Muster Räumungsklage

Werbung
Muster Räumungsklage
Amtsgericht _______________________
_________________________________
_________________________________
Datum
Klage
In dem Rechtsstreit
________________________
________________________
________________________
gegen
1. _______________________
2. _______________________,
________________________
________________________
Abschriften anbei
wegen Räumung, Herausgabe und Forderung
erhebe ich
Klage
und beantrage den Erlass des folgenden
Urteils:
1. Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, die Wohnung _____________, ____________,
im 1. OG links gelegen, bestehend aus 3 Zimmern, Küche, Bad, WC und Balkon nebst den im
Kellergeschoss befindlichen Kellerraum Nr. _______ und den Tiefgaragenstellplatz Nr. ________
geräumt an den Kläger herauszugeben.
2. Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, an den Kläger ____________ EUR nebst 5 %
Zinsen über dem Basiszinssatz aus jeweils ____________ EUR seit dem _____________ und dem
____________ zu bezahlen.
3. Die Beklagten werden als Gesamtschuldner verurteilt, an den Kläger bis zur Herausgabe der in Antrag
Ziff. 1 genannten Wohnung eine monatliche Nutzungsentschädigung von ______________ EUR zu
zahlen, fällig erstmals am _________________, fällig jeweils am 4. des Monats.
4. Die Beklagten tragen als Gesamtschuldner die Kosten des Rechtsstreits.
5. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.
Begründung:
Formular zur Verfügung gestellt von RMI - Mitglied der Frankfurter Immobilienbörse - www.rhein-main-invest.de
Der Kläger macht mit der vorliegenden Klage Ansprüche auf Räumung, Herausgabe und Zahlung von
Miete bzw. Nutzungsentschädigung nach Kündigung eines Mietverhältnisses geltend. Im Einzelnen:
I.
Der Kläger hat mit Mietvertrag vom _______________ - Anlage K 1 - die im Antrag Ziff. 1 genannte
Wohnung an die Beklagten vermietet. Nach § _______ des Mietvertrags schulden die Beklagten eine
monatliche Miete einschließlich Tiefgaragenstellplatz, Pauschale für Verwaltungskosten sowie
Betriebskostenvorauszahlungen in Höhe von insgesamt ______________ EUR.
II.
Die Beklagten zahlen die monatliche Miete seit ___________________ nur unregelmäßig und erst auf
Mahnung hin. Seit _________________ befinden sich die Beklagten mit der Miete für die Monate
______________ und __________________ in Zahlungsverzug, sodass der Kläger mit Schreiben vom
_________________ - Anlage K 2 - das Mietverhältnis fristlos wegen Zahlungsverzugs gekündigt hat.
Die Wohnung wurde nicht geräumt, sodass der Räumungsanspruch fällig geworden ist.
III.
Mit dem Antrag Ziff. 2 macht der Kläger seinen Anspruch auf Zahlung der rückständigen Miete für die
Monate ________________ und _________________ geltend.
Des Weiteren hat der Kläger Anspruch auf Nutzungsentschädigung bis zur Räumung und Herausgabe
der im Antrag Ziff. 1 genannten Wohnung, § 546a BGB. Dieser Anspruch wird mit Antrag Ziff. 3 geltend
gemacht.
IV.
Den Gegenstandswert gebe ich vorläufig mit _______________ EUR (12 x ____________ EUR
zuzüglich Mietrückstand) an. Über die Gerichtskosten in Höhe von _______________ EUR liegt ein
Scheck bei.
_______________________
(Unterschrift)
Formular zur Verfügung gestellt von RMI - Mitglied der Frankfurter Immobilienbörse - www.rhein-main-invest.de
Herunterladen
Explore flashcards