Presseinfo Soziale Kompetenz 28.10.2009

Werbung
Österreichische Vereinigung für Supervision
Presseinformation
Wirtschaft/Karriere/Supervision und Coaching
Wien, 28. Oktober 2009
Fit für den modernen Arbeitsalltag:
Supervision und Coaching steigern soziale Kompetenz
Der Arbeitsmarkt der Zukunft stellt neue Herausforderungen an die
Menschen. Der kompetente Umgang mit Unsicherheit und Druck,
effizientes Selbst- und Zeitmanagement, Konfliktfähigkeit und die
Fähigkeit zur Selbstmotivation gewinnen an Bedeutung. Wie können
MitarbeiterInnen diese sozialen Kompetenzen erwerben? Supervision
und Coaching sind die Methoden der Wahl, so die Österreichische
Vereinigung für Supervision, ÖVS. Mehr Infos: www.oevs.or.at
Beruflicher Erfolg dank sozialer Kompetenz
Soziale Kompetenzen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit, oft auch als
„Soft Skills“ bezeichnet, sind als Schlüsselqualifikationen auf einem
Arbeitsmarkt, der immer mehr zum Dienstleistungsmarkt wird, zunehmend
gefragt. „Internationale Studien zeigen, dass rund 50% des beruflichen
Erfolges auf sozialer Kompetenz beruhen. Supervision und Coaching tragen
als Beratungsformen, die zur Reflexion des beruflichen Handelns animieren,
zur Professionalisierung der eigenen sozialen Kompetenz bei“, so Dr.
Wolfgang Knopf, Vorsitzender der ÖVS, der rund 1.200 eingetragene
SupervisorInnen in ganz Österreich angehören. Supervision und Coaching
zielen darauf ab, sich mit Hilfe einer erfahrenen Beraterin/eines erfahrenen
Beraters von festgefahrenen Modellen und Verhaltensmustern im Job
freizumachen und den eigenen authentischen Weg zu finden. Angeboten
werden Einzel-, Team- oder Gruppensettings.
Wahrnehmungsfähigkeit, Kommunikation, Konflikt- und
Beziehungsmanagement als Schlüssel zum Erfolg
Was ist im Detail unter „Sozialer Kompetenz“ zu verstehen? „Soziale
Kompetenz ist die Fähigkeit, sich in einem gegebenen sozialen Feld
angemessen zu bewegen“, erklärt Mag. Gerhard Liska, stellvertretender
Vorsitzender der ÖVS. Zentrale Aspekte sozialer Kompetenz sind
Wahrnehmungsfähigkeit, daher die Fähigkeit, die Emotionen seines
Gegenübers wahrzunehmen und angemessen einzuschätzen, verbale und
nonverbale Kommunikationsfähigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit,
Beziehungsmanagement und Team- bzw. Führungskompetenz. „Soziale
Kompetenz ist immer situations- und milieuabhängig“, so Liska. „Ein Team
von Wissenschaftern will anders geführt sein als ein Arbeitsteam auf der
Baustelle; was bei der Firmenweihnachtsfeier gerade noch akzeptiert wird, ist
beim Kundenevent fehl am Platz.“
1
Supervision und Coaching ermöglichen selbstgesteuerte, nachhaltige
Lernprozesse
Soziale Kompetenz zu erlernen, setzt einen anderen Zugang voraus als das
traditionelle schulische Lernen. Wichtig sei es, das eigene Handeln vor dem
Hintergrund der Selbst- und Fremdwahrnehmung kritisch zu reflektieren und
daraus handlungsrelevante Konsequenzen für die Zukunft abzuleiten –
beides ein zentraler Aspekt von Supervision und Coaching, so Liska. Im
Beratungsprozess würden komplexe Fragestellungen im Spannungsfeld
Person – Rolle – Organisation - Gesellschaft anhand konkreter,
praxisbezogener Beispiele der SupervisandInnen geklärt. Das vertrauliche
Setting und die üblicherweise wertschätzenden Atmosphäre würden es
ermöglichen, die eigene Wahrnehmungsfähigkeit für Aspekte zu schärfen, die
in der Alltagshektik untergehen. Das Horchen auf die eigenen Gefühle und
das Bewusstmachen der im Berufsalltag bestehenden Konfliktpotentiale
seien Beispiele dafür. Fazit:„Supervision und Coaching sind moderne und
überaus effektive Techniken, um an der Professionalisierung der eigenen
sozialen Kompetenz zu arbeiten“, bringt es Liska auf den Punkt.
ÖVS sorgt für Qualität bei Supervision und Coaching
Der Österreichischen Vereinigung für Supervision, ÖVS, gehören 1.200 eingetragene
SupervisorInnen in ganz Österreich an, die über hohe Beratungs-Kompetenz, fachliches
Know-how und langjährige Praxiserfahrung in Sachen Supervision und Coaching verfügen.
Sie alle haben sich zur Einhaltung strenger ethischer Richtlinien verpflichtet, um höchste
Beratungsqualität sicherzustellen. Die ÖVS wurde 1994 gegründet und umfasst 9
Bundeslandgruppen und 15 Ausbildungseinrichtungen in ganz Österreich. www.oevs.or.at
Supervision und Coaching zielen auf Reflexion, Problembewältigung und das Erarbeiten
von Lösungsstrategien im betrieblichen Umfeld ab. Eng damit verbunden ist eine erhöhte
Kommunikationskompetenz, Zufriedenheit, Motivation und Leistungssteigerung.
Rückfragen:
comm:unications, Agentur für PR, Events & Marketing, Mag. Nina Weiß,
Tel. 01/315 14 11-45, nina.weiss@communications.co.at, www.communications.co.at
Österreichische Vereinigung für Supervision, Mag. Ingrid Walther, Geschäftsführerin
Tel.: 01/533 08 22, walther@oevs.or.at,
2
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten