DOC - bei EQIOOKI ••• eqiooki.de

Werbung
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 1 von 8
Chemische Zeichensprache
Die chemische Zeichensprache ist eine hervorragende Möglichkeit internationaler
Verständigung zwischen Chemikern. Hier lernst Du einiges über Symbole, Formeln und
Reaktionsgleichungen.
Chemische Grundgesetze
Wichtig → Reaktionsgleichungen werden unter Einhaltung grundlegender chemischer
Naturgesetze aufgestellt, vor allem ...
 Gesetz von der Erhaltung der Masse [Lomonossow, Lavoisier] → Bei jeder chemischen
Reaktion ist die Masse der Ausgangsstoffe gleich der Masse der Reaktionsprodukte.
m(A) = m(R)
 Gesetz von der Erhaltung der Anzahl der Atome → Bei allen chemischen Reaktionen
bleibt die Anzahl der Atome erhalten. Die Anzahl der Atome der Ausgangsstoffe ist gleich
der Anzahl der Atome der Reaktionsprodukte. [Dieses Gesetz ist die Begründung für das
Gesetz der Erhaltung der Masse. Daher muss man Reaktionsgleichungen ggf. mit
Faktoren ausgleichen.]
 Gesetz von der Konstanz der Proportionen → Stoffe reagieren stets in einem
gesetzmäßigen Stoffmengenverhältnis miteinander. Dieses ist in Form der Faktoren in der
Reaktionsgleichung ersichtlich. [ergibt sich aus den Gesetzen der Erhaltung der Masse
sowie der Atomzahl]
Chemische Symbole
 chemisches Symbol → chemisches Zeichen für ein chemisches Element [Atomsorte], ein
Atom dieses Element und für die Elementsubstanz [Stoff], Ermittlung mittels PSE
Beispiel: Symbol Ca → chemisches Zeichen für das Element [Atomart, Atomsorte]
Calcium, für 1 Calciumatom sowie für die Elementsubstanz [Stoff] Calcium
 Faktoren → kennzeichnen die Anzahl von Teilchen bzw. Elementargruppen [Baueinheiten
wie z.B. Moleküle]
Beispiel 2 Ca → chemisches Zeichen für 2 Calciumatome
 Elementsubstanzen → Für molekular auftretende Elemente verwendet man in
Reaktionsgleichungen nicht das Symbol, sondern eine Molekülformel.
Wasserstoff
Stickstoff
Sauerstoff
Ozon
Halogene
H2
N2
O2
O3
F2 Cl2 Br2 I2
 Beispiel H2 → chemisches Zeichen für 1 zweiatomiges Wasserstoffmolekül
 Beispiel 2 H2 → chemisches Zeichen für 2 zweiatomige Wasserstoffmoleküle
 Tipp → Mehr Informationen zu Symbolen und zum Periodensystem der Elemente findest
Du auf unserer Seite PSE.
Chemische Formeln
 chemische Formel → zusammengesetztes chemisches Zeichen für ein Molekül oder eine
Elementargruppe [Baueinheit] eines Stoffes; Anzahl einzelner Atome oder Verhältnisse
mittels tiefgestellter Zahlen [1 wird nicht geschrieben]
 Beispiele ↓
Molekülformel
Verhältnisformel
chemisches Zeichen für eine
chemisches Zeichen für ein Molekül
Elementargruppe
[Summenformel]
[Stoff besteht z.B. aus Ionen, jedoch nicht
[Stoff besteht aus Molekülen]
aus Molekülen]
CO2
MgCl2
1 Elementargruppe Magnesiumchlorid
1 Kohlenstoffdioxidmolekül [bestehend aus
[Zahlenverhältnis der Magnesium- und
1 Kohlenstoff- und 2 Sauerstoffatomen]
Chloridionen beträgt 1 : 2]
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 2 von 8









Aufstellen einer Molekülformel aus dem Namen → mit Hilfe von Symbolen [siehe PSE]
und Zahlsilben für die Anzahl der Atome [Mono am Namensanfang entfällt]
1
2
3
4
5
6
7
etc.
mon(o)
di
tri
tetra
pent(a)
hex(a)
hept(a)
...
Beispiele → Distickstoffmonooxid N2O , Schwefeltrioxid SO3
Aufstellen einer Verhältnisformel aus dem Namen → durch Ausgleichen der
Ionenladungen; Beispiel Formel für Aluminiumsulfid ↓
Aluminiumsulfid
Schrittfolge
1. Zeichen der Ionen
Al3+ S22. k.g.V. der Ladungen
6
3. Zahlenverhältnis der Ionen zum Ladungsausgleich
2:3
Al2S3
4. Formel
Tipp → Kontrolliere Formeln mit Deinem Tafelwerk [falls erlaubt].
Faktoren → kennzeichnen die Anzahl von Teilchen bzw. Elementargruppen [Baueinheiten
wie z.B. Moleküle]
Beispiel 2 CaO → chemisches Zeichen für 2 Elementargruppen [Baueinheiten]
Calciumoxid
Beispiel 2 CO2 → chemisches Zeichen für 2 Kohlenstoffdioxidmoleküle
chemische Zeichen für Ionen → zusammengesetztes chemisches Zeichen für ein Ion;
Ladung [Anzahl und Art] wird hochgestellt angegeben; Beispiele ↓
Einfache Ionen
Zusammengesetzte Ionen
bestehen nur aus Teilchen eines Elements
bestehen aus Teilchen mehrerer Elemente
Mg2+
SO42–
Magnesiumion
Sulfation
3–
N
OH–
Nitridion
Hydroxidion
Tipp → Mehr zu Ionen, Ionenbildung und Oktettregel auch auf unserer Seite PSE.
Formeln und Namen von Oxiden und Halogeniden
 Nichtmetalloxide → Nutzung von Zahlsilben für die Anzahl der Atome eines Elements im
Molekül, Silben siehe oben; Beispiele ↓
Kohlenstoffmonooxid
Kohlenstoffdioxid
CO
CO2
 Formel von Wasser [Diwasserstoffmonooxid] → H2O
 Halogenwasserstoffe → Beispiel Chlorwasserstoff [Hydrogenchlorid] → HCl
 Metalloxide → durch Ausgleichen der Ionenladungen; Beispiel ↓
Natriumoxid
Schrittfolge
Na+ O2–
1. Zeichen der Ionen
2. k.g.V. der Ladungen
2
3. Zahlenverhältnis der Ionen zum Ladungsausgleich
2:1
Na2O
4. Formel
 Metallhalogenide → durch Ausgleichen der Ionenladungen; Beispiel ↓
Magnesiumchlorid
Schrittfolge
Mg2+ Cl–
1. Zeichen der Ionen
2. k.g.V. der Ladungen
2
3. Zahlenverhältnis der Ionen zum Ladungsausgleich
1:2
MgCl2
4. Formel
 Tipp → Kontrolliere Formeln stets mit Deinem Tafelwerk [falls erlaubt].
 Faktoren → kennzeichnen die Anzahl von Teilchen bzw. Elementargruppen [Baueinheiten
wie z.B. Moleküle]; z.B.: 2 NaCl [2 Elementargruppen Natriumchlorid]
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 3 von 8
Formeln und Namen von Säuren, Hydroxiden und Salzen
 Säuren → Lerne die Formeln von Säuren und Säurerestionen! Säuren bestehen [ohne
Wasseranwesenheit] aus Molekülen [sie erhalten Molekülformeln]. Erst in Wasser
dissoziieren sie dann in Wasserstoffionen und Säurerestionen.
Einige ausgewählte Beispiele ↓
Säure
Formel
Säurerestion(en)
Zeichen
HCl
Cl–
Chlorwasserstoffsäure (Salzsäure)
Chloridion
HNO3
NO3 –
Salpetersäure
Nitration
HSO3 –
Hydrogensulfition
H2SO3
Schweflige Säure
SO3 2–
Sulfition
HSO4 –
Hydrogensulfation
H2SO4
Schwefelsäure
SO4 2–
Sulfation
HCO3 –
Hydrogencarbonation
H2CO3
Kohlensäure
CO3 2–
Carbonation
H2PO4 –
Dihydrogenphosphation
HPO4 2–
H3PO4
Hydrogenphophation
Phosphorsäure
PO4 3–
Phosphation
HCOOH
HCOO–
Ameisensäure (Methansäure)
Formiation (Methanation)
CH3COOH
CH3COO–
Essigsäure (Ethansäure)
Acetation (Ethanation)
 Tipp → Lerne die Formeln und Namen von Säuren und Säurerestionen sowie des
Hydroxidions am besten auswendig!
 Metallhydroxide → bestehen aus Metallionen und Hydroxidionen; Verhältnisformel
muss Ionenladungen ausgleichen; mehrere Hydroxidionen einklammern; Beispiel ↓
Magnesiumhydroxid
Schrittfolge
Mg2+ OH–
1. Zeichen der Ionen
2. k.g.V. der Ladungen
2
3. Zahlenverhältnis der Ionen zum Ladungsausgleich
1:2
Mg(OH)2
4. Formel
 Salze → bestehen aus Metallionen und Säurerestionen; Verhältnisformel gleicht
Ionenladungen aus; mehrfach nötige Ionen aus mehreren Elementen werden
eingeklammert; Beispiel ↓
Natriumsulfat
Schrittfolge
1. Zeichen der Ionen
Na+ SO4 2–
2. k.g.V. der Ladungen
2
3. Zahlenverhältnis der Ionen zum Ladungsausgleich
2:1
Na2SO4
4. Formel
Formeln organischer Stoffe
 Grundsätzliches → organische Stoffe bestehen oft aus Molekülen und erhalten somit
Molekülformeln [Summenformeln]
 Formeltypen → Summenformel [Molekülformel], verkürzte Strukturformel [Bindungen
zwischen C-Atomen schreiben], Strukturformel [alle Bindungen schreiben, LEWISSchreibweise] Beispiel Ethan ↓
Summenformel
verkürzte Strukturformel
Strukturformel

Zahlsilben für die Anzahl von Kohlenstoffatomen ↓
1
2
3
4
5
6
7
meth
eth
prop
but(a) pent(a) hex(a) hept(a)
8
oct(a)
9
non(a)
10
dec(a)
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 4 von 8




Zahlsilben für andere Atome und funktionelle Gruppen ↓
1
2
3
4
5
6
etc.
mono
di
tri
tetra
pent(a) hex(a)
ab 5 wie oben
Silben [bzw. Endungen] für Bindungen zwischen den Kohlenstoffatomen ↓
nur Einfachbindungen
1 Doppelbindung
1 Dreifachbindung
Silbe für 2 Doppelbindungen im Molekül → -dien
Silben [bzw. Endungen] für funktionelle Gruppen und Beispiele ↓
Hydroxylgruppe Aldehydgruppe Ketogruppe Carboxylgruppe
z.B.:
Alkohole
-ol



z.B.:
Aldehyde
-al
z.B.:
Ketone
-on
z.B.:
Carbonsäuren
-säure
Aminogruppe
z.B.:
Aminosäuren
-amino
Schreibweise für mehrere funktionelle Gruppen → Zahlsilben [oben] verwenden,
z.B. Ethandiol
Schreibweise für Polymere [Makromoleküle] → Monomer einklammern und dessen
allgemeine Anzahl (n) angeben, z.B. Stärke (C6H11O5)n
Einige organische Stoffe ↓
Ethansäure
Polyvinylchlorid
Propan
1.2-Dichlorethan
Essigsäure
Polychlorethen, PVC
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 5 von 8
Reaktionsgleichungen aufstellen und Interpretieren (Schrittfolge)
 Reaktionsgleichung → chemisches Zeichen für eine chemische Reaktion [oder
Teilreaktion]
 Ausgleichen → Zählen der Atome jedes Elements auf beiden Seiten der
Reaktionsgleichung und Ausgleichen durch vorgestellte Faktoren
 Beispiel und Schrittfolge → Reaktion von Kalium mit Chlor
exotherm
Kalium
+
Chlor
→
Kaliumchlorid
Wortgleichung
chem. Zeichen
K
+
Cl2
→
KCl
Ausgleichen für Cl
Cl
Cl Cl
2 Cl-Atome
1 Cl-Atom
(Atome zählen)
↓ Faktoren
K
+
Cl2
→
2 KCl
Ausgleichen für K
K
KK
1 K-Atom
2 K-Atome
(Atome zählen)
↓ Faktoren
2K
+
Cl2
→
2 KCl
Reaktionsgleichung
2K
+
Cl2
→
2 KCl
KK
KK
Überprüfen
Cl Cl
Cl Cl
(Atome zählen)
ΔH = -n kJ/mol
2K
+
Cl2
→
2 KCl
Reaktionsgleichung
 Interpretation → Jeweils 2 Kaliumatome reagieren mit einem Chlormolekül zu 2
Elementargruppen [Baueinheiten] Kaliumchlorid [exotherm].
 Hinweis → Kaliumchlorid besteht aus Ionen. Dennoch zählt man beim Ausgleichen immer
Atome.
 Wichtig → Formeln einzelner Stoffe darfst du beim Ausgleich niemals ändern, da sie ja
gesetzmäßig sind.
 grafisches Schema → Aufstellen der Reaktionsgleichung für die Synthese von Wasser
mit Hilfe von Symbolen zum Zählen der Atome der beteiligten Elemente
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 6 von 8
Weitere Wort- und Reaktionsgleichungen
 Beispiel → Reaktion von Zink mit verdünnter Chlorwasserstoffsäure [Salzsäure]
exotherm
Zink
+
Salzsäure
→ Zinkchlorid
+ Wasserstoff
Wortgleichung
chem. Zeichen
Zn
+
HCl
→
ZnCl2
+
H2
Ausgleichen für Cl
Cl
Cl Cl
1 Cl-Atom
2 Cl-Atome
(Atome zählen)
↓ Faktoren
Zn
+
2 HCl
→
ZnCl2
+
H2
HH
HH
Zählen H-Atome
2 K-Atome
Zählen Zn-Atome
2 H-Atome (OK)
Zn
Zn
1 Zn-Atom
1 Zn-Atom (OK)
Reaktionsgleichung
Zn
+
2 HCl
→
ZnCl2
+
H2
Zn
HH
Zn
HH
Überprüfen
Cl Cl
Cl Cl
(Atome zählen)
Zn
+
2 HCl
→
ZnCl2
+
H2
Reaktionsgleichung
 komplett → Zn + 2 HCl → ZnCl2 + H2 ; ΔH = -a kJ/mol (oder Q = -a kJ/mol)
 Interpretation → Jeweils 2 Zinkatome reagieren mit 2 Molekülen Chlorwasserstoffsäure*
zu einer Elementargruppe Zinkchlorid sowie einem Wasserstoffmolekül. [* Wasser ist in
dieser Schreibweise nicht berücksichtigt und so Ionen der dissoziierten Säure nicht
ersichtlich]
 Tipp → Lerne die Wortgleichungen für wichtige Reaktionen am besten auswendig, jedoch
keine Reaktionsgleichungen! Nachfolgend eine kleine Übersicht für wichtige chemische
Reaktionen ...
 Wortgleichungen für häufige chemische Reaktionen → Siehe Download
Zusatzmaterial!!
Dissoziationsgleichungen und andere Ionengleichungen
 Säuren → dissoziieren in wässriger Lösung in frei bewegliche positiv geladene
Wasserstoffionen und negativ geladene Säurerestionen, Beispiele ↓
Chlorwasserstoffsäure
Schwefelsäure
HCl ⇌ H+ + Cl–

Hydroxide [Metallhydroxide, Basen] → dissoziieren in wässriger Lösung in frei bewegliche
positiv geladene Metallionen und negativ geladene Hydroxidionen, Beispiele ↓
Natriumhydroxid
Calciumhydroxid
NaOH ⇌ Na+ + OH–

H2SO4 ⇌ 2 H+ + SO42–
Ca(OH)2 ⇌ Ca2+ + 2 OH–
Salze → dissoziieren in wässriger Lösung in frei bewegliche positiv geladene Metallionen
und negativ geladene Hydroxidionen, Beispiele ↓
Magnesiumbromid
Kaliumcarbonat
MgBr2 ⇌ Mg2+ + 2 Br –
K2CO3 ⇌ 2 K+ + CO32–
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 7 von 8

Schema → Dissoziation [Begriffe Säure, Hydroxide und Salze nach Arrhenius]

Reaktionsgleichungen in Ionenschreibweise → Stoffe, die in wässriger Lösung
dissoziieren, werden in Ionenform in die Gleichung geschrieben, Beispiel ↓
Reaktionsgleichung → Zn + 2 HCl → ZnCl2 + H2
Ionengleichung → Zn + 2 H+ + 2 Cl– → Zn2+ + 2 Cl– + H2
Tipp → Schau auch auf unseren Seiten Salzsäure sowie Schwefelsäure.

Reaktionsgleichungen für umkehrbare chemische Reaktionen
 Doppelpfeil → zur Kennzeichnung der Umkehrbarkeit [Hin- und Rückreaktion;
chemisches Gleichgewicht], lies "reagiert zu" [nur bei Dissoziationen "dissoziiert in"]
 Reaktionswärme → Angabe gilt für Hinreaktion [für Rückreaktion das Gegenteil]
 Beispiel → Reaktion von Schwefeldioxid und Sauerstoff zu Schwefeltrioxid [Hinreaktion
exotherm]: 2 SO2 + O2 ⇌ 2 SO3 ; ΔH = -198 kJ/mol
Reaktionsgleichungen in der organischen Chemie
 Grundlegendes → Organisch-chemische Reaktionsgleichungen unterliegen den gleichen
Gesetzmäßigkeiten wie in der Anorganischen Chemie.
 Beispiel 1 → vollständige Verbrennung von Methan [exotherm]
Methan
+ Sauerstoff → Kohlenstoffdioxid + Wasser
Wortgleichung
chem. Zeichen
CH4
+
O2
→
CO2
+
H2O
Ausgleichen für H
HHHH
HH
4 H-Atome
2 H-Atome
(Atome zählen)
↓ Faktoren
CH4
+
O2
→
CO2
+
2 H2O
Ausgleichen für C
C
C
1 C-Atom
1 C-Atom (OK)
(Atome zählen, OK)
Ausgleichen für O
OO
OO
OO
+ 2 O-Atome
2 O-Atome
2 O-Atome
(Atome zählen)
↓ Faktoren
CH4
+
2 O2
→
CO2
+
2 H2O
HHHH
HHHH
Überprüfen
C
C
(Atome zählen)
OOOO
OO
OO
+
CH4
+
2 O2
→
CO2
+
2 H2O
Reaktionsgleichung
 Beispiel 2 → Addition von Brom an Ethen [exotherm] zu 1.2-Dibromethan unter
Aufspaltung der Doppelbindung
H2C=CH2 + Br2 → BrH2C-CH2Br ; ΔH = -m kJ/mol
eqiooki.de | Reaktionsgleichungen | Seite 8 von 8
Einige Hinweise und Fachbegriffe
 Hinweis für Realschüler → Viele Schulen erlauben die Verwendung eines Tafelwerkes
zum Ablesen der Formeln vieler Stoffe. Selbstständiges Aufstellen ist nur in
Ausnahmefällen nötig [das Beherrschen dennoch sinnvoll].
 Hinweis fürs Gymnasium → Du solltest die Verwendung des PSE und die Regeln für
das selbstständige Aufstellen von Formeln beherrschen, denn Tafelwerke sind oft nicht
erlaubt.
 Molekülformel → chemisches Zeichen für ein Molekül, z.B. H2O [Zeichen für ein
Wassermolekül sowie den Stoff Wasser]
 Verhältnisformel → chemisches Zeichen für eine Elementargruppe [Baueinheit]; Stoffe
bestehen nicht aus Molekülen, z.B. CaCl2 [Zeichen für 1 Elementargruppe Calciumchlorid
sowie für den Stoff Calciumchlorid, Verhältnis der Ionen hier 1 : 2]
 LEWIS-Formel → chemisches Zeichen in Elektronenschreibweise [Elektronen und
Elektronenpaare als Punkte bzw. Striche]
 k.g.V. → kleinstes gemeinsames Vielfaches von mindestens 2 Zahlen
 Reaktionswärme [Reaktionsenthalpie] → exotherm [Abgabe von Wärmeenergie]
ΔH = -n kJ/mol; endotherm [Aufnahme von Wärmeenergie] ΔH = +n kJ/mol; oft auch mit
Q = ... statt ΔH angegeben [Q für Wärmemenge; exotherm: Q = -n kJ/mol bzw.
endotherm Q = +n kJ/mol]; Schreibweise der Einheit kJ/mol auch als kJ · mol-1 möglich
Bei umkehrbaren Reaktionen gilt die Angabe für die Hinreaktion [für die Rückreaktion
dann das Gegenteil]!
 umkehrbare Reaktion → Einstellung eines chemischen Gleichgewichts zwischen Hinund Rückreaktion; gekennzeichnet mit einem Doppelpfeil ⇌
Quellenangaben
Die Inhalte dieser Webseite wurden urheberrechtlich durch den Autor zusammengestellt und eigenes Wissen
sowie Erfahrungen genutzt. Bilder und Grafiken sind ausschließlich selbst angefertigt.
Für die Gestaltung dieser Internetseite verwendeten wir zur Information, fachlichen Absicherung sowie Prüfung
unserer Inhalte auch folgende Internetangebote: wikipedia.de, schuelerlexikon.de, seilnacht.com, darüber
hinaus die Schroedel-Lehrbücher Chemie heute SI sowie SII [Ausgaben 2004 bzw. 1998 für Sachsen]. Zitate
oder Kopien erfolgten nicht.
Herunterladen
Explore flashcards