Praktikum Eingebettete Systeme Wintersemester 07/08

Werbung
1
Seminar zum Programmierprojekt
Arbeitsbereich Technische Informatik
SS 2009
Anleitung-Aufgabe 2:
Einführung in der Entwicklungsumgebung Eclipse
Eclipse wurde von der Fa. IBM entwickelt und ist ein Open Source Framework zur
Entwicklung von Rich-Client-Applikationen (RCP). Seine bekannteste Anwendung ist die
Nutzung als Entwicklungsumgebung (IDE - Integrated Development Environment) für die
Programmiersprache Java. Eclipse ist aber nicht auf Java festgelegt und kann aufgrund seiner
offenen plugin-basierten Struktur für unterschiedliche Entwicklungsaufgaben eingesetzt
werden.
Eclipse basiert auf der Java-Technologie, seit der Version 3.0 auf einem OSGi-Framework
(Open Services Gateway Initiative) namens Equinox. Der Quellcode für Eclipse, der einen
Wert von angeblich 40 Millionen US-Dollar haben soll, wurde von IBM am 7. November
2001 freigegeben. Etwa die Hälfte der derzeitig am Eclipse-Basisframework arbeitenden
Entwickler wird weiterhin von IBM bezahlt. Am 2. Februar 2004 beschloss das von IBM
geführte Eclipse-Konsortium die Gründung der rechtlich eigenständigen Eclipse Foundation,
die seitdem für die Entwicklung von Eclipse verantwortlich ist.
Bis einschließlich der Version 2.1 war Eclipse als erweiterbare IDE konzipiert. Seit der
Version 3.0 ist Eclipse selbst nur der Kern, der die einzelnen Plugins lädt, welche dann die
eigentliche Funktionalität zur Verfügung stellen. Diese Funktionalität nennt sich Rich Client
Platform (kurz RCP) und basiert auf dem OSGi-Standard. Sowohl Eclipse als auch die
Plugins sind vollständig in Java implementiert. Als GUI-Framework zur Erstellung der
grafischen Oberfläche wurde SWT (Standard Widget Toolkit) verwendet. Zur Darstellung
der GUI-Komponenten basiert SWT ähnlich wie AWT (Abstract Window Toolkit) auf den
nativen GUI-Komponenten des jeweiligen Betriebssystems. Eclipse ist daher nicht
plattformunabhängig, wird aber für 11 verschiedene Systeme und Architekturen
bereitgestellt. Die Plugins lassen sich durch den Download direkt in Eclipse von einem
Update-Server oder durch einfaches Entpacken installieren.
2
Für die Eclipse-IDE wurden schon zahlreiche Plugins geschrieben, teils proprietär, teils frei
verfügbar. Primär wird Eclipse als Java-IDE verwendet, es existieren aber etliche Plugins für
andere Sprachen oder zur Entwicklung von OSGi-Bundles. Dazu zählt vor allem das CDTProjekt (Eclipse C/C++ Development Tooling), das C und C++ unterstützt, jedoch nur den
GNU-C-Compiler abdeckt. Darüber hinaus gibt es auch Plugins für Perl, PHP, Ruby, Python
usw. Diese können auf bequeme Art und Weise über ein Menu in Eclipse eingebunden
werden. Gruppe wird das Java-DIE verwenden.
Herunterladen
Explore flashcards