Allgemeine Muskellehre

Werbung
5.2. Allgemeine Muskellehre
5.2.1. Bau eines Skelettmuskels
Jeder Skelettmuskel besteht immer aus Ursprung (Körpernahen und eher unbeweglicheren
Körpernahen ist) der ansatz ist am Körperentfernten und beweglicheren Körperteilen
Der Muskelbauch:
 Ansatz und Ursprung sind beides Sehnen
 Sehnen sind der Zusammenhang zwischen Muskeln und Knochen /
Knochenhaut
 Der zwischen den Sehnen bzw. Ansatz und Ursprung liegende Teil
Muskelfacie:
 Hülle aus straffem Bindegewebe um einzelne Muskeln oder Muskelgruppen
 Muskelfaszien bilden gewissermaßen Führungsröhren für die Muskeln
1.
2.
3.
4.
Muskelhilfseinrichtungen sind in erster Linie Sehnen
Sehnenscheiden
gleit und Schutzhüllen
Fixierung durch Haltebänder
Schleimbeutel
bindegewebige Säckchen mit Flüssigkeit
die der Druckverteilung und Reibungsminderung dienen zwischen Knochen, Muskeln
und Sehnen
Sesambeine
Patella = Kniescheibe = Sesambeinsehne
dient der Umlenkung
Zwillingswadenmuskel = beidseitiger gefiederter Muskel (M. tibialis anterior)
Bauchmuskel = Muskel mit zwischensehnen (M. rectus abdominis)
Bizeps / trizeps = spindelförmiger einbäuchiger muskel
Muskelmechnik
1.
2. a)
b)
Es gibt Synergisten das sind alle Muskeln die in einer Bewegung
zusammenarbeiten
Agonist ist der Spieler = kontrahierender Muskel
Antagonisten ist der Gegenspieler
Antagonist und Agonist wechseln bei der Bewegungsrichtung Bsp. Trizeps und
Bizeps
3.
4.
Bewegungsmuskeln Muskeln die überwiegend schnelle Bewegungen ausführen
Haltemuskeln =tiefe Rückenmuskulatur Muskeln die überwiegend
Halteaufgaben erfüllen
5.2.2. Kontraktion des Skelettmuskels
45% der Körpermasse gehören der Muskelmasse an
Eigenschaften von Skelettmuskeln
1.
2.
3.
4.
er kann sich aktiv willentlich verkürzen, d.h. Kontrahieren
er kann immer nur passiv gedehnt werden
er ist elastisch
er ist erregbar
Aufgaben des Skelettmuskels
1.
2.
3.
Die Haltung
die Bewegung
Wärmeproduktion (ohne Skelettmuskeln würde der Körper nicht warm sein)
Kontraktionsarten
1. Isotonische Kontraktion = Verkürzung des Muskels bei gleichbleibender Spannung
(tonus ist ein elektrische Muskelreiz)
2. Isometrisch Kontraktion = die Muskellänge bleibt gleich (isoMETRISCH = die
Meter verändern sich nicht)
3. Auxotonische Kontraktion = Mischform
Bewegungsbezeichnung der Muskulatur
Je nach Lage und Ausgangposition können muskeln unterschiedliche Gelenkbewegungen
ausführen. Oftmals lässt bereits die Bezeichnung des Muskels Rückschlüsse auf diese zu (z.B.
M. pronator teres, M. Supinator, M. extensor hallucis)
Gelenkbewegungen
Adduktion =
Abduktion =
Opposition =
Reposition =
Heranführen
Wegführen
Gegenüberstellen
Zurückstellen
Flexion =
Extension =
Anteversion =
Retroversion =
Beugen
Strecken
Vornehmen
zurücknehmen
Innenrotation =
Außenrotation =
Supination =
Pronation =
Einwärtsdrehen
Auswärtsdrehen
Auswärtswenden
Einwärtswenden
Herunterladen
Explore flashcards