obrigkeitliches Erkennen: dÐlinge, deilinge, deilinge, mnd., F.: nhd.
Teilung, Verteilung, Austeilung, Erbteilung, Anteil, Trennung, Sonderung, Urteilsfindung,
Entscheidung, obrigkeitliches Erkennen
obrigkeitliches -- obrigkeitliches Aberkenntnis: afdÐlinge*, afdeilinge, mnd., F.: nhd.
Abteilung, Teilung, Erbteilung, Entscheidung, obrigkeitliches Aberkenntnis
obscheinen«: obeschÆnen*, obe schÆnen, mhd., st. V.: nhd. »obscheinen«, oben scheinen
obschon: ahd. dohdoh 3, obschon: ahd. dohdoh 3
obschon: aleine (1), alein, mhd., Konj.: nhd. allein, obgleich, obschon, obwohl, wenn auch,
aber, dagegen, indes, dennoch, nur
obschon: alschæn, alschæne, mnd., Konj.: nhd. wenn auch, wennschon, obschon
obschon: indÐme, indeme, mnd., Konj.: nhd. indem, in dem Falle, unter der Bedingung dass,
falls, wofern, dadurch dass, weil, wenn, wenngleich, obschon, obwohl, obgleich
obschon: wat (3), mnd.?, Konj.: nhd. ob, obgleich, obschon; wattan, wattant, wattenne,
mnd.?, Adv.: nhd. was dann, obschon, wenngleich, wiewohl
obschon«: ofwol*, oftwol, oifwoil, mnd., Konj.: nhd. »obschon«, obwohl, obgleich
obschweben«: obesweben, obe sweben, obsweben, mhd., sw. V.: nhd. »obschweben«,
übertreffen, schweben, sich spannen über
obsein«: obesÆn*, obe sÆn, obsÆn, mhd., an. V.: nhd. »obsein«, oben sein (V.), Herr sein
(V.) über, sein (V.) bei, sein (V.) über
Observanz«: observancie, observantie, observantzie, mnd., F.: nhd. »Observanz«, strenge
Befolgung der franziskanischen Klosterregel
obsetzen« (): obesetzen*, obe setzen, mhd., sw. V.: nhd. »obsetzen« (?)
Obsicht«: obesiht, mhd., st. F.: nhd. »Obsicht«, Aufsicht
obsiegen: anewalten, ane walten, mhd., st. V.: nhd. obsiegen
obsiegen: ahd. gimagÐn* 15; girÆhhen* 10, obsiegen: ahd. gimagÐn* 15; girÆhhen* 10
obsiegen: got. jiukan* 2, obsiegen: got. jiukan* 2
obsiegen: obeligen, obe ligen, obligen, mhd., st. V.: nhd. oben liegen, obsiegen, überwinden,
siegen, überlegen sein (V.)
obsiegen: afries. bihalda* (1) 1 und häufiger?, obsiegen: afries. bihalda* (1) 1 und
häufiger?
obsiegen: vorwinnen (1), verwinnen, mnd., st. V.: nhd. gewinnen, erringen, überwinden,
besiegen, obsiegen, besiegen, unterkriegen, übertreffen, überzeugen, überreden, zu etwas
bringen, verschwinden, überstehen, hinwegkommen über, verschmerzen, überführen,
vergessen (V.), sich überwinden, sich zwingen, sich gefallen lassen, ruhig hinnehmen,
gerichtlich überführen, nachweisen (Bedeutung örtlich beschränkt), verurteilen, ächten
obsiegendes -- ein obsiegendes Erkenntnis erzielen: erwinnen, mnd., st. V.: nhd.
überführen, nachweisen, beweisen, durch Richterspruch eine Klage oder eine Sache
gewinnen, ein obsiegendes Erkenntnis erzielen
Obsieger: obesigÏre*, obesiger, mhd., st. M.: nhd. Obsieger
Obsorge: vüresehunge*, füresehunge*, vürsehunge, fürsehunge*, mhd., st. F.: nhd.
»Fürsehung«, Fürsorge, Obsorge, Schutz, Vorsehung
Obst: ae. ofet, Obst: ae. ofet
Obst -- Obst als Handelsware: froit*, froyt, freyt, mnd., Sb.: nhd. Frucht, Obst als
Handelsware
Obst: germ. *obat-, Obst: germ. *obatObst -- Ort an dem man Obst und Korn aufschüttet: Ðrdstõdel***, mnd., M.: nhd.
Getreidebehälter, Scheune, Ort an dem man Obst und Korn aufschüttet
Obst -- ausländisches Obst: frǖt, fruyt, mnd., F.: nhd. Frucht, Früchte, Fruchtkonfekt,
ausländisches Obst, eingemachte Früchte, Konfekt
Obst: würze, würz, wurz, mhd., st. F.: nhd. Würze, Kraut, Wurzel, Gewürzkraut, Aroma,
Gebräu, Frucht, Obst
Obst -- früh reifendes Obst: vræævet*, vrȫævet, vroovet, mnd., N.: nhd. Frühobst, früh
reifendes Obst
Obst: anfrk. ovit* 9, Obst: anfrk. ovit* 9
Obst: ævet, ovet, ovit, oeuet, avet, ȫvet, øuet, ævent, æves, ævest, æst, mnd., N.: nhd. Obst,
Baumfrucht, Strauchfrucht, essbare Früchte von Bäumen und Sträuchern, Obstsorte,
Pflanzung mit Obstbäumen, Obstgarten; ævetwerk, aefetwerk, mnd., N.: nhd. essbare Früchte
von Bäumen und Sträuchern, Obst; R.: Aufbewahrungsort für Obst: mudeke, mnd.?, Sb.: nhd.
Aufbewahrungsort für Obst; R.: Behälter für Obst: ævetvat, auetvat, mnd., N.: nhd.
»Obstfass«, Behälter für Obst, Gefäß für Obst; R.: Dachboden auf dem das Obst gelagert
wird: ævetbȫne*, ævetbȫn, auetboen, mnd., M.: nhd. Dachboden auf dem das Obst gelagert
wird; R.: Gefäß für Obst: ævetvat, auetvat, mnd., N.: nhd. »Obstfass«, Behälter für Obst,
Gefäß für Obst; R.: Karre auf der Obst befördert wird: ævetkõre*, ævetkarre, mnd., F.: nhd.
»Obstkarre«, Karre auf der Obst befördert wird, mit Obst beladene Karre; R.: mit
Fleischbrühe und Gemüse oder Obst gekochte Brotsuppe: mölje, molyge, molge, molly,
mulge, mülje, molie, mnd., F.: nhd. fette Brotsuppe, mit Fleischbrühe und Gemüse oder Obst
gekochte Brotsuppe, eingeweichtes Brot, zusammengeführte Speisen; R.: mit Obst beladene
Karre: ævetkõre*, ævetkarre, mnd., F.: nhd. »Obstkarre«, Karre auf der Obst befördert wird,
mit Obst beladene Karre
Obst: obez, obiz, obz, ops, mhd., st. N.: nhd. Obst, Baumfrucht, Frucht; obezvruht,
obezfruht*, mhd., st. F.: nhd. »Obstfrucht«, Obst
Obst -- Maß für Obst das als Brückenzoll gefordert wird: bruckmetze, mhd., sw. M.:
nhd. Maß für Obst das als Brückenzoll gefordert wird
Obst: ahd. obaz 28; R.: mit Obst beladen (Adj.): ahd. obazhaft* 1, Obst: ahd. obaz 28; R.:
mit Obst beladen (Adj.): ahd. obazhaft* 1
Obstbauer -- Obstbauer und Weinbauer: rÆsenÏre 3, mhd., st. M.: nhd. Hersteller von
Korbwaren, Hersteller von Kopfputz, Obstbauer und Weinbauer
Obstbaum: obezboum, mhd., st. M.: nhd. Obstbaum
Obstbaum: ævetbæm, ævetboem, auetbæm, ævertbæm, averbæm, mnd., M.: nhd.
Obstbaum, fruchttragender Baum
Obstbaum: vruhtboum, fruhtboum*, mhd., st. M.: nhd. »Fruchtbaum«, Obstbaum
Obstbaum: smerboum, mhd., st. M.: nhd. »Schmerbaum«, Eiche, Buche, Obstbaum
Obstbaum: vruchtbæm, mnd., M.: nhd. Obstbaum
Obstbäume: ævetholt, mnd., N.: nhd. Obstbäume, Pflanzung von Obstbäumen, Obstgarten
Obstbäumen -- Pflanzung von Obstbäumen: ævetholt, mnd., N.: nhd. Obstbäume,
Pflanzung von Obstbäumen, Obstgarten
Obstbäumen -- auf Obstbäumen schmarotzende Mistel: bÐrbæmenmispel, mnd., Sb.:
nhd. »Birnbaummistel«, auf Obstbäumen schmarotzende Mistel
Obstbäumen -- Pflanzung mit Obstbäumen: ævet, ovet, ovit, oeuet, avet, ȫvet, øuet, ævent,
æves, ævest, æst, mnd., N.: nhd. Obst, Baumfrucht, Strauchfrucht, essbare Früchte von
Bäumen und Sträuchern, Obstsorte, Pflanzung mit Obstbäumen, Obstgarten
Obstbäumen -- Überhang von Obstbäumen: überhanc, mhd., st. M.: nhd. Überhang, über
eine Grundstücksgrenze bzw. ein Haus Hinausragendes, Umhang, Überhang von
Obstbäumen, Übergewicht, Oberhand, Überbau
Obstbrühe -- saure Obstbrühe: agraz, mhd., st. M.: nhd. Art saure Brühe, saure Obstbrühe,
saure Sauce
Obster«: obezÏre, mhd., st. M.: nhd. »Obster«, Obsthändler
Obstes -- Kernhaus des Obstes: hǖseken, hðseken, hðsken, huzekin, mnd., N.: nhd.
Häuschen, kleines Haus, Torhäuschen, Hütte, Schuppen (M.), Abtritt, Klosett, Kamineinbau,
Schrein, Heiligenschrein, Tabernakel, Kernhaus des Obstes; hüsken, hðsken, mnd., N.: nhd.
Häuschen, kleines Haus, Torhäuschen, Hütte, Schuppen (M.), Abtritt, Klosett, Schrein,
Kamineinbau, Heiligenschrein, Tabernakel, Kernhaus des Obstes
Obstes -- essbarer Teil des Obstes: vlÐsch, flÐsch, vlÐs, vlesk*, vleis, vleys, vleisch,
vleesch, vleysch, vlÆsch, vliesch, mnd., N.: nhd. Fleisch, Muskel, weicher Teil des
menschlichen und tierischen Körpers, Fleisch von Tieren als Handelsware und
Nahrungsmittel, rohes Fleisch, ungebratenes Fleisch, Frischfleisch, saftiges Fleisch,
ungekochtes Fleisch, Fruchtfleisch, essbarer Teil des Obstes, Fleischliches, Körperliches,
menschlicher Leib, Sinnlichkeit, leibliche Erscheinung Christi, Leib Christi
Obstes -- Kernkammer des Obstes: hunkebÐn, hunkebÐin, mnd., N.: nhd. Kernkammer
des Obstes, Schinkenrest
Obstfass«: ævetvat, auetvat, mnd., N.: nhd. »Obstfass«, Behälter für Obst, Gefäß für Obst
Obstfleisch: vleisch, vlÆsch, vleis, vlÐsch, vlÏsch* (?), fleisch, fleis, vleiz, fleiz*, flÐsch*,
flÆsch*, mhd., st. N.: nhd. Fleisch, Tierfleisch, menschliches Fleisch, Fleischstück, Leib,
Leibliches, Sinnliches, Obstfleisch
Obstfrucht«: obezvruht, obezfruht*, mhd., st. F.: nhd. »Obstfrucht«, Obst
Obstgaden«: obezgadem 5, mhd., st. N., st. M.: nhd. »Obstgaden«, Obstgarten
Obstgarten: nutzgarte, nuozgarte, mhd., sw. M.: nhd. Nutzgarten, Obstgarten; nuzgarte,
mhd., sw. M.: nhd. Obstgarten, Nussgarten, Nussbaum, Nussbaumgarten; obezgadem 5, mhd.,
st. N., st. M.: nhd. »Obstgaden«, Obstgarten
Obstgarten: boumgart 128, mhd., st. M.: nhd. Baumgarten, Obstgarten, Zwinger;
boumgarte, boungarte, bæmgarte, bængarte, bðngarte, poumgarte, mhd., sw. M.: nhd.
Baumgarten, Zwinger, Obstgarten, Lustgarten; R.: kleiner Obstgarten: boumgertel 1, mhd., st.
M.: nhd. »Baumgärtlein«, kleiner Baumgarten, kleiner Obstgarten
Obstgarten: ahd. boumarium* 1?; boumgart* 5; boumgarto 9; obazgarto* 2, Obstgarten:
ahd. boumarium* 1?; boumgart* 5; boumgarto 9; obazgarto* 2
Obstgarten: ae. Ïppeltðn, Obstgarten: ae. Ïppeltðn
Obstgarten: hof, hæf, hoef, höf, haf, haeff, hav, hæve, hoffe, hofe, mnd., M., N.: nhd. Hof,
meist umschlossener Raum neben einem Gebäude oder um dasselbe, Hof einer Kirche,
Wohnsitz (des Königs), Versammlung der Großen um den König herum zu Beratungen und
Festlichkeiten, Gerichtshof, Bauernhof, eingefriedigter Raum, Haushof, Hofraum, Obstgarten,
Baumgarten, bebauungsfähiges Stück Land, Gebäude, Gebäudeanlage, festes Stadthaus,
Domherrenkurie, Landsitz, Landgut, Adelshof, Gutshof, Stadtbezirk, Reichsregierung,
Hoftag, Hofversammlung, freies Bauerngut, Fronhof, Klosterhof, herrschaftlicher Hof,
Meierhof, Armenhaus, Siechenhof, Niederlassung der hansischen Kaufleute im Ausland
(Bedeutung örtlich beschränkt)
Obstgarten: appelgõrde, mnd., M.: nhd. »Apfelgarten«, Obstgarten; appelhof, mnd., M.:
nhd. »Apfelhof«, Obstgarten; bæmgõrde, mnd., M.: nhd. Baumgarten, Obstgarten
Obstgarten: ævet, ovet, ovit, oeuet, avet, ȫvet, øuet, ævent, æves, ævest, æst, mnd., N.: nhd.
Obst, Baumfrucht, Strauchfrucht, essbare Früchte von Bäumen und Sträuchern, Obstsorte,
Pflanzung mit Obstbäumen, Obstgarten; ævetholt, mnd., N.: nhd. Obstbäume, Pflanzung von
Obstbäumen, Obstgarten
Obsthändler: obezÏre, mhd., st. M.: nhd. »Obster«, Obsthändler
Obsthaus«: obezhðs 2, mhd., st. N.: nhd. »Obsthaus«, Obstkammer
Obsthütte: ahd. obazhutta* 1, Obsthütte: ahd. obazhutta* 1
Obstkammer: obezhðs 2, mhd., st. N.: nhd. »Obsthaus«, Obstkammer
Obstkarre«: ævetkõre*, ævetkarre, mnd., F.: nhd. »Obstkarre«, Karre auf der Obst befördert
wird, mit Obst beladene Karre
Obstkeller: appelkellÏre*, appelkeller, mnd., M.: nhd. Apfelkeller, Obstkeller
Obstkern: kÁrn, kÁrne, kerne, karn, karne, mnd., M., F.: nhd. Kern, Fruchtkern eines
Baumes, Same (M.) (1), Samen (M.), Obstkern, Nusskern, Inneres, innerer Gehalt,
Wesentliches, Inbegriff, Milchrahm, Kern des Baumes, Mark des Baumes, kernhafter Stamm,
starke Stütze
Obstkern (Steinfrucht): stÐn (1), stein, stehen, stÆn, mnd., M.: nhd. Stein, Fels, felsiger
Stein, Klippe, Hochufer, Halbedelstein, Edelstein, Bernstein, Rosenkranzperle, Feuerstein,
Meteor, Wurfstein, Baustein, Mauerstein, behauener Stein, Geschoss, Geschützkugel,
Mühlenstein, ein Haushaltsgerät, Schandstein, Badestein, Grabstein, Grabplatte, Altarstein,
Grenzstein, Gedächtnisstein, Steinmal, Schwelle, Würfel, Brettstein, Steinstufe, Steinbau
(Bedeutung örtlich beschränkt), Steinhaus, Turm, Gefängnis (Bedeutung örtlich beschränkt),
bestimmtes Gewicht (örtlich und nach Art der gewogenen Ware von wechselnder Schwere),
verhärteter Teil des Organismus, Blasenstein, Gallenstein, Harnstein, Glaskörper des
Fischauges, Obstkern (Steinfrucht)
Obstkern -- kleiner Obstkern: stÐneken, steineken, mnd., N.: nhd. »Steinchen«, kleiner
Stein, kleiner Edelstein, kleiner Stein als bestimmtes Gewicht, kleiner Obstkern
Obstmus -- unter Verwendung von Pflaumen hergestelltes Obstmus: plðmenmæs, mnd.,
N.: nhd. Pflaumenmus, unter Verwendung von Pflaumen hergestelltes Obstmus
Obstpflanzung: krðteht, mhd., st. N.: nhd. Obstpflanzung, Gras, Kräuter; krðteleht, mhd., st.
N.: nhd. Obstpflanzung, Gras, Kräuter
Obstpflücken -- Haken zum Obstpflücken: ahd. zwirgula 1, Obstpflücken -- Haken zum
Obstpflücken: ahd. zwirgula 1
Obstsaft: sap, sõp, saep, saft, mnd., N.: nhd. Saft, Saft lebender Pflanzen bzw. lebender
Bäume, Honigsaft der Blüten, aus Früchten oder Kräutern gewonnener Saft (besonders als
Heilmittel), Obstsaft, Beerensaft, ausgelaufene Flüssigkeit, Eiflüssigkeit
Obstschale: schint, mhd., st. F.: nhd. Obstschale
Obstschale: appelvat, mnd., N.: nhd. »Apfelfass«, Obstschale
Obstsorte: ævet, ovet, ovit, oeuet, avet, ȫvet, øuet, ævent, æves, ævest, æst, mnd., N.: nhd.
Obst, Baumfrucht, Strauchfrucht, essbare Früchte von Bäumen und Sträuchern, Obstsorte,
Pflanzung mit Obstbäumen, Obstgarten; R.: eine Obstsorte: peil*, peyl, mnd., Sb.: nhd. eine
Obstsorte
Obstsorte -- eine Obstsorte: unapasse, mhd., Sb.: nhd. eine Obstsorte
Obstsorte -- eine Obstsorte: inselinc*, mnd., Sb.: nhd. eine Obstsorte?
obstträchtig«: obeztrehtic, mhd., Adj.: nhd. »obstträchtig«, obsttragend
obsttragend: obeztrehtic, mhd., Adj.: nhd. »obstträchtig«, obsttragend
obsttragend«: ahd. obazhaft* 1, obsttragend«: ahd. obazhaft* 1
Obstträgerin: ahd. obaztraga* 1, Obstträgerin: ahd. obaztraga* 1
Obstverkäufer: appelhæke, mnd., M.: nhd. Apfelhöcker, Obstverkäufer
Obstwagen«: ævetwõgen, mnd., M.: nhd. »Obstwagen«, Wagen (M.) auf dem Obst befördert
wird, mit Obst beladener Wagen (M.)
Obstwein: as. lÆth* 8, Obstwein: as. lÆth* 8
Obstwein: ahd. lÆd (1) 30, Obstwein: ahd. lÆd (1) 30
Obstwein: lÆt*** (2), mnd., N., M.: nhd. »Leit«, Obstwein, Gewürzwein
Obstwein: got. leiþu* 1, Obstwein: got. leiþu* 1
Obstwein: germ. *leiþu-, Obstwein: germ. *leiþuObstwein: lÆt (1), mhd., st. N., st. M.: nhd. »Leit«, Obstwein, Gewürzwein, Würzwein;
most, mhd., st. M.: nhd. Most, Weinmost, Obstwein
Obstwein: bÐrenwÆn, mnd., M.: nhd. »Beerenwein«?, »Birnenwein«?, Obstwein
Obstweinfilter: ahd. berisÆha* 2, Obstweinfilter: ahd. berisÆha* 2
Obstweingeber«: lÆtgebe, mhd., sw. M.: nhd. »Obstweingeber«, Schenkwirt
Obstweinsteuer: lÆteigenstiure 1, mhd., st. F.: nhd. Weinsteuer, Obstweinsteuer, Steuer
(F.) aus der Herstellung von Wein oder aus dem Ausschank von Wein
obszösen -- Anhänger einer Sekte die mit obszösen Ritualen den Fruchtbarkeitsgott
Priapos verehrt: priõpiste, mnd., M.: nhd. Anhänger einer Sekte die mit obszösen Ritualen
den Fruchtbarkeitsgott Priapos verehrt
obwohl: õl (3), alle, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; allent (2), mnd.,
Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; alwol, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl;
dennoch, dennenoch, mnd., Konj.: nhd. dennoch, gleichwohl, obwohl, obgleich, dann noch,
bis zur Zeit, damals noch, ferner, außerdem; dennochten, mnd., Konj.: nhd. dennoch,
gleichwohl, obwohl, obgleich, dann noch, bis zur Zeit, damals noch, ferner, außerdem; doch
(2), dæch, doche, dochen, dæche, dæchen, mnd., Konj.: nhd. doch, jedoch, dennoch,
gleichwohl, ja, doch, obwohl, obgleich
obwohl: sæ (3), mnd., Konj.: nhd. als ob, wenn, obwohl, weil, je, desto; swæ (2), swo, mnd.,
Konj.: nhd. wie, wie auch immer, auch wenn, obgleich, obwohl
obwohl: wol (2), wal, mnd.?, Adv., Konj., Interj.: nhd. wohl, gut, obgleich, obwohl, wenn
auch
obwohl: indÐme, indeme, mnd., Konj.: nhd. indem, in dem Falle, unter der Bedingung dass,
falls, wofern, dadurch dass, weil, wenn, wenngleich, obschon, obwohl, obgleich
obwohl: oftschæne, ofschæne*, mnd., Adv.: nhd. wenn auch, obwohl; ofwol*, oftwol,
oifwoil, mnd., Konj.: nhd. »obschon«, obwohl, obgleich; opwol, mnd., Konj.: nhd. obwohl,
obgleich
obwohl: anfrk. thoh* 29, obwohl: anfrk. thoh* 29
obwohl: ahd. mit diu; doh 820; mit diu; sæ 4110?, obwohl: ahd. mit diu; doh 820; mit diu;
sæ 4110?
obwohl: swie (1), mhd., Konj.: nhd. auch wenn, wenn, falls, wenn auch, obwohl, wie auch
immer
obwohl: al (2), mhd., Konj., Indef.-Pron.: nhd. all, alle, jeder, irgendwelcher, ganz, andere,
wie sehr, obwohl, obgleich, wenn auch, obgleich, indes; aleine (1), alein, mhd., Konj.: nhd.
allein, obgleich, obschon, obwohl, wenn auch, aber, dagegen, indes, dennoch, nur; dæ (1), do,
duo, dð, to, mhd., Adv., Konj.: nhd. da, dann, dort, als, nachdem, weil, wenn, obwohl, wo,
damals, darauf, nun, hingegen, hier, aber doch, jetzt, jetzt plötzlich, gleichzeitig; doch, mhd.,
Adv., Konj.: nhd. doch, dennoch, demungeachtet, auch, auch so, auch nur, wenn auch,
wirklich, freilich, allerdings, obgleich, aber, jedoch, hingegen, trotzdem, obwohl, wiewohl,
auch wenn, wenigstens, im Ganzen
obwohl: afries. thÀchwal* 1 und häufiger?, obwohl: afries. thÀchwal* 1 und häufiger?
obwohl: unde (1), und, unt, ind, mhd., Konj.: nhd. und, und sonst, und überhaupt, und doch,
aber auch, auch, indessen, gleichwohl, nämlich, nun, wenn, als, während (Konj.), wenn nur,
solange als, und zwar, oder, wie, und auch, und dass, dass, so dass, sondern (Konj.), aber,
obwohl, da, weil, der, die, das, was
obwohl: wan (1), wane, wanne, wande, wante, wen, wene, wenne, want, mhd., Konj.: nhd.
als, aber, aber nur, aber doch, gleichwohl, obwohl, vielmehr nur, sondern (Konj.), nur nicht,
außer, außer dass, außer wenn, es sei denn dass, als dass, als nur, als ob, als wenn,
ausgenommen, auch wenn, wenn nicht, wäre ... nicht (gewesen), o dass doch, bis, denn, da,
weil; wie (2), wÆ, mhd., Konj.: nhd. als ob, wie wenn, obwohl, wenn, ob, damit, wie immer,
wiewohl, obgleich
obwohl: obewol*, obe wol, mhd., Konj.: nhd. obwohl
oceanisch«: occÐanisch, mhd., Adj.: nhd. »oceanisch«, ozeanisch
och (Ausdruck des Bedauerns): ach, mnd., Interj.: nhd. ach, och (Ausdruck des Bedauerns)
och«: och (2), æch, ouch, mhd., Konj.: nhd. »och«, aber auch, andererseits; och (3), mhd.,
Interj.: nhd. »och«, ach
Ochs: ohse, ochse, osse, ox, mhd., sw. M.: nhd. Ochs, Ochse, Gestirn Bootes
Ochs: ahd. ohso 25, Ochs: ahd. ohso 25
Ochs: an. apli, arfr (2), arfuni, bautuŒr, boli, digni, dirnir, drjæni, eyþvari, fõla, farri (3),
Gellir, griddi, hj‡lluŒr, hliŒr, hreiŒi, hrÆŒr, j‡rmuni, j‡rmuni, olgr, oxi, rekinn (1),
Rekningr (2), simi (2), simir, simull, sveiŒurr, svigŒir, tarfr, tÆŒungr, uxi, viggi, Vingnir
Ochs: afries. oxa 4, Ochs: afries. oxa 4
Ochs: büffel (2), buffel, mnd., M.: nhd. Büffel, Ochs, grober Mensch
Ochs: anfrk. ohso* 1, Ochs: anfrk. ohso* 1
Ochse: an. apli, arfr (2), arfuni, bautuŒr, boli, digni, dirnir, drjæni, eyþvari, fõla, farri (3),
Gellir, griddi, hj‡lluŒr, hliŒr, hreiŒi, hrÆŒr, olgr, oxi, rekinn (1), Rekningr (2), simi (2),
simir, simull, sveiŒurr, svigŒir, tarfr, tÆŒungr, uxi, viggi, Vingnir; R.: alter Ochse: an.
‡ldungr; R.: junger Ochse: an. kvÆgr, stðtr
Ochse: afries. oxa 4, Ochse: afries. oxa 4
Ochse: anfrk. ohso* 1, Ochse: anfrk. ohso* 1
Ochse: ahd. far (1) 26; farro* 6; ohso 25; stior 17; R.: Paar Ochsen: ahd. ginæzid* 1; R.:
vom Ochsen: ahd. rindirÆn* 7, Ochse: ahd. far (1) 26; farro* 6; ohso 25; stior 17; R.: Paar
Ochsen: ahd. ginæzid* 1; R.: vom Ochsen: ahd. rindirÆn* 7
Ochse: osse (1), osce, ochse*, mnd., M.: nhd. Ochse, Stier, Zuchtstier, Schlachttier, Stier als
Tierkreiszeichen; R.: geschlachteter Ochse: ossenrump, mnd., M.: nhd. »Ochsenrumpf«,
geschlachteter Ochse; R.: Ochse als Spanntier vor dem Pflug: plæchosse, plðchosse, mnd.,
M.: nhd. Ochse als Spanntier vor dem Pflug
Ochse: ae. néat (1); oxa; R.: Joch Ochsen: ae. gesylhtu; sylhþe; *sylhþu; R.: soviel ein
Joch Ochsen an einem Tag pflügt: ae. plæg, Ochse: ae. néat (1); oxa; R.: Joch Ochsen: ae.
gesylhtu; sylhþe; *sylhþu; R.: soviel ein Joch Ochsen an einem Tag pflügt: ae. plæg
Ochse -- ausgeweideter Ochse: wÐideosse*, weideosse, mnd.?, M.: nhd. ausgeweideter
Ochse?
Ochse: büffel, püffel, mhd., st. M.: nhd. »Büffel«, Ochse, Wisent, Auerochs, Ur, Bison; R.:
Ochse der zur Burgwerkleistung dient: burcohse, mhd., sw. M.: nhd. »Burgochse«, Ochse der
zur Burgwerkleistung dient
Ochse: rint, rünt, rönt, mnd., N.: nhd. Rind, Rindvieh, Bulle (M.), Ochse, Kuh, Rindfleisch;
R.: junger Ochse: stðt (1), mnd., M.: nhd. junger Ochse
Ochse: rint, mhd., st. N.: nhd. Rind, Ochse, Kuh, Kalb; R.: Ochse als das beste Stück Vieh:
sterbohse, mhd., sw. M.: nhd. Ochse als das beste Stück Vieh
Ochse: merohse, mereohse*, mhd., st. N.: nhd. »Meerochse«, Ochse, Meerrind, Meerkalb,
Seehund; ohse, ochse, osse, ox, mhd., sw. M.: nhd. Ochs, Ochse, Gestirn Bootes; R.: kleiner
Ochse: öhsel, mhd., st. N.: nhd. »Öchslein«, kleiner Ochse; öhselÆn, mhd., st. N.: nhd.
»Öchslein«, kleiner Ochse
Ochse: bullosse, bulosse, mnd., M.: nhd. Bullochse, Ochse; R.: junger verschnittener Ochse:
but (1), mnd., M.: nhd. junges Rind, junger verschnittener Ochse
Ochse: got. aðhsa* 1, aðhsus* 5
Ochse -- Ochse der den Haken zieht: hõkosse, hackosse, hakeosse, mnd., M.: nhd. Ochse
der den Haken zieht
Ochse: as. *ohso?, Ochse: as. *ohso?
Ochse -- Ochse von der Geest: gÐstosse, gÐistosse, mnd., M.: nhd. Ochse von der Geest
Ochsen -- Ochsen zum Markt Treibender: ossendrÆvÏre*, ossendrÆver, mnd., M.: nhd.
Ochsentreiber, Ochsen zum Markt Treibender; ossentreckÏre*, ossentrecker, ochsentrecker,
mnd., M.: nhd. Ochsentreiber, Ochsen zum Markt Treibender
Ochsen -- Sehne vom Ochsen zur Herstellung von Peitschen: ossensÐnuwe*, ossensÐne,
mnd., F.: nhd. »Ochsensehne«, Sehne vom Ochsen zur Herstellung von Peitschen
Ochsen -- Bruststück vom Ochsen: borststücke, borstücke, mnd., N.: nhd. »Bruststück«,
den Oberkörper deckendes Kleidungsstück, Leibchen, Mieder, Brustharnisch, Bruststück vom
Ochsen, Bruststück vom Fleisch
Ochsen -- vom Ochsen stammend: ohsÆn, mhd., Adj.: nhd. Ochsen..., vom Ochsen
stammend
Ochsen: an. yxn, Ochsen: an. yxn
Ochsen...: ohsÆn, mhd., Adj.: nhd. Ochsen..., vom Ochsen stammend
Ochsen -- Hüftstück des Ochsen: sæmstücke, sæmstucke, mnd., N.: nhd. »Saumstück«,
Hüftstück des Ochsen
Ochsen -- soviel an einem Tage ein Mann mit zwei Ochsen pflügen kann: manewerc,
mhd., st. N.: nhd. »Mannwerk«, soviel an einem Tage ein Mann mit zwei Ochsen pflügen
kann
Ochsen...: ae. Êxen, Ochsen...: ae. Êxen
Ochsen -- Abgabe für die Haltung von Ochsen: ossenhǖre, ossenh¦re, mnd., F.: nhd.
Abgabe für die Haltung von Ochsen, Ablösung des Viehzehnten; ossenpenninc, mnd., M.:
nhd. »Ochsenpfennig«, Abgabe für die Haltung von Ochsen, Ablösung des Viehzehnten
Ochsen -- Kinnbacke eines Ochsen: ossenwange, mnd., F.: nhd. »Ochsenwange«,
Kinnbacke eines Ochsen
Ochsen -- Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Ochsen: ossentollen, mnd., M.: nhd.
»Ochsenzoll«, Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Ochsen
ochsenähnlicher -- ochsenähnlicher Fisch als Phantasiewesen: ossenvisch, mnd., M.: nhd.
ochsenähnlicher Fisch als Phantasiewesen
Ochsenauge: ossenæge, mnd., N.: nhd. Ochsenauge, ein Eiergericht, Spiegeleier
Ochsenauge: ohsenouge, mhd., sw. N.: nhd. Ochsenauge
Ochsenbauer: ohsenÏre, mhd., st. M.: nhd. »Ochsner«, Ochsenhirt, Ochsenbauer,
Ochsenknecht, Ochsentreiber
Ochsenbein«: ohsenbein, mhd., st. N.: nhd. »Ochsenbein«, Ochsenknochen, Würfel
Ochsenblut: ohsenbluot*, ohsenpluot, mhd., st. N.: nhd. Ochsenblut
Ochsenbruch« (eine Pflanze): ossenbræk, ossenbr²ck, mnd., M.: nhd. »Ochsenbruch«?
(eine Pflanze), Hauhechel
Ochsendreck«: ossendrek, mnd., M.: nhd. »Ochsendreck«, Rindermist
Ochsenfell: ossenhðt, mnd., F.: nhd. Ochsenhaut, Ochsenfell, Rindsleder
Ochsenfleisch -- im Topf gekochtes Ochsenfleisch: græpenbrõde, grõpenbrõde, mnd., M.:
nhd. Grapenbraten, im Topf gekochtes Ochsenfleisch, gewürztes Kochfleisch
Ochsenfleisch -- Stück Ochsenfleisch zum Grapenbraten: græpenbrõdenstücke, mnd.,
N.: nhd. Stück Ochsenfleisch zum Grapenbraten
Ochsenfleisch: ossenvlÐsch, ossenvleisch, ossenfleesch, ossenfleys, ossenvlÆsch, mnd., N.:
nhd. Ochsenfleisch, Rindfleisch
Ochsenfuß (als Speise): ossenvæt, ossenvoet, mnd., M.: nhd. Ochsenfuß (als Speise)
Ochsengalle: ohsengalle, mhd., sw. F.: nhd. Ochsengalle
Ochsengalle«: ossengalle, mnd., F.: nhd. »Ochsengalle«, Galle eines Rindes
Ochsenhandel: ossenkæp, mnd., M.: nhd. »Ochsenkauf«, Viehhandel, Ochsenhandel
Ochsenhaupt«: ohsenhoubet, mhd., st. N.: nhd. »Ochsenhaupt«, Hyaden (Gestirn)
Ochsenhaupt«: ossenhȫvet, mnd., N.: nhd. »Ochsenhaupt«
Ochsenhaus«: ossenhðs, mnd., N.: nhd. »Ochsenhaus«, Rinderstall
Ochsenhaut: stÐrhðt*, mnd., F.: nhd. Stierhaut, Ochsenhaut
Ochsenhaut: ohsenhðt, mhd., st. F.: nhd. Ochsenhaut
Ochsenhaut: ossenhðt, mnd., F.: nhd. Ochsenhaut, Ochsenfell, Rindsleder
Ochsenheide: stðthÐide, mnd., F.: nhd. Ochsenheide?
Ochsenhirt: as. ohsenõri* 1, Ochsenhirt: as. ohsenõri* 1
Ochsenhirt: ohsenÏre, mhd., st. M.: nhd. »Ochsner«, Ochsenhirt, Ochsenbauer,
Ochsenknecht, Ochsentreiber; ohsenhertÏre*, ohsenherter, mhd., st. M.: nhd. Ochsenhirt;
ohsenhirte, mhd., sw. M.: nhd. Ochsenhirte, Ochsenhirt
Ochsenhirt: ahd. enko 4; ohsinõri 19, Ochsenhirt: ahd. enko 4; ohsinõri 19
Ochsenhirte: ossehÐrde, mnd., M.: nhd. Ochsenhirte, Rinderhirte; ossenhÐrde, mnd., M.:
nhd. Ochsenhirte, Rinderhirte
Ochsenhirte: ohsenhirte, mhd., sw. M.: nhd. Ochsenhirte, Ochsenhirt
Ochsenhorn: ohsenhorn, mhd., st. N.: nhd. Ochsenhorn
Ochsenhorn: ossenhærn, mnd., N.: nhd. Ochsenhorn
Ochsenjagd« (traditionelles Treiben des Pfingstochsen beim Gildefest der
Knochenhauer in Braunschweig): ossenjacht, mnd., F.: nhd. »Ochsenjagd« (traditionelles
Treiben des Pfingstochsen beim Gildefest der Knochenhauer in Braunschweig)
Ochsenjoch: ohsenjoch, mhd., st. N.: nhd. Ochsenjoch
Ochsenkalb«: ohsenkalp, mhd., st. N.: nhd. »Ochsenkalb«, Stierkalb
Ochsenkauf«: ossenkæp, mnd., M.: nhd. »Ochsenkauf«, Viehhandel, Ochsenhandel
Ochsenkeule: ohsendiech, mhd., st. N.: nhd. Ochsenkeule
Ochsenknecht: ahd. rindhirti* 5, Ochsenknecht: ahd. rindhirti* 5
Ochsenknecht: ohsenÏre, mhd., st. M.: nhd. »Ochsner«, Ochsenhirt, Ochsenbauer,
Ochsenknecht, Ochsentreiber
Ochsenknochen: ohsenbein, mhd., st. N.: nhd. »Ochsenbein«, Ochsenknochen, Würfel
Ochsenkopf: ossenkop, mnd., M.: nhd. Ochsenkopf
Ochsenkopf: büffelenkop, buffelenkop, mnd., M.: nhd. Büffelkopf, Ochsenkopf
Ochsenleder: stÐrledder, mnd., N.: nhd. »Stierleder«, Ochsenleder
Ochsenleder«: ossenledder, mnd., N.: nhd. »Ochsenleder«, Rindsleder (als Handelsware
oder weiter zu verarbeitendes Material)
Ochsenmarkt«: ossenmarket, mnd., M.: nhd. »Ochsenmarkt«, Rindermarkt
Ochsenmaul«: ossenmðl, mnd., N.: nhd. »Ochsenmaul«, echte Schlüsselblume
Ochsenmist: ossenhær*, ossenhære, ossenhõr, ossenhaer, mnd., N.: nhd. Ochsenmist,
Rindermist; ossenschõrne, mnd., M.: nhd. Ochsenmist, Rindermist
Ochsenmond«: ossenmõn, ossenmaen, mnd., M.: nhd. »Ochsenmond«, Oktober
Ochsennabe«: ohsennabe 4?, mhd., st. F., sw. F.: nhd. »Ochsennabe«, Klebkraut?
Ochsennabel«: ohsennabel 2, mhd., st. M.: nhd. »Ochsennabel«, Schutt-Bingelkraut,
Klebkraut?
Ochsennabel« (ein Pflanzenname): ossennõvel, mnd., M.: nhd. »Ochsennabel«? (ein
Pflanzenname), Spargel?, Taubenstorchschnabel?
Ochsennabel«: ahd. ohsennabalo* 2, Ochsennabel«: ahd. ohsennabalo* 2
Ochsenopfer: ohsenopfer, mhd., st. N.: nhd. Ochsenopfer
Ochsenpfennig«: ossenpenninc, mnd., M.: nhd. »Ochsenpfennig«, Abgabe für die Haltung
von Ochsen, Ablösung des Viehzehnten
Ochsenprediger (als Schimpfwort): ossenprÐdigÏre*, ossenprÐdiker, mnd., M.: nhd.
Ochsenprediger (als Schimpfwort)
Ochsenrumpf«: ossenrump, mnd., M.: nhd. »Ochsenrumpf«, geschlachteter Ochse
Ochsenschädel: ohsenstirne, mhd., sw. F.: nhd. »Ochsenstirn«, Ochsenschädel
Ochsenschnabel« (ein Pflanzenname): ossensnõvel, mnd., M.: nhd. »Ochsenschnabel«?
(ein Pflanzenname), Spargel?, Taubenstorchschnabel?
Ochsensehne«: ossensÐnuwe*, ossensÐne, mnd., F.: nhd. »Ochsensehne«, Sehne vom
Ochsen zur Herstellung von Peitschen
Ochsenspeck«: ossenspek, mnd., N.: nhd. »Ochsenspeck«, Speise zur Fastenzeit (aus
Stockfisch und Reis)
Ochsenstachel -- speziell Ochsenstecken oder Ochsenstachel: mÐnel, menel, mnd., M.:
nhd. spitzes Gerät, Stachel an einer Walze, Hebedaumen, speziell Ochsenstecken oder
Ochsenstachel
Ochsenstall: ahd. rindstal 7, Ochsenstall: ahd. rindstal 7
Ochsenstall: ae. fald (1), Ochsenstall: ae. fald (1)
Ochsenstecken -- speziell Ochsenstecken oder Ochsenstachel: mÐnel, menel, mnd., M.:
nhd. spitzes Gerät, Stachel an einer Walze, Hebedaumen, speziell Ochsenstecken oder
Ochsenstachel
Ochsenstirn«: ohsenstirne, mhd., sw. F.: nhd. »Ochsenstirn«, Ochsenschädel
Ochsentreibens -- Festmahl der Knochenhauer in Braunschweig anlässlich des
traditionellen Ochsentreibens zu Pfingsten: ossenlach, mnd., N.: nhd. Festmahl der
Knochenhauer in Braunschweig anlässlich des traditionellen Ochsentreibens zu Pfingsten
Ochsentreiber: ossendrÆvÏre*, ossendrÆver, mnd., M.: nhd. Ochsentreiber, Ochsen zum
Markt Treibender; ossentreckÏre*, ossentrecker, ochsentrecker, mnd., M.: nhd. Ochsentreiber,
Ochsen zum Markt Treibender
Ochsentreiber: ahd. ohsinõri 19; rindirõri* 2; R.: Sternbild des Ochsentreibers: ahd.
ohsinõri 19, Ochsentreiber: ahd. ohsinõri 19; rindirõri* 2; R.: Sternbild des Ochsentreibers:
ahd. ohsinõri 19
Ochsentreiber: ohsenÏre, mhd., st. M.: nhd. »Ochsner«, Ochsenhirt, Ochsenbauer,
Ochsenknecht, Ochsentreiber; ohsentrÆbÏre*, ohsentrÆber, mhd., st. M.: nhd. Ochsentreiber
Ochsentreiberlein«: ohsentrÆberlÆn, mhd., st. N.: nhd. »Ochsentreiberlein«, Boote
(astron.)
Ochsentreterlein«: ohsentreterlÆn, mhd., st. N.: nhd. »Ochsentreterlein«
Ochsenwange«: ossenwange, mnd., F.: nhd. »Ochsenwange«, Kinnbacke eines Ochsen
Ochsenweide«: ossenwÐde, ossenweide, mnd., F.: nhd. »Ochsenweide«, Rinderweide
Ochsenwurz«: ahd. ohsenwurz 1, Ochsenwurz«: ahd. ohsenwurz 1
Ochsenzagel«: ohsenzagel, mhd., st. M.: nhd. »Ochsenzagel«, Gramm
Ochsenzoll«: ossentollen, mnd., M.: nhd. »Ochsenzoll«, Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr
von Ochsen
Ochsenzunge: kæblæme, mnd., F.: nhd. »Kuhblume«, Ochsenzunge
Ochsenzunge -- Blatt der echten Ochsenzunge: ossentungenblat, mnd., N.: nhd.
»Ochsenzungenblatt«, Blatt der echten Ochsenzunge
Ochsenzunge: ahd. ohsenwurz 1; ohsenzung 5; ohsenzunga 34; rindeszunga 5; R.: echte
Ochsenzunge: ahd. hunteszunga* 22, Ochsenzunge: ahd. ohsenwurz 1; ohsenzung 5;
ohsenzunga 34; rindeszunga 5; R.: echte Ochsenzunge: ahd. hunteszunga* 22
Ochsenzunge«: ossentunge, ossenzunge, mnd., F.: nhd. »Ochsenzunge«, Rinderzunge, echte
Ochsenzunge (Name einer Heilpflanze), Schärfling, Grindampfer
Ochsenzungenblatt«: ossentungenblat, mnd., N.: nhd. »Ochsenzungenblatt«, Blatt der
echten Ochsenzunge
ochsisch«: ohsisch, mhd., Adj.: nhd. »ochsisch«, nördlich
Öchslein«: öhsel, mhd., st. N.: nhd. »Öchslein«, kleiner Ochse; öhselÆn, mhd., st. N.: nhd.
»Öchslein«, kleiner Ochse
Ochsner«: ohsenÏre, mhd., st. M.: nhd. »Ochsner«, Ochsenhirt, Ochsenbauer, Ochsenknecht,
Ochsentreiber
Ochsner«: as. ohsenõri* 1, Ochsner«: as. ohsenõri* 1
Ocker: ae. téafor (1); R.: roter Ocker: ae. redestõn, Ocker: ae. téafor (1); R.: roter Ocker:
ae. redestõn
Ocker: ahd. ogar* 1, Ocker: ahd. ogar* 1
Ocker: berchgÐl, mnd., Sb.: nhd. Ocker, Ockerfarbe
Ocker: ocker (2), ogger, mhd., st. N., st. M.: nhd. Ocker
ocker« (Adv.): ocker (1), öcker, mhd., Adv.: nhd. »ocker« (Adv.), bloß, nur, auch, doch, nun
einmal, eben (Adv.) (2), halt, doch, wenn
Ockerfarbe: berchgÐl, mnd., Sb.: nhd. Ocker, Ockerfarbe
ockerfarben: ocker, æker, mnd., Adj.: nhd. ockerfarben
ockerrot: rætblȫdich, mnd., Adj.: nhd. »rotblutig«, ockerrot
öd -- öd machen: germ. *auþjan (2), öd -- öd machen: germ. *auþjan (2)
öd: ãde (3), mhd., Adv.: nhd. öd; ãdiclÆchen*, ãdeclÆchen, ãdlÆchen, mhd., Adv.: nhd. öd
Odal: germ. *æþala-; *æþila-, Odal: germ. *æþala-; *æþilaöde: ãde (1), æde, mhd., Adj.: nhd. leer, öde, wüst, verlassen (Adj.), unbebaut,
unbewirtschaftet, unbewohnt, verbraucht, leblos, schwach, dumm, töricht, widerwärtig, leicht,
gering, arm, entblößt, eitel, gebrechlich
öde: wüestic***, mhd., Adj.: nhd. wüst, öde; R.: öde Gegend: wüeste (3), wuoste, wðste,
wæste, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Wüste, öde Gegend, Wildnis, Wüstung, Ödnis, Endlosigkeit,
Weiche (F.) (2), Tiereingeweide (Pl.); wüestenunge, wðstenunge, wuostenunge, wãstenunge,
mhd., st. F.: nhd. »Wüstenung«, Wüste, öde Gegend, Wildnis, Ödung, Verwüstung,
Verderben, Schade, Schaden (M.); wüestunge, wuostenunge, wãstenunge, wuystunge, mhd.,
st. F.: nhd. »Wüstung«, öde Gegend, Wüste, Wildnis, Einsamkeit, Ödung, Verwüstung,
Verderben, Schade, Schaden (M.)
öde: ae. Úm’nne (1); íeþe (2); wÊste, öde: ae. Úm’nne (1); íeþe (2); wÊste
öde: ellende (1), mhd., Adj.: nhd. fremd, verbannt, heimatberaubt, heimatlos, ausländisch,
geschieden von, unglücklich, jammervoll, hilflos, elend, verlassen (Adj.), fern, einsam, öde,
vergänglich
öde: urbðwe, urbð, urbæwe, mhd., Adj.: nhd. verfallen (Adj.), unangebaut, öde, verwüstet,
unbewirtschaftet
öde: waste (2), mhd., Adj.: nhd. wüst, öde, einsam, verlassen (Adj.), leer, unschön, hässlich,
verschwenderisch; wilde (1), mhd., Adj.: nhd. wild, fremd, unbekannt, fern, wunderbar,
unbegreiflich, seltsam, sonderbar, unheimlich, ungestüm, ungebärdig, unstet, zuchtlos,
zügellos, rau, einsam, öde, originell, phantasiebegabt, außerhalb der guten Gesellschaft
stehend, kulturlos, ungezähmt, unerzogen, unangebaut, unwegsam, wüst, unbewohnt,
abgestorben, faul, ungepflegt, wild wachsend, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre,
untreu, unwahr, sittenlos, ungewohnt, fremdartig, entfremdet, entfernt, abgewendet; wilt (2),
mhd., Adj.: nhd. wild, fremd, unbekannt, fern, wunderbar, unbegreiflich, seltsam, sonderbar,
unheimlich, ungestüm, ungebärdig, unstet, zuchtlos, zügellos, rau, einsam, öde, originell,
phantasiebegabt, außerhalb der guten Gesellschaft stehend, kulturlos, ungezähmt, unerzogen,
unangebaut, unwegsam, wüst, unbewohnt, abgestorben, faul, ungepflegt, wild wachsend, in
der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, untreu, unwahr, sittenlos, ungewohnt, fremdartig,
entfremdet, entfernt, abgewendet; wüeste (1), wuoste, wðste, wæste, mhd., Adj.: nhd. wüst,
wild, öde, einsam, leer, verlassen (Adj.), unbebaut, verwüstet, unschön, hässlich,
verschwenderisch, roh, unordentlich; wüeste (2), wuoste*, wðste, wæste, mhd., Adv.: nhd.
wüst, wild, öde, einsam, leer, verlassen (Adj.), verwüstet, unschön, hässlich,
verschwenderisch, roh, unordentlich
öde: toup, tæp, dæf, mhd., Adj.: nhd. taub, verstockt, betört, töricht, stumpfsinnig, unsinnig,
besinnungslos, närrisch, toll, leblos, tot, öde, wüst, dumm, leer, wertlos, nichtig, abgestorben,
trocken, dürr, erloschen, kraftlos, machtlos, entkräftet, sinnlos
öde: got. auþeis* 6, öde: got. auþeis* 6
öde: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, mittellos,
öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig,
kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch,
unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl,
unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt; Ædelich***, Ædelch,
mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne
Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst, unbewohnt, entblößt,
verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt
(M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig,
irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig,
töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos,
äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
öde: vorwȫstich***, mnd., Adj.: nhd. verwüstet, öde, verlassen (Adj.); wilde (1), wilt, wild,
mnd.?, Adj.: nhd. »wild«, öde, wüst, unstät, unstet, irre, ungezügelt, sittenlos, ausschweifend,
fremd, unbekannt, selten; wiltlÆk*, wiltlik, mnd.?, Adj.: nhd. »wildlich«, wild, öde,
unbebaut; wiltlÆken*, wiltliken, mnd.?, Adv.: nhd. »wildlich«, wild, öde, unbebaut; wæste,
wðste, mnd.?, Adj.: nhd. wüst, öde, unbebaut, unfruchtbar, einsam, verlassen (Adj.), leer, vom
Besitz erledigt, vom Amt erledigt, keine Zinsen tragend; wæstich***, mnd., Adj.: nhd. wüst,
öde
öde: idg. *autio-; *øõstos, öde: idg. *autio-; *øõstos
öde: ahd. wuosti* 25; irÆtalit; Ætal* 29; ædi 11, öde: ahd. wuosti* 25; irÆtalit; Ætal* 29;
ædi 11
öde: Ðnich (1), einich, mnd., Adj.: nhd. einig, übereingekommen, vereinbart, einzig, alleinig,
einsam, verlassen (Adj.), öde
öde: an. auŒigr (2), auŒr (3); R.: öde Gegend: an. eyŒim‡rk
öde: ȫde (1), mnd., Adj.: nhd. öde, wüst
öde: anfrk. wuostandilÆk* 1; wuosti* 2, öde: anfrk. wuostandilÆk* 1; wuosti* 2
öde: as. wæsti* 4, öde: as. wæsti* 4
öde: germ. *auþa- (2); *wæsta-; R.: öde machen: germ. *auþjan (2), öde: germ. *auþa(2); *wæsta-; R.: öde machen: germ. *auþjan (2)
Öde: an. auŒn (1), leg
Öde: ȫde (2), mnd., F.: nhd. Öde
Öde: waste (1), mhd., st. F.: nhd. Öde, Einöde, Lichtung, Wildnis, Wüste, Endlosigkeit,
Weiche (F.) (1), Gegend zwischen Weiche und Hüfte
Öde: ae. Úm’nne (2); wÊsten (1), Öde: ae. Úm’nne (2); wÊsten (1)
Öde: ãde (2), mhd., st. F.: nhd. Öde, Ödland, Wüste, Einöde; ãdene, mhd., st. F.: nhd. Öde,
Wüste
Öde: wüestede 2 und häufiger?, mhd., st. F.: nhd. Wüste, Öde
Öde: anfrk. *ædi?, Öde: anfrk. *ædi?
Öde«: ahd. ædÆ 6, Öde«: ahd. ædÆ 6
Odel: õdel (2), õdele, addel, mnd., M., N.: nhd. Adel (M.) (2), Odel, Jauche,
zusammengeflossene garstige Feuchtigkeit
Odel: germ. *adela-; *adelæ-, Odel: germ. *adela-; *adelæOdel: iddel (1), mnd., M., N.: nhd. Odel, Jauche, zusammengeflossene garstige Feuchtigkeit
Odem: as. õthom* 2, Odem: as. õthom* 2
Odem -- göttlicher Odem: ingÐstinge, ingeistinge, ingeystinge, ingeestinge, mnd., F.: nhd.
göttlicher Odem, göttliche Eingebung, Inspiration
Odem -- mit göttlichem Odem erfüllen: ingÐsten, ingeisten, mnd., sw. V.: nhd. mit einem
Geiste versehen (V.), mit göttlichem Odem erfüllen, einhauchen, inspirieren; inspirÐren,
mnd., sw. V.: nhd. beseelen, mit göttlichem Odem erfüllen
öden«: ãden, mhd., sw. V.: nhd. »öden«, verheeren, verwüsten
oder -- schriftliche Urkunde über pfandweise oder administrative Übertragung von
Landesschlössern: slæteslæve*, sloteslove, mnd., M.: nhd. Schlossglaube, Treuhänderschaft
über eine Burg, pfandweise oder administrative Übertragung von Landesschlössern,
schriftliche Urkunde über pfandweise oder administrative Übertragung von Landesschlössern;
slotlæve, slotlove, mnd., M.: nhd. Schlossglaube, Treuhänderschaft über eine Burg,
pfandweise oder administrative Übertragung von Landesschlössern, schriftliche Urkunde über
pfandweise oder administrative Übertragung von Landesschlössern
oder -- schriftlich oder mündlich tradierter Bericht über frühere Ereignisse: sõge (3),
mnd., st. F.: nhd. »Sage«, Rede, Gerede, Gerücht, Erzählung, Aussage, Behauptung,
Meldung, Ausspruch, Urteil, Entscheidung, schriftlich oder mündlich tradierter Bericht über
frühere Ereignisse
oder -- Reihe von gemähtem Getreide oder Gras: swat (2), swõde, swõt, swaet, schwat,
mnd., N.: nhd. Schwade, längliche Anhäufung, Reihe, Reihe von gemähtem Getreide oder
Gras, Reihe in der die gepflügte Erde oder das abgemähte Gras zu liegen kommt, Landmaß
von örtlich verschiedenem Umfang (ursprünglich wohl dem Maß des Sensenhiebs
entsprechend)
oder -- schwingend schütteln oder werfen: swingen, schwingen, mnd., st. V.: nhd.
schwingen, schwenken, schwungvoll hin bewegen und her bewegen, schwingend schütteln
oder werfen, sich umhertreiben, Getreide und Spreu durch Schütteln und Schwenken in einem
Behälter trennen, schwungvoll in eine bestimmte Richtung bewegen, holzige Anteile der
Flachsstengel oder Hanfstengel mit einer Flachsschwinge entfernen, sich erheben, sich
aufschwingen, sich schwingen, fliegen
oder -- Schuld oder Schuldforderung der Stadt: statschult, mnd., F., N.: nhd.
»Stadtschuld«, Schuld oder Schuldforderung der Stadt
oder -- Riemen oder Gurt am Saumzeug des Pferdes: schorsengel, schortzenghel,
schortsenghel, schorshengel, mnd., N.: nhd. Riemen oder Gurt am Saumzeug des Pferdes
oder -- Schimpfwort auf unartige oder langsame oder auch liederliche Frauen: sak (1),
sack*, mnd., M.: nhd. Sack, Beutel, lederner Behälter, lose getragene Tasche, Geldbeutel,
Sack der Sackpfeife, bestimmte Teile des menschlichen Körpers, Schimpfwort auf unartige
oder langsame oder auch liederliche Frauen, Straße die nur einen Ausgang hat, Stallraum
(Bedeutung örtlich beschränkt), alttestamentliches Büßergewand, Kleid aus grobem Stoff,
Bauerngewand, Warenmaß von unterschiedlicher jedoch nach Warenart bestimmter Größe,
Mengenbezeichnung allgemeiner Art (F.) (1); sak (1), sack*, mnd., M.: nhd. Sack, Beutel,
lederner Behälter, lose getragene Tasche, Geldbeutel, Sack der Sackpfeife, bestimmte Teile
des menschlichen Körpers, Schimpfwort auf unartige oder langsame oder auch liederliche
Frauen, Straße die nur einen Ausgang hat, Stallraum (Bedeutung örtlich beschränkt),
alttestamentliches Büßergewand, Kleid aus grobem Stoff, Bauerngewand, Warenmaß von
unterschiedlicher jedoch nach Warenart bestimmter Größe, Mengenbezeichnung allgemeiner
Art (F.) (1)
oder: adder (1), õder, mnd., Konj.: nhd. oder; aft, afte, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn; dan (1),
dann, mnd., Adv., Konj.: nhd. dann, dazu, danach, weiter, damals, dann weiter, danach weiter,
als, aber, denn, vielmehr, sondern (Konj.), oder; edder (1), erder, Ðr, er, Ðder, Ðdher, Ðther,
mnd., Konj.: nhd. oder; ef, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob, oder, als ob; eft, echt, efte, mnd.,
Konj.: nhd. oder, noch, wenn; Ðre (7), mnd., Konj.: nhd. oder; Ðve (1), ef, effe, mnd., Konj.:
nhd. oder; Ðver (2), mnd., Konj.: nhd. oder; R.: 20 Bund Dachstroh oder Dachschilf: drõge
(2), mnd., N., F.: nhd. 20 Garben, 20 Bund Dachstroh oder Dachschilf; R.: Abgabe des Erben
bzw. des ausgesteuerten Kindes an die Herrschaft bei Erbteilung oder bei Abschichtung:
dÐlegelt, dÐilegelt, mnd., N.: nhd. Abgabe des Erben bzw. des ausgesteuerten Kindes an die
Herrschaft bei Erbteilung oder bei Abschichtung, an die Präbendare oder Hospitaliten
verteiltes Geld; R.: abgeschlagene oder abgesprungene Stücke von Steinen: bickelstÐn,
bickelstein, mnd., M.: nhd. kleiner Stein, Kieselstein, abgeschlagene oder abgesprungene
Stücke von Steinen, Würfel, Fangstein (Spiel); R.: Abteilung auf dem Boden oder im Keller:
brÐde (1), breide, mnd., F.: nhd. Breite, Weite, Webebreite, weite Fläche, Ebene, Ackerstück
von größerer Breite als Länge, Ackerbreite, Dielenbreite, Bodenbreite, Abteilung auf dem
Boden oder im Keller; R.: allernächste Tag vor oder nach einem Heilgentag: allernÐgeste*,
allernÐgest, mnd., Adj.: nhd. allernächste Tag vor oder nach einem Heilgentag,
nächstliegende Woche, nächstes Monat; R.: als Bank dienende Lade oder Truhe: banklõde,
mnd., F.: nhd. als Bank dienende Lade oder Truhe; R.: als Mönch oder Nonne einkleiden:
beklÐden, bekleiden, mnd., sw. V.: nhd. bekleiden, kleiden, umkleiden, verkleiden,
auskleiden, bedecken, mit Dielen belegen (V.), bemänteln, verhüllen, Amt bekleiden,
Richterstuhl innehaben, Gericht leiten, als Mönch oder Nonne einkleiden; beklÐdigen,
bekleidigen, mnd., sw. V.: nhd. bekleiden, kleiden, umkleiden, verkleiden, auskleiden,
bedecken, mit Dielen belegen (V.), bemänteln, verhüllen, Amt bekleiden, Richterstuhl
innehaben, Gericht leiten, als Mönch oder Nonne einkleiden; R.: am Preise oder an der Schuld
etwas abziehen: afdingen, mnd., sw. V.: nhd. am Preise oder an der Schuld etwas abziehen,
über Nachlass verhandeln, durch einen Vertrag frei machen, los machen, loskaufen, etwas
durch Abhandlung abgewinnen, abverhandeln, Lösegeld verlangen; R.: Amtsmeister der die
Strafgelder oder Bußgelder der Amtsmitglieder einzieht: brȫkemÐster, brȫkemeister, mnd.,
M.: nhd. Amtsmeister der die Strafgelder oder Bußgelder der Amtsmitglieder einzieht; R.: an
die Präbendare oder Hospitaliten verteiltes Geld: dÐlegelt, dÐilegelt, mnd., N.: nhd. Abgabe
des Erben bzw. des ausgesteuerten Kindes an die Herrschaft bei Erbteilung oder bei
Abschichtung, an die Präbendare oder Hospitaliten verteiltes Geld; R.: Anker auf kleinen
Fahrzeugen mit zwei oder drei oder vier Armen oder Klauen: draggen, dragge, mnd., M.: nhd.
Draggen, kleiner Anker, Klammer, Anker auf kleinen Fahrzeugen mit zwei oder drei oder vier
Armen oder Klauen, Anker der auf Kriegsschiffen zum Entern benutzt wurde; draggen,
dragge, mnd., M.: nhd. Draggen, kleiner Anker, Klammer, Anker auf kleinen Fahrzeugen mit
zwei oder drei oder vier Armen oder Klauen, Anker der auf Kriegsschiffen zum Entern
benutzt wurde; draggen, dragge, mnd., M.: nhd. Draggen, kleiner Anker, Klammer, Anker auf
kleinen Fahrzeugen mit zwei oder drei oder vier Armen oder Klauen, Anker der auf
Kriegsschiffen zum Entern benutzt wurde; R.: Anreizer Leute zum Kauf oder zu anderer
Betätigung Anreizender: aneræpÏre*, aneræper*, anræper, anröper, mnd., M.: nhd. Anrufer,
Anreißer, Anreizer Leute zum Kauf oder zu anderer Betätigung Anreizender; R.: ästiger oder
gelberAffodill: affrodille, mnd., Sb.: nhd. »Affodill«, ästiger oder gelberAffodill, Goldwurz;
R.: aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder Handeln: Ðrnsthaft*, Ðrnstacht, Ðrnsthacht,
mnd., Adj.: nhd. zornig, streng, aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder Handeln, eifrig,
ernst, ernsthaft, ernstlich, gestreng (in Titel oder Anrede an Fürsten); Ðrnsthaft*, Ðrnstacht,
Ðrnsthacht, mnd., Adj.: nhd. zornig, streng, aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder
Handeln, eifrig, ernst, ernsthaft, ernstlich, gestreng (in Titel oder Anrede an Fürsten);
Ðrnsthaftich, Ðrnestaftich, Ðrnstaftich, Ðrnstachtich, mnd., Adj.: nhd. zornig, streng,
aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder Handeln, eifrig, ernst, ernsthaft, ernstlich;
Ðrnsthaftich, Ðrnestaftich, Ðrnstaftich, Ðrnstachtich, mnd., Adj.: nhd. zornig, streng,
aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder Handeln, eifrig, ernst, ernsthaft, ernstlich;
Ðrnsthaftigen, mnd., Adv.: nhd. zornig, streng, aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder
Handeln, eifrig, ernst, ernsthaft, ernstlich; Ðrnsthaftigen, mnd., Adv.: nhd. zornig, streng,
aufrichtig im Wollen oder Entschließen oder Handeln, eifrig, ernst, ernsthaft, ernstlich; R.:
Aufseher einer Brennhütte oder Ziegelei: bernemÐster, bernemeister, barnemÐster, mnd., M.:
nhd. Brennmeister, Aufseher einer Brennhütte oder Ziegelei, Vorarbeiter einer Brennhütte
oder Ziegelei; bernmÐster, bernmeister, mnd., M.: nhd. Brennmeister, Aufseher einer
Brennhütte oder Ziegelei, Vorarbeiter einer Brennhütte oder Ziegelei; R.: Aufseher über die
Reinhaltung der Stadt oder des Marktes oder der Plätze und Straßen: drekvæget, dreckvoget,
mnd., M.: nhd. »Dreckvogt«, Aufseher über die Reinhaltung der Stadt oder des Marktes oder
der Plätze und Straßen; drekvæget, dreckvoget, mnd., M.: nhd. »Dreckvogt«, Aufseher über
die Reinhaltung der Stadt oder des Marktes oder der Plätze und Straßen; R.: aus den
Mitgliedern des Rates oder des Kirchspiels gewählter Verwalter des Kirchenvermögens:
bðwemÐster, bðwmÐster, bðmÐster, bumester, bouwmÐster, bðwemÐister, bðwmÐister,
bðmÐister, bouwmÐister, mnd., M.: nhd. Baumeister, Meister eines Baugewerbes, Ratsherr
der das Bauwesen unter sich hat, Bauherr, aus den Mitgliedern des Rates oder des Kirchspiels
gewählter Verwalter des Kirchenvermögens, Hufner, Vollbauer, Ratsdiener, Polizeibeamter,
Großknecht; R.: Balg des Fischotters oder des Iltis: dǖkÏre*, dǖker, dðker, mnd., M.: nhd.
Taucher, Tauchente, nordische Ente, Balg der Tauchente, Balg des Fischotters oder des Iltis;
R.: Balg des Iltis oder Fischotters: ducker, mnd., Sb.: nhd. Pelzwerk, Balg des Iltis oder
Fischotters; R.: Bandbohrer zum Bohren der Löcher in Bänder oder Schrägbalken:
bantnÐvegÐr, mnd., M.: nhd. Bandbohrer zum Bohren der Löcher in Bänder oder
Schrägbalken; R.: bedungene Summe zum Schutz gegen Plünderung oder Krieg bzw.
Brandschatzung: dincnisse, dinknisse, dingnisse, mnd., F.: nhd. bedungene Summe zum
Schutz gegen Plünderung oder Krieg bzw. Brandschatzung, auf Grundlage von Schutzgeld
zustandegekommene Schonung; dingenisse, mnd., F.: nhd. bedungene Summe zum Schutz
gegen Plünderung oder Krieg bzw. Brandschatzung, auf Grundlage von Schutzgeld
zustandegekommene Schonung; R.: Befriedigung des Richters oder der Behörde: afdrach,
mnd., M.: nhd. Wiedergutmachung, Befriedigung des Richters oder der Behörde; R.: bei
Dämmerung und Nacht nichts oder nur wenig sehend: blenkȫgich, mnd., Adj.: nhd.
»blinkäugig«, nachtblind, bei Dämmerung und Nacht nichts oder nur wenig sehend; R.:
Beispruchsrecht oder Retraktrecht des nächsten Grenznachbarn: ambært, mnd., Sb.: nhd.
Näherrecht, Beispruchsrecht oder Retraktrecht des nächsten Grenznachbarn, Vorkaufsrecht
der Nachbarn auf das angrenzende Grundstück; R.: Berittener der einzeln oder in kleiner
Gruppe reitet und ausgesandt wird: Ðnspanniger, einspanniger, mnd., (subst. Adj.=)M.: nhd.
Einspänner, Berittener der einzeln oder in kleiner Gruppe reitet und ausgesandt wird; R.:
Besitzer oder Besieder einer Salzpfanne: besÐdÏre*, besÐder, mnd., M.: nhd. Sälzer, Pfänner,
Besitzer oder Besieder einer Salzpfanne; R.: Bettler die fälschlich vorgeben für den Bau oder
die Ausschmückung einer Kirche oder Kapelle zu sammeln: debissÏre*, debisser, mnd., M.:
nhd. Bettler die fälschlich vorgeben für den Bau oder die Ausschmückung einer Kirche oder
Kapelle zu sammeln; debissÏre*, debisser, mnd., M.: nhd. Bettler die fälschlich vorgeben für
den Bau oder die Ausschmückung einer Kirche oder Kapelle zu sammeln; R.: Bezirk um eine
Stadt oder Burg innerhalb dessen den Berechtigten gewisse Banngerechtigkeiten
wirtschaftlicher Art zustanden: banmÆle, mnd., F.: nhd. »Bannmeile«, Bezirk um eine Stadt
oder Burg innerhalb dessen den Berechtigten gewisse Banngerechtigkeiten wirtschaftlicher
Art zustanden; R.: blauer Fleck von Stoß oder Schlag: blõstÐde, blõuwstÐde, mnd., F.: nhd.
blauer Fleck von Stoß oder Schlag; R.: Blutfluss bewirken durch Stoß oder Schlag bluten:
blætrennen***, mnd., sw. V.: nhd. Blutfluss bewirken durch Stoß oder Schlag bluten; R.:
Blutfluss durch Stoß oder Schlag: blætrenne, blætrenn, blætrene, blætrÐn, blætrinne,
blætrönne, blætröne, mnd., F.: nhd. Blutfluss durch Stoß oder Schlag, Gewalt, blutrünstige
Wunde, Hautritzung, Blutrunst, Verletzung mit scharfer Waffe, Geldstrafe für blutrünstige
Verletzung; blætrenninge, blætronninge, blætrönninge, blætrunninge, blætrünninge, mnd., F.:
nhd. Blutfluss durch Stoß oder Schlag, Gewalt, blutrünstige Wunde, Hautritzung, Blutrunst,
Verletzung mit scharfer Waffe, Geldstrafe für blutrünstige Verletzung; R.: Brett zur
Bedachung oder Verschalung: dakbret, mnd., N.: nhd. Brett zur Bedachung oder Verschalung;
R.: Brotscheibe in Birnenmus oder Beerenmus geweicht und mürbe gekocht: bÐrenbræt,
mnd., N.: nhd. Speise, Brotscheibe in Birnenmus oder Beerenmus geweicht und mürbe
gekocht, Brotstücke in Suppe mit Öl weichgekocht oder einer Fettbrühe übergossen; R.:
Brotstücke in Suppe mit Öl weichgekocht oder einer Fettbrühe übergossen: bÐrenbræt, mnd.,
N.: nhd. Speise, Brotscheibe in Birnenmus oder Beerenmus geweicht und mürbe gekocht,
Brotstücke in Suppe mit Öl weichgekocht oder einer Fettbrühe übergossen; R.: Brustwehr aus
Holz oder Stein an befestigten Burgen oder Türmen sowie Toren u. s. w.: erkenÐr, erkener,
eyrkener, erker, mnd., M.: nhd. Erker, Erker an Rathäusern und Wohnhäusern, Brustwehr aus
Holz oder Stein an befestigten Burgen oder Türmen sowie Toren u. s. w., vorspringend
gebauter Hausteil verschiedener Art, Vorsprung, Ausbau; erkenÐr, erkener, eyrkener, erker,
mnd., M.: nhd. Erker, Erker an Rathäusern und Wohnhäusern, Brustwehr aus Holz oder Stein
an befestigten Burgen oder Türmen sowie Toren u. s. w., vorspringend gebauter Hausteil
verschiedener Art, Vorsprung, Ausbau; R.: das für Schonung bedungene Lösegeld oder
Schongeld: dinctõle (2), dinctõl, mnd., M., F.: nhd. Unterhandlung, Dingung,
Brandschatzung, das für Schonung bedungene Lösegeld oder Schongeld, bedungenes
Sühnegeld; R.: Deichstrecke für die ein oder mehrere Landbesitzer aufkommen müssen:
dÆkpant, mnd., N.: nhd. Deichanteil, Deichstrecke für die ein oder mehrere Landbesitzer
aufkommen müssen; R.: der durch die echte Geburt oder Ehe gegebenen Rechte beraubt:
Ðhaftelæs, echtelæs, echtelos, echtlæs, echtlos, echlæs, mnd., Adj.: nhd. der durch die echte
Geburt oder Ehe gegebenen Rechte beraubt, rechtlos, außerhalb des allgemeinen
Rechtsschutzes stehend, ohne die Rechte der „echten“ Geburt lebend, ohne Familienrechte
seiend; R.: die dem geistlichen oder weltlichen Herrn zustehende Gewalt: ban, mnd., M.: nhd.
Bann, Gebot, Strafandrohung, die dem geistlichen oder weltlichen Herrn zustehende Gewalt,
vom Bannherrn verhängte Folge, Bekümmerung, gerichtliche Beschlagnahme, Hebung; R.:
Dienstzeugnis über Arbeit oder Wohlverhalten oder friedlichen Fortgang: dÐnstbrÐf, mnd.,
M.: nhd. Dienstzeugnis über Arbeit oder Wohlverhalten oder friedlichen Fortgang;
dÐnstbrÐf, mnd., M.: nhd. Dienstzeugnis über Arbeit oder Wohlverhalten oder friedlichen
Fortgang; R.: durch einen Boten oder Brief wissen lassen: entbÐden (1), enbÐden, embÐden,
eynbÐden, mnd., st. V.: nhd. entbieten, durch einen Boten oder Brief wissen lassen,
ankündigen, anzeigen, Wunsch entbieten, Gruß entbieten, gebieten; R.: durch Richterspruch
eine Klage oder eine Sache gewinnen: erwinnen, mnd., st. V.: nhd. überführen, nachweisen,
beweisen, durch Richterspruch eine Klage oder eine Sache gewinnen, ein obsiegendes
Erkenntnis erzielen; R.: durch Schlag oder Stoß eine Blutung aus Mund oder Nase
herbeiführen: blætlæsen***, mnd., sw. V.: nhd. durch Schlag oder Stoß eine Blutung aus
Mund oder Nase herbeiführen; blætlæsen***, mnd., sw. V.: nhd. durch Schlag oder Stoß eine
Blutung aus Mund oder Nase herbeiführen; R.: durch Schlag oder Stoß herbeigeführte
Blutung aus Mund oder Nase: blætlæs (2), mnd., N.: nhd. durch Schlag oder Stoß
herbeigeführte Blutung aus Mund oder Nase, blutende Verletzung, Hautritzung, Schlag der
eine solche Blutung herbeiführt, Klage über solche Verletzung; blætlæs (2), mnd., N.: nhd.
durch Schlag oder Stoß herbeigeführte Blutung aus Mund oder Nase, blutende Verletzung,
Hautritzung, Schlag der eine solche Blutung herbeiführt, Klage über solche Verletzung;
blætlæse, mnd., F.: nhd. durch Schlag oder Stoß herbeigeführte Blutung aus Mund oder Nase,
blutende Verletzung, Hautritzung, Schlag der eine solche Blutung herbeiführt, Klage über
solche Verletzung; blætlæse, mnd., F.: nhd. durch Schlag oder Stoß herbeigeführte Blutung
aus Mund oder Nase, blutende Verletzung, Hautritzung, Schlag der eine solche Blutung
herbeiführt, Klage über solche Verletzung; blætlæsinge, mnd., F.: nhd. durch Schlag oder
Stoß herbeigeführte Blutung aus Mund oder Nase, blutende Verletzung, Hautritzung, Schlag
der eine solche Blutung herbeiführt, Klage über solche Verletzung; blætlæsinge, mnd., F.:
nhd. durch Schlag oder Stoß herbeigeführte Blutung aus Mund oder Nase, blutende
Verletzung, Hautritzung, Schlag der eine solche Blutung herbeiführt, Klage über solche
Verletzung; R.: durch schmeichelnde oder klägliche Worte ablocken: afttreifelen, aftroifelen,
aftroifeln, mnd., sw. V.: nhd. abschmeicheln, ablocken, durch schmeichelnde oder klägliche
Worte ablocken, erbetteln; R.: Eigentum des Grundherrn oder des Landherrn: ervetal*,
ervetõl, erftõl, mnd., F., M., N.: nhd. Erbschaft, Erbrecht, Erbberechtigung, Erbteil, Erbanteil,
Erbfolge, Erbgut, unbewegliches Gut, Erbe (N.), erblicher Grundbesitz, Eigentum des
Grundherrn oder des Landherrn; ervetõle, mnd., F., M., N.: nhd. Erbschaft, Erbrecht,
Erbberechtigung, Erbteil, Erbanteil, Erbfolge, Erbgut, unbewegliches Gut, Erbe (N.), erblicher
Grundbesitz, Eigentum des Grundherrn oder des Landherrn; R.: ein kupferner Kochkessel
oder Waschkessel: õker (2), akeren, mnd., M.: nhd. Kessel, ein kupferner Kochkessel oder
Waschkessel; R.: ein Teil einer Kupferhütte oder Bleihütte: alfhof, mnd., M.: nhd. »Alfhof«,
ein Teil einer Kupferhütte oder Bleihütte, wo Dinge liegen die nicht zum Bedegut der Hütte
gerechnet werden; R.: ein Tonnenmaß für Wein oder Bier: õmete (1), amete, õmede, mnd., F.,
M., N.: nhd. Ahm, Ohm, ein Hohlmaß, ein Flüssigkeitenmaß, ein Tonnenmaß für Wein oder
Bier, ein behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht werden, ein
Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; R.: ein Zeichen das der
Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt: õmete (1), amete, õmede, mnd., F., M., N.:
nhd. Ahm, Ohm, ein Hohlmaß, ein Flüssigkeitenmaß, ein Tonnenmaß für Wein oder Bier, ein
behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht werden, ein Zeichen das
der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; R.: eine bestimmte Menge Butter oder
Teig in bestimmter Form als Abgabe an den Pfarrer: dÐge (3), mnd., Sb.: nhd. eine bestimmte
Menge Butter oder Teig in bestimmter Form als Abgabe an den Pfarrer; R.: eine Genter
Tuchart die häufig weiß oder weißgemengt oder schwarz ist: dickdünne, mnd., Sb.: nhd. eine
Genter Tuchart die häufig weiß oder weißgemengt oder schwarz ist; dickdünne, mnd., Sb.:
nhd. eine Genter Tuchart die häufig weiß oder weißgemengt oder schwarz ist; R.: eine in Bier
vertrunkene geringe Buße oder Strafe innerhalb der Zünfte: bÐrbrȫke, mnd., M.: nhd. eine in
Bier vertrunkene geringe Buße oder Strafe innerhalb der Zünfte; R.: eine Klage oder einen
Prozess durch Stehen vor Gericht gewinnen in Folge des Ausbleibens des Gegners beim
Termin: erstõn, mnd., st. V.: nhd. erstehen, aufstehen, sich erheben, entstehen, auf etwas
achten, an etwas festhalten, einstehen für, zugestehen, eine Klage oder einen Prozess durch
Stehen vor Gericht gewinnen in Folge des Ausbleibens des Gegners beim Termin; erstÐn,
mnd., st. V.: nhd. erstehen, aufstehen, sich erheben, entstehen, auf etwas achten, an etwas
festhalten, einstehen für, zugestehen, eine Klage oder einen Prozess durch Stehen vor Gericht
gewinnen in Folge des Ausbleibens des Gegners beim Termin; R.: eine Sache oder Klage
verfolgen: achtervolgen, mnd., V.: nhd. nachfolgen, nachkommen, verfolgen, eine Sache oder
Klage verfolgen, bei versessener Rente den Eigentümer eines Hauses zum Verkauf treiben;
R.: eine Summe durch Zwang oder Gewalt abnehmen: afschatten, mnd., sw. V.: nhd.
besteuern, Abgabe auferlegen, als Steuer (F.) bzw. Schatzung abnehmen, eine Summe durch
Zwang oder Gewalt abnehmen; R.: einen an seiner Ehre oder seinem Stande herabsetzen:
beschelden, mnd., st. V.: nhd. »beschelten«, schelten, tadeln, mit Worten strafen, einen an
seiner Ehre oder seinem Stande herabsetzen; R.: einen Anspruch oder eine Forderung
abweisen: entrÐden (1), untrÐden, mnd., sw. V.: nhd. etwas wegreden, etwas verreden,
jemandem etwas ausreden, los reden, verteidigen, entschuldigen, eine Anklage enkräften, sich
von einem Vorwurf reinigen, einen Anspruch oder eine Forderung abweisen; R.:
Entschädigung an den Beleidigten oder Beschädigten: bæte (1), bote, bȫte, bæt, bute, mnd.,
F.: nhd. Buße, Besserung, Heilung, Heilmittel, Abhilfe, Entschädigung an den Beleidigten
oder Beschädigten, Bußzahlung, Strafe; R.: Erblehnmann der auf einem erblichen Lehngut
oder zinspflichtigem Erbe sitzt: ervesÐdel, erfsÐdel, mnd., M.: nhd. Erblehnmann der auf
einem erblichen Lehngut oder zinspflichtigem Erbe sitzt; R.: essbare Pflanze oder Wurzel:
brakanninge*, brackanninge, mnd.?, Sb.: nhd. essbare Pflanze oder Wurzel?; R.: ewiger Kauf
bei dem kein Wiederkauf oder Rückkauf gestattet ist: dædenkæp*, dodenkæp, mnd., M.: nhd.
ewiger Kauf bei dem kein Wiederkauf oder Rückkauf gestattet ist; R.: Festigkeit im Wollen
oder im Denken oder im Sprechen oder im Tun: Ðrnst (1), Ðrnest, Ðrenst, mnd., M., N.: nhd.
Kampf, Zorn, Ernst, Strenge, Aufrichtigkeit, Festigkeit im Wollen oder im Denken oder im
Sprechen oder im Tun, Erbitterung; Ðrnst (1), Ðrnest, Ðrenst, mnd., M., N.: nhd. Kampf,
Zorn, Ernst, Strenge, Aufrichtigkeit, Festigkeit im Wollen oder im Denken oder im Sprechen
oder im Tun, Erbitterung; Ðrnst (1), Ðrnest, Ðrenst, mnd., M., N.: nhd. Kampf, Zorn, Ernst,
Strenge, Aufrichtigkeit, Festigkeit im Wollen oder im Denken oder im Sprechen oder im Tun,
Erbitterung; R.: Fleisch für den Buschelmarkt schlachten oder herrichten: buschen (2), mnd.,
sw. V.: nhd. verheimlichen, heimlich bei Seite schaffen, Fleisch für den Buschelmarkt
schlachten oder herrichten; R.: Flurbezeichnung für ein langgestrecktes Flurstück oder
Heideland zwischen den Äckern: balke, mnd., M.: nhd. Balken, Waagebalken, Kreuzarm,
Streifen (M.) im Wappenschild, Heuboden, Kornboden, Decke des Zimmers, Deckenbalken
an dem die Räucherwaren hängen, Flurbezeichnung für ein langgestrecktes Flurstück oder
Heideland zwischen den Äckern; R.: Fußboden eines Hausraums aus Lehm oder Steinen:
dÐle (4), dõle, mnd., F.: nhd. Diele (Hauptteil des sächsischen Bauernhauses), Dreschflur,
Flur (M.) (mit Lehm gepflastert), Flur (M.) des städtischen Hauses, Hausdiele, Haus,
Hausstätte, Stockwerk, Fußboden eines Hausraums aus Lehm oder Steinen; R.: Garn oder
Webekette vom Scherrahmen nehmen: afschÐren (2), mnd., sw. V.: nhd. abscheren, Garn
oder Webekette vom Scherrahmen nehmen, abteilen, absondern; R.: Gast der sich eindrängt
oder zugelassen wird zum Spassmachen: drulgast, mnd., M.: nhd. Gast der sich eindrängt oder
zugelassen wird zum Spassmachen; R.: gebratener oder gebackener Hering: brõthÐrinc,
brõthõrinc, mnd., M.: nhd. Brathering, gebratener oder gebackener Hering; R.: gebratener
oder gebackener Karpfen: brõtkarpe, mnd., M.: nhd. Bratkarpfen, Karpfen zum Braten,
gebratener oder gebackener Karpfen; R.: Gebühr beim Aufhören eines Dienstverhältnisses
oder eines Besitztums: afvõrt, mnd., F.: nhd. »Abfahrt«, Gebühr beim Aufhören eines
Dienstverhältnisses oder eines Besitztums; R.: gedrechselter Pflock oder Knauf: dop, dopp,
dobb, doppe, dobbe, mnd., M.: nhd. Schale (F.) (1), Eierschale, hohle Rundung, Kappe,
Kapsel, Kelch, Deckel, Topf, Kreisel, runder Knopf, gebuckelte Scheibe als Zierat, Besatz,
runde Buckelnadel, gedrechselter Pflock oder Knauf, Pfeilspitze, Bolzenspitze; R.: Gefäß von
anderthalb Tonnen oder drei Ankern: drÐlinc, drelink, drÆlinc, drilink, mnd., M.: nhd.
Dreier, drei Pfennige, Viertel Schilling, Dreipfennigstück, Gefäß von anderthalb Tonnen oder
drei Ankern, Maß für Bier und Wein und Getreide; R.: Gefäß zur Tintenbereitung oder
Aufbewahrung: blakpot, blakput, mnd., M.: nhd. Gefäß zur Tintenbereitung oder
Aufbewahrung; R.: Gelage oder festliche Zusammenkunft der Lübecker Zirkelbrüder:
cirkellach, mnd., N.: nhd. Gelage oder festliche Zusammenkunft der Lübecker Zirkelbrüder,
Beteiligte (M. Pl.) an einem Gelage der Lübecker Zirkelbrüder; R.: Genuss beim Essen oder
Trinken: bðk, buk, mnd., M.: nhd. Bauch, Rumpf, Körper, geschlachtetes Tier, stärkster Teil
einer Tonne (F.) (1) in der Mitte, Wolllust, Genuss beim Essen oder Trinken; R.: geraubtes
oder gestohlenes Gut dem Räuber oder Dieb Abjagender: afjÐgÏre*, afjÐger, mnd., M.: nhd.
»Abjäger«, Abjagender, geraubtes oder gestohlenes Gut dem Räuber oder Dieb Abjagender;
afjÐgÏre*, afjÐger, mnd., M.: nhd. »Abjäger«, Abjagender, geraubtes oder gestohlenes Gut
dem Räuber oder Dieb Abjagender; R.: Gewebe aus starkem Leinen oder Wolle: dæk (1),
mnd., M.: nhd. Tuch, Gewebe aus starkem Leinen oder Wolle, Gewebe, Tuch um den Kopf,
bestimmtes Maß für Tuch, Decke, Windel, Wischtuch, Kleidung, Kopftuch, Kopfbedeckung,
Fischnetz; R.: halbjähriges oder einjähriges Schwein: brȫlinc, brolink, brȫklinc, bræklink,
mnd., M.: nhd. Brühling, Frischling, halbjähriges oder einjähriges Schwein; R.: harzartiges
oder ölartiges Produkt der Gattung Balsamodendron: balsam, balsem, balseme, balsme, mnd.,
M.: nhd. Balsam, harzartiges oder ölartiges Produkt der Gattung Balsamodendron, Heilmittel,
Wohlgeruch, Ausdruck des Köstlichsten; R.: Haut oder Fell abziehen: afvillen, mnd., sw. V.:
nhd. »abfellen«, schinden, Haut oder Fell abziehen; R.: Herrschaftsgebiet oder Landgebiet
eines Abtes: ebbedÆe, ebbedie, ebdÆe, mnd., F.: nhd. Abtei, Herrschaftsgebiet oder
Landgebiet eines Abtes, Würde eines Abtes, Stellung eines Abtes; R.: Herstellung von Leinen
oder Tuchen: dækewerk, mnd., N.: nhd. Leinen (N.) das in bestimmter Länge hergestellt wird,
Herstellung von Leinen oder Tuchen; R.: hohes und weites Schuhwerk gegen die Kälte mit
Filzeinlage oder Stroheinlage: bȫsse (1), bæsse, bosse, böisse, boysse, botze, boitze, boytze,
mnd., Sb.: nhd. Art (F.) (1) grobes Schuhwerk (Filzschuh), hohes und weites Schuhwerk
gegen die Kälte mit Filzeinlage oder Stroheinlage, Filzsocken; R.: im Schreiben oder
Sprechen erwähnen: berȫren, mnd., sw. V.: nhd. berühren, rühren, regen, betasten, bewegen,
im Schreiben oder Sprechen erwähnen; R.: in der Talsenkung gelegener oder am Abhang
hingestreckter Acker: dõlacker, mnd., M.: nhd. in der Talsenkung gelegener oder am Abhang
hingestreckter Acker; R.: in erbarmenswertem oder jammervollem Zustande seiend:
erbarmelÆk*, erbarmlÆk, mnd., Adj.: nhd. erbärmlich, jämmerlich, in erbarmenswertem
oder jammervollem Zustande seiend; R.: in Stein gehauenes Blumenwerk oder Rankenwerk:
blæmwerk, mnd., N.: nhd. in Stein gehauenes Blumenwerk oder Rankenwerk; R.: ins Wasser
gerammtes Pfahlbündel zur Befestigung der Schiffe oder zur Bezeichnung der Wasserstraße:
dǖkdalben, mnd., Sb.: nhd. Dükdalben, ins Wasser gerammtes Pfahlbündel zur Befestigung
der Schiffe oder zur Bezeichnung der Wasserstraße; R.: Kämmerer oder Ratsherr der Brüche
oder Bürgergeld oder Abgaben einnimmt: brȫkehÐre, mnd., M.: nhd. Kämmerer oder
Ratsherr der Brüche oder Bürgergeld oder Abgaben einnimmt; brȫkehÐre, mnd., M.: nhd.
Kämmerer oder Ratsherr der Brüche oder Bürgergeld oder Abgaben einnimmt; brȫkehÐre,
mnd., M.: nhd. Kämmerer oder Ratsherr der Brüche oder Bürgergeld oder Abgaben
einnimmt; R.: kantig behauener Block oder Holzklotz: eggeblok, eggeblock, mnd., M.: nhd.
»Eckblock«, kantig behauener Block oder Holzklotz; R.: kleine flandrische oder klevische
Münze: braspenninc, braspennink, mnd., M.: nhd. große flandrische Silbermünze, kleine
flandrische oder klevische Münze; R.: kleines Bild des Elfen Alraun aus der Wurzel der
Alraune oder der Zahnrübe geschnitten: alrðneken, alrðnken, mnd., N.: nhd. »Alraunchen«,
kleines Bild des Elfen Alraun aus der Wurzel der Alraune oder der Zahnrübe geschnitten; R.:
Krätze von Gold oder Silber: dræs (2), drus, druse, mnd., N.: nhd. Bodensatz, Niederschlag
zäher Flüssigkeiten, Hefe, Krätze von Gold oder Silber; R.: lederne Tasche die am Schenkel
oder an der Hüfte hängt: dÐtasche, mnd., F.: nhd. lederne Tasche die am Schenkel oder an der
Hüfte hängt; R.: Licht oder Kerze bei Bestattungen: bõrelicht*, barlicht, barlecht, mnd., N.:
nhd. Licht oder Kerze bei Bestattungen; R.: Lösegeld oder Strafgeld vorschreiben: beschatten,
mnd., sw. V.: nhd. beschatzen, Schatzung vorschreiben, Steuer (F.) oder Kontribution
vorschreiben, Lösegeld oder Strafgeld vorschreiben, Geldforderung irgendeiner Art (F.) (1)
stellen, Schatzung und Steuer fordern; R.: Maß für Getreide oder Hopfen oder Ähnlichem:
drȫmet, drȫmt, drȫmpt, drȫment, drumpt, dramet, mnd., N.: nhd. »Drömt«, Maß für Getreide
oder Hopfen oder Ähnlichem; drȫmet, drȫmt, drȫmpt, drȫment, drumpt, dramet, mnd., N.:
nhd. »Drömt«, Maß für Getreide oder Hopfen oder Ähnlichem; R.: materielle Belastung im
besonderen durch Abgaben oder Steuern: beswõringe, beswÐringe, mnd., F.: nhd.
Beschwerung, Last, Belastung, materielle Belastung im besonderen durch Abgaben oder
Steuern, Belästigung, Beeinträchtigung, Behinderung, Kränkung, Beschwer, Bedrängnis,
Bedrängung, erschwerender Umstand, Missbrauch; R.: Menge oder Zahl abschätzen:
beschæten (1), mnd., sw. V.: nhd. Schoß (= direkte Steuer) auferlegen, Menge oder Zahl
abschätzen; R.: mit Goldfäden oder Metallfäden durchflechten: dörchwÆren, mnd., sw. V.:
nhd. mit Goldfäden oder Metallfäden durchflechten, filigranisieren, durchwirken; R.: mit
Grenzgraben oder Grenzzeichen abgrenzen: dælen (1), mnd., sw. V.: nhd. begrenzen, mit
Grenzgraben oder Grenzzeichen abgrenzen; R.: mit Pelz gefüttertes oder verbrämtes
Kleidungsstück: buntwerk, mnd., N.: nhd. Pelzwerk, mit Pelz gefüttertes oder verbrämtes
Kleidungsstück, Bunze, Punze, Stempel, Metallgerät; R.: mit Reet oder Schilf bewachsenes
Land: daklant, dacklant, mnd., N.: nhd. niedriges Land, mit Reet oder Schilf bewachsenes
Land; R.: mit Schellen oder Glöckchen besetzter Gürtel aus Metall für Männer und Frauen:
dǖsinc, dusink, mnd., M.: nhd. mit Schellen oder Glöckchen besetzter Gürtel aus Metall für
Männer und Frauen; R.: mit Sirup oder Honig eingedicktes Bier: dickebÐr, dikbÐr, mnd., N.:
nhd. eine bessere Biersorte, mit Sirup oder Honig eingedicktes Bier; R.: oberster Abschluss
eines Walles oder einer Mauer oder eines Geländers oder einer Gallerie: borstwÐre,
borstwere, mnd., F.: nhd. Brustwehr, oberster Abschluss eines Walles oder einer Mauer oder
eines Geländers oder einer Gallerie; borstwÐre, borstwere, mnd., F.: nhd. Brustwehr, oberster
Abschluss eines Walles oder einer Mauer oder eines Geländers oder einer Gallerie;
borstwÐre, borstwere, mnd., F.: nhd. Brustwehr, oberster Abschluss eines Walles oder einer
Mauer oder eines Geländers oder einer Gallerie; R.: öffentliche Verlesung der städtischen
Vorschriften oder Polizeivorschriften und Bürgerpflichten die ein bis zwei Mal jährlich von
der Laube des Rathauses stattfindet: börgÏresprõke*, börgersprõke, burgersprake, mnd., F.:
nhd. »Bürgersprache«, Bürgerversammlung, öffentliche Verlesung der städtischen
Vorschriften oder Polizeivorschriften und Bürgerpflichten die ein bis zwei Mal jährlich von
der Laube des Rathauses stattfindet, Sammlung der Vorschriften; R.: ovale Holzschachtel für
Rosinen oder gezuckerte Früchte u. s. w.: buste, mnd., Sb.: nhd. ovale Holzschachtel für
Rosinen oder gezuckerte Früchte u. s. w.; R.: Pelzwerk oder Haarwerk verfälschen: blÆen
(1), blÆgen, mnd., sw. V.: nhd. verbleien (Glas), mit Blei einfassen, Pelzwerk oder Haarwerk
verfälschen, mit Blei reiben; R.: Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang: õlwer,
alver, alvern, alewer, mnd., F.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum
Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfangsgerechtigkeit; R.: Pfand oder Bürgschaft von
Bürgern: börgÏrepant*, börgerpant, börgerpand, mnd., N.: nhd. Pfand oder Bürgschaft von
Bürgern; R.: Pferd oder Rind mit weißem Fleck: blesse (1), bles, mnd., F.: nhd. Blesse, weißer
Stirnfleck, Pferd oder Rind mit weißem Fleck; R.: Pflegschaft oder Vermögensverwaltung
übernehmen: besorgen, mnd., sw. V.: nhd. »besorgen«, Sorge tragen für etwas, versorgen,
Sorgfalt verwenden auf, Pflegschaft oder Vermögensverwaltung übernehmen, ausstatten (mit
Lehen oder Amt oder Stelle), Sorge haben, Angst haben, fürchten, sich fürchten; R.: Pfund
oder Pfennige oder Groschen als Hauszins: ervepunt, erfpunt, mnd., N.: nhd. Pfund oder
Pfennige oder Groschen als Hauszins, Erbenzins; ervepunt, erfpunt, mnd., N.: nhd. Pfund oder
Pfennige oder Groschen als Hauszins, Erbenzins; R.: quellige mit Grasnarbe oder Schilf
überwachsene Stelle im Moor oder auf Wiesen die beim Betreten schwankt: döbbel, döbel,
mnd., M.: nhd. Flurbezeichnung bei Cuxhaven, quellige mit Grasnarbe oder Schilf
überwachsene Stelle im Moor oder auf Wiesen die beim Betreten schwankt; döbbel, döbel,
mnd., M.: nhd. Flurbezeichnung bei Cuxhaven, quellige mit Grasnarbe oder Schilf
überwachsene Stelle im Moor oder auf Wiesen die beim Betreten schwankt; R.: Rabüchsen
oder Zapfenhülsen anfertigen oder ausbessern: büssen, mnd., sw. V.: nhd. Rabüchsen oder
Zapfenhülsen anfertigen oder ausbessern; büssen, mnd., sw. V.: nhd. Rabüchsen oder
Zapfenhülsen anfertigen oder ausbessern; R.: Rand eines Gefäßes oder Bettes: bært (2), bord,
mnd., M., F.: nhd. »Bord«, Rand, Saum (M.) (1), Einfassung, Ufer, Rand eines Gefäßes oder
Bettes, Schild, Rand eines Schiffes, Reling, Schiffsbord, Schiff, Rand einer Glocke; R.: Rat
der von Buben oder Dieben gegeben ist: dÐvesrõt, mnd., M.: nhd. Rat der von Buben oder
Dieben gegeben ist; R.: Recht das durch Aufnahme in das Amt oder in die Zunft erlangt wird:
ambachtesgerechtichhÐt*, ambachtsgerechtichÐt*, amptsgerechtichÐt, amptsgerechticheit,
mnd., F.: nhd. »Amtsgerechtigkeit«, Recht das durch Aufnahme in das Amt oder in die Zunft
erlangt wird, freie Ausübung des zukünftigen Handwerks, Zunftpflicht, Zunftgesetze;
ambachtesrechtichhÐt*, ambachtsrechtichÐt*, amptsrechtichÐt, amptsrechticheit, mnd., F.:
nhd. »Amtsrechtigkeit«, Recht das durch Aufnahme in das Amt oder in die Zunft erlangt
wird, freie Ausübung des zukünftigen Handwerks, Zunftpflicht, Zunftgesetze; R.: Recht des
Besitzers einer Grabenstätte oder einer Hecke an das Nebengrundstück: drÐvæte, mnd., M.
Pl.: nhd. »Dreifüße«, Recht des Besitzers einer Grabenstätte oder einer Hecke an das
Nebengrundstück, Auftriftsrecht, Pflugwenderecht, Überfahrtsrecht; R.: reich verzierter
Vorhang vor oder an den Seiten des Altars: brot (2), mnd., Sb.: nhd. Antependium, reich
verzierter Vorhang vor oder an den Seiten des Altars; R.: Richter mit der Befugnis
Leibesstrafen oder die Todesstrafe zu verhängen: blætrichtÏre*, blðtrichter, mnd., M.: nhd.
»Blutrichter«, Richter mit der Befugnis Leibesstrafen oder die Todesstrafe zu verhängen; R.:
Sakramente reichen oder empfangen: berichten (1), mnd., sw. V.: nhd. berichten, mitteilen,
kund tun, auf den richtigen Weg bringen, belehren, unterweisen, anweisen, erfahren (V.),
Bescheid erhalten (V.), richten, richtig machen, schlichten, beilegen (Streit),
auseinandersetzen, büßen (Verbrechen), Sakramente reichen oder empfangen, ordnen,
einrichten, bestellen, ausstatten, unterrichten, sich vergewissern, lernen, sich zurecht machen,
rüsten, sich vertragen, sich vergleichen; R.: Schneide einer Waffe oder eines Werkzeuges:
egge (1), egke, mnd., F.: nhd. Ecke, Schneide einer Waffe oder eines Werkzeuges, Schwert,
Kante, scharfe Kante, äußere Kante, Tuchkante, Tuchleiste, äußerstes Ende, Sahlleiste,
Sahlkante, Webekante, Winkel, Gürtel, Borte, schmaler Einfassungsstreifen; R.: Schneide
einer Waffe oder eines Werkzeugs: ecke, mnd., F.: nhd. Ecke, Schneide einer Waffe oder
eines Werkzeugs, Schwert, Kante, scharfe Kante, äußere Kante, Tuchkante, Tuchleiste,
äußerstes Ende, Sahlleiste, Sahlkante, Webekante, Winkel, Gürtel, Borte, schmaler
Einfassungsstreifen; R.: Schwarzbrotteig mit gegorenem Wasser oder Bier: bÐrbræt, mnd.,
N.: nhd. Bier mit Brot, Brot in Bier, Biersuppe, Schwarzbrotteig mit gegorenem Wasser oder
Bier; R.: Stabeisen oder Stangeneisen für Hufeisen oder Ketten: dol (2), doll, mnd., Sb.: nhd.
Stabeisen oder Stangeneisen für Hufeisen oder Ketten; dol (2), doll, mnd., Sb.: nhd. Stabeisen
oder Stangeneisen für Hufeisen oder Ketten; R.: starkes Zeug mit Aufzug aus Baumwolle
oder Garn oder einem Einschlag von Wolle: bæmsÆde, bomsÆn, mnd., F.: nhd. gewebtes
Zeug, starkes Zeug mit Aufzug aus Baumwolle oder Garn oder einem Einschlag von Wolle;
bæmsÆde, bomsÆn, mnd., F.: nhd. gewebtes Zeug, starkes Zeug mit Aufzug aus Baumwolle
oder Garn oder einem Einschlag von Wolle; R.: stehendes Gewässer das nach Deichbruch
oder Überschwemmung zurückbleibt: brõke (4), brak, mnd., F.: nhd. Gebrechen, Mangel
(M.), Ausfall, Versäumnis, Mangel (M.) bei Erfüllung von Verbindlichkeiten, Bruch (M.) (1),
Deichbruch, Dammbruch, Loch, stehendes Gewässer das nach Deichbruch oder
Überschwemmung zurückbleibt, Mauerriss, Erdspalte, Sonnenfinsternis; R.: Stein zum
Erwärmen der Hände beim Altardienst im Winter oder Metallkugel mit Einsatz für Kohlen
oder heißes Wasser: altõrstÐn, altõrstein, mnd., M.: nhd. »Altarstein«, Stein zum Erwärmen
der Hände beim Altardienst im Winter oder Metallkugel mit Einsatz für Kohlen oder heißes
Wasser; altõrstÐn, altõrstein, mnd., M.: nhd. »Altarstein«, Stein zum Erwärmen der Hände
beim Altardienst im Winter oder Metallkugel mit Einsatz für Kohlen oder heißes Wasser; R.:
Stellvertreter des Bischofs bei Behinderung oder Sedisvakanz: coadjutor, mnd., M.: nhd.
Stellvertreter des Bischofs bei Behinderung oder Sedisvakanz; R.: Strafe oder Brüche
auferlegen: brȫken, mnd., sw. V.: nhd. Strafe verwirken, Strafe oder Brüche auferlegen, Buße
zahlen, Strafe zahlen; R.: Tagesperiode von zwölf oder vierundzwanzig Stunden: etmõl, mnd.,
N.: nhd. wiederkehrende Zeit, wiederkehrende Periode, Periode, natürlicher Tag,
vierundzwanzig Stunden, Jahresperiode, Halbjahresperiode, Flutperiode, Tagesperiode von
zwölf oder vierundzwanzig Stunden; R.: Tagfahrt oder Versammlung abhalten: dõgen, dagen,
mhd., sw. V.: nhd. Tag werden, zu einem Tage vorladen, vor Gericht laden, einen Tag zur
Verhandlung bestimmen, Tagfahrt oder Versammlung abhalten, verhandeln, sich vergleichen,
vertagen, fristen, aufschieben; R.: Teilnehmer oder Zeuge einer Verhandlung:
dÐgedingesman, dÐdingesman, mnd., M.: nhd. Verhandlungsmann, Verhandlungen
Durchführender, Verhandlungsleiter, Schiedsrichter, Teilnehmer oder Zeuge einer
Verhandlung, Vertragszeuge, Unterhändler, Urteilsfinder, Worthalter, Gildensprecher; R.:
Titel oder Anrede eines Edelherrn: ÐdellÆchÐt*, ÐdelÆchÐt, ÐdelÆcheit, eddelÆchÐt,
eddelchÐt, mnd., F.: nhd. »Edeligkeit«, edle Geburt, Adel, Vornehmheit, vornehmer Stand,
Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des Wesens oder der Gesinnung, edles
Gut, edler Besitz, Titel oder Anrede eines Edelherrn; R.: Tonnenmaß für Wein oder Bier:
õme, õm, mnd., F., M.: nhd. »Ahm«, Ohm, Hohlmaß, Flüssigkeitenmaß, Tonnenmaß für
Wein oder Bier, behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht werden,
Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; R.: Trinkgefäß aus dem
Horn oder in Hornform des Einhorns: Ðnnink*, einnink, mnd.?, Sb.: nhd. Einhorn, Trinkgefäß
aus dem Horn oder in Hornform des Einhorns; R.: Trinkstube in fürstlichen städtischen
Gebäuden oder in Rathaus bzw. Burg u. s. w.: dörnse, dȫrnse, dȫrense, dörrense, dȫresse,
dönse, mnd., F.: nhd. Dörnse, Stube, heizbarer Raum, Versammlungsraum, Sitzungsraum,
Trinkstube in fürstlichen städtischen Gebäuden oder in Rathaus bzw. Burg u. s. w.; R.:
Truchsess der am weltlichen oder geistlichen Hofe das erste Ehrenamt bekleidet: drost (2),
droste, drotsõte, drotsÐte, drossete, drostete, drotzete, druczete, druste, mnd., M.: nhd. Drost,
Truchsess der am weltlichen oder geistlichen Hofe das erste Ehrenamt bekleidet,
höchstgestellter Beamte eines Landesherrn der Militärgewalt und Zivilgewalt ausübt,
Vertreter des Landesherrn, Landeshauptmann, Landvogt, geringer Vertreter mit kleinen
Befugnissen, Verwalter kleiner Amtsbezirke, Amtmann, oberster Befehlshaber in
Kriegsangelegenheiten und in Friedensangelegenheiten, Schaffer, Bräutigamsherr,
Bräutigamsdiener, Bräutigamsgeselle, Fürsprecher des Bräutigams der neben dem Schenken
für die Tafel zu sorgen hat, Aufwärter, Schlüsselträger; R.: Tuch mit dem Brot oder Kuchen
zugedeckt wird: brætdwÐle, mnd., F.: nhd. Tuch in das Brot eingewickelt wird, Tuch mit dem
Brot oder Kuchen zugedeckt wird, Tischtuch, Serviette; R.: Tuch womit das heilige Opfer auf
dem Altar oder das Allerheiligste bedeckt wird: corporõle, corporõl, coporal, korpelrall,
korpebrall, crpmal, mnd., N.: nhd. Abendmahlstuch, Tuch womit das heilige Opfer auf dem
Altar oder das Allerheiligste bedeckt wird; R.: Türvorbau aus Stein oder Holz: bÆstÐl*,
bÆstel, bÆstal, mnd., Sb.: nhd. Türpfosten, Türvorbau aus Stein oder Holz, Erker, Gerät zum
Fischen; R.: über oder unter dem erlaubten Passiergewicht durchgehen: entvõren (2), mnd.,
sw. V.: nhd. von der erlaubten Menge abweichen, über oder unter dem erlaubten
Passiergewicht durchgehen; R.: Übergang des Patronatsrechts geistlicher Stiftungen oder
Vikarien auf die Erben des Stifters: ervelÐhen*, ervelÐen*, ervelÐn, erflÐn, erflÐin, mnd.,
N.: nhd. Erblehen, Übergang des Patronatsrechts geistlicher Stiftungen oder Vikarien auf die
Erben des Stifters; R.: unablöslicher Grundzins der für den nutzbaren Besitz eines
Grundstücks oder Hofes oder Hauses zu entrichten ist: ervetins, erftins, mnd., M.: nhd.
erblicher Zins, dauernder Zins, unablöslicher Grundzins der für den nutzbaren Besitz eines
Grundstücks oder Hofes oder Hauses zu entrichten ist, durch dingliche Haftung gesicherter
Anteil des Zinsherrn an den unablöslichen Gundstücksnutzungen; ervetins, erftins, mnd., M.:
nhd. erblicher Zins, dauernder Zins, unablöslicher Grundzins der für den nutzbaren Besitz
eines Grundstücks oder Hofes oder Hauses zu entrichten ist, durch dingliche Haftung
gesicherter Anteil des Zinsherrn an den unablöslichen Gundstücksnutzungen; R.: unfähig zu
vererben oder zu erben seiend: ervelæs, erflæs, mnd., Adj.: nhd. erblos, ohne Erbe (N.) seiend,
ohne Liegenschaft seiend, ohne natürliche Erben (M.) seiend, unfähig zu vererben oder zu
erben seiend, der Liegenschaft verlustig; R.: ungemünztes Silber oder Gold von geringem
Feingehalt: balliðn, balliun, baliun, billðn, mnd., Sb.: nhd. »Billon«, ungemünztes Silber oder
Gold von geringem Feingehalt, schlechte Silbermünze; bolliæn, mnd., Sb.: nhd. »Billon«,
ungemünztes Silber oder Gold von geringem Feingehalt, schlechte Silbermünze; R.: unter
Umgehung der Einfuhrverbote und Ausfuhrverbote heimlich Ware einführen oder ausführen:
dörchstÐken (1), dorchsteken, mnd., st. V.: nhd. durchstechen, durchstecken, durchbohren,
einen Körper mit einem spitzen Instrument durchstechen, erstechen, eine Urkunde
durchstechen, eine Urkunde ungültig machen, tilgen, eine Urkunde durchstecken, Getreide
umschaufeln, Durchstechereien treiben, unter Umgehung der Einfuhrverbote und
Ausfuhrverbote heimlich Ware einführen oder ausführen, durchschmuggeln, heimlich
betreiben, zwischenstecken; R.: unterhandeln über den Abschluss eines Kaufgeschäfts oder
Mietgeschäfts: dingen, mnd., sw. V.: nhd. »dingen«, gerichtlich verhandeln (sowohl vom
Richter wie auch von den Parteien), Gericht halten, verhandeln, Urteil verlangen, Urteil
beantragen, klagen auf, unterhandeln über den Abschluss eines Kaufgeschäfts oder
Mietgeschäfts, auftreten, abtreten, brandschatzen, durch ausbedungene Zahlung sich
loskaufen, Pflicht ablösen, handeln um, feilschen, zum Kauf anbieten, Vertrag abschließen,
einstehen für, büßen; R.: Urkunde die Gewalt überträgt oder einräumt: dwancbrÐf,
dwankbrÐf, mnd., M.: nhd. Zwangsbrief, Mahnschreiben, Nötigungsschreiben, Urkunde die
Verpflichtungen enthält, Urkunde die Gewalt überträgt oder einräumt; R.: urkundlicher
Nachweis über die Zugehörigkeit eines Leibeigenen oder Hörigen: busemebrÐf, busemebrêf,
mnd., M.: nhd. urkundlicher Nachweis über die Zugehörigkeit eines Leibeigenen oder
Hörigen; R.: verankerter Schwimmkörper um die Lage des Ankers oder der Fahrstraße
anzuzeigen: boie (2), böye, mnd., F.: nhd. Boje, Fessel (F.) (1), Fußfessel, Treibbake,
verankerter Schwimmkörper um die Lage des Ankers oder der Fahrstraße anzuzeigen; bojer
(2), bojert, mnd., Sb.: nhd. Boje, Fessel (F.) (1), Fußfessel, Treibbake, verankerter
Schwimmkörper um die Lage des Ankers oder der Fahrstraße anzuzeigen; R.: verordneter
Vorsteher eines Hospitals oder Armenhauses: bevÐlhebbÏre*, bevÐlhebber, bevelhebber,
bevÐlehebber, bevÐlichhebber, mnd., M.: nhd. »Befehlhaber«, Befehlshaber,
Bevollmächtigter, Beauftragter, Geschäftsführer, Auftraggeber, Vorgesetzter, Befehlender,
verordneter Vorsteher eines Hospitals oder Armenhauses; R.: verordneter Vorsteher eines
Hospitals oder eines Armenhauses: bevÐleshebbÏre*, bevÐlshebber, mnd., M.: nhd.
»Befehlshaber«, Bevollmächtigter, Beauftragter, Auftraggeber, Vorgesetzter, Befehlender,
verordneter Vorsteher eines Hospitals oder eines Armenhauses; R.: Verpflichtung des Bürgers
zu verschiedenen öffentlichen Arbeiten oder Abgaben: börgÏreplicht*, börgerplicht, mnd., F.:
nhd. Bürgerpflicht, Verpflichtung des Bürgers zu verschiedenen öffentlichen Arbeiten oder
Abgaben; R.: Versammlung der Verordneten oder Amtsgeschworenen: bðrsprõke, mnd., F.:
nhd. »Bauersprache«, Bürgersprache, feierliche Verkündigung älterer und neuer
Polizeiverordnungen und anderer Satzungen und Beliebungen von der Rathauslaube, andere
Bekanntgebungen, Sammlung von Gesetzen und Willküren die jährlich von der Rathauslaube
verkündigt wurden, Versammlung des Rates, Versammlung der Verordneten oder
Amtsgeschworenen, Versammlung der Werkmeister zur Beratung, Sälzerstatut und dessen
Verkündigung; R.: versäumend oder störend durch zu früheres Fortgehen: dincslÆkich, mnd.,
Adj.: nhd. Gericht störend, ungebührlich aufbrechend, versäumend oder störend durch zu
früheres Fortgehen; R.: verteidigungsfähiger Bau zu Zwecken der Belagerung oder
Verteidigung: blokhðs, blockhðs, mnd., N.: nhd. Blockhaus, verteidigungsfähiger Bau zu
Zwecken der Belagerung oder Verteidigung; R.: Vertrag oder Verschreibung über die
Burgbewachung: borchhȫde*, borchhæde, borchhode, borchhude, mnd., F.: nhd. Burghut (F.),
Bewahrung der Burg, Behütung der Burg, Vertrag oder Verschreibung über die
Burgbewachung, Ausgaben zur Bezahlung der Bewachung, Raum innerhalb dessen der
Schutz gilt, Friedensbezirk; R.: Verwandschaftsgrad mit Bezug auf Zulassung oder Verbot der
Eheschließung: Ðgrõt, mnd., M.: nhd. Verwandschaftsgrad mit Bezug auf Zulassung oder
Verbot der Eheschließung; R.: vom Böttcher zu Dauben oder Böden gebrauchtes Holz:
bȫdekÏreholt*, bödekerholt, mnd., N.: nhd. »Böttcherholz«, vom Böttcher zu Dauben oder
Böden gebrauchtes Holz; bȫdekholt, böddecholt, böddicholt, bödicholt, bödikholt, mnd., N.:
nhd. vom Böttcher zu Dauben oder Böden gebrauchtes Holz; R.: von Gräben oder
Wasserläufen umflossenes Wiesenland: bǖch, bǖg, mnd., M.: nhd. von Gräben oder
Wasserläufen umflossenes Wiesenland; R.: von Metallzierat oder Edelsteinen durchzogen:
dörchbȫgen*, dörchbægen, mnd., Adj.: nhd. besetzt, eingesetzt, aufgesetzt, von Metallzierat
oder Edelsteinen durchzogen; R.: von widerwärtigem oder strengem Geruch oder Geschmack
seiend: brȫsich, mnd., Adj.: nhd. von widerwärtigem oder strengem Geruch oder Geschmack
seiend; brȫsich, mnd., Adj.: nhd. von widerwärtigem oder strengem Geruch oder Geschmack
seiend; R.: Vorarbeiter einer Brennhütte oder Ziegelei: bernemÐster, bernemeister,
barnemÐster, mnd., M.: nhd. Brennmeister, Aufseher einer Brennhütte oder Ziegelei,
Vorarbeiter einer Brennhütte oder Ziegelei; bernmÐster, bernmeister, mnd., M.: nhd.
Brennmeister, Aufseher einer Brennhütte oder Ziegelei, Vorarbeiter einer Brennhütte oder
Ziegelei; R.: Vorfeier oder Nachfeier neben der eigentlichen Hauptfeier: bÆköst, bÆkost,
bÆköste, mnd., Sb.: nhd. Vorfeier oder Nachfeier neben der eigentlichen Hauptfeier,
unerlaubter Schmaus?; R.: Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des Wesens
oder der Gesinnung: ÐdelhÐt, Ðdelheit, eddelhÐt, mnd., F.: nhd. Vortrefflichkeit der
Abstammung oder der Art oder des Wesens oder der Gesinnung, edles Gut, edler Besitz;
ÐdelhÐt, Ðdelheit, eddelhÐt, mnd., F.: nhd. Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art
oder des Wesens oder der Gesinnung, edles Gut, edler Besitz; ÐdelhÐt, Ðdelheit, eddelhÐt,
mnd., F.: nhd. Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des Wesens oder der
Gesinnung, edles Gut, edler Besitz; ÐdellÆchÐt*, ÐdelÆchÐt, ÐdelÆcheit, eddelÆchÐt,
eddelchÐt, mnd., F.: nhd. »Edeligkeit«, edle Geburt, Adel, Vornehmheit, vornehmer Stand,
Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des Wesens oder der Gesinnung, edles
Gut, edler Besitz, Titel oder Anrede eines Edelherrn; ÐdellÆchÐt*, ÐdelÆchÐt, ÐdelÆcheit,
eddelÆchÐt, eddelchÐt, mnd., F.: nhd. »Edeligkeit«, edle Geburt, Adel, Vornehmheit,
vornehmer Stand, Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des Wesens oder der
Gesinnung, edles Gut, edler Besitz, Titel oder Anrede eines Edelherrn; ÐdellÆchÐt*,
ÐdelÆchÐt, ÐdelÆcheit, eddelÆchÐt, eddelchÐt, mnd., F.: nhd. »Edeligkeit«, edle Geburt,
Adel, Vornehmheit, vornehmer Stand, Vortrefflichkeit der Abstammung oder der Art oder des
Wesens oder der Gesinnung, edles Gut, edler Besitz, Titel oder Anrede eines Edelherrn; R.:
Vortrefflichkeit der Art oder des Wesens: Ðdeldæm, Ðdeldðm, eddeldæm, edeldôm, mnd.,
M.: nhd. »Edeltum«, Abstammung, Adel, Vornehmheit, Vortrefflichkeit der Art oder des
Wesens, adlige Gesinnung, adliges Wesen, edles Gut, edler Besitz; R.: Weihung des
Taufsteines und des Taufwassers am Gründonnerstag oder Ostersonnabend oder
Pfingstsonnabend: dȫpewÆinge, dȫpewÆginge, mnd., F.: nhd. Weihung des Taufsteines und
des Taufwassers am Gründonnerstag oder Ostersonnabend oder Pfingstsonnabend;
dȫpewÆinge, dȫpewÆginge, mnd., F.: nhd. Weihung des Taufsteines und des Taufwassers
am Gründonnerstag oder Ostersonnabend oder Pfingstsonnabend; R.: weißes und
engärmeliges Untergewand des amtierenden Priesters aus Leinwand oder Seide: alve, mnd.,
F.: nhd. Chorhemd, weißes und engärmeliges Untergewand des amtierenden Priesters aus
Leinwand oder Seide; R.: Werder auf dem viel Schilf oder Reet wächst: dõkwÐrder, mnd.,
M., N.: nhd. Werder auf dem viel Schilf oder Reet wächst; R.: Zeichen das der Eichmeister
den Gefäßen aufprägt oder einbrennt: õme, õm, mnd., F., M.: nhd. »Ahm«, Ohm, Hohlmaß,
Flüssigkeitenmaß, Tonnenmaß für Wein oder Bier, behördliches Richtmaß nach dem die
Messgeräte geprüft und geeicht werden, Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt
oder einbrennt; R.: Zeichen im Wasser oder an Land: bõke (2), bõken, mnd., F.: nhd. Bake,
Wegzeichen, Zeichen im Wasser oder an Land, Orientierungszeichen; R.: Zeitraum der
gesetzlichen Ladung oder Zahlung: dwÐrnacht, mnd., F.: nhd. Quernacht, die zwischen zwei
Tagen liegende Nacht, Tag der durch eine dazwischen liegende Nacht vom nächsten Tag
getrennt ist, Zeitraum der gesetzlichen Ladung oder Zahlung, Zeitraum der beschleunigten
Zahlungsverpflichtung, Recht des Klägers während diesem Zeitraum vom Schuldner die
Zahlung zu erhalten, Termin, Frist; R.: zu Haus oder Garten auslegen: bewærden (2),
bewðrden, mnd., sw. V.: nhd. ein Gelände bebauen, zu Haus oder Garten auslegen, zu
Hofplätzen auslegen, zu einer Wurt machen; R.: zu Vermögen oder Besitz kommen:
bespangen, bespanken, mnd., sw. V.: nhd. mit Spangen versehen (V.), mit Spangen
schmücken, mit Spangen befestigen, zu Vermögen oder Besitz kommen; R.: zusammenstoßen
von zwei Schiffen als Unfall oder in seeräuberischer Absicht: anesÐgelen*, ansegelen, mnd.,
sw. V.: nhd. ansegeln, zusammenstoßen von zwei Schiffen als Unfall oder in seeräuberischer
Absicht; R.: Zusatz oder Nachtrag zu einem Druckwerk: bÆdruk, bÆdruck, mnd., M.: nhd.
Zusatz oder Nachtrag zu einem Druckwerk; R.: zwei Drittel oder drei Viertel Morgen: dræn,
dræ, dræne, mnd., M., F.: nhd. Ackerstück, zwei Drittel oder drei Viertel Morgen, Endstück,
Saum (M.) (1)
oder -- Schreibgriffel aus Metall oder Bein oder Holz oder Pfriem oder Ahle: stÆl (2),
styl, stÆles, stÆls, styls, stÆlus, stylus, mnd., M.: nhd. Stiel, Schreibgriffel aus Metall oder
Bein oder Holz oder Pfriem oder Ahle; stÆl (2), styl, stÆles, stÆls, styls, stÆlus, stylus,
mnd., M.: nhd. Stiel, Schreibgriffel aus Metall oder Bein oder Holz oder Pfriem oder Ahle;
stÆl (2), styl, stÆles, stÆls, styls, stÆlus, stylus, mnd., M.: nhd. Stiel, Schreibgriffel aus
Metall oder Bein oder Holz oder Pfriem oder Ahle; stÆl (2), styl, stÆles, stÆls, styls, stÆlus,
stylus, mnd., M.: nhd. Stiel, Schreibgriffel aus Metall oder Bein oder Holz oder Pfriem oder
Ahle
oder -- Schleim aus Nase oder Mund: sÐver (2), seiver, seyver, zever, seever, mnd., M.:
nhd. Schleim aus Nase oder Mund, Nasenschleim, Speichel, Geifer
oder -- Richtmaß aus Kupfer oder Zinn mit eingegrabenem Pegelstand: stæp, stoep,
stoip, stoop, mnd., M., N.: nhd. Becher, Trinkbecher, ein Hohlmaß, ein Flüssigkeitsmaß,
Achtelmaß für Butter (Bedeutung örtlich beschränkt), Milcheimer?, Richtmaß aus Kupfer
oder Zinn mit eingegrabenem Pegelstand
oder -- rundes oder flaches Holz zum Glattstreichen der Butter: stok, stock, mnd., M.:
nhd. Stock, Wanderstock, Gehstock, Stecken (M.) des Hirten, Stab zum Losen, Kerbstock,
Streichbrett, Weinstock, Baumstumpf, Wurzelstock, junger Stamm, junger Baum, Stamm
einer Staude, Schößling, Ast, rohes Holz, Stange, Pfahl, Geräteteil, Sprosse einer Leiter (F.)
(Bedeutung örtlich beschränkt), Schaft, Fackelstock, Schaft des Pfeiles, rundes oder flaches
Holz zum Glattstreichen der Butter, Stock zum Rühren, Maßstock des Leinwandmessers,
Stange zum Aufreihen der Felle, Gerte als Züchtigungsmittel, Vorderpflock des Wagens, in
die Erde gesteckter Stock als Stütze für Pflanzen, Pflock als Grenzzeichen?, Marterpfahl
(Bedeutung örtlich beschränkt), Galgen (Bedeutung örtlich beschränkt), Ständer, Pfosten im
Fachwerk, Brunnenstock, Röhrenbrunnen, Pumpe, Münzstock (Bedeutung örtlich
beschränkt), Bienenstock, Opferstock, Almosenstock, schwerer Behälter zur Aufbewahrung
von Geld sowie Urkunden u. s. w., Heiligenstock, Sockel für ein Heiligenbild, Totenstock,
Sarg, Gefangenenstock, Schließblock, Gefängnis, von Holz aufgerichtetes
Ständerwerksgebäude, ein Maß Gerste oder Malz (= drei Wispel), Elle
oder -- Feintischler der Tafelwerk oder Schnitzereien macht: schottilier, schottilliger,
schotilier, schotiliger, schatilger*, mnd., M.: nhd. Feintischler der Tafelwerk oder
Schnitzereien macht, feinerer Tischler
oder -- Fahren von Steinen als auf dem Demat liegende Leistung oder Abgabe für
Zwecke des Deichbaus: stÐnvracht, steinvracht, mnd., F.: nhd. Fahren von Steinen als auf
dem Demat liegende Leistung oder Abgabe für Zwecke des Deichbaus
oder -- Formstein für Türumrandungen oder Fensterumrandungen: samram, mnd., Sb.:
nhd. Formstein für Türumrandungen oder Fensterumrandungen
oder -- Feuerglocke oder Herdtrommel die über das Herdfeuer gestülpt wird: stülpe,
stulpe, stölpe, mnd., M., F.: nhd. Stülpe, gewölbter Deckel eines Gefäßes, Hülle, Topfdeckel,
Feuerglocke oder Herdtrommel die über das Herdfeuer gestülpt wird
oder -- Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus erworbenen Anteil: rente,
reynte, rinte, mnd., F.: nhd. »Rente«, Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus Vermögen
oder Rechten gegen andere, Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung
von Abgaben, Ertrag aus einer Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus
erworbenen Anteil, regelmäßig zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe,
ein Zinsfuß, Abgabe auf Vermögenswerte, Steuer (F.)
oder -- Entgelt für Teilnahme an einer Tagefahrt oder für die Führung von
Unterhandlungen: sprõkegelt, mnd., N.: nhd. »Sprachgeld«, Entgelt für Teilnahme an einer
Tagefahrt oder für die Führung von Unterhandlungen
oder -- eximiert von einem Gericht oder von der Pflicht Gericht zu sitzen: richtesvrÆ,
richtesvrÆg, mnd., Adj.: nhd. befreit von der Pflicht an einer Gerichtssitzung teilzunehmen,
eximiert von einem Gericht oder von der Pflicht Gericht zu sitzen
oder -- Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung von Abgaben:
rente, reynte, rinte, mnd., F.: nhd. »Rente«, Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus
Vermögen oder Rechten gegen andere, Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder
Erhebung von Abgaben, Ertrag aus einer Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück
oder Haus erworbenen Anteil, regelmäßig zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder
Pfandleihe, ein Zinsfuß, Abgabe auf Vermögenswerte, Steuer (F.)
oder -- Schaft des Speeres oder Spießes: stõke, stake, mnd., M.: nhd. Stake, Stange,
Zaunstange, Fahnenstange, Stiel, dicker Stock, Handstock, Wanderstock, Windlichtstock,
Speer, Spieß, Schaft des Speeres oder Spießes, Leiterbaum, Bootsstange des Schiffers,
Sperrholz zum Festhalten rutschender Ladung auf dem Wagen (M.), Knüppel, Prügel,
Schlagstock, Pfähle auf denen die Fischnetze trocknen, Hopfenstange, Zaunpfahl, Palisade,
Fischwehr, Fischzaun, Pfahl des Scheiterhaufens, Pfahl auf den die Köpfe Enthaupteter
gesteckt werden, Gefangenblock, Schließblock, Gefängnis, Kerker, auf dem Feld aufgehäufte
Menge Erntegut, bestimmtes Maß für Heu, Messrute (8 Ellen)
oder -- Fruchtrückstand oder Getreiderückstand als Schweinefutter: swÆnetrester,
mnd., Sb.: nhd. Fruchtrückstand oder Getreiderückstand als Schweinefutter; swÆntrester,
mnd., Sb.: nhd. Fruchtrückstand oder Getreiderückstand als Schweinefutter
oder -- Sänger im Kirchenchor oder am Hof eines Fürsten: sengÏre*, senger, mnd., M.:
nhd. Sänger, Singender, Dichter, Inhaber des Stiftskantorats, Sänger im Kirchenchor oder am
Hof eines Fürsten
oder -- Satz von Bechern bei dem eine kleinere oder größere Anzahl Becher jeweils in
einen gleichzeitig als Futteral dienenden mit Deckel versehenen großen Becher gesetzt
ist: settebÐker, mnd., M.: nhd. Bechersatz, Satz von Bechern bei dem eine kleinere oder
größere Anzahl Becher jeweils in einen gleichzeitig als Futteral dienenden mit Deckel
versehenen großen Becher gesetzt ist
oder -- eiserner Nagel zu Dachpfannen oder Dachschiefern: stÐnnõgel*, steinnõgel*,
mnd., M.: nhd. eiserner Nagel zu Dachpfannen oder Dachschiefern
oder -- englischer oder nach englischem Vorbild geprägter Silberpfennig: sterlinc,
stÐrlinc, starlinc, starling, mnd., M.: nhd. Sterling, englischer oder nach englischem Vorbild
geprägter Silberpfennig
oder -- Frau die Seidenborten oder Seidenschnüre verarbeitet: sÆdenheftÏrinne*,
sÆdenhefterin, mnd., F.: nhd. »Seidenhefterin«, Frau die Seidenborten oder Seidenschnüre
verarbeitet, Frau die Seidenbänder auf Kleidung heftet, Putzmacherin
oder: gicht (1), gich, gift, mnd., Konj.: nhd. als ob, wenn, falls, oder, oder auch; icht (2),
ichte, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob, oder; if, ift, ifte, icht, ichte, eft, aft, oft, mnd., Konj.: nhd.
oder, noch, ob, als wenn, wie wenn, als ob; iof, iofte, jof, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn, falls;
jof, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn, ob; R.: »Heerfriede«m Sonderfriedegebot bei
Heeresversammlung oder bei Volksversammlung: hÐrvrÐde, mnd., M.: nhd. »Heerfriede«m
Sonderfriedegebot bei Heeresversammlung oder bei Volksversammlung; R.: Abgabe beim
Kauf oder Verkauf: kæpenpenninc, kæpenpennic, koupenpenninc, kopenpennink, mnd., M.:
nhd. Biersteuer für Schankgerechtsame, Biersteuer für Braugerechtsame, Steuer (F.) für
Einfuhr oder Ausfuhr von Bier, Abgabe beim Kauf oder Verkauf; R.: Abgabe für Überfahrt
oder Übergang kleiner Fahrzeuge: kõrenhǖre, kõrnhǖre, mnd., F.: nhd. Abgabe für Überfahrt
oder Übergang kleiner Fahrzeuge; R.: abgeteiltes und durch Gräben eingefriedigtes Stück
Weideland oder Wiesenland: ham (2), mnd., N., M.: nhd. abgeteiltes und durch Gräben
eingefriedigtes Stück Weideland oder Wiesenland, Marschland, gemeines Wiesenland; R.:
abgeteiltes und umgrenztes Stück Weideland oder Wiesenland: hamme (1), mnd., F.: nhd.
abgeteiltes und umgrenztes Stück Weideland oder Wiesenland, Koog, Marschland,
Wiesenland; R.: Ablösung der Pflicht den Grundherrn oder dessen Bevollmächtigten zu
beherbergen und zu beköstigen: gastebædegelt*, gastbædegelt, mnd., N.: nhd. Ablösung der
Pflicht den Grundherrn oder dessen Bevollmächtigten zu beherbergen und zu beköstigen; R.:
Abschnitt eines oder auch mehrerer Jahre: jõrschõr, mnd., F.: nhd. Abschnitt eines oder auch
mehrerer Jahre, bestimmte Reihe von Jahren, Anzahl der Reihe von Jahren die man ein
Grundstück verpachtet oder verpfändet, einjährige oder mehrjährige Frist für Verpachtung
von Grundstücken; R.: als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich entscheiden lassen:
gerichten, mnd., sw. V.: nhd. richten, gerade machen, aufrichten, in senkrechte Lage bringen,
erhöhen, sich erheben, aufstehen, ein Gestell oder Gerüst aufstellen, ein Gebäude errichten,
ein Ständerwerk für einen Dachstuhl oder ein Gebäude errichten, in eine bestimmte Richtung
bringen, ausrichten (ein Geschütz), einen geraden Weg wählen, einen Weg bzw. eine
Richtung einschlagen, Wort an jemanden richten, sich in einer Angelegenheit an jemanden
wenden, eine Empfindung oder eine Einstellung auf etwas ausrichten, herrichten, ausstatten,
in eine bestimmte Ordnung bringen, anrichten, anordnen, wiederherstellen, erneuern,
begründen, einrichten, etwas veranlassen, bestimmen, zu einem Ergebnis bringen,
kriegerische Auseinandersetzung beenden, strittige Angelegenheit beilegen, schlichten,
jemanden durch Schiedsspruch befriedigen, sich einigen, sich versöhnen, Schaden
ausgleichen, Schuld begleichen, Gefangene freigeben, Geiseln austauschen, ersetzen,
vergüten, sich auseinandersetzen, beweisen, als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich
entscheiden lassen, als Herrscher bzw. Regent die Gerichtsgewalt ausüben, verurteilen,
strafen, urteilen, schätzen, Rechtsverfahren einräumen, einem Rechtsverfahren unterziehen,
ahnden, Urteil vollziehen, Hinrichtung vollziehen, hinrichten, beurteilen, begutachen, negativ
bewerten, beanstanden, erklären, deuten, Meinung kundtun; R.: als schadhaft nicht oder
schlecht zum Verkauf geeignet: kæpschõde, mnd., Adj.: nhd. als schadhaft nicht oder schlecht
zum Verkauf geeignet; R.: Amtseid städtischer Amtspersonen oder Gemeinschaften: hülden
(2), mnd., N.: nhd. Huldigung, Treueeid des Lehnsmanns, Anerkenntnis als Lehnsherr,
feierlicher Untertaneneid einer Stadt für den neuen Landesherrn, eidliche Erneuerung des
Lehnsvertrags, beschworener Vertrag, Bürgereid, Amtseid städtischer Amtspersonen oder
Gemeinschaften; hüldiginge*, hüldeginge, mnd., F.: nhd. Huldigung, Treueeid des
Lehnsmanns, Anerkenntnis als Lehnsherr, feierlicher Untertaneneid einer Stadt für den neuen
Landesherrn, eidliche Erneuerung des Lehnsvertrags, beschworener Vertrag, Bürgereid,
Amtseid städtischer Amtspersonen oder Gemeinschaften; hüldinge, mnd., F.: nhd. Huldigung,
Treueeid des Lehnsmanns, Anerkenntnis als Lehnsherr, feierlicher Untertaneneid einer Stadt
für den neuen Landesherrn, eidliche Erneuerung des Lehnsvertrags, beschworener Vertrag,
Bürgereid, Amtseid städtischer Amtspersonen oder Gemeinschaften; R.: an der Kapuze zum
Verschluss oder zur Verzierung angebrachter Metallknopf: kægeleknæp*, kægelknæp, mnd.,
M.: nhd. an der Kapuze zum Verschluss oder zur Verzierung angebrachter Metallknopf; R.:
Anzahl der Reihe von Jahren die man ein Grundstück verpachtet oder verpfändet: jõrschõr,
mnd., F.: nhd. Abschnitt eines oder auch mehrerer Jahre, bestimmte Reihe von Jahren, Anzahl
der Reihe von Jahren die man ein Grundstück verpachtet oder verpfändet, einjährige oder
mehrjährige Frist für Verpachtung von Grundstücken; R.: Arbeit an Gitterwerk in Form von
Toren oder Schranken oder Ähnlichem: gõderwerk, gadderwerk, gõderewerk*, mnd., N.: nhd.
Gitterwerk, Umhegung durch Schranken, käfigartiger Verschlag, Arbeit an Gitterwerk in
Form von Toren oder Schranken oder Ähnlichem, Gitter, Gatter, Schranke; gõderwerk,
gadderwerk, gõderewerk*, mnd., N.: nhd. Gitterwerk, Umhegung durch Schranken,
käfigartiger Verschlag, Arbeit an Gitterwerk in Form von Toren oder Schranken oder
Ähnlichem, Gitter, Gatter, Schranke; R.: Arthritis vaga die im Körper umherzieht oder die
nach bestimmtem Krankheitssitz benannte Gicht: gicht (4), jicht, mnd., F.: nhd. verschiedene
Krankheiten, zuckende zitternde Bewegung, Epilepsie, Konvulsion, lähmungsartige
Schwäche, der kleine oder halbe Schlag, Paralysis, krampfartige Erscheinung, Pestanfall,
Gliederreißen, Gicht, Gliederkrankheit, die fliegende Gicht, Arthritis vaga die im Körper
umherzieht oder die nach bestimmtem Krankheitssitz benannte Gicht, Fluch; R.: auf einer
abhängigen Kleinbauernstelle oder Tagelöhnerstelle angesessener Mann: kÅtsõtÏre*,
kÅtsõter, kÅtzoter, kosõter, kÅtsÐter, kotzeter, kotzer, kosÐter, koster, mnd., M.: nhd.
Kätner, Häusler, auf einer abhängigen Kleinbauernstelle oder Tagelöhnerstelle angesessener
Mann, Köter (M.) (1), Kossäte; kÅtsõte, kÅtsÐte, kotzete, kossõte, kossÐte, kotste, kotse,
kotze, koste, mnd., M.: nhd. Kätner, Häusler, auf einer abhängigen Kleinbauernstelle oder
Tagelöhnerstelle angesessener Mann, Köter (M.) (1), Kossäte; R.: Aufseher über Zäune oder
Knicke: hÐgeneslǖde*, hÐgenslǖde, mnd., Pl.: nhd. Aufseher über Zäune oder Knicke;
hegenlǖde, mnd., Pl.: nhd. Aufseher über Zäune oder Knicke; R.: Aufsichtsbeamter über das
Verpflegungswesen im fürstlichen oder klösterlichen oder städtischen Haushalt: kȫkemÐster,
kȫkemeister, kȫkmÐster, kockmÐster, mnd., M.: nhd. Küchenmeister, Oberkoch,
Meisterkoch, Aufsichtsbeamter über das Verpflegungswesen im fürstlichen oder klösterlichen
oder städtischen Haushalt; kȫkemÐster, kȫkemeister, kȫkmÐster, kockmÐster, mnd., M.:
nhd. Küchenmeister, Oberkoch, Meisterkoch, Aufsichtsbeamter über das Verpflegungswesen
im fürstlichen oder klösterlichen oder städtischen Haushalt; kȫkenemÐster*, kȫkenmÐster,
kȫkenmeister, mnd., M.: nhd. Küchenmeister, Meisterkoch, Aufsichtsbeamter über das
Verpflegungswesen im fürstlichen oder klösterlichen oder städtischen Haushalt;
kȫkenemÐster*, kȫkenmÐster, kȫkenmeister, mnd., M.: nhd. Küchenmeister, Meisterkoch,
Aufsichtsbeamter über das Verpflegungswesen im fürstlichen oder klösterlichen oder
städtischen Haushalt; R.: aus großen Latten zusammengesetztes Gittertor zum Verschließen
eines Ortseingangs oder Grundstücks: hecke, heck, mnd., N., F.: nhd. Hecke, Umzäunung,
Einfassung, Tor (N.), Wallhecke, Dornhecke, Gittertor, Hecktor, aus großen Latten
zusammengesetztes Gittertor zum Verschließen eines Ortseingangs oder Grundstücks,
Gitterwerk des Windmühlenflügels; R.: aus Holland oder einer niederländischen Landschaft
gekommener Ansiedler: HollandÏre*, Hollander, Hollandere, Hollender, mnd., M.: nhd.
Holländer, Bewohner der Landschaft Holland, Kaufmann aus Holland, holländischer
Seefahrer, aus Holland oder einer niederländischen Landschaft gekommener Ansiedler,
Milchhändler (Bedeutung örtlich beschränkt), Meiereiinhaber (Bedeutung örtlich beschränkt
[Pommern]); R.: aus Holz gemachte Wurfscheibe oder Kegelkugel: holt (1), mnd., N.: nhd.
Holz, Gehölz, aus Holz gemachte Wurfscheibe oder Kegelkugel, Baum, geschlagenes Holz,
Bauholz, Scheit, Span, Stange, Pfahl, Wurfholz, Balken, Block, Brett, Latte, Streichholz,
Baumbestand, Gehölz, Wald, Waldstück, Hochwald, gehegter Wald, Waldnutzung; R.: aus
zwei Teilen zusammenschließendes oder zangenförmiges Gerät beim Weber oder
Drahtzieher: klæve (1), klave, klöve, klȫve, mnd., M., F., N.: nhd. Spalt, Spalte, Felsspalte,
Zwischenraum in gespaltenem Holz, Kloben, gespaltenes Holzstück als Rute für den
Vogelfang, Waagekloben, Spalte oder Schere an der Waage an welcher der richtige Stand der
Zunge abzulesen ist, aus zwei Teilen zusammenschließendes oder zangenförmiges Gerät beim
Weber oder Drahtzieher, Webergerät, Marterwerkzeug, Joch des Rindviehs, Klöben, größeres
oben der Länge nach gespaltenes feines Gebäck, Stute (F.); klæve (1), klave, klöve, klȫve,
mnd., M., F., N.: nhd. Spalt, Spalte, Felsspalte, Zwischenraum in gespaltenem Holz, Kloben,
gespaltenes Holzstück als Rute für den Vogelfang, Waagekloben, Spalte oder Schere an der
Waage an welcher der richtige Stand der Zunge abzulesen ist, aus zwei Teilen
zusammenschließendes oder zangenförmiges Gerät beim Weber oder Drahtzieher,
Webergerät, Marterwerkzeug, Joch des Rindviehs, Klöben, größeres oben der Länge nach
gespaltenes feines Gebäck, Stute (F.); R.: Band zum Befestigen oder Verzieren der Hose:
hæsenestel, mnd., F.: nhd. Band zum Befestigen oder Verzieren der Hose; hæsennestel,
hõsennestel, mnd., F.: nhd. Band zum Befestigen oder Verzieren der Hose; R.: Berghang oder
Ackerfläche auf denen Hopfen angebaut wird: hoppenoder -- Seil zum Binden oder
Befördern von Lasten: strik, stricke, mnd., N., M.: nhd. Strick (M.) (1), Schnur (F.) (1),
derbe Schnur (F.) (1), Tau (N.), Band (N.), Falle, Fangnetz, Schlinge, Nachstellung, List,
betrügerisches Manöver, ein Arbeitsgerät, Seil zum Binden oder Befördern von Lasten,
Messschnur, Leine auf der die Pergamentmacher die Häute aufspannen, Kordel, Litze als
Besatz an Kleidungsstücken, durch Strick (M.) zusammengebundene Warenmenge von
bestimmtem Wert, Schnur (F.) (1) zum Binden eines Kranzes, Perlenkette, rechtliche Bindung
oder -- stülpen um etwas abzudecken oder abzuschließen: stülpen, stulpen, stölpen, mnd.,
sw. V.: nhd. »stülpen«, stülpen um etwas abzudecken oder abzuschließen, mit der Öffnung
nach unten aufsetzen, über etwas legen, verbergen, umstürzen, umkehren
oder -- Stück oder Arbeit an der Rüstung: schiftinge (1), mnd., F.: nhd. Stück oder Arbeit
an der Rüstung, Schäftung?
oder -- Tisch oder Bort um Trinkgefäße darauf zu stellen: schenkelbank, mnd., F.: nhd.
Tisch oder Bort um Trinkgefäße darauf zu stellen
oder -- Sturmtopf für heißes Wasser oder Öl das auf die anstürmenden Feinde gegossen
wird: stormpot, mnd., M.: nhd. Sturmtopf für heißes Wasser oder Öl das auf die
anstürmenden Feinde gegossen wird
oder -- Stich oder Punkt mit denen das Bleisiegel geprägt wird: stÐke, stÐk, steeke,
stecke, stik*, mnd., st. M.: nhd. Stich, Stich einer Waffe, Stich eines Insekts, Bienenstich,
Verletzung durch einen Stich, Stichwunde, Turnier, Stechspiel, Stich mit der Nadel
(Bedeutung örtlich beschränkt), Stich zur Kennzeichnung bereiteter Tücher wobei der besten
Sorte der volle Stich zu geben ist, Stich oder Punkt mit denen das Bleisiegel geprägt wird,
bestimmte Form des Heftens, dem Silber entnommene Probe zwecks Feststellung des
Feingehaltes durch Glühen im Schmelzofen, Stechen (N.), stechender Schmerz,
Seitenstechen, Knoten (M.) bei dem das Tauende durch den Ring hindurchgesteckt wird,
Strang eines Taues, Kehlstück geschlachteter Tiere, der Einstichstelle entnommenes
Fleischstück, Spatenstich, Maß für die Tiefe eines Grabens (M.), Pfahlwerk
oder -- Stelle in die jemand als Nachfolger oder Stellvertreter eintritt: stat (1), stõt, staet,
mnd., F.: nhd. Stätte, Stelle, Ort, Stelle an der sich etwas befindet oder befunden hat, Gegend,
Hofstelle, Grundstück, Land, Statt, ein Kirchengerät, Standleuchter, Stelle am Körper,
Gelenkstelle zwischen Kopf und Nagel des Mittelfingers (bildlich für den Grad der
Blutsverwandtschaft), Schriftstelle, Stelle in die jemand als Nachfolger oder Stellvertreter
eintritt, Stand, soziale Stellung, Gelegenheit, Möglichkeit
oder -- Strähne der Kette des Einzugsgarnes oder Aufzugsgarnes von einer bestimmten
Anzahl Fäden beim Weben: stranc* (2), strank, strenc, strenge, mnd., M., N.: nhd. Strang,
Tau (N.), Strick (M.) (1), zusammengedrehter Strick (M.) (1), dickes aus mehreren Strängen
zusammengedrehtes Seil, dünneres Seil, Dreizahl der Stränge die zusammen ein Ganzes
bilden, Seil zum Binden oder zum Fesseln oder zum Aufhängen eines Menschen, Strick (M.)
(1) des Henkers, Teil des Geschirrs mit dem Zugtiere angespannt werden, Packseil, Schiffstau
(N.), Peitschenstrang, Geißelstrang, Strähne der Kette des Einzugsgarnes oder Aufzugsgarnes
von einer bestimmten Anzahl Fäden beim Weben, 14 Fäden, Wachsstrang für gedrehte
Kerzen, schmales langgestrecktes Stück Land, Ackerstreifen (M.), als bestimmtes Maß
Landes oder Zeuges, Arm eines Gewässers, Flussarm, Nebenfluss, lang hingezogener
Meeresarm, Abfluss eines Brunnens, Strand, Küste, Anteil an der Eichelmast (ein Drittel),
geldlicher Anteil
oder -- Stock zum Aufhängen von Fleisch oder Würste oder Fisch: spÆle, mnd., F.: nhd.
»Speiler«, dünner zugespitzter Stab, Stange, Stock, Stock zum Aufhängen von Fleisch oder
Würste oder Fisch, Verschlussholz für Tonnen (F.) (1), Stange um Abteilungen in
Bienenstöcken zu machen; spÆle, mnd., F.: nhd. »Speiler«, dünner zugespitzter Stab, Stange,
Stock, Stock zum Aufhängen von Fleisch oder Würste oder Fisch, Verschlussholz für Tonnen
(F.) (1), Stange um Abteilungen in Bienenstöcken zu machen
oder -- Tuch das den Kopf oder Leib eines Toten einhüllt: swÐtdæk, sweitdæk, mnd., M.:
nhd. Schweißtuch, Tuch zum Abwischen des Schweißes, Tuch das den Kopf oder Leib eines
Toten einhüllt
oder -- Verfertiger von Rüstungen oder Panzern: sarewrechtÏre*, sarewertÏre*,
sarewerter, sareworter, mnd., M.: nhd. Verfertiger von Rüstungen oder Panzern; sarewrechte,
sarewerchte, sarwerchte, sarewarchte, sarewörte, sarewerte, mnd., M.: nhd. Verfertiger von
Rüstungen oder Panzern
oder -- Urkunde über Verpflichtungen wegen Schlossbesitzes oder Schloßverwaltung:
slotbrÐf, mnd., M.: nhd. Urkunde über Verpflichtungen wegen Schlossbesitzes oder
Schloßverwaltung
oder -- Verpflichtung oder Leistung gegenüber der Stadt: stõdesdÐnst, stadsdÐnst, mnd.,
M.: nhd. »Stadtdienst«, Verpflichtung oder Leistung gegenüber der Stadt; statdÐnst, mnd.,
M.: nhd. »Stadtdienst«, Verpflichtung oder Leistung gegenüber der Stadt
oder -- verkehrt handeln oder sprechen: snõven, snaven, snÐven, snȫven, mnd., sw. V.:
nhd. straucheln, stolpern, stürzen, fallen, irren, verkehrt handeln oder sprechen, in der Rede
stecken bleiben, unglücklich werden, unselig werden, ins Stocken geraten (V.), liegen bleiben
oder -- Unerbittlichkeit in der Anwendung des Rechtes oder der Ausübung von Gewalt:
strengehÐt, strengeheit, mnd., F.: nhd. Strenge, Härte, Unerbittlichkeit in der Anwendung
des Rechtes oder der Ausübung von Gewalt, Stärke, Kraft, Tapferkeit, Kampfesmut,
Entschlossenheit, Wagemut, Grimm (Bedeutung örtlich beschränkt), Zorn (Bedeutung örtlich
beschränkt), Festigkeit, Heftigkeit, Herbheit (Wein), Säure (Wein), Enthaltsamkeit, Askese;
strengichhÐt*, strengichÐt, strengicheit, strenicheit, strenkheit, mnd., F.: nhd. Strenge, Härte,
Unerbittlichkeit in der Anwendung des Rechtes oder der Ausübung von Gewalt, Stärke, Kraft,
Tapferkeit, Kampfesmut, Entschlossenheit, Wagemut, Grimm (Bedeutung örtlich beschränkt),
Zorn (Bedeutung örtlich beschränkt), Festigkeit, Heftigkeit, Herbheit (Wein), Säure (Wein),
Enthaltsamkeit, Askese
oder -- Tupfe oder Punkte machen: stippen (1), mnd., sw. V.: nhd. Tupfe oder Punkte
machen, mit der Spitze (des Fingers bzw. Stabes) berühren, eintauchen, eintunken, steppen,
sticken, in etwas stoßen
oder -- untersuchen oder prüfen oder zu sehen bekommen: schouwen (1), schowen,
schauen, schauwen, schæen, mnd., sw. V.: nhd. schauen, sehen, mit den Augen wahrnehmen,
nach etwas blicken, anblicken, besehen (V.), betrachten, beschauen, obrigkeitlich besichtigen
(besonders Deiche und Wege u. s. w.), in Augenschein nehmen, auf etwas hin ansehen,
untersuchen oder prüfen oder zu sehen bekommen, erblicken, gewahr werden, zeigen,
erweisen, sehen lassen, geistig erkennen, wahrnehmen, übernatürlich schauen, visionär
schauen; schouwen (1), schowen, schauen, schauwen, schæen, mnd., sw. V.: nhd. schauen,
sehen, mit den Augen wahrnehmen, nach etwas blicken, anblicken, besehen (V.), betrachten,
beschauen, obrigkeitlich besichtigen (besonders Deiche und Wege u. s. w.), in Augenschein
nehmen, auf etwas hin ansehen, untersuchen oder prüfen oder zu sehen bekommen, erblicken,
gewahr werden, zeigen, erweisen, sehen lassen, geistig erkennen, wahrnehmen, übernatürlich
schauen, visionär schauen
oder -- Unerbittlichkeit in der Anwendung des Rechts oder der Ausübung von Gewalt:
strenchÐt, strencheit, mnd., F.: nhd. »Strengheit«, Strenge, Härte, Unerbittlichkeit in der
Anwendung des Rechts oder der Ausübung von Gewalt, Stärke, Kraft, Tapferkeit,
Kampfesmut, Entschlossenheit, Wagemut, Grimm (Bedeutung örtlich beschränkt), Zorn
(Bedeutung örtlich beschränkt), Festigkeit, Heftigkeit, Herbheit (Wein), Säure (Wein),
Enthaltsamkeit, Askese
oder -- Stelle an der sich etwas befindet oder befunden hat: stat (1), stõt, staet, mnd., F.:
nhd. Stätte, Stelle, Ort, Stelle an der sich etwas befindet oder befunden hat, Gegend, Hofstelle,
Grundstück, Land, Statt, ein Kirchengerät, Standleuchter, Stelle am Körper, Gelenkstelle
zwischen Kopf und Nagel des Mittelfingers (bildlich für den Grad der Blutsverwandtschaft),
Schriftstelle, Stelle in die jemand als Nachfolger oder Stellvertreter eintritt, Stand, soziale
Stellung, Gelegenheit, Möglichkeit
oder -- ein Eisen das durch das Loch eines Riegels gesteckt wird oder als Schlüssel für
eine Art Schloss dient: splinte, splente, mnd., M., F.: nhd. Splint, eiserner Vorsteckstift,
Quereisen, ein Eisen das durch das Loch eines Riegels gesteckt wird oder als Schlüssel für
eine Art Schloss dient, junges schlankes Mädchen (Bedeutung örtlich beschränkt)
oder -- ein abergläubischer Brauch um einen Übeltäter oder Dieb zu ermitteln:
sÐvenlæpen*** (1), mnd., V.: nhd. »sieblaufen«, ein abergläubischer Brauch um einen
Übeltäter oder Dieb zu ermitteln
oder -- ein Gestell oder Gerüst aufstellen: richten, rechten, mnd., sw. V.: nhd. »richten«,
gerade machen, aufrichten, in senkrechte Lage bringen, erhöhen, sich erheben, aufstehen, ein
Gestell oder Gerüst aufstellen, ein Gebäude errichten, ein Ständerwerk für einen Dachstuhl
oder ein Gebäude errichten, in eine bestimmte Richtung bringen, ausrichten (ein Geschütz),
einen geraden Weg wählen, einen Weg bzw. eine Richtung einschlagen, Wort an jemanden
richten, sich in einer Angelegenheit an jemanden wenden, eine Empfindung oder eine
Einstellung auf etwas ausrichten, herrichten, ausstatten, in eine bestimmte Ordnung bringen,
anrichten, anordnen, wiederherstellen, erneuern, begründen, einrichten, etwas veranlassen,
bestimmen, zu einem Ergebnis bringen, kriegerische Auseinandersetzung beenden, strittige
Angelegenheit beilegen, schlichten, jemanden durch Schiedsspruch befriedigen, sich einigen,
sich versöhnen, Schaden ausgleichen, Schuld begleichen, Gefangene freigeben, Geiseln
austauschen, ersetzen, vergüten, sich auseinandersetzen, beweisen, als Richter entscheiden
oder als Partei gerichtlich entscheiden lassen, als Herrscher bzw. Regent die Gerichtsgewalt
ausüben, verurteilen, strafen, urteilen, schätzen, Rechtsverfahren einräumen, einem
Rechtsverfahren unterziehen, ahnden, Urteil vollziehen, Hinrichtung vollziehen, hinrichten,
beurteilen, begutachen, negativ bewerten, beanstanden, erklären, deuten, Meinung kundtun
oder -- ein Gerät aus Messing oder Holz: spörte, sp²rte, spürte, mnd., F.: nhd. ein Gerät aus
Messing oder Holz?, Spritze?
oder -- durch Unrecht oder Vergehen bewirkte Ahndung oder Strafe der Schuld: schult,
scult, mnd., F., N.: nhd. Schuld, etwas was man einem andern zu geben schuldig ist, schuldige
Leistung (in geistlichem Sinne), Verpflichtung (besonders Geldschuld), Leistung, pflichtige
Abgabe (an Getreide), Geldschuld, Schuldforderung, Vergelten, Delikt, Vergehen, Missetat,
Verschulden, begangenes Unrecht, Sünde, Schuldbekenntnis, Beichte, Veranlassung,
Ursache, Beschuldigung, Anschuldigung, Klage, Tadel, Schelte, Urteil gegen das Berufung
eingelegt ist, durch Unrecht oder Vergehen bewirkter Nachteil, durch Unrecht oder Vergehen
bewirkte Ahndung oder Strafe der Schuld, Wirkung und Folge eines Vergehens, Bewirken
bzw. Verursachen einer schuldhaften Handlung, Ursache bzw. Grund eines nicht schuldhaften
Hergangs, Sachverhalt, Hergang; schult, scult, mnd., F., N.: nhd. Schuld, etwas was man
einem andern zu geben schuldig ist, schuldige Leistung (in geistlichem Sinne), Verpflichtung
(besonders Geldschuld), Leistung, pflichtige Abgabe (an Getreide), Geldschuld,
Schuldforderung, Vergelten, Delikt, Vergehen, Missetat, Verschulden, begangenes Unrecht,
Sünde, Schuldbekenntnis, Beichte, Veranlassung, Ursache, Beschuldigung, Anschuldigung,
Klage, Tadel, Schelte, Urteil gegen das Berufung eingelegt ist, durch Unrecht oder Vergehen
bewirkter Nachteil, durch Unrecht oder Vergehen bewirkte Ahndung oder Strafe der Schuld,
Wirkung und Folge eines Vergehens, Bewirken bzw. Verursachen einer schuldhaften
Handlung, Ursache bzw. Grund eines nicht schuldhaften Hergangs, Sachverhalt, Hergang
oder -- durch Sägen oder Beschädigen der Bäume die Rinde zum Absterben bringen:
sȫren, særen, sǖren, suiren, mnd., sw. V.: nhd. trocken werden, dürr werden, welk werden,
durch Sägen oder Beschädigen der Bäume die Rinde zum Absterben bringen, (Hopfen) für die
Bierbereitung trocknen, unfruchbar machen, kraftlos machen, verwelken, absterben,
dahinsiechen
oder -- Edelmetall oder Goldmünzen bzw. Silbermünzen auf den Gehalt prüfen:
sagÐren, mnd., sw. V.: nhd. Edelmetall oder Goldmünzen bzw. Silbermünzen auf den Gehalt
prüfen
oder -- durch Unrecht oder Vergehen bewirkter Nachteil: schult, scult, mnd., F., N.: nhd.
Schuld, etwas was man einem andern zu geben schuldig ist, schuldige Leistung (in
geistlichem Sinne), Verpflichtung (besonders Geldschuld), Leistung, pflichtige Abgabe (an
Getreide), Geldschuld, Schuldforderung, Vergelten, Delikt, Vergehen, Missetat, Verschulden,
begangenes Unrecht, Sünde, Schuldbekenntnis, Beichte, Veranlassung, Ursache,
Beschuldigung, Anschuldigung, Klage, Tadel, Schelte, Urteil gegen das Berufung eingelegt
ist, durch Unrecht oder Vergehen bewirkter Nachteil, durch Unrecht oder Vergehen bewirkte
Ahndung oder Strafe der Schuld, Wirkung und Folge eines Vergehens, Bewirken bzw.
Verursachen einer schuldhaften Handlung, Ursache bzw. Grund eines nicht schuldhaften
Hergangs, Sachverhalt, Hergang
oder -- ein ostindisches Baumwollzeug oder sehr feine Leinewand: sÐter (2), ceter, tzeter,
mnd., Sb.: nhd. Schetter, ein ostindisches Baumwollzeug oder sehr feine Leinewand,
Glanzleinen
oder -- Stab aus Holz oder Metall als Handelsware: staf, stõf, stef, mnd., M.: nhd. Stab,
Stock, Ast, Zweig, Stab aus Holz oder Metall als Handelsware, Stabholz, Daubenholz,
Stabeisen, Pfosten, Stütze, Stützstock, Blindenstock, Wanderstock, Pilgerstock, Bettelstab,
Springstock, Steckenpferd, Hirtenstab, Bischofsstab, Fassdaube, Schaltstange, Ruderstange,
Knüppel, Prügel, Stab als Symbol geistlicher Gewalt, Bischofsstab, Zepter, Oberherr,
Herrscher
oder -- Spule für Golddraht oder Silberdraht: spille, mnd., F.: nhd. Spindel,
Hauptarbeitsgerät der Frau, weibliche Erbfolgelinie, weibliche Verwandtschaft, weibliches
Geschlecht, Drahtspindel, Spule für Golddraht oder Silberdraht, Maßbezeichnung für das auf
die Garnwinde aufgesponnene Garn, Walze, Winde (F.), Welle, Golddraht, Silberdraht,
Mühleisen, Drehachse für den oberen Mühlstein, Vorrichtung zum Heben oder Fortbewegen
von Lasten, Ankerspill, Turmspindel
oder -- Steinhauern oder Bauarbeitern oder Schmiedearbeitern zustehendes Aufgeld für
den Besuch des Badehauses: stævenlæn, stõvenlæn, stævenloen, mnd., M.: nhd.
Badegebühr, Steinhauern oder Bauarbeitern oder Schmiedearbeitern zustehendes Aufgeld für
den Besuch des Badehauses, Badegeld (als Trinkgeld gegeben); stævenlæn, stõvenlæn,
stævenloen, mnd., M.: nhd. Badegebühr, Steinhauern oder Bauarbeitern oder
Schmiedearbeitern zustehendes Aufgeld für den Besuch des Badehauses, Badegeld (als
Trinkgeld gegeben)
oder -- Steinhauer der im Steinbruch arbeitet oder gebrochenen Stein behaut:
stÐnbickÏre*, stÐnbicker, steinbicker, stÐnbecker, steinbecker, steynbecker, steenbecker,
mnd., M.: nhd. Steinhauer der im Steinbruch arbeitet oder gebrochenen Stein behaut
oder -- Spitzhacke zum Brechen oder Behauen oder Zerhauen von Steinen sowie zum
Schärfen der Mühlsteine: stÐnexe, steinexe, mnd., F.: nhd. »Steinaxt«, Spitzhacke zum
Brechen oder Behauen oder Zerhauen von Steinen sowie zum Schärfen der Mühlsteine;
stÐnexe, steinexe, mnd., F.: nhd. »Steinaxt«, Spitzhacke zum Brechen oder Behauen oder
Zerhauen von Steinen sowie zum Schärfen der Mühlsteine
oder: æder (1), odher, odder, mnd., Konj.: nhd. oder; of (1), oft, ocht, ofte, ochte, öfte, øfte,
æve, ofe, mnd., Konj.: nhd. wenn, unter der Bedingung dass, falls, für den Fall dass, ob, als
ob, als wenn, oder; æver (3), mnd., Konj.: nhd. wenn, unter der Bedingung dass, falls, für den
Fall dass, ob, als ob, als wenn, oder; R.: »Papierlade« Kiste oder Truhe zu Aufbewahrung von
Dokumenten und Büchern: papÆrlõde, mnd., F.: nhd. »Papierlade« Kiste oder Truhe zu
Aufbewahrung von Dokumenten und Büchern; R.: aalähnlicher Süsswasserfisch oder
Meeresfisch mit sieben Kiemenspalten hinter dem rechten Auge: nÐgenæge, mnd., N.: nhd.
Neunauge, Bricke, Lamprete, aalähnlicher Süsswasserfisch oder Meeresfisch mit sieben
Kiemenspalten hinter dem rechten Auge; R.: Abgabe der Brauhausbesitzer bei Vermietung
der Braueinrichtungen oder ihres Hauses an Dritte: ærlæfgelt, ærlofgelt, ærloffgelt, mnd., N.:
nhd. »Erlaubgeld«, Abgabe der Brauhausbesitzer bei Vermietung der Braueinrichtungen oder
ihres Hauses an Dritte; R.: Abgabe oder Einkunft aus der Landbestellung: plæchsülver, mnd.,
N.: nhd. »Pflugsilber«, Abgabe oder Einkunft aus der Landbestellung; R.: abgelegenes
Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte
Menschen versorgt werden: pockehðs, pokhðs, mnd., N.: nhd. Siechenhaus, abgelegenes
Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte
Menschen versorgt werden; pockenhðs, pokhðs, mnd., N.: nhd. Siechenhaus, abgelegenes
Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte
Menschen versorgt werden; R.: Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld:
lȫsetÐgede*, lȫsetÐnde, mnd., M.: nhd. »Lösezehnt«, pauschalierte Abgabe anstelle des
Zehnten, Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld?; R.: Abteilung einer Mannschaft
oder eines Heeres: partÆe, parti, partÆge, partije, parteye, pertÆe, pertÆge, pertenÆge,
mnd., F.: nhd. »Partie«, Bestandteil, Teil eines Ganzen, Gruppe von Menschen, Sekte, Schar
(F.) (1), Aufteilung, Abteilung einer Mannschaft oder eines Heeres, Gruppe von
Gleichgesinnten, Partei, Verwandtschaft, Angehörige eines Amtes oder einer Zunft,
Parteilichkeit, Streit, Zwist, Urkunde; R.: als Lehen vergebenes Amt eines Küchenmeisters
oder Kredenzers oder Mundschenks: püttekÏrambacht*, pütkerambacht*, pütkerammecht,
mnd., N.: nhd. als Lehen vergebenes Amt eines Küchenmeisters oder Kredenzers oder
Mundschenks; püttekÏrambacht*, pütkerambacht*, pütkerammecht, mnd., N.: nhd. als Lehen
vergebenes Amt eines Küchenmeisters oder Kredenzers oder Mundschenks; R.: als Reittier
oder Lasttier verwendeter Esel: mðl (2), mðle, muyle, mnd., M., F., N.: nhd. Maultier, als
Reittier oder Lasttier verwendeter Esel, Esel; R.: als Vertreter eines Fürsten oder
Gerichtsherrn eingesetzter oder gewählter oberster Verwaltungsbeamter und Richter eines
Territoriums: lantvæget, lantvõget, mnd., M.: nhd. »Landvogt«, als Vertreter eines Fürsten
oder Gerichtsherrn eingesetzter oder gewählter oberster Verwaltungsbeamter und Richter
eines Territoriums, Statthalter, Landpfleger; lantvæget, lantvõget, mnd., M.: nhd. »Landvogt«,
als Vertreter eines Fürsten oder Gerichtsherrn eingesetzter oder gewählter oberster
Verwaltungsbeamter und Richter eines Territoriums, Statthalter, Landpfleger; R.: als
Vorgesetzten oder Herrscher einsetzen: ȫversetten, æversetten, mnd., sw. V.: nhd.
»übersetzen«, an einen anderen Ort bringen, versetzen, umsetzen, transferieren, umladen,
Rechte übertragen (V.), in eine andere Sprache übersetzen, Ort wechseln, umziehen,
bedecken, verputzen, auskleiden, mit Steinen auslegen, pflastern, über die Grundmauern
hinweg bauen, als Vorgesetzten oder Herrscher einsetzen, bedrängen, überhöhte Preise
verlangen, übervorteilen, gegen jemanden erheben, auflehnen; R.: Amt des Stifters einer
Kirche oder eines Kirchenamtes bzw. dessen Rechtsnachfolger: patrænõtschop, mnd., F.: nhd.
»Patronschaft«, Amt des Stifters einer Kirche oder eines Kirchenamtes bzw. dessen
Rechtsnachfolger, Vorschlagsrecht für die Besetzung von Pfarrstellen und das Recht auf
Vermögensverwaltung der betreffenden Kirche; patrænschop, mnd., F.: nhd. »Patronschaft«,
Patronat, Amt des Stifters einer Kirche oder eines Kirchenamtes bzw. dessen
Rechtsnachfolger, Vorschlagsrecht für die Besetzung von Pfarrstellen und das Recht auf
Vermögensverwaltung der betreffenden Kirche; R.: Amt oder Stellung eines Prälaten:
prÐlõtdæm, mnd., N.: nhd. Amt oder Stellung eines Prälaten, Prälatur; prÐlõteschop, mnd.,
F.: nhd. Amt oder Stellung eines Prälaten, Prälatur; prÐlõtðre*, prÐlõtðr, mnd., F.: nhd.
»Prälatur«, Vorrang, besondere Stellung, Amt oder Stellung eines Prälaten, Kirchenamt,
Ausübung der kirchlichen Jurisdiktion im nichtgeistlichen Bereich; R.: an Macht oder Stärke
oder Zahl übertreffen: ȫvermechten, ævermechten, mnd., sw. V.: nhd. an Macht oder Stärke
oder Zahl übertreffen; ȫvermechten, ævermechten, mnd., sw. V.: nhd. an Macht oder Stärke
oder Zahl übertreffen; R.: an Menge oder Zahl übertreffen: ȫvermengen, ævermengen,
avermengen, mnd., sw. V.: nhd. an Menge oder Zahl übertreffen; R.: an Zahl oder Wert
geringer machen: minneren, minderen, minren, mnd., sw. V.: nhd. vermindern, an Zahl oder
Wert geringer machen, kleiner machen, herabsetzen, kleiner werden, geringer werden; R.:
Angehörige eines Amtes oder einer Zunft: partÆe, parti, partÆge, partije, parteye, pertÆe,
pertÆge, pertenÆge, mnd., F.: nhd. »Partie«, Bestandteil, Teil eines Ganzen, Gruppe von
Menschen, Sekte, Schar (F.) (1), Aufteilung, Abteilung einer Mannschaft oder eines Heeres,
Gruppe von Gleichgesinnten, Partei, Verwandtschaft, Angehörige eines Amtes oder einer
Zunft, Parteilichkeit, Streit, Zwist, Urkunde; R.: Angehöriger einer Pfarrei oder
Kirchengemeinde: perneman, mnd., M.: nhd. Angehöriger einer Pfarrei oder
Kirchengemeinde; R.: Angehöriger eines geistlichen Ordens oder Ritterordens:
ærdenesbræder*, ærdensbræder, mnd., M.: nhd. Ordensbruder, Angehöriger eines geistlichen
Ordens oder Ritterordens; R.: Angelegenheit die vom Papst oder der römischen Kurie
entschieden wird: põwessõke, põwessaeke, mnd., F.: nhd. »Papstsache«, Angelegenheit die
vom Papst oder der römischen Kurie entschieden wird; R.: ansehnlich von Gestalt oder
Charakter: persænich, mnd., Adj.: nhd. ansehnlich von Gestalt oder Charakter; R.:
Anzeigestab oder Peilstab auf einem Kompass: pin, mnd., M.: nhd. kleiner länglich-spitzer
Gegenstand, Pinne, Nagel, Pflock, Zapfen (M.), Schusterahle, Pfriem, Schusterzweck,
Anzeigestab oder Peilstab auf einem Kompass, Spitze, Abschlussstück an einem Bauwerk,
Knauf, verstärktes Ende eines Bandes; R.: Arbeiter auf einem Lastschiff oder Leichterschiff:
prõmeswen, mnd., M.: nhd. Arbeiter auf einem Lastschiff oder Leichterschiff; R.: Arbeiter
auf einem Lastschiff oder Leichterschiff der den Prahm vorwärts stakt: prõmschǖvÏre*,
prõmschǖver, mnd., M.: nhd. Arbeiter auf einem Lastschiff oder Leichterschiff der den Prahm
vorwärts stakt; R.: armer nicht durch Verleihung der Pfründe oder Einkauf in eine Stiftung
versorgter Mensch: prȫvendÏre*, prȫvener, prøuener, pr²vener, prȫvenere, prævener,
prõvener, prȫfener, pr²fener, proffener, prȫvender, præventÐrer, mnd., M.: nhd. Nutznießer
einer Pfründe, Pfründner dessen Unterhalt durch eine geistliche Einrichtung bestritten wird,
armer nicht durch Verleihung der Pfründe oder Einkauf in eine Stiftung versorgter Mensch;
R.: auf einen Ring oder kleinen Handstempel gravierte Marke oder kleines Siegel: pinsÐr,
pynszer, mnd., N.: nhd. Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen
Handstempel gravierte Marke oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; pinsÐr, pynszer,
mnd., N.: nhd. Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen Handstempel
gravierte Marke oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; pitsÐr, pittser, pittseer, pitzer,
pitzÐr, pyttzser, piksÐr, pixer, pitsÐt, pytzet, pitsÆr, pitzyer, pitschÆr, peytsÐr, mnd., N.:
nhd. Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen Handstempel gravierte
Marke oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; pitsÐr, pittser, pittseer, pitzer, pitzÐr,
pyttzser, piksÐr, pixer, pitsÐt, pytzet, pitsÆr, pitzyer, pitschÆr, peytsÐr, mnd., N.: nhd.
Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen Handstempel gravierte Marke
oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; R.: auf natürliche oder naturgemäße Weise:
natǖrlÆken, mnd., Adv.: nhd. auf natürliche oder naturgemäße Weise, von Natur aus, seiner
Natur nach, natürlich, selbstverständlich; natǖrlÆke, naturlike, mnd., Adv.: nhd. auf
natürliche oder naturgemäße Weise, von Natur aus, seiner Natur nach, natürlich,
selbstverständlich; R.: auf Papier geschriebener Reim oder Vers: papÆresrÆm*,
papÆrsrÆm, popÆrsrÆm, mnd., M.: nhd. »Papierreim«, auf Papier geschriebener Reim oder
Vers; R.: Aufsässigkeit oder Widerstand verursachender Geist: prickelgÐst, prickelgeist,
mnd., M.: nhd. Aufsässigkeit oder Widerstand verursachender Geist, für die Ablenkung der
Sinneswahrnehmungen verantwortlicher Dämon; R.: Aufsichtsgeistlicher einer Hauptkirche
oder eines Klosters oder eines Stiftes: prævest, prouist, prouwest, proewest, proevest, præbest,
præfst, proefst, præpst, probst, præst, prõvest, prawest, prauwest, prõpst, prabst, prõst, praest,
mnd., M.: nhd. Propst, Vorsteher bzw. Leiter (M.) einer Institution bzw. einer
körperschaftlich gebundenen Gruppe von Menschen (z. B. eines Domkapitels oder Klosters),
Herrscher, Suleiman II., Verantwortlicher für einen bestimmten Aufgabenbereich, Vorsteher
(in der Kirchenorganisation), Aufsichtsgeistlicher einer Hauptkirche oder eines Klosters oder
eines Stiftes, größeres Trinkgefäß, hoher Bierkrug, Humpen mit Deckel, Teil einer
Hebevorrichtung, ein eisernes Gerät (eine Kette mit Haken?); prævest, prouist, prouwest,
proewest, proevest, præbest, præfst, proefst, præpst, probst, præst, prõvest, prawest, prauwest,
prõpst, prabst, prõst, praest, mnd., M.: nhd. Propst, Vorsteher bzw. Leiter (M.) einer
Institution bzw. einer körperschaftlich gebundenen Gruppe von Menschen (z. B. eines
Domkapitels oder Klosters), Herrscher, Suleiman II., Verantwortlicher für einen bestimmten
Aufgabenbereich, Vorsteher (in der Kirchenorganisation), Aufsichtsgeistlicher einer
Hauptkirche oder eines Klosters oder eines Stiftes, größeres Trinkgefäß, hoher Bierkrug,
Humpen mit Deckel, Teil einer Hebevorrichtung, ein eisernes Gerät (eine Kette mit Haken?);
R.: aus Fellen oder Pelzen oder Wolle gefertigte Decke: pels, peltz, pells, pelß, pelz, pelsch,
pils, pilz, pilts, piltz, pilcz, mnd., M.: nhd. Pelz, Fell, behaarte Tierhaut, eigene Haut, Leib und
Leben, verarbeitete Tierhaut, Pelzrock, unter Verwendung von Fellen oder Pelzen gefertigtes
Handwerksprodukt, Pelzmantel, pelzgefüttertes oder pelzbesetztes Oberbekleidungsstück, aus
Tierhaaren gefertigtes Gewand (Bedeutung jünger), wollenes Kleidungsstück, aus Fellen oder
Pelzen oder Wolle gefertigte Decke, Träger von pelzbesetzter oder aus Pelz gefertigter
Kleidung (Bedeutung örtlich beschränkt), wohlhabender Bürger (Bedeutung örtlich
beschränkt); pels, peltz, pells, pelß, pelz, pelsch, pils, pilz, pilts, piltz, pilcz, mnd., M.: nhd.
Pelz, Fell, behaarte Tierhaut, eigene Haut, Leib und Leben, verarbeitete Tierhaut, Pelzrock,
unter Verwendung von Fellen oder Pelzen gefertigtes Handwerksprodukt, Pelzmantel,
pelzgefüttertes oder pelzbesetztes Oberbekleidungsstück, aus Tierhaaren gefertigtes Gewand
(Bedeutung jünger), wollenes Kleidungsstück, aus Fellen oder Pelzen oder Wolle gefertigte
Decke, Träger von pelzbesetzter oder aus Pelz gefertigter Kleidung (Bedeutung örtlich
beschränkt), wohlhabender Bürger (Bedeutung örtlich beschränkt); R.: aus Fellen oder
Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke: pelsdecke, pelsdÐke, pelszdecke, pelzdecke,
pilsdecke, mnd., F., M.?: nhd. Pelzdecke, aus Fellen oder Pelzwerk oder Wolle oder Filz
gefertigte Decke; pelsdecke, pelsdÐke, pelszdecke, pelzdecke, pilsdecke, mnd., F., M.?: nhd.
Pelzdecke, aus Fellen oder Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke; pelsdecke,
pelsdÐke, pelszdecke, pelzdecke, pilsdecke, mnd., F., M.?: nhd. Pelzdecke, aus Fellen oder
Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke; pelsdÐkene, mnd.?, F.: nhd. Pelzdecke, aus
Fellen oder Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke; pelsdÐkene, mnd.?, F.: nhd.
Pelzdecke, aus Fellen oder Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke; pelsdÐkene,
mnd.?, F.: nhd. Pelzdecke, aus Fellen oder Pelzwerk oder Wolle oder Filz gefertigte Decke;
R.: aus gedrehten und geflochtenen Weideruten oder auch aus Metall gefertigtes
Verbindungsstück einzelner Teile des Pfluges: plæchwÐde, mnd., sw. F.: nhd. Pflugweide,
aus gedrehten und geflochtenen Weideruten oder auch aus Metall gefertigtes
Verbindungsstück einzelner Teile des Pfluges; R.: aus Lehm gebaute Kate oder Hütte:
lÐmkõte, leimkõte, mnd., M.: nhd. aus Lehm gebaute Kate oder Hütte; R.: aus mehreren
Tuchstücken oder Pfändern zusammengesetzte Kopfbedeckung: pantkægele*, pantkagel,
pantkægel, mnd., M., F.: nhd. aus mehreren Tuchstücken oder Pfändern zusammengesetzte
Kopfbedeckung, Kapuze?; R.: aus Metallplättchen gefertigter oder mit solchem beschlagener
Gürtel: lanne, mnd., F.: nhd. getriebenes Plättchen aus Edelmetall, Stange von Metall, Blatt
von Metall oder anderem Stoffe, aus Metallplättchen gefertigter oder mit solchem
beschlagener Gürtel, Stirnband, Brustschild; R.: aus Muschelnschalen oder Austernschalen
gebrannter Mauerkalk: muschelkalk, muskelkalk, musselkalk, mutzelkalk, muschelenkalk,
mnd., M.: nhd. »Muschelkalk«, aus Muschelnschalen oder Austernschalen gebrannter
Mauerkalk; R.: aus Stein gehauene Bodenplatte oder Abdeckplatte für Feuerstellen:
ævenstÐn, ævenstein, ævenestÐn, ævenestein, ævensteyn, mnd., M.: nhd. für den Ofenbau
verwendeter Stein, aus Stein gehauene Bodenplatte oder Abdeckplatte für Feuerstellen; R.:
aus Stoffbahnen oder Fellen und Stützstangen gefertigte Behausung: põwlðn (1), pawlðn,
pavlun, paulun, paulun, pauluyn, pauluun, põwelðn, pavelun, pauwelun, põwelæn, põwelðm,
paulum, põwel, põlðn, paluin, mnd., M., N., F.: nhd. »Pavillion«, aus Stoffbahnen oder Fellen
und Stützstangen gefertigte Behausung, Zelt, tragbares Stoffdach, Baldachin, Traghimmel,
aus Stoffbahnen gefertigtes Verdeck auf Schiffen, Dachschmuck, Dacherker, Wetterfahne?;
R.: Ausruf des Erstaunens oder besonderes Intensität: pots, potz, mnd., Interj.: nhd. Ausruf
des Erstaunens oder besonderes Intensität, potz; R.: Austrieb der Schweine in den Eichenwald
oder Buchenwald: mast (2), maist, maste, mnd., F.: nhd. Mast (F.), Schweinemast, Austrieb
der Schweine in den Eichenwald oder Buchenwald, Recht zum Schweinetrieb; R.: Baldachin
der über dem Altar aufgehängt ist oder bei Prozessionen über dem Sakrament und dem
Priester getragen wird: paldeken, mnd., N.: nhd. Baldachin der über dem Altar aufgehängt ist
oder bei Prozessionen über dem Sakrament und dem Priester getragen wird; R.: Beförderung
von Gütern oder Menschen zu Schiff: ȫverschÐpinge, ærschÐpinge, averschÐpinge, mnd.,
F.: nhd. Beförderung von Gütern oder Menschen zu Schiff, Umladung von Gütern auf ein
anderes Schiff; R.: Behältnis oder Fass für Wachsscheiben: mense, mnd.?, Sb.: nhd. Behältnis
oder Fass für Wachsscheiben; R.: bereit zur Leistung von Abgaben oder Diensten:
plichtwillich, mnd., Adj.: nhd. »pflichtwillig«, bereit zur Leistung von Abgaben oder
Diensten; R.: beschwert oder unverständlich sprechen: lallen, mnd., sw. V.: nhd. lallen,
beschwert oder unverständlich sprechen; R.: Besitz eines Amtes oder einer Amtsbefugnis
oder eines Anrechts: possessie, posses, possesz, mnd., F.: nhd. Besitz, Besitz eines Amtes
oder einer Amtsbefugnis oder eines Anrechts, Nießbrauch eines Anrechts; possessie, posses,
possesz, mnd., F.: nhd. Besitz, Besitz eines Amtes oder einer Amtsbefugnis oder eines
Anrechts, Nießbrauch eines Anrechts; possessiæn, mnd., F.: nhd. Besitz, Besitz eines Amtes
oder einer Amtsbefugnis oder eines Anrechts, Nießbrauch eines Anrechts; possessiæn, mnd.,
F.: nhd. Besitz, Besitz eines Amtes oder einer Amtsbefugnis oder eines Anrechts, Nießbrauch
eines Anrechts; R.: Besitzer oder Betreiber oder Pächter einer Salzpfanne: pennÏre, mnd., M.:
nhd. Besitzer oder Betreiber oder Pächter einer Salzpfanne; pennÏre, mnd., M.: nhd. Besitzer
oder Betreiber oder Pächter einer Salzpfanne; R.: Besitzer oder Nutzungsberechtigter eines
Landstücks auf dem Soden gestochen werden: plaggenmÐster, plaggenmeister,
plaggenmeyster, mnd., M.: nhd. Besitzer oder Nutzungsberechtigter eines Landstücks auf dem
Soden gestochen werden; R.: Blasinstrument mit einem kleinen Luftsack und einer oder
mehreren Stimmpfeifen: plõterspil, mnd., N.: nhd. Blasinstrument mit einem kleinen Luftsack
und einer oder mehreren Stimmpfeifen, Platerspiel, Dudelsackspfeife; R.: Blatt des
Löwenzahns oder der gemeinen Gänsedistel: põpenplattenblat, mnd., N.: nhd. Blatt des
Löwenzahns oder der gemeinen Gänsedistel; R.: Blatt von Metall oder anderem Stoffe: lanne,
mnd., F.: nhd. getriebenes Plättchen aus Edelmetall, Stange von Metall, Blatt von Metall oder
anderem Stoffe, aus Metallplättchen gefertigter oder mit solchem beschlagener Gürtel,
Stirnband, Brustschild; R.: breitblättriger Eppich oder Sellerie als Heilpflanze: merk (1),
mnd., M.: nhd. »Merk«, breitblättriger Eppich oder Sellerie als Heilpflanze; R.: Bruchstück
oder Scherbe eines Gefäßes: potschart, potschõrt, mnd., N.: nhd. Topfscherbe, Bruchstück
oder Scherbe eines Gefäßes; potscherve, mnd., F.: nhd. Bruchstück oder Scherbe eines
Gefäßes; R.: Bürger einer Stadt ohne Funktion oder Rang im öffentlichen Leben:
prÆvõtbörgÏre*, prÆvõtbörger, mnd., M.: nhd. »Privatbürger«, Bürger einer Stadt ohne
Funktion oder Rang im öffentlichen Leben; R.: Bürgerschaft oder Einwohnerschaft einer
Stadt: mÐnhÐt (1), meinheit, mnd., F.: nhd. Allgemeinheit, Gesamtheit, Menschheit, Menge,
Volk, Haufe, Haufen, Gesamtheit der Bauern, Bürgerschaft oder Einwohnerschaft einer Stadt,
Bürgerschaft im Gegensatz zum Rat und zur Gilde, gesamte Stadtgemeinde, gemeinsamer
allgemeiner Grundbesitz; R.: der regionalen Obrigkeit oder dem Landesherrn mit Pferden zu
leistender Dienst: pÐrdedÐnst, pÐrdedeynst, pÐrdedÐnest, M., N.: nhd. »Pferdedienst«, der
regionalen Obrigkeit oder dem Landesherrn mit Pferden zu leistender Dienst, Spanndienst; R.:
die Hülsen oder Schoten von der Frucht abmachen: pðlen, pðln, mnd., sw. V.: nhd. »pulen«,
die Hülsen oder Schoten von der Frucht abmachen, klauben, zupfen, mit den Fingern langsam
und mühsam losmachen, an etwas herumfingern, in etwas herumfingern, durchwühlen,
zögerlich handeln; R.: die Qualität einer Ware oder eines Handelserzeugnisses prüfen:
probÐren, probÆren, probbyren, provÐren, mnd., sw. V.: nhd. »probieren«, prüfen,
überprüfen, die Qualität einer Ware oder eines Handelserzeugnisses prüfen, Normmaße
kontrollieren, ein Bauwerk abnehmen, Edelmetalle prüfen, Münzen auf Gewicht und
Feingehalt prüfen, Münzprobe durchführen, ein Schriftstück hinsichtlich des Inhalts
überprüfen, eine vermeintliche Hexe verhören, eine vermeintliche Hexe der Hexenprobe
unterwerfen, auf die Probe stellen, versuchen, anfechten, nachweisen, beweisen, eine
Rechnung kontrollieren, die Probe machen; R.: Diener oder Knecht eines Geistlichen:
põpenknecht, mnd., M.: nhd. Diener oder Knecht eines Geistlichen; R.: durch ethische
rechtliche oder soziale Normen bedingt oder verpflichtet: plichtich, plichtech, plichtic,
plÆtech, plechtich, plichc, mnd., Adj.: nhd. »pflichtig«, schuldig, durch ethische rechtliche
oder soziale Normen bedingt oder verpflichtet, erwartbar, verlangt, pflichtgemäß, zu zahlen
verbindlich, vereinbarungsgemäß, obligatorisch, berechtigt, legitimiert; plichtich, plichtech,
plichtic, plÆtech, plechtich, plichc, mnd., Adj.: nhd. »pflichtig«, schuldig, durch ethische
rechtliche oder soziale Normen bedingt oder verpflichtet, erwartbar, verlangt, pflichtgemäß,
zu zahlen verbindlich, vereinbarungsgemäß, obligatorisch, berechtigt, legitimiert; R.: durch
mechanische Einwirkung hergestellte feinkörnige oder staubförmige Substanz: pulver, pulfer,
pulffer, polver, mnd., N.: nhd. »Pulver«, feinkörnige bis staubartige Substanz, Erde, Schmutz,
Staub, Asche, durch mechanische Einwirkung hergestellte feinkörnige oder staubförmige
Substanz, Gewürzpulver, Bindemittel zur Vergoldung, Schießpulver; R.: durch Zeugen oder
andere Beweismittel nachweisen: ȫvertǖgen, ȫvertuegen, ȫvert¦gen, ȫvertygen, ævertǖgen,
avertǖgen, mnd., sw. V.: nhd. »überzeugen«, durch Zeugen oder andere Beweismittel
nachweisen, überführen, vor Gericht (N.) (1) durch Zeugen überführen, überwinden; R.:
Ehefrau eines protestantischen Geistlichen oder eines Pfarrers: pernÏrische*, pernersche,
mnd., F.: nhd. Ehefrau eines protestantischen Geistlichen oder eines Pfarrers; R.: Eigentum
oder Besitzanteil eines Berechtigten oder Prälaten an der Lüneburger Sülze: prÐlõtengæt*,
prÐlõtengðt, mnd., N.: nhd. »Prälatengut«, Eigentum oder Besitzanteil eines Berechtigten
oder Prälaten an der Lüneburger Sülze; prÐlõtengæt*, prÐlõtengðt, mnd., N.: nhd.
»Prälatengut«, Eigentum oder Besitzanteil eines Berechtigten oder Prälaten an der Lüneburger
Sülze; R.: Eigentümer oder Lehnsträger eines nach Lehnsrecht verliehenen Gutes: lÐhenhÐre,
lÐenhÐre, lÐnhÐre, leynhÐre, lienhÐre, mnd., M.: nhd. Lehnsherr, Eigentümer oder
Lehnsträger eines nach Lehnsrecht verliehenen Gutes, Vergeber einer geistlichen Pfründe,
Patron; R.: Eigner eines Lastschiffes oder Leichterschiffes: prõmhÐre*, pramhÐr, mnd., M.:
nhd. »Prahmherr«, Eigner eines Lastschiffes oder Leichterschiffes, Führer eines Lastschiffes
oder Leichterschiffes; R.: ein Feldstück oder einen Acker bearbeiten: plõgen (2), plogen,
mnd., sw. V.: nhd. plagen, quälen, in Not oder Bedrängnis bringen, Lebensumstände
erschweren, Schwierigkeiten machen, Nachteile einbringen, leiden, unangenehmen
Umständen ausgesetzt sein (V.), Leid oder Qualen zufügen, körperliche Schmerzen zufügen,
foltern, seelisches Leid oder Kummer zufügen, ein Feldstück oder einen Acker bearbeiten, mit
einer Krankheit belegen (V.), unter einer Krankheit leiden, strafen, bestrafen; R.: ein Gerät
oder ein Raum in der Mühle: mȫlenbank, mnd., F.: nhd. ein Gerät oder ein Raum in der
Mühle; R.: ein Heilmittel oder eine Wundbedeckung auflegen: plasteren, plõsteren, sw. V.:
nhd. »pflastern«, als Pflaster auflegen, ein Heilmittel oder eine Wundbedeckung auflegen,
eine Gewebeschicht oder ein Häutchen entfernen, mit einem festen Bodenbelag versehen (V.);
R.: ein Hohlmaß durch Kennzeichnung oder Markierung an einem Gefäß festlegen: pÐgelen
(1), peylen, pegelen, mnd., sw. V.: nhd. ein Hohlmaß durch Kennzeichnung oder Markierung
an einem Gefäß festlegen, Wunden ausmessen, abmessen, Daten erheben, Maß eines Gefäßes
bestimmen, mit Messringen versehen (V.), mit Messknöpfen versehen (V.), messen,
besonders die Tiefe eines Gewässers messen; pÐgen, mnd., sw. V.: nhd. ein Hohlmaß durch
Kennzeichnung oder Markierung an einem Gefäß festlegen, Wunden ausmessen, abmessen,
Daten erheben, Maß eines Gefäßes bestimmen, mit Messringen versehen (V.), mit
Messknöpfen versehen (V.), messen, besonders die Tiefe eines Gewässers messen; R.: ein
Stockwerk oder einen Erker weiter hinaus bauen: ȫverschelken, æverschelken, averschelken,
mnd., sw. V.: nhd. ein Stockwerk oder einen Erker weiter hinaus bauen, Gebäudeteile über
die Grundmauern hinweg bauen; R.: eine Gewebeschicht oder ein Häutchen entfernen:
plasteren, plõsteren, sw. V.: nhd. »pflastern«, als Pflaster auflegen, ein Heilmittel oder eine
Wundbedeckung auflegen, eine Gewebeschicht oder ein Häutchen entfernen, mit einem festen
Bodenbelag versehen (V.); R.: eine Lage von vier Bögen Papier oder Pergament: quaterne,
quarterne, mnd., F., M.: nhd. »Quaterne«, eine Lage von vier Bögen Papier oder Pergament;
R.: eine Menge von zwei Gegenständen oder Menschen: põr, p¯r, paar, pahr, mnd., N.: nhd.
Paar, eine Menge von zwei Gegenständen oder Menschen, Ehepaar; R.: eine Salbe oder ein
Pflaster mit dem Pastell auftragen: postolÐren, mnd., sw. V.: nhd. eine Salbe oder ein Pflaster
mit dem Pastell? auftragen?; R.: einem einzelen Menschen oder einer Menschengruppe
gehörendes Landstück auf dem keine Ansprüche anderer lasten: properstücke*, properstük,
mnd., N.: nhd. eigenes Landstück, einem einzelen Menschen oder einer Menschengruppe
gehörendes Landstück auf dem keine Ansprüche anderer lasten; R.: eines Menschen oder
einer Gruppe oder Institution gewährte rechtliche Sonderstellung: prÆvilÐgie, prÆvileye,
prÆveleye, prÆvaley, priffeley, prÆbeley, prÐvelÐgie, prÐveleye, prÐvelge, prouleye,
priffeley, prÆvilÐgium, prÆveleyum, prÆvileye, prÐveleye, prȫveleye, mnd., F., N.: nhd.
»Privileg«, Vorrecht, eines Menschen oder einer Gruppe oder Institution gewährte rechtliche
Sonderstellung, Sonderrecht, Einzelrecht, Ausnahmerecht, Freiheit, Gerechtigkeit, Dokument
in dem ein Privileg ausgesprochen und bestätigt wird, Freiheitsbrief, Erlaubnisbrief, Freibrief,
Gnadenbrief, Handfeste; prÆvilÐgie, prÆvileye, prÆveleye, prÆvaley, priffeley, prÆbeley,
prÐvelÐgie, prÐveleye, prÐvelge, prouleye, priffeley, prÆvilÐgium, prÆveleyum,
prÆvileye, prÐveleye, prȫveleye, mnd., F., N.: nhd. »Privileg«, Vorrecht, eines Menschen
oder einer Gruppe oder Institution gewährte rechtliche Sonderstellung, Sonderrecht,
Einzelrecht, Ausnahmerecht, Freiheit, Gerechtigkeit, Dokument in dem ein Privileg
ausgesprochen und bestätigt wird, Freiheitsbrief, Erlaubnisbrief, Freibrief, Gnadenbrief,
Handfeste; R.: einmalige oder regelmäßige Zahlung an eine geistliche Einrichtung zum
Erwerb oder Erhalt einer Pfründe: prȫvendengelt*, prȫvengelt, mnd., N.: nhd.
»Pfründengeld«, einmalige oder regelmäßige Zahlung an eine geistliche Einrichtung zum
Erwerb oder Erhalt einer Pfründe, Abgabe der Gemeindemitglieder im ländlichen Gebiet zum
Unterhalt von Pfarrer und Küster; prȫvendengelt*, prȫvengelt, mnd., N.: nhd.
»Pfründengeld«, einmalige oder regelmäßige Zahlung an eine geistliche Einrichtung zum
Erwerb oder Erhalt einer Pfründe, Abgabe der Gemeindemitglieder im ländlichen Gebiet zum
Unterhalt von Pfarrer und Küster; R.: Einsetzung oder Wahl eines geistlichen Würdenträgers
entgegen den Vorschriften des kanonischen Rechts: pæstulõtiæn, mnd., F.: nhd. Einsetzung
oder Wahl eines geistlichen Würdenträgers entgegen den Vorschriften des kanonischen
Rechts; R.: Einwohner einer Stadt der kein Bürgerrecht hat aber zu Pflichten oder Leistungen
verbunden ist: plichtenæte, mnd., M.: nhd. »Pflichtgenosse«, Einwohner einer Stadt der kein
Bürgerrecht hat aber zu Pflichten oder Leistungen verbunden ist; R.: enges oder einengendes
Gebäude oder Gestell: nætstal, noetstal, nostal, mnd., M.: nhd. enges oder einengendes
Gebäude oder Gestell, enges Gestell im Pferdestall für die Arbeit des Schmiedes, Martergerät,
Streckgerät, Gehäuse für die Uhr (Bedeutung örtlich beschränkt), leichte Wurfmaschine,
Wurfgeschoß, Katapult, Pferdekrankheit (Bedeutung örtlich beschränkt), Ischuria (Bedeutung
örtlich beschränkt), Urinstau (Bedeutung örtlich beschränkt); nætstal, noetstal, nostal, mnd.,
M.: nhd. enges oder einengendes Gebäude oder Gestell, enges Gestell im Pferdestall für die
Arbeit des Schmiedes, Martergerät, Streckgerät, Gehäuse für die Uhr (Bedeutung örtlich
beschränkt), leichte Wurfmaschine, Wurfgeschoß, Katapult, Pferdekrankheit (Bedeutung
örtlich beschränkt), Ischuria (Bedeutung örtlich beschränkt), Urinstau (Bedeutung örtlich
beschränkt); R.: Entzug eines Amtes oder einer Funktion oder eines Rechtes: prÆvÐringe,
prÆverÐringe, mnd., F.: nhd. Entzug eines Amtes oder einer Funktion oder eines Rechtes;
prÆvÐringe, prÆverÐringe, mnd., F.: nhd. Entzug eines Amtes oder einer Funktion oder
eines Rechtes; R.: ethischen rechtlichen oder sozialen Leistungsanspruch erfüllen: plÐgen (1),
plegin, pleyghen, pleggen, pleyen, mnd., st. V., sw. V.: nhd. pflegen, tun, handeln, sich
betätigen, ausführen, verrichten, arbeiten, betreiben, praktizieren, Amt wahrnemen, Stellung
bekleiden, sich einer Beschäftigung hingeben, Leben auf bestimmte Weise gestalten,
Angelegenheit besprechen, beraten (V.), abschließen, einwirken, behandeln, Kontakt haben,
rechtlich verhandeln, vor Gericht gehen, zum Vorteil von jemandem handeln, sich sorgend
um jemanden oder etwas bemühen, ausstatten, zur Verfügung stellen, Speise und Getränke
vorsetzen, bewirten, aufwarten, betreuen, aufziehen, ethischen rechtlichen oder sozialen
Leistungsanspruch erfüllen, sich geziemen, Gewohnheit haben, Art haben, üblich sein (V.),
fortwährend tun; R.: Extrakt aus Petersilie oder Petersiliensamen: pÐtersiliensap*,
pÐtersiliensõp, pÐtersilliensõp, pÐtercilliensõp, mnd., N.: nhd. Petersiliensaft, Extrakt aus
Petersilie oder Petersiliensamen; R.: fein zerstoßene Teile von Petersilie oder von
Petersiliensamen: pÐtersilienpulver, pÐtersilliyenpulver, mnd., N.: nhd. »Petersilienpulver«,
fein zerstoßene Teile von Petersilie oder von Petersiliensamen; R.: Felle oder Pelze
bearbeiten: pelÆsen, mnd., sw. V.: nhd. mit Fellen oder Pelzen bedecken, kleiden, Felle oder
Pelze bearbeiten; R.: Fenster im oberen Teil einer Tür oder einer Wand: ȫverlicht*, ȫverlücht,
æverlücht, auerlücht, mnd., F.: nhd. »Oberlicht«, oberer Teil eines Fensters, Fenster im
oberen Teil einer Tür oder einer Wand; R.: fruchtbare Niederung an den Ufern des Meeres
oder der Flüsse: mersch (1), mers, mersche, marsch, masch, mnd., F., N., M.: nhd. Marsch
(F.), fruchtbare Niederung an den Ufern des Meeres oder der Flüsse, niedrig gelegenes
wasserreiches Weideland; R.: Führer eines Lastschiffes oder Leichterschiffes: prõmevȫrÏre*,
prõmevȫrer*, prõmevǖrer*, mnd., M.: nhd. »Prahmführer«, Führer eines Lastschiffes oder
Leichterschiffes; prõmhÐre*, pramhÐr, mnd., M.: nhd. »Prahmherr«, Eigner eines
Lastschiffes oder Leichterschiffes, Führer eines Lastschiffes oder Leichterschiffes;
prõmvȫrÏre*, prõmvȫrer, pramvǖrer, mnd., M.: nhd. »Prahmführer«, Führer eines
Lastschiffes oder Leichterschiffes; R.: für die Haushaltsführung eines Klosters oder Stiftes
verantwortliche Frau: prækðrõtÏrische*, prækðrõterische*, præcðrõtersche, prækrõtersche,
prækõters, F.: nhd. Verwalterin, für die Haushaltsführung eines Klosters oder Stiftes
verantwortliche Frau; R.: Gabe die der Vater oder Bruder der Braut übereignet: mÐdegõve,
mnd., F.: nhd. Mitgift, Gabe die der Vater oder Bruder der Braut übereignet, Brautschatz,
Aussteuer; mÐdegift, middegift, mitgift, mnd., F.: nhd. Mitgift, Gabe die der Vater oder
Bruder der Braut übereignet, Brautschatz, Aussteuer; R.: Gang ans oder ins Land: lantganc,
lantgank, mnd., M.: nhd. »Landgang«, gewaltsame Landung, Anlandegang zum Zweck der
Requirierung und Verproviantierung der Schiffe, Gang ans oder ins Land; R.: Gebinde von
Pfeilen oder Pfeilschäften: pÆlschæf, mnd., M.: nhd. Gebinde von Pfeilen oder Pfeilschäften;
R.: gebotene Zusammenkunft der Gilde in der Mühle oder auf deren Hof: mȫlenbot, mnd., N.:
nhd. gebotene Zusammenkunft der Gilde in der Mühle oder auf deren Hof; R.: Gebühr für das
Verleihen oder Vermieten von Pferden: pÐrthǖre, pÐrthǖr, mnd., F.: nhd. Gebühr bzw.
Mietzahlung für das Vermieten von Pferden, Gebühr für das Verleihen oder Vermieten von
Pferden; R.: Gefäß für Loszettel oder Wahrsagezettel: lückepot*, luckepot, lückpot, lükkepot,
mnd., M.: nhd. Glückspott, Glückstopf, Gefäß für Loszettel oder Wahrsagezettel; R.: Gefäß
für Pech oder Teer: pÐkelkanne, mnd., F.: nhd. Gefäß für Pech oder Teer; R.: Gefäß oder
Fass einer bestimmten Quantität: poinson*, poynson, poynison, mnd., N.: nhd. größeres
Hohlmaß, größeres Flüssigkeitsmaß, Gefäß oder Fass einer bestimmten Quantität, Ohmfass;
R.: Gefäß oder Kanne die dieselbe Quantität wie ein Potfass hat: potkanne, mnd., F.: nhd.
Gefäß oder Kanne die dieselbe Quantität wie ein Potfass hat; R.: gefleckter oder gemaserter
Holunder oder Ahorn: masselterbæm, mnd.?, M.: nhd. »Maßholder«, gefleckter oder
gemaserter Holunder oder Ahorn; masselterbæm, mnd.?, M.: nhd. »Maßholder«, gefleckter
oder gemaserter Holunder oder Ahorn; R.: gegebene Sicherheitsleistung für bestehende
Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen: pant (1), pan, pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für
bestehende Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften; pant (1), pan,
pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für bestehende
Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften; pant (1), pan,
pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für bestehende
Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften; pant (1), pan,
pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für bestehende
Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften; pant (1), pan,
pande, mnd., N., M.: nhd. Pfand, gegebene Sicherheitsleistung für bestehende
Verpflichtungen und Schulden in Form von Geld oder Gegenständen oder
Nutzungsbefugnissen von Grundstücken oder Gebäuden oder Tieren oder übereigneten
Menschen, dem Rückkaufrecht unterliegende Waren, für bestimmte Zeit anvertrautes Gut, in
Obhut gegebene Menschen, Pfand als Sicherheit für Darlehen, Einsatz bei einer Wette,
Einsatz und Gewinn beim ritterlichen Kampf, Bürde, Last, Schicksal, Zeichen, Beweis,
Unterpfand, Pfändung, Strafgeld bei Missachtung städtischer Vorschriften; R.: Gegner oder
Feind welcher der Geistlichkeit angehört: põpenvÆent, mnd., M.: nhd. Gegner oder Feind
welcher der Geistlichkeit angehört; R.: Gehilfe oder Knecht im Töpferhandwerk:
potkÏreknecht*, pöttikerknecht, pötkerknecht, mnd., M.: nhd. Gehilfe oder Knecht im
Töpferhandwerk; R.: Geistlicher der Präsenzgelder einnimmt oder verteilt: prÐsentienhÐre,
mnd., M.: nhd. Geistlicher der Präsenzgelder einnimmt oder verteilt; prÐsentiænÏre*,
prÐsentiæner, presencioneir, mnd., M.: nhd. Geistlicher der Präsenzgelder einnimmt oder
verteilt; R.: Gelände oder Hof auf dem Töpferhandwerk betrieben wird: potkÏrehof*,
pötkerhof, pötkerhæf, mnd., M.: nhd. Gelände oder Hof auf dem Töpferhandwerk betrieben
wird; R.: Gelöbnis oder Ordensgelübde ablegen: professien, mnd., sw. V.: nhd. Gelöbnis oder
Ordensgelübde ablegen; R.: gerichtliche Auseinandersetzung oder Prozess mit einem
Geistlichen: põpenkÆf, mnd., M.: nhd. gerichtliche Auseinandersetzung oder Prozess mit
einem Geistlichen?, Beköstigung eines Geistlichen?; R.: Gerichtsbuße wegen unerlaubten
Verlassens oder Betretens der Gerichtsstätte: nætschillinc, nætschillink, mnd., M.: nhd.
Gerichtsbuße wegen unerlaubten Verlassens oder Betretens der Gerichtsstätte, vom Vogt
auferlegte Gerichtsbuße?; R.: Gerüftschrei bei Mord oder anderem schweren Verbrechen:
mordio, mortio, mordejo, mordeo, mnd., Interj.: nhd. »Mordio«, Gerüftschrei bei Mord oder
anderem schweren Verbrechen; R.: Gesamtausstattung des Altars oder einzelner Teile davon:
ornõt, ornaet, mnd., N.: nhd. Ornat, Kirchengerät, Kirchenschmuck, Gesamtausstattung des
Altars oder einzelner Teile davon, Amtskleidung, Messgewand; R.: Gesamtheit der Priester
einer Stadt oder einer Region: prÐsterschop, prÐsterschap, prÐsterscop, prÐsterskop,
prÐsterschup, prÆsterschop, mnd., F.: nhd. Priestertum, Gesamtheit der Priester einer Stadt
oder einer Region, Priesteramt, Würde eines Geistlichen, Aufgabenbereich eines Priesters; R.:
Gesamtheit von Rechtssätzen für einen stammlichen oder großlandschaftlichen Rechtsbezirk:
lantrecht, mnd., N.: nhd. Landrecht, Recht eines Landes, Gesamtheit von Rechtssätzen für
einen stammlichen oder großlandschaftlichen Rechtsbezirk, Gewohnheitsrecht, Pflichten
welche das Landrecht verlangt, die dem einzelnen Landesgenossen zukommende persönliche
Rechtsstellung, für den Geltungsbereich dieses Rechts zuständige höchste
Gerichtsversammlung, Bezirk dieses Gerichts (N.) (1), Sprengel dieses Gerichts (N.) (1); R.:
Geschenk des Erben in Form von Geld oder Haustieren an die Kinder des Erblassers die
keinen Anteil am abhängigen Grundbesitz erben: põdengõve, mnd., F.: nhd. »Patengabe«,
Patengeschenk an den Täufling, Geschenk des Erben in Form von Geld oder Haustieren an
die Kinder des Erblassers die keinen Anteil am abhängigen Grundbesitz erben; põdengæt*,
põdengðt, põdenguit, mnd., N.: nhd. Geschenk des Erben in Form von Geld oder Haustieren
an die Kinder des Erblassers die keinen Anteil am abhängigen Grundbesitz erben; R.:
geschriebener oder gezeichneter Einzelbuchstabe: litter, littere, liter, mnd., F.: nhd. Letter,
Buchstabe, geschriebener oder gezeichneter Einzelbuchstabe, Inhalt des Geschriebenen; R.:
gesetzliches Zahlungsmittel einer Stadt oder eines Landes: põgimente, põgiment, põgement,
põgament, põgment, põriment, peyement, peyemente, payement, payment, paiment, paigment,
paement, peyegemente, peyegement, peygement, peygemünte, peyiment, peyimente,
peyment, peymente, peymünte, peigemunte, mnd., N., M., F.: nhd. »Pagament«, aus Metall
hergestelltes Geldstück mit bestimmtem Gewicht und Feingehalt und beiderseitiger Prägung,
Münze, Zahlmünze, Gemisch von Silbermünzen, Münzstück, Bruchsilber, Geld als
Zahlungsmittel, gesetzliches Zahlungsmittel einer Stadt oder eines Landes, Währung,
Geldwert, Wechselwert, Wechselkurs, Zahlung, zu zahlender Geldbetrag, Schuld; põgimünte,
põgimunte, põgimünt, põgemünt, pÐgimünt, peymünt, paymünt, mnd., F.: nhd. aus Metall
hergestelltes Geldstück mit bestimmtem Gewicht und Feingehalt und beiderseitiger Prägung,
Münze, Zahlmünze, Gemisch von Silbermünzen, Münzstück, Bruchsilber, Geld als
Zahlungsmittel, gesetzliches Zahlungsmittel einer Stadt oder eines Landes, Währung,
Geldwert, Wechselwert, Wechselkurs, Zahlung, zu zahlender Geldbetrag, Schuld; R.:
gesprochenes oder gesungenes Dankgebet als Hinführung zu Konsekration und Abendmahl:
prÐfõtie, prÐfacie, mnd., F.: nhd. »Vorwort«, Dankgebet, gesprochenes oder gesungenes
Dankgebet als Hinführung zu Konsekration und Abendmahl; R.: gestiftete Kerze für
besondere Anlässe wie Seelenmessen oder Leichenbegängnisse: prȫvendenlicht*,
prȫvenlicht, prȫvedenlecht, mnd., N.: nhd. »Pfründenlicht«, gestiftete Kerze für besondere
Anlässe wie Seelenmessen oder Leichenbegängnisse; prȫventlicht, mnd., N.: nhd.
»Pfründenlicht«, gestiftete Kerze für besondere Anlässe wie Seelenmessen oder
Leichenbegängnisse; R.: Getreideabgabe an Pfarrer oder Kloster: missekærn, miskærn, mnd.,
N.: nhd. Getreideabgabe an Pfarrer oder Kloster; R.: gewählter oder vom Fürsten eingesetzter
oberster Richter eines Landes: lantrechtÏre*, mnd., M.: nhd. gewählter oder vom Fürsten
eingesetzter oberster Richter eines Landes, Landpfleger; lantrichtÏre*, lantrichter,
lantrechtÏre*, mnd., M.: nhd. gewählter oder vom Fürsten eingesetzter oberster Richter eines
Landes, Landpfleger; R.: Gewicht das über das festgesetzte Mindestgewicoder -Sprechpause bzw. Gesangspause in einem liturgischen Vortrag oder einem
Gesangsstück: swÆgestÐde, mnd., F.: nhd. »Schweigestätte«, Sprechpause bzw.
Gesangspause in einem liturgischen Vortrag oder einem Gesangsstück
oder -- Sprachschaden oder Sprachbehinderung infolge einer Wunde: sprõkewÐrdinge,
mnd., F.: nhd. Sprachschaden oder Sprachbehinderung infolge einer Wunde
oder -- verschließbares Loch im Herdpfeiler oder in der Wand neben dem Herd zur
Aufbewahrung kleiner Sachen: stÆpgat, mnd., N.: nhd. verschließbares Loch im
Herdpfeiler oder in der Wand neben dem Herd zur Aufbewahrung kleiner Sachen, Loch im
Taubenschlag
oder -- eine Art russisches Fellgeld oder Ledergeld: schin (2), mnd., Sb.: nhd. eine Art
russisches Fellgeld oder Ledergeld
oder -- eine bestimmte Art Bohlen als Grundbalken oder Deckenbalken verwendet:
slȫtels, sloettels, slȫtel, mnd., Pl.: nhd. eine bestimmte Art Bohlen als Grundbalken oder
Deckenbalken verwendet?
oder -- ein Ständerwerk für einen Dachstuhl oder ein Gebäude errichten: richten,
rechten, mnd., sw. V.: nhd. »richten«, gerade machen, aufrichten, in senkrechte Lage bringen,
erhöhen, sich erheben, aufstehen, ein Gestell oder Gerüst aufstellen, ein Gebäude errichten,
ein Ständerwerk für einen Dachstuhl oder ein Gebäude errichten, in eine bestimmte Richtung
bringen, ausrichten (ein Geschütz), einen geraden Weg wählen, einen Weg bzw. eine
Richtung einschlagen, Wort an jemanden richten, sich in einer Angelegenheit an jemanden
wenden, eine Empfindung oder eine Einstellung auf etwas ausrichten, herrichten, ausstatten,
in eine bestimmte Ordnung bringen, anrichten, anordnen, wiederherstellen, erneuern,
begründen, einrichten, etwas veranlassen, bestimmen, zu einem Ergebnis bringen,
kriegerische Auseinandersetzung beenden, strittige Angelegenheit beilegen, schlichten,
jemanden durch Schiedsspruch befriedigen, sich einigen, sich versöhnen, Schaden
ausgleichen, Schuld begleichen, Gefangene freigeben, Geiseln austauschen, ersetzen,
vergüten, sich auseinandersetzen, beweisen, als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich
entscheiden lassen, als Herrscher bzw. Regent die Gerichtsgewalt ausüben, verurteilen,
strafen, urteilen, schätzen, Rechtsverfahren einräumen, einem Rechtsverfahren unterziehen,
ahnden, Urteil vollziehen, Hinrichtung vollziehen, hinrichten, beurteilen, begutachen, negativ
bewerten, beanstanden, erklären, deuten, Meinung kundtun
oder -- eine Art Fischreuse oder Netz: stÐkelõde, mnd., F.: nhd. »Stichlade«, hamenartiges
Fanggerät mit verstellbarer Öffnung, eine Art Fischreuse oder Netz
oder -- Einwohner von Stadt oder Grafschaft Ratzeburg: ratseburgÏre*, ratseburger,
mnd., M.: nhd. Ratzeburger, Einwohner von Stadt oder Grafschaft Ratzeburg
oder -- eiserne wohl geformte Stange oder Baum: sprÐt, spreeth, mnd., N.: nhd. Spriet,
eiserne wohl geformte Stange oder Baum, vom Mast ausgehende Segelstange, Stange die
Hintergestell und Vordergestell des Wagens verbindet
oder -- eine Empfindung oder eine Einstellung auf etwas ausrichten: richten, rechten,
mnd., sw. V.: nhd. »richten«, gerade machen, aufrichten, in senkrechte Lage bringen,
erhöhen, sich erheben, aufstehen, ein Gestell oder Gerüst aufstellen, ein Gebäude errichten,
ein Ständerwerk für einen Dachstuhl oder ein Gebäude errichten, in eine bestimmte Richtung
bringen, ausrichten (ein Geschütz), einen geraden Weg wählen, einen Weg bzw. eine
Richtung einschlagen, Wort an jemanden richten, sich in einer Angelegenheit an jemanden
wenden, eine Empfindung oder eine Einstellung auf etwas ausrichten, herrichten, ausstatten,
in eine bestimmte Ordnung bringen, anrichten, anordnen, wiederherstellen, erneuern,
begründen, einrichten, etwas veranlassen, bestimmen, zu einem Ergebnis bringen,
kriegerische Auseinandersetzung beenden, strittige Angelegenheit beilegen, schlichten,
jemanden durch Schiedsspruch befriedigen, sich einigen, sich versöhnen, Schaden
ausgleichen, Schuld begleichen, Gefangene freigeben, Geiseln austauschen, ersetzen,
vergüten, sich auseinandersetzen, beweisen, als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich
entscheiden lassen, als Herrscher bzw. Regent die Gerichtsgewalt ausüben, verurteilen,
strafen, urteilen, schätzen, Rechtsverfahren einräumen, einem Rechtsverfahren unterziehen,
ahnden, Urteil vollziehen, Hinrichtung vollziehen, hinrichten, beurteilen, begutachen, negativ
bewerten, beanstanden, erklären, deuten, Meinung kundtun
oder -- Einfahrt in den Hafen oder die Flussmündung: ring***, mnd., F., M.: nhd.
Einfahrt in den Hafen oder die Flussmündung
oder -- Zustand der Untätigkeit oder Trägheit: slõp (1), sclap, slaep, sl¯p, mnd., M.: nhd.
Schlaf, Schlummern, Schlafen, Todesschlaf, Zustand der Untätigkeit oder Trägheit, Starre,
Verstocktheit
oder -- Zehnt von Schweinen oder Jungvieh oder Schmalvieh oder Geflügel oder Bienen:
smaltÐgede, mnd., M.: nhd. kleiner Zehnt, Zehnt von Schweinen oder Jungvieh oder
Schmalvieh oder Geflügel oder Bienen; smaltÐgede, mnd., M.: nhd. kleiner Zehnt, Zehnt von
Schweinen oder Jungvieh oder Schmalvieh oder Geflügel oder Bienen; smaltÐgede, mnd.,
M.: nhd. kleiner Zehnt, Zehnt von Schweinen oder Jungvieh oder Schmalvieh oder Geflügel
oder Bienen; smaltÐgede, mnd., M.: nhd. kleiner Zehnt, Zehnt von Schweinen oder Jungvieh
oder Schmalvieh oder Geflügel oder Bienen
oder -- Zeit zu der auf den scharnen oder in der Markthalle verkauft wird:
scharnentÆt, mnd., F.: nhd. Zeit zu der auf den scharnen oder in der Markthalle verkauft
wird
oder -- Zahlung mit der Gefangene oder beschlagnahmte Waren oder Schiffe
freigekauft werden: ranzðn, ranzcuen, rantzun, ransðn, mnd., M., F.: nhd. Zahlung mit der
Gefangene oder beschlagnahmte Waren oder Schiffe freigekauft werden, Lösegeld; ranzðn,
ranzcuen, rantzun, ransðn, mnd., M., F.: nhd. Zahlung mit der Gefangene oder
beschlagnahmte Waren oder Schiffe freigekauft werden, Lösegeld
oder -- Zehnt aus Lehnshöfen oder Häusern innerhalb des Stadtgebietes an den
geistlichen Grundherrn: stattÐgede, mnd., F.: nhd. »Stadtzehnt«, Zehnt aus Lehnshöfen
oder Häusern innerhalb des Stadtgebietes an den geistlichen Grundherrn
oder -- zum Eingang von Kirche oder Burg führende Stufe: stÐgel (2), stÐgele, steggele,
stÐle, mnd., F.: nhd. zum Eingang von Kirche oder Burg führende Stufe, Aufgang,
Stufengang, aufgetreppter Weg, hölzerner Tritt zum Übersteigen einer Mauer, Umfriedung
(Bedeutung örtlich beschränkt), Einzäunung (Bedeutung örtlich beschränkt)
oder -- zum Vermünzen abgeschnittenes Stück von einem Goldzain oder Silberzain:
schrædelinc, schrædelink, schrõdelinc, schrõgelinc, mnd., Sb.: nhd. beim Verarbeiten
entstandener Wollabfall, zum Vermünzen abgeschnittenes Stück von einem Goldzain oder
Silberzain, eine Art minder guter Wolle
oder -- zerbrochene oder schlecht gebrannte Ziegel: stÐnewrak, steinewrak, mnd., N.:
nhd. zerbrochene oder schlecht gebrannte Ziegel
oder -- Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe: rente, reynte, rinte, mnd., F.: nhd. »Rente«,
Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus Vermögen oder Rechten gegen andere, Ertrag aus
Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung von Abgaben, Ertrag aus einer
Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus erworbenen Anteil, regelmäßig
zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe, ein Zinsfuß, Abgabe auf
Vermögenswerte, Steuer (F.)
oder -- wunderkräftiger und heilkräftiger Stein der dem Kopf oder der Leber junger
Schwalben entnommen und in einen Ring gefasst wurde: swõlewenstÐn, swalwenstÐn,
swõlewenstein, swõlwenstein, mnd., M.: nhd. »Schwalbenstein«, wunderkräftiger und
heilkräftiger Stein der dem Kopf oder der Leber junger Schwalben entnommen und in einen
Ring gefasst wurde
oder -- von Gehölz oder Strauchwerk befreien: ræden (1), rodden, rõden, sw. V.: nhd.
roden, von Gehölz oder Strauchwerk befreien, Land urbar machen, ausrotten
oder -- vom Schiff in den Keller oder Speicher bringen: schÐpen (1), scheppen, scepen,
mnd., sw. V.: nhd. schiffen, zu Schiff fahren, sich einschiffen, ausschiffen, ausfahren, zu
Schiff bringen, einladen, einschiffen, an Bord nehmen, umladen, umschlagen, ausladen,
löschen, vom Schiff in den Keller oder Speicher bringen, zu Schiff befördern, verschiffen,
verfrachten
oder -- Vorrichtung oder Gerät zum Einschließen von Fischen: slǖs, mnd., M.: nhd.
Schleuse, Anlage zum Stauen von Wasser, Vorrichtung oder Gerät zum Einschließen von
Fischen
oder -- von Reitern benutzte Hiebwaffe oder Stichwaffe: rÆdeswÐrt, rÆdeschwÐrt,
rÆtswÐrt, rÆtschwÐrt, mnd., N.: nhd. »Reitschwert«, von Reitern benutzte Hiebwaffe oder
Stichwaffe
oder -- vertraglich vereinbarter oder angeordneter Aufschub besonders bei fälliger
Zahlung: swÆgen (3), swÆgent, mnd., N.: nhd. Schweigen, Stille, Stillschweigen, Verzicht
auf eine Äußerung, Verzicht auf Einlegung von Rechtsmitteln, vertraglich vereinbarter oder
angeordneter Aufschub besonders bei fälliger Zahlung, Moratorium für Zahlungsunfähige,
Verbot kirchlicher Handlungen
oder -- versilberter oder vergoldeter metallener Besatzstreifen an Frauentrachten:
scherssæm, mnd., N.: nhd. versilberter oder vergoldeter metallener Besatzstreifen an
Frauentrachten
oder -- Viertel oder Achtel eines Scheffels: spint (2), mnd., M., N.: nhd. Spint, Hohlmaß für
Getreide, Viertel oder Achtel eines Scheffels, Viertelhimpten?
oder -- Verwundung an Lippe oder Nase durch die man den Speichel nicht halten kann:
sÐverspringe, seiverspringe, mnd., F.: nhd. Speichelfluss, Verwundung an Lippe oder Nase
durch die man den Speichel nicht halten kann
oder -- Vorrichtung zum Heben oder Fortbewegen von Lasten: spille, mnd., F.: nhd.
Spindel, Hauptarbeitsgerät der Frau, weibliche Erbfolgelinie, weibliche Verwandtschaft,
weibliches Geschlecht, Drahtspindel, Spule für Golddraht oder Silberdraht, Maßbezeichnung
für das auf die Garnwinde aufgesponnene Garn, Walze, Winde (F.), Welle, Golddraht,
Silberdraht, Mühleisen, Drehachse für den oberen Mühlstein, Vorrichtung zum Heben oder
Fortbewegen von Lasten, Ankerspill, Turmspindel
oder -- Werkzeug zum Stoßen oder Stechen: spærn, spõren, mnd., sw. M.: nhd. Sporn,
Reitersporn, Anreiz, Antrieb, Anstoß, Hahnensporn, Werkzeug zum Stoßen oder Stechen?
oder -- weibliches oder männliches fortpflanzungsfähiges Tier: rinderhȫvet, rinthȫvet,
mnd., N.: nhd. einzelnes Stück Rindvieh, weibliches oder männliches fortpflanzungsfähiges
Tier
oder -- willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw.
abgebrochener Teil eines Ganzen: stücke, stück, stucke, stugke, stykke, sticke, stuck,
stükke, mnd., N.: nhd. Stück, Teilstück, Teilstück einer Definition, Einzelstück, Stück aus
einer Vielzahl oder einer Reihe anderer Dinge gleicher Art (F.) (1), Exemplar, willkürlich
oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen,
Teil eines Ganzen, Bruchstück, Splitter, Scherbe, Fetzen (M.), Brocken (M.), Krume,
abgegrenztes Stück eines Ganzen, Acker, Ackerstück, Feld, Flurstück, Grundstück,
Wegstrecke zu Land und zu Wasser, Geldstück, Münzstück, Gewichtsstück, Geschütz,
Kanone, Fass (für Wein), Platte aus Edelmetall, Blech aus Edelmetall, Kupferplatte,
handwerkliche Arbeit, literarisches Erzeugnis, Schrift, Schriftstück, Gebinde, Bund, Ballen
(M.) (1) Buschholz, Bauholz?, zusammenhängendes Gewebe aus Leinen (N.) und Tüchern
von bestimmter Größe, Bahrtuch, Einzelbestimmung, Abschnitt, Kapitel, Text eines Buches,
Bestandteil, Zutat, Gegenstand, Ding, einzelne Eigenschaft, Einzelheit, Artikel, Bestimmung,
Paragraph, Bedeutung, Maßnahme, Lehrstück, Verordung, Satz, Behauptung, Mittel, Rezept,
Vorgehen, Handlung, Tun, Vorkommen, Begebenheit, ungewöhnliche Art (F.) (1), Seite eines
Dinges, Schelmenstreich, Umstand
oder -- Werkzeuginventar eines Wagenbauers oder Stellmachers: rõdemõkÏretǖch*,
rõdemõkertǖch, mnd., N.: nhd. »Radmacherzeug«, Werkzeuginventar eines Wagenbauers
oder Stellmachers
oder -- Wasserlauf oberhalb oder unterhalb einer Schleuse: slǖsevlÐt*, mnd.?, M.: nhd.
Wasserlauf oberhalb oder unterhalb einer Schleuse
oder -- Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen:
register, reyster, rigister, regester*, mnd., N.: nhd. »Register«, geordnete Aufstellung,
Verzeichnis, Inhaltsübersicht eines Buches, geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten
oder Eingaben und Ausgaben oder Besitz, Rechnungsbuch, Gruppe klanglich gleichartiger
Orgelpfeifen, Band, Seil, Reif (M.) (2), bandartige Verzierung, Zierbändchen, Haarband,
Zugvorrichtung am Spieltisch der Orgel mit der eine Pfeifengruppe angesprochen werden
kann, Zugvorrichtung zum Bewegen einer Kirchenglocke (Bedeutung örtlich beschränkt),
Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen
oder -- weibliches oder männliches fortpflanzungsfähiges Rind: rindeshȫvet, mnd., N.:
nhd. einzelnes Stück Rindvieh, weibliches oder männliches fortpflanzungsfähiges Rind;
rinthȫvet, mnd., N.: nhd. einzelnes Stück Rindvieh, weibliches oder männliches
fortpflanzungsfähiges Rind
oder -- Weg oder Raum zwischen zwei lebendigen Hecken: redder (1), redher, mnd., N.,
M.: nhd. Redder, Weg oder Raum zwischen zwei lebendigen Hecken
oder -- durch Querlatten oder Querbretter verbinden: swÐpen*** (3), mnd., sw. V.: nhd.
durch Querlatten oder Querbretter verbinden?
oder -- Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit:
rechtichhÐt*, rechtichheit*, rechtichÐt, rechticheit, rechtechÐt, rechtecheit, rechteghet,
mnd., F.: nhd. Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit,
Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre,
Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht,
rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft,
Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die
Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche
Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete
Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien
oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit,
rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht,
Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien
geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und Verpflichtung
oder -- Aufgrabungen oder Erdbauwerke mit Holz abstützen oder befestigen: rÐgelen
(1), regelen, mnd., sw. V.: nhd. Aufgrabungen oder Erdbauwerke mit Holz abstützen oder
befestigen; rÐgelen (1), regelen, mnd., sw. V.: nhd. Aufgrabungen oder Erdbauwerke mit
Holz abstützen oder befestigen
oder -- aus Gewürzen und Salzen u. s. w. bereitete Tunke oder Brühe: salse, mnd., F.:
nhd. aus Gewürzen und Salzen u. s. w. bereitete Tunke oder Brühe, Gewürz zu Speisen,
gewürzte Beispeise, gesalzte Brühe, gewürzte Brühe; salsem, salsen, mnd., F.: nhd. aus
Gewürzen und Salzen u. s. w. bereitete Tunke oder Brühe, gesalzene Brühe
oder -- Aufseher oder Verwalter eines Fürsten in Finanzangelegenheiten:
rÐkenesvæget*, rÐkensvæget, mnd., M.: nhd. Aufseher oder Verwalter eines Fürsten in
Finanzangelegenheiten
oder -- Armbrust die man durch Treten in einen Steigring oder Bügel mittels einer
Maschine spannen musste: stÐgerÐparmborst, stÐgereiparmborst, mnd., F.: nhd.
Armbrust mit Spannmaschine, Armbrust die man durch Treten in einen Steigring oder Bügel
mittels einer Maschine spannen musste; stÐgerÐpesarmborst, stÐgereipesarmborst, mnd., F.:
nhd. Armbrust mit Spannmaschine, Armbrust die man durch Treten in einen Steigring oder
Bügel mittels einer Maschine spannen musste
oder -- Arbeitszeit von drei Stunden oder einem Viertel eines Tages: schochtÆt,
schoftÆt, mnd.?, F.: nhd. vierter Teil eines Arbeitstags, Arbeitszeit von drei Stunden oder
einem Viertel eines Tages
oder -- auf zwei Leiterbäumen wälzend oder schiebend fortbewegen: schræden (2),
schrõden, mnd.?, sw. V.: nhd. wälzen, rollen (Weinfässer und Bierfässer), aufladen, abladen,
auf zwei Leiterbäumen wälzend oder schiebend fortbewegen
oder -- auf der Straße liegender Dreck oder Unrat: strõtendrek, mnd., M.: nhd.
»Straßendreck«, auf der Straße liegender Dreck oder Unrat
oder -- aus rotgegerbtem Leder oder rotgegerbten Juchten: rætlöschen* (2), rætlaschen,
mnd., Adv.: nhd. aus rotgegerbtem Leder oder rotgegerbten Juchten
oder -- Bank auf der Brot oder Fleisch feilgeboten wird: scherne (1), scherre, schere,
mnd., F., M.: nhd. »Scharren« (M.), Schrangen, Bank auf der Brot oder Fleisch feilgeboten
wird
oder -- Balg der Hülsenfrüchte oder eines Eies: slð (1), slæ, mnd., F.: nhd. Schale (F.) (1),
Balg der Hülsenfrüchte oder eines Eies, Samenhülse, Schote der Hülsenfrüchte, Haut von
Beerenfrüchten und Baumobst, Nussschale, Mandelschale, Hülle des Embryos, Hornhaut des
Pferdehufes
oder -- Baum der zum Zersägen bestimmt oder dafür geeignet ist: sagebæm (1), mnd.,
M.: nhd. Baum der zum Zersägen bestimmt oder dafür geeignet ist, ein zu Brettern zu
sägendes Stück Holz
oder -- Bank oder Gestell zum Abstellen von Schüsseln oder Tellern oder Speisen:
richtebank (2), mnd., F.: nhd. Bank oder Gestell zum Abstellen von Schüsseln oder Tellern
oder Speisen, Anrichte; richtebank (2), mnd., F.: nhd. Bank oder Gestell zum Abstellen von
Schüsseln oder Tellern oder Speisen, Anrichte; richtebank (2), mnd., F.: nhd. Bank oder
Gestell zum Abstellen von Schüsseln oder Tellern oder Speisen, Anrichte
oder -- Ausgabe oder Einnahme für Kleinigkeiten: spildegelt, mnd., N.: nhd. Ausgabe
oder Einnahme für Kleinigkeiten, Entschädigungsbetrag, Ausgleich für den Metallverlust
beim Münzen (N.)
oder -- aus Schragen und Platten bestehender Tisch oder die Platte allein: schrõgentõfel,
mnd., F.: nhd. »Schragentafel«, aus Schragen und Platten bestehender Tisch oder die Platte
allein
oder -- Baldachin über dem Altarbild oder Figuren des Altarbildes: siborie, simorie,
mnd., N.: nhd. Gefäß in Kelchform mit baldachinartigem Deckel zur Aufbewahrung der
Hostie, Monstranz, Säulenhäuschen für Heiligenbilder, Baldachin über dem Altarbild oder
Figuren des Altarbildes, Gehäuseförmiges, Simsartiges auch in Profanräumen, enge Kammer,
Zelle, Gefängnis
oder -- Auskleidung oder Abdichtung einer Wasserrinne: rennenkledinge*,
rennenklÐdinc, rennenkleidinc, rönnenklÐdinc, mnd., F.: nhd. »Rinnenkleidung«,
Auskleidung oder Abdichtung einer Wasserrinne
oder -- Angehöriger der Schiffsbesatzung der bei der Andacht oder beim Gottesdienst
während der Seereise die Predigt hält: schÐpesprÐdigÏre*, schÐpesprÐdiger, mnd., M.:
nhd. »Schiffsprediger«, Angehöriger der Schiffsbesatzung der bei der Andacht oder beim
Gottesdienst während der Seereise die Predigt hält
oder -- Spange am Obergewand als Schmuck oder Schließe: rokspange, mnd., F.: nhd.
»Rockspange«, Spange am Obergewand als Schmuck oder Schließe
oder -- Sitz der Ratsherren im Rathaus oder in der Kirche: rõdesstæl, mnd., M.:
Ratsstuhl, Sitz der Ratsherren im Rathaus oder in der Kirche, Ratsamt
oder -- spanische oder portugiesische Goldmünze oder Silbermünze: real, reall, reyal,
ruyal, mnd., M.: nhd. spanische oder portugiesische Goldmünze oder Silbermünze; real, reall,
reyal, ruyal, mnd., M.: nhd. spanische oder portugiesische Goldmünze oder Silbermünze
oder -- Spange oder Schnalle am Schuh: schærinc, mnd., M.: nhd. »Schuhring«, Spange
oder Schnalle am Schuh, Ring am Schuh zur Befestigung des Riemens
oder -- Sieb im Bergwerk zum Sieben oder Waschen der Erze: sÐve, seeve, zeve, sÐf,
mnd., N.: nhd. Sieb, durchlöcherter Sack zum Sichten des Mehles, Sieb im Bergwerk zum
Sieben oder Waschen der Erze, Sichtbeutel, durchlöcherter Fischbehälter zur Aufbewahrung
des Fanges, ein Maß für Hopfen
oder -- Seil zum Binden oder zum Fesseln oder zum Aufhängen eines Menschen: stranc*
(2), strank, strenc, strenge, mnd., M., N.: nhd. Strang, Tau (N.), Strick (M.) (1),
zusammengedrehter Strick (M.) (1), dickes aus mehreren Strängen zusammengedrehtes Seil,
dünneres Seil, Dreizahl der Stränge die zusammen ein Ganzes bilden, Seil zum Binden oder
zum Fesseln oder zum Aufhängen eines Menschen, Strick (M.) (1) des Henkers, Teil des
Geschirrs mit dem Zugtiere angespannt werden, Packseil, Schiffstau (N.), Peitschenstrang,
Geißelstrang, Strähne der Kette des Einzugsgarnes oder Aufzugsgarnes von einer bestimmten
Anzahl Fäden beim Weben, 14 Fäden, Wachsstrang für gedrehte Kerzen, schmales
langgestrecktes Stück Land, Ackerstreifen (M.), als bestimmtes Maß Landes oder Zeuges,
Arm eines Gewässers, Flussarm, Nebenfluss, lang hingezogener Meeresarm, Abfluss eines
Brunnens, Strand, Küste, Anteil an der Eichelmast (ein Drittel), geldlicher Anteil; stranc* (2),
strank, strenc, strenge, mnd., M., N.: nhd. Strang, Tau (N.), Strick (M.) (1),
zusammengedrehter Strick (M.) (1), dickes aus mehreren Strängen zusammengedrehtes Seil,
dünneres Seil, Dreizahl der Stränge die zusammen ein Ganzes bilden, Seil zum Binden oder
zum Fesseln oder zum Aufhängen eines Menschen, Strick (M.) (1) des Henkers, Teil des
Geschirrs mit dem Zugtiere angespannt werden, Packseil, Schiffstau (N.), Peitschenstrang,
Geißelstrang, Strähne der Kette des Einzugsgarnes oder Aufzugsgarnes von einer bestimmten
Anzahl Fäden beim Weben, 14 Fäden, Wachsstrang für gedrehte Kerzen, schmales
langgestrecktes Stück Land, Ackerstreifen (M.), als bestimmtes Maß Landes oder Zeuges,
Arm eines Gewässers, Flussarm, Nebenfluss, lang hingezogener Meeresarm, Abfluss eines
Brunnens, Strand, Küste, Anteil an der Eichelmast (ein Drittel), geldlicher Anteil
oder -- sittlich oder moralisch für gut befunden: recht (2), reicht, reyct, mnd., Adj.: nhd.
gerade, gerade ausgerichtet, aufrecht, richtig, genau, zutreffend, richtig bestimmt, korrekt,
fehlerfrei, passend, angemessen, wahr, wirklich, echt, ganz, ziemlich, aufrichtig, ehrlich,
ersichtlich, offensichtlich, sinnvoll, einfach, schlicht, rechtsseitig, rechts, geordnet, eigenem
Bedürfnis entsprechend, genehm, gewohnt, üblich, gottgefällig, fromm, gerade eben, mit
rechtmäßigem Anspruch ausgestattet, durch Rechtsordnung bzw. Gesellschaftsordnung
legitimiert, mit Vorrecht ausgestattet, voll rechtsfähig, gesetzmäßig, rechtmäßig,
vorschriftsmäßig, sittlich oder moralisch für gut befunden, gerecht, entlastet, von rechtlichen
Folgen befreit; recht (3), mnd., Adv.: nhd. genau, geradewegs, gerade, aufrecht, richtig,
fehlerfrei, angemessen, echt, sehr, ganz, ziemlich, gesetzmäßig, rechtmäßig, vorschriftsmäßig,
sittlich oder moralisch für gut befunden, gerecht, soeben, in ordentlichem Zustand
oder -- silbernes Haarband der Frauen mit dem das Haar oder die Haube oder das
Kopftuch festgebunden wird: stðkelbant, stickelbant, stukelbant, mnd., M.: nhd. silbernes
Haarband der Frauen mit dem das Haar oder die Haube oder das Kopftuch festgebunden wird;
stðkelbant, stickelbant, stukelbant, mnd., M.: nhd. silbernes Haarband der Frauen mit dem das
Haar oder die Haube oder das Kopftuch festgebunden wird
oder -- Spitzaxt zum Brechen oder Zerhauen oder Behauen der Steine sowie zum
Schärfen der Mühlsteine: stÐnbicke, steinbicke, stÐnbick, steinbick, mnd., F.: nhd.
Spitzhacke des Steinhauers, Spitzaxt zum Brechen oder Zerhauen oder Behauen der Steine
sowie zum Schärfen der Mühlsteine; stÐnbicke, steinbicke, stÐnbick, steinbick, mnd., F.:
nhd. Spitzhacke des Steinhauers, Spitzaxt zum Brechen oder Zerhauen oder Behauen der
Steine sowie zum Schärfen der Mühlsteine
oder -- an den Inhaber der Münzgerechtigkeit zu zahlende Abgabe für die Erlaubnis
alte und fremde Münzen ausgeben oder gegen neue einheimische einwechseln zu dürfen:
slÐgeschat, slÐschat, sleischat, sleyschat, sleygschat, mnd., M.: nhd. Schlagschatz, Abgabe
des Münzmeisters an den Münzherrn für die Prägung des Geldes, an den Inhaber der
Münzgerechtigkeit zu zahlende Abgabe für die Erlaubnis alte und fremde Münzen ausgeben
oder gegen neue einheimische einwechseln zu dürfen
oder -- Amt oder Würde eines Ratsherrn: rõdesstant, rõtsstant, rõtstant, mnd., M.: nhd.
Amt oder Würde eines Ratsherrn
oder -- Anführer von Ketzern oder Irrgläubigen: rottenkȫninc, rottenkonink,
rattenkönninc, mnd., M.: nhd. »Rattenkönig« (sagenhafter König aller Ratten der Welt der
seine Untertanen von einem aus Rattenschwänzen geflochtenen Thron aus regiert), Anführer
von Ketzern oder Irrgläubigen
oder -- an körperlicher oder geistiger Kraft verlieren: swinden, schwinden, mnd., sw. V.:
nhd. schwinden, entschwinden, weniger werden, vergehen, an körperlicher oder geistiger
Kraft verlieren, aufheben, tilgen, betrügen, Ränke treiben
oder -- als Strafe zu zahlendes oder gezahltes Geld: strafgelt, mnd., N.: nhd. »Strafgeld«,
als Strafe zu zahlendes oder gezahltes Geld
oder -- Spitze bzw. Kopfende eines Festzugs oder einer Prozession oder einer Reihe von
Tanzenden: spisse (1), spitse, spitze, mnd., F.: nhd. Spitze, spitzes Ende, spitzer Gegenstand,
Zinke, Zacke der Heugabel, Stachel eines Tieres, verjüngt Zulaufendes, Spitze von Blättern,
Spitze eines Berges, spitz vorspringendes Land, Landzunge, Spitze eines Turmes, keilförmige
Anordnung eines Heeres oder mehrerer Heeresabteilungen, die erste Reihe des Heeres,
überhaupt Schlachtreihe, Schlachthaufe, Schlachthaufen, Heerhaufe, Heerhaufen, Stelle an
der gekämpft wird, Treffen, Zusammenstoß, Gefecht, Schlacht, gegen das Stadtregiment
gerichtete aufrührerische Partei, auf Umsturz bedachte Gruppe, Rotte (F.) (1), Bande (F.) (1)
von Raufbolden bzw. Schlägern, Schlägerei, Krawall, Führung oder Leitung bei einer
besonders gegen die gesellschaftliche Ordnung gerichteten Betätigung, Spitze bzw. Kopfende
eines Festzugs oder einer Prozession oder einer Reihe von Tanzenden, Stimme in der Orgel;
spisse (1), spitse, spitze, mnd., F.: nhd. Spitze, spitzes Ende, spitzer Gegenstand, Zinke, Zacke
der Heugabel, Stachel eines Tieres, verjüngt Zulaufendes, Spitze von Blättern, Spitze eines
Berges, spitz vorspringendes Land, Landzunge, Spitze eines Turmes, keilförmige Anordnung
eines Heeres oder mehrerer Heeresabteilungen, die erste Reihe des Heeres, überhaupt
Schlachtreihe, Schlachthaufe, Schlachthaufen, Heerhaufe, Heerhaufen, Stelle an der gekämpft
wird, Treffen, Zusammenstoß, Gefecht, Schlacht, gegen das Stadtregiment gerichtete
aufrührerische Partei, auf Umsturz bedachte Gruppe, Rotte (F.) (1), Bande (F.) (1) von
Raufbolden bzw. Schlägern, Schlägerei, Krawall, Führung oder Leitung bei einer besonders
gegen die gesellschaftliche Ordnung gerichteten Betätigung, Spitze bzw. Kopfende eines
Festzugs oder einer Prozession oder einer Reihe von Tanzenden, Stimme in der Orgel
oder -- am Strand wohnender und Bernstein schöpfender oder sammelnder Leibeigener:
strantbðr, mnd., M.: nhd. »Strandbauer« (M.) (1), Strandanwohner, Küstenbewohner, am
Strand wohnender und Bernstein schöpfender oder sammelnder Leibeigener
oder -- am Stock getrockneter Dorsch oder Kabeljau: stokvisch, mnd., M.: nhd.
Stockfisch, am Stock getrockneter Dorsch oder Kabeljau, Prügel, Schläge
oder -- Behang aus Stoff an der Lehne einer Sitzgelegenheit oder an einer Wand:
rüggelõken, mnd., N.: nhd. »Rückenlaken«, Behang aus Stoff an der Lehne einer
Sitzgelegenheit oder an einer Wand
oder -- Deichschleuse mit Abzugsgraben oder Entwässerungsgraben: sÆle, syle, siele,
mnd., F.: nhd. Siel, Durchlass für Abwässer, Deichschleuse mit Abzugsgraben oder
Entwässerungsgraben, Kanalisationseinrichtung, Ableitungskanal, Riole mit
Schleusenvorrichtung
oder -- Deich der wenig oder kein Vorland hat: schõrdÆk, zaerdijck, mnd., M.: nhd.
Deich der unmittelbar am Ufer liegt, Deich der wenig oder kein Vorland hat
oder -- der dem Kirchgang vorangehende Gang von Braut und Bräutigam ins Badehaus
wobei der Braut je nach Größe der Hochzeit zehn oder sechsundzwanzig Begleiterinnen
folgen durften: stævenganc, mnd., M.: nhd. der dem Kirchgang vorangehende Gang von
Braut und Bräutigam ins Badehaus wobei der Braut je nach Größe der Hochzeit zehn oder
sechsundzwanzig Begleiterinnen folgen durften
oder -- dem landesherrlichen oder städtischen Strand vorgelagertes Stromgebiet: stræm
(1), stræme, stroem, stroom, strõm, strõme, mnd., M.: nhd. Strom, Strömen, Strömung,
Flutstrom, Ebbestrom, Fahrrinne, Mühlenstrom, fließendes Gewässer, Fluss, Flussarm,
Nebenfluss, Hoheitsgebiet der Landesherren und Städte, dem landesherrlichen oder
städtischen Strand vorgelagertes Stromgebiet, Hafengelände, Schlei, Schleibucht,
niederstürzende Wassermasse, Sturzregen, Strom der Zeit, Redestrom
oder -- Brettergerüst um etwas darauf oder darunter zu stellen: schelf, mnd., N.: nhd.
Brettergerüst um etwas darauf oder darunter zu stellen
oder -- Brett zum Ausrichten von Mauern oder Balken: richteholt, richtholt, mnd., N.:
nhd. Richtholz, Richtscheit, Winkelmaß, Brett zum Ausrichten von Mauern oder Balken,
erster Querbalken im Ständerwerk eines Gebäudes
oder -- Daubenholz zur Anfertigung von Fässern oder Tonnen: schafholt, mnd., N.: nhd.
»Schaffholz«, Daubenholz zur Anfertigung von Fässern oder Tonnen
oder -- Brot zum Einschneiden oder Einbrocken: soppenbræt, mnd., N.: nhd.
»Suppenbrot«, Brot zum Einschneiden oder Einbrocken
oder -- der Saline oder der Stadt gehörige Verkaufsstelle für Salz: soltbæde, soltb¦de,
mnd., F.: nhd. »Salzbude«, Bude zum Kleinverkauf des Salzes, der Saline oder der Stadt
gehörige Verkaufsstelle für Salz; soltebæde, mnd., F.: nhd. »Salzbude«, Bude zum
Kleinverkauf des Salzes, der Saline oder der Stadt gehörige Verkaufsstelle für Salz
oder -- durch Krankheit oder Verletzung erblindet: stõrblint, stõreblint, staerblint, mnd.,
Adj.: nhd. »starblind«, durch Star (M.) (2) erblindet, durch Krankheit oder Verletzung
erblindet, blind, verblendet
oder: ufte, uft, mnd.?, Konj.?: nhd. oder; R.: »Waidlaut« Laut vom blasenden Jäger oder
bellenden Jagdhund: wÐidelðt*, weidelðt, mnd.?, N., M.: nhd. »Waidlaut« Laut vom
blasenden Jäger oder bellenden Jagdhund; R.: abfallen vom Gelöbnis oder Glauben:
untrðwen, mnd., sw. V.: nhd. untreu werden, abfallen vom Gelöbnis oder Glauben; R.:
Ablösung des Zehnten in Naturalien oder Geld: tÐgedelȫse*, tÐgetlȫse, mnd., F., M.: nhd.
pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung des Zehnten in Naturalien oder Geld,
Recht des Grundeigentümers auf Einnahme der Ablösung eines Zehnten; teindelȫse*,
tÐntlȫse, teyntlȫse, mnd., F., M.: nhd. pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung
des Zehnten in Naturalien oder Geld, Recht des Grundeigentümers auf Einnahme der
Ablösung eines Zehnten; R.: Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld:
tÐgedelȫsinge*, tÐgetlȫsinge, mnd., F.: nhd. »Zehntlösung«, pauschalisierte Abgabe anstelle
des Zehnten, Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld; R.: Abschätzung der Güte oder
des Wertes oder des Preises: werdÐringe, mnd.?, F.: nhd. Abschätzung der Güte oder des
Wertes oder des Preises; werdÐringe, mnd.?, F.: nhd. Abschätzung der Güte oder des Wertes
oder des Preises; R.: Abschlag des Münzwertes oder einer Summe oder des Preises oder des
Ertrags: vellinge (1), mnd., st. F.: nhd. Fällung, Niederfall, Niederfallen durch Erschießen,
Herabsetzung, Abschlag des Münzwertes oder einer Summe oder des Preises oder des
Ertrags, Sinken, Minderung des Wertes bzw. des Geldwertes, Verschlechterung,
Benachteiligung, Schädigung; vellinge (1), mnd., st. F.: nhd. Fällung, Niederfall, Niederfallen
durch Erschießen, Herabsetzung, Abschlag des Münzwertes oder einer Summe oder des
Preises oder des Ertrags, Sinken, Minderung des Wertes bzw. des Geldwertes,
Verschlechterung, Benachteiligung, Schädigung; vellinge (1), mnd., st. F.: nhd. Fällung,
Niederfall, Niederfallen durch Erschießen, Herabsetzung, Abschlag des Münzwertes oder
einer Summe oder des Preises oder des Ertrags, Sinken, Minderung des Wertes bzw. des
Geldwertes, Verschlechterung, Benachteiligung, Schädigung; R.: Achtelgroschen oder 1:
vinkenægenpenninc, vinkenogenpennink, mnd., M.: nhd. »Finkenaugenpfennig«, Pfennig von
kleinstem Wert im norddeutschen Kolonialland, Achtelgroschen oder 1,24 Schilling; R.:
Achtelgroschen oder Vierundzwanzigstelschilling: vinkenæge, mnd., N.: nhd. »Finkenauge«,
Münze von kleinstem Wert im norddeutschen Kolonialland (Pommern und Mecklenburg und
Brandenburg), Achtelgroschen oder Vierundzwanzigstelschilling; R.: akkordmäßig geben
oder nehmen: vordingen, verdingen, mnd., sw. V.: nhd. verhandeln, abmachen, durch Vertrag
festsetzen, vertraglich übernehmen, auf eigene Rechnung arbeiten, Arbeit verdingen,
vertraglich zusichern, vertraglich übergeben (V.), Verpflichtung auferlegen, Abgabe
auferlegen, gegen vertragliche Abgabe verschonen, Abgabe erpressen, akkordmäßig geben
oder nehmen, austun, vertraglich übergeben (V.), in Auftrag geben, vertragsmäßig verkaufen
oder vermieten oder kaufen oder mieten, mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders
zur Abwehr von Plünderungen), brandschatzen, Brandschatzung geben, loskaufen, auslösen,
ablösen, durch Brandschatzung erhalten (V.), als Loskauf in Empfang nehmen, ausbedingen;
R.: als Bürgschaft oder Bürge beansprucht: vorbörget, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. versetzt,
verpfändet, als Bürgschaft oder Bürge beansprucht, verschuldet?; R.: als Geschenk senden
oder überreichen: vorÐren, mnd., sw. V.: nhd. ehren, feiern, zu Ehren bringen, beehren (mit
einem Geschenk), beschenken mit, verehren, als Geschenk senden oder überreichen, spenden,
zur Ehre geben, schenken; R.: als Pfand gegebenes Geld oder Gut: weddeschat, mnd.?, M.:
nhd. Pfand, als Pfand gegebenes Geld oder Gut, wiederlösbares Pfandgeld oder Pfandgut,
Verpfändung, widerkäuflicher Zins, ablösbare Rente; R.: als Pfand oder Schuld zur Lösung
oder Bezahlung ausstehen: vȫrstõn (2), vȫrestõn, vorstõn, verstõn, mnd., st. V.: nhd.
vorstehen, an der Spitze stehen, den Vorsitz führen, leiten, befehligen, einstehen für, sich
einsetzen für, sorgen für, vertreten (V.), vor Gericht vertreten (V.), verteidigen, Vormund sein
(V.), Provisor sein (V.), entgelten, einbringen, wert sein (V.), als Pfand oder Schuld zur
Lösung oder Bezahlung ausstehen, zum Verkauf ausstehen, angestellt werden, gelten,
bedeuten, schützen, verwalten, regieren; vȫrstõn (2), vȫrestõn, vorstõn, verstõn, mnd., st. V.:
nhd. vorstehen, an der Spitze stehen, den Vorsitz führen, leiten, befehligen, einstehen für, sich
einsetzen für, sorgen für, vertreten (V.), vor Gericht vertreten (V.), verteidigen, Vormund sein
(V.), Provisor sein (V.), entgelten, einbringen, wert sein (V.), als Pfand oder Schuld zur
Lösung oder Bezahlung ausstehen, zum Verkauf ausstehen, angestellt werden, gelten,
bedeuten, schützen, verwalten, regieren; R.: als Pfandobjekt annehmen oder geben:
vorweddeschatten, mnd., sw. V.: nhd. als Pfandobjekt annehmen oder geben, als Pfand
versetzen, pfänden, verpfänden, als Pfandbesitz nehmen; R.: an Blutstall oder Lauterstall
erkranken: vorsÐken (1), vorseiken, mnd., sw. V.: nhd. an Blutstall oder Lauterstall
erkranken?; R.: an Seilen mit dem Windeblock aufziehen oder niederziehen: trÆssen,
trÆtzen, mnd.?, sw. V.: nhd. an Seilen mit dem Windeblock aufziehen oder niederziehen; R.:
anlässlich der Ritterspiele aufgestellter aufwendig geschmückter Festbaum oder ein ähnliches
Gestell: tõfelrunde, taffelrunde, tõvelrunde, tõfelrunne, tõbelrunde, tõfelrunne, taffelrunne,
tõbelrunne, tõvelræne, mnd., F.: nhd. »Tafelrunde«, Tafelrunde von König Artus und seinen
Rittern, nach aristokratischem Vorbild ursprünglich durch die bürgerliche Oberschicht in den
ostfälischen Städten zu Pfingsten veranstaltete Feier mit Ritterspielen, Gralsfest, Ziel beim
Stechen während der Ritterspiele, anlässlich der Ritterspiele aufgestellter aufwendig
geschmückter Festbaum oder ein ähnliches Gestell; R.: Anspruch auf Anerkennung des auf
Grund von Arbeit oder gutem Verhalten Zustehendens: vordÐnst, vordeinst, vordÆnst,
vordynst, vordienst, mnd., N., M., F.: nhd. Verdienst, Verdientes, als Gegenleistung
erhaltenes Einkommen, erhaltener Gewinn, rechtmäßig erworbener Lohn, auf Grund von
Arbeit oder gutem Verhalten Zustehendes, verdienstvolle Handlung, Anspruch auf
Anerkennung des auf Grund von Arbeit oder gutem Verhalten Zustehendens, gutes Verhalten,
Verschulden, Strafe, Verhalten für das Strafe zusteht, Schuld; R.: Anwartschaftsbier oder
Wartebier das der die Aufnahme in die Zunft heischende Geselle bezahlt: wõrdebÐr*?,
wartbÐr, mnd.?, N.: nhd. Anwartschaftsbier oder Wartebier das der die Aufnahme in dioder - durch Nebeneinanderreihung oder Hintereinanderreihung gebildete Linie: rÐge, reige,
reghe, rÐ, mnd., F.: nhd. Reihe, durch Nebeneinanderreihung oder Hintereinanderreihung
gebildete Linie, Gebäudezeile, Häuserzeile, Reihe von festen Verkaufsständen, Zeile in einem
Schriftwerk, Spalte in einem Schriftwerk, Stück Land, Ackerstück bestimmter Größe,
geordnete Abfolge, Reihenfolge, Nacheinander, bestimmtes Zählmaß
oder -- durch mechanische Tätigkeit oder Wärme losgelöste Wolle: rȫpewulle,
røpewulle, kopewulle?, rȫpwulle, r²pwulle, mnd., F.: nhd. Raufwolle, durch mechanische
Tätigkeit oder Wärme losgelöste Wolle, Gerberwolle
oder -- Dienst oder Pflicht der Fürsorge: sorchdÐnst, mnd., M.: nhd. Fürsorge, Dienst
oder Pflicht der Fürsorge
oder -- die Gesamtheit der Bänke der Fleischer und Bäcker oder die Halle in der sie
standen: scharne, schõre, scharre, scherne, mnd., F., M.: nhd. Verkaufsbank, Verkaufsstand,
Marktbude der Fleischer und Bäcker, die Gesamtheit der Bänke der Fleischer und Bäcker
oder die Halle in der sie standen
oder -- durch eine oder zwei Schrauben heben oder von der Stelle rücken: schrðven (1),
mnd., sw. V., st. V.: nhd. schrauben, winden, durch eine oder zwei Schrauben heben oder von
der Stelle rücken, auf einen silbernen Fuß schrauben, mittels hölzener Schraube
(Fischschraube) in Tonnen pressen; schrðven (1), mnd., sw. V., st. V.: nhd. schrauben,
winden, durch eine oder zwei Schrauben heben oder von der Stelle rücken, auf einen
silbernen Fuß schrauben, mittels hölzener Schraube (Fischschraube) in Tonnen pressen
oder -- durch Absperrung bzw. Einziehung bzw. Abwehr in der Bewegung oder
Beförderung behindern: schütten (1), schutten, mnd., sw. V.: nhd. schützen, Schutz
gewähren, schirmen, hindern, wehren, durch Absperrung bzw. Einziehung bzw. Abwehr in
der Bewegung oder Beförderung behindern, Ausführung bzw. Fortgang von etwas hemmen,
abdämmen, stauen, fremdes Vieh das Schaden anrichtet einsperren bzw. als Pfand
zurückhalten bis zur Zahlung der Pfändungsgebühr, arretieren, einbehalten (V.), mit Beschlag
belegen (V.), abhalten, abwehren, aufschieben, fristen, aussetzen, Zeugen an der Aussage
hindern, zurückweisen, verhindern
oder -- Brett mit dem die holzigen Anteile der Flachsstengel oder Hanfstengel
herausgeschlagen werden: swingelbret, mnd., N.: nhd. Brett mit dem die holzigen Anteile
der Flachsstengel oder Hanfstengel herausgeschlagen werden
oder -- bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klägerischen Partei:
sõkenwõlde*, sõkenwælde, mnd., M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im Rechtsstreit,
bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klägerischen Partei; sõkenwõldÏre*,
sakenwolder, mnd.?, M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im Rechtsstreit, bevollmächtigter
Vertreter einer verhandelnden oder klägerischen Partei
oder -- bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klagenden Partei:
sõkerwõlde*, sõkerwælde, mnd., M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im Rechtsstreit,
bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klagenden Partei; sõkewõldÏre*,
sõkewælder, sõkewalder, sõkewalter, sõkewelder, mnd., M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im
Rechtsstreit, bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klagenden Partei;
sõkewõlde*, sõkewælde, sõkwælde, sacwælde, sackwælde, sachwælde, saghwælde, sõkewol,
sõkewolt, sõkewalde, saqualde, sõkewelde, mnd., M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im
Rechtsstreit, Partei, Kläger, Beklagter, Hauptbeteiligter, Hauptinteressent, Hauptschuldner,
Selbstschuldner (im Gegensatz zum Bürgen), Urkundenaussteller, bevollmächtigter Vertreter
einer verhandelnden oder klagenden Partei; sõkewõldige*, sõkewældige, sõkeweldige,
sõkewelghe, sõkwældige, mnd., M.: nhd. »Sachwalter«, Partei im Rechtsstreit,
bevollmächtigter Vertreter einer verhandelnden oder klagenden Partei
oder -- Bier unter Zusatz von Schlehen oder Schlehensaft: slÐbÐr***, mnd., N.: nhd.
Kräuterbier, Bier unter Zusatz von Schlehen oder Schlehensaft; slÐnbÐr, mnd., N.: nhd.
Kräuterbier, Bier unter Zusatz von Schlehen oder Schlehensaft
oder -- Bezeichnung einer Herberge oder eines Bordells: sȫtehol, mnd., N.: nhd.
»Süßhöhle«, Bezeichnung einer Herberge oder eines Bordells?
oder -- berittener meist städtischer Bediensteter mit militärischen oder polizeilichen
Aufgaben: rennÏre*, renner, renre, rönner, ronner, romer, mnd., M.: nhd. »Renner«,
berittener meist städtischer Bediensteter mit militärischen oder polizeilichen Aufgaben,
leichtbewaffneter Reiter, Rennbube, Rennpferd, schnelles Pferd, Gerichtsbote, Büttel
oder -- bei bürgerlichen Festlichkeit oder Hochzeiten die Mahlzeiten Ordnender und
Aufsicht Führender über Küche und Bediente: spÆsemÐster, spÆsemeister, mnd., M.:
nhd. Speisemeister, Truchsess, Ökonom bzw. Küchenmeister einer geistlichen Stiftung,
Ökonom bzw. Küchenmeister eines Spitals, bei bürgerlichen Festlichkeit oder Hochzeiten die
Mahlzeiten Ordnender und Aufsicht Führender über Küche und Bediente
oder -- bestimmtes englisches Tuch von weißer oder blauer Farbe: stokbrÐt, stokbreit,
mnd., Sb.: nhd. bestimmtes englisches Tuch von weißer oder blauer Farbe
oder -- Beschlag am Ende von Schnüren oder Senkeln: snȫrpÆpe, mnd., F.: nhd.
Beschlag am Ende von Schnüren oder Senkeln, Nestelstift
oder -- bleibende immerwährende Kahlheit als Folge einer Verletzung oder als Delikt:
sinkõle, synkael, synkaell, sinkal, mnd., F.: nhd. bleibende immerwährende Kahlheit als
Folge einer Verletzung oder als Delikt
oder -- Brett aus Astholz oder den Stämmen junger Bäume: stokdÐle, mnd., F.: nhd.
Brett aus Astholz oder den Stämmen junger Bäume
oder -- Brett auf dem Flachsstengel oder Hanfstengel zur Bearbeitung befestigt werden:
swingelblok, schwingelblok*, mnd., M.: nhd. Schwingblock, Gestell zur Befestigung des zu
schwingenden Flachses, Brett auf dem Flachsstengel oder Hanfstengel zur Bearbeitung
befestigt werden
oder -- Brett mit dem die holzigen Anteile der Flachsstängel oder Hanfstängel
herausgeschlagen werden: swingebret, mnd., N.: nhd. Brett mit dem die holzigen Anteile
der Flachsstängel oder Hanfstängel herausgeschlagen werden
oder -- Brett das für Brettspiele oder zum Würfeln bestimmt ist: spÐlbret, spÐlbert,
mnd., N.: nhd. »Spielbrett«, Brett das für Brettspiele oder zum Würfeln bestimmt ist
oder -- Bohle oder Planke von bestimmter Länge Breite und Dicke: schÐpesplanke,
mnd., F.: nhd. »Schiffsplanke«, Bohle oder Planke von bestimmter Länge Breite und Dicke
oder -- Bleuel oder Brett um den Flachs weichzuklopfen: swinge, schwinge, swünge,
mnd., F.: nhd. »Schwinge«, Flachsschwinge, Gerät mit dem die holzigen Anteile der
Flachsstengel oder Hanfstengel entfernt werden, Bleuel oder Brett um den Flachs
weichzuklopfen
oder -- Brett auf dem Flachsstängel oder Hanfstängel zur Bearbeitung befestigt werden:
swingeblok, swincblok, zwynckblok, mnd., M.: nhd. Schwingblock, Gestell zur Befestigung
des zu schwingenden Flachses, Brett auf dem Flachsstängel oder Hanfstängel zur Bearbeitung
befestigt werden
oder -- Brett auf dem Esswaren getragen oder aufbewahrt werden: spÆsedrõge, mnd.,
F.: nhd. »Speisetrage«, Brett auf dem Esswaren getragen oder aufbewahrt werden
oder -- junger hansischer Kaufmann der in Livland oder Nowgorod weilt um die
Sprache zu lernen: sprõkelÐre, sprõklÐre, mnd., M.: nhd. Sprachschüler, junger hansischer
Kaufmann der in Livland oder Nowgorod weilt um die Sprache zu lernen
oder -- junge Kuh die noch nicht oder zum ersten Mal gekalbt hat: starke (1), mnd., F.:
nhd. Sterke, junge Kuh die noch nicht oder zum ersten Mal gekalbt hat, überjähriges Kalb;
sterke (1), mnd., F.: nhd. Sterke, junge Kuh die noch nicht oder zum ersten Mal gekalbt hat,
überjähriges Kalb
oder -- jemandem etwas vorhalten oder vorwerfen: reppen (2), rÐpen, reffen, rÆpen,
mnd., sw. V.: nhd. bewegen, rühren, berühren, anrühren, anpacken, betreiben, berauben
(Bedeutung örtlich beschränkt), ein Thema berühren, ein Thema aufgreifen, besprechen,
ansprechen, erneut aufgreifen, noch einmal vorbringen, in Anregung bringen, wieder
aufrühren, jemandem etwas vorhalten oder vorwerfen
oder -- Feuer Schürender oder Anfachender: schürebrant, mhd., st. M.: nhd. Feuer
Schürender oder Anfachender
oder -- feines niederländisches Tuch grüner oder gelber Farbe: wirtzal, wirtzall, mhd., st.
M.: nhd. feines niederländisches Tuch grüner oder gelber Farbe
oder: as. eftha 41; ettha; ettho; ofthe 2; the (3) 5; R.: ob ... oder ob: as. hwÐthar the; R.:
zum Vorteil oder Nachteil gereichen: as. githÆhan 4, oder: as. eftha 41; ettha; ettho; ofthe
2; the (3) 5; R.: ob ... oder ob: as. hwÐthar the; R.: zum Vorteil oder Nachteil gereichen: as.
githÆhan 4
oder -- in Essig oder Salzbrühe eingemachter Schweinsfuß: sültevæt, sultevæt, mnd., M.:
nhd. »Sülzefuß«, in Essig oder Salzbrühe eingemachter Schweinsfuß
oder -- in eine Büchse gestecktes Geld das unter den Gesellen verteilt wird oder für
sonstige Zwecke bestimmt ist: stȫtegelt, støtegelt, mnd., N.: nhd. Lohn der Kohlenträger?,
in eine Büchse gestecktes Geld das unter den Gesellen verteilt wird oder für sonstige Zwecke
bestimmt ist
oder -- in Châlon oder nach Art der in Châlon verfertigten Decken hergestellt:
salðnisch*, salðnsch, sallunsch, schallunsch, schallunsk, mnd., Adj.: nhd. in Châlon oder
nach Art der in Châlon verfertigten Decken hergestellt
oder -- in Schmutz oder Kot umwälzen: sȫlen (1), solen, mnd., sw. V.: nhd. suhlen,
besudeln, beschmutzen, im Schmutz herumwälzen, in Schmutz oder Kot umwälzen,
schmutzig machen, besudeln, schmutzige Arbeit verrichten, sich etwas sauer werden lassen
oder -- in Löchern lebende ägyptische Gans oder Ente: stoppelgæs, mnd., F.: nhd.
»Stoppelgans«?, Fuchsgans?, in Löchern lebende ägyptische Gans oder Ente?
oder -- in Holz oder Stein graben: schulpen, mnd., sw. V.: nhd. in Holz oder Stein graben
oder -- Erteilung oder Erwerbung eines geistlichen Amtes für Geld: simonÆe, simonÆi,
symonÆe, simanÆe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Simonie, Erteilung oder Erwerbung eines
geistlichen Amtes für Geld
oder -- kleines Fass zum Niedersetzen oder Liegen auf den Schragen: settelõgel,
settelagel, mnd., N.: nhd. »Setzlägel«, Lägel, kleines Fass zum Niedersetzen oder Liegen auf
den Schragen?, kleines Klärfass?
oder -- Klappbank oder Schlafbank: rapate, mnd., F.: nhd. Klappbank oder Schlafbank?,
eine Räumlichkeit im Nowgoroder St. Peterhof?
oder -- Kellermeister in fürstlichem oder klösterlichem Haushalt: slǖtÏre*, slǖter, mnd.,
M.: nhd. Schließer, Kellermeister in fürstlichem oder klösterlichem Haushalt, Verwalter,
Torschließer, Wächter, Turmwächter, Gefangenwärter, Schaffner, Kirchspielsvorstand,
Rentmeister, eine Würde innerhalb des Stadtrats (Bedeutung örtlich beschränkt), höherer
obrigkeitlicher Mensch (Bedeutung örtlich beschränkt [Dithmarschen]), Benennung des
kleinen Fingers an der Hand (Bedeutung örtlich beschränkt)
oder -- Koppeljagd oder Klapperjagd in tiefem Fischwasser betreiben: strabuntsen,
strabunzen, strabuntzen, starbuntsen*, mnd., sw. V.: nhd. Koppeljagd oder Klapperjagd in
tiefem Fischwasser betreiben, Raubfischerei treiben ohne Schonzeit?
oder -- Kochlöffel aus Holz oder Eisen mit runder Laffe: slÐf, sleif, sleef, sleyf, slÐve,
sleive, mnd., M.: nhd. Kochlöffel aus Holz oder Eisen mit runder Laffe, Schöpflöffel für Pech
und Teer, Honiglöffel zum Füttern der Bienen, dummer ungeschliffener Mensch, Tölpel
oder -- Klippe im Meer oder Fluss: schÐr* (3), scher, mnd.?, N.?: nhd. »Schäre«,
Felszacke, Klippe im Meer oder Fluss
oder -- Kanoniker oder Domherr an einem Domstift: schælastÏre*, schælaster, mnd., M.:
nhd. »Scholaster«, Schulmeister, Kanoniker oder Domherr an einem Domstift, Leiter der
Domschule
oder -- junges Holz als Balkenbelag um Heu oder Stroh oder Garben u. s. w. darauf zu
legen: slÐt, sleit, mnd., N.: nhd. runde und biegsame Holzstange, junges Holz als
Balkenbelag um Heu oder Stroh oder Garben u. s. w. darauf zu legen, Kleinholz u. s. w. für
allerlei Gebrauch; slÐt, sleit, mnd., N.: nhd. runde und biegsame Holzstange, junges Holz als
Balkenbelag um Heu oder Stroh oder Garben u. s. w. darauf zu legen, Kleinholz u. s. w. für
allerlei Gebrauch
oder -- gewölbtes Vorderblatt oder gewölbtes Oberblatt der Schuhe: wulbe, mhd., sw.
M.: nhd. Walm, Einbiegung des Daches schief herab an der Giebelseite eines Gebäudes,
gewölbtes Vorderblatt oder gewölbtes Oberblatt der Schuhe
oder -- Abgabe an Korn oder Entgelt: sÐgenkærn, mnd., N.: nhd. Abgabe an Korn oder
Entgelt, für die Segnung der Äcker im Frühjahr, Saatkorn?
oder -- keilförmige Anordnung eines Heeres oder mehrerer Heeresabteilungen: spisse
(1), spitse, spitze, mnd., F.: nhd. Spitze, spitzes Ende, spitzer Gegenstand, Zinke, Zacke der
Heugabel, Stachel eines Tieres, verjüngt Zulaufendes, Spitze von Blättern, Spitze eines
Berges, spitz vorspringendes Land, Landzunge, Spitze eines Turmes, keilförmige Anordnung
eines Heeres oder mehrerer Heeresabteilungen, die erste Reihe des Heeres, überhaupt
Schlachtreihe, Schlachthaufe, Schlachthaufen, Heerhaufe, Heerhaufen, Stelle an der gekämpft
wird, Treffen, Zusammenstoß, Gefecht, Schlacht, gegen das Stadtregiment gerichtete
aufrührerische Partei, auf Umsturz bedachte Gruppe, Rotte (F.) (1), Bande (F.) (1) von
Raufbolden bzw. Schlägern, Schlägerei, Krawall, Führung oder Leitung bei einer besonders
gegen die gesellschaftliche Ordnung gerichteten Betätigung, Spitze bzw. Kopfende eines
Festzugs oder einer Prozession oder einer Reihe von Tanzenden, Stimme in der Orgel
oder -- Kauf oder Verkauf im Großen: samentkæp, sõmentkæp, sõmetkæp, mnd., M.: nhd.
Kauf oder Verkauf im Großen, gemeinschaftlicher Kauf oder Verkauf; samtkæp, samptkæp,
samtkoep, samkæp, mnd., M.: nhd. Kauf oder Verkauf im Großen, gemeinschaftlicher Kauf
oder Verkauf
oder -- Bezeichnung eines kostbaren Stoffes oder Edelsteines: tabernante, mhd., M., N.:
nhd. Bezeichnung eines kostbaren Stoffes oder Edelsteines
oder -- besprechende beratende Versammlung oder der dafür bestimmte Tag: tagedinc,
tegedinc, tÐdinc, teidinc, tagedinge, tegedinge, teidinge, teiginc, mhd., st. N., st. M.: nhd.
Taiding, Gerichtsverhandlung, Gerichtstermin, Gerichtstag, Gericht (N.) (1), Gerichtskampf,
Zweikampf, Kampf, Handel, Termin, Frist, Vorladung, Versammlung, Verhandlung,
Beratung, Unterredung, Entscheidung, Anweisung, Begnadigung, Worte, Gerede, Rede,
Geschichte, Schuld, Verpflichtung, Zweikampfschlacht, auf einen Tag anberaumte
gerichtliche Verhandlung, bestimmter Tag, Aufschub, Unterhandlung, Übereinkunft,
besprechende beratende Versammlung oder der dafür bestimmte Tag, Versammlungstag,
Wortwechsel, Geschäft, schuldige Leistung, Abtragung einer Schuld, Schuldabtragung,
Auseinandersetzung, Beschluss, Verfügung
oder -- speziell einer Frau als Widerlage geben oder zusichern: widerlegen (1), wider
legen, mhd., sw. V.: nhd. »widerlegen«, danken, vergelten, eine Gegengabe für etwas geben,
eine Gegengabe für etwas zusichern, darbringen, etwas erstatten, ersetzen, vergüten, wieder
gutmachen, zusprechen, zuerkennen, einbringen, umbiegen, gegen etwas legen, speziell einer
Frau als Widerlage geben oder zusichern, Widerstand leisten, sich widersetzen, umlegen
oder -- Benutzung wegen Nahrung oder Gewinn: suoch, mhd., st. M.: nhd. Suchen,
Nachforschen, Nachforschung, Untersuchung, Nachricht, Benutzung wegen Nahrung oder
Gewinn, Weide (F.) (2), Erwerb, Zinsen
oder -- Zeichen das die Stelle der Worte vertritt oder in Worten gegeben wird:
wortzeichen, mhd., st. N.: nhd. »Wortzeichen«, Zeichen, Merkmal, Zeichen das die Stelle der
Worte vertritt oder in Worten gegeben wird, Wahrzeichen, Erkennungszeichen, Kennzeichen,
Erkennungswort, Beweis, Botschaft, Beispiel, Zeugnis
oder -- den Mund nur für sich Habender und mit anderen nicht Sprechender oder nicht
sprechen Könnender da er ihre Sprache nicht versteht: sundermunt, mhd., st. M.: nhd.
Sondermund, den Mund nur für sich Habender und mit anderen nicht Sprechender oder nicht
sprechen Könnender da er ihre Sprache nicht versteht, Ausländer, Fremdsprachiger
oder -- Vorgesetzter oder Richter der Zeidler: zÆdelmeister, mhd., st. M.: nhd.
»Zeidelmeister«, Vorgesetzter oder Richter der Zeidler, Meister
oder -- Staunen oder Unwillen ausrufen: wæchezen*, wæchzen, wochzen, wðhsen, mhd.,
sw. V.: nhd. schreien, Staunen oder Unwillen ausrufen
oder -- aufs Geratewohl daran setzen oder tun: wõgen, wægen, mhd., sw. V.: nhd.
»wagen« (2), auf das Spiel setzen, aufs Geratewohl daran setzen oder tun, wagen, wagen zu,
sich trauen an, sich trauen in, sich trauen nach, sich trauen zu, einsetzen, aufs Spiel setzen,
aufgeben
oder -- Rückenstück des Hirsches oder Rehes: zimbere, zimere, cimbere, cimbre, mhd.,
sw. F.: nhd. Ziemer, Rückenstück des Hirsches oder Rehes, Zeugungsglied des Hirsches,
Hirschziemer, Hirschrute, Hirschhoden
oder -- Kriegshaufe der auszieht um anzugreifen oder Beute zu machen: woldan (2),
mhd., st. M.: nhd. Kampf, Gefecht, Schar (F.) (1), Kriegshaufe der auszieht um anzugreifen
oder Beute zu machen, Zug eines Kriegshaufens, Angriff, Losbruch, Gefecht
oder -- was auf einmal verarbeitet wird besonders die zum Ausprägen einer bestimmten
Anzahl Stücke einer Geldsorte gemischte Masse von Silber und Kupfer oder von Gold
und Silber: werc, werch, werich, mhd., st. N.: nhd. Werk, Tat, Tätigkeit, Handlung,
Geschäft, Handarbeit, Arbeit, Werkstück, Kunst, Kunstwerk, Bau, Bautätigkeit, Gemachtes,
vollendete Handarbeit, Handwerk, vollendete Kunstarbeit, Bauwerk, Handwerkerzunft,
Werkstatt, Bauhütte, Vorrichtung, Marterwerkzeug, Werkzeug, Rüstung, Gewebe, Stoff,
Stoffgewebe, Flachs, Werg, Ausführung, Wirkung, Kampf, Frondienst, Koitus, zu weiterer
Verarbeitung zubereiteter Rohstoff, was auf einmal verarbeitet wird besonders die zum
Ausprägen einer bestimmten Anzahl Stücke einer Geldsorte gemischte Masse von Silber und
Kupfer oder von Gold und Silber, Rohstoff, Maschine, Maschinerie, Belagerungsmaschine,
Wurfmaschine, Wurfgeschütz, Gewerk
oder -- besondere Art Haar oder halb aus Leinen: sleie 2, mhd., sw. M.: nhd. Schlagtuch,
besondere Art Haar oder halb aus Leinen, halb aus Wolle gefertigtes Tuch
oder -- Geschenk oder Abgabe zu Festzeiten an Braut bzw. Kirche bzw. Herrn:
wÆsunge, mhd., st. F.: nhd. Weisung, Anweisung, Anleitung, Offenbarung, Ausweis, Inhalt,
Leitung, Führung, Einweisung auf ein rechtlich Zugesprochenes oder Lehnsgut,
Beweisführung, Rechtsverweisung, Besuch, Heimsuchung, Abgabe, Geschenk oder Abgabe
zu Festzeiten an Braut bzw. Kirche bzw. Herrn
oder -- Geldbeutel des Wechslers oder des Kaufmanns: wehselpfose, wehselphose, mhd.,
sw. M.: nhd. Geldbeutel, Wechselkasse, Geldbeutel des Wechslers oder des Kaufmanns
oder: joch (1), jæ, jouch, mhd., Konj., Adv.: nhd. und, und auch, etwa auch, etwa, irgend,
oder, sogar, nebst, sowie, noch, weder noch, doch, wirklich, wahrlich, schon; R.: Abgabe
beim Kornkauf das der Käufer oder Verkäufer noch über den eigentlichen Preis zu zahlen hat:
kornungelt, mhd., st. N.: nhd. »Kornungeld«, Abgabe beim Kornkauf das der Käufer oder
Verkäufer noch über den eigentlichen Preis zu zahlen hat; R.: Adlerart oder Geierart: gasse
(1), mhd., M.: nhd. Adlerart oder Geierart; R.: als gerichtliche Klage vorzubringend oder
vorgebracht: klagebÏre, mhd., Adj.: nhd. beklagenswert, klagend, klagbar, als gerichtliche
Klage vorzubringend oder vorgebracht; R.: am oder im Wald gelegene Mühle: holzmül 1,
mhd., st. F.: nhd. am oder im Wald gelegene Mühle, Sägemühle; R.: am oder im Wald
gelegene Wiese: holzmatte 2, mhd., sw. F.: nhd. am oder im Wald gelegene Wiese,
Waldwiese; R.: Anbau oder Aufbau eines Gebäudes: gadem, gaden, mhd., st. N., st. M.: nhd.
Gaden, Anbau oder Aufbau eines Gebäudes, Schuppen (M.), Gemach, Kammer, Kaufladen,
Krambude, Einzelzimmerhaus, Verschlag, Stockwerk, Raum, Zimmer, Saal, Schlafkammer,
Laden (M.), Zelle; R.: ausbrechende oder stille Wut: kolre (1), mhd., st. M.: nhd. Koller (M.),
ausbrechende oder stille Wut; R.: Bogen aus Hörnern oder mit Hörnern: hornboge, mhd., sw.
M.: nhd. »Hornbogen«, Bogen aus Hörnern oder mit Hörnern, Krieger, Bogenschütze; R.:
Bruder oder Schwester: geswister, mhd., st. N., Pl.: nhd. Geschwister, Bruder oder Schwester;
geswisterede*, geswisterde, geswisteride, geswesterde, geswistrede, geswistrÆde, mhd., st.
N., sw. N., Pl.: nhd. Geschwister, Bruder oder Schwester; R.: dem Schutz oder der Herrschaft
Unterstellter: hindersÏze (1), mhd., sw. M.: nhd. Hintersasse, dem Schutz oder der Herrschaft
Unterstellter; R.: einem Kinde gemäß oder eigen: kintlich, kindelich, mhd., Adj.: nhd.
kindgemäß, kindlich, Kinder..., jungfräulich, jugendlich, jung, einem Kinde gemäß oder
eigen, unschuldig, töricht, kindisch, unüberlegt; R.: einer Leibesstrafe oder Lebensstrafe
unterliegend: houbethaftic, houbethaftec, mhd., Adj.: nhd. Haupt..., den Kopf betreffend,
schwer, hauptsächlich, einer Leibesstrafe oder Lebensstrafe unterliegend; R.: einer von den
Leuten oder von der Partei des Königs: küniclÆn (1), küneclÆn, künegelÆn, kungelÆn,
künglÆn, künigel, chungelÆn, mhd., st. N.: nhd. »Königlein«, kleiner König, einer von den
Leuten oder von der Partei des Königs, königlicher Hofbeamter, Zaunkönig; R.: einer von
zweien oder mehreren: kein, mhd., Indef.-Pron., Zahlpron., Adj.: nhd. irgendein, kein,
irgendjemand, ein, einer von zweien oder mehreren, irgendetwas; R.: feines gelbes oder
grünes niederländisches Tuch: fritschõl, mhd., st. M.: nhd. feines gelbes oder grünes
niederländisches Tuch, feiner Kleidstoff; R.: für falsch oder schlecht erklären: gevelschen,
gevalschen, gefelschen*, gefalschen*, mhd., sw. V.: nhd. »fälschen«, verfälschen, für falsch
oder schlecht erklären, herabsetzen, verderben; R.: grobe Wolle die der Kürschner von
Schaffellen oder Lammfellen abschneidet: kürsenwolle 2, mhd., st. F.: nhd. »Kursenwolle«,
grobe Wolle die der Kürschner von Schaffellen oder Lammfellen abschneidet; R.: Halbsester
oder Inhaber eines Halbsesteranteils: halpsestere 1, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Halbsester oder
Inhaber eines Halbsesteranteils; R.: Herr der die Herrschaft nur zur Hälfte hat oder minderen
Standes ist: halphÐrre 1 und häufiger?, halpherre, mhd., sw. M.: nhd. Halbherr,
unebenbürtiger Sohn eines Geistlichen oder Ritters, Herr der die Herrschaft nur zur Hälfte hat
oder minderen Standes ist; R.: Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen: halshÐrre*,
halsherre, mhd., sw. M.: nhd. »Halsherr«, Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen; R.:
heute oder gestern zu Nacht oder Abend: hÆnaht, hienaht, hÆneht, hÆnat, hÆent, hÆnte,
hÆnt, hÆnnaht, hÆneht, hÆnneht, hÆnõt, hÆnnõt, hÆhÆnt, hÆnhÆnt, mhd., Adv.: nhd.
heute oder gestern zu Nacht oder Abend, gesternnacht, gesternabend, heute; hÆnaht, hienaht,
hÆneht, hÆnat, hÆent, hÆnte, hÆnt, hÆnnaht, hÆneht, hÆnneht, hÆnõt, hÆnnõt,
hÆhÆnt, hÆnhÆnt, mhd., Adv.: nhd. heute oder gestern zu Nacht oder Abend, gesternnacht,
gesternabend, heute; R.: Hofgut das dem Verwalter gehört oder überlassen wird: kelnhof,
kelhof, mhd., st. M.: nhd. Kelhof, Kelnhof, Kellerhof, grundherrlicher Wirtschaftshof,
Dienstgut eines grundherrlichen Bediensteten, Hofgut das dem Verwalter gehört oder
überlassen wird; R.: Hofinhaber oder Angehöriger einer Familie: hovÏre 1 und häufiger?,
hofÏre*, hover*, hofer, mhd., st. M.: nhd. »Hofer«, Hofinhaber, Hofinhaber oder Angehöriger
einer Familie; R.: hohes kirchliches Fest oder weltliches Fest: hæchzÆt, hæchtÆd, mhd., st.
F., st. N.: nhd. Vermählungsfeier, Hochzeit, Beilager, Fest, kirchlicher Festtag, hohes
kirchliches Fest oder weltliches Fest, höchste Herrlichkeit, höchste Freude; R.: in einer
persönlichen verpflichtenden Beziehung bzw. einem Treueverhältnis oder Dienstverhältnis
Stehender: holde (1), mhd., sw. M.: nhd. Holde, Freund, Geliebter, Getreuer, Anhänger,
Gefolgsmann, Jünger, Diener, Dienstmann, Geist, in einer persönlichen verpflichtenden
Beziehung bzw. einem Treueverhältnis oder Dienstverhältnis Stehender; R.: Jahrdienst eines
Knechtes oder einer Magd: jõrdienest, mhd., st. M.: nhd. Jahrdienst eines Knechtes oder einer
Magd, Jahresdienst; R.: Jahresertrag eines Kapitals oder Gutes: jõrnuz 1 und häufiger?,
jõrnuz, mhd., st. M.: nhd. Jahresertrag eines Kapitals oder Gutes, jährlicher Ertrag; R.: Kamm
auf dem Tierkopf oder Tierhals: kambe 1 und häufiger?, kamme, mhd., sw. F., sw. M.: nhd.
»Kamm«, Haarkamm, Weberkamm, Mühlradkamm, Kamm auf dem Tierkopf oder Tierhals,
Traubenstiel, Gesteinskamm, Marterwerkzeug, Saugerwerkzeug, Holz das man dem Schwein
umhängt, Eisenring, Fessel (F.) (1), Zahn, Zahn am Mühlrad; kamp (1), kam, kamme, mhd.,
st. M.: nhd. Kamm, Haarkamm, Wollkamm, Weberkamm, Fessel (F.) (1), Mühlradkamm,
Kamm auf dem Tierkopf oder Tierhals, Traubenstiel, Gesteinskamm, Schamberg,
Marterwerkzeug, Saugwerkzeug, Holz das man dem Schwein umhängt, Eisenring; R.:
königlicher oder fürstlicher Statthalter: houbetman, houptman, mhd., st. M.: nhd. Hauptmann,
königlicher oder fürstlicher Statthalter, militärischer Anführer, Oberster, Hauptperson einer
Vereinigung, oberster Mann, der unter den Zinspflichtigen eines geteilten Gutes den gesamten
Zins einzunehmen und an Herrn abzuführen hat, Hauptperson eines Rechtsverhältnisses,
Gewährsmann, Kriegsanführer, Vorbild; R.: krumm oder krampfhaft zusammenziehen:
krimpfen, krimpen, grimpfen, mhd., st. V.: nhd. »krimpfen«, krumm oder krampfhaft
zusammenziehen, zusammenkrümmen, zusammenkrampfen, sich krümmen,
zusammenziehen; R.: mit einem Kamin ausgestattetes Wohngemach oder Schlafgemach:
kemenõte (1), kamenõte, kemnõte, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Kemenate, mit einem Kamin
ausgestattetes Wohngemach oder Schlafgemach, Schlafgemach, Frauengemach, Gemach,
Zimmer, Wohnzimmer, Kleiderzimmer, Waffenkammer, Kammer, Vorratskammer, Haus,
Wohnhaus, Gerichtsstube; R.: mit gekrümmten Klauen oder Fingern zupacken: krimmen (1),
grimmen, mhd., st. V.: nhd. Klauen zum Fange krümmen, mit gekrümmten Klauen oder
Fingern zupacken, verwunden, kratzen, krümmen, kriechen, sich winden, zerkratzen, kneifen,
packen, zwicken; R.: oberster mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirmherr und Stiftsherr
eines Stiftes oder Klosters: kastvoget, kastfoget*, mhd., st. M.: Kastvogt, Kastenvogt, oberster
mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirmherr und Stiftsherr eines Stiftes oder Klosters,
weltlicher Schutzherr eines Klosters oder Stiftes der die Einkünfte verwaltet; R.: regelmäßige
Einkunft oder regelmäßige Abgabe: gülte (1), gulde, mhd., st. F.: nhd. Gülte, Schuld,
Geldschuld, Zahlung, Bezahlung, regelmäßige Einkunft oder regelmäßige Abgabe,
Einkommen, Ertrag, Rente, Zins, Wert, Preis, Geld; R.: Ring um den Hals als Schmuck oder
Fessel: halsrinc, mhd., st. M.: nhd. »Halsring«, Ring um den Hals als Schmuck oder Fessel,
Halseisen; R.: Ritter von Vater oder Mutter her aus Rittergeschlecht stammend: halprÆtÏre*
1, halprÆter, mhd., st. M.: nhd. Halbreiter, Halbritter, Ritter von Vater oder Mutter her aus
Rittergeschlecht stammend; R.: Schleier von feiner Leinwand oder Seide: koverschyt, mhd.,
F.: nhd. Schleier von feiner Leinwand oder Seide; R.: Schmutz oder Befleckung: klðter,
kluter, mhd., st. M., st. N.: nhd. Tand, Blendwerk, Schmutz oder Befleckung, was sich ansetzt
und anheftet als Zierat; R.: steile Anhöhe über die ein oder mehrere Wege führen: gesteige,
gasteige, mhd., st. N.: nhd. »Gesteig«, Anstieg, Steigung, steile Anhöhe über die ein oder
mehrere Wege führen; R.: unebenbürtiger Sohn eines Geistlichen oder Ritters: halphÐrre 1
und häufiger?, halpherre, mhd., sw. M.: nhd. Halbherr, unebenbürtiger Sohn eines Geistlichen
oder Ritters, Herr der die Herrschaft nur zur Hälfte hat oder minderen Standes ist; R.:
Untertänigkeitsgelübde des entlassenen Besiegten oder Gefangenen: fÆanze, mhd., st. F.:
nhd. Untertänigkeitsgelübde des entlassenen Besiegten oder Gefangenen, Gelöbnis der
Schuldpflicht des entlassenen Schuldners an den Gläubiger, Sicherheitsgelöbnis,
Unterwerfung, Ehrenwort; R.: verächtlich machen oder behandeln: gehãnen, gehænen, mhd.,
sw. V.: nhd. entehren, verächtlich machen oder behandeln, verachten, in Schande bringen,
strafen; R.: von Glas oder Glasmasse hergestellt: glesÆn, glÐsen, glasÆn, mhd., Adj.: nhd.
Glas..., von Glas oder Glasmasse hergestellt, gläsern, zerbrechlich, unbeständig; R.: Vorsteher
einer Klosterherberge oder eines Armenspitals: gastmeister, mhd., st. M.: nhd. »Gastmeister«,
Herbergsmeister, Vorsteher des Gästehauses, Vorsteher einer Klosterherberge oder eines
Armenspitals; R.: Weg zu einem Hof oder bei einem Hof: hovewec 1, hofewec*, mhd., st. M.:
nhd. Hofweg, Weg zu einem Hof oder bei einem Hof; R.: Weg zu einer Kirche oder bei einer
Kirche: kirchwec, mhd., st. M.: nhd. Kirchweg, Weg zu einer Kirche oder bei einer Kirche;
R.: Wegkreuzung oder Weg mit Wallfahrtsstationen: kriuzewec, kriuzwec, mhd., st. M.: nhd.
Kreuzweg, Wegkreuzung oder Weg mit Wallfahrtsstationen; R.: weltlicher Schutzherr eines
Klosters oder Stiftes der die Einkünfte verwaltet: kastvoget, kastfoget*, mhd., st. M.:
Kastvogt, Kastenvogt, oberster mit der Hochgerichtsbarkeit betrauter Schirmherr und
Stiftsherr eines Stiftes oder Klosters, weltlicher Schutzherr eines Klosters oder Stiftes der die
Einkünfte verwaltet; R.: wenig lohnender oder strittiger Acker: kriegacker 1, mhd., st. M.:
nhd. wenig lohnender oder strittiger Acker; R.: Wohnung eines Herrn oder Fürsten mit seiner
Umgebung: hovestat, hofestat*, hofstat, hobestat, mhd., st. F.: nhd. Grund und Boden,
Hofstatt, Hofstätte, Hausstätte, Wohnstätte, Hofgrundstück, Flächenmaß, Grundbesitz,
Grundstück, Gut, Wohnung eines Herrn oder Fürsten mit seiner Umgebung; R.: Zeitraum
eines oder mehrerer Jahre: jõrschar, mhd., st. F.: nhd. Zeitraum eines oder mehrerer Jahre; R.:
Zeitraum von einem oder mehreren Jahren: jõrgezÆt 278 und häufiger?, mhd., st. F.: nhd.
Jahrestag, Zeitraum von einem oder mehreren Jahren, Totengedenktag, Anniversarium;
jõrzÆt, mhd., st. F., st. N.: nhd. Jahrestag, Zeitraum von einem oder mehreren Jahren,
Totengedenktag, Anniversarium
oder -- in bestimmte Gilden und Handwerkerbruderschaften aufgenommene Frauen
oder älteste Töchter der Amtsbrüder: süster, suster, syster, söster, mnd., F.: nhd.
Schwester, Geschwister, Halbschwester, angeheiratete Schwester, Schwägerin,
Schwiegertochter (Bedeutung örtlich beschränkt), Freundin, Titel geistlicher Frauen,
Klosterschwester, Nonne, weibliches Mitglied einer Kongregation, Begine, in bestimmte
Gilden und Handwerkerbruderschaften aufgenommene Frauen oder älteste Töchter der
Amtsbrüder, Seele (im Verhältnis zu Christus als Bräutigam), Schlampe, Faulpelz, schweres
Geschütz
oder -- im Wasser oder im Dreck zappeln: swabben, mnd., sw. V.: nhd. im Schmutz
schleifen, sich im Schlamm wälzen, im Morast waten, im Pfuhl der Hölle leben, durch Unrat
wühlen, lästern, nach dem Walken (N.) noch zu viel Nässe enthalten (V.), im Wasser oder im
Dreck zappeln
oder -- Einweisung auf ein rechtlich Zugesprochenes oder Lehnsgut: wÆsunge, mhd., st.
F.: nhd. Weisung, Anweisung, Anleitung, Offenbarung, Ausweis, Inhalt, Leitung, Führung,
Einweisung auf ein rechtlich Zugesprochenes oder Lehnsgut, Beweisführung,
Rechtsverweisung, Besuch, Heimsuchung, Abgabe, Geschenk oder Abgabe zu Festzeiten an
Braut bzw. Kirche bzw. Herrn
oder -- eng anliegender gestreifter oder durchsteppter Leibrock: schecke (2), schegge,
mhd., sw. M.: nhd. eng anliegender gestreifter oder durchsteppter Leibrock, Überrock, Panzer
oder -- eine Messe bei Tagesanbruch Lesender oder Singender: tagemessÏre*,
tagemesser, mhd., st. M.: nhd. eine Messe bei Tagesanbruch Lesender oder Singender
oder -- gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe: walbe, mhd., sw. M.: nhd.
»Walbe«, Walm, gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe, Haufe, Haufen; wolbe,
mhd., sw. M.: nhd. Wölbung, Beule, Walm, Einbiegung des Daches schief an der Giebelseite
eines Gebäudes, gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe
oder -- Eigenname oder Personifizierung eines länderkundigen und sprachkundigen
Pilgers oder Fahrenden: Tragemunt (2), Trougemunt, mhd., M., PN: nhd. Eigenname oder
Personifizierung eines länderkundigen und sprachkundigen Pilgers oder Fahrenden;
Tragemunt (2), Trougemunt, mhd., M., PN: nhd. Eigenname oder Personifizierung eines
länderkundigen und sprachkundigen Pilgers oder Fahrenden
oder -- ein im Dunkeln Wirkender oder kühner Mensch: tunkelbolt, mhd., st. M.: nhd.
»Dunkelbold«, ein im Dunkeln Wirkender oder kühner Mensch
oder -- in Hinsicht auf Fragliches oder Kontroverses den Wortlaut ändern: widerstaben,
mhd., sw. V.: nhd. in Hinsicht auf Fragliches oder Kontroverses den Wortlaut ändern
oder -- abgeschlagenes Stück vom Nacken und Schwanz des Stockfisches oder anderer
Weichfischarten: sporde, spõrde, sporte, spurde, spurte, sport, mnd., Sb.: nhd.
abgeschlagenes Stück vom Nacken und Schwanz des Stockfisches oder anderer
Weichfischarten, getrocknetes Kehlstück bzw. Kehlgräte u. s. w. und sonstiger Abfall von den
Stockfischen
oder -- Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen: rechtichhÐt*,
rechtichheit*, rechtichÐt, rechticheit, rechtechÐt, rechtecheit, rechteghet, mnd., F.: nhd.
Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit,
Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre,
Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht,
rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft,
Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die
Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche
Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete
Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien
oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit,
rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht,
Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien
geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und Verpflichtung; rechtichhÐt*, rechtichheit*,
rechtichÐt, rechticheit, rechtechÐt, rechtecheit, rechteghet, mnd., F.: nhd. Geradheit,
Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit, Rechtschaffenheit,
Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre, Gerechtigkeit, Gerechtigkeit
Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht, rechtliche Grundlage, allgemeine
Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft, Ordnung, Zunftordnung,
Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die Gerichtsbarkeit auszuüben,
Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche Ansprache, Einforderung vor
Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete Abgabe, Abgabe an die
Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen,
Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit, rechtlich begründeter
Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht, Privileg, Nutzungsrecht an
Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien geschaffener Rechtsstand,
Berechtigung und Verpflichtung
oder -- Abgabe für jede Rauchstätte oder Herdstätte: rækgelt, mnd., N.: nhd. Abgabe für
jede Rauchstätte oder Herdstätte, Abgabe für Räucherwerk in der Kirche
oder -- mit einem Rubin besetzter Ring oder Reif: rubÆnesbæch*, rubÆnsbæch, mnd.,
M.: nhd. mit einem Rubin besetzter Ring oder Reif
oder -- mit Bändern oder Perlen besetzen: rÆen (1), mnd., st. V.: nhd. Streifen abteilen,
Linien ziehen auffädeln, besticken, mit Bändern oder Perlen besetzen, sich einordnen,
einfügen; rÆgen (1), rigen, rÆen, mnd., V.: nhd. reihen, aufreihen, in Streifen abteilen,
Linien ziehen, der Reihe nach auf einen Faden aufziehen, auffädeln, mit Bändern oder Perlen
besetzen, besticken, sich einordnen, einfügen, in Falten legen?
oder -- abgestochenes Stück Rasen oder Torf: rõse (1), mnd., M.: nhd. abgestochenes
Stück Rasen oder Torf, Sode
oder: got. aÆþþau 156=155, þau 86, *þauh, u 32
oder -- Raum in dem Flachs oder Hanf bearbeitet wird: swingestðve, mnd., F.: nhd.
»Schwingstube«, Raum in dem Flachs oder Hanf bearbeitet wird
oder -- alles wodurch man irgendeine Sperrung oder Hemmung anlegt: schot (3), mnd.,
N.: nhd. »Schott«, Riegel, Verschluss, Falltür, Schiebetür, Holzwand, alles wodurch man
irgendeine Sperrung oder Hemmung anlegt, Umzäunung (Bedeutung örtlich beschränkt),
Gehege, Verschlag, Stall für Tiere
oder -- Mensch der Stoffe oder Felle rot färbt: rætverwÏre*, rætverwer, mnd., M.: nhd.
»Rotfärber«, Mensch der Stoffe oder Felle rot färbt?
oder -- Mensch der durch einen Eid an ein Amt oder eine Aufgabe im Dienste der Stadt
gebunden ist: swæren (1), sworen, swærne, schwõren, swõren, mnd., M.: nhd.
Geschworener, Mensch der durch einen Eid an ein Amt oder eine Aufgabe im Dienste der
Stadt gebunden ist, Ratsherr der nicht dem geschäftsführenden Kollegium angehört,
Bediensteter der Stadt, Aufseher, vereideter Kirchenvorsteher, vereidigter Amtsträger eines
Gemeinwesens bzw. einer kommunalen Verwaltung, Vertreter der Kirchspiele in den
Ratskollegien der selbstverwalteten Bauernrepublik Dithmarschen (Bedeutung örtlich
beschränkt), Mitglied der obersten Verwaltung und Vertretung Fehmarns (Bedeutung örtlich
beschränkt), gewählter vereidigter Gerichtsschöffe der das Urteil findet, vereidigter Zeuge,
vereidigter Zunftvorsteher, Mitglied einer weltlichen oder geistlichen Behörde, Mitglied einer
Korporation
oder -- ohne Schärfe oder Spitze seiend: stump (1), mnd., Adj.: nhd. stumpf, verstümmelt,
gewaltsam verkürzt, unzulänglich, nicht spitz, breit, rund auslaufend, nicht scharf, ohne
Schärfe oder Spitze seiend, nicht schneidend, abgenutzt, nicht mehr zum Beißen fähig, nicht
mit der Schärfe des Rechtes richtend, milde, nachsichtig, nicht scharfsinnig, dumm,
beschränkt, unwissend, geistig unentwickelt, ungelehrt, abgestumpft, stumpfsinnig,
unerfahren
oder -- mit Holztafeln oder Holzplatten abdecken: schottilien, schottiligen, scottilligen,
scotilgen, schottillien, mnd., sw. V.: nhd. täfeln, mit Holztafeln oder Holzplatten abdecken
oder -- Recht Verbrechen die auf oder an den Landstraßen begangen werden zu
untersuchen und zu richten: strõtenrecht, mnd., N.: nhd. »Straßenrecht«, Recht den
Straßenrain zu besäen, Recht Verbrechen die auf oder an den Landstraßen begangen werden
zu untersuchen und zu richten, Recht auf freien ungehinderten Gebrauch der Landstraße
oder -- Raum zur Aufbewahrung fürstlichen oder städtischen Tafelsilbers und sonstiger
Prunkgefäße: sülverkõmer, mnd., F.: nhd. »Silberkammer«, Raum zur Aufbewahrung
fürstlichen oder städtischen Tafelsilbers und sonstiger Prunkgefäße
oder -- musikalisch oder szenisch spielen: spÐlen (1), spellen, spȫlen, spelen, spillen, mnd.,
sw. V.: nhd. spielen, um Geld spielen, in lebhafter und freier Tätigkeit sein (V.), lebhaft
hinbewegen und herbewegen, tummeln, vergnügen, Scherz treiben, lustig sein (V.),
Glücksspiel treiben, musikalisch oder szenisch spielen, dramatisieren, leuchten, funkeln,
aufwallen, strahlen, handeln, darstellen, aufführen, musizieren, in Aktion setzen, betreiben,
brünstig sein (V.), Geschlechtslust stillen
oder -- oder nicht: idg. *neøe-, oder -- oder nicht: idg. *neøeoder -- regelmäßiges Einkommen aus Vermögen oder Rechten gegen andere: rente,
reynte, rinte, mnd., F.: nhd. »Rente«, Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus Vermögen
oder Rechten gegen andere, Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung
von Abgaben, Ertrag aus einer Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus
erworbenen Anteil, regelmäßig zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe,
ein Zinsfuß, Abgabe auf Vermögenswerte, Steuer (F.)
oder -- regelmäßige Zuwendung für von der Stadt oder einer Gilde geleistete Dienste:
sende (1), mnd., F.: nhd. Sendung, gesandtes Geschenk, Gabe, regelmäßige Zuwendung für
von der Stadt oder einer Gilde geleistete Dienste, Vergütung, Entschädigung
oder -- Mitglied einer weltlichen oder geistlichen Behörde: swæren (1), sworen, swærne,
schwõren, swõren, mnd., M.: nhd. Geschworener, Mensch der durch einen Eid an ein Amt
oder eine Aufgabe im Dienste der Stadt gebunden ist, Ratsherr der nicht dem
geschäftsführenden Kollegium angehört, Bediensteter der Stadt, Aufseher, vereideter
Kirchenvorsteher, vereidigter Amtsträger eines Gemeinwesens bzw. einer kommunalen
Verwaltung, Vertreter der Kirchspiele in den Ratskollegien der selbstverwalteten
Bauernrepublik Dithmarschen (Bedeutung örtlich beschränkt), Mitglied der obersten
Verwaltung und Vertretung Fehmarns (Bedeutung örtlich beschränkt), gewählter vereidigter
Gerichtsschöffe der das Urteil findet, vereidigter Zeuge, vereidigter Zunftvorsteher, Mitglied
einer weltlichen oder geistlichen Behörde, Mitglied einer Korporation
oder -- mit Schnüren besetzter oder zum Schnüren eingerichteter Rock: snȫrrok, mnd.,
M.: nhd. mit Schnüren besetzter oder zum Schnüren eingerichteter Rock
oder -- mit Schindeln gedecktes oder bekleidetes Haus: spȫnehðs, mnd., N.: nhd.
»Spänehaus«, mit Schindeln gedecktes oder bekleidetes Haus
oder -- nach Süden gelegenes Ende eines Landes oder einer Stadt oder einer Ortschaft:
sǖtende, sûtende, mnd., N.: nhd. »Südende«, nach Süden gelegenes Ende eines Landes oder
einer Stadt oder einer Ortschaft; sǖtende, sûtende, mnd., N.: nhd. »Südende«, nach Süden
gelegenes Ende eines Landes oder einer Stadt oder einer Ortschaft
oder -- nicht krumm oder gebogen: strak (1), strack, mnd., Adj.: nhd. »strack«, stramm,
gerade emporgerichtet, steif, straff, fest gedreht, stark, gerade, in gerader Richtung
verlaufend, nicht krumm oder gebogen, fest, streng, ohne Umschweife seiend, glatt, strähnig
(Haar), gerade gestreckt, gerade auf das Ziel oder die Beute hinführend, unbehindert,
gesichert, frei, durchgreifend, energisch, streng, den Vorschriften genau entsprechend,
vollwichtig (Silber), den vollen Silbergehalt gewährend, hochragend, steil, schroff, schwer
einnehmbar, aufrecht, zuverlässig, von fester Gesinnung seiend, geradlinig, sittenstreng,
unbeirrbar, asketisch, gesund (Bedeutung örtlich beschränkt), kräftig, eigenwillig, starrköpfig,
störrisch, abweisend, unzugänglich, ungnädig
oder -- offener oder bedeckter Unratskanal: sÆl (1), sijl, sihl, syhl, cyl, zil, sijl, zyl, mnd.,
M.: nhd. Siel, Entwässerungsgraben, verschließbare Mündung des Entwässerungsgrabens,
offener oder bedeckter Unratskanal, Kloake
oder -- als falsch oder unzulässig oder unhaltbar darstellen: straffen (1), strõfen,
straphen, straven, strawen, mnd., sw. V.: nhd. strafen, tadeln, tadelnd ausstellen, schelten,
ausschelten, anfahren, heruntermachen, abkanzeln, beschimpfen, zur Rede stellen,
anschuldigen, als Lügner hinstellen, schmähen, verurteilen, anprangern, züchtigen, berufen
(V.), zurechtweisen, vermahnen, ermahnen, ins Gewissen reden, zur Ordnung weisen, streng
halten, beanstanden, als fehlerhaft bzw. schadhaft bzw. nicht einwandfrei bezeichnen,
bemängeln, als schlecht oder ungenügend oder minderwertig hinstellen, herabsetzen, als
strafbar rügen, als falsch oder unzulässig oder unhaltbar darstellen, in Abrede stellen,
abstreiten, Lügen strafen, widerlegen, durch Urteilsspruch aufheben, für unzulässig erklären,
berichtigen, bessern, Strafrecht ausüben, in Strafe nehmen, mit Strafe belegen (V.),
heimsuchen, Niederlage bereiten; straffen (1), strõfen, straphen, straven, strawen, mnd., sw.
V.: nhd. strafen, tadeln, tadelnd ausstellen, schelten, ausschelten, anfahren, heruntermachen,
abkanzeln, beschimpfen, zur Rede stellen, anschuldigen, als Lügner hinstellen, schmähen,
verurteilen, anprangern, züchtigen, berufen (V.), zurechtweisen, vermahnen, ermahnen, ins
Gewissen reden, zur Ordnung weisen, streng halten, beanstanden, als fehlerhaft bzw.
schadhaft bzw. nicht einwandfrei bezeichnen, bemängeln, als schlecht oder ungenügend oder
minderwertig hinstellen, herabsetzen, als strafbar rügen, als falsch oder unzulässig oder
unhaltbar darstellen, in Abrede stellen, abstreiten, Lügen strafen, widerlegen, durch
Urteilsspruch aufheben, für unzulässig erklären, berichtigen, bessern, Strafrecht ausüben, in
Strafe nehmen, mit Strafe belegen (V.), heimsuchen, Niederlage bereiten
oder -- als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich entscheiden lassen: richten,
rechten, mnd., sw. V.: nhd. »richten«, gerade machen, aufrichten, in senkrechte Lage bringen,
erhöhen, sich erheben, aufstehen, ein Gestell oder Gerüst aufstellen, ein Gebäude errichten,
ein Ständerwerk für einen Dachstuhl oder ein Gebäude errichten, in eine bestimmte Richtung
bringen, ausrichten (ein Geschütz), einen geraden Weg wählen, einen Weg bzw. eine
Richtung einschlagen, Wort an jemanden richten, sich in einer Angelegenheit an jemanden
wenden, eine Empfindung oder eine Einstellung auf etwas ausrichten, herrichten, ausstatten,
in eine bestimmte Ordnung bringen, anrichten, anordnen, wiederherstellen, erneuern,
begründen, einrichten, etwas veranlassen, bestimmen, zu einem Ergebnis bringen,
kriegerische Auseinandersetzung beenden, strittige Angelegenheit beilegen, schlichten,
jemanden durch Schiedsspruch befriedigen, sich einigen, sich versöhnen, Schaden
ausgleichen, Schuld begleichen, Gefangene freigeben, Geiseln austauschen, ersetzen,
vergüten, sich auseinandersetzen, beweisen, als Richter entscheiden oder als Partei gerichtlich
entscheiden lassen, als Herrscher bzw. Regent die Gerichtsgewalt ausüben, verurteilen,
strafen, urteilen, schätzen, Rechtsverfahren einräumen, einem Rechtsverfahren unterziehen,
ahnden, Urteil vollziehen, Hinrichtung vollziehen, hinrichten, beurteilen, begutachen, negativ
bewerten, beanstanden, erklären, deuten, Meinung kundtun
oder -- als schlecht oder ungenügend oder minderwertig hinstellen: straffen (1), strõfen,
straphen, straven, strawen, mnd., sw. V.: nhd. strafen, tadeln, tadelnd ausstellen, schelten,
ausschelten, anfahren, heruntermachen, abkanzeln, beschimpfen, zur Rede stellen,
anschuldigen, als Lügner hinstellen, schmähen, verurteilen, anprangern, züchtigen, berufen
(V.), zurechtweisen, vermahnen, ermahnen, ins Gewissen reden, zur Ordnung weisen, streng
halten, beanstanden, als fehlerhaft bzw. schadhaft bzw. nicht einwandfrei bezeichnen,
bemängeln, als schlecht oder ungenügend oder minderwertig hinstellen, herabsetzen, als
strafbar rügen, als falsch oder unzulässig oder unhaltbar darstellen, in Abrede stellen,
abstreiten, Lügen strafen, widerlegen, durch Urteilsspruch aufheben, für unzulässig erklären,
berichtigen, bessern, Strafrecht ausüben, in Strafe nehmen, mit Strafe belegen (V.),
heimsuchen, Niederlage bereiten; straffen (1), strõfen, straphen, straven, strawen, mnd., sw.
V.: nhd. strafen, tadeln, tadelnd ausstellen, schelten, ausschelten, anfahren, heruntermachen,
abkanzeln, beschimpfen, zur Rede stellen, anschuldigen, als Lügner hinstellen, schmähen,
verurteilen, anprangern, züchtigen, berufen (V.), zurechtweisen, vermahnen, ermahnen, ins
Gewissen reden, zur Ordnung weisen, streng halten, beanstanden, als fehlerhaft bzw.
schadhaft bzw. nicht einwandfrei bezeichnen, bemängeln, als schlecht oder ungenügend oder
minderwertig hinstellen, herabsetzen, als strafbar rügen, als falsch oder unzulässig oder
unhaltbar darstellen, in Abrede stellen, abstreiten, Lügen strafen, widerlegen, durch
Urteilsspruch aufheben, für unzulässig erklären, berichtigen, bessern, Strafrecht ausüben, in
Strafe nehmen, mit Strafe belegen (V.), heimsuchen, Niederlage bereiten
oder: ae. eþþa; ofþe; oþþa; oþþe; oþþer; oþþon; þÁ (1); R.: entweder ... oder: ae.
hwÏþer ... þe; oþþe ... oþþe; þÁ ... þÁ; R.: oder ob: ae. sam (1), oder: ae. eþþa; ofþe; oþþa;
oþþe; oþþer; oþþon; þÁ (1); R.: entweder ... oder: ae. hwÏþer ... þe; oþþe ... oþþe; þÁ ... þÁ;
R.: oder ob: ae. sam (1)
oder -- Ratsweinkeller oder Ratsbierkeller: statkellÏre*, statkeller, statkelre, mnd., M.:
nhd. »Stadtkeller«, Weinkeller der Stadt, Ratsweinkeller oder Ratsbierkeller
oder -- Alarm bei Aufruhr oder Gefahr von Feinden oder Feuer: stormeslach, mnd., M.:
nhd. »Sturmschlag«, Alarm bei Aufruhr oder Gefahr von Feinden oder Feuer; stormeslach,
mnd., M.: nhd. »Sturmschlag«, Alarm bei Aufruhr oder Gefahr von Feinden oder Feuer;
stormslach, mnd., M.: nhd. »Sturmschlag«, Alarm bei Aufruhr oder Gefahr von Feinden oder
Feuer; stormslach, mnd., M.: nhd. »Sturmschlag«, Alarm bei Aufruhr oder Gefahr von
Feinden oder Feuer
oder -- Landstück oder Wiese im Besitz des Stadtrats: rõdeswische, mnd., F.: nhd.
Landstück oder Wiese im Besitz des Stadtrats
oder -- landesherrlicher oder städtischer Finanzverwalter: rentemÐster, rentemeister,
rentmÐster, mnd., M.: nhd. landesherrlicher oder städtischer Finanzverwalter,
Steuereinnehmer, Rentmeister
oder -- Kranz von natürlichen oder künstlichen Blumen oder Flitter: sappel, zappel,
tzappel, sõpel, tzapel, sappÐl, sappeyl, sappeol, seppel, zeppel, schappel, schõpel, scapel,
schapÐl, scapeel, scheppel, mnd., N.: nhd. Kranz von natürlichen oder künstlichen Blumen
oder Flitter, Kranz als Hauptschmuck der Jungfrauen und bei Prozessionen, Rosenkranz,
Symbol der Jungfräulichkeit; sappel, zappel, tzappel, sõpel, tzapel, sappÐl, sappeyl, sappeol,
seppel, zeppel, schappel, schõpel, scapel, schapÐl, scapeel, scheppel, mnd., N.: nhd. Kranz
von natürlichen oder künstlichen Blumen oder Flitter, Kranz als Hauptschmuck der
Jungfrauen und bei Prozessionen, Rosenkranz, Symbol der Jungfräulichkeit; soppel, mnd., N.:
nhd. Kranz von natürlichen oder künstlichen Blumen oder Flitter, Kranz als Hauptschmuck
der Jungfrauen und bei Prozessionen, Rosenkranz, Symbol der Jungfräulichkeit; soppel, mnd.,
N.: nhd. Kranz von natürlichen oder künstlichen Blumen oder Flitter, Kranz als
Hauptschmuck der Jungfrauen und bei Prozessionen, Rosenkranz, Symbol der
Jungfräulichkeit
oder -- als Speise bzw. Portion vorsehen oder auf den Tisch bringen bzw. vorsetzen bzw.
geben: spÆsen (1), spisen, mnd., sw. V.: nhd. speisen, mit Speise versehen (V.), mit Speise
versorgen, Essen (N.) geben, beköstigen, verproviantieren, mit Lebensmitteln bzw. Esswaren
versorgen, sättigen, satt machen, nähren, bewirten, als Tischgast haben, dauernd beköstigen,
unterhalten (V.) (als Brotherr), erhalten (V.), mit Futter versorgen, füttern, atzen, mit
geistlicher Nahrung versorgen, in geistlichem Sinne aufrichten, stärken, als Speise vorsetzen,
als Speise bzw. Portion vorsehen oder auf den Tisch bringen bzw. vorsetzen bzw. geben,
Speise zu sich nehmen, essen, mehrere Metalle zu einander mischen, legieren
oder -- langsamer träger fauler oder leichtsinniger Mensch: slðr, mhd., st. M.: nhd.
Schleudern (N.), Stoß, Herumstreifen (N.), Faulenzen (N.), langsamer träger fauler oder
leichtsinniger Mensch, Faulenzer
oder -- langes Stück Bauholz oder Balken: rafter, raffer, reffer, rachter, rechter, rechtre,
raster, mnd., M., N.: nhd. langes Stück Bauholz oder Balken, kleiner (unbehauener) Balken,
große Latte zum Dach oder Schiff oder Geländer (4 - 5 Fuß lang und 5 - 6 Zoll breit und 1
Fuss dick), ein Landmaß?
oder -- quer oder schräg in den Fluss gelegter Damm aus Pfahlwerk und Strauchwerk:
stak (1), mnd., N.: nhd. Abpfählung des Deiches nach der Wasserseite, quer oder schräg in
den Fluss gelegter Damm aus Pfahlwerk und Strauchwerk
oder -- Marketender der Märkte mit Speisen oder Getränken versorgt oder Soldaten
mit Esswaren und Trinkwaren in den Krieg begleitet: suddelÏre*, suddeler, sudeler,
sðteler, sutteler, mnd., M.: nhd. Marketender der Märkte mit Speisen oder Getränken versorgt
oder Soldaten mit Esswaren und Trinkwaren in den Krieg begleitet, Sudelkoch?,
Schmutzkoch, Pfuscher, Schmierer; suddelÏre*, suddeler, sudeler, sðteler, sutteler, mnd., M.:
nhd. Marketender der Märkte mit Speisen oder Getränken versorgt oder Soldaten mit
Esswaren und Trinkwaren in den Krieg begleitet, Sudelkoch?, Schmutzkoch, Pfuscher,
Schmierer
oder -- männliche oder väterliche Linie der Verwandtschaft: swÐrthalve, swerthalve,
mnd., F.: nhd. männliche oder väterliche Linie der Verwandtschaft
oder -- Mann der einen Stab oder einen Stock trägt: rebbendrÐgÏre*, rebbendreggÏre*,
rebbendregger, mnd., M.: nhd. »Rebenträger«, Mann der einen Stab oder einen Stock trägt
oder: germ. *efþan, oder: germ. *efþan
oder -- Mengenbezeichnung sieben oder zwanzig Stück: snÐse, sneise, mnd., F.: nhd.
Stock zum Aufreihen von Schlachtwaren und Fischen, Baumreis, Schnur (F.) (1) an die etwas
gereiht wird, Mengenbezeichnung sieben oder zwanzig Stück
oder -- Meiler zum Brennen von Kalk oder Gips: rȫse (1), rǖse, ruse, mnd., st. F.: nhd.
Röse, Kalkröse, Meiler zum Brennen von Kalk oder Gips
oder -- Pelz oder Pelzbesatz aus Rückenfellen des Eichhörnchens: rüggevæder,
rüggenvæder, mnd., N.: nhd. »Rückenfutter«, Pelz oder Pelzbesatz aus Rückenfellen des
Eichhörnchens
oder -- pfandweise oder administrative Übertragung von Landesschlössern: slæteslæve*,
sloteslove, mnd., M.: nhd. Schlossglaube, Treuhänderschaft über eine Burg, pfandweise oder
administrative Übertragung von Landesschlössern, schriftliche Urkunde über pfandweise oder
administrative Übertragung von Landesschlössern; slotlæve, slotlove, mnd., M.: nhd.
Schlossglaube, Treuhänderschaft über eine Burg, pfandweise oder administrative Übertragung
von Landesschlössern, schriftliche Urkunde über pfandweise oder administrative Übertragung
von Landesschlössern
oder -- probehaltiges Gold oder Silber: saie (1), saige, zayge, zaye, mnd., F.: nhd.
Goldprobe, Silberprobe, Münzprüfung, Probiereisen, probehaltiges Gold oder Silber,
Legierung der Münzen
oder -- Leib oder Rumpf dehnen: rumprecken, mnd., sw. V.: nhd. körperlich misshandeln,
mit Gewalt hinziehen und herziehen, Leib oder Rumpf dehnen, zerren, auf der Folterbank an
den Gliedern zerren, den Körper lang ziehen
oder -- Reihe in der die gepflügte Erde oder das abgemähte Gras zu liegen kommt: swat
(2), swõde, swõt, swaet, schwat, mnd., N.: nhd. Schwade, längliche Anhäufung, Reihe, Reihe
von gemähtem Getreide oder Gras, Reihe in der die gepflügte Erde oder das abgemähte Gras
zu liegen kommt, Landmaß von örtlich verschiedenem Umfang (ursprünglich wohl dem Maß
des Sensenhiebs entsprechend)
oder -- als bestimmtes Maß Landes oder Zeuges: stranc* (2), strank, strenc, strenge, mnd.,
M., N.: nhd. Strang, Tau (N.), Strick (M.) (1), zusammengedrehter Strick (M.) (1), dickes aus
mehreren Strängen zusammengedrehtes Seil, dünneres Seil, Dreizahl der Stränge die
zusammen ein Ganzes bilden, Seil zum Binden oder zum Fesseln oder zum Aufhängen eines
Menschen, Strick (M.) (1) des Henkers, Teil des Geschirrs mit dem Zugtiere angespannt
werden, Packseil, Schiffstau (N.), Peitschenstrang, Geißelstrang, Strähne der Kette des
Einzugsgarnes oder Aufzugsgarnes von einer bestimmten Anzahl Fäden beim Weben, 14
Fäden, Wachsstrang für gedrehte Kerzen, schmales langgestrecktes Stück Land, Ackerstreifen
(M.), als bestimmtes Maß Landes oder Zeuges, Arm eines Gewässers, Flussarm, Nebenfluss,
lang hingezogener Meeresarm, Abfluss eines Brunnens, Strand, Küste, Anteil an der
Eichelmast (ein Drittel), geldlicher Anteil
oder: ader, õr, mhd., Konj.: nhd. oder, aber; alde (1), ald, alder, mhd., Konj.: nhd. oder,
sonst, wie auch, andernfalls, es sei denn dass; õr 2, mhd., Konj.: nhd. oder; R.: Abforderung
einer Partei oder Sache aus der Zuständigkeit eines Gerichts: abeeischunge, mhd., st. F.: nhd.
»Abheischung«, Abforderung einer Partei oder Sache aus der Zuständigkeit eines Gerichts;
R.: Acker oder Grenzrain auf dem gewendet werden darf bzw. an den andere Äcker anstoßen:
anewendÏre, anwender, mhd., st. M.: nhd. Anwandacker, Pflugwendeacker, Pflugwende,
Acker oder Grenzrain auf dem gewendet werden darf bzw. an den andere Äcker anstoßen; R.:
Art Kapuze oder Kragen: beffe, mhd., sw. F.: nhd. Art Kapuze oder Kragen; R.: auf der einen
oder anderen Seite: dewederent 2, mhd., Adv.: nhd. auf der einen oder anderen Seite,
beiderseits; dewederunt, mhd., Adv.: nhd. auf der einen oder anderen Seite, beiderseits; R.:
aus adliger in bürgerliche oder bäuerliche Hand gekommenes Lehen: biutellÐhen, mhd., st.
N.: nhd. Beutellehen, aus adliger in bürgerliche oder bäuerliche Hand gekommenes Lehen;
R.: aus Muskeln oder Sehnen gefertigt: ÏderÆn, mhd., Adj.: nhd. geädert, Ader..., Sehnen...,
aus Muskeln oder Sehnen gefertigt; R.: blasser oder weißer Rubin: balas, baleis, ballas, balax,
paleis, mhd., st. M.: nhd. blasser oder weißer Rubin; R.: Burgbereich oder Stadtbereich unter
Friedensschutz: burcvride, burcfride*, mhd., sw. M.: nhd. Burgfriede, Stadtfriede,
Burgbereich oder Stadtbereich unter Friedensschutz, städtische Gerichtsbarkeit, Burggebiet,
Stadtgebiet, Burgwerk; R.: der eine oder der andere: deweder (1), dweder, tweder, mhd.,
Pron., Pron.-Adj., Indef.-Pron.: nhd. irgendeiner von beiden, der eine oder der andere, einer
von beiden, weder der eine noch der andere, keiner von beiden; R.: durch oder bei Mühsal
beglückt: arbeitsÏlic, arbeitsÏlec, erbeitsÏlic, mhd., Adj.: nhd. durch oder bei Mühsal beglückt,
in steter Not lebend, geplagt, geprüft, geschunden, elend, unglückselig, erbarmungswürdig;
R.: eidlich für unwahr oder ungültig erklären: entvüeren, entfüeren*, enpfüeren, enphüeren,
inpfüeren, intpfüeren, enpfuoren, inpfuoren, intpfuoren, mhd., sw. V.: nhd. entführen,
wegnehmen, entziehen, entwenden, vorenthalten (V.), hinterziehen, unterschlagen (V.),
nehmen, widerlegen, abnehmen von, benehmen, eidlich für unwahr oder ungültig erklären;
R.: ein Gras oder Kraut: buschvarwe, mhd., st. F.: nhd. ein Gras oder Kraut; R.: einen Kugel
oder Perle an einem Kleidungsstück anbringen: bollen (2), mhd., sw. V.: nhd. einen Kugel
oder Perle an einem Kleidungsstück anbringen; R.: entweder ... oder: deweder (2), mhd.,
Adv.: nhd. entweder ... oder; deweder (3), mhd., Konj.: nhd. entweder ... oder; R.: Holzgestell
über dem Ofen oder Herd zum Trocknen von Holz: õse, mhd., sw. F.: nhd. Holzgestell oben
an einer Wand, Holzgestell über dem Ofen oder Herd zum Trocknen von Holz; R.: in eins
geflochten oder gewoben: einlÆch 2 und häufiger?, mhd., Adv.: nhd. einfach, in eins
geflochten oder gewoben, einheitlich, Einheit bildend; R.: Inhaber der Börsenamtes oder
Schatzamtes eines Klosters: bursÏre 1, mhd., st. M.: nhd. Geldeinnehmer, Inhaber der
Börsenamtes oder Schatzamtes eines Klosters, Verwalter eines Schatzamtes; R.: Inhaber eines
Amtes oder Handwerker in einem Dorf: dorfmeister, mhd., st. M.: nhd. Dorfmeister, Inhaber
eines Amtes oder Handwerker in einem Dorf, Schultheiß, Dorfrichter; R.: Kalkgrube oder
Kalkofen: calcaire, mhd., st. F.: nhd. Kalkgrube oder Kalkofen; R.: mit anderem Metall
vermischte Goldmünze oder Silbermünze: billian, billion, billien, mhd., st. M.: nhd.
Silbermünze, mit anderem Metall vermischte Goldmünze oder Silbermünze; R.: mit
Priestergewand oder mit Meßgewand kleiden: begerwen, mhd., sw. V.: nhd. bekleiden, mit
Priestergewand oder mit Meßgewand kleiden, ausstatten; R.: Punkt von wo aus Wendung
oder Ablenkung geschieht: büege (2), mhd., st. F.: nhd. Punkt von wo aus Wendung oder
Ablenkung geschieht, Krümmung der Wasseroberfläche; R.: Sitz der Braut oder des
Bräutigams am Hochzeitstag: briutelstuol, mhd., st. M.: nhd. Sitz der Braut oder des
Bräutigams am Hochzeitstag; R.: Stiftung von Gut oder Nutzungsrechten: almuosen, almðsen,
armuosen, mhd., st. N., st. F., st. M.: nhd. Almosen, Spende, Gabe, gute Werke, Stiftung von
Gut oder Nutzungsrechten, Mitgift beim Eintritt in den Orden, der vom Kloster seinen
Insassen gewährte Unterhalt, Finanzmittel einer Zunft, Zunftkasse; R.: Versammlungsort der
Dorfgemeinde oder kleiner Landbesitz: bðrstat 1, mhd., st. F.: nhd. Bauerstätte,
Versammlungsort der Dorfgemeinde oder kleiner Landbesitz; R.: vertraglich vereinbarte oder
gerichtlich festgesetzte Buße: anewette 1, mhd., st. N.: nhd. Vertragsstrafe, Pfand, vertraglich
vereinbarte oder gerichtlich festgesetzte Buße; R.: von Buckeckern oder Eicheln besätes
Waldstück zur Schweineweidung: ackeran, ackeram, eckeren, eckern, ecker, mhd., st. M., st.
N., st. F.: nhd. »Ackeran«, Ecker, Buche, Buchecker, Eichel, von Buckeckern oder Eicheln
besätes Waldstück zur Schweineweidung; R.: von Pächtern oder Erbleihern frei machen:
entstiften 2, mhd., sw. V.: nhd. von Pächtern oder Erbleihern frei machen; R.: Wald der durch
Bann der allgemeinen oder bestimmten Nutzung entzogen ist: banholz, mhd., st. N.: nhd.
Bannholz, Bannwald, Wald der durch Bann der allgemeinen oder bestimmten Nutzung
entzogen ist, zum Holzschlag nicht freigegebener Wald; R.: Wiese mit Biegung oder
Krümmung: biecmate 3, mhd., st. F.: nhd. Wiese mit Biegung oder Krümmung; R.: zur
Burghut verpflichteter oder auf einer Burg ansässiger Ministeriale: burcman, mhd., st. M.:
nhd. Burgmann, zur Burghut verpflichteter oder auf einer Burg ansässiger Ministeriale,
Stadtrichter, Gerichtsbeisitzer, Lehnsmann
oder: ode, od, oder, ader, of, ove, uder, mhd., Konj.: nhd. oder, oder sonst, und, sonst, wenn
nicht, es sei denn, sondern (Konj.), dass, es wäre denn; of 532 und häufiger?, mhd., Konj.,
mmd.: nhd. oder; olde, old, older, mhd., Konj.: nhd. oder, sonst, wie auch, andernfalls, es sei
denn dass; R.: Abgabe von einem Stück Land oder Anteil am Gemeindeland: lantteil 1, mhd.,
st. M.: nhd. Abgabe von einem Stück Land oder Anteil am Gemeindeland; R.: Ackerbauer
oder Pflugmacher: pfluogÏre* 4, phluoger, mhd., st. M.: nhd. Pflüger, Ackerbauer oder
Pflugmacher; R.: an den Grundherrn oder Landesherrn zu leistende Abgabe: marcdienest,
mhd., st. M., st. N.: nhd. Markdienst, an den Grundherrn oder Landesherrn zu leistende
Abgabe; R.: Anhöhe an einem kleinen Gewässer oder mit einer Grenzmarkierung: lachebühel
1, mhd., st. M.: nhd. Grenzbühl, Hügel, Anhöhe an einem kleinen Gewässer oder mit einer
Grenzmarkierung; R.: Art blasser oder auch weißer Rubine: palas, palast, paleis, balast, mhd.,
st. N., st. M.: nhd. Palast, Festsaal, Saal, Empfangsgebäude, Wohngebäude einer Burg,
Schloss, Art blasser oder auch weißer Rubine; R.: Art Meier oder Hintersasse: lantsidel, mhd.,
M.: nhd. »Landsiedel«, Landbewohner, Art Meier oder Hintersasse; R.: auf der Reise aus dem
Land oder Bezirk befindlich: lantreisic, mhd., Adj.: nhd. auf der Reise aus dem Land oder
Bezirk befindlich; R.: aufklappbarer Fensterladen oder Verkaufsstand: lade (3), laden, mhd.,
sw. M.: nhd. »Laden« (M.), Brett, Bohle, Latte, Pfahl, Holzstück, Fensterladen, aufklappbarer
Fensterladen oder Verkaufsstand, Kaufladen, Bäckerladen; R.: bäuerliches Leihegut im
Zillertal für das ursprünglich in Lägeln bemessene Abgaben von Wein oder Öl oder Salz zu
entrichten waren: lõgellÐhen* 1, lÏgellÐhen, mhd., st. N.: nhd. »Lagellehen«, bäuerliches
Leihegut im Zillertal für das ursprünglich in Lägeln bemessene Abgaben von Wein oder Öl
oder Salz zu entrichten waren; lõgellÐhen* 1, lÏgellÐhen, mhd., st. N.: nhd. »Lagellehen«,
bäuerliches Leihegut im Zillertal für das ursprünglich in Lägeln bemessene Abgaben von
Wein oder Öl oder Salz zu entrichten waren; R.: bestimmtes Maß oder Gewicht: lõgel, lÏgel,
lÐgel, mhd., st. N.: nhd. »Lägel«, Fass, kleineres Fass, Fässchen, Flasche, bestimmtes Maß
oder Gewicht; lõgen (2), mhd., st. N.: nhd. »Lägel«, Fass, Fässchen, bestimmtes Maß oder
Gewicht; R.: Betrieb oder Mahlwerk einer Mühle oder eines Mühlbaches: mülganc 1, mhd.,
st. M.: nhd. »Mühlgang«, Betrieb oder Mahlwerk einer Mühle oder eines Mühlbaches;
mülganc 1, mhd., st. M.: nhd. »Mühlgang«, Betrieb oder Mahlwerk einer Mühle oder eines
Mühlbaches; R.: betrügerischer Kauf oder betrügerischer Verkauf: meinkouf, mhd., st. M.:
nhd. betrügerischer Handel, betrügerischer Kauf oder betrügerischer Verkauf; R.:
Brandstiftung mit räuberischem oder feindlichem Angriff: mortbrant, mhd., st. M.: nhd.
»Mordbrand«, Brandstiftung mit räuberischem oder feindlichem Angriff, Brandstiftung und
Mord; R.: Brot in Wein oder Wasser tauchen und einweichen: meren*, mern, mhd., sw. V.:
nhd. Brot in Wein oder Wasser tauchen und einweichen, umrühren, mischen, eintunken; R.:
das Verhältnis des oder der Verlobten: mahelschaft, mhd., st. F.: nhd. Verlobung,
Vermählung, das Verhältnis des oder der Verlobten, Gemahlschaft; R.: Decke aus Binsen
oder aus Strohgeflecht: matte (1), matze, mhd., sw. F.: nhd. »Matte« (F.) (1), Decke aus
Binsen oder aus Strohgeflecht; R.: durch Krieg und Brandschatzung verursachte
wirtschaftliche Not eines Landes oder Landstrichs: landesnæt 2, mhd., st. F.: nhd. Landesnot,
durch Krieg und Brandschatzung verursachte wirtschaftliche Not eines Landes oder
Landstrichs; R.: einem Meier zur Bewirtschaftung und Verwaltung überlassener Fronhof oder
einem verpachtetes Meiergut: meierhof, mhd., st. M.: nhd. Meierhof, einem Meier zur
Bewirtschaftung und Verwaltung überlassener Fronhof oder einem verpachtetes Meiergut,
Pachthof, Bauernhof; R.: Einschnittkerbe auf dem Grenzbaum oder Grenzstein: lõche, mhd.,
sw. F.: nhd. Einschnittkerbe auf dem Grenzbaum oder Grenzstein, Grenzzeichen; lõchene (1)
1 und häufiger?, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Einschnittkerbe auf dem Grenzbaum oder
Grenzstein, Einschnitt, Grenzzeichen; R.: Empfänger von Lehen oder Leihegut: lÐhenman,
lÐnman, mhd., st. M.: nhd. »Lehenmann«, Lehnsmann, Empfänger von Lehen oder Leihegut;
R.: Empfänger von Lehen oder Leihgut: lÐhenliute 13 und häufiger?, mhd., M. Pl.: nhd.
»Lehenleute«, Lehnsleute, Empfänger von Lehen oder Leihgut; lÐhensman 1, mhd., st. M.:
nhd. Lehnsmann, Empfänger von Lehen oder Leihgut; R.: Entgelt für das Lesen einer Messe
oder zu einem bestimmten Fest fällige Abgabe: messegelt 2 und häufiger?, mhd., st. N.: nhd.
Messegeld, Entgelt für das Lesen einer Messe oder zu einem bestimmten Fest fällige Abgabe,
Marktgeld; R.: Gefahr für Leib und Leben oder körperliche Schwäche: lÆbesnot, mhd., st. F.:
nhd. »Leibesnot«, Gefahr für Leib und Leben oder körperliche Schwäche, was zum Leben
notwendig ist; R.: Gewicht von einer bestimmten Anzahl von Pfunden oder Zentnern: pfunt*,
phunt, punt, mhd., st. N.: nhd. Pfund, Gabe, Gewicht (N.) (1), Geldpfund, Gewicht von einer
bestimmten Anzahl von Pfunden oder Zentnern, bestimmte Anzahl von Stücken; R.:
Großneffe oder Großnichte von Mutterseite: muomenkint, mhd., st. N.: nhd. »Muhmenkind«,
Kind der Mutterschwester, Großneffe oder Großnichte von Mutterseite, Vetter
mütterlicherseits; R.: Gutsverwalter oder Inhaber eines grundherrlichen Hofes: meier, meir,
meiger, mhd., st. M.: nhd. Meier, Amtmann, Gutsverwalter oder Inhaber eines
grundherrlichen Hofes, Haushälter, Hofverwalter, Dorfvorsteher, Vorsteher, Pachtbauer,
Bauer (M.) (1); R.: höherer Betrag oder höherer Wert: mÐre (1) 2, mhd., st. F.: nhd.
Mehrbetrag, höherer Betrag oder höherer Wert; R.: in einem Land oder Herrschaftsgebiet
geltendes Recht: landesreht 115, mhd., st. N.: nhd. Landrecht, in einem Land oder
Herrschaftsgebiet geltendes Recht; lantreht, mhd., st. N.: nhd. Landrecht, in einem Land oder
Herrschaftsgebiet geltendes Recht, Recht eines Landes im Gegensatz zum Recht anderer
Länder und zum geistlichen Recht und Lehenrecht und Stadtrecht, was nach Landrecht Recht
des Einzelnen ist, Landesrecht, Gericht (N.) (1), Prozess und Urteil nach Landrecht, Recht auf
Grund und Boden, Abgabe dafür, Rechtsordnung, Besitzrecht, Bevölkerung; R.: Kampf
zweier Länder oder Heere: lantstrÆt, mhd., st. M.: nhd. »Landstreit«, Kampf zweier Länder
oder Heere, Krieg; R.: kein zum Handwerk oder Gewerbe betreiben berechtigter und von
Renten lebender Mann: müezicgangÏre*, müezecgangÏre*, müezecganger, mhd., st. M.: nhd.
Müßiggänger, kein zum Handwerk oder Gewerbe betreiben berechtigter und von Renten
lebender Mann; R.: kriegerische Auseinandersetzung in einem Land oder Herrschaftsgebiet:
landesurliuge 5, mhd., st. N.: nhd. Krieg, kriegerische Auseinandersetzung in einem Land
oder Herrschaftsgebiet; lanturliuge 3, mhd., st. N.: nhd. Krieg, kriegerische
Auseinandersetzung in einem Land oder Herrschaftsgebiet; R.: Lage von fünf Bogen oder
zehn Blättern: quintern (2), mhd., st. M.: nhd. »Quintern«, Lage von fünf Bogen oder zehn
Blättern; R.: Lage von vier Bogen oder acht Blättern: quatern, mhd., st. M.: nhd. »Quarterne«,
Lage von vier Bogen oder acht Blättern; R.: Leder oder Fell vom Marder: merderÆn,
mederÆn, mhd., Adj.: nhd. Marder..., von einem Marder stammend, aus Marderfell
hergestellt, Leder oder Fell vom Marder; R.: leichtfertiger Sänger oder Dichter: lotersingÏre,
lotersinger*, mhd., st. M.: nhd. »Lottersinger«, leichtfertiger Sänger oder Dichter; R.:
Markierung oder Ansicht einer Grenze: lõchenunge 1, mhd., st. F.: nhd. Lachung, Markierung
oder Ansicht einer Grenze; R.: mit Wasser oder einer anderen Feuchtigkeit benetzen: laben
(1), mhd., sw. V.: nhd. waschen, mit Wasser oder einer anderen Feuchtigkeit benetzen,
tränken, erquicken, erfrischen, laben, erfreuen, trösten, stärken, stärken an, stärken mit,
pflegen, behandeln; R.: Mittelstimme oder Gegenstimme im mehrstimmigen Gesang:
mittelstimme 1, mhd., st. F.: nhd. Mittelstimme oder Gegenstimme im mehrstimmigen
Gesang; R.: mittlerer oder mittelhoher Hügel: mittelbühel 1, mhd., st. M.: nhd. mittlerer oder
mittelhoher Hügel; R.: Müllerin oder Angehörige einer Familie Müller: mülnÏrinne,
müllÏrinne*, mülnerin, müllerin, mhd., st. F.: nhd. Müllerin oder Angehörige einer Familie
Müller; R.: Nagel von Metall oder Holz um etwas zu befestigen: nagel, nail, nõl, mhd., st. M.:
nhd. Nagel, Fingernagel, Fußnagel, Nagel an Händen, Nagel an Füßen, Nagel von Metall oder
Holz um etwas zu befestigen, Gewürznelke, Wirbel, Augenkrankheit, Metallschraube,
Holzschraube, Aststelle; R.: oder sonst: ode, od, oder, ader, of, ove, uder, mhd., Konj.: nhd.
oder, oder sonst, und, sonst, wenn nicht, es sei denn, sondern (Konj.), dass, es wäre denn; R.:
ortsübliches Hohlmaß oder Flächenmaß: mez, mhd., st. N.: nhd. Maß, Ausdehnung,
ortsübliches Hohlmaß oder Flächenmaß, Richtung, Wendung, Ziel, Flüssigkeitsmaß,
Getreidemaß; R.: Rechte oder Liegenschaften die zu einer bestimmten Mühle gehören:
müllÐhen 1, mhd., st. N.: nhd. »Mühllehen«, Mühlenlehen, Rechte oder Liegenschaften die
zu einer bestimmten Mühle gehören; R.: regelmäßig im Mai oder Frühsommer abgehaltene
ungebotene Gerichtsversammlung: meiengedinge 1 und häufiger?, maiengedinge, mhd., st.
N.: nhd. »Maigedinge«, Maigericht, regelmäßig im Mai oder Frühsommer abgehaltene
ungebotene Gerichtsversammlung; R.: Rock mit Parteifarben oder Parteiabzeichen: partroc,
mhd., st. M.: nhd. »Partrock«, Rock mit Parteifarben oder Parteiabzeichen; R.: Schiff einer
Kirche oder einer Kapelle: lanchðs, mhd., st. N.: nhd. Langhaus, Schiff einer Kirche oder
einer Kapelle; R.: städtisches Waagamt oder Münzamt in Köln: poinderambehte* 7,
punderamt, mhd., st. M.: nhd. städtisches Waagamt oder Münzamt in Köln; R.: Straße an oder
zu einer Gerichtsstätte: mehelstrõze 3, mhd., st. F.: nhd. Straße an oder zu einer
Gerichtsstätte; R.: Teilung nach Angemessenheit oder ungefährem Überschlag: muotmõze,
mhd., st. F.: nhd. »Mutmaße«, Teilung nach Angemessenheit oder ungefährem Überschlag,
Abschätzung; muotmõzunge, mhd., st. F.: nhd. »Mutmaßung«, Teilung nach Angemessenheit
oder ungefährem Überschlag; R.: Vergeber eines Lehens oder Lehnsguts: lÐhenhÐrre*,
lÐhenherre, mhd., sw. M.: nhd. »Lehenherr«, Lehnsherr, Vergeber eines Lehens oder
Lehnsguts; R.: Vergeber eines Lehens oder Leihgutes: lÐhenshÐrre* 5, lÐhensherre, mhd.,
sw. M.: nhd. Lehensherr, Lehnsherr, Vergeber eines Lehens oder Leihgutes; R.: Verhältnis
eines Dienstmannes oder Lehnsmannes: manheit, mhd., st. F.: nhd. Männlichkeit, Tapferkeit,
Mannhaftigkeit, Kraft, Stärke, Wagemut, Heldentat, mannhafte Tat, Mannesalter, Verhältnis
eines Dienstmannes oder Lehnsmannes, Mannen (M. Pl.); mantuom, mhd., st. M., st. N.: nhd.
Manntum, Mannhaftigkeit, Tapferkeit, mannhafte Tat, Mannesalter, Verhältnis eines
Dienstmannes oder Lehnsmannes, Mannen (M. Pl.); R.: Verleiherin eines Lehens oder
Leiheguts: lÐhenvrouwe 3 und häufiger?, lÐhenfrouwe*, mhd., st. F.: nhd. »Lehenfrau«,
Lehnsherrin, Verleiherin eines Lehens oder Leiheguts, Hausvermieterin, Lehnbesitzerin; R.:
verpfändetes oder gepfändetes Gut: pfantguot*, phantguot, mhd., st. N.: nhd. Pfandgut,
verpfändetes oder gepfändetes Gut; pfantschaz*, phantschaz, mhd., st. M.: nhd.
»Pfandschatz«, Pfandgut, verpfändetes oder gepfändetes Gut; R.: Versöhnung eines ganzen
Landes oder zweier Länder miteinander: lantsuone, mhd., st. F.: nhd. »Landsühne«,
Versöhnung eines ganzen Landes oder zweier Länder miteinander, Friedensschluss; R.: vom
Grundherrn auf Widerruf überlassenes zinspflichtiges Gut oder Grundstück: lõzguot, mhd., st.
N.: nhd. »Lassgut«, vom Grundherrn auf Widerruf überlassenes zinspflichtiges Gut oder
Grundstück; R.: Weg zu einem Markt oder Handelsort: marktwec 1, mhd., st. M.: nhd.
»Marktweg«, Weg zu einem Markt oder Handelsort; R.: Wein aus Krain oder der Steiermark:
marcwÆn 2, mhd., st. M.: nhd. Wein aus der Mark, Wein aus Krain oder der Steiermark; R.:
Wein den man geben oder trinken muss: nætwÆn, mhd., st. M.: nhd. »Notwein«, Wein den
man geben oder trinken muss; R.: wer gegen Bezahlung etwas tut oder gegen Entgelt etwas
innehat: mietelinc, mietlinc, mhd., st. M.: nhd. »Mietling«, wer gegen Bezahlung etwas tut
oder gegen Entgelt etwas innehat; R.: Wohnung eines geistlichen oder weltlichen Fürsten:
pfalenze*, phalenze, phalze, phalz, pfalinze, pfalnze, phalenze, pfelinze, palinze, pelinze,
mhd., st. F.: nhd. Pfalz, Wohnung eines geistlichen oder weltlichen Fürsten, Pfalzgrafschaft
bei Rhein, Fürstensitz, Bischofssitz; R.: zu einem Landgerichte bestellter adeliger Schöffe
oder Beisitzer: lantman, mhd., st. M.: nhd. »Landmann«, Landsmann, Landsmann einer
Schweizer Landsgemeinde, im gleichen Lande Beheimateter, Landbewohner, Bauer (M.) (1),
Hintersasse, Nachbar, zu einem Landgerichte bestellter adeliger Schöffe oder Beisitzer,
Lehnsmann, Angehöriger des niederen Adels; R.: zu Lehenrecht oder Leihrecht gegebene
Wiese: lÐhenwise 1, mhd., st. F., sw. F.: nhd. zu Lehenrecht oder Leihrecht gegebene Wiese;
R.: zusätzliche Leistung oder Gegenleistung: nõchvar (2) 1, mhd., st. F.: nhd. Nachzahlung,
zusätzliche Leistung oder Gegenleistung
oder -- Abgabe eines Gefangenen oder Gepfändeten damit er aus dem Gefängnis
entlassen oder nicht in ein Gefängnis eingesperrt wird: turnlãse, mhd., st. F.: nhd.
»Turmlöse«, Abgabe eines Gefangenen oder Gepfändeten damit er aus dem Gefängnis
entlassen oder nicht in ein Gefängnis eingesperrt wird; turnlãse, mhd., st. F.: nhd.
»Turmlöse«, Abgabe eines Gefangenen oder Gepfändeten damit er aus dem Gefängnis
entlassen oder nicht in ein Gefängnis eingesperrt wird
oder -- wie ein Kranker oder Toter liegen: söchen (1), sochen, mhd., sw. V.: nhd. siechen,
dahinsiechen, kränkeln, sich aufrecht erhalten (V.), abmagern, wie ein Kranker oder Toter
liegen
oder -- »etwas Anzeigender oder etwas Zutragender«: rodelÏre*, rodeler, mhd., st. M.:
nhd. »etwas Anzeigender oder etwas Zutragender«
oder -- Acker eines Schmieds oder eines Menschen mit Namen Schmied: smitacker 1,
mhd., st. M.: nhd. Acker eines Schmieds oder eines Menschen mit Namen Schmied
oder -- Abgabe an den Salmann oder Gerichtsherrn bei einem Kauf: salmiete 1 und
häufiger?, mhd., st. F.: nhd. Gebühr an Testamentsvollstrecker, Abgabe an den Salmann oder
Gerichtsherrn bei einem Kauf
oder -- zum Holzschlag bestimmte oder urbar gemachte Waldstelle: slac, mhd., st. M.:
nhd. Schlag, tödlicher Schlag, Stoß, Hieb, Münzschlag, schnell Vorübergehendes oder
Vergebliches, durch Schlagen gebildete Vertiefung, durch Schlag versehrte Stelle, Wunde,
Beule, Niederschlagen, Plage, Krankheit, Verderben, Unfall, Unglück, Unglücksschlag,
Strafe, Gewalt, Gegenschlag, Ansturm, Fall, Sturz, Ende, Faltenschlag, Schlagfluss,
Donnerschlag, Blitzschlag, Hagelschlag, Puls, Schlaganfall, Hufschlag, Herzschlag,
Pulsschlag, Schlag der Zunge, Gepräge, Holzschlag, bauliche Holzungsrecht, Holzfällen, zum
Holzschlag bestimmte oder urbar gemachte Waldstelle, Schlagbaum, Schranke, Veränderung,
Handschlag beim Kaufe, Kaufpreis, Unheil
oder -- Rindfleisch oder Rinderkeule: rindesbðch 6, mhd., st. M.: nhd. »Rindsbauch«,
geschlachtetes Rind, Rindfleisch oder Rinderkeule
oder -- Inhaber oder Verwalter eines Stadels oder einer Scheune oder eines Stalles:
stadelhÐrre*, stadelherre, mhd., st. M.: nhd. Inhaber oder Verwalter eines Stadels oder einer
Scheune oder eines Stalles; stadelhÐrre*, stadelherre, mhd., st. M.: nhd. Inhaber oder
Verwalter eines Stadels oder einer Scheune oder eines Stalles; stadelhÐrre*, stadelherre,
mhd., st. M.: nhd. Inhaber oder Verwalter eines Stadels oder einer Scheune oder eines Stalles
oder -- Weingärtnerin oder Angehörige einer Familie Rebmann: rebemannine* 1,
rebemannin, mhd., st. F.: nhd. »Rebmännin«, Weingärtnerin oder Angehörige einer Familie
Rebmann
oder -- wo Wasser abgelaufen oder in den Boden versunken ist: sÆhte (1), mhd., Adj.:
nhd. wo Wasser abgelaufen oder in den Boden versunken ist, seicht, nicht tief
oder: unde (1), und, unt, ind, mhd., Konj.: nhd. und, und sonst, und überhaupt, und doch,
aber auch, auch, indessen, gleichwohl, nämlich, nun, wenn, als, während (Konj.), wenn nur,
solange als, und zwar, oder, wie, und auch, und dass, dass, so dass, sondern (Konj.), aber,
obwohl, da, weil, der, die, das, was; R.: als Darlehen oder Lehen oder Miete geben: verlÆhen
(1), virlÆgen, vorlÆgen, ferlÆhen*, verlðen, mhd., st. V.: nhd. verleihen, als Darlehen oder
Lehen oder Miete geben, geben, schenken, darlegen, zugestehen; verlÆhen (1), virlÆgen,
vorlÆgen, ferlÆhen*, verlðen, mhd., st. V.: nhd. verleihen, als Darlehen oder Lehen oder
Miete geben, geben, schenken, darlegen, zugestehen; R.: als Darlehen oder Lehen oder Miete
gegeben: verlihen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verliehen, als Darlehen oder Lehen oder
Miete gegeben; verlihen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verliehen, als Darlehen oder Lehen
oder Miete gegeben; R.: als Zeuge gegen oder für auftreten: übersagen, mhd., sw. V.: nhd.
»übersagen«, überbieten, überführen, überwinden, verurteilen, widerlegen, als Zeuge gegen
oder für auftreten, mehr sagen, angeben; R.: Amtsstube des aus fünf Männern bestehenden
Schiedsgerichts oder Rügegerichts: vünferstube, fünferstube*, mhd., F.: nhd. »Fünferstube«,
Amtsstube des aus fünf Männern bestehenden Schiedsgerichts oder Rügegerichts; R.: aus fünf
Männern bestehendes Schiedsgericht oder Rügegericht: vünfe, fünfe*, mhd., st. F.: nhd.
Hasardspiel, aus fünf Männern bestehendes Schiedsgericht oder Rügegericht, Gerichtshaus;
vünfergerihte, fünfergerihte*, mhd., st. M.: nhd. »Fünfergericht«, aus fünf Männern
bestehendes Schiedsgericht oder Rügegericht, Gerichtshaus; R.: den Kopf eitel abwendend
oder umwendend: verwendiclÆche*, verwendeclÆche, ferwendiclÆche*, mhd., Adv.: nhd.
den Kopf wendend, zurückschauend, den Kopf eitel abwendend oder umwendend, den Kopf
hochmütig abwendend oder umwendend, den Kopf trotzig abwendend oder umwendend;
verwendiclÆchen*, verwendeclÆchen, ferwendiclÆchen*, mhd., Adv.: nhd. den Kopf
wendend, zurückschauend, den Kopf eitel abwendend oder umwendend, den Kopf hochmütig
abwendend oder umwendend, den Kopf trotzig abwendend oder umwendend; R.: den Kopf
hochmütig abwendend oder umwendend: verwendiclÆche*, verwendeclÆche,
ferwendiclÆche*, mhd., Adv.: nhd. den Kopf wendend, zurückschauend, den Kopf eitel
abwendend oder umwendend, den Kopf hochmütig abwendend oder umwendend, den Kopf
trotzig abwendend oder umwendend; verwendiclÆchen*, verwendeclÆchen,
ferwendiclÆchen*, mhd., Adv.: nhd. den Kopf wendend, zurückschauend, den Kopf eitel
abwendend oder umwendend, den Kopf hochmütig abwendend oder umwendend, den Kopf
trotzig abwendend oder umwendend; R.: den Kopf trotzig abwendend oder umwendend:
verwendiclÆche*, verwendeclÆche, ferwendiclÆche*, mhd., Adv.: nhd. den Kopf wendend,
zurückschauend, den Kopf eitel abwendend oder umwendend, den Kopf hochmütig
abwendend oder umwendend, den Kopf trotzig abwendend oder umwendend;
verwendiclÆchen*, verwendeclÆchen, ferwendiclÆchen*, mhd., Adv.: nhd. den Kopf
wendend, zurückschauend, den Kopf eitel abwendend oder umwendend, den Kopf hochmütig
abwendend oder umwendend, den Kopf trotzig abwendend oder umwendend; R.: der Zustand
wo etwas verworfen ist oder sich verwirft: verworfenheit, ferworfenheit*, mhd., st. F.: nhd.
»Verworfenheit«, Verlassenheit, Ausgestoßensein, Selbstaufgabe, der Zustand wo etwas
verworfen ist oder sich verwirft, Abscheu; R.: durch Schlagen oder Kämpfen bringen zu:
überberen*, überbern, mhd., sw. V.: nhd. durch Schlagen oder Kämpfen bringen zu; R.: durch
unrechtes Hauen oder Schneiden verderben: verhouwen (1), virhæwen, vorhæwen, vorhæwen,
ferhouwen*, mhd., st. V.: nhd. verhauen (V.), zerhauen (V.), zerschlagen (V.), verletzen,
verwunden, hauend beschädigen, beschädigen, schädigen, zerstören, vernichten, totschlagen,
brechen, zerreißen, abhauen, verhindern, verwehren, versperren, sich hauend verwunden,
niederhauen, weghauen, aushauen, ausholzen, durch Verhaue versperren, zur Zierde
aufschneiden, zerschlitzen, zuhauen, behauen, durch unrechtes Hauen oder Schneiden
verderben; R.: eine in Wein bestehende Abgabe von Wein der ausgeschenkt oder im Großen
verkauft wird: vuorwÆn, fuorwÆn*, mhd., st. M.: nhd. »Fuhrwein«, eine in Wein bestehende
Abgabe von Wein der ausgeschenkt oder im Großen verkauft wird; R.: etwas tun oder leiden:
underwinden (1), unterwinden, mhd., st. V.: nhd. »unterwinden«, bemächtigen, sich
bemächtigen, Anspruch erheben auf, sich jemandes annehmen, unternehmen, übernehmen,
annehmen, auf sich nehmen, kümmern um, sich kümmern um, sich entschließen zu, sich
verlegen (V.) auf, in Besitz nehmen, an sich nehmen, verfügen über, über sich nehmen, für
etwas sorgen, etwas tun oder leiden, zum Kampf herausfordern; underziehen, under ziehen,
mhd., st. V.: nhd. »unterziehen«, hinunterziehen, unternehmen, unterfüttern, füttern,
unterlegen (V.), unterbrechen, abbringen von, entziehen, abziehen, unterstützen, ein Kleid
füttern, abbringen, sich jemandem entziehen, über sich nehmen, für etwas sorgen, etwas tun
oder leiden, in Besitz nehmen, sich bemächtigen; R.: gekrümelter Teig aus Eiern und Mehl in
Suppe Wasser oder Milch gekocht: varvelen 1, farfelen*, mhd., Sb. Pl.: nhd. Suppe mit
geriebenem Teig, Suppe mit gequirlten Eiern, gekrümelter Teig aus Eiern und Mehl in Suppe
Wasser oder Milch gekocht; R.: gerichtlicher Schutz für einen vor Gericht Unschuldigen oder
im Recht Befundenen: vüreban*, vürban, füreban*, mhd., st. M.: nhd. »Fürbann«, Vorbann,
gerichtlicher Schutz für einen vor Gericht Unschuldigen oder im Recht Befundenen,
bestimmtes Recht, unter bestimmten Recht stehendes Gebiet; R.: Gewand mit anderen oder
aus verschiedenen Stoffen mischen: undersnÆden, mhd., st. V.: nhd. »unterschneiden«,
vermischen, abschneiden, zerstückeln, schneidend dazwischentreten, trennend
dazwischentreten, anordnen, bestimmen, Gewand mit anderen oder aus verschiedenen Stoffen
mischen, stückweise zusammensetzen, bunt zusammensetzen, unterteilen, unterbrechen,
unterscheiden, mischen, durchsetzen, durchsetzen mit, zusammensetzen, besetzen,
schmücken, schmücken mit; R.: Gewässer unterhalb eines Ortes oder ein der Überflutung
ausgesetztes Land: underwazzer 2, mhd., st. N.: nhd. »Unterwasser«, Gewässer unterhalb
eines Ortes oder ein der Überflutung ausgesetztes Land; R.: in den Gelenken steif von
schlechtem oder unreifem Futter: vuoterrÏhe, fuoterrÏhe*, mhd., Adj.: nhd. in den Gelenken
steif von schlechtem oder unreifem Futter; R.: in die Gewalt eines anderen geben durch
Tausch Verpfänden oder Verkaufen: verkumberen*, verkumbern, verkümbern, verkummern,
verkümmern, ferkumberen*, mhd., sw. V.: nhd. »verkümmern«, in Beschlag nehmen,
aufhalten, vorenthalten (V.), in die Gewalt eines anderen geben durch Tausch Verpfänden
oder Verkaufen; R.: kleiner Penis oder kleine Franse: visellÆn, fisselÆn*, mhd., st. N.: nhd.
»Penislein«, Pimmelchen, kleiner Penis oder kleine Franse; R.: mit dem Finger deuten auf um
zu zeigen oder um zu tadeln: vingerzeigen (1), fingerzeigen*, mhd., sw. V.: nhd. mit dem
Finger deuten auf um zu zeigen oder um zu tadeln, tadeln, verspotten; R.: mit Gewissheit oder
Wahrscheinlichkeit zu erwarten: versehenlich, fersehenlich*, mhd., Adj.: nhd. mit Gewissheit
oder Wahrscheinlichkeit zu erwarten; R.: mit Gold oder Edelsteinen versetzen: überewieren*,
überwieren, mhd., sw. V.: nhd. mit Gold oder Edelsteinen versetzen, besticken; R.: Mitglied
eines aus fünf Männern bestehenden Schiedsgericht oder Rügegerichts: vünfer, fünfer*, mhd.,
st. M.: nhd. »Fünfer«, Mitglied eines aus fünf Männern bestehenden Schiedsgericht oder
Rügegerichts; R.: nicht durch Eid oder Gelübde verpflichtet: ungesworen* (1), ungesworn,
mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungeschworen«, ohne zu schwören seiend, unvereidigt, nicht
durch Eid oder Gelübde verpflichtet; R.: Platz um oder an einer Kirche: vrænehof, frænehof*,
mhd., st. M.: nhd. »Fronhof«, Herrenhof, Platz um oder an einer Kirche; R.: Platz wo man
überfährt oder landet: var (3), far* mhd., st. N.: nhd. Platz wo man überfährt oder landet,
Ufer, Fähre; R.: rangnächster oder weltlicher Lehnsmann: vüreste* (2), füreste*, vürste,
fürste*, vürst, fürst*, vurste, furste*, vorst, forst*, vorste, forste*, vroste, froste*, mhd., (Adj.
Superl.=)M.: nhd. Erste, Vornehmste, Fürst, Fürst der alle anderen überragt, Herrscher,
Herrscher eines Landes, Herr, Höchster, Landesherrscher, rangnächster oder weltlicher
Lehnsmann; R.: rinnenartige Vertiefung längs der Schwertfläche oder des Schwertrückens:
velze (1), felze*, mhd., sw. M.: nhd. rinnenartige Vertiefung längs der Schwertfläche oder des
Schwertrückens; R.: Strafgeld für die Verehelichung mit einem Ungenossen oder einer
Ungenossin: ungenæzsame, mhd., st. F.: nhd. Übertretung der gemeinschaftlichen Pflichten
einer Genossenschaft, Verehelichung mit einem Ungenossen, Verehelichung mit einer
Ungenossin, Strafgeld für die Verehelichung mit einem Ungenossen oder einer Ungenossin,
Standesungleichheit, Unebenbürtigkeit; R.: über Gebühr unrecht oder gewalttätig handeln:
unbileden*, unbilden, mhd., sw. V.: nhd. über Gebühr unrecht oder gewalttätig handeln, etwas
als Unrecht einführen, etwas als Missbrauch einführen, abwenden, vereiteln, als Unrecht
dünken, als Unschicklichkeit dünken, Unrecht tun, missfallen; R.: überflüssige ungehörige
Frage oder Einrede bei Gericht: übervrõge, überfrõge*, mhd., st. F.: nhd. »Überfrage«,
überflüssige ungehörige Frage oder Einrede bei Gericht; R.: Überschuss an Wert oder Ertrag:
übertiure (3), mhd., st. F.: nhd. »Überteuerung«, überhöhter Wert, Überschuss, Überschuss an
Wert oder Ertrag, Mehrwert, Mehrerlös, Mehrertrag; übertiurunge, mhd., st. F.: nhd.
»Überteuerung«, überhöhter Wert, Überschuss, Überschuss an Wert oder Ertrag, Mehrwert,
Mehrerlös, Mehrertrag; R.: Viertel eines Maßes oder Gewichtes: vierdunc, fierdunc*, virdunc,
firdunc*, mhd., st. M.: nhd. »Vierdung«, Viertel, Viertel eines Maßes oder Gewichtes, Viertel
eines Pfundes, Viertelpfund; R.: vom Richter zweimal oder dreimal im Jahr gehaltenes
Gericht: vogetdinc, fogetdinc*, vogtdinc, fogtdinc*, voitdinc, foitdinc*, voutdinc, foutdinc*,
mhd., st. N.: nhd. »Vogtding«, Vogteigericht, Vogtgericht, vom Richter zweimal oder dreimal
im Jahr gehaltenes Gericht; R.: vom Schicksal zum Tode oder Unglück bestimmt: veige (1),
feige*, veic*, mhd., Adj.: nhd. vom Schicksal zum Tode oder Unglück bestimmt, verwünscht,
todbringend, todgeweiht, tot, tödlich, verflucht, verdammt, unselig, unheilvoll,
unglückgeweiht, eingeschüchtert, furchtsam, feige, schlank, biegsam, unheilbringend; R.: von
jemandem Nachteiliges oder Übles denken: verdenken, vürdenken, ferdenken*, mhd., sw. V.:
nhd. verdenken, denken, sich erinnern, sich vorsehen, ganz zu Ende denken, bedenken,
erwägen, von jemandem Nachteiliges oder Übles denken, jemanden in Verdacht haben,
jemandem etwas übel nehmen, sich besinnen, vorsorgen, in Gedanken versinken, denken an,
sich sehnen nach, vorhersehen, verdächtigen, verwerfen, verdenken, übel nehmen, verargen,
sich entschließen; R.: was dem Herrn eines Gutes entrichtet wird wenn das Gut durch Tod
oder sonstwie den Besitzer ändert: val (2), fal*, mhd., st. M.: nhd. Fall, Sündenfall, Zufall,
Angelegenheit, Mündung, Sturz, Niederlage, Verderben, Unglück, Verfall, Ende, Untergang,
Tod, Vorfall, Ereignis, Fehltritt, Vergehen, Abfall, Tal, Heimfall eines Lehens, Straffall,
Geldbuße, Strafe, was dem Herrn eines Gutes entrichtet wird wenn das Gut durch Tod oder
sonstwie den Besitzer ändert, Anrecht auf eine Wasserkraft
oder -- Vorrichtung zum Übersteigen eines Zauns oder einer Hecke: stiegel, mhd., st. M.:
nhd. Grad, Stufe, Vorrichtung zum Übersteigen eines Zauns oder einer Hecke; stigele, mhd.,
sw. F., st. F.: nhd. Vorrichtung zum Übersteigen eines Zauns oder einer Hecke
oder -- gemeinschaftlicher Kauf oder Verkauf: samentkæp, sõmentkæp, sõmetkæp, mnd.,
M.: nhd. Kauf oder Verkauf im Großen, gemeinschaftlicher Kauf oder Verkauf; samtkæp,
samptkæp, samtkoep, samkæp, mnd., M.: nhd. Kauf oder Verkauf im Großen,
gemeinschaftlicher Kauf oder Verkauf
oder -- Geleitbrief oder Schutzbrief zur See: sÐcundÆte, sÐcundÆt, mnd., F.: nhd.
Geleitschutz zur See, Kondukt, Geleitbrief oder Schutzbrief zur See
oder -- gedrillter oder gedrehter Zindeltaft: sindeltort, sinneltort, zindeltort, zindeletort,
zintltort, zendeltort, sindeldort, sindeldrot, sindelrot, sindeldrat, sindelbort, mnd., Sb.: nhd.
Seidenstoff aus Zindel, gezwirnter Zindel, gedrillter oder gedrehter Zindeltaft?, Seidenflor?
oder -- sich zierlich oder geziert bewegen: swanzen (1), mhd., sw. V.: nhd. sich
schwenkend bewegen, sich herbeibewegen, sich bewegen, hin und her schwanken,
umherstreifen, zierlich und höflich bewegen, sich zierlich oder geziert bewegen, tanzen,
einherstolzieren, sich schlängeln durch, tänzeln
oder -- Tag an dem die Grundherrschaft die Pachtzinsen einnimmt oder die
Pachtverhältnisse bestätigt erneuert oder aufhebt: stift (1), mhd., st. F., st. M., st. N.: nhd.
Stiftung, geistliche Stiftung, Stift (N.), Kanonikerkollegium, Bistum, Abtei, Verfügung,
Besetzungsrecht, Einrichtung, Bewirtschaftung, Ordnung, Veranlassung, Gründung,
Grundlage, Kloster, Gotteshaus, Stadt, Begründung, Bewirkung, Anordnung, Rechtsstellung,
Pacht, Miete (F.) (1), Tag an dem die Grundherrschaft die Pachtzinsen einnimmt oder die
Pachtverhältnisse bestätigt erneuert oder aufhebt; stift (1), mhd., st. F., st. M., st. N.: nhd.
Stiftung, geistliche Stiftung, Stift (N.), Kanonikerkollegium, Bistum, Abtei, Verfügung,
Besetzungsrecht, Einrichtung, Bewirtschaftung, Ordnung, Veranlassung, Gründung,
Grundlage, Kloster, Gotteshaus, Stadt, Begründung, Bewirkung, Anordnung, Rechtsstellung,
Pacht, Miete (F.) (1), Tag an dem die Grundherrschaft die Pachtzinsen einnimmt oder die
Pachtverhältnisse bestätigt erneuert oder aufhebt; stifte, mhd., st. F.: nhd. Stift (N.), Stiftung,
Veranlassung, Gründung, Grundlage, Bau, geistliche Stiftung, Gotteshaus, Stadt,
Begründung, Bewirkung, Anordnung, Einrichtung, Rechtsstellung, Pacht, Miete (F.) (1), Tag
an dem die Grundherrschaft die Pachtzinsen einnimmt oder die Pachtverhältnisse bestätigt
erneuert oder aufhebt; stifte, mhd., st. F.: nhd. Stift (N.), Stiftung, Veranlassung, Gründung,
Grundlage, Bau, geistliche Stiftung, Gotteshaus, Stadt, Begründung, Bewirkung, Anordnung,
Einrichtung, Rechtsstellung, Pacht, Miete (F.) (1), Tag an dem die Grundherrschaft die
Pachtzinsen einnimmt oder die Pachtverhältnisse bestätigt erneuert oder aufhebt
oder: an. eŒa, eŒr
oder -- für Lesung im Sommer bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder
Erbauungsbuchs oder Perikopenbuchs: sæmerdÐl, sæmerdeil, sõmerdÐl, sommerdÐl,
mnd., N.: nhd. für Lesung im Sommer bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder
Erbauungsbuchs oder Perikopenbuchs; sæmerdÐl, sæmerdeil, sõmerdÐl, sommerdÐl, mnd.,
N.: nhd. für Lesung im Sommer bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder Erbauungsbuchs
oder Perikopenbuchs
oder -- für die Lesung im Sommer bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder
Erbauungsbuchs oder Perikopenbuchs: sæmerstücke, sÅmmerstücke, mnd., N.: nhd. für
die Lesung im Sommer bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder Erbauungsbuchs oder
Perikopenbuchs; sæmerstücke, sÅmmerstücke, mnd., N.: nhd. für die Lesung im Sommer
bestimmter Teil eines Gebetsbuchs oder Erbauungsbuchs oder Perikopenbuchs
oder -- steiniges oder felsiges Grundstück oder Marksteingrenze: steinunge 1, mhd., sw.
F.: nhd. steiniges oder felsiges Grundstück oder Marksteingrenze; steinunge 1, mhd., sw. F.:
nhd. steiniges oder felsiges Grundstück oder Marksteingrenze
oder -- Garn zu einer Windescheibe oder Windeglas: schÆvengõrn, mnd., N.: nhd. eine
bestimmte Art auf Rollen gewickeltes Hanfgarn zum Gebrauch der Seiler, Garn zu einer
Windescheibe oder Windeglas
oder -- garbenähnliche Bünde von Pfeilen oder dünnen Holzlatten: schæf (1), mnd., M.:
nhd. Schaub, zu Garben gebundenes Getreide, Strohgarbe, Strohbund, Gebinde, Bündel,
Strohwisch zur Beleuchtung und als Feuerzeichen, garbenähnliche Bünde von Pfeilen oder
dünnen Holzlatten, handelsübliche Menge, Bund von bestimmter aber nach Artikel
unterschiedlicher Stückzahl, Kopfbedeckung
oder -- Garben und Heu mit der Heugabel oder Korngabel aufladen oder abladen:
stõken, stacken, staicken, mnd., sw. V.: nhd. Stangen setzen, Palisaden setzen, Pfähle
rammen, Stäbe in eine Flechtwand einsetzen, Garben und Heu mit der Heugabel oder
Korngabel aufladen oder abladen, Fächer des Gebälks füllen durch Einsetzen von Stabhölzern
die mit Strohlehm umwickelt werden (Fachwerk), stochern, schüren, mit Schlägen bearbeiten,
verbläuen, schlagen, stoßen, treiben, vertreiben, ins Gefängnis werfen, sich stechen, sich
etwas in den Fuß treten (Pferd); stõken, stacken, staicken, mnd., sw. V.: nhd. Stangen setzen,
Palisaden setzen, Pfähle rammen, Stäbe in eine Flechtwand einsetzen, Garben und Heu mit
der Heugabel oder Korngabel aufladen oder abladen, Fächer des Gebälks füllen durch
Einsetzen von Stabhölzern die mit Strohlehm umwickelt werden (Fachwerk), stochern,
schüren, mit Schlägen bearbeiten, verbläuen, schlagen, stoßen, treiben, vertreiben, ins
Gefängnis werfen, sich stechen, sich etwas in den Fuß treten (Pferd)
oder -- Führung oder Leitung bei einer besonders gegen die gesellschaftliche Ordnung
gerichteten Betätigung: spisse (1), spitse, spitze, mnd., F.: nhd. Spitze, spitzes Ende, spitzer
Gegenstand, Zinke, Zacke der Heugabel, Stachel eines Tieres, verjüngt Zulaufendes, Spitze
von Blättern, Spitze eines Berges, spitz vorspringendes Land, Landzunge, Spitze eines
Turmes, keilförmige Anordnung eines Heeres oder mehrerer Heeresabteilungen, die erste
Reihe des Heeres, überhaupt Schlachtreihe, Schlachthaufe, Schlachthaufen, Heerhaufe,
Heerhaufen, Stelle an der gekämpft wird, Treffen, Zusammenstoß, Gefecht, Schlacht, gegen
das Stadtregiment gerichtete aufrührerische Partei, auf Umsturz bedachte Gruppe, Rotte (F.)
(1), Bande (F.) (1) von Raufbolden bzw. Schlägern, Schlägerei, Krawall, Führung oder
Leitung bei einer besonders gegen die gesellschaftliche Ordnung gerichteten Betätigung,
Spitze bzw. Kopfende eines Festzugs oder einer Prozession oder einer Reihe von Tanzenden,
Stimme in der Orgel
oder: afries. jeftha 132; sõ 100 und häufiger?; thõ (3) 1 und häufiger?; than 22; R.:
Bewerfen mit Schlamm oder Kot: afries. horewerp 2; R.: Frist von zwölf oder
vierundzwanzig Stunden: afries. etmÐl 14; etmÐlde 4; R.: Gebete für Sterbende oder
Tote: afries. overlest 1 und häufiger?; R.: Geistlicher der eine Präbende oder einen
besonderen Altar bedient: afries. prævendaprÐster 1 und häufiger?; R.: Schlag mit
Wurf oder Schuss: afries. skotslêk 1 und häufiger?, oder: afries. jeftha 132; sõ 100 und
häufiger?; thõ (3) 1 und häufiger?; than 22; R.: Bewerfen mit Schlamm oder Kot: afries.
horewerp 2; R.: Frist von zwölf oder vierundzwanzig Stunden: afries. etmÐl 14; etmÐlde 4;
R.: Gebete für Sterbende oder Tote: afries. overlest 1 und häufiger?; R.: Geistlicher der eine
Präbende oder einen besonderen Altar bedient: afries. prævendaprÐster 1 und häufiger?; R.:
Schlag mit Wurf oder Schuss: afries. skotslêk 1 und häufiger?
oder -- Raum zwischen einer Stadtmauer oder Schlossmauer und dem Graben:
twingÏre, twinger, zwinger, mhd., st. M.: nhd. Zwinger, Dränger, Zwingender, Zwingherr,
Raum zwischen einer Stadtmauer oder Schlossmauer und dem Graben, Befestigung,
Unterdrücker
oder -- Reihe abgemähten Grases oder Getreides: swade (1), mhd., swaden, mmd., sw. M.:
nhd. Schwade, Schwadengras, Bluthirse, Reihe abgemähten Grases oder Getreides,
abgerissenes Körperfleisch
oder: ahd. alde 466?; odo 653; R.: der eine oder der andere: ahd. dehwedar* 1;
dewedar* 8; R.: entweder ... oder: ahd. alde ... alde; einahalb ... anderhalb; einahalb ...
anderhalb; einwedar ... alde; einwedar sæ ... alde; odo ... odo; R.: ob ... oder: ahd. odo ...
odo; sæ ... sæ; sæso ... sæso; sæwedar ... alde; R.: über kurz oder lang: ahd. iogiwanne*
6, oder: ahd. alde 466?; odo 653; R.: der eine oder der andere: ahd. dehwedar* 1; dewedar* 8;
R.: entweder ... oder: ahd. alde ... alde; einahalb ... anderhalb; einahalb ... anderhalb; einwedar
... alde; einwedar sæ ... alde; odo ... odo; R.: ob ... oder: ahd. odo ... odo; sæ ... sæ; sæso ...
sæso; sæwedar ... alde; R.: über kurz oder lang: ahd. iogiwanne* 6
oder -- für den Kleinverkauf oder die Herstellung von Kleidungsstücken bestimmtes
Tuch: snÆdelõken, mnd., N.: nhd. für den Kleinverkauf oder die Herstellung von
Kleidungsstücken bestimmtes Tuch
oder -- Messer in oder mit Scheide: scheidemezzer, scheidmezzer, mhd., st. N.: nhd.
Scheidemesser, Messer in oder mit Scheide
oder -- Ablösung oder Rückkauf einer Rente: rentelȫse, mnd., F.: nhd. Ablösung oder
Rückkauf einer Rente
oder -- Abteilung des Ackers oder Deiches oder Weges: slach (1), slech, mnd., M., N.:
nhd. Schlag, Hieb, Kampf, Schlacht, Schlägerei, Prügel, Prankenhieb, durch Schlag
entstandene Verwundung, Todesstreich, göttliche Strafe, Plage, Schicksalsschlag,
Unglücksfall, plötzlicher Krankheitsfall, Schlaganfall, Donnerschlag, Stundenschlag,
rechtliche Aneignungshandlung, Niederschlag, Tötung, Hufschlag, Spur, Fährte, Weg,
Richtung, Münzschlag, Gepräge, Münzwert, Menge des Öles die auf einmal geschlagen wird,
Art (F.) (1), Gattung, Verschluss, Riegel, Sperre, Schranke, Schlagbaum, Sperrbaum,
Windung, Knoten (M.), Zuschlag, Ackerschlag, Abteilung des Ackers oder Deiches oder
Weges, Deichfach, Querstollen, Strecke, Schlag der Kammlade, Fach des Tuchrahmens; slach
(1), slech, mnd., M., N.: nhd. Schlag, Hieb, Kampf, Schlacht, Schlägerei, Prügel,
Prankenhieb, durch Schlag entstandene Verwundung, Todesstreich, göttliche Strafe, Plage,
Schicksalsschlag, Unglücksfall, plötzlicher Krankheitsfall, Schlaganfall, Donnerschlag,
Stundenschlag, rechtliche Aneignungshandlung, Niederschlag, Tötung, Hufschlag, Spur,
Fährte, Weg, Richtung, Münzschlag, Gepräge, Münzwert, Menge des Öles die auf einmal
geschlagen wird, Art (F.) (1), Gattung, Verschluss, Riegel, Sperre, Schranke, Schlagbaum,
Sperrbaum, Windung, Knoten (M.), Zuschlag, Ackerschlag, Abteilung des Ackers oder
Deiches oder Weges, Deichfach, Querstollen, Strecke, Schlag der Kammlade, Fach des
Tuchrahmens
oder -- Lage von sechs Bogen oder zwölf Blättern: sextern, mhd., st. M.: nhd. Lage von
sechs Bogen oder zwölf Blättern
oder -- kostbare Fischhaut von dunkler oder blauglänzender Farbe zum Besetzen und
Verbrämen der Gewänder: schÆnõt, mhd., st. M.: nhd. kostbare Fischhaut von dunkler
oder blauglänzender Farbe zum Besetzen und Verbrämen der Gewänder
oder -- langsame träge faule oder leichtsinnige Person: slðn, mhd., st. M.: nhd. Schleudern
(N.), Stoß, Herunterstreifen, Faulenzen, langsame träge faule oder leichtsinnige Person,
Faulenzer
oder -- Randgebiet eines Sumpfes oder einer Rodung: rietsende, mhd., st. N.: nhd.
Randgebiet eines Sumpfes oder einer Rodung
oder -- Käufer oder Verkäufer von Wollzeug: seitkoufÏre*, seitkoufer, mhd., st. M.: nhd.
Käufer oder Verkäufer von Wollzeug, Wollwarenhändler
oder -- Gerichtsbarkeit auf der Straße oder die Straße betreffend: strõzengerihte 2,
strõzegerihte, mhd., st. N.: nhd. Straßengericht, Gerichtsbarkeit auf der Straße oder die Straße
betreffend
oder -- Frau eines Schiffers oder Angehörige einer Familie Schiffmann: schifmennine*
1, schifmennin, mhd., st. F.: nhd. Frau eines Schiffers oder Angehörige einer Familie
Schiffmann
oder -- Inhaber eines Steinbruchs oder einer Steinwerkstätte: steinmeier 1, mhd., st. M.:
nhd. Inhaber eines Steinbruchs oder einer Steinwerkstätte
oder -- Kauf oder Verkauf von Lebensmitteln: spÆsekouf 2 und häufiger?, mhd., st. M.:
nhd. »Speisekauf«, Lebensmittelkauf, Kauf oder Verkauf von Lebensmitteln
oder -- klappenförmig oder beutelförmig herunterhangender Teil der Kopfbedeckung:
slappe, mhd., sw. F.: nhd. klappenförmig oder beutelförmig herunterhangender Teil der
Kopfbedeckung, Kopfbedeckung von Kappenform oder Hutform
oder -- Kopfbedeckung von Kappenform oder Hutform: slappe, mhd., sw. F.: nhd.
klappenförmig oder beutelförmig herunterhangender Teil der Kopfbedeckung,
Kopfbedeckung von Kappenform oder Hutform
oder -- neugierig oder verdächtig nach etwas forschen: striunen, mhd., sw. V.: nhd.
»streunen«, neugierig oder verdächtig nach etwas forschen
oder -- mit Stein Arbeitender oder Grenzumgänger: steinÏre* 5, steiner, mhd., st. M.: nhd.
mit Stein Arbeitender oder Grenzumgänger
oder -- Gestell worauf der Pflug oder die Egge fortgeführt wird: sleife, sleipfe, mhd., sw.
F.: nhd. Schleife (F.) (2), Schlitten, Gestell worauf der Pflug oder die Egge fortgeführt wird,
durch Schleifen entstandene Spur, durch Schleifen des Holzes entstandener Weg
oder -- heimlich unversehens irgendwohin bringen oder geben: sleichen (1), mhd., sw. V.:
nhd. »schleichen«, schleichen machen, heimlich unversehens irgendwohin bringen oder
geben, tauschen, zustecken, hervorziehen unter
oder -- grundherrlicher Sondernutzung vorbehaltener Wald oder Holzbestand:
sunderholz 2, mhd., st. N.: nhd. grundherrlicher Sondernutzung vorbehaltener Wald oder
Holzbestand
oder -- Handwerker der Seile oder Taue fertigt: rÐpdrÐgÏre*, rÐipdrÐgÏre*, rÐpdrÐger,
reipdrÐger, mnd., M.: nhd. Reepschläger, Handwerker der Seile oder Taue fertigt, Seiler
oder -- Hände oder Füße rasch bewegen: schricken (1), scrikken, mnd., sw. V.: nhd.
hüpfen, springen, tanzen, überspringen auf, Hände oder Füße rasch bewegen, klatschen
oder -- Handdienst oder Spanndienst: retsel, mnd., Sb.: nhd. dem Grundherrn geschuldete
Dienstleistung, Handdienst oder Spanndienst
oder -- Haut oder Bast abziehen: strÐpelen (1), mnd., sw. V.: nhd. streifen, abstreifen,
Haut oder Bast abziehen, Getreidekörner mit streifenden Bewegungen vom Halm reißen, mit
dem Finger streichen, mit dem Finger fahren über
oder -- Hauszeichen oder Abzeichen einer Gesellschaft: selschop, selschap, selleschop,
mnd., F.: nhd. Gesellschaft, Versammlung, Umgang, Verkehr, Kompaniegeschäft,
Handelsgesellschaft, Innung, Ordensgesellschaft, Begleiter, Gesellschafter, Teilnehmer,
Vermögen, Hauszeichen oder Abzeichen einer Gesellschaft
oder -- Haufen von Holz oder Waren: stõpel (2), staepel, stõbel, stõbil, mnd., M.: nhd.
Stapel, Sockel, Postament, Säule, Grenzpfahl (Bedeutung örtlich beschränkt), Grenzziehung,
Pfahl, Hauspfosten (Bedeutung örtlich beschränkt), Stütze, Bettpfosten, Mauerwerk des
Turmes ohne Spitze, Block, Haublock des Schlachters, Fleischbank (Bedeutung örtlich
beschränkt), Verkaufsstand der Schlachter, Münzblock, Amboss, aufgeschichtete Menge von
Wachs, Wachsstock, Kerze, bestimmte Menge Butter, Ballen (M.) Tuch, Warenbündel,
Unterlage zur Erbauung eines Schiffes, Zahnkrone (Bedeutung örtlich beschränkt), erhöhter
Gerichtssitz, Gerichtsstätte, Gericht (N.) (1), aufgeschichteter Haufe, Haufen von Holz oder
Waren, Warenlager, Zwangshandelsplatz, Verkaufsstelle, Stapelplatz, Recht des Stapels, Ort
nach dem auswärtige Kaufleute Waren bringen müssen, Organisation der am Auslandshandel
beteiligten Kaufleute
oder -- Halm des reifen oder gemähten Getreides: stræhalm, mnd., M.: nhd. Strohhalm,
Halm des reifen oder gemähten Getreides
oder -- Glocke die bei Gefahr von Feinden oder Feuer oder bei innerem Aufruhr
geläutet wird: stormeklocke, mnd., F.: nhd. »Sturmglocke«, Glocke die bei Gefahr von
Feinden oder Feuer oder bei innerem Aufruhr geläutet wird; stormeklocke, mnd., F.: nhd.
»Sturmglocke«, Glocke die bei Gefahr von Feinden oder Feuer oder bei innerem Aufruhr
geläutet wird; stormklocke, mnd., F.: nhd. »Sturmglocke«, Glocke die bei Gefahr von Feinden
oder Feuer oder bei innerem Aufruhr geläutet wird, Polterer, Tollkopf; stormklocke, mnd., F.:
nhd. »Sturmglocke«, Glocke die bei Gefahr von Feinden oder Feuer oder bei innerem Aufruhr
geläutet wird, Polterer, Tollkopf
oder -- Gläserschrank oder Tellerschrank: schenkeschÆve, schenkschÆve,
schenkeschive, schenkschive, mnd., F.: nhd. »Schenkscheibe«, Gläserschrank oder
Tellerschrank, Gestell für Schenkgeschirr, Büffet
oder -- Gewölbestein in Muschelform oder Schneckenform: sneckel, mnd., Sb.: nhd.
Gewölbestein in Muschelform oder Schneckenform?
oder -- Gruppe von Brauern oder Kornmessern oder Brauerknechten die als Abzeichen
ihres Amtes bei der Prozession in Goslar den Scheffel tragen: schÐpeldrÐgÏre*,
schÐpeldrÐgere, scheppeldrÐgere, mnd., M.: nhd. »Scheffelträger«, Gruppe von Brauern
oder Kornmessern oder Brauerknechten die als Abzeichen ihres Amtes bei der Prozession in
Goslar den Scheffel tragen?; ? schÐpeldrÐgÏre*, schÐpeldrÐgere, scheppeldrÐgere, mnd.,
M.: nhd. »Scheffelträger«, Gruppe von Brauern oder Kornmessern oder Brauerknechten die
als Abzeichen ihres Amtes bei der Prozession in Goslar den Scheffel tragen?
oder -- Grundbesitz oder Haus in der Stadt: statgæt, mnd., N.: nhd. »Stadtgut«,
Grundbesitz oder Haus in der Stadt
oder -- großmaschiges Netz für die Haare aus seidenen oder metallenen Fäden: stricket
(2), strickit, mnd., Sb.: nhd. kostbare weibliche Kopfbedeckung, großmaschiges Netz für die
Haare aus seidenen oder metallenen Fäden?, gestricktes Kopftuch der Frauen?
oder -- Haut oder Fell eines Rentiers: rÐneshðt*, rÐnshðt, reynshðt, mnd., F.: nhd. Haut
oder Fell eines Rentiers
oder -- äußere Verschanzungsmauer einer Stadt oder Burg: zingel (2), zingele, mhd., st.
M., F.: nhd. »Zingel«, Sattelgurt, äußere Verschanzungsmauer einer Stadt oder Burg,
Befestigungsmauer, äußere Befestigungsmauer, Stadtgebiet
oder -- Band zum Aufhängen oder Umhängen des Spiegels: spiegelsnuor, mhd., st. F.:
nhd. »Spiegelschnur«, Band zum Aufhängen oder Umhängen des Spiegels, Band am
Handspiegel
oder -- im Frühjahr gesätes oder bereits auf dem Halm stehendes Getreide: sæmersõt,
sÅmmersõt, sõmersõt, sÅmersaeth, mnd., F.: nhd. »Sommersaat«, Sommerkorn, Saatgut für
die Frühjahrsbestellung, Aussaat des Kornes im Frühjahr, im Frühjahr gesätes oder bereits auf
dem Halm stehendes Getreide
oder -- anhangender oder zwischengehender Landstreifen: zipfel, mhd., st. M.: nhd.
spitzes Ende, Spitze, Zipfel, anhangender oder zwischengehender Landstreifen, Waldstreifen
oder -- einen leichten Schlag oder Stoß geben: zecken (1), mhd., sw. V.: nhd. »zecken«,
einen leichten Schlag oder Stoß geben, reizen, sein Spiel treiben, necken, zücken, rauben
oder -- die zur Dotation einer Pfarrkirche gestifteten Grundstücke oder Gebäude:
widem, widen, mhd., st. M., st. F.: nhd. »Widem«, Brautgabe, Wittum, Dotierung einer
Kirche, Dotierung eines Klosters besonders mit Grundstücken, die zur Dotation einer
Pfarrkirche gestifteten Grundstücke oder Gebäude, Pfarrhof; wideme, mhd., sw. M., st. M., st.
F.: nhd. Brautgabe, Wittum, Mitgift, Dotierung, Ausstattung, Stiftung, Schenkung, Pfründe,
Pfründe einer Kirche, Pfründe eines Klosters, Dotierung einer Kirche, Dotierung eines
Klosters besonders mit Grundstücken, die zur Dotation einer Pfarrkirche gestifteten
Grundstücke oder Gebäude, Pfarrhof
oder -- im Bereich der ostfälischen Städte amtlich von den Städten oder den Herzögen
bestellte Straßenwächter zur Überwachung der Landstraßen: strõtenhȫdÏre*,
strõtenhȫder, strõtenhoider, mnd., M.: nhd. »Straßenhüter«, im Bereich der ostfälischen
Städte amtlich von den Städten oder den Herzögen bestellte Straßenwächter zur Überwachung
der Landstraßen
oder -- Abgabe an den Gutsherrn oder Zinsherrn beim Abzug von einem Gut bei der
Veräußerung eines Gutes: wegelãse, mhd., st. F.: nhd. »Weglöse«, Abgabe an den
Gutsherrn oder Zinsherrn beim Abzug von einem Gut bei der Veräußerung eines Gutes
oder: anfrk. otha* 6, oder: anfrk. otha* 6
oder -- holzige Anteile der Flachsstengel oder Hanfstengel mit einer Flachsschwinge
entfernen: swingen, schwingen, mnd., st. V.: nhd. schwingen, schwenken, schwungvoll hin
bewegen und her bewegen, schwingend schütteln oder werfen, sich umhertreiben, Getreide
und Spreu durch Schütteln und Schwenken in einem Behälter trennen, schwungvoll in eine
bestimmte Richtung bewegen, holzige Anteile der Flachsstengel oder Hanfstengel mit einer
Flachsschwinge entfernen, sich erheben, sich aufschwingen, sich schwingen, fliegen
oder -- Befestigung über einem Burgtor oder Stadttor: torhðs, mhd., st. N.: nhd.
»Torhaus«, Torgebäude, Befestigung über einem Burgtor oder Stadttor
oder -- durch verstopfte Nase einziehen oder ausstoßen: snodelen, mhd., sw. V.: nhd.
durch verstopfte Nase einziehen oder ausstoßen
oder -- anhängender oder zwischeneingehender Landstreifen: züpfel, mhd., st. M.: nhd.
spitzes Ende, Zipfel, anhängender oder zwischeneingehender Landstreifen, Waldstreifen
oder -- vor dem man Scheu oder Abscheu empfindet: (schiuhelinc, mhd., st. M.: nhd.
Scheuchender, Scheu Ausstrahlender, (vor dem man Scheu oder Abscheu empfindet))
oder -- Unterlagsbalken des Schlittens oder Wagens in der Sägmühle: strõze, stræze,
strouze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Straße, Durchgang, Gasse, Gasse in einer Menschenmenge,
Weg, Milchstraße, Erdzone, Streifen (M.), Unterlagsbalken des Schlittens oder Wagens in der
Sägmühle
oder -- Verzeichnis von Rechtstiteln oder Besitztümern: rodel, mhd., st. M., st. F.: nhd.
»Rodel«, Schriftrolle, Verzeichnis von Rechtstiteln oder Besitztümern, beschriebene
Papierrolle, Liste, Register, Urkunde
oder -- Gerät mit dem die holzigen Anteile der Flachsstengel oder Hanfstengel entfernt
werden: swinge, schwinge, swünge, mnd., F.: nhd. »Schwinge«, Flachsschwinge, Gerät mit
dem die holzigen Anteile der Flachsstengel oder Hanfstengel entfernt werden, Bleuel oder
Brett um den Flachs weichzuklopfen
oder -- seitlich sich öffnender Schoß eines Panzerhemds oder eines Rockes oder eines
Mantels: sliz, mhd., st. M.: nhd. Schlitz, Spalte, Zerreißung, Ende, Untergang, Tod, seitlich
sich öffnender Schoß eines Panzerhemds oder eines Rockes oder eines Mantels; sliz, mhd., st.
M.: nhd. Schlitz, Spalte, Zerreißung, Ende, Untergang, Tod, seitlich sich öffnender Schoß
eines Panzerhemds oder eines Rockes oder eines Mantels
oder -- um Geringeres zu bezeichnen oder Negation zu verstärken: sÆden (1), mhd.,
Suff.: nhd. um Geringeres zu bezeichnen oder Negation zu verstärken
oder -- Tuch zum Umhängen oder Wandbehang: rückelachen, ruclachen, ruckelachen,
mhd., st. N.: nhd. Wandteppich, Wandbehang, Wandumhang, Tuch zwischen Wand und
Rücken, Rückentuch, Tuch zum Umhängen oder Wandbehang
oder -- als Bürge oder Pfand setzen: setzen (1), setten, mhd., sw. V.: nhd. setzen, hinstellen,
festsetzen, aussetzen, anweisen, auferlegen, übertragen (V.), übergeben (V.), überlassen (V.),
versetzen, verpfänden, sich setzen, sich beruhigen, lösen, kämpfen, sich auflehnen, sich
stemmen gegen, legen, ausdrücken, sich mischen, sich setzen in, sich verlegen (V.) auf,
vorschreiben, erlauben, erzählen, als Bürge oder Pfand setzen, in einen bestimmten Zustand
versetzen, bestellen, anstellen, einsetzen, festlegen, einrichten, anordnen, errichten, erwähnen,
ansiedeln, Platz nehmen lassen, bewirten, lindern, besänftigen, beruhigen, übergeben (V.) an,
geben, anvertrauen, stellen, aufstellen, festlegen auf, wenden an, richten auf, versetzen in,
machen zu, besetzen mit, richten nach, machen, besetzen, aufsetzen, zusammenhalten, sich
aussetzen, abschwellen
oder -- gerade auf das Ziel oder die Beute hinführend: strak (1), strack, mnd., Adj.: nhd.
»strack«, stramm, gerade emporgerichtet, steif, straff, fest gedreht, stark, gerade, in gerader
Richtung verlaufend, nicht krumm oder gebogen, fest, streng, ohne Umschweife seiend, glatt,
strähnig (Haar), gerade gestreckt, gerade auf das Ziel oder die Beute hinführend, unbehindert,
gesichert, frei, durchgreifend, energisch, streng, den Vorschriften genau entsprechend,
vollwichtig (Silber), den vollen Silbergehalt gewährend, hochragend, steil, schroff, schwer
einnehmbar, aufrecht, zuverlässig, von fester Gesinnung seiend, geradlinig, sittenstreng,
unbeirrbar, asketisch, gesund (Bedeutung örtlich beschränkt), kräftig, eigenwillig, starrköpfig,
störrisch, abweisend, unzugänglich, ungnädig
oder -- geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten oder Eingaben und Ausgaben oder
Besitz: register, reyster, rigister, regester*, mnd., N.: nhd. »Register«, geordnete Aufstellung,
Verzeichnis, Inhaltsübersicht eines Buches, geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten
oder Eingaben und Ausgaben oder Besitz, Rechnungsbuch, Gruppe klanglich gleichartiger
Orgelpfeifen, Band, Seil, Reif (M.) (2), bandartige Verzierung, Zierbändchen, Haarband,
Zugvorrichtung am Spieltisch der Orgel mit der eine Pfeifengruppe angesprochen werden
kann, Zugvorrichtung zum Bewegen einer Kirchenglocke (Bedeutung örtlich beschränkt),
Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen; register, reyster,
rigister, regester*, mnd., N.: nhd. »Register«, geordnete Aufstellung, Verzeichnis,
Inhaltsübersicht eines Buches, geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten oder Eingaben
und Ausgaben oder Besitz, Rechnungsbuch, Gruppe klanglich gleichartiger Orgelpfeifen,
Band, Seil, Reif (M.) (2), bandartige Verzierung, Zierbändchen, Haarband, Zugvorrichtung
am Spieltisch der Orgel mit der eine Pfeifengruppe angesprochen werden kann,
Zugvorrichtung zum Bewegen einer Kirchenglocke (Bedeutung örtlich beschränkt),
Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen
oder -- schnell Vorübergehendes oder Vergebliches: slac, mhd., st. M.: nhd. Schlag,
tödlicher Schlag, Stoß, Hieb, Münzschlag, schnell Vorübergehendes oder Vergebliches, durch
Schlagen gebildete Vertiefung, durch Schlag versehrte Stelle, Wunde, Beule, Niederschlagen,
Plage, Krankheit, Verderben, Unfall, Unglück, Unglücksschlag, Strafe, Gewalt, Gegenschlag,
Ansturm, Fall, Sturz, Ende, Faltenschlag, Schlagfluss, Donnerschlag, Blitzschlag,
Hagelschlag, Puls, Schlaganfall, Hufschlag, Herzschlag, Pulsschlag, Schlag der Zunge,
Gepräge, Holzschlag, bauliche Holzungsrecht, Holzfällen, zum Holzschlag bestimmte oder
urbar gemachte Waldstelle, Schlagbaum, Schranke, Veränderung, Handschlag beim Kaufe,
Kaufpreis, Unheil
oder -- geschützt vor Schaden oder Strafe: sÐkerken, mnd., Adv.: nhd. sicherlich, sicher,
gewiss, zweifellos, mit Sicherheit, mit Bestimmtheit, zuversichtlich, getrost, sicher, fest,
Sicherheit gewährend, geschützt vor Schaden oder Strafe, ungefährdet, in Sicherheit;
sÐkerlÆke, mnd., Adv.: nhd. sicherlich, sicher, gewiss, zweifellos, mit Sicherheit, mit
Bestimmtheit, zuversichtlich, getrost, sicher, fest, Sicherheit gewährend, geschützt vor
Schaden oder Strafe, ungefährdet, in Sicherheit; sÐkerlÆken, mnd., Adv.: nhd. sicherlich,
sicher, gewiss, zweifellos, mit Sicherheit, mit Bestimmtheit, zuversichtlich, getrost, sicher,
fest, Sicherheit gewährend, geschützt vor Schaden oder Strafe, ungefährdet, in Sicherheit
oder -- Geschütz für steinerne oder eiserne Kugeln mit beweglichen Ladekammern:
stÐnbüsse, steinbüsse, stÐnbösse, steinbösse, mnd., F.: nhd. Geschütz für steinerne oder
eiserne Kugeln mit beweglichen Ladekammern, steinernes Fläschchen
oder -- gesinnungsgemäß oder verantwortungsgemäß schwer zu tun seiend: swõr (2),
swaer, swair, swoer, swÐr, swõre, mnd., Adj.: nhd. schwer, Gewicht habend, beschwerlich,
schwer durch etwas beladen (Adj.) bzw. belastet, gewichtig, wichtig, einflussreich, von
Bedeutung seiend, lästig, schwierig, hart, streng, unnachsichtig, unnachgiebig, widerborstig,
Schwierigkeiten machend, sich sträubend, feindlich (Bedeutung örtlich beschränkt),
bedrohlich (Bedeutung örtlich beschränkt), schwerwiegend, kräftig, heftig, schlimm,
gefährlich, bedrohlich, verderblich, furchtbar, schrecklich, von physischer bzw. psychischer
Belastung seiend, drückend, belastend, als lastend bzw. schwer bzw. hart empfunden, schwer
zu ertragen seiend, beschwerlich, kummervoll, schwermütig, melancholisch, beklemmend,
körperlich schwer zu leisten seiend, mühselig, anstrengend, strapaziös, qualvoll,
gesinnungsgemäß oder verantwortungsgemäß schwer zu tun seiend, untunlich, bedenklich,
heikel, gefühlsmäßig schwer zu vollziehen seiend, bitter, schmerzlich, verdrießlich,
unangenehm, leidig, widerwärtig, geistig schwer zu bewältigen seiend, schwierig,
kompliziert, mühsam, körperlich schwer beweglich, massig, plump, wuchtig, schwerfällig,
schwanger, trächtig, bedrückt, schwerfällig, unbeholfen, ungelenk, widerwillig, das volle
gesetzlich vorgeschriebene Gewicht habend, den gesetzlich vorgeschriebenen Gehalt
besitzend (Münzen), stark (Getränk), voll (Ton [M.] [2]), hallend
oder -- Getreidereste oder Getreideabfall als Schweinefutter: swÆnetǖch, mnd., N.: nhd.
»Schweinezeug«, Getreidereste oder Getreideabfall als Schweinefutter; swÆntǖch, mnd., N.:
nhd. »Schweinzeug«, Getreidereste oder Getreideabfall als Schweinefutter
oder -- gesprochene oder geschriebene Worte: rÐde (1), redde, reede, reyde, mnd., F.: nhd.
Rede, gesprochene oder geschriebene Worte, Äußerung, Vortrag, Erzählung, Predigt,
Verhandlung, Aussagegegenstand, Inhalt, Beredung, Unterhaltung, Übereinkunft,
Versprechen, Grund, Ursache, Begründung, Legitimation, Anschuldigung vor Gericht (N.)
(1), Rechenschaft, Rechtfertigung, Absicht, Zweck, Vernunft
oder -- Geschütz für steinerne oder eiserne Kugeln: stÐnstücke, steinstücke, mnd., N.:
nhd. Geschütz für steinerne oder eiserne Kugeln
oder -- Gerät zum Eintreiben von Pfählen oder Einreißen von Mauerwerk: ramme (2),
rõmme*, mnd., F.: nhd. Ramme, Sturmbock (als Kriegsgerät), Gerät zum Eintreiben von
Pfählen oder Einreißen von Mauerwerk; rammewerk, mnd., N.: nhd. »Rammewerk«, Gerät
zum Eintreiben von Pfählen oder Einreißen von Mauerwerk, Ramme
oder -- Gerät oder Einrichtung zum Einschließen von Fischen: slǖse, sluese, sl¦ze, sluise,
mnd., F.: nhd. Schleuse, Gerät oder Einrichtung zum Einschließen von Fischen, Anlage zum
Stauen von Wasser
oder -- Gerät zum Säubern von Brunnen oder Wasserläufen: sætangel, mnd., F.: nhd.
»Sodangel«, Gerät zum Säubern von Brunnen oder Wasserläufen
Oder (Fluss) betreffend: æderisch, mnd., Adj.: nhd. Oder (Fluss) betreffend
Oder (Fluss): Ader, mnd., FlN: nhd. Oder (Fluss)
Öder«: ãdÏre* 3, ãder, mhd., st. M.: nhd. »Öder«, Einödbauer, Verwüster
Odermennig: odermenige, odermenge, mnd., Sb.: nhd. Odermennig, eine Pflanze;
ævermenie, mnd., Sb.: nhd. Odermennig, eine Pflanze
Odermennig: odermenie 14, mhd., Sb.: nhd. Odermennig
Odermennig: klebekrðt 1, mhd., st. N., st. M.: nhd. »Klebekraut«, Odermennig
Odermennig: õdermonie, mnd., F.?: nhd. Odermennig; agrimonie, mnd., F.: nhd.
Odermennig; bÐrwort, mnd., Sb.: nhd. Bärwurz, Natterwurz, Odermennig; borwort, mnd., F.:
nhd. Bruchwurz, Odermennig, eine Pflanze; Ðvermenige, Ðvermönnie, mnd., F.: nhd.
Odermennig
Odermennig: brõchkrðt, mhd., st. N.: nhd. Odermennig, Kohl-Lauch; brochwurz, mhd., st.
F.: nhd. Wolfsmilch, Odermennig, Wiesenknöterich
Odermennig: võrwort, verwort, mnd., Sb.: nhd. Bärwurz, Natterwurz, Odermennig; vorwort,
vȫrwort?, mnd., F.: nhd. Odermennig
Odermennig: ahd. afermonia* 1; agrimana 1; bletahha* 24; brõhkrðt* 2; brõhwurz*
17; fÆgwurz* 11?; kleinkletta* 1, Odermennig: ahd. afermonia* 1; agrimana 1; bletahha*
24; brõhkrðt* 2; brõhwurz* 17; fÆgwurz* 11?; kleinkletta* 1
Odermennig: vÆgwurze 2, fÆgwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Blutwurz, Odermennig?
Odin: an. D‡rruŒr, Svõfnir; R.: Odins Bruder: an. vÐ (5), VÐi; R.: Odins Rabe: an.
Huginn; R.: Odins Thron: an. HliŒskj‡lf
Odin: germ. *Wædan, Odin: germ. *Wædan
Odinsname: an. Biflindi, (B‡lverkr), LoŒungr, Ofnir, olgr, Svipall, Svipdagr, Tveggi,
þriŒi, võfuŒr, Verat‘r, ViŒhrimnir, ViŒrir, yggr (3)
Odinsring: an. (Draupnir, Odinsring: an. (Draupnir
Ödland: ãde (2), mhd., st. F.: nhd. Öde, Ödland, Wüste, Einöde
Ödland: as. wastina* 1?, Ödland: as. wastina* 1?
Ödland: an. auŒn (2), Ödland: an. auŒn (2)
Ödnis: wüeste (3), wuoste, wðste, wæste, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Wüste, öde Gegend,
Wildnis, Wüstung, Ödnis, Endlosigkeit, Weiche (F.) (2), Tiereingeweide (Pl.)
Ödnis: anfrk. *ædi?, Ödnis: anfrk. *ædi?
Ödung: wüestenunge, wðstenunge, wuostenunge, wãstenunge, mhd., st. F.: nhd.
»Wüstenung«, Wüste, öde Gegend, Wildnis, Ödung, Verwüstung, Verderben, Schade,
Schaden (M.); wüestunge, wuostenunge, wãstenunge, wuystunge, mhd., st. F.: nhd.
»Wüstung«, öde Gegend, Wüste, Wildnis, Einsamkeit, Ödung, Verwüstung, Verderben,
Schade, Schaden (M.); R.: Ödung die urbar gemacht dem Lehnsherr die Zinsgarbe trägt:
witreite, mhd., st. F.: nhd. »Weitreite«, Ödung die urbar gemacht dem Lehnsherr die
Zinsgarbe trägt; witreitine, mhd., sw. F.: nhd. Ödung die urbar gemacht dem Lehnsherr die
Zinsgarbe trägt
Öfchen: ae. h’re (3), Öfchen: ae. h’re (3)
Ofen -- Eisenrost im Ofen: Æsern (1), Æseren, Æser, Æsen, mnd., N.: nhd. Eisen,
Eisenband, Eisenwerkzeug, Werkzeug, Gerät aus Eisen, Eisenblech, flache Eisenplatte zum
Erhitzen von Speisen und als Untersatz, Kucheneisen, Eisenrost im Ofen, Feuerstahl,
Sicheleisen, Hufeisen, Münzeisen, Prägestock, Münzstätte, Stempel, Rüstung, Speer, Lanze,
Spieß, Fangeisen für Tiere, chirurgisches Instrument, Messer (N.), Fessel (F.) (1), Kette,
Halseisen, Eisen zur Brandmarkung
Ofen -- in den Ofen werfen: inschÐten, inscheten, inscheiten, mnd., st. V.: nhd.
einschießen, hineinschießen, einspritzen, in schnelle Bewegung setzen auf ein Ziel hin, in
schnelle Bewegung setzen in ein Ziel hinein, hineinwerfen, in den Ofen werfen, beisteuern,
zuschießen, einstürzen, zusammenbrechen, sich durch Einschießen der Flut bilden
(Bedeutung örtlich beschränkt), sich durch Einströmen der Flut bilden (Bedeutung örtlich
beschränkt), einreißen (Bedeutung örtlich beschränkt)
Ofen: oven (1), ofen*, mhd., st. M.: nhd. Ofen, Backofen, Schmelzofen, Brennofen,
Heizofen, Felsenhöhle, Fels
Ofen -- Brot vor dem Backen mit dem in Wasser getauchten Gerstenquast bestreichen
und auf der Gassel in den Ofen schieben wodurch die Rinde blank wird: gerstelen, mnd.,
sw. V.: nhd. gasseln, Brot vor dem Backen mit dem in Wasser getauchten Gerstenquast
bestreichen und auf der Gassel in den Ofen schieben wodurch die Rinde blank wird
Ofen -- Ofen zur fabrikmäßigen Herstellung des gebrannten Kalkes: kalkæven,
kalkõven, mnd., M.: nhd. Kalkofen, Ofen zur fabrikmäßigen Herstellung des gebrannten
Kalkes
Ofen -- Platz hinter dem Ofen: helle (1), mnd., F.: nhd. Hölle, dunkle Welt, warmer Raum
zwischen Ofen und Wand (Bedeutung örtlich beschränkt), Platz hinter dem Ofen,
Bezeichnung mehrerer Salzquellen (Bedeutung örtlich beschränkt [Lüneburg]), tief
eingeschnittener Grund
Ofen -- Ofen setzen: hÐrtsetten***, mnd., sw. V.: nhd. Herd setzen, Ofen setzen
Ofen -- Ofen aus Kacheln: kachelenæven, mnd., M.: nhd. Kachelofen, Ofen aus Kacheln,
Stubenofen der mit Kacheln belegt ist; kachelæven, kacheloven, kachelofen, kachelõven,
kachelõvent, kachgelæven, kaghelæven, kagelæven, kaggelæven, kachchelæven, kakelæven,
mnd., M.: nhd. Kachelofen, Ofen aus Kacheln, Stubenofen der mit Kacheln belegt ist
Ofen -- Ofen in der Glashütte: glõseæven, glasæven, mnd., M.: nhd. »Glasofen«, Ofen in
der Glashütte
Ofen: an. ofn, Ofen: an. ofn
Ofen: ahd. furnahhi* 1; herd* 13?; ofan 39, Ofen: ahd. furnahhi* 1; herd* 13?; ofan 39
Ofen: æven (1), ævent, æve, õven, aven, avent, mnd., M.: nhd. Ofen, Heizofen, Kachelofen,
Küchenherd, Backofen, Brennofen, Feuerstelle
Ofen: as. ovan* (1) 1, Ofen: as. ovan* (1) 1
Ofen: afries. oven 3, Ofen: afries. oven 3
Ofen: hert (3), mhd., st. M.: nhd. Erdreich, Boden, Erdboden, Herd, Ofen, Haus, Wohnung;
R.: enger Raum zwischen dem Ofen und der Wand: helle (3), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hölle,
Abgrund, Unterwelt, enger Raum zwischen dem Ofen und der Wand; R.: Ofen zum
Kalkbrennen: kalcoven, kalcofen*, mhd., st. M.: nhd. Kalkofen, Kalkbrennofen,
Kalkbrennerei, Ofen zum Kalkbrennen
Ofen -- steinerner Ofen: steinoven, steinofen*, mhd., st. M.: nhd. steinerner Ofen, Steinofen
Ofen: stæven (1), stõven, mnd., M.: nhd. Stube, Badestube, öffentliches Badehaus, privater
Baderaum, Einrichtung zu warmem Baden, heizbares Gemach, geheizter Raum,
Versammlungsraum, Gildestube (Bedeutung örtlich beschränkt), Genossenschaftshaus
(Bedeutung örtlich beschränkt), Gildeversammlung (Bedeutung örtlich beschränkt), Haus
oder Häuser und Räumlichkeiten die in Bergen den Handelsverwaltern außer den Speichern
zur Verfügung standen (Bedeutung örtlich beschränkt), Vorrichtung zum Heizen (Bedeutung
örtlich beschränkt), Feuerkieke, Ofen, Zechstuben, Wirtshäuser, Wohnung; R.:
Auffangbehältnis an einem Ofen: rækstörte, mnd., F.: nhd. Auffangbehältnis an einem Ofen,
Schütte für Ruß und Asche; rætstörte, mnd., F.: nhd. Auffangbehältnis an einem Ofen, Schütte
für Ruß und Asche; R.: Korb mit dem der gebrannte Kalk aus dem Ofen befördert wird:
rȫsekorf, rosekorf, mnd., M.: nhd. »Rösekorb«, Korb zum Wegschaffen des gebrannten
Kalkes, Korb mit dem der gebrannte Kalk aus dem Ofen befördert wird; R.: Ofen aus Steinen:
stÐnæven, steinæven, mnd., M.: nhd. Steinofen, Ofen aus Steinen, Schmelzofen; R.: Ofen
unter der Röse: rȫseæven, mnd., M.: nhd. Ofen unter der Röse, Meiler zum Brennen von Kalk
bzw. Gips Kalkröse; R.: Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am
Ofen: register, reyster, rigister, regester*, mnd., N.: nhd. »Register«, geordnete Aufstellung,
Verzeichnis, Inhaltsübersicht eines Buches, geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten
oder Eingaben und Ausgaben oder Besitz, Rechnungsbuch, Gruppe klanglich gleichartiger
Orgelpfeifen, Band, Seil, Reif (M.) (2), bandartige Verzierung, Zierbändchen, Haarband,
Zugvorrichtung am Spieltisch der Orgel mit der eine Pfeifengruppe angesprochen werden
kann, Zugvorrichtung zum Bewegen einer Kirchenglocke (Bedeutung örtlich beschränkt),
Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen; R.: Werkzeug mit
dem man das Brot in den Ofen schiebt: schǖvÏre*, schǖver, schðver, schuver, mnd., M.: nhd.
Schieber, Werkzeug mit dem man das Brot in den Ofen schiebt, Riegel?, Schlaufe?, Borte?
Ofen: brennoven, brennofen*, mhd., st. M.: nhd. Brennofen, Ofen; burnÏre, burner, mhd., st.
M.: nhd. Brenner, Ofen, Metallschmelzer, Metallgießer, Brandstifter; corban, mhd., Sb.: nhd.
Ofen; eit (1), mhd., st. M.: nhd. Feuer, Ofen, Brand; eitoven, eitofen*, mhd., st. M.: nhd.
Feuerofen, Schmelzofen, Ofen; R.: Brett für das hölzerne Gerüst am Ofen das als Lagerstatt
dient: bruckbret, mhd., st. N.: nhd. Brett für das hölzerne Gerüst am Ofen das als Lagerstatt
dient; R.: Holzgestell über dem Ofen oder Herd zum Trocknen von Holz: õse, mhd., sw. F.:
nhd. Holzgestell oben an einer Wand, Holzgestell über dem Ofen oder Herd zum Trocknen
von Holz
Ofen: got. aðhns* 1, Ofen: got. aðhns* 1
Ofen: ae. cylen; f‘rþolle; Åfen, Ofen: ae. cylen; f‘rþolle; Åfen
Ofen -- in der Malzdarre der eigene Ofen: wulf, wullef, mnd.?, M.: nhd. Wolf, Wolfsfell,
Wolfspelz, gieriger grausamer Mensch, ein Ostergebäck, Name von Hautkrankheiten, in der
Malzdarre der eigene Ofen, Feuerungsanlage
Ofen: germ. *stubæ; *ugna-, Ofen: germ. *stubæ; *ugnaOfen: balkenslðkÏre*, balkenslðker, balkensluker, balkenslucker, mnd., M.: nhd.
»Balkenschlucker«, Ofen, Verschwender der Haus und Hof verprasst; R.: Feuer im Ofen:
brant, mnd., M.: nhd. Brand, Glut, Feuer im Ofen, Schmiedefeuer, Feuersbrunst, Brandstelle,
Brandtrümmer, Brandstiftung, Schädigung durch Feueranlegen, Mordbrennen, Feuerscheit,
brennendes Scheit, angekohltes Scheit, Einbrennen der Merkzeichen, Merkzeichnung,
Wrakzeichen, Eichung, Brandwunde, Verbrennung, Verbrühung, brennende Hautentzündung,
Entzündung der Glieder, Krankheit an Pflanzen; R.: Ofen der Dörnse: dörnsenæven, mnd.,
M.: nhd. Ofen der Dörnse; R.: soviel als man zu einer Zeit in den Ofen schiebt und bäckt:
backelse, backels, beckelse, becksel, mnd., N.: nhd. soviel als man zu einer Zeit in den Ofen
schiebt und bäckt
Öfen -- Bediensteter für das Heizen der Öfen: ævenbȫtÏre*, ævenbȫter, mnd., M.: nhd.
Bediensteter für das Heizen der Öfen
Öfen -- Heizmaterial für Öfen: ævenvǖringe, ævervǖringe, ævenvȫringe, mnd., F.: nhd.
Heizmaterial für Öfen, Feuerholz; R.: hölzernes Bord am Ofen: ævenkrans, mnd., M.: nhd.
»Ofenkranz«, hölzernes Bord am Ofen; R.: Klappe am Ofen: ævendȫre, mnd., F.: nhd.
Ofentüre, Klappe am Ofen
Ofenaufbau: ævenblok, mnd., M.: nhd. »Ofenblock«, Ofenaufbau
Ofenbank: ovenbret, mhd., st. N.: nhd. »Ofenbrett«, Ofenbank
Ofenbau -- für den Ofenbau verwendeter Stein: ævenstÐn, ævenstein, ævenestÐn,
ævenestein, ævensteyn, mnd., M.: nhd. für den Ofenbau verwendeter Stein, aus Stein
gehauene Bodenplatte oder Abdeckplatte für Feuerstellen
Ofenbau -- Steinplatte für den Ofenbau: ævenvlÆse*, ævenvlÆsie, mnd., F.: nhd.
»Ofenfliese«, Steinplatte für den Ofenbau
Ofenbau -- Lehm für den Ofenbau: ævenÐrde, mnd., F.: nhd. »Ofenerde«, Lehm für den
Ofenbau; ævenlÐm, ævenleim, mnd., M.: nhd. »Ofenlehm«, Lehm für den Ofenbau
Ofenbau -- Eisen für den Ofenbau: ævenÆsern, mnd., N.: nhd. »Ofeneisen«, Eisen für den
Ofenbau
Ofenbesen: ahd. ofanwisk* 7, Ofenbesen: ahd. ofanwisk* 7
Ofenblock«: ævenblok, mnd., M.: nhd. »Ofenblock«, Ofenaufbau
Ofenbrett«: ovenbret, mhd., st. N.: nhd. »Ofenbrett«, Ofenbank
Ofeneisen«: ævenÆsern, mnd., N.: nhd. »Ofeneisen«, Eisen für den Ofenbau
Ofenerde«: ævenÐrde, mnd., F.: nhd. »Ofenerde«, Lehm für den Ofenbau
Ofenfeuer: ovenviur, ofenfiur*, mhd., st. N.: nhd. Ofenfeuer
Ofenfeuer: brõsier, mhd., st. M., st. N.: nhd. Ofenfeuer
Ofenfliese«: ævenvlÆse*, ævenvlÆsie, mnd., F.: nhd. »Ofenfliese«, Steinplatte für den
Ofenbau
Ofengabel: kȫneke, koneke, kȫnke, mnd., F.: nhd. Gabel zum Zusammenraken, Harke zum
Zusammenraken, Ofengabel, Feuerrake, Feuerrechen, Herdrechen; krücke, krucke, krükke*,
krocke, mnd., F.: nhd. Krücke, Krückstock, Stütze des Lahmen, Stelzbein, gekrümmtes Stück,
hakenförmiges Gerät, gabelförmiges Gerät, Feuerhaken, Feuerrechen, Ofengabel, Stützgabel,
Werkzeug um etwas zusammen zu scharren bzw. umzuwenden
Ofengabel: vǖrkȫneke, mnd., M.: nhd. Feuergabel, Ofengabel, Feuerkrücke zum
Feuerscharren; vǖrvorke, vðrforke, fhuervorke, voyrvorke, vǖrevorke, mnd., F.: nhd.
Feuergabel, Ofengabel; R.: Hexe die auf einer Ofengabel reitet: ðtrÆdÏrische*, ðtridersche,
mnd.?, F.: nhd. Ausreiterin, Hexe die auf einer Ofengabel reitet
Ofengabel; -- Ofengabel; Fortbewegungsmittel von Hexen: ævenkrücke, ævenkrük,
ovenkrucke, mnd., F.: nhd. »Ofenkrücke«, Ofengabel
Ofengerät«: ævengerÐde, mnd., N.: nhd. »Ofengerät«
Ofengitter: ahd. ræst (1) 21, Ofengitter: ahd. ræst (1) 21
Ofenhaus«: ovenhðs, ofenhðs*, mhd., st. N.: nhd. »Ofenhaus«, Backhaus, Backofen
Ofenhäuschen: ofenhðslÆ, ovenhðslÆ, mhd., st. N.: nhd. Ofenhäuslein, Ofenhäuschen
Ofenhäuslein: ofenhðslÆ, ovenhðslÆ, mhd., st. N.: nhd. Ofenhäuslein, Ofenhäuschen;
ovenhðslÆn, ofenhðslÆn*, mhd., st. N.: nhd. Ofenhäuslein
Ofenheizer: vǖrbȫtÏre*, vǖrbȫter, vǖrbuter, mnd., M.: nhd. Feueranzünder, Heizer,
Ofenheizer, Siegelbewahrer (Bedeutung örtlich beschränkt), Siegelbeamter (Bedeutung
örtlich beschränkt)
Ofenheizerin: ovenÏrinne*, ovenÏrin, ovenÏrÆn, ofenÏrinne*, mhd., st. F.: nhd. »Ofnerin«,
Ofenheizerin
Ofenherd«: ævenhÐrt, mnd., M.: nhd. »Ofenherd«, Feuerungsstelle, Boden auf dem das
Feuer brennt
Ofenhöhlung: ovenkluft, ofenkluft*, mhd., st. F.: nhd. Ofenhöhlung
Ofenhüterin: kældrÐgÏrische*, kældrÐgersche, mnd., F.: nhd. Ofenhüterin
Ofenkachel: kachel, kachele, kachchel, kachgel, kachghel, kagel, kaghel, mnd., F.: nhd.
Kachel, irdenes Gefäß, gebranntes Tongefäß, Ofenkachel, gebrannte Tonscheibe, gebrannte
Tonplatte mit schüsselförmiger Vertiefung zum Bekleiden des Ofens; kachelpot, mnd., M.:
nhd. Kachel, irdenes Gefäß, gebranntes Tongefäß, Ofenkachel, gebrannte Tonscheibe,
gebrannte Tonplatte mit schüsselförmiger Vertiefung zum Bekleiden des Ofens
Ofenkachel: ovenstein, ofenstein*, mhd., st. M.: nhd. »Ofenstein«, Ofenkachel
Ofenkachel: kachele, kachel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Kachel, irdenes Gefäß, Tongefäß,
irdenes Geschirr, Ofenkachel, Hafendeckel
Ofenkachel: pot (1), put, pat, puts, putz, mnd., M.: nhd. »Pott«, Topf, Becher, rundliches
Gefäß, bauchiges Gefäß, Krug (M.) (1), Kanne, ein irdener Ofentopf in den Kachelöfen, Maß
für flüssige Dinge (eine halbe »kanne«), Küchengeschirr, Kochtopf, Mischgefäß, Brenntiegel,
Vorratsgefäß, als Tierfalle verwendetes Gefäß, Ofenkachel, Topfkachel
Ofenkerl«: ævenkÁrl*, ævenkÐrl, mnd., M.: nhd. »Ofenkerl«, Arbeiter am Brennofen
Ofenknecht«: ovenkneht, ofenkneht*, mhd., st. M.: nhd. »Ofenknecht«, Bäckerknecht
Ofenkranz«: ævenkrans, mnd., M.: nhd. »Ofenkranz«, hölzernes Bord am Ofen
Ofenkrücke: rõke, racke, rake, mnd., F.: nhd. Ofenkrücke, Scharreisen? Harke, Rechen,
Feuereisen, Schüreisen
Ofenkrücke: kissel 1, mhd., st. M.: nhd. Ofenkrücke, Scharre; krücke, krucke, kruche, mhd.,
sw. F., st. F.: nhd. Krücke, Krückstock, Krummstab, Bischofsstab, Kreuz, Ofenkrücke
Ofenkrücke: schürstap, mhd., st. M.: nhd. »Schürstab«, Schürhaken, Ofenkrücke
Ofenkrücke: ahd. kissa 2; ofanstab* 5, Ofenkrücke: ahd. kissa 2; ofanstab* 5
Ofenkrücke«: ahd. ofankruhha* 4, Ofenkrücke«: ahd. ofankruhha* 4
Ofenkrücke«: ævenkrücke, ævenkrük, ovenkrucke, mnd., F.: nhd. »Ofenkrücke«, Ofengabel
Ofenkuhle«: ævenkðle, mnd., F.: nhd. »Ofenkuhle«, Öffnung zum Beheizen
Ofenlappen: ahd. ofanwisk* 7, Ofenlappen: ahd. ofanwisk* 7
Ofenlehm«: ævenlÐm, ævenleim, mnd., M.: nhd. »Ofenlehm«, Lehm für den Ofenbau
Ofenleute«: ævenlǖde, mnd., Pl.: nhd. »Ofenleute«, Arbeiter (Pl.) am Brennofen
Ofenloch: ahd. slõt 3, Ofenloch: ahd. slõt 3
Ofenloch: slõt, slæt, mhd., st. M.: nhd. Schlot, Rauchfang, Kamin, Ofenloch
Ofenloch: munt (1), mont, mund, mnd., M., F.: nhd. Mund, Mund als Öffnung des
menschlichen Gesichts, Schnauze, Schnabel, Mund als menschliches Sprechorgan,
Mundhöhle, Maul (N.) (1), Mundwerk, mundähnliche Öffnung, Mundloch, Ofenloch;
ævenhol, mnd., N.: nhd. Ofenloch, Öffnung zum Beheizen des Ofens
Ofenmacher: ovenÏre, ofner, ovener, ofenÏre*, mhd., st. M.: nhd. »Ofner«, Ofenmacher,
Bäcker, Küchendiener
Ofenmacher: ævenmÐker, mnd., M.: nhd. Ofenmacher
Ofenmacher«: ævenmõkÏre, ævenmõker, mnd., M.: nhd. »Ofenmacher«, Ofensetzer
Ofenmund«: ævenmunt, ovenmunt, mnd., M.: nhd. »Ofenmund«, Öffnung zum Beheizen
Ofenöffnung: ævengat, mnd., N.: nhd. Ofenöffnung
Ofenplatte: ahd. pfanna (1) 57; ræstpfanna 9, Ofenplatte: ahd. pfanna (1) 57; ræstpfanna 9
Ofenquast«: ævenquast, ovenquast, mnd., M.: nhd. »Ofenquast«, Besen zur Reinigung der
Feuerstelle
Ofens -- ein Teil des Ofens: spelt (1), mnd., N.: nhd. ein Teil des Ofens?
Ofens -- Gerät des Bäckers zum Reinigen des Ofens: swankel, mnd., Sb.: nhd. Gerät des
Bäckers zum Reinigen des Ofens
Ofens -- Öffnung zum Beheizen des Ofens: ævenhol, mnd., N.: nhd. Ofenloch, Öffnung
zum Beheizen des Ofens
Ofens -- gebrannte Tonplatte mit schüsselförmiger Vertiefung zum Bekleiden des Ofens:
kachel, kachele, kachchel, kachgel, kachghel, kagel, kaghel, mnd., F.: nhd. Kachel, irdenes
Gefäß, gebranntes Tongefäß, Ofenkachel, gebrannte Tonscheibe, gebrannte Tonplatte mit
schüsselförmiger Vertiefung zum Bekleiden des Ofens; kachelpot, mnd., M.: nhd. Kachel,
irdenes Gefäß, gebranntes Tongefäß, Ofenkachel, gebrannte Tonscheibe, gebrannte Tonplatte
mit schüsselförmiger Vertiefung zum Bekleiden des Ofens
Ofenschaber«: ævenschõvÏre, ævenschõver, mnd., M.: nhd. »Ofenschaber«, Gerät zum
Einschieben des Brotes
Ofenschaufel«: ævenschüffel*, ævenschüffele, ovenschuffele, mnd., F.: nhd.
»Ofenschaufel«, Gerät zum Einschieben des Brotes in den Backofen
Ofenschieber: ævenstõke, avenstõke, mnd., M.: nhd. Ofenschieber, Schürstange, Stange mit
der die Glut aufgelockert und beiseite geschoben wird, Gerät zum Einschieben des Brotes in
den Backofen; ævenstok, mnd., M.: nhd. Ofenschieber, Schürstange, Stange mit der die Glut
aufgelockert und beiseite geschoben wird, Gerät zum Einschieben des Brotes in den Backofen
Ofenschieber«: ævenschǖvÏre, ævenschǖver, ovenschuver, mnd., M.: nhd. »Ofenschieber«,
Gerät zum Einschieben des Brotes
Ofenschüssel: ahd. ofankruhha* 4, Ofenschüssel: ahd. ofankruhha* 4
Ofenschüssel«: ovenschüzzele* 7, ovenschüzzel, ofenschüzzele*, ofenschüzzel*, mhd., st.
F., sw. F.: nhd. »Ofenschüssel«, Backschaufel
Ofensetzer: ævenmõkÏre, ævenmõker, mnd., M.: nhd. »Ofenmacher«, Ofensetzer
Ofensetzer: hÐrtsettÏre*, hÐrtsetter, mnd., M.: nhd. Herdsetzer, Ofensetzer
Ofenstab: gerstel, gestel, garstel, gassel, mnd., F.: nhd. Gassel, Brett auf dem das Brot
gegasselt wird, Ofenstab, Ofenstange, Quast, Bürste mit dem die Bäcker die obere Seite des
Brotes bearbeiten
Ofenstab«: ahd. ofanstab* 5, Ofenstab«: ahd. ofanstab* 5
Ofenstab«: ævenstaf, ovinstaf, mnd., M.: nhd. »Ofenstab«, Stange mit der die Glut
aufgelockert und beiseite geschoben wird, Schürstange
Ofenstange: gerstel, gestel, garstel, gassel, mnd., F.: nhd. Gassel, Brett auf dem das Brot
gegasselt wird, Ofenstab, Ofenstange, Quast, Bürste mit dem die Bäcker die obere Seite des
Brotes bearbeiten
Ofenstätte«: ævenstÐde, avenstÐde, mnd., F.: nhd. »Ofenstätte«, Stelle an der ein
Brennofen steht bzw. gestanden hat
Ofenstein«: ovenstein, ofenstein*, mhd., st. M.: nhd. »Ofenstein«, Ofenkachel
Ofentopf -- ein irdener Ofentopf in den Kachelöfen: pot (1), put, pat, puts, putz, mnd., M.:
nhd. »Pott«, Topf, Becher, rundliches Gefäß, bauchiges Gefäß, Krug (M.) (1), Kanne, ein
irdener Ofentopf in den Kachelöfen, Maß für flüssige Dinge (eine halbe »kanne«),
Küchengeschirr, Kochtopf, Mischgefäß, Brenntiegel, Vorratsgefäß, als Tierfalle verwendetes
Gefäß, Ofenkachel, Topfkachel
Ofentüre: ævendȫre, mnd., F.: nhd. Ofentüre, Klappe am Ofen
Ofenwisch«: ahd. ofanwisk* 7, Ofenwisch«: ahd. ofanwisk* 7
Ofenzange: vǖrtange, mnd., F.: nhd. Feuerzange, Ofenzange, Kohlenzange, Schmiedezange
offen: klõrlÆke, klõrlÆk, claerlÆk, mnd., Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich,
offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klõrlÆken, mnd., Adv.: nhd. klar,
unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar;
klÐrlÆk, mnd., Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig,
verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klÐrlÆken, mnd., Adv.: nhd. klar, unvermischt,
abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klÐrlÆken,
klÐrlÆk, mnd., Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig,
verständlich, eindeutig, unanfechtbar; R.: den Himmel offen Sehender: hemmelschouwÏre*,
hemmelschouwer, mnd., M.: nhd. »Himmelschauer«, in den Himmel Schauender, den
Himmel offen Sehender; R.: offen bekennen: hÐrðtsprÐken, mnd., st. V.: nhd. aussagen,
offen bekennen; R.: Reisemantel zu beiden Seiten offen: holvat, mnd.?, N.: nhd. Reisemantel
zu beiden Seiten offen
offen: afries. epen 17; epenbÐr 24; epenbÐrlik 4; eppe* 1, offen: afries. epen 17; epenbÐr
24; epenbÐrlik 4; eppe* 1
offen: lutterlÆk, mnd., Adj.: nhd. lauter, rein klar, aufrichtig, aus vollem Herzen erklärend,
ganz und gar lauter, ehrlich, offen; lutterlÆke (1), mnd., Adj.: nhd. lauter, rein klar,
aufrichtig, aus vollem Herzen, ganz und gar, ehrlich, offen; lutterlÆke (2), mnd., Adv.: nhd.
lauter, rein klar, aufrichtig, aus vollem Herzen, ganz und gar, ehrlich, offen; lutterlÆken,
mnd., Adv.: nhd. auf lautere Weise, auf reine Weise, offen, klar, gänzlich; nõket, nacket,
mnd., Adj.: nhd. nackt, ohne Kleidung seiend, unbekleidet, unbewaffnet, ungeschützt,
unversorgt, armselig, kahl, unverhüllt, offen; æpen (1), open, õpen, oppen, mnd., Adj.: nhd.
offen, unverschlossen, offen stehend, unbedeckt, unverhüllt, aufgeschlossen, zugänglich,
aufmerksam, offenherzig, unerledigt, geöffnet, frei, öffentlich; æpenbõre, opembõre,
oppenbõre, uppenbõre, õpenbõre, apembare, mnd., Adv.: nhd. offenbar, sichtbar,
wahrnehmbar, augenscheinlich, offensichtlich, offenkundig, deutlich, offen, bekannt, enthüllt,
öffentlich; R.: offen machen: æpenbõren, opembõren, õpenbõren, apembõren, oppenbõren,
uppenbõren, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen machen, enthüllen, aufdecken, entdecken,
kundtun, sich offenbaren, ausschütten, offen zeigen, sehen lassen, verkünden, bekannt
machen, ausbreiten, verbreiten, mitteilen, melden, anzeigen, erscheinen; R.: offen stehend:
æpen (1), open, õpen, oppen, mnd., Adj.: nhd. offen, unverschlossen, offen stehend,
unbedeckt, unverhüllt, aufgeschlossen, zugänglich, aufmerksam, offenherzig, unerledigt,
geöffnet, frei, öffentlich; R.: offen und für Gott erschlossen: leddichlÆke, mnd., Adv.: nhd.
frei, ungehindert, unbestritten, ohne Schwierigkeit, offen und für Gott erschlossen;
leddichlÆken, mnd., Adv.: nhd. frei, ungehindert, unbestritten, ohne Schwierigkeit, offen und
für Gott erschlossen; R.: offen zeigen: æpenbõren, opembõren, õpenbõren, apembõren,
oppenbõren, uppenbõren, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen machen, enthüllen, aufdecken,
entdecken, kundtun, sich offenbaren, ausschütten, offen zeigen, sehen lassen, verkünden,
bekannt machen, ausbreiten, verbreiten, mitteilen, melden, anzeigen, erscheinen
offen: rðm (1), rǔm, mnd., Adj.: nhd. geräumig, weit, offen, weitläufig, in viele Richtungen
verlaufend, lange, frei, leer, unbebaut, unbelastet, reichlich, leichtfertig, ungehemmt, groß,
rein, frei von Lasten, frei von Beschwerden; runtðte*, runtðt, mnd., Adv.: nhd. offen,
unmittelbar; slicht (1), slecht, slich, mnd., Adj.: nhd. schlicht, flach, frei, offen, kahl, eben,
von gleicher Höhe seiend, von gleicher Länge seiend, von gleichem Maß seiend, von gleicher
Farbe seiend, einfärbig, glatt, gleitend, weich, behauen (Adj.), geglättet, poliert, geschliffen,
gerade, schlank, dünn, glatt herabhängend, schlaff, leer, mit glatter Außenseite versehen
(Adj.), frei von Verzierung seiend, einfach, gewöhnlich, kunstlos, ungeschmückt, klar,
deutlich, ehrlich, gerecht, bürgerlich, bäuerlich, eingeschränkt, anspruchslos, gewöhnlich,
durchschnittlich, bloß, rein, ohne besondere Bedingung bestehend, ohne besondere Umstände
bestehend, geordnet, fertig, geregelt, verglichen, ausgeglichen, ins Reine gebracht, quitt, mild,
sanft, arm, armselig, heruntergekommen, bescheiden (Adj.), von einfacher Lebensführung
seiend, unauffällig, einfach von Verstand, voll Einfalt seiend, unschuldig, ungelehrt,
beschränkt, unwissend, töricht, einfältig, schlecht (Bedeutung örtlich beschränkt),
niederträchtig (Bedeutung örtlich beschränkt); strak (2), mnd., Adv.: nhd. »strack«, gerade
gestreckt, geradezu, geradewegs, in gerader Richtung, sofort, ohne weiteres, hart, heftig, ohne
Vorbehalt, offen, ungeschminkt, ohne Zaudern, kurzerhand, streng, strikt, bei Strafe,
unverbrüchlich, strikt, genau, unverweilt, alsbald, sogleich
offen: ahd. baldo 44; einfaltÆglÆhho* 1?; ginezzenti; inttõn; offan (1) 99; offano 65;
unfirholan* 6; unfirholano* 1; unirtarkenit* 1; R.: mit offenem Herzen: ahd. offanemo
muote; offanemo muote; R.: offenes Feld: ahd. wÆtÆ* 45, offen: ahd. baldo 44;
einfaltÆglÆhho* 1?; ginezzenti; inttõn; offan (1) 99; offano 65; unfirholan* 6; unfirholano*
1; unirtarkenit* 1; R.: mit offenem Herzen: ahd. offanemo muote; offanemo muote; R.:
offenes Feld: ahd. wÆtÆ* 45
offen: unhaliken, mnd.?, Adj.: nhd. unverhohlen, offen; unhÐlinges*, unhalinges, mnd.?,
Adv.: nhd. unverhohlen, ohne es zu verbergen, offen; unvorstoppet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unverstopft, offen, unverwehrt, ungehindert; up (2), uppe, mnd.?, Adv.: nhd.
oben, oberhalb, auf, aufwärts, hinauf, aufgestanden, aufrecht, aufgebrochen, unterwegs, offen,
zu Ende, verbraucht, wenn nur, insofern, weil; ðterlÆk*, uterlik, mnd.?, Adj.: nhd. äußerlich,
offen, nicht versteckt, genau bestimmt, ausdrücklich, ausführlich, gänzlich, äußerste;
ðterlÆken*, uterliken, uterken, mnd.?, Adv.: nhd. äußerlich, offen, genau, bestimmt, sehr;
vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig,
bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des
Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar unterstellt, keinem
Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei
benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit
zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend, mit Asylrecht versehen
(Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los,
ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von Wasserzoll befreit, für freie
Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht bedroht, ungebeugt,
ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von Verpflichtungen und
Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei,
ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht unterworfen, keiner
Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen, unbehelligt, frei
verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem Bewusstsein
handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung
seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung seiend, mietefrei, ohne Anrechnung
seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken handelnd, unbesorgt,
zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh; vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd.,
Adv.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem
König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des
Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh; R.: frisches offen aufbewahrtes Bier zum Nachfüllen der
Fässer: vülbÐr, mnd., N.: nhd. frisches offen aufbewahrtes Bier zum Nachfüllen der Fässer;
vüllebÐr, vullebÐr, vüllebeyr, vüllebyr, mnd., N.: nhd. frisches offen aufbewahrtes Bier zum
Nachfüllen der Fässer; R.: für freie Durchfahrt offen: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey,
mnd., Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar,
nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit
des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum
befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit
freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen
Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff
ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll
befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht
bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht
belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen
nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des
Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden,
nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken
handelnd, mit vollem Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend,
urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der
Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend,
ohne Gegenleistung seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert,
unbekümmert, ohne Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos,
freimütig, froh; vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh; R.: nicht offen ausgesprochen: vorborgen (2), mnd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. verborgen (Adj.), versteckt angebracht, nicht gleich auffindbar, verdeckt,
zugedeckt, heimlich, geheim, versteckt, nicht offen ausgesprochen, unentdeckt, unerkannt,
geheimnisvoll, unerforschlich, undeutbar, unverständlich, dunkel, unbekannt; R.: offen
aufbewahrter Wein zum Nachfüllen der Lagerfässer: vüllewÆn, vullewÆn, mnd., M.: nhd.
offen aufbewahrter Wein zum Nachfüllen der Lagerfässer, für den Wein zum Nachfüllen der
Lagerfässer aufgewandte Geldsumme, für den Wein zum Nachfüllen der Lagerfässer
aufgewandter Schwundzuschuss; vülwÆn, mnd., M.: nhd. offen aufbewahrter Wein zum
Nachfüllen der Lagerfässer, für den Wein zum Nachfüllen der Lagerfässer aufgewandte
Geldsumme, für den Wein zum Nachfüllen der Lagerfässer aufgewandter Schwundzuschuss;
R.: offen liegendes nicht umgehegtes Land: veltlant, mnd., N.: nhd. offen liegendes nicht
umgehegtes Land; R.: offen stehen: vacÐren, mnd., sw. V.: nhd. erledigt sein (V.), unbesetzt
sein (V.), offen stehen, unausgeführt bleiben
offen: slehticlich***, mhd., Adj.: nhd. gerade (Adj.) (2), offen, gewöhnlich, schlecht;
slehticlÆche*, slehteclÆche, slehticlÆche, mhd., Adv.: nhd. geradewegs, aufrichtig, offen, in
aufrichtiger Weise, in gewöhnlicher Weise, schwach, schlecht
offen: zewõre, ziwõr, zuwõr, zwõr, zwõre, zwõren, mhd., Adv.: nhd. wirklich, wahrhaftig,
wahrlich, aufrichtig, offen, unverhohlen, wahrheitsgetreu, zuverlässig, genau, sicher, gewiss;
ziwõren, zuwõren, mhd., Adv.: nhd. wirklich, wahrhaftig, wahrlich, aufrichtig, offen,
unverhohlen, wahrheitsgetreu, zuverlässig, genau, sicher, gewiss
offen: bärlÆche (1), mhd., Adv.: nhd. offen, frei, genau, einzig und allein; berlich, mhd.,
Adj.: nhd. offen, öffentlich, schwer, zu gebären seiend, hervorbringend; berlÆche (1),
perlÆche, mhd., Adv.: nhd. offen, offensichtlich, öffentlich, nur, schlimm; blæz (1), plæz,
mhd., Adj.: nhd. nackt, unverhüllt, entblößt, bloß, nicht gewaffnet, unvermischt, armselig,
offenbar, kahl, unbedeckt, blank, gezückt, unbebaut, frei, leer, rein, pur, offen, beraubt,
befreit; blãziclÆche*, blãzeclÆche, blæziclÆche*, blæzeclÆche, mhd., Adv.: nhd. bloß,
unverhüllt, offen, offenbar, rein, gänzlich, ausschließlich, vollständig, deutlich, unmittelbar,
nur; blãziclÆchen*, blæzeclÆchen, mhd., Adv.: nhd. unverhüllt, offen; R.: offen sprechend:
baltsprÏche, baltsprõche, mhd., Adj.: nhd. gewagt redend, offen sprechend, frei heraus
sprechend, verfänglich, mutig
offen: unbesparet*, unbespart, unbesperret*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unversperrt,
unverschlossen, offen, uneingesperrt; ungetougen, mhd., Adv.: nhd. offen; untougen, mhd.,
Adv.: nhd. offen, öffentlich, offenbar; unverborgen (1), unferborgen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unverborgen, ungeborgen, offen, unumwunden, öffentlich, offensichtlich,
nicht verborgen, nicht vorenthalten (Adj.); unverborgen (2), unferborgen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. offen, unumwunden, öffentlich, offensichtlich, nicht verborgen, nicht
vorenthalten (Adj.); unverdaget (1), unferdaget*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht
verschwiegen, öffentlich, nicht schweigsam, geschwätzig, offen, vollständig; unverdaget (2),
unferdaget*, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. geschwätzig, offen, vollständig; unverdecket,
unferdecket*, unverdaht, unferdaht*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unverdeckt«, unbedacht,
unüberlegt, unwissend, unbedeckt, unverhüllt, unverborgen, offen; unverholen* (1),
unverholn, unferholen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unverhohlen«, nicht verborgen, nicht
heimlich, unverborgen, bekannt, offen, offenkundig, öffentlich; unverholen* (2), unverholn,
unferholen*, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. nicht verborgen, unverborgen, unverhohlen,
bekannt, offen, offenkundig, öffentlich; unversparet*, unverspart, unfersparet*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. nicht gespart, nicht erspart, nicht geschont, ohne zu sparen seiend, reichlich,
ohne zu zögern seiend, ungesäumt, unversperrt, unverschlossen, geöffnet, unbedeckt, bloß,
offen, in Fülle bestehend, rückhaltlos; unverswigen, unferswigen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unverschwiegen, unverheimlicht, nicht zu verschweigen seiend, nicht verschweigend,
nicht verschwiegen, offen, viel gerühmt, unvergessen, schwatzhaft; R.: offen halten: ðfheben
(1), ðf heben, ðfhaben, ðfheven, mhd., st. V.: nhd. aufheben, einnehmen, ausgleichen,
aufnehmen, hochheben, erheben, sich erheben, aufrichten, ergreifen, auffangen, auf sich
nehmen, anstimmen, wegnehmen, gefangen nehmen, beginnen, beginnen mit,
beschlagnahmen, vorenthalten (V.), zur Last legen, offen halten, zugänglich machen,
einfordern, für nichtig erklären, in die Höhe ziehen, anhalten, festnehmen, im Gedächtnis
bewahren, vorrücken, sich aufmachen, anheben, das Wort nehmen
offen: lðter (2), liuter, mhd., Adv.: nhd. deutlich, offen, ganz, rein, klar, hell, aufrichtig; offen
(1), mhd., Adj.: nhd. offen, geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig, unerledigt, deutlich,
klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, in der
Öffentlichkeit verkündet, nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll, unverhohlen, unverhüllt,
erklärt; offen (2), mhd., uffen, mmd., Adv.: nhd. offen, öffentlich; offenbÏre (1), offenbÏr,
uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen, offenbar, offenkundig,
sichtbar, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit
stattfindend, bekannt, laut; offenbÏre (2), offenbÏr, offenbõr, offenbar, uffenbõr, uffenbõre,
uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adv.: nhd. offen, offenbar, offenkundig, sichtbar, deutlich, klar,
geöffnet, öffentlich, bekannt, laut, unbefangen, frei; offenlich, öffenlich, offelich, offentlich,
mhd., Adj.: nhd. öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend,
offen, offenbar, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher;
offenlÆche, öffenlÆche, offelÆche, offentlÆche, mhd., Adv.: nhd. öffentlich, offenbar,
offen, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher; R.: offen zeigen:
offenbõren (2), offenbÏren, uffenbÏren, mhd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen zeigen, zeigen,
aufdecken, verheißen (V.), enthüllen, bekannt machen, verbreiten, veröffentlichen;
offenbÏrigen, mhd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen zeigen, veröffentlichen
offen: bõrlÆk, mnd., Adj.: nhd. offen, selbst handelnd; bõrlÆken***, mnhd. Adv.: nhd.
offen, selbst; dörre, dör, mnd., Adj.: nhd. welk, dürr, trocken, steril, ohne Blätter seiend, ohne
Bekleidung seiend, offen, klar; dörrich***, mnd., Adj.: nhd. dürr, trocken, ohne Bekleidung
seiend, offen, klar; R.: weit offen: brÐt (1), breit, mnd., Adj: nhd. breit, groß, weit,
umfassend, weit offen, weitläufig, ausführlich
offen: got. andaugiba 4, andaugjo 3, baÆrhtaba 5; R.: offen heraus: got. swikunþaba 5
offen: ae. bÏrlic (2); bÏrlÆce (2); brõd; clÚne (1); géap (1); gerðm (2); open; openlic;
openlÆce; rðm (2); rðme; undearnunga; R.: offen legen: ae. õrõsian; R.: offen zeigen:
ae. foretõcnian; R.: offene See: ae. wÆdsÚ; R.: offenes Meer: ae. wÆdsÚ, offen: ae.
bÏrlic (2); bÏrlÆce (2); brõd; clÚne (1); géap (1); gerðm (2); open; openlic; openlÆce; rðm
(2); rðme; undearnunga; R.: offen legen: ae. õrõsian; R.: offen zeigen: ae. foretõcnian; R.:
offene See: ae. wÆdsÚ; R.: offenes Meer: ae. wÆdsÚ
offen: germ. *upena-; *upenalÆka-, offen: germ. *upena-; *upenalÆkaoffen: as. bar (1) 2; baro 2; g’ginward* 7; opan* 7, offen: as. bar (1) 2; baro 2; g’ginward*
7; opan* 7
offen -- offen stehen: anfrk. gÆpon* 1, offen -- offen stehen: anfrk. gÆpon* 1
offen: an. berr (2), opinn
offen«: offene (1), mhd., Adv.: nhd. »offen«, offenbar, öffentlich
offenbar: got. andaugjo 3, baÆrhts* 5, gatarhiþs, swikunþaba 5, swikunþs 17, uskunþs 5
offenbar: an. opinberr, opinberrligr
offenbar: unbedact (1), unbedecket, unbedaht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbedeckt,
nicht zugedeckt, offenkundig, offenbar; unbedact (2), unbedaht, unbedecket, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. unbedeckt, nicht zugedeckt, offenbar; unhelbÏre, mhd., Adj.: nhd.
»unhehlbar«, offenbar; untougen, mhd., Adv.: nhd. offen, öffentlich, offenbar; R.: offenbar
machen: uffen (1), mmd., sw. V.: nhd. öffnen, eröffnen, offenbar machen, zeigen, kundtun,
verständlich machen, darlegen, veröffentlichen
offenbar sein (V.): blicken (1), mnd., sw. V.: nhd. glänzen, scheinen, sichtbar sein (V.),
augenscheinlich sein (V.), offenbar sein (V.)
offenbar -- offenbar werden: blÆken (1), mnd., sw. V.: nhd. glänzen, scheinen,
augenscheinlich werden, offenbar werden, klar hervorgehen, sehen lassen, entblößen, sich
zeigen; enttænen, entænen, mnd., sw. V.: nhd. zeigen, anzeigen, offenbar werden, klar
werden, klar sein (V.); erblicken, mnd., sw. V.: nhd. offenbar werden, augenscheinlich
werden; erschÆnigen, mnd., sw. V.: nhd. offenbar werden, erweisen
offenbar: bõr (1), mnd., Adj.: nhd. bar, nackt, bloß, offenbar; bliklÆk, blicklÆk, mnd., Adj.:
nhd. offenbar, offensichtlich; blæt (2), mnd., Adj.: nhd. bloß, unbedeckt, nackt, offenbar, leer,
frei, unbebaut, unbesät, ungeschützt, arm, mittellos; blætlÆk*** (1), mnd., Adj.: nhd. bloß,
entblößt, offenbar, genau, sorgfältig; blætlÆk (2), blætelÆk, mnd., Adv.: nhd. bloß, entblößt,
offenbar, genau, sorgfältig; blætlÆken (1), mnd., Adv.: nhd. bloß, entblößt, offenbar, genau,
sorgfältig; brðkelÆk, brukelik, brðklÆk, mnd., Adj.: nhd. brauchbar, zu nutzen seiend, zu
nutznießen seiend, uneingeschränkt benutzbar, offenbar, deutlich, gebräuchlich, passend,
bequem; brðkelÆken, brðklÆken, mnd., Adv.: nhd. brauchbar, uneingeschränkt benutzbar,
offenbar, deutlich, gebräuchlich, passend, bequem; dörchschÆnich, dorchschinich,
dȫrschÆnich, mnd., Adj.: nhd. durchscheinend, durchsichtig, klar, sichtbar, offenbar,
scharfsichtig, durchlauchtig
offenbar: witlÆk*, witlik, mnd.?, Adj.: nhd. wissentlich, bekannt, kund, offenbar, notorisch,
klug, verständig; R.: offenbar werden lassen: vorklõren (1), vorklaren, vorclaeren, vorclairen,
vorklÐren, vorklehren, mnd., sw. V.: nhd. sich erhellen, beginnen zu scheinen, erleuchten,
durch den Glauben erleuchten, klar machen, hell machen, hell werden, rein werden, klar
stellen, klären, bereinigen, schlichten, klarlegen, aufklären, deutlich machen, in Klarheit
verwandeln, verklären, verherrlichen, preisen, klar festlegen, eindeutig bestimmen, vor
Gericht darlegen, erklären, auslegen, ausdeuten, beschreiben, darstellen, erläutern,
auseinandersetzen, bedeuten, zur Kenntnis bringen, vortragen, vorbringen, dartun, zum
Ausdruck bringen, äußern, ausweisen, besagen, beweisen, zeigen, offenbar werden lassen,
offenbaren, verklären, klären (Flüssigkeit), sich reinigen, seine Unschuld dartun
offenbar: idg. *Àøis-, offenbar: idg. *Àøisoffenbar: zeigic, zeigec, mhd., Adj.: nhd. offenbar
offenbar: gewizzenlich, mhd., Adj.: nhd. wissentlich, bekannt, klug, vernünftig, offenbar;
gewizzenlÆche, mhd., Adv.: nhd. wissentlich, bekannt, klug, vernünftig, offenbar; kunt (1),
mhd., Adj.: nhd. bekannt, kund, kennengelernt, bekannt geworden, berühmt, vertraut,
offenbar, deutlich, bestimmt, bewusst; kuntlich, küntlich, mhd., Adj.: nhd. bekannt, kund,
verständlich, deutlich, offenbar, genau, scharf, offenkundig, bewiesen, beweisbar; kuntlÆche,
küntlÆche, mhd., Adv.: nhd. genau, verständlich, deutlich, auf verständliche deutliche Weise,
offenbar, scharf, nachweislich, unter Zuhilfenahme von Beweismitteln
offenbar: afries. âubÐr* 6; epen 17; epenbÐr 24; epenbÐrlik 4, offenbar: afries. âubÐr*
6; epen 17; epenbÐr 24; epenbÐrlik 4
offenbar: ȫgelÆk, ogelik, mnd., Adj.: nhd. augenscheinlich, vor Augen kommend, sichtbar,
offenbar; ægenschÆn (2), mnd.?, Adj.: nhd. augenscheinlich, offenbar; ægsǖnelÆk***,
æsǖnelÆk***, mnd., Adj.: nhd. augenscheinlich, offenbar; ægsǖnelÆken*, æsǖnelÆken,
otsǖnelÆken, ousǖnelÆken, æsǖneleken, mnd., Adv.: nhd. augenscheinlich, offenbar;
ȫpelÆken*, opekeliken?, opelken, mnd.?, Adv.: nhd. offenbar, öffentlich; æpenbõr (1),
opembõr, oppenbõr, uppenbõr, õpenbõr, apembõr, mnd., Adj.: nhd. offenbar, sichtbar,
wahrnehmbar, offensichtlich, offenkundig, bekannt, enthüllt, öffentlich; æpenbõre, opembõre,
oppenbõre, uppenbõre, õpenbõre, apembare, mnd., Adv.: nhd. offenbar, sichtbar,
wahrnehmbar, augenscheinlich, offensichtlich, offenkundig, deutlich, offen, bekannt, enthüllt,
öffentlich
offenbar: aneschÆn* (1), anschÆn, mhd., Adj.: nhd. augenscheinlich, deutlich, offenbar,
erkennbar, vorhanden; bar (1), par, mhd., Adj.: nhd. bar (Adj.), frei, verfügbar, leer, ledig,
nackt, bloß, kahl, sichtbar, offenbar, kundbar, inhaltslos, aufgezählt, unbewaffnet, inhaltlos,
unbedeckt, unverhüllt, ungesattelt, beraubt; barlich, bärlich, berlich, mhd., Adj.: nhd. entblößt,
offenbar, offensichtlich, unumwunden; blæz (1), plæz, mhd., Adj.: nhd. nackt, unverhüllt,
entblößt, bloß, nicht gewaffnet, unvermischt, armselig, offenbar, kahl, unbedeckt, blank,
gezückt, unbebaut, frei, leer, rein, pur, offen, beraubt, befreit; blãziclÆche*, blãzeclÆche,
blæziclÆche*, blæzeclÆche, mhd., Adv.: nhd. bloß, unverhüllt, offen, offenbar, rein,
gänzlich, ausschließlich, vollständig, deutlich, unmittelbar, nur; blãzlÆche, blæzlÆche, mhd.,
Adv.: nhd. bloß, unverhüllt, offenbar, gänzlich, ausschließlich, vollständig, deutlich,
unmittelbar, nur; erkant, irkant, erkennet, irkennet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »erkannt«,
bekannt, bestätigt, anerkannt, berühmt, erkennbar, herstammend, wohlbekannt, vertraut,
erkennbar, kenntlich, offenbar
offenbar -- offenbar werden lassen: erschÐnigen, erscheinigen, irschÐnigen, mnd., sw. V.:
nhd. offenbar werden lassen, erweisen, nachweisen
offenbar (Adj.): unvorhælen, unverholen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»unverhohlen« (Adj.), nicht heimlich, offenbar (Adj.)
offenbar: schÆn (1), mnd., Adj.: nhd. scheinend, leuchtend, hell, strahlend, klar, sichtbar,
augenscheinlich, offenbar; R.: offenbar werden: schÆnigen***, mnd., sw. V.: nhd. offenbar
werden, scheinen
offenbar: gebrǖkelÆk, gebrǖklÆk, mnd., Adj.: nhd. gebräuchlich, brauchbar, zu nutzen
seiend, uneingeschränkt benutzbar, offenbar, passend, bequem; gichthaftich (1), mnd., Adj.:
nhd. offenbar, rechtskräftig; gichtich (1), jichtich, mnd., Adj.: nhd. eingestehend, bekennend,
eingestanden, geständig, zugestehend, offenbar, bekannt, bezeugt, notorisch, anerkannt;
ichtich, mnd., Adj.: nhd. eingestehend, bekennend, eingestanden, geständig, zugestehend,
offenbar, bekannt, bezeugt, notorisch, anerkannt; jechtich, mnd., Adj.: nhd. bezeugt, offenbar;
kentlÆk, kantlÆk, mnd., Adj.: nhd. »kenntlich«, offenbar, bekennend, zugestehend,
erkennbar, sichtbar, deutlich, merklich, fühlbar, öffentlich; kündelÆk***, mnd., Adj.: nhd.
bekannt, allgemein bekannt, offenkundig, offenbar, öffentlich; kündelÆken, mnd., Adv.: nhd.
bekannt, allgemein bekannt, offenkundig, offenbar, öffentlich; küntlÆk, kuntlÆk, kontlÆk,
konlÆk, mnd., Adj.: nhd. bekannt, offenbar, allgemein bekannt, offenkundig, öffentlich;
küntlÆken, kündelÆken, mnd., Adv.: nhd. bekannt, allgemein bekannt, offenkundig,
offenbar, öffentlich; R.: offenbar werden: klingen (1), mnd., st. V., sw. V.: nhd. klingen,
klingeln, erklingen, ertönen, läuten, schellen, hellen Klang von sich geben, klingenden Ton
(M.) (2) von sich geben, laut werden, offenbar werden, klingenden Ton (M.) (2) hervorrufen,
Musik machen, Glocke ziehen
offenbar sein (V.): betagen, bedagen, mhd., sw. V.: nhd. »betagen«, Tag werden, tagen, ans
Licht kommen, bleiben, Zeit hinbringen, geschehen, widerfahren (V.), zu Tage bringen,
gebären, behalten (V.), zubringen, erleben, einladen (V.) (2), vorladen, erscheinen, sich
zeigen, offenbar sein (V.), bekannt sein (V.), bekannt werden, bis Tagesanbruch verweilen,
bis Tagesanbruch bleiben, den Tag über bleiben, bescheinen, bestimmen, geben, gewähren
offenbar: as. bar (1) 2; *barlÆk?; barlÆko 5; baro 2; g’gnungo 8; skÆn (2) 10,
offenbar: as. bar (1) 2; *barlÆk?; barlÆko 5; baro 2; g’gnungo 8; skÆn (2) 10
offenbar: lðtbreht, mhd., Adj.: nhd. »lautbrecht«, offenbar, lärmend; offen (1), mhd., Adj.:
nhd. offen, geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig, unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für
die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, in der Öffentlichkeit
verkündet, nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll, unverhohlen, unverhüllt, erklärt;
offenbõr (1), mhd., Adj.: nhd. offenbar, laut, vernehmlich; offenbÏre (1), offenbÏr, uffenbõr,
uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen, offenbar, offenkundig, sichtbar,
deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend,
bekannt, laut; offenbÏre (2), offenbÏr, offenbõr, offenbar, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr,
uffenwõre, mhd., Adv.: nhd. offen, offenbar, offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, geöffnet,
öffentlich, bekannt, laut, unbefangen, frei; offenbõres, mhd., Adv.: nhd. offenbar, öffentlich;
offenbõrlich, offenbÏrlich, mhd., Adj.: nhd. »offenbarlich«, offenbar, wahrnehmbar,
verständlich, unverhohlen, öffentlich; offenbõrlÆche, offenbÏrlÆche, offenpÏrlÆche, mhd.,
Adv.: nhd. »offenbarlich«, offenbar, öffentlich, deutlich, unverhüllt, wahrnehmbar,
verständlich, unverhohlen, scheinbar; offene (1), mhd., Adv.: nhd. »offen«, offenbar,
öffentlich; offenlich, öffenlich, offelich, offentlich, mhd., Adj.: nhd. öffentlich, für die
Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, offen, offenbar, offenkundig,
bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher; offenlÆche, öffenlÆche, offelÆche,
offentlÆche, mhd., Adv.: nhd. öffentlich, offenbar, offen, offenkundig, bekannt, unverhohlen,
sichtbar, laut, deutlich, sicher
offenbar: scheinelich, scheinlich, mhd., Adj.: nhd. offenkundig, sichtbar, deutlich, offenbar,
öffentlich; scheinelÆche*, scheinlÆche, mhd., Adv.: nhd. sichtbar, deutlich, offenbar,
öffentlich; schÆn (1), mhd., Adj.: nhd. hell, sichtbar, strahlend, leuchtend, augenscheinlich,
offenbar, offenkundig, klar, deutlich, bekannt; schÆnhaft, mhd., Adj.: nhd. glänzend,
offenbar; schÆnhaftic, mhd., Adj.: nhd. glänzend, offenbar; schÆnlich, mhd., Adj.: nhd.
leuchtend, strahlend, glänzend, sichtbar, augenscheinlich, offenbar, deutlich; schÆnlÆche,
mhd., Adv.: nhd. leuchtend, strahlend, glänzend, augenscheinlich, sichtbar, offenbar, deutlich;
siune (3), mhd., Adj.: nhd. offenbar; siune (4), mhd., Adv.: nhd. offenbar
offenbar -- offenbar werden: erblüejen, erblüen, erplüen, mhd., sw. V.: nhd. erblühen,
blühend machen, rot machen, entstehen, offenbar werden, beleben; erschÆnen, irschÆnen,
derschÆnen, reschÆnen, mhd., st. V.: nhd. sichtbar werden, erscheinen, sich zeigen,
beweisen, entblößen, offenbar werden, leuchten, scheinen, anbrechen, ins Auge fallen, vor
Augen kommen, zeigen, erweisen, deutlich machen
offenbar: germ. *skeina-, offenbar: germ. *skeinaoffenbar: ahd. agawis* 1; barlÆhho* 8; zisperi 29; zisperihaft 1; duruhkund* 1;
duruhsiunlÆh 3; giberaht* 1?; giberahti* 1?; gidiuto 9; gisehanlÆh* 2; gisehanlÆhho*
2; kund (1) 131; kundi* 1; kundlÆhho* (1) 5; offan (1) 99; offan (1) 99; offanbõr* 1;
offanbõri* 3; offanbõro* 1; gioffanæt; ougsiuno* 3; skÆn* (1) 9?; skÆnbõri* 14;
skÆnhaft* 2; skÆnhafti* 3; skÆnÆg* 2; unfirholan* 6; urmõro 1; R.: offenbar sein
(V.): ahd. skÆnan* 351; R.: jemandem offenbar: ahd. unfirholan* 6; R.: jemandem
offenbar bekannt: ahd. unfirholan* 6; R.: nicht offenbar: ahd. *ungisehanlÆh?; R.:
offenbar werden: ahd. skÆn wegan; irskÆnan* 37; skÆnan* 351, offenbar: ahd.
agawis* 1; barlÆhho* 8; zisperi 29; zisperihaft 1; duruhkund* 1; duruhsiunlÆh 3; giberaht*
1?; giberahti* 1?; gidiuto 9; gisehanlÆh* 2; gisehanlÆhho* 2; kund (1) 131; kundi* 1;
kundlÆhho* (1) 5; offan (1) 99; offan (1) 99; offanbõr* 1; offanbõri* 3; offanbõro* 1;
gioffanæt; ougsiuno* 3; skÆn* (1) 9?; skÆnbõri* 14; skÆnhaft* 2; skÆnhafti* 3; skÆnÆg*
2; unfirholan* 6; urmõro 1; R.: offenbar sein (V.): ahd. skÆnan* 351; R.: jemandem offenbar:
ahd. unfirholan* 6; R.: jemandem offenbar bekannt: ahd. unfirholan* 6; R.: nicht offenbar:
ahd. *ungisehanlÆh?; R.: offenbar werden: ahd. skÆn wegan; irskÆnan* 37; skÆnan* 351
offenbar: ae. ÚbÚre; Úwisclic; ÚwisclÆce; andgíete (2); cðþ; cðþlÆce; éawis; éawunga;
gecnÚwe; gesíene; hlðtorlic; open; orgíete; swiotul; swiotule; undierne; yppe (1),
offenbar: ae. ÚbÚre; Úwisclic; ÚwisclÆce; andgíete (2); cðþ; cðþlÆce; éawis; éawunga;
gecnÚwe; gesíene; hlðtorlic; open; orgíete; swiotul; swiotule; undierne; yppe (1)
offenbare -- offenbare Not: næterschÐninge, næterscheininge, mnd., F.: nhd. offenbare Not
offenbaren: melden, meylden, mnd., sw. V.: nhd. melden, verraten (V.), angeben, aufdecken,
offenbaren, ausplaudern, mitteilen, berichten, bekannt geben, verkünden, anzeigen; ȫgen,
mnd., sw. V.: nhd. »beäugen«, vor Augen bringen, zeigen, sehen, anschauen, ins Auge fassen,
sichten, in Erscheinung treten, offenbaren, ereignen; æpenbõren, opembõren, õpenbõren,
apembõren, oppenbõren, uppenbõren, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen machen, enthüllen,
aufdecken, entdecken, kundtun, sich offenbaren, ausschütten, offen zeigen, sehen lassen,
verkünden, bekannt machen, ausbreiten, verbreiten, mitteilen, melden, anzeigen, erscheinen;
R.: sich offenbaren: æpenbõren, opembõren, õpenbõren, apembõren, oppenbõren,
uppenbõren, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen machen, enthüllen, aufdecken, entdecken,
kundtun, sich offenbaren, ausschütten, offen zeigen, sehen lassen, verkünden, bekannt
machen, ausbreiten, verbreiten, mitteilen, melden, anzeigen, erscheinen
offenbaren: anfrk. baron* 2; irbaron* 1, offenbaren: anfrk. baron* 2; irbaron* 1
offenbaren: as. õopanæn*? 1; gibaræn 4; gikðthian* 8; kðthian* 25, offenbaren: as.
õopanæn*? 1; gibaræn 4; gikðthian* 8; kðthian* 25
offenbaren: an. tega, offenbaren: an. tega
offenbaren: ae. c‘þan; éawan; geéawan; geswiotulian; geyppan; ont‘nan; swiotulian;
unt‘nan; yppan, offenbaren: ae. c‘þan; éawan; geéawan; geswiotulian; geyppan; ont‘nan;
swiotulian; unt‘nan; yppan
offenbaren: bõrewen, bõrwen, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, zeigen; belÆen (1), mnd., sw.
V.: nhd. bekennen, offenbaren, aussagen; bÐren (2), mnd., sw. V.: nhd. sich zeigen,
offenbaren, Zeugnis abgeben, sich benehmen, sich gebären, gebaren, sich stellen, scheinen;
bÐrewen, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, zeigen; blȫten, bloten, mnd., sw. V.: nhd. blößen,
entblößen, offenbaren, niederlegen, frei machen, berauben, verwüsten; dÐclõrÐren, mnd., sw.
V.: nhd. »deklarieren«, erklären, klar machen, auslegen, offenbaren, kundgeben; entblȫten,
enblæten, entbloden, untblæten, mnd., sw. V.: nhd. entblößen, aufdecken, offenbaren;
entdecken, endecken, undecken, mnd., sw. V.: nhd. »entdecken«, Decke wegnehmen, Decke
abnehmen, Dach abdecken, entblößen, loswerden, aufdecken, bloßlegen, darlegen, erklären,
offenbaren, anzeigen, zur Kenntnis bringen, abgedeckt werden, obdachlos werden;
erschÆnen, erschinen, mnd., st. V.: nhd. erscheinen, sich zeigen, offenbaren, vor Gericht
kommen, vor die Obrigkeit kommen, vor die Obrigkeit treten, aufgehen, anbrechen, verfallen
(V.)
offenbaren: wÆsen (4), mhd., sw. V.: nhd. zeigen, offenbaren, vorlegen, vorweisen, klug
werden, anweisen, belehren, unterrichten, unterrichten von, unterrichten über, hinweisen,
hinweisen auf, verweisen an, führen, bringen, geleiten, wenden, abbringen von, wissen lassen,
anzeigen, kundtun, dartun, beweisen, lehren, erklären, weisen, lenken, leiten, warnen,
abmachen, einweisen in, belehnen mit; wÆssagen (1), wÆsagen, wÆzigen, mhd., sw. V.:
nhd. weissagen, wahrsagen, prophezeien, offenbaren, voraussagen, künden, künden von;
zounen, zænen, mhd., sw. V.: nhd. sehen lassen, zeigen, bezeigen, offenbaren, darlegen; R.:
offenbaren an: zeigen (1), mhd., sw. V.: nhd. zeigen, offenbaren an, anzeigen, aufweisen,
hinweisen, erweisen, beweisen, ankündigen, angeben, nachweisen, bezeichnen, bezeichnen
mit, ausüben, ausüben gegen, üben, üben an, einsetzen, einsetzen mit, deuten, den Weg
zeigen, den Weg einschlagen nach, den Weg einschlagen zu, führen, weisen, zuweisen,
weisen auf, weisen über, weisen zu, Anweisung geben, sich zeigen, sich zeigen in, sich
zuwenden, zum Vorschein kommen, übereignen, stiften (V.) (1), sichtbar werden, sich
erweisen, sich erweisen als
offenbaren: geoffenen, mhd., sw. V.: nhd. »öffnen«, offenbaren, verraten (V.); kunden* (1),
künden, mhd., sw. V.: nhd. künden, verkündigen, anzeigen, zeigen, sich zeigen, verkünden,
ankündigen, bekanntgeben, bekanntmachen, mitteilen, berichten, bekennen, offenbaren,
erzählen von, verlautbaren, erklären
offenbaren: urbõren, mmd., sw. V.: nhd. sich zeigen, zum Vorschein kommen, entstehen,
sehen lassen, zeigen, offenbaren, hervorbringen, anstiften, ausüben, zubringen; ðzprüeven, ðz
prüeven, ðzprüefen*, mhd., sw. V.: nhd. »ausprüfen«, offenbaren, bekannt machen, sich
auszeichnen, sich schmücken; vermÏren, vormÏren, fermÏren*, mhd., sw. V.: nhd. offenbaren,
verkünden, angeben, verraten (V.), ins Gerede bringen, in guten Ruf bringen, in schlechten
Ruf bringen, berühmt machen, berüchtigt machen, rühmen, preisen, kund tun, bekannt
machen, beschuldigen, verklagen; R.: sich offenbaren: verkünden, vorkünden, ferkünden*,
mhd., sw. V.: nhd. »verkünden«, kund tun, von etwas Kunde (F.) geben, öffentlich erklären,
erkunden, erfahren (V.), sich anvertrauen, sich offenbaren, ankündigen
offenbaren: sachen, mhd., sw. V.: nhd. streiten, begünstigen, prozessieren, Ursprung
nehmen, schaffen, erzeugen, verursachen, ausüben, prüfen, bezeugen, zeigen, offenbaren,
darstellen, darstellen an, äußern gegen, verwenden für, vorsehen zu, ansehen als, bewirken,
machen, anordnen, zurechtlegen, einrichten, verstehen, auslegen, vor Gericht darlegen,
klagen, veranlassen; schÆnen (1), mhd., st. V.: nhd. scheinen, strahlen, glänzen, leuchten,
hervorleuchten, erscheinen, sichtbar sein (V.), sichtbar werden, festgestellt werden, sich
zeigen, offenbaren
offenbaren: melden (1), mhd., sw. V.: nhd. melden, mitteilen, offenbaren, angeben, verraten
(V.), verdächtigen, zeigen, anzeigen, anmelden, geltend machen, preisgeben, bekanntmachen,
ankündigen, nennen, verkündigen; offen (3), öffen, mhd., sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich
verkünden, veröffentlichen, eröffnen, offenbaren, zeigen, verheißen (V.), enthüllen,
aufdecken, bekannt machen, verbreiten, kundtun, verständlich machen, darlegen; offenbõren
(2), offenbÏren, uffenbÏren, mhd., sw. V.: nhd. offenbaren, offen zeigen, zeigen, aufdecken,
verheißen (V.), enthüllen, bekannt machen, verbreiten, veröffentlichen; offenbÏrigen, mhd.,
sw. V.: nhd. offenbaren, offen zeigen, veröffentlichen; offenen, offnen, mhd., uffenen, mmd.,
sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich verkünden, veröffentlichen, eröffnen, offenbaren, zeigen,
verheißen (V.), enthüllen, aufdecken, bekannt machen, verbreiten, kundtun, verständlich
machen, darlegen; ougen, öugen, ægen, ãgen, mhd., sw. V.: nhd. zeigen, erzeigen, erweisen,
vor Augen bringen, erscheinen, deutlich sein (V.), offenbaren, ankündigen, beweisen, sich
zeigen, zum Vorschein kommen
offenbaren: baren* (3), barn, mhd., sw. V.: nhd. offenbaren, kund tun, nackt sein (V.), bloß
sein (V.), sich entledigen; beliuhten, belðhten, mhd., sw. V.: nhd. beleuchten, erleuchten,
erhellen, bekanntgeben, erklären, offenbaren, erscheinen, bescheinen, sehen; bescheiden (1),
mhd., st. V., red. V.: nhd. bescheiden (V.), sich einigen, bestimmen, festlegen, entscheiden,
beilegen, zur Verfügung stellen, einen Bescheid geben, einen Rechtsbescheid geben,
zusprechen, vorschreiben, erklären, deuten, sagen, berichten, mitteilen, beschreiben,
zuweisen, gewähren, anempfehlen, unterrichten, aufklären, unterscheiden, trennen von,
ernennen zu, scheiden, trennen, schlichten, einrichten, sich einrichten, sich entscheiden, an
seinen Platz stellen, anweisen, erzählen, benachrichtigen, laden (V.) (2), belehren,
unterrichten, als Morgengabe geben, offenbaren; bescheinen, mhd., sw. V.: nhd. sichtbar
werden lassen, zeigen, zu erkennen geben, erweisen, beweisen, bezeugen, zeigen, offenbaren,
erklären; bewÆsen (1), mhd., sw. V.: nhd. anweisen, unterweisen, lehren, belehren, zeigen,
aufweisen, beweisen, überweisen, übergeben (V.), zahlen, aufklären, sich benehmen,
hinweisen auf, führen, leiten, beraten (V.), erleuchten, Auskunft geben, verkünden,
unterrichten, Rechtsauskunft geben, ein Gut als Haftungsgegenstand zuweisen, überzeugen,
bereitstellen, Geld bereitstellen, verhelfen, offenbaren, zufügen, erweisen, sich erweisen,
Nachweis erbringen, vorweisen, veranlassen, bewegen, hinweisen, geben; bezeichenen,
bizÐchenen, bizeichenen, pizÐchenen, mhd., sw. V.: nhd. bedeuten, beglaubigen, eine
Urkunde beglaubigen, vorbedeuten, vorstellen, ausdrücken, sich beziehen auf, bezeichnen,
versinnbildlichen, zeigen, kennzeichnen, offenbaren, vorausdeuten auf; bezeigen, mhd., sw.
V.: nhd. zeigen, aufzeigen, darstellen, vorweisen, nachweisen, anzeigen, kundtun, rechtlich
zuweisen, übereignen, kennzeichnen, offenbaren; durchliuhten, durchlðhten, durliuhten,
durlðhten, mhd., sw. V.: nhd. durchleuchten, mit Licht erfüllen, durchstrahlen, anstrahlen,
erklären, leuchten, durchscheinen, erleuchten, strahlen, durchdringen, erfüllen, offenbaren;
entbaren*, enbarn, entbarn, inbarn, enparn, inparn, mhd., sw. V.: nhd. entblößen, entdecken,
aufdecken, eröffnen, offenbaren, enthüllen, sich befleißigen, erklären, zeigen; entblecken,
enblecken, enplecken, mhd., sw. V.: nhd. entblößen, enthüllen, offenbaren, öffnen, blecken;
entblãzen*, enblãzen, entblæzen, emplæzen, entplãzen, emplãzen, mhd., sw. V.: nhd.
entblößen, entkleiden, aufdecken, erklären, sich entlauben, sich loslösen, verzichten auf,
enthüllen, offenbaren, offenlegen, lösen, befreien von; entdecken, endecken, inttekken, mhd.,
sw. V.: nhd. »entdecken«, entblößen, aufdecken, offenbaren, erklären, öffnen; entscheinen,
mhd., sw. V.: nhd. offenbaren; entsliezen, ensliezen, insliezen, mhd., st. V.: nhd.
»entschließen«, aufschließen, öffnen, ausschließen, befreien, lösen, offenbaren, erklären, sich
verteilen, sich ausbreiten, verkünden, fallen lassen, aufgeben, umwandeln in; entstricken,
enstricken, mhd., sw. V.: nhd. »entstricken«, losbinden, aufknüpfen, erklären, befreien, lösen,
offenbaren; entvalten, envalten, entfalten*, mhd., sw. V.: nhd. entfalten, offenbaren, erklären,
aufbewahren; erbaren*, erbarn, erbarwen, erberwen, erparn, irparn, mhd., sw. V.: nhd.
offenbaren, entblößen, zeigen, kund tun, sich entledigen; ergiezen, mhd., st. V.: nhd.
»ergießen«, ausgießen, vergießen, über die Ufer treten, verbreiten, sich ergießen, in eine Form
gießen, überfließen, hervorquellen, hervorbrechen, anschwellen, offenbaren, eindringen in,
begießen; erlãsen, mhd., sw. V.: nhd. auslösen, erlösen, lösen, zu einer Lösung bringen,
schlichten, ablösen, auflösen, befreien, offenbaren, erzielen, gewinnen, beseitigen, aufheben,
sich loslösen, sich auflösen; eroffen, reoffen, mhd., sw. V.: nhd. eröffnen, kundmachen,
belehren, offenbaren, zeigen, öffnen; erougen, irougen, eröugen, iröugen, mhd., sw. V.: nhd.
zeigen, vor Augen stellen, offenbaren, wahrhaben; erscheinen, irscheinen, rescheinen, mhd.,
sw. V.: nhd. leuchten lassen, zeigen, beweisen, offenbaren, erscheinen, ins Auge fallen,
erweisen, äußern, erfüllen, verüben, deuten; erzeigen, derzeigen, rezeigen, mhd., sw. V.: nhd.
zeigen, erzeigen, bezeichnen, dartun, erweisen, beweisen, nachweisen, dokumentieren,
leisten, erfüllen, offenbaren, enthüllen, mitteilen; R.: sich offenbaren: barwen, mhd., sw. V.:
nhd. sich zeigen, sich offenbaren; erbieten (1), irbieten, derbieten, mhd., st. V.: nhd. erbieten,
bieten, hinstrecken, darreichen, erweisen, sich erbieten, sich anbieten, darbieten, bringen,
zufügen, antun, sich einstellen, sich erweisen, sich zeigen, sich offenbaren, sich ausbreiten,
sich verbreiten, gewähren, darbringen, leisten, wenden an, lenken auf, richten auf, kehren
gehen; eroffenen, mhd., sw. V.: nhd. eröffnen, kundmachen, belehren, sich offenbaren
offenbaren: vormelden, mnd., sw. V.: nhd. verraten (V.), angeben, zur Anzeige bringen,
melden, anzeigen, verkünden, offenbaren, entdecken, verbreiten, verkünden, vorbringen,
bekunden, aussagen, bekannt geben, mitteilen, erwähnen; vortænen, mnd., sw. V.: nhd.
zeigen, aufweisen, vor Augen stellen, zur Schau stellen, lehren, andeuten, offenbaren
offenbaren: tȫgen (2), tægen, tõgen, tÐgen, mnd.?, sw. V.: nhd. zeigen, weisen, offenbaren,
kundtun, sich zeigen, erscheinen; uppen, mnd.?, sw. V.: nhd. vorbringen, verlauten lassen,
kundgeben, offenbaren, Sache von neuem wieder anfangen, wieder aufrühren; vorklõren (1),
vorklaren, vorclaeren, vorclairen, vorklÐren, vorklehren, mnd., sw. V.: nhd. sich erhellen,
beginnen zu scheinen, erleuchten, durch den Glauben erleuchten, klar machen, hell machen,
hell werden, rein werden, klar stellen, klären, bereinigen, schlichten, klarlegen, aufklären,
deutlich machen, in Klarheit verwandeln, verklären, verherrlichen, preisen, klar festlegen,
eindeutig bestimmen, vor Gericht darlegen, erklären, auslegen, ausdeuten, beschreiben,
darstellen, erläutern, auseinandersetzen, bedeuten, zur Kenntnis bringen, vortragen,
vorbringen, dartun, zum Ausdruck bringen, äußern, ausweisen, besagen, beweisen, zeigen,
offenbar werden lassen, offenbaren, verklären, klären (Flüssigkeit), sich reinigen, seine
Unschuld dartun
offenbaren: ahd. baræn* 4; biougen* 1; daratuon* 1?; firmeldÐn* 4; gibaræn* 2;
gibiotan* 227; gifrummen* 96; gikunden* 32; gioffanbaræn* 1; gioffanæn* 35;
giougazorften* 1; giougazorftæn* 3; giskeinen* 15; kund gituon; mõri gituon;
giwÆsen* 5; intbaræn* 4; intdekken* 24; intrÆhan* 10; irbarÐn* 1; irbaræn* 12;
iroffanæn* 8; irougen* 64; irrahhæn* 11; irskeinen* (1) 9; kund tuon; kund gituon;
kunden 137; meldÐn 28; offan tuon; offan gituon; offanæn 68; ougazorftæn* 1; ougen*
(1) 184?; skeinen (1) 116; R.: jemandem etwas offenbaren: ahd. lõzan ðzar; R.: sich
offenbaren: ahd. offanæn 68, offenbaren: ahd. baræn* 4; biougen* 1; daratuon* 1?;
firmeldÐn* 4; gibaræn* 2; gibiotan* 227; gifrummen* 96; gikunden* 32; gioffanbaræn* 1;
gioffanæn* 35; giougazorften* 1; giougazorftæn* 3; giskeinen* 15; kund gituon; mõri gituon;
giwÆsen* 5; intbaræn* 4; intdekken* 24; intrÆhan* 10; irbarÐn* 1; irbaræn* 12; iroffanæn*
8; irougen* 64; irrahhæn* 11; irskeinen* (1) 9; kund tuon; kund gituon; kunden 137; meldÐn
28; offan tuon; offan gituon; offanæn 68; ougazorftæn* 1; ougen* (1) 184?; skeinen (1) 116;
R.: jemandem etwas offenbaren: ahd. lõzan ðzar; R.: sich offenbaren: ahd. offanæn 68
offenbaren: afries. baria 30; epenbÐria 11; upbaria? 1 und häufiger?, offenbaren: afries.
baria 30; epenbÐria 11; upbaria? 1 und häufiger?
offenbaren: got. andhuljan 13, baÆrhtjan* 1, gabaÆrhtjan 14=13, gaswikunþjan 8,
*swikunþjan; R.: sich offenbaren: got. gaswikunþjan 8
offenbaren: schÐnigen, scheinigen, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, zeigen, bescheinigen,
beweisen, bestätigen, geltend machen, erscheinen, sich offenbaren, sich zeigen; R.: sich
offenbaren: schÐnigen, scheinigen, mnd., sw. V.: nhd. offenbaren, zeigen, bescheinigen,
beweisen, bestätigen, geltend machen, erscheinen, sich offenbaren, sich zeigen
offenbaren (ohne böse Absicht): vorrõden (1), vorraaden, mnd., st. V., sw. V.: nhd. verraten
(V.), Verrat begehen, durch falschen Rat in Unglück bringen, durch Untreue in Verderben
bringen, durch Verleumdung in Unglück bringen, durch Verrat den Feinden ausliefern, in die
Hände der Feinde fallen lassen, einen Anschlag begehen gegen, in die Falle locken (Tiere),
ins Netz locken (Tiere), um äußerer Vorteile willen preisgeben (Geld), sich vergehen gegen,
offenbaren (ohne böse Absicht), entdecken
Offenbaren: vorklõren (2), mnd., N.: nhd. Entdecken, Offenbaren
offenbaren«: geoffenbõren, mhd., sw. V.: nhd. »offenbaren«
offenbarend: offenbÏrende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. offenbarend
offenbarend: ahd. intbarænto, offenbarend: ahd. intbarænto
offenbarer -- offenbarer Streit: afries. frÆkâse 1, offenbarer -- offenbarer Streit: afries.
frÆkâse 1
offenbarer -- offenbarer Rechtstag: echtedinc, echtedink, echt dinc, echdinc, mnd., N.: nhd.
ungebotene dreimal jährlich stattfindende Versammlung der Bürger zum Gericht, offenbarer
Rechtstag, ordentliches Gericht, Versammlung in städtischen Verwaltungsangelegenheiten,
Versammlung zur Bursprakenverlesung, Verkündung der städtischen Verordnungen,
Verkündung der Polizeistatuten, Zunftversammlung, Morgensprache, Frist, Termin, bei der
Gerichtsversammlung verkündigte Statuten, Polizeistatuten; Ðtdach, eddach, Ðddach,
Ðiddach, Ðitdach, eyddach, ededach, mnd., M.: nhd. »Eidtag«, offenbarer Rechtstag,
Versammlung der Bürger in Verwaltungsangelegenheiten der Stadt, Bursprakenverlesung,
Verkündigung der städtischen Verordnungen und Verteidigungen u. s. w.,
Gemeindeversammlung
offenbarer -- offenbarer Dingtag: Ðhaftedach*?, echtedach, echt dach, mnd., M.: nhd.
offenbarer Dingtag, Rechtstag
Offenbarer: ahd. zeigõri 4, Offenbarer: ahd. zeigõri 4
Offenbarer: offenbÏrÏre*, offenbÏrer, mhd., st. M.: nhd. Offenbarer
Offenbarer«: æpenbõrÏre*, æenbõrer, mnd., M.: nhd. »Offenbarer«
Offenbarerin: ahd. zeigõra 3, Offenbarerin: ahd. zeigõra 3
Offenbares: ahd. offana* (2) 1, Offenbares: ahd. offana* (2) 1
offenbarlich«: offenbõrlich, offenbÏrlich, mhd., Adj.: nhd. »offenbarlich«, offenbar,
wahrnehmbar, verständlich, unverhohlen, öffentlich; offenbõrlÆche, offenbÏrlÆche,
offenpÏrlÆche, mhd., Adv.: nhd. »offenbarlich«, offenbar, öffentlich, deutlich, unverhüllt,
wahrnehmbar, verständlich, unverhohlen, scheinbar
Offenbarmachung: erschÆninge, mnd., F.: nhd. Erscheinung, Erscheinen, Auftreten,
Ankunft, Offenbarmachung, Bekanntmachtung
Offenbarnis«: openbõrnisse, mnd., F.: nhd. »Offenbarnis«
Offenbarsein: ae. andc‘þn’ss, Offenbarsein: ae. andc‘þn’ss
Offenbarung: ae. Ït‘wn’ss, Offenbarung: ae. Ït‘wn’ss
Offenbarung: klõrhÐt, klõrheit, mnd., F.: nhd. Klarheit, strahlende Helligkeit, Leuchtkraft,
Glanz, Herrlichkeit, Erhabenheit, Verklärung, Blitz, Ungetrübtheit, Durchsichtigkeit,
Deutlichkeit, Offenbarung; R.: Offenbarung Gottes: hÐmsȫkinge, heimsȫkinge, mnd., F.:
nhd. Heimsuchung, Besuch, Wallfahrt, Hausfriedensbruch, Eingreifen Gottes, Offenbarung
Gottes, Strafe Gottes
Offenbarung: æpenbõringe, opembõringe, õpenbõringe, apembõringe, oppenbõringe, mnd.,
F.: nhd. Offenbarung, Enthüllung, Eingebung, Erleuchtung, Vision, Sichtbarwerden,
Kenntnis, Erscheinung; R.: religiöse Offenbarung: profÐtÆe, prophecie, profÐcÆe,
prophesie, profencÆe, profÆtÆe, mnd., F.: nhd. Prophezeiung, Vorhersage, Ankündigung,
religiöse Offenbarung, Weissagung, Schriften der Propheten des Alten Testaments, Auszug
aus den prophetischen Büchern des Alten Testaments zum Vortrag an ausgewählten Terminen
im Gottesdienst, Auslegung, Deutung; provÐzÆunc, mnd., F.: nhd. Prophezeiung,
Vorhersage, Ankündigung, religiöse Offenbarung, Weissagung, Schriften der Propheten des
Alten Testaments, Auszug aus den prophetischen Büchern des Alten Testaments zum Vortrag
an ausgewählten Terminen im Gottesdienst, Auslegung, Deutung; R.: Verkünder religiöser
Offenbarung: profÐte (1), prophete, mnd., M.: nhd. Prophet, Weissager, Seher, Verkünder
religiöser Offenbarung, Mittler zwischen Gottheit und Gläubigem, jüdischer Prophet des
Alten Testaments, religiöser Lehrer, Verkünder des göttlichen Wortes
Offenbarung: got. andhuleins* 8, baÆrhtei* 3
Offenbarung -- göttliche Offenbarung: visitõcie, fisitõcie*, mnd., F.: nhd. Heimsuchung,
göttliche Offenbarung
Offenbarung: afries. epenbÐringe 7; epenbÐrmakinge* 1, Offenbarung: afries.
epenbÐringe 7; epenbÐrmakinge* 1
Offenbarung: ahd. antrÆhida* 1; intdeknessi* 1?; intdeknessÆ* 1?; intriganÆ* 1;
intrigannessi* 1; irougnissa* 1; irskeinida* 1; offanÆ* 8; offannissidÆ* 1; offannussa
2; offannussi* 5?; offannussÆ 1?; offannussida 3; offanunga* 9; skÆna* 3,
Offenbarung: ahd. antrÆhida* 1; intdeknessi* 1?; intdeknessÆ* 1?; intriganÆ* 1;
intrigannessi* 1; irougnissa* 1; irskeinida* 1; offanÆ* 8; offannissidÆ* 1; offannussa 2;
offannussi* 5?; offannussÆ 1?; offannussida 3; offanunga* 9; skÆna* 3
Offenbarung: offenbõrunge, offenbærunge, mhd., st. F.: nhd. Offenbarung, Verkündigung;
offenunge (1), mhd., st. F.: nhd. Öffnung, Offenbarung, Enthüllung, Eröffnung, Erscheinung,
Eintritt, Verdeutlichung, Erleuchtung, Darlegung der Rechtsverhältnisse, Weistum,
Veröffentlichung, Erklärung, Bekanntmachung; ougenede, mhd., st. F.: nhd. Offenbarung
Offenbarung: anfrk. irbarnussi* 1, Offenbarung: anfrk. irbarnussi* 1
Offenbarung: blætinge, mnd., F.: nhd. Entblößung, Offenbarung; dÐclõrõcie, mnd., F.: nhd.
»Deklaration«, Erklärung, Auslegung, Offenbarung, Kundgebung; entdeckinge, endeckinge,
mnd., F.: nhd. Anzeige, Offenbarung; erschÐninge, erscheininge, mnd., F.: nhd. Offenbarung,
Erscheinung
Offenbarung: bekennelichheit*, bekennelicheit, bekennelichkeit, mhd., st. F.: nhd.
Offenbarung, Bekundung, sichtbares Zeichen; bewÆsunge, mhd., st. F.: nhd. Beweis,
Anweisung, Verschreibung, Lehre, Bedeutung, Offenbarung, Benehmen, Verhalten,
Rechtsweisung, Urteil; bÆzeichen, bizeichen, mhd., st. N.: nhd. »Beizeichen«, Bedeutung,
Beispiel, Vorzeichen, Zeichen, Ankündigung, Offenbarung, Traumgesicht; blãze, blæze,
mhd., st. F.: nhd. Blöße, Nacktheit, Lichtung, Platz (M.) (1), freier Platz, Offenbarung;
diutunge, dðtunge, tðtunge, mhd., st. F.: nhd. »Deutung«, Auslegung, Bedeutung, Lösung,
Offenbarung; eroffenunge, mhd., st. F.: nhd. »Eröffnung«, Offenbarung
Offenbarung: ðzlegunge, mhd., st. F.: nhd. Auslegung, Deutung, Übersetzung,
Beantwortung, Offenbarung, Geldauslage; ðzvliez, ðzfliez*, mhd., st. M.: nhd. Ausfluss,
Ausgießung, Offenbarung
Offenbarung: wÆsunge, mhd., st. F.: nhd. Weisung, Anweisung, Anleitung, Offenbarung,
Ausweis, Inhalt, Leitung, Führung, Einweisung auf ein rechtlich Zugesprochenes oder
Lehnsgut, Beweisführung, Rechtsverweisung, Besuch, Heimsuchung, Abgabe, Geschenk oder
Abgabe zu Festzeiten an Braut bzw. Kirche bzw. Herrn
Offenbarung: an. vitran, Offenbarung: an. vitran
Offenbarung«: afries. baringe* 1, Offenbarung«: afries. baringe* 1
Offenbarungen -- religiöse Inhalte oder Offenbarungen verkünden: profÐtÐren,
profentÐren, profÐtÆren, profÆtÐren, mnd., sw. V.: nhd. prophezeien, vorhersagen,
ankündigen Verborgenes aufdecken, weissagen, religiöse Inhalte oder Offenbarungen
verkünden
Offenbarungen -- religiöse Inhalte bzw. Offenbarungen verkünden: profÐtisÐren,
profÐtizeren, mnd., sw. V.: nhd. prophezeien, voraussagen, vorhersehen, religiöse Inhalte
bzw. Offenbarungen verkünden
offene -- offene Halle des Rathauses: marketlȫvene, mnd., F.: nhd. Markthalle, offene
Halle des Rathauses
offene -- offene blutend: æpenblȫdich, mnd., Adj.: nhd. offene blutend
offene -- offene Halle: lȫvinge (1), lȫvinne, lovinge, mnd., F.: nhd. Laube, Vorbau, Vorhalle,
Erker, offene Halle, Warenhalle
offene -- ohne offene Flamme brennen: swÐlen (1), swellen, mnd., sw. V.: nhd. schwelen,
ohne offene Flamme brennen, erhitzen, versengen
offene -- offene Bahn durch das Reet am Ufer: schÆr (4), mnd., N.: nhd. offene Bahn
durch das Reet am Ufer
offene -- offene Feuerstelle: vǖrstÐde, mnd., F.: nhd. Feuerstelle, Herdstelle, Haushalt,
Wohnhaus, offene Feuerstelle, Behälter für offenes Feuer, Feuerstätte, Brandstelle
offene: an. svÏŒi; R.: offene Rede: an. beryrŒi; R.: offene Waldgegend: an. mær (1),
offene: an. svÏŒi; R.: offene Rede: an. beryrŒi; R.: offene Waldgegend: an. mær (1)
offene -- offene Kornscheune ohne Seitenwände: kærnbarch, mnd., M.: nhd. »Kornbarg«,
offene Kornscheune ohne Seitenwände; kærneberch, mnd., M.: nhd. offene Kornscheune ohne
Seitenwände
offene -- reiche offene freigebige Hofhaltung die große Taten bewirkt und Kunst und
Wissenschaft fördert: grætwerkÏrinne*, grætwerkerinne, mnd., F.: nhd. ehrenvolle
Prachtentfaltung, reiche offene freigebige Hofhaltung die große Taten bewirkt und Kunst und
Wissenschaft fördert, Großsinnigkeit frei von Kleinlichkeit aber auch von übertriebener
Verschwendung
offene -- haarlose offene Stelle: hõrworm, mnd., M.: nhd. Haarwurm, ein fressendes
Geschwür, haarlose offene Stelle, Kopfausschlag, Kopflaus
offene -- offene allgemeine öffentliche Straße: hÐlwech, helwech, heelwech, heilwech,
hielwech, hÐlewech, hellewech, hilewech, mnd., M.: nhd. Hellweg, offene allgemeine
öffentliche Straße, Landstraße, große Heerstraße, allgemeine Heerstraße
offene -- offene Feldschlacht: veltstrÆt, veldestrÆt*, feltstrÆt*, feldestrÆt*, mhd., st. M.:
nhd. »Feldstreit«, offene Feldschlacht, Feldschlacht, offener Kampf; veltsturm, feltsturm*,
mhd., st. M.: nhd. »Feldsturm«, offene Feldschlacht, Feldschlacht
offene Weide (F.) (2): barweide 1, mhd., st. F.: nhd. Barweide, offene Weide (F.) (2), Weide
(F.) (2) zur gemeinschaftlichen Nutzung, Allmende
offene -- offene Scheune ohne Seitenwände: berch (1), berg, mnd., M.: nhd. offene Scheune
ohne Seitenwände
offene -- offene Schleusentore des Himmels: himelvenster, himelfenster*, mhd., st. N.:
nhd. »Himmelfenster«, offene Schleusentore des Himmels, Regenguss
offene -- offene Tribüne: lobium, mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich
beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker,
Domvorhalle, offener Gang, Galerie, offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder
Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle, Speicher; læve (1), lȫve, lobium,
mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung
örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker, Erkervorbau, Domvorhalle, Paradies,
offener Gang, Galerie, offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten,
offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle, Speicher; lȫvene, mnd., F.: nhd. Laubhütte, Vorbau,
Vorhalle, Erkervorbau, Erker, offener Gang, Galerie, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle
offene -- offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten: lobium, mnd.,
F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung örtlich
beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker, Domvorhalle, offener Gang, Galerie, offene
Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle,
Warenhalle, Speicher; læve (1), lȫve, lobium, mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung
örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau,
Erker, Erkervorbau, Domvorhalle, Paradies, offener Gang, Galerie, offene Halle für
öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle,
Speicher
offene -- unbefestigte offene Anlage: põscheborch, mnd., F.: nhd. »Osterburg«, unbefestigte
offene Anlage
offenem -- mit offenem Munde begierig ansehen: begõpen, mnd., sw. V.: nhd.
verschlingen, mit offenem Munde begierig ansehen, nach etwas trachten
offenem -- Raub der nach Diebesart und nicht in offenem Angriff begangen wird:
dǖfræf, dðfræf, mnd., M.: nhd. Diebraub, nächtlicher Diebstahl, Raub der nach Diebesart und
nicht in offenem Angriff begangen wird
offenem -- mit offenem Euter: afries. epenuddrad 1 und häufiger?, offenem -- mit
offenem Euter: afries. epenuddrad 1 und häufiger?
offenen -- Fahne als Wahrzeichen des offenen Marktes: marketvõne, marktvõne, mnd.,
F.: nhd. »Marktfahne«, Fahne als Wahrzeichen des offenen Marktes
offenen -- Wasserrinne die mit der offenen See in Verbindung steht: dÐp (2), mnd., N.:
nhd. Tief, Fahrwasser, Fluss, Kanal, Fahrtstraße im Hafen, Hafen (M.),
Hauptwasserstraßenzug, Wasserrinne die mit der offenen See in Verbindung steht, Priel, Gat,
Graben (M.)
offenen -- metallener Deckel zum Dämpfen und Sichern des offenen Feuers:
vǖrstülpÏre*, vǖrstülper, vǖrstolper, mnd., M.: nhd. metallener Deckel zum Dämpfen und
Sichern des offenen Feuers; vǖrstülpe, vȫrstülpe, mnd., F.: nhd. metallener Deckel zum
Dämpfen und Sichern des offenen Feuers
offenen -- auf einer offenen Straße gehen: hÐlwechen***, mnd., sw. V.: nhd. auf einer
offenen Straße gehen
offenen -- Bäcker ohne offenen Verkauf: hÐmbeckÏre*, hÐmbecker, heimbecker, mnd.,
M.: nhd. Bäcker ohne offenen Verkauf
offenen -- leichter Schlaf mit offenen Augen bei dem man die Vorgänge empfindet:
hõsenslõp, mnd., M.: nhd. »Hasenschlaf«, leichter Schlaf mit offenen Augen bei dem man die
Vorgänge empfindet
offener -- offener Weg: rðmewech, mnd., M.: nhd. offener Weg, geräumiger Weg
offener -- weiter herabhängender offener Ärmel an Frauengewändern: stðke (1), mnd.,
F.: nhd. Stauche, weiter herabhängender offener Ärmel an Frauengewändern, Kopfbinde,
Schleier; stðkel***, mnd., F.: nhd. Stauche, weiter herabhängender offener Ärmel an
Frauengewändern, Kopfbinde, Schleier
offener -- offener Posten: retente, mnd., Sb.: nhd. offener Posten, ausstehende Zahlung
offener -- offener oder bedeckter Unratskanal: sÆl (1), sijl, sihl, syhl, cyl, zil, sijl, zyl,
mnd., M.: nhd. Siel, Entwässerungsgraben, verschließbare Mündung des
Entwässerungsgrabens, offener oder bedeckter Unratskanal, Kloake
offener -- offener Streit: afries. frÆkâse 1, offener -- offener Streit: afries. frÆkâse 1
offener -- leichter offener Wagen: koletsche, mnd., F.: nhd. Kalesche, leichter offener
Wagen
offener -- offener Verkaufsstand: krõmlit, krõmlÐde, mnd., N.: nhd. offener
Verkaufsstand, Auslagebrett
offener -- offener Vorbau an einem Haus: vȫrlæve*, vȫrlȫve, vorlove, mnd., sw. F.: nhd.
Vorlaube, offener Vorbau an einem Haus, Hallenvorbau an Rathäusern oder Palästen
offener -- offener gestielter Feuerbehälter zur festlichen Beleuchtung: vǖrpanne, mnd.,
F.: nhd. Feuerpfanne, gestieltes Gefäß als Feuerbehälter zur Erwärmung, Heizpfanne aus
Kupfer oder Eisen, Feuerkieke, Bettwärmer, offener gestielter Feuerbehälter zur festlichen
Beleuchtung
offener -- offener Handel: vÐlinge, veilinge, veelinge, veylinge, vÐlunge, mnd., F.: nhd.
Feilhalten, öffentlicher Verkauf, offener Handel, Erlaubnis etwas zu verkaufen,
Verkaufsordnung, Marktordnung, feilgebotene Ware, feilgebotene Handelsartikel
offener -- zur Straße hin offener Aufbau: loube (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Laube (F.)
(1), Halle, Vorhalle, Raum unter der Stiege eines Gemachs, Speicher, offener Gang am
oberen Stockwerk, Galerie, Kornboden, zur Straße hin offener Aufbau
offener -- offener Brunnen: sæt (1), söt, soet, s²t, soit, zood, mnd., M.: nhd. »Sod«, Quelle,
aufwallendes Wasser, gegrabener Brunnen, offener Brunnen, Ziehbrunnen, Brunnen mit
Pumpvorrichtung, Pumpe, Salzborn, Salzbrunnen einer Saline, Brunnenschacht der die Sole
einfängt bzw. in den die Salzquellen geleitet werden, Salzsiederei, Saline
offener -- offener Gang am oberen Stockwerk: loube (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Laube
(F.) (1), Halle, Vorhalle, Raum unter der Stiege eines Gemachs, Speicher, offener Gang am
oberen Stockwerk, Galerie, Kornboden, zur Straße hin offener Aufbau
offener -- offener Kampf: veltstrÆt, veldestrÆt*, feltstrÆt*, feldestrÆt*, mhd., st. M.: nhd.
»Feldstreit«, offene Feldschlacht, Feldschlacht, offener Kampf
offener -- offener Gang: lobium, mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich
beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker,
Domvorhalle, offener Gang, Galerie, offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder
Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle, Speicher; læve (1), lȫve, lobium,
mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung
örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker, Erkervorbau, Domvorhalle, Paradies,
offener Gang, Galerie, offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten,
offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle, Speicher; lȫvene, mnd., F.: nhd. Laubhütte, Vorbau,
Vorhalle, Erkervorbau, Erker, offener Gang, Galerie, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle
offener -- flacher offener Platz: plõn, plõne, mnd., M.: nhd. »Plan« (M.) (1), freie ebene
Fläche, flacher offener Platz, Kampfplatz, freies Feld, Lichtung, Ebene, freies unbebautes
Landstück (Bedeutung jünger), Gebiet, Marktplatz, öffentlicher Raum, Straße, Stelle,
Speisenplatte, Esstisch
offener Hafen (M.) (1): rÐde (3), reide, rede, reiide, reyde, rÐt, reit, rÐit, mnd., F.: nhd.
Reede, offener Hafen (M.) (1), Ankerplatz
offener Ausbau am Gebäude (besonders einer Burg): söller, sölder, süller, mnd., M.: nhd.
Söller, der Sonne ausgesetztes flaches Dach, offener Ausbau am Gebäude (besonders einer
Burg), Altan, Balkon, Vorbau einer Schleuse? (Bedeutung örtlich beschränkt), Boden,
Schüttboden, Kornboden
offenes -- großes offenes Gefäß: kum, mhd., M.: nhd. großes offenes Gefäß, rundes oder
längliches Gefäß, Becken, Trog, Wanne, Wasserbehälter, Zisterne, Brunnenbecken,
Sammelbecken bei der Mühle, Wasserbottich, Wanne zur Beförderung unfesten Materials,
Sammelgefäß für Almosen, Kollektenbecken, großes Solemaß, verschließbares Gefäß, Truhe,
Schatulle
offenes -- Kohlenharke für offenes Feuer: kælrõke, kælracke, mnd., F.: nhd. Kohlenharke
für offenes Feuer, Kohlenrechen für offenes Feuer
offenes -- Kohlenrechen für offenes Feuer: kælrõke, kælracke, mnd., F.: nhd. Kohlenharke
für offenes Feuer, Kohlenrechen für offenes Feuer
offenes -- ein am Vorderende offenes Fährschiff: pÆpÏre* (3), pÆper, mnd.?, M.: nhd. ein
am Vorderende offenes Fährschiff
offenes -- Gefäß für ein offenes Feuer zum Wärmen und Beleuchten eines Raumes:
panne, pan, pannen, mnd., F.: nhd. Pfanne, flaches metallenes Gefäß über einer Feuerstelle,
Haushaltsgerät zum Backen und Braten und Sieden, Siedepfanne, kupferne Braupfanne,
Salzpfanne, Gefäß zum Erhitzen und Schmelzen, Wasserkessel im Badehaus, Schmelztiegel,
Gefäß für ein offenes Feuer zum Wärmen und Beleuchten eines Raumes, eiserner Trog in der
Lohmühle in dem die Lohe zerkleinert wird, metallene Führung am Pfosten in der sich
Torangeln bewegen, Wurzelwerk der Bäume?, Dachbedeckung, Dachpfanne aus Ton (F.) (1)
oder Kupfer, Glasscheibe, Schädel, Kopf
offenes -- größeres offenes Gefäß gewöhnlich von Holz besonders in der Mühle um das
Wasser zu sammeln: kump, mnd., M.: nhd. »Kumpf«, größeres offenes Gefäß gewöhnlich
von Holz besonders in der Mühle um das Wasser zu sammeln, Kufe (F.) (2), rundes oder
längliches Gefäß, Becken, Trog, Wanne, Wasserbehälter, Zisterne, Brunnenbecken,
Sammelbecken bei der Mühle, Wasserbottich, Wanne zur Beförderung unfesten Materials,
Sammelgefäß für Almosen, Kollektenbecken, großes Solemaß, verschließbares Gefäß, Truhe,
Schatulle; kumpt? (1), mnd., M.: nhd. »Kumpf«, größeres offenes Gefäß gewöhnlich von
Holz besonders in der Mühle um das Wasser zu sammeln, Kufe (F.) (2), rundes oder
längliches Gefäß, Becken, Trog, Wanne, Wasserbehälter, Zisterne, Brunnenbecken,
Sammelbecken bei der Mühle, Wasserbottich, Wanne zur Beförderung unfesten Materials,
Sammelgefäß für Almosen, Kollektenbecken, großes Solemaß, verschließbares Gefäß, Truhe,
Schatulle
offenes -- offenes Fass: bȫdene, bodene, böden, boden, büddene, bodeme, mnd., F.: nhd.
Bütte, Bottich, hölzerne Wanne, Badewanne, offenes Fass, hölzerne Einfassung des
Mühlsteins, Mühllauf
offenes -- offenes Treibgarn: schÐpesgõrn, mnd., N.: nhd. »Schiffsgarn«, Netz für den
Fischfang, offenes Treibgarn
offenes -- offenes Feld: rǖmte, rðmte, ruymt, mnd., F.: nhd. offenes Feld, Schlachtfeld, freier
Raum, Meer, Unbeengheit
offenes -- offenes Treibnetz: sÐgõrn, mnd., N.: nhd. »Seegarn«, Fischernetz, offenes
Treibnetz
offenes -- weites offenes Feld: wÆte (1), mhd., st. F.: nhd. Weite, Breite, Größe,
Ausdehnung, Entfernung, Erweiterung, Freie, freies Feld, weites offenes Feld, Platz (M.) (1),
Raum, freier Platz, freier Raum, weiter Raum, Umfang; wÆten (3), mhd., st. F.: nhd. Weite,
Breite, Länge, weiter Raum, Umfang, weites offenes Feld
offenes -- offenes Feld: Ðsch (1), mnd., M.: nhd. Esch, offenes Feld, uneingehegtes Saatfeld,
Ackerboden des Urhofes, Ackerland, leichter Boden zu Kornbau
offenes -- offenes Bier das bei Gelagen übrig geblieben ist: störtebÐr, mnd., N.: nhd.
offenes Bier das bei Gelagen übrig geblieben ist?
offenes -- offenes Wasser im Eis: wake, mnd.?, F.: nhd. »Wake«, offenes Wasser im Eis, ins
Eis gehauenes Loch
offenes -- offenes Wasser im Eis das durch den Wind verursacht wird: wintwake, mnd.?,
F.: nhd. »Windwake«?, offenes Wasser im Eis das durch den Wind verursacht wird
offenes -- offenes Fass: kǖven, kðven, kuven, kǖven, kuffen, mnd., N.: nhd. Kufe (F.) (2),
Kübel, großes längliches Holzgefäß, Bottich, Badekufe, Futtertrog, Schlachttrog, offenes
Fass, Bierfass, Braukübel
offenes -- Behälter für offenes Feuer: vǖrstÐde, mnd., F.: nhd. Feuerstelle, Herdstelle,
Haushalt, Wohnhaus, offene Feuerstelle, Behälter für offenes Feuer, Feuerstätte, Brandstelle
offenes -- freies offenes Feld: velt, veld, felt*, mnd., N.: nhd. Feld, freie Fläche, freies
offenes Feld, unbebautes Feld, Ebene, Freie (N.), Wiese, Weide (F.) (2), bebautes Feld,
Acker, Ackerfeld, Feldmark, Flur (F.), Land, Gelände, Fläche, Platz, Stelle, Bauplatz für eine
Bude, Kampfplatz, Kampfstätte, Schlachtfeld, Feldlager, Heerlager, Wappenfeld, abgeteiltes
Feld eines Altarbildes, Feld im Schachspiel, Schachbrett, Berg (Bedeutung örtlich beschränkt
[dänisch])
offenes -- offenes Feld: veldinge, mnd., F.: nhd. offenes Feld, flaches Feld, Blachfeld?
offenes -- offenes Transportfahrzeug: prõm, praam, pr¯m, præm, mnd., M., F.: nhd. Prahm,
flachbodiger Schiffstyp besonders zum Warentransport auf Binnengewässern und im
küstennahen Bereich, offenes Transportfahrzeug, Leichterschiff das den Transport der Waren
von der Reede für tiefgehende Seeschiffe zum eigentlichen Hafen übernimmt, Beiboot,
Ponton zur Errichtung von Bauwerken auf Gewässern (Bedeutung örtlich beschränkt), eine
Art Hausboot
offenes -- offenes Feld: æpen (2), open, õpen, æpen, mnd., N.: nhd. Öffnung, Mündung,
offenes Feld
Offenes: ahd. offana* (2) 1; R.: im Offenen: ahd. offan* (2), Offenes: ahd. offana* (2) 1;
R.: im Offenen: ahd. offan* (2)
offengeeutert«: afries. epenuddrad 1 und häufiger?, offengeeutert«: afries. epenuddrad 1
und häufiger?
offengewebt -- offengewebte Borte: an. sprang, offengewebt -- offengewebte Borte: an.
sprang
offengrau: lðtergrõ, mhd., Adj.: nhd. offengrau
offenhalten: ðfhaben (1), ðf haben, ðfhõn, mhd., sw. V.: nhd. aufhören, einhalten, erheben,
aufheben, hochheben, aufstellen, tragen, aufrechterhalten, erhalten (V.), am Leben erhalten
(V.), halten, anhalten, innehalten, aufhalten, festnehmen, verhaften, empfangen, offenhalten,
hochhalten, rechthaben
Offenhaltung -- Liniment zur Offenhaltung einer Wunde: wÐke (1), weike, weke,
wecke?, mnd.?, st. M., sw. M., F.: nhd. ein Weichmacher?, Liniment? zur Offenhaltung einer
Wunde, Wundpflaster, Lunte, Docht?
Offenhaltung: ȫpeninge, oppeninge, mnd., F.: nhd. Eröffnung, Verkündigung,
Aufschließung, Offenhaltung, Öffnen (N.)
Offenheit: ae. openn’ss, Offenheit: ae. openn’ss
Offenheit: æpenbõr (2), mnd., N.: nhd. Offenheit, Öffentlichkeit
Offenheit: ahd. beldÆ 46; offannussi* 5?, Offenheit: ahd. beldÆ 46; offannussi* 5?
Offenheit: unhÐlinge, unhalinge, mnd.?, F.: nhd. Offenheit, Unverborgenheit, kein Hehl
Offenheit«: ahd. offannussa 2; offannussÆ 1?; offannussida 3, Offenheit«: ahd.
offannussa 2; offannussÆ 1?; offannussida 3
offenherzig: ahd. mammunti (1) 36, offenherzig: ahd. mammunti (1) 36
offenherzig: æpen (1), open, õpen, oppen, mnd., Adj.: nhd. offen, unverschlossen, offen
stehend, unbedeckt, unverhüllt, aufgeschlossen, zugänglich, aufmerksam, offenherzig,
unerledigt, geöffnet, frei, öffentlich
offenherzig: dancnÏmelÆche, dancnÏmlÆche, dancnÏmelÆchen, mhd., Adv.: nhd.
freiwillig, offenherzig, willkommen, dankbar, wohlwollend, mit Wohlgefallen, gerne
offenkundig: offen (1), mhd., Adj.: nhd. offen, geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig,
unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit
stattfindend, in der Öffentlichkeit verkündet, nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll,
unverhohlen, unverhüllt, erklärt; offenbÏre (1), offenbÏr, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr,
uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen, offenbar, offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, öffentlich,
für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, bekannt, laut; offenbÏre (2),
offenbÏr, offenbõr, offenbar, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adv.: nhd.
offen, offenbar, offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, geöffnet, öffentlich, bekannt, laut,
unbefangen, frei; offenbõren (1), mhd., Adv.: nhd. offenkundig; offenlich, öffenlich, offelich,
offentlich, mhd., Adj.: nhd. öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit
stattfindend, offen, offenbar, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich,
sicher; offenlÆche, öffenlÆche, offelÆche, offentlÆche, mhd., Adv.: nhd. öffentlich,
offenbar, offen, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher;
ougsiuniclÆche* 2, ougsiuneclÆche, mhd., Adv.: nhd. augenscheinlich, offenkundig
offenkundig: jecht (2), mnd., Adj.: nhd. offenkundig, geständig; kennich, mnd., Adj.: nhd.
bekannt, offenkundig, anerkennend, zugestehend; kentlÆke, mnd., Adv.: nhd. »kenntlich«,
erkennbar, sichtbar, deutlich, merklich, fühlbar, offenkundig, allgemein bekannt, öffentlich;
kentlÆken, mnd., Adv.: nhd. erkennbar, sichtbar, deutlich, merklich, fühlbar, offenkundig,
allgemein bekannt, öffentlich; klõr (1), mnd., Adj.: nhd. klar, hell, strahlend, leuchtend,
verklärt, schön, prächtig, glänzend, schimmernd, spiegelnd, durchsichtig, ungetrübt, sauber,
abgeklärt, von heller Farbe seiend, rein, unvermischt, lauter, fleckenlos, gesund, frisch,
hochgeboren, adlig, deutlich, offenkundig, verständlich, begreiflich; klõre, klõr, mnd., Adv.:
nhd. klar, hell, durchsichtig, schön, ungetrübt, offenkundig, ganz, durchaus, völlig, reinweg,
fertig, bereit; kündelÆk***, mnd., Adj.: nhd. bekannt, allgemein bekannt, offenkundig,
offenbar, öffentlich; kündelÆken, mnd., Adv.: nhd. bekannt, allgemein bekannt, offenkundig,
offenbar, öffentlich; kündich, kundich, mnd., Adj.: nhd. bekannt, kund, offenkundig, kundig,
kennend, wissend, erfahren (Adj.), weise, klug; kündichlÆk, mnd., Adj.: nhd. kündig,
bekannt, offenkundig; kuntbõr, mnd., Adj.: nhd. bekannt, offenkundig; küntlÆk, kuntlÆk,
kontlÆk, konlÆk, mnd., Adj.: nhd. bekannt, offenbar, allgemein bekannt, offenkundig,
öffentlich; küntlÆken, kündelÆken, mnd., Adv.: nhd. bekannt, allgemein bekannt,
offenkundig, offenbar, öffentlich
offenkundig: enkede (1), enke, enket, enken, enkende, eckede, Adj.: nhd. offenkundig,
sichtbar, deutlich sichtbar, bekannt, unzweifelhaft, bestimmt, sicher, genau, zuverlässig,
genau festgesetzt, vollwichtig, einzeln; enkede (2), enke, enket, enken, enkende, eckede,
Adv.: nhd. offenkundig, sichtbar, deutlich sichtbar, bekannt, unzweifelhaft, bestimmt, sicher,
genau, zuverlässig, genau festgesetzt, vollwichtig, einzeln, durchaus, sehr, durchaus nicht;
enkedich***, mnd., Adj.: nhd. offenkundig, unzweifelhaft, bestimmt, sicher, genau,
zuverlässig, genau festgesetzt
offenkundig: ae. open; openlÆce, offenkundig: ae. open; openlÆce
offenkundig: hanthaft (1), mhd., Adj.: nhd. an der Hand haftend, handhaft, greifbar, fassbar,
offenkundig; kantlich, mhd., Adj.: nhd. »kenntlich«, kennbar, offenkundig, bekannt,
bekennend, geständig; kennelich, kenlich, mhd., Adj.: nhd. kennbar, offenkundig, bekannt,
deutlich; kentlich, mhd., Adj.: nhd. »kenntlich«, kennbar, offenkundig, bekannt, bekennend,
geständig; kuntlich, küntlich, mhd., Adj.: nhd. bekannt, kund, verständlich, deutlich, offenbar,
genau, scharf, offenkundig, bewiesen, beweisbar
offenkundig sein (V.): schÆnen, schienen, scÆnen, mnd., st. V., sw. V.: nhd. scheinen,
glänzen, strahlen, schimmern, funkeln, Licht bzw. Helligkeit spenden, erhellen, spiegeln,
erscheinen, sichtbar sein (V.), sich zeigen, ersichtlich sein (V.), offenkundig sein (V.), sich
ergeben (V.), aussehen, wirken
offenkundig: afries. epenbÐr 24; epenbÐrlik 4; jecht (2) 25; jechtich 13; *liædbÐrlik;
liædbÐrlika 1 und häufiger?; liædkðth 3, offenkundig: afries. epenbÐr 24; epenbÐrlik 4;
jecht (2) 25; jechtich 13; *liædbÐrlik; liædbÐrlika 1 und häufiger?; liædkðth 3
offenkundig: schÆnbõr, schÆnbõre, scÆnbõre, mnd., Adj.: nhd. »scheinbar«, hell, klar,
licht, sichtbar, ersichtlich, offenkundig, auffallend (Bedeutung Fremdwort in mnd. Form),
prunkend (Bedeutung Fremdwort in mnd. Form), durch Augenschein beweisend;
schÆnbõrlÆk, schÆnbÐrlÆk, mnd., Adj.: nhd. sichtbar, augenscheinlich, offenkundig,
ersichtlich, einleuchtend, glaubwürdig, herrlich (Bedeutung örtlich beschränkt), angesehen
(Bedeutung örtlich beschränkt), stattlich (Bedeutung örtlich beschränkt); schÆnbõrlÆken,
mnd., Adv.: nhd. augenscheinlich, sichtbar, offenkundig, einleuchtend, glaubwürdig;
schÆnent***, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. scheinend, glänzelnd, funkelnd, herrlich,
prächtig, offenkundig, sichtbar, durch Augenschein beweisbar; schÆnlÆk, schÆnlik, mnd.,
Adj.: nhd. »scheinlich«, scheinend, sichtbar, offenkundig, augenscheinlich, durch
Augenschein zu beweisen seiend, heuchlerisch, scheinheilig
offenkundig: ahd. kund (1) 131; kundlÆhho* (1) 5; offanÆg* 1; offanlÆh 2;
offanlÆhho 10; offano 65; gioffanæt; ougazorft* 9; ougazorfto* 1, offenkundig: ahd.
kund (1) 131; kundlÆhho* (1) 5; offanÆg* 1; offanlÆh 2; offanlÆhho 10; offano 65;
gioffanæt; ougazorft* 9; ougazorfto* 1
offenkundig: æpenbõr (1), opembõr, oppenbõr, uppenbõr, õpenbõr, apembõr, mnd., Adj.:
nhd. offenbar, sichtbar, wahrnehmbar, offensichtlich, offenkundig, bekannt, enthüllt,
öffentlich; æpenbõre, opembõre, oppenbõre, uppenbõre, õpenbõre, apembare, mnd., Adv.:
nhd. offenbar, sichtbar, wahrnehmbar, augenscheinlich, offensichtlich, offenkundig, deutlich,
offen, bekannt, enthüllt, öffentlich
offenkundig: anesehende, ansehende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. »ansehend«, sichtbar,
offenkundig, wirklich; enkede 6, mhd., Adv.: nhd. offenkundig
offenkundig: scheinelich, scheinlich, mhd., Adj.: nhd. offenkundig, sichtbar, deutlich,
offenbar, öffentlich; schÆn (1), mhd., Adj.: nhd. hell, sichtbar, strahlend, leuchtend,
augenscheinlich, offenbar, offenkundig, klar, deutlich, bekannt; schÆnbÏre (1), schÆmbÏre,
mhd., Adj.: nhd. scheinbar, leuchtend, glänzend, prächtig, augenfällig, sichtbar, deutlich,
offenkundig, vor Augen liegend; schÆnbÏrlich, schÆmbÏrlich, mhd., Adj.: nhd. leuchtend,
glänzend, prächtig, sichtbar, deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich,
offenkundig; schÆnbÏrlÆche, schÆmbÏrlÆche, mhd., Adv.: nhd. leuchtend, glänzend,
prächtig, sichtbar, deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich, offenkundig;
schÆnbÏrlÆchen, schÆmbÏrlichen, mhd., Adv.: nhd. augenfällig, leuchtend, glänzend,
prächtig, sichtbar, deutlich, vor Augen, offenkundig
offenkundig: unbedact (1), unbedecket, unbedaht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbedeckt,
nicht zugedeckt, offenkundig, offenbar; unverholen* (1), unverholn, unferholen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unverhohlen«, nicht verborgen, nicht heimlich, unverborgen, bekannt,
offen, offenkundig, öffentlich; unverholen* (2), unverholn, unferholen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. nicht verborgen, unverborgen, unverhohlen, bekannt, offen, offenkundig,
öffentlich; verwizzen (2), ferwizzen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verständig, klug, bekannt,
offenkundig
offenkundig: an. s‘nn, offenkundig: an. s‘nn
offenkundig: wizzelich, wizlich, mhd., Adj.: nhd. bewusst, bekannt, offenkundig;
wizzelÆche, mhd., Adv.: nhd. bewusst, bekannt, offenkundig, wissentlich, absichtlich,
kundig, wissend; wizzenclich, mhd., Adj.: nhd. wissend, wissentlich, bekannt, offenkundig,
verständig, klug; wizzenhaft, wissenhaft, mhd., Adj.: nhd. »wissenhaft«, wissend, allwissend,
kundig, bekannt, offenkundig; wizzenlich, wizzelich, wizzentlich, mhd., Adj.: nhd.
wissentlich, bewusst, absichtlich, wissend, kundig, bekannt, offenkundig, anerkannt;
wizzenlÆche, wizzentlÆche, mhd., Adv.: nhd. bewusst, bekannt, offenkundig, wissentlich,
absichtlich, kundig, wissend; wizzenthaft, mhd., Adj.: nhd. wissend, allwissend, kundig,
bekannt, offenkundig, anerkannt; wizzentlich, mhd., Adj.: nhd. wissentlich, bewusst,
absichtlich, wissend, kundig, bekannt, offenkundig, anerkannt; wizzentlÆche, mhd., Adv.:
nhd. bewusst, bekannt, offenkundig, wissentlich, absichtlich, kundig, wissend; wizzic (1),
wizzec, mhd., Adj.: nhd. witzig, wissend, wissentlich, bekannt, offenkundig, verständig, klug;
wizziclÆchen*, wizzeclÆchen, mhd., Adv.: nhd. wissentlich, offenkundig
offenkundig: idg. *Àøis-, offenkundig: idg. *Àøisoffenkundig: got. swikunþs 17, offenkundig: got. swikunþs 17
offenkundig sein (V.): afries. jechta wesa, offenkundig sein (V.): afries. jechta wesa
Offenkundigkeit: afries. epenbÐrhêd 1; epenbÐrichêd 1; epenbÐrlikhêd 4; jechta (2) 29,
Offenkundigkeit: afries. epenbÐrhêd 1; epenbÐrichêd 1; epenbÐrlikhêd 4; jechta (2) 29
Offenkundigkeit: enkedichhÐt*, enkedichÐt, enkedicheit, mnd., F.: nhd. Offenkundigkeit,
Sicherheit, bestimmtes Wissen, genaues Wissen; enkethÐt, enkithÐt, mnd., F.: nhd.
Offenkundigkeit, sichere Kunde (F.), zuverlässige Kunde (F.)
offenlegen: ae. geswiotulian, offenlegen: ae. geswiotulian
offenlegen: declõrieren, mhd., sw. V.: nhd. deklarieren, erklären, offenlegen; enbrechen,
entbrechen*, entprechen, inprechen, mhd., st. V.: nhd. mangeln, gebrechen, hervorbrechen,
abfallen von, entgehen, anbahnen, öffnen, verleihen, sich entschlagen, befreien, sich befreien,
flüchten, sich lösen von, entkommen, offenlegen, graben, beseitigen, hervorquellen lassen;
entblãzen*, enblãzen, entblæzen, emplæzen, entplãzen, emplãzen, mhd., sw. V.: nhd.
entblößen, entkleiden, aufdecken, erklären, sich entlauben, sich loslösen, verzichten auf,
enthüllen, offenbaren, offenlegen, lösen, befreien von
offensichtlich: offenschÆnic*, offenschÆnec, mhd., Adj.: nhd. offensichtlich, öffentlich
offensichtlich: schÆnbÏrlich, schÆmbÏrlich, mhd., Adj.: nhd. leuchtend, glänzend, prächtig,
sichtbar, deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich, offenkundig;
schÆnbÏrlÆche, schÆmbÏrlÆche, mhd., Adv.: nhd. leuchtend, glänzend, prächtig, sichtbar,
deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich, offenkundig; selpschouwet,
mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. selbst erkennbar, selbstverständlich, offensichtlich
offensichtlich: ae. orgíete; swiotullic; undearnunga, offensichtlich: ae. orgíete; swiotullic;
undearnunga
offensichtlich: bliklÆk, blicklÆk, mnd., Adj.: nhd. offenbar, offensichtlich
offensichtlich: afries. namelik 2, offensichtlich: afries. namelik 2
offensichtlich: ahd. zisperi wesanti; zisperihaft 1; zorfto* 3; duruhsiunÆg* 3;
duruhsiunlÆh 3; duruhsiunlÆhho 3; gisehanlÆh* 2; gisehanlÆhho* 2; giwislÆhho* 5;
liohtsamo* 3; ougsiunÆg* 7; ougsiuno* 3; ursiunÆg* 1; R.: doch offensichtlich: ahd.
inu baralÆhho, offensichtlich: ahd. zisperi wesanti; zisperihaft 1; zorfto* 3; duruhsiunÆg*
3; duruhsiunlÆh 3; duruhsiunlÆhho 3; gisehanlÆh* 2; gisehanlÆhho* 2; giwislÆhho* 5;
liohtsamo* 3; ougsiunÆg* 7; ougsiuno* 3; ursiunÆg* 1; R.: doch offensichtlich: ahd. inu
baralÆhho
offensichtlich: barlich, bärlich, berlich, mhd., Adj.: nhd. entblößt, offenbar, offensichtlich,
unumwunden; berlÆche (1), perlÆche, mhd., Adv.: nhd. offen, offensichtlich, öffentlich, nur,
schlimm
offensichtlich: unverborgen (1), unferborgen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverborgen,
ungeborgen, offen, unumwunden, öffentlich, offensichtlich, nicht verborgen, nicht
vorenthalten (Adj.); unverborgen (2), unferborgen*, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. offen,
unumwunden, öffentlich, offensichtlich, nicht verborgen, nicht vorenthalten (Adj.)
offensichtlich: kenlÆk, mnd., Adj.: nhd. erkennbar, merklich, offensichtlich; R.: merklich
offensichtlich: kennelÆke, mnd., Adv.: nhd. erkennbar, merklich offensichtlich
offensichtlich: recht (2), reicht, reyct, mnd., Adj.: nhd. gerade, gerade ausgerichtet, aufrecht,
richtig, genau, zutreffend, richtig bestimmt, korrekt, fehlerfrei, passend, angemessen, wahr,
wirklich, echt, ganz, ziemlich, aufrichtig, ehrlich, ersichtlich, offensichtlich, sinnvoll, einfach,
schlicht, rechtsseitig, rechts, geordnet, eigenem Bedürfnis entsprechend, genehm, gewohnt,
üblich, gottgefällig, fromm, gerade eben, mit rechtmäßigem Anspruch ausgestattet, durch
Rechtsordnung bzw. Gesellschaftsordnung legitimiert, mit Vorrecht ausgestattet, voll
rechtsfähig, gesetzmäßig, rechtmäßig, vorschriftsmäßig, sittlich oder moralisch für gut
befunden, gerecht, entlastet, von rechtlichen Folgen befreit; rechtförmich, mnd., Adv.: nhd.
klar erkennbar, offensichtlich
offensichtlich: æchsǖn, æchsǖne, oechsǖn, oechsǖne, mnd., Adj.: nhd. »augenscheinlich«?,
offensichtlich; æchsǖnelÆk*, æchsǖnlÆk, æsǖnelÆk, mnd., Adj.: nhd. augenfällig,
sichtbarlich, offensichtlich; æchsǖnelÆken, æchsǖnlÆken, æchsǖnelken, oechsǖnelken,
osǖnelÆken, mnd., Adv.: nhd. augenscheinlich, augenfällig, offensichtlich;
ægenschÆnbõrlÆk, mnd., Adj.: nhd. offensichtlich; ægenschÆnlÆk, mnd., Adj.: nhd.
augenscheinlich, sichtbar, offensichtlich; ægenschÆnlÆk, mnd., Adv.: nhd. augenscheinlich,
sichtbar, offensichtlich; ægensichtich, mnd., Adj.: nhd. offensichtlich; ægensichtlÆk, mnd.,
Adj.: nhd. augenscheinlich, offensichtlich; ægensichtlÆken, mnd., Adv.: nhd.
augenscheinlich, offensichtlich; ægensǖn, ogesǖn, ogesǖne, mnd., Adj.: nhd.
»augenscheinlich«?, offensichtlich; ægensǖnlÆk, mnd., Adj.: nhd. augenfällig, sichtbarlich,
offensichtlich; æpenbõr (1), opembõr, oppenbõr, uppenbõr, õpenbõr, apembõr, mnd., Adj.:
nhd. offenbar, sichtbar, wahrnehmbar, offensichtlich, offenkundig, bekannt, enthüllt,
öffentlich; æpenbõre, opembõre, oppenbõre, uppenbõre, õpenbõre, apembare, mnd., Adv.:
nhd. offenbar, sichtbar, wahrnehmbar, augenscheinlich, offensichtlich, offenkundig, deutlich,
offen, bekannt, enthüllt, öffentlich; ærkünde* (2), ærkunde, mnd., Adv.: nhd. offensichtlich,
genau
offensichtliches -- offensichtliches Indiz für einen Sachverhalt: tÐken (1), teiken, token,
tÆken, tyken, mnd., N.: nhd. Zeichen, Marke, Markierung, Kennzeichnung der persönlichen
Verfügungsgewalt, Markierung für ein Maß, Unterteilung auf einer Messlatte, Marke auf
Warengebinden zur Kennzeichnung des Inhaltsgewichts, graphisches Zeichen auf
Schriftträgern, Schriftzeichen, Absatzmarke, Korrekturzeichen, Satzzeichen, Rechenzeichen,
Monogramm, Signet, Siegel, Siegelabdruck in Wachs, nicht an Textzusammenhang
gebundenes Signet um Eigentum oder Herkunft oder Zugehörigkeit anzuzeigen, Hausmarke,
Warenzeichen, Handwerkermarke, Druckermarke in einem Buch, in Metall geprägtes
Emblem, die Qualität kennzeichnende Prägemarke auf Metallerzeugnissen, Mitteilung, Zettel,
Signal, Aufforderung, Wink, Beweis, Nachweis, Anzeiger, Indikator, Orientierungsgeber,
Anzeichen, offensichtliches Indiz für einen Sachverhalt, Wunderzeichen, übernatürliches
Geschehen, Wundertat, Wunderwerk, rational unerklärbare Erscheinung, Vorzeichen, Omen,
Ausdruck des Verhaltens, Charaktereigenschaft, symbolische Handlung die Art (F.) (1) oder
Qualität des Verhältnisses zwischen Menschen beschreibt, konventionalisierte
bedeutungstragende Bewegung der Hand, Geste, Gebärde in der Zeichensprache, körperliches
Merkmal, Erscheinungsweise, äußeres Anzeichen der körperlichen Befindlichkeit,
Krankheitssymptom, Geschlechtsteil, Mal auf der Haut, Schandmal bei Verbrechern,
Malzeichen, Ziel, Zielscheibe, Grenzzeichen, Landmarke entlang eines Grenzverlaufs,
Denkmal, Bauwerk mit mitteilender oder symbolischer Bedeutung, Siegeszeichen, Wappen,
Fahne, heraldisches Zeichen, Hoheitszeichen, kupferne oder bleierne Gebührenmarke die zur
Bestätigung eines entrichteten Betrags von der Obrigkeit ausgegeben wird, Steuermarke,
Zollmarke, Bettlermarke, an Tuchen angebrachte Bleimarke zur Qualitätskennzeichnung und
Ausfuhrberechtigung, Berechtigungsschein, Zollzettel, Leihschein, Botenzeichen als Symbol
obrigkeitlicher Gewalt und Aufforderung, bei der rechtsverbindlichen Ladung zur
Zunftversammlung übergebenes Ladungszeichen, Feldzeichen, Gruppenabzeichen, Kennung
Auserwählter oder Stigmatisierter, Pilgerzeichen, Schild zur Kennzeichnung von Waren
bestimmter Herkunft und der Verkaufsberechtigung, sakrales Zierstück mit emblematischer
Bedeutung, Kredokreuz (Bedeutung örtlich beschränkt), Kreuznachbildung als Symbol der
christlichen Kirche, Sternbild, einem Sternbild zugeordnetes Tierkreiszeichen
Offensichtlichkeit: afries. epenbÐrhêd 1; epenbÐrichêd 1; epenbÐrlikhêd 4,
Offensichtlichkeit: afries. epenbÐrhêd 1; epenbÐrichêd 1; epenbÐrlikhêd 4
offenstehen: an. flaka, offenstehen: an. flaka
offenstehen: erstõn, erstÐn, irstÐn, derstÐn, restÐn, mhd., st. V.: nhd. erstehen, aufstehen,
auferstehen, entstehen, erwerben, merken, verstehen, offenstehen, aufrechtstehen, sich
erheben, aufstehen machen, ausstehen, ertragen (V.), widerfahren, zugetragen werden
offenstehen: offenstõn*, offen stõn, mhd., an. V.: nhd. offenstehen
Offenstehen: ðftuounge, ðftuonge, ðftðeunge, mhd., st. F.: nhd. »Auftuung«, Öffnen,
Öffnung, Offenstehen
offenstehend: offenstõnde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. offenstehend
offenstehend: ahd. gioffanæt, offenstehend: ahd. gioffanæt
offensündig«: ahd. offansuntÆg* 1, offensündig«: ahd. offansuntÆg* 1
öffentlich: as. frâno* 5; frônisk* 1; liohto 4; *opanlÆk?; opanlÆko* 5, öffentlich: as.
frâno* 5; frônisk* 1; liohto 4; *opanlÆk?; opanlÆko* 5
öffentlich: got. andaugjo 3, öffentlich: got. andaugjo 3
öffentlich: afries. epenbÐr 24; epenbÐrlik 4; epplik 2; *liædbÐrlik; witelike 1 und
häufiger?; R.: öffentlich bekanntmachen: afries. upbiõda 1 und häufiger?, öffentlich:
afries. epenbÐr 24; epenbÐrlik 4; epplik 2; *liædbÐrlik; witelike 1 und häufiger?; R.:
öffentlich bekanntmachen: afries. upbiõda 1 und häufiger?
öffentlich: gemÐne (1), gemeine, mnd., Adj.: nhd. gemein, allgemein, öffentlich, bekannt,
der Gemeinschaft zugehörig, gemeinsam, gemeinschaftlich, ungeteilt, gesamt, alltäglich,
gewöhnlich, allgemein üblich, verbreitet; gemÐne (2), gemeine, mnd., Adv.: nhd. gemein,
gewöhnlich, öffentlich, gemeinschaftlich, allgemein üblich, verbreitet, gemeinhin, insgeheim,
von geringerer Art, alltäglich, ungeteilt, gesamt; kentlÆk, kantlÆk, mnd., Adj.: nhd.
»kenntlich«, offenbar, bekennend, zugestehend, erkennbar, sichtbar, deutlich, merklich,
fühlbar, öffentlich; kentlÆke, mnd., Adv.: nhd. »kenntlich«, erkennbar, sichtbar, deutlich,
merklich, fühlbar, offenkundig, allgemein bekannt, öffentlich; kentlÆken, mnd., Adv.: nhd.
erkennbar, sichtbar, deutlich, merklich, fühlbar, offenkundig, allgemein bekannt, öffentlich;
kündelÆk***, mnd., Adj.: nhd. bekannt, allgemein bekannt, offenkundig, offenbar,
öffentlich; kündelÆken, mnd., Adv.: nhd. bekannt, allgemein bekannt, offenkundig, offenbar,
öffentlich; küntlÆk, kuntlÆk, kontlÆk, konlÆk, mnd., Adj.: nhd. bekannt, offenbar,
allgemein bekannt, offenkundig, öffentlich; küntlÆken, kündelÆken, mnd., Adv.: nhd.
bekannt, allgemein bekannt, offenkundig, offenbar, öffentlich; R.: Armer der nicht öffentlich
bettelt: hðsarme, mnd., M.: nhd. Armer der nicht öffentlich bettelt; hðssittent* (2),
hðssittende, mnd., (subst. Adj.=)M.: nhd. im Haus Sitzender, Armer der nicht öffentlich
bettelt; R.: Eisenwaren öffentlich feilbieten: ÆsernwerkvÐlen***, Æsernwerkveilen***,
mnd., sw. V.: nhd. Eisenwaren öffentlich feilbieten, Kleineisenzeug verkaufen; R.: nicht
öffentlich: hÐmelÆk (1), hemelik, heimelÆk, hÐmlÆk, heimlÆk, hÐmelk, heimelk, mnd.,
Adj.: nhd. heimlich, verborgen, unbekannt, nicht öffentlich, verschämt, zurückhaltend,
versteckt, abgeschlossen, verwandt, erbberechtigt, zugeneigt, vertraulich, befreundet, vertraut,
zuverlässig, vertrauenswürdig, verschwiegen, geheimnisvoll, mystisch, geräuschlos, leise,
lautlos; hÐmelÆke, heimelÆke, hÐmlÆke, heimlÆke, mnd., Adv.: nhd. heimlich, im
Geheimen, im Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt, meuchlings, hinterrücks, nicht
öffentlich, im kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer; hÐmelÆken, hemeliken, heimelÆken,
hÐmlÆken, heimlÆken, hÐmelken, heimelken, mnd., Adv.: nhd. heimlich, im Geheimen, im
Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt, meuchlings, hinterrücks, nicht öffentlich, im
kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer; hÐmelÆkes, hemelikes, heimelÆkes, mnd., Adv.:
nhd. heimlich, im Geheimen, im Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt,
meuchlings, hinterrücks, nicht öffentlich, im kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer; R.:
öffentlich aufgestelltes Bierfass bei dem ein Fest stattfindet: kæpe, koepe, koipe, koupe,
kouwpe, kove, mnd., F.: nhd. großes Fass, Bütte, Zuber, Braukufe, Kufe (F.) (2), großes
geschlossenes Fass, Maßgefäß für Bier (auch zum Transport), öffentlich aufgestelltes Bierfass
bei dem ein Fest stattfindet; R.: öffentlich bekannt geben: kreiÐren*, krejÐren*, kreyeren,
kreieren, kregÐren, mnd., sw. V.: nhd. schreien, rufen, ausrufen, verkündigen, bekannt
machen, öffentlich bekannt geben, zusammenrufen; R.: öffentlich verkündeter Erlass;
Verfassung: kündichbrÐf, kundichbrÐf, mnd., M.: nhd. öffentlich verkündeter Erlass; R.:
Verzeichnis öffentlich verkündeter Verordnungen: kündigebæk, mnd., N.: nhd. Verzeichnis
öffentlich verkündeter Verordnungen
öffentlich: scheinelich, scheinlich, mhd., Adj.: nhd. offenkundig, sichtbar, deutlich, offenbar,
öffentlich; scheinelÆche*, scheinlÆche, mhd., Adv.: nhd. sichtbar, deutlich, offenbar,
öffentlich
öffentlich: überlðt (2), überlout, obirlðt, mhd., Adv.: nhd. »überlaut«, öffentlich, laut,
deutlich, heftig, allgemein vernehmlich, unumwunden; untougen, mhd., Adv.: nhd. offen,
öffentlich, offenbar; unverborgen (1), unferborgen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unverborgen, ungeborgen, offen, unumwunden, öffentlich, offensichtlich, nicht verborgen,
nicht vorenthalten (Adj.); unverborgen (2), unferborgen*, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd.
offen, unumwunden, öffentlich, offensichtlich, nicht verborgen, nicht vorenthalten (Adj.);
unverdaget (1), unferdaget*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht verschwiegen, öffentlich,
nicht schweigsam, geschwätzig, offen, vollständig; unverdeiht, unferdeiht*, mhd., Adj.: nhd.
nicht verschwiegen, öffentlich, nicht schweigsam; unverholen* (1), unverholn, unferholen*,
mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unverhohlen«, nicht verborgen, nicht heimlich, unverborgen,
bekannt, offen, offenkundig, öffentlich; unverholen* (2), unverholn, unferholen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. nicht verborgen, unverborgen, unverhohlen, bekannt, offen, offenkundig,
öffentlich; vræn (1), fræn*, mhd., Adj.: nhd. den Herrn betreffend, heilig, göttlich,
gottgeweiht, geweiht, herrlich, herrschaftlich, öffentlich, gerichtlich, festgesetzt, üblich; R.:
nicht öffentlich bekannt gemacht: ungeboten, mhd., Adj.: nhd. »ungeboten«, nicht vor Gericht
geladen, nicht öffentlich bekannt gemacht; R.: öffentlich ausrufen: verrüefen, verruofen,
ferrüefen*, mhd., sw. V.: nhd. »verrufen« (V.), öffentlich ausrufen, bekanntmachen,
proklamieren, appellieren; R.: öffentlich erklären: verkünden, vorkünden, ferkünden*, mhd.,
sw. V.: nhd. »verkünden«, kund tun, von etwas Kunde (F.) geben, öffentlich erklären,
erkunden, erfahren (V.), sich anvertrauen, sich offenbaren, ankündigen; R.: öffentlich
verkünden lassen: umbeslahen, umbe slahen, ummeslahen, umbeslõn, ummeslõn, mhd., st. V.:
nhd. um sich schlagen, sich verbreiten, herumreden, umtreiben, umgeben (V.), umfassen,
umzingeln, umarmen, beschlagen (V.), austrommeln, öffentlich verkünden lassen, sich
vertreiben, sich ändern, umschlagen, abfallen, hin und herschlagen, hin und hertreiben,
niederschlagen, besiegen, Umschweife machen, umfangen, umschließen; R.: öffentlich vor
Gericht behaupten: verrüemen, vorruomen, ferrüemen*, mhd., sw. V.: nhd. »verrühmen«,
durch Prahlen verscherzen, durch Eigenlob verscherzen, sich berühmen, sich rühmen, sich
durch Eigenlob versündigen, öffentlich vor Gericht behaupten
öffentlich: an. berrligr; R.: öffentliches Geständnis: an. framjatan; R.: öffentliches
Recht: an. landsl‡g; R.: öffentliches Spiel: an. leikmæt, öffentlich: an. berrligr; R.:
öffentliches Geständnis: an. framjatan; R.: öffentliches Recht: an. landsl‡g; R.: öffentliches
Spiel: an. leikmæt
öffentlich: ae. bÏrlic (2); bÏrlÆce (2); openlic; openlÆce; R.: öffentlich bekennen: ae.
foreandettan; R.: öffentliche Schande: ae. weoroldscamu; R.: Sicherheit bei öffentlichen
Versammlungen: ae. mÏþelfriþ; R.: offentlicher Beamter: ae. folcgerÊfa, öffentlich: ae.
bÏrlic (2); bÏrlÆce (2); openlic; openlÆce; R.: öffentlich bekennen: ae. foreandettan; R.:
öffentliche Schande: ae. weoroldscamu; R.: Sicherheit bei öffentlichen Versammlungen: ae.
mÏþelfriþ; R.: offentlicher Beamter: ae. folcgerÊfa
öffentlich: berlich, mhd., Adj.: nhd. offen, öffentlich, schwer, zu gebären seiend,
hervorbringend; berlÆche (1), perlÆche, mhd., Adv.: nhd. offen, offensichtlich, öffentlich,
nur, schlimm; R.: öffentlich machen: beschrÆen, bischrÆen, mhd., st. V., sw. V.: nhd.
beschreien, anschreien, Gerüfte erheben, Klageschrei erheben, Hilferuf erheben, ins Gerede
bringen, beklagen, beweinen, ausrufen, verkündigen, anrufen, verkünden, öffentlich machen,
anklagen; R.: öffentlich verkündeter Gerichtstag: botdinc, mhd., st. N.: nhd. Botding,
gebotenes Ding, öffentlich verkündeter Gerichtstag, gebotenes Gericht
öffentlich: gemeine (1), gimein, gemein, mhd., Adj.: nhd. gehörig zu, gemeinsam, vereinigt,
geliebt, zusammengehörig, umgehend, vertraut, zugewandt, gemeinschaftlich, unparteiisch,
allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt, gemeindlich, sämtlich, ganz,
übereinstimmend, einstimmig, einfach, üblich, verbreitet, öffentlich, käuflich, niedrig,
gemein, nützlich, regelmäßig, natürlich, allgemein verfügbar; gemeine (2), gemein, mhd.,
Adv.: nhd. auf gemeinsame Weise, zusammen, insgesamt, gleich, gemeinsam,
gemeinschaftlich, allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt, gemeindlich,
niedrig, gemein, sämtlich, ganz, übereinstimmend, einstimmig, einfach, üblich, verbreitet,
öffentlich, käuflich, nützlich, vertraut, zugewandt; gemeinet*, gemeint, mhd., Adj.: nhd.
gehörig zu, gemeinsam, vereinigt, geliebt, zusammengehörig, umgehend, vertraut,
gemeinschaftlich, unparteiisch, allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt,
gemeindlich, niedrig, gemein, sämtlich, ganz, übereinstimmend, einstimmig, einfach,
gewöhnlich, üblich, verbreitet, öffentlich, käuflich, nützlich, vertraut, zugewandt;
kündiclÆche, kündeclÆche, kundeclÆche, kundiclÆche, mhd., Adv.: nhd. »kündiglich«,
kundig, kunstgerecht, klug, geschickt, listig, öffentlich
öffentlich: lðt (2), mhd., Adv.: nhd. »laut«, vernehmlich, sichtlich, öffentlich; lðtbÏre, mhd.,
Adj.: nhd. »lautbar«, laut, öffentlich; lðtmÏre (1), mhd., Adj.: nhd. »lautmer«, öffentlich,
bekannt; offen (1), mhd., Adj.: nhd. offen, geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig,
unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit
stattfindend, in der Öffentlichkeit verkündet, nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll,
unverhohlen, unverhüllt, erklärt; offen (2), mhd., uffen, mmd., Adv.: nhd. offen, öffentlich;
offenbÏre (1), offenbÏr, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen,
offenbar, offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in
der Öffentlichkeit stattfindend, bekannt, laut; offenbÏre (2), offenbÏr, offenbõr, offenbar,
uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adv.: nhd. offen, offenbar, offenkundig,
sichtbar, deutlich, klar, geöffnet, öffentlich, bekannt, laut, unbefangen, frei; offenbõres, mhd.,
Adv.: nhd. offenbar, öffentlich; offenbõrlich, offenbÏrlich, mhd., Adj.: nhd. »offenbarlich«,
offenbar, wahrnehmbar, verständlich, unverhohlen, öffentlich; offenbõrlÆche, offenbÏrlÆche,
offenpÏrlÆche, mhd., Adv.: nhd. »offenbarlich«, offenbar, öffentlich, deutlich, unverhüllt,
wahrnehmbar, verständlich, unverhohlen, scheinbar; offene (1), mhd., Adv.: nhd. »offen«,
offenbar, öffentlich; offenlich, öffenlich, offelich, offentlich, mhd., Adj.: nhd. öffentlich, für
die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, offen, offenbar, offenkundig,
bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher; offenlÆche, öffenlÆche, offelÆche,
offentlÆche, mhd., Adv.: nhd. öffentlich, offenbar, offen, offenkundig, bekannt, unverhohlen,
sichtbar, laut, deutlich, sicher; offenschÆnic*, offenschÆnec, mhd., Adj.: nhd. offensichtlich,
öffentlich; R.: öffentlich bekannte und bezeugte Angelegenheit: lantgewizzen, mhd., st. N., st.
F.: nhd. öffentlich bekannte und bezeugte Sache, öffentlich bekannte und bezeugte
Angelegenheit; R.: öffentlich bekannte und bezeugte Sache: lantgewizzen, mhd., st. N., st. F.:
nhd. öffentlich bekannte und bezeugte Sache, öffentlich bekannte und bezeugte
Angelegenheit; R.: öffentlich erklären: protestieren, mhd., sw. V.: nhd. protestieren, öffentlich
erklären; R.: öffentlich verkünden: offen (3), öffen, mhd., sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich
verkünden, veröffentlichen, eröffnen, offenbaren, zeigen, verheißen (V.), enthüllen,
aufdecken, bekannt machen, verbreiten, kundtun, verständlich machen, darlegen; offenen,
offnen, mhd., uffenen, mmd., sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich verkünden, veröffentlichen,
eröffnen, offenbaren, zeigen, verheißen (V.), enthüllen, aufdecken, bekannt machen,
verbreiten, kundtun, verständlich machen, darlegen
öffentlich -- öffentlich bekannt: afkündich, mnd., Adj.: nhd. öffentlich bekannt, kund getan
öffentlich bekannt machen (besonders durch Verlesung von der Kanzel): afkündigen,
afkundigen, mnd., sw. V.: nhd. abkündigen, öffentlich bekannt machen (besonders durch
Verlesung von der Kanzel)
öffentlich: appere*, mnd., Adj.: nhd. käuflich, öffentlich?; bekentlÆken*, mnd.?, Adv.: nhd.
bekannterweise, öffentlich
öffentlich: ahd. agawis* 1; ÐwisklÆh* 1; fræn* 3; fræno 49; gibðrlÆh* 13; gimein*;
liutbõri* 5; liutbõrÆg* 1; liutbõrlÆh* 1; liutbõro* 1; liutlÆh* 8; liutzorfto* 1; lðtmõri
7; zi lðtmõri; mõrlÆh* 1; offan (1) 99; offanbõr* 1; offanbõro* 1; offanlÆh 2;
offanlÆhho 10; offano 65; ougazorft* 9; ougazorfto* 1; ougwis* 1; urmõro 1; R.:
öffentlich bekannt machen: ahd. agawissæn* 1; zisezzen* 6; firdingæn* 6; framkunden*
1; gimõren* 29; kundæn* 4; R.: öffentlich bezeugen: ahd. bijehan 26; gijehan* 15; R.:
öffentlich verbreiten: ahd. forabimõren* 1; R.: öffentlich verkündigen: ahd. framsagen*
1; lðtmõren* 1; R.: sich öffentlich zeigen: ahd. framgangan* 15; R.: eine öffentliche
Ansprache halten: ahd. filusprehhæn* 1; R.: öffentliche Abgabe: ahd. ? frænohof 7;
frænozins* 1; R.: öffentliche Gelder betreffend: ahd. skazlÆh* 1; R.: öffentliche
Prüfung: ahd. ? frænokustunga* 1; R.: Vorsteher des öffentlichen Schatzes: ahd.
fordarõri* 1; R.: öffentlicher Brauch: ahd. frænogiwonaheit* 1; R.: öffentlicher
Sammelplatz: ahd. zÆh* 1; R.: öffentlicher Schreiber: ahd. briefõri* (1) 10; R.:
öffentlicher Sünder: ahd. agawisfirinõri* 3; akkiwisfirinõri* 1; offansuntõri* 1; R.:
Veruntreuer öffentlicher Gelder: ahd. skaztrÆbil* 1; R.: Veruntreuung öffentlicher
Gelder: ahd. skazdiuba* 1; R.: öffentliches Auftreten: ahd. giougida* 4; irougnessÆ* 1;
R.: öffentliches Ding: ahd. gairethinx* 12; R.: öffentliches Gewicht: ahd. frænowõga* 1;
R.: ohne öffentliches Amt: ahd. ambahtlæs* 1, öffentlich: ahd. agawis* 1; ÐwisklÆh* 1;
fræn* 3; fræno 49; gibðrlÆh* 13; gimein*; liutbõri* 5; liutbõrÆg* 1; liutbõrlÆh* 1;
liutbõro* 1; liutlÆh* 8; liutzorfto* 1; lðtmõri 7; zi lðtmõri; mõrlÆh* 1; offan (1) 99;
offanbõr* 1; offanbõro* 1; offanlÆh 2; offanlÆhho 10; offano 65; ougazorft* 9; ougazorfto*
1; ougwis* 1; urmõro 1; R.: öffentlich bekannt machen: ahd. agawissæn* 1; zisezzen* 6;
firdingæn* 6; framkunden* 1; gimõren* 29; kundæn* 4; R.: öffentlich bezeugen: ahd. bijehan
26; gijehan* 15; R.: öffentlich verbreiten: ahd. forabimõren* 1; R.: öffentlich verkündigen:
ahd. framsagen* 1; lðtmõren* 1; R.: sich öffentlich zeigen: ahd. framgangan* 15; R.: eine
öffentliche Ansprache halten: ahd. filusprehhæn* 1; R.: öffentliche Abgabe: ahd. ? frænohof
7; frænozins* 1; R.: öffentliche Gelder betreffend: ahd. skazlÆh* 1; R.: öffentliche Prüfung:
ahd. ? frænokustunga* 1; R.: Vorsteher des öffentlichen Schatzes: ahd. fordarõri* 1; R.:
öffentlicher Brauch: ahd. frænogiwonaheit* 1; R.: öffentlicher Sammelplatz: ahd. zÆh* 1; R.:
öffentlicher Schreiber: ahd. briefõri* (1) 10; R.: öffentlicher Sünder: ahd. agawisfirinõri* 3;
akkiwisfirinõri* 1; offansuntõri* 1; R.: Veruntreuer öffentlicher Gelder: ahd. skaztrÆbil* 1;
R.: Veruntreuung öffentlicher Gelder: ahd. skazdiuba* 1; R.: öffentliches Auftreten: ahd.
giougida* 4; irougnessÆ* 1; R.: öffentliches Ding: ahd. gairethinx* 12; R.: öffentliches
Gewicht: ahd. frænowõga* 1; R.: ohne öffentliches Amt: ahd. ambahtlæs* 1
öffentlich: mÐne (1), meine, meyne, mnd., Adj.: nhd. allgemein, gesamt, gemeinschaftlich,
gewöhnlich, gemein, öffentlich, bekannt, normal; öffentlÆk, mnd., Adj.: nhd. öffentlich;
öffentlÆke*, öffentlÆk, mnd., Adv.: nhd. öffentlich; ȫpelÆk, mnd., Adj.: nhd. öffentlich;
ȫpelÆken*, opekeliken?, opelken, mnd.?, Adv.: nhd. offenbar, öffentlich; æpen (1), open,
õpen, oppen, mnd., Adj.: nhd. offen, unverschlossen, offen stehend, unbedeckt, unverhüllt,
aufgeschlossen, zugänglich, aufmerksam, offenherzig, unerledigt, geöffnet, frei, öffentlich;
æpenbõr (1), opembõr, oppenbõr, uppenbõr, õpenbõr, apembõr, mnd., Adj.: nhd. offenbar,
sichtbar, wahrnehmbar, offensichtlich, offenkundig, bekannt, enthüllt, öffentlich; æpenbõre,
opembõre, oppenbõre, uppenbõre, õpenbõre, apembare, mnd., Adv.: nhd. offenbar, sichtbar,
wahrnehmbar, augenscheinlich, offensichtlich, offenkundig, deutlich, offen, bekannt, enthüllt,
öffentlich; æpenbõrlÆke, mnd., Adv.: nhd. öffentlich; æpenbõrlÆken, mnd., Adv.: nhd.
öffentlich; ȫpenlÆke, mnd., Adv.: nhd. öffentlich, öffentlich bekannt, allgemein bekannt;
ȫpentlÆk, ȫpenlÆk, opentlik, õpentlÆk, mnd., Adj.: nhd. öffentlich, öffentlich bekannt,
allgemein bekannt; ȫpentlÆken, ȫpenlÆken, ȫpeliken, ȫpenlÆke, opelken, õpentlÆken,
mnd., Adv.: nhd. öffentlich, öffentlich bekannt, allgemein bekannt; ærbõrent, mnd., (Part.
Präs.=)Adj.: nhd. öffentlich; ærelðdes*, ærlðdes, mnd., Adv.: nhd. mit lauter Stimme
sprechend, öffentlich; ærelðt***, ærlðt***, mnd., Adj.: nhd. »ohrlaut«?, mit lauter Stimme,
öffentlich; ȫverlðt, ȫverluet, ȫverluit, ȫverlud, ȫverl¦d, æverlðt, averlðt, mnd., Adj.: nhd. sehr
laut, mit großem Lärm erfolgend, laut und deutlich, mit lauter deutlicher Stimme sprechend,
vor aller Welt sprechend, öffentlich; pðblik, mnd., Adj.: nhd. »publik«, öffentlich, offiziell
bestellt; R.: ein Gebot bzw. ein Gesetz bzw. eine Anordnung öffentlich verkünden:
pðblicÐren, pðblicÆren, mnd., sw. V.: nhd. »publizieren«, öffentlich bekanntmachen, ein
Gebot bzw. ein Gesetz bzw. eine Anordnung öffentlich verkünden, ausrufen, enteignen,
gemeinen Nutzen übertragen (V.); R.: Mensch der religiöse Inhalte und Lehren öffentlich in
einer Versammlung vorträgt: prÐdigÏre*, prÐdiger, prÐdiker, prÐdeker, predecar, prÐdeger,
preddiker, preddeker, mnd., M.: nhd. »Prediger«, Mensch der religiöse Inhalte und Lehren
öffentlich in einer Versammlung vorträgt, Mensch der christliche Lehren verkündet, Mönch
des Predigerordens, Dominikaner; R.: öffentlich angestellter Betreiber einer Waage: pundÏre*
(3), pündere, punder, mnd., M.: nhd. öffentlich angestellter Betreiber einer Waage; R.:
öffentlich aushängende Schrift: plakõt, mnd., N.: nhd. Plakat, gedruckter Aushang, öffentlich
aushängende Schrift; R.: öffentlich bekannt: ȫpenlÆke, mnd., Adv.: nhd. öffentlich,
öffentlich bekannt, allgemein bekannt; ȫpentlÆk, ȫpenlÆk, opentlik, õpentlÆk, mnd., Adj.:
nhd. öffentlich, öffentlich bekannt, allgemein bekannt; ȫpentlÆken, ȫpenlÆken, ȫpeliken,
ȫpenlÆke, opelken, õpentlÆken, mnd., Adv.: nhd. öffentlich, öffentlich bekannt, allgemein
bekannt; R.: öffentlich bekannt geben: lðtbõren, lðtbaren, mnd., sw. V.: nhd. verlautbaren,
öffentlich bekannt geben, bekannt werden, ruchbar werden; R.: öffentlich bekanntmachen:
pðblicÐren, pðblicÆren, mnd., sw. V.: nhd. »publizieren«, öffentlich bekanntmachen, ein
Gebot bzw. ein Gesetz bzw. eine Anordnung öffentlich verkünden, ausrufen, enteignen,
gemeinen Nutzen übertragen (V.); R.: öffentlich beteuern: prætÐstÐren, prætÐstÆren, mnd.,
sw. V.: nhd. protestieren, öffentlich erklären, öffentlich beteuern, öffentlich versichern, sich
verwahren, Einspruch einlegen, Vorbehalt äußern; R.: öffentlich erklären: prætÐstÐren,
prætÐstÆren, mnd., sw. V.: nhd. protestieren, öffentlich erklären, öffentlich beteuern,
öffentlich versichern, sich verwahren, Einspruch einlegen, Vorbehalt äußern; R.: öffentlich in
einer Versammlung gehaltener Vortrag über religiöse Inhalte und Lehren: prÐdekÆe,
predekige, predekyghe, prÐdekÆ, prÐdikÆe, predichie, predichige, preddekÆe, preddikÆe,
mnd., F.: nhd. »Predigt«, Mitteilung, Verkündigung religiöser Inhalte und Lehren, öffentlich
in einer Versammlung gehaltener Vortrag über religiöse Inhalte und Lehren,
Gottesdienstpredigt als Bestandteil der Liturgie, von der Kanzel verkündeter ausgelegter
Lehrvortrag, Gottesdienst; R.: öffentlich in einer Versammlung gehaltener Vortrag über
religiöse Inhalte: prÐdige, prÐdike, prÐdeke, prÐdich, predig, preddige, mnd., F.: nhd.
»Predigt«, Mitteilung, Verkündigung religiöser Ideen und Lehren, öffentlich in einer
Versammlung gehaltener Vortrag über religiöse Inhalte, Gottesdienstpredigt als Bestandteil
der Liturgie, Gottesdienst (metonymisch); R.: öffentlich verkünden: ȫverræpen, æverræpen,
averræpen, mnd., st. V.: nhd. ausrufen, öffentlich verkünden, jemandem die Schuld geben, vor
Gericht (N.) (1) laut anklagen, vorhalten, beschuldigen; R.: öffentlich versichern:
prætÐstÐren, prætÐstÆren, mnd., sw. V.: nhd. protestieren, öffentlich erklären, öffentlich
beteuern, öffentlich versichern, sich verwahren, Einspruch einlegen, Vorbehalt äußern; R.:
Schreiber der öffentlich glaubwürdige Urkunden vidimieren darf: notõrius*, notõries,
notarius, mnd., M.: nhd. Notar, Schreiber der öffentlich glaubwürdige Urkunden vidimieren
darf
öffentlich: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh; vrÆ
(2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet,
reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn
entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn
gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der
allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht,
öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher,
dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld
befreit, von Straßenzoll befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein,
nicht besetzt, nicht bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht
verpflichtet, nicht belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und
Dienstleistungen nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem
Spruch des Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt,
entbunden, nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien
Stücken, mit vollem Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne
Anrechnung, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos,
sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh; R.: Brauer der auch öffentlich ausschänkt:
vÐlebrðwÏre*, vÐilebrðwÏre*, vÐlebrðwer, vÐilebrðwer, veilebrðwer, mnd., M.: nhd. Brauer
der für den Verkauf braut, Brauer der auch öffentlich ausschänkt; R.: öffentlich ausloben:
ðtbÐden, ðtbeiden, mnd.?, st. V.?: nhd. ausbieten, aufbieten, entbieten, auffordern heraus zu
kommen, öffentlich ausloben, anbieten, darreichen; R.: öffentlich bekannt machen: upbÐden,
mnd.?, st. V.: nhd. aufbieten, öffentlich bekannt machen, auffordern, sich vor Gericht stellen,
sich erbieten; R.: öffentlich erklären: vorkündigen, vorkündingen, mnd., sw. V.: nhd. sich
durch die Stimme vernehmbar machen (Bedeutung örtlich beschränkt), mitteilen, berichten,
melden, zur Anzeige bringen, ankündigen, in Kenntnis setzen, gebieten, öffentlich
verkündigen, bekannt machen, ausrufen, öffentlich erklären, vorhersagen, Kunde (F.) ablegen
von, künden, verbreiten, ächten; R.: öffentlich verkündigen: ðtkündigen*, ðtkundigen, mnd.?,
sw. V.: nhd. öffentlich verkündigen, aufbieten, entbieten; ðtwÆsen, mnd., sw. V.: nhd.
ausweisen, hinausweisen, verweisen, verbannen, zur Beratung bzw. Urteilsfindung u. s. w.
abtreten lassen, zeigen, dartun, öffentlich verkündigen, anweisen; vorkündigen,
vorkündingen, mnd., sw. V.: nhd. sich durch die Stimme vernehmbar machen (Bedeutung
örtlich beschränkt), mitteilen, berichten, melden, zur Anzeige bringen, ankündigen, in
Kenntnis setzen, gebieten, öffentlich verkündigen, bekannt machen, ausrufen, öffentlich
erklären, vorhersagen, Kunde (F.) ablegen von, künden, verbreiten, ächten; R.: sich öffentlich
zeigen: ǖteren*, uteren, ðtenen, mnd.?, sw. V.: nhd. hinaustreiben, verjagen, verstoßen (V.),
ausmustern, ausscheiden, verwerfen, von sich tun, herauskehren, veräußern, verkaufen,
ausgeben, herausfordern, zur Verantwortung ziehen, Bezahlung einer Schuld verlangen,
jemanden wegen einer Schuld belangen, äußern, zeigen, dartun, beweisen, erklären, sich
öffentlich zeigen, versichern, sich einer Sache entäußern, sich lossagen von, von etwas nichts
wissen wollen (V.), sich versagen, sich enthalten (V.)
öffentlich -- öffentlich bekannt machen: aneslõn*, anslõn, mnd., st. V.: nhd. anschlagen,
einschlagen, anfangen zu schlagen, anfangen, beginnen, eröffnen, anschwemmen, einstellen,
erbeuten, berechnen, bedenken, zum Aushang bringen, öffentlich bekannt machen, gedeihen,
wirken
öffentlich -- öffentlich beschimpfen: schenden, mnd., sw. V.: nhd. schänden, verletzen,
zurichten beschädigen, verderben, zu Schande machen, vernichten, in Unehre fallen, Unehre
bringen, Schande bringen, öffentlich beschimpfen, beflecken, entweihen, notzüchtigen,
schimpfen, schädigen, schmähen, lästern, verleumden, schelten, tadeln, zanken, keifen,
notzüchtigen
öffentlich -- Zetergeschrei als öffentlich ausgerufene Anschuldigung eines Straftäters:
rüchte, ruchte, rücht, rucht, röchte, rochte, rocht, mnd., N.: nhd. Gerüfte, Lärm, Geschrei,
laute Äußerung von Tieren, Bekundung einer Notlage, Hilfegeschrei, Feueralarm,
Feindesalarm, Waffenruf, Zetergeschrei über eine frische Straftat, Zetergeschrei als öffentlich
ausgerufene Anschuldigung eines Straftäters, öffentliche Bekanntmachung, Ausrufung,
Aufforderung, Vorladung, Nachricht, Kunde (F.), üble Nachrede, guter Ruf, guter Leumund,
Ruhm, schlechter Leumund, schlechter Ruf, Verdacht
öffentlich -- öffentlich mit Stadtsiegel versehene Urkunde: stõdeshantveste, mnd., F.: nhd.
»Stadthandfeste«, öffentlich mit Stadtsiegel versehene Urkunde, spezielle Obligation;
stathantveste, mnd., F.: nhd. »Stadthandfeste«, öffentlich mit Stadtsiegel versehene Urkunde,
besondere Verpflichtung
öffentlich -- öffentlich verkündeter Friede während des Dinges bzw. kurz vor und nach
dem Ding: dincvrÐde, dencvrÐde, mnd., M.: nhd. Gerichtsfriede, Friede des zum Ding
versammelten Volkes, öffentlich verkündeter Friede während des Dinges bzw. kurz vor und
nach dem Ding
öffentlich -- einen Anderen öffentlich in Unehre Bringender: schendÏre*, schender, mnd.,
M.: nhd. »Schänder«, Verleumder, Lästerer, einen Anderen öffentlich in Unehre Bringender
öffentlich -- öffentlich bekannt: strõtenmÐre (2), mnd., Adj.: nhd. öffentlich bekannt,
stadtbekannt, allbekannt
öffentliche -- öffentliche Ordnung: polÆtÆe, pollitie, polÆcÆe, pollicie, polÆzÆ,
polÆzey, pelæsÆe, mnd., F.: nhd. Rechtsordnung, soziales Regelwerk, institutionell
veranlasste und gesicherte Ordnung, öffentliche Ordnung, einer Rechtsordnung gemäßes
Verhalten, Aufsichtsinstanz zur Sicherung der öffentlichen Ordnung, Polizei
öffentliche -- öffentliche Fahrstraße: lantstrõte, mnd., F.: nhd. »Landstraße«, öffentliche
Fahrstraße
öffentliche -- öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der
eigenen Rechte: prætÐstõtie, prætÐstõcie, mnd., F.: nhd. »Protestation«, öffentliche
Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung, Einwand, Widerspruch,
öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der eigenen Rechte;
prætÐstõtiæn, prætÐstõciæn, mnd., F.: nhd. »Protestation«, öffentliche Erklärung, öffentliche
Beteuerung, öffentliche Versicherung, Einwand, Widerspruch, öffentliche Formulierung des
eigenen Standpunkts zur Wahrung der eigenen Rechte
öffentliche -- öffentliche Heerstraße: lǖdewech, ludewech, mnd., M.: nhd. »Leuteweg«,
eine Wegbezeichnung, öffentliche Heerstraße
öffentliche -- öffentliche Arbeit verrichten: bðrwerken, mnd., sw. V.: nhd. Bürgerpflicht
tun, öffentliche Arbeit verrichten
öffentliche -- öffentliche Auflassung eines Grundstücks zu erblichem und dauerndem
Besitz vor dem Kirchspiel: ervesÐle, erfsÐle, mnd., M.: nhd. öffentliche Auflassung eines
Grundstücks zu erblichem und dauerndem Besitz vor dem Kirchspiel, erbliche und dauernde
Übergabe eines Grundstücks vor Gericht (N.) (1)
öffentliche -- öffentliche Bekanntgabe: creõcie***, mnd., F.?: nhd. öffentliche
Bekanntgabe?
öffentliche Bekanntmachung (von der Kanzel): afkündiginge, afkundiginge, mnd., F.:
nhd. »Abkündigung«, öffentliche Bekanntmachung (von der Kanzel), spezielles Aufgebot der
Brautleute; afkündinge, afkundinge, mnd., F.: nhd. »Abkündung«, öffentliche
Bekanntmachung (von der Kanzel), spezielles Aufgebot der Brautleute
öffentliche -- öffentliche Abgabe: as. frônotins* 1, öffentliche -- öffentliche Abgabe: as.
frônotins* 1
öffentliche -- Anschlagbrett für öffentliche Bekanntmachungen: bret, bred, mnd., N.: nhd.
Brett, Zahlbrett, Almosenbrett, Spielbrett, Schachbrett, Würfelbrett, Wandbrett, Tafel,
Anschlagbrett für öffentliche Bekanntmachungen, Bildtafel, Holztafel die bemalt wird,
Sitzbrett, erhöhter Sitz der Herrschaft, Versammlungstisch, Regierungstisch, Brett des
Buchdeckels, Zählbrett des Münzers, Arbeitstisch des Goldschmieds, Maßbestimmung für
Leinwand u. s. w.
öffentliche -- öffentliche Dirne: drÐmarkesdÐrne*, drÐmarksdÐrne, mnd., F.: nhd.
»Dreimarksdirne«, öffentliche Dirne
öffentliche -- von der Obrigkeit ausgehende öffentliche Schrift: plakõtesbrÐf,
plakõtsbrÐf, mnd., M.: nhd. Aushang, von der Obrigkeit ausgehende öffentliche Schrift
öffentliche -- öffentliche Versicherung: prætÐstõtie, prætÐstõcie, mnd., F.: nhd.
»Protestation«, öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung,
Einwand, Widerspruch, öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der
eigenen Rechte; prætÐstõtiæn, prætÐstõciæn, mnd., F.: nhd. »Protestation«, öffentliche
Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung, Einwand, Widerspruch,
öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der eigenen Rechte;
prætÐstÐringe*, prætestÐrunge, mnd., F.: nhd. öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung,
öffentliche Versicherung
öffentliche -- öffentliche Verlesung: pðblicõtiæn, mnd., F.: nhd. »Publikation«, öffentliche
Verlesung, Bekanntmachung, Veröffentlichung
öffentliche -- öffentliche Landstraße: dÐtwech, mnd., M.: nhd. öffentliche Landstraße,
Heerstraße, Volksweg
öffentliche -- öffentliche Verlesung der städtischen Vorschriften oder Polizeivorschriften
und Bürgerpflichten die ein bis zwei Mal jährlich von der Laube des Rathauses
stattfindet: börgÏresprõke*, börgersprõke, burgersprake, mnd., F.: nhd. »Bürgersprache«,
Bürgerversammlung, öffentliche Verlesung der städtischen Vorschriften oder
Polizeivorschriften und Bürgerpflichten die ein bis zwei Mal jährlich von der Laube des
Rathauses stattfindet, Sammlung der Vorschriften
öffentliche -- Siegel für eine öffentliche Bekanntgabe: creõciensÐgel, kreõciensÐgel*,
mnd., N.: nhd. Siegel für eine öffentliche Bekanntgabe?
öffentliche -- jedem Durchzug freie öffentliche Straße: strõte (1), straete, straite, mnd., F.:
nhd. Straße, Landstraße, jedem Durchzug freie öffentliche Straße, städtische Straße, breiter
Verkehrsweg durch die Häuserreihen, Häuserkomplex, Siedlung, Dorf, Einwohnerschaft einer
Straße (Bedeutung örtlich beschränkt), Wasserweg, Bahn der Gestirne am Firmament,
Erdzone, Weg, Bahn, Richtung
öffentliche -- Ausrufer für öffentliche Bekanntmachungen: ræpÏre*, ræper, rȫper, mnd.,
M.: nhd. Rufer, Schreier, Marktschreier, Possenreißer, Gaukler, Ausrufer für öffentliche
Bekanntmachungen, Nachtwächter der die Stunden ausruft, Parteigänger, Anhänger
öffentliche -- Anlage für öffentliche Veranstaltungen: spÐlehðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus,
Tanzhaus, Bau für athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage
für öffentliche Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus; spÐlhðs, speelhðs, spȫlehðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus,
Tanzhaus, Bau für athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage
für öffentliche Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus; spilhðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus, Tanzhaus, Bau für
athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage für öffentliche
Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus
öffentliche -- öffentliche Auspeitschung: stðpe, mnd., F.: nhd. Staupe (F.) (1), Schandpfahl,
Schandsäule, Rutenzüchtigung, Stäupung, öffentliche Auspeitschung, Züchtigung Gottes,
Krampf, Zuckung, schüttelnder Krankheitsanfall
öffentliche -- öffentliche Auflassung: sÐle (2), mnd., F.: nhd. öffentliche Auflassung,
Übergabe eines Grundstücks zu erblichem und dauerndem Besitz vor dem Kirchenspiel
öffentliche -- öffentliche Aufkündigung: renðnctiõtiæn, renðctiõtiæn, mnd., F.: nhd.
Verzichterklärung, öffentliche Aufkündigung
öffentliche -- offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten: lobium,
mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung
örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau, Erker, Domvorhalle, offener Gang, Galerie,
offene Halle für öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle,
Warenhalle, Speicher; læve (1), lȫve, lobium, mnd., F.: nhd. »Laube«, Laubhütte (Bedeutung
örtlich beschränkt), Gartenhaus (Bedeutung örtlich beschränkt), Raum, Zimmer, Vorbau,
Erker, Erkervorbau, Domvorhalle, Paradies, offener Gang, Galerie, offene Halle für
öffentliche Amtshandlungen oder Festlichkeiten, offene Tribüne, Markthalle, Warenhalle,
Speicher
öffentliche -- nicht öffentliche Fehde: mætvehede*, mætvÐde, moetvÐde, moidtvÐde,
moutvÐde, mnd., F.: nhd. private Fehde?, nicht öffentliche Fehde?
öffentliche Bedürfnisanstalt (Hildesheim): nÆewerk, nigewerk, mnd., N.: nhd.
»Neuwerk«, öffentliche Bedürfnisanstalt (Hildesheim), Neuwerk (zu Hamburg gehörende
Insel an der Elbmündung)
öffentliche -- Anlage für öffentliche Schaustellungen: spÐlehðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus,
Tanzhaus, Bau für athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage
für öffentliche Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus; spÐlhðs, speelhðs, spȫlehðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus,
Tanzhaus, Bau für athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage
für öffentliche Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus; spilhðs, mnd., N.: nhd. Spielhaus, Tanzhaus, Bau für
athletische Spiele, Zirkus, Anlage für öffentliche Schaustellungen, Anlage für öffentliche
Veranstaltungen, Gemeindehaus, Haus für Sitzungen des Rates und für
Gerichtsverhandlungen, Stadthaus
öffentliche -- öffentliche Erklärung: prætÐstõtie, prætÐstõcie, mnd., F.: nhd.
»Protestation«, öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung,
Einwand, Widerspruch, öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der
eigenen Rechte; prætÐstõtiæn, prætÐstõciæn, mnd., F.: nhd. »Protestation«, öffentliche
Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung, Einwand, Widerspruch,
öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der eigenen Rechte;
prætÐstÐringe*, prætestÐrunge, mnd., F.: nhd. öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung,
öffentliche Versicherung
öffentliche -- öffentliche Beteuerung: prætÐstõtie, prætÐstõcie, mnd., F.: nhd.
»Protestation«, öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung,
Einwand, Widerspruch, öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der
eigenen Rechte; prætÐstõtiæn, prætÐstõciæn, mnd., F.: nhd. »Protestation«, öffentliche
Erklärung, öffentliche Beteuerung, öffentliche Versicherung, Einwand, Widerspruch,
öffentliche Formulierung des eigenen Standpunkts zur Wahrung der eigenen Rechte;
prætÐstÐringe*, prætestÐrunge, mnd., F.: nhd. öffentliche Erklärung, öffentliche Beteuerung,
öffentliche Versicherung
öffentliche -- öffentliche Bekanntmachung einer Verlobung: lðtmÏrunge, mhd., st. F.:
nhd. »Lautmärung«, Bekanntmachung, öffentliche Bekanntmachung einer Verlobung
öffentliche -- öffentliche Sicherheit: lantvride, lantfride*, mhd., sw. M.: nhd. Landfriede,
Landfrieden, Rechtssatzung zur Friedenssicherung, öffentliche Sicherheit, Heer zur Erhaltung
des Landfriedens, und zur Bestrafung des Landfriedensbruch
öffentliche -- öffentliche Waage: wõge (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Waage, Waagschale,
gerechtes Abwägen, öffentliche Waage, städtische Waage, Waagamt, Kippe (F.) (3),
ungewisser Ausgang, Aufsspielsetzen, Wagnis, bestimmtes Gewicht, Gewicht (N.) (1),
gleicher Kampf, Gefahr, Vorrichtung zum Spannen der größeren Armbrüste, Folterwerkzeug
öffentliche -- öffentliche Verkaufsbank: schal (4) 5, mhd., st. F., sw. F.: nhd. öffentliche
Verkaufsbank
öffentliche -- öffentliche Straße: lantstrõze, mhd., F.: nhd. Landstraße, öffentliche Straße,
öffentlicher Weg durchs Land
öffentliche -- öffentliche Waage: vrænwõge, frænwõge*, mhd., st. F.: nhd. öffentliche
Waage, Stadtwaage
öffentliche -- öffentliche Verkündung: ræpen (3), ræpent, rðpent, mnd., N.: nhd. Rufen,
Ruf, Geschrei, lautes Sprechen, Ausruf, Lärm, Getümmel, Wehklagen, Hilferuf, laute
Unwillensäußerung, Einwand, Widerspruch, öffentliche Verkündung, Einladung, Tierlaut
öffentliche -- öffentliche Messe: sancmisse, sankmisse, mnd., F.: nhd. »Gesangsmesse«,
öffentliche Messe; sangemisse, mnd., F.: nhd. »Gesangsmesse«, öffentliche Messe
öffentliche -- öffentliche Bekanntmachung: rüchte, ruchte, rücht, rucht, röchte, rochte,
rocht, mnd., N.: nhd. Gerüfte, Lärm, Geschrei, laute Äußerung von Tieren, Bekundung einer
Notlage, Hilfegeschrei, Feueralarm, Feindesalarm, Waffenruf, Zetergeschrei über eine frische
Straftat, Zetergeschrei als öffentlich ausgerufene Anschuldigung eines Straftäters, öffentliche
Bekanntmachung, Ausrufung, Aufforderung, Vorladung, Nachricht, Kunde (F.), üble
Nachrede, guter Ruf, guter Leumund, Ruhm, schlechter Leumund, schlechter Ruf, Verdacht
öffentliche -- öffentliche Schande: werltschande, mhd., st. F.: nhd. »Weltschande«,
Schande, öffentliche Schande, Schande vor aller Welt
öffentliche -- öffentliche Kasse: kamer, mhd., sw. F.: nhd. Kammer, Gemach,
Schlafgemach, Vorratskammer, öffentliche Kasse, Kämmerei, Fiskus, Kammergut, fürstliche
Wohnung, Gerichtsstube, Gericht (N.) (1), Herzkammer, Pulverkammer, Kleidungsstück;
kamere, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Kammer, Schlafgemach, Vorratskammer, Schatzkammer,
öffentliche Kasse, Abtritt, Kämmerei, Fiskus, Kammergut, fürstliche Wohnung, Gericht (N.)
(1), Gerichtskammer, Gerichtsstube, Herzkammer, Pulverkammer, Kleidungsstück
öffentliche -- öffentliche Waage der Stadt: statwõge (2), mnd., F.: nhd. »Stadtwaage«,
öffentliche Waage der Stadt
öffentliche -- öffentliche Erklärung: vorklõr, mnd.?, N.?: nhd. Ausführung, Darlegung,
Aufklärung, Belehrung, Bescheid, Erklärung, öffentliche Erklärung, Verlautbarung,
Vergeistigung, Verklärung, Erläuterung, Glosse; vorklõringe, vorklaringe, vorklÐringe,
vorklehringe, mnd., F.: nhd. Ausführung, Darlegung, Aufklärung, Belehrung, Bescheid,
Erklärung, Erläuterung, Glosse, öffentliche Erklärung, Verlautbarung, Vergeistigung,
Verklärung
öffentliche -- Recht und Pflicht Frieden und öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten:
vrÐdeswÐrt, vredeswert, mnd., N.: nhd. schützendes friedebewahrendes Schwert, Recht und
Pflicht Frieden und öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten
öffentliche -- öffentliche städtische oder fürstliche Geldverwaltung: kõmer, kõmere,
kammer, mnd., F.: nhd. Kammer, besonders geschüzter Raum im Haus, Privatzimmer, Raum
für den ausschließlichen Gebrauch der Familie oder der Hausinsassen, Schlafraum,
Altenteilsraum, eheliches Schlafzimmer, Hochzeitskammer, Kammer zur Aufbewahrung
wertvoller Gegenstände, Raum für den inneren Dienst, Gerichtszimmer, Hebungszimmer,
Raum welcher der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, Schatzkammer, Aufbewahrungsraum
für Dokumente und Geld, Kämmerei, öffentliche städtische oder fürstliche Geldverwaltung,
Einnahmen der Kämmereien, Gebäude zur Lagerung von Erz oder Bergbaugerät, Gefängnis,
Höhlung im hintersten Teil der Geschütze zur Aufnahme der Pulverladung
öffentliche -- öffentliche Kasse: kaste, kast, kasse, kass, kase, mnd., M., F.: nhd. Kasten
(M.), Aufbewahrungsort, Aufbewahrungskammer, Behälter, größerer Behälter, Truhe,
Brauttruhe, Reliquienschrein, Geldkasten (M.), Geldkassette, Geldtruhe, öffentliche Kasse,
Opferstock, Gotteskasten (M.), Armenkasse, Kasse zur Besoldung der lutherischen
Geistlichen, Fassung für den Edelstein in einem Schmuckstück, abgeteilter Raum, Gefängnis,
Gefangenenzelle, Loch, Maß; kasten (1), mnd., M.: nhd. Kasten (M.), Aufbewahrungsort,
Aufbewahrungskammer, Behälter, größerer Behälter, Truhe, Brauttruhe, Reliquienschrein,
Geldkasten (M.), Geldkassette, Geldtruhe, öffentliche Kasse, Opferstock, Gotteskasten (M.),
Armenkasse, Kasse zur Besoldung der lutherischen Geistlichen, Fassung für den Edelstein in
einem Schmuckstück, abgeteilter, Raum, Gefängnis, Gefangenenzelle, Loch, Maß; kiste,
kistene, keste, mnd., F.: nhd. Kiste, Kasten (M.), großer Behälter, Truhe, Kleiderkiste,
Vorratskiste, Geldkiste, Schatztruhe, Archivkiste, öffentliche Kasse, Steuerkasse,
Kirchenkasse, Verschlag als Gefangenenzelle, Zelle für Geisteskranke, Irrenhaus, mit Steinen
oder Erde gefülltes Fach im Pfahlwerk zur Befestigung von Uferanlagen oder Deichen
öffentliche -- öffentliche Badestube: vÐlstæve*, vÐlstõve, veilstõve, veygelstõve, mnd., M.:
nhd. öffentliche Badestube
öffentliche -- schriftliche Unterlage für öffentliche Bekanntgabe: kündesÐdel, mnd., F.,
M., N.: nhd. schriftliche Unterlage für öffentliche Bekanntgabe
öffentliche -- Art und Weise in der eine öffentliche Handlung vor sich zu gehen hat:
forme, form, foerme, mnd., F.: nhd. Form, Erscheinungsbild, Äußeres, Gestalt, Figur,
Gestaltungsprinzip, Vorstellungsbild, Urbild, Idee, Vorbildlichkeit, Art und Weise in der eine
öffentliche Handlung vor sich zu gehen hat, Rechtsförmlichkeit, Vorschrift, Lehre, Methode,
Regel, Urkunde, Akte, Protokoll, Muster, Modell, Vorlage, Abbildung, Format, Vorrichtung
zum Formen in verschiedener handwerklicher Verwendung, Gussform, hölzerner Bogen oder
Kreissegment über dem Türbogen oder Fensterbogen oder Gewölbebogen gemauert werden
öffentliche -- nicht öffentliche Schule: winkelschæle, mnd.?
öffentliche -- öffentliche Straße unter königlichem Schutz: kȫnincstrõte, mnd., M.: nhd.
öffentliche Straße unter königlichem Schutz, Reichsstraße, Heerstraße, Straßenbezeichnung
für städtische Straßen; kȫningesstrõte, koningesstrate, kȫningsstrõte, kȫnincstrõte, mnd., M.:
nhd. öffentliche Straße unter königlichem Schutz, Reichsstraße, Heerstraße,
Straßenbezeichnung für städtische Straßen
öffentliche -- öffentliche Urkunde: hantveste (1), mnd., F.: nhd. Handfeste, Handgriff,
Handschrift, Beglaubigung eines Dokuments durch Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde,
Obligation, Verschreibung, Schriftstück zur Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde,
Freiheitsbrief, Anerkennung, Rentenverschreibung, Schuldverschreibung,
Sicherheitsverschreibung; hantvestene, mnd.?, F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift,
Beglaubigung eines Dokuments durch Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation,
Verschreibung, Schriftstück zur Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief,
Anerkennung, Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung;
hantvesteninge, mnd., F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung eines
Dokuments durch Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung,
Schriftstück zur Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief,
Annerkennung, Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung;
hantvestinge, mnd., F.: nhd. Handfeste, Handgriff, Handschrift, Beglaubigung eines
Dokuments durch Unterschrift, Dokument, Schuldurkunde, Obligation, Verschreibung,
Schriftstück zur Sicherung eines Vertrags, öffentliche Urkunde, Freiheitsbrief, Anerkennung,
Rentenverschreibung, Schuldverschreibung, Sicherheitsverschreibung
öffentliche -- öffentliche Hausabgabe: hðsgelt, mnd., N.: nhd. Hauszins, öffentliche
Hausabgabe, Mietzins, Hausmiete, Geld das für die Benutzung eines Hauses gezahlt wird
öffentliche -- öffentliche Abgabe leisten: kasten (2), mnd., sw. V.: nhd. in die Kasse zahlen,
öffentliche Abgabe leisten, Steuer zahlen
öffentliche -- große öffentliche Straße: hÐrstrõte, heerstrõte, herrstrõte, hÐrestrõte,
herestrate, mnd., F.: nhd. Heerstraße, große öffentliche Straße, Durchgangsstraße die unter
besonderem Friedensschutz steht
öffentliche -- offene allgemeine öffentliche Straße: hÐlwech, helwech, heelwech, heilwech,
hielwech, hÐlewech, hellewech, hilewech, mnd., M.: nhd. Hellweg, offene allgemeine
öffentliche Straße, Landstraße, große Heerstraße, allgemeine Heerstraße
öffentliche -- öffentliche Festlichkeit einer Gemeinschaft: hȫge (2), hoege, hoige, hæge,
hege, hage, mnd., N.: nhd. Sinn, Geist, Gedanke, erhöhte Stimmung, Freude, Fröhlichkeit,
Gemütlichkeit, Festlichkeit, fröhliches Fest, Festessen, öffentliche Festlichkeit einer
Gemeinschaft, Hochzeitsfeier
öffentliche -- Beleuchtung auf dem Rathaus für Sitzungen bzw. öffentliche
Feierlichkeiten: kerse (3), kerze, kertze, kersche, kerste, kÐrse, kers, karse, kersen*, mnd.,
F.: nhd. Kerze, gegossenes Wachslicht, Unschlittkerze, kostspielige helle Beleuchtung (für
kirchliche Zwecke), Altarbeleuchtung, Beleuchtung auf dem Rathaus für Sitzungen bzw.
öffentliche Feierlichkeiten
öffentlichen -- rechtlich gewährleistete Sicherheit innerhalb des eigenen Hauses oder
eines öffentlichen Gebäudes: hðsvrÐde, hðsvrede, mnd., M.: nhd. Hausfriede, rechtlich
gewährleistete Sicherheit innerhalb des eigenen Hauses oder eines öffentlichen Gebäudes,
Hausfriedensbruch, Strafzahlung für Hausfriedensbruch, Friede im Haus (Bedeutung jünger),
Friede in der Familie (Bedeutung jünger)
öffentlichen -- Inhaber einer öffentlichen Badestube dem auch das Bartscheren zustand:
stȫvÏre* (1), stȫver, mnd., M.: nhd. Bader, Inhaber einer öffentlichen Badestube dem auch
das Bartscheren zustand
öffentlichen -- Inhaber eines öffentlichen Badehauses: stȫvenÏre*, stȫvener, mnd., M.:
nhd. Bader, Inhaber eines öffentlichen Badehauses
öffentlichen -- Vollzug einer öffentlichen Stäupung: stðpenhouwen* (2), stupehouwent,
mnd., N.: nhd. Vollzug einer öffentlichen Stäupung
öffentlichen -- im öffentlichen Verkauf seiend: kæpvÐle*** (1), mnd., Adj.: nhd. im
öffentlichen Verkauf seiend
öffentlichen -- Pechpfanne zur öffentlichen Beleuchtung: hÐrpanne, mnd., F.: nhd. große
Schale (F.), Pfanne, Pechpfanne zur öffentlichen Beleuchtung, Feldkessel, Feldküche?
öffentlichen -- in der Nähe eines öffentlichen Badehauses gelegene Brücke:
stævenbrügge, mnd., F.: nhd. in der Nähe eines öffentlichen Badehauses gelegene Brücke
öffentlichen -- Verwalter einer öffentlichen Kasse: kastenmÐster, kastenmeister,
kassenmÐster, mnd., M.: nhd. Rentmeister, Verwalter einer öffentlichen Kasse, Verwalter der
Ordenskasse, Verwalter der Kirchenkasse; kistenhÐre, mnd., M.: nhd. Verwalter einer
öffentlichen Kasse, Kämmereiherr, Verwalter des Schatzes, Ratsherr oder Gemeindevertreter
der die Aufsicht über die städtische bzw. die kirchliche Finanzverwaltung führt
öffentlichen -- Verwalter eines öffentlichen Forstes: holtvörste, holtvorste, mnd., M.: nhd.
Verwalter eines öffentlichen Forstes, Forstbeamter
öffentlichen -- Raub auf öffentlichen Landstraßen: lantroub*, lantroup, mhd., st. M.: nhd.
»Landraub«, Raub auf öffentlichen Landstraßen
öffentlichen -- Verwalter einer öffentlichen Einrichtung: hofmÐster, hofmeister, mnd.,
M.: nhd. Hofmeister, Hofverwalter, Aufseher eines Klosterhofs, Vogt eines Gutshofs,
Aufseher über die Dienstleute, Aufseher über eine Hofhaltung, oberster Beamter eines
Fürstenhofs, Haushofmeister (Bedeutung jünger), Verwalter einer öffentlichen Einrichtung,
Hochmeister?, höchster Beamter eines Ritterordens?; hævemÐster, hævemeister, havemÐster,
mnd., M.: nhd. Hofmeister, Hofverwalter, Aufseher eines Klosterhofs, Vogt eines Gutshofs,
Aufseher über die Dienstleute, Aufseher über eine Hofhaltung oberster Beamter eines
Fürstenhofs, Haushofmeister (Bedeutung jünger), Verwalter einer öffentlichen Einrichtung
öffentlichen -- Verwalter des öffentlichen oder fürstlichen Vermögens: kÐmenÏre*,
kÐmener, kÐmener, kemmener, kemner, kemmere, kemmer, kÐmer, kermer, mnd., M.: nhd.
Kämmerer, Verwalter des öffentlichen oder fürstlichen Vermögens, Finanzminister,
Vermögensverwalter einer geistlichen Institution, Stadtkämmerer, Ratsherr, wichtigstes
Ehrenamt nach dem Bürgermeister, Schatzmeister, Kassenverwalter einer Gilde, Kämmerling,
Kammerherr, Kammerdiener; kÐmer?, kemmer, mnd., M.: nhd. Kämmerer, Verwalter des
öffentlichen oder fürstlichen Vermögens, Finanzminister, Vermögensverwalter einer
geistlichen Institution, Stadtkämmerer, Ratsherr, wichtigstes Ehrenamt nach dem
Bürgermeister, Schatzmeister, Kassenverwalter einer Gilde, Kämmerling, Kammerherr,
Kammerdiener; kÐmerÏre*, kÐmerÐre, kÐmerÐr, kõmerer, kemmerer, kemmere, kermer,
mnd., M.: nhd. Kämmerer, Verwalter des öffentlichen oder fürstlichen Vermögens,
Finanzminister, Vermögensverwalter einer geistlichen Institution, Stadtkämmerer, Ratsherr,
wichtigstes Ehrenamt nach dem Bürgermeister, Schatzmeister, Kassenverwalter einer Gilde,
Kämmerling, Kammerherr, Kammerdiener
öffentlichen -- Bier das bei der öffentlichen Armenspeisung gespendet wird: spendebÐr,
mnd., N.: nhd. »Spendebier«, Bier das bei der öffentlichen Armenspeisung gespendet wird
öffentlichen -- Brunnen an der öffentlichen Straße: strõtenborn, mnd., M.: nhd.
»Straßenbrunnen«, Brunnen an der öffentlichen Straße
öffentlichen -- Schriftrolle mit Polizeivorschriften zur öffentlichen Verlesung:
kündigerulle, mnd., F.: nhd. Schriftrolle mit Polizeivorschriften zur öffentlichen Verlesung
öffentlichen -- im öffentlichen Frieden stehend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey,
mnd., Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar,
nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit
des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum
befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit
freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen
Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff
ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll
befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht
bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht
belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen
nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des
Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden,
nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken
handelnd, mit vollem Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend,
urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der
Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend,
ohne Gegenleistung seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert,
unbekümmert, ohne Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos,
freimütig, froh; vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
öffentlichen -- Bettler die Versehrungen in öffentlichen Ansprachen vorgeben:
platschÆrÏre*, platschÆrer, mnd., M.: nhd. Bettler die Gebrechen vortäuschen um
Zuwendungen zu erhalten (V.), Bettler die Versehrungen in öffentlichen Ansprachen
vorgeben
öffentlichen -- Befriedigung des öffentlichen Marktes: marketvrÐde, marktvrÐde, mnd.,
M.: nhd. »Marktfriede«, Befriedigung des öffentlichen Marktes, Bußzahlung bei Bruch des
Marktfriedens
öffentlichen -- Bier für den öffentlichen Ausschank: kræchbÐr, mnd., N.: nhd.
Schankbier, Bier für den öffentlichen Ausschank
öffentlichen -- Mensch in einer Stadt ohne Funktion oder Rang im öffentlichen Leben:
prÆvatpersæne*, prÆvõtpersæn, mnd., F.: nhd. »Privatperson«, Mensch in einer Stadt ohne
Funktion oder Rang im öffentlichen Leben
öffentlichen -- Haus des Verwalters der öffentlichen Lohnzahlungen: lænhðs, mnd., N.:
nhd. »Lohnhaus«, Haus der Kirchenverwaltung, Gemeindehaus?, Haus des Verwalters der
öffentlichen Lohnzahlungen?
öffentlichen -- Bürger einer Stadt ohne Funktion oder Rang im öffentlichen Leben:
prÆvõtbörgÏre*, prÆvõtbörger, mnd., M.: nhd. »Privatbürger«, Bürger einer Stadt ohne
Funktion oder Rang im öffentlichen Leben
öffentlichen -- unter öffentlichen Frieden stellen: vrÆen (1), vrien, vrigen, vrigghen,
vrihen, vriwen, vreyen, vregen, fryn, frein, freyen, mnd., sw. V.: nhd. frei machen, befreien,
los binden, lösen, erlösen, erretten, in Sicherheit bringen, aus der Gefangenschaft befreien,
freikaufen, freitauschen, entsetzen, freigeben (Leibeigene), von Dienstbarkeit und Abgaben
befreien, frei lassen, aus der Hörigkeit entlassen (V.), aus dem Lehnsverhältnis entlassen (V.),
freibekommen, in den Freienstand überführen, in den Bürgerstand überführen, in das
Bürgerrecht überführen, Freilassung erwirken, entlasten, entbinden, auslösen, freisprechen
(Bedeutung örtlich beschränkt), befreien lassen, frei halten, bezahlen, von allen
Rechtsansprüchen befreien, zu freiem Eigen überlassen (V.), auflassen, Besitz zu freiem
Eigentum übergeben (V.), mit Freiheiten ausstatten, mit Vorrechten ausstatten, herausheben,
ausnehmen, Freibrief ausstellen, unter Schutz stellen, unter öffentlichen Frieden stellen, für
befriedet erklären
öffentlichen -- Ausgabe zum Halten von Katzen in öffentlichen Gebäuden: kattengelt,
mnd., N.: nhd. Ausgabe zum Halten von Katzen in öffentlichen Gebäuden, Trinkgeld?;
kattenkost*, kattenkoste, mnd., F.: nhd. Ausgabe zum Halten von Katzen in öffentlichen
Gebäuden
öffentlichen -- Gebühr für das Wiegen auf einer öffentlichen Waage: wigegelt, mhd., st.
N.: nhd. »Wiegegeld«, Gebühr für das Wiegen auf einer öffentlichen Waage
öffentlichen -- Zeichen der öffentlichen Beglaubigung bei Maß und Gewicht:
vrænzeichen, frænzeichen*, mhd., st. N.: nhd. »Fronzeichen«, Zeichen der öffentlichen
Beglaubigung bei Maß und Gewicht
öffentlichen -- Gebühr fürs Wiegen auf einer öffentlichen Waage: wegegelt, weggelt,
mhd., st. N.: nhd. Wegegeld, Weggeld, Wegzoll, Geld zur Unterhaltung der Wege, Geld zur
Ausbesserung der Wege, Gebühr fürs Wiegen auf einer öffentlichen Waage
öffentlichen -- Aufsichtsinstanz zur Sicherung der öffentlichen Ordnung: polÆtÆe,
pollitie, polÆcÆe, pollicie, polÆzÆ, polÆzey, pelæsÆe, mnd., F.: nhd. Rechtsordnung,
soziales Regelwerk, institutionell veranlasste und gesicherte Ordnung, öffentliche Ordnung,
einer Rechtsordnung gemäßes Verhalten, Aufsichtsinstanz zur Sicherung der öffentlichen
Ordnung, Polizei
öffentlichen -- Pranger zur öffentlichen Ausstellung von Übeltätern oder zum Vollzug
von Leibesstrafen: pranger (2), mnd., M.: nhd. Pranger, Pranger zur öffentlichen
Ausstellung von Übeltätern oder zum Vollzug von Leibesstrafen, Schandpfahl
öffentlichen -- Verpflichtung des Bürgers zu verschiedenen öffentlichen Arbeiten oder
Abgaben: börgÏreplicht*, börgerplicht, mnd., F.: nhd. Bürgerpflicht, Verpflichtung des
Bürgers zu verschiedenen öffentlichen Arbeiten oder Abgaben
öffentlichen -- Verwalter der öffentlichen Lohnzahlungen: lænhÐre, loenhÐre, loinhÐre,
mnd., M.: nhd. »Lohnherr«, Verwalter der öffentlichen Lohnzahlungen, Kirchenvorsteher
(Bedeutung örtlich beschränkt [Westfalen])
öffentlichen -- Teilnahme an öffentlichen Lasten: mitelÆden (2), mhd., st. N.: nhd.
Mitleid, Mitleiden, gemeinschaftliches Leiden, Teilnahme an öffentlichen Lasten;
mitelÆdunge, mitlÆdunge, mhd., st. F.: nhd. Mitleid, Mitleiden, gemeinschaftliches Leiden,
Teilnahme an öffentlichen Lasten
öffentlichen -- Bäcker der für den öffentlichen Verkauf bäckt: vÐlebeckÏre*,
veilebeckÏre*, vÐlebecker, vÐilebecker, vÐlbecker, veilbecker, veylbecker, veygelbecker,
mnd., M.: nhd. Bäcker der für den öffentlichen Verkauf bäckt
öffentlichen -- Pächter einer öffentlichen Badestube: bõdÏre*, bõder, bÐder, mnd., M.:
nhd. Bader, Pächter einer öffentlichen Badestube, Inhaber einer öffentlichen Badestube;
bõdestȫvÏre*, bõdestȫver, bõdstover, bastæver, mnd., M.: nhd. »Badestüber«, Bader, Pächter
einer öffentlichen Badestube, Inhaber einer öffentlichen Badestube
öffentlichen -- dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey,
mnd., Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar,
nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit
des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum
befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit
freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen
Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff
ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll
befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht
bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht
belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen
nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des
Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden,
nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken
handelnd, mit vollem Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend,
urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der
Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend,
ohne Gegenleistung seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert,
unbekümmert, ohne Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos,
freimütig, froh; vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
öffentlichen -- im öffentlichen Verkauf: kæpvÐle (2), kæpveile, mnd., Adv.: nhd. im
öffentlichen Verkauf
öffentlichen -- Inhaber einer öffentlichen Badestube: bõdÏre*, bõder, bÐder, mnd., M.:
nhd. Bader, Pächter einer öffentlichen Badestube, Inhaber einer öffentlichen Badestube;
bõdestȫvÏre*, bõdestȫver, bõdstover, bastæver, mnd., M.: nhd. »Badestüber«, Bader, Pächter
einer öffentlichen Badestube, Inhaber einer öffentlichen Badestube; bõstõvÏre*, bõstõver,
mnd., M.: nhd. Bader, Pächter, Inhaber einer öffentlichen Badestube; batstȫvÏre*, batstævere,
bõtstavÏre*, bõtstõver, bõstõver, mnd., M.: nhd. Bader, Pächter, Inhaber einer öffentlichen
Badestube
öffentlichen -- Aufseher über die öffentlichen Brunnen: bornemÐster, bornemeister,
mnd., M.: nhd. »Bornmeister«, Aufseher über die öffentlichen Brunnen, Aufseher über
Wasserkunst, Handwerker der Brunnenrohre bohrt, Aufsichtsbeamter, Oberbeamter, Justiz
über die Brunnenknechte; bornmÐster, bornmeister, mnd., M.: nhd. »Bornmeister«, Aufseher
über die öffentlichen Brunnen, Aufseher über die Wasserkunst, Handwerker der
Brunnenrohre bohrt, Aufsichtsbeamter, Oberbeamter, Justiz über die Brunnenknechte
öffentlicher -- öffentlicher Hafen: mÐntehõven, mnd., M.: nhd. öffentlicher Hafen
öffentlicher -- Gepäckwagen für Reisende in hoher öffentlicher Stellung: kõmerwõgen,
kõmerwõge, mnd., M.: nhd. »Kammerwagen«, Wagen (M.) mit Kasse Wertgegenständen und
Ausrüstung, Gepäckwagen für Reisende in hoher öffentlicher Stellung, Wagen der auf der
Reise die fürstliche Kammer führte
öffentlicher -- öffentlicher Raum: plõn, plõne, mnd., M.: nhd. »Plan« (M.) (1), freie ebene
Fläche, flacher offener Platz, Kampfplatz, freies Feld, Lichtung, Ebene, freies unbebautes
Landstück (Bedeutung jünger), Gebiet, Marktplatz, öffentlicher Raum, Straße, Stelle,
Speisenplatte, Esstisch
öffentlicher -- ländlicher öffentlicher Tanz im Freien: lævedans, lõvedans, mnd., M.: nhd.
ländlicher öffentlicher Tanz im Freien
öffentlicher -- öffentlicher Aufruf: præklõmõtie*, præclõmõtie, præclõmõcie, præclõmõ?,
mnd., F.: nhd. öffentlicher Aufruf, Bekanntmachung
öffentlicher -- öffentlicher Platz: market, markt, mark, merket, mnd., M., N.: nhd. Markt,
Marktplatz, Ort mit Marktprivileg, Zusammenkunft zum Handel, Marktflecken, öffentlicher
Platz, Versammlungsplatz; plas (1), plats, platz, mnd., M.: nhd. Platz, freie Fläche, Stelle,
öffentlicher Platz, Straße, Arbeitsfläche, Pflanzstelle, Schlachtfeld, Waldstück, Bauplatz,
Bühne zur Aufführung von Schauspielen, Örtlichkeit, Aufenthaltsort
öffentlicher Weg (ostfries.): mÐnwech, mnd., M.: nhd. gemeiner Weg, öffentlicher Weg
(ostfries.)
öffentlicher -- öffentlicher Platz: alrÐde (2), alreide, mnd., F.: nhd. öffentlicher Platz,
Spielraum, Spielplatz
öffentlicher -- öffentlicher Abtritt: cloõk, cloõke, mnd., F., N.: nhd. Kloake, öffentlicher
Abtritt
öffentlicher -- öffentlicher Weg: bðrschopwech, mnd., M.: nhd. öffentlicher Weg; bðrwech,
bðrewech*?, mnd., M.: nhd. Gemeindeweg, öffentlicher Weg
öffentlicher Sammelplatz eines Dorfes zu ernsten wie zu heiteren Zwecken in der Regel
erhöht und mit einigen Bäumen (Linden) besetzt und an der Seite mit großen Steine
bestückt die als Bänke dienen: tÆ, tig, tie, tigge, tige, mnd.?, M., N.: nhd. Tie, öffentlicher
Sammelplatz eines Dorfes zu ernsten wie zu heiteren Zwecken in der Regel erhöht und mit
einigen Bäumen (Linden) besetzt und an der Seite mit großen Steine bestückt die als Bänke
dienen
öffentlicher -- öffentlicher Verkauf: vÐlinge, veilinge, veelinge, veylinge, vÐlunge, mnd.,
F.: nhd. Feilhalten, öffentlicher Verkauf, offener Handel, Erlaubnis etwas zu verkaufen,
Verkaufsordnung, Marktordnung, feilgebotene Ware, feilgebotene Handelsartikel
öffentlicher -- öffentlicher freier Weg: dietwec, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher freier Weg
öffentlicher -- öffentlicher Weg durchs Land: lantstrõze, mhd., F.: nhd. Landstraße,
öffentliche Straße, öffentlicher Weg durchs Land
öffentlicher -- öffentlicher und allgemeiner Markt: vrÆmarket, vriemarket, vrigmarket,
mnd., N., M.: nhd. Freimarkt, öffentlicher und allgemeiner Markt, unter Schutz stehender
Markt, Jahrmarkt
öffentlicher -- öffentlicher Weg: meinewec, mhd., st. M.: nhd. allgemeiner Weg,
öffentlicher Weg
öffentlicher Messer (M.) der Flüssigkeitsmasse: mezmeister, mhd., st. M.: nhd.
»Messmeister«, öffentlicher Messer (M.) der Flüssigkeitsmasse
öffentlicher -- öffentlicher Weg: afries. liædlane 1, öffentlicher -- öffentlicher Weg: afries.
liædlane 1
öffentlicher -- öffentlicher Ausrufer: ðtkündigÏre*, ðtkundiger, mnd.?, M.: nhd.
öffentlicher Ausrufer
öffentlicher -- öffentlicher Weg: Ðwewec (1) 1, Ðwec*, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher Weg
öffentlicher Messer (M.) der Flüssigkeitsmaße: anegiezÏre, anegiezer*, angiezer, mhd., st.
M.: nhd. Angießer, öffentlicher Messer (M.) der Flüssigkeitsmaße
öffentlicher -- öffentlicher Ankläger: redÏre (1), reder, mhd., st. M.: nhd. »Reder«, Redner,
öffentlicher Ankläger, Anwalt, Verteidiger, Schwätzer
öffentlicher -- jährlich zu bestimmter Zeit stattfindender öffentlicher Markt: jõrmarket,
jõrmarkt, mnd., M., N.: nhd. Jahrmarkt, jährlich zu bestimmter Zeit stattfindender öffentlicher
Markt, die Zeit während ein Jahrmarkt stattfindet
öffentlicher -- öffentlicher Aufseher über Maß und Gewicht: hengÆsel, mhd., st. M.: nhd.
öffentlicher Aufseher über Maß und Gewicht; hengÆsen, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher
Aufseher über Maß und Gewicht
öffentlicher -- öffentlicher Vortrag: ærõcie, ærõtion, mnd., F.: nhd. öffentlicher Vortrag,
Rede, Schulrede, Gebet
öffentlicher -- öffentlicher Weg: kȫnincwech, mnd., M.: nhd. »Königsweg«, öffentlicher
Weg; kȫningeswech, koningeswech, kȫningswech, kȫnincwech, mnd., M.: nhd.
»Königsweg«, öffentlicher Weg
öffentlicher -- öffentlicher Schreiber: stælschrÆvÏre*, stælschrÆver, stoilschrÆver, mnd.,
M.: nhd. »Stuhlschreiber«, Berufsschreiber der Briefe und andere Schriftstücke gegen
Bezahlung anfertigt, öffentlicher Schreiber, Schreiblehrer, Schreibmeister in Schulen
öffentlicher -- öffentlicher Verkauf von Eisenwaren: ÆsernwerkvÐlinge*,
Æsernwerkveilinge*, ÆserwerkvÐlinge, Æserwerkveilinge, ÆserwerkvÐlinc,
Æserwerkveilinge, mnd., F.: nhd. öffentlicher Verkauf von Eisenwaren, Feilbietung von
Kleineisenzeug
öffentlicher -- Raub auf öffentlicher Straße: lantræf, lantroef, mnd., M.: nhd. Raub auf
öffentlicher Straße
öffentlicher -- Zuwendung durch die sich der Arbeitnehmer Bevorzugung bei der
Vergebung öffentlicher Arbeiten oder Stellungen sichert: vȫrmÐde, mnd., st. F.: nhd.
Vormiete, Mietgeld, Angeld, Art Vorschuss auf noch zu leistende Arbeit, Gottesgeld, Betrag
der außer der eigentlichen Pachtsumme an den Eigentümer zu zahlen ist, Geld das einem
Gesellen von dem Meister über seinen festen Lohn hinaus vorweg bezahlt wird und das ihn
verpflichtet die Arbeit auszuführen, Geld das einem Handwerker oder Arbeiter von seinem
jeweiligen Auftraggeber über seinen festen Lohn oder Stücklohn hinaus vorweg bezahlt wird
und das ihn verpflichtet den übernommenen Auftrag auszuführen, Zuwendung durch die sich
der Arbeitnehmer Bevorzugung bei der Vergebung öffentlicher Arbeiten oder Stellungen
sichert, Geschenk zur Bestechung; vormÐdinge, mnd., F.: nhd. Pacht, Vermietung,
Verpachtung, Verleihung gegen Geld, Betrag der außer der eigentlichen Pachtsumme an den
Eigentümer zu zahlen ist, Geld das einem Gesellen von dem Meister über seinen festen Lohn
hinaus vorweg bezahlt wird und das ihn verpflichtet die Arbeit auszuführen, Geld das einem
Handwerker oder Arbeiter von seinem jeweiligen Auftraggeber über seinen festen Lohn oder
Stücklohn hinaus vorweg bezahlt wird und das ihn verpflichtet den übernommenen Auftrag
auszuführen, Zuwendung durch die sich der Arbeitnehmer Bevorzugung bei der Vergebung
öffentlicher Arbeiten oder Stellungen sichert
öffentliches -- öffentliches Badehaus: stæven (1), stõven, mnd., M.: nhd. Stube, Badestube,
öffentliches Badehaus, privater Baderaum, Einrichtung zu warmem Baden, heizbares
Gemach, geheizter Raum, Versammlungsraum, Gildestube (Bedeutung örtlich beschränkt),
Genossenschaftshaus (Bedeutung örtlich beschränkt), Gildeversammlung (Bedeutung örtlich
beschränkt), Haus oder Häuser und Räumlichkeiten die in Bergen den Handelsverwaltern
außer den Speichern zur Verfügung standen (Bedeutung örtlich beschränkt), Vorrichtung zum
Heizen (Bedeutung örtlich beschränkt), Feuerkieke, Ofen, Zechstuben, Wirtshäuser,
Wohnung
öffentliches -- öffentliches Gerede: strõtemÐre, strõtemÐr, mnd., F.: nhd. »Straßenmäre«,
öffentliches Gerede, allgemeines Gerede, auf der Straße verbreitetes Gerücht; strõtenmÐre
(1), strõtenmÐr, mnd., F.: nhd. »Straßenmäre«, öffentliches Gerede, allgemeines Gerede, auf
der Straße verbreitetes Gerücht
öffentliches -- öffentliches Aufgebot der Bevölkerung zum Kriege: lantschrÆ, lantschri,
lantschrie, mnd., M.: nhd. öffentliches Aufgebot bei Gewalttat, Landgeschrei, öffentliches
Aufgebot der Bevölkerung zum Kriege
öffentliches -- größeres fürstliches oder öffentliches Gebäude: palõs, pallas, pallõs,
pallaes, pallaas, palas, palõz, palast, pallast, palõcie, pallatie, mnd., M., N.: nhd. Saal
(insbesondere eines öffentlichen oder fürstlichen Gebäudes), Speisesaal, größeres prächtiges
Gebäude, größeres fürstliches oder öffentliches Gebäude, Palast als Wohn- und
Regierungssitz weltlicher und geistlicher Herrscher, Königshof, Kaiserhof, Pfalz, Kaiserpfalz,
Papstresidenz, Bischofsresidenz, Tempel, Gotteshaus, Rathaus, Versammlungsstätte und
Gerichtsstätte, Zelt des Feldherrn im Krieg, erhöhtes Podest, Bühne, Tribüne, Herrschersitz,
Thron, Gefäß (übertragen von der Seele)
öffentliches -- im Osten der Stadt gelegenes öffentliches Badehaus: æsterstæven, mnd.,
M.: nhd. »Oststube«, im Osten der Stadt gelegenes öffentliches Badehaus
öffentliches -- öffentliches Mädchen: vröuweken, vrouweken, vroweken, vrowken,
vrouwken, vrobken, vröuken, vroyken, vrouken, vröken, vrǖweken, frewken, vröwchen,
vröwechen, vröuchen, vroichen, vroychen, vröchen, froghen, vrauwechen, vrauwchen,
vrawechen, vrawchen, frawichen, frauchen, vroiken, vröuwekÆn, vrouwekÆn, vröukÆn,
vrouwichen, mnd., N.: nhd. Frauchen, Frau, kleine Frau, Jungfrau, Fräulein, Prinzessin,
unverheiratete Fürstentochter, Edelfräulein, öffentliches Mädchen, Dirne
öffentliches -- öffentliches Gebäude für das Einpacken und Auspacken und das Lagern
von Waren: pakhðs, mnd., N.: nhd. öffentliches Gebäude für das Einpacken und Auspacken
und das Lagern von Waren, Warenspeicher der Kaufleute, Lagerhaus; parkhðs?, mnd., N.:
nhd. öffentliches Gebäude für das Einpacken und Auspacken und das Lagern von Waren,
Warenspeicher der Kaufleute, Lagerhaus
öffentliches -- öffentliches Gefängnis: vrænerÆe, vronerie, mnd., F.: nhd. Büttelei, Haus
des Büttels, Untersuchungsgefängnis, öffentliches Gefängnis
öffentliches -- öffentliches Gasthaus: herberge, hÐreberge, mnd., F.: nhd. Herberge, Ort
oder Haus zum Übernachten, Wohnung, Beherbergung, gastliche Aufnahme und Bewirtung,
Beherbergungspflicht, Unterkunftsort, öffentliches Gasthaus, Quartier, Absteigequartier
öffentliches Arbeiten (wie Erdarbeiten oder Schanzarbeiten): bðrwerk, bðrewerk*?,
mnd., N.: nhd. öffentliches Arbeiten (wie Erdarbeiten oder Schanzarbeiten)
öffentliches -- öffentliches Gut: mÐne (2), meine, meyne, mÐn, mein, mnd., F.: nhd.
gemeinsames Gut, öffentliches Gut, Gemeinschaft, nicht organisierte Bürgerschaft
öffentliches -- öffentliches gerichtliches Aufgebot von Land das zum Verkauf bzw. der
Auflassung vorausgehen muss: lachbÐdinge, mnd., F.: nhd. öffentliches gerichtliches
Aufgebot von Land das zum Verkauf bzw. der Auflassung vorausgehen muss
öffentliches -- öffentliches Gemeingut: gemÐne (4), gemeine, mnd., F.: nhd. öffentliches
Gemeingut, gemeinsames Gut, Recht an Gemeinwiesen, Gemeinschaft, Gemeinde,
Gesamtheit der Bauern, Kirchengemeinde, Gemeindeversammlung
öffentliches -- öffentliches Gut: gemÐnede*, gemÐnde, gemeinde, gemeinete, gemeinte,
mnd., F.: nhd. Gemeinde, Gemeindegut, öffentliches Gut, Gesamtheit, Gesamtheit der Bürger,
Gemeinheit, Versammlung, Gemeinwesen, Bürgerschaft, Bauerschaft
öffentliches -- öffentliches Badehaus: batstæven, batstæve, mnd., M., F.: nhd. Badestube,
öffentliches Badehaus, transportierbare Badegelegenheit
öffentliches -- öffentliches Gefängnis: vrænveste, frænfeste*, mhd., st. F.: nhd. »Fronfeste«,
öffentliches Gefängnis
öffentliches -- öffentliches Recht: vrænreht, frænreht*, vrænereht, frænereht*, mhd., st. N.:
nhd. »Fronrecht«, öffentliches Recht, göttliches Recht, herrschaftliches Recht?, Stadtrecht,
Gebiet auf dem Königsrecht gilt, Königreich, Staat?, gerichtliche Beschlagnahme
öffentliches -- öffentliches Aufgebot bei Gewalttat: lantschrÆ, lantschri, lantschrie, mnd.,
M.: nhd. öffentliches Aufgebot bei Gewalttat, Landgeschrei, öffentliches Aufgebot der
Bevölkerung zum Kriege
öffentliches -- öffentliches Ansehen: lÆf (1), lief, mnd., N., M.: nhd. Leib, irdisches Leben,
Lebenskraft, Lebensfähigkeit, Lebensart, Lebensweise, Lebensunterhalt, körperliche
Gesundheit, Unversehrtheit, öffentliches Ansehen, körperliche Kraft, körperliche Schwäche,
körperliche Rüstigkeit, Wesen, Mensch, Bauch, Körper, weiblicher Unterleib, Gebärmutter
öffentliches -- öffentliches Landgericht: dÆkdinge, dÆktinge, mnd., N.: nhd.
Deichgericht, öffentliches Landgericht, landesversammlung in Deichlandschaften; dÆkdinc,
dÆkting, mnd., N.: nhd. Deichgericht, öffentliches Landgericht, Landesversammlung in
Deichlandschaften
öffentliches -- öffentliches Mädchen: brakvrouwe*, brakvrowe, mnd., F.: nhd. öffentliches
Mädchen, Dirne; dækmõget, dôkmaget, mnd., F.: nhd. »Tuchmagd«, Dienstmädchen,
öffentliches Mädchen, Dirne
Öffentlichkeit -- Raum welcher der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist: kõmer, kõmere,
kammer, mnd., F.: nhd. Kammer, besonders geschüzter Raum im Haus, Privatzimmer, Raum
für den ausschließlichen Gebrauch der Familie oder der Hausinsassen, Schlafraum,
Altenteilsraum, eheliches Schlafzimmer, Hochzeitskammer, Kammer zur Aufbewahrung
wertvoller Gegenstände, Raum für den inneren Dienst, Gerichtszimmer, Hebungszimmer,
Raum welcher der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, Schatzkammer, Aufbewahrungsraum
für Dokumente und Geld, Kämmerei, öffentliche städtische oder fürstliche Geldverwaltung,
Einnahmen der Kämmereien, Gebäude zur Lagerung von Erz oder Bergbaugerät, Gefängnis,
Höhlung im hintersten Teil der Geschütze zur Aufnahme der Pulverladung
Öffentlichkeit: lucht (2), mnd., F.: nhd. Luft, Luftraum, Atmosphäre, leerer Raum oberhalb
der Erde, Geruch, Duft, Atemluft, Lebensluft, bewegte Luft, Luftzug, Öffentlichkeit; lǖde (1),
luede, luide, lðde*, mnd., Pl.: nhd. Leute, Menschen, Öffentlichkeit, Allgemeinheit, Männer,
Gesamtheit erwachsener Menschen, Lehnsleute, Ministeriale (Pl.), Eigenleute, Untertanen;
luft, mnd., F.: nhd. Luft, Luftraum, Atmosphäre, leerer Raum oberhalb der Erde, Geruch,
Duft, Atemluft, Lebensluft, bewegte Luft, Luftzug, Öffentlichkeit; æpenbõr (2), mnd., N.:
nhd. Offenheit, Öffentlichkeit
Öffentlichkeit -- in der Öffentlichkeit verkündet: offen (1), mhd., Adj.: nhd. offen,
geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig, unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für die
Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, in der Öffentlichkeit verkündet,
nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll, unverhohlen, unverhüllt, erklärt
Öffentlichkeit: ahd. lðtmõrÆ* 1; offani* 3?; offanÆ* 8; R.: in aller Öffentlichkeit: ahd.
liutzorfto* 1; mõrlÆhho* 1; offan* (2); offanbõro* 1, Öffentlichkeit: ahd. lðtmõrÆ* 1;
offani* 3?; offanÆ* 8; R.: in aller Öffentlichkeit: ahd. liutzorfto* 1; mõrlÆhho* 1; offan*
(2); offanbõro* 1
Öffentlichkeit -- in der Öffentlichkeit stattfindend: offen (1), mhd., Adj.: nhd. offen,
geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig, unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für die
Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, in der Öffentlichkeit verkündet,
nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll, unverhohlen, unverhüllt, erklärt; offenbÏre (1),
offenbÏr, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen, offenbar,
offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der
Öffentlichkeit stattfindend, bekannt, laut; offenlich, öffenlich, offelich, offentlich, mhd., Adj.:
nhd. öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, offen,
offenbar, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher
Öffentlichkeit -- für die Öffentlichkeit bestimmt: offen (1), mhd., Adj.: nhd. offen,
geöffnet, offenbar, sichtbar, offenkundig, unerledigt, deutlich, klar, öffentlich, für die
Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, in der Öffentlichkeit verkündet,
nicht geschlossen, ausgebreitet, breit, voll, unverhohlen, unverhüllt, erklärt; offenbÏre (1),
offenbÏr, uffenbõr, uffenbõre, uffenwõr, uffenwõre, mhd., Adj.: nhd. offen, offenbar,
offenkundig, sichtbar, deutlich, klar, öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der
Öffentlichkeit stattfindend, bekannt, laut; offenlich, öffenlich, offelich, offentlich, mhd., Adj.:
nhd. öffentlich, für die Öffentlichkeit bestimmt, in der Öffentlichkeit stattfindend, offen,
offenbar, offenkundig, bekannt, unverhohlen, sichtbar, laut, deutlich, sicher
Öffentlichkeit: ae. openn’ss, Öffentlichkeit: ae. openn’ss
Öffentlichkeit: kuntschaft, mhd., st. F.: nhd. »Kundschaft« (F.) (1), Bekanntwerden,
Kenntnis, Nachricht, Öffentlichkeit, Vertrautheit, Erforschung, Aussage, Auskunft, Auskunft
gebende Person, Besichtigung durch beeidete von beiden Parteien gewählte Männer,
Schiedsrichter, Schiedsentscheidung, durch Schiedsspruch erworbenes Recht, Zeugnis,
Bekanntschaft, nähere Umgebung, Verwandtschaft, Zeugenschaft, Untersuchung,
Beweiserhebung, Beweismittel, Beweis, Bestätigung, Gremium eidlich verpflichteter Zeugen,
kundige Leute, Kenntnisnahme
Offerende: offerende, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Offerende, Messgesang zur Opferung,
Opfergabe
Offertorium: ae. offerenda, Offertorium: ae. offerenda
Offertorium -- Gesang beim Offertorium der Messe: opfersanc, offersanc, mhd., st. M., st.
N.: nhd. »Opfersang«, Opferungsgesang, Gesang beim Offertorium der Messe
öfffentlich: ae. Úwisclic; ÚwisclÆce, öfffentlich: ae. Úwisclic; ÚwisclÆce
officinalis -- Harz von styrax officinalis: storit, storet, schorit, mnd., Sb.: nhd. Storax, Harz
von styrax officinalis
officinarum -- Fruchtstand von chavica officinarum: lancpÐper, lankpeper, mnd., M.:
nhd. »Langpfeffer«, Fruchtstand von chavica officinarum
Offizial: afries. officiõl 1, Offizial: afries. officiõl 1
Offizial«: officiõl, offitial, mnd., M.: nhd. »Offizial«, geistlicher Beamter, Richter des
geistlichen Gerichts, Gerichtsverwalter, Amtsverwalter einer weltlichen Obrigkeit
Offizial«: official, mhd., st. M.: nhd. »Offizial«, Leiter der bischöflichen Gerichtsbehörde
offiziell -- offiziell bestellt: pðblik, mnd., Adj.: nhd. »publik«, öffentlich, offiziell bestellt
offiziell -- offiziell mit dem Amt des Schweineschneidens Betrauter: bævenkȫninc,
bovenkonink, mnd., M.: nhd. Aufseher über Vagabunden u. s. w., offiziell mit dem Amt des
Schweineschneidens Betrauter
offizielle -- offizielle Erklärung: segginge, mnd., F.: nhd. Aussage, offizielle Erklärung,
Urteil, Entscheidung, Ausspruch
offizielle -- offizielle Gildekost: gilde, gelde, gille, gülde, mnd., F., auch N., M.: nhd. Gilde,
Gildeschmaus, offizielle Gildekost, Gelage, Fest, Gesellschaft, allgemeine Belustigung,
Beköstigung (Bedeutung örtlich beschränkt), Brüderschaft, brüderschaftlicher
Zusammenschluss für gemeinsame Leistungen, Vereinigungen aller Art, Wohlfahrtsverband,
Zusammengehörigkeit, Gesellschaft, Schar (F.) (1), Gewerbsgilde, Berufsgenossenschaft,
Gildemitgliedschaft, Gildemitglied, Gildegenosse, Rechte und Pflichten eines Gildemitglieds,
Ausübung der aus der Gildezugehörigkeit erwachsenen Rechte, Gildeanteil, Gilde als
Körperschaft, Gildesatzung (Bedeutung örtlich beschränkt), Gildebeitrag, Gildevermögen
offizielle -- offizielle Bescheinigung speziell über Herkunft und Bestimmungsort der an
Bord eines Schiffes befindlichen Frachtgüter sowie des Schiffes selbst: sertificõcie,
sartificõcie, mnd., F.: nhd. »Zertifikat«, offizielle Bescheinigung speziell über Herkunft und
Bestimmungsort der an Bord eines Schiffes befindlichen Frachtgüter sowie des Schiffes
selbst; sertificõcienbrÐf, mnd., M.: nhd. offizielle Bescheinigung speziell über Herkunft und
Bestimmungsort der an Bord eines Schiffes befindlichen Frachtgüter sowie des Schiffes selbst
offiziellen -- Gebühr für die Vornahme von offiziellen Eintragungen: schrÆfgelt, mnd.,
N.: nhd. »Schreibgeld«, Gebühr für Schreibarbeit, Gebühr für das Ausstellen von Urkunden,
Gebühr für die Vornahme von offiziellen Eintragungen; schrÆvegelt, mnd., N.: nhd. Gebühr
für die Vornahme von offiziellen Eintragungen
offizieller -- offizieller Sortierer oder Prüfer der Wolle: wullenpðrÏre*, wullenpurer,
mnd.?, M.: nhd. offizieller Sortierer oder Prüfer der Wolle?
offizielles -- offizielles Verzeichnis: prætokol, prætocol*, mnd., N.: nhd. Protokoll,
offizielles Verzeichnis, notarielle Aufstellung von Eigentum bzw. Zahlungen
Offizier -- Probemonat nach der Anwerbung als hoher Offizier: munstermõnt, mnd., M.:
nhd. »Mustermonat«, Probemonat nach der Anwerbung als hoher Offizier
Offizier -- unterer Offizier des Schiffes: schipman, schepman, schimman, mnd., M.: nhd.
Schiffsmann, Angehöriger der Schiffsmannschaft, Matrose, Vollmatrose, Rang innerhalb
einer Schiffsmannschaft, Schiffer eines kleinen Fahrzeuges, Führer eines kleinen Fahrzeuges,
unterer Offizier des Schiffes, zur See Fahrender, Schifffahrt Betreibender
Offizier: ae. héahgerÊfa, Offizier: ae. héahgerÊfa
Offizier -- Stellvertreter für einen höheren Offizier: lǖtenant, leutenant, luitenant, lutinant,
leutenampt, lǖtelant, mnd., M.: nhd. »Leutnant«, Stellvertreter für einen höheren Offizier
Offizier«: officier, mnd., M.: nhd. »Offizier«, höherer fürstlicher oder städtischer Beamter;
officierÏre*, officierer, mnd., M.: nhd. »Offizier«, höherer fürstlicher oder städtischer Beamter
Offiziers -- Binde als Abzeichen des Offiziers: velttÐken, veltteiken, mnd., N.: nhd.
»Feldzeichen«, Binde als Abzeichen des Offiziers, Erkennungssignal im Feldzug, Kampfruf
Offiziersamt -- Offiziersamt auf Kriegsschiffen: quõrtÐrmÐster, quõrtÐrmeister, mnd.,
M.: nhd. Mensch der für administrative Aufgaben wie Organisation von Wachdienst bzw.
Bürgerwehr bzw. Brandschutz in einem Stadtbezirk zuständig ist, Offiziersamt auf
Kriegsschiffen, Anführer einer Söldnergruppe; quõrtÆrmÐster, quõrtÆrmeister, mnd., M.:
nhd. Mensch der für administrative Aufgaben wie Organisation von Wachdienst bzw.
Bürgerwehr bzw. Brandschutz in einem Stadtbezirk zuständig ist, Offiziersamt auf
Kriegsschiffen, Anführer einer Söldnergruppe
Offiziersbursche: ahd. framkneht* 2?, Offiziersbursche: ahd. framkneht* 2?
offizinell -- offizinell genutzte Pflanze: lǖmeke, lǖmek, lömeke, lǖmik, lǖneke, mnd., Sb.:
nhd. Bachbunge, Lünekraut, Glümecke, offizinell genutzte Pflanze
offizinelle -- eine offizinelle Pflanze: derdenkrðt, mnd., N.: nhd. »Drittenkraut«?, eine
offizinelle Pflanze
Offizium -- Offizium der Krankenpflege: sÐkambacht*, sÐkammet, mnd.?, N.: nhd.
»Siechenmat«, Offizium der Krankenpflege; sÐkenambacht*, sÐkenammet, mnd., N.: nhd.
»Siechenamt«, Offizium der Krankenpflege
offne: unvorhȫdet*, unvorhæt, mnd.?, Adj.: nhd. ohne sich zu hüten, unversehens,
unvermutet, offne, ohne Scheu seiend
öffnen -- gewaltsam öffnen: inbrÐken (1), inbreken, mnd., st. V.: nhd. »einbrechen«,
hereinbrechen, sich gewaltsam Zugang verschaffen, sich gewaltsam Eingang verschaffen,
gewaltsam öffnen, aufbrechen, mit Waffengewalt eindringen, einfallen, Einbruch verüben,
einbrechen, durchbrechen, durch das Eis brechen, einsinken, einströmen, dem Druck weichen
(V.) (2), dem Anprall weichen (V.) (2), nachgeben, zusammenbrechen, als Folge eines
Deichbruchs überschwemmt werden, unter Wasser treten, Faß anstechen, übertreten (V.),
verletzen, brechen
öffnen -- durch Einschlagen öffnen: slõn (1), sclan, slaen, slain, slaan, mnd., st. V.: nhd.
schlagen, Schläge versetzen, verletzen, erschlagen (V.), schlachten, niedermachen,
zurückschlagen, besiegen, Prüfungen aussetzen, Strafe senden, zerschlagen (V.), zerlegen,
vernichten, angreifen, schlagend bearbeiten, einschlagen, durch Einschlagen öffnen, bahnen,
brechen, durch Schlag bewegen, befestigen, festmachen, aufschlagen, einpacken, aufpacken,
zuschlagen, stopfen, anschlagen, schlagend machen, befördern, vertreiben, verstoßen (V.),
verdrängen, sich wohin neigen, sich wenden, ziehen, verrechnen, werten, klopfen, mit Erde
füllen, durch Einschlagen von Pfahlwerk errichten
öffnen -- Fenster das sich öffnen lässt: spÐrvenster, mnd., N.: nhd. Fenster das sich öffnen
lässt, Schlagfenster
öffnen: idg. *reøý-, öffnen: idg. *reøýöffnen: germ. *andæn; *anlðkan; *upenæn; R.: sich öffnen: germ. *anhleidan; *gais-,
öffnen: germ. *andæn; *anlðkan; *upenæn; R.: sich öffnen: germ. *anhleidan; *gaisöffnen -- durch Brand gewaltsam öffnen: inbranden, mnd., sw. V.: nhd. durch Brand
gewaltsam öffnen
öffnen: as. andlðkan* 10; opanæn* 5; R.: sich öffnen: as. andlðkan* 10, öffnen: as.
andlðkan* 10; opanæn* 5; R.: sich öffnen: as. andlðkan* 10
öffnen: afries. epenia 4; undslðta* 1; upduõ 2; R.: sich öffnen: afries. ontbreka* 2,
öffnen: afries. epenia 4; undslðta* 1; upduõ 2; R.: sich öffnen: afries. ontbreka* 2
öffnen: updæn, mnd.?, V.: nhd. auftun, öffnen, eröffnen, mitteilen, Waren auslegen,
anzapfen, Preis einer verkäuflichen Ware bestimmen, aufstehen gegen; uplðken*, upluken,
mnd.?, st. V.: nhd. aufziehen, aufschlagen, öffnen, sich öffnend verschlingen, deuten,
erklären; upstÐken*, upsteken, mnd.?, st. V.?: nhd. aufstechen, aufstecken, beistecken,
öffnen, anstechen, zum Verzapfen anstechen, Preis festsetzen, bestimmen zu welchem Preis
ein Getränk verzapft werden soll; upwerpen, mnd.?, st. V.?: nhd. aufwerfen, herauswerfen,
aufschlagen, öffnen, erheben (zum König oder Fürsten), sich widerrechtlich gegen einen
anderen erheben, verwerfen, zurückweisen, sich aufwerfen, sich rühmen, prahlen; vandæn,
mnd., st. V.: nhd. öffnen, abtun?, vernichten?; R.: auffordern die Tore zu öffnen: upÐschen,
mnd.?, sw. V.: nhd. auffordern, auffordern die Tore zu öffnen, auffordern zur Übergabe,
auffordern zu kommen, aufbieten, publizieren; R.: durch Dagegenlaufen öffnen: uplæpen*,
uplopen, mnd.?, st. V.: nhd. auflaufen, zustoßen, durch Laufen öffnen, durch Dagegenlaufen
öffnen, sprengen, sich erheben; R.: durch Laufen öffnen: uplæpen*, uplopen, mnd.?, st. V.:
nhd. auflaufen, zustoßen, durch Laufen öffnen, durch Dagegenlaufen öffnen, sprengen, sich
erheben; R.: gewaltsam öffnen: upslõn, mnd.?, st. V.?: nhd. aufschlagen, gewaltsam öffnen,
aufbrechen, alte Schiffstaue zu Werg zerschlagen (V.), festschlagen, durch Schlagen
ausbessern (Panzer), anschlagen (Schrift), bekannt machen, aufführen, bauen (Deich oder
Gebäude), gründen, errichten (Hausstand oder Schule), aufstapeln, auf den Wagen (M.) oder
den Speicher bringen, zum Verkauf ausstellen, geloben, verloben, aufschieben, aussetzen
(Verhandlung), hinzurechnen, aufwenden, Aufwand machen, es hoch her gehen lassen,
aufklappen, aufgehen, auflodern, steigen, zunehmen (Preis); R.: öffnen auf gewaltsame
Weise: uphouwen, mnd.?, sw. V.: nhd. aufhauen, abhauen, niederhauen, öffnen auf
gewaltsame Weise; R.: sich öffnen: upgõn, mnd.?, st. V.: nhd. aufgehen, sich öffnen,
emporsteigen
öffnen: an. lðka, opna (2), spretta (2), yppa
öffnen: got. uslukan 17; R.: öffne dich: got. aÆffaþa 1; R.: sich öffnen: got. usluknan* 9,
öffnen: got. uslukan 17; R.: öffne dich: got. aÆffaþa 1; R.: sich öffnen: got. usluknan* 9
öffnen -- gewaltsam öffnen: stæten (1), stȫten, stoeten, stoiten, støten, mnd., st. V., sw. V.:
nhd. stoßen, Stoß versetzen, stampfen, schieben, werfen, hineinstoßen, schlagen, stoßend
bewegen, gewaltsam befördern, verbannen, hauen, anstoßen, einbeulen, zerstoßen (V.),
zerstampfen, zerschlagen (V.), aufstoßen, gewaltsam öffnen, zerkleinern, stampfend
vermischen, zerquetschen, pressen, hineinstoßen, einstoßen, stecken, fest überstreifen,
einfüllen, Waren verladen (V.), Hörner haben, stoßen können, schnell laufen (Bedeutung
örtlich beschränkt), stürzen (Bedeutung örtlich beschränkt), ausrichten, abwerfen, auf Grund
laufen, nichts wert sein (V.)? (Bedeutung örtlich beschränkt), festsitzen, keinen Fortgang
haben, sich festfahren, scheitern, gehindert werden
öffnen: anfrk. andlðkan* 4; R.: den Riegel öffnen: anfrk. avaniman* 2?, öffnen: anfrk.
andlðkan* 4; R.: den Riegel öffnen: anfrk. avaniman* 2?
öffnen: ðfbrechen, ðf brechen, ðfprechen, mhd., st. V.: nhd. aufbrechen, gewaltsam öffnen,
einbrechen, anbrechen, aufgehen, ausbrechen, sich aufmachen, sich erheben, niederreißen,
abbrechen, zerreißen, entziehen, emporstrecken zu, richten auf, sich öffnen, bekannt werden,
öffnen, deuten, erklären, auseinanderreißen, aufbrechen machen, verwenden; ðfentsliezen (1),
ðf entslÆezen, mhd., st. V.: nhd. aufschließen, öffnen, wiederbeleben
öffnen: ðfwerfen, ðf werfen, mhd., st. V.: nhd. aufwerfen, aufschlagen, aufwirbeln, erheben,
hochwerfen, strecken, ausholen zu, zücken, ausheben, zurückwerfen, aufgeben, auferlegen,
umwenden, auftun, öffnen, aufkommen, gebräuchlich werden, sich empören, zu werfen
beginnen; ðzbrechen (1), ðz brechen, mhd., st. V.: nhd. ausbrechen, ausbrechen in,
hervorbrechen, herausbrechen, entstehen, entspringen, hervorgehen, hervorgehen aus, sich
von der Stelle bewegen, ausströmen, sich verbreiten, sich äußern, sich zeigen, herausreißen
aus, ausgehen, ausreißen, öffnen; R.: das Visier öffnen: ðfbinden, ðf binden, ðfpunden, mhd.,
st. V.: nhd. aufbinden, aufsetzen, aufknoten, lösen, losbinden, aufstecken, hochstecken,
aufziehen, aufladen, aufpacken, aufs Pferd binden, zurückhalten, auf etwas setzen, an etwas
festbinden, in die Höhe binden, zurückhalten, das Visier öffnen, die Vermummung ablegen;
R.: durch Schlagen öffnen: ðfslahen* (1), ðf slahen, ðfslõhen, ðfslõn, mhd., st. V.: nhd.
aufschlagen, emporschlagen, aufsteigen, aufstellen, errichten, erheben, anstimmen, anzünden,
abbrechen, aufwärts richten, aufschieben, vertagen, verlängern, abschlagen, auflegen, Pfeil
auflegen, verzögern, durch Schlagen öffnen, aufschneiden, schürfen, aufspielen, verschieben,
vorenthalten (V.), anfangen zu spielen, den Preis erhöhen, den Lohn erhöhen, im Preis
steigen, sich entschlagen, verzichten, sich erheben; R.: gewaltsam öffnen: ðfbrechen, ðf
brechen, ðfprechen, mhd., st. V.: nhd. aufbrechen, gewaltsam öffnen, einbrechen, anbrechen,
aufgehen, ausbrechen, sich aufmachen, sich erheben, niederreißen, abbrechen, zerreißen,
entziehen, emporstrecken zu, richten auf, sich öffnen, bekannt werden, öffnen, deuten,
erklären, auseinanderreißen, aufbrechen machen, verwenden; ðfsweifen, ðf sweifen, mhd.,
red. V., st. V.: nhd. aufstoßen, hochziehen, zurückschlagen, gewaltsam öffnen, hochgehen; R.:
mühsam öffnen: ðftwingen, ðf twingen, mhd., st. V.: nhd. »aufzwingen«, mühsam öffnen
öffnen: breiten (1), preiten, mhd., sw. V.: nhd. »breiten«, breit machen, breit werden, breit
hinlegen, ausdehnen, ausbreiten, ausdehnen, verbreiten, vergrößern, erweitern, weiter
machen, öffnen, weithin bekannt machen; enbrechen, entbrechen*, entprechen, inprechen,
mhd., st. V.: nhd. mangeln, gebrechen, hervorbrechen, abfallen von, entgehen, anbahnen,
öffnen, verleihen, sich entschlagen, befreien, sich befreien, flüchten, sich lösen von,
entkommen, offenlegen, graben, beseitigen, hervorquellen lassen; enginnen, entginnen,
inginnen, mhd., st. V.: nhd. aufschneiden, zerschneiden, auftun, öffnen, erwecken; entblecken,
enblecken, enplecken, mhd., sw. V.: nhd. entblößen, enthüllen, offenbaren, öffnen, blecken;
entdecken, endecken, inttekken, mhd., sw. V.: nhd. »entdecken«, entblößen, aufdecken,
offenbaren, erklären, öffnen; entliechen, mhd., st. V.: nhd. aufschließen, öffnen, entweichen;
entlðchen, intlðchen, mhd., st. V.: nhd. aufschließen, öffnen, entweichen, sich öffnen;
entpflocken*, enpflocken*, enphlocken, mhd., sw. V.: nhd. sich entfalten, öffnen; entsliezen,
ensliezen, insliezen, mhd., st. V.: nhd. »entschließen«, aufschließen, öffnen, ausschließen,
befreien, lösen, offenbaren, erklären, sich verteilen, sich ausbreiten, verkünden, fallen lassen,
aufgeben, umwandeln in; entsperren, ensperren, mhd., sw. V.: nhd. »entsperren«, aufsperren,
eröffnen, öffnen, erwecken; enttuon*, entuon, intuon, enduon, induon, mhd., an. V.: nhd.
auftun, öffnen, erschrecken, zugrunde richten, vernichten; eroffen, reoffen, mhd., sw. V.: nhd.
eröffnen, kundmachen, belehren, offenbaren, zeigen, öffnen; R.: sich öffnen: enthüllen, mhd.,
sw. V.: nhd. »enthüllen«, aufdecken, sich öffnen; entlõzen, enlõzen, entlõn, mhd., st. V.: nhd.
entlassen (V.), loslassen, fahrenlassen, aufblühen, nachlassen, aufhören, sich öffnen, lösen;
entlouchen, entlðchen, mhd., sw. V.: nhd. sich öffnen; entlðchen, intlðchen, mhd., st. V.: nhd.
aufschließen, öffnen, entweichen, sich öffnen; enzweitreten, entzweitreten, mhd., st. V.: nhd.
sich öffnen
öffnen: ae. gõnian; geopenian; ger‘man; geyppan; ondæn; onhlÆdan; onp’nnian;
onspannan; ont‘nan; onwindan; openian; r‘man; tÅhlÆdan; undæn; unt‘nan; yppan;
R.: den Mund öffnen: ae. gíepan, öffnen: ae. gõnian; geopenian; ger‘man; geyppan; ondæn;
onhlÆdan; onp’nnian; onspannan; ont‘nan; onwindan; openian; r‘man; tÅhlÆdan; undæn;
unt‘nan; yppan; R.: den Mund öffnen: ae. gíepan
öffnen: ahd. geinæn (1) 10; gioffanæn* 35; giðfen* 2; indðhen* 1; inginnan* (2) 1;
intlðhhan 23; intnagalen* 2; intsliozan* 6; intsperren* 10; inttuon* 84; intzðnen* 2;
iroffanæn* 8; irsperren* 2; offan tuon; offanæn 68; spreiten* 23; ðzgõn* 16; ðzgangan
90; widarsperren* 1; zigeban* 3; zirtuon* 2; R.: den Mund öffnen: ahd. geinæn (1) 10;
geskizzen* 1; geskæn* 4; R.: die Adern öffnen: ahd. bluot lõzan; bluot lõzan; R.: die
Augen weit öffnen: ahd. wÆtsehæn* 1; R.: sich öffnen: ahd. zigeban* 3; ginÐn (1) 34;
intlðhhan 23; offanæn 68, öffnen: ahd. geinæn (1) 10; gioffanæn* 35; giðfen* 2; indðhen* 1;
inginnan* (2) 1; intlðhhan 23; intnagalen* 2; intsliozan* 6; intsperren* 10; inttuon* 84;
intzðnen* 2; iroffanæn* 8; irsperren* 2; offan tuon; offanæn 68; spreiten* 23; ðzgõn* 16;
ðzgangan 90; widarsperren* 1; zigeban* 3; zirtuon* 2; R.: den Mund öffnen: ahd. geinæn (1)
10; geskizzen* 1; geskæn* 4; R.: die Adern öffnen: ahd. bluot lõzan; bluot lõzan; R.: die
Augen weit öffnen: ahd. wÆtsehæn* 1; R.: sich öffnen: ahd. zigeban* 3; ginÐn (1) 34;
intlðhhan 23; offanæn 68
öffnen: uffen (1), mmd., sw. V.: nhd. öffnen, eröffnen, offenbar machen, zeigen, kundtun,
verständlich machen, darlegen, veröffentlichen; ðfgesliezen, ðf gesliezen, mhd., st. V.: nhd.
aufschließen, öffnen; ðfgestæzen, ðf gestæzen, mhd., red. V., st. V.: nhd. aufstellen, erheben,
aufpflanzen, stecken, anstecken, aufstoßen, öffnen, aufstecken, aufrichten, anfechten,
umstoßen, abschließen, begegnen, in Streit geraten (V.); ðfgetuon, ðf getuon, mhd., an. V.:
nhd. »auftun«, öffnen, auftun, aufmachen, hervorrufen, eröffnen, mitteilen, aufladen;
ðflouchen, ðf louchen, mhd., sw. V.: nhd. öffnen; ðflðchen, ðf lðchen, mhd., st. V.: nhd.
aufschließen, öffnen, ausziehen, ausrupfen; ðfoffenen, ðf offenen, mhd., sw. V.: nhd. öffnen,
auftun; ðfsliezen, ðf sliezen, mhd., st. V.: nhd. aufschließen, öffnen; ðfsperren, ðf sperren,
mhd., sw. V.: nhd. aufsperren, öffnen, dehnen, strecken auf; ðfstiezen, mhd., st. V.: nhd.
»aufstoßen«, öffnen; ðfstæzen, ðf stæzen, mhd., st. V., red. V.: nhd. aufstellen, erheben,
aufpflanzen, stecken, anstecken, aufstoßen, aufbrechen, öffnen, aufstecken, aufrichten,
anfechten, umstoßen, abschließen, begegnen, in Streit geraten (V.); ? uften, mhd., sw. V.: nhd.
aufrichten?, öffnen?; ðftuon, ðf tuon, ðfduon, mhd., an. V.: nhd. auftun, aufmachen, öffnen,
hervorrufen, eröffnen, mitteilen, aufladen, darlegen, erklären, sich erheben, aufschwingen,
zugänglich machen
öffnen: schramen, mhd., sw. V.: nhd. aufreißen, öffnen
öffnen: lȫsen (1), læsen, loesen, loysen, lössen, mnd., sw. V.: nhd. lösen, los werden, frei
werden, eilen, eilig sein (V.), Abfluss haben, sich ergießen, los machen, ablösen, öffnen,
durch Zahlung lösen, einlösen (kaufen), zu friedlicher Lösung bringen, sich lösen, zu Ende
gehen, Stuhlgang haben, abbinden, entbinden, ableiten, frei machen, freiwerden, sich
auflösen, erlösen, befreien, entlasten, freistellen, entsetzen, loskaufen, auslösen, veranlassen,
zurückkaufen; ȫpen, open, mnd., sw. V.: nhd. öffnen; æpen (4), ȫpen, open, mnd., sw. V.:
nhd. öffnen, aufschließen, freimachen, abführen, aufmachen, eröffnen, mitteilen,
Beschlagnahme aufheben, Testament eröffnen, erklären, verständlich machen enthüllen,
rechtlich freigeben; ȫpenen, æpenen, õpenen, æpenen, öppenen, uppenen, mnd., sw. V.: nhd.
öffnen, aufschließen, freimachen, abführen, aufmachen, eröffnen, mitteilen, Beschlagnahme
aufheben, Testament eröffnen, erklären, verständlich machen enthüllen, rechtlich freigeben;
R.: sich öffnen: leddigen, lÐdigen, leddegen, ledingen, ledhegen, leydegen, mnd., sw. V.: nhd.
»ledigen«, befreien, los machen, ledig machen, leer machen, nichtig machen, entsetzen, sich
hingeben, sich öffnen, von Verpflichtungen frei machen, erledigen, abschaffen, aufheben,
auslösen, freikaufen, sich entziehen
öffnen: anebrÐken*, anbrÐken, mnd., st. V.: nhd. anbrechen, öffnen, erstes Stück von etwas
abnehmen, einbrocken (trans.), anbrechen (Tageslicht) (intrans.); anestÐken*, anstÐken,
mnd., st. V.: nhd. anbrechen, öffnen, einstecken, hineinstecken, ansticheln, tadeln, anspornen,
anstechen, mit Sporen stechen; entdæn, untdæn, mnd., st. V.: nhd. auftun, öffnen, vernichten,
wegtun, berauben, benehmen, bestürzt machen, erschrecken; entlðken, entluken, mnd., st. V.:
nhd. aufschließen, öffnen; entslðten, enslðten, mnd., st. V.: nhd. erschließen, öffnen, aus der
Gefangenschaft befreien, entlassen (V.), entschließen, beschließen; R.: eine Wand zwischen
zwei Gräben öffnen: dörchslõn, dorchslõn, dȫrslõn, mnd., st. V.: nhd. durchschlagen (V.),
durchprügeln, zerschlagen (V.), schlagend brechen, durchbohren, durchbrechen, eine Wand
zwischen zwei Gräben öffnen, durchdrücken, mit metallenem Schmuck versehen (V.), mit
Schmuckwerk besetzen, durchbringen, verschwenden, von einer Flüssigkeit durchschlagen,
ausschlagen, durchdringen, bestätigen, befestigen, durchbringen, verschwenden; R.: sich
öffnen: entslÐten, enslÐten, mnd., st. V.: nhd. sich erschließen, sich öffnen
öffnen: wÆten (1), mhd., sw. V.: nhd. »weiten«, sich erweitern, erweitern, größer werden, zu
weit sein (V.), verbreitern, vergrößern, öffnen, entfernen, entfernen von; zerspreiten,
zuspreiten, mhd., sw. V.: nhd. »zerspreiten«, auseinanderspreiten, ausbreiten, verbreiten,
verteilen, verteilen in, verteilen zu, dehnen, verstreuen, zerstreuen, ausstrecken, ausstrecken
in, ausstrecken nach, richten auf, öffnen, öffnen für; zertuon, mhd., an. V.: nhd. »zertun«,
ausbreiten, sich ausbreiten, öffnen, zerstreuen; R.: öffnen für: zerspreiten, zuspreiten, mhd.,
sw. V.: nhd. »zerspreiten«, auseinanderspreiten, ausbreiten, verbreiten, verteilen, verteilen in,
verteilen zu, dehnen, verstreuen, zerstreuen, ausstrecken, ausstrecken in, ausstrecken nach,
richten auf, öffnen, öffnen für; R.: sich öffnen: zerren, mhd., sw. V.: nhd. zerren, streiten,
reißen, reißen von, reißen zu, strecken, zerreißen, zerreißen in, abreißen, abreißen von,
spalten, spalten bis zu, aufreißen, raufen, zerraufen, sich spalten, sich trennen, sich
ausstrecken, sich lösen von, vertreiben, einen Riss machen, zerspalten (V.), sich zerteilen, sich
öffnen
öffnen -- sich öffnen: grinden (1), mhd., st. V.: nhd. sich öffnen, klaffen, bellen; klaffen (1),
klapfen, mhd., sw. V.: nhd. klaffen, sprechen, reden, schallen, tönen, schwatzen, klappern,
viel und laut reden, sich öffnen, plappern, keifen, klappen an, schlagen an, übertönen
öffnen: offen (3), öffen, mhd., sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich verkünden, veröffentlichen,
eröffnen, offenbaren, zeigen, verheißen (V.), enthüllen, aufdecken, bekannt machen,
verbreiten, kundtun, verständlich machen, darlegen; offenen, offnen, mhd., uffenen, mmd.,
sw. V.: nhd. öffnen, öffentlich verkünden, veröffentlichen, eröffnen, offenbaren, zeigen,
verheißen (V.), enthüllen, aufdecken, bekannt machen, verbreiten, kundtun, verständlich
machen, darlegen; R.: sich öffnen: lochen (1), mhd., sw. V.: nhd. »lochen«, durchlöchern,
auftun, sich öffnen, Öffnung haben; löcheren*, löchern, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern, sich
öffnen, auftun
Öffnen (N.): ȫpeninge, oppeninge, mnd., F.: nhd. Eröffnung, Verkündigung, Aufschließung,
Offenhaltung, Öffnen (N.)
Öffnen -- Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen:
register, reyster, rigister, regester*, mnd., N.: nhd. »Register«, geordnete Aufstellung,
Verzeichnis, Inhaltsübersicht eines Buches, geordnetes Verzeichnis von Rechnungsposten
oder Eingaben und Ausgaben oder Besitz, Rechnungsbuch, Gruppe klanglich gleichartiger
Orgelpfeifen, Band, Seil, Reif (M.) (2), bandartige Verzierung, Zierbändchen, Haarband,
Zugvorrichtung am Spieltisch der Orgel mit der eine Pfeifengruppe angesprochen werden
kann, Zugvorrichtung zum Bewegen einer Kirchenglocke (Bedeutung örtlich beschränkt),
Vorrichtung zum Öffnen oder Verschließen mehrerer Zuglöcher am Ofen
Öffnen: rðm (1), rðn, roum, mhd., st. M.: nhd. Raum, freier Raum, Öffnung, Öffnen, Platz
(M.) (1), Gebiet, Reich, Umfang, Gelegenheit, Schutt, Kehricht, Mist
Öffnen: ðftuounge, ðftuonge, ðftðeunge, mhd., st. F.: nhd. »Auftuung«, Öffnen, Öffnung,
Offenstehen
Öffnen -- Öffnen durch Schlagen: ðfslahen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd.
Aufschlagen, Emporschlagen, Aufsteigen, Aufstellen, Errichten, Erheben, Anstimmen,
Anzünden, Abbrechen, Aufschieben, Vertagen, Verlängern, Abschlagen, Auflegen, Pfeil
Auflegen, Verzögern, Öffnen durch Schlagen, Aufschneiden, Schürfen, Aufspielen,
Verschieben, Vorenthalten, Erhöhen, Verzichten; R.: sich öffnen: ðfbrechen, ðf brechen,
ðfprechen, mhd., st. V.: nhd. aufbrechen, gewaltsam öffnen, einbrechen, anbrechen, aufgehen,
ausbrechen, sich aufmachen, sich erheben, niederreißen, abbrechen, zerreißen, entziehen,
emporstrecken zu, richten auf, sich öffnen, bekannt werden, öffnen, deuten, erklären,
auseinanderreißen, aufbrechen machen, verwenden; ðfkomen, ðf komen, ðfquemen, mhd., st.
V.: nhd. heranwachsen, aufkommen, bekannt werden, aufgehen, zukommen, zufallen (V.) (2),
hinaufkommen, aufwachsen, aufgeben, entstehen, aufstehen, überleben, hochkommen, stark
werden, an den Tag kommen, entspringen, am Leben bleiben, sich öffnen; ðfspalten, ðf
spalten, mhd., red. V.: nhd. »aufspalten«, aufhalten, sich öffnen; R.: weit öffnen:
ðzzerspreiten, ðz zerspreiten, mhd., sw. V.: nhd. weit auftun, weit öffnen
Öffnen: ðfentsliezen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Aufschließen, Öffnen,
Wiederbeleben
öffnen«: geoffenen, mhd., sw. V.: nhd. »öffnen«, offenbaren, verraten (V.)
öffnend: ae. *yppol, öffnend: ae. *yppol
öffnend -- sich öffnend verschlingen: uplðken*, upluken, mnd.?, st. V.: nhd. aufziehen,
aufschlagen, öffnen, sich öffnend verschlingen, deuten, erklären
öffnend: ahd. gioffanænto, öffnend: ahd. gioffanænto
öffnender -- seitlich sich öffnender Schoß eines Panzerhemds oder eines Rockes oder
eines Mantels: sliz, mhd., st. M.: nhd. Schlitz, Spalte, Zerreißung, Ende, Untergang, Tod,
seitlich sich öffnender Schoß eines Panzerhemds oder eines Rockes oder eines Mantels
Öffnendes: gewerf (1), gewerp, gewerb, mhd., st. M.: nhd. Drehendes, Öffnendes, Spalt,
Schlund, Geschäft, Tätigkeit, Handeln, Tun (N.), Abmachung, Vertrag, Treiben, Streben (N.),
Gewerbe, Werbung, Bewerbung, Anliegen, Handlung, Verhandlung, Tierwaffe
Öffner: offenÏre, mhd., st. M.: nhd. Öffner, Bekenner
öffnet -- eine Pflanze die Felsen sprengt und Schlösser öffnet und vom Specht gefunden
wird: boumheckelkrðt, mhd., st. N.: nhd. eine Pflanze die Felsen sprengt und Schlösser
öffnet und vom Specht gefunden wird
Öffnung: lok, loch, mnd., N.: nhd. Loch, Öffnung, Durchstich, Stichwunde,
Mauerdurchbruch, Tür (ironisch), Vertiefung, Grube, Höhle, Mauseloch, Versteck,
Gefängnis*, Verließ, Öffnung des Hüttenofens; lȫsinge, lösinge, læsinge, mnd., F.: nhd.
Lösung, Freimachung, Loslösung, Freilassung, Freisprechen, Öffnung, Befreiung,
Absolution, Entsatz, Einlösung verpfändeter Gegenstände, Preis für eine Ablösung,
Wiedereinlösung eines verkauften Gutes, Recht des Wiederkaufes, Durchgang, Zufahrt,
Verkauf, Absatz, Reinigung, Abführmittel; æpen (2), open, õpen, æpen, mnd., N.: nhd.
Öffnung, Mündung, offenes Feld; ȫpinge, mnd., F.: nhd. Öffnung, Aufschließen, Aufreißen;
R.: durch eine Klappe verschließbare Öffnung: lðke, luke, mnd., F.: nhd. »Luke«, durch eine
Klappe verschließbare Öffnung, Luke im Schiffdeck, Luke auf dem Hausboden, Luke als
Kelleröffnung; R.: Mund als Öffnung des menschlichen Gesichts: munt (1), mont, mund,
mnd., M., F.: nhd. Mund, Mund als Öffnung des menschlichen Gesichts, Schnauze, Schnabel,
Mund als menschliches Sprechorgan, Mundhöhle, Maul (N.) (1), Mundwerk, mundähnliche
Öffnung, Mundloch, Ofenloch; R.: mundähnliche Öffnung: munt (1), mont, mund, mnd., M.,
F.: nhd. Mund, Mund als Öffnung des menschlichen Gesichts, Schnauze, Schnabel, Mund als
menschliches Sprechorgan, Mundhöhle, Maul (N.) (1), Mundwerk, mundähnliche Öffnung,
Mundloch, Ofenloch; R.: Öffnung an der Seite des Schiffes unten im Raume: pærte (1),
poerte, poirte, porte, pærze, põrte, pairte, pært, mnd., F.: nhd. Pforte, Stadttor, Eingang,
Zugang, Falltor, Öffnung an der Seite des Schiffes unten im Raume; R.: Öffnung des
Hüttenofens: lok, loch, mnd., N.: nhd. Loch, Öffnung, Durchstich, Stichwunde,
Mauerdurchbruch, Tür (ironisch), Vertiefung, Grube, Höhle, Mauseloch, Versteck,
Gefängnis*, Verließ, Öffnung des Hüttenofens; R.: Öffnung einer Burg: leddichhÐt*,
leddichÐt, leddicheit, leddigeit, lÐdichÐt, lÐdicheit, laddichÐt, mnd., F.: nhd. innere Ruhe,
Harmonie, Meditation, Müßiggang, Faulheit, Gleichgültigkeit, Leere, Nichtigkeit, Nichtiges,
Befreiung von Ansprüchen (Bedeutung örtlich beschränkt), Dienstleistung des freien
Lehnsmannes?, Öffnung einer Burg?; R.: Öffnung in der Abseite: æke (2), næke, mnd., F.:
nhd. Raum unter der Dachschräge, Abseite im Dachboden, spitzwinkliges Landstück,
Öffnung in der Abseite?; R.: Öffnung zum Beheizen: ævenkðle, mnd., F.: nhd. »Ofenkuhle«,
Öffnung zum Beheizen; ævenmunt, ovenmunt, mnd., M.: nhd. »Ofenmund«, Öffnung zum
Beheizen; R.: Öffnung zum Beheizen des Ofens: ævenhol, mnd., N.: nhd. Ofenloch, Öffnung
zum Beheizen des Ofens; R.: Verschluss einer Öffnung am Schiff bzw. eines seiner
Ausrüstungsteile: proppe, prop, mnd., M.: nhd. Pfropfen (M.), hölzerner Pfropf, Stöpsel,
Spund, Verschluss einer Öffnung am Schiff bzw. eines seiner Ausrüstungsteile,
Mündungsverschluss, Pfropfen (M.) auf Feuerwaffen
Öffnung -- Öffnung am Heck eines Schiffes für die Steuerruderpinne: rærgat, mnd., N.:
nhd. Öffnung am Heck eines Schiffes für die Steuerruderpinne, Hennegatt, Koker
Öffnung -- Öffnung durch die der Rauch abziehen kann: rækgat, mnd., N.: nhd. Öffnung
durch die der Rauch abziehen kann; rækhol, rækhæl, mnd., N.: nhd. Rauchloch, Schornstein,
Öffnung durch die der Rauch abziehen kann; ræklok*, rækloch, mnd., N.: nhd. »Rauchloch«,
Öffnung durch die der Rauch abziehen kann; rækvenster, rækvinster, mnd., N.: nhd.
»Rauchfenster«, Öffnung durch die der Rauch abziehen kann
Öffnung: gõpinge*, mnd.?, F.: nhd. Öffnung, Schlund; gat, mnd., N.: nhd. Loch, Durchgang,
Öffnung, Durchbruch, Durchlass, Grube, Wasserstraße (Bedeutung Fremdwort in mnd.
Form), Afteröffnung, Schießöffnung; hol (2), hæl, hiel, hõl, hael, mnd., N.: nhd. Höhle, Loch,
Enge, Engpass, Zufluchtsort, Öffnung, natürliche Öffnung, Körperöffnung, Afteröffnung,
künstlich geschaffene Öffnung, Bohrloch, Nagelloch, Mauerdurchbruch, Fensteröffnung,
Türöffnung, Durchgang, Durchfahrt, Hecktor, Durchschlupf, Wasserdurchfluss,
Wasserabfluss, durch Beschädigung entstandenes Loch in der Kleidung, durch Beschädigung
entstandenes Loch in Bauwerken, durch Beschädigung entstandenes Loch im Pergament,
durch Beschädigung entstandenes Loch in Papier, Mauereinbruch, Erdeinbruch, Erdspalte,
Lücke in der Pflasterung, Leck eines Schiffes, Körperwunde, Hohlraum, Schiffsraum,
Zwischenraum, tiefe Wasserstelle, tiefe Fahrrinne, ausgehöhlte Stelle, Nische, Felshöhle,
Erdhöhle, Schlupfloch, Wohnung eines Tieres, Schlupfwinkel; R.: hineinsenken zum Zwecke
der Öffnung: instÐken, mnd., st. V.: nhd. in etwas stecken, hineinstecken, eintauchen,
einstippen, Wasser einnehmen, hineintun, unterbringen, stecken in, stopfen in, in einen Brief
miteinschließen, hineinsenken zum Zwecke der Öffnung, ein Fass anstechen, als Berechtigter
aufreten, rechtlichen Anspruch erheben, sich hineinmischen; R.: künstlich geschaffene
Öffnung: hol (2), hæl, hiel, hõl, hael, mnd., N.: nhd. Höhle, Loch, Enge, Engpass,
Zufluchtsort, Öffnung, natürliche Öffnung, Körperöffnung, Afteröffnung, künstlich
geschaffene Öffnung, Bohrloch, Nagelloch, Mauerdurchbruch, Fensteröffnung, Türöffnung,
Durchgang, Durchfahrt, Hecktor, Durchschlupf, Wasserdurchfluss, Wasserabfluss, durch
Beschädigung entstandenes Loch in der Kleidung, durch Beschädigung entstandenes Loch in
Bauwerken, durch Beschädigung entstandenes Loch im Pergament, durch Beschädigung
entstandenes Loch in Papier, Mauereinbruch, Erdeinbruch, Erdspalte, Lücke in der
Pflasterung, Leck eines Schiffes, Körperwunde, Hohlraum, Schiffsraum, Zwischenraum, tiefe
Wasserstelle, tiefe Fahrrinne, ausgehöhlte Stelle, Nische, Felshöhle, Erdhöhle, Schlupfloch,
Wohnung eines Tieres, Schlupfwinkel; R.: natürliche Öffnung: hol (2), hæl, hiel, hõl, hael,
mnd., N.: nhd. Höhle, Loch, Enge, Engpass, Zufluchtsort, Öffnung, natürliche Öffnung,
Körperöffnung, Afteröffnung, künstlich geschaffene Öffnung, Bohrloch, Nagelloch,
Mauerdurchbruch, Fensteröffnung, Türöffnung, Durchgang, Durchfahrt, Hecktor,
Durchschlupf, Wasserdurchfluss, Wasserabfluss, durch Beschädigung entstandenes Loch in
der Kleidung, durch Beschädigung entstandenes Loch in Bauwerken, durch Beschädigung
entstandenes Loch im Pergament, durch Beschädigung entstandenes Loch in Papier,
Mauereinbruch, Erdeinbruch, Erdspalte, Lücke in der Pflasterung, Leck eines Schiffes,
Körperwunde, Hohlraum, Schiffsraum, Zwischenraum, tiefe Wasserstelle, tiefe Fahrrinne,
ausgehöhlte Stelle, Nische, Felshöhle, Erdhöhle, Schlupfloch, Wohnung eines Tieres,
Schlupfwinkel; R.: Öffnung aus Eis: Æswõke, mnd., F.: nhd. »Eiswake«, Loch im Eis,
Öffnung aus Eis; R.: Öffnung in die der Riegel greift: grindelgat, mnd., N.: nhd. Öffnung in
die der Riegel greift
Öffnung: as. gat* 1, Öffnung: as. gat* 1
Öffnung -- Öffnung des Mastdarms: schÆtÏre*, schÆter, mnd., M.: nhd. Scheißer,
Hinterster, Öffnung des Mastdarms
Öffnung: afries. hol (2) 7; jet 4; mðtha 18, Öffnung: afries. hol (2) 7; jet 4; mðtha 18
Öffnung: idg. *roupõ, Öffnung: idg. *roupõ
Öffnung: got. *luk, usluk* 1
Öffnung durch die das Steuer (N.) ins Schiff geht: stǖrhol, stðrhol, mnd., N.: nhd. Öffnung
durch die das Steuer (N.) ins Schiff geht
Öffnung: schõrt, schart, mnd., N.: nhd. Scharte, Spalte, Wunde, Beschädigung, Riss, Bruch,
Lücke, Öffnung, ausgebrochenes Stück, Scherbe, Splitter, Bruchstück, Abspaltung
Öffnung: tæganc*, togank, mnd.?, M.: nhd. Zugang, Herangehen, Angriff, Zutritt, Eingang,
Öffnung; venster, fenster*, venstere, vinster, vinstere, mnd., N.: nhd. Fenster, Lichtöffnung,
Fensteröffnung, Fensterfüllung, Fensterladen, Fensterklappe, Fenster von Leinwand, gemaltes
Fenster, Wappenfenster, Fensterscheibe, Fenstereinfassung, Schaufenster, Verkaufsfenster,
Fensterladen der heruntergeklappt als Verkaufstisch dient, Auge, Öffnung, Lücke; vorgat,
mnd., N.: nhd. Öffnung, Durchfahrt; R.: dicke Planke zur Verstärkung des Verdecks an der
Öffnung durch die der Mast geht: visch* (2), mnd.?, M.: nhd. dicke Planke zur Verstärkung
des Verdecks an der Öffnung durch die der Mast geht; R.: eine Öffnung zusetzen: tæsetten*,
tosetten, mnd.?, sw. V.: nhd. zusetzen, hinzufügen, zusetzen, einbüßen, eine Öffnung
zusetzen, ausfüllen, überweisen, zuweisen, in Arbeit stellen, als Gesellen annehmen; R.: ins
Eis gehauene Öffnung: wæne (1), mnd.?, F.: nhd. ins Eis gehauene Öffnung; R.: Öffnung zum
Durchfahren der Schiffe durch ein Wehr oder eine Brücke: vÐregat, mnd., N.: nhd. Fahrloch,
Öffnung zum Durchfahren der Schiffe durch ein Wehr oder eine Brücke, Durchlass für
Schiffe in einer Palisadenreihe, Durchlass für Schiffe in einer Brücke, Durchlass in einer
Aufzugsbrücke; vÐrgat, veergat, mnd., N.: nhd. Fahrloch, Öffnung zum Durchfahren der
Schiffe durch ein Wehr oder eine Brücke, Durchlass für Schiffe in einer Palisadenreihe,
Durchlass für Schiffe in einer Brücke, Aufzugsbrücke; R.: Öffnung zum Entleeren eines
Fasses: taphol, mnd., N.: nhd. Zapfloch, Öffnung zum Entleeren eines Fasses, Auslassöffnung
an größeren Flüssigkeitsbehältern
Öffnung: ganc, mhd., st. M.: nhd. Gehen, Gang (M.) (1), Zugang, Weg, Gangart, Art des
Gehens, Wildpfad, Fährte, Wildwechsel, Schachzug, Vene, Gefäß, Erzgang, Eisgang,
Abgang, Kloake, Abwassergrube, Abtritt, Lauf, Zug, Schritt, Durchgang, Öffnung, gängiger
Wert, Lebenswandel; gat (1), mhd., st. N.: nhd. Öffnung, Loch, Lücke, Höhle; hals, mhd., st.
M.: nhd. Hals, Kinn, Nacken, Genick, Kopf, Leben, Koller (N.), Gang (M.) (2), Öffnung,
Röhre, Brustharnisch, Berggrat, Kehle (F.) (1), Brust, Person, Kleidungsstück, Anhöhe,
Erdzunge; hol (2), mhd., st. N., st. M.: nhd. Höhle, Höhlung, Loch, Grab, Vertiefung,
Öffnung; R.: Öffnung für den Kopf im Gewand: houbetgazze, mhd., st. F.: nhd.
»Hauptgasse«, Kopfloch, Gewandausschnitt, Halsöffnung, Öffnung für den Kopf im Gewand
Öffnung: rðm (1), rðn, roum, mhd., st. M.: nhd. Raum, freier Raum, Öffnung, Öffnen, Platz
(M.) (1), Gebiet, Reich, Umfang, Gelegenheit, Schutt, Kehricht, Mist; sloufe (1), mhd., st. F.:
nhd. »Schlaufe«, Öhr, Öffnung, Kreis, Bekleidung; slücke, slucke, mhd., sw. F., st. F.: nhd.
Öffnung, Lücke, Graben (M.), enge Öffnung, Schlucht; tor, mhd., st. N.: nhd. Tor (N.), Tür,
Öffnung, Stadttor, Burgtor, Fallgatter; tür (1), tur, ture, dur, dor, mhd., st. F.: nhd. Tür,
Öffnung, Eingang, Zugang, Schlitz; türe, mhd., sw. F.: nhd. Tür, Öffnung, Eingang; R.: enge
Öffnung: slücke, slucke, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Öffnung, Lücke, Graben (M.), enge
Öffnung, Schlucht; sperre (1), mhd., st. F.: nhd. »Sperre«, Schließe, Klammer, Riegel,
Schloss, enge Öffnung, Stadttor; R.: kleine Öffnung: türlÆn, mhd., st. N.: nhd. Türlein,
Türchen, kleine Öffnung, kleiner Eingang
Öffnung: an. gap, gÆma, glenna, glygg, hliŒ (2), munni, op (2), opna (1), rõs, ðtgangr; R.:
Öffnung durch die Wasser sickert: an. leki; R.: mit einer Öffnung versehen (Adj.): an. eygŒr
Öffnung: ae. éage (1); geat (1); hlid; hol (1); mðþ; téolþ‘rel; þ‘rel (2), Öffnung: ae. éage
(1); geat (1); hlid; hol (1); mðþ; téolþ‘rel; þ‘rel (2)
Öffnung: ðfbruch, mhd., st. M.: nhd. Aufbruch, Öffnung, Blüte, Ausbruch, Auslegung;
ðftuounge, ðftuonge, ðftðeunge, mhd., st. F.: nhd. »Auftuung«, Öffnen, Öffnung,
Offenstehen; venster, fenster*, mhd., vinster, finster*, mmd., st. N., sw. F.: nhd. Öffnung,
Lichtluke, Fenster, Fensternische, Fensteröffnung, Loch, Erker; vensterlÆn, mhd., st. N.: nhd.
»Fensterlein«, Fensterchen, Öffnung
Öffnung: durchluoc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Öffnung; R.: Öffnung der Harnblase:
blõsenhals, mhd., st. M.: nhd. »Blasenhals«, Gang (M.) (2), Öffnung der Harnblase
Öffnung -- niedrige Kanne mit breiter Öffnung: schõlkanne, mnd., F.: nhd. »Schalkanne«,
niedrige Kanne mit breiter Öffnung
Öffnung: bik, bick, mnd., M.: nhd. Öffnung, Einstich; R.: eine Öffnung machen:
dörchbrÐken (1), dȫrbrÐken, mnd., st. V.: nhd. durchbrechen, hindurchbrechen, hindurch
kommen, eine Öffnung machen, zerbrechen, sich teilen (Nebel); R.: Öffnung des Mastdarms:
endeldõrm, Ðndeldõrm, mnd., M.: nhd. »Endeldarm«, Öffnung des Mastdarms
Öffnung: ahd. fenstar* 6; finestra* 2?; ginæd 3; Æda 14; infart 15; intlohhannassi* 1?;
intlohhannassÆ* 1?; inttõnnussida* 1; loh 39; luhhilÆn 2; lukka* 7; offani* 3?;
skrunta* 19; unbiloh* 1; R.: ohrartige Öffnung: ahd. æri* 1, Öffnung: ahd. fenstar* 6;
finestra* 2?; ginæd 3; Æda 14; infart 15; intlohhannassi* 1?; intlohhannassÆ* 1?;
inttõnnussida* 1; loh 39; luhhilÆn 2; lukka* 7; offani* 3?; skrunta* 19; unbiloh* 1; R.:
ohrartige Öffnung: ahd. æri* 1
Öffnung -- Öffnung am Heck eines Schiffes für das Steuerruder: rædergat, mnd., N.:
nhd. Öffnung am Heck eines Schiffes für das Steuerruder; ræderhol, roderhol, mnd., N.: nhd.
Öffnung am Heck eines Schiffes für das Steuerruder; ræderlõde, roderlade, mnd., F.: nhd.
Öffnung am Heck eines Schiffes für das Steuerruder
Öffnung -- mit der Öffnung nach unten aufsetzen: stülpen, stulpen, stölpen, mnd., sw. V.:
nhd. »stülpen«, stülpen um etwas abzudecken oder abzuschließen, mit der Öffnung nach
unten aufsetzen, über etwas legen, verbergen, umstürzen, umkehren
Öffnung -- hamenartiges Fanggerät mit verstellbarer Öffnung: stÐkelõde, mnd., F.: nhd.
»Stichlade«, hamenartiges Fanggerät mit verstellbarer Öffnung, eine Art Fischreuse oder Netz
Öffnung: loch (1), mhd., st. N.: nhd. Gefängnis, Hölle, Versteck, Höhle, Loch, Öffnung;
læsunge, lãsunge, mhd., st. F.: nhd. »Losung«, Losmachung, Öffnung, Erlösung, Befreiung,
Rettung, Lösegeld, Auslösung, Auslösung von verpfändetem belastetem Gut, Freikauf,
Freikauf von Leibeigenen, Abgabe, Steuer (F.), Auslösung mit Geld, gelöstes Geld,
Geldeinnahme, Steuererhebung, Vermögensabgabe, Näherkauf, Einlösungsrecht; luoc, lüec,
mhd., st. N., st. M.: nhd. Lagerhöhle, Lauerhöhle des Wildes, Höhle, Schlupfwinkel,
Versteck, Loch, Öffnung; munt (1), mhd., st. M.: nhd. Mund (M.), Maul (N.) (1), Rachen,
Schnabel, Mündung, Öffnung; offene (2), mhd., st. F.: nhd. Öffnung; offenunge (1), mhd., st.
F.: nhd. Öffnung, Offenbarung, Enthüllung, Eröffnung, Erscheinung, Eintritt, Verdeutlichung,
Erleuchtung, Darlegung der Rechtsverhältnisse, Weistum, Veröffentlichung, Erklärung,
Bekanntmachung; porte (1), porce, borte, mhd., st. F., sw. F.: nhd. »Porte«, Pforte, Tor (N.),
Öffnung, Mündung, Säulenhalle, After, Scheide; porz, mhd., st. F.: nhd. Öffnung, Mund (M.);
porze, mhd., sw. F.: nhd. Pforte, Tor (N.), Öffnung, Mund (M.); R.: Öffnung haben: lochen
(1), mhd., sw. V.: nhd. »lochen«, durchlöchern, auftun, sich öffnen, Öffnung haben; R.:
ohrartige Öffnung: ãre, ære, mhd., st. N.: nhd. ohrartige Öffnung, Öhr, Nadelöhr, Axtloch,
Henkelloch, Henkel, Handhabe
Öffnung -- kleine Öffnung in der Haut: swÐtgat, sweitgat mnd., N.: nhd. kleine Öffnung in
der Haut, Pore; swÐthol, sweithol, mnd., N.: nhd. kleine Öffnung in der Haut, Pore;
swÐthȫleken, sweithȫleken, mnd., N.: nhd. kleine Öffnung in der Haut, Pore
Öffnung -- kleine Öffnung der Baumwurzel: swÐtlok, sweitlok, schwÐtlok, schweitlok,
mnd., N.: nhd. »Schweißloch«, kleine Öffnung der Baumwurzel, Pore
Öffnungen -- gemauerter Querdamm zwischen zwei Wassern von ungleicher Höhe bei
dem durch gewisse Öffnungen Wasser abgelassen und zugelassen werden kann: dðdõne,
mnd., Sb.: nhd. Damm, gemauerter Querdamm zwischen zwei Wassern von ungleicher Höhe
bei dem durch gewisse Öffnungen Wasser abgelassen und zugelassen werden kann
Öffnungen -- Fischnetz mit weiten Öffnungen das über den Grund eines Gewässers
gezogen wird: strÆkhõme, mnd., M.: nhd. »Streichhamen«, Fischnetz mit weiten
Öffnungen das über den Grund eines Gewässers gezogen wird
Ofner«: ovenÏre, ofner, ovener, ofenÏre*, mhd., st. M.: nhd. »Ofner«, Ofenmacher, Bäcker,
Küchendiener
Ofnerin«: ovenÏrinne*, ovenÏrin, ovenÏrÆn, ofenÏrinne*, mhd., st. F.: nhd. »Ofnerin«,
Ofenheizerin
oft: germ. *ufta, oft: germ. *ufta
oft: dicke (2), dick, ducke, dik, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig, vielmals, leichtlich, nahe, heftig,
sehr; dickemõl, dickmõl, dikmõl, mnd., Adv.: nhd. oftmals, oft; dicken (1), dickene, mnd.,
Adv.: nhd. oft, häufig, vielmals, heftig, sehr; dickent, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig; dickes,
mnd., Adv.: nhd. oft, häufig, vielmals, heftig, sehr; dickewÆle, dickewÆl, dikwÆle, dikwÆl,
dickwÆl, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig, öfters
oft: võke, vake, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig; võken (1), vaken, fõken, võkene, vakene, mnd.,
Adv.: nhd. oft, häufig; vÐle (1), velle, vÐl, völe, volle, vale, vil, mnd., Adj.(, Adv.): nhd.
viele, viel, vieles, viele Menschen, vielerlei, vielfach, manch, zahlreich, vor, gar, sehr, oft,
häufig; vÐlemõles*, vÐlemõls, mnd., Adv.: nhd. vielmals, häufig, oft; vÐlmõles*, vÐlmõls,
mnd., Adv.: nhd. »vielmals«, oft; R.: oft erwähnt: vÐledacht, vÐlegedacht, mnd., Adj.: nhd.
oft erwähnt; vÐlegedacht, mnd., Adj.: nhd. »vielgedacht«, oft erwähnt; vÐlegemeldet*,
vÐlegemelt, mnd., (Part. Prät.=) Adj.: nhd. oft erwähnt; vÐlegenant, vÐlgenant,
vÐlegenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft erwähnt; vÐlegenȫmet,
vÐlegenȫmpt, vÐlegenȫmt, vÐlgenȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft
erwähnt; vÐlemeldet*, vÐlemelt, mnd., Part. Prät.: nhd. oft erwähnt; vÐlenant, vÐlnant,
vÐlenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft erwähnt; vÐlenȫmet, vÐlnȫmet,
mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft erwähnt; R.: oft genannt: vÐlegenant,
vÐlgenant, vÐlegenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft erwähnt;
vÐlegenȫmet, vÐlegenȫmpt, vÐlegenȫmt, vÐlgenȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft
genannt, oft erwähnt; vÐlenant, vÐlnant, vÐlenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft
genannt, oft erwähnt; vÐlenȫmet, vÐlnȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. oft genannt, oft
erwähnt; R.: oft wiederholt: vÐlvældich (1), vÐlveldich, vÐlvældig, vÐlveldig, mnd., Adj.:
nhd. vielfältig, vielfach, in mannigfacher Weise seiend, vielmalig, oft wiederholt; vÐlvældich
(2), vÐlveldich, vÐlvældig, vÐlveldig, mnd., Adv.: nhd. vielfältig, vielfach, in mannigfacher
Weise, vielmalig, oft wiederholt
oft: mannichmõl, manichmõl, mennichmõl, mnd., Adv.: nhd. »manchmal«, oft, häufig; oft
(2), ofte, off, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig; oftmõlen, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des
öfteren; oftmõles*, oftmõls, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren; öftermõles*,
öftermõls, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren
oft: gÐrne, gÐrn, gÐren, gÐrnen, mnd., Adv.: nhd. gern, bereitwillig, mit Freuden, leicht,
oft, gewöhnlich; R.: oft und viel in die Hände nehmen: hantwalken, mnd., st. V.: nhd. oft und
viel in die Hände nehmen, drücken, durch die Hände gehen lassen
oft: afries. faken 1; ofta (1) 6; oftalik 1 und häufiger?, oft: afries. faken 1; ofta (1) 6; oftalik
1 und häufiger?
oft: anfrk. thikko* 4, oft: anfrk. thikko* 4
oft: as. oft 18; ofto 2, oft: as. oft 18; ofto 2
oft: got. ufta 15, oft: got. ufta 15
oft -- so oft als: swan, swen, mnd., Adv., Konj.: nhd. wann immer, wann auch, sobald, wenn,
so oft als, jedes Mal wenn; swanne, swenne, swen, swenemnd., Adv., Konj.: nhd. wann
immer, wann auch, sobald, wenn, so oft als, jedes Mal wenn
oft: ae. gesinlÆce; oft; oftrÚde; þiclÆce; R.: sehr oft: ae. foroft, oft: ae. gesinlÆce; oft;
oftrÚde; þiclÆce; R.: sehr oft: ae. foroft
oft: ahd. dikki* 30; dikko* 52; emizzÆgo* 15; follðn 14; giluomo* 1; oftlÆhho* 1; ofto
146; R.: gleich oft: ahd. ebandikko* 1; R.: oft betreten: ahd. gitretan* 10; tretten* 3; R.:
so oft: ahd. sæ ofto; R.: so oft wie: ahd. sæ ofto sæ; R.: wie oft: ahd. wanne* 106; wie
ofto, oft: ahd. dikki* 30; dikko* 52; emizzÆgo* 15; follðn 14; giluomo* 1; oftlÆhho* 1; ofto
146; R.: gleich oft: ahd. ebandikko* 1; R.: oft betreten: ahd. gitretan* 10; tretten* 3; R.: so
oft: ahd. sæ ofto; R.: so oft wie: ahd. sæ ofto sæ; R.: wie oft: ahd. wanne* 106; wie ofto
oft -- so oft: swõr (1), svar, swær, swðr, mnd., Adv.: nhd. wo, wo auch immer, wohin, wohin
auch immer, überall wo, überall wohin, so oft, wofern
oft: an. opt, tÆtt; R.: oft von zu Haus weggehen: an. heimanf‡rull
oft -- so oft als: sæ (1), zæ, mhd., sõ, mmd., Adv.: nhd. so, derart, so sehr, in solchem Grad,
auf diese Weise, auf solche Weise, ebenso, in solcher Weise, so wahr, darum, deshalb, nun,
dann, also, da, dagegen, doch, als, ferner, hierauf, aber, so als, wie, so dass, während doch,
wenn, so oft als
oft: dicke (1), mhd., Adj.: nhd. dicht, massig, dick, oft, häufig, fest, voll; dicke (2), mhd.,
Adv.: nhd. immer wieder, wiederholt, oft, mehrfach, mehrmals, häufig, sehr, dicht, dick;
dickewerf, mhd., Adv.: nhd. oft; etewenne, eteswenne, etswenne, etwenne, etteswenne, mhd.,
Adv.: nhd. zuweilen, manchmal, manchmal in früherer Zeit, vormals künftig, einst, früher,
vorher, irgendwann, einmal, endlich, ziemlich, sehr, gelegentlich, oft, zum Teil, dann und
wann; R.: gleich oft: ebendicke, mhd., Adv.: nhd. gleich oft; R.: gleichmäßig oft: ebendiche,
mhd., Adv.: nhd. gleichmäßig oft
oft: iener, iene, iena, mhd., Adv.: nhd. jederzeit, immer, für immer, oft, je, irgend einmal,
fernerhin, fortwährend, stets von neuem, jedesmal wieder, je noch, irgendwo, irgend,
irgendwann, jemals, irgendwie, überhaupt, auch nur, nur, etwa, nirgendwo, nicht
oft: ofte, oft, mhd., Adv.: nhd. oft, häufig, immer wieder, wiederholt, öfters; R.: Mädchen
niederen Standes oft mit dem Nebenbegriff der Leichtfertigkeit: metze (1), matze, mhd., sw.
F., st. F.: nhd. »Metze« (F.) (2), Mädchen niederen Standes oft mit dem Nebenbegriff der
Leichtfertigkeit, Hure
oft« -- »gleichmäßig oft«: ebendic***, mhd., Adj.: nhd. »gleichmäßig oft«
oft« -- »so oft«: alsdickesæ, mhd., Adv.: nhd. »so oft«
öfter: võker, vaker, mnd., Adv. (Komp.): nhd. öfter, häufiger; vȫrder (2), vürder, vȫrdere,
fȫrder*, mnd., Adv.: nhd. fürder, weiter fort, vorwärts, weiter verbreitet, ausgedehnt, entfernt,
darüber hinaus, weiter, ferner, fernerhin, länger, in Zukunft, außerdem, öfter, mehr, besser,
stärker, so weit, so viel wie, insofern dass, sofern, wenn, falls
öfter: mÐre (2), mÐ, mÐr, mÐrre, mhd., Adv.: nhd. mehr, höhergradig, ferner, fernerhin,
fortan, sonst, schon, außerdem, noch, noch dazu, weiter, darüber, hinaus, schon öfter, öfter, in
Zukunft, länger, lieber, vielmehr; R.: schon öfter: mÐre (2), mÐ, mÐr, mÐrre, mhd., Adv.:
nhd. mehr, höhergradig, ferner, fernerhin, fortan, sonst, schon, außerdem, noch, noch dazu,
weiter, darüber, hinaus, schon öfter, öfter, in Zukunft, länger, lieber, vielmehr
öfter: bidaz, bedaz, bÆdaz, mhd., Konj.: nhd. als (Konj.), wenn, während (Konj.), um die
Zeit als, öfter
öfteren -- des öfteren: oftmõlen, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren; oftmõles*,
oftmõls, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren; öftermõles*, öftermõls, mnd., Gen.
Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren
öfters: dickewÆle, dickewÆl, dikwÆle, dikwÆl, dickwÆl, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig,
öfters
öfters: öfter*, mnd., Adv.: nhd. öfters; öfteren, öftren, mnd., Adv.: nhd. öfters
öfters: ofte, oft, mhd., Adv.: nhd. oft, häufig, immer wieder, wiederholt, öfters
öfters: ahd. wola ofto, öfters: ahd. wola ofto
öftesten -- am öftesten: võkest, vakest, mnd., Adv. (Superl.): nhd. am öftesten, am
häufigsten
oftgenannt: vÐlebemeldet*, vÐlebemelt, vÐlbemelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vielgenannt, oftgenannt; vÐlebenȫmet, vÐlbenȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vielgenannt, oftgenannt
oftmals: võkemõles*, võkemõls, vakemõls, mnd., Adv.: nhd. oftmals
oftmals: dickemõl, dickmõl, dikmõl, mnd., Adv.: nhd. oftmals, oft
oftmals: mannichwerve, manichwerve, mennichwerve, mannichwarve, mannichworfe,
mannichwerf, mannichwarf, mannichworf, mnd., Adv.: nhd. oftmals, häufig, mehrfach,
wiederholt; oftmõlen, mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren; oftmõles*, oftmõls,
mnd., Gen. Adv.: nhd. oftmals, oft, des öfteren; öftermõles*, öftermõls, mnd., Gen. Adv.: nhd.
oftmals, oft, des öfteren
oh: ei (2), ey, mnd., Interj.: nhd. »ei«, ach, oh, ah; eia, eya, mnd., Interj.: nhd. oh, ach, wohlan
oh: as. wenk* 1, oh: as. wenk* 1
oh: æ (2), mnd., Interj.: nhd. oh, heil-o!
oh: ahd. ah (1) 26; au 2; welaga 2; wola (1) 403; wolaga 14; hui 4; jõ* 98; jah* 11; ah
lÐwes; æ 10; oi* 2; R.: oh fürwahr: ahd. wola girehto; wola girehto; R.: oh Unglück:
ahd. ah zi harme; ah zi sÐre; wÐng* 1; wola wÐng; wolaga wÐng, oh: ahd. ah (1) 26; au
2; welaga 2; wola (1) 403; wolaga 14; hui 4; jõ* 98; jah* 11; ah lÐwes; æ 10; oi* 2; R.: oh
fürwahr: ahd. wola girehto; wola girehto; R.: oh Unglück: ahd. ah zi harme; ah zi sÐre;
wÐng* 1; wola wÐng; wolaga wÐng
oh: got. o 5, oh: got. o 5
oh: ou (1), mhd., Interj.: nhd. au, oh, ach
oh -- »oh Herr«: dominÐ, mhd., st. M.: nhd. »oh Herr«, Herr, Anrede an einen Herrn
oh: idg. *Ð (2), oh: idg. *Ð (2)
oh: afries. o 2, oh: afries. o 2
oh!: ae. éa (2); éalõ; georstu; hÐlõ; higlõ; lõ; wÆ, oh!: ae. éa (2); éalõ; georstu; hÐlõ;
higlõ; lõ; wÆ
oh!: an. o (3), oh!: an. o (3)
Oheim: æm, oem, ohm, ȫme, ohÐm, oheim, æhem, mnd., M.: nhd. Oheim, Onkel,
Mutterbruder, Schwestersohn, männlicher Verwandter, Vetter, Cousin; ? pape, mnd., M.: nhd.
Oheim?, Onkel?
Oheim: afries. êm 23, Oheim: afries. êm 23
Oheim: as. f’diro 1, Oheim: as. f’diro 1
Oheim: ettere, etter, ettÏre*, mhd., sw. M.: nhd. Oheim, Onkel, Vetter
Oheim: æheim, ãheim, æhein, æm, æhÐm, mhd., st. M.: nhd. Oheim, Mutterbruder, Neffe,
Onkel, Schwestersohn, Vetter, Verwandter; æheime, ãheime, ãme, mhd., sw. M.: nhd. Oheim,
Onkel, Neffe, Verwandter
Oheim: ahd. fetiro 20; æheim 10, Oheim: ahd. fetiro 20; æheim 10
Oheim: ae. éam; R.: Neffe und Oheim: ae. suhtergefÏderan; suhtorfÏdran; R.:
väterlicher Oheim: ae. fÏdera, Oheim: ae. éam; R.: Neffe und Oheim: ae. suhtergefÏderan;
suhtorfÏdran; R.: väterlicher Oheim: ae. fÏdera
Oheimssohn: afries. êmessunu 1 und häufiger?, Oheimssohn: afries. êmessunu 1 und
häufiger?
ohi«: æhÆ, mhd., Interj.: nhd. »ohi«
Ohm (): õmere 2, mhd., sw. M.: nhd. Weinmaß, Ohm (?)
Ohm: afries. õme* 2, Ohm: afries. õme* 2
Ohm: õme, õm, mnd., F., M.: nhd. »Ahm«, Ohm, Hohlmaß, Flüssigkeitenmaß, Tonnenmaß
für Wein oder Bier, behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht
werden, Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; õmete (1), amete,
õmede, mnd., F., M., N.: nhd. Ahm, Ohm, ein Hohlmaß, ein Flüssigkeitenmaß, ein
Tonnenmaß für Wein oder Bier, ein behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft
und geeicht werden, ein Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt
Ohm: ae. æme (2), Ohm: ae. æme (2)
Ohm: õme (1), æme, mhd., st. F., sw. M., sw. N.: nhd. Ohm, Maß, Hohlmaß, Flüssigkeitsmaß
für Wein; R.: Messgerät für ein Ohm: õmezðber 1, mhd., st. M.: nhd. »Ohmzuber«, geeichter
Zuber, Messgerät für ein Ohm
Öhmd: ahd. õmõd 8, Öhmd: ahd. õmõd 8
Öhmd«: emide 1, mhd., st. N.: nhd. »Öhmd«, Grummet, Heu vom zweiten Schnitt
Ohmer: õmer (2), mhd., st. M.: nhd. Ohmer, Eicher
Ohmet: õmõt, mhd., st. N.: nhd. Zweitmahd, zweites Mähen, Omet, Ohmet, Grummet
Ohmfass: poinson*, poynson, poynison, mnd., N.: nhd. größeres Hohlmaß, größeres
Flüssigkeitsmaß, Gefäß oder Fass einer bestimmten Quantität, Ohmfass
Ohmgeld: õmegelt, mnd., N.: nhd. »Ahmgeld«, Ohmgeld, Abgabe vom Weinverkauf,
Gebühr für das Eichen der Gefäße
Ohmhaus: õmehðs, mnd., N.: nhd. »Ahmhaus«, Ohmhaus, Eichamt, Ort an dem die Tonnen
auf ihr richtiges Maß geprüft werden
Ohmpfennig: õmepenninc*, mnd., M.: nhd. »Ahmpfennig«, Ohmpfennig, Abgabe vom
Weinverkauf
Ohmzuber«: õmezðber 1, mhd., st. M.: nhd. »Ohmzuber«, geeichter Zuber, Messgerät für
ein Ohm
ohne -- ohne Rechtskraft seiend: kraftlæs, mnd., Adj.: nhd. kraftlos, ohne Rechtskraft
seiend, nichtig, ungültig; kraftlæsich***, mnd., Adj.: nhd. kraftlos, ohne Rechtskraft seiend,
nichtig, ungültig
ohne -- ohne Munterkeit seiend: kðrlæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Munterkeit seiend, ohne
Aufmerksamkeit seiend, lustlos, niedergeschlagen, krank, schwach
ohne -- ohne Lebensart seiend: ingetægen, ingetõgen, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. zu
Hause aufgewachsen, ohne Lebensart seiend, zurückgezogen, eingezogen
ohne -- ohne weiteres: kortaf, mnd., Adv.: nhd. kurzweg, rundweg, ohne weiteres, rund
heraus
ohne -- ohne Tugendstreben seiend: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt
seiend, nicht voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend,
hohl, taub, geleert, mittellos, öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt,
dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar,
unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von
zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft,
verwerflich, leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur,
unvermischt; Ædelich***, Ædelch, mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll,
ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert,
öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig,
kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch,
unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl,
unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
ohne -- ohne Unterlage: gruntlæs (2), mnd., Adv.: nhd. grundlos, ohne Grund, ohne Boden,
bodenlos, ohne Unterlage, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief,
unendlich, unerschöpflich, unergründlich
ohne -- ohne Ursache: ÆdellÆke*, ÆdelÆke, mnd., Adv.: nhd. eitel, vergeblich, umsonst,
fruchtlos, ohne Ursache, grundlos, in nichtswürdiger Weise, in verwerflicher Weise, hoffärtig;
ÆdellÆken*, ÆdelÆken, mnd., Adv.: nhd. eitel, vergeblich, umsonst, fruchtlos, ohne
Ursache, grundlos, in nichtswürdiger Weise, in verwerflicher Weise, hoffärtig
ohne -- spitzes Kelchglas ohne Fuß: flöite, floite, fleute, fleite, vlöite, flöte, mnd., sw. F.:
nhd. Flöte, Pfeife, Holzblasinstrument, Blasinstrument, spitzes Kelchglas ohne Fuß, langes
Trinkglas
ohne -- Stadtbewohner ohne Bürgerrecht: innewænÏre*, innewæner, mnd., M.: nhd.
Einwohner, Bewohner, Bewohner eines Landes, Einwohner eines Gemeinwesens, Einwohner
in der Stadt, Stadtbewohner ohne Bürgerrecht, Hausbewohner, Mieter, Einwohner ohne volles
Bürgerrecht; inwænÏre*, inwæner, innewæner, inwonner, inwõner, inwoner, mnd., M.: nhd.
Bewohner eines Landes, Einwohner eines Gemeinwesens, Einwohner in der Stadt,
Stadtbewohner ohne Bürgerrecht, Hausbewohner, Mieter, Einwohner, Bewohner, Einwohner
ohne volles Bürgerrecht
ohne -- Stadtbewohnerin ohne Bürgerrecht: inwænÏrinne*, inwænerinne, inwõnerinne,
mnd., F.: nhd. Einwohnerin, Stadtbewohnerin ohne Bürgerrecht; inwænÏrische*,
inwænersche, mnd., F.: nhd. Einwohnerin, Stadtbewohnerin ohne Bürgerrecht
ohne -- Schiff das eine Route fährt ohne der für diese Strecke konzessionierten
Handesgesellschaft anzugehören: interlȫpÏre*, interlæper, mnd., M.: nhd.
»Zwischenläufer«, Schiff das eine Route fährt ohne der für diese Strecke konzessionierten
Handesgesellschaft anzugehören
ohne -- ohne Wissen anderer: hÐmelÆke, heimelÆke, hÐmlÆke, heimlÆke, mnd., Adv.:
nhd. heimlich, im Geheimen, im Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt,
meuchlings, hinterrücks, nicht öffentlich, im kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer;
hÐmelÆken, hemeliken, heimelÆken, hÐmlÆken, heimlÆken, hÐmelken, heimelken, mnd.,
Adv.: nhd. heimlich, im Geheimen, im Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt,
meuchlings, hinterrücks, nicht öffentlich, im kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer;
hÐmelÆkes, hemelikes, heimelÆkes, mnd., Adv.: nhd. heimlich, im Geheimen, im
Verborgenen, verstohlen, unentdeckt, unerkannt, meuchlings, hinterrücks, nicht öffentlich, im
kleinsten Kreise, ohne Wissen anderer
ohne -- Rad ohne Sinn: kȫlrat, koelrat, mnd., N.: nhd. im Wortspiel mit spælrat, Rad ohne
Sinn?
ohne -- Ritterbürtiger ohne Ritterschlag: knecht, mnd., M.: nhd. Knecht, Knabe, Junge,
Jüngling, Unverheirateter, Junggeselle, Diener, Bedienter, Mietknecht, Pferdeknecht,
Hausknecht, Gildeknecht, Untergebener, Lehnsmann, Höriger, Leibeigener, Gehilfe, Geselle,
Handwerksgeselle, Lehrling, Handlungsgehilfe, Handlungsdiener, Schiffsknecht, Matrose,
Stadtknecht, Gemeindediener, Bergbote (Bedeutung örtlich beschränkt), Knappe,
Ritterbürtiger ohne Ritterschlag, Kriegsknecht, Söldner, Landsknecht, unterstützendes Gerät,
Gestell, Bock, Bratspieß
ohne -- weiter Mantel ohne Ärmel und Gürtel der über den Kopf gezogen oder vorne
zugeknöpft wird: hoike, höike, hæike, hoyke, heike, huke, hoke, mnd., M.: nhd. »Hoike«,
weiter Mantel ohne Ärmel und Gürtel der über den Kopf gezogen oder vorne zugeknöpft wird
ohne -- ohne Bürgen seiend: õbörge, aborge, aneborge*, ane borge?, mnd., Adj.: nhd. ohne
Bürgen seiend
ohne -- ohne Dach seiend: daklæs, dõklæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Dach seiend
ohne -- ohne die Rechte der „echten“ Geburt lebend: Ðhaftelæs, echtelæs, echtelos,
echtlæs, echtlos, echlæs, mnd., Adj.: nhd. der durch die echte Geburt oder Ehe gegebenen
Rechte beraubt, rechtlos, außerhalb des allgemeinen Rechtsschutzes stehend, ohne die Rechte
der „echten“ Geburt lebend, ohne Familienrechte seiend
ohne -- ohne Blätter seiend: dörre, dör, mnd., Adj.: nhd. welk, dürr, trocken, steril, ohne
Blätter seiend, ohne Bekleidung seiend, offen, klar
ohne -- ohne Aufschub: endehaft, endaft, Ðndaft, mnd., Adj.: nhd. zum Ende führend, zur
Entscheidung führend, endlich, entscheidend, ungesäumt, ohne Aufschub, dringend,
bestimmt, entschieden; endehaftich, endaftich, Ðndaftich, enthaftich, entaftich, mnd., Adj.:
nhd. zum Ende führend, zur Entscheidung führend, endlich, bestimmt, entscheidend,
bestimmt, entschieden, ungesäumt, ohne Aufschub, dringend
ohne -- ohne Bänder seiend: bendelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Bänder seiend, ohne Reifen
seiend
ohne -- ohne Bekleidung seiend: dörre, dör, mnd., Adj.: nhd. welk, dürr, trocken, steril,
ohne Blätter seiend, ohne Bekleidung seiend, offen, klar; dörrich***, mnd., Adj.: nhd. dürr,
trocken, ohne Bekleidung seiend, offen, klar
ohne -- ohne Liegenschaft seiend: ervelæs, erflæs, mnd., Adj.: nhd. erblos, ohne Erbe (N.)
seiend, ohne Liegenschaft seiend, ohne natürliche Erben (M.) seiend, unfähig zu vererben
oder zu erben seiend, der Liegenschaft verlustig
ohne -- ohne Mann seiend: Ðnlȫpich, einlȫpich, Ðlȫpich*, mnd., Adj.: nhd. nicht
angesessen, unverheiratet, einzeln, ohne Mann seiend, ohne Frau seiend
ohne -- ohne Reifen seiend; mit losen Bändern seiend: bendelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne
Bänder seiend, ohne Reifen seiend
ohne -- ohne Gatten seiend: ÐnwÐldich, ÐinwÐldich, ÐnewÐldich, ÐinewÐldich,
Ðnveldich, einweldich, einveldich, mnd., Adj.: nhd. einfach, ungeteilt, nicht geteilt, einig,
unverheiratet, einzeln, von gleichen Eltern stammend, nicht von verschiedenen Eltern sondern
von einem Ehepaare abstammend, gleichstehend, standesgleich, gleichberechtigt, ohne Gatten
seiend
ohne -- ohne Familienrechte seiend: Ðhaftelæs, echtelæs, echtelos, echtlæs, echtlos, echlæs,
mnd., Adj.: nhd. der durch die echte Geburt oder Ehe gegebenen Rechte beraubt, rechtlos,
außerhalb des allgemeinen Rechtsschutzes stehend, ohne die Rechte der „echten“ Geburt
lebend, ohne Familienrechte seiend
ohne -- ohne Frau seiend: Ðnlȫpich, einlȫpich, Ðlȫpich*, mnd., Adj.: nhd. nicht
angesessen, unverheiratet, einzeln, ohne Mann seiend, ohne Frau seiend
ohne -- ohne Friedensbruchstrafe: ÐvrÐde, mnd., M.: nhd. rechtmäßiger Friede, ohne
Friedensbruchstrafe, erfolgender Friede
ohne -- grobes Gewebe aus Pferdehaaren mit oder ohne Einschuss von Wolle: hõre (1),
mnd., F.: nhd. Haardecke, härene Decke, grobes Gewebe aus Pferdehaaren mit oder ohne
Einschuss von Wolle
ohne -- Hausbäcker der im Hause bäckt ohne der Bäckergilde anzugehören:
innebeckÏre*, innebecker, innebegker, mnd., M.: nhd. Hausbäcker, Bäcker der dem Amt
nicht angehört, Hausbäcker der im Hause bäckt ohne der Bäckergilde anzugehören
ohne -- Geistlicher ohne Priesterweihe: klerik, klerek, klerk, mnd., M.: nhd. Weltgeistlicher
minderen Grades, Geistlicher ohne Priesterweihe, geistlicher Schüler, aus dem geistlichen
Stande beziehungsweise aus einer geistlichen Schule hervorgegangener Schreiber an Höfen
und im Bereich des hansischen Kaufmanns, Sekretär, Stadtschreiber
ohne -- Einwohner ohne volles Bürgerrecht: innewænÏre*, innewæner, mnd., M.: nhd.
Einwohner, Bewohner, Bewohner eines Landes, Einwohner eines Gemeinwesens, Einwohner
in der Stadt, Stadtbewohner ohne Bürgerrecht, Hausbewohner, Mieter, Einwohner ohne volles
Bürgerrecht; inwænÏre*, inwæner, innewæner, inwonner, inwõner, inwoner, mnd., M.: nhd.
Bewohner eines Landes, Einwohner eines Gemeinwesens, Einwohner in der Stadt,
Stadtbewohner ohne Bürgerrecht, Hausbewohner, Mieter, Einwohner, Bewohner, Einwohner
ohne volles Bürgerrecht
ohne -- gegossene erzene Grabplatte welche die Beckenwerchten herstellen und die ohne
erhabene Arbeit mit dem Grabstichel bearbeitet wird: grafstücke, mnd., N.: nhd.
gegossene erzene Grabplatte welche die Beckenwerchten herstellen und die ohne erhabene
Arbeit mit dem Grabstichel bearbeitet wird
ohne -- Hering ohne Milch bzw. Rogen: güsterlinc, mnd., M.: nhd. eine Art (F.) (1) Hering,
Hering ohne Milch bzw. Rogen
ohne -- Knopf auf der Speerspitze beim Turnieren ohne scharfe Waffen: krȫneken,
mnd., M.: nhd. kleiner Kranz, Rosenkranz, Krönchen, Knopf auf der Speerspitze beim
Turnieren ohne scharfe Waffen
ohne -- langer Strumpf meist ohne Füßling: hæse, hose, hõse, hase, mnd., F.: nhd. Hose,
Bekleidung der Beine und der Füße, Beinbekleidung des Mannes, Beinling, Strumpf, langer
Strumpf meist ohne Füßling, Behälter für Geld (Bedeutung örtlich beschränkt), Fell an den
Läufen des Fuchses (Bedeutung örtlich beschränkt)
ohne -- kleines Gotteshaus ohne Pfarrrechte: kappelle (1), kapelle, mnd., F.: nhd. Kapelle,
Seitenkapelle einer Kirche, kleines Gotteshaus ohne Pfarrrechte, Kapelle eines Spitals,
Torkapelle, Burgkapelle, Hofkapelle
ohne -- Hering ohne Milch oder Rogen: güstlinc, mnd., M.: nhd. eine Art (F.) (1) Hering,
Hering ohne Milch oder Rogen
ohne -- Kappe ohne Rand und Schirm: kalotte, mnd., F.: nhd. flache Haube, Kappe ohne
Rand und Schirm, Scheitelmütze
ohne -- Scheune ohne Seitenwände: barch, mnd., M.: nhd. Barg, Berge (F.), Scheune ohne
Seitenwände, Schutzdach auf Pfosten
ohne -- Schnellwaage ohne Schalen: bÐsemÁr, bisemer, bessemÁr, bismÁr, mnd., M.: nhd.
Handwaage, Balkenwaage, Schnellwaage ohne Schalen
ohne -- Recht Bäume beim Fällen erforderlichenfalls ohne Entschädigung auf das Land
des Nachbarn fallen zu lassen: bæmvalvrÆen, mnd., N.: nhd. Recht Bäume beim Fällen
erforderlichenfalls ohne Entschädigung auf das Land des Nachbarn fallen zu lassen
ohne -- ohne Segelwind seiend: bȫrelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Segelwind seiend, ohne
Wind und Wellen seiend
ohne -- ohne Wind und Wellen seiend: bȫrelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Segelwind seiend,
ohne Wind und Wellen seiend
ohne -- unrechtmäßig forttragen ohne die Ware zu bezahlen: entdrõgen, entdrÐgen,
undrõgen, undrÐgen, untdrõgen, untdrÐgen, mnd., st. V.: nhd. einem etwas davon tragen,
unrechtmäßig forttragen ohne die Ware zu bezahlen, wegtragen, entwenden, hintragen,
befreien
ohne -- Bäcker ohne offenen Verkauf: hÐmbeckÏre*, hÐmbecker, heimbecker, mnd., M.:
nhd. Bäcker ohne offenen Verkauf
ohne -- dünnes Bier von Gerste und Weizenmalz mit oder ohne Zusatz von Hopfen:
koit*, koyt, keut, kout, kȫt, kot, kout, koet, kohet, mnd., M.: nhd. dünnes Bier von Gerste und
Weizenmalz mit oder ohne Zusatz von Hopfen
ohne -- Bäcker ohne eigenes Geschäft der nur fertigen Teig gegen Lohn backen darf:
hðsbeckÏre*, hðsbecker, hðsbeckere, hðsbacker, mnd., M.: nhd. Hausbäcker, Bäcker ohne
eigenes Geschäft der nur fertigen Teig gegen Lohn backen darf, Großbäcker
ohne -- Vergleich ohne Klageverfahren: baksöne, mnd., F.: nhd. Sühne, Vergleich ohne
Klageverfahren
ohne Gehalt (M.) seiend: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht
voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub,
geleert, mittellos, öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend,
lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam,
zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert
seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich,
leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt;
Ædelich***, Ædelch, mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst,
unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos,
vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr,
vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert,
oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
ohne -- ohne Geld seiend: geldelæs, mnd., Adj.: nhd. »geldlos«, ohne Geld seiend
ohne -- ohne Grund: gruntlæs (2), mnd., Adv.: nhd. grundlos, ohne Grund, ohne Boden,
bodenlos, ohne Unterlage, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief,
unendlich, unerschöpflich, unergründlich
ohne -- ohne Führung seiend: hȫvetlæs, hȫftlæs, hævetlos, mnd., Adj.: nhd. kopflos,
besinnungslos, ohne Kopf seiend, ohne Führung seiend
ohne -- ohne Feuer befindlich: kælt, kalt, koelt, mnd., Adj.: nhd. kalt, wärmelos, kühl,
erfrischend, ohne Feuer befindlich, vom Feuer nicht ergriffen, mit Frostempfindung
verbunden, kaltbrandig, gefühllos, unempfindlich, teilnahmslos
ohne -- ohne Frucht seiend: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht
voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub,
geleert, mittellos, öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend,
lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam,
zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert
seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich,
leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt;
Ædelich***, Ædelch, mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst,
unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos,
vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr,
vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert,
oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
ohne -- ohne Haare seiend: kÀl, kael, kal, mnd., Adj.: nhd. kahl, haarlos, ohne Haare seiend,
federlos, ohne Federn seiend, gerupft, kahlköpfig, glatzköpfig, leer, grundlos, nichtssagend
ohne -- ohne Kern seiend: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht
voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub,
geleert, mittellos, öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend,
lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam,
zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert
seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich,
leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt;
Ædelich***, Ædelch, mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst,
unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos,
vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr,
vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert,
oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
ohne -- ohne Kopf seiend: hȫvetlæs, hȫftlæs, hævetlos, mnd., Adj.: nhd. kopflos,
besinnungslos, ohne Kopf seiend, ohne Führung seiend
ohne -- ohne Inhalt seiend: Ædel (1), mnd., Adj.: nhd. eitel, leer, ohne Inhalt seiend, nicht
voll, ungefüllt, unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub,
geleert, mittellos, öde, wüst, unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend,
lechzend, ungültig, kraftlos, vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam,
zwecklos, trügerisch, unwahr, vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert
seiend, nichtig, hohl, unwert, oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich,
leichtsinnig, ohne Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt;
Ædelich***, Ædelch, mnd., Adj.: nhd. leer, ohne Inhalt seiend, nicht voll, ungefüllt,
unbeladen, unbefrachtet, ohne Frucht seiend, ohne Kern seiend, hohl, taub, geleert, öde, wüst,
unbewohnt, entblößt, verlassen (Adj.), ungesättigt, dürstend, lechzend, ungültig, kraftlos,
vergeblich, ohne Gehalt (M.) seiend, unfruchtbar, unwirksam, zwecklos, trügerisch, unwahr,
vergänglich, diesseitig, irdisch, weltlich, von zeitlichem Wert seiend, nichtig, hohl, unwert,
oberflächlich, leichtfertig, töricht, sündhaft, verwerflich, eitel, leichtsinnig, ohne
Tugendstreben seiend, haltlos, äußerlich, lauter, rein, pur, unvermischt
ohne -- ohne Hand seiend: hantlæs, mnd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hand seiend
ohne -- ohne Hirte seiend: hȫdelæs, hodelæs, hoidelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Hirte seiend,
ohne Behütung seiend, ohne Bewachung seiend, führerlos, unbewacht, schutzlos
ohne -- ohne Aufmerksamkeit seiend: kðrlæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Munterkeit seiend,
ohne Aufmerksamkeit seiend, lustlos, niedergeschlagen, krank, schwach
ohne -- ohne Bedenken: kȫnlÆken, kȫnelÆken, koynlÆken, mnd., Adv.: nhd. kühn,
kühnlich, dreist, mutig, verwegen, ohne Bedenken
ohne -- offene Kornscheune ohne Seitenwände: kærnbarch, mnd., M.: nhd. »Kornbarg«,
offene Kornscheune ohne Seitenwände; kærneberch, mnd., M.: nhd. offene Kornscheune ohne
Seitenwände
ohne -- langes Oberkleid ohne Ärmel: garnei, garney, mnd., N.: nhd. ein Kleidungsstück,
ärmelloses Oberkleid, langes Oberkleid ohne Ärmel
ohne -- Lehen zu einer Hand ohne Erbrecht: hantlÐhen*, hantlÐn, hantlÐen, mnd., N.:
nhd. Lehen das unmittelbar vom Lehnsherrn empfangen ist und kein Erblehen ist, Lehen zu
einer Hand ohne Erbrecht
ohne -- ohne Behinderung: hinderlæs (2), mnd., Adv.: nhd. ohne Behinderung, unbehindert
ohne -- ohne Boden: gruntlæs (2), mnd., Adv.: nhd. grundlos, ohne Grund, ohne Boden,
bodenlos, ohne Unterlage, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief,
unendlich, unerschöpflich, unergründlich
ohne -- ohne Federn seiend: kÀl, kael, kal, mnd., Adj.: nhd. kahl, haarlos, ohne Haare
seiend, federlos, ohne Federn seiend, gerupft, kahlköpfig, glatzköpfig, leer, grundlos,
nichtssagend
ohne -- ohne Bewachung seiend: hȫdelæs, hodelæs, hoidelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Hirte
seiend, ohne Behütung seiend, ohne Bewachung seiend, führerlos, unbewacht, schutzlos
ohne -- ohne Behinderung seiend: hinderlæs*** (1), mnd., Adj.: nhd. ohne Behinderung
seiend, unbehindert
ohne -- ohne Behütung seiend: hȫdelæs, hodelæs, hoidelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Hirte
seiend, ohne Behütung seiend, ohne Bewachung seiend, führerlos, unbewacht, schutzlos
ohne -- offene Scheune ohne Seitenwände: berch (1), berg, mnd., M.: nhd. offene Scheune
ohne Seitenwände
ohne -- ohne Rüstung: unwerlÆche, mhd., Adv.: nhd. wehrlos, unbewaffnet, ohne Rüstung,
kraftlos, machtlos
ohne -- ohne Rücksicht handelnd: unbesorget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbesorgt,
sorglos, nicht inachtgenommen, ohne Vorsorge getroffen zu haben, rücksichtslos, ohne
Rücksicht handelnd
ohne -- ohne Nutzen: unnutzlich, mhd., Adj.: nhd. »unnützlich«, unnütz, untauglich, ohne
Nutzen, nutzlos, überflüssig, schädlich
ohne -- ohne Rettung verloren: unerneret*, unernert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne
Rettung verloren, rettungslos verloren, verloren, verlassen (Adj.), nicht beim Leben erhalten
(Adj.)
ohne -- ohne gesungene Messe seiend: ungesungen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungesungen, ohne gesungene Messe seiend, ohne Gottesdienst seiend, im Interdikt befindlich
ohne -- ohne Gestalt seiend: ungestalthaft, mhd., Adj.: nhd. ohne Gestalt seiend, ohne
Körper (Teufel) seiend
ohne -- ohne gesprochen zu haben seiend: ungesprochen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungesprochen, ungenannt, unaussprechbar, unaussprechlich, unnennbar, unausgesprochen,
stumm, ohne zu sprechen seiend, ohne gesprochen zu haben seiend, ohne sich zu äußern
seiend, unausgeführt
ohne -- ohne geschworen zu haben: ungesworen* (2) 1, ungesworn, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. ungeschworen, ohne geschworen zu haben
ohne -- ohne Scham: unschamelÆche, unschemelÆche, mhd., Adv.: nhd. ohne Scham,
schamlos
ohne -- ohne Schaden anzurichten: unschedelÆche, mhd., Adv.: nhd. ohne Schaden
anzurichten, ohne jemandem zu schaden
ohne -- ohne Laut zu geben: unlðtes, mhd., Adv.: nhd. ohne Laut zu geben
ohne -- ohne Not: unnætdürfticlich***, unnætdurticlich***, mhd., Adj.: nhd. ohne Not;
unnotdürfticlÆche, mhd., Adv.: nhd. ohne Not; unnætdurfticlÆchen, unnæturfticlÆchen,
mhd., Adv.: nhd. ohne Not; unnützelÆche, mhd., Adv.: nhd. »unnützlich«,
überflüssigerweise, unnötigerweise, ohne Not, schlecht, übel; unnutzlÆche, unnützlÆche,
mhd., Adv.: nhd. überflüssigerweise, unnötigerweise, ohne Not, schlecht, übel
ohne -- ohne Schmach und Schande seiend: ungeschendet, ungeschant, ungeschentet*
mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungeschändet«, schandlos, makellos, nicht entehrt, ohne
Schmach und Schande seiend, frei von Schmach seiend, ungetadelt, unbescholten
ohne -- ohne Nutzen seiend: unnützelich, mhd., Adj.: nhd. »unnützlich«, unnütz,
untauglich, ohne Nutzen seiend, nutzlos, überflüssig, schädlich
ohne -- ohne Scheu seiend: unblðclich (1), unbliuclich, mhd., Adj.: nhd. ohne Scheu seiend;
unblðclich (2), unbliuclich, mhd., Adv.: nhd. ohne Scheu seiend
ohne -- ohne Schmerz: unlÆdende (2), mhd., (Part. Präs.=)Adv.: nhd. »unleidend«, ohne
Schmerz
ohne -- ohne Geschmack seiend: unstinkende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. »unstinkend«,
fade, ohne Geschmack seiend
ohne -- ohne Gottesdienst seiend: ungesungen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungesungen,
ohne gesungene Messe seiend, ohne Gottesdienst seiend, im Interdikt befindlich
ohne -- ohne Gewährung seiend: ungeweret (1), ungewert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungewährt, nicht gewährt, ohne Gewährung seiend, unbefriedigt, nicht gezahlt, unbezahlt
ohne -- ohne jemandem zu schaden: unschedelÆche, mhd., Adv.: nhd. ohne Schaden
anzurichten, ohne jemandem zu schaden
ohne -- ohne Hinterhalt: ungevÏrlÆche, ungefÏrlÆche*, mhd., Adv.: nhd. »ungefährlich«,
ohne Hinterhalt, aufrichtig, unvorsichtig
ohne -- ohne Schmerz seiend: unlÆdende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. »unleidend«,
ohne Schmerz seiend, schmerzlos
ohne -- sozial niedrig gestellter weiblicher Mensch ohne nennenswerten Besitz:
prachÏrewÆf*, pracherwÆf, mnd., F.: nhd. »Bettlerweib«, sozial niedrig gestellter
weiblicher Mensch ohne nennenswerten Besitz, Bettlerin; prachÏrische*, prachersche, mnd.,
F.: nhd. Bettlerin, sozial niedrig gestellter weiblicher Mensch ohne nennenswerten Besitz
ohne -- ohne Hilfe: ungeholfene, ungeholfen, ungeholfene, ungeholfen, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. ungeholfen, ohne Hilfe
ohne -- ohne Herrscher seiend: ursÏze 1 und häufiger?, mhd., Adj.: nhd. keinen Sitz
habend, nicht besetzt, leer, ohne Herrscher seiend
ohne -- ohne geschlafen zu haben seiend: ungeslõfen, ungesloufen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. ungeschlafen, ohne geschlafen zu haben seiend, ohne zu schlafen seiend, schlaflos
ohne -- ohne genaue Festlegung: unðzgescheidenlÆch 1, mhd., Adv.: nhd. unbestimmt,
ohne genaue Festlegung
ohne -- ohne gekämpft zu haben seiend: ungestritene*, ungestriten (1), mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »nicht gestritten«, kampflos, ohne Kampf geschehend, unbehelligt, nicht
gekämpft, nicht ausgekämpft, ohne gekämpft zu haben seiend, nicht angegriffen
ohne -- ohne gegessen zu haben seiend: ungõz, ungõzen, mhd., Adj.: nhd. ohne zu essen
seiend, ohne gegessen zu haben seiend, hungrig, nüchtern, ohne Essen (N.) seiend; ungeõz,
mhd., Adj.: nhd. ohne gegessen zu haben seiend
ohne -- ohne ihr Wissen: unwizzentlÆche, mhd., Adv.: nhd. »unwissentlich«, ohne sein
Wissen, ohne ihr Wissen
ohne -- ohne Kampf: ungestriten (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. kampflos, ohne Kampf,
unbehelligt
ohne -- ohne getrieben zu werden: ungetriben (2), mhd., Adv.: nhd. »ungetrieben«, ohne
getrieben zu werden
ohne -- ohne irre zu seiend: unverwÆset, unferwÆset*, mhd., Adj.: nhd. nicht irregeführt,
ohne irre zu seiend, unbeabsichtigt
ohne -- ohne Kampf geschehend: ungestritene*, ungestriten (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »nicht gestritten«, kampflos, ohne Kampf geschehend, unbehelligt, nicht gekämpft, nicht
ausgekämpft, ohne gekämpft zu haben seiend, nicht angegriffen
ohne -- in rechtlicher Hinsicht ohne Anfechtung seiend: vrÐdesam (1), vredesam,
vrÐtsam, mnd., Adj.: nhd. friedsam, friedlich, friedliebend, friedfertig, verträglich, zufrieden,
ruhig, in Gewissensruhe befindlich, in Frieden lebend, in Ruhe seiend, freiwillig, ungestört,
unbehelligt, befriedet, unangefochten, beschützt, in rechtlicher Hinsicht ohne Anfechtung
seiend, ohne Ansprache anderer seiend; vrÐdesam (2), vrÐtsam, mnd., Adv.: nhd. friedlich,
friedliebend, friedfertig, verträglich, zufrieden, ruhig, in Gewissensruhe befindlich, in Frieden
lebend, in Ruhe seiend, freiwillig, ungestört, unangefochten, unbehelligt, befriedet, in
rechtlicher Hinsicht ohne Anfechtung seiend, ohne Ansprache anderer seiend
ohne -- eine Art Krummschwert ohne Heft mit einem Griffloch am Ende der Schneide:
tassõke, tassake, tassÐke, tashõke, taschhõke, teshõke, toshõke, tsõke, tsÐke, tersak, tarsak,
mnd., M.: nhd. »Dussak«, eine Art Krummschwert ohne Heft mit einem Griffloch am Ende
der Schneide
ohne -- ohne Wirkung seiend: machtelæs, mnd., Adj.: nhd. machtlos, kraftlos. schwach,
ohne Macht seiend, ohne Kraft seiend, ohne Geltung seiend, ohne Wirkung seiend
ohne -- Kirche ohne Pfarrsprengel: veltkerke, mnd., F.: nhd. im Freien stehende Kirche,
Kirche ohne Pfarrsprengel
ohne Zögerung belassen (Adj.): ungelettet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungehindert, ohne Zögerung belassen (Adj.), unverweilt
ohne Zaun (wrechte) seiend: unbewrechtet*, unbewrecht, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. nicht umzäunt, ohne Zaun (wrechte) seiend, unbezäunt
ohne -- alleinstehender Höriger ohne eigenen Besitz seiend: tamschÐrich, tomschÐrich,
mnd., Adj.: nhd. alleinstehender Höriger ohne eigenen Besitz seiend
ohne -- alleinstehender Höriger ohne eigenen Besitz: tamschõr, mnd., M.: nhd.
alleinstehender Höriger ohne eigenen Besitz
ohne -- ohne Anrechnung: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei
geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt,
der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne angesagt zu haben: unsacht, unsõget*, unseht, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungesagt, ohne angesagt zu haben, ohne Fehde angesagt den Frieden aufgekündigt zu haben
ohne -- ohne Ansprache: vrÐdelÆken, vrÐdelÆke, vrÐdelk, mnd., Adv.: nhd. friedlich,
ruhig, friedlich gesinnt, wohlgesinnt, einig, zufrieden, in Frieden, in Ruhe, ungestört, ohne
Ansprache, mit voller Rechtssicherheit, unangefochten
ohne -- ohne Anrechnung seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd.
frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- Maß von Waren welche die Schiffsleute ohne Fracht zu zahlen zu
Handelszwecken mit sich führen dürfen: vȫringe, voringe, mnd., F.: nhd. Führung,
Leitung, Maß von Waren welche die Schiffsleute ohne Fracht zu zahlen zu Handelszwecken
mit sich führen dürfen
ohne: germ. *Ðnu, ohne: germ. *Ðnu
ohne -- ohne Absicht: vorrament***, vorramendes***, mnd.?, (Part. Präs.=)Adj.: nhd.
vorsätzlich, ohne Absicht
ohne -- ohne Abbruch seiend: unafbrȫklÆk, unafbroklik, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Abbruch
seiend, ohne Nachteil seiend
ohne Schelten (N.) und Brummen geschehend: unbekurret, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. nicht gescholten, ohne Schelten (N.) und Brummen geschehend
ohne Acht (F.) (2) darauf zu geben: unwõrendes*, unwarendes, unwerndes, mnd.?,
(verneintes Part. Präs.=)Adv.: nhd. ohne Acht (F.) (2) darauf zu geben, unvermutet,
unversehens; unwõrenes*, unwarens, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Acht (F.) (2) darauf zu geben,
unvermutet, unversehens
ohne: idg. *bhe (1); *bhe•h; *Áneø, ohne: idg. *bhe (1); *bhe•h; *Áneø
ohne Beizeichen seiend (Münzen): ungetÐkenet*, ungetÐkent, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »ungezeichnet«, nicht gezeichnet, ohne Beizeichen seiend (Münzen)
ohne auf die Gefahr aufmerksam gemacht zu sein (V.) seiend: unbesorget, mnd.?,
(verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbesorgt«, nicht versorgt, sorglos, ohne Gefahr
befürchten zu müssen seiend, ohne auf die Gefahr aufmerksam gemacht zu sein (V.) seiend,
unerwartet
ohne -- ohne Nahrung seiend: ungespÆset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungespeist, ohne
Nahrung seiend
ohne -- ohne Lebensart seiend: ungelebet, ungelebt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungelebt«, unerfahren, ohne Lebensart seiend
ohne -- sozial niedrig gestellter Mensch ohne nennenswerten Besitz: prachÏrestümpÏre*,
prachÏrestümper*, pracherstümper, mnd., M.: nhd. »Bettlerstümper«, sozial niedrig gestellter
Mensch ohne nennenswerten Besitz
ohne -- ohne Lohn bleibend: ungelænet (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungelohnt, ohne
Lohn bleibend; ungelænet (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. ungelohnt, ohne Lohn bleibend
ohne Mann seiend (Witwe): ungemannet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»unbemannt«, ohne Mann seiend (Witwe)
ohne: got. inuh 49, ohne: got. inuh 49
ohne Nutzen (M.): vorgÐvens, mnd., Adv.: nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei;
vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, ohne
Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei; vorgÐvisch (2), vorgÐvesch, mnd., Adv.: nhd.
vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne
Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei
ohne Nachteil oder Schaden (M.) seiend: unbevangen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »unbefangen«?, unverfänglich, ohne Nachteil oder Schaden (M.) seiend?
ohne -- sozial nieder gestellter Mensch ohne nennenswerten Besitz: prachÏre*, pracher,
pragger, mnd., M.: nhd. Bettler, sozial nieder gestellter Mensch ohne nennenswerten Besitz,
Landstreicher, ein Schimpfwort
ohne Ersatz seiend (Schaden): unvorhõlet, mnd.? (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unverbunden, ohne Ersatz seiend (Schaden)
ohne -- reines Schweinefleisch ohne Speck: met (3), mnd., N.: nhd. reines Schweinefleisch
ohne Speck
ohne -- seit dem 15. Jh. auch lesekundiger und schreibkundiger Mann ohne tiefere
Lateinkenntnisse: leie (1), leye, leyge, leige, leije, lege, legge, leyke, leke, mnd., M.: nhd.
Laie im Sinne des nicht geistlichen Mannes, nicht lateinkundiger und schreibkundiger Mann,
Ungelehrter, seit dem 15. Jh. auch lesekundiger und schreibkundiger Mann ohne tiefere
Lateinkenntnisse, einfacher und ungelehrter Mann (in der Reformationszeit), Nichtarzt
ohne -- ohne zu sparen: ungesparet* (2), ungespart, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. nicht
gespart, nicht geschont, nicht erspart, ungeschont, nicht zurückgehalten, nicht vorenthalten,
reichlich vorhanden, ohne zu sparen, reichlich, ohne zu warten, ungesäumt, unbegrenzt,
uneingeschränkt, unversagt, schonungslos, unverzüglich, bevorstehend
ohne -- ohne sich zu schütteln seiend: ungeschütet, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. ohne sich
zu schütteln seiend
ohne -- ohne vom Bader auf die gewöhnliche Weise besorgt: ungebadet, ungebat, mhd.,
(Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebadet, ungewaschen, ohne vom Bader auf die gewöhnliche Weise
besorgt
ohne -- ohne verziehen zu haben seiend: unvergeben, unfergeben*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unvergeben«, nicht weggegeben, unverziehen, ohne verziehen zu haben
seiend
ohne -- ohne sich zu rühmen: ungerüemete*, ungerüemet (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.:
nhd. ungerühmt, ohne sich zu rühmen
ohne -- ohne sich zu verirren seiend: unverirret (1), unverirrt, unferirret*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unverirrt«, unbeirrt, unbeirrbar, sicher, ungehindert, ohne sich in etwas zu
irren seiend, ohne sich zu verirren seiend, ungestört
ohne -- ohne sich zu verirren: unverirret (2), unverirrt, unferirret*, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. »unverirrt«, unbeirrt, unbeirrbar, sicher, ungehindert, ohne sich in etwas zu
irren, ohne sich zu verirren, ungestört
ohne -- ohne sich zu rächen: ungerochen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. ungerächt,
ungestraft, ohne sich zu rächen; ungerochene*, ungerochen (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungerächt seiend, ungestraft seiend, ohne sich zu rächen
ohne -- ohne Vorsatz: unbedÏhticlÆche*, unbedÏhteclÆche, mhd., Adv.: nhd. unbedacht,
unüberlegt, ohne Vorsatz, spontan, unbedenklich
ohne -- ohne Weiteres: unangestlÆchen, mhd., Adv.: nhd. keine Gefahr befürchtend,
ungescheut, frank und frei, ohne Weiteres
ohne -- ohne vergolten zu haben seiend: ungedanket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unbelohnt seiend, ohne gedankt zu haben seiend, ohne vergolten zu haben seiend
ohne -- ohne Vorsorge getroffen zu haben: unbesorget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unbesorgt, sorglos, nicht inachtgenommen, ohne Vorsorge getroffen zu haben, rücksichtslos,
ohne Rücksicht handelnd
ohne -- ohne Verstand seiend: ungewitzet, ungewitzt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungewitzt«, unwissend, ohne Verstand seiend; unsinniclich*, unsinneclich, mhd., Adj.: nhd.
unsinnig, ohne Verstand seiend; verglabet, ferglabet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. sinnlos,
ohne Verstand seiend
ohne -- ohne Vermittlung einer Form: unformelÆche, mhd., Adv.: nhd. »unförmlich«,
wesenhaft, ohne Vermittlung einer Form; unformelÆchen*, unformlÆchen, mhd., Adv.: nhd.
»unförmlich«, wesenhaft, ohne Vermittlung einer Form
ohne -- ohne weiteres: überal (1), uberal, mhd., Adv.: nhd. überall, ausnahmslos, überallhin,
ganz und gar, völlig, gänzlich, insgesamt, in keiner Weise, gemeinsam, zusammen, alle, über
und über, alles in allem, samt und sonders, überhaupt, ohne weiteres; unangestlÆche, mhd.,
Adv.: nhd. keine Gefahr befürchtend, ungescheut, frank und frei, ohne weiteres, ohne Furcht,
sorglos, bedenkenlos
ohne -- ohne Vormund seiend: vogetbÏre, fogetbÏre*, vogetbar, fogetbar*, vogtbÏre,
fogtbÏre*, vogtbar, fogtbar*, voitbÏre, foitbÏre*, voitbar, foitbar*, voutbÏre, foutbÏre*, mhd.,
Adj.: nhd. »vogtbar«, dem Patron unterworfen, bevogtet, dem Landesherrn unterworfen,
einem Vormund unterworfen, minorenn, unmündig, ohne Vormund seiend, mündig,
rechtsfähig
ohne -- ohne Sorge seiend: ungesorget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbesorgt, ohne Sorge
seiend, sorglos
ohne -- ohne sich in etwas zu irren seiend: unverirret (1), unverirrt, unferirret*, mhd.,
(Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unverirrt«, unbeirrt, unbeirrbar, sicher, ungehindert, ohne sich in
etwas zu irren seiend, ohne sich zu verirren seiend, ungestört
ohne -- ohne sein Wissen: unwizzentlÆche, mhd., Adv.: nhd. »unwissentlich«, ohne sein
Wissen, ohne ihr Wissen
ohne -- ohne Segen seiend: ungesegenet, ungesegnt, ungeseinet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. ungesegnet, ohne Segen seiend, ohne Abschied seiend, verflucht, fluchend
ohne -- ohne sich in etwas zu irren: unverirret (2), unverirrt, unferirret*, mhd., (Part.
Prät.=)Adv.: nhd. »unverirrt«, unbeirrt, unbeirrbar, sicher, ungehindert, ohne sich in etwas zu
irren, ohne sich zu verirren, ungestört
ohne -- ohne zu tragen seiend: ungetragen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne zu tragen
seiend, ungetragen
ohne -- ohne zu verkaufen seiend: unkoufet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne zu
verkaufen seiend
ohne -- ohne sich im Reiten geübt zu haben: ungeriten, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd.
»ungeritten«, ohne zu reiten, ohne sich im Reiten geübt zu haben, unberitten
ohne -- ohne zu trinken seiend: ungetrunken, ungetrungen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
durstig, ohne zu trinken seiend, ungetränkt, ungetrunken
ohne -- ohne Sinneswahrnehmung seiend: unsmachaftic, unsmachaftec, mhd., Adj.: nhd.
ohne Sinneswahrnehmung seiend, apathisch
ohne -- ohne sich zu äußern seiend: ungesprochen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungesprochen, ungenannt, unaussprechbar, unaussprechlich, unnennbar, unausgesprochen,
stumm, ohne zu sprechen seiend, ohne gesprochen zu haben seiend, ohne sich zu äußern
seiend, unausgeführt
ohne -- ohne Stadtmauer seiend: ungemðret 11, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungemauert«, unummauert, ohne Stadtmauer seiend
ohne -- ohne sich zu wehren seiend: ungeweret (2), ungewert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ohne sich zu wehren seiend
ohne -- ohne Schuhe seiend: ungeschuoch, mhd., Adj.: nhd. unbeschuht, ohne Schuhe
seiend, barfuß; ungeschuochet*, ungeschuocht, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. »unbeschuht«,
ohne Schuhe seiend
ohne -- ohne Schuld: unschuldiclÆche, unschuldeclÆche, mhd., Adv.: nhd. in Unschuld,
unschuldig, unverdient, ohne Schuld
ohne -- ohne Schuld auf sich zu laden seiend: unverschuldet (1), unverschult, unverscholt,
unferschuldet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverschuldet, unverdient, ohne Schuld auf sich
zu laden seiend, unvergolten, grundlos
ohne -- ohne Schuld seiend: unverdienet, unferdienet*, unverdient, unferdient*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unverdient, unberechtigt, ohne Anrecht seiend, unverschuldet, schuldlos,
ohne Schuld seiend
ohne -- ohne testamentarisch zu verfügen seiend: unvergiftet, unvergift, unfergiftet*,
mhd., Adj.: nhd. nicht vergabt, ohne testamentarisch zu vergeben seiend, ohne testamentarisch
zu verfügen seiend
ohne -- ohne Wundmal seiend: unvermõset, unfermõset*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unbeschädigt, ohne Wundmal seiend
ohne -- ohne Werke seiend: unwirkelich, unwürkelich*, unwürklich, mhd., Adj.: nhd.
»unwirklich«, nicht wirkend, ohne Werke seiend
ohne -- ohne zu backen seiend: ungebachen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungebacken«,
unausgebacken, unfertig, ohne zu backen seiend, ohne backen zu dürfen seiend, ungezogen
ohne -- ohne Zögern handelnd: untrÏge, mhd., Adj.: nhd. »unträge«, wacker, kühn,
unverdrossen, ohne Zögern handelnd
ohne -- ohne Widerrede: unzwÆvellÆche, unzwÆfellÆche*, unzwÆvelÆche,
unzwÆfellÆche*, mhd., Adv.: nhd. ohne Widerrede, ohne Zaudern, zweifellos,
wahrheitsgetreu, sicher, unzweifelhaft, ohne Zweifel, ohne Zögern, ohne Widerrede;
unzwÆvellÆche, unzwÆfellÆche*, unzwÆvelÆche, unzwÆfellÆche*, mhd., Adv.: nhd.
ohne Widerrede, ohne Zaudern, zweifellos, wahrheitsgetreu, sicher, unzweifelhaft, ohne
Zweifel, ohne Zögern, ohne Widerrede
ohne -- ohne zu essen: ungeezzen*, ungezzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne zu essen,
ohne gegessen zu haben, ungegessen, nüchtern, ohne Essen, ohne Futter, unbewirtet,
unversorgt
ohne -- ohne weiteres: unnemhaft 1, mhd., Adv.: nhd. ohne formelle Äußerung, ohne
weiteres
ohne -- ohne Widerstreben seiend: ungeniten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbeneidet,
ohne Widerstreben seiend, ungehasst
ohne -- Zustand der freien Verfügbarkeit ohne Rechtsansprüche anderer: quÆthÐt*,
quÆtheit*, quÆtheyt, mnd., F.: nhd. Zustand der freien Verfügbarkeit ohne Rechtsansprüche
anderer
ohne: ahd. õnu 788; ðzan 129; ðzanõn* 11; biðzan 2; R.: ohne etwas sein (V.): ahd.
õnusÆn* 5; R.: ohne sein (V.): ahd. õnusÆn* 5; R.: ohne dass: ahd. ðzan 129; R.: ohne
Dauer: ahd. gifluhtÆg* 1; R.: ohne Zweifel: ahd. õnu wõn; õnu zwÆfal; ðzar zwehon;
ðzzar zwÆfal; unzwÆfalÆgo* 3; unzwÆfalo* 3, ohne: ahd. õnu 788; ðzan 129; ðzanõn*
11; biðzan 2; R.: ohne etwas sein (V.): ahd. õnusÆn* 5; R.: ohne sein (V.): ahd. õnusÆn* 5;
R.: ohne dass: ahd. ðzan 129; R.: ohne Dauer: ahd. gifluhtÆg* 1; R.: ohne Zweifel: ahd. õnu
wõn; õnu zwÆfal; ðzar zwehon; ðzzar zwÆfal; unzwÆfalÆgo* 3; unzwÆfalo* 3
ohne -- Tagelöhner ohne feste Arbeit: læsdrÆvÏre*, læsdriver, loßedrÆver, mnd., M.: nhd.
Herumtreibender, Tagelöhner ohne feste Arbeit, Bauer (M.) (1) ohne eigenes Land,
herumwandernder Landarbeiter
ohne -- zur Bekleidung eines Geistlichen gehörender weiter Mantel ohne Ärmel und
Gürtel: põpenhoike*, põpenhoyke, mnd., M.: nhd. zur Bekleidung eines Geistlichen
gehörender weiter Mantel ohne Ärmel und Gürtel
ohne -- ohne Zögern: unzwÆvellÆche, unzwÆfellÆche*, unzwÆvelÆche,
unzwÆfellÆche*, mhd., Adv.: nhd. ohne Widerrede, ohne Zaudern, zweifellos,
wahrheitsgetreu, sicher, unzweifelhaft, ohne Zweifel, ohne Zögern, ohne Widerrede
ohne -- ohne Zaudern: unzwÆvellÆche, unzwÆfellÆche*, unzwÆvelÆche,
unzwÆfellÆche*, mhd., Adv.: nhd. ohne Widerrede, ohne Zaudern, zweifellos,
wahrheitsgetreu, sicher, unzweifelhaft, ohne Zweifel, ohne Zögern, ohne Widerrede;
vrÆlÆche, frÆlÆche*, mhd., Adv.: nhd. frei, freiwillig, unbehindert, ungehindert,
unverhindert, unbeschränkt, uneingeschränkt, schrankenlos, unbekümmert, freimütig,
rückhaltlos, frischweg, ohne Zaudern, mutig, kühn, freilich, sicher, unbefangen, großzügig,
freigiebig, allerdings
ohne -- ohne Schutz lassen: vorlõten (2), vorkõten, vorlõn, mnd., st. V., sw. V.: nhd. lassen,
verlassen (V.), belassen (V.), loslassen, freigeben, die Freiheit geben, gehen lassen, fort
lassen, entlassen (V.), freilassen, fahren lassen, erlassen (V.), vergeben (V.), nicht nachtragen,
nicht auferlegen, einer Pflicht überheben, jemandem etwas ersparen, bewahren vor,
verschonen, verzichten, aus dem Besitz lassen, fort geben, hingeben, spenden, zuteil werden
lassen, gewähren, einräumen, abtreten, übertragen (V.), übergeben (V.), auflassen, überlassen
(V.), ausliefern, überantworten, abmachen, vereinbaren, beschließen, festsetzen, anordnen,
verfügen, bestimmen, sich von etwas entfernen, sich begeben (V.) aus, sich verlassen (V.) auf,
bauen auf, vertrauen auf, sich bestimmen lassen durch, im Stich lassen, aufgeben, in
Bewegung setzen, zulassen, gestatten, unterlassen (V.), ablassen von, verzeihen, zurücklassen,
hinterlassen (V.), sich von etwas trennen, preisgeben, opfern, allein lassen, ohne Schutz
lassen, verstoßen (V.), missachten, verleugnen, absagen, entsagen
ohne -- ohne Segen seiend: unbedÐgen, unbedegen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. ungedeihlich, ohne Segen seiend, erfolglos
ohne -- ohne zu schmeicheln seiend: ungesmeichet, mhd., Adj.: nhd. »ungeschmeichelt«,
ungelogen, ohne zu schmeicheln seiend
ohne -- ohne verdient zu haben: ungedienet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne gedient zu
haben, ohne verdient zu haben, unverdient, unverschuldet
ohne -- ohne Vater seiend: vaterlæs, faterlæs*, mhd., Adj.: nhd. vaterlos, ohne Vater seiend
ohne -- ohne Unterschied: unverscheidenlÆche, unverscheidelÆche,
unferscheidenlÆche*, mhd., Adv.: nhd. ohne Unterschied, insgesamt, gemeinsam, zusammen
ohne -- ohne Umarmung seiend: ungehelset, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. »ungehalst«,
ohne Umarmung seiend
ohne -- ohne Trübsal seiend: unbetrüebesallich, mhd., Adj.: nhd. ohne Trübsal seiend
ohne -- ohne Sünde seiend: unversündet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Sünde seiend,
unversündigt
ohne -- ohne Sturm seiend: ungestürmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Sturm seiend
ohne -- ohne testamentarisch zu vergeben seiend: unvergiftet, unvergift, unfergiftet*,
mhd., Adj.: nhd. nicht vergabt, ohne testamentarisch zu vergeben seiend, ohne testamentarisch
zu verfügen seiend
ohne -- ohne zu schwören seiend: ungesworen* (1), ungesworn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »ungeschworen«, ohne zu schwören seiend, unvereidigt, nicht durch Eid oder Gelübde
verpflichtet
ohne -- ohne zu reiten: ungeriten, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. »ungeritten«, ohne zu
reiten, ohne sich im Reiten geübt zu haben, unberitten
ohne -- ohne zu schlafen seiend: ungeslõfen, ungesloufen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungeschlafen, ohne geschlafen zu haben seiend, ohne zu schlafen seiend, schlaflos
ohne -- ohne zu sehen seiend: ungesehen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungesehen«,
unbemerkt, nie gesehen, ohne zu sehen seiend
ohne -- ohne zu kaufen: unveiles, unfeiles*, mhd., Adv.: nhd. ohne zu kaufen, ohne
Aufwand, umsonst
ohne -- ohne zu fragen seiend: ungevrõget, ungevrõgt, ungefrõget*, ungefrõgt*, mhd., Adj.:
nhd. ungefragt, ohne zu fragen seiend, unaufgefordert
ohne -- ohne zu fordern: ungevorderet* (1) 1, ungevordert, ungefordert*, ungeforderet*,
mhd., Adj.: nhd. ungefordert, nicht eingeklagt, ohne zu fordern
ohne -- ohne zu essen seiend: ungõz, ungõzen, mhd., Adj.: nhd. ohne zu essen seiend, ohne
gegessen zu haben seiend, hungrig, nüchtern, ohne Essen (N.) seiend
ohne -- ohne Ansprache anderer seiend: vrÐdesam (1), vredesam, vrÐtsam, mnd., Adj.:
nhd. friedsam, friedlich, friedliebend, friedfertig, verträglich, zufrieden, ruhig, in
Gewissensruhe befindlich, in Frieden lebend, in Ruhe seiend, freiwillig, ungestört,
unbehelligt, befriedet, unangefochten, beschützt, in rechtlicher Hinsicht ohne Anfechtung
seiend, ohne Ansprache anderer seiend; vrÐdesam (2), vrÐtsam, mnd., Adv.: nhd. friedlich,
friedliebend, friedfertig, verträglich, zufrieden, ruhig, in Gewissensruhe befindlich, in Frieden
lebend, in Ruhe seiend, freiwillig, ungestört, unangefochten, unbehelligt, befriedet, in
rechtlicher Hinsicht ohne Anfechtung seiend, ohne Ansprache anderer seiend
ohne -- ohne Not: vorgÐvens, mnd., Adv.: nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei;
vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, ohne
Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei; vorgÐvisch*** (1), mnd., Adj.: nhd. vergeblich,
unnütz, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Not; vorgÐvisch (2), vorgÐvesch, mnd., Adv.:
nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund,
ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei
ohne -- ohne Nachteil seiend: unafbrȫklÆk, unafbroklik, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Abbruch
seiend, ohne Nachteil seiend; unvorsǖmet*, unvorsumet, mnd., (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »unversäumt«, ohne Nachteil seiend, unbenachteiligt, ungesäumt, ohne Verzug seiend
ohne -- ohne Rechtszwang handelnd: vrüntlÆk (1), vrüntelÆk, vrentlÆk, vrentelÆk,
vröntlÆk, vüntlÆk, mnd., Adj.: nhd. freundlich, freundschaftlich, gefällig, verbindlich,
höflich, liebenswürdig, leutselig, sanft, geneigt, günstig, freundlich gesinnt, verwandt,
befreundet, verwandtschaftlich, ohne Rechtszwang handelnd, freiwillig, friedlich, gütlich, in
Güte handelnd, auf dem Weg freien Übereinkommens handelnd
ohne -- ohne Planken seiend: ungeplanket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungeplankt«, ohne Planken seiend
ohne -- ohne Nachdenken: unvordachtes, mnd.?, Adv.: nhd. »unvorgedacht«, ohne
Nachdenken
ohne -- ohne Misshandlung geschehend: unbeschempet*, unbeschempt, mnd.?, (verneintes
Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschimpft«, ohne Schimpf geschehend, ohne Misshandlung
geschehend
ohne -- ohne Nachteil: ungevÐrlÆke*, ungevÐrlik, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa; ungevÐrlÆken*, ungevÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa
ohne -- ohne Nachdenken handelnd: unvornüftich*, unvornuftich, mnd.?, Adj.: nhd.
unvernünftig, nicht nachdenklich, ohne Nachdenken handelnd
ohne -- ohne Scheu seiend: unvorhȫdet*, unvorhæt, mnd.?, Adj.: nhd. ohne sich zu hüten,
unversehens, unvermutet, offne, ohne Scheu seiend
ohne -- ohne Schande seiend: unvorschÐmet, unvorschemet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbeschämt, ohne Schande seiend, unverschämt, ohne Scham seiend
ohne -- ohne Schimpf: unbeschimpet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»unbeschimpft«, ohne Schimpf, ohne Misshandlung
ohne -- ohne Schick seiend: ungeschicket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungeschickt«?, ohne Schick seiend, ungeordnet, unmanierlich, unschicklich, ungerüstet
ohne -- ohne Rücksicht seiend: unanegesÐn*, unangesÐn, mnd.?, Adj.: nhd. ohne
Rücksicht seiend
ohne -- ohne Reue seiend: unberǖwet*, unberuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unbereut, ohne Reue seiend
ohne -- ohne Scham seiend: unvorschÐmet, unvorschemet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbeschämt, ohne Schande seiend, unverschämt, ohne Scham seiend
ohne -- ohne Schaden seiend: ungeschõdet, ungeschadet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »ungeschadet«, unbeschädigt, ohne Schaden seiend
ohne -- ohne Misshandlung: unbeschimpet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»unbeschimpft«, ohne Schimpf, ohne Misshandlung
ohne -- ohne Grund und Güter seiend: tæmschÐrich, tðnschÐrich, tamschÐrich, mnd.?,
Adj.: nhd. ohne Grund und Güter seiend, keinen festen Wohnsitz habend, in keiner
Genossenschaft stehend aber doch der Botmäßigkeit eines Herrn unterworfen seiend der sie
auch vertauschen kann
ohne -- ohne Grund: vorgÐvens, mnd., Adv.: nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei;
vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, ohne
Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei; vorgÐvisch (2), vorgÐvesch, mnd., Adv.: nhd.
vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne
Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei
ohne -- ohne Hindernis: unvorhinderlÆken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Hindernis, ungesäumt
ohne -- ohne Gürtel seiend: unbegȫrdelet*, unbegordelt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ungegürtet, ohne Gürtel seiend
ohne -- ohne Geleit seiend: ungelÐidet, ungeleidet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »ungeleitet«, ohne Geleit seiend
ohne -- ohne Gegenleistung seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd.
frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne gerichtliche Klage seiend: unbeklõget*, unbeklaget, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbeklagt«, nicht verklagt, ohne gerichtliche Klage seiend
ohne -- ohne Geleitsbrief seiend: unvÐlich, mnd.?, Adj.: nhd. unsicher, bedroht, gefährdet,
ungesichert, ohne sicheres Geleit seiend, ohne Geleitsbrief seiend
ohne -- ohne Lohn seiend: unbelænsam, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Lohn seiend, nicht lohnend,
nicht belohnbar; unbetõlet*, unbetalet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbezahlt,
ohne Lohn seiend
ohne -- ohne Landbesitz seiend: ungewÐret* (2), ungewert, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Landbesitz seiend
ohne -- ohne Maß: unmõte* (3), unmate, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Maß, über die Maßen;
unmõtelÆken*, unmõtliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Maß, über die Maßen; unmõten*,
unmaten, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Maß, über die Maßen
ohne -- ohne Makel seiend: unvormõkelet*, unvormakelt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Makel seiend, fleckenlos
ohne -- ohne Klage geführt zu haben seiend: unvorklõget, unverklaget, mnd.?, (verneintes
Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unverklagt«, ohne Klage geführt zu haben seiend
ohne -- ohne Kenntnis des Beteiligten heuern: underhðren*, underhuren, mnd.?, sw. V.:
nhd. heimlich heuern, ohne Kenntnis des Beteiligten heuern, heimlich mieten
ohne -- ohne Kummer seiend: unbekümmeret*, unbekummert, umbekömeret, mnd.?,
(verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbekümmert, ohne Kummer seiend, unbelastet, frei,
ungeschmälert
ohne -- ohne Klage oder Fehde angekündigt zu haben seiend: unvorkündiget*,
unvorkundiget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverkündet, ohne Klage oder
Fehde angekündigt zu haben seiend
ohne -- ohne Schimpf geschehend: unbeschempet*, unbeschempt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschimpft«, ohne Schimpf geschehend, ohne Misshandlung geschehend
ohne -- ohne Grundbalken seiend: lÐgedelæs*, mnd., Adj.: nhd. ohne Grundbalken seiend
ohne -- ohne Genehmigung betriebene Schankstelle: pissekræch*, piskræch, mnd., M.:
nhd. ohne Genehmigung betriebene Schankstelle
ohne -- ohne Kleidung seiend: nõket, nacket, mnd., Adj.: nhd. nackt, ohne Kleidung seiend,
unbekleidet, unbewaffnet, ungeschützt, unversorgt, armselig, kahl, unverhüllt, offen
ohne -- ohne Henkel seiend: ærelæs*, ærlæs, mnd., Adj.: nhd. »ohrlos«, ohne Ohren seiend,
ohne Henkel seiend
ohne -- ohne festen Arbeitsplatz seiend: læs (1), loes, loys, los?, mnd., Adj.: nhd. frei,
ungebunden, ungefangen, auf freiem Fuß befindlich, befreit, abgeschieden, ungültig, nicht
bindend, nichtig, verfallen (V.), lose, locker, unbefestigt, brüchig, zuchtlos, leichtfertig,
unzuverlässig, schwankend, liederlich, herrenlos, ohne festen Arbeitsplatz seiend, ohne festen
Wohnsitz seiend, nicht einer Zunft angehörend, ledig, unverheiratet, leer, wertlos
ohne -- ohne Einschränkung: pðrlÆke, mnd., Adv.: nhd. rein, bloß, schlicht, ausnahmslos,
ohne Einschränkung, nur, allein, ausschließlich
ohne -- ohne Geltung seiend: machtelæs, mnd., Adj.: nhd. machtlos, kraftlos. schwach,
ohne Macht seiend, ohne Kraft seiend, ohne Geltung seiend, ohne Wirkung seiend; machtlæs,
machtloes, machtloys, mnd., Adj.: nhd. machtlos, unwirksam, ohne Geltung seiend, ohne
Rechtskraft seind, nichtig
ohne -- ohne festen Wohnsitz seiend: læs (1), loes, loys, los?, mnd., Adj.: nhd. frei,
ungebunden, ungefangen, auf freiem Fuß befindlich, befreit, abgeschieden, ungültig, nicht
bindend, nichtig, verfallen (V.), lose, locker, unbefestigt, brüchig, zuchtlos, leichtfertig,
unzuverlässig, schwankend, liederlich, herrenlos, ohne festen Arbeitsplatz seiend, ohne festen
Wohnsitz seiend, nicht einer Zunft angehörend, ledig, unverheiratet, leer, wertlos
ohne -- ohne Mutter seiend: mæderlæs (1), mnd., Adj.: nhd. mutterlos, ohne Mutter seiend
ohne -- ohne Mast seiend: mastlæs, mnd., Adj.: nhd. »mastlos«, ohne Mast seiend
ohne -- ohne Ohren seiend: ærelæs*, ærlæs, mnd., Adj.: nhd. »ohrlos«, ohne Ohren seiend,
ohne Henkel seiend
ohne -- ohne Namen seiend: nõmelæs, mnd., Adj.: nhd. namenlos, ohne Namen seiend, ohne
Ansehen seiend, ohne Titel seiend, völlig unbekannt
ohne -- ohne Macht seiend: machtelæs, mnd., Adj.: nhd. machtlos, kraftlos. schwach, ohne
Macht seiend, ohne Kraft seiend, ohne Geltung seiend, ohne Wirkung seiend
ohne -- ohne Kraft seiend: machtelæs, mnd., Adj.: nhd. machtlos, kraftlos. schwach, ohne
Macht seiend, ohne Kraft seiend, ohne Geltung seiend, ohne Wirkung seiend
ohne -- ohne Mars seiend: merslæs, marslæs, mnd.?, Adj.: nhd. marslos, ohne Mars seiend
ohne -- ohne Mannschaft seiend: manlæs, mnd., Adj.: nhd. »mannlos«, unbemannt, ohne
Mannschaft seiend, schiffbrüchig und verlassen seiend
ohne -- ohne Einkommen seiend: nÐringelæs, neringlæs, mnd., Adj.: nhd. nahrungslos,
erwerbslos, ohne Einkommen seiend, brotlos
ohne -- ohne Schulden seiend: unvorsoldet*, unvorsolt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unverschuldet, ohne Schulden seiend
ohne -- ohne Schuld seiend: unvorschuldes, mnd.?, Adv.: nhd. unverschuldet, ohne Schuld
seiend; unvorschuldet, unvorschuld, mnd.? (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverschuldet,
ohne Schuld seiend, unvergolten, ohne Dank seiend; unvorschuldiges, mnd.?, Adv.: nhd.
unverschuldet, ohne Schuld seiend
ohne -- Bürger einer Stadt ohne Funktion oder Rang im öffentlichen Leben:
prÆvõtbörgÏre*, prÆvõtbörger, mnd., M.: nhd. »Privatbürger«, Bürger einer Stadt ohne
Funktion oder Rang im öffentlichen Leben
ohne -- Bereitschaft auf auf einen selbst bezogene Geschehnisse ohne Widerstand
hinzunehmen: ætmȫdichhÐt*, ætmȫdichheit*, oetmoedicheit, ætmodigheyt, oitmädichÐt,
ætmȫdechhÐt*, ætmȫdecheit, ætmuodichÐt, ætmuodicheit, ætmůdichÐt, ætmůdichÐit, mnd.,
F.: nhd. Demut, unterwürfige gottergebene Haltung, Bereitschaft auf auf einen selbst
bezogene Geschehnisse ohne Widerstand hinzunehmen, vorbildliche Haltung Jesu, Geduld,
Gleichmut, unterwürfige Haltung gegenüber Dienstherren und Ranghöheren, Bescheidenheit,
Ergebenheit; ætmæt (2), oetmoet, oitmoit, ætmȫde, ætoede, ætmůt, ætmõt, ætmȫde, ætmůt
ohne -- ohne Schonung seiend: unvorschænet*, unvorschænt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unverschont«, ungeschont, ohne Schonung seiend
ohne -- ohne Schloss seiend: unbeslætet*, unbeslotet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. ohne Schloss seiend
ohne -- ohne Schuhe seiend: ungeschȫiet*, ungeschoiet, mnd.?, (verneinets Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschuht«, ohne Schuhe seiend
ohne -- ohne schriftliche Anzeige seiend: unvȫrschrÐven*, unvorschreven, mnd.?,
(verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unvorgeschrieben«, ohne schriftliche Anzeige seiend
ohne -- Landarbeiter ohne eigenes Land: læsknecht, mnd., M.: nhd. Landarbeiter ohne
eigenes Land, wandernder Tagelöhner
ohne -- Klosterbruder für vorwiegend manuelle Arbeit und ohne Zugang zur
Priesterweihe: leieman*, leiman*, leyman, mnd., M.: nhd. Klosterbruder für vorwiegend
manuelle Arbeit und ohne Zugang zur Priesterweihe, Laienbruder; leienbræder*, leyenbræder,
leynbræder, leibroder, mnd., M.: nhd. Klosterbruder für vorwiegend manuelle Arbeit und
ohne Zugang zur Priesterweihe, Laienbruder; leiichman*, leykman, leecman, leckman, mnd.,
M.: nhd. Klosterbruder für vorwiegend manuelle Arbeit und ohne Zugang zur Priesterweihe,
Laienbruder; leykebræder, mnd., M.: nhd. Klosterbruder für vorwiegend manuelle Arbeit und
ohne Zugang zur Priesterweihe, Laienbruder
ohne -- ohne Ansehen seiend: nõmelæs, mnd., Adj.: nhd. namenlos, ohne Namen seiend,
ohne Ansehen seiend, ohne Titel seiend, völlig unbekannt
ohne -- Mensch in einer Stadt ohne Funktion oder Rang im öffentlichen Leben:
prÆvatpersæne*, prÆvõtpersæn, mnd., F.: nhd. »Privatperson«, Mensch in einer Stadt ohne
Funktion oder Rang im öffentlichen Leben
ohne -- flaches ebenes Land ohne Bebauung und hohen Bewuchs: plõnlant, mnd., N.:
nhd. flaches ebenes Land ohne Bebauung und hohen Bewuchs
ohne -- eingekleidete Nonne ohne höhere Weihen: leiesüster*, leisüster*, leysüster, mnd.,
F.: nhd. »Laieschwester«, eingekleidete Nonne ohne höhere Weihen
ohne -- freiwillige ohne obrigkeitliche Vermittlung geschlossene Aussöhnung: mætsȫne,
mætsone, moetsȫne, mnd., F.: nhd. «Mutsühne«, Versöhnung, freiwillige ohne obrigkeitliche
Vermittlung geschlossene Aussöhnung, Vergleich aus freiem Willen
ohne -- freier Einwohner eines Landes aber ohne eigenen Grundbesitz: lantsõte, mnd.,
M.: nhd. Landeseingesessener, freier Einwohner eines Landes aber ohne eigenen Grundbesitz,
Pächter eines fremden Grundstückes, Untertan der dem Herrn zu Diensten verpflichtet ist;
lantsÐte, lanste, landste, lantste, mnd., M.: nhd. Landeseingessener, innerhalb eines
Landbezirks auf dem Lande angesessener frei geborener und persönlich freier Pächter
landwirtschaftlichen Grundbesitzes, freier Einwohner eines Landes, freier Einwohner eines
Landes aber ohne eigenen Grundbesitz, Pächter eines fremden Grundstückes, Untertan der
dem Herrn zu Diensten verpflichtet ist
ohne -- ohne Schutz seiend: mundelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Schutz seiend, schutzlos
ohne -- ohne böse Absicht: ungevÐrlÆke*, ungevÐrlik, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr,
ohne Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig,
von ungefähr, etwa; ungevÐrlÆken*, ungevÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa
ohne -- ohne Dank seiend: unvorschuldet, unvorschuld, mnd.? (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unverschuldet, ohne Schuld seiend, unvergolten, ohne Dank seiend
ohne: anfrk. sunder 2; R.: ohne Grund: anfrk. ungiskeid* 2, ohne: anfrk. sunder 2; R.:
ohne Grund: anfrk. ungiskeid* 2
ohne -- ohne Bewohner seiend: unbesat, unbesettet*, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unbesetzt, nicht in Beschlag genommen, ohne Bewohner seiend; unbeset, unbesettet*,
mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht besetzt, nicht in Beschlag genommen, ohne
Bewohner seiend
ohne -- ohne Betrug: ungevÐrlÆke*, ungevÐrlik, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa; ungevÐrlÆken*, ungevÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa
ohne -- ohne Bezahlung seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd. frei,
frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Bezahlung: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne endgültige Feststellung seiend: ungeterminÐret, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne endgültige Feststellung seiend
ohne -- ohne einen Unterschied zu machen: unbeschÐdelÆke*, unbeschÐdelike, mnd.?,
Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht
kennende Weise (F.) (2); unbeschÐdelÆken*, unbeschÐdeliken, mnd.?, Adv.: ohne einen
Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.)
(2); unbeschÐdenlÆke*, unbeschÐdelike, mnd.?, Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu
machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2);
unbeschÐdenlÆken*, unbeschÐdenliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu
machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2)
ohne -- ohne entsagt zu haben seiend: unentsegget*, unentseget, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unentsagt«, ohne entsagt zu haben seiend, ohne Fehde angesagt zu haben
seiend, den Frieden aufgekündigt zu haben seiend
ohne -- ohne Entgelt: tævorgÐves*, tovorgeves, mnd.?, Adv.: nhd. umsonst, ohne Entgelt
ohne -- ohne Ehrerbietung: unwÐrdelÆke*, unwerdelike, mnd.?, Adv.: nhd. unwillig,
ohne Ehrerbietung; unwÐrdelÆken*, unwerdeliken, unwerdelike, mnd.?, Adv.: nhd. unwillig,
mit Indignation, ohne Ehrerbietung; unwÐrdichlÆken*, unwerdichliken, mnd.?, Adv.: nhd.
unwillig, mit Indignation, ohne Ehrerbietung; unwÐrdigen (2), mnd.?, Adv.: nhd. unwillig,
mit Indignation, ohne Ehrerbietung
ohne -- ohne die nötige Achtung behandeln: vorsmõden (1), vorsmaden, vorsmahen,
vorsmõn, versmõen, mnd., sw. V.: nhd. Unwille oder Zorn oder Verachtung herausfordern,
verletzen, beleidigen, aufbringen, als nichtig erscheinen, als geringfügig erscheinen, als nicht
der Beachtung wert erscheinen, nicht berühren, nicht treffen, Anerkennung versagen, Folge
versagen, von sich weisen, verstoßen (V.), vernichten, zertreten (V.), verächtlich dünken,
missfallen, verdrießen, verschmähen, ablehnen, verwerfen, zurückweisen, fern bleiben, nicht
Folge leisten, geringschätzen, verachten, als unwürdig ausstoßen, ohne die nötige Achtung
behandeln, mit Verachtung oder Geringschätzung oder Hochmut behandeln, herabsehen,
missachten, zurücksetzen, vernachlässigen, verunglimpfen, schmähen, verfluchen,
verwünschen, verabscheuen, außer sich geraten (V.), sich entrüsten, geringachten, als nichtig
betrachten, als verachtenswert betrachten, meiden, erniedrigen, verleugnen
ohne -- ohne ein Gebet für etwas gesprochen zu haben seiend: unvorbÐdet*, unvorbedet,
mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne ein Gebet für etwas gesprochen zu haben
seiend
ohne -- ohne Ehrerbietung seiend: unwÐrdelÆk***, mnd., Adj.: nhd. unwillig, ohne
Ehrerbietung seiend; unwÐrdichlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unwillig, ohne Ehrerbietung seiend
ohne -- ohne Bestand seiend: unstanthaftich*, unstantaftich, mnd.?, Adj.: nhd. unstandhaft,
ohne Bestand seiend, ohne Ausdauer seiend
ohne -- ohne Ausnahme: vȫrvætes, vorvotes, vorvotz, mnd., Adv.: nhd. Stück für Stück, auf
der Stelle, vor sich her, der Reihe nach, sofort, stracks, ohne Ausnahme
ohne -- ohne Ausdauer seiend: unstanthaftich*, unstantaftich, mnd.?, Adj.: nhd.
unstandhaft, ohne Bestand seiend, ohne Ausdauer seiend
ohne -- ohne Bedenken handelnd: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd.
frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Bedenken: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Anspruch auf Bewertung seiend: vordÐnstlæs, mnd., Adj.: nhd. verdienstlos,
nutzlos, ohne Anspruch auf Bewertung seiend
ohne -- ohne Ansprache seiend: vrÐdelÆk, vrÐdelk, vrÐtlÆk, vredlik, mnd., Adj.: nhd.
friedlich, ruhig, friedlich gesinnt, wohlgesinnt, zufrieden, einig, in Frieden seiend, in Ruhe
seiend, ungestört (besonders in rechtlicher Hinsicht), ohne Ansprache seiend, mit voller
Rechtssicherheit seiend, unangefochten
ohne -- ohne Arbeit seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd. frei, frei
geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt,
der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Arbeit: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren,
unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der
Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Beitragspflicht seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd., Adj.: nhd.
frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Beitragspflicht: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd. frei, frei
geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt,
der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar
unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert,
ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der
allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend,
mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Besorgnis seiend: unbeangestet*, unbeanxtet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Gefährdung seiend, ohne Besorgnis seiend
ohne -- ohne Besinnung seiend: unvorsunnen, unversünnen, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbesonnen (Adj.), ohne Besinnung seiend, unverständig
ohne -- ohne Schwierigkeit: leddichlÆke, mnd., Adv.: nhd. frei, ungehindert, unbestritten,
ohne Schwierigkeit, offen und für Gott erschlossen; leddichlÆken, mnd., Adv.: nhd. frei,
ungehindert, unbestritten, ohne Schwierigkeit, offen und für Gott erschlossen; lichtelik, mnd.,
Adv.: nhd. leicht, unbedeutend, einfach, ohne Schwierigkeit, leichthin, leichtfertig,
unbesonnen, vielleicht, möglicherweise; lichtlÆke, lÆchtlÆk, lichtlik, lichtelik, mnd., Adv.:
nhd. leicht, unbedeutend, einfach, ohne Schwierigkeit, leichthin, leichtfertig, unbesonnen,
vielleicht, möglicherweise
ohne -- ohne Titel seiend: nõmelæs, mnd., Adj.: nhd. namenlos, ohne Namen seiend, ohne
Ansehen seiend, ohne Titel seiend, völlig unbekannt
ohne -- ohne Behausung seiend: ungehǖset*, ungehuset, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbehaust, ohne Behausung seiend
ohne: as. õno 12; farðtar 2, ohne: as. õno 12; farðtar 2
ohne -- ohne Entscheidung seiend: ungeendiget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
nicht beendigt, ohne Entscheidung seiend
ohne -- ohne Freunde seiend: unbevründet*, unbevrundet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Freunde seiend, ohne Verwandtschaft seiend, von geringer Herkunft
seiend
ohne -- ohne Freude seiend: unhȫgen*, unhogen, mnd.?, Adj.: nhd. traurig, betrübt, ohne
Freude seiend
ohne -- ohne Gebäude seiend: unbebðwet, unbebuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unbebaut, ohne Gebäude seiend
ohne -- ohne Füße seiend: vætlæs, mnd., Adj.: nhd. fußlos, ohne Füße seiend
ohne -- ohne festen Wohnsitz seiend: vorlæpen (2), vorlopen, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
fortgelaufen, entlaufen (Adj.), flüchtig, ohne festen Wohnsitz seiend, vagabundierend, aus
dem Kloster entlaufen (Adj.), abtrünnig, vom Glauben abgefallen, im Stich gelassen,
preisgegeben, verstrichen, verflossen, vergangen
ohne -- ohne festen Besitz seiend: unbesÐten*, unbeseten, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbesessen«, ohne festen Besitz seiend, nicht ansässig
ohne -- ohne Freiheit seiend: vrÆlæs, mnd., Adj.: nhd. unfrei, ohne Freiheit seiend
ohne -- ohne Flecken seiend: ungesmittet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
unbeschmutzt, ohne Flecken seiend
ohne -- ohne Gefährdung: ungevÐrlÆke*, ungevÐrlik, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr,
ohne Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig,
von ungefähr, etwa; ungevÐrlÆken*, ungevÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa
ohne -- ohne Gefahr seiend: ungevÐrdet, ungevÐret?, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »ungefährdet«, ohne Gefahr seiend
ohne -- ohne Gegenleistung: vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich,
ohne Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig,
umsonst, ohne Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei; vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey,
mnd., Adv.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar,
nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit
des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum
befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit
freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen
Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff
ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll
befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht
bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht
belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen
nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des
Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden,
nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit
vollem Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung
gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Gefährdung seiend: unbeangestet*, unbeanxtet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Gefährdung seiend, ohne Besorgnis seiend; ungevÐrlÆk*,
ungevÐrlik, mnd.?, Adj.: nhd. »ungefährlich«, ohne Gefährdung seiend, aufrichtig, ehrlich
ohne -- ohne Gefahr befürchten zu müssen seiend: unbesorget, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbesorgt«, nicht versorgt, sorglos, ohne Gefahr befürchten zu müssen
seiend, ohne auf die Gefahr aufmerksam gemacht zu sein (V.) seiend, unerwartet
ohne -- ohne Gefahr: ungevÐrlÆke*, ungevÐrlik, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa; ungevÐrlÆken*, ungevÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Gefahr, ohne
Nachteil, ohne Gefährdung, ohne böse Absicht, ohne Betrug, ehrlich, ungefähr, zufällig, von
ungefähr, etwa
ohne -- ohne Gefahr geschehend: unbevõret*, unbevaret, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Gefahr geschehend, gefahrlos
ohne -- ohne Gefahr dabei zu laufen: untævõrent* (2), untovaren, mnd.?, (verneintes Part.
Präs.=)Adv.: nhd. ohne Gefahr dabei zu laufen, ungefährdet
ohne -- ohne Fehde angesagt zu haben seiend: unentsegget*, unentseget, mnd.?,
(verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unentsagt«, ohne entsagt zu haben seiend, ohne Fehde
angesagt zu haben seiend, den Frieden aufgekündigt zu haben seiend
ohne -- ohne es zu besehen: unbesÐndes, mnd.?, Adv.: nhd. unbesehen, ohne es zu besehen
ohne -- ohne Erlaubnis seiend: unvorlȫvet*, unvorlovet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unerlaubt«, ohne Erlaubnis seiend
ohne -- ohne es zu wissen: unwÐtendes*, unwetendes, mnd.?, (verneinets Part. Präs.=)Adv.:
nhd. nicht wissend, unwissend, ohne es zu wissen
ohne -- ohne es zu verbergen: unhÐlinges*, unhalinges, mnd.?, Adv.: nhd. unverhohlen,
ohne es zu verbergen, offen
ohne -- ohne Erfolg seiend: vruchtlæs, mnd., Adj.: nhd. unbebaut, unbepflanzt, fruchtlos,
ohne Ergebnis seiend, ohne Erfolg seiend
ohne -- ohne Erfolg: vorgÐvens, mnd., Adv.: nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei;
vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt,
ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig, umsonst, ohne
Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei; vorgÐvisch*** (1), mnd., Adj.: nhd. vergeblich,
unnütz, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Not; vorgÐvisch (2), vorgÐvesch, mnd., Adv.:
nhd. vergeblich, ohne Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund,
ohne Not, unnötig, umsonst, gebührenfrei
ohne -- ohne Erinnerung seiend: vorgÐten (3), vorgetten, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
vergessen (Adj.), ohne Erinnerung seiend, vergesslich, gedankenlos, aus dem Gedächtnis
entschwunden
ohne -- ohne Ergebnis seiend: vruchtlæs, mnd., Adj.: nhd. unbebaut, unbepflanzt, fruchtlos,
ohne Ergebnis seiend, ohne Erfolg seiend
ohne -- ohne Rechtskraft seind: machtlæs, machtloes, machtloys, mnd., Adj.: nhd.
machtlos, unwirksam, ohne Geltung seiend, ohne Rechtskraft seind, nichtig
ohne -- Begräbnis ohne Zeremonie: prÆvatbegrÐvenisse*, prÆvõtbegreffenisse, mnd.,
N.: nhd. »Privatbegräbnis«, stilles Begräbnis, Begräbnis ohne Zeremonie
ohne: an. õn, æn (2), ðtan; R.: ohne Groll: an. ðreiŒr (1); R.: ohne Kopf: an. h‡fuŒlauss; R.:
ohne Licht: an. dim; R.: ohne Mühe: an. lÐttliga; R.: ohne Schaden: an. meinlauss; R.: ohne
Überlegung: an. geŒlauss; R.: ohne Wahrheit: an. ðsynju; R.: ohne Wirklichkeit: an. ðsynju
ohne -- ohne Rechtsansprüche anderer seiend: quÆt (3), quiit, quis, quite, mnd., Adj.:
nhd. »quitt«, gleich, los, ledig, frei, frei verfügbar, ohne Rechtsansprüche anderer seiend,
ausgeglichen, beglichen, entlastet, erledigt, unwirksam, nichtig, enthoben (Adj.), entbunden
(Adj.), erlassen (Adj.), unbelastet, unbehelligt, verlustig, freigelassen, freigegeben
ohne -- ohne Federn seiend: vÐderlæs*, vederlæs, vedderlæs, mnd., Adj.: nhd. federlos,
ohne Federn seiend
ohne -- ohne es zu wollen: unrõmelinges*?, unramelinges, mnd.?, Adv.: nhd. ohne es zu
wollen, unabsichtlich
ohne Beteiligung anderer (zum Beispiel in einer Handelsgesellschaft befindlich): proper,
propper, proprie, mnd., Adj.: nhd. eigen, verfügbar, frei nutzbar, einem einzelnen Menschen
zugehörig, im alleinigen Besitz eines einzelnen Menschen oder einer Menschengruppe, ohne
Beteiligung anderer (zum Beispiel in einer Handelsgesellschaft befindlich), fein, rein,
säuberlich, schön, anständig, unbescholten
ohne -- ohne Fehde angesagt den Frieden aufgekündigt zu haben: unsacht, unsõget*,
unseht, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungesagt, ohne angesagt zu haben, ohne Fehde
angesagt den Frieden aufgekündigt zu haben
ohne -- ohne Widerwillen seiend: unbesüchtet*, unbesuchtet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbeseufzt, ohne Widerwillen seiend?, ungezwungen?
ohne -- ohne Wissen: unwÐtene*, unwetene, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Wissen; unwÐtenes*,
unwetens, mnd.?, Adv.: nhd. ohne Wissen
ohne -- ohne weitere Rechtsansprüche seiend: vrÆ (1), frÆ*, vrÆg, vrig, vryg, frey, mnd.,
Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem
König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des
Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem
Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien
Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt,
unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung
seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne
Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Widerspruch seiend: unbekrȫnet*, unbekronet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unangefochten, ohne Widerspruch seiend
ohne -- ohne zu säumen seiend: ungespõret*, ungesparet, ungespart, mnd.?, (verneintes
Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht gespart, nicht geschont, reichlich, ohne zu säumen seiend
ohne -- ohne zu stehlen: undǖflÆke, undðflike, mnd.?, Adv.: nhd. ohne zu stehlen
ohne -- ohne Zähne seiend: tantlæs, mnd., Adj.: nhd. zahnlos, ohne Zähne seiend
ohne -- ohne zu losen seiend: unbelætet*, unbelotet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. ohne zu losen seiend, unverlost, nicht ausgelost
ohne -- ohne Verzicht auf handelnd: unbegÐven*, unbegeven, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »unbegeben«, ohne Verzicht auf handelnd, unverheiratet
ohne -- ohne Verzug handelnd: ungesǖmet*, ungesumet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »ungesäumt«, ohne Verzug handelnd
ohne -- ohne Verwandtschaft seiend: unbevründet*, unbevrundet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ohne Freunde seiend, ohne Verwandtschaft seiend, von geringer Herkunft
seiend; vrüntlæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Verwandtschaft seiend
ohne -- ohne Verzicht auf ein Recht seiend: unvortichtich, mnd.?, Adj.: nhd.
»unverzichtend«, ohne Verzicht auf ein Recht seiend
ohne -- ohne Waffen seiend: warlæs, mnd.?, Adj.: nhd. wehrlos, kampfunfähig, ohne
Waffen seiend; wÐrlæs, mnd.?, Adj.: nhd. wehrlos, ohne Waffen seiend, kampfunfähig
ohne -- ohne weitere Rechtsansprüche: vrÆ (2), frÆ*, vrig, vryg, frey, mnd., Adv.: nhd.
frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König
unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs
unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich,
unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben,
der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden
stehend, mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt,
vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von
Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht
bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von
Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet,
steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht
unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen,
unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem
Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt,
freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne
Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig
frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch,
rücksichtslos, freimütig, froh
ohne -- ohne Verzug seiend: unvorsǖmet*, unvorsumet, mnd., (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. »unversäumt«, ohne Nachteil seiend, unbenachteiligt, ungesäumt, ohne Verzug seiend;
unvortȫgen*, unvortogen, mnd.? (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht von der Stelle
gebracht, ungesäumt, ohne Verzug seiend
ohne -- ohne voraufgegangene Verwahrung: unvȫrwõrdes*, unvorwardes, mnd.?, Adv.:
nhd. ohne voraufgegangene Verwahrung
ohne -- ohne Zwang verlaufend: unbenȫdiget*, unbenodiget, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ungenötigt, ohne Zwang verlaufend
ohne -- Raubfischerei treiben ohne Schonzeit: strabuntsen, strabunzen, strabuntzen,
starbuntsen*, mnd., sw. V.: nhd. Koppeljagd oder Klapperjagd in tiefem Fischwasser
betreiben, Raubfischerei treiben ohne Schonzeit?
ohne -- Pfändung ohne gerichtliche Erlaubnis: sülfpandinge, sulfpandinge, sylfpandinge,
sülfpendinge, sölfpandinge, mnd., F.: nhd. »Selbstpfändung«, Pfändung ohne gerichtliche
Erlaubnis, eigenmächtige Pfändung
ohne -- Schaf in geschlachtetem Zustand ohne Kopf und Beine: schõpesrump, mnd., M.:
nhd. »Schafsrumpf«, Rumpf vom Schaf, Schaf in geschlachtetem Zustand ohne Kopf und
Beine
ohne -- sackartiger Überrock ohne Ärmel: sakrok, mnd., M.: nhd. sackartiger Überrock
ohne Ärmel
ohne -- ohne Zögern: strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«,
strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald,
unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres,
ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr,
unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade gestreckt, in
gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern,
unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand,
ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt (Blick)
ohne -- ohne Zeit zur Beichte seiend: sinnelæs, sinlæs, mnd., Adj.: nhd. »sinnlos«
geistesgestört, wahnsinning, irrsinnig, besinnungslos, bewusstlos, jäh, ohne Besinnung seiend,
ohne Zeit zur Beichte seiend
ohne -- ohne Zwischenraum: strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd., Adv.: nhd.
»stracks«, strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich,
alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum,
ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt,
streng, starr, unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade
gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald, unverzüglich,
ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres, ohne
Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt
(Blick)
ohne -- ohne zu fragen: stilleswÆgendes, stilswÆgendes, mnd., Adv.: nhd. schweigend,
wortlos, ohne zu fragen, selbstverständlich, ohne Einspruch zu erheben, insgeheim,
unmerklich; stilleswÆgens, stilswÆgens, mnd., Adv.: nhd. schweigend, wortlos, ohne zu
fragen, selbstverständlich, ohne Einspruch zu erheben, insgeheim, unmerklich
ohne -- Zeit nach dem letzten Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich
nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen:
rðmenstrõtetÆt, mnd., F.: nhd. Zeit nach dem letzten Glockenläuten am Abend nach dem
Stadtfremde sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten
dürfen
ohne -- Wort ohne Wert: schÆtwært, schÆtword, mnd., N.: nhd. Wort ohne Wert
ohne -- ohne Zweifel seiend: ungetwÆvelet*, ungetwivelt, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. unbezweifelt, ohne Zweifel seiend
ohne -- Pantoffel mit hölzerner Sohle ohne Hackenleder: trippe (1), mnd.?, F.: nhd.
Pantoffel mit hölzerner Sohle ohne Hackenleder
ohne -- Strumpf ohne Füßling: strunk, stronk, mnd., M.: nhd. Strunk, Stengel einer
Kohlpflanze, Stängel einer Kohlpflanze, Stiel staudenartiger Pflanzen, Strumpf ohne Füßling,
Stutzen (M.)
ohne -- Sitz ohne Lehne: schÐmel (1), scemel, mnd., M.: nhd. Schemel, Sitzbrett, Sitz ohne
Lehne, niedriges Bänkchen, Querholz am Untergestell des Wagens, Vorrichtung am
Blasebalg, Arbeitsgerät im Bergwerk, Absatz bei Erdarbeiten wenn die Erde nicht mehr mit
einem Wurfe auf die Oberfläche gefördert werden kann; schemmel, mnd., M.: nhd. Schemel,
Sitzbrett, Sitz ohne Lehne, niedriges Bänkchen, Querholz am Untergestell des Wagens,
Vorrichtung am Blasebalg, Arbeitsgerät im Bergwerk, Absatz bei Erdarbeiten wenn die Erde
nicht mehr mit einem Wurfe auf die Oberfläche gefördert werden kann
ohne -- Verwaltungsbezirk ohne rechtliche Befugnisse: smalambacht*, smalamt, mnd.,
N.: nhd. Verwaltungsbezirk ohne rechtliche Befugnisse, Unteramt?
ohne -- unfähig ohne Stock zu gehen seiend: staflam, mnd., Adj.: nhd. »stablahm«, unfähig
ohne Stock zu gehen seiend
ohne -- ohne Erbe bestehend: erbelæs, mhd., Adj.: nhd. erblos, erbenlos, erbrechtslos, ohne
Erbe bestehend, besitzlos, ohne Erben seiend, ohne Recht des Vererbens bestehend
ohne -- ohne Hose seiend: bruochlæs, mhd., Adj.: nhd. ohne Hose seiend, hosenlos
ohne -- ohne Dank seiend: dankelæs, mhd., Adj.: nhd. ohne Dank seiend
ohne -- ohne dass: daz (2), dat, dez, mhd., Konj., Dem.-Pron.: nhd. der, dieses, das, weil,
daher, da, so dass, sogleich, dadurch, damit dass, darum dass, damit, derart dass, wenn nicht,
ohne dass, ehe dass, nur dass, wenn, davon dass, bis, bevor, seit, solange; Ð (1), Ðr, Ðb, hÐr,
mhd., Adv., Präp., Konj.: nhd. vorher, früher, ehe, bisher, zuerst, eher, lieber, vor, bevor, bis,
ohne dass, rechtzeitig, zunächst einmal
ohne -- ohne Gestalt seiend: biledevrÆ*, bildevrÆ, mhd., Adj.: nhd. »bildfrei«, ohne
Gestalt seiend
ohne -- ohne Herrschaft seiend: blãde (1), blæde, blüede, plãde, mhd., Adj.: nhd.
gebrechlich, zerbrechlich, schwach, zart, zaghaft, vergänglich, gering, arm, feige, mutlos,
kraftlos, hinfällig, krank, schlecht, sündhaft, entblößt, ohne Herrschaft seiend
ohne -- ohne Hilfe von Bildern: entbiledelich*, entbiltlich, mhd., Adj.: nhd. unbildlich,
ohne Hilfe von Bildern
ohne -- ohne Leitung seiend: õstiure, mhd., Adj.: nhd. ohne Leitung seiend, leistungslos,
unbesetzt, führungslos
ohne: newan (1), mhd., Adv., Konj.: nhd. nichts als, nur, ohne, außer, nur nicht,
ausgenommen; R.: allen ohne Unterschied gemeinsam: meine (3), mein, mhd., Adj.: nhd.
gehörig, zusammengehörig, gemeinsam, umgehend, vertraut, mehreren gehörig,
gemeinschaftlich, unparteiisch, allen ohne Unterschied gemeinsam, allgemeinbekannt, für alle
eingerichtet, gewöhnlich, alle umfassend gesamt, zur Gemeinde gehörig, zur großen Masse
gehörig, niedrig, gemein, üblich, allgemein; R.: hohes Trinkglas ohne Fuß: mÆol, mujol,
mhd., st. M.: nhd. Pokal, hohes Trinkglas ohne Fuß, fußloser Trinkbecher; R.: ohne anderes:
lidelÆche, mhd., Adv.: nhd. Glied für Glied, frei, ohne Hindernisse, ohne anderes, völlig,
ganz; R.: ohne Augen seiend: ougenlæs, ægenlæs, mhd., Adj.: nhd. »augenlos«, ohne Augen
seiend; R.: ohne Geltung seiend: mahtlæs, mhd., Adj.: nhd. ohne Macht seiend, machtlos,
ohnmächtig, ohne Geltung seiend; R.: ohne Hindernisse: lidelÆche, mhd., Adv.: nhd. Glied
für Glied, frei, ohne Hindernisse, ohne anderes, völlig, ganz; R.: ohne Hintergedanken:
lðterlÆche, mhd., Adv.: nhd. »lauterlich«, hell, rein, deutlich, aufrichtig, ohne
Hintergedanken, vorbehaltlos, ausschließlich, lediglich, gänzlich; R.: ohne Labung seiend:
labelæs, mhd., Adj.: nhd. ohne Labung seiend; R.: ohne Leute handelnd: liutebar, mhd., Adj.:
nhd. ohne Leute handelnd, heimlich; R.: ohne Macht seiend: mahtlæs, mhd., Adj.: nhd. ohne
Macht seiend, machtlos, ohnmächtig, ohne Geltung seiend; R.: ohne Nase seiend: naselæs,
naslæs, mhd., Adj.: nhd. »nasenlos«, ohne Nase seiend; R.: ohne Speise seiend: mazlæs,
mhd., Adj.: nhd. ohne Speise seiend; R.: ohne Verbindlichkeit seiend: pflihtlæs*, phlihtlæs,
mhd., Adj.: nhd. pflichtlos, ohne Verbindlichkeit seiend
ohne -- ohne etwas zu sagen seiend: ungesaget, ungeseit, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
ungesagt, unverraten, schweigsam, verschwiegen, ohne etwas zu sagen seiend, ohne Absage
geleistet zu haben seiend, mürrisch, schweigsam, unsagbar, schlimm, nicht der Rede wert
ohne -- ohne Recht des Vererbens bestehend: erbelæs, mhd., Adj.: nhd. erblos, erbenlos,
erbrechtslos, ohne Erbe bestehend, besitzlos, ohne Erben seiend, ohne Recht des Vererbens
bestehend
ohne -- ohne etwas gefangen zu haben seiend: ungevangen (1), ungefangen*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. ungefangen, nicht gefangen, ungefesselt, frei, unüberwältigt, nicht als ein
Gefangener seiend, nicht wie ein Gefangener seiend, unbehelligt, ohne etwas gefangen zu
haben seiend
ohne -- ohne Erben seiend: erbelæs, mhd., Adj.: nhd. erblos, erbenlos, erbrechtslos, ohne
Erbe bestehend, besitzlos, ohne Erben seiend, ohne Recht des Vererbens bestehend
ohne -- ohne etwas: eine (2), ein, mhd., Adv.: nhd. allein, einsam, frei von, ohne etwas,
ausschließlich, nur
ohne -- Reinigungseid des Beklagten ohne Eidhelfer: ellende (3), ellent, elelende,
enelende, mhd., st. N.: nhd. anderes Land, Verbannung, Jenseits, Ausland, Fremde (F.) (1),
Diesseits, Leben in der Fremde, Ferne, Verlassenheit, leerer Raum, Einöde, Schmerz, Elend,
Elendeneid, Reinigungseid des Beklagten ohne Eidhelfer
ohne -- Ritter ohne Gefolge: einschilte (2), mhd., sw. M.: nhd. »Einschildritter«, Ritter ohne
Gefolge
ohne -- ohne Segen und Heil seiend: ungesÐgenet*, ungesegenet, mnd.?, (verneintes Part.
Prät.=)Adj.: nhd. »ungesegnet«, eilig (ohne den Morgensegen gesprochen zu haben), ohne
Segen und Heil seiend
ohne -- ohne Unkosten: vorgÐves, vorgÐvest, mnd., Adv.: nhd. vergebens, vergeblich, ohne
Nutzen (M.), ungenützt, ohne Erfolg, sinnlos, zwecklos, ohne Grund, ohne Not, unnötig,
umsonst, ohne Gegenleistung, ohne Unkosten, gebührenfrei
ohne -- ohne unterscheidendes Merkmal seiend: unbeschÐden, unbescheiden, mnd.?,
(verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unabgesondert, ohne unterscheidendes Merkmal seiend,
nicht zu unterscheiden seiend, übermäßig, maßlos, unverständig, rücksichtslos, ungebührlich,
grob
ohne -- ohne Trug seiend: unvorvallet*?, unvorvalet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unverblichen, ohne Trug seiend, ungefälscht
ohne -- ohne Überlegung: unvȫrsichtigen*, unvorsichtigen, unvorsichtiges, mnd.?, Adv.:
nhd. unvermutet, unbedacht, ohne Überlegung; unvȫrsichtiges*, unvorsichtiges, mnd.?, Adv.:
nhd. unvermutet, unbedacht, ohne Überlegung
ohne: afries. abðta 5; bihalva* 24; bðta 70; æne 13; sunder (2) 36; ðter 19; R.: ohne
Absicht: afries. unwillens* 1 und häufiger?; R.: ohne Buße: afries. ÐbÐte 4; R.: ohne
gerichtliche Verhandlung: afries. unbiteled 2; R.: ohne Hosen: afries. unbrækad 1; R.:
ohne Klage: afries. unbithingades 5; R.: ohne Obhut: afries. werelâs* 3; R.: ohne
richterlichen Spruch: afries. unbirathades 1 und häufiger?; unbirathed 1; R.: ohne
Unterkunft: afries. hðslâs 1; R.: ohne Vormund: afries. mundlâs 1 und häufiger?; R.:
ohne Wergeld: afries. jeldlâs 2; R.: ohne Willen: afries. unwillens* 1 und häufiger?; R.:
ohne zu rauben: afries. unrâflik 1, ohne: afries. abðta 5; bihalva* 24; bðta 70; æne 13;
sunder (2) 36; ðter 19; R.: ohne Absicht: afries. unwillens* 1 und häufiger?; R.: ohne Buße:
afries. ÐbÐte 4; R.: ohne gerichtliche Verhandlung: afries. unbiteled 2; R.: ohne Hosen:
afries. unbrækad 1; R.: ohne Klage: afries. unbithingades 5; R.: ohne Obhut: afries. werelâs*
3; R.: ohne richterlichen Spruch: afries. unbirathades 1 und häufiger?; unbirathed 1; R.: ohne
Unterkunft: afries. hðslâs 1; R.: ohne Vormund: afries. mundlâs 1 und häufiger?; R.: ohne
Wergeld: afries. jeldlâs 2; R.: ohne Willen: afries. unwillens* 1 und häufiger?; R.: ohne zu
rauben: afries. unrâflik 1
ohne -- ohne Verwahrungsbrief: unvorwarnedes*?, unvorwarndes, mnd.?, Adv.: nhd.
unverwarnt, ohne Verwahrungsbrief; unvorwerndes, mnd.?, Adv.: nhd. unverwarnt, ohne
Verwahrungsbrief
ohne -- ohne Verdacht seiend: unvordechtich, mnd.?, Adj.: nhd. »unverdächtig«, ohne
Verdacht seiend, vorher nicht bedacht
ohne -- ohne Vernunft seiend: unsinnich, mnd.?, Adj.: nhd. »unsinnig«, unverständig,
rasend, toll, ohne Vernunft seiend, wahnsinnig, geisteskrank
ohne -- ohne sich zu weigern: unweigerhaftich, mnd.?, Adj.: nhd. ohne sich zu weigern,
sich nicht weigernd
ohne -- ohne sicheres Geleit seiend: unvÐlich, mnd.?, Adj.: nhd. unsicher, bedroht,
gefährdet, ungesichert, ohne sicheres Geleit seiend, ohne Geleitsbrief seiend
ohne -- ohne sich zu hüten: unvorhȫdet*, unvorhæt, mnd.?, Adj.: nhd. ohne sich zu hüten,
unversehens, unvermutet, offne, ohne Scheu seiend; unvorwõringes*, unvorwaringes, mnd.?,
Adv.: nhd. ohne sich zu wahren, ohne sich zu hüten, unachtsam, unversehens
ohne -- ohne sich zu wahren: unvorwõringes*, unvorwaringes, mnd.?, Adv.: nhd. ohne sich
zu wahren, ohne sich zu hüten, unachtsam, unversehens; unwõrlÆke*, unwarlike, mnd.?,
Adv.: nhd. ohne sich zu wahren, unvorsichtig
ohne -- ohne träge zu werden seiend: unvortrõgelÆk, unvortragelik, unvortraglik, mnd.?,
Adj.: nhd. ohne träge zu werden seiend, unermüdlich
ohne -- ohne Trost seiend: untræst (2), mnd.?, Adj.: nhd. ohne Trost seiend, untröstlich
ohne -- ohne Sicherstellung seiend: ungevÐliget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd.
nicht geschützt, ohne Sicherstellung seiend
ohne -- ohne sittlichen Halt seiend: wankelsam, mnd.?, Adj.: nhd. charakterlos, ohne
sittlichen Halt seiend, unzuverlässig
ohne -- Spottwort für Geistliche welche die Gebete ohne Sinn und Verstand herbeten:
vigilienmummelÏre*, vigilienmummeler, mnd., M.: nhd. »Vigilienmurmler«, Spottwort für
Geistliche welche die Gebete ohne Sinn und Verstand herbeten
ohne: ae. bðtan; þÚrðt; ðtan; wiþðtan (1); R.: ohne etwas sein (V.): ae. forþolian; R.:
ohne Anteil: ae. orhlíete; R.: ohne Bosheit seiend: ae. unfÚcne; R.: ohne Buße seiend: ae.
orgilde; R.: ohne Fell: ae. Úfille; R.: ohne Freund: ae. fríondléas; R.: ohne Haut: ae.
Úfelle; R.: ohne Hirte seiend: ae. hierdeléas; R.: ohne Horn: ae. hnott; R.: ohne Maß: ae.
ungemete; R.: ohne Sieg: ae. sigeléas; R.: ohne Speer seiend: ae. spereléas. ae.; R.: ohne
Tau: ae. undéaw; R.: ohne Türen: ae. dureléas, ohne: ae. bðtan; þÚrðt; ðtan; wiþðtan (1);
R.: ohne etwas sein (V.): ae. forþolian; R.: ohne Anteil: ae. orhlíete; R.: ohne Bosheit seiend:
ae. unfÚcne; R.: ohne Buße seiend: ae. orgilde; R.: ohne Fell: ae. Úfille; R.: ohne Freund: ae.
fríondléas; R.: ohne Haut: ae. Úfelle; R.: ohne Hirte seiend: ae. hierdeléas; R.: ohne Horn: ae.
hnott; R.: ohne Maß: ae. ungemete; R.: ohne Sieg: ae. sigeléas; R.: ohne Speer seiend: ae.
spereléas. ae.; R.: ohne Tau: ae. undéaw; R.: ohne Türen: ae. dureléas
ohne -- Mauerwerk des Turmes ohne Spitze: stõpel (2), staepel, stõbel, stõbil, mnd., M.:
nhd. Stapel, Sockel, Postament, Säule, Grenzpfahl (Bedeutung örtlich beschränkt),
Grenzziehung, Pfahl, Hauspfosten (Bedeutung örtlich beschränkt), Stütze, Bettpfosten,
Mauerwerk des Turmes ohne Spitze, Block, Haublock des Schlachters, Fleischbank
(Bedeutung örtlich beschränkt), Verkaufsstand der Schlachter, Münzblock, Amboss,
aufgeschichtete Menge von Wachs, Wachsstock, Kerze, bestimmte Menge Butter, Ballen (M.)
Tuch, Warenbündel, Unterlage zur Erbauung eines Schiffes, Zahnkrone (Bedeutung örtlich
beschränkt), erhöhter Gerichtssitz, Gerichtsstätte, Gericht (N.) (1), aufgeschichteter Haufe,
Haufen von Holz oder Waren, Warenlager, Zwangshandelsplatz, Verkaufsstelle, Stapelplatz,
Recht des Stapels, Ort nach dem auswärtige Kaufleute Waren bringen müssen, Organisation
der am Auslandshandel beteiligten Kaufleute
ohne -- Markt in der Fastenzeit ohne Krammarkt: stillemarket, mnd., M.: nhd. Markt in
der Fastenzeit ohne Krammarkt
ohne -- Holzschild ohne Lederüberzug und Metallbeschlag: schiltbært, schiltbort, mnd.,
N.: nhd. Schildblatt, Schildbrett, Holzschild ohne Lederüberzug und Metallbeschlag
ohne -- glaubensmäßig ohne festen Halt seiend: swõk, swõke, mnd., Adj.: nhd. schwach,
kraftlos, zerbrechlich, hinfällig, gebrechlich, biegsam, dünn, gering, schlapp, unvermögend,
einfältig, ohne innere Widerstandskraft seiend, anfällig, glaubensmäßig ohne festen Halt
seiend, nachgiebig, demütig, gottergeben, schwach vertreten (Adj.), bedeutungslos, brüchig,
schadhaft, von schlechter Qualität seiend, wirkungslos, leicht ausgeprägt, nicht ausreichend,
mangelhaft
ohne -- letztes Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich nicht ohne
Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen:
rðmestrõtenklocke, mnd., F.: nhd. letztes Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde
sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen
ohne -- Körper ohne Kopf: rump, rümp, rumep, romp, mnd., M.: nhd. Rumpf, Leib, Körper,
toter Körper, Leichnam, Körper ohne Kopf, den Körper bedeckendes Kleidungsstück,
Leibchen, Obergewand ohne angesetzte Ärmel und Kragen, runder geflochtener Behälter,
Bienenkorb, Salzscheffel, Maß in der Saline, längliches bauchiges Gefäss, Bottich, kleines
Fass (für Getränke), Transportbehältnis, Teil des Untergestells eines Fahrzeuges, hölzerner
Einfülltrichter über dem Mahlstein in der Mühle, Untergestell eines Tisches?
ohne -- ohne Besinnung: silæsen, silosen, mnd., Adv.: nhd. ohne Besinnung
ohne -- ohne Aufwand: slichtlÆke, slichtlÆk, slechtlÆke, slechtelÆk, slechtlÆk,
slichtelÆk, mnd., Adv.: nhd. eben, in der Ebene, einfach, ohne Aufwand, ohne weiteres,
aufrichtig, ehrlich, willig, nur; slichtlÆken, slechtlÆken, slechtelÆken, mnd., Adv.: nhd.
eben, in der Ebene, einfach, ohne Aufwand, ohne weiteres, aufrichtig, ehrlich, willig, nur
ohne -- ohne Besinnung seiend: sinnelæs, sinlæs, mnd., Adj.: nhd. »sinnlos« geistesgestört,
wahnsinning, irrsinnig, besinnungslos, bewusstlos, jäh, ohne Besinnung seiend, ohne Zeit zur
Beichte seiend
ohne -- ohne Besinnung handelnd: silæs, mnd., Adj.: nhd. geistesgestört, wahnsinnig, ohne
Besinnung handelnd, unerwartet, unvorhergesehen, plötzlich, zufällig
ohne -- ohne Abweichung: richt (2), richte, mnd., Adv.: nhd. gerade (Adv.) (2), aufrecht,
passend, genau, geradewegs, ohne Abweichung
ohne -- Obergewand ohne angesetzte Ärmel und Kragen: rump, rümp, rumep, romp,
mnd., M.: nhd. Rumpf, Leib, Körper, toter Körper, Leichnam, Körper ohne Kopf, den Körper
bedeckendes Kleidungsstück, Leibchen, Obergewand ohne angesetzte Ärmel und Kragen,
runder geflochtener Behälter, Bienenkorb, Salzscheffel, Maß in der Saline, längliches
bauchiges Gefäss, Bottich, kleines Fass (für Getränke), Transportbehältnis, Teil des
Untergestells eines Fahrzeuges, hölzerner Einfülltrichter über dem Mahlstein in der Mühle,
Untergestell eines Tisches?
ohne -- ohne Aufschub: sunderstunden, mnd., Adv.: nhd. bisweilen, zuweilen, gleich,
sofort, ohne Aufschub
ohne -- ohne Anspruch auf etwas seiend: sprõkelæs, sprõklæs, mnd., Adj.: nhd. sprachlos,
stumm, der Sprache beraubt, nicht mehr fähig zu sprechen seiend, unangesprochen, nicht
beansprucht, ohne Anspruch auf etwas seiend
ohne -- einfache Bank ohne Lehne: sittebank, sittebenk, mnd., F.: nhd. Sitzbank, einfache
Bank ohne Lehne
ohne -- eigener Sinn ohne Rücksicht auf die Gemeinschaft: Ðgenwille, mnd., M.: nhd.
Eigenwille, eigener Wille, Willkür, Widersetzlichkeit, eigener Sinn ohne Rücksicht auf die
Gemeinschaft
ohne -- jemand der sein Handwerk heimlich und ohne Meisterrecht ausübt: bȫnhõse,
bȫnehõse, mnd., M.: nhd. Bönhase, unzünftiger Handwerker, jemand der sein Handwerk
heimlich und ohne Meisterrecht ausübt
ohne -- Abführung fremden Kornes vom Feld ohne vorherige gerichtliche Sperrung:
ackerræf, mnd., M.: nhd. »Ackerraub«, Abführung fremden Kornes vom Feld ohne vorherige
gerichtliche Sperrung
ohne -- bestes Buchenholz ohne Knorren: bȫkenschot, mnd., N.: nhd. bestes Buchenholz
ohne Knorren
ohne -- kleine Münze ohne Bild und Zeichen: blaffert, blafferd, mnd., M.: nhd. Blaffert,
kleine Münze ohne Bild und Zeichen, Brakteat von geringem Silbergehalt, Plapperei
ohne -- Klosterangehöriger ohne Gelübde: converse, mnd., M.: nhd. »Konverse«,
Klosterangehöriger ohne Gelübde, dienender Bruder, Laienbruder, Begarde
ohne -- junges Holz noch im Bast ohne feste Borke: bastræde, mnd., F.: nhd. Bastrute,
junges Holz noch im Bast ohne feste Borke
ohne -- Kauf und Verkauf ohne Vorbehalt der Wiedereinlösung durch den
Vorberechtigten: ervekæp, erfkæp, arfkæp, mnd., M.: nhd. Erbkauf, Kauf und Verkauf ohne
Vorbehalt der Wiedereinlösung durch den Vorberechtigten, Kauf und Verkauf zu
beständigem Besitz, ewige Rente, Hauskauf, Erbenkauf, Erwerb der Aufnahme in die
Gemeinschaft, Erwerb des Bürgerrechts, Kauf des Erbrechts, Geldleistung durch die ein
Fremder aber auch ein Bürger oder deren Erbe (M.) des Königs Erbansprüche bei Todesfall
ablöst oder freie Nachlassverfügung für seine Erben gewinnt
ohne (Präp.). ganz einzeln: alsünder, mnd., Präp., Adv.: nhd. sondern (Präp.), ganz, ohne
(Präp.). ganz einzeln, ganz besonders (Adv.)
ohne: õne (1), õn, mnd., Präp., Adv., Konj.: nhd. ohne, außer, frei von, ausgenommen,
außerdem, nur dass, ledig; õnich (3), anech, mnd., Präp.: nhd. ohne, außer, frei von,
ausgenommen, außerdem, nur dass; bðten (1), mnd., Adv.: nhd. außer, außerhalb, außen,
wider, aus, heraus, ohne, ausgenommen, unbehindert durch, unbeschadet, auswendig
ohne Antrieb und Steuerung treiben (Schiffe): rÆden (1), riten, reyden, mnd., st. V.: nhd.
reiten, rittlings auf etwas sitzen, von etwas besessen werden, sich auf einem Fahrzeug
fortgewegen, fahren, ohne Antrieb und Steuerung treiben (Schiffe), vor Anker liegen
(Schiffe), reisen, Handelsreise unternehmen, sich an einen anderen Ort begeben (V.),
auswärtige Angelegenheiten wahrnehmen (als Abgesandter oder Bote), Kriegszug
unternehmen, angreifen, überfallen (V.), Straßenräuberei betreiben, aufbrechen, abreisen,
Geschlechtsverkehr ausüben, wiederholt Überflutungen ausgesetzt sein (V.), unter Wasser
geraten (V.)
ohne: sunder (2), sünder, synder, sonder, sünder, mnd., Präp.: nhd. ohne, außer, mit
Ausnahme, zahllos, unzählig, ausgenommen
ohne etwas sein (V.): entbÐren, enbÐren, inbÐren, mnd., st. V.: nhd. entbehren, ohne etwas
sein (V.), einer Sache ledig gehen, missen, verlieren, verzichten, von sich lassen, aus dem
Dienst entlassen (V.)
ohne natürliche Erben (M.) seiend: ervelæs, erflæs, mnd., Adj.: nhd. erblos, ohne Erbe (N.)
seiend, ohne Liegenschaft seiend, ohne natürliche Erben (M.) seiend, unfähig zu vererben
oder zu erben seiend, der Liegenschaft verlustig
ohne Erbe (N.) seiend: ervelæs, erflæs, mnd., Adj.: nhd. erblos, ohne Erbe (N.) seiend, ohne
Liegenschaft seiend, ohne natürliche Erben (M.) seiend, unfähig zu vererben oder zu erben
seiend, der Liegenschaft verlustig
ohne Ergebnis bleibend (bei einer Verhandlung oder Tagung): dõgelæs, dagelæs, mnd.,
Adj.: nhd. ohne Ergebnis bleibend (bei einer Verhandlung oder Tagung)
ohne -- ohne Strenge: sachtemȫdigen (2), sachtmȫdigen, samftmȫdigen, zamphtmodigen,
mnd., Adv.: nhd. milde, gelinde, ohne Strenge, gelassen, nachsichtig, ruhig
ohne -- ohne Steuerruder seiend: ræderlæs, mnd., Adj.: nhd. »ruderlos«, ohne Steuerruder
seiend; rærlæs, mnd., Adj.: nhd. ruderlos, ohne Steuerruder seiend
ohne -- ohne Umschweife: slicht (2), slecht, slichte, slechte, mnd., Adv.: nhd. einfach, nur,
lediglich, ohne weiteres, geradezu, gleich, eben, durchaus, unbedingt, völlig, gänzlich, ohne
Umschweife; slichtes, slechtes, slichts, mnd., Adv.: nhd. einfach, nur, lediglich, nichts weiter
als, gerade aus, geraden Weges, ohne Winkelzüge, ohne Umschweife, bündig, durchaus,
schlechterdings, gänzlich, vollständig, überhaupt
ohne -- ohne Sünde seiend: rÐin (1), rein, ren, reign, reyn, reyen, rÆn, mnd., Adj.: nhd.
rein, pur, frei von Beimischung, sauber, ohne Schmutz seiend, klar, lauter, harmonisch,
deutlich, unmissverständlich, dialektfrei (Bedeutung örtlich beschränkt), unbeschrieben, leer,
fehlerfrei, einwandfrei, gesund, makellos, erlaubt, zulässig, untadelig, tugendhaft, aufrichtig,
unberührt, wahrheitsgemäß, enthaltsam, unverfälscht, ohne Sünde seiend, unschuldig,
gefahrlos, unbehelligt, unbeansprucht, fromm, vollkommen; rÐine (1), reine, mnd., Adj.: nhd.
rein, pur, frei von Beimischung, sauber, ohne Schmutz seiend, klar, lauter, harmonisch,
deutlich, unmissverständlich, dialektfrei (Bedeutung örtlich beschränkt), unbeschrieben, leer,
fehlerfrei, einwandfrei, gesund, makellos, erlaubt, zulässig, untadelig, tugendhaft, aufrichtig,
unberührt, wahrheitsgemäß, enthaltsam, unverfälscht, ohne Sünde seiend, unschuldig,
gefahrlos, unbehelligt, unbeansprucht, fromm, vollkommen
ohne -- ohne Schiff seiend: schiplæs, mnd., Adj.: nhd. »schifflos«, ohne Schiff seiend
ohne -- ohne Schein seiend: schÆnelæs, mnd., Adj.: nhd. glanzlos, ohne Schein seiend
ohne -- ohne Spitze seiend: stðf (1), mnd., Adj.: nhd. stumpf, ohne Spitze seiend,
verstümmelt; stumpet*, stumpt, stompt, mnd., Adj.: nhd. abgestumpft, ohne Spitze seiend,
stumpf, nicht scharf, geistig stumpf, beschränkt, unwissend, ungelehrt
ohne -- ohne Schmutz seiend: rÐin (1), rein, ren, reign, reyn, reyen, rÆn, mnd., Adj.: nhd.
rein, pur, frei von Beimischung, sauber, ohne Schmutz seiend, klar, lauter, harmonisch,
deutlich, unmissverständlich, dialektfrei (Bedeutung örtlich beschränkt), unbeschrieben, leer,
fehlerfrei, einwandfrei, gesund, makellos, erlaubt, zulässig, untadelig, tugendhaft, aufrichtig,
unberührt, wahrheitsgemäß, enthaltsam, unverfälscht, ohne Sünde seiend, unschuldig,
gefahrlos, unbehelligt, unbeansprucht, fromm, vollkommen; rÐine (1), reine, mnd., Adj.: nhd.
rein, pur, frei von Beimischung, sauber, ohne Schmutz seiend, klar, lauter, harmonisch,
deutlich, unmissverständlich, dialektfrei (Bedeutung örtlich beschränkt), unbeschrieben, leer,
fehlerfrei, einwandfrei, gesund, makellos, erlaubt, zulässig, untadelig, tugendhaft, aufrichtig,
unberührt, wahrheitsgemäß, enthaltsam, unverfälscht, ohne Sünde seiend, unschuldig,
gefahrlos, unbehelligt, unbeansprucht, fromm, vollkommen
ohne -- ohne Widerstreben: snellichlÆken*, mnd.?, Adv.: nhd. schnell, in schnellem
Tempo, eilig, jäh, rasch zu bewerkstelligen, bereit, ohne Widerstreben, gern, mit leichter
Mühe, nach kurzer Zeit, bald, augenblicklich; snelllÆke*, snellÆke, snellÆk, mnd., Adv.:
nhd. schnell, in schnellem Tempo, eilig, jäh, rasch zu bewerkstelligen, bereit, ohne
Widerstreben, gern, mit leichter Mühe, nach kurzer Zeit, bald, augenblicklicht; snelllÆken*,
snellÆken, mnd., Adv.: nhd. schnell, in schnellem Tempo, eilig, jäh, rasch zu
bewerkstelligen, bereit, ohne Widerstreben, gern, mit leichter Mühe, nach kurzer Zeit, bald,
augenblicklich
ohne -- ohne weiteres: rækelæse, mnd., Adv.: nhd. unvorhersehbar, unvermittelt, plötzlich,
sofort, ohne weiteres; rækelæsen (2), mnd., Adv.: nhd. unvorhersehbar, unvermittelt,
plötzlich, sofort, ohne weiteres; slicht (2), slecht, slichte, slechte, mnd., Adv.: nhd. einfach,
nur, lediglich, ohne weiteres, geradezu, gleich, eben, durchaus, unbedingt, völlig, gänzlich,
ohne Umschweife; schlichten (2), mnd., Adv.: nhd. ohne weiteres, geradewegs; slichtlÆke,
slichtlÆk, slechtlÆke, slechtelÆk, slechtlÆk, slichtelÆk, mnd., Adv.: nhd. eben, in der
Ebene, einfach, ohne Aufwand, ohne weiteres, aufrichtig, ehrlich, willig, nur; slichtlÆken,
slechtlÆken, slechtelÆken, mnd., Adv.: nhd. eben, in der Ebene, einfach, ohne Aufwand,
ohne weiteres, aufrichtig, ehrlich, willig, nur; strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd.,
Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort,
gleich, alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne
Zwischenraum, ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne
Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd.
»stracks«, strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich,
alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum,
ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt,
streng, starr, unverwandt (Blick); strak (2), mnd., Adv.: nhd. »strack«, gerade gestreckt,
geradezu, geradewegs, in gerader Richtung, sofort, ohne weiteres, hart, heftig, ohne
Vorbehalt, offen, ungeschminkt, ohne Zaudern, kurzerhand, streng, strikt, bei Strafe,
unverbrüchlich, strikt, genau, unverweilt, alsbald, sogleich
ohne -- ohne Zaudern: strak (2), mnd., Adv.: nhd. »strack«, gerade gestreckt, geradezu,
geradewegs, in gerader Richtung, sofort, ohne weiteres, hart, heftig, ohne Vorbehalt, offen,
ungeschminkt, ohne Zaudern, kurzerhand, streng, strikt, bei Strafe, unverbrüchlich, strikt,
genau, unverweilt, alsbald, sogleich
ohne -- ohne Winkelzüge: slichtes, slechtes, slichts, mnd., Adv.: nhd. einfach, nur, lediglich,
nichts weiter als, gerade aus, geraden Weges, ohne Winkelzüge, ohne Umschweife, bündig,
durchaus, schlechterdings, gänzlich, vollständig, überhaupt
ohne -- ohne Umstände: strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«,
strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald,
unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres,
ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr,
unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade gestreckt, in
gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern,
unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand,
ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt (Blick)
ohne -- ohne Umschweife seiend: strak (1), strack, mnd., Adj.: nhd. »strack«, stramm,
gerade emporgerichtet, steif, straff, fest gedreht, stark, gerade, in gerader Richtung
verlaufend, nicht krumm oder gebogen, fest, streng, ohne Umschweife seiend, glatt, strähnig
(Haar), gerade gestreckt, gerade auf das Ziel oder die Beute hinführend, unbehindert,
gesichert, frei, durchgreifend, energisch, streng, den Vorschriften genau entsprechend,
vollwichtig (Silber), den vollen Silbergehalt gewährend, hochragend, steil, schroff, schwer
einnehmbar, aufrecht, zuverlässig, von fester Gesinnung seiend, geradlinig, sittenstreng,
unbeirrbar, asketisch, gesund (Bedeutung örtlich beschränkt), kräftig, eigenwillig, starrköpfig,
störrisch, abweisend, unzugänglich, ungnädig
ohne -- ohne Vorbehalt seiend: straklÆk***, mnd., Adj.: nhd. fest, ohne Vorbehalt seiend,
bindend
ohne -- ohne Vorbehalt: strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«,
strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald,
unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres,
ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr,
unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade gestreckt, in
gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern,
unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand,
ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt (Blick); strak (2), mnd.,
Adv.: nhd. »strack«, gerade gestreckt, geradezu, geradewegs, in gerader Richtung, sofort,
ohne weiteres, hart, heftig, ohne Vorbehalt, offen, ungeschminkt, ohne Zaudern, kurzerhand,
streng, strikt, bei Strafe, unverbrüchlich, strikt, genau, unverweilt, alsbald, sogleich;
straklÆken, mnd., Adv.: nhd. fest, ohne Vorbehalt, bindend
ohne -- ohne Schärfe oder Spitze seiend: stump (1), mnd., Adj.: nhd. stumpf, verstümmelt,
gewaltsam verkürzt, unzulänglich, nicht spitz, breit, rund auslaufend, nicht scharf, ohne
Schärfe oder Spitze seiend, nicht schneidend, abgenutzt, nicht mehr zum Beißen fähig, nicht
mit der Schärfe des Rechtes richtend, milde, nachsichtig, nicht scharfsinnig, dumm,
beschränkt, unwissend, geistig unentwickelt, ungelehrt, abgestumpft, stumpfsinnig,
unerfahren
ohne -- ohne Geruchssinn: rȫkelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Geruchssinn
ohne -- ohne Ertrag bleibend: rentelæs, rentlæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Ertrag bleibend,
zinslos
ohne -- ohne Härte: sachtelÆke, sachtlÆke, mnd., Adv.: nhd. sachte, weich, ohne Härte,
leise, gedämpft, behutsam, schonend, schmerzlos, nicht schwer, nicht drückend; sachtelÆken,
sachtlÆken, mnd., Adv.: nhd. sachte, weich, ohne Härte, leise, gedämpft, behutsam,
schonend, schmerzlos, nicht schwer, nicht drückend; sȫtelÆke, soetlÆke, sottelÆke,
sȫtlÆke, sµtlÆke, sætelÆk, mnd., Adv.: nhd. »süßlich«, wohllautend, angenehm, wohlig,
erträglich, leicht, voll Lust, voll Beglückung, gnädig, gütig, erbarmend, liebevoll, freundlich,
ohne Härte, milde, verlockend, verführerisch; sȫtelÆken, sȫtelken, sottelÆken, sȫtlÆken,
soetlÆken, sµtlÆken, sætelÆken, mnd., Adv.: nhd. »süßlich«, wohllautend, angenehm,
wohlig, erträglich, leicht, voll Lust, voll Beglückung, gnädig, gütig, erbarmend, liebevoll,
freundlich, ohne Härte, milde, verlockend, verführerisch
ohne -- ohne Gnade: strengelÆke, strenglÆke, strenklÆke, mnd., Adv.: nhd. mächtig,
kampfesmutig, mannhaft, energisch, tatkräftig, eifrig, mit Härte, ohne Gnade, unnachsichtig,
unbarmherzig, grausam, grob, unverblümt, in verweisendem Ton, in strafendem Ton, streng,
ernstlich, in Wahrung fester Ordnung, hart, asketisch, gewissenhaft, strikt, genau, heftig, mit
aller Gewalt, fest, eng, straff; strengelÆken, strengeliken, strenglÆken, strengelken,
strenklÆken, mnd., Adv.: nhd. mächtig, kampfesmutig, mannhaft, energisch, tatkräftig, eifrig,
mit Härte, ohne Gnade, unnachsichtig, unbarmherzig, grausam, grob, unverblümt, in
verweisendem Ton, in strafendem Ton, streng, ernstlich, in Wahrung fester Ordnung, hart,
asketisch, gewissenhaft, strikt, genau, heftig, mit aller Gewalt, fest, eng, straff
ohne -- ohne besondere Umstände bestehend: slicht (1), slecht, slich, mnd., Adj.: nhd.
schlicht, flach, frei, offen, kahl, eben, von gleicher Höhe seiend, von gleicher Länge seiend,
von gleichem Maß seiend, von gleicher Farbe seiend, einfärbig, glatt, gleitend, weich,
behauen (Adj.), geglättet, poliert, geschliffen, gerade, schlank, dünn, glatt herabhängend,
schlaff, leer, mit glatter Außenseite versehen (Adj.), frei von Verzierung seiend, einfach,
gewöhnlich, kunstlos, ungeschmückt, klar, deutlich, ehrlich, gerecht, bürgerlich, bäuerlich,
eingeschränkt, anspruchslos, gewöhnlich, durchschnittlich, bloß, rein, ohne besondere
Bedingung bestehend, ohne besondere Umstände bestehend, geordnet, fertig, geregelt,
verglichen, ausgeglichen, ins Reine gebracht, quitt, mild, sanft, arm, armselig,
heruntergekommen, bescheiden (Adj.), von einfacher Lebensführung seiend, unauffällig,
einfach von Verstand, voll Einfalt seiend, unschuldig, ungelehrt, beschränkt, unwissend,
töricht, einfältig, schlecht (Bedeutung örtlich beschränkt), niederträchtig (Bedeutung örtlich
beschränkt)
ohne -- ohne besondere Bedingung bestehend: slicht (1), slecht, slich, mnd., Adj.: nhd.
schlicht, flach, frei, offen, kahl, eben, von gleicher Höhe seiend, von gleicher Länge seiend,
von gleichem Maß seiend, von gleicher Farbe seiend, einfärbig, glatt, gleitend, weich,
behauen (Adj.), geglättet, poliert, geschliffen, gerade, schlank, dünn, glatt herabhängend,
schlaff, leer, mit glatter Außenseite versehen (Adj.), frei von Verzierung seiend, einfach,
gewöhnlich, kunstlos, ungeschmückt, klar, deutlich, ehrlich, gerecht, bürgerlich, bäuerlich,
eingeschränkt, anspruchslos, gewöhnlich, durchschnittlich, bloß, rein, ohne besondere
Bedingung bestehend, ohne besondere Umstände bestehend, geordnet, fertig, geregelt,
verglichen, ausgeglichen, ins Reine gebracht, quitt, mild, sanft, arm, armselig,
heruntergekommen, bescheiden (Adj.), von einfacher Lebensführung seiend, unauffällig,
einfach von Verstand, voll Einfalt seiend, unschuldig, ungelehrt, beschränkt, unwissend,
töricht, einfältig, schlecht (Bedeutung örtlich beschränkt), niederträchtig (Bedeutung örtlich
beschränkt)
ohne -- ohne Einspruch zu erheben: stilleswÆgendes, stilswÆgendes, mnd., Adv.: nhd.
schweigend, wortlos, ohne zu fragen, selbstverständlich, ohne Einspruch zu erheben,
insgeheim, unmerklich; stilleswÆgens, stilswÆgens, mnd., Adv.: nhd. schweigend, wortlos,
ohne zu fragen, selbstverständlich, ohne Einspruch zu erheben, insgeheim, unmerklich
ohne -- ohne Einschränkung: strackes, stracks, strax, strõkes, strakt, mnd., Adv.: nhd.
»stracks«, strack, gerade gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich,
alsbald, bald, unverzüglich, ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum,
ohne weiteres, ohne Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt,
streng, starr, unverwandt (Blick); stracket*, strakt, mnd., Adv.: nhd. »stracks«, strack, gerade
gestreckt, in gerader Linie, senkrecht, geradezu, sofort, gleich, alsbald, bald, unverzüglich,
ohne Zögern, unmittelbar, augenblicklich, ohne Zwischenraum, ohne weiteres, ohne
Umstände, kurzerhand, ohne Einschränkung, ohne Vorbehalt, strikt, streng, starr, unverwandt
(Blick)
ohne -- ohne offene Flamme brennen: swÐlen (1), swellen, mnd., sw. V.: nhd. schwelen,
ohne offene Flamme brennen, erhitzen, versengen
ohne -- ohne Mühe machbar: sȫte (2), soete, soyte, soute, sµte, s¦te, sote, sute, mnd., Adj.:
nhd. süß, nicht sauer, frisch, ungesäuert, nicht salzhaltig, milde, angenehm, lieblich,
wohlschmeckend, schmackhaft, erquickend, labend, essbar, trinkbar, duftend, aromatisch,
wohl lautend, wohl klingend, wohl tuend, sanft, lau, weich, erwünscht, erfreulich,
willkommen, lieb, lockend, verführerisch, leicht erträglich, ohne Mühe machbar, lieb, wert,
teuer, liebenswürdig, freundlich, schmeichlerisch, trügerisch, scheinheilig, gnädig, gütig,
erbarmend, heilbringend, erlösend, heilig freigiebig, willig, geneigt, ergeben (Adj.), demütig,
andächtig, innig religiös erfüllt, zart, reizend (Bedeutung jünger)
ohne -- ohne Schamgefühl seiend: schantlæs, schandelæs, mnd., Adv.: nhd. »schandlos«,
ohne Schamgefühl seiend, schamlos
ohne -- ohne rechtliche Ansprüche seiend: rÐdelæs (1), mnd., Adj.: nhd. klagelos, frei von
der Anklage, ohne rechtliche Ansprüche seiend, nicht einklagbar
ohne -- ohne innere Widerstandskraft seiend: swõk, swõke, mnd., Adj.: nhd. schwach,
kraftlos, zerbrechlich, hinfällig, gebrechlich, biegsam, dünn, gering, schlapp, unvermögend,
einfältig, ohne innere Widerstandskraft seiend, anfällig, glaubensmäßig ohne festen Halt
seiend, nachgiebig, demütig, gottergeben, schwach vertreten (Adj.), bedeutungslos, brüchig,
schadhaft, von schlechter Qualität seiend, wirkungslos, leicht ausgeprägt, nicht ausreichend,
mangelhaft
ohne -- ohne Härte sich verhaltend: sȫtelÆk***, mnd., Adj.: nhd. »süßlich«, wohllautend,
angenehm, wohlig, erträglich, leicht, voller Lust seiend, voller Beglückung seiend, gnädig,
gütig, erbarmend, liebevoll, freundlich, ohne Härte sich verhaltend, milde, verlockend,
verführerisch
ohne -- ohne Landberührung seiend: rȫrelæs, mnd., Adj.: nhd. ohne Landberührung seiend
ohne -- ohne Knorren seiend: schÆrklüftich, mnd., Adj.: nhd. ohne Knorren seiend, leicht
spaltend
ohne -- ohne Harnisch seiend: harnaschblæz, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seiend,
harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet
ohne -- ohne Harnisch seined: harnaschbar, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seined,
harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet
ohne -- ohne Betrug: unbetrogen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. ohne Betrug, aufrichtig
ohne -- ohne Haus seiend: hðslæs, mhd., Adj.: nhd. hauslos, ohne Haus seiend, seines
Hauses beraubt, seines Wohnsitzes beraubt
ohne -- ohne Gnade seiend: genõdenlæs, mhd., Adj.: nhd. »gnadenlos«, unglücklich,
gunstlos, ohne Erhörung von Gott und aller Welt verlassen (Adj.), ohne Erhörung seiend,
ohne Gnade seiend, unselig, gottverlassen, ungeheilt, unerquickt, ungläubig, unbarmherzig,
lieblos
ohne -- ohne Hände seiend: handelæs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hand seiend, ohne
Hände seiend; hantlæs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hände seiend
ohne -- ohne Haupt bestehend: houbetlæs, mhd., Adj.: nhd. hauptlos, kopflos, ohne Haupt
bestehend
ohne -- ohne Bestand seiend: ungesõzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungesetzt, ohne
Bestand seiend
ohne -- ohne Ausdauer seiend: ungehaltec, mhd., Adj.: nhd. unbeherrscht, ohne Ausdauer
seiend, nicht aushaltend
ohne -- ohne bereut zu haben: ungeriuwet, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. »ungereut«, ohne
bereut zu haben
ohne -- ohne Bedenken: ungewerlÆchen 1, mhd., Adv.: nhd. ohne Dauer, ohne Bedenken
ohne -- ohne backen zu dürfen seiend: ungebachen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
»ungebacken«, unausgebacken, unfertig, ohne zu backen seiend, ohne backen zu dürfen
seiend, ungezogen
ohne -- ohne bildhafte Vorstellungen: unbiledelÆchen*, unbildelÆchen, unbiltlÆchen,
mhd., Adv.: nhd. unbildhaft, nicht mit den Sinnen wahrnehmbar, ohne bildhafte
Vorstellungen, unbildlich, unkörperlich, nicht im Bild vorstellbar, nicht vorstellbar
ohne -- ohne bezahlt zu haben: unbereite (1), unbereit, umbereit, mhd., Adj.: nhd.
unbereitwillig, unzugänglich, nicht vorhanden, ungeschickt, unfähig, nicht bereit, nicht bereit
gemacht, unfertig, nicht unausgestattet, ohne bezahlt zu haben, unsicher, ungewiss,
unvorbereitet, ungerüstet, unbewaffnet, unausgerüstet, unempfänglich, unvoreingenommen;
unbereite* (2), unbereit, mhd., Adv.: nhd. ungeschickt, unbehilflich, ohne bezahlt zu haben
ohne -- ohne Bescheid: unbescheiden (1), umbescheiden, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd.
nicht zugewiesen, unentschieden, unbestimmt, ohne Bescheid, ratlos, maßlos, ungebührlich,
unverständig, ungezogen, rücksichtslos, ruchlos, unvernünftig, töricht, unwissend, unklug,
grausam
ohne -- ohne Gnade: genõdelæs, genædelæs, gnõdelæs, gnædelæs, mhd., Adj.: nhd.
»gnadenlos«, unglücklich, gunstlos, ohne Erhörung seiend, von Gott und aller Welt verlassen
(Adj.), ohne Gnade, unselig, gottverlassen, ungeheilt, unerquickt, ungläubig, unbarmherzig,
lieblos
ohne -- ohne Holz seiend: holzelæs, mhd., Adj.: nhd. »holzlos«, ohne Holz seiend
ohne -- ohne Umstände: komlÆche 1 und häufiger?, mhd., Adv.: nhd. bequem, passend,
ohne Umstände
ohne -- Schiffer mit kleinem Nachen ohne Segel: humpelÏre*, humpeler, mhd., st. M.: nhd.
Schiffer mit kleinem Nachen ohne Segel; humpelnõchÏre*, humpelnacher, mhd., st. M.: nhd.
Schiffer mit kleinem Nachen ohne Segel
ohne -- ohne Hirten seiend: hirtelæs, mhd., Adj.: nhd. »hirtenlos«, unbewacht, ohne Hirten
seiend
ohne -- ohne Weg seiend: wegelæs, mhd., Adj.: nhd. »wegelos«, weglos, ohne Weg seiend,
verirrt, ratlos
ohne -- ohne Phantasiebilder seiend: formelæsiclÆche, formelæseclÆche, mhd., Adv.:
nhd. formlos, ohne Phantasiebilder seiend, losgelöst von jeder Form
ohne -- ohne Schwierigkeit: gerinclÆche, mhd., Adv.: nhd. ohne Schwierigkeit, gern,
schnell, nachlässig, leichtfertig
ohne -- ohne zu zögern seiend: unversparet*, unverspart, unfersparet*, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. nicht gespart, nicht erspart, nicht geschont, ohne zu sparen seiend, reichlich,
ohne zu zögern seiend, ungesäumt, unversperrt, unverschlossen, geöffnet, unbedeckt, bloß,
offen, in Fülle bestehend, rückhaltlos
ohne -- ohne Zweifel: unzwÆvele, unzwÆfele*, mhd., Adv.: nhd. ohne Zweifel, zweifellos;
unzwÆvellÆche, unzwÆfellÆche*, unzwÆvelÆche, unzwÆfellÆche*, mhd., Adv.: nhd.
ohne Widerrede, ohne Zaudern, zweifellos, wahrheitsgetreu, sicher, unzweifelhaft, ohne
Zweifel, ohne Zögern, ohne Widerrede
ohne -- ohne Habe seiend: habelæs, mhd., Adj.: nhd. habelos, haltlos, mittellos, ohne Habe
seiend
ohne -- ohne Hand seiend: handelæs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hand seiend, ohne
Hände seiend
ohne -- ohne Zweifel: gewis (2), gewisse, mhd., Adv.: nhd. gewiss, ohne Zweifel, sicherlich,
in der Tat, sicher, zuverlässig, getreulich, mit Sicherheit, genau, ruhig, völlig, wahrlich,
wirklich, fest
ohne -- ohne Sterbesakrament seiend: ungeölete*, ungeölet, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd.
»ungeölt«, ohne Sterbesakrament seiend
ohne -- Schmied der ohne Feuer arbeitet: kaltsmit, mhd., st. M.: nhd. Kaltschmied,
Schmied der ohne Feuer arbeitet, Kesselschmied, Kupferschmied, Messingschmied,
Fahrender, umherziehendes Gesindel, Zigeuner
ohne -- ohne Veranlassung: gerne (2), gern, mhd., Adv.: nhd. begierig, freudig, bereitwillig,
mit Freuden, freiwillig, aus Gefälligkeit, ohne Veranlassung, willkürlich, gern, absichtlich,
leichtlich, leicht, vielleicht, etwa
ohne -- ohne Einsicht: unverstandenlÆche, unferstandenlÆche*, mhd., Adv.: nhd.
»unverstanden«, ohne Einsicht
ohne -- ohne zu wissen seiend: unverwizzen, unferwizzen*, mhd., Adj.: nhd. ohne zu
wissen seiend, unverständig, dumm, rücksichtslos, roh, unberechenbar, unwissend seiend,
unklug
ohne -- ohne zu warten: ungesparet* (2), ungespart, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. nicht
gespart, nicht geschont, nicht erspart, ungeschont, nicht zurückgehalten, nicht vorenthalten,
reichlich vorhanden, ohne zu sparen, reichlich, ohne zu warten, ungesäumt, unbegrenzt,
uneingeschränkt, unversagt, schonungslos, unverzüglich, bevorstehend
ohne -- ohne zu verzichten seiend: unverzigen (1), unferzigen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.:
nhd. unverzagt, ohne zu verzichten seiend, ungehindert, unverwehrt, unvernachlässigt
ohne -- ohne Aufwand: unveiles, unfeiles*, mhd., Adv.: nhd. ohne zu kaufen, ohne
Aufwand, umsonst
ohne Verstand sein (V.): verglaben, ferglaben*, mhd., sw. V.: nhd. »sinnlos sein (V.)«,
ohne Verstand sein (V.)
ohne -- ohne Anteilnahme: unteilvengic*, unteilvengec, unteilfengec*, mhd., Adj.: nhd.
ohne Anteilnahme
ohne -- ohne Ansuchen vorgehend: unbesuochet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungenutzt,
unbebaut, unbewohnt, unerfahren, ohne Ansuchen vorgehend, auf eigene Hand erfolgend
ohne -- ohne zu warten seiend: ungesparete*, ungesparet* (1), ungespart, mhd., (Part.
Prät.=)Adj.: nhd. nicht gespart, nicht geschont, nicht erspart, ungeschont, nicht
zurückgehalten, nicht vorenthalten, reichlich vorhanden, ohne zu spare