CBE Presseagentur Antonio Mazzucchelli Mazzucchelli & Partners

Werbung
CBE Presseagentur
Export Manager
Antonio Mazzucchelli
Mazzucchelli & Partners
via Carlo Crivelli 26
20122 Milano - Italy
Tel. +39 02 58437693
Fax +39 02 58437051
www.mazzucchellindpartners.eu
e-mail: [email protected]
Paolo Moiola
CBE srl
Via Vienna, 4
I-38121 Trento - Italy
Tel. +39 0461 958381
Fax +39 0461 960009
www.cbe.it
e-mail: [email protected]
AFTER MARKET
Neuheiten 2012
PHOTOVOLTAIKMODULE: AUS EINS MACH ZWEI
CBE bringt eine neue Baureihe von Photovoltaikmodulen auf den Markt: zwei Modelle mit 120 und
150 Watt Leistung, die jeweils aus zwei getrennten und in Reihe geschalteten Elementen bestehen.
Ihre längliche Form ist ideal für die Installation auf dem Reisemobildach, auch wenn der dafür zur
Verfügung stehende Raum begrenzt ist.
CBE stellt auf den Septembermessen weltweit erstmalig eine
neue Baureihe von Modulen vor, die durch eine innovative
längliche Form gekennzeichnet sind. Die Idee entstand
angesichts der Tatsache, dass auf den Dächern von Reisemobilen
immer weniger Platz für die Installation der herkömmlichen
Module vorhanden ist, da sie bereits mit vielfältigem Zubehör
wie Gepäckboxen, Klimaanlagen und Fernsehantennen belegt
sind. Am wenigsten genutzt werden dagegen die seitlichen
Oberflächen. Aus diesem Grund hat CBE gemeinsam mit seinem
Partner Electro Solar die Linie „/2“ geschaffen, die durch zwei
getrennte, in Reihe geschaltete Module in schmaler, länglicher
Form gekennzeichnet ist. CBE hat seine 120-Watt- und 150-Watt
Solarmodule (wobei das letztere in diesem Jahr auch als
einteiliges Modul in das CBE-Sortiment eingeführt wurde)
praktisch in zwei Hälften geteilt, was nunmehr die Installation
des Photovoltaiksystems in ca. 35 cm breiten Bereichen
ermöglicht. Die Module können so auch in der Nähe der
Maxidachluke montiert werden. Natürlich genügen auch die
Versionen „/2“ den hohen Qualitätsstandards, auf die CBE nie
verzichtet. CBE-Photovoltaikmodule werden in Italien unter Einsatz der fortschrittlichsten Technologien
hergestellt, entsprechen den Anforderungen der europäischen Normen und werden mit einer 25jährigen Nennleistungsgarantie geliefert. Ihre kompromisslose Qualität bezeugt ein Nenntoleranzwert
von ±3 %. Die Photovoltaikmodule der Linie Solar System sind mit monokristallinem Silizium, d. h. mit
homogener Kristallstruktur, realisiert. Zusammen mit einer Bauweise, bei der die Solarzellen einer
speziellen Entspiegelungsbehandlung unterzogen werden und ein Spezialglas verwendet wird,
garantiert dies eine optimale Leistung. Das Temperglas hat darüber hinaus einen hohen
Transmissionsgrad und ist stoß- und wetterfest.
AFTER MARKET
TECHNISCHE DATEN:
Gesamtanzahl der Zellen
Nennspannung
Maximale Leistung
Toleranz
Leerlaufspannung
Kurzschlussstrom
Spannung bei maximaler Leistung
Stromstärke bei maximaler Leistung
Maße pro Modul (mm)
Gesamtgewicht (kg)
Modell F120E/2
32
12 V
120 W
±3 %
20,3 V
7,70 A
16,50 V
7,26 A
1313 x 345 x 34,5
12
Modell MF150E/2
36
12 V
150 W
±3 %
21,7 V
8,49 A
18,36 V
8,17 A
1483 x 345 x 34,5
17
AFTER MARKET
AFTER MARKET
SAUBERE ENERGIE, WENN MAN SIE BRAUCHT
CBE stellt die Linie Solar System vor: Solarpaneele und Zubehör, um die Energieautonomie von
Freizeitfahrzeugen sicherzustellen, die heutzutage immer umfangreichere Zubehörausstattungen
haben.
Linie Solar System
CBE, ein führendes Unternehmen in der Planung und Realisierung elektrischer und elektronischer
Anlagen für Freizeitfahrzeuge und Boote, bietet eine vollständige Palette von Photovoltaikmodulen an,
die mit Zellen aus monokristallinem Silizium, d.h. mit homogener Kristallstruktur, realisiert werden.
Zusammen
mit
Herstellungsverfahrens,
einer
das
mittels
durch
eines
eine
innovativen
besondere
Entspiegelungsbehandlung der Solarzellen und die Verwendung eines
speziellen Glastyps gekennzeichnet ist, realisierten Konstruktion,
garantieren diese Zellen optimale Leistung. Das Temperglas mit
hohem Transmissionsgrad ist stoß- und wetterfest. Die Rückseite des
Moduls wird durch eine weiße Tedlar-Folie geschützt, die jedes Eindringen von Luft und Feuchtigkeit
verhindert und die elektrischen Kontakte so abschirmt, so dass jede Möglichkeit, dass sie oxydieren
könnten, ausgeschlossen ist. Der Modulrahmen ist aus eloxiertem Aluminium und die auf der Rückseite
installierte Anschlussdose enthält die Freilaufdioden und die für den Anschluss erforderlichen
Kabelklemmen. CBE Photovoltaikmodule werden mit den fortschrittlichsten Technologien hergestellt,
entsprechen den Anforderungen der europäischen Normen und werden mit einer 25-jährigen
Nennleistungsgarantie geliefert. Einfach auf dem Dach des eigenen Freizeitfahrzeugs zu installieren, sind
die Solarmodule der Linie Solar System CBE in vier Varianten mit Leistungen von 75, 90 und 120 W
erhältlich und in der Lage, einzeln oder miteinander kombiniert, konkrete Lösungen für jeden
Energiebedarf bereitzustellen. Widerstandsfähig und leicht (je nach Modell mit einem Gewicht zwischen
5,7 und 11 kg), sind sie in verschiedenen Formaten erhältlich, damit die auf dem Reisemobildach
verfügbaren Flächen optimal genutzt werden können, und dank des „KFP“-Montagesatzes können sie
ohne Bohrungen am Dach fixiert werden – d.h. ohne dass dessen Oberfläche beeinträchtigt wird. Die
KFP-Sets können in wenigen Minuten auch auf nicht ganz ebenen Flächen angebracht werden. Sie
bestehen aus eloxiertem Aluminium mit thermogeformter silber-metallic-farbener Beschichtung für
einen besseren optischen Eindruck und eine optimale Aerodynamik.
AFTER MARKET
Damit die von den Photovoltaik-Modulen gelieferte Energie bestmöglich
gesteuert werden kann, bietet CBE die Laderegler der Linie PRS an. Erhältlich
in zwei Ausführungen und für eine maximale Leistung von 110 bzw. 240 W
konzipiert,
sind
diese
Regler
mit
den
modernsten
Technologien
ausgestattet, damit die Leistung der Paneele optimal genutzt werden kann.
Der
PRS110
ist
ein
Laderegler,
der
für
den
Anschluss
eines
Photovoltaikmoduls mit maximal 110 W Leistung geeignet und mit zwei LEDs für die Anzeige des
Batterieladezustands ausgestattet ist. Wer einen höheren Energiebedarf hat, kann dagegen den PRS240
wählen, einen für den Anschluss von zwei oder mehr Solarmodulen mit einer maximalen Leistung von
jeweils 120 W geeigneten Regler, der mit einem eingebautem Umschalter zur Auswahl des Typs der
angeschlossenen Batterie zur Gewährleistung des jeweils idealen Ladevorgangs ausgestattet ist.
Darüber hinaus besitzt er vier LEDs für die Anzeige der Batterieladung, und zwar für den Maximalstrom
bis zum Erreichen der Ladeendspannung, für die Phase der Aufrechterhaltung der Konstantspannung
und für Alarme im Fall falscher elektrischer Anschlüsse und im Fall, dass die interne Schutzsicherung
durchgebrannt ist.
Der PRS240 ist dafür eingerichtet, mit dem Testpaneel PT542 verbunden zu
werden, einem Instrument, das der Kontrolle der Batteriespannung und des
vom Solarpaneel gelieferten Stroms dient und die ideale Wahl ist, wenn
man jederzeit klare Informationen über den an Bord des eigenen Fahrzeugs
verfügbaren Stromvorrat zu haben wünscht, um auf diese Weise
bestmöglich mit ihm haushalten zu können.
CBE bietet außerdem ein Gerät an, das für die Aufladung der Batterie für die
mechanischen Grundfunktionen des Fahrzeugs gedacht ist, indem sowohl die
Energie des Solarpaneels als auch diejenige des Ladegeräts über die
Bordbatterie genutzt wird: CSB2. In der Tat ist es häufig der Fall, dass einige
besonders stark an Bord genutzte Anlagen (HiFi-Anlage, Diebstahlsicherung,
Motorvorwärmgerät…) an der Motorbatterie angeschlossen sind, obwohl sie in den meisten Fällen
während der Aufenthalte verwendet werden. Das birgt die Gefahr in sich, dass bei einer besonders
intensiven Nutzung kein ausreichender Anlassstoß für den Fahrzeugmotor – und damit für die Abfahrt –
vorhanden ist. Mit dem CSB2 wird diese Gefahr abgewendet, da es dafür sorgt, dass die
Wiederaufladeenergie auch an die Motorbatterie abgegeben wird (mindestens 0,1 A bis max. 4 A).
AFTER MARKET
LEISTUNGSFÄHIGERE, LANGLEBIGERE BATTERIEN
CBE, ein europaweit führendes Unternehmen in der Sparte Elektronikanlagen für Caravanning und
Boote, präsentiert Battery Duo System 150, eine elektronisches Vorrichtung mit integriertem
Mikroprozessor, die in der Lage ist, den Lade- und Entladevorgang von zwei in einem Freizeitfahrzeug
installierten Bordbatterien zu optimieren.
Zunehmend
raffinierte
Zubehörkomponenten
erfordern
reichliche Energiereserven. Daher installieren viele Liebhaber
des Freizeit-Tourismus, die außerhalb von Camping- und
Stellplätzen Rast machen, zwei Bordbatterien. Die Ladung
und die Entladung der beiden Akkumulatoren erfolgen jedoch
nicht immer in effizienter Weise, und so kann es vorkommen,
dass das theoretisch von den beiden Batterien bereitgestellte
Energiepotenzial in der Praxis nicht optimal genutzt werden
kann. Aus diesem Grund hat CBE ein mit einem Mikroprozessor ausgestattetes Gerät geschaffen, das in
der Lage ist, die Stromentnahme und die Wiederaufladung optimal zu steuern, indem es von Mal zu Mal
diejenige Batterie auswählt, die für die Optimierung des Resultats am besten geeignet ist – und das ganz
unabhängig von der Kapazität und vom Alter der Batterien. Das System arbeitet sowohl mit Blei-SäureAkkumulatoren als auch mit Blei-Gel-Akkumulatoren, kann allerdings nicht mit zwei Akkumulatoren
verschiedenen Typs eingesetzt werden. An die Stelle des bisher üblichen festen „parallelen“
Schaltungsschemas tritt jetzt also das Battery Duo System, dem die Aufgabe zufällt, abwechselnd den
einen oder den anderen Akkumulator zu betätigen, und zwar in einer Weise, dass der Anlage die
größtmögliche Kapazität zur Verfügung gestellt und die Lebensdauer der Batterien erhöht wird. Das
System schaltet die Batterien nur dann parallel, wenn beide die korrekten Ladewerte erreicht haben
oder
falls
ein
außergewöhnlicher
Strombedarf
für
einen
Verbraucher
(z.B.
einen
Hochleistungswechselrichter) besteht, der kurzzeitig hohe Lasten beansprucht. Das BDS-150 arbeitet im
Automatik- oder – mit dem optional erhältlichen Fernschalter MC-DUO – im manuellen Modus. Diese
Fernsteuerung erweist sich für diejenigen als nützlich, die eine Batterie als Notfallreserve für längere
Aufenthalte außerhalb von Stell- und Campingplätzen nutzen möchten. Bei Verwendung des BDS-150
im manuellen Betrieb ist nämlich die Wahl derjenigen Batterie möglich, aus der Strom entnommen
werden soll, und auf diese Weise bleibt der im zweiten Akkumulator vorhandene Energievorrat
erhalten, der für die Versorgung aller Hauptverbraucher (z.B. der Wasserpumpe, des Ofens, der
elektrischen Trittstufe, und der Höhenverstellungsvorrichtung des Betts) erforderlich ist.
AFTER MARKET
FUNKTIONSWEISE
Im Automatikbetrieb analysiert das BDS-150 den Zustand der einzelnen Batterien und ermöglicht eine
abwechselnde separate Entladung der beiden Batterien gemäß dem Algorithmus des Mikroprozessors,
bis die jeweilige Referenzschwelle erreicht ist. Ebenso und dabei stets den Zustand der Akkumulatoren
überwachend, erlaubt
das BDS-150 unabhängig von der Quelle (Drehstromlichtmaschine,
Batterieladegerät, Solarmodul, Generator) eine abwechselnde separate Aufladung der Batterien bis zum
Erreichen der Ladeschwelle. Sobald die Ladeendphase aller Batterien abgeschlossen ist, erhält das Gerät
die Ladung beider Batterien, indem es sie parallel schaltet. Falls die Batteriespannung unter 9,5 V
abfällt, trennt die „Batterieschutz“-Funktion alle Verbraucher ab (und verhindert so eine irreparable
Schädigung des Akkumulators). Falls ein Element einer der Batterien einen Kurzschluss hat oder ihre
Kapazität gänzlich erschöpft ist, isoliert der Apparat die beschädigte Batterie, während die
entsprechende Referenz-LED am „BDS-150“ und am Fernschalter „MC-DUO“ zu blinken beginnt.
VORTEILE AUF EINEN BLICK

Erlaubt die Nutzung aller verfügbaren Energie.

Lädt zwei Batterien separat und abwechselnd zu 100 % auf, auch wenn sie verschiedene
Kapazitäten haben und verschieden alt sind.

Kontrolliert die Funktionsfähigkeit der einzelnen Batterien und trennt sie im Fall von Problemen
unter Anzeige der Anomalie ab.

Trennt Batterien beim Erreichen der Sicherheitsspannungsschwelle ab, um irreparable
Beschädigungen zu verhindern.

Ermöglicht die (manuelle) Abtrennung beider Bordbatterien, falls sie über längere Zeit nicht
verwendet werden.

Steuert hohen Strom (Ladung und Entladung) bis maximal 70 A mit Spitzströmen von 300 A für
jede Batterie.

Erlaubt den Anschluss von Geräten mit einem Verbrauch bis zu 100 A Gleichstrom.
TECHNISCHE DATEN
Nennspannung:
Eigenverbrauch:
Betriebstemperatur:
Maximalbetriebslast im Automatikbetrieb:
Abmessungen (mm):
Gewicht (g):
Maximalbetriebslast im manuellen Betrieb:
12 V DC
15 mA bei 12 V DC
-10 °C bis +60 °C
100 A (mit Spitzen bis zu 150 A)
180 x 120 x (H) 35
380
50 A (mit Spitzen bis zu 75 A)
ERSTAUSRÜSTUNG
Neuheiten 2012
PC770-LK ERHÄLT NEUE FUNKTIONEN
Das speziell für das integrierte Reisemobil Laika Kreos realisierte Kontrollpaneel PC770-LK wird mit
neuen Funktionen ausgestattet. Mit ihm werden in der Saison 2013 die neuen Integrierten Kreos 9009
von Laika ausgestattet.
Das Schaltpaneel PC770-LK mit seinem 7-Zoll-LCDFarbbildschirm und Touchscreen-Steuerung wurde
mit neuen Funktionen ausgestattet.
Integration mit der ALDE-Heizung
In
das
neue
PC770-LK
wurden
die
Hauptbedienfunktionen der ALDE-Heizung integriert.
Das berühmte Wasserheizungssystem wird mittels
der
BUS-Technologie
mit
dem
CBE-Paneel
verbunden. Auf diese Weise kommunizieren die verschiedenen Elemente der Anlage (die Heizung, das
CBE-Paneel und das Originalschaltpaneel von ALDE) miteinander. Jede Bedienungsoperation, die auf
einem der Paneele ausgeführt wird, wird auch an das jeweils andere übermittelt.
Genaue Ablesung der Tankstände
Dank des Einsatzes sehr präziser elektronischer Fühler und der Bildung von an die unregelmäßigen
Formen der verschiedenen Tanks angepassten Umwandlungsparametern ist das PC770-LK jetzt in der
Lage, Daten über die Flüssigkeitsstände in Ein-Prozent-Schritten bereitzustellen.
Batteriereservemessgerät
Zuallererst für Laika entwickelt, ließe sich das Batteriereservemessgerät als intelligentes Amperemeter
oder als Batteriecomputer bezeichnen. Dank der Einführung dieses Amperemeters, das in der Lage ist,
den Lade- und Entladestrom des Akkumulators zu messen, kann das System die in der Batterie
vorhandene Restenergiemenge berechnen. CBE hat erstmalig in Europa einen Algorithmus entworfen,
der die vom Amperemeter und vom Voltmeter kommenden Daten verarbeitet, um dem Endnutzer eine
leicht verständliche Information bereitstellen zu können, nämlich die Restzeit bis zum Erreichen der
Alarmschwelle.
Den zahlreichen Kontroll- und Meldungsfunktionen, die in Freizeitfahrzeugen der gehobenen Klasse
installierte Steuerungen normalerweise bieten, gesellen sich beim PC770-LK eine Reihe von Funktionen
und Befehlen hinzu, die das Management des unabhängigen Bordhaushalts erleichtern. Das neue
ERSTAUSRÜSTUNG
Paneel erlaubt etwa die Anzeige der Informationen zum Inhalt von zwei Trinkwassertanks und zwei
Abwassertanks in Echtzeit. Die Alarme werden aktiviert, falls ein Drittel des Fassungsvermögens der
Trinkwassertanks erreicht wird und wenn der Stand der Grauwassertanks bei nahezu zwei Dritteln
angelangt ist. Beim Befüllen wird dem Benutzer darüber hinaus durch akustische Warnung unterstützt,
die ertönt, sobald der Tank voll ist. Dadurch muss er die Trinkwasser-Einfüllöffnung nicht ständig im
Auge behalten und kann sich während der Tankfüllung auch anderen Verrichtungen widmen. Bei
kälterem Wetter besonders nützlich und hilfreich dabei, Brennstoff zu sparen und trotzdem bei der
Rückkehr ein warmes und behagliches Fahrzeug vorzufinden, ist die Aktivierungsfunktion für die
Zeitschaltuhr der Heizungsanlage. Dank dieser ist eine zeitlich begrenzte Einschaltung der Heizung
möglich, die, sofern sie mit dieser Betriebsart verknüpft ist, zwei Stunden lang aktiv bleibt.
Das PC770-LK ist Teil einer gänzlich neuen elektrischen Anlage, die von CBE speziell für die neuen Laika
Kreos konzipiert wurde und den neuen 12-Volt-Verteilerkasten RB550-LK und das neue Steuerpaneel für
die ausfahrbare Stufe umfasst, das auch ein Lichtsignal und ein akustisches Signal für die Steuerung der
Garagenklappen mit einschließt. Unter den zahlreichen von der Anlage gesteuerten Funktionen ist auch
die Aufladung der Motorbatterie: Wenn die Spannung der Bordbatterie höher als die Spannung der
Motorbatterie ist, sorgt eine elektronische Vorrichtung für die Wiederaufladung der Letzteren. Darüber
hinaus regelt die Steuerung die Intensität der Beleuchtung. Diese kann mittels eines Dimmers
eingestellt werden, so dass unterschiedliche Atmosphären und Beleuchtungsumgebungen geschaffen
werden können.
Das PC770-LK ermöglicht die Überwachung der durch Sensoren ermittelten Innen- und
Außentemperaturen, der Spannungen der Motor- und der Bordbatterie, des Füllstands der
Wassertanks, der Anbindung an das 230-Volt-Stromnetz, der Parallelschaltung der Batterien bei
laufendem Motor und der Aktivierung des Motorbatterie-Wiederaufladungssystems. Es steuert die
Einschaltung und Ausschaltung der Lampen und der 12-Volt-Steckdosen, die Aktivierung und
Deaktivierung der automatischen Wasserpumpe und die Ein- und Ausschaltung der Heizungsanlage. Es
umfasst eine Batterieschutz-Funktion, die in zwei Phasen aktiviert wird: Wenn die Spannung der
Bordbatterie unter die 11-Volt-Schwelle sinkt, deaktiviert die Steuerung die Pumpe, einen Teil der
Beleuchtung, das Außenlicht, die an „AUX“ angeschlossenen Verbraucher, die 12-Volt-Steckdosen und
die Heizung. Wenn die Spannung 10 Volt erreicht, werden alle Leuchten deaktiviert. Wenn die
Spannung unter 10 Volt sinkt, schaltet sich auch das Kontrollpaneel automatisch ab.
ERSTAUSRÜSTUNG
Neuheiten 2012
CBE UND MORELO: VORTREFFLICHES DESIGN
CBE präsentiert sein neues Schaltpaneel PC770-MO – mit innovativem Design und Funktionen auf
dem neuesten Stand der Technik.
CBE, führend im Bereich der Konzeption und der
Fertigung elektrischer und elektronischer Geräte für
Freizeitfahrzeuge, hat in Zusammenarbeit mit
Morelo ein neues Paneel realisiert, in dem
innovative Funktionen und ein sehr gewinnendes
Design miteinander vereint sind. In seiner Ästhetik
wurde die Brillanz des Aluminiums mit einem
schwarz gefärbten und sehr stark glänzenden
Spezialkunststoff verknüpft. Das PC770-MO ist ein 7-Zoll-Touchscreen-LCD-Paneel der neuesten
Generation, mit dem alle technischen Anlagen an Bord des Fahrzeugs mit Hilfe eines einzigen Geräts
gesteuert werden können: ein intelligentes Schaltpaneel, das jeden beliebigen Verbraucher steuern
kann, in besonderen Situationen in der Lage ist, direkt zu intervenieren (z. B. indem es bei
Gasentweichung die Gasanlage stoppt), und sehr weit gehende individuelle Einstellungsmöglichkeiten
bietet. Damit kommt es den Bedürfnissen des jeweiligen Benutzers, auch was den Komfort
(Begrüßungslichter, Regelung der internen und externen Temperaturfühler) anbelangt, in optimaler
Weise entgegen.
Neuheiten 2012
EINSTEIGERPANEEL MIT ANSPRUCHSVOLLEM DESIGN
CBE präsentiert das neue Schaltpaneel PC770-ST – mit elegantem Design und 7-Zoll-Touchscreen-LCDPaneel der neuesten Generation und den wichtigsten Grundfunktionen.
Die dem neuen Schaltpaneel von CBE zugrunde liegende
Idee besteht darin, auch denjenigen, die nicht unbedingt
technologisch fortgeschrittene und komplexe Produkte
benötigen, eine Steuerung zur Verfügung zu stellen, die in
puncto Design und Qualität höchsten Ansprüchen genügt.
Das neue PC770-ST umfasst nur die Grundfunktionen, die
für die Kontrolle und die Steuerung der Bordanlagen
erforderlich
sind,
gewährleistet
Zuverlässigkeit und die Effizienz, die für CBE-Produkte so typisch sind.
dabei
aber
die
COMPANY NEWS
UNTERNEHMENSPROFIL CBE
CBE ist mit seiner über 36-jährigen Geschichte ein führendes europäisches Unternehmen in der Sparte
Elektro- und Elektronikanlagen für Caravaning und Boote. CBE ist ein führendes europäisches
Unternehmen in der Sparte Elektro- und Elektronikanlagen für Caravaning und Boote und besteht seit
über 35 Jahren. Ansässig in Trento (Italien), ist CBE als Projektpartner von Reisemobil- und
Wohnwagenherstellern in aller Welt tätig und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für alles, was mit
elektrischen Bordanlagen zu tun hat – von Schaltpaneelen über Verteilerkästen, Batterieladegeräte,
Sonden, Steckdosen und Schalter bis hin zur kompletten Fahrzeugverkabelung. Die Tätigkeit und die
Produkte des mit dem Zertifikat UNI EN ISO 9001:2000 ausgezeichneten Unternehmens zeichnen sich
durchgängig durch drei Eigenschaften aus: Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit.
DIE GESCHICHTE VON CBE

1976 - CBE Srl, mit Sitz in Norditalien, wird vom derzeitigen Mitinhaber und Generaldirektor
Bruno Conci gegründet, der seine Tätigkeit in der Caravaning-Branche mit der Produktion von
Elektroanlagen und elektronischen Geräten mit einem aus vier bis fünf Beschäftigen
bestehenden Betrieb beginnt.

1990 - CBE zieht in das Werk in Lamar di Gardolo (Provinz Trento) um, das mittels Leasing
erworben wurde und dem Unternehmen noch heute gehört. In dieser Zeit stehen CBE für
seine Produktionslinie und die Büros über 1000 qm zur Verfügung.

2000 - CBE erhält das Zertifikat UNI EN ISO 9001.

2003 – Eine kontinuierliche Umsatzsteigerung bewegt CBE zu der Entscheidung, ein über 4500
qm großes Grundstück zu erwerben, auf dem das neue Werk (mit über 2800 qm) errichtet
wird.

2009 - CBE übernimmt die Mehrheitsbeteilung an LCE, einem auf die Herstellung von Kabeln
spezialisierten Unternehmen mit Sitz in Arco (Provinz Trento), knapp 40 km vom
Hauptstandort entfernt. Die Tochtergesellschaft LCE verfügt über eine Gesamtfläche von 900
qm.

2011 - CBE beginnt mit dem Bau eines neuen Werks für LCE mit einer Gesamtfläche von 1500
qm, das spätestens zum Ende dieses Jahres fertig gestellt und in Betrieb genommen werden
wird.
CBE verstärkt und erweitert seine Produktionskapazitäten in der Kabelbranche mit dem Start
von SCT, einem neuen Unternehmen im Bezirk Soliman in Tunesien, nahe Hammamet.
CBE erwirbt eine neue Flying-Probe-Maschine zur Prüfung elektronischer Schaltungen, die in
sehr viel kürzerer Zeit genaue Prüfungen – mit Fehlerquoten zwischen 0,3 % und 0,6 % –
durchführen kann.

Im Jahr 2012 hat CBE ein neues Werk seiner Tochtergesellschaft LCE in Arco (Provinz Trient)
eingeweiht, das der Fertigung der Verkabelungen gewidmet ist und eine Gesamtfläche von
1500 m² umfasst.
CBE hält heute einen Anteil von ca. 30 % am europäischen Markt und rüstet jährlich über 20.000
integrierte Reisemobile mit seinen Elektroanlagen und elektronischen Geräten aus. Über 80 % des
Umsatzes von CBE stammen aus dem Export.
COMPANY NEWS
Neuheiten 2012
NEUE B2B-WEBSITE
CBE, ein europaweit führendes Unternehmen im Bereich Elektroanlagen und Elektronikbauteile für
Caravaning und Boote, eröffnet eine neue Website für Fachkunden, die sich neben die bereits
existierende Website für Endkunden gesellt.
Aufgrund seiner breiten Palette von sowohl
für den Aftermarket als auch für die
Foto
Erstausrüstung von Freizeitfahrzeugen und
Booten bestimmten Produkten hat CBE sich
für den Einsatz von Werbungs-, Informationsund
Kommunikationsinstrumenten
entschieden, die besser auf die besonderen
Bedürfnisse der verschiedenen Kundentypen
abgestimmt sind. Bislang betraf diese
Unterteilung lediglich den gedruckten Katalog,
der in zwei Versionen veröffentlicht wird, in denen nicht nur unterschiedliche Produkte vorgestellt
werden, sondern die sich jeweils auch in Form und Inhalten durch einen eigenständigen Ansatz
auszeichnen. Von nun an gilt dies mit der Schaffung eines neuen Portals für Fachkunden, fokussiert auf
Erstausrüstungskomponenten wie Verkabelungen, Steckdosen und Schalter, getaktete Ladegeräte und
vor allem eine breite Palette von Schaltpaneelen mit allen möglichen Kombinationen der Verknüpfung
mit Verteilerkästen und Zubehör, auch für den Internetauftritt von CBE. Der Zugriff auf die Website
erfolgt über eine Einstiegsseite unter der Adresse www.cbe.it, auf der man die Wahl zwischen dem
Bereich Aftermarket und dem Bereich Erstausrüstung hat.
Die durch einen klaren und nüchternen grafischen Aufbau gekennzeichnete und mit zahlreichen
Abbildungen ausgestattete Website zum Bereich Erstausrüstung ist in italienischer und in englischer
Sprache
verfügbar.
In
verschiedenen
Abschnitten
werden
die
Geschichte,
die
Unternehmensphilosophie, das Team und der Aufbau der Gruppe vorgestellt, die aus vier
Gesellschaften mit Standorten in Norditalien und in Tunesien besteht. Auch gibt es einen dynamischen
Bereich, der den Nachrichten über CBE und seine Tochterunternehmen sowie der Lancierung neuartiger
Produkte und neuen Initiativen gewidmet ist. Die Kommunikationstätigkeit der Marke aus dem Trentino
erfolgt aber auch mittels effizienter und kreativer Werbekampagnen, die mit ihrem besonderen Layout
in einem eigenen Abschnitt zusammengefasst sind. Nützlich ist schließlich auch die Möglichkeit, den
Produktkatalog in den Sprachen Italienisch, Englisch und Deutsch online durchzublättern.
COMPANY NEWS
Neuheiten 2012
CBE IST PARTNER VON TECNOFORM DESIGN LAB
CBE war im Zusammenhang mit der Entwicklung und Planung
von Elektro- und Elektronikanlagen aktiv am Tecnoform Design
Lab, einem vom italienischen Unternehmen Tecnoform
realisierten innovativen Projekt, beteiligt. Der TDL wurde
weltweit erstmals beim Caravan Salon 2012 in Düsseldorf
vorgestellt und ist ein Prototyp eines Wohnwagens mit hohem
Technologiegehalt und einem Innendesign, das seinen Ursprung
im Nautiksektor hat. Sein Interieur wird durch zahlreiche
hervorragende Details und Feinbearbeitungen bereichert,
etwa durch Eichenholztöne, die mit Ledereinlagen mit
kontrastierenden Nähten und verchromten Elementen
harmonieren. Die Mitarbeit von CBE hat zur Schaffung einiger
besonders innovativer Lösungen geführt, die z. B. in einem
superflachen, blendfreien zentralen Leuchter mit hoher
Lichtqualität und dem neuen 7-Zoll-Touchscreen-Schaltpaneel
PC770 für die Steuerung der Funktionen bestehen. Damit
bestätigt sich erneut der unaufhaltsame Einzug des Konzepts
der Hausautomation in den Caravansektor.
Neuheiten 2012
CBE ERÖFFNET NEUE LCE-NIEDERLASSUNG
In Gegenwart der italienischen Fachpresse hat CBE das neue LCE-Werk in Arco (Provinz Trient)
eröffnet, in dem Elektroverkabelungen für Reisemobile und Wohnwagen gefertigt werden.
Im Mai 2012 hat CBE ein Treffen mit der CaravaningFachpresse veranstaltet, um seinen Geschäftsbereich
Verkabelungen vorzustellen. Der Termin fiel mit der
Einweihung des neuen LCE-Werks in Arco (Trient) für die
Fertigung von Verkabelungen für Freizeitfahrzeuge
zusammen, das sich in einer 1500 m² großen Halle befindet.
CBE ist dem breiten Publikum vor allem dank seiner
elektronischen Geräte bekannt, ob es sich hierbei um
Batterieladegeräte, um Photovoltaikmodule oder um
Laderegler handelt, aber das Unternehmen verfügt auch über umfassende Erfahrungen im Bereich
vormontierter Elektroverkabelungen. In der Tat konzipiert, fertigt und liefert CBE schon seit den
COMPANY NEWS
neunziger Jahren – d. h. noch bevor das Unternehmen sich entschied, die gesamte
Verkabelungsproduktion in mit der Gruppe verbundenen
Unternehmen wie LCE in Arco (Provinz Trient) und SCT in
Soliman (Tunesien) zu konzentrieren – vormontierte
Verkabelungen an Freizeitfahrzeughersteller, wobei der
Anteil dieses Bereichs am Unternehmensumsatz
mittlerweile schon auf über 30 % angestiegen ist.
Ein entscheidender Faktor, der zum Wachstum des
Geschäftsbereichs Verkabelungen innerhalb der CBEGruppe beigetragen hat, ist die sich erhöhende
Komplexität
der
Bordanlagen
und
der
Komponentenelektronik und die sich daraus ergebende Notwendigkeit höherer Sicherheitsstandards in
der Steuerung der elektrischen Anlage: vom Schaltpaneel zum Batterieladegerät, von den thermischen
und mechanischen Schutzvorrichtungen bis hin zur Dimensionierung der Kabel. CBE hat sich für ein
kompromissloses Engagement für den Faktor Sicherheit entschieden und legt bei der Planung, bei der
Fertigung, bei der Kontrolle und bei der Endprüfung seiner Geräte strenge europäische Maßstäbe an
und hält die entsprechenden Standards ein: durch ausschließliche Verwendung zertifizierter Elektround Elektronikkomponenten und durch die Dimensionierung der elektrischen Verkabelungen und der
thermomechanischen Sicherheitsvorrichtungen in Abhängigkeit von der Stromstärke, den
Betriebstemperaturen und den Besonderheiten, die sich aus ihrer jeweiligen Anwendung in
Reisemobilen ergeben. Die richtige Dimensionierung der Kabelquerschnitte und die Art der
erforderlichen Isolierung hängen von zahlreichen Faktoren ab, darunter der Stromentnahmewert der
verschiedenen Verbraucher, die Anzahl der Bordbatterien und die Leistung des einzusetzenden
Batterieladegeräts. Zudem dürfen die Komplexität der Anlage und die Menge der an Bord vorhandenen
Kabel nicht vernachlässigt werden, deren summierte Gesamtlänge bei Reisemobilen der Mittelklasse bis
zu 300-400 Meter und bei teureren Fahrzeugen gar über 1500 Meter betragen kann.
Die Dimensionierung umfasst auch den Schutz der verschiedenen Verbraucher (d. h. die Sicherungen),
die auf der Basis der tatsächlichen Stromentnahme ausgewählt werden müssen. Entscheidet sich
beispielsweise ein Reisemobilhersteller für den vollständigen Ersatz einer Halogenbeleuchtung durch
eine LED-Beleuchtung, so muss dabei unbedingt auch berücksichtigt werden, dass Sicherungen mit
niedrigeren Werten zum Einsatz kommen müssen. Ebenso
wenig werden von CBE Verbinder und Endverschlüsse
vernachlässigt. Diese werden zu einem großen Teil in
Form handelsüblicher Standardtypen bereitgestellt. Für
Steuerungsanschlüsse werden dagegen mit Secondary
Lock
(Sicherheitsverriegelung)
ausgerüstete
Spezialverbinder verwendet, die auch im Fall starker
Vibrationen und Beanspruchungen stabile Verbindungen
gewährleisten können.
COMPANY NEWS
Hierbei handelt es sich um besondere Verbinder, die bei der Verkabelung von Flüssiggasanlagen für
Kraftfahrzeuge eingesetzt werden und die sich daher durch ein sehr hohes Sicherheitsniveau
auszeichnen.
Die richtige Dimensionierung der Verkabelungen hat zusätzlich zur Gewährleistung höherer
Sicherheitsstandards weitere Vorteile, darunter ein höherer Wirkungsgrad beim Wiederaufladen der
Batterien und eine Optimierung des Verbrauchs und des von den Solarmodulen gelieferten Stroms.
Während Projektierung und Vermarktung beim zentralen Unternehmenssitz in Trient verbleiben und
verbleiben werden, erfolgt die Produktion der Verkabelungen sowohl in unmittelbarer Nähe des
Hauptquartiers, d. h. beim Tochterunternehmen LCE in Arco (Provinz Trient) als auch außerhalb der
nationalen Grenzen, nämlich in Soliman in Tunesien, wo CBE seit dem vergangenen Jahr mit dem
Unternehmen SCT zusammenarbeitet. Dort existiert ein besonders stark auf Elektroverkabelungen für
den Automotive-Sektor spezialisierter Bezirk. Tatsächlich sind in diesem Industriegebiet schon seit
geraumer Zeit einige internationale Hersteller tätig, die Verkabelungen für Autohersteller wie Toyota,
Mercedes und PSA herstellen, und daher sind vor Ort nicht nur zuverlässige Komponenten- und
Rohstoffzulieferer, sondern auch hochqualifizierte Fachkräfte präsent. Diese Strategie hat CBE eine
erfolgreiche vertikale Integration ermöglicht, dank derer sämtliche Verkabelungen ohne
Inanspruchnahme anderer Zulieferer innerhalb mit der Gruppe verbundener Unternehmen realisiert
werden können.
CBE UND DER CIRCULUS VIRTUOSUS
CBE, ein Unternehmen mit langjährigen Erfahrungen mit Photovoltaikmodulen für die
Caravaningbranche, speist seine Niederlassungen heute mit Sonnenenergie: In den drei Werken im
Trentino werden jährlich über 100.000 kWh erzeugt.
Die
Erfahrung von CBE in der
Sparte
Photovoltaikmodule für Freizeitfahrzeuge ist bekannt.
Weniger bekannt ist dagegen, dass die beiden
Niederlassungen in Trient (der Hauptsitz und das
Lager) und die in Arco (Provinz Trient) mit
Photovoltaikanlagen ausgerüstet sind, die imstande
sind, einen großen Teil des vom Unternehmen
benötigten Stroms zu erzeugen. Der Hauptsitz und das
Lager in Trient verfügen über Module, die zusammen
eine Nennleistung von 40 kW liefern können, während
die Leistung beim LCE-Werk in Arco sogar 50 kW erreicht. Bereits vor fünfzehn Jahren erkannte CBE,
was die Versorgung von Geräten an Bord von Freizeitfahrzeugen anbelangt, in der Photovoltaik eine
intelligente, effiziente und ökologische Alternative zum Stromgenerator. Seitdem widmet sich das
Unternehmen in Zusammenarbeit mit seinem Partner ELECTRO SOLAR Photovoltaikmodulen für
Reisemobile, einem Sektor, der heute eine Hauptrolle im Rahmen der Tätigkeiten der Gruppe spielt.
COMPANY NEWS
Heute finden die hohen Qualitätsstandards, die sich bereits in der Caravaningbranche bewährt haben,
auch bei den auf den Dächern der Niederlassungen der Gruppe installierten Modulen Anwendung. Die
erzeugte Energie wird zu einem Teil von diesen selbst genutzt und der andere Teil wird an das
Energieversorgungsunternehmen veräußert. Die verwendeten Module haben mit 240 Watt eine höhere
Leistung als die im Reisemobilsektor eingesetzten Module und dickere Glasscheiben mit prismatischen
Zellen, durch die die Sonnenstrahlen gebündelt werden und der Wirkungsgrad verstärkt wird. Die Zellen
werden ausschließlich in Europa produziert, und zwar hauptsächlich in Deutschland und den
Niederlanden. Dabei handelt es sich um kein unbedeutendes Detail, denn auf dem Markt sind zwar auch
Zellen erhältlich, die halb so teuer sind, aber die Qualität dieser Zellen ist deutlich geringer. Darüber
hinaus wird für sie keine langfristige Garantie gewährt, während für die in Europa hergestellten Module
eine Garantie hinsichtlich des Leistungsverlusts besteht. Dieser darf über einen Zeitraum von 25 Jahren
hinweg 10 % nicht übersteigen.
Herunterladen
Explore flashcards