PFLEGEDIENSTLEITUNG

Werbung
PFLEGEDIENST
Leiter:
Stellvertretung:
www:
DGKP Erich Gantner
DGKP Ingo Bickel
www.lkhz.at/pflege
1. Personalbesetzung zum 31.12.2008
Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/-pfleger
PflegehelferInnen
Hauswirtschaftlicher Dienst und Abteilungshilfen
Hebammen und Angehörige MTD
123
20
24,50
18
2. Bericht:
Gegenüber dem Vorjahr sind die stationären Aufnahmen um 1,75% gestiegen.
11.833 stationäre Aufnahmen, 54.210 Pflegetage und eine durchschnittliche
Verweildauer von 3,13 Tagen stellten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor
eine große aber auch interessante Herausforderung. Projekte wie z.B. die
Intensivierung von NCaSol sowie die Einführung eines OP-Planungs- und
Dokumentationssystems rundeten dieses Bild ab.
Mit einem hohen Maß an fachlicher Kompetenz, manchmal überdurchschnittlicher
Motivation und einer stimmigen Identifikation mit dem Arbeitsplatz, konnten die
gesteckten Ziele, zum Wohle unserer Patienten, größtenteils erreicht werden.
2.1.Betriebliche Gesundheitsförderung – Pilates:
Insgesamt 18 MitarbeiterInnen nahmen das Angebot an. Die Rückmeldungen
über sicht- und spürbare positive Auswirkungen auf den Bewegungsapparat
bestärken uns in der Absicht, dieses Angebot aufrecht zu erhalten. Dank an den
Arbeitgeber.
2.2. CIRS:
Die MitarbeiterInnen haben das anonyme Meldesystem für kritische Ereignisse
(CIRS) im abgelaufenen Jahr 17 x genutzt; davon waren 15 tatsächliche CIRSMeldungen.
6 Meldungen wurden als „schwer“, 4 Meldungen als „mittel“ und 5 Meldungen als
„leicht“ eingestuft.
14 Meldungen konnten gelöst werden.
8 Meldungen entfielen auf den Meldekreis „Interne Abteilungen“; 4 auf den
Meldekreis „operativer Bereich“ und 3 Meldungen auf den „Funktionsbereich.“.
Danke an alle RiskmanagerInnen für ihr Engagement.
2.3. Sonderausbildung/Fort- u. Weiterbildung:
2.3.1. OP-Sonderausbildung – Maier Elena mit Erfolg.
2.3.2. Weiterbildung Diabetesberatung – Berchtold Annette mit Erfolg.
2.4. Hygienefachkraft – Jaqueline Maier:
Schwerpunkte waren:









Präsentation der Infektionsstatistik über postoperative Wundinfektionen im
Hause
Aktualisierung der Hygieneordner
Erfassung und Auswertung über den Verbrauch von Händedesinfektionsmittel
auf den einzelnen Stationen, sowie Präsentation der Statistik
Beratung beim Auftreten von Infektionen
Durchführung sämtlicher krankenhaushygienischer Überprüfungen wie
Desinfektionsgeräte, Sterilisatoren sowie Endoskopieaufbereitung und
Zubehör
Überprüfung des Trinkwassers, Legionellenprophylaxe und Bekämpfung
Händeabklatsche sowie Abklatsche von diversen Flächen und Geräten.
Teilnahme an Sitzungen bei Zu- und Umbauten
Teilnahme an Stationsleitungssitzungen und ARGE KH-Hygiene.
Besuch verschiedener Fortbildungen
Diverse Hygieneschulungen für die Mitarbeiter im Hause, wie z.B.
Händehygiene, Küchenhygiene oder Hygiene Einschulungen für die
Turnusärzte, usw.
Abschließend möchte ich allen danken, die mit ihrem Engagement und ihrer
Menschlichkeit dazu beigetragen haben, dass unser Krankenhaus für die meisten
Patienten auch ein Ort des Vertrauens und der Genesung sein konnte.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten