Prophet-Muhammad-Biography

Werbung
www.Allah.com
www.Muhammad.com
Die Reise eines Lebens mit
Der Prophet Muhammad, Prophet des Islam
oder
Die Millennium Biographie des Propheten Muhammad
durch
Khadeijah A. Stephens (Khadeijah Abdullah Darwish)
Khadeijah Abdullah Darwish
Siti Nadriyah (Indonesisch)
Mardiyah (javanischen)
Copyright © 1984-2014 Allah.com Muhammad.com. Alle Rechte vorbehalten.
Bitte als Geschenk zu verteilen ohne Kosten auch in Non-ProfitUnternehmen
Wie verlorene bin ich, viel weniger die meisten Muslime im Westen, die
keinen Zugang zu diesem Wissen haben. Vielmehr müssen sie nur dürftige
Ideen von denen die meisten von anderen erfunden und bar jeder Relevanz
und häufig so ausgelegt, irrezuführen. Bitte genießen Sie dieses einfache
Bio (Sirah) von Anfang an.
Ryan O'Maellie
Denver, Colorado, USA
Tatsächlich, ich genoss das Lesen dieses große atemberaubende Forschung
auf den Propheten von der Darwish Familie, die bei weitem mehr
faszinierende und größeres Werk als die von Muhammad Husayn Haykal und
Martin Lings ist. Ich denke, es zu beenden ist fair zu sagen, dass der
"Muhammad: Sein Leben Basierend auf den frühesten Quellen" von
MartinLings verlor seinen Status wird weltweit als die definitive
Biographie des Propheten in der englischen Sprache auf die Arbeit von
Anne und Ahmed gefeiert.
Prof. Hasan Alfatih Qaribullah
Präsident, Umm Durman Islamischen Universität
Sudan
Allah ist das arabische Wort für den Schöpfer
Der Islam ist das arabische Wort für Unterwerfung unter Allah
Arabisch "Allah lobt und gibt Frieden auf den Propheten"
und sagte, wie (salla Allahu alihi wa sallam)
Inhaltsverzeichnis
Vorwort Heraklius und Sie
Einleitung Principals of Islam
Kapitel 1 Propheten Abraham und das erste Haus Allahs auf der Erde
Kapitel 2 Die neue Gouverneure von Mekka
Kapitel 3 Hashim
Kapitel 4 Abd Al Muttalib
Kapitel 5 The Vow
Kapitel 6 Die Hochzeit des Abdullah zu Aminah, die Eltern des Propheten
Muhammad
Kapitel 7 der denkwürdigen Jahr des Elefanten
Kapitel 8 Die Geburt des letzten Propheten Allahs, die Abdichtung des
Prophetentum
Kapitel 9 Leben in der Wüste
Kapitel 10 Ein neues Leben in Mekka
Kapitel 11 Die frühen Jahre
Kapitel 12 Heirat
Kapitel 13 Zayd
Kapitel 14 Kaaba
Kapitel 15 Ali, Sohn des Abu Talib
Kapitel 16 Das Prophetentum
Kapitel 17 Die Offenbarung, Rang der Propheten, Gesandten und der
Erzengel Gabriel
Kapitel 18 Der wunderbare Koran
Kapitel 19 Die frühe Revelations
Kapitel 20 Die erste der Gläubigen
Kapitel 21 Die Merkmale der frühen Muslime
Kapitel 22 Die Hierarchie der Koraysh
Kapitel 23 den Befehl zum Predigen
Kapitel 24 Die Koraysh und Abu Talib
Kapitel 25 Tufayl aus dem Jemen
Kapitel 26 vorislamische Bedingungen in Yathrib
Kapitel 27 Unruhen in Mekka
Kapitel 28 Ein Versuch zu bestechen
Kapitel 29 Ein-Nadr, der Sohn von Al Harith
Kapitel 30 Die Verfolgung
Kapitel 31 Die Lauscher
Kapitel 32 Waleed, Chef des Makhzum
Kapitel 33 Die Spaltung des Mondes
Kapitel 34 Götzendienst aus Mangel an göttlicher Führung - der Umwandlung
von Omar, Sohn des Khattab
Kapitel 35 Die Gefährten Migrieren nach Abessinien
Kapitel 36 Die Delegation aus Abessinien
Kapitel 37 des Boykotts
Kapitel 38 die Beendigung des Boykotts
Kapitel 39 Das Jahr der Trauer
Kapitel 40 der Nachfolger des Stammes Hashim
Kapitel 41 Die Reise nach Taif
Kapitel 42 Abu Bakr und Talha
Kapitel 43 Die Gefährten Ansatz, um ihre Verfolgung
Kapitel 44 Die Vision
Kapitel 45 Die Botschaft und die Stämme
Kapitel 46 Die Nachtreise und die Ascent
Kapitel 47 Die sechs Männer aus den Stämmen Khazraj und AWS von Yathrib
Kapitel 48 Madinat Al Nabi, der Stadt des Propheten
Kapitel 49 Satan, der Besucher aus Najd
Kapitel 50 Die Koraysh Versuch, den Propheten töten
Kapitel 51 Die Migration
Kapitel 52 Eine Zeit für Nachjustierung
Kapitel 53 Der Kodex des islamischen Bruderschaft
Kapitel 54 Die Juden von Medina
Kapitel 55 Der Tod von zwei Begleitern und beiden Gegner und der Erste in
Medina geboren
Kapitel 56 Eine Bedrohung von Mekka
Kapitel 57 im zweiten Jahr nach der Migration
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
58 Vorspiel zum Encounter bei Badr
59 Die Begegnung bei Badr
60 Die Rache der Bilal und Verfolgten
61 der Kriegsbeute
62 Der Tod von Lady Rukiyah
63 Die Ankunft der Gefangenen
64 Die Rückkehr des Koraysh
65 Die drei Resolutionen
66 Die Verlobung und Heirat von Fatima
67 "Wenn man mit Glück berührt werden, trauern sie."
68 Der Marktplatz des Stammes von Kaynuka
69 Der Schwur von Abu Sufyan und der Vorfall von Sawiq
70 Lady Hafsah, Tochter von Omar
71 Der Antrag von Fatima
72 Die Karawane auf dem Weg in den Irak
73 Das Vorspiel zum Encounter at Uhud
74 Der Brief
75 Die Begegnung bei Uhud
76 des Propheten zurück zur Medina
77 Der Tag nach Uhud
78 Enthüllungen über Uhud
79 Lady Zaynab, die Tochter des Khuzaimah
80 Ein Plot, den Propheten Murder
81 Der Stamm der An-Nadir Krieg erklären
82 Der Tod von Lady Zaynab
83 der Stamm Asad, Khuzaimah Sohn
84 Abdullah, Leiter des Lehyan
85 Die zweite Sitzung bei Badr
86 im fünften Jahr
87 Salman of Persia
88 ein Muster von Leben auftaucht
89 Lady Zaynab, Tochter von Jahsh
90 Die Rache des Stammes von An-Nadir
91 Die Koraysh Bereite dich für den Angriff
92 Die Begegnung an der Graben
93 The Aftermath
94 Der Tod von Sa'ad Mu'adhs Sohn
95 Die Koraysh Caravan
96 Der Stamm der Mustalik
97 Die Halskette der Dame Ayesha
98 Die Vicious Lie
99 Die Mustalik Kriegsbeute
100 der Auftakt zur Eröffnung von Mekka
101 Der Vertrag von Hudaybiyah
102 Die Ausreißer von Mekka
103 der Verzicht auf die Klausel
104 der Gebläse auf Knots
105 Eine Zeit für Traurigkeit, A Time for Freu
106 Die Hochzeit zwischen dem Propheten und Lady Umm Habibah
107 Die Juden von Khaybar
108 Der März bis Khaybar
109 Die Ereignisse Khaybar
110 Lady Safiya, Tochter von Huyay
111 Die Sieg Ankunft
Kapitel 112 des Propheten Briefe an die Herrscher
Kapitel 113 Stämmen Hawazin und Ghatfan
Kapitel 114 The Trial of Wealth
Kapitel 115 Die Ankunft der Geschenke aus dem Muqawqas, Primas von der
christlichen, koptischen Kirche in Ägypten
Kapitel 116 Umrah - Die Lesser Pilgrimage
Kapitel 117 Der Streit, der von Loving Care Entstand
Kapitel 118 Die Turner der Herzen
Kapitel 119 im achten Jahr
Kapitel 120 der syrischen Grenze Tribes
Kapitel 121 Stämmen Bakr und Khuzah
Kapitel 122 Der Weg nach Mekka
Kapitel 123 The Peaceful Eröffnung von Mekka
Kapitel 124 Die Begegnung bei Hunain
Kapitel 125 der Kriegsbeute
Kapitel 126 Die Rückfahrt nach Medina
Kapitel 127 Die Geburt des Propheten Sohn
Kapitel 128 The Aftermath von Hunain
Kapitel 129 Tabuk, Rajah 9H
Kapitel 130 Die Rückkehr von Tabuk
Kapitel 131 Die Delegation von Taif
Kapitel 132 Das Jahr der Deputationen
Kapitel 133 Die erste Wallfahrt nach der Eröffnung von Mekka
Kapitel 134 Das Leben in Medina
Kapitel 135 Der Tod von Abraham, der Sohn des Propheten
Kapitel 136 Der Schutz des Koran
Kapitel 137 Die Abschiedspilgerfahrt
Kapitel 138 Die Rückkehr aus dem Jemen
Kapitel 139 Der Tod des Propheten
ANHANG
Hinweise des prophetischen Homestead - seine Genealogie und Beschreibung
"Das Gedicht des Cloak" von Imam Busairi
Poem "Visitation des Propheten Tomb".
PREFACE
Sie, lieber Leser UND HERACLIUS, Kaiser von Rom
Haben etwas gemeinsam
Die Autoren waren nicht in der Lage, eine beredter Vorwort zu dieser
Biographie als ein Brief vom Propheten zu seinem Zeitgenossen der Kaiser
von Rom, Heraklius geschickt zu finden. In seiner Antwort begonnen
Heraklius einen kaiserlichen Ermittlungsaufwand zu überqueren untersuchen
den aktuellen Anspruch der Prophetenschaft.
Im Jahr Prophet Muhammad geboren wurde und 60 Jahre nach seiner Geburt
vier bedeutende regionale Ereignisse in dem Mekka und Jerusalem waren
ihre Mittelpunkt.
Die erste Veranstaltung aufzutreten war der gescheiterte Versuch von den
Christen des Jemen und Abessinien (heute Äthiopien), um die Kaaba mit
Elefanten zu zerstören. Dieses Ereignis trat fünf Jahre vor Heraclius
'Geburt.
Das zweite Ereignis, das aufgetreten ist, bevor Heraklius proklamiert
Kaiser von Rom war, dass die Feuer anbetenden Perser angehäuft eine große
Armee und zerstörte Jerusalem.
Das dritte Ereignis eingetreten ist, wenn Heraklius rächten die
Zerstörung Jerusalems durch die Gewinnung der persischen Armee, wodurch
die Macht der Perser auffallend gegen Mekka zu verhindern. Dieses
Ereignis wird im Koran aufgezeichnet. Als Abu Bakr wurde von den
Götzendiener von Mekka konfrontiert beschrieb er Heraklius und seineArmee
als "unsere Brüder im Glauben."
Die vierte Veranstaltung war, dass Heraklius wurde persönlich von Prophet
Muhammad, Lob und Friede sei mit ihm inspiriert. Er glaubte an die
Propheten, Lob und Friede sei mit ihm und all den Zeichen, die zu seinem
Prophetentum geführt. Heraclius 'Strategie war zweifach; er verhindert
das Römische Reich vom Anschlagen anMekka und dadurch gewährleistet die
Anhänger des Propheten, Lob und Friede sei mit ihm, konnte sein Reich
später ohne Anheben eines einzigen Schwert gegen entweder der Prophet,
Lob und Friede sei mit ihm, oder Abu Bakr nehmen.
Auffällig ist, dass westliche Historiker Shie weg von der Dokumentation
der letzten zehn Jahre Heraclius 'Leben, weil es die Menschen den Glauben
an das Prophetentum Muhammads führen. Diese historischen Fakten sind in
islamischen Archivierung westlichen Archiven dokumentiert, aber nicht.
In der CE Jahr 610, Heraklius gelungen Phokas als Kaiser von Rom.
Heraclius 'Reich blühte und erweiterte so weit westlich wie der Donau in
Europa, und enthalten alle Länder auf der Mittelmeerküste. Es beinhaltete
auch viele der arabischen Länder umliegenden Arabien sowie dem Balkan
vondie die Türkei mit seinen berühmten Stadt Konstantinopel (nach dem
römischen Kaiser Konstantin benannt) ein Juwel in der Krone des römischen
Reiches war.
In 616 CE Prophet Muhammad (salla Allahu alihi war ihm), schickte seine
Boten, Dihyah Al Kalbi, mit einem Brief an Heraklius forderte ihn auf,
den Islam.
Bevor Dihyah kam mit der Einladung des Propheten (salla Allahu alihi war
ihm) hatte Herakleios eine sehr klare Traum, eine Vision, die er nicht
entlassen konnte. In der Vision wurde ihm gesagt, dass ein Prophet unter
denen, die beschnitten waren erschienen war. Heraklius war fromm und
bewusst Prophezeiung Jesudass ein neuer Prophet gesandt werden: "Und als
Jesus, der Sohn der Maria sagte:" Kinder Israels, ich bin Ihnen von Allah
gesandt, um die Thora, die vor mir war zu bejahen, und die Nachricht von
einem Gesandte (Prophet Muhammad geben ), der nach mir kommen wird
'"(Koran 61: 6). Fragte Heraklius die ihm Nahestehenden, wenn sie
wusste,jeder, der die Beschneidung praktiziert, aber sie erwiderte die
nur diejenigen, die sie kannte, waren die Juden.
Nun, da er den Brief vom Propheten (salla Allahu alihi war ihm) erhalten
hatte, war Heraklius Tat ängstlich, es zu lesen:
PROPHET Mohammeds BRIEF AN HERACLIUS
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.
Von: Der Gesandte Allahs
Zu: Heraklius, der größte Römer
"Friede sei mit denen, die göttliche Führung zu folgen.
Deshalb habe ich, laden Sie ein, den Islam anzunehmen. Geben Sie sich
Allah und in Frieden leben.
Allah wird doppelt belohnen Sie, aber wenn Sie sich abwenden, das die
Sünde der 'Arisiyin
(Diejenigen, die unter Heraklius 'Domäne) wird über dich ausruhen "Dann
zitierte er den Koran.:
»Sprich: Leute der Schrift! (Juden, Nazarenern und Christen)
Lassen Sie uns mit einer gemeinsamen Wort kommen zwischen uns und euch,
dass wir keine außer Allah anbeten, dass wir keine anbeten,
und dass keiner von uns andere nehmen zu Herren neben Allah. '
Wenn sie sich abkehren, sagen: "Bezeugt, dass wir Muslime sind." Koran
3:64
Mit den Brief las, fragte Heraklius von Dihyah ob es für den Propheten,
üblich war (salla Allahu alihi war ihm), und die Muslime die Beschneidung
praktizieren, worauf bejahte er und Heraklius anvertraut, dass er
glaubte. Bevor Dihyah dargelegt auf seiner Rückreise Dihyaherhielt einen
stattlichen persönlichen Geschenk von Heraklius als Zeichen seiner
Dankbarkeit und Wertschätzung.
Die Vision und jetzt der Brief hatte so einen großen Einfluss auf
Heraklius, dass er einen Brief an seinen Freund, der auch Kenntnisse der
Schriften erzählen ihm die Nachricht war geschickt. Sein Freund
antwortete sagte, er im Einvernehmen mit Heraclius 'Schluss, dass ein
Prophet war in der Tat geschickt worden war.
THE IMPERIAL, UNTERSUCHUNGS CROSS PRÜFUNG DER Prophetentum
Ein Friedensvertrag wurde in der Wirkung zwischen dem Propheten (salla
Allahu alihi war ihm), und die feindlichen Stamm Koraysh. Abu Sufyan,
dessen Häuptling, der auch einer der bittersten Feinde des Islam zu
diesem Zeitpunkt wusste, dass auf Grund des Friedensvertrages er auf die
sichere Passage von seinem Wohnwagen verlassen konnteden Handel im fernen
Syrien (Ash-Sham), die Teil des Römischen Reiches war, so dass er und
seine Begleiter aus auf ihre Handelsmission gesetzt.
Wenn Heraclius gelernt, dass ein Koraysh Karawane von Mekka war jetzt in
der Nähe, schickte er einen Reiter mit einer Botschaft an die Caravaner
sagte, er wollte sie zu seinem Fahrer zurück zu seiner Festung zu
begleiten, damit er mit ihnen zu sprechen.
Als Abu Sufyan und seine Karawane reiste nach Heraklius "Festung, fragte
er sich, warum der Kaiser von Rom hatte nach ihm geschickt, aber er
musste nicht lange warten. Sobald sie die Festung Abu Sufyan erreicht und
seine Begleiter wurden an Heraklius, der in seinem oberen Galerie über
dem Hof aus war vorgestelltHörweite der Patriarchen der Kirche und seine
Generäle.
Heraklius fragte Abu Sufyan und seine Gefährten, die unter ihnen in der
Nähe des Propheten war (salla Allahu alihi war ihm), in Verwandtschaft.
Abu Sufyan antwortete, dass er es war, und teilte ihm mit, dass der
Prophet (salla Allahu alihi war ihm), stammte aus einem Adelsgeschlecht.
Dann wandte Heraklius zu seinen Gefährtenund sagte: "Wenn er sagt, etwas,
das Sie wissen, widersprüchlich zu sein, müssen Sie sprechen."
Heraclius 'Fragen waren direkt. Er fragte Abu Sufyan falls seines Stammes
hatte zuvor behauptet, ein Prophet zu sein, worauf Abu Sufyan antwortete,
dass keiner hatte. Dann fragte er, ob einer seiner Vorfahren ein König
gewesen, und Abu Sufyan antwortete, dass sie es nicht getan. Heraklius
war daran interessiert, welche Art von wissenMenschen folgten dem
Propheten (salla Allahu alihi war sallam), und wenn ihre Zahl zunimmt
oder abnimmt. Abu Sufyan antwortete, dass sie waren arme Leute und ihre
Zahl zunahmen. Dann fragte Heraklius, ob er wisse von niemandem seiner
Anhänger waren, um ihre alte Religion zurückgekehrt, und Abu
Sufyanantwortete, dass er von keiner kannte.
Mit Bezug auf den Propheten Charakter, fragte Heraclius Abu Sufyan, ob er
jemals den Propheten, gekannt hatte (salla Allahu alihi war ihm), zu
lügen, oder ob er jemals verraten hatte oder gebrochen sein Wort, worauf
Abu Sufyan zu allen Punkten, antwortete nicht. Dann wird unter Bezugnahme
auf die letztere, kommentierte Abu Sufyan in einem Ton der Groll,"Wir
haben einen Vertrag mit ihm, aber wir wissen nicht, was er tun wird."
Heraklius nächste Frage, ob sie überhaupt gegen den Propheten gekämpft
hatte, (salla Allahu alihi war ihm), und wenn ja, um ihn über das
Ergebnis berichten. Abu Sufyan antwortete, dass sie gekämpft hatten;
Manchmal hatten sie gesiegt und bei anderen Gelegenheiten Sieg gehörte
dem Propheten (salla Allahu alihi war ihm).
Dann Heraklius fragte nach seinen Lehren worauf Abu Sufyan sagte ihm,
dass der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) befahl seinen Anhängern zu
Allah allein und nicht anbeten, um etwas oder jemanden anbeten, und die
Götzen ihrer Väter angebetet hatten verzichten. Abu Sufyan fortgesetztum
ihm zu sagen, dass der Prophet (salla Allahu alihi war ihm), befahl ihnen
auch, um zu beten, nicht zu lügen, keusch zu sein und verwandte
Beziehungen zu fördern.
THE Bezeugt die Echtheit des Propheten Muhammad, (SALLA ALLAHU ALIHI WAR
sallam)
Aus diesen Antworten Heraklius bestätigte seine Meinung des Propheten
(salla Allahu alihi war ihm), sagte: "Alle Propheten aus Adelsfamilien
kamen, habe ich Sie gefragt, ob jemand vor ihm von Ihrem Stamm behauptet,
ein Prophet zu sein und Ihre Antwort war nein . Wenn Ihre Antwort hatte
es bestätigt, dann würde ich abgeleitet habener imitiert diesen Mann. Ich
fragte, ob einer Ihrer Vorfahren ein König gewesen, Sie antworteten sie
nicht gehabt. Wenn Ihre Antwort war sonst hätte ich angenommen haben,
wollte er seinen angestammten Reich zurückzuerobern. Als ich fragte, ob
er gelogen, antwortete man das tat er nicht, so dass ich fragte mich, wie
ein Mensch, der nicht lügt konnteje eine Lüge über Allah sagen.
Ich fragte auch Sie seinen Anhängern, ob sie reich oder arm waren und Sie
antwortete sie arm waren - die Anhänger aller Propheten waren arm. Als
ich fragte, ob seine Anhänger wurden erhöht oder verringert, antwortete
man zunimmt; dies ist der Kurs der wahren Glaubens. Dann fragte ich, ob
es jemand, die nach Annahme des Islam widerrief. Sie antwortete, dass man
von keiner kannte; Dies ist ein weiteres Zeichen des Glaubens, wie es das
Herz eintritt.
Als ich fragte, ob er jemals bekannt, um zu verraten, antwortete, dass er
nicht gehabt; dies ist der Weg aller Propheten. Dann fragte ich, was er
befahl seinen Anhängern zu tun, und du mir erzählt, dass er befiehlt,
dass Allah allein ist, angebetet zu werden, und verbot den Götzen. Dann
sind Sie erzählte mir, dass er AufträgeSie beten, die Wahrheit zu sagen,
und keusch zu sein. Wenn das, was Sie sagen, wahr ist, dann wird er bald
besitzen die Stelle dieser beiden Füßen von mir. "Dann Heraklius sagte
Abu Sufyan," Ich wusste, dass er etwa zu erscheinen war, aber wusste
nicht, er würde von euch sein. Wenn ich in der Lage, ihn zu erreichen,
hätte ich nichts dagegen die Not (der Reise)so dass ich ihn zu treffen,
und wenn ich von ihm, würde ich seine Füße waschen "(Bukhari) - das war
die Art, in der Prophet Jesus wurde von seinen Jüngern geehrt.
HERACLIUS Orders des Schreibens an seine Generäle und die Patriarchen DER
KIRCHE GELESEN WERDEN
Von der Sicherheit seiner oberen Galerie, Heraklius gab Anweisungen für
Prophet Muhammad Brief an laut vor den Patriarchen der Kirche und seine
Generäle unten im Hof montiert gelesen werden. Es gab eine unmittelbare
Aufschrei vom Boden, da sie alle auf die Tore der Festung zu
gehetztaussteigen. Allerdings hatte Heraklius die Möglichkeit einer
negativen Antwort erwartet und hatte zuvor den Auftrag, dass alle Tore
der Festung gesperrt werden gegeben, damit, wenn die böse Generäle und
Patriarchen versucht, verlassen sie konnte es nicht. Heraclius, mit Recht
beurteilt ihre Opposition gegen den Propheten,(Salla Allahu alihi war
ihm), die heute als sie zurück und überzeugte sie und sagte: "Was ich
gerade gesagt, Sie wurde gesagt, Ihre Überzeugung zu testen, und ich habe
es gesehen." Die Anordnung wurde mit Erleichterung zu überwinden und
äußerten sich heftig und schrie heraus Heraklius "Lob, das in der
gesamten Festung klingelte- Sie hatte Heraklius Aussage akzeptiert, ihre
Angst beschwichtigt und ruhige restauriert. Danach wurden Abu Sufyan und
seine Begleiter hastig aus der Festung eskortiert.
Sobald sie in der Lage, sich zusammenreißen Abu Sufyan sagte seinen
Gefährten waren, "Muhammad hat sich so prominent, dass sogar der König
der hellhäutigen byzantinischen Menschen Angst vor ihm!" und Abu Sufyan
wusste in seinem Herzen, es wäre nicht (salla Allahu alihi war sallam)
lange dauern, bis der Prophet,,würde allgemein akzeptiert und geglaubt
werden.
Abu Sufyan war ein stolzer Mann und sein Ruf zählte stark zu ihm. Er
hörte man in den kommenden Jahren sagen: "Bei Allah, wenn es nicht für
die Tatsache, dass ich mich geschämt, dass meine Begleiter mich als
Lügner beschriften haben, würde ich nicht die Wahrheit gesagt haben."
In den, die nach Abu Sufyan "Bekehrung folgenden Jahren wurde sein Sohn
die erste muslimische Statthalter von Syrien.
HERACLIUS 'Inneren Gefühle
Nachdem Heraklius Abu Sufyan interviewt und äußerte seine Analysen, wird
deutlich, dass Heraklius erwartet und hatte das Kommen eines neuen
Propheten erwartet. Es ist auch offensichtlich, dass es nicht Heraklius,
die abgeneigt Prophet Muhammad (salla Allahu alihi war ihm) war, sondern
es war die Patriarchender Kirche und seine Generäle, die den Propheten,
im Gegensatz (salla Allahu alihi war ihm). Heraklius war klug, er wusste,
wenn er offenbarte seine inneren Gefühle, die er gestürzt werden würde,
und sein Nachfolger würde jemand, der im Gegensatz zu den Muslimen
steigen würde.
Trotz der Tatsache, die römischen Legionen waren extrem leistungsfähige
Heraklius nie die Waffen gegen den Propheten (salla Allahu alihi war
ihm). Vielmehr auf die Gewinnung der Perser und dabei konzentriert
Heraklius lenkte den heidnischen persische Armee -, die gut eine
Bedrohung für die Muslime gestellt haben könnte- Da sie bereits
Jerusalem, das Heilige Land der Propheten Abraham und Jesus zerstört.
Darüber hinaus war Abessinien damals ein christliches Land unter dem
Protektorat von Rom, und wenn seine Negus den Islam angenommen und lehnte
es ab, die Steuer zu schicken wegen der Rom Reich, Heraklius weder
ergriff Maßnahmen, noch gegen ihn, was nicht der Disposition einer
mächtige Person des Propheten gegenüber,(Salla Allahu alihi war ihm).
HERACLIUS Befiehlt NICHT an den Propheten zu kämpfen, (SALLA ALLAHU ALIHI
WAR sallam)
Als der Prophet (salla Allahu alihi war ihm), schickte eine Einladung zum
Islam zu Harith, der arabischen König von Ghassan, dessen Familie regiert
Syrien seit vielen Jahrhunderten unter dem Protektorat des Römischen
Reiches wurde Harith wütend und lehnte die Einladung.
Harith war so erzürnt durch den Brief, den er zu den Waffen gegen den
Propheten, aufnehmen wollte (salla Allahu alihi war sallam) und
marschieren auf ihm in Medina. Harith schickte seine Boten zu Heraklius
und bat ihn, mit ihm und Lohn von Krieg gegen die Gesandten Allahs, join
(salla Allahu alihi war ihm). Herakliuszurückgegangen, und befahl Harith
nicht zu den Waffen und Harith nicht weiter gehen jede.
A Weit verbreitetes Missverständnis
Es ist ein verbreiteter Irrtum, dass alle Römer bezeichnet in der
islamischen Literatur waren eigentlich Römer. Einige Bürger als Römer
klassifiziert waren Araber, andere byzantinische und so weiter. Diese
Nationalitäten waren in der Tat ein Protektorat des Römischen Reiches, in
dem sie unter die Fittiche von Rom kam, aber links zu regierenthem,
obwohl unter römische Besteuerung.
Unter den Bedingungen zwischen dem Römischen Reich und ihre Protektorate
war, dass sie schuldig Treue zu Rom, aber das machte sie nicht Römer. Die
Protektorate weiterhin ihre eigene Identität bewahren, wenn auch von
einem On-Zuschauer Sicht, weil sie unter dem Protektorat von Rom waren
sieirrtümlich als Römer eingestuft.
Wenn es um den arabischen Rolle im Protektorat kam, war es in den meisten
Fällen, um Beduinen Aufstände zu unterdrücken, wie die des Najd, die in
der gesamten Geschichte der Araber hatte, war die Drehscheibe der
Gesetzlosigkeit.
Die arabische Rolle war auch die Römer gegen die Perser zu unterstützen,
wenn aufgefordert. Wenn, aus irgendeinem Grund, tribalistischen schlugen
die Araber, einen Krieg gegen ihre persönlichen Feind zu initiieren, sie
würden häufig verwenden Angstmacherei Eigentum der römischen Legionen
würde sie verleihen ihre Unterstützung und kämpfen neben mitihnen. Jedoch
war dies nicht immer der Fall. Wenn es keine Bedrohung für das Römische
Reich, würde die Römer nicht reagiert, aber auf der anderen Seite, wenn
die Araber wollten, auf ihre Kriegspfad fortzusetzen, das Römische Reich
nicht stören. Mit diesem Verständnis wird deutlich, dass, wenn Khalid
ging anKampf gegen die zweitausend Krieger sie unter dem Protektorat des
Römischen Reiches waren nicht Römer, sondern arabischen Stämme. Man
sollte auch wissen, dass Heraklius war damals in der gleichen Umgebung
wie Khalid mit seinem zweihunderttausend sieg Krieger und hätte leicht
Khalid angegriffen, aberes war Heraclius 'Politik zu verlassen die Araber
mit sich selbst umzugehen.
A Häufiges Missverständnis über AL-SHAM
Islamischen Literatur bezieht sich häufig auf dem Land "Al Sham", die oft
von als Syrien, in dem die moderne Tages Grenzen von Syrien sind im Kopf
ausgelöst gedacht. Doch in der Zeit des Propheten (salla Allahu alihi war
ihm), muss es klar sein, dass Al Sham war ein Konglomerat vonmehrere
Länder, die uns heute unter dem Protektorat von Rom bekannt als Syrien,
Jordanien, Palästina und im Irak, und ging weit über die Syrien die wir
heute kennen.
Die erste Generation der Araber in Syrien niederlassen kamen aus
verschiedenen Stämmen mehrere Jahrhunderte vor der Ankunft des Propheten
Jesus. Die mächtigsten und einflussreichsten Stammes war, dass von den
Kindern Dajam die die Führung eine Monarchie im Protektorat der Roman
übernahm und unter sich berufenReiches. Diese Ära der Monarchie dauerte
bis zum ersten Jahrhundert nach Jesus. Es war während dieser Zeit Al
Ghassan angekommen, und es gelang, die bestehende Monarchie zu stürzen
und dadurch die Monarchie für sich. Es war die Praxis der Römer, dass,
wenn ein arabischer Stamm war siegreich über einem anderen arabischen
Stammvon den Römern ernannt, würde Rom den Sieger mit der Ernennung von
Führungs anerkennen, weil sie brauchte ihre Partner, stark zu sein.
Al Ghassan König wurde unter dem römischen Protektorat und gründete seine
Hauptstadt in Basra. Diese Umstände und die Politik nach der Auswanderung
des Propheten (salla Allahu alihi war ihm), intakt geblieben, bis 13
Jahre, wenn im Kalifat von Omar, Jabalah, dem letzten der
GhassaniteKönige zum Islam konvertiert.
HISTORICAL DATA
AC:
Der christliche Kalender aus dem Jahr, in dem Allah geschützt Jesus von
gekreuzigt und nahm ihn auf den zweiten Himmel und ist ein Solar
orientiert Jahr und wird als AC (nach Christus) begonnen.
H:
Der muslimische Kalender bei der Periode begonnen bezeichnet als H
(Hijri, Migration), die das Mondjahr, in dem der Prophet migriert von
Mekka nach Medina ist. 1H entspricht 624AC.
571 AC - 634 AC, 11H
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi war ihm), der letzte der Propheten
und Gesandten wurde im Jahr 571 AC geboren und starb 11H - 634 AC.
575 AC - 641 AC:
Heraklius, Kaiser von Rom geboren 575 AC und starb 641AC.
Heraklius wurden 5 Jahre nach der Geburt des Propheten Muhammad geboren
und starb 7 Jahre nach ihm.
610 AC:
Es war in 610 AC - die 13 Jahre vor Hijri war - Allah sandte Gabriel zu
Muhammad, der das letzte Gesandte Allahs wurde (salla Allahu alihi war
ihm), für alle Völker der Welt. Es war auch das Jahr, in dem Heraklius
wurde Kaiser von Rom.
Heraklius war in weltlichen und religiösen Angelegenheiten und ein Mann
von hohem sittlichen Ansehen erzogen. Er brachte über Reformen, die
Korruption entfernt, machte Bündnisse mit benachbarten Nationen, und
verbesserte das Wohl seines Volkes.
629 AC (6H):
In 629 AC (6H) Der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi war ihm), in
einem Brief an Heraklius forderte ihn auf, den Islam und sprach ihn mit
dem Titel "The Greatest of Römer." Es ist gut in der islamischen
Literatur dokumentiert, dass Heraklius privat begrüßt das Schreiben des
Propheten (salla Allahu alihiwar auf ihm), und auch bezeugte, dass
Muhammad wirklich ein Prophet, und er sagte: "Wenn ich ihn treffe, werde
ich seine Füße mit Wasser zu waschen." Dies ist genau die Praxis der
Jünger Jesu; es war ein äußeres Zeichen der Unterwerfung unter ihr
Prophet.
630 AC (7H und 8H):
In diesen Jahren, kämpfte Heraklius gegen die heidnischen Perser und die
koranische Offenbarung erfüllt. Dieser Sieg war das Flaggschiff der
Heraclius 'Herrschaft. Um die Perser besiegen Heraklius hatte arbeitete
fleißig Architecting eine große, erfolgreiche Strategie gegen die
rücksichtslose Heiden. Herakliushatte eine tiefe Überzeugung, dass gute
Ethik und Glauben an den Himmel würde zu einem erfolgreichen Abschluss zu
seinem Unternehmen zu bringen. Schon früh in seiner Regierungszeit hatte
Heraklius Korruption beseitigt, dann etabliert friedlich,
Gesellschaftsverträge zwischen den Menschen, und später gekonnt verbündet
sein Reich auf die verschiedenen Nationalitätenangrenzenden Persien,
unter denen sich Araber. Zur Finanzierung der langfristigen Krieg gegen
die Perser hatte er auch Anleihen.
631 AC (8H):
In 631 AC, (8H) des Propheten, (salla Allahu alihi war ihm), öffnete
Mekka, die drei Jahre vor seinem Tod war.
632 AC (9H):
Wenn die arabischen Gouverneur von Tabuk, die ein Verbündeter der Römer
war, verkündete seine Absicht, gegen die Muslime zu kämpfen, rief er
Heraklius ihm zu helfen, sein Ziel zu erreichen. Sein Antrag wurde
abgelehnt. Folglich wird, wenn der Prophet (salla Allahu alihi war
sallam) erreichte Tabuk gab es keinen Eingriff woraufhinkehrte er nach
Medina.
634 AC - (11H):
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi war ihm), verstarb.
Heraklius nie hob ein Schwert gegen die Muslime, und hielt seine Söhne
und die Elite-römischen Legionen ihm nahe. Die römische Protektorat
Syrien fiel auf die Muslime. Heraklius ging nach Jerusalem und nahm weg
von der Stadt, was von den Christen als das "wahre Kreuz" sein.
Es war erst kurz vor Heraclius 'Tod, als er krank war, dass sein jüngster
Sohn wurde in einem Gefecht in Nordsyrien beteiligt und wurde
anschließend zerkleinert.
Die römische Armee wurde von mehreren Spreng Legionen zum Beispiel, aus
denen jeweils Vertreter ihrer eigenen Herkunftsland, dass der Byzantiner
in Nordsyrien.
Aus historischer Sicht gab es Konflikte zwischen Muslimen und Ungläubigen
Araber und Byzantiner in Syrien und die Kopten in Ägypten. Allerdings
fiel die Historiker in den Fehler der Aufzeichnung und Klassifizierung
alle Legionen als Römer, während es nicht die eigentliche Römer selbst,
die warendie Teilnehmer waren Länder unter dem römischen Protektorat.
Wie wir bereits erwähnt, habe Heraklius nicht die Waffen gegen den
Propheten (salla Allahu alihi war ihm).
634-636 AC:
Kalifat von Abu Bakr
636 AC:
Abu Bakr starb
Heraklius war ein extrem leistungsfähiges Kaiser und könnte leicht auf
die steigende muslimische Armee verursachte Not. Es ist, dass während der
sehr empfindliche Zeit nach dem Tod des Propheten, bemerkbar (salla
Allahu alihi war ihm), hat Heraklius kein Schwert gegen die Muslime, die
Eroberung viele wurden zu erhöhendie Ländereien von Rom regiert, obwohl
Heraklius hatte die Fähigkeit nach nur mit großem Maßstab Sieg über die
Perser mit seiner Armee intakt entstanden.
Um diese Tatsache zu demonstrieren, Syrien verloren gegangen war und die
römische Elite Armee nie in seiner Verteidigung teilgenommen. Die
byzantinische Rebell, Baanes erkannte Heraclius 'Strategie und es war es,
was ihn zu rebellieren gegen Heraclius gefördert. Allerdings unterdrückt
Heraklius Baanes.
641 AC:
Heraklius gestorben.
Wenn Heraclius verstarb, nur der Hafen von Alexandra blieb unter
römischer Kontrolle, wie es war ein symbolischer Christian Halt. In den
kommenden Jahren, wenn die Muslime nahm Ägypten sie Alexandria allein
gelassen und nahm es nicht, als ein Akt der guten Nachbarschaft.
Hatte Heraklius kündigte seinen Glauben an den Islam, konnte er nicht
besser als er getan habe. Er hatte die römischen Legionen durch den Kampf
gegen die heidnischen Perser beschäftigt, und denken Sie daran, waren
beide Armeen stark genug, um die Muslime zu kämpfen, sondern sie
gegeneinander gekämpft hatten und die Muslime wurden allein gelassen.Man
sollte daran denken die Perser hatten bereits ihre Bereitschaft und
Fähigkeit, Jerusalem, das Heilige Land von Jesus und Abraham zerstören
demonstriert.
Nach einigen Überlegungen ist man in der Lage, ein ähnliches Muster, die
zwischen Heraclius und des Propheten, entstand erkennen (salla Allahu
alihi war ihm), der von Abu Talib die unterstützende Beziehung zum
Propheten (salla Allahu alihi war ihm).
HISTORICAL HINWEISE:
Selbst in den frühen Jahren der Geschichte gab es eine effektive
Kommunikation Relaissystem. Kommunikation der Ereignisse wurden nicht nur
weit entfernte Teile von Arabien, sondern darüber hinaus auf das
umfangreiche römische Reich mit seinen Protektorate sowie Persien,
Abessinien, Jemen und anderen Orten von den Händlern durchgeführt
undMittel. Zum Beispiel, Händler von Mekka und Medina, wie Abu Sufyan,
hatte als so weit weg wie Jerusalem zu reisen und zu anderen Zielen im
Römischen Reich gewesen.
Mit diesem Kommunikationssystem vorhanden, ist es nicht überraschend zu
erfahren, dass als kleiner Junge Heraklius hatte die Geschichte von
Abraha Versuch, die Kaaba mit dem Elefanten Macht zerstören gehört. Dann
wird in späteren Jahren nach Heraklius wurde Kaiser von Rom, dass die
Nachrichten hatten ihn eines arabischen Mekka erreichtnamens Muhammad
Anspruch auf die Prophetenschaft.
In den ersten Jahren des Heraklius 'Regierungszeit als Kaiser, brach ein
Krieg zwischen den Römern und dem heidnischen Feuer verehren Perser. Der
Krieg nicht zu Gunsten der Römer und Perser gehen waren die Sieger.
Als die Nachricht erreichte Mekka, die Ungläubigen von Mekka feierten
Sieg der Perser, wie sie etwas gemeinsam hatten mit ihnen - sie beide
heidnischen vereint in ihrem Hass auf Muslime. Die Stimmung der Muslime
von Mekka war gegenüber derjenigen der mekkanischen Ungläubigen. Sie
wurden von der Nachricht betrübtder Niederlage ihrer christlichen Brüder
da der Islam ist die Vollendung des Christentums und beide Religionen von
einer himmlischen Quelle stammen.
Es ist wenig überraschend, dass, wenn der Prophet (salla Allahu alihi war
ihm), die Offenbarung, die der Zukunft Sieg der Römer über die Götzen
anbetenden Perser, dass Heraklius bald davon erfahren sprach:
"Die Römer haben (von den Persern) in einem Land, in der Nähe besiegt.
Aber in ein paar Jahren nach ihrer Niederlage werden sie die Sieger
geworden "Koran 3O: 2,3..
Bezugnehmend auf die Römer, Abu Bakr, hörte man den Ungläubigen von Mekka
sagen, wie sie die Niederlage der Römer, gefeiert "Unsere Glaubensbrüder
werden gewinnen." Dann Abu
Bakr machte eine Beteiligung mit den Ungläubigen, die das Ereignis würde
vor der Verabschiedung von 9 Jahren auftreten. (Berichtet von Jarir Sohn,
die führende Autorität der Interpreten des Koran war, über Ikrimah).
Die Verse über die römischen Sieg wurden in 622AC nach des Propheten
wundersame Aufstieg durch die Himmel rezitiert (vor der Migration).
Ein weiteres Beispiel für die Wirksamkeit der kontinuierlichen
Beobachtung über eigene Agenten wird in der Geschichte von Ka'b, Maliks
Sohn, der einen Auftrag des Propheten, nicht gehorcht hatte festgestellt
(salla Allahu alihi war ihm). Die Nachricht von Ka'bs Situation erreichte
die arabische Ghassanite König von Syrien, und während Ka'b in Medina
bliebHoffnung für die Nachricht, dass Allah seine Reue akzeptiert,
schickte der Ghassanite König seine Boten zu Ka'b mit einem Brief, der
ihn lobte und lud ihn nach Medina zu verlassen und mit ihm in seinem
Land. Die Zeitskala zwischen dem König Lernen Ka'bs missliche, sendet
seine Boten zu Ka'b, dieBrief erreichte Ka'b in Medina war ungefähr 40
bis 45 Tage, weil es auf dem fünfzigsten Tag Allah herabgesandt die
Offenbarung, die der Reue Ka'b und akzeptiert war.
Allerdings hat die Kommunikation nicht immer erreichen die Ohren der
Heraklius, bevor es zu spät für ihn zu tun ist. Kurz nach der Schlacht
von Mu'tah, Farwah, die ein Araber und der Kommandant der byzantinischen
Armee war zum Islam konvertiert. Weil Farwah weigerte sich, seinen neuen
Glauben aufzugeben wurde er ergriffen und gekreuzigtin Jerusalem durch
seine byzantinische Armee Gleichaltrigen. Heraklius konnte diese brutale
Tat zu verhindern, weil die Nachricht ihn nicht erreichen, bis nach
Farwah Kreuzigung.
INTRODUCTION
ARCH Engel Gabriel Beschreibung von den Prinzipien des Islam:
Omar, der Sohn des Khattab erzählt: "Wir wurden mit dem Heiligen
Propheten sitzen (salla Allahu alihi wa sallam) eines Tages, als ein
unbekannter Frages erschien uns Seine Kleidung war brillant weiß;. Sein
Haar pechschwarz, aber es gab kein Zeichen des Reisens auf ihn.
1. Unterwerfung unter Allah (Islam)
Er setzte sich vor dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und die
Knie berührt. Er legte seine Hände auf die Oberschenkel, sagte er,
"Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagen Sie mir über den
Islam." Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Islam
ist, dass Sie bezeugen, dass eskeinen Gott außer Allah, und dass Muhammad
Sein Gesandter, und dass Sie das Gebet verrichten, zahlen die Zakat,
Fasten im Monat Ramadan, und machen die Wallfahrt zum Haus (Kaaba), wenn
Sie es sich leisten können. «Dann zu unserer Überraschung der Frag
bestätigte die Richtigkeit der Antwort sagen: "Dasrichtig ist. "
2. GLAUBE UND GLAUBE (IMAN)
Dann sagte der Inquirer, "Erzähl mir von Glauben." Zu diesem Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Es ist, dass man an Allah,
Seine Engel, Seine Bücher, Seine Gesandten, den Jüngsten Tag glauben und
dass Sie glauben, in Prädestination. "
3. geistigen Vollkommenheit (IHSAN, islamischen Sufismus)
Wieder der Inquirer sagte: "Das ist richtig, jetzt erzählen Sie mir von
Perfektion."
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Es ist, dass Sie
verehren Allah, als ob Sie ihn sehen, und wenn man ihn nicht sehen, weiß,
dass er beobachtet dich. '
Fragte der Inquirer wieder, "Erzähl mir von der Stunde des Gerichts." Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Er, der aufgefordert
ist, weiß nicht mehr darüber als der, der fragt." So der Frag fragte, '
Erzähl mir einige der Zeichen seines Ansatzes. "Zu diesem Propheten
(salla Allahu alihiwa salam) antwortete: "Die Sklavin wird Geburt ihres
Master geben, und die barfuß, nackt, mittellos Ziegenhirten wird arrogant
in hoher Villen leben. '
The Inquirer abgereist, und ich blieb für eine Weile. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte mich, 'Omar, wissen Sie, wer der Fragende
war? "Ich antwortete:" Allah und Sein Gesandter am besten kennen. "So
erzählte er mir:" Es war Gabriel, der zu lehren kam Ihre Religion. "
IM Namen Allahs, des Barmherzigen,
Der Barmherzige
Die Reise eines Lebens mit
Der Prophet Muhammad, Prophet des Islam
$ KAPITEL 1 PROPHET Abraham und das erste Haus Allahs ON EARTH
Prophet Abraham wurde zum ehren Eltern aus Prophet Noah abstammen
geboren. Er wurde während der Regierungszeit von König Nimrod in der
Stadt Hara, Irak geboren und wird oft als "The Friend of Allah" und "Der
Vater der Propheten" bezeichnet.
Es hatte eine Lücke in Führung seit dem Tod des Propheten Noah gewesen
und die Leute von Hara kehrte zu Götzendienst. Hara wurde für seine
kunstvollen, heidnische Tempel berühmt und seine Bürger war sehr stolz
auf den Götzen in ihnen untergebracht. Angebote wurden den Götzen und
rituelle Zeremonien geopfert sehnsüchtig Aufrufenihre Gunst vor ihnen
durchgeführt.
Ein lukrativer Handel hatte rund um die Aktivitäten der Tempel gewachsen.
Geschnitzte Repliken der Idole waren ein viel nach Besitz gesucht und es
war zu diesem Beruf, Azar, gerichtet Abrahams Vater seine Talente.
WHO Ist mein Herr
Abraham war im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen, er wuchs in eine
aufrechte, engagierte junge Menschen durch den Götzendienst
zurückgeschlagen werden, und die Antwort auf eine Frage, die ihn seit
vielen Jahren konsumiert hatte beantragt, -, der seinen Herrn war?
In den Prozess der seiner Führung Allah in Seiner Barmherzigkeit
verursacht Abraham bis auf die Königreiche des Himmels und der Erde zu
betrachten. Eines Abends, als er blickte in den Nachthimmel, sah er einen
Planeten heller shinning als die anderen und rief aus: "Das ist
sicherlich mein Herr!" Aber, wie das Morgenlicht kamund der Planetensatz
wies er seine Gedanken und sagte: "Ich weiß nicht, wie die Einstellung
eine!" Bei einer anderen Gelegenheit, als er sah den Mond aufgehen, sagte
er einmal, "Das ist mein Herr!" Aber wie die Planeten, wie das Licht des
Morgens brach es verschwunden, worauf er sagte: "Wenn mein Herr mich
nicht leiten, werde ichunter den irre Nation! "Dann, als er die Sonne
aufgehen am Horizont, sagte er sah," Das muss mein Herr, ist es größer!
"Aber wie es eingestellt drehte er sich zu seinem Volk sagte:" O Volk,
ich beenden von dem, was Sie (bei Allah, dem Schöpfer) assoziieren ich
habe mein Angesicht zu Er, der die Himmel und die Erde drehte,aufrecht,
und ich gehöre nicht zu den Götzendienern! "Koran, Kapitel 6 Verse 76-79
ABRAHAM Von Allah GEWÄHLT UND WIRD EIN PROPHET
Einige Zeit später sandte Allah den Erzengel Gabriel, um Abraham zu
informieren, dass er hatte ihn ausgewählt, Sein Gesandter ist. Abraham
war von der Nachricht tief gedemütigt. Über einen Zeitraum von
zweiundvierzig Besuche Gabriel brachte ihm zehn Heiligen Scrolls. Prophet
Muhammad (Lob und Frieden auf ihm) informierte seine Gefährten späteran,
dass die Inhalte der Rollen wurden Beispiele.
Abrahams offene Ablehnung des Götzendienstes verursacht einen Tumult,
niemand jemals die Gottheit der Idole von Hara herausgefordert hatte;
seinen Mitbürgern die Vorstellung wurde als blasphemisch. Doch Abraham
wurde behoben; er hatte keinen Zweifel daran, dass Allah der einzige war,
angebetet zu werden, weil er überzeugt war, dass esEr allein, der alles
geschaffen hatte.
THE LOGIC ABRAHAM
Abraham versuchte Argumentation mit denen um ihn in der besten Art und
Weise, aber sie weigerte sich, seine Logik zu akzeptieren, auch nachdem
er ihre Aufmerksamkeit auf die offensichtliche Tatsache, ihre Idole waren
entweder aus Stein gehauen wurden, oder aus Holz geschnitzt von Menschen
wie sich selbst gezeichnet hatte.
Abraham nie aufgehört Herausforderung sein Volk und fragte, ob ihre Idole
könnte noch etwas anders für Jahr tun als nur regungslos stehen, das
Jahr, an der gleichen Stelle - dem Ort, in dem sie sich vor vielen Jahren
positioniert worden! Er erinnerte daran, sein Volk die Idole aß nicht und
trank aus derOpfer vor ihnen platziert noch konnten sie sich positiv oder
negativ niemanden. Aber immer noch das Volk weigerte sich ihren
Götzendienst aufzugeben.
Im Laufe der Zeit wurde die Götzendiener empört und sagte Abraham er es
war, falsch war und dass er ihre Götter zu fürchten. Abraham schüttelte
den Kopf und fragte: "Und wie soll ich fürchten, was Ihnen in Verbindung
gebracht haben, wenn ihr euch keine Angst, dass Sie bei Allah verknüpft
haben, was Er tat esnicht herabs dafür auf euch eine Autorität. "Koran,
Kapitel 6 Vers 81
ABRAHAM Und König Nimrod
Die Nachricht von Abrahams Predigt erreicht König Nimrod, der sich selbst
als eine Gottheit. Abraham fürchtete niemanden außer Allah, so, als er
dem König vorgestellt forderte er ihn mit den Worten: "Mein Herr ist es,
der belebt und läßt sterben." Aber die kunstvolle König spottete über
Abraham und sagte zu ihm: "Ich wiederbeleben undführen, um zu sterben. "
Der König wusste genau, was Abraham meinte, aber müde, um ihn mit seiner
Antwort mit Bezug auf die Macht, die er als König entweder scheuen das
Leben eines Schuldigen Verbrecher hatten oder zu Tode gebracht eine
unschuldige Person zu überlisten - je nachdem, was seine Laune geeignet.
Abraham forderte ihn noch einmal und sagte: "Allah bringt die Sonneaus
dem Osten, so können Sie es aus dem Westen zu bringen. "Koran Kapitel 2
Vers 258. Dieses Mal der König wusste, dass er offenbart wurde und die
Farbe wich aus seinem Gesicht, und Abraham wartete, ob er zu Allah
ergeben würde, aber er tat nicht und so Abraham kehrte nach Hause zurück.
ABRAHAM UND DAS WUNDER DER VIER VÖGEL
Eines Tages fragte Abraham Allah ihm zeigen, wie er wieder die Toten.
Allah bat Abraham: "Hast du nicht geglaubt?" Abraham sagte ihm, dass es
nicht so recht, es war nur zu seinem Herzen zu befriedigen. So Allah
befahl ihm, vier Vögel nehmen, opfern sie, dann in Stücke schneiden dann
mischen ihre Stückezusammen, und gehen Sie auf den benachbarten Hügeln
und legen einige der gemischten Stücke auf jeden von ihnen. Nachdem er
dies getan hatte, sagte Allah Abraham rufen die Vögel und ihre
abgetrennten Teile wieder zusammensetzen würde und fliegen zu ihm.
Abraham tat genau, wie ihm gesagt wurde: er opferte einen Pfau, einen
Adler, eine Krähe und ein Hahn. Dann, nachdem er ihre Körperteile
miteinander vermischt, legte er sie auf den benachbarten Hügeln, mit ihm
halten nur ihre Köpfe. Nachdem dies geschehen war, rief er sie, worauf
deren Mischteilen gebracht wurdenwieder zum Leben, wieder zusammengebaut,
und flog, sich an ihre jeweiligen Köpfe, die Abraham noch in der Hand
gehalten zu verbinden. (Koran Kapitel 2 Vers 260 und von Sawi erläutert.)
ABRAHAM UND AZAR TEIL COMPANY
Zum Zeitpunkt der Abrahams Geburt sowohl Vater und Mutter waren treu aber
mit der Zeit fortgeschritten sein Vater von den Götzendienern betrogen
und jetzt Azar war unter denen, die Allah als seinen Herrn und Abraham
als seinen Propheten ablehnten. Abraham fragte ihn, warum er so widmen
sich den Götzen aber Azar konntebieten keinen besseren antworten als zu
sagen, dass viele Leute vor ihm hatte sie angebetet, und was war gut
genug für sie war gut genug für ihn auch. Azar wurde wütend und verlegen
von Abraham Predigt und drohte, ihn zu steinigen, wenn er anhielt.
So war Abraham Überzeugung, dass er nicht aufhören zu predigen und nach
einer Weile, Azar realisiert seine Drohungen nicht von Nutzen waren, so
erzählte er Abraham er wünsche nicht, ihn für irgendwann wieder zu sehen.
Als sie sich getrennt, sagte tenderhearted Abraham Azar er Allah bitten
würde, ihm zu vergeben, und dass vielleicht seinen Herrnwürde sein Gebet
zu akzeptieren.
Abraham weiterhin gegen den Götzen zu predigen, aber die Leute weiterhin
verschmähen, was er zu sagen hatte. Nach jeder Weigerung, er ihnen die
gleiche Frage, die er Azar gebeten hatte fragen würde - "Was machte sie
so ergeben ihre Idole?" - Aber sie antwortete auf die gleiche Weise, die
einfach, weil ihre Väter und warVorfahren hatte sie angebetet. Einige
haben sogar beschuldigt Abraham Scherz mit ihnen, aber er schwor dies
nicht so war, und das ohne Zweifel ihren Herrn, ist der Schöpfer von
allem, was in den Himmeln und der Erde, und dass sie ihre nutzlosen
Götzen aufzugeben.
ABRAHAM Überlistet den Götzen
Egal, wie sehr Abraham versuchte, würden sie die Wahrheit nicht
akzeptieren, so dass er ihnen sagte: "Bei Allah, ich werde deine Idole so
schnell überlisten, wie Sie Ihren Rücken gedreht und gegangen." Niemand
nahm Abraham ernst, so dass sie nach links und gingen ihren Geschäften
nach.
Einige Zeit später, Abraham, ungesehen mit Axt in der Hand, in den
Tempel, in dem die meisten verehrten Idole untergebracht waren, und
zerschlug alle außer den größten in Stücke und dann hing seine Axt auf
seine Schulter und verließ die unsichtbare Welt.
Es dauerte nicht lange, bevor die Götzendiener wieder in den Tempel und
sah ihre Götter liegend in Stücke auf dem Boden gebrochen. Es gab einen
Aufschrei des Entsetzens und der Personen, die Abrahams Herausforderung
gehört hatte ihn sofort Verdacht, und so er vor ihnen gerufen wurde.
"Abraham", fragte sie, "war es ihr, die das getan hatunseren Göttern?
"Abraham antwortete:" Es war ihre große derjenige, der es getan hat.
Bitten Sie sie, wenn sie sprechen. "Die Götzendiener zusammengekauert in
einer Ecke wohl wissend, in ihren Herzen die Wahrheit der Sache, und dass
Abraham hatte endlich gelungen Aussetzen der Wertlosigkeit ihrer Idole.
Widerwillig gestand sie,"Sie wissen, dass sie nicht sprechen." Daraufhin
Abraham forderte sie sagen:
"Würdest du dann verehren
das, was weder nützt noch schadet Ihnen, anstelle von Allah?
Schäm dich, und dass Sie verehren außer Allah!
Haben Sie kein Verständnis? "Koran, Kapitel 21:68
THE BONFIRE
Es war mehr als die Götzendiener ertragen konnte ihren Idolen lag in
Stücken unfähig, etwas für sich selbst tun gebrochen. Von der ganzen
Situation, die sie rief empört: "Verbrennt ihn und helfen, Ihre Götter!"
Die Götzendiener eilte, um ein großes Lagerfeuer mit der Absicht, brenn
Abraham zu Tode zu bauen. Blieb Abraham jedoch ruhig mit volles Vertrauen
in seinen Herrn und wich nicht zurück. Es gab nichts, was ihn von seinem
Glauben an die Einheit Allahs reißen würde.
Abraham wurde für Feuerherd, in der Mitte platziert, und dem Kleinholz
leuchtet führte Es dauerte nicht lange, bis die Flammen sprang hoch in
die Luft - aber nicht einmal ein einziges Haar von Abrahams Kopf
angesengt wurde. Das war, weil Allah verursacht ein Wunder vorkommen. Er
befahl die Flammen kühl und sicher für Abraham zu seinund schließlich,
wenn das Feuer hatte sich verbraucht, ging Abraham unverletzt loben und
danken Allah für Seine Barmherzigkeit.
Allah sagt uns:
Sie sagten: "Verbrennt ihn und helfen, Ihre Götter, wenn Sie vorhaben,
etwas zu tun!"
"O Feuer, 'Wir haben gesagt,' sei kühl und Sicherheit für Abraham."
Sie versuchten, ihn zu überlisten, allein Wir machten sie die schlimmsten
Verlierer. Koran 21: 68-70
Auch wenn die Götzendiener hatten dieses große Wunder erlebt, in ihrer
Arroganz sie weiter und weigerte sich, ihre Idole aufzugeben. In ihren
Herzen, wusste sie nichts, was sie jemals tun würde Abraham schaden, weil
er von Allah geschützt, so verzweifelt sie ihn und seine Frau, Lady Sarah
verbanntaus ihrer Heimat.
ABRAHAM UND SARAH IN ÄGYPTEN
Nach einem langen, anstrengenden aber gesegnete Reise nach Ägypten, als
Prophet Abraham und Lady Sarah waren im Begriff, eine Gemeinde geben,
Nachrichten erreichte ihren tyrannischen Pharao, die Abraham wurde von
einer schönen Dame begleitet.
Der Pharao rief Abraham, seine Gegenwart und fragte, wen die Dame
begleitete ihn. Abraham nicht gewünscht wird, liegen, aber aus Angst um
die Sicherheit von Sarah, erzählte ihm, sie seine Schwester war, aber was
bedeutet seine Schwester in der Religion, aber das tat nichts, um den
Tyrannen von seinem bösen Absicht abzuhalten und er befahldass sie zu ihm
geschickt werden.
Abraham hatte gespürt, der Herrscher war böse und kehrte zu Sarah und
sagte ihr nicht anderen zu sagen, als er den Tyrannen erzählt hatte, und
schwor bei Allah gab es keine andere Gläubige in der Wahrheit in diesem
Bereich. Als Sarah eingegeben Anwesenheit des Tyrannen, sie zu
realisieren sein böser Absicht und sofort zu Allah flehteund sagte: "O
Allah, ich habe in Sie und Ihre Messenger geglaubt und habe meine
privaten Teile von allen wahren außer meinem Mann, bitte, lassen Sie sich
nicht diese Ungläubigen überwältigen mich." Allah akzeptierte ihre Flehen
und der Tyrann fiel in einem Zustand der Bewusstlosigkeit, während seine
Beine zuckten. Sarah nahmSchreck in seinem Zustand und wieder flehte und
sagte: "O Allah, wenn er sterben sollte, dann werden die Leute sagen, ich
habe ihn getötet." Daraufhin Tyrannen wieder zu Bewusstsein aber
weiterhin Fortschritte in Richtung ihres zu machen. Sarah flehte noch
einmal, und noch einmal, fiel der Tyrann in einem Zustand der
Bewusstlosigkeit.Wenn der Tyrann wieder zu Bewusstsein erkannte er, dass
Sarah hatte von ihm geschützt.
Hagar war die Tochter des Königs von Ain Shams, die eine Stadt in der
Nähe von Kairo, Ägypten ist. Es war nach dem Tod ihres Vaters gewesen,
dass Hagar war gekommen, um mit Pharaos Frau in ihrem eigenen Recht, wie
ihr Begleiter leben. Princess Hagar hatte nie geheiratet und war bekannt
dafür, ein ehrenwerter, Art, aufrechte junge Dame.Pharao merkte, dass
Prinzessin Hagar würde guter Gesellschaft für Sarah, und es wurde
vereinbart, dass sie verlassen das Haus des Pharaos Frau und gehen, um
mit Sarah leben.
Und so kam es, dass Prinzessin Hagar kam in Abrahams Haushalt leben.
Hagar war eine süß gutmütig Dame, sie liebte Lady Sarah lieb und eine
ganz besondere Freundschaft verbunden sie zusammen.
Götzendienst war auch an der Tagesordnung in Ägypten, vor allem in den
Hof des Pharao, aber wenn Hagar hörte Abraham über Allah sprechen sie war
schnell, die Wahrheit zu erkennen und akzeptiert.
Damals war es üblich für einen Mann mehr als eine Frau haben und
Propheten Abraham und Lady Sarah, die heute betagte waren, blieb
kinderlos. Lady Sarah hatte die Hoffnung aufgegeben, jemals ein Kind
trägt, damit sie zu Abraham schlug er Hagar zu ergreifen, um ihre Co-Frau
sein könnte gegeben. Sowohl Abraham und Hagar akzeptiertihren Vorschlag
und kurz nach Hagar wurde sein rechtmäßiges Weib.
Wunsch der Familie wurde erfüllt, als Lady Hagar konzipiert und gebar
einen Sohn, den sie feine Ismael benannt. Lady Sarah war begeistert und
glücklich Abraham hatte endlich mit einem Sohn gesegnet worden - wenig
hat sie zu dieser Zeit, dass auch sie würden in späteren Jahren für ihre
Geduld mit einem gesegnet werden wissen,Sohn ihres eigenen, Isaac.
DECEIT
Im Laufe der Jahrhunderte nationalistische Juden und Orientalisten haben
versucht, die Wahrheit über den Propheten Abrahams Rechts Ehe mit Lady
Hagar und dem sehr engen Zusammenhang zwischen Damen Sarah und Hagar
verzerren. Ihr Ziel war und ist immer noch, um das große Ereignis, die
versprochen worden war untergrabenund in den ursprünglichen,
unverfälschten Heiligen Schrift kündigt das Kommen des Islam mit seinen
geschützten Offenbarung des Heiligen Koran, und das Siegel aller
Propheten, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) aufgezeichnet.
PROPHETS Allahs
Sowohl die Söhne Abrahams waren legitim und dazu bestimmt, Propheten
Allahs zu werden. Ismael wurde Lady Hagar Sohn als Prophet den Arabern in
der Erwägung, Isaak ließ, war der Sohn von Lady Sarah als Prophet an die
Hebräer geschickt, später auf die Kinder Israel und dann Juden genannt
werden, Friede sei umsoPropheten.
Es ist von den Nachkommen von Ismael und Isaak, die beiden großen
Nationen entwickelt mit jeweils Prophet Abraham als ihren gemeinsamen
Vorfahren. Allerdings können weder Jude noch Christ behaupten er ein
Anhänger ihrer Religion war, als beide Propheten Moses und Jesus waren
viele Jahrhunderte nach dem Tod des Propheten Abraham gesendet.
ABRAHAM UND Hagar in BECCA, Arabien
Vor Ismael beendet seine Entwöhnung, sah Prophet Abraham eine Vision, in
der er wurde angewiesen, Lady Hagar und ihrem Sohn zu einem Ort namens
Becca zu nehmen, heute als Mekka in der Halbinsel von Arabien, und lassen
Sie sie dort. Diese Vision war in der Vorbereitung für die kommenden
Jahre als Abraham und Ismaelmöchte das Haus Allahs in Mekka etablieren.
Mekka liegt in einem Tal, umgeben von Bergen und Hügeln und hatte damals
drei Durchgänge. Eine im Norden, eine weitere im Süden, und die andere im
Westen. Das Tal war lange einer der meistbefahrenen Karawanenwege in
Arabien, jedoch blieb sie unbewohnt vor allem, weil es fehlte Wasser.
Bei Erreichen Becca, Prophet Abraham beigelegt Lady Hagar und Ismael im
Schatten eines großen Baumes und gab seiner Frau einen großen Beutel mit
Daten und ein Wasserschlauch voll Wasser, dann drehte er sich weg und
begann, sie zu verlassen. Lady Hagar folgte ihm nach und fragte:
"Abraham, wohin gehst du, möchten Sie startenuns in einem unbewohnten
provisionless Wildnis? ", fragte die gleiche Frage mehrmals, aber Abraham
antwortete nicht. Dann, auf der Suche nach einem Grund und zu wissen, ihr
Mann würde nie etwas tun, um den Unmut der Allah fragte sie verdienen"
Hat Allah euch geboten um dies zu tun? ", worauf er antwortete:"Ja". Also
sie getröstet sie beide Sprichwort: "Dann wird er uns nicht zugrunde
gehen", und kehrte zu ihrem Kind.
ABRAHAM Fleht für Lady Hagar ISHMAEL & Zukunft Generationen von Muslimen
An einem Ort namens Thania, blieb stehen und drehte sein Gesicht in
Richtung der Ruinen von Kaaba Abraham - die unter dem Sand begraben lag das erste Haus von Allah auf Erden errichtet werden. Er hob die Hände und
flehte,
"Unser Herr,
Ich habe einen Teil meiner Nachkommenschaft abgerechnet
in einer kargen Tal
in der Nähe von Deinem Heiligen Haus;
unser Herr, damit sie das Gebet verrichten.
Lassen die Herzen der Menschen sehnen ihnen gegenüber,
und sie mit Früchten,
damit sie dankbar sind. "
Koran, Kapitel 14 Vers 37.
Allah hatte Abraham versprochen, dass von seinen Nachkommen würden große
Nationen entstehen, deshalb Abraham bezeichnet mit erledigt "einige
seiner Nachkommen" in der Nähe von Kaaba. Dies versprach erfüllt wurde,
denn es war von den Nachkommen des Propheten Ismael, dass der Prophet
Muhammad, Friede sei mit allen Propheten zu sein, wargeboren.
Lady Hagar gesäugt ihren kleinen Sohn und gab ihm Wasser aus der Haut,
bis keiner geblieben. Es dauerte nicht lange, bis beide wurde sehr
durstig und sie werden sehr besorgt um Ismael. Lady Hagar konnte es nicht
ertragen zu müssen ihr Sohn gehen, ohne Wasser, so suchte sie verzweifelt
für einige, aber keine gefunden. In ihrer Verzweiflungkletterte sie einen
nahe gelegenen Hügel, der Hügel Safa, stand an seiner Spitze, und sah
sich in alle Richtungen, um zu sehen, ob es jemand in Sicht, ihr zu
helfen - aber es war niemand da. Sie rannte den Hügel wieder hinunter und
in ihrer Angst rannte über das Tal und kletterte an die Spitze der
benachbarten Hügel von Marwa, aberwieder ohne Erfolg. Sie lief zwischen
den beiden Hügeln sieben Mal, fand aber weder Caravaner noch Wasser.
ALLAH Hört die CRY OF LADY HAGAR
Beim siebten Mal erreichte sie die Hügel von Marwa Hagar hörte eine
Stimme. Sie beruhigte sich und hörte aufmerksam zu. Und dort, stand in
der Nähe der Stelle, die wir heute kennen als Zamzam stand Engel Gabriel.
Gabriel schlug den Boden entweder mit dem Absatz oder Flügel, und Wasser
sprudelte. Hastig ein Loch grub siein den Boden, in die das Wasser floss
und ihre wasser Haut gefüllt an die Spitze, da das Wasser sprudelte mit
noch größerer Kraft. Schnell trank sie eine Handvoll Wasser und rannte
zurück, um ihren Sohn zu ihm etwas zu geben.
The RUINEN Kaaba
In diesen Tagen wurden die Ruinen der Kaaba auf einem Stück Land von Sand
in der Form eines Hügels abgedeckt erhöht, und wenn regen schließlich
fiel es auf beiden Seiten laufen.
The Caravaner
Ismael und seine Mutter weiter in Becca selbst, bis eines Tages Caravaner
aus dem Stamm Jurhum Rückkehr aus Kada'a leben, schlug Lager ein wenig
Abstand von dem Ort, an dem Lady Hagar hatte sie hausgemacht. Da die
Caravaner wurden ihre Kamele Entladen sie beobachtet Vögel kreisen in
derHimmel nicht weit entfernt. Ihre Erfahrung hatte sie gelehrt, dass
Vögel kreisen auf diese Weise vielleicht auch Wasser anzuzeigen. Immer
hoffnungs der Suche nach einem frischen Vorrat an Wasser in dieser
trostlosen Gegend, dachten sie, es sei eine Untersuchung wert, obwohl von
ihren Erfahrungen aus der Vergangenheit sie noch nie Wasser gefunden
überall indiesem Bereich.
Mehrere Stammes geschickt wurden, zu untersuchen. Als sie den Ort, über
dem die Vögel kreisten erreicht zu ihrer großen Überraschung und Freude
fanden sie den Frühling Zamzam und kehrte schnell zu ihren Mitreisenden
erzählen. Nach Anhörung der guten Nachrichten die Caravaner gestoppt, was
sie taten und stürztesowohl sehen und trinken frisches Wasser.
LADY HAGAR ERFÜLLT DIE Jurhum Caravaner
Als sie Zamzam erreichte, fanden die Caravaner Lady Hagar in der Nähe
stand und fragte sie die Erlaubnis, Lager in der Nähe sie schlagen. Lady
Hagar vereinbarten Bedingung, dass sie behielt die Wasserrechte und dass
ihr Sohn würde der Prinz sein. Die Jurhumites vereinbart und abgewickelt
sich in Becca während Senden Wortzu ihren Familien zu kommen und sich
ihnen gibt.
ANGELS NICHT ESSEN
Inzwischen eines Tages, als Prophet Abraham war zu Hause mit Lady Sarah
sie von Fremden besucht wurden.
Es war nicht ungewöhnlich, dass Fremde den Besuch ihrer Heimat als jeden
Tag Abraham würde ein großes Feuer auf dem Gipfel eines nahe gelegenen
Berg zu gewinnen und willkommen Reisende Licht zu finden.
Abrahams großzügige Gastfreundschaft war bekannt, niemand abgewiesen
wurde und als solcher ist er so gut wie nie allein gegessen. Seine Gäste
waren immer satt und im Laufe eines viel begrüßt Mahlzeit Abraham würde
die Gelegenheit, um seine Gäste über Allah sagen zu nehmen.
Eines Tages kamen Fremde in seinem Haus und wie es seine Gewohnheit war,
für eine feine Mahlzeit eines gebratenes Kalb, um für seine Gäste
vorbereitet werden arrangierte er. Das Essen war vor ihnen, aber seine
Gäste sank um entweder zu essen oder zu trinken. Abraham war tief
beeindruckt von dieser seltsamen Situation beunruhigt - Reisende waren
immer hungrig,oder zumindest durstig. Abrahams Gäste wahrgenommen seiner
Angst und sagte ihm, keine Angst zu haben, denn obwohl sie die Form von
Menschen genommen hatte, waren sie nicht den Menschen, wie er soll,
sondern sie Engel auf ihrem Weg in die Stadt seines Vetters, Prophet Lot
waren.
Prophet Abraham fühlte sich wohl noch einmal, als er wusste, dass Engel,
die weder männlich noch weiblich und aus Licht erschaffen sind, nur Allah
anbeten und tun, was sie bestellt werden, um von ihm zu tun.
Die Engel fuhr fort, Abraham zu informieren, dass die Stadt des Propheten
Lot war ungehorsam Allah geworden und waren sexuelle Perversen. Die Engel
fort, ihm zu sagen, es war aus diesem Grund, dass Allah ihnen befohlen
hatte, seine Menschen von beiden sie und ihre Stadt, aber zu viel
speichern vertilgten bestrafen.
LADY SARAH schwanger
Als Lady Sarah betrat den Raum, sagte die Engel ihr, dass sie einen Sohn
zur Welt geben würde. Sie wurde von der Nachricht überwältigt und schlug
die Hände auf ihre Wangen in Freude und Staunen. Sie war so glücklich
gewesen, als Lady Hagar gebar Ismael mehrere Jahre vor und jetzt auch sie
war es, mit einem Sohn gesegnet werdenihrer eigenen trotz ihres
fortgeschrittenen Alters.
Allah sagt:
(Sarah) seine Frau kam mit einem Ausrufezeichen und umklammert ihr
Gesicht,
und sagte: "Sicher, ich bin eine unfruchtbare alte Frau!"
"Solche, spricht dein Herr," sie antwortete: "Er ist der Wise, der
Allwissende."
Koran 51:29
The SEEDS Ismaels bevorstehenden Prophetentum
In seiner Weisheit, hatte Allah Ishmael in der rauen Umgebung des
Heiligen Landes, in dem er in Adel gereift geschützt. Er hatte gelernt,
Arabisch in seiner reinsten aus den Jurhumites zusammen mit der Reitkunst
zu sprechen, beredteste Form und hatte auch eine hoch qualifizierte
Bogenschütze zu werden. Die Jurhumitesliebte ihn, für seinen Charakter
war nicht nur ehrlich und ehrenvolle, aber er war vertrauenswürdig und
gepflegt für ihr Wohlergehen; später war er von ihrem Stamm zu heiraten.
ISHMAEL, DAS ERSTE OPFER
Trotz seines fortgeschrittenen Alters, Prophet Abraham oft Reise nach
Mekka zu Lady Hagar, und seine geliebten ältesten Sohn, Ismael, der jetzt
ein junger Mann war, besuchen. Es gab Gelegenheiten, bei Prophet Abraham
wurde auf wundersame Weise nach Mekka auf Burak transportiert, die
himmlischen weißen Flügelhalterung, die in den warJahrhunderte Auftrag
gekommen, um Prophet Muhammad tragen (salla Allahu alihi wa sallam) nach
Jerusalem.
An einem solchen Besuch sah Prophet Abraham eine Vision, in der er sagte,
seinen Sohn für Allah zu opfern. Bald nach der Vision Satan kam Abraham
und flüsterte: "Wie konnten Sie Ihren geliebten Sohn zu töten?" Abraham
sofort abgelehnt und verfluchte Satan und im Gehorsam gegenüber Allah
ging zu Ismael und sagte: "Mein Sohn,Ich sah im Schlaf, dass ich dich
opfern, sag mir, was du denkst. "Es war Zeit für zweite Versuch Satans,
um die Erfüllung der Vision zu verhindern und flüsterte er Ismael in
einer ähnlichen Weise. Ishmael sofort abgelehnt und verfluchte satan. Wie
sein Vater, Ismaels Liebe zu Allah und GehorsamIhm war unbestreitbar und
er antwortete: "Vater, tun, wie Sie (bei Allah) bestellt werden, so Allah
will, wirst du mich finden von denen, die standhaft sind." Koran, Kapitel
37: 102.
Satan hatte zweimal fehlgeschlagen ist, in seinem letzten Versuch, um die
Erfüllung der Vision ging er zu Lady Hagar und flüsterte zu verhindern
"Wie konntest du Abraham zu töten Ihre einzige Sohn?" Aber wie ihr Mann
und Sohn, auch sie liebte Gott und war gehorsam zu Ihm, so ohne zu zögern
sie verflucht und verworfen satan.
THE Nachdenklichkeit Ismaels
Prophet Abraham nahm Ismael an einen ruhigen Ort weit weg von den
Menschen. Als Abraham bereitete sich auf seinen geliebten Sohn für Allah,
Ismael zu opfern, ein liebevolle und fürsorgliche junge Mann ohne
Gedanken für sich, bat seinen Vater um drei Dinge. Er forderte, dass er
zugelassen werden könnte, um den Boden stellenso dass sein Vater würde
seinen Augen nicht sehen und dann mit Barmherzigkeit zu ihm überwunden
werden, und nicht zu gehorchen dem Befehl Allahs. Ishmael auch
befürchtet, für die Sicherheit von seinem Vater, damit er bat ihn, auf
seinen Schultern sitzen, so dass, wenn er kämpfte, wenn das Messer traf
ihn, er würde ihn nicht verletzen. Er wusste, dass seineMutter wäre
traurig, so seine letzte Bitte war, seinen Vater zu fragen, ihr sein
Hemd, um sie zu trösten, um zu geben.
Es war Zeit. Prophet Abraham versuchte, den Nacken dreimal seines Sohnes
geschlitzt, aber bei jeder Gelegenheit die Klinge wurde aus Eindringen
verhindert. Nach dem dritten Versuch, Allah rief Abraham und sagte: "O
Abraham, du deine Vision bestätigt haben." Als solche belohnen Wir die
Gutes tun. Das war in der Tateine klare Studie. Also, losgekauft wir ihn
mit einem gewaltigen Opfer. "Koran, Kapitel 37 Vers 104-107
Später, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagte, die sich
auf Prophet Ismael und sein eigener Vater Abdullah, dessen Leben von der
Tötung von hundert Kamelen freigekauft. "Ich bin der Sohn der beiden
Opfer"
Als der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) belebte die
Wallfahrt viele Jahrhunderte später wurden drei Steinsäulen außerhalb
Mekka unterwegs als Erinnerung an die drei Einflüsterungen des Satans zu
Propheten Abraham, Ismael, und Lady Hagar errichtet, um Arafat. Diese
drei Säulen werden gesteinigt und der Satanvon allen, die die Wallfahrt
machen verflucht.
THE UNGRATEFUL EHEGATTEN
Lady Hagar hatte sich vor Propheten Abrahams nächsten Besuch in Becca
weitergegeben. Als er das Tal erreicht machte er seinen Weg zu Ismaels
Hause gefunden, aber er war nicht zu Hause, so dass er begann, für ein
Objekt er auf einem früheren Besuch hinterließ aussehen. Bald darauf
kehrte Ismaels Frau und zeigte ihm keinen Respekt. Sieweder begrüßt, noch
war sie gastfreundlich zu ihrer älteren Besucher. Abraham fragte sie, wo
ihr Mann war, worauf sie sagte ihm, er war auf der Jagd. Erkundigte er
sich dann über ihr Leben und die Umstände und anstatt dankbar zu sein,
sagte sie ihm, die Dinge waren schwierig dann fort zu meckernalles in
ihrem Leben.
Ismaels Jagdexpedition dauerte länger als erwartet, und so Abraham, der
unwillkommene gemacht worden war, beschlossen, es sei Zeit zu gehen.
Bevor er ging Ismael Frau fragte er, um ihren Mann geben eine Meldung:
"Wenn Ihr Mann kehrt, vermitteln meine Grüße des Friedens zu ihm und sage
ihm, er solleändern Sie die Schwelle seiner Tür. "
Weile nach Abrahams Abreise, kehrte Ismael und spürte etwas
Ungewöhnliches während seiner Abwesenheit passiert ist, so fragte er
seine Frau, wenn es irgendwelche Besucher gewesen. Sie erzählte ihm von
der ältere Mann, der durch aufgehört hatte, und wie er über seinen
Verbleib und ihr Wohlbefinden gefragt. Ishmael gefragt, ob dieBesucher
hatte eine Nachricht hinterlassen, woraufhin sie ihm sagte, dass er ihn
Gruß des Friedens geschickt hatte und sagte ihm, um die Schwelle seiner
Tür ändern. Als er das hörte Ismael sagte seiner Frau, dass der ältere
Herr war kein anderer als sein Vater, und dass er ihn gerichtet hatte
sich von ihr scheiden. So Ishmael geschiedenseine Frau und, wie es seine
Art war, behandelte sie fair und ließ sie keinen Schaden, und so zieht
sie zu ihrem Volk zurück.
Ismael wurde von den Jurhumites geliebt und als er beschloss, aus ihrem
Stamm heiraten sie begeistert waren.
THE DANKBAR EHEGATTEN
Nach einer gewissen Zeit Prophet Abraham kehrte zu seinem Sohn zu
besuchen, aber wieder einmal hat er nicht Ismael finden zu Hause. Er bat
seine neue Frau, wo er war, und sie sagte ihm, dass er gegangen war, um
für Rückstellungen suchen und bereitete eine Mahlzeit ihre Besucher. Wie
zuvor, fragte er Ismaels Frau über ihre Verhältnisseaber im Gegensatz zu
den früheren Frau lobte Allah und sagte ihm, sie waren bequem. Abraham
dann erkundigte sich ihr Essen worauf sie sagte ihm, dass sie aßen
Fleisch und trank Wasser. Dann Prophet Abraham flehte: "O Allah, segne
ihr Fleisch und Wasser." Bevor er ging, fragte Abraham sie, die
FörderGruß des Friedens zu Ismael, aber dieses Mal verließ er
Anweisungen, um die Schwelle zu stärken.
Bald nach Ismael zurückgeführt und wieder spürte etwas ungewöhnlich, so
fragte er, ob es hatte keine Besucher während seiner Abwesenheit gewesen.
Seine Frau erzählte ihm von dem älteren Herrn und sprach freundlich über
ihn. Ismael fragte, ob er etwas zu ihr gesagt, erzählte sie ihm, dass er
über ihr Wohlbefinden erkundigt hatteund sie antwortete hatte alles war
gut. Sie erzählte auch Ismael, dass der ältere Herr hatte sie gebeten,
seine Grüße des Friedens, ihn zu vermitteln und sagte, er war es, die
Schwelle seines Hauses zu stärken.
Ismael lächelte und sagte seiner Frau, dass der ältere Herr war kein
anderer als sein Vater, Abraham, und dass sie die "Schwelle" war er ihm
befohlen hatte, zu halten.
In den folgenden Jahren hatte Ismael zwölf Kinder, und es ist von seinem
Sohn Kidar, dass viele Araber abstammen.
RAISING Das Haus von ALLAH
Die Zeit verging und das nächste Mal Prophet Abraham kam, um Ismael zu
besuchen, fand er ihn unter einem großen Baum sitzt in der Nähe Frühjahr
Zamzam Reparatur seine Pfeile. Sobald er seinen Vater sah, stand er auf
und sie sich gegenseitig liebevoll mit Frieden begrüßt. Nach der
Begrüßung, sagte Abraham seinen Sohn, dassDer Befehl zum Kaaba, den
Heiligen Moschee von Allah wieder aufzubauen - ihn einen anderen Befehl
Allahs gegeben hatte. Als Abraham fragte Ishmael, ob er ihm helfen würde,
seine Aufgabe zu erfüllen fühlte er hoch geehrt und anerkannt ist.
Daraufhin Abraham zeigte auf einen Berg von großen Steinen und Umgebung
und sagte ihm, dass eswar der Ort, wo Allah ihm befohlen hatte, die
Grundlagen der Heiligen Moschee zu erhöhen.
Bald wird der Wiederaufbau der Kaaba war im Gange. Prophet Ismael hob die
große Steine dann reichte sie Propheten Abraham und er legte den
Schwarzen Stein an seinem östlichen Ecke. Die Kaaba war ein dachlosen
kubischen Haus mit seinen Ecken zeigt nach Norden, Süden, Osten und
Westen.
Sobald Kaaba war wieder aufgebaut worden, Abraham und Ismael flehte,
"O unser Herr, nimm dies von uns.
Du bist der Allhörende, der Allwissende.
Unser Herr, mache uns beide devot (Muslime), um Sie,
und unserer Nachkommen
eine unterwürfige Nation zu Ihnen.
Zeigen Sie uns, unsere (Pilgerfahrt) Riten,
und zu akzeptieren (Umkehr von) uns.
Sie sind der Empfänger (der Reue), der Barmherzige.
Unser Herr, sende unter ihnen
(Die Bewohner dieses Hauses)
Ein Bote aus ihnen
(Allah antwortete der Flehen durch Senden Propheten Muhammad)
die zu ihnen Ihre Verse rezitieren soll
und lehrt sie das Buch (Al Koran)
und Weisheit (Prophetenworte)
und reinige sie.
Du bist der Mächtige, der Weise. "
Koran Kapitel 2 Verse 127 -129 mit der Erläuterung der Sawi.
PILGRIMAGE TO Kaaba STEHT FEST
Nach dem Gebet Allah einen Bund schlossen mit Abraham und Ismael, sein
Haus für diejenigen, die es, um es zu pilgern und ihn anbeten würde
reinigen.
Allah nahm das Flehen der Propheten Abraham und Ismael und bald Pilger
aus ganz Arabien und darüber hinaus auf den Weg nach Mekka, wo sie über
Allah gelernt, beteten ihn allein, und erhielten von ihr Anweisungen, wie
sie ihre Pilgerreise bieten.
Es war nicht immer möglich, für die Pilger auf ihrer Wallfahrt während
seiner speziellen Saison bieten. Diejenigen, die nicht das bieten, was
als "Groß-Wallfahrt" bekannt wurde wäre zu anderen Zeiten des Jahres
kommen, wenn sie konnten, und bieten eine geringere Pilgerfahrt. Und so
kam es, dass Mekka wurde das Zentrum der Anbetungin Arabien und ein
Zentrum der Aktivität wegen seiner beiden Pilger und Caravaner.
$ KAPITEL 2 DIE NEUEN GOUVERNEURE von Mekka
REVERSION Zum Götzendienst
Propheten Abraham, Ismael und Isaak waren vergangen, und im Laufe der
Jahrhunderte die Anbetung Allahs, des Schöpfers, beschädigt wurde.
Allerdings ist die Pilgerfahrt nach Kaaba fortgesetzt wobei große Schätze
von den Pilgern, die dann innerhalb der Kaaba gespeichert wurden
gebracht.
Prophet Ismaels Nachkommen und der Stamm Jurhumites hatte stark an der
Zahl in dem Maße, dass viele beschlossen, Mekka zu verlassen und sich an
anderer Stelle erhöht. Mit den neuen Siedlungen dort kamen auch neue
heidnischen Nachbarn, die einige der Migranten beeinflusst. Die Idole
ihrer heidnischen Nachbarn verehrtwaren diejenigen, die während des
Prophetentum Noah vor der Sintflut angebetet worden war und in Jeddah von
Amr, Sohn Luhai, der die Unterlagen wieder hergestellt ihrer Anbetung
ausgegraben worden. Diese Idole wurden jetzt nach Mekka gebracht und um
Kaaba gelegt und angebetet, mit die Götzendiener behaupten, dass ihre
Idole hatten Befugnissezwischen Allah und den Menschen vermitteln. Um den
Götzendienern, hatte Allah Fern geworden und einige aufgehört, an das
Jenseits glauben.
THE GOUVERNEURE von Mekka
Nach dem Tod des Propheten Ismael, sein ältester Sohn, Nabit, wurde der
Hüter der Kaaba, und nach seinem Tod die Verwahrung hatte, seinen
mütterlichen Großvater, Madad anvertraut worden, und auf diese Weise die
Verwahrung von geleitet, so war es die direkten Nachkommen von Ismael zum
Stamm der Jurhum.
Die Jurhumites geregelt Mekka für viele, viele Jahre, aber in diesem
Zeitraum schreckliche Kriege gezündet und sie schließlich aus der Stadt
vertrieben wurden.
THE Vergraben ZAMZAM
Bevor die Jurhumites verließ Mekka, begraben sie die Brunnen Zamzam und
verbarg viele der in der Kaaba gespeichert innerhalb des gut Schätze
darunter waren zwei Statuen von Hirschen aus Gold, Schmuck und Schwerter
gefertigt.
Die neuen Gouverneure von Mekka waren fernen Nachfahren des Propheten
Ismael aus dem Stamm Khuza'ah im Jemen. Allerdings konnten sie die
gesegnete gut, die Lady Hagar und Ismael Propheten gegeben worden war zu
finden; obwohl seine wunderbare Geschichte noch erzählt und weiter von
einer Generation zu übergebenzum nächsten.
THE KHUZA'AH, NEW GOUVERNEURE von Mekka
Das Kommen des neuen Gouverneure meinte nicht die Götzen waren von Kaaba
ausgeschlossen werden, im Gegenteil, einige der Khuza'ah geneigt,
Götzendienst.
Einmal, als Amr, Luhai Sohn, der einer ihrer Häuptlinge war, wurde von
einer Expedition, die ihn durch die Region wissen wir bis heute als
Syrien genommen hatte zurückkehren, kam er über den götzenanbetenden
Moabiter. Ihre Götzen gemacht auf ihn einen großen Eindruck, so dass er
fragte, ob er ein Idol namens Hubal zu haben könntenehmen mit ihm zurück
nach Mekka. Die Moabiter vereinbart und nach seiner Rückkehr legte er es
in die Kaaba selbst und für viele Jahrhunderte nach, bis zur Eröffnung
von Mekka wurde Hubal der Chef Idol von Mekka.
Prophet Muhammad sagte seinen Gefährten, dass er eine Vision, in der er
Amr, Luhai Sohn zu Fuß etwa in der Hölle umklammert seine Eingeweide
gesehen hatte.
The RELIGIONEN ARABIEN
Leben in Mekka waren damals eine Gruppe von Menschen als "Ahnaf". Um sie
Götzenanbetung war abstoßend. Sie versuchten ihr Bestes, um die Art und
Weise ihrer großen Vorfahren, Prophet Abraham folgen, aber abgesehen von
ihrer Überzeugung, dass Gott einer ist, gab es wenig anderes übrig der
Religion Abrahams, sie zu führen.
Götzendienst war alltäglich in Arabien, wie es jetzt behauptet, dass
Allah zu weit geworden für sie allein zu verehren. Heidnischen Tempel
hatte, an verschiedenen Orten und an einem entfernten zweiten bis Kaaba
errichtet, waren die in der Hedschas den Götzen Al Lat, Al Uzza und Manat
gewidmet die am meisten besuchten Tempelwem ihre Anbeter beansprucht
waren eine Dreiheit der Töchter Allahs, in der Lage, Fürbitte mit ihm in
ihrem Namen!
Um die Menschen in Yathrib, die renommierteste Tempel Manat war in Kdayd
durch das Rote Meer. Wie für die Koraysh von Mekka, ihre zweite Wahl war
der Haupttempel der Al Uzza, eine kurze Fahrt südlich von Mekka im Tal
namens "Tree" (Nakhlah).
Es war in dem fruchtbaren Land der Ta'if, die in einiger Entfernung
außerhalb Mekka, wo die Thakif, ein Zweig des Stammes Hawazin die von
Prophet Ismael abstammten, errichtete eine hochverehrten Tempel Al Lat
gewidmet legen. Die Thakif war sehr stolz auf ihren Tempel und schmückte
sie mit Reichtum, aber trotzseiner verschwenderischen Verzierungen und
angenehme Lage sie wusste, dass es den Rang eines Kaaba nie erreichen
könnte. Wurde während Arabien Die Bedeutung der Kaaba anerkannt, und es
war zu der Kaaba und nicht zu den anderen Tempeln, die Pilger in großer
Zahl jedes Jahr strömten.
In Arabien gab es auch Minderheiten von Juden, Nazarener, und Christen,
von denen einige gut informiert über ihre Schriften und glaubte an die
Einheit des Schöpfers. Ihre Vorfahren hatten sich entschieden, in dieser
kargen Region nach ihrer Verfolgung wegen einer im beschriebenen
Prophezeiung regeln ihrealten heiligen Büchern, die die Ankunft eines
neuen Propheten angekündigt, dort geboren zu werden. Jede Familie hoffte,
dass der Prophet aus ihrer eigenen Familie oder des Stammes entstehen.
THE TRIBE OF KORAYSH
Unter den Nachkommen des Propheten Ismael entstand die leistungsstarke
und dennoch ritterlich, ehrenhaft, und edle Stamm Koraysh. Die
Gastfreundschaft und Großzügigkeit, vor allem an die Pilger, wurde
allgemein anerkannt, und es von diesem geehrt Linie, die der Prophet
Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) war dazu bestimmt zu sein
wargeboren.
Etwa 400 Jahre nach dem Aufstieg Propheten Jesus ', ein Mann aus Koraysh
genannt Ksay, verheiratet Hubba die Tochter Hulayl, Chef der Khuza'ah.
Ksay war ein prominenter arabischer und Hulayl bevorzugt ihn, seine
eigenen Söhne.
Hulayl starb während eines Gefechts, die später durch Schlichtung gelöst
wurde. Jede Partei vereinbart, dass Ksay sollte der neue Gouverneur von
Mekka zu werden und erhalten den begehrten Verwahrung der Kaaba. Ksay
akzeptiert die Ernennung und für den Rest seiner Familie geschickt, dann
siedelte sie in der Nähe der Kaaba.
Unter den Mitgliedern des Ksay Familie war ein Bruder namens Zuhra, einen
Onkel namens Taym, einen Cousin namens Makhzum und mehreren anderen
Cousins, die nicht so nah an ihn als andere Mitglieder seiner Familie
waren. Sie, zusammen mit ihren Familien, wurde als Koraysh bekannter das
Tal in der Erwägung, entfernten Mitgliederseine Familie setzten sich
außerhalb Mekka in den umliegenden Hügeln und wurde als Koraysh der Rand
bekannt.
THE Haus der Versammlung
Ksay geregelt Mekka mit Fairness und wurde von allen geliebt. Er war auch
ihre unbestrittene, mächtigen Anführer. Er nahm die Frage des Seins der
Hüter der heiligen Haus sehr ernst und hob den Lebensstandard derjenigen,
die ihren Unterhalt durch den Austausch ihrer Zelte mit Dauerwohnungen
neigten.
Es war während dieser Zeit Ksay baute ein geräumiges Haus für sich, in
der er durchgeführt Stammestreffen. Das Haus wurde auch für andere
wichtige Veranstaltungen wie Hochzeiten und als Ausgangspunkt für
Karawanen, und so kam es, dass Ksay Haus wurde als "The House of
Assembly" bekannt.
PROVISION Für die Pilger
Pilger strömten nach Mekka jedes Jahr zu ihrer Wallfahrt bieten, und
unter ihnen waren viele bedürftige Pilger. Als Hüter der Kaaba war Ksay
ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass die Bedürfnisse der
Pilger erfüllt wurden, und dass sie weder leiden noch Durst.
Sein eigenes Vermögen nicht ausreicht, um mit den Bedürfnissen der
ständig wachsenden Zahl der Pilger zu bewältigen, so dass er zu einem
Treffen aufgerufen, um Fonds, in dem er fragte die Leute von Mekka, einen
bescheidenen Jahresbeitrag auf ihre Herden verpfänden erhöhen. Die
Mekkaner waren angenehm und von der Zeit die Pilger kamen fürdie Großwall
es genügend Nahrung und Wasser, um ihre Bedürfnisse anzupassen.
Ksay, besorgt, die gut er konnte für die Pilger auch tun Auftrag ein
zusätzliches Leder Trog Wasser zu denen in Mina bereits in Mekka zur
Verfügung gestellt. Mina liegt einige Meilen entfernt auf dem Weg nach
Mekka für die ariden und Kieswüste, so der Trog vorgesehen viel begrüßt
Erleichterung nicht nur für die Pilgeraber für Reisende.
Die durch das Pfand erhoben Einkommen war mehr als genug, um den Pilger
Bedürfnisse zu erfüllen und durch diesen Überschuss, dass die erste
Abdeckung wurde für die Kaaba aus Stoff im Jemen gewebt so war es.
A Erbsache
Abdu Manaf war einer Ksay vier Söhne und hatte große Zeichen der Führung
über die seiner Brüder, die selbst waren, sehr fähig gezeigt. Wenn jedoch
die Frage der Nachfolge entstanden, der älteste Sohn Ksay ist, Abd AdDarr war Ksay Wahl.
Kurz vor Ksay starb forderte er Abd Ad-Darr und gab ihm den House of
Assembly. Er sagte ihm, dass er im Begriff war, die Angelegenheit von
Rang durch decreeing unter anderem davon auszugleichen, sollte, dass
keiner darf, wenn er nicht, Abd Ad-Darr, öffnete es für sie zu Kaaba
einzugeben; dass kein Pilger zu dürfenWasser schöpfen in Mekka sei denn,
er erlaubte ihnen, dies zu tun und dass die Pilger wurden, nicht zu
essen, wenn er nicht für sie vorgesehen ist.
OBEDIENCE Abdu Manaf
Wenn der Tod zu Ksay, sein Sohn Abdu Manaf, den Wünschen seines Vaters
erfüllt und akzeptiert Abd Ad-Darr, sein Bruder, als der neue Gouverneur
so Sachen verlief reibungslos.
DISCORD Unter der Familie
Es war jedoch die nächste Generation von Koraysh - einschließlich der
Nachkommen Ksay Bruder Zuhra und sein Onkel Taym -, dass die
Unzufriedenheit geäußert hinsichtlich der Art und Weise, Dinge wurden
verabreicht. Sie fühlten Hashim, ein Sohn von Abdu Manaf, der bereits bei
der Unterscheidung gelungen warsich in vielen ehren Hinsicht war fähiger
und sollte die ihm übertragenen Rechte zu haben. Bald gab es eine
Spaltung unter den Koraysh, die nur zur Unterstützung des Abd Ad-Darr
verließ das Makhzum und einige entfernte Verwandte sowie Abd Ad-Darr nahe
verwandt.
THE Bündnis der DUFT ONES
Hashim und seine Anhänger trafen sich auf dem Gelände der Kaaba, wo die
Töchter von Abdu Manaf vorbereitet eine Schüssel teures Parfüm und legte
es vor Kaaba. Jede Hashim Anhängern tauchten ihre Hände in die Schüssel
und wie sie es taten nahm einen feierlichen Eid nie einander aufzugeben.
Um ihre feierlichen Pakt besiegeln, rieb jeder Fan seine parfümierten
Händen über die Steine der Kaaba und ab diesem Zeitpunkt sie als die
"Parfümierte Ones" bezeichnet wurden.
THE ALLIANCE der Eidgenossen
Diejenigen, die Abd Ad-Darr ebenfalls unterstützt schworen einen Treueid
und wurde als die "Eidgenossen" bekannt.
THE Heiligkeit Kaaba UND SEINE ZONEN
Bald gab es eine eiskalte Atmosphäre zwischen den beiden Parteien.
Matters verschlechtert in dem Maße, dass die beiden Fraktionen erreichte
den Rand des Kampfes auf Leben und Tod, um die Angelegenheit zu klären.
Allerdings Kaaba und Umgebung - die Umfänge davon erstrecken sich über
mehrere Meilen - hatte immer gehalten wordenheilig und Kämpfe in diesem
Gebiet war streng, da die Zeit der Propheten Abraham und Ismael verboten.
Doch bevor die Dinge erreichte den Punkt ohne Wiederkehr ein Kompromiss
vorgeschlagen wurde, die für beide Parteien akzeptabel erwiesen. Der
Kompromiss war, dass Abd Ad-Darr sollten die Schlüssel zu Kaaba zusammen
mit ihrer Rechte behalten und auch sein Haus zu halten - das Haus der
Versammlung. Andererseits sollte Hashim ausJetzt Weiter erhalten das
Recht, die zugesagten Beiträge für das Wohlergehen der Pilger zu sammeln.
$ KAPITEL 3 HASHIM
HASHIM Und Pilger
Vor der Wallfahrts jedes Jahr, würde Hashim die Führer der Stämme laden
zu einem Treffen im Haus der Versammlung teilnehmen, um die
Vorbereitungen für die Pilgerfahrt zu diskutieren. Er würde sie die
Besucher daran erinnern, sie, indem sie die Nachbarn des Hauses Allahs
gesegnet worden war, und dass die Pilger warenSein Haus. Er sagte ihnen,
weil die Pilger waren die Gäste von Allah sie auf ihre Großzügigkeit als
gewöhnliche Gäste und nachdem sie ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen,
um dieses Recht hatte mehr Rechte, er sie bitten würde, ihre verpfändeten
Beitrag geben. Wie sein Großvater, sagte er ihnen, wenn seine eigenen
Reichtum gewesenausreichend, würde er die Kosten selbst untergebracht
haben und nicht gefragt, für ihren Beitrag an den Fonds. Alle mit Anfrage
Hashim nachgekommen und der Beitrag Pfand erhoben wurde.
HASHIM STELLT Karawanenrouten
Das Leben eines Caravaner war gefährlich, aber für viele ist es Wohlstand
gebracht. Ein Caravaner können damit rechnen, viele andere als die
extreme Hitze der Wüste gefolgt von der Kälte der Nacht zu bestimmten
Zeiten des Jahres Gefahren konfrontiert. Vielleicht ist die größte Gefahr
von allen war die Angst, angegriffendurch marodierende Stämme. Allzu oft
Mobile wurden angegriffen, was zum Verlust von sowohl Leben und Waren.
Hashim gut kannte die Last der Caravaner so entschied er sich, mit den
Stammesfürsten entlang der Handelswege durch die Koraysh reiste besuchen
und nutzen seine Kräfte von freundlichen Überredung und Fairnessum eine
sichere Passage zu sichern. Einer nach dem anderen der Stämme vereinbart
und bald die Handelswege wurde weniger gefährlich.
Sinn für Fairness und Mitgefühl für seine Mitmenschen Hashim wurde
während eines Jahres, in dem es extreme Trockenheit gefolgt von
Hungersnot noch einmal gezeigt. Nach dem Hören eines benachbarten Stammes
Leid er für eine Versorgung mit Nahrung und Wasser angeordnet, unter den
betroffenen Stamm verteilt werden. Diesaufrecht Akt und andere
Handlungen, wie es führte zur Stärkung der Bindungen zwischen dem Koraysh
und andere Stämme.
Hashim uns einfach Charakter und die Fähigkeit, zu organisieren waren
nicht nur von seinen Mitmenschen Araber, sondern um den Großmächten des
Tages, nämlich dem Kaiser von Rom und dem König von Abessinien, Herrscher
des Jemen bekannt.
Es war durch ihre Bewunderung Hashim, dass es ihm gelang, zu verhandeln
friedliche, dauerhafte Verträge, die wiederum befreit die Koraysh von der
Zahlung der zuvor durchgesetzt Handels Steuern. Hashim Popularität war
so, dass, wann immer Koraysh Händler erreicht Angoria - jetzt Ankara in
der Türkei - der Kaiserselbst würde gehen, um sie zu begrüßen, ihnen
zeigen, große Gastfreundschaft, und erkundigen Sie sich Hashim.
Die beiden großen Handelswege waren jetzt sicher, so im Winter, wenn die
Hitze der Wüste gelegt hatte, würde Karawanen auf ihrer Reise in den
Jemen auf den Weg. Dann, als Sommer fortgeschrittene Mobile würden in die
entgegengesetzte Richtung auf ihren langen Weg nach Nordwesten reicht so
weit weg wie Palästina auf den Wegoder Syrien, das damals Teil des
Römischen Reiches war.
HASHIM MEETS SALMA, TOCHTER AMR
Auf der Strecke nach Norden, würden Karawanen ihren Weg zu einer
Wüstenoase namens Yathrib machen - heute heißt Medina - für den Handel
und aufzufüllen Lieferungen bevor Sie wieder auf ihrer langen Reise.
Die Bewohner von Yathrib waren beide Araber und Juden. Zunächst wurden
die Araber als Kinder Kahlan bekannt, aber die Zeit verging sie sich in
zwei Stämme geteilt hatte, die Stämme des AWS und der Stamm Khazraj,
beide waren die Söhne Tha'abah.
In jenen Tagen war es üblich, dass ein Mann mehrere Frauen haben, manche
bis zu vierzig. Hashim war bereits verheiratet, wenn sie in Yathrib er
einen edlen, einfluss Dame namens Salma die Tochter des Amr vom Stamm
Najjar, einem Zweig der Khazraj erfüllt. Hashim vorgeschlagen, sie und
sie unter der Bedingung akzeptiert, dass sie bleibendie Kontrolle über
ihre eigenen Angelegenheiten, und dass, wenn sie gebar einen Sohn, würde
der Junge mit ihr in Yathrib bleiben, bis er das Alter der Pubertät
erreicht. Hashim akzeptierte ihre Bedingungen und die beiden waren
verheiratet.
Es war ein glückliches, erfolgreiches Anordnung und Hashim häufig nach
Yathrib mit Salma bleiben. Bei mehreren Gelegenheiten Hashim Fortsetzung
von Yathrib nach Syrien jedoch auf eine solche Reise in das Jahr 497 AC
er krank in der Stadt Gaza, Palästina genommen wurde. Seine Krankheit
bewiesen, ernst zu sein und ernicht erholen. Salma war schwanger und
später gebar einen Sohn, den sie mit dem Namen Shayba. Wie Shayba wuchs
er liebte es, auf die herzerwärmende Geschichten über seine großzügigen
Vater zu hören, und es ist durch das Beispiel der edlen Sinn für Fairness
seines Vaters und friedlichen Charakter, Shayba modelliert war
seineigenes Leben.
The BROTHERS Hashim
Hashim hatte zwei Blutsbrüder namens Abdu Shams und Muttalib und einen
Halbbruder namens Nawfal. Sowohl Abdu Shams und Nawfal waren Händler, lag
Abdu Shams 'Handelsroute zwischen Mekka, Jemen und Syrien, während, zum
größten Teil, Nawfal Handelsroute ihn in ferne Irak.
Aufgrund ihrer Commerce waren die Brüder vom Mekka für längere Zeit mit
dem Ergebnis Muttalib, nahm ihren jüngeren Bruder die Verantwortung der
Rechte an die Wallfahrt Beitrag Pfand sammeln.
@ Muttalib Nachfolger
Im Laufe der Zeit überlegte Muttalib darüber, wer sein Nachfolger werden
sollte. Sein verstorbener älterer Bruder Hashim hatte vier Frauen
verheiratet und von ihnen hatte drei Söhne.
Shayba der Sohn von Salma, obwohl jünger als seine Halbbrüder, angezeigt
Zeichen der Führung in einem frühen Alter. Traders durch Yathrib würden
Berichte über ihn, Muttalib beziehen, und je mehr er über seinen Neffen
hörte desto mehr beeindruckt er wurde wie sein Charakter schien zu
entwickelnviel wie die von seinem Vater zu sein.
, Die mehr über Shayba weiß, dass er beschloss, nach Yathrib gehen, um
für sich selbst zu sehen und besuchen Sie mit seiner Großfamilie.
Muttalib wurde nicht enttäuscht. Die Berichte, die er erhielt, waren
korrekt, so fragte er seine Mutter, Shayba um seine Vormundschaft
anzuvertrauen. Zuerst war Salma ungern ihr Sohn gehen mit zu lassenihn
und Shayba, aus Liebe und Respekt für seine Mutter, weigerte sich, ohne
ihre Zustimmung zu verlassen.
Muttalib erklärte Salma, dass Mekka hatte mehr zu ihrem Sohn als Yathrib
bieten. Er erinnerte sie an den Adel des Koraysh Stamm und sie waren es,
mit dem renommierten Verwahrung des House of Allah anvertraut worden war.
Er erzählte ihr, dass er der Meinung war, dass ihr Sohn stand eine
ausgezeichneteChancen auf das Amt seines Vaters einst gehalten und damit
einer der Häuptlinge der Koraysh Stammes geworden. Muttalib betonte den
Punkt jedoch, dass, um für ihren Sohn, um als Kandidat für eine solche
Auszeichnung war es zwingend notwendig, für die Leute von Mekka, ihn
persönlich zu kennen, sonster würde einfach übersehen werden.
Salma wurde von Muttalib Argumentation überzeugt und wusste, dass der
Vorschlag im besten Interesse ihres Sohnes, so dass sie zugestimmt, dass
sein Onkel ihn ins Mekka. Sie tröstete sich mit dem Wissen, sie ihn
ziemlich regelmäßig als die Reise nach Mekka relativ kurz war besuchen
dürfen, wobei zehn vor elf TagenReise.
THE ANKUNFT Shayba in Mekka
Muttalib mit Shayba Reiten hinter ihm auf seinem Kamel auf den Weg nach
Mekka. Als sie in die Stadt kamen, sahen die Leute Muttalib und dachte,
die Jugend reitet hinter ihm war sein neuer Diener und sagte: "Schau, den
Knecht Muttalib - Abd Al Muttalib" Muttalib war amüsiert und antwortete:
"Sei mit dir,Er ist der Sohn meines Bruders Hashim! "Der Fehler war eine
Quelle der Unterhaltung und der Nachricht von seiner Ankunft verbreitete
sich in Mekka aber der Name blieb, so Shayba wurde liebevoll als Abd al
Muttalib bekannt.
NAWFAL STREIT Shayba Erbe
Es dauerte nicht lange nach der Ankunft Shayba Jahren, als Nawfal Recht
des jungen Mannes über dem väterlichen umstritten. Muttalib stand von
seinem Neffen und Druck wurde auch über die Entfernung aus Yathrib tragen
so Shayba, jetzt als Abd Al Muttalib bekannt, erhielt seine Rechte.
THE TOD Muttalib
Als die Zeit verging, Abd Al Muttalib Charakter weiterhin sowohl
Integrität und Ehre wachsen; die Leute von Mekka liebte ihn und ohne
Zweifel, er lebte bis zu und übertraf die Erwartungen seines Onkels. Von
einem frühen Alter er starke Fähigkeiten gerade Führung angezeigt hatte.
Sein Onkel hatte ihm die gelehrtBedeutung der Verwaltung der Rechte von
Pilgern und er fleißig bei der Vorbereitung half seinem Onkel.
Einige Jahre nach seiner Ankunft in Mekka verabschiedete Abd Al Muttalib
Onkel entfernt. Niemand in Mekka Qualifikationen seines Neffen bestritten
zu seinem Nachfolger. In der Tat viele Mekkaner waren der Meinung, dass
Abd Al Muttalib übertraf seinen Vater und Onkel in der Erfüllung der
Pflichten der Depotbank des HausesAllah mit seinen alle gewichtige
Verantwortung.
$ KAPITEL 4 ABD AL Muttalib
THE VISION von Abd al Muttalib
Abd Al Muttalib war nicht ein Götzendiener, leitete er sein Gebet zu
Allah allein und liebte es, in der Nähe der Kaaba sein. Es war wegen
dieser Liebe, dass er oft haben seine Matratze in einem Ort als "Hijr
Ishmael 'bekannt ausgebreitet - das ist die Stelle, wo Prophet Ismael und
seine Mutter Lady Hagar begraben liegen istund auch, wo Prophet Ismael
zum Stift seine Schafe - und dort zu schlafen.
Es war an einem solchen Abend, dass er hatte eine Vision, in der er zu
ihm sagte: "Graben Sie die Süße." Er fragte: "Was ist die Süße?" aber es
gab keine Antwort. Am nächsten Morgen erwachte er mit einem
überwältigenden Gefühl von Glück und Frieden, die wie von der er nie
zuvor, so beschloss er,verbringen die folgende Nacht in der Nähe Hijr
Ismael.
In dieser Nacht hatte er eine Vision, in der die gleiche Stimme sagte
ihm: "Graben Sie um Gnade". Er fragte nach der Bedeutung davon, aber
wieder gab es keine Antwort. Als er dort in der dritten Nacht schlafen
zurück kam noch einmal die Vision, aber dieses Mal wurde ihm gesagt, "Dig
nach dem Schatz." Wenn Abd Al Muttalib fragte, waswurde von dem Schatz
die Vision verschwunden wie zuvor gedacht.
Die Vision kam wieder in der vierten Nacht, aber dieses Mal die Stimme
war präziser und forderte ihn auf, für Zamzam graben. Abd Al Muttalib
fragte Zamzam, aber im Gegensatz zu den früheren Gelegenheiten die Stimme
antwortete und sagte: "Graben Sie dafür, Sie werden es nicht bereut
haben, ist es dein Erbe von Ihren größten Vorfahren."Die Stimme sagte Abd
Al Muttalib dass Zamzam lag in der Nähe vergraben und zu Allah für den
kontinuierlichen Fluss von reinem Wasser, die alle Pilger ausreichen
würde flehen. So flehte er zu Allah in der Weise, die er lehrte wurde und
in der Morgendämmerung er in seine Heimat zurückgekehrt, um einen Spaten
zu bekommen. Sein Sohn Harith war dort so erzählte erihn in eine andere
Spaten holen und mit ihm zu kommen, um für den Brunnen Zamzam graben.
THE DISCOVERY Zamzam
Die Sonne war aufgegangen, wie sie eingestellt, Grabarbeiten. Als die
Menschen begannen zu steigen und gehen ihren täglichen Aufgaben und
Geschäfts sie bemerkten Abd Al Muttalib und Harith Graben entfernt im
heiligen Bereich und nicht lange danach eine Menschenmenge begann zu
sammeln, um zu sehen, was sie taten.
So viel wie die Mekkaner respektiert Abd Al Muttalib sie fühlte, daß er
zu weit geht und sagte ihm, er muss aufhören entweihen den Boden mit
seinem Graben. Abd Al Muttalib weigerte sich und sagte seinem Sohn auf
der Hut stehen, um jemand zu stören seine Grab verhindern. Das Graben
fortgeschritten ohne Vorfall unddas Volk fing an Reifen herumstehen und
hatte angefangen zu zerstreuen, wenn sie große Freude Abd Al Muttalib den
schlug er den Stein Abdeckung der Brunnen Zamzam. Unmittelbar dankte er
Gott und die aufgeregte Menge um ihn herum gruppiert.
Die Nachricht von seinem Fund verbreitete sich schnell in ganz Mekka und
es dauerte nicht lange, bis eine sehr große, fröhliche Menschenmenge
hatte sich versammelt, um dieses große Entdeckung zu feiern.
THE TREASURE Zamzam
Abd Al Muttalib und Harith entfernte den großen Steinabdeckung von der
verlassenen Brunnen Zamzam und wie sie zum Erstaunen der jeder tat,
fielen ihre Augen auf den Schatz, der aus Kaaba viele Jahrhunderte vor,
wenn die Jurhumites war aus gefahren worden genommen worden war Mekka. Es
gab große Aufregung undjeder erhob Anspruch auf einen Anteil des
Schatzes.
In jenen Tagen war es die Praxis der Mekkaner zu Wünschelrute Pfeile
verwenden und werfen das Los um wichtige Fragen zu regeln, mit der
Zeremonie stattfinden innerhalb der Grenzen der Kaaba vor ihrem Chef Idol
Hubal. Es gab drei Einsätze: eine, die der Schatz sollte Kaaba
zurückgegeben werden, ein anderer, dass es sein solltevon Abd Al Muttalib
beibehalten, und die dritte, dass der Schatz zwischen den Stämmen
aufgeteilt werden.
Als die Zeit kam für die Abwicklung jeder ängstlich gesammelt von der
Kaaba und der Wahrsager warf die Pfeile. Wie die Pfeile fielen sie fiel
zu Gunsten von etwas von dem Schatz an der Kaaba und der Rest wird von
Abd Al Muttalib beibehalten restauriert; keiner fiel zugunsten des
Koraysh. Nachdem dasAbteilung hatte besiedelt wurde auch beschlossen den
Stamm Hashim sollte Ladung der Brunnen Zamzam nehmen, wie es in ihrer
Verantwortung, um Wasser für die Pilger bereitzustellen war.
$ KAPITEL 5 Das Gelübde
ABD AL Muttalib NIMMT ein Gelübde
Für viele wäre es erschienen sein, dass Abd Al Muttalib alles, was er
begehrt hatte. Er war der Custodian of Kaaba, gut aussehend, wohlhabend,
großzügig, und der edle Charakter, der ihm den Respekt der Leute von
Mekka gewonnen hatte. Allerdings hatte er nur einen Sohn, Harith, während
seine Vettern Umayyah, Leiter derStamm Abdu Shams und Mughirah, Häuptling
des Stammes der Makhzum hatte viele.
Die Tatsache, er hatte nur einen Sohn hatte Abd Al Muttalib nicht
betroffenen stark, bis er bei der Ausgrabung von Zamzam den Widerstand
seiner Kollegen Mekkaner erfüllt. Damals fühlte er sich schwächer als an
jedem anderen und wünschte er weitere Söhne, ihn zu unterstützen hatte.
Er fühlte sich, demütig zu gewählt, da derjenige, der geehrt werden, die
auch wieder herzustellen und war dankbar, dass Allah für Seine Segnungen
zu ihm sein, aber sein Herz veranlasste ihn dazu, ihn für zehn Söhne
flehen. Als er im Ernst flehte, versprach er Allah, wenn er ihn mit zehn
Söhne, die das Alter der Männlichkeit erreicht zu begünstigen,er einer
von ihnen an der Kaaba opfern würde. Allah akzeptiert seinem Flehen und
als die Jahre vergingen, seine große Freude, neun weitere Söhne hatte er.
Er das Versprechen, das er zu Allah machte nie vergessen und als seine
Söhne erreicht Männlichkeit die Angelegenheit auf seine Meinung gedrückt
hart, vor allem als der jüngste seiner Söhne,Abdullah war jetzt
ausgereift.
Abdullah hatte sich in einem stattlichen, fein, hochstehenden jungen Mann
wie sein Vater aufgewachsen und obwohl Abd Al Muttalib liebte seine
anderen Söhne, hatte Abdullah seinen Liebling.
Abd Al Muttalib wusste, dass die Zeit gekommen war, sein Gelübde zu
erfüllen. Er war ein Mann von Wort und hatte nicht die Absicht, die
Abkehr von seinen Eid. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Abd Al Muttalib die
Sache zwischen Allah und sich selbst geheim gehalten, so dass niemand in
seiner Familie wusste von der Eid, den er vor vielen Jahren genommen
hatte.
THE OPFER
Abd Al Muttalib hatte seine Söhne angehoben, um redlich und alle waren
ihm gehorsam. Eines Tages rief er seine zehn Söhne zusammen und erzählte
ihnen von dem Eid, den er genommen hatte. Sie alle akzeptiert; Gelübde
ihres Vaters war ihr Gelübde und tapfer fragte ihn, wie die Sache
entschieden werden würde. Abd Al Muttalib sagte ihnen die Sachewürde
durch den Pfeil Wünschelrute und dass sie jeweils für ihren Bereich einen
Pfeil und machen ihre Spuren festgestellt werden.
Nach ihrer Marken gemacht worden waren, schickte Abd Al Muttalib eine
Nachricht an den Pfeil-Wahrsager des Koraysh Stamm, ihn in der Kaaba zu
erfüllen. Dann nahm er seine zehn Söhne in der Wallfahrtskirche und
führte sie im Inneren der Kaaba. Wenn der Pfeil-Wahrsager angekommen
erzählte er ihm von seinen Eid. Jeder Sohn präsentiert seinen Pfeil und
AbdAl Muttalib bereit stand mit seinem Messer gezogen. Die Pfeile wurden
gegossen, und das Los fiel gegen Abdullah. Ohne zu zögern, nahm Abd Al
Muttalib Hand seines Sohnes und führte ihn zur Tür beabsichtigen, gerade
für den Ort der Opfer zu bringen.
@ Abdullahs weiblichen Verwandten
Abd Al Muttalib hatte nicht bedacht, die Tatsache, dass er mit seinen
Frauen umzugehen, da er nicht wissen, dass sie von seiner Absicht
erfahren hatte könnte. Fatima, die Mutter von Zubair, Abu Talib und
Abdullah, die alle Kandidaten für das Opfer waren, war auf der Seite
ihrer Mutter stammte aus Abd, einer der Söhne vonKsay und gehörte der
sehr einflussreiche Stamm Makhzum. Wenn Fatima erfuhr von dem Gelübde,
sie sammelten sofort ihre Co-Ehefrauen, die aus weniger einfluss Stämme
waren, und zusammen mit ihrem eigenen mächtigen Stammes hatten sie in
Kraft marschierte zur Kaaba, das Opfer zu verhindern.
Als Abd Al Muttalib öffnete die Tür des Kaaba fiel sein Blick auf die
große Menschenmenge im Hof versammelt. Jeder bemerkte der Ausdruck auf
Abd Al Muttalib und Abdullah Gesichter verändert hatte. Fatima und ihre
Verwandten waren schnell zu erkennen, dass es Abdullah, der als Opfer
ausgewählt worden war. Nurdann jemand in der Menge heraus, genannt "Für
wen ist das Messer!" und andere nahmen den Ruf, obwohl es offensichtlich
war, für wen das Messer gedacht war.
Abd Al Muttalib versuchte, sie von seinem Gelübde sagen, wurde aber von
Mughirah, dem Chef der Makhzum, der ihm sagte, dass sie ihn nicht zu
erlauben, die Opfer zu bringen unterbrochen. Er erzählte ihm, dass sie
bereit waren, ein Opfer an seiner Stelle bieten, auch in dem Umfang der
ransoming Abdullah mit allem Eigentumdie Söhne Makhzum. Sie bestanden
darauf, und bereit sein, zu nehmen, was auch immer, um das Leben von
Abdullah ersparen notwendigen Schritte.
Zu diesem Zeitpunkt hatte Abdullah Brüder aus Kaaba kommen. Bis dahin
hatte niemand gesprochen, aber sie drehte sich jetzt auch zu ihrem Vater
flehte ihn um das Leben ihres Bruders zu ersparen und um eine andere Art
von Opfer an seiner Stelle bieten. Es war niemand anwesend, die ihn nicht
drängen nicht, dies zu tun.
Sein ein aufrechter Mann, hat Abd Al Muttalib nicht wollen, um das
Gelübde er genommen hatte zu brechen, aber der Druck auf ihn war groß.
Widerwillig stimmte er zu, mit einem klugen Jüdin wohnhaft in Yathrib,
die mit Fragen wie diese und wer könnte ihm sagen, ob eine Substitution
in der Tat zulässig kannte konsultierenin diesem Fall und wenn es welche
Form von Lösegeld erforderlich wäre.
THE Weise Frau von Yathrib
Abd Al Muttalib Aufrechnung mit Abdullah und mehrere seiner Brüder für
Yathrib - Abd Al Muttalib Geburtsstätte. Als sie Yathrib erreicht sie
suchten den Verbleib der weisen Frau und uns wurde gesagt sie nicht mehr
lebte dort aber in Khaybar, viele Meilen entfernt nördlich von Yathrib.
So dass sie ihre Reise fort durch die heiße Wüste, bis sie Khaybar
erreicht, wo fanden sie die weise Frau. Abd Al Muttalib erzählte ihr von
dem Eid, den er gemacht hatte, und erkundigte sich, ob es möglich war,
ein Lösegeld statt anzubieten. Sie hörte aufmerksam zu und sagte ihnen,
um den folgenden Tag, nachdem sie zurückZeit gehabt, um die Angelegenheit
und sie ihnen eine Antwort geben würde.
Abd Al Muttalib betete inbrünstig zu Gott und den nächsten Morgen er und
seine Söhne für das Urteil zurück. Die weise Frau begrüßte sie und
fragte, was die übliche Vergütung wurde unter ihrem Stamm angeboten,
worauf sie ihr gesagt, war es üblich Ort, um zehn Kamele bieten. Als er
das hörte sie ihnen sagtenach Hause und sobald sie angekommen zu Abdullah
und zehn Kamele Seite-an-Seite gestellt und werfen das Los zwischen ihnen
zurückzukehren. Sie erzählte ihnen, dass im Falle der Pfeil sollte gegen
Abdullah fallen sie, die Zahl der Kamele um zehn erhöhen waren, und
warfen das Los noch einmal, bis Allah akzeptierte sie durch den
Pfeilfallen gegen die Kamele. Sie erzählte ihnen auch einmal die Zahl der
Kamele bestimmt worden war alle waren sofort damit Abdullah leben können
geopfert werden.
THE OPFER VON 100 CAMELS
Nach dankte er die weise Frau, Abd Al Muttalib und seine Söhne auf den
Weg nach Hause auf Anhieb und bei Erreichen Mekka Abdullah und zehn
Kamele wurden in den Hof des Kaaba gemacht. Abd Al Muttalib ging in der
Kaaba und flehte Allah ihn zu fragen, zu akzeptieren, was sie über zu tun
waren. Aufder Abschluss von seinem Flehen aus der Kaaba kam er und die
Lose begann gegossen werden. Der erste Pfeil fiel gegen Abdullah, so zehn
weitere Kamele wurden hinzugefügt. Die Partie war wieder geworfen, aber
einmal mehr der Pfeil fiel gegen Abdullah und zehn weitere Kamele
zugegeben und so ging es weiter. Erst alsdie Zahl der Kamele erreicht
hundert, dass der Pfeil endlich gegen die Kamele fielen.
THE RANSOM WIRD ANGENOMMEN
Jeder war überglücklich, einschließlich Abd Al Muttalib. Allerdings
wollte er ganz sicher, dass dies zu machen, ohne den Schatten eines
Zweifels die von Allah erforderlich, um die Frage zu entscheiden
Lösegeld, so dass er darauf bestand, dass die Lose noch zweimal gegossen
werden. Ängstlich sah jeder auf als die Lose abgegeben wurden, aber zu
jedermannsErleichterung bei jeder Gelegenheit, fiel der Pfeil gegen die
Kamele. Es gab keinen Zweifel in Abd Al Muttalib Verstand verlassen, dass
Allah seine Sühne angenommen und so die Kamele wurden sofort getötet und
die reichliche Zufuhr von Fleisch unter den Armen, die Bedürftigen und
Waisen verteilt. Es war soviel Fleisch übrig, dass jeder Sektor der
Gemeinschaft aß davon und in der großen Feier verbunden.
$ KAPITEL 6 DIE HOCHZEIT DES Abdullah Aminah Eltern des Propheten
Muhammad
Es war großes Glück unter Abd al Muttalib Familie, nicht zu seinem Stamm
zu nennen, und von Tag zu Tag das Leben wieder einmal. Kurz nach diesem
bedeutenden Ereignis, Abd Al Muttalib begonnen, Pläne für zukünftige
Abdullahs machen.
Abdullah war nun 18 Jahre alt, und sein Vater dachte, es sei Zeit für ihn
zu heiraten, so begann er, für eine geeignete Übereinstimmung suchen.
Nach reiflicher Überlegung zu dem Schluss kam er, dass Aminah, die
Tochter des Wahb, Sohn von Abdu Manaf, Sohn von Zuhra, Häuptling des
Stammes der Zuhra, ein Zweigder Koraysh würde die meisten kompatiblen
Braut für seinen Sohn sein, und so ging er nach Wahb besuchen, um den
Vorschlag zu machen. Wahb war begeistert und dachte, es würde passen
hervorragend und so der Vorschlag angenommen wurde.
Aminah war von edler Geburt und Abstammung und hatte viele gute
Eigenschaften. Sie war für ihre aufrechten, liebenswerten Charakter
bekannt und diese Eigenschaften zu beglückwünschen sie sehr intelligent
war. Jahre später, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam)
bestätigt ihren Status als er seinen Gefährten sagte: "Ich habeaus dem
die meisten Wahl gewählt worden. "
Nach seiner Rückkehr sagte Abd Al Muttalib Abdullah, dass er die perfekte
Ergänzung für ihn gefunden hatte. Abdullah war überglücklich, als er all
die wunderbaren Dinge, seinem Vater, über Aminah und so in den kommenden
Tagen Abdullah und Aminah waren verheiratet sagen hatte gehört.
Aminah konzipiert kurz nach ihrer Heirat und im Moment der Empfängnis sie
eine lichtemittierende von ihr, das die Paläste von Syrien beleuchtet
sah. Das junge Paar zusammen waren sehr glücklich. Alles hatte sein Vater
ihm sagte, als wahr erwiesen und Abdullah war mit Aminah als erfreut, als
sie bei ihm war.
Zwei Monate nach ihrer Hochzeit Abdullah schloss sich einer
Handelskarawane für Al Sham bestimmt. Heute ist Al Sham ein Konglomerat
aus verschiedenen Ländern zu uns als Syrien, Jordanien und Palästina
bekannt. Auf der Rückfahrt wurde Abdullah schwer krank in Yathrib
gemacht. Abdullah hatte viele Verwandte in Yathrib und sodie Karawane
verließ ihn in ihrer Obhut und ging weiter nach Mekka ohne ihn.
THE DEATH von Abdullah
Ein Bote Lager Nachricht von Abdullah Krankheit wurde am im Vorfeld der
Karawane geschickt und sobald Abd Al Muttalib hörte die beunruhigenden
Nachrichten schickte er seinen ältesten Sohn, Harith nach Yathrib zu
Abdullah nach Hause zu bringen. Harith war nicht dazu bestimmt, seinen
Bruder wieder zu sehen, wie Abdullah starb, bevor er Yathrib erreichtund
wurde in der Nähe seines Cousins begraben, die Kinder Adiyy, dem Sohn von
Najjar in Yathrib im Haus An-Nabigha Al-Ju'di gehören.
Harith kehrte nach Mekka und transportiert die traurige Nachricht zu
seinem Vater und Aminah woraufhin großen Kummer fiel auf die ganze
Familie.
LADY Aminah Schwangerschaft
Allah, der Erhabene, hat Lady Aminah Schwangerschaft einfach für sie in
der Tat, kommentierte sie, dass sie nicht das Gefühl, anders aus ihrer
gewohnten Selbst. Jedoch, wie ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist,
hatte Lady Aminah viele Visionen über ihr ungeborenes Baby.
$ KAPITEL 7 Die denkwürdige Jahr des Elefanten
Fünfzig Tage vor Muhammad geboren wurde, trat ein Ereignis, das jeder
Mensch in Mekka für den Rest seines Lebens erinnern. Es war ein Versuch
von Abraha As-Sabah Al Habashi, der Abessinier, die der Gouverneur von
Jemen war, um die heilige Kaaba mit einem Elefanten Macht zu zerstören.
Vor dieser Zeit die Araber kümmerte sich wenig um den Durchgang von
Jahren, obwohl jeden Monat wurde durch den Neumond anerkannt. Von diesem
Jahr an die Araber, an Veranstaltungen als entweder vor dem Jahr des
Elefanten oder nachdem sie beziehen.
Damals war der Jemen unter der Herrschaft von Abessinien. As-Hamah Sohn
Al-Abjar hatte der Negus (König) von Abessinien einen Gouverneur namens
Abraha den Jemen in seiner Abwesenheit zu regieren berufen. Der Negus war
ein Nazarener, die die wahren Lehren des Propheten Jesus und nicht die
trinitarische Lehre Paul gefolgt, undAbraha, ängstlich, um sich noch
weiter in den Augen seines Königs zu fördern, beschloss er eine prächtige
Kirche mit der Absicht, lockt Pilger aus Kaaba, es zu bauen.
Die Kirche wurde im Sanna mit Marmor aus den zerstörten Palästen von Saba
geplündert gebaut, während sein Inneres wurde mit Gold und Silber und
ihre Kanzel aus Elfenbein und Ebenholz geschnitzt verziert.
Nach der Fertigstellung verschickt Abraha Wort zum Negus, dass er eine
prächtige Kirche zu seinen Ehren errichtet hatte und erwähnte seine
zugrunde liegende Absicht. Abraha prahlte so sehr von seiner Absicht,
Pilger locken weg von der Kaaba, dieses Wort zu verbreiten, wie die Wut
eines heftigen Sandsturm in ganz Arabien.
Wie zu erwarten war, wurden die Araber durch die ganze Angelegenheit in
dem Maße, dass ein Mann aus dem Stamm Kinanah, einer Filiale der Koraysh,
wurde so erzürnt durch die Kühnheit der Abraha, dass er für Sanna
dargelegt wütend entschlossen, die Kirche verunreinigen . Als er Sanna
Nacht gefallen war, so schlich er ungesehenin die Kirche und
verunreinigte ihn mit Müll und Dreck. Nachdem er seine Mission erfüllt
verließ er unentdeckt.
Als die Nachricht von der Befleckung erreicht Abraha seine Wut war so
groß, dass er schwor, Rache zu nehmen und eine Armee, die Kaaba ein für
alle Mal zu vernichten würde. Sofort wurden Aufträge, um seine Armee
ausgegeben und sie selbst für den langen Marsch bereit für die heißen und
unwirtlichen Wüste nach Mekka.Er gab auch Aufträge, die ein Elefant
sollte sie als Zeichen seiner Macht führen. Sobald die Vorbereitungen
abgeschlossen waren, gab Abraha den Auftrag für sein Heer von
sechstausend, um mit der überdachten Elefanten den Weg zu marschieren.
Nicht weit von Sanna die Armee auf Widerstand aus einer kleinen Gruppe
von Arabern, aber sie waren sehr heraus nummeriert und floh. Ihr
Anführer, Nufayl aus dem Stamm Khathan, wurde gefangen genommen und in
Angst um sein Leben angeboten, Abraha und seine Soldaten auf Kaaba zu
führen.
Es war Januar des Jahres 571CE und die Nachricht von Abraha Marsch zu
Kaaba zerstören erreicht Taif vor ihrer Ankunft, so dass eine Delegation
des Thakif fürchtete Abraha könnten ihre Tempel von Al Lat für Kaaba
verwechseln, ritten um ihn zu treffen und bot an, Nufayl Co-Führungen,
die Abraha akzeptiert werden.
An einem Ort namens Al Magmas, ein paar Meilen außerhalb von Mekka,
entschied Abraha zu Lager zu schlagen und es war dort, dass Nufayl
gestorben.
Unterdessen schickte Abraha seine Spione auf im Voraus an den Stadtrand
von Mekka. Auf ihrem Weg kamen sie auf eine Herde von Kamelen zusammen
mit einigen anderen Tieren, die zu Abd Al Muttalib, so dass sie sie
zusammen beschlagnahmt mit alles, was sie konnten ihre Hände legen und
schickten ihre Beute zurück zu Abraha.
In der Zwischenzeit, Abd Al Muttalib zusammen mit anderen Korayshi
Häuptlingen und Häuptlinge aus dem benachbarten Stämme trafen, um zu
diskutieren, wie sie sich am besten verteidigen ihre geliebte Kaaba. Nach
reiflicher Überlegung, alle geschlossen, dass Abraha Armee war so groß an
der Zahl, dass sie nicht eine Chance gegen stehenihn, so Abd Al Muttalib
beschlossen, es sei am besten für die Menschen in Mekka, Zuflucht auf den
Hängen des Monte Thabir zu suchen, damit er sagte ihnen: "O Volk Koraysh,
Sie zu schützen." Dann versicherte er ihnen, dass Kaaba wäre unverletzt
und sagte: "Abraha und seine Armee nicht erreichen wird die Heilige
Kaaba, weil eseine Schutz Herrn. "
Als die Leute von Mekka ihren Weg auf den Berg, Abd Al Muttalib flehte
und sagte: "O Allah, ist es üblich, für ein bis seine Besitztümer zu
schützen, also bitte, schützen Yours."
Abraha war jetzt im Tal der Muhassar nicht weit von Mina lagerten. Bald
darauf schickte Abraha seinen Gesandten in Mekka einladend ihr Führer,
ihn in seinem Lager zu besuchen und so Abd Al Muttalib, zusammen mit
einem seiner Söhne begleitet Abraha Gesandten zurück ins Camp.
Als Abd Al Muttalib näherte, war Abraha stark beeindruckt von seiner
edlen Gelassenheit und stieg um ihn zu begrüßen. Abraha dann sagte Abd Al
Muttalib seiner Absicht, die Kaaba zu zerstören und ihn fragte, ob es
eine Gunst er ihn gewähren. Abraha war extrem von Abd Al Muttalib Antwort
überrascht, erwartete erihn, mit ihm zu flehen zu ersparen Kaaba sondern
bat Abd Al Muttalib für die Rückkehr seiner Kamelherde. Abraha
verspottete seinen Antrag aber den klugen, vertrauensvolle Abd Al
Muttalib antwortete: "Ich bin der Herr meines Kamelherde, also muss ich
sie zu schützen. Der Herr der Kaaba sein Haus zu schützen." Nachdem
diesevöllig unerwartet Antwort, Abd Al Muttalib und sein Sohn kehrte nach
Mekka.
Bald nach diesem Abraha gab den Befehl, auf Kaaba voranzutreiben und die
Soldaten nahmen ihre Marsch Positionen hinter dem Elefanten. Jetzt, wo
alles fertig war, wurde der Elefant den Befehl zu steigen und March,
lehnte es aber ab und setzte sich still. Seine Handler versucht, es zu
versuchen, aber wenn das scheiterte sie es zu schlagen,Fahreisenhaken
tief in sein Fleisch, aber immer noch der Elefant weigerte sich, auf
Kaaba marschieren.
Dann, eines seiner Handler hatte eine Idee, um den Armen Elefanten durch
Drehen Sie es um, um die Richtung des Jemen Gesicht, dann so schnell
überlisten, wie es angefangen zu gehen, um es umzudrehen, um auf Kaaba
marschieren. Diese Täuschung arbeitete für eine Weile und es gelang
ihnen, den Elefanten zu bekommen, zu stehen und sogar ein paar Schrittein
Richtung Jemen, aber wenn er versucht, es umzudrehen, um auf Kaaba
marschieren die Elefanten, mit aller Macht, weigerte sich und setzte sich
trotz der erneuten extremen Grausamkeit es ertragen.
Plötzlich wurde der Himmel mit Scharen von Vögeln als "Ababil"
geschwärzt. Jeder Vogel durchgeführt drei Steine, eine in jeder Klaue und
ein anderer in seinem Schnabel. Wenn die Vögel Abraha Armee erreichten
sie die Soldaten mit ihnen beworfen. Sobald ein Soldat wurde von einem
Stein getroffen starb er und nicht ein einziger Stein verpasstseine
Spuren. Wie für Abraha, hat er nicht sofort sterben - die Steine, die ihm
von einem quälend langsam Tod, seine Knochen, um dadurch bröckeln
Herbeiführung der qualvollen Zusammenbruch seiner Rippen verursachten
getroffen.
Diese wundersame Angelegenheiten wurden von allen in Mekka vorliegenden
Bürger und als Ergebnis des Jahres erlebt wurde als "Jahr des Elefanten"
bekannt und es war auch noch im selben Jahr, die unser geliebter Prophet
geboren wurde.
Abu Kuhafah, der Vater von Abu Bakr, sowie viele der Väter der Gefährten
des Propheten erlebt dieses wunderbare Ereignis und die Geschichte wurde
an ihre Kinder weitergegeben. Die Nachricht von diesem Wunder weit und
breit, und es ist nicht verwunderlich, dass Heraklius, der in späteren
Jahren war es, der Kaiser gewordenvon Rom, hörte die Geschichte, wie er
aufwuchs als Abraha war aus dem Jemen und dem Jemen war damals unter dem
Protektorat des Römischen Reiches.
Der Wahrheitsgehalt dieses Wunders ist unbestreitbar. Sogar die
Ungläubigen, die nie aufgehört, auf alles, was sie dachte, vielleicht den
Propheten oder die Offenbarung zu diskreditieren ergreifen Einwände nie
angehoben, um die Verse, die der tatsächlichen Bewerfen von Abraha Armee
mit den von den Vögeln durchgeführt Steine beziehen. Jedoches gibt leider
einige fehlgeleitete Menschen, die die Theorie, dass die von den Vögeln
durchgeführt Steine waren in der Tat nicht Steine, sondern Mikroben oder
Keime fördern. Ihr Wissen über die Worte Allahs in der Tat erbärmlich,
weil ihre Theorie steht in direktem Widerspruch zu dem unveränderlichen
Wort Allah selbstnutzt im Koran, um das Ereignis zu beschreiben. Das Wort
Allah verwendet, ist "Hijaratin", die "Steine" bedeutet - und das Wissen
Allahs ist die Wahrheit.
Als für das Grab des Nufayl, der Führer, der Abraha zu Kaaba geführt
hatte, nahm der Koraysh um es zu steinigen.
Allah herabgesandt das folgende Kapitel der Bestätigung der
Veranstaltung:
Im Namen Allahs,
der Barmherzige, der Barmherzige.
Hast du nicht gesehen, wie Allah befasste sich mit den Besitzern des
Elefanten?
Hat er nicht dazu führen, ihre Pläne in die Irre gehen?
Und er sandte gegen sie Flüge der Vögel
bewarfen sie mit Steinen aus gebranntem Ton,
so, dass er sie wie gegessen (von Rindern) Stroh.
Kapitel 105, Der Elefant
$ KAPITEL 8 der Geburt des letzten Propheten Allahs; Die Abdichtung des
Prophetentum
THE Prophezeiung ERFÜLLT
Am Montag, den 12. Rabi al-Awwal (21. April) - 571 Jahre nach Jesus in
den Himmel auffuhr, um
erwarten seine Rückkehr vor dem Ende der Welt, gab Lady Aminah Geburt
ihres gesegneten Sohn im Haus von Abu Talib und As-Shaffa, Mutter von Abd
Al Rahman besucht seiner Geburt. Als Lady Aminah gebar, kam ein
gesegnetes Licht von ihr, dass ihr ermöglichte, auf wundersame Weise
finden Sie in den weit entfernten Paläste Syriens.
Das schöne Kind wurde ohne eine Spur von Schmutz auf ihm geboren, und
eine süße Aroma streichelte seine perfekten kleinen Körper. Lady Aminah
erinnerte sich an die Anweisung hatte sie in ihrer Vision gegeben worden
und zu Allah flehte mit ihm für ihren kleinen Sohn, dann gab ihm zu AshShaffa, die Mutter von Abd Al Rahman zu halten.
Nachrichten, die Lady Aminah hatte einen Sohn gegeben wurde sofort zu Abd
Al Muttalib gesendet. Sobald er hörte, die gute Nachricht eilte er zu
seinem neuen Enkel sehen. Als er das Haus erreichte sein Herz mit Freude
und zärtlich, liebevoll gefüllt. Er wiegte den süßen Baby in einem weißen
Tuch in seinen Armen eingewickeltund dann nahm ihn in die Kaaba, wo er
bot ein Dankgebet zu Allah für die sichere Lieferung von seinem Enkel.
Vor der Rückkehr seiner neuen Enkel Lady Aminah Er ging nach Hause, um
ihn zu seiner eigenen Familie zu zeigen. Stehen an der Tür wartet auf die
Rückkehr seines Vaters war sein dreijähriger Sohn Al-Abbas. Liebevoll,
sagte Abd Al Muttalib seinem Sohn: "Al-Abbas, das ist dein Bruder, gib
ihm einen Kuss", so Al-Abbas, der in Wirklichkeitsein Onkel, beugte sich
vor und küsste seine neue Babybruder.
Nachdem alle das Baby bewundert, Abd Al Muttalib kehrte Lady Aminah und
im Einklang mit ihrer Vision und einer Vision Abd Al Muttalib gesehen
hatte, wurde die süße Baby namens Mohammed. Als man sie fragte, warum sie
ihn Muhammad genannt hatte, antwortete sie: "Um in den Himmeln und auf
Erden gepriesen werden". Sieben Tagenach seiner Geburt war er beschnitten
und wie es Brauch war, seine Eltern und Verwandten versammelt, um die
Gelegenheit zu markieren. Lady Aminah gesäugt sie selig Sohn für eine
Woche und danach Thuyebah, dem Diener von Abu Lahab in seinem Spanferkel
unterstützt.
Abu Talib Haus, das Haus, in dem der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam), geboren wurde, existiert heute nicht weit von dem Hügel von
Marwa und wird verwendet, um eine islamische Bibliothek beherbergen. Es
wird gehofft, es wird nicht in der gleichen Weise abgerissen, dass andere
gesegnet islamischen Orte zum Opfer New York schritten werdenStil
Modernisierung. Allerdings gibt es Hoffnung, dass es restauriert und
konserviert werden, wie der aktuelle König Abdullah hat bereits Schritte,
um das Grab von Lady Aminah, die von einigen Anhängern von Muhammad ibn
Abd al-Wahab und Ibn Taymia geschändet wurde wieder herbeigeführt. Es ist
eine große Schande, dass Frauen daran gehindertEingabe dieses gesegneten
Geburtsort!
Der Rang von Lady Aminah, Mutter der PROPHET
Als der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) wurde dem Prophetentum
genannt, erzählte er seinen Gefährten, "In der Tat, ich bin der Anbeter
Allahs und das Siegel der Propheten seit Adam wurde in Ton gesetzt. Ich
werde euch darüber informieren. Ich bin das Flehen meines Vaters Abraham,
die frohe Botschaft von Jesus,und die Vision von meiner Mutter und als
solche, die Mütter der Propheten zu sehen - und wissen, dass die Mutter
des Gesandten Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) sah, als sie gebar
mich, eine Leucht von ihr, dass leuchtet die Paläste Syriens, bis sie
sah, wie sie. "Es ist auch in Hafiz ibn Kathir berichtetReferenz
authentischer prophetischen Aussprüche, dass, wenn Lady Aminah konzipiert
den Propheten sah sie ein Licht in der gleichen Weise, wie wenn sie gebar
ihm. (Muhaddith Al Bani halten, diese und nachgedruckt ibn Kathir Buch).
Dies ist ein sehr wichtiger Hadith, wie es lenkt unsere Aufmerksamkeit
auf die übersehen, sehr hohen Rang von Lady Aminah, Allahs Wohlgefallen
auf ihr, indem ihr in der Elite-Unternehmen der Propheten Abraham und
Jesus damit negiert die Meinung derer, die ihren betrachten nur unter den
Menschen aufrecht seinNatur vor dem Islam. Diese prophetische Zitat ist
der Beweis, dass sie die erste unter den engen Freunden von Allah (Awlia)
im Islam, und dass sie die ehrenvolle Mutter der Familie des Propheten
Haus, seit sie mit dem Auge der engen Freunde von Allah sah ( Awlia).
Dieser Grad der Rangliste ist referenziertum im Göttlichen Hadith, wo
Allah sagt: "Ich will sein Anblick sein, mit dem er sieht". Dies
bedeutet, dass sie sah, die Paläste nicht mit ihr regelmäßig Sehvermögen,
was unmöglich wäre, aber mit Licht ihres Sohnes. Daher begabt sie ihn mit
ihrer besten Ehre und Milch, und er hatte sie leuchtet vor dem Anzünden
der Welt.
In diesem Hadith des Propheten (salla Allahu alihi war ihm), sich selbst
als die zweite Person mit seiner Mutter und bezeugte, dass sie das ganze
Licht sah verwies er, während andere nur davon gehört, aber habe es nicht
gesehen. Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) ehrte sie und nannte
sie "Mutterder Gesandte Allahs ". Nicht nur Lady Aminah Licht, Ehre,
sondern ihr Glück und Segen wurden von Lady Khadijah erbte dann ihre
Tochter Fatima, möge Allah mit ihnen zufrieden sein.
Dies ist, kurz gesagt, der Segen Allahs, uns das Verständnis von diesem
Hadith. Es ist der unumstrittene authentischen Bezug auf das Licht des
Prophetentum und niemand sollte den falschen Hadith, der sagt, betrachten
"O Jabir, die erste Schöpfung von Allah ist das Licht deiner Propheten",
die ihre Verarbeiterbehauptete, im Musannaf von Abdul Razzaq berichtet
wird, und ist es nicht.
THE Reinheit seiner LINEAGE
In den kommenden Jahren, den Propheten (salla Allahu alihi war ihm)
sprach von seiner Linie und sagte: "Allah hat mich auf die Erde in den
Lenden Adams und dann legte er mich in den Lenden von Noah und danach
warf mich in den Lenden Abrahams. Allah fort, mir von einem edlen Lende
und reine Mutterleib bewegenzum anderen, bis er führte mich aus meinen
Eltern. Keiner von ihnen wurde jemals zusammen in Unzucht verbunden. "
THE BESCHLUSS LADY Aminah UND Abd al Muttalib
Abdullah war ein junger Mann, als er starb und damit sehr wenig zu seiner
Frau und ungeborenes Kind verlassen hatte. Alles, was er konnte, um sie
zu verlassen war ein Abessinier Magd namens Barakah, der "Segen"
bedeutet, ein paar Kamele und einige Ziegen. Barakah wurde auch unter dem
Namen Umm Ayman bekannt.
In jenen Tagen war es die Praxis der edlen und wohlhabenden Familien, um
ihre neu geboren Säuglingen auf die Betreuung von guten Familien leben
weit von Mekka, wo der Säugling wäre weniger wahrscheinlich, um die
vielen Krankheiten, die allzu oft in Begleitung der Vertrag anvertrauen
Pilger.
Unter den vielen Vorteilen des Sendens ein neu geboren, um in der Wüste
erhöht war, dass es dort, dass Arabisch in seiner reinsten Form
gesprochen wurde, und die Vollendung des Sprechens reines Arabisch war
ein sehr nach Qualität gesucht. Youngsters auch gelernt, die wesentliche
Kunst des Überlebens durch die gegenseitige Liebeund Pflege von einander,
dass wiederum zu ausgezeichneten Manieren und einer ritterlichen Natur.
Vor diesem Hintergrund Lady Aminah und Abd Al Muttalib beschlossen,
Muhammad schicken, um in der Wüste erhöht werden.
HALIMA, TOCHTER ABI DHUAIB
Bald nach seiner Geburt, machte mehrere Beduinenfamilien ihren
halbjährlichen Reise nach Mekka auf der Suche nach einem Kind zu fördern.
Keine Gebühr wurde von den Pflegeeltern angefordert wie man vielleicht
annehmen, sondern die Absicht war es, die Beziehungen zwischen stärken
edel, wohlhabenden Familien und vielleicht erhalten einen Gefallen von
seinen Elternoder Verwandten.
Unter den Interessenten Pflegemütter war eine Dame namens Halima, die
Tochter von Abi Dhuaib aus dem Stamm der Bani Saad und ihr Mann AlHarith, der Sohn von Abdul Uzza - besser bekannt als Abi Kabshah bekannt.
Halima Familie hatte immer arm gewesen und in diesem Jahr vor allem hatte
wegen gewesen hart für siedie Dürre, die das Gebiet verwüstet hatte.
Halima hatte eine junge Baby von ihrem eigenen, so zusammen mit ihrem
Mann, Abi Kabshah und Baby reisten sie in der Gesellschaft von anderen
Familien aus ihrem Stamm nach Mekka. Halima geführt ihren Sohn, als sie
auf ihre Esel ritt, während ihr Mann ging an ihrer Seite und ihre Schafe
lief neben ihnen. Wenn siedargelegt, mussten die Schafsmilch eine
ständige Quelle der Nahrung für sie gewesen, aber der Stamm der Reise
ihren Tribut und seine Milch ausgetrocknet. Halima eigene Milch nicht
ausreichte, um ihr Baby zu erfüllen, und so manches Mal ihr Baby weinte
sich aus Hunger schlafen.
Vor Erreichen Mekka gab es einen weiteren Rückschlag Halima Esel begann
Anzeichen von Lahmheit zeigen. Also langsam voran in ihrem eigenen Tempo,
während die anderen ging voraus. Wegen der Verzögerung waren Halima und
ihrer Familie die letzte der potenziellen Pflegeeltern nach Mekka zu
erreichen.
Zu der Zeit, Halima kam jeder der anderen potenziellen Pflegemütter
hatten die Häuser der Eltern, die schicken ihre neu auf die Sicherheit
der Wüste geboren besucht, und ein Baby entschieden. Das einzige Kind,
das blieb, war der Prophet (salla Allahu alihi war ihm), und das war,
weil Allah erwählt hatteHalima, seine Spanferkel Mutter sein.
Als Halima Lady Aminah Haus betrat fand sie den schönen kleinen Baby
schläft auf dem Rücken in einem weißen Wollschal, unter denen ein grünes
Stück Seide gelegt worden war umwickelt. Sofort, mit nur einem Blick, in
der gleichen Weise, dass die Frau des Pharaos Herz hatte mit Liebe für
das Baby gefülltMoses, Allahs gefüllt Halima Herz mit überquellenden
Liebe für das Baby Muhammad. Allah hatte Halima gewählt, um seine
Spanferkel Mutter sein.
Halima wurde von seiner Schönheit zu überwinden und als sie sich bückte,
um ihn abzuholen sie roch den zarten Duft von Moschus. Aus Angst, sie ihn
stören könnte, legte sie ihre Hand auf seine Brust und wie sie es tat,
lächelte er dann öffnete seine Augen und aus seinen Augen strahlte ein
strahlendes Licht. Sanft und liebevoll, ihn küsstezwischen seinen Augen
und bot ihm ihre rechte Brust und spürte sofort eine Welle von Milch,
nahm er ihre Brust und gesäugt weg zufrieden. Nach einer Weile sie bot
ihm ihre linke Brust, aber selbst in diesem sehr zarten Alter Fairness
war inhärenten in seiner Natur, und er sank, so dass es für seineneue
Spanferkel Bruder.
Später an diesem Tag, Halima kehrte zu ihrem Mann und sagte ihm, dass es
keinen Zweifel daran, in ihrem Kopf, sie wollte Lady Aminah Baby fördern
- es war keine Rolle, ihr, dass das Baby war ein Waisenkind oder dass
zukünftige Gefälligkeiten möglicherweise nicht möglich - das Baby war
völlig ihr Herz gefesselt.
THE Ruhige Nacht
Während Halima wurde Lady Aminah Baby, ihr Mann pflege, ging Abi Kabshah
um seine Schafe zu neigen und war sehr überrascht, ihre Euter voll Milch
zu finden. Als er gemolken es gab es so viel Milch, dass es mehr als
genug, um die ganze Familie zu befriedigen, in dieser Nacht sie tranken
sich satt und schlief friedlich.Als sie erwachte, rief Abi Kabshah
"Halima, bei Allah, ich sehe Ihnen ein gesegnetes Geist gewählt haben,
haben Sie bemerkt, wie wir eine solche gesegneten Nacht verbracht und
genießen die Vorteile?"
THE HAFT
Es ist durch die nährende Milch ein Pflegemutter gibt ihr Vorwurf, dass
ein Baby bekommt eine Großfamilie, in die Ehe zu ihren Parallel ist nicht
gestattet. Und so kam es, dass der Halima Pflegekind wäre, sie in
späteren Jahren als seine "Mutter" und ihre Kinder als seine "Brüder und
Schwestern" zu entnehmen.
Gleich von Anfang an, die Bindung zwischen Halima und ihr Pflegekind
erwies sich als ein sehr großer Segen sein, denn nicht nur ihre Familie,
sondern der ganze Stamm. Und es wegen dieses sehr enge Beziehung war,
dass ihre Leute waren, in den folgenden Jahren geschützt und führte zu
Paradise Jahren.
$ KAPITEL 9 Leben in der Wüste
Es kam die Zeit bald für die Pflegeeltern für ihre Wüsten Hause mit ihren
Ladungen auf den Weg, so Halima machte sie Abschied von Lady Aminah, die
ihren geliebten Sohn zu ihr übergeben, als sie auf ihrem Esel saß.
Halima und ihr Mann waren schnell, um die vielfältigen Segnungen, ständig
kamen ihren Weg bemerken. Ihre Esel war immer die langsamste Fahrt, denn
es war gebrechlich, und in jüngerer Zeit zeigte Anzeichen von progressive
Lahmheit, aber jetzt ist es außer lief die anderen, während der Rest der
Gruppe sah in Erstaunenfragen Halima, wenn der Esel war der gleiche, den
sie mit kam.
THE LAND Bani Saad
Bevor sie das Land Bani Saad erreichten, war die Vegetation schon
spärlichen werden und bei Erreichen sie gab es keine Vegetation in Sicht,
war das Land unfruchtbar, die Zeichen der Dürre waren überall. Allerdings
würde Halima Schafe noch abschweifen immer zurückkehren voll. Es war so
auffällig, dass die anderenin ihrer Partei sagte ihre Hirten ihre Schafe
und folgen Halimas jedoch ihr kehrte immer voll und weiterhin reichlich
Milch liefern, während ihnen nicht.
Die Segnungen nie aufgehört, die Aufmerksamkeit von Halima Familie zu
entkommen, und wenn sie nach Hause kam, ihr Land wurde wieder aufgefüllt
und die Palmen trug eine Fülle von Daten.
AL Shayma
Halima hatte eine ältere Tochter namens Hudhafa, auch als Al Shayma
bekannt. Al Shayma liebte ihren neuen Bruder lieb und hatte nie zu
warten, gefragt zu werden, um nach ihm zu sehen. Es war eine sehr
glückliche Zeit für die ganze Familie und Halimas Pflegekind wuchs rasch
an Kraft und entwuchs anderen Kindern gleichen Alters.
Halima Stamm insbesondere war berühmt für das Sprechen reines Arabisch
und viele seiner Stammesangehörigen hatte berühmten wegen ihrer
eloquenten Rede und Poesie geworden; es war in einer solchen Umgebung,
die der junge Muhammad lernte die Kunst des präzisen Diktion von reinem
Arabisch; allerdings hat er nicht lesen lernenoder schreiben.
The NACH MEKKA ZURÜCK
Halima nie aufgehört, an das Wachstum und die Stärke ihrer Pflegesohn
wundern und wie er war nun zwei Jahre alt und hatte absolvierte seine
Entwöhnung sie dachte, es sei Zeit für ihn, seine Mutter in Mekka zu
besuchen, so Vorbereitungen für die Reise gemacht.
Wenn sie erreicht Mekka Lady Aminah war erfreut zu sehen, und halten
ihren Sohn noch einmal, aber eine Epidemie ausgebrochen war und sie um
seine Sicherheit fürchtete, so wurde vereinbart, dass Halima sollten ihn
zurück in ihre Wüste nach Hause nehmen mit ihr.
THE Ersten Öffnung des jungen Muhammad CHEST
Wenig Muhammad liebte es mit seinen Brüdern zu spielen, sondern auch
genossen allein von ihm selbst sitzen. Einige Monate nach seiner Rückkehr
aus Mekka übergeben hatte, als eines Tages als seine Brüder wurden nicht
weit unter den Schafen zu spielen und er allein saß Gabriel zu ihm kam
und nahm ihn dann legten ihn auf den Boden undfuhr fort, seine Truhe zu
öffnen und sein Herz zu entfernen. Aus seinem Herzen entfernt er einen
schwarzen Teilchen und sagte: "Dies ist der Teil des Satans in euch."
Dann von einem goldenen Gefäß er mit dem Wasser des Zamzam gewaschen sein
Herz, es wieder an seinen Platz und wieder verschlossen seine Brust.
Die Kinder liefen zu seinem Spanferkel Mutter sagte: "Muhammad wurde
getötet! ' Kurz darauf Muhammad kehrte zu ihnen sucht etwas blass und
Halima hielt ihn sanft in ihren Armen und fragte, was passiert war. Er
sagte ihr, dass seine Brust geöffnet worden war. Der einzige Unterschied
sie feststellen konnte, war, dasser schien ein wenig blasser als sonst.
Anas sagte: "Ich würde die Spuren der Naht auf der Brust zu sehen."
THE Zweite Öffnung des YOUNG Mohammeds CHEST
Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) erzählt uns von der Zeit war er
einige Tiere hüten, sagte er: "Ich war einige Tiere hüten mit meiner
Pflegebrüder hinter unseren Zelten, als zwei Männer tragen weiße Roben zu
mir gekommen. Sie hielten mich dicht und Split öffne meine Brust, aus
meiner Kehle hinunter zu meinem Bauch. Dannsie entfernt mein Herz und
spaltete es geöffnet. Dann mein Herz und Brust mit Schnee gewaschen sie,
bis sie es gereinigt hatte. "Einer der Engel sagte zu dem anderen,"
Wiegen ihn mit zehn Menschen seines Volkes, "aber ich überwogen sie. So
sagte er:" Wiegen Sie ihn mit einem hundert seiner Nation ", aber ich
habe immer überwogen sie.Dann sagte er: "Wiegen ihn mit tausend seiner
Nation", aber sobald ich wieder aufgewogen ihnen. Woraufhin der Engel
sagte: "Wenn du ihn mit seiner ganzen Nation wiegen wäre, würde er immer
noch überwiegen sie alle!" Er sagte seinen Gefährten, dass die beiden
Männer waren Engel und dass jeder Sohn Adams, außer Maria und ihrSohn von
Satan bei der Geburt berührt.
Fearing Um seine Sicherheit, wurde beschlossen, den jungen Muhammad zu
Lady Aminah zurückkehren, so noch einmal Halima Aufrechnung mit Muhammad
nach Mekka.
@ HALIMA DIE ENTSCHEIDUNG
Halima beschlossen, nicht Lady Aminah sagen der wahre Grund für seine
baldige Rückkehr aber Lady Aminah war schnell zu erkennen, sie etwas zu
verbergen. Endlich Lady Aminah redet Halima ihr den wahren Grund für die
Rückkehr ihres Sohnes zu erzählen.
Lady Aminah lauschte gespannt auf das Konto von der Eröffnung seiner
Brust und von Halima Angst, dass einige schlechte Dschinn können
versuchen, ihm zu schaden. Lady Aminah tröstete sie und sagte ihr, dass
kein Schaden wäre zu ihm gekommen, weil sie gesagt hatte, dass er für
eine wichtige Rolle bestimmt. Sie erzählte auch Halimaüber ihre
gesegneten Schwangerschaft und des Lichts, das aus ihrem Schoß glänzte
hatte. Nach dies hörte, war Halima Herz im Frieden noch einmal und sehr
erleichtert, ihre Ängste für ihre geliebten Pflegekind waren unbegründet
kennen.
Lady Aminah dankte Halima für die liebevolle Sorgfalt sie ihren Sohn gab
und so war es im Alter von sechs kehrte er mit seiner Mutter in Mekka zu
leben.
$ KAPITEL 10 ein neues Leben in Mekka
Es dauerte nicht lange, bevor der junge Muhammad hatte sich sehr
glücklich mit seinem neuen Lebensstil in der Stadt Mekka niedergelassen
und fand er hatte viele Cousins, ein liebevoller Großvater benannt Abd Al
Muttalib, sowie viele Onkel und Tanten.
Unter den Kindern Muhammad beliebtesten waren Hamza und seine junge
Schwester Safiah, die Kinder von seinem Großvater, Abd Al Muttalib.
Muhammad und Hamza waren praktisch im gleichen Alter war jedoch Mohammed
der ältere, obwohl technisch gesehen war Hamza seinem Onkel und seiner
Tante Safiah.
THE REISE NACH YATHRIB
Eines Tages lernte Lady Aminah dass eine Karawane bald verlassen Mekka
und durch Yathrib (Medina) auf dem Weg nach Norden, und sie wollte sehr
gerne ihren kleinen Sohn zu nehmen, um das Grab seines Vaters Abdullah
besuchen. Es war auch eine wunderbare Gelegenheit für Muhammad, der jetzt
sechs, um den Rest zu treffenseinen Vettern und Verwandten, die dort
lebten.
Barakah, Lady Aminah Magd, machte die notwendigen Vorbereitungen für die
11 Tage Reise und sie in der Gesellschaft von Abdul Muttalib auf ihrer
langen Reise zusammen mit dem jungen Muhammad darzulegen.
Die Heilige Familie blieb in Yathrib für einen Monat und der junge
Muhammad traf mehr seiner Cousins, den Kindern Adiyy. Er genoss es, mit
ihnen und ging Drachenfliegen und manchmal würden sie ihn, ihre großen,
gut zu nehmen, wo er schwimmen gelernt. Es war eine glückliche Zeit, aber
der Monat bald vorüber und die Karawanefür Mekka bestimmt war bereit zu
gehen, so dass sie ihren Abschied und ging.
THE Tod von Lady Aminah
Als die Karawane reiste nach Mekka, Lady Aminah genommen wurde schwer
krank und nie wieder erholte. Die Engel nahm ihre Seele in einem Dorf
namens Al Abwa und es ist dort, dass sie begraben liegt.
Viele Jahre später in der Schlacht von Uhud, auf dem Marsch nach Uhud,
Hind Frau von Abu Sufyan rief die Hierarchie der Koraysh, um das Grab
seiner Mutter Lady Aminah zu verwüsten. Auch wenn ihr Hass des Propheten
war groß, dachten sie, dass ein solcher Akt würde eine
verabscheuungswürdige Sache zu tun und dass das seinStämme Arabiens
würden durch ihre Wirkung zurückgeschlagen werden, würde der Fleck von
denen nie ausgelöscht werden, und es war auch sein eine Tür sie wollte
nicht öffnen. (In den letzten Jahren sank die Anhänger von Abd Al-Wahab
und ibn Taymia kurz von der Ethik der Ungläubigen von Mekka. Sie
entweihten Gräber der ProphetenMutter Lady Aminah, Lady Khadijah und
viele der Haushalt des Propheten und Gefährten im Baqia durch
Nivellierung ihnen und macht sie unkenntlich. Die Gräber sind jetzt
unbekannt und nicht markiert. Die Anhänger von Abd Al-Wahab andibn Taymia
sind auch für verwüsten viele bedeutende islamische
verantwortlichSehenswürdigkeiten und Stadtteile wie Hudabayiah und sie
mit weltlichen Namen ersetzt. Moderne Strukturen in Mekka und Medina
entsprechen denen von New York und der einzige ursprüngliche Struktur in
Mekka bleiben ist Kaaba).
Barakah und Abd Al Muttalib taten ihr Bestes, um die betrübte junge
Muhammad, dessen Herz wurde über den Verlust seiner Mutter leer und
zusammen machten sie die herzzerreißende Reise in das Haus seines
Großvaters in Mekka zu trösten. Abd Al Muttalib nahm sein Enkel in seine
eigenen Haushalt und einer ganz besonderenliebe sie noch enger
miteinander verbunden.
THE LIEBE von Abd al Muttalib
Seit vielen Jahren hatte Abd Al Muttalib zu schlafen in der Nähe der
Kaaba in Hijr Ismael, dem Ort, wo er in einer Vision gesagt worden, um
für den Brunnen Zamzam viele Jahre vor Abdullah graben genommen wurde
Mohammeds Vater geboren. Am Hijr Ishmael seiner Couch wäre für ihn
verbreitet und mehr als oft nicht, es wares, dass man ihn zu finden.
Es war ein ungeschriebenes Gesetz, dass niemand saß auf Abd Al Muttalib
Couch, nicht einmal seinen kleinen Sohn Hamza jedoch so groß war die
Liebe, die er für seinen Enkel Muhammad hatte, dass er allein war
willkommen, ihn dort anzuschließen. Eines Tages einige von Mohammeds
Onkel fand ihn auf der Couch sitzen und schlug er nicht tun solltenso.
Sofort sagte sein Großvater sie: "Lass meinen Sohn zu bleiben, bei Allah,
er hat eine große Zukunft." Der junge Mohammed war eine ständige Quelle
der Freude, sein Großvater und beide genossen die Gesellschaft der
jeweils anderen. So war seine liebenswerte Persönlichkeit, dass jeder,
Muhammad habe ihn geliebt.
Auffällig war, dass auch bei einer solchen zarten Alter zeigte Muhammad
Anzeichen von Weisheit weit über seine Jahre und wenn Abd Al Muttalib
besuchte wichtige Stammestreffen im Haus der Versammlung mit anderen
Ältesten des Stammes, würde er seinen Enkel mit ihm zu nehmen. Meinung
Mohammeds war oft ernsthaft gesuchttrotz seines Alters, worauf Abd Al
Muttalib wäre stolz Kommentar: "Es ist eine große Zukunft vor für meinen
Sohn!" Abd Al Muttalib immer mit Stolz auf seinen Enkel als seinen "Sohn"
bezeichnet.
Auch in diesen frühen Jahren Abd Al-Muttalib wusste instinktiv, die
künftige Rolle der seinem Enkel und sagte: "Muhammad ist der Prophet
dieser Nation." Später, der Prophet, ohne Stolz bestätigt Abd Al-Muttalib
Spruch und sprach: "Ich bin der Prophet dieser Nation, und das ist keine
Lüge. Ich bin der Sohn von Abd Al-Muttalib."
THE DEATH von Abd al Muttalib
Abd Al Muttalib war nun 82 Jahre alt und ein paar Monate nach seiner
Enkel achten Geburtstag er erkrankt und gestorben war. Bevor Abd Al
Muttalib gestorben vertraute er die Pflege seines Enkels an seinen Sohn
Abu Talib, der Blutsbruder von Mohammeds Vater Abdullah, so bedenkenlos
Abu TalibGerne wurde Mohammeds Vormund und nahm ihn in seine eigenen
Hausgenossen.
Als Abd Al Muttalib Bahre wurde zu einem Ort, als Al Hujun zur Bestattung
bekannt sind, viele gingen in seinem Trauerzug und sein junger Enkel
vergossen viele Tränen, als er ging mit ihnen zum Grab. Es war eine Zeit
der großen Trauer.
Wie sein Vater vor ihm, wurde Abu Talib ein liebevoller Hüter an seinen
Neffen und seine Frau Fatima, der Tochter von Asad, Hashim Sohn und
Halbbruder von Abd Al Muttalib, tat alles, um für die Mutter, die er
verloren hatte kompensieren. Tatsächlich, so groß war der Grad der ihrer
Obhut, die in späteren Jahren nach ihrem GeliebtenVertrauen hatte
Prophetentum erreicht, erzählte er Menschen um ihn herum, dass anstatt
ihn gehen lassen hungrig, würde Fatima lieber gewesen ihre eigenen Kinder
gehen, ohne zu lassen. Allerdings war der junge Muhammad nie gierig und
würden teilen, was ihm gegeben wurde.
Nach dem Tod von Abd Al Muttalib der Aufstieg zum Haus des Hashim hatte
für seine Familie geschwächt. Alle bis auf einen der ehren Büros er so
lange nun Harb, dem Sohn des Umayyah weitergegeben gehalten hatte. Die
einzige Position für seinen Haushalt verließ, war, dass der
Bereitstellung für die Pilger.
THE Vormundschaft Abi Talib
Wenn Abd Al Muttalib verstarb es gab sehr wenig links für seine Erben zu
erben und Abu Talib, obwohl seine Umstände eingeschränkt wurden, war
reich an Geschichte, Ehre und Adel. Wie sein Vater, er liebte seinen
Neffen teuer und es gab nichts, was er nicht für ihn tun. Manche Nacht
den jungenMuhammad würde Ergebnis bis zu seinem Onkel im Bett gekuschelt
werden, friedlich schlafend, bis das Licht des Morgens.
Während des Tages, würde Muhammad mit ihm gehen, wohin Abu Talib gehen
könnte, wenn er alt genug war Abu Talib lehrte ihn die liebevolle Pflege
und Geschick, wie ein Meister Hirte sein. Abu Talib Herde war eine
wichtige Quelle der Nahrung und Einkommen, um seine Familie. Es war eine
Vertrauensposition und wird eines zweifellos Rückrufdass die meisten
Propheten, Friede sei mit ihnen, waren Hirten bei ein oder andere Mal in
ihrem Leben.
THE DÜRRE
Dürre hatte Mekka und seine Siedlungen im Tal noch einmal heimgesucht. Es
war eine harte Zeit für alle alt und jung gleichermaßen. Abu Talib war
hoch in seinem Stamm respektiert und in Zeiten der Not, wie dies, würden
sie oft an ihn wenden, um Hilfe und Beratung.
Die Situation verschlechterte sich weiter, so dass in der Verzweiflung
mehrere der Koraysh ging zu Abu Talib, um ihn zu bitten, für regen zu
beten. Muhammad war mit ihm und hörte ihre Anfrage so zusammen, machten
sie ihren Weg in die Kaaba für Erleichterung flehen.
Als sie die Bezirke von Kaaba betrat, war der Himmel blau und die Hitze
der Sonne brannte so wie es so viele Wochen getan hatte. Abu Talib und
der Junge stand an der Wand der Kaaba und zum regen flehte. Innerhalb
weniger Augenblicke, versammelten Wolken aus allen Richtungen und regen
begann zu fallen - derDürre war vorbei. Wie Halima war Abu Talib schnell
die mehrere Segnungen, die er und andere wegen seines Neffen geteilt
erkennen.
$ Chaper 11
The EARLY YEARS
Es war Zeit für die jährliche Reise nach Syrien. Obwohl Hashim viele
Jahre zuvor hatte gesicherten Pakte mit Stämmen entlang der
Karawanenstraße, war die Reise beschwerlich und nicht ohne Gefahr. In
diesem Sinne Abu Talib beschlossen, seinen Neffen hinter denken lassen,
es sei besser für ihn, zu Hause mit Fatima bleibenund seine anderen
Kinder.
Als die Zeit kam für die Karawane zum Aufbruch, Muhammad, der jetzt 12
Jahre alt war, stürzte auf ihn zu und warf seine Arme um ihn. Abu Talib
hatte nie den Mut, sein Neffe überhaupt etwas zu verweigern, und so wurde
vereinbart, dass er ihn auf der langen Reise in den Norden nach Syrien
kommen.
BAHIRA Der Mönch
Nach vielen Wochen harter Reise die Karawane erreicht die Nähe Howran die zu diesem Zeitpunkt unter der Kontrolle des römischen Reiches war am Stadtrand von Basra und es war dort, dass ein Einsiedler Mönch lebte,
dessen Name war George aber besser bekannt als Bahira.
Bahira hatte dort viele Jahre gelebt und erbte die Einsiedelei aus einer
Abfolge von Einsiedler Mönchen. Im Laufe der Jahrhunderte hatte wichtige
religiöse Dokumente zur Einsiedelei gebracht worden und links von seinen
Vorgängern so Bahira hatte es sein Lebenswerk, sie gut zu studieren und
hatte sehr gut informiert zu werden.In den Dokumenten waren
Prophezeiungen, die von einem anderen Propheten gesagt zu kommen, nachdem
Jesus, Friede sei mit ihm. Die im Detail die Zeit, in der er geboren
werden würde beschriebenen Prophezeiungen, sein Aussehen, Charakter und
Hintergrund, und es war ein Herzenswunsch Bahira ist gesegnet, lange
genug, um ihn live zu sehen sein.
Eines Tages, als Bahira wurde außerhalb seiner Einsiedelei medi bemerkte
er eine Karawane aus Richtung von Akaba, der seinen Weg in Richtung der
Stadt. Es war ein alltäglicher Anblick zu sehen, Wohnwagen, die ihren Weg
da, aber als er auf sie blickte, bemerkte er, dass es etwas ganz anderes
über diese ein.Als die Karawane durch die Felsen und Bäumen bestanden sie
verneigten sich und Bahira wusste von seiner Gelehrsamkeit, dass dies nur
für einen Propheten passiert.
Als die Karawane erreicht sein Dorf Bahira ging hinaus, um sie zu treffen
und lud die Caravaner für eine Mahlzeit. Sobald er den jungen
zwölfjährigen Jungen Muhammad sah, schlug sein Herz schneller, als er
sagte: "Junger Mann, von Al-Lat und Al-Uzza, möchte ich Ihnen ein paar
Fragen stellen." Der junge Muhammad antwortete: "Nichtfragen Sie mich
nach Al-Lat und Al-Uzza, bei Allah, es gibt nichts mehr mir verhaßt als
sie. "Dann sagte der junge Muhammad höflich Bahira," Fragen Sie mich, was
Sie wollen. "Woraufhin Bahira befragte ihn über verschiedene Dinge, auch
seinen Schlaf. Dann sah Bahira sich die Augen und dann für die Dichtung
zwischen seinenSchultern. Jede der Antworten der junge Muhammad gegeben
hatte und seine Physis halten mit der Beschreibung des letzten Gesandten
Allahs, (salla Allahu alihi war ihm), in der Schrift er sein Leben
verbracht hatte studieren
Dann fragte Bahira Abu Talib über sein Verhältnis zu dem Jungen. Abu
Talib antwortete wie es gängige Praxis, ein Onkel zu seinem Neffen
beziehen: "Er ist mein Sohn". Woraufhin Bahira sagte: "Er kann nicht dein
Sohn seines Vaters zu sein, sollte nicht mehr am Leben", und Abu Talib
sagte ihm, dass er richtig war, und dass Muhammadwar nicht sein eigener
Sohn, sondern der Sohn seines verstorbenen Bruders Abdullah.
Bahira wusste ohne Zweifel, dass dies die Jungen bestimmt, der letzte
Prophet Allahs zu werden und ergriff seine Hand und erklärte: "Dies ist
der Meister der Welten. Allah wird ihn als Barmherzigkeit für alle Welten
zu senden."
Die Korayshi Händlern waren erstaunt und fragte, warum er eine solche
Aussage gemacht hatte. Bahira sagte ihnen, dass, wenn sie in Richtung des
Dorfes reiste er eine Wolke schwebt über der Karawane nach es gesehen
hatte, und als die Karawane Richtung änderte, die Wolke auch die Richtung
gewechselt wirft ihre schützenden Schattendarüber. Bahira erinnerte sie
auch, dass, wenn sie ankamen, hatten sie alle nehmen Schutz vor der
Sonne, im Schatten des Baumes, aber wenn der Junge ankamen, gab es keinen
Platz für ihn, außer in der Sonne zu sitzen. Er zog ihre Aufmerksamkeit
ihnen zu sagen, dass der Junge setzte sich in der Sonne, die Zweigedes
Baumes bewegt und warf ihren Schatten über ihn und solche Vorkommnisse
nur erfolgte, um einen Propheten.
Bahira sicher wusste seinen Herzenswunsch erfüllt war und dass er
gesegnet worden, lange genug, um den Jungen bestimmt, der letzte Prophet
Allahs gerecht leben. Wenn jedoch Bahira gelernt Bestimmungsort des
Wohnwagens wurde er tief beunruhigt. Er riet Abu Talib, keine weiteren,
weil gehensie würden durch eine jüdische Siedlung übergeben und die Juden
würden sicher sein, die Zeichen zu erkennen und zu versuchen, ihn zu
töten, da sie viele Propheten vor getötet hatte, und so Abu Talib und der
Junge nach Mekka zurückgekehrt.
EARLY CHARACTER
Muhammad hatte sich in einer ruhigen, nachdenklichen Jugendlichen lieber
nach Schafe seines Onkels schauen anstatt zu spielen mit den anderen
Kindern von Mekka gewachsen. Er liebte den Frieden und die Ruhe der Täler
und Berghang. Während neigt Herde seines Onkels würde er seine Zeit zu
vertreiben beobachten und staunen über dieWunder der Schöpfung Allahs.
Wie alle Jungen der Koraysh Stamm er lehrte die Kunst der Männlichkeit
und wie man am besten, sich zu verteidigen. Muhammad hatte sehr scharfen
Augen und so war es nicht verwunderlich, dass er ein ausgezeichneter
Bogenschütze wie seine Vorfahren Prophet Ismael.
Alle, die ihn kannten erkannte seinen Ruf, ehrlich, vertrauenswürdig und
unter anderen guten Eigenschaften, seiner Intelligenz.
Er ging immer aus dem Weg zu seinen Gefährten zu verpflichten. Er war der
gutherzige Menschen, keusch und gastfreundlich. Als er ein Versprechen
gegeben, er hielt es immer und von denen, die ihn Al-Ameen bedeutet
vertrauens wusste genannt.
THE Reparatur der Kaaba
Die Bescheidenheit des Propheten von Allah geschützt, und die Geschichte
hat uns betreffend diesen Schutz während Reparaturarbeiten an der Kaaba.
Es war für die Koraysh üblich beim Bau, um die Steine in ihren Roben
tragen und öfter ihren Körper ausgesetzt wurde. Muhammad wurde zu erheben
sein Gewand wie die anderen, aber er war durch den Himmel daran zu
hindern, und fiel auf den Boden und nicht mit dem Anheben seiner Robe
fortsetzen.
THE WEDDING
Es war eine Hochzeit in der Stadt sein, also aufwendige Vorbereitungen
waren bereits getroffen und eine feine Tisch zubereitet. Als Muhammad
Freunde lernte der Feierlichkeiten, waren sie bestrebt, in allen den Spaß
und eilte zu Muhammad zu finden, um ihn zu bitten, mit ihnen zu gehen.
Feste wie diese nicht zu gewinnenihn sehr, aber seine Freunde wollten,
dass er mit ihm gehen und er war nicht eine Person niemanden enttäuschen,
so stimmte er zu, sie zu begleiten und fragte den Jungen, der hütet die
Schafe war mit ihm, wenn er zu den Schafen in seiner Abwesenheit neigen.
Als sie das Haus der Braut näherte der Klang der Musik wurde lauter und
lauter. Plötzlich Muhammad wurde durch extreme Müdigkeit zu überwinden,
damit er seinen Freunden gesagt, ohne ihn zu gehen, und kurz darauf fiel
er schlief und wachte nicht auf den nächsten Tag, wenn die
Feierlichkeiten vorbei waren.
THE AGE der Unwissenheit
Die Situation in Arabien war in einem solchen Ausmaß, dass Mord, Unzucht,
Obszönitäten, Glücksspiel und Trunkenheit in Verbindung mit anderen
Sauereien hatte üblich geworden verschlechtert. Die Armen und Schwachen
wurden sehr schlecht behandelt und die Stellung der Frau recht beklagens
war. Viele Frauen wurden von allen beraubt ihreRechte, die sie gekauft
werden könnte und nach Lust und Laune verkauft, und wenn sie geschehen zu
erben, war mehr dafür als dagegen, durch ihren Ehegatten ergriff ihren
Reichtum.
Für viele, die größte Schande für eine Frau war, eine Tochter zur Welt zu
geben. Sie allein war Schuld und Schande fiel auf die Familie. Allzu oft
unschuldige Babys wurden lebendig begraben oder sogar bei der Geburt
erwürgt. In der Mehrzahl der arabischen tribles der Fall war dies jedoch
nicht so viele respektiert ihre Frauenund verabscheute die Praxis der
Kindestötung.
Die meisten Stämme wussten wenig oder gar keine Form der Regierung und
jeder Stamm war von der anderen außer dem gelegentlichen Allianz
unabhängig; als Ergebnis, Rivalitäten und tief verwurzelte eifer oft
herrschte. Stammesfehden waren an der Tagesordnung und nur allzu oft der
Ursprung für die Fehde war von Erinnerung verblasst, aber das war
derkeine Folge, eine Fehde war eine Fehde, und somit wurde es ohne
Rücksicht auf die nächste, was zur Ausscheidung von viel Blut verewigt,
von einer Generation.
Wie für die Kaaba, jetzt ist es untergebracht über 360 Götzen und
Wahrsager wurden sowohl für Haupt- und Trivial Entscheidungen
konsultiert. Superstition war nun ein Weg des Lebens - es war ein dunkles
Zeitalter - das Zeitalter der Unwissenheit.
THE BATTLE OF FIJAR
Muhammad war fünfzehn Jahre alt, als ein Konflikt zwischen den Stämmen
Koraysh und Banu Kinanah unter dem Kommando von Harb, zwischen ihnen und
dem Stamm Kais Ailan ausbrach Umayyah Sohn.
Seit der Zeit des Propheten Abraham und Ismael, hatte bestimmte Monate
des Jahres heilig gehalten worden. Während dieser Monate körperliche
Auseinandersetzungen zwischen den Stämmen geworden war streng verboten.
Allerdings wurde die Regel gebrochen, als Al Barrad, Kais Al Kinani Sohn
getötet Urwah Al Rahal, Utbah Al Huwazini Sohn.
Die Schlacht, die folgte wurde bekannt als der "Battle of Fijar" bekannt,
weil er während der heiligen Monate statt. Abu Talib in den Kämpfen, die
dazu bestimmt war, krampfhaft über einen Zeitraum von vier Jahren
ausbrechen teilgenommen jedoch Muhammad nicht teilgenommen, sondern
sammelte er Streu Pfeile für seinen Onkel.
THE VERTRAG VON FUDUL
Die Zusammenstöße nachgelassen und Frieden wurde schließlich restauriert.
Allerdings fühlten sich die Menschen das Bedürfnis, eine Allianz, die
Gewalt und Ungerechtigkeit unterdrückt zu bilden, und schützte die Rechte
der Schwachen und Mittellosen. Als Ergebnis wurde ein Treffen in dem Haus
von Abdullah, Judan Sohn, die in dem, was war in Folge aufgerufenals
Vertrag von Fudul bekannt sein.
Diejenigen, die teilgenommen haben waren von den Nachkommen von Hashim,
Muttalib, Asad, Zuhra und Tamin zusammen mit dem jungen Muhammad und
seine Onkel. Abu Bakr, der in späteren Jahren war es, die aufrichtigsten
Brüder im Islam des Propheten und Abu Bakr Vater Abu Kuhafah von Taym
geworden waren auch Teilnehmer. DieGeist dieser Abkehr von vorislamischen
Stammes- Stolz war in der Tat ein Meilenstein von großer Bedeutung, wie
Ungerechtigkeit grassierte.
Einer der Faktoren für den Vertrag von Fudul ereignete sich, als ein
Besuch Händlers durch den Namen des Zubaib kam nach Mekka, um seine Waren
zu verkaufen und Al-As Wail As-Sahmy Sohn vereinbart, die Sendung zu
erwerben. Der Deal wurde geschlagen, und Al-As, Wail Sohn erhielt seine
Ware, aber dann weigerte sich zu zahlender vereinbarte Preis.
Obwohl die Händler war weit von zu Hause und hatte keine Stammesgenossen,
ihn zu unterstützen, wenn er nicht durch die Schwäche seiner Position
eingeschüchtert worden. Er hatte zu dem Gipfel eines Berges erklommen,
und appellierte an die Anwesenden über die ungerechte Transaktion aber
die Koraysh hatte keine Aufmerksamkeit geschenkt.
Wenn die Koraysh Häuptlinge erfuhr von der Ungerechtigkeit, zu einem
Treffen in Abdullah Judan Sohn Haus riefen sie, und Al-As, Wail Sohn
wurde angewiesen, seine Schuld gegen Zubaid bezahlen.
So war die Bedeutung dieses Vertrags, dass der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte später seinen Gefährten, "In der Tat, erlebte ich
mit meinen Onkeln, im Haus von Abdullah Judan Sohn, einen Vertrag, mehr
geliebt als einer Herde ist für mich von Rindern. Jetzt im Islam, wenn
ich aufgefordert, etwas teilhaben werdenähnlich, würde ich annehmen. "
TRADE
Mittlerweile Muhammad war ein junger Mann. Die Karawane Reisen, die er
mit seinem Onkel hatte sich für ihn vieles gelehrt, und so war es nur
natürlich, dass auch er sollte zum Handel als Lebensgrundlage zu nehmen.
Es gab diejenigen, die in Mekka, die viel Reichtum durch den Handel
gewonnen. Einige von ihnen, für einen oder anderen Grund, wählen Sie
nicht die Karawanen auf ihren Missionen begleiten, lieber ihre Waren und
Geld, um ein Caravaner, die im Gegenzug einen Anteil am Gewinn gegeben
werden würde anvertrauen. Allerdings zuverlässig und
vertrauenswürdigMenschen waren immer schwieriger zu finden.
Mohammeds Wort war seine Bindung und sein Ruf für Fairness, Ehrlichkeit
und Vertrauenswürdigkeit wurden von allen in Mekka bekannt, so als er
begann, im Auftrag Dritter handeln, begrüßte ihn mekkanischen
Geschäftsleute als ihre Genusspartner.
Es war nicht nur mit ihrem Handel, die Mekkaner ihm vertraut. Sie
vertrauten ihm völlig in dem Wissen, dass alles, was in seiner Verwahrung
gestellt würde, ohne Abnahme zurückgegeben werden. Man könnte erwarten,
dass er gezahlt worden wäre eine Gebühr für diese Dienstleistung, haben
aber er nie gebeten, gewünschte, nochakzeptiert eine Gebühr. Sein
innewohnende Gefühl der Fairness diktiert, dass er eine Gebühr würde
letztlich vom Wert des Vermögens der Person ablenken.
So war seine tadellosen Ruf, dass beide Geschäftsleute und Stammes würde
ihn als "Al Amin", der vertrauenswürdig finden.
Es war durch Mohammeds Beispiel Fair-Handels, die in späteren Jahren,
emuliert seine Gefährten seiner Praxis und wurde sehr erfolgreich in
allen Bereichen des Handels. Diejenigen, die mit ihnen gehandelt werden,
seien sie Muslime oder Nicht-Muslim in Arabien oder in anderen Ländern,
wussten, dass sie auf ihre Handelspartner verlassen konnteund würde nie
betrogen werden.
$ KAPITEL 12 EHE
KHADIJAH, TOCHTER KHOULID
Unter den Händlern von Mekka war ein angesehener, ehrlich, raffiniert,
reichen vierzigjährige verwitwet Dame namens Khadija. Sie war sehr schön
und hatte viele Bewerber, deren Angebote der Ehe jedoch sank sie.
Abu Talib schlug an seinen Neffen, der jetzt war fünfundzwanzig, dass er
sich wünschen kann, um Khadijah kontaktieren, um zu fragen, ob sie
vielleicht gefallen ihm, in ihrem Namen zu handeln. Muhammad, der nur mit
männlichen Händler behandelt, war etwas respekt schüchtern, sie zu
fragen, so erzählte er seinem Onkel, dass sie vielleicht jemanden
schicken würdeum ihn zu kontaktieren, wenn sie brauchte seine Dienste.
Als die Nachricht von dem Gespräch erreicht Khadijah, erzählte sie die
nah an ihr, wenn sie es nur gewusst hätte war er bereit, mit ihrem
Reichtum, sie würde ihm die Möglichkeit, lange bevor angeboten haben zu
handeln, und so ein Bote geschickt wurde, um ihn einzuladen, zu kommen
ihr Haus und diskutieren Arrangements.
Wenn Khadijah traf Muhammad sie respektvoll gefragt, ob er es auf sich
nehmen würde, um in ihrem Namen mit ihrer Waren zu handeln. Sie erzählte
ihm, dass sie schon von seinem guten Ruf für Ehrlichkeit und
Wahrhaftigkeit gelernt und wusste, seiner hohen Moral. Muhammad
vereinbart und als Zeichen der Wertschätzung sie erzählteihm, sie würden
ihn Geschenk mit der doppelten üblichen Menge. Muhammad akzeptiert,
dankte Khadijah für ihre Großzügigkeit, und kehrte zu seinem Onkel ihm
die gute Nachricht zu erzählen. Sein Onkel war begeistert und sagte ihm,
Allah ihm diesen Segen geschickt hatte.
Kurz vor dem Ende des Monats Dhul Hijjah, Mohammed, in der Gesellschaft
von Khadijah ergebene Diener Maysarah, auf den Weg nach Syrien auf seine
erste Reise. Bei Erreichen eines Ort namens Tayma, Muhammad und Maysarah
setzte sich zur Ruhe im Schatten eines Baumes, nicht weit von der
Einsiedelei von einem Mönch namens Nastura,der überraschend stürzte aus,
um ihn zu begrüßen.
Nach dem Austausch von Grüßen, Nastura küsste Mohammeds Kopf und die Füße
und sagte dann: "Ich glaube dir, und bezeuge, dass du derjenige Allah in
der Tora erwähnt sind." Wenn Nastura sah die Markierung zwischen die
Schultern, küßte er ihn noch einmal und gab Zeugnis, dass Mohammed zu
keinem anderen als zuder Gesandte Allahs, Analphabeten Prophet, von dem
Propheten Jesus, Friede sei mit ihm, hatte prophezeit kommen würde. Dann
wandte er sich an Maysarah und sagte ihm: "Er ist der letzte Prophet, ich
wünschte, ich könnte mit ihm sein, wenn er gerufen wird!" Maysarah war
überrascht von Nastura Aussage getroffen, es war in der Tat etwasum seine
Geliebte zu erzählen.
Nach der Einnahme ihrer Abschiede Muhammad und Maysarah weiterhin auf
ihrem Weg nach Basra und wie die Wärme der Mittagssonne brannte, bemerkte
Maysarah Wolken werfen ihre kontinuierliche, Schutzschirm über seine
Begleiter.
Als sie ihr Ziel erreichten Muhammad schloss seinen Handel und
verschwendete keine Zeit Verrechnung zurück nach Mekka. Viele Tage
vergingen, bevor sie die vertrauten Stadtrand von Mekka erreicht dann
endlich sie Khadijah Haus um die Mittagszeit erreichte schließlich.
Kurz vor ihrer Ankunft Khadijah, die in einem oberen Raum ausgeruht
hatte, zufällig einen Blick aus dem Fenster und sah, wie sie
zurückkehren, Reiten auf ihren Kamelen. Dann zu ihrem Erstaunen, als sie
sah in den Himmel sah die Wolken treiben über Muhammad, ihn von der
intensiven Hitze des Sonnenschutzes.
Nachdem die Kamele besucht worden war, ging Muhammad zu Khadijah grüßen
und ihr sagen, der Gewerke er gemacht hatte; Zu ihrer Überraschung fand
sie ihren Handel verdoppelt. Khadijah, treu ihr Wort hielt ihr
Versprechen und gab Muhammad sein schönes Geschenk. Später sprach
Khadijah zu Maysarah über die Sache der Wolkenund auch er bestätigt, dass
er die gleiche Sache während der gesamten Reise gesehen hatte. Er
erzählte auch die verwirrenden Gespräch und Zeugnis von den Zeller,
Nastura und erzählte von den vielen Segnungen, die sie auf ihrer Reise
begegnet.
THE Ehe zwischen Muhammad und Khadija
Khadijah war tief bewegt und durch die Dinge Maysarah sagte ihr
beeindruckt. Ihre Cousine, Warakah, die gut in der Schrift bewandert war,
sprach auch viel von ihm und so schickte sie ihre Freundin, Nufaysah
Tochter Maniya, diskret erkundigen, warum er nicht verheiratet war.
Seine Antwort war einfach, es war, weil er sehr wenig Geld, um eine Frau
und Familie unterstützt hatten. Nufaysah fragte ihn, ob er sich
vorstellen würde die Heirat mit einem reichen, schönen Dame von edler
Geburt, woraufhin Muhammad fragte den die Dame sein könnte und mir wurde
gesagt, es war Khadija. Muhammad war sehr glücklich. Er respektierte
Khadijah,der reinen - als sie unter den Damen des Koraysh als "Herrin des
Koraysh" und "Al Tahirah" bekannt.
Muhammad ging zu Abu Talib, um den Vorschlag zu erzählen und sie zusammen
mit Hamza ging an Khadijah Vater Khoulid, Sohn von Asad zu bitten, seine
Erlaubnis zu bitten, sie zu heiraten und der Tag der Hochzeit festgelegt
wurde.
Die Teilnehmer der Trauung von Muhammad und Khadija waren Abu Talib und
die Häuptlinge der Mudar. Abu Talib hielt eine bemerkenswerte Rede mit
dem Glauben ihrer großen Ahnherrn Ishmael gefüllt.
Abu Talib sagte: "Alles Lob gebührt Allah, der uns von den Kindern von
Abraham und den Samen von Ismael, und das Licht der M'ad und den
Prinzipien der Mudar wählte sein. Er hat uns die Hüter der sein Haus und
die politische Kraft seines Heiligen Land. Er machte für uns ein Haus, in
dem Menschen pilgern und eine verbotene Landvoller Sicherheit, und Er hat
uns den Herrscher über die Menschen.
Mein Neffe, Muhammad Sohn von Abdullah, wird jeden Mann, auch wenn er
möglicherweise nicht über eine erhebliche Menge an Geld aufwiegen.
Reichtum ist eine Nuance, die früher oder später geht weg. Muhammad, wie
Sie wissen seinen Haushalt ist seriös, und sucht Ehe mit Khadijah Tochter
Khoulid und bietet ihr eine Mitgift vonmein Reichtum Teil davon ist im
Voraus und der Rest von meinem Reichtum verzögert. So und solche. Bei
Allah, für ihn gibt es eine gute Nachricht und eine große Zukunft. "
Daraufhin Khoulid gab Khadijah ihm in der Ehe, und ihre Mitgift war zwölf
und halb Unzen Gold und vierzig Dirham.
Am Tag ihrer Ehe, Muhammad Freigabe Barakah, seine Magd, aus dem Dienst.
Kurz danach heiratete Barakah einen Mann ab Yathrib und später gebar
einen Sohn namens Ayman. Doch in den nächsten Jahren Barakah gekommen
war, um des Propheten Haushalt zurückzukehren.
$ KAPITEL 13 Zayd
Als Teil seiner Hochzeitsgeschenk gab Khadijah ihrem Mann die Dienste
eines Jüngling namens Zayd aus dem Stamm Kalb in Syrien.
Einige Jahre zuvor hatte Zayd Mutter ihren Sohn genommen, um ihre Familie
in dem Stamm Tayy besuchen. Bei ihrem Besuch hatte das Dorf von einer
marodierenden Stamm überfallen worden und unter ihren plündern sie
ergriffen Zayd dann verkauften ihn in Mekka. Zayd Vater, Haritha, hatte
einen Suchtrupp geführt, um seinen Sohn zu finden, aber dieSuche
erfolglos geblieben - es gab keinerlei Spuren von ihm, und er befürchtete
das Schlimmste.
Khadijah und Muhammad hatte nur für ein paar Monate verheiratet gewesen,
wenn die Pilgersaison begann und bald Pilger aus ganz Arabien und darüber
hinaus nach Mekka kam. Es war in diesem Jahr, dass Stammesangehörige aus
Kalb beschlossen, an der Wallfahrt und durch Zufall Zayd passiert, um zu
sehen und zu erkennen, einige von ihnen teilhaben.
Zayd kannte seine Eltern würden über seinen Verlust getrauert haben.
Anfangs hatte auch er an, die von seinen Eltern gerissen verwüstet
worden, aber heutzutage seine Umstände verändert hatte und er war sehr
glücklich im Haushalt lebenden Mohammeds. Jetzt, wo sich die Gelegenheit
bot jedoch konnte er schickt seineEltern eine tröstliche Nachricht über
den Pilgern.
Mitglieder des Zayd Familie wurden als Master Dichter anerkannt, so dass
er einen Vers Förder die Nachricht, dass er noch am Leben, glücklich, und
gut war zusammengesetzt. Der Vers sagte ihnen nicht, für ihn zu trauern
nicht mehr, weil er lebte in der Nähe der heiligen Kaaba mit einem
gesegneten und Adelsfamilie.
Sobald die Pilger nach Hause kam direkt zu Haritha gingen sie und
lieferte das Gedicht. Haritha war überglücklich, die Nachricht, dass sein
Sohn noch am Leben war und sofort bestellt Halterungen erhalten, um
bereit für sich und seinen Bruder nach Mekka, um Lösegeld zu reiten sein
Sohn gemacht werden.
Bei Erreichen Mekka sie erkundigte sich der Weg zum Haus von Muhammad,
und wenn sie es erreicht, ernsthaft bat ihn, sie zu erpressen Zayd
ermöglichen. Haritha war bereit, jede Menge Geld bieten, um seinen Sohn
zu befreien, aber sie überrascht waren, als Muhammad sagte ihnen, wenn
Zayd wollte mit ihnen zurückEr war frei, dies zu tun und die Zahlung
eines Lösegeldes war unnötig.
Zayd wurde geschickt und gefragt, ob er erkannte die beiden Männer vor
ihm stand. Zayd war überglücklich, seinen Vater und Onkel wieder zu sehen
und bestätigt, dass es sich tatsächlich um seine Familie. Dann fragte
Muhammad, wenn er mit ihnen zurück oder bleiben mit ihm in seinem
Haushalt wollte. Die Antwort Zayds Vater und Onkelwaren im Begriff, sie
zu hören erstaunt, antwortete Zayd, er wolle bleiben, wie er war
glücklich, wo er war. Zayd Vater konnte nicht begreifen, wie jemand,
geschweige denn sein eigener Sohn, kann das Leben eines Dieners der eines
Ehrenbürger wählen, aber Zayd respekt sagte ihnen, dass er nicht wollte
es anders.
Auf diese rührende Worte hörte, nahm Muhammad Zayd bei der Hand und ging
zur Kaaba. Es kündigte er Zayd Freiheit sagen: "All diejenigen, die
vorhanden sind, bezeugen, dass Zayd ist wie mein Sohn, er ist mein Erbe
und ich bin sein."
Haritha und sein Bruder nach Hause kam und erzählte ihren Stammesgenossen
von Entscheidungs Zayds. Sie erzählte die Umstände und die große Bindung
sie zwischen Muhammad und Zayd miterlebt hatte, und sagte ihnen, dass
Zayd war ein freier Mann.
Der Koran empfiehlt dringend die Befreiung der Sklaven, aber bei den
Allah gefolgt deutlich gemacht, dass die Annahme nicht zulässig Jahren
aber dennoch fördert und würdigt die Förderung eines Kindes. Wenn ein
Kind adoptiert wird beraubt automatisch das Kind von seiner eigenen Linie
in der Erwägung einer PflegeKind hält seine persönliche Identifikation.
Allah sagt:
"Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer.
Er ist der Gesandte Allahs und das Siegel der Propheten. "33:40
THE Alltag Muhammad und Khadija
Ehe Mohammeds mit Khadijah war sehr glücklich und glückselig. Er fuhr
fort, Khadijah Angelegenheiten mit großem Geschick zu verwalten und ihr
Geschäft florierte bringen weitere Reichtum in den Haushalt. Trotz der
Fülle des Reichtums, Muhammad wählen, um zu leben ein einfaches Leben den
größten Teil seines Reichtums verlosen zu denenin Not.
Muhammad Tante Safiah, Abd Muttalib Tochter und Schwester von Hamza,
heiratete eine Verwandte von Khadijah und besuchte mit ihnen, oft bringt
ihren Sohn Zubair, den sie nach ihrem älteren Bruder genannt hatte, mit
ihr.
Wenn Khadijah schwanger wurde, bot Safiah die Dienste ihres eigenen Trau
Salma, um mit der Geburt zu unterstützen. Khadijah dankbar angenommen und
so Salma wurde die Hebamme, um alle ihnen geborenen Kinder. Die Namen von
Muhammad und Khadija Söhne waren Kasim und Abdullah - der auch als Al
bekannt warTahir oder Al Tayeb - und ihre Töchter hießen Zaynab, Rukiyah,
Umm Kulthum und Fatima, die 1 Jahr geboren wurde, bevor ihr Vater wurde
der Prophet Allahs. Allerdings wurden ihre Söhne nicht dazu bestimmt,
lange leben. Kasim starb kurz vor seinem zweiten Geburtstag, und Abdullah
starb im Säuglingsalter kurznachdem sein Vater wurde das Siegel der
Propheten Allahs, (salla Allahu alihi wa salam).
$ KAPITEL 14 Kaaba
THE WIEDERAUFBAU Kaaba
Muhammad war fünfunddreißig, als beschlossen wurde, dass die Kaaba als im
Laufe der Jahre seine Wände geschwächt hatte rekonstruiert werden und
zeigte Anzeichen von Rissen, und hatte in jüngerer Zeit Mekka
überschwemmt worden und dies hatte nicht betroffen und schwächte die
Kaaba noch weiter.
Die Kaaba war von Propheten Abraham und Ismael viele Jahrhunderte zuvor
gebaut worden. Es war ein niedriges Gebäude aus weißen Steinen und etwa
sechs Meter hoch gebaut. Auch ist es im Laufe der Jahrhunderte geblieben
war ohne Dach und Diebe hatten leichten Zugang zu den Schätzen darin
untergebracht.
Die Koraysh waren zutiefst besorgt über seinen Zustand und fühlte es
notwendig, komplett abzureißen die Kaaba dann neu mit den gleichen
Steinen. Sie schlugen vor, auch um es größer zu machen und um ein Dach
hinzuzufügen. Alle waren sich einig, dass der Wiederaufbau muss von
reinem Geld finanziert werden. Geld gewonnen rechtswidrig wiedass durch
das Interesse, Prostitution verdient und dergleichen wurde automatisch
abgelehnt.
So war die tief verwurzelte Verehrung für die Kaaba, dass die Koraysh
fürchteten ihre Handlungen vielleicht als Sakrileg werden. Obwohl ihre
Absichten waren ehrenhaft, erinnerten sie sich, was zu Abraha geschehen
war, als er versuchte, es auf den Boden einige 35 Jahre vor dem Erdboden
gleichmachen.
Die Koraysh waren im Begriff, auf den Wiederaufbau zu beginnen, als die
Nachricht kam, dass ein Schiff hatte vor der Küste in der Nähe von Jeddah
zerstört worden, woraufhin einer ihrer Stammesangehörigen namens Waleed,
Mughirah Sohn eilte nach Jeddah zu seiner salvageable Holz kaufen. Einer
der Schiffsüberlebenden war ein römischer Maurer namens Bakum,so Waleed
beschafft seine Dienste und gemeinsam zogen sie zurück nach Mekka mit dem
Holz für Kaaba.
Die erste Person, beginnen Entfernen der Steine wurde Abu Wahb, Bruder
von Fatima, nach viel Aufwand sie die Grundlagen Prophet Abraham legte so
viele Jahrhunderte zuvor erreicht und stieß auf große, runde, grünlich
gefärbte Steine. Als es Zeit war Wiederaufbau seiner Mauern zu beginnen,
wurde sie zu teilen beschlossendas Werk unter den Stämmen, so dass jeder
Stamm war für den Wiederaufbau einen bestimmten Teil verantwortlich. Die
ursprünglichen Steine wurden gesammelt und bald Arbeit im Gange war. In
der Nähe der Tür der Kaaba lag und liegt, einen kleinen Stein. Wie durch
ein Wunder in den Felsen eingeprägt ist der Fußabdruck des Propheten
Abraham. Während des Wiederaufbaus'Kaaba, das Heilige Haus Allahs: der
Kaaba eine Inschrift wurde unter dem Felsen, der zu lesen gefunden. Ihre
Nahrung kommt ihr aus drei Richtungen. Lassen Sie sich nicht ihr Volk das
erste, sie entweihen sein. '
Als der Wiederaufbau voranschritt, wurden neue Steine auf die
ursprünglichen Steine hinzugefügt, um die Kaaba höher zu machen. Die
Arbeiten an der Rekonstruktion weiterhin gut gehen, bis es Zeit für die
Neupositionierung der Black Stone. Jedes Stammeshäuptling war besorgt um
die Ehre ihrer Platzierung erhalten und so zwangsläufig einbeheizten
Streit entstand zwischen ihnen. Das dauerte vier Tage und Nächte Streit
ohne Entscheidung ergangen ist und die Gemüter näherte Bruchstelle.
Es war offensichtlich, dass keiner der Häuptlinge würden ihr Recht auf
den Stein legen verzichten. Nach reiflicher Überlegung der ranghöchste
aller Häuptlinge, Abu Umayyah, Sohn des Mughirah Al Makhzumi machte einen
Vorschlag, der für alle akzeptabel den Stammesfürsten erwiesen. Der
Vorschlag war, dass sie lassen würdedie erste Person, geben die Bezirke
des Kaaba platzieren Sie den Stein.
Die erste Person, geben war Muhammad und alle waren begeistert. Sein
Charakter war einwandfrei und niemand hob den geringsten Einwand, so
gingen sie und teilte ihm mit seiner ehrenvollste Rolle.
Muhammad wurde von gesegnete Weisheit, die alle zufrieden war geführt. Er
bat um ein Stück Stoff, um auf dem Boden verteilt werden und dann den
Schwarzen Stein in der Mitte und fragte den Chef der jedem Stamm zu
halten, dem Tuch nehmen, heben und tragen es in die Ecke der östlichen
Wand des Ka "bah. Jederergriff das Tuch und trug sie, dann, als sie um
die Ecke erreicht, Muhammad hob es auf und positioniert sie, ebenso wie
seine Vorfahren gesegnet, Prophet Abraham, hatte vor so vielen
Jahrhunderten getan. Die Ehre eines jeden Stammes wurde gesichert und
alle waren mit der Lösung zufrieden.
Die Koraysh lief aus unbefleckt (halal) Geld und so waren sie nicht in
der Lage, weiterhin den Wiederaufbau der Kaaba zu seinen ursprünglichen
Abmessungen und so reduziert seine Größe auf der nördlichen Seite der
Kaaba genannt Al-Hijr oder Al-Hateem. Wie für seine Tür war es vom Boden
angehoben und die Kaaba wurde innen unterstütztsechs Säulen, über die sie
legte den Dach.
Es war um diese Zeit, dass Muhammad begann, Visionen, von denen alle
waren kurz danach eintreffen erhalten.
$ KAPITEL 15 ALI, Sohn von Abi Talib
Es war ein Jahr im besonderen, wenn viele Bereiche, einschließlich Mekka
wurden durch Dürre gefolgt von unvermeidlichen Hungersnot heimgesucht.
Abu Talib, Mohammeds Onkel hatte eine große Familie, aber jetzt einige
seiner Kinder waren verheiratet und aus dem Haus. Allerdings hatte die
Dürre es fast unmöglich für ihn zu schaffen gemachtausreichend für
diejenigen, die noch zu Hause bleiben. Muhammad erkannte die Not seines
Onkels und Familie konfrontiert, so ging er nach Al-Abbas und schlug vor,
dass sie jeweils für ihren Bereich eine der Abu Talib Söhne in ihre
eigenen Haushalt bis Sachen verbessert.
Ohne zu zögern, Al-Abbas und seine Frau, Umm Al Fadl vereinbart, so
gingen sie zu Abu Talib, seine Erlaubnis zu bitten. Ihr Vorschlag wurde
dankbar angenommen und es wurde vereinbart, dass Al-Abbas sollte Jafar zu
nehmen und dass Muhammad Ali sollte in ihre Häuser nehmen.
Ali war etwa im gleichen Alter wie Mohammeds Töchter, und so sind sie
glücklich zusammen unter der Leitung von Zayd gespielt.
THE GESCHENK khadijah
Das Land der Bani Saad, in der Nähe, wo Muhammad erhoben worden war, litt
sehr wegen der Dürre.
Wann immer Halima besucht Mekka sie einen Punkt der Besuch mit Muhammad
und seine Familie machen würde. Khadijah immer begrüßt sie und ihre
Besucher verursachte große Freude in der Familie, aber dieses Mal war es
offensichtlich etwas beunruhigte Halima. Die Dürre hatte sie fast alle
ihre Vieh verlieren. WennKhadijah erfuhr von ihrer Notlage sie, ohne
einen Augenblick zu zögern gab ihr vierzig Schafe sowie eine gesunde,
starke Kamel ihre Situation zu erleichtern.
THE EHE von drei Töchtern
Mohammeds Onkel Abdul Uzza Sohn Abdul Muttalib wer sollte bekannt werden,
als Abu Lahab war eine prominente Figur unter den Koraysh. Doch selbst in
diesem frühen Stadium war er nicht so nah an Muhammad als den Rest seines
Onkels.
Dennoch Abu Lahab erkannte die hohe Wertschätzung die Menschen für seinen
Neffen hatte und schlug die Heirat seiner beiden Söhne Utbah und Utbayah
Mohammeds Töchter Rukiyah und Umm Kulthum. Die Vorschläge wurden
angenommen, heiratete Utbah Rukiyah und Utbayah heiratete Umm Kulthum,
aber die Ehen bliebenunconsummated.
Lady Khadijah dachte, das Spiel zwischen ihrer Tochter Zaynab und ihr
Neffe Al-As, würde Rabi Sohn eine glückliche Vereinigung sein und so die
Sache mit ihrem Mann diskutiert sie. Muhammad war angenehm, denn er nie
Khadijah Wünschen entgegengesetzt und so das junge Paar verheiratet
waren.
$ KAPITEL 16 Prophetentum
Etwas außerhalb Mekka liegt ein Berg namens Berg Hira und es war dort,
dass Muhammad oft zurückziehen, um eine ihrer Höhlen zu betrachten und
verehren Allah allein durch die Mittel der Meditation. Die formale Art
und Weise, seine Vorfahren, Propheten Abraham und Ismael hatte verehrt
längst vergessen wurde under wusste keinen anderen Weg der Anbetung.
Während des Fastenmonats Ramadan, war es Mohammeds individuelle geworden,
einen speziellen Rückzug in die Höhle nahm er mit etwas Wasser und
Termine für seine Bestimmung zu machen. Wenn Khadijah dachte, seine
Bestimmungen könnten zur Neige, sie würde, trotz der Tatsache, dass sie
nicht mehr jung war und die Pisten in die Höhle führensteil waren,
dorthin zu gehen, um ihn Nachschub zu bringen.
Die Angelegenheiten Mohammed in Mekka beobachtet beunruhigte ihn
zutiefst, aber vor allem er die erhöhte Anbetung der Götzen in und um
Kaaba gelegt verabscheut, denn er hatte noch nie ein Götzendiener. Er
richtete seine Verehrung des einen und einzigen Gott, Allah, der erstellt
und schafft alle Dinge.
Muhammad war nur über vierzig, und der Monat Ramadan hatte sich wieder zu
treffen, damit er seinen Weg wieder bis zu der Höhle. Es war dort während
seines Rückzugs, in der Nacht vom Montag, den 21. Ramadan (10. August 610
CE), dass Allah sandte den Erzengel Gabriel zu ihm.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) war völlig überfordert,
wenn Gabriel erschien, und versuchte, weg zu schauen, aber egal in welche
Richtung er sein Gesicht, der Engel erfüllte den Horizont. Dann sprach
der Engel, der Kommandeur ihn zu lesen.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) hatte nie gelernt, zu
lesen und zu respektvoll antwortete: "Ich kann nicht lesen", worauf
Gabriel nahm ihn, drückte ihn fest an sich und befahl ihm wieder zu
lesen. Wieder einmal der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
respektvoll antwortete: "Ich kann nichtlesen. "Gabriel nahm den Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) noch einmal und drückte ihn fest an sich,
aber dieses Mal, als er ihn entlassen, befahl er ihn mit den Worten,
"Lesen im Namen deines Herrn, der sie erstellt,
schuf die Menschen von einer (Blut-) gerinnen.
Lesen Sie! Dein Herr ist der großzügigste,
die von der Feder gelehrt,
lehrte den Menschen, was er nicht weiß. "
Koran Kapitel 96 Verse 1-5
und so der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) rezitierte die Worte
genau so, wie der Engel ihn gelehrt hatte. Die Verse, die er gegeben
worden waren, wurden unauslöschlich tief in seine sehr geschrieben und
Gabriel ging.
Aus diesem Vers wird unsere Aufmerksamkeit auf die Art und Weise, Allah
stellte sich seinen Propheten und Seiner Schöpfung des Menschen und auch
Sein Attribut der Großzügigkeit gezeichnet. Danach wird der Vers bezieht
sich auf Wissen und die Art, sie zu bewahren. In Reflexion man bedenkt,
dass der erste ProphetAllahs Prophet Adam, wurde die Namen der alles in
der Schöpfung in der Erwägung, Prophet Muhammad gelehrt, der letzte aller
Propheten wurde dem Namen Allahs eingeführt.
Die Veranstaltung war von enormer Anteil und verbraucht seine Gedanken
aber gleichzeitig er besorgt über die Lager der Verantwortung und seine
Rolle war.
In Eile, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), verließ die Höhle
und ging mit seinem Herzen schneller schlagen den Berg hinunter zu seinem
Haus. Sobald er sah Lady Khadijah, Allahs Wohlgefallen auf ihr, rief er
in Bezug auf mehrere "Zammiluni, Zammiluni" Bedeutung "Sie alle,
Covermich, bedecke mich! "Lady Khadijah hatte ihn noch nie zuvor gesehen,
und er erzählte ihr von seinen Erfahrungen in der Höhle und dann seinen
Gedanken. Lady Khadijah versucht ihr Bestes, um zu trösten, und
versichern ihm, und sagte ihm, dass Allah würde nie enttäuschen ihn, denn
er war nicht nur gut, um seine Familie, sondern um diejenigen,in Not. Sie
erinnerte ihn, dass er die Wahrheit sprach immer und wann immer fragte er
trösten und den Menschen helfen, ihre Probleme zu lösen und dann darüber
hinaus, dass er immer gast würde.
Lady Khadijah hatte einen älteren Cousin namens Warakah, Nawfal Sohn, die
kenntnisreich der Schrift war. Er hatte sowohl die Thora und das
Evangelium studiert und wurde ein Nazarener vor vielen Jahren, aber jetzt
seinen Augen gescheitert war und Blindheit überholte ihn. So schlug sie
vor, dass sie zu ihm gehen,sagen Sie ihm genau, was geschehen war, und
fragen seine maßgebliche Meinung.
Warakah, wie eine Handvoll anderer Leute kannte sich in der Heiligen
Schrift, fühlte von ihrem Lernen, das die Zeit unmittelbar bevorstand für
das Kommen des letzten Propheten Allahs sicher. Er erinnerte sich an die
Prophezeiung von Jesus, Friede sei mit ihm, zu seinen Jüngern:
"Aber jetzt gehe ich meinen Weg zu Gott, der mich gesandt hat,
und keiner von euch fragt mich: "Wohin gehst du?"
Aber weil ich diese Dinge euch gesagt,
Kummer hat dein Herz erfüllt.
Aber ich sage euch die Wahrheit;
Es ist gut für euch, daß ich hingehe;
Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster (Prophet Muhammad)
nicht zu euch kommen; Wenn ich aber gehe, wird er zu euch gesandt werden.
Und wenn er kommt, wird er die Welt strafen um die Sünde
und der fehlenden Gerechtigkeit und Gericht.
Dennoch, als er, der Geist der Wahrheit (Gabriel) kommen wird,
wird er euch in alle Wahrheit leiten; denn er (der Prophet Muhammad)
muss aus sich selbst nicht sprechen; sondern was er hören wird,
dass wird er reden, und er wird, was kommen wird Ihnen zeigen ".
Bibel, Neues Testament Johannes 58: 80-82
und so Warakah lauschte gespannt auf die Ereignisse der Heilige Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) beschrieben.
Warakah hatte keinen Zweifel daran, in seinem Kopf, dass Muhammad hatte
beschlossen worden, um die letzte Prophet Allahs (salla Allahu alihi wa
salam) und teilte ihm mit, dass der Engel, der ihm erschienen war
derselbe, der Prophet Moses besucht hatte und dass es kein anderer als
der Erzengel Gabriel.
Warakah sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), wie sehr er
wünschte, er ein Jüngling hätte sein können, wenn der Auftrag kam von
Allah für ihn seine Botschaft zu predigen, und warnte, dass er müsste von
Mekka zu migrieren. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde
durch Warakah Kommentar überrascht und fragte:"Muss ich migrieren?"
Warakah bestätigt, was er gesagt hatte, und sagte: "Ja, es war noch nie
ein Mann, der, was Sie vorhaben, mit, dass war nicht das Ziel seiner
Feinde kommen gebracht, aber wenn ich am Leben bin, wenn Ihre Zeit kommt,
werde ich Ihre starker Befürworter. " Ein paar Wochen später Warakah
verstarb.
$ KAPITEL 17 DIE OFFENBARUNG, RANK der Propheten, Boten und der Bogen
Engel Gabriel
In der Nacht vor der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam)
erhielt die erste Offenbarung in der Höhle, Allah sandte den Heiligen
Koran aus dem geschützten Tablette "Al Lawh Al Muhfuz", um in den unteren
Himmeln im House of Honor eingereicht werden. Es war dort, dass er blieb,
bis Allah befahl seiner Verseund Kapiteln eine Abschreibung auf den
vorbestimmten Zeit gesendet werden.
Die Offenbarung des Heiligen Koran fand über einen Zeitraum von 23 Jahre,
manchmal mit langen Intervallen zwischen ihren Senden.
Allah bezieht sich auf dieses große Ereignis in Kapitel 97 des Koran:
"Wir haben diesen (den Heiligen Koran) unten auf der Night of Honor.
Was könnte damit Sie wissen, was die Nacht der Ehre ist!
The Night of Honor ist besser als tausend Monate,
in, dass die Engel und der Geist (Gabriel) absteigen
mit der Erlaubnis ihres Herrn nach jedem Befehl.
Frieden ist es, bis zum Morgengrauen. "
Tausend Monate gleich 83 Jahre, die die Spanne eines Lebens ist. Gemeint
ist, dass, wenn man die Nacht of Honor zu beten und bitten Allah um
Vergebung verbringt er / sie ist eine Belohnung in Höhe seiner eigenen
Lebensspanne empfangen.
Allah bezieht sich auf den Fall wieder im Koran, Kapitel 2, Vers 185
"Der Monat Ramadan ist der Monat, in dem der Koran
herabgesandt wurde, eine Führung für die Menschen,
und klare Verse der Führung und dem Kriterium ... "
Bis zum Aufkommen des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam)
Jeder Prophet hatte für ihre eigenen spezifischen Nation geschickt worden
- sie waren nicht gesandt, um die gesamte Menschheit zu retten. In einer
seiner Predigten Propheten Jesus, Friede sei mit ihm, sprach von seiner
eigenen Sendung, die in der New aufgezeichnetTestament: "Er antwortete:
Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel." (Bibel,
Neues Testament, Matthäus 24 40:15), in anderen Worten, die aufrichtige
Juden, die versuchten, die wahren Lehren des Moses zu folgen, aber fand
es schwierig, so wegen der korrupten Lehren irrenden Rabbiner tunwer
besser bedient und fürchtete ihren weltlichen Herren, anstatt ihre
Schöpfer.
Die Mission des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) war
nicht auf der arabischen Nation beschränkt sein, sondern es war für alle
Nationen der Welt. Al Koran - - Er wurde mit einem Buch, geschickt, dass
Allah in Seiner Barmherzigkeit hat versprochen, von jeder Form der
Korruption zu schützen.
"Wir sind es, nach unten den Koran geschickt,
und Wir bewachen (Schutz) ist es. "
Koran Kapitel 15 Vers 9
Bevor die Propheten wurden zu ihren jeweiligen Nationen geschickt, nahm
jeweils einen Bund mit Allah:
"'Und wenn Allah nahm den Bund der Propheten:
"Das habe ich euch von dem Buch und die Weisheit gegeben.
Dann wird es zu Ihnen kommen ein Gesandter (Muhammad)
bestätigt, was ist mit euch, ihr sollt an ihn glauben,
und du sollst ihn unterstützen, um siegreich zu sein,
Sie einverstanden und meine Last auf das? '
Sie antworteten: "Wir haben zu einigen."
Allah sagte: "So bezeugt es,
und ich will mit dir unter den Zeugen sein. '"
Koran Kapitel 3, Vers 81
Der Rang der Erzengel Gabriel ist, dass der höchste aller Engel. Er ist
es, die Ehre der Zusendung der Schrift an alle Propheten und Gesandten
Allahs, aus der Zeit von Adam bis Mohammed, dem Siegel der Propheten
empfangen. Er Maria, die Mutter des Propheten Jesus besuchte auch,um ihr
die Nachricht von ihrer wundersamen Konzeption zu bringen. Friede sei mit
allen Propheten und ihre rechtschaffenen Familien.
Adel Sohn berichtete, dass Gabriel besucht Prophet Adam zwölfmal, Prophet
Idris viermal, Prophet Noah fünfzig Mal, drei Mal Prophet Job, Prophet
Moses vierhundertmal, Prophet Jesus zehnmal - dreimal, als er jung war
und sieben Mal, nachdem er das Alter erreicht Reife - und dass er
besuchtProphet Muhammad auf vierundzwanzigtausend Gelegenheiten während
welcher Zeit er lieferte die göttliche Offenbarung, der Koran, die 6236
Verse sowie viele prophetische Zitate enthält.
Wir wissen auch, dass er besucht Lady Hagar und ihrem Sohn Ismael Prophet
mindestens einmal, wenn Gabriel schlug seine Füße auf dem Boden und die
Gewässer des Zamzam zu fließen begann, und mindestens einmal an den
Propheten Joseph, als er in den Brunnen von seinen Brüdern geworfen .
Friede sei mit allen Propheten sein.
$ KAPITEL 18 Der wunderbare KORAN
Als Allah bestimmt Sein besonderes Wunder durch seine Propheten
demonstriert werden, schuf er etwas ähnliches, aber deutlich besser als
die hochgelobten Fähigkeiten dieses Tages. Um alle, aber die stolze,
waren die Wunder, die er geschickt klar erkennbar und durch Praktiker und
Laien gleichermaßen als solche akzeptiert.
Zum Beispiel während der Zeit von Moses und Pharao, Zauberei und Magie
hatte seinen Höhepunkt erreicht. Um zum Pharao und sein Volk, dass der
Prophet Moses hatte mit der Wahrheit gesandt worden zu beweisen, Allah
verursacht das Personal des Mose, in eine Schlange verwandeln und fressen
die magischen Schlangen der Zauberer. Wenn der Zauberersah das Wunder,
das sie sofort in die Wahrheit übergeben, wohl wissend, dass das Wunder
war eine Realität, während ihre Fähigkeiten waren nichts anderes als Fach
Betrug.
Ein weiteres Beispiel ist, dass der Wunder Jesus gegeben. Prophet Jesus
wurde zu einer Zeit, wenn die Heilkunst ein extrem hohes Niveau erreicht
hatte gesendet. Unter den Heilungswunder Allah erlaubte ihm war, dass er
vielleicht den Toten auferwecken und die Kranken zu heilen von
unheilbaren Krankheiten. Arzt und Laien gleichermaßenZeuge dieser Wunder
und wusste, dass sie nicht die Fähigkeiten eines geschickten Arztes,
sondern sie waren göttlich, heilig Wunder, die ihm von seinem Schöpfer
gegeben.
Früher sprachen wir von dem Stolz Araber in ihrer Sprache und der
angesehenen Rang eines Dichters in ihrem Stamm nahm. Zu keiner Zeit in
der Geschichte von Arabien hatte die Wissenschaft von der Sprache mehr
oder beredter gewesen. Jährliche Poesie Wettbewerbe wurden in Mekka hielt
und anderswo in Arabien, in dem Menschen strömtennur um die Schönheit der
Sprache zu hören und vielleicht teilhaben.
Obwohl der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) wurde viele
große Wunder gegeben, das größte Wunder, die ihm gegeben war der Heilige
Koran, für seine Zusammensetzung, Grammatik, übertrifft Beredsamkeit und
Putz die Arbeit von jedem Autor oder Dichter. Man könnte auch daran
denken, dass, während die Wunder gegebenfrüheren Propheten während ihrer
Zeit erschien sie nicht mehr bleiben heute, während, bleibt die arabische
Koran für alle Zeit und wird von Allah von jeder Veränderung geschützt.
Allah gibt eine Herausforderung im Koran für jedermann, ein Kapitel, oder
auch nur einen Vers von der gleichen Qualität und Schönheit zu den in
seinem Koran zu komponieren und gleichzeitig warnt, dass niemand wird
jemals in der Lage, dies zu tun. In seiner Barmherzigkeit, hat Allah
versprochen, den arabischen Koran frei von Veränderung oder Korruption zu
halten.Das Wunder des Koran war und ist für alle offensichtlich, dessen
Ego nicht widerstehen.
"Wenn Sie im Zweifel von dem, was Wir herabgesandt werden
Unserer Anbeter (Prophet Muhammad),
produzieren ein Kapitel vergleichbar es.
Rufe deine Helfer außer Allah,
um Ihnen zu helfen, wenn Sie erfüllt sind.
Aber wenn Sie scheitern, wie Sie sicher zum Scheitern verurteilt sind,
dann hütet euch vor dem Feuer
dessen Brennstoff Menschen und Steine für die Ungläubigen vorbereitet. "
Koran Kapitel 2 Verse 23.24
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) wurde ebenfalls gegeben
Wunder beide ähnlich und besser als die Propheten Jesus und Moses, Friede
sei mit ihnen.
$ KAPITEL 19 DIE FRÜH Offenbarungen und Allah macht bekannt, die Größe
des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam)
Nicht lange, nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erhielten
die ersten Verse der Offenbarung, als er ein Prophet war, erhielt er eine
andere. Dieses Mal war es ein einzelner Buchstabe mit einem mystische
Bedeutung. Später während der Revelations der Prophet erhielt anderen
mystischen Buchstaben.
Das nächste Mal, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam)
übermittelt Verse sie enthalten einen göttlichen Schwur der Beruhigung,
wurden diese Verse auch durch eine jener mystischen Buchstaben, den
Buchstaben "nuun" vorangestellt.
"Nuun.
Mit dem Zeichenstift und dass (die Engel) zu schreiben,
Sie nicht sind, wegen der Gunst eures Herrn, mad.
Tatsächlich gibt es eine unfehlbare Lohn für Sie.
Sicherlich haben Sie (Prophet Muhammad) einer großen Moral ... "
Koran Kapitel 68 Verse 1-4
Es war ein Zeitraum von ungefähr 10 Tage zwischen diesen letzten Verse
und die Herabsendung des nächsten, woraufhin der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) wurde besorgt. Lady Khadijah versucht ihr Bestes, um zu
trösten und zu beruhigen ihn, aber jetzt, dass Warakah hatte verstarb es
war niemand anderesaußer ihr, sich zu drehen. Dann nahm die viel
erwartete Offenbarung noch einmal und wieder ist es ein göttlicher
Schwur, der seine Besorgnis zerstreuen und tröstete seine beiden Herz und
Seele enthalten.
Es war in dieser Offenbarung, dass er den Auftrag zu predigen und zu der
Wohltaten seines Herrn erzählen empfangen.
"Bis zum späten Vormittag, und durch die Nacht, wenn es bedeckt,
Dein Herr hat dich nicht verlassen (Prophet Muhammad),
noch hat Er hasse dich.
The Last sind für Sie besser als die erste.
Ihr Herr wird dir geben, und Sie werden zufrieden sein.
Hat Er dich nicht als Waise Sie und geben Ihnen Unterschlupf?
Hat er nicht ein Wanderer finden Sie so Er führte Sie?
Hat Er dich nicht arm und reicht Ihnen?
Drücken Sie nicht die Waise, noch verjagen den, der fragt.
Aber erzählen von den Wohltaten eures Herrn! "
Koran, Kapitel 93
Dieser Vers zeigt die absolute Sicherheit der Ehre, in dem Allah
beurteilt Seine geliebten Propheten (salla Allahu alihi war ihm) zusammen
mit seinem Loben und der Sorgfalt, die er für ihn hat, die auf
verschiedene Weise sichtbar gemacht wird.
Zunächst einmal sind die ersten Verse dieses Kapitels, "In der Mitte des
Morgens, und durch die Nacht, wenn es abdeckt", zählt zu einem der
höchsten Formen der Wertschätzung Allah gab Seinem Propheten (salla
Allahu alihi war ihm).
Zweitens verdeutlicht Allah seine Situation und mildert Propheten
Mohammed Angst und sagte: "Dein Herr hat dich (Prophet Muhammad) nicht
verlassen, noch er hasse dich." Mit anderen Worten, hatte Allah ihn nicht
verlassen, und er macht es sehr klar, dass er ihn nicht zu
vernachlässigen.
Drittens aus dem Vers: "Ihr Herr wird dir geben, und Sie werden zufrieden
sein" lernen wir nicht nur seine Ehre in dieser Welt und im Jenseits,
sondern das Glück und Segen in beiden. Mit Bezug auf diesen Vers, ein
Mitglied der Familie des Propheten (Lady Ayesha) sagte: "Der Koran
enthält keine anderen Versdas hat mehr Hoffnung als diese, und wir
wissen, dass der Gesandte Allahs, (salla Allahu alihi war ihm), werden
nicht zufrieden sein, wenn einer seiner Nation in die Fire. "
Viertens in den Versen: "Hat eine Waise Er dich nicht und geben Ihnen
schützen? Hat er nicht ein Wanderer finden Sie so Er führte dich? Hat er
dich nicht finden armen und reichen Sie?" unsere Aufmerksamkeit auf die
Segnungen auf Prophet Muhammad von Allah mit Seiner Gunst, zu denen die
Führung geschenkt gezogenvon Menschen durch ihn oder seine Führung. Er
hatte kein Eigentum, noch Allah bereichert ihn. Es ist gesagt worden,
dass es sich auf die Zufriedenheit und Reichtum legte er in seinem
Herzen. Er war ein Waisenkind, sondern sein Onkel pflegte ihn, und es war
mit ihm, dass er Zuflucht gefunden. Es hat sich auch dahin erläutert
wurdefand er Unterschlupf bei Allah, und dass die Bedeutung von "Orphan"
ist, dass es keinen anderen wie ihn und Allah geschützten ihn. Was die
Verse "Hat er ein Wanderer nicht finden Sie so Er führte dich? Hat er
dich nicht finden armen und reichen Sie? Die Waise bedrücken nicht" Allah
erinnert Seinem Propheten (salla Allahualihi war ihm), dieser Segen und
dass noch vor Allah rief ihn an das Prophetentum, er ihn nie
vernachlässigt, entweder wenn er ein junger Waisen oder wenn er arm war.
Vielmehr forderte er ihn auf die Prophetenschaft und hatte weder ihn
verlassen, noch anstössig ihn. Wie konnte er so tun, nachdem er gewählt
hatteihn!
Fünftens in diesem Vers Allah sagt Prophet Muhammad (salla Allahu alihi
war sallam): "Aber erzählen von den Wohltaten eures Herrn!" die
Segnungen, die ihm von Allah gegebenen kündigen und dankbar für die Ehre,
die er gab ihm zu sein. Dieser Vers ist auch auf seine Nation, dass sie
der Wohltaten erzählenund dies ist sowohl Sonder zum Propheten und
allgemeinen zu ihnen.
$ KAPITEL 20 DER ERSTE ZU GLAUBEN
Nun, dass der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) hatte die
Anweisung, der Wohltaten seines Herrn erzählen erhielt, sprach er zu Lady
Khadijah in der Tiefe über Allah. Lady Khadijah erkannte die Wahrheit und
wurde der erste, den Islam und danach Zayd umarmen, die in ihrem Haushalt
für gelebt hatteviele Jahre. In jenen frühen Tagen des Islam, des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) beschränkt seine Predigt zu
seiner unmittelbaren Familie.
Zum Zeitpunkt Lady Khadijah umarmte Islam, Prophet Muhammad (salla Allahu
alihi wa salam) hatte keine Anweisungen über die Art und Weise, sollte er
seine Gebete erhalten. Dann, eines Tages am Rande von Mekka, kam Engel
Gabriel zu ihm und schlug den Boden mit den Fersen. Von der
Vertiefung,eine Quelle des Wassers begann zu fließen und der Engel zeigte
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) die rituelle Reinigung
Verfahren sollte er vor dem Angebot sein Gebet zu machen.
Nun, da der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte gelernt, wie man
die rituelle Waschung durchzuführen, lehrte Engel Gabriel ihm, wie man
seine Gebete mit seinen Haltungen des Stehens bieten, Verbeugen,
Niederwerfen, und sitzt, welche die gleiche Weise war, in dem seine große
Vorfahren, Propheten Abraham und Ismael hatteboten ihre Gebete so viele
Jahrhunderte vor. Gabriel informierte ihn, dass er das Gebet mit den
Worten "Allahu Akbar" zu beginnen - Allah ist der Größte - und das Gebet,
indem Sie den Kopf zuerst nach rechts, dann abschließend sagen "AsSallamu alaikum" - Frieden auf euch - und dann zu wiederholenelbe nach
links. Danach ging und Gabriel der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
nach Hause zurückgekehrt, um Lady Khadijah lehren und sie gemeinsam im
Gleichklang angebotenen ihr Gebet. In den frühen Tagen des Islam bestand
die täglichen Gebete auf zwei Einheiten des Gebets vor dem Morgengrauen
und zwei Einheiten Gebet nachSonnenuntergang.
ALI Und Abu Bakr und die frühen Konvertiten
Eines Tages, Ali, Abu Talib Sohn, der seit der Zeit der Hungersnot mit
ihnen gelebt hatte, betrat den Raum und fand der Prophet und Lady
Khadijah beten zusammen. Sobald sie ihr Gebet abgeschlossen fragte Ali,
was sie taten, worauf ihm gesagt wurde, dass sie loben und danket
Allah,dann der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sprach mit ihm über
den Islam.
Ali wurde von den Dingen, die er gelernt geschlagen. Er dachte, tief über
sie und war nicht imstande, in dieser Nacht schlafen. Am folgenden Morgen
Ali ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), ihm zu sagen, dass
er glaubte, und wollte ihm folgen. Und so Ali, der erst zehn Jahre alt
war hatte noch die Reifeeine Person doppelt so alt, wurde die zweite
männliche den Islam anzunehmen.
Abu Bakr, der ein Freund des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) seit
vielen Jahren gewesen war, war der nächste. Er war ein sehr
liebenswürdiger, weichherziger Mann aus dem Stamm Taym, nicht nur von
seinem eigenen Stamm, sondern von anderen respektiert. Er hatte einen Ruf
für gute Beratung und Dolmetschen Visionen gewonnen,deshalb war es nicht
ungewöhnlich, dass Stammesangehörige zu beraten und vertraue ihm.
Wenn die Umstände präsentierten sich, würde Abu Bakr zu denen, die er
über den Propheten vertraut sprechen (salla Allahu alihi wa sallam) und
seiner Botschaft. Unter denen, die empfänglich waren, waren Abdu Amr und
Abu Ubaydah die beide den Islam angenommen und änderten ihren Namen zu
Abd Ar Rahman - Anbeterdes Barmherzigen, Othman Affan Al-Umawi Sohn, AzZubair Sohn Awwam Al-Asadi, Abdur Rahman Sohn Awf, Sa'ad Sohn Abi Waqqas,
Az-Zuhri und Talha Söhne Ubaydah At-Tamimy.
Unter den frühen Konvertiten waren Bilal Sohn Rabah aus Abessinier, Abu
Ubaydah Sohn Al-Jarrah aus dem Stamm der Bani Harith Sohn Fahr, der den
Ruf als die größte der islamischen Nation, Abu Salama Sohn von Abd AlAsad gewonnen Al-Arqam Sohn Abi al-Arqam aus dem Stamm Makhzum,
OthmanSohn Maz'oun und seine beiden Brüder Qudama und Abdullah, Ubaydah
Sohn Al-Harith Sohn Al-Muttalib Sohn Abd Munaf, Sa'id Sohn Zayd Al-Adawi
und seine Frau Fatima, die Tochter von Al-Khattab, der war die Schwester
von Omar, Khabbab Sohn Al-Aratt Abdullah Sohn Masood Al-Hadhali.
THE VISION von Khalid, Sohn von Sa'id
Eines Tages erhielt Abu Bakr unerwarteten Besuch von Khalid, Sa'ids Sohn.
Es war von Khalid Gesicht, dass etwas ihn Sorgen offensichtlich. Khalid
nahm Abu Bakr zur Seite und sagte ihm, dass, als er schlief er eine sehr
beunruhigende Vision gesehen hatte, und wusste, dass es nicht abzuweisen.
Khalid sagte Abu Bakr, dass in seiner Vision, die er seinem Vater
versuchte, ihn in einen sehr tiefen, tobenden Feuergrube und eines
heftigen Kampfes er bei sich hatte schieben gesehen hatte. Er war zu
fallen, als plötzlich fühlte er eine starke Paar Hände greifen ihn fest
um seine Taille und er war sich sicher, dass, wenn es nicht gewesenfür
diesen Händen würde er zweifellos in das Feuer geschoben worden. Khalid
sagte Abu Bakr, als er sah sich um, um zu sehen, der ihn gerettet hatte,
sah er die Hände waren keine anderen als die von Muhammad, und dann wird
die Vision verschwunden.
Abu Bakr Gesicht erhellte sich, als er sagte Khalid, dass Muhammad hatte
den Propheten Allahs, (salla Allahu alihi wa salam) zu werden und dass,
wenn er ihm folgte er wäre in der Tat von den brennenden Feuer der Hölle
zu schützen.
Khalid war Ehrfurcht schlug und gerade für das Haus des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) mit ihm über die Botschaft, die er bekommen hatte
frage gestellt. Er wurde von der Nachricht vertieft und den Islam
angenommen. Doch der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte ihm,
dass vorerst er halten sollteDie Sache ein Geheimnis aus dem Rest seiner
Familie.
ABDULLAH, Masoods Sohn umfaßt ISLAM
Abdullah, Masood Sohn war ein Hirte, der eine Schafherde zu Uqbah, Abd
Muayt Sohn gehör neigten. Eines Tages, als der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) und Abu Bakr wurden vorbei blieben sie stehen und fragte
ihn, für eine Tasse Milch. Abdullah sagte ihnen, dass leider die Schafe
haben nicht auf ihn gehörtund dass er nicht alle seine eigenen in der
Lage, ihnen eine Tasse Milch anbieten zu können.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte Abdullah, wenn es
passiert, ein Lamm, das noch nicht in der Herde gedeckt worden hatte.
Abdullah sagte ihm, dass es und ging, um es zu holen. Das Lamm wurde in
der vor dem Propheten gesetzt (salla Allahu alihi wa sallam), woraufhin
er massiert ihre Euter wie erAllah flehte. Wie durch ein Wunder, das
Euter mit Milch gefüllt und sie alle tranken. Nach dankte Allah sie ihren
Weg fort. Ein paar Tage später ging Abdullah zum Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) und den Islam angenommen.
Später Allah in Seiner Barmherzigkeit, gesegnet Abdullah in der Weise,
dass er in der Lage, die von Herzen mit seiner präzisen Diktion
rezitieren nicht weniger als siebzig Kapiteln Koran.
OTHMAN UND Talha den Islam
Othman, Ahllan Sohn, war ein Kaufmann und war auf der Rückreise von
Syrien, als eines Nachts, als er und seine Kollegen Caravaner geschlafen,
eine Stimme, die sprach, hörte er "O ihr, die schlafen, aufwachen, ja
Ahmad hat hervorkommen!" Die Stimme mit seiner Botschaft eingedrungen
tief in ihm und fraß seine Gedanken für vieleTagen. Er wusste nicht, was
er von der Nachricht zu machen, und die "Ahmad" war - was bedeutet das ",
lobte ein" und ist eine der in den vorherigen heiligen Büchern erwähnt
des Propheten Namen insbesondere das Evangelium Jesu, das nicht mehr
vorhanden ist gegeben .
Als er näher kam nach Mekka, Talha, ein Cousin von Abu Bakr holte mit dem
Wohnwagen und fuhr zusammen mit Othman. Talha hatte ein Erlebnis ähnlich
dem von Othman. Er hatte sich auf eine Reise, die ihn durch Bostra
genommen hatte, als, sehr zu seiner Überraschung ein Mönch näherte sich
ihm die Frage, ob "Ahmad" von den Menschen gewesendes Heiligen Hauses
hatte hervorkommen.
Talha war verblüfft und fragte den Mönch, "Ahmad" sein könnte, antwortete
der Mönch, dass sein Großvater war Abd Al Muttalib und dass sein Vater
Abdullah, dann sagte er ihm, dass es in diesem Monat er erscheinen würde.
Talha wusste nicht, was zu der Mönchs Anfrage und wie Othman der Sache
machenhatte seine Gedanken verbraucht.
Talha und Othman tauschten ihre Erfahrungen untereinander; beide waren
völlig verwirrt und vereinbart, dass der einzige Weg, um die Bedeutung
dieser Ereignisse zu verstehen wäre, gerade bei Erreichen Mekka gehen zu
Abu Bakr und ihn fragen.
Sobald sie Mekka erreichten sie ging an Abu Bakr um von ihren Erfahrungen
zu erzählen und er wiederum nahm sie den Propheten sehen (salla Allahu
alihi wa salam) und bat sie, ihre Konten beziehen. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam), hörte dann erzählte ihnen von Allah, und dass er
gerufen worden warauf das Prophetentum. Ohne zu zögern sowohl Othman und
Talha den Islam angenommen.
ABU Darr UMFAßT ISLAM
Abu Darr gehörte dem Stamm der Bani Ghifar war unter den ersten, zum
Islam zu konvertieren. Er hatte gehört, dass ein Mann von Mekka in
Anspruch, ein Prophet zu sein, so fragte er seinen Bruder Anies nach
Mekka gehen und bringen Nachricht von ihm, und pflichtbewusst, sein
Bruder für Mekka verließ.
Nach Anies Rückkehr bat Abu Darr ihn, was der Mann, der Anspruch auf das
Prophetentum gelegt, sagte, woraufhin sein Bruder sagte ihm, dass er
gehört hatte, ihn befürworten Güte und das Schlechte verbieten.
Anies sagte ihm: "Sie sagen, er ist ein Dichter, ein Wahrsager und
Zauberer ist, aber ich habe gehört, Wahrsager zu sprechen, und seine
Worte sind im Gegensatz zu ihnen. Ich verglich ihn mit den Rezitatoren
der Poesie, und er ist nicht wie sie. Nach dem, was ich haben gesagt,
niemand sollte in Irrtum fallen, und beziehen sich auf ihn als Dichter.
Er ist wahrheitsgemäßund sie sind die Lügner. "Als er das hörte
Nachrichten Abu Darr sammelte seine wasser Haut und Stick und nach Mekka
aufbrechen hören für sich.
Als er Mekka erreichte er nicht gern jemand sofort über ihn, damit er
setzte sich in den Räumen der Moschee und wartete fragen. Als er wartete,
Ali zufällig vorbei und Realisierung er ein Fremder bot ihm einen Platz
zu bleiben. Abu Darr akzeptiert und folgte Ali zurück zu seinem Haus,
aber tatnicht offen legen den Grund für seinen Besuch.
Am folgenden Morgen Abu Darr ging an Kaaba wieder zu warten, aber dieses
Mal über den Propheten fragte er (salla Allahu alihi wa salam) aber
niemand bevorstehenden war. Ali passiert, ihn zu sehen wieder, so dass er
zu ihm hinüber ging und fragte, warum er nach Mekka gekommen war. Abu
Darr sagte ihm, das Vertrauen, dass erhatte gehört, ein Prophet in Mekka
und erschienen war, dass er seinen Bruder ein geschickt hatte, während
vor, um herauszufinden, mehr über ihn. Er sagte Ali, sein Bruder mit
einer Antwort, die seine Neugier geweckt war zurückgekehrt, so entschied
er sich zu einer Reise nach Mekka selbst, mehr zu hören. Ali sagte ihm,
er gefunden hatte, was er gekommen warfür und mit ihm in einer nicht
nachweisbaren Abstand folgen, um mögliche Belästigungen zu vermeiden. Er
sagte ihm auch, dass, wenn er jemanden, den er dachte, vielleicht stört
ihn sah, würde er so tun, als seinen Schuh anzupassen und dies wäre
Warnung für ihn zu gehen. Allerdings gab es keinen Grund zur Sorge, und
Abu Darr gefolgtihm und wurde schließlich zum Propheten gebracht (salla
Allahu alihi wa salam).
Noch am selben Tag, Abu Darr nahm den Islam und den Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) riet ihm, in sein Dorf zurück, sondern halten
seine Bekehrung geheim, bis er von ihrem Sieg erfuhr. Aber Abu Darr war
so begeistert, dass er erklärte: "Durch Ihn, der dich mit der Wahrheit
gesandt hat, werde ich meine Bekehrung zu verkündenzum Islam öffentlich!
"Dann ging er direkt auf die Kaaba, wo er verkündet für alle zu hören."
Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und Mohammed ist sein
Gesandter. "Die Koraysh Stammes wurden wütend und fast zu schlagen Abu
Darr zu Tode, und wenn es nicht für Al-Abbas gewesen, der sich selbst
warfzwischen ihm und seinem Angreifer würde er schwer verletzt wurden.
Al-Abbas bedrohte den wütenden Menge sagen: "Weh euch, wollen Sie einen
Mann aus dem Stamm Ghifar, zu töten, wenn Ihr Wohnwagen durch ihr
Hoheitsgebiet übergeben wollen !!"
Abu Darr wurde nicht ab und legte am nächsten Tag ging er zur Kaaba und
erklärte erneut seine Zeugen. Das gleiche passierte noch einmal und AlAbbas intervenierte einmal mehr, dann
Abu Darr nach Hause zurückgekehrt, um seinen Stamm.
Später, als die ständig zunehmende Zahl der Muslime trafen sich mit
extremen Feindseligkeit und Verfolgung durch die Koraysh nahm Abu Darr
auf die Straße. Dort wird er auf der Lauer liegen würde, überfallen die
Koraysh Wohnwagen und die gestohlenen Sachen und später wieder in ihre
rechtmäßigen muslimischen Besitzer.
Tufail aus dem Jemen
Tufail war der Sohn des Amr Ad-Dausi, die ein wenig außerhalb Jemen in
Südarabien residierte; Er war ein Dichter von hohem Ansehen und als
solche großen Respekt nicht nur von seinem eigenen Stamm verdient hatte,
sondern auch die der anderen.
Es wurde notwendig für Tufayl zu einer Reise nach Mekka, so dass er sich
auf den Weg in die Stadt gesetzt. Als er sich näherte Mekka wurde er von
einer Partei der Koraysh Sperrung der Straße gestoppt. Die Koraysh warnte
Tufayl über den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), den sie nun als
Wesen beschrieben, unter anderemein Zauberer.
Allerdings gab es unter denen, die die Blockade durch den Namen von Amr
Salama Sohn, dessen Herz war durch die Verse, die er von der Rückkehr
Karawanen aus Mekka und so die Verse beging er zu Herzen, aber aus Angst
vor der Reaktion der gehört berührt worden bildete sich ein kleiner Junge
seinen Ältesten er seine Neigung hielt vor sich hin.
Die erschreckende Dinge, die der Koraysh sagte gestört Tufayl soweit bei
Erreichen Mekka er verstopft die Ohren fest mit Watte zu schützen und ihn
aus dem Hören etwas zu verhindern.
Als er Mekka erreicht, wurden die vertrauten Geräusche der Passanten und
der Marktplatz jetzt wegen der Baumwolle fest in seinen Ohren platziert
zum Schweigen und er wohl gefühlt. Seit vielen Jahren hatte es Tufails
Brauch, den Kaaba zu besuchen und umrunden sie vor der Teilnahme an
Geschäft gewesen. Als er eintrat dieBezirke von Kaaba bemerkte er eine
einsame Gestalt stand in der Nähe der Black Stone mit seinem Gebet. Es
war nie die Praxis des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) auf sein
Gebet mit lauter Weise bieten, und dieses Gebet war keine Ausnahme, aber
Allah ließ seine ruhige Rezitation, um die Baumwolle durchdringenmit
denen Tufayl hatte seine Ohren gesteckt.
Tufayal gut kannte, die Feinheiten der arabischen Sprache und wurde von
der zwingenden Schönheit und Rhythmus der Verse gefesselt. Er hatte
gehört, viele Dichter rezitieren meisten ausgezeichnete Poesie, aber die
Zusammensetzung und Anordnung dieser Wörter mit ihrer Botschaft war
ziemlich der schönste und sicherlich einzigartig.Er hatte noch nie etwas,
das entfernt verglichen werden könnten, um die Verse, die er jetzt gehört
gehört. Plötzlich erinnerte er sich an die Warnung, aber Allah verursacht
seine Vernunft sich durchzusetzen. Tufayl wusste, er war in der Lage,
zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden und erkannte, dass das, was
er gerade gehört hatte alles andere als böse war.
Nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) fertig mit seinem
Gebet, Tufayl folgte ihm in seine Heimat und trat ein. Er sagte der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), wie die Koraysh warnte vor ihm
und wie er seine Ohren fest mit Watte verstopft hatte, so dass er nicht
in der Lage, ihn zu hören wäre,doch hatte er seine schöne Rezitation
gehört.
Tufayl fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm mehr
über seine Botschaft zu erzählen, woraufhin der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte ihm, dass die Verse rezitierte er nicht seine
eigene Komposition, sondern sie wurden aus dem Heiligen Koran geschickt
um ihn von Allah über den Engel Gabriel. Der Prophet(Salla Allahu alihi
wa sallam) zum großen Vergnügen der Tufayl, fuhr fort, einige weitere
Verse rezitieren und schloss seinen Vortrag mit dem kurzen Kapitel "Die
Einheit"
"Sprich:" Er ist Allah, der Einzige, der aufgefordert.
die nicht zu zeugen hat, und wurde nicht gezeugt,
Und da ist keiner gleich ihm. "
Koran, Kapitel 112
Dieses kurze Kapitel drang in die Tiefen des Tufayl Herz. Sobald die
Rezitation beendet hatte Tufayl konnte sich nicht mehr zurückhalten und
konvertierte zum Islam, dann wieder nach Hause mit der Anweisung, andere
in seinem Stamm über den Islam zu erzählen.
Nach seiner Rückkehr, rezitierte Tufayl Verse aus dem Koran und sprach
über den Islam zu seiner Familie und Stammesangehörigen, sondern nur
seine Mutter, Vater, Ehefrau und Abu Huraira kam auf ihre Seite ziehen.
Tufayl war sowohl sehr enttäuscht und wütend, dass so wenige waren der
Einladung gefolgt, so dass er auf den Propheten zurückgeführt (salla
Allahualihi wa sallam) in Mekka sehr traurig, dass so wenige den Islam
angenommen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) redete freundlich
mit Tufayl und zu Allah für ihre Führung flehte und sagte ihm, nach Hause
zurückzukehren, weiterhin Predigt, und geduldig mit ihren Schwächen zu
sein. Tufayl gehorchte der Prophet(Salla Allahu alihi wa salam) und in
den kommenden Jahren viele Familien in seinem Stamm unter seinem
geduldige Anleitung und nach der Grabenschlacht den Islam angenommen, er
und seine Stammesangehörigen nach Medina, wo er und sie an vielen
Begegnungen nahm migriert. Tufayl wurde schließlich an den
Feindseligkeiten von Al gemartertYamamah.
SWAID, Samit SOHN UMFAßT ISLAM
Ein weiteres der frühen Gläubigen war Swaid, Samit Sohn. Swaid war ein
Dichter von Rang aus Yathrib so, als er den Propheten erfüllt (salla
Allahu alihi wa salam) er zu ihm zitiert einige der Worte Luqman. Der
Prophet bekräftigte die Richtigkeit seiner Erzählung aber sagte der junge
Mann, dass er etwas hatteweit besser und fuhr fort, einige Verse aus dem
Koran zu rezitieren. Swaid aufmerksam zugehört, seine Worte, die sein
Herz berührt und er den Islam ohne einen zweiten Gedanken. Swaid wurde
während der Schlacht von Bu'ath im elften Jahr der Prophetenschaft
getötet.
$ KAPITEL 21 Die Merkmale der frühen Muslime
Diejenigen, die den Islam in seinen frühen Jahren umarmte waren Suchende
von der Wahrheit und von der Natur, aufrecht und ehrlich.
Leben in Mekka waren damals eine Gruppe von Menschen als "Ahnaf". Um sie
Götzenanbetung war abstoßend. Sie versuchten ihr Bestes, um die Art und
Weise ihrer großen Vorfahren, Prophet Abraham zu folgen, aber abgesehen
von ihrem Glauben, dass Gott einer ist, gab es wenig anderes übrig der
Religion Abrahams, sie zu führen undes war in dieser Gruppe von Menschen,
die Sa'id gehörte Zayd Sohn.
Othman hatte Maz'un Sohn aus Alkohol lange vor dem Aufkommen des Islam
haben sich enthalten. Nach den Islam wollte er das Leben eines
Einsiedlers jedoch Prophet Muhammad zu leben (salla Allahu alihi wa
sallam) überredete ihn anders.
Ein weiteres Merkmal der frühen Muslime war, dass keiner von ihnen waren
von der Koraysh Hierarchie, die den Spott der Ungläubigen aufgefordert
werden. Allah zitiert ihren Spott im Koran, wenn sie an die Gläubigen,
sagte:
"Sind jene, die Allah begünstigt unter uns?"
Koran Kapitel 6 Vers 53
Nach einigen Überlegungen, erinnert sich ein, dass die Anhänger der
früheren Propheten waren, zum größten Teil, die von einigen als auf der
unteren und unwichtigen Rand der Gesellschaft sein. Der Heilige Koran
erinnert, wie Prophet Noah Rat sprach zu Noah:
"Wir sehen Ihre Anhänger sind niemand, aber die niedrigsten unter uns,
und ihre Meinung ist nicht zu berücksichtigen.
Wir sehen nicht, uns überlegen, vielmehr halten wir Sie Lügner. "
Koran Kapitel 11 Vers 27
Die frühen Anhänger des Propheten Jesus waren auch aus dem gleichen
aufrechten Art und ähnlich in der Status und seine führenden Schüler,
James wurde als "Jakobus der Gerechte" genannt.
$ KAPITEL 22 Die Hierarchie der KORAYSH
Um ein besseres Verständnis für die Führer und ihre Position innerhalb
des Stammes Koraysh in diesen frühen Jahren des Islam zu gewinnen, sollte
man die Rollen dieser prominente Leute kennen, denn jeder war dazu
bestimmt, eine wichtige Rolle in der einen oder anderen in die Art und
Weise zu spielen Jahre, die folgten:
Die Verwahrung der Kaaba und Hüter seiner Schlüssel war Othman, Talha
Sohn, während die Familie anvertraut sich um das Wohl der Pilger war
Nuwfal unter der Leitung von Harith, Aamir Sohn schauen, während es in
der Verantwortung der Al- Abbas, um sie mit Wasser zu versorgen.
Der Berater des Koraysh war Yazid, der Al-Aswad Rabi'a Sohn aus dem Stamm
der Asad. Wenn jedoch die Notwendigkeit kam für einen Schiedsrichter, Abu
Bakr wurde aufgerufen.
Der Häuptling des Stammes der Umayyah war Abu Sufyan, der auch seinen
Fahnenträger war.
In Zeiten der Feindseligkeiten war Waleed, Mughirah Sohn aus dem Stamm
Makhzum für die Organisation Lager Angelegenheiten zuständig. Er befahl
auch die Kavallerie, aber wenn Harb, Umayyah Sohn starb, Abu Sufyan wurde
gedacht, nicht ausreichend beherrschen, um den Befehl zu übernehmen, so
die Position wurde Waleed gegeben.
Amr, Hisham Sohn, war ein einflussreicher, kraft sucht jungen Mann der
Makhzum Stamm. Er war der Enkel von Mughirah und Neffe von Waleed, die
mittlerweile alte Häuptling seines Stammes.
Omar vom Koraysh Stamm Adi war der Verbindungsoffizier. Er würde auch auf
wichtige Themen wie Abstammung entschieden.
Superstition grassierte, und die Chefdolmetscher des Omen war Safwan, ein
anderer Sohn Umayyah.
Das Amt des Schatzmeisters wurde von Harith, Kais 'Sohn aus dem Stamm
Sahm verabreicht.
Der Häuptling des Stammes der Hashim war Abu Talib, der später von dem
berüchtigten Abu Lahab abgelöst werden.
Es ist wichtig zu erinnern, dass die Stämme Hashim und Umayyah waren
gleichermaßen prominent. Seit vielen Jahren hatte sie eifersüchtig
gewesen voneinander und akute Rivalität zwischen ihnen bestanden.
$ KAPITEL 23 den Befehl zum PREDIGEN
Drei Jahre nach dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) erhielt die
erste Offenbarung, Allah befahl ihm, zu verlängern seine Verkündigung
öffentlich sagen:
"Verkündet dann, was dir befohlen wird
und wenden sich von den Ungläubigen.
Wir genügen Sie gegen diejenigen zu verspotten,
und diejenigen, die anderen Götter neben Allah setzen,
ja, sie werden es bald wissen.
Tatsächlich wissen wir Ihre Brust ist beengt durch, dass sie sagen. "
Koran Kapitel 15 Vers 94-97
Die Zahl der Konvertiten war stetig gestiegen, von denen viele waren
Verwandte des Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Allerdings gab es
einige, die ihren Glauben vorerst verschweigen wählte. Zum Beispiel AlAbbas, der auf mehrere zukünftige Gelegenheiten spielte eine wichtige
Rolle beim Schutz der Muslime.Al-Abbas nur öffentlich seine Bekehrung
kündigte kurz vor der Eröffnung von Mekka. Auch erinnern wir uns, dass
Al-Abbas 'Frau Umm Fadl war die zweite Frau den Islam anzunehmen und er
keine Einwände gegen ihre Bekehrung angehoben.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erhielt einen weiteren
Offenbarung sagte ihm:
"Warnen Sie Ihren Stamm und Ihre nahen Verwandten,
und senken Sie Ihre Flügel an die Gläubigen, die dir folgen. "
Koran Kapitel 26 Vers 214-215
er dachte an Möglichkeiten, wie könnte er am besten diesen Befehl zu
erfüllen. Er wusste, dass er Widerstand erwarten konnten von einigen
Mitgliedern seiner Familie und Stamm, so schloss er, der beste Weg, um
die Einheit Allahs zu präsentieren, sie wäre es, sie alle zusammen
einladen und dann mit ihnen zu sprechen. Und so, fünfundvierzig
Einladungenwurden den Stämmen Hashim Al Muttalib, Sohn von Abd Munaf
geliefert.
Die Onkel des Propheten, Abu Talib, Hamza Al-Abbas und Abu Lahab kam mit
den anderen Gästen und dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) sprach
mit ihnen über den Islam. Dann sprach Abu Lahab die Versammlung und
sagte: "Das sind deine Onkel und Cousins, sollten Sie wissen, dass Ihre
Angehörigen nicht ineine Position, alle Araber zu widerstehen. Außerdem
müssen Sie bedenken, dass Ihre Verwandten sind ausreichend für Sie und
wenn Sie ihre Tradition zu folgen wird es einfacher für sie, die anderen
durch andere Araber unterstützt Koraysh Stämme zu Angesicht. Tatsächlich
habe ich noch nie von jemand, der mehr Schaden für seine Verwandten
gebracht hat gehört,als du. "Der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa
salam) schwieg. Danach Abu Lahab entstanden ausrief:" Ihr Gastgeber hat
euch bezaubert! "Woraufhin des Propheten Gäste stand auf und ging.
Bei einer anderen Gelegenheit, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
lud seine Verwandten zusammen für eine Mahlzeit. Kaum hatte sie mit dem
Essen fertig, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) verschwendete
keine Zeit, sie zu adressieren und sagte: "O Söhne Abd Al Muttalib, Ich
kenne kein Araber, der zu seinem Volk mit gekommen istein edleres
Nachricht. Ich habe Ihnen das Beste aus dieser Welt und der nächsten
gebracht. Allah hat mir befohlen, Ihnen, ihn einzuladen. Also, wer wird
mich in dieser Angelegenheit zu helfen, mein Bruder, mein
Testamentsvollstrecker, und Nachfolger als unter euch? "
Stille senkte sich schwer über die Sammlung und niemand gerührt, dann der
junge Ali stand auf und ging zur Propheten Seite und sagte: "Prophet
Allahs, ich werde Ihr Helfer in dieser Sache sein." Worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) legte seine Hand auf den Rücken von Alis
Hals und sagte: "Das ist meinBruder, mein Testamentsvollstrecker, und
mein Nachfolger unter euch. Hört auf ihn und gehorchen. "Es gab ein
Gelächter von seinen Gästen, die jetzt nach Abu Talib drehte sich um und
sagte spöttisch:" Er hat dir befohlen, um Ihren Sohn zu hören und ihm zu
gehorchen! "
Der Prophet fuhr fort: "O Koraysh, retten euch vor dem Feuer; O Leute des
Stammes der Bani Ka'b, retten euch von Feuer; O Fatima, Tochter von
Muhammad, retten Sie sich vor dem Feuer, denn ich habe nicht die Macht,
zu schützen Sie von Allah in nichts. "
Abu Talib sagte dann: "Wir helfen Ihnen gerne, nehmen Ihre Beratung und
glaube an deine Worte. Das sind deine Verwandten, den Sie zusammen
gesammelt haben, und ich bin einer von ihnen, aber ich bin die schnellste
zu tun, was du willst. Tu, was du bestellt worden sind. Ich werde zu
schützen und zu verteidigen, aber ich kann die Religion nicht beendenvon
'Abdul-Muttalib. "Abu Lahab wandte sich an Abu Talib und sagte:" Ich
schwöre bei Allah, dass dies eine schlechte Sache. Sie müssen ihn
stoppen, bevor die anderen machen. "Abu Talib antwortete:" Ich schwöre
bei Allah, ihn so lange wie ich lebe zu schützen! "
Die Liebe und Treue von Abu Talib, Hamza, und Al-Abbas zum Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) blieb unbestritten, und so war es nicht
verwunderlich, dass Abu Talib nicht auf die Umwandlung von seinen
Kindern, Ali, Jafar und Objekt Safiah. Safiah hatte fünf Schwestern, aber
sie als noch nicht hergestellt wurdeneine Verpflichtung jedoch Al-Abbas
'Frau, Umm Al Fadl hatte Islam kurz nach Lady Khadijah umarmte machen.
THE EINLADUNG ZUR KORAYSH
Der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) Bohrung in Anbetracht der
jüngsten Enthüllung, die ihn bestellt, um seinen Stamm und Verwandten zu
warnen, damit er kletterte an die Spitze des Safa - der Hügel, der Lady
Hagar hatte einmal kletterte Jahrhunderte vor der Suche nach Wasser - und
rief die Koraysh zu kommen und hören Sie die Nachrichter brachte, und
unter denen, die zu hören kam, war niemand anderes als sein Onkel Abu
Lahab.
Schweigen fiel über die Menge, als der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) fragte: "Wenn ich Ihnen sagen, dass hinter diesem Hügel gab es
eine große Armee, würden Sie mir glauben?" Ohne zu zögern, antwortete
sie: "Ja, Sie haben noch nie bekannt gewesen, zu lügen!" Der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) fortgesetzt,"Dann bitte ich Sie, sich Allah
ergeben, weil, wenn Sie nicht über eine harte Strafe werden Sie
widerfahren." Die Menschenmenge, die gerade auf die Wahrhaftigkeit des
Propheten bezeugt hatte verloren ihre Sinne, wurde tief beleidigt und
ging. Abu Lahab rief: "Mögest du untergehen! Hast du uns für so etwas
zusammengerufen!"Worauf der Vers herabgesandt wurde:
"Perish die Hände von Abi Lahab, und vergehen er! (111: 1).
EARLY PHYSIKALISCHE Feindlichkeit MUSLIMEN
Um die Sticheleien der Ungläubigen zu vermeiden, wäre die Gefährten
bieten oft ihre Gebete in den ruhigen Tälern, die etwas außerhalb von
Mekka lag. Es war bei einer solchen Gelegenheit, wenn Sa'ad, Abu Waqqas
'Sohn, in der Gesellschaft von einigen anderen Freunden, waren in der
Mitte sagen ihre Gebete, dass einigePassanten aus Mekka kam über sie. Die
Passanten konnten nicht der Versuchung widerstehen, um Spaß zu machen, so
dass sie begannen, verhöhnen und beschimpfen sie.
Die Provokation, soweit verschlechtert, dass es schwierig wurde für die
Gefährten mit ihrem Gebet fortzusetzen. Verständlicherweise waren die
Gläubigen sehr verärgert durch diese unberechtigten Eindringen, so
fragten sie, warum sie sich nicht damit zufrieden, sie in Ruhe zu lassen,
um ihr Gebet in Frieden anzubieten. Die Mekkaner hatten gehofftihre
Provokation würde als fruchtbar erweisen und bald die Situation außer
Kontrolle geraten, woraufhin es einen Schlagabtausch.
Während der Störung passiert Sa'ad, einen Blick auf den Boden und sah den
Kieferknochen eines Kamels dort liegen. Er ergriff sie, schlug und
verwundete einen der Mekkaner; Dies war das erste Mal Blut war von einem
Muslim verschüttet.
Später, als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von der
Begegnung, sagte er seinen Anhängern, dass es besser war, Patienten mit
den Ungläubigen zu sein, bis Allah sonst geboten.
Nicht lange danach, im fünften Jahr nach dem Prophetentum waren die
Gefährten, mit dem Angebot der Nutzung von Arkam ist, Haus in der Nähe
der Hügel von Safa befindet gesegnet werden. Endlich einen Platz groß
genug, in denen zu sammeln und bieten ihre Gebete in Frieden und
Sicherheit, weit von der ungerechtfertigten feindlichen hatteSticheleien
des Koraysh.
$ KAPITEL 24 DIE KORAYSH UND Abi Talib
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) war nicht von der ständig
wachsenden Widerstand gegen die Botschaft, die er brachte abschrecken
lassen, und setzte seine Predigt und lud alle, die den Islam hören.
Jedoch wurde er zutiefst betrübt und besorgt, dass viele erschien ihm
ungläubig, als er ihnen sagte,dass das, was er brachte, war von Allah.
Danach sandte Gott den folgenden Vers, dass der Prophet sagte (salla
Allahu alihi wa sallam), dass es nicht er sie ungläubig, sondern es war
die Verse Allahs:
"Wir wissen, was sie sagen, betrübt Sie.
Es ist nicht wahr, dass sie Lügen strafen;
aber die Frevler verleugnen die Verse Allahs. "
Koran, Kapitel 6 Vers 33
So war der Zorn des Koraysh, die einen Zustand der offenen
Feindseligkeiten begann zu entstehen. Straßensperren wurden entlang der
Routen führt in Mekka die Pilger und Händler davor warnen, mit einem Mann
namens Muhammad, der Prophet des Islam, sein beansprucht und predigte
gegen ihre Idole anzuhören gesetzt. Jedoch die Korayshverkalkuliert und
die Warnungen diente dazu, die Neugier vieler Reisenden wecken und
tatsächlich geholfen verbreitete sich die Nachricht von der Ankunft des
Propheten. Es gab nicht ein Besucher nach Mekka, die nicht des Propheten
gehört hatten (salla Allahu alihi wa salam) und wenn sie in ihre Häuser
in entfernten Teilen von Arabien zurückgekehrtund darüber hinaus nahmen
sie mit ihnen die Nachrichten der Koraysh hatte versucht, zu
unterdrücken, der Prophetenname war im Begriff, ein Begriff geworden; ein
Gesprächsthema.
Die Koraysh wurden durch den Propheten Predigt in mehreren Fällen
verärgert. Sie hasste die Tatsache, dass er gegen ihre Idole predigte,
weil die Idole in und um Kaaba untergebracht zogen Pilger zu Tausenden
jedes Jahr. Lukrative Geschäfte wie Idol Schnitzen, Wahrsagerei, und
ihresgleichen spielte eine wichtigeRolle in der Wirtschaft von Mekka, und
sie wollte nicht, dass die Situation zu ändern.
Allerdings hatte der Sacred House zusammen mit seinen Stadt für die
Anbetung des Schöpfers noch vor der Erschaffung von Adam und die
Menschheit geschaffen. Zuerst werden die Engel hatten es gebaut, dann
wurde es später von den Dschinn umgebaut und von Prophet Abraham
restauriert.
Es gab auch solche, in der Folklore ihrer götzendienerischen Traditionen,
die auf Grund des Stolzes, weigerte sich, seinen Wert erkennen
durchdrungen. Zu diesem Sektor, die Tatsache, dass ihre Vorfahren fit zu
üben und setzen sich für das Folklore gesehen war Grund genug für sie, um
in gleicher Weise fortsetzen. Als solchesie waren nicht bereit, die
Echtheit ihres Erbes in Frage zu stellen, sondern sie wählten, um die
Tradition ihrer Vorfahren erfunden blind verteidigen.
Allah spricht von solchen Menschen, die sagen:
"Wenn es ihnen gesagt wird:
"Kommen Sie nach, was Allah herabgesandt hat, und zu dem Gesandten"
sie antworten: "Ausreichend für uns ist, was wir fanden unsere Väter auf,
'
auch wenn ihre Väter nichts gewußt und waren nicht geführt. "
Koran Kapitel 5 Vers 104
THE UNTERSTÜTZUNG Abi Talib
Abu Talib bedingungslos bot seine Unterstützung und seine Liebe zu seinem
Neffen blieb unbeugsam. Abu Talib würde kein Wort gegen ihn zu
unterhalten und war immer seine starke Unterstützer, wenn die
Notwendigkeit entstanden.
Eines Tages, in der Verzweiflung, eine Gruppe von einfluss Koraysh
näherte Abu Talib, um ihn zu bitten, seinen Neffen zu überreden, das
Predigen gegen ihre Idole. Allerdings vermieden Abu Talib geben eine
direkte Antwort und tat nichts.
Nach einer Weile die Koraysh realisiert ihren Besuch in Abu Talib war
unfruchtbar, so dass sie ihn noch einmal besucht, aber dieses Mal ihren
Besuch war eindringlicher. Diesmal sprach barsch zu ihm erinnerte ihn an
seinen Rang und Ehre und sagte: "Abu Talib! Wir haben Sie gebeten, mit
Ihren Neffen aber Sie sprechenhaben dies nicht getan. Wir schwören, dass
wir weder zulassen, dass unsere Vorfahren, um beleidigt zu werden, unsere
Wege zurechtgewiesen oder unsere Götter beschimpft. Sie müssen ihn
stoppen oder sonst werden wir euch beide kämpfen! "Nachdem ihr Ultimatum
sie in der gleichen Weise, in der sie kam links geliefert.
Abu Talib ging sofort zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), um
den alarmierenden Gespräch berichten und sagte: "O Sohn meines Bruders,
ersparen Sie mir und sich selbst, nicht belasten mich mit mehr als ich
ertragen kann." Liebevoll, aber durch die Anfrage betrübt, der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) antwortete:"Ich schwöre bei Allah, wenn sie
konnten mir die Sonne in meine rechte Hand und den Mond in meine im
Austausch für meinen Verzicht auf diese Weise mehr zu geben, noch bevor
er sie siegreich gemacht, oder ich habe wegen der daran gestorben, ich
wird nie tun. "
Abu Talib konnte die tiefe Verstimmung des Propheten sehen (salla Allahu
alihi wa salam) und wie bestimmte er seiner prophetischen Mission, die er
antwortete: "O Sohn meines Bruders, zu gehen, zu sagen, was man will,
weil Allah ich nie verzichten Sie auf keinen Fall. " Aus dieser Erklärung
ist verständlich, daß eine SelbstZweckmäßigkeits Abu Talib war unter den
Muslimen, die ihren Glauben verborgen. Abu Talib wurde nicht von den
Götzenstein Götter der Koraysh Fluchen, schwor er bei Allah, und schwor,
den Propheten in seiner Mission zu unterstützen - so was besser glauben
Aussage ist es als diese. Es ist auch in schließt sich der Erklärungder
den Islam angenommen, der lautet: "Es gibt keinen Gott außer Allah,
Muhammad ist sein Gesandter."
THE KORAYSH PERSIST bei dem Versuch, die Unterstützung der Abi Talib
GEWINNEN
Die Koraysh waren hartnäckig in ihren Bemühungen um die Unterstützung Abu
Talib zu gewinnen. In ihrem Versuch gingen sie zu Abu Talib Einnahme
zusammen mit ihnen einen jungen, intelligenten Jungen mit dem Namen
Amara, Al Waleed Sohn, der Sohn Mughirah war. Sie sagten Abu Talib, dass
sie ihm eine intelligente, starke Jugend gebracht hattewer er konnte nach
einem Ersatz Sohn zu nehmen und im Gegenzug aufgefordert, seinen Neffen,
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), die sich gegen ihre
Religion stand auf und hatte über soziale Zwietracht gebracht und äußerte
sich kritisch über ihre Lebensweise gegeben werden. Sie sagten Abu Talib,
wenn er vereinbart, sie Muhammad dauern würdeund töten ihn und ein Ende
zu setzen seine missliche. Abu Talib war empört und sagte: "Welche Art
von Schnäppchen ist das? Du würdest mich Ihren Sohn zu heben geben, und
ich bin du mein Sohn zu geben, so dass Sie ihn töten kann! Bei Allah Ihr
Vorschlag ist etwas wirklich unglaublich!" In diesem Moment Al Mut'im,
Sohn von Adi warfbehauptet, dass die Koraysh gewesen Messe in ihren
Vorschlag, weil ihre Absicht war nur, um ihn von konstanten Problem
befreien - aber er wie die anderen klar, dass Abu Talib war entschlossen,
ihre Vorschläge zu verweigern.
$ KAPITEL 26 vorislamischen BEDINGUNGEN IN YATHRIB
Die Juden hatten nach Al-Hijaz aus Syrien migriert, um die Verfolgung der
Byzantiner und Assyrern viele Jahre vor dem Aufkommen des Islam zu
entkommen. Aus ihren Schriften sie waren auch sehr wohl bewusst, dass es
in der Region des Hedschas, dass die erwarten Prophet kommen würde und
jeder Stamm hoffte er entstehen würdeaus ihrer eigenen, aber die Zeit war
vergangen und jetzt hatten sie, zum größten Teil, geworden säkular,
obwohl stolz auf ihre ethnische Herkunft noch immer sehr geschätzt.
Allerdings sind einige mit den Arabern intermarried hatte aber weiterhin
auf ihren arabischen Nachbarn schauen hinunter wahrzunehmen Analphabeten
und rückwärts zu seinGötzendiener. Doch im Laufe der im Laufe der Zeit,
verteilt die jüdischen Stämme und ihre Zahl schrumpfte, hinterlässt sie
ein Fragment von Menschen.
Säkularismus war unter denen, die zwar eine religiöse Minderheit
existierte noch geblieben. Die Juden wurden auch bekannt für ihre
geschickte Geschäfte, durch die sie großen Reichtum angehäuft bekannt.
Nach dem verheerenden Hochwasser im Jemen, wenn die Mutter von Al Arim
platzen, die arabische jemenitischen Stamm Bani Kahlan ihre Heimat
verlassen, um in Yathrib begleichen. Die Bani Kahlan teilten sich in zwei
Stämme nach zwei Brüder namens - Aws und Khazraj die beide waren die
Söhne Tha'labah - und im Laufe der Zeit ihreBevölkerung wuchs und
übertraf sowohl die der Juden und andere Araber. Allerdings gab es, die
Reibung zwischen den beiden Stämmen und Streitigkeiten entstanden durch
Blutrache folgte.
Alles war nicht gut innerhalb der jüdischen Gemeinschaft als Korruption
grassierte. Es war ein starker Rückgang der Moral vor allem in einer
ihrer Häuptlinge namens Fityun gewesen. Fityun usurpiert seine Macht in
einem solchen schändlichen Weise, dass in ihrer Blütezeit, wenn sie
regiert hatte Yathrib arabischen Bräute zu werden musstenmit ihm zu
schlafen in der Nacht vor ihrer Hochzeit, während andere jüdische Führer
tat nichts, um ihn von seiner Lust befriedigen zu verhindern, aber das
war bald zu Ende.
Als die Zeit kam für die Schwester von Malik, Ajlan Sohn, verheiratet zu
sein, fühlte Malik schämen was ihr widerfahren war. Also, am Tag vor
ihrer Hochzeit, machte seine Schwester im Brautkleid gekleidet, ihren Weg
zum Haus Fityun begleitet von ihrem Bruder als Dienerin verkleidet. Bevor
Fityunden Vorteil von Maliks Schwester zu nehmen, nahm Malik ihn
überrascht, ihn getötet, und dann floh in die Sicherheit des Stammes
Ghassan in Syrien, deren Häuptling war Abu Jabillah. Als Abu Jabillah
gehört der korrupten Möglichkeiten der Juden, die er und seine Krieger
waren äußerst empört und Aufrechnung mit Malik zurückum Jathrib mit der
Absicht des Setzens Fragen richtig.
Bei Erreichen Yathrib, geehrt Abu Jabillah die arabischen Häuptlinge mit
feinen Geschenke und lud die jüdischen Führer, um sie in einem Fest
teilzunehmen. Während des Festes Abu Jabillah und seine Krieger überwand
die jüdischen Führer und alle wurden getötet. So war es ab diesem
Zeitpunkt, dass die Juden verloren die Kontrolle von Yathribund die
Stämme Aws und Khazraj wurde sein Statthalter.
Die Zeit verging, und die Juden, in ihrer geschwächten Position, hielt es
für klüger, sich mit den nun stärker heidnischen arabischen Stämme der
Aws und Khazraj verbünden. Allerdings, die Juden, die sich selbst um das
auserwählte Volk Gottes zu sein, ärgerte sich über die Tatsache, dass sie
jetzt verpflichtet zu heidnischen Araber und allezu oft scharfe Worte
wurden ausgetauscht. Viele waren die Zeiten, sie würden die Araber mit
der Nachricht zu verhöhnen, dass ein Prophet war ungefähr zu kommen und
dass Allah sie wegen ihrer Götzendienst, so wie er war für die Menschen
in Aad und Thamud getan zu töten.
Es gab auch andere Zeiten, in denen die religiösen Juden, ihre
Verbündeten über ihre Religion zu sprechen; sie von ihrem Glauben erzählt
in einen Gott und an das Leben nach dem Tod. Ihre Verbündeten fand die
Frage der von den Toten schwierig aufgezogen in dem Glauben, damit die
Juden sagte ihnen, dass, wenn der Prophet kam erwürde die Wahrheit der
Sache zu bestätigen. Die Idee, das Kommen eines Propheten erweckte sowohl
die Neugier und auch die Befürchtungen der Araber von Yathrib, so dass
sie fragte, wo er erscheinen würde, und wurden in Richtung ihrer
angestammten Heimat, dem Jemen, die auch liegt in der gleichen Richtung
erzähltMekka.
THE FEUD
Seit vielen Jahren hatte es eine Fehde zwischen einer bestimmten Awsite
und Khazrajite Stammes gewesen, und die Zeit verging mehr Stämme,
darunter die Juden von Yathrib, wurden in die Fehde gezogen. Drei Kämpfe
hatte bereits mit Verlusten auf beiden Seiten geführt worden und jetzt
ein viertes unmittelbar bevorstand. In dem Bemühen, die Stärkung
ihrerPosition, der Stamm Aws schickte eine Delegation nach Mekka, um die
Koraysh bitten, mit ihnen gegen die Khazraj Seite.
Während sie warten auf die Entscheidung des Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) ging an die Delegation und fragte, ob sie gerne etwas Besseres
als das, was sie suchten hören. Die Delegation fragte, was er im Sinn
hatte, woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
ihnenüber den Islam und seiner Mission, dann rezitierte einige Verse des
Korans.
Nachdem er die Rezitation, ein junger Mann namens Iyas, Mu'adh Sohn
beendet hatte, erinnerte sich an den Spott der Juden und stand auf und
sagte: "Bei Allah, das ist besser als das, was wir suchten!" Iyas
"spontanen Ausbruch ärgerte den Leiter der Delegation, die eine Handvoll
Sand abgeholt und warf es insein Gesicht und sagte: "Das ist genug! Bei
meinem Leben, hier kamen wir etwas anderes als diese suchen!" Der junge
Mann wurde still und der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) nach
links.
Inzwischen hat die Koraysh erreicht die Entscheidung, dass es nicht in
ihrem besten Interesse, um Seiten in der Fehde zu nehmen und so die
Delegation kehrte nach Yathrib, ohne ihre Hilfe und die Schlacht von
Bu'ath folgte.
Nicht lange nach ihrer Rückkehr Iyas gestorben, aber als er auf dem
Sterbebett lag die um ihn bestätigt, dass seine letzten Worte wurden in
Lob und Verherrlichung Allahs verbrachte, bezeugen Seine Einzigkeit. Und
so kam es, dass, Iyas wurde die erste Person in Yathrib als Muslim
sterben.
Es war nicht lange nach, dass die Händler und Pilger der Rückkehr aus
Mekka brachte weitere Nachrichten des Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) nach Yathrib, dem Wort schnell und bald war die ganze Stadt über
ihn reden zu verbreiten. Die Juden hörten gespannt auf die Berichte und
die Wahrheit in der Propheten anerkanntpredigen, aber zum größten Teil,
konnten sie nicht über sich bringen, um die Tatsache, dass er der lang
erwartete Prophet, weil er kein Jude war unterhalten.
$ 27. KAPITEL UNREST in Mekka
THE AUSFALL Mekkaner, DEN WERT DER PROPHET ERKENNEN
In diesen frühen Tagen des Islam, die, die den Propheten gegen (salla
Allahu alihi wa sallam) und seine Botschaft wurden von ihren eigenen
arrogant, nutzlos Götzen Traditionen und Stolz geblendet. Doch so seltsam
es auch scheinen mag, wenn es um unter feierlichen Eiden oder wenn sie
wollten die Menschen, sie ernst, die nehmenAraber bevorzugt, bei Allah,
anstatt ihre heidnischen Götter schwören
Seit vielen Jahren die heidnische, erlitt materialistischen Gesellschaft
auf jedem Konto. Sie erhielten keinen Nutzen für ihr Engagement zu den
Götzen und Korruption in jeder Form im Überfluss. Frauen wurden als
wertlos Menschen behandelt und selten gewährte ihre Rechte.
Ungerechtigkeit, Mord und Diebstahl, unter anderem Sauereien,waren an der
Tagesordnung. Doch selbst da diese traurige, unerträgliche Zustand
anhielt, diejenigen, die den Propheten (Salla Allahu alihi wa sallam)
gegenüber, nicht erkannt, oder zugeben, dass das, was der Prophet (Salla
Allahu alihi wa sallam), den sie hatte bis vor kurzem bescheinigt um mit
einem ehrlichen und aufrechten Charakter,gebracht und geübt eine viel
bessere, höhere Lebensstandard für alle; ein Standard, in der
Gerechtigkeit und Glück herrschte. Aber noch wichtiger ist, die
Nachricht, dass es ein Leben nach dem Tod, wo sie die Verantwortung für
ihren Unglauben an die Einheit ihres Schöpfers und für welche gehalten
werden würde lehnten siegibt es entweder ewige Strafe oder die unfehlbare
ewige Belohnungen des Paradieses mit seinen kontinuierlichen Frieden und
Glück.
Die Tatsache der Angelegenheit war, dass sie nicht zu den wahren Wert des
Propheten erkennen (salla Allahu alihi wa salam) sowohl geistig als auch
materiell.
ANGER UND RESTMENT
Wut und Groll gegen die Botschaft der Prophet Muhammad (salla Allahu
alihi wa salam) brachte weiterhin in Mekka zu intensivieren, wie die Zahl
seiner Anhänger zu steigen begann. Eines Tages, als der Prophet (salla
Allahu alihi war ihm) trat in die Bezirke des Kaaba im Hijr Ishmael, eine
Gruppe von Ungläubigengesammelt und in verleumderische Bemerkungen über
ihn erging. Keine Aufmerksamkeit jedoch zahlte er und fuhr fort, seinen
Weg über zum Kaaba machen, wo er küßte den Schwarzen Stein fuhr dann
fort, um die Kaaba umrunden.
Das erste Mal, wenn er durch die Hijr Ishmael weitergegeben, rief die
Ungläubigen ihn in einer sehr respektlos, entwürdigender Weise. Das
gleiche geschah auf seiner zweiten und dritten Runde, aber auf der
dritten Runde, als sie verhöhnt und schrien ihre verleumderische
Bemerkungen blieb er stehen und sagte: "O Koraysh, werden Sie auf mich
hören?Tatsächlich, nach dem, der meine Seele in der Hand hält, ich bringe
Sie zu schlachten. "Die Ungläubigen wurden von dieser unerwarteten
Aussage zum Schweigen und Stille schwebte wie ein schweres Gewicht über
der Versammlung.
Nach einer Weile wurde die Stille durch die derjenige, der die meisten
giftigen mit seinen Verleumdungen gewesen war überraschend sanft Ton, den
er angesprochen Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagte:
"Gehen Sie auf Sie Weg, Vater von Kasim gebrochen und, für die von Allah
sind Sie nicht ein unwissender Dummkopf. " Bald begann die
Ungläubigenihre momentane Schwäche bereuen und schwor, sie würden niemals
zulassen einer Situation wie dieser zu wiederholen.
Bei einer anderen Gelegenheit Utaiba, näherte Abi Lahab Sohn des
Propheten, salla Allahu alihi wa sallam, in einer höchst trotzige Weise
und rief: "Ich ungläubig, was Sie gebracht haben!" Dann wurde er
gewalttätig, riss das Hemd des Propheten und spuckte ihm ins Gesicht,
aber seine Spucke hat das Gesicht der nicht erreichenProphet. Woraufhin
der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, berief den Zorn Allahs auf
Utaiba wie er flehte: "O Allah, setzen einen Ihrer Hunde auf ihn."
Irgendwann nach Utaiba und seine Koraysh Gefährten auf den Weg nach
Syrien und blieb stehen, um in einem Ort namens Az-Zarqa, als plötzlich
ein Löwe näherte sich den Reisenden und Utaiba rief in großer Angst:
"Wehe mir wohne, wird dieser Löwe sicherlich verschlingen mich genauso
Muhammad flehte. Er hat mich in Syrien getötet, währender ist in Mekka!
"Und der Löwe stürzte nach vorne und zerkleinert Utaibah Kopf aber lassen
seine Begleiter allein.
THE Gemeinsten Araber in Spott und Hass der PROPHET
Es gab achtzehn Araber gemeinsten in ihrem Spott und Hass auf den
Propheten, und zwar:
Abdul Uzza Sohn Abdul Muttalib (Vater von Utbah) besser bekannt als Abu
Lahab bekannt;
Utaibah der Sohn von Abu Lahab;
Al Awra Arwa Tochter Harb Umayyah Sohn und Schwester von Abu Sufyan, der
die Frau von Abu Lahab, besser bekannt als Umm Jameel bekannt war;
Amru, Sohn von Hisham, der Sohn von Al Mughirah Al Makhzumi besser
bekannt als Abu Jahl (Vater von Al Hakam);
Utba Sohn Rabi'a;
Shu'bah Sohn Rabi'a;
Al Waleed Sohn Utbah;
Umayyah Sohn Khalaf;
Uqba Sohn Abi Mu'ait;
Ubayy Sohn Khalaf;
Al Akhnas Sohn Shareeq Al Thakifi;
Abdul Uzza Sohn Khatl;
Abdullah Sohn Saad, der Sohn von Abi Sarh;
Al Harith Sohn Thaqil, Sohn des Wahb;
Maqis Sohn Sababah;
Al Harith Sohn Talatil;
Die befreite Frau von Hati Sohn
Bezüglich diejenigen, verspottet, sandte Gott die Verse:
"Verkündet dann, was euch befohlen ist und wenden sich von den
Ungläubigen.
Wir genügen Sie gegen diejenigen zu verspotten,
und diejenigen, die anderen Götter neben Allah setzen,
ja, sie werden es bald wissen.
Tatsächlich wissen wir Ihre Brust ist beengt durch, dass sie sagen. "
Koran 15: 94-97
ABU Jahl - DER VATER der Unwissenheit
Amr, Hisham Sohn, war ein einflussreicher, kraft sucht jungen Mann der
Makhzum Stamm. Er war der Enkel von Mughirah und Neffe von Waleed, die
mittlerweile alte Häuptling seines Stammes.
Amr hatte beträchtlichen Reichtum angehäuft und war, zu denen, die seine
Wut nicht verdient hatte, gastfreundlich und hatte große Hoffnungen des
Werdens der nächste Häuptling des Stammes, damit er betrachtet
fälschlicherweise dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) als eine
mögliche Bedrohung für seine Zukunft .
Amr war auch ein Mann zu fürchten, denn er war für seine
Rücksichtslosigkeit gegenüber denen, die sich ihm in den Weg zu
überqueren wagte bekannt sein, und dass nun enthalten Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi wa salam) sowie seine Anhänger. So war sein Hass auf
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Botschaft, und
Missachtungfür das nächste Leben, dass er unter denen, für die
Einrichtung der Straßensperren in Mekka verantwortlich.
Wenn Mitglieder des Amr eigenen Stamm nahm den Islam seine Empörung war
so bitter, dass er verfolgt sie ohne Gnade; weil davon war, dass Amr
wurde zu den Gefährten als "Abu Jahl" bekannt - "Der Vater der
Unwissenheit" und seine unterstützenden Frau "die Mutter aller
Ignorance".
Eines Tages im sechsten Jahr nach dem Prophetentum, wie der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) saß selbst am Fuße des Hügels von Safa, Abu
Jahl erblickte ihn und auf die Gelegenheit, seine Foul Verhalten zeigen
beschlagnahmt. Er ging zu dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und
inein extrem missbräuchliche Weise beleidigte ihn in einer sehr Basis
Weise. Dann ergriff er einen Stein und schlug den Propheten auf seinem
Kopf so dass es zu bluten, aber der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war geduldig, hat er sich nicht erlauben zu provozieren, und ging
nach Hause. Arrogant, fühlte er Abu Jahlgemacht hatte einen guten
Eindruck auf einer Party von Koraysh versammelt in der Nähe des Hijr
Ismael und kehrte zu ihnen Schadenfreude, was er zu Triumph empfunden.
Hamza, der junge Onkel des Propheten, der für seine Sanftmut, obwohl er
in ein sehr starker Mann gewachsen war bekannt, hatte sich auf einem
Jagdausflug gewesen und hatte gerade nach Mekka zurückgekehrt. Als er in
die Stadt, wurde Hamza von einer älteren Dame, die einst gedient hatte
den inzwischen verstorbenen Abdullah traf,Judan Sohn und erzählte ihm von
Abu Jahl ist ekelhaft Ausbruch.
Wenn Hamza erfuhr von dem Missbrauch, schwoll rasenden Wut tief in seinem
sanften Wesen und er in Richtung der noch Schadenfreude Abu Jahl und
seine fröhlichen Kameraden, die noch um die Hijr Ishmael versammelt waren
donnerte. Nach dem Sehen Abu Jahl, Hamza hob Jagdbogen über Abu Jahl Kopf
und schlug ihn mit Gewaltüber seinen Rücken und sagte: "Wie kannst du es
wagen. Möchten Sie ihn zu beleidigen! wissen, dass ich von seiner
Religion und schwören, was er schwört. Schlage mich jetzt, wenn du
kannst!" Diejenigen, die gesessen hatte erhob sich, um die anderen zur
Unterstützung der Abu Jahl beitreten, aber Abu Jahl entschied sich nicht
rächen und sagte: "Lassen Sie ihn allein, denn bei Allah, ich
geschmähtMuhammad in einer rohen Weise. "
So war Abu Jahl Hass für den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und
seiner Botschaft, dass er in Unglauben sterben. Doch als die Nachricht
von der Propheten Geburt erreichte ihn über vierzig Jahre zuvor war er so
begeistert, dass er befreit eine Sklavin, und für diese edle Tat, jeden
Montag - derTag, an dem der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
geboren wurde - Allah in Seiner Barmherzigkeit reduziert seine Strafe in
der Hölle.
Noch am selben Tag Hamza im Monat Dhul Hijja sechs Jahre nach dem
Prophetentum, ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und formal
den Islam angenommen, nachdem seine Überzeugung von der Koraysh versteckt
viele Jahre gehalten. Jetzt, Hamza hatte, verkündete er den Islam
angenommen hatte, waren die Koraysh zögerlichum mit ihren abscheulichen
Verhalten fortzusetzen. Sie erkannten, von nun Weiter müssten sie, um ihn
für ihre Handlungen zu beantworten, so dass sie überarbeitet ihre Taktik,
denn niemand zu Hamza Weg kreuzen wollte.
THE Grausamkeit Abū Lahab und seine Frau
Abu Lahab und seine Frau, Umm Jameel, schwelgte in der Anstrengung, die
sie nahm, zu versuchen, zu erniedrigen oder zu schädigen den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam). Umm Jameel hatte große Freude beim Sammeln
scharfen Dornen und streuten sie in der Nacht entlang der am stärksten
von der Prophet frequentiert (salla Allahu alihi wa sallam) in
PfadenHoffnung, ihn zu verletzen. Allerdings verursacht Allah die Dornen
so weich wie Sand zu werden und segnete ihn mit so scharfen Auge Anblick,
dass er während der Dunkelheit der Nacht als auch sehen konnte, wie er
konnte während des Tages.
So war ihre ungerechtfertigten Hass des Propheten Muhammad (salla Allahu
alihi wa sallam), dass Abu Lahab befahl seinen Söhnen Utbah und Utbayah
Ladies Rukiyah und Umm Kulthum, die Töchter des Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) scheiden lassen, bevor ihre Ehe vollzogen worden war, ,
dann drückte aufLady Zaynab Vater-in-law, um seinem Sohn das gleiche tun.
Doch Lady Zaynab Mann, Al-As liebte sie und weigerte sich und sagte er
nicht den Wunsch, eine andere zu heiraten musste.
Es war in diesen Zeiten der Not, das Allah herabgesandt ein kurzes
Kapitel, die der Strafe im Jenseits von Abu Lahab und seine Frau sprach.
"Perish die Hände der Abi-Lahab, und vergehen er!
Sein Reichtum wird ihn nicht genügen weder, was er gewonnen hat;
er wird auf ein flammendes Feuer zu rösten,
und seine Frau, beladen mit Brennholz wird ein Seil von Palmfasern um
ihren Hals zu haben! "
Koran Kapitel 111
THE REAKTION UMM Jameel
Wenn Umm Jameel hörte die Offenbarung, den Hass sie in Richtung des
Propheten hegte (salla Allahu alihi wa salam) erreicht einen neuen
Höhepunkt. In einem heftigen Zorn holte sie ihren Stein Stößel und
steuerte direkt auf die Kaaba, wo sie erwartet, den Propheten zu finden
(salla Allahu alihi wa salam).
Als sie ihre Grenzen trat sie aus den Augen Abu Bakr gefangen und ging
auf ihn zu fordern: "Wo ist Ihr Begleiter!" Abu Bakr wurde überrumpelt,
wusste er auch, dem sie bezeichnet, doch sie den Propheten nicht gesehen
hatte (salla Allahu alihi wa sallam), der saß in seiner Nähe.
Umm Jameel setzte ihr Schimpfen: "Ich habe gehört, er hat mich
verspottet, bei Allah, wenn ich ihn hier gefunden hätte, hätte ich ihm
den Mund mit dieser Stößel zerstört haben. In der Tat, ich bin nicht
weniger Dichter, als er!" Dann rezitierte sie eine kurze, Erniedrigungen
Reim sie über ihn geschrieben hatte, dann links.
Abu Bakr wandte sich an den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und
fragte, ob er dachte, dass sie ihn gesehen hatte. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) informierte Abu Bakr, dass sie nicht, weil Allah
in Seiner Barmherzigkeit zu ihm hatte seine Person von ihrem Anblick
verborgen. Dann der Prophet (salla Allahualihi wa salam) kommentiert
ihren Reim Zeichnung seines Begleiters auf die Verwendung des Wortes
"mudhammam", die sie gewählt hatte, um zu verwenden, was bedeutet,
Verworfenen, die das Gegenteil von "Mohammed", die gelobt Mittel. Er
kommentierte: "Ist es nicht überraschend, dass die Verletzungen der
Koraysh versuchen, verursachensind weg von mir abgelenkt? Sie fluchen und
persiflieren Mudhammam, während ich bin Mohammed. "
$ KAPITEL 28 Ein Versuch, zu bestechen
Utbah, Rabia Sohn gehörte dem Stamm der Shams war Abdu Shams ein Bruder
von Hashim und er war es, der zusammen mit Honoratioren der Koraysh
Stammes, jetzt trafen, um zu diskutieren, wie sie sich am besten mit dem
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam). Im Verlauf der Sitzung
vorgeschlagen Utbah dass vielleichtder Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) könnte neigen, bestimmte Geschenke und Privilegien im Austausch
für sein Schweigen zu akzeptieren. Aber hatten sie suchten in den Tiefen
ihres Herzens, alle würden bekannt wurde er nicht wie sie und würde nie
akzeptieren Bestechungsgelder, egal wie es präsentiert wurde haben. Aber
alle warender Meinung, dass jeder Mensch hatte seinen Preis, so dass sie
platziert große Hoffnungen auf Utbah Vorschlag und sagte, dass sie bereit
wären, ihn anzubieten absolut alles, was er vielleicht als Entschädigung
im Austausch für sein Schweigen wünschen.
Sie hatten gerade ihre Einigung erzielt, wenn ein Nachzügler nahmen an
der Sitzung und erklärte der Versammlung, dass er gerade gesehen den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) allein neben der Kaaba saß. Sie
waren sich einig, dass jetzt ein guter Zeitpunkt, um ihn mit ihrem
Vorschlag zu nähern und so Utbah wurde mit ihm verwandt,sie wählten ihn
zu ihrem Vertreter.
Utbah machte seinen Weg in Richtung zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zeigte sich
erfreut über ihn sah, begrüßte und lud ihn hinsetzen und reden. Wenn
Utbah setzte sich der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hoffte er
haben könntenüber den Islam, aber Utbah lernen fort zu sagen: "Mein
Neffe, sind Sie einer von uns, von einem edlen Stamm, ein Nachkomme der
feinsten Vorfahren. Sie haben unsere Stämme mit einer wichtigen
Angelegenheit, die uns zu spalten ist gekommen. Sie haben angeprangert
unsere Sitten, beleidigt unsere Götter und unsere Religionen, so höre mir
zu, weilIch habe euch mit mehreren Vorschlägen kommen, vielleicht können
Sie einen von ihnen anzunehmen. "
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war sehr traurig, aber hörte
aus Höflichkeit, wie er noch nie gedreht jemand entfernt, ebenso Utbah
fort, die Bestechungsgelder zu beschreiben. "Wenn es Geld, das Sie
wollen, sind wir bereit, unsere Eigenschaften zu kombinieren und machen
Sie die reichsten unter uns. Wenn es dich ehren, wir wünschenwird mit
vollständigen und absoluten Macht Ihnen unsere Chef. Wenn es Führung,
machen wir Ihnen unser Führer, und wenn der Geist sehen Sie kommt zu
Ihnen und Sie können nicht befreien Sie sich von ihm, dann werden wir
einen Arzt zu finden, um Sie zu heilen. "
Nach Utbah fertig präsentiert seine Bestechung, den Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) hat eine neue Offenbarung von Allah:
"Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.
Ha Meem.
Ein Abwärts Senden von der Allerbarmers, des Barmherzigen.
Ein Buch, die Verse, von denen unterschieden werden,
ein arabischer Koran für eine Nation, die wissen.
Es trägt froher Botschaft und eine Warnung,
doch die meisten von ihnen abwenden und nicht zuhören.
Sie sagen:, Unsere Herzen sind die, an der Sie uns anrufen verschleiert,
und in unseren Ohren ist Schwere. Und zwischen uns und euch ist ein
Schleier.
So funktioniert (wie du willst) und wir arbeiten daran. "
Koran 41: 1-5
Die überzeugende Schönheit der Koranrezitation hielt Utbah Aufmerksamkeit
verwundert, als er sich stützte sich auf seine Hände hinter seinem
Rücken. Als er weiter lauschte, hörte er von der Schöpfung der Himmel und
der Erde. Dann hörte er von den Propheten zu den arroganten Menschen Aad
geschickt und der stolzen Menschenvon Thamud. Er erfuhr, dass alle, aber
ein paar ihrer Bürger weigerten sich, auf die Nachricht Allah hatte ihre
Propheten gegeben hören, so, mit Ausnahme derjenigen, die glaubten, sie
Strafen von der schwersten Art in dieser Welt ausgesetzt waren und dann
auch noch größere Strafe in das ewige Leben.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) setzte seine Rezitation mit
Versen, die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen Zeichen um uns herum zog
und mit schloss:
"Und unter Seinen Zeichen sind die Nacht und den Tag, und die Sonne und
der Mond.
Aber euch nicht niederwerfen vor der Sonne oder dem Mond
vor Allah niederwerfen und nicht,
die sie beide geschaffen,
wenn Er es ist, den Sie verehren. "
Koran 41:37
Sobald der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) beendete die Rezitation,
warf er seinen Kopf auf den Boden in Verherrlichung und Danksagung. Dann
erhob und sagte: "O (Utbah) Vater von Waleed, Sie haben gehört, was Sie
gehört haben, ist es nun an Ihnen, zu entscheiden." Es wird auch
berichtet, daß beim Hörender vorhergehende Vers Utbah konnte es nicht
ertragen und legte seine Hände über des Propheten Mund.
Die Sonne war begann zu setzen und Utbah Gefährten hatte geduldig auf
seine Rückkehr wartete. Kein Zweifel, ihre Hoffnungen waren hoch, wie er
es mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) für eine längere Zeit
gewesen. Als er jedoch kehrten sie wurden durch die veränderte Expression
auf sein Gesicht geschlagen undfragte, was geschehen war. Utbah sagte
ihnen, dass er einen Vortrag, der einzigartig schön war zu hören aber es
war weder Poesie, noch war es die Worte eines Wahrsager, noch Zauberei.
Er riet seinen Gefährten zu tun, was er wollte, was nicht war, zwischen
dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu kommenund seine Sache.
Dann schwor er bei Allah, dass die Worte, die er gerade gehört hatte
würde von vielen als große Botschaft empfangen werden.
Utbah dachte, es klüger, dass sein Blut nicht an den Händen und
kommentiert, wenn andere Araber waren, ihn zu töten, dann in der
Verantwortung würde auf ihnen ruhen. Allerdings, wenn sein Neffe waren,
erfolgreich zu werden, würde er sie zu regieren und seine Macht auch ihre
Macht zu sein, so dass sie profitieren würden.
Utbah Gefährten verspotteten ihn hart und sagte ihm, dass er verhext
worden war, aber alle Utbah sagte, war: "Ich habe meine Meinung, zu tun
was Sie wollen gegeben." Die Koraysh wurden durch seinen Rat verärgert,
so dass sie beschlossen, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sich
selbst sprechen, so dass keine Schuld fürihre zukünftigen Handlungen
könnte zu ihnen angebracht werden, so dass sie nach ihm geschickt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), immer hoffnungsvoll der
Führung seines Stammes zu Allah ging, um sie in Eile. Bald erkannte er,
dass sie für ihn nicht genannt, weil ihre Herzen zu Allah gewandt hatte,
eher das Gegenteil der Fall war. Die Koraysh bedrohte ihn sagen, dass
noch nie zuvor hatte eine arabische behandeltsie in einer solchen Weise,
schmähen ihre Götter, ihre Bräuche und ihre Traditionen. Wieder einmal
ein Versuch, ihn zum Schweigen zu bringen wurde, als sie das Angebot
früher von Utbah gemacht gebilligt.
Sobald die Koraysh fertig bieten ihre Bestechung, den Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) wandte sich zu ihnen in seiner gewohnten sanften
Weise sagte: "Ich bin weder besessen, noch habe ich zu Ehren unter euch,
noch die Führung zu suchen. Allah hat geschickt mich als Messenger für
Sie und hat sich mir ein Buch mit dem geschicktBefehl, ich sollte Ihnen
frohe Botschaft, sondern auch eine Warnung aus. Ich überbringe euch die
Botschaft meines Herrn und beraten Sie. Wenn Sie akzeptieren, was ich dir
gebracht, werden Sie Segen in dieser Welt und im Jenseits zu erhalten,
aber wenn Sie ablehnen, was ich mitgebracht habe, dann werde ich geduldig
auf Allah wartenzwischen uns richten. "
Die Koraysh, tief beeindruckt von der Propheten Antwort enttäuscht bat
ihn zu gehen. Doch bevor er ging, sie verächtlich sagte ihm, wenn er
wirklich der Gesandte Allahs müsste er es, sie mit etwas, das ihr Leben
einfacher machen würde beweisen.
Ihre erste Forderung war, dass er Allah bitten, die Berge, die Mekka
umgeben zu entfernen und die Landesebene, so dass Flüsse würden durch sie
fließen, so wie sie in Syrien und im Irak taten. Ihre Forderungen weiter,
als nächstes sie verlangte, dass Ksay von den Toten zusammen mit einigen
ihrer Vorfahren angehoben werden,sagen, sie Ksay fragen, ob das, was der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte, war wahr oder falsch, aber
sie wusste, dass er nie gelogen. Sie fuhren fort zu sagen, dass, wenn er
in der Lage, über ihre Forderungen dann bringen, und nur dann, können sie
davon überzeugt, er sei, wer er sagte, er sei, und in der Nähe zu Allah.
Bei allem Respekt, den Propheten, salla Allahu alihi wa sallam,
antwortete, dass es nicht auf diesem Konto er versendet. Er sagte ihnen,
dass er geschickt worden, um die Botschaft von Allah zu vermitteln und
dass sie frei, entweder den Nachrichten waren oder wenn sie unnachgiebig
waren, abzulehnen und erwarten den Judgement Allahs.
Hörte seine Antwort, die Koraysh ihre Taktik geändert, dass, wenn würde
er nicht für diese Dinge zu fragen, warum dann nicht für etwas für sich
selbst zu fragen. Sie sagten ihm, zu Allah zu bitten, einen Engel, um ihn
zu senden, die die Wahrheit seiner Verkündigung bestätigen würden, und
für Gärten und Schlösser mit Schätzen aus Gold undSilber für sich. Aber
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wiederholt seine Antwort.
Die Koraysh weiterhin den Propheten verspotten (salla Allahu alihi wa
salam) zu fragen, ob sein Herr wusste, dass er unter ihnen sitzen und
dass sie ihm diese Fragen stellen würde. Ihr Spott fort, als sie fragte,
warum, wenn Allah kannte diese Fragen würden gebeten werden, nicht er
angewiesen hatteihm, wie zu beantworten und ihm sagen, was er mit ihnen
zu tun, wenn sie die Botschaft, die er brachte abgelehnt.
RAHMAN
Das Wort "Rahman" bedeutet "der Barmherzige", und ist eine der vielen
Eigenschaften Allahs. Die Koraysh bemerkt "Rahman" aufgetreten zu Beginn
jedes Kapitels des Koran so in dem Bemühen, die Revelation Gerüchte
diskreditieren wurden verteilt, dass der Prophet, Salla Allahu alihi wa
sallam erhielt Tutor indie Dichtkunst von einem Mann aus Yamamah namens
Rahman.
Wenn als nächstes mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) trafen
sie sie ergriff die Gelegenheit, um ihn noch weiter zu schelten: "Wir
haben gehört, Ihre Rezitation wird Ihnen präsentiert von einem Mann
lehrte von Yamamah namens Rahman - wir werden nie glauben Rahman! Wir
haben unsere Position klar zu Ihnen Muhammad gemacht,und schwören bei
Allah, dass wir weder verlassen Sie in Ruhe noch unterlassen in unsere
Behandlung von euch, bis wir Sie entweder zerstört oder Sie uns zerstört!
"
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wollte schon gehen, als
Abdullah, Umayyah Sohn aus dem Stamm Makhzum respektlos rief: "O
Muhammad, Ihre Leute haben Ihnen mehrere Vorschläge - Sie alle abgelehnt
wurden zunächst für sich selbst fragten sie , dann fragten sie, für sich
selbst zu fragen!Sie haben sogar gefragt, Sie zu einigen der Strafe Sie
über sie gesprochen haben zu beschleunigen. Bei Allah, ich werde nie
glauben, bis ich sehe, Sie eine Leiter zu nehmen, klettern und in den
Himmel und dann bringen vier Engel zu bezeugen, dass Sie sind, was Sie
behaupten, und selbst dann bezweifle ich, ob ich glaube,Ihnen! "
Beim Hören dieser letzten Bemerkung der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war tief betrübt, weil es von Abdullah, dem Sohn von seiner Tante
Atikah die ihren Sohn nach ihrem geliebten Bruder namens gemacht worden,
des Propheten Vater, was bedeutet, "Anbeter Allah ".
Allah sandte den Propheten Verse, die für immer aufnehmen würde die
Verachtung und Ablehnung der Koraysh Führer:
"Als solche haben wir Sie her, um eine Nation, vor dem anderen sind
vergangen geschickt
damit Sie verlies ihnen, was Wir dir offenbart.
Doch sie ungläubig den Barmherzigen (Rahman).
Sprich: "Er ist mein Herr. Es ist nicht Gott außer Ihm.
In ihm habe ich mein Vertrauen gesetzt, und zu Ihm wende ich mich. '
Wenn nur ein Koran, wobei die Berge wurden in Bewegung gesetzt,
oder die Erde entzwei gespalten, oder die Toten gesprochen.
Nein, aber zu Allah ist die Affäre überhaupt.
Haben diejenigen, die glauben, dass Allah gewollt Er konnte alle Menschen
geführt habe?
Und diejenigen, die ungläubig sind, aufgrund dessen, was sie tun,
Katastrophe wird nicht aufhören, sie zu quälen,
oder es in der Nähe ihrer Heimat landet
bis das Versprechen Gottes kommt.
Allah wird Sein Versprechen nicht brechen. "
Koran 13: 30-31
"Sie sagen auch,
"Wie kommt es, dass dieser Messenger isst und Spaziergänge über die
Märkte?
Warum wurde kein Engel wurden mit ihm herabgesandt, um uns zu warnen?
Oder warum hat keinen Schatz zu ihm geworfen worden,
oder ein Garten für ihn, aus essen? '
Und die Frevler sagen:
'Der Mann, den Sie folgen wird sicherlich verhext.' "
Koran 25: 7-8
"Sie sagen, 'Wir werden nicht an dich glauben, bis
Sie eine Feder Schwall machen aus der Erde für uns,
oder, bis Sie einen Garten von Palmen und Weinreben besitzen
und verursachen Flüsse sprudeln mit reichlich Wasser in ihnen;
oder, bis Sie der Himmel auf uns in Stücke zerfallen, wie Sie behauptet
haben verursachen,
oder, als Bürge zu bringen Allah mit den Engeln vor;
oder, bis Sie von Gold besitzen eine verzierte Haus,
oder, steigen in den Himmel;
und wir werden nicht in euren Aufstieg glauben, bis
Sie unten für uns ein Buch, das wir lesen können mitgebracht haben. "
Sprich: "Höhenflüge zu meinem Herrn! Bin ich nichts außer einem
menschlichen Messenger? '"
Koran 17: 90-93
ABU Jahl UND DER STEIN
Abu Jahl weiterhin den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu
verspotten, nachdem er aufgehört hatte und nahm einen Eid zu sagen:
"Morgen werde ich in der Wartezeit für ihn mit einem schweren Stein zu
liegen, und als er sich niederwirft werde ich ihm den Schädel mit ihm
geteilt . Mich verraten oder zu verteidigen mich - lassen Sie die Kinder
von Abdu Manaf tun, was sie wollendanach! "
Am nächsten Morgen, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) entstand
vor dem Morgengrauen und machte seinen üblichen Weg, um sein Gebet in der
Nähe des Schwarzen Stein in der Wand der Kaaba bieten. Die Koraysh
bereits gesammelt und Abu Jahl, Trage ein sehr schwerer Stein versetzt,
als er näherte sich dem Propheten (salla Allahu alihiwa sallam), die
jetzt demütig in seinem Gebet versunken war, mit der Absicht, seinen Eid
zu erfüllen.
Bevor Abu Jahl konnte nahe genug, um den Propheten zu bekommen (salla
Allahu alihi wa salam) er sich wieder in toten Schreck. Seine Hand hatte
begonnen, auf dem Stein welken worauf er ließ es fallen und rannte so
schnell er konnte. Die Koraysh stürzte auf ihn zu und fragte, was über
ihn gekommen, woraufhin er sagtedie hat er eine erschreckende Kamel
gesehen hatte, mit einem enorm großen Kopf, riesige Schultern und einem
furchterregenden Gebiss, das, als ob es im Begriff, ihn zu verschlingen,
wenn er fort war sah.
Später sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen
Gefährten, dass das Kamel war kein anderer als Gabriel, und wenn Abu Jahl
beharrte hatte er wäre in der Tat haben ihn ergriffen.
THE Verachtung ABU Jahl
Obwohl Abu Jahl hatte miterlebt und gegeben worden, aus erster Hand,
viele Zeichen er noch blieb bei seiner egoistischen Obsession. Er prahlte
nun vor dem Koraysh, dass er auf der Rückseite des Propheten Hals
stempeln würde das nächste Mal, wenn er Ihn beten.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) kam zu dem Kaaba zu beten
die Koraysh zog Abu Jahl die Aufmerksamkeit auf die Gelegenheit. Doch
nach wie vor als Abu Jahl näherte sich der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) mit seinen bösen Absichten, lief er weg in Angst und versuchte,
sich mit seinem SchutzHänden. Seine Stammesgenossen die Frage, was
geschehen war, worauf er gestand: "Als ich in der Nähe zu ihm kam,
schaute ich nach unten und sah einen Graben voller Feuer und ich fiel
fast in sie. Ich sah einen erschreckenden Anblick und genug gehört
Flattern von Flügeln, die füllen würde die Erde! " Später, als Abu Jahl
Worte wurden gemeldetihm der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
seinen Gefährten, dass das Flattern der Flügel, wo jene der Engel und
dass, wenn er jede ihm näher gekommen waren, sie würden ihn Glied für
Glied gerissen haben. Bald nach dem folgenden Vers herabgesandt wurde,
"In der Tat, sicherlich der Mensch ist sehr frech." Koran 96: 6
$ KAPITEL 29 AN-NADR, der Sohn von AL HARTIH
Die Koraysh zugelassen war die Situation jetzt über ihre Fähigkeit, zu
beheben und obwohl ein-Nadr, Harith Sohn, dessen Großvater war der
berühmte Ksay hatte berüchtigt für seine Verleumdung des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam), erinnerte er die Koraysh dass der Prophet (salla
Allahu alihiwa salam) hatte unter ihnen als Mensch sympathisch für seine
hervorragende Stellung in der Gesellschaft bekannt geworden.
Nadar jetzt warnte die Koraysh sorgfältige ihrer Anschuldigungen zu sein,
denn er war sich sicher, dass auch sie wusste, er war weder ein Dichter
noch noch ein Zauberer. Er erinnerte sie daran, dass sie wussten, auch
die Art und Weise eines Zauberers und keineswegs konnte er als solche
bezeichnet werden. Er fuhr fort, beraten sie sagen, dass sievorsichtig
sein, was sie sagte, als er fühlte, eine ernste Angelegenheit hatte ihnen
widerfahren, die für eine Veränderung in ihrer Taktik genannt, und so
sind die Anwürfe nachgelassen vorerst.
@'S AN-NADR VERSUCH mit dem Propheten zu konkurrieren,
Salla Allahu alihi wa sallam
An-Nadr war ein Händler und hatte die Karawanenrouten nicht nur in
Arabien, sondern in ferne Länder gereist. Immer, wenn er sein Ziel
erreicht, es war seine Gewohnheit zu suchen, die Geschichtenerzähler auf
dem Marktplatz und hören ihre Geschichten. Auf eine bestimmte Reise eine
Geschichte über den Königen von Persien, hörte er dieüber den Lauf der
Zeit war von einem Erzähler nach dem anderen ausgeschmückt worden, und so
die Geschichte machte einen großen Eindruck auf ihn.
Eines Tages, als der Prophet, Salla Allahu alihi wa salam, sprach mit
einer Gruppe von Menschen, sagte er ihnen Geschichten dergleichen von
denen hatte sie noch nie zuvor gehört, vergangener Generationen und die
Folgen, die sie wegen ihrer Weigerung widerfuhr, zu hören ihre Prophet.
Nadr und Utbah gehörten die Sammlung und kaum hatte der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) beendete seine Erzählung, Nadr sprang auf und
sagte ihnen, dass er sie bessere Geschichten als diese erzählen dann fing
an, seine Zuhörerschaft über die Könige von erzählen Persien, Rustam und
Isbandiyar. Nacher beendete die Geschichte fragte er: "Wer ist nun besser
auf Geschichtenerzählen, Muhammad oder ich?" Von solchen Menschen Allah
sagte:
"Es gibt einige Leute, die störende Talk kaufen würde,
in die Irre aus dem Wege Allahs ohne Wissen führen,
und nehmen Sie es in Hohn;
für diejenigen ist eine schmähliche Strafe '. 31: 6
Jemand in der Versammlung vorgeschlagen, dass An-Nadr und Utbah besuchen
Sie die Rabbiner in Yathrib und sie bitten, über die Geschichten der
Prophet sagte ihnen. Es war eine Herausforderung, so Nadr und Utbah
beschlossen, Reise nach Yathrib (Medina), um den Rabbinern zu
konfrontieren.
The DREI FRAGEN
Wenn Ein-Nadr und Utbah in Yathrib kamen sie fragte, wo sie könnten den
Rabbiner zu finden und wurden ihnen genommen. Sie fragten: "Sie sind das
Volk der Thora, haben wir zu Ihnen kommen, um zu fragen, wie wir mit
einem unserer Stammesumzugehen", und fuhr fort, den Propheten zu
beschreiben (salla Allahu alihi wa salam) undsprechen von seiner Lehre.
Die Rabbiner schwieg, bis sie fertig war, dann sprach man sagen: "Du
solltest ihn diese drei Fragen zu stellen, wenn er antwortet Sie richtig
dann ist er ein Prophet ist, aber wenn er nicht in der Lage ist, dann ist
er nicht und daraus Sie bilden können Ihre eigene Meinung. "
Die Rabbiner fragte ihren Besuchern, den Propheten in Frage zu stellen
(salla Allahu alihi wa salam) über die jungen Männer, die von ihren
Menschen in alten Tagen verschwunden und dann mit ihm über die großen
Reisenden, der nach Osten und nach Westen reiste fragen. Die letzte
Frage, die sie zu fragen, waren etwa dieGeistes.
THE Prophet ist in Frage gestellt, salla Allahu alihi wa sallam
An-Nadr und Utbah kehrte nach Mekka und angekündigt, ihre
Stammesgenossen, die die Rabbiner von Yathrib hatte sie drei Fragen, die
bestimmen würde, ob Muhammad tatsächlich der Prophet Allahs gegeben.
Als sie den Propheten erreicht (salla Allahu alihi wa salam) hörte er auf
die Fragen in Schweigen und sagte ihnen, er würde sie eine Antwort am
nächsten Tag zu geben, denn er sprach nie über religiöse Angelegenheiten
ohne Empfang sein Wissen über den Engel Gabriel. Doch als er ihnen sagte,
er würde sie eine Antwort gebenam folgenden Tag, hat er nicht gesagt
"Insha-Allah", was bedeutet - ". Allah will" Am nächsten Tag kam und
ging, aber Gabriel hatte ihn mit den Antworten nicht besucht.
ANGEL GABRIEL bringt den ANTWORTEN
Einige Tage verstrichen und der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
geduldig erwartete die Antworten auf die Fragen, wie Gerüchte begannen,
in jeder Branche gibt es zuhauf. Dann am fünfzehnten Tag, kam der Engel
Gabriel zu ihm und er fragte, warum er nicht früher gekommen. Gabriel
reagierte mit einem neuen Vers aus demKoran, die sagte:
"(Gabriel sagte :)" Wir wissen nicht, außer auf Befehl deines Herrn
hinabzusteigen.
Ihm gehört alles, was vor uns und was hinter uns liegt,
und alles, was dazwischen liegt, ist dein Herr nicht vergessen. "
Koran 19:64
THE STORY der gläubigen JUNGE MÄNNER in der Höhle
In der Antwort auf die Frage nach den jungen Männern in der Höhle,
Gabriel rezitierte zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) Verse
detailliert ihre Umstände es später, wenn Ein-Nadr, Utbah, und ihre
Begleiter kamen zu ihm, er sei in der Lage, zu rezitieren die Geschichte
zu ihnen.
Die Verse erzählte von einigen jungen Männern, die in einer Stadt von
Götzendiener wohnte. Die jungen Männer waren jedoch nicht Götzendiener
und sagte ihren Stammesgenossen:
"Unser Herr ist der Herr der Himmel und der Erde.
Wir appellieren an keinen anderen Gott außer Ihm;
(Denn wenn wir), würden wir unverschämt (ungläubig) gesprochen haben. "
Koran 18.14
Dann werden die jungen Männer forderte die Götzendiener, sie einen Beweis
ihrer Autorität, mehr als einen Gott zu bitten anbeten zu bringen:
"Wer macht größere Übel, als wer eine Lüge gegen Allah erdichtet?"
Koran, 18:15
Die Götzendiener wandte sich gegen die jungen Männer, und es war dann,
dass Allah dazu aufgefordert werden ihre Herzen mit der Vorstellung, um
Zuflucht in einer Höhle, wo sie sicher sein würde suchen. Unter ihrem
Hund zusammen mit ihnen, setzen die jungen Männer aus der Höhle und bei
Erreichen sie Allah ließ sie in einen tiefen Schlaf fallen.
"Sie könnten die aufgehende Sonne Steigung nach rechts von ihrer Höhle
gesehen haben,
und, wie es eingestellt ihnen vorbei auf der linken Seite zu gehen,
während sie blieben in einem offenen Raum in der Höhle.
Das war eines der Zeichen Allahs ....
Man könnte sie wach gedacht haben, wenn sie schliefen.
Wir wandten sie etwa nach rechts und nach links,
während ihr Hund streckte seine Pfoten am Eingang.
Hätten Sie sie gesehen würden Sie sicherlich haben sich voller Schrecken
und drehte den Rücken zu ihnen im Flug.
Als solcher Wir belebt sie, so dass sie sich gegenseitig in Frage stellen
könnte.
"Wie lange sind Sie schon einmal hier? ' fragte einer von ihnen.
"Wir haben hier ein Tag gewesen, oder ein Teil davon", antwortete sie.
Sie sagten: "Euer Herr weiß am besten, wie lange wir hier waren.
Lasst von euch in die Stadt mit diesem Silber gehen (Münze)
und ließ ihn für den, der die reinste Essen hat zu suchen und bringen
Bereitstellung von ihm.
Lassen Sie ihn höflich, aber lassen Sie niemanden Sinne ist es Ihnen.
Denn wenn sie vor dir erscheinen, werden sie Stein dich zu Tode
oder Wiederherstellung Sie ihre Religion.
Dann wirst du keinen Erfolg. "
Und so machten Wir sie (die Ungläubigen) stolpern über sie,
damit sie wissen, dass die Verheißung Allahs ist wahr
und dass es keine Zweifel an der Stunde.
Sie argumentierten unter sich über die Angelegenheit,
dann (die Ungläubigen) sagte: "Bauen Sie ein Gebäude über ihnen (ihre
Überreste).
Ihr Herr weiß am besten, wer sie waren. "
Aber diejenigen, die über die Sache durchgesetzt, sagte: "Wir werden um
sie herum bauen eine Moschee."
Koran 18: 17-22
In Bezug auf ihre Anzahl, warnte der Offenbarung, dass es eine
Meinungsverschiedenheit unter denen, die die Geschichte und die gehört
hatte:
"Einige werden sagen, 'Sie waren drei, ihr Hund war der vierte."
Andere, raten am Unseen, wird sagen:
«Sie waren fünf und ihr Hund war der sechste. '
Und wieder andere: "Sieben, ihr Hund war der achte, '
Sprich: "Mein Herr weiß am besten ihre Zahl.
Außer ein paar keiner wissen, dass ihre Zahl. "
Daher nicht mit ihnen streiten, außer in nach außen Disputation
und fragen Sie nicht einer von ihnen über sie. "
Koran 18.22
THE STORY OF THUL-KARNAIN
Die Antwort auf die zweite Frage wurde auf den Propheten in den folgenden
Versen über die großen Reisenden Thul Karnain geschickt (salla Allahu
alihi wa salam). Thul Karnain war ein gläubiger König von Persien und
seine Untertanen als König Cyrus bekannt. Er wurde nicht, wie
fälschlicherweise angenommen, dass Alexander derGroßen, der ein
Götzendiener war. König Cyrus war ein aufrechter Mensch mit einem guten
Ruf für gute Taten. In der Bibel wird er als Koresh erwähnt.
"Sie werden Sie über Thul-Karnain fragen
Sprich: "Ich werde euch zu rezitieren etwas von dieser Geschichte.
Wir etablierte ihn im Land und gab ihm bedeutet, alle Dinge.
Er reiste auf einem Weg, bis er den Ort des Sonnenuntergangs erreichte,
er fand es die Einstellung in einer schlammigen Quelle, und in der Nähe
fand er ein Volk.
'Thul-Karnain,' Wir haben gesagt, 'müssen Sie entweder zu bestrafen oder
ihnen zeigen, Freundlichkeit. "
Er antwortete: "Die Übeltäter werden wir bestrafen.
Dann wird er zu seinem Herrn zurückkehren und Er wird ihn mit einem
strengen Strafe bestrafen.
Wie denn wer glaubt und tut gute Werke
er soll eine feine Belohnung in Lohn erhalten
und wir werden auf sie verleihen eine reiche Belohnung
und wird ihm mit einem milden Befehl zu sprechen. '
Dann folgte er dem Straßenverlauf, bis er erreicht Aufgang der Sonne,
dem er es bei einer Nation, für die wir vorgesehen keinen Schleier gegen
sie zu beschatten sie steigt.
Also, wir eingeschlossen in Wissen, was mit ihm war.
Dann folgte er dem Straßenverlauf, als er zwischen den beiden Barrieren
erreicht
er auf der einen Seite von ihnen, einer Nation, die kaum Rede verstehen
konnte gefunden.
'Thul-Karnain ", sagten sie: Siehe, Gog und Magog sind korrumpiert die
Erde.
Bauen Sie mit uns eine Barriere zwischen uns und ihnen, und wir werden
Sie zahlen Tribut. "
Er antwortete: "Das, was mein Herr mir gegeben hat ist besser,
daher mir helfen, mit all deiner Macht, und ich werde eine Barriere
zwischen Ihnen und sie zu bauen.
Bringt mir Blöcke aus Eisen. " Nachdem er zwischen den beiden Klippen
eingeebnet war, sagte er, "zu blasen."
Und als er es ein Feuer, sagte er, "Bringt mir geschmolzenes Kupfer
so dass ich es darüber gießen. "
Danach konnten sie weder skalieren, noch konnten sie sie durchbohren.
Er sagte: "Dies ist eine Gnade meines Herrn.
Aber wenn das Versprechen meines Herrn kommt, wird er es Staub.
Die Verheißung meines Herrn ist wahr. "
An diesem Tag, werden wir sie auf einer anderen Überspannungs und das
Horn geblasen wird,
und Wir werden sie alle versammeln.
An diesem Tag werden wir die Hölle für die Ungläubigen präsentieren
deren Augen zu Meinem Gedenken geblendet und sie waren nicht in der Lage
zu hören. "
Koran 18: 83-101
CONCERNING THE SPIRIT
In Bezug auf die Antwort im Zusammenhang mit dem Geist er offenbart
wurde:
"Sie hinterfragen Sie über den Geist.
Sprich: "Der Geist ist aus der Befehls meines Herrn.
Bis auf ein wenig Wissen alle von Ihnen haben nichts gegeben. "
Koran 17:85
Die Offenbarung trug auch die Erinnerung:
"'Werfen Sie nichts sagen nicht:" Ich werde es morgen tun, es sei denn
(die Sie hinzufügen), wenn Allah will. "
Und gedenke deines Herrn, wenn Sie vergessen, und sagen:
"Es kann sein, dass mein Herr mir etwas führen näher an Rechtschaffenheit
als das. '"
Koran 18: 23-24
Das Leben des Propheten war voller Anleitungen und Beispiele. Es war
einmal eine Gelegenheit später in sein Prophetentum, wo er bot drei
Einheiten des Gebetes, wenn es hätte vier haben. Hatte er nicht dieses
Versäumnis machte, würden wir nie gewusst, wie unsere Fehler zu
korrigieren, wenn wir das gleiche tun. Seine Unterlassungsagen
"Inshaallah" war auch eine weitere beispielhafte Erinnerung an uns, durch
die wir geführt werden.
@ AN-NADR UND Utbah RETURN mit den Antworten auf die Rabbiner
Niemand in Mekka überhaupt die Geschichte der jungen Männer in der Höhle
gehört hatte und die neue Offenbarung lockte mehr Menschen zum Islam. Wie
für den Rabbiner von Yathrib, sie ängstlich wartete für die News, um
anzukommen, und wenn es getan hat, den Wahrheitsgehalt der Antworten
quittiert sie jedoch immer noch in Frage zu stellen wollteder Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) weiter über die Sache des Geistes.
Auch wenn die Fragen An-Nadr und Utbah hatte den Propheten in Frage
gestellt (salla Allahu alihi wa sallam) mit beantwortet worden waren und
anerkannt korrekt zu sein, blieb ihre Herzen verhärtet.
Später, nach seiner Migration nach Yathrib, der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) wurde erneut von den Rabbinern über den Geist in Frage
gestellt. Sie fragten: "Wer 'Little Tat ist das Wissen alle von Ihnen
gegeben worden" genannt zu - war es ihnen? "
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagte ihnen, dass sie
bezeichnete sie, worauf die Rabbiner widersprochen sagen, dass sie ihr
Wissen in der Thora gegeben worden war. Der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) antwortete, dass sie tatsächlich gegeben worden war
ausreichende Kenntnisse, um ihre Bedürfnisse zu befriedigenwenn nur
würden sie es üben, aber im Vergleich mit dem Wissen Allahs, war ihr
Wissen in der Tat wenig. Es war während dieser Diskurs, dass der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) erhielt eine weitere Offenbarung, die
informiert:
"Bis Gog und Magog werden losgelassen und nach unten rutschen aus jeder
Piste."
Koran 21:96
Später in seiner Prophetenschaft, der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten, dass in der Nähe des Ende der Welt, Gog,
Magog, und ihre Anhänger würden auf dem See von Tabariah in Palästina
voranzutreiben. Er fuhr fort, ihnen zu sagen, dass, dass sie alle seine
Wasser und danach Prophet verbrauchenJesus - wer vom Himmel
herabgestiegen ist - mit seiner Al Mahdi zusammen wird belagert werden
und leiden fürchterlich vom Stress der Hungertod. Er fuhr fort zu sagen,
dass, wenn die Belagerung seiner Höhe erreicht Propheten Jesus und Al
Mahdi wird zu Allah flehen, die Würmer in den Rücken der CREATE wirdHälse
Gog, Magog und ihre Anhänger, die am nächsten Morgen ihren Tod
verursacht. Dann wird Allah einen Schwarm Vögel mit Hals so groß wie die
von Kamelen wegzutragen ihren übel riechenden Leichen zu senden.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), vermittelt eine gute
Nachricht zu seinen Gefährten, dass nach dieser Studie, wird Allah vom
Himmel, der die Erde reinigt und die Erde wird eine Fülle von Obst für
alle zu genießen bieten herabs regen.
Dann wird der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen
Gefährten, dass es, während die Muslime genießen wie Segen, dass Allah
eine süße, leichte Brise schickt zum Mitnehmen die Seele eines jeden von
ihnen, wodurch nur jene, die aus wer hinter auf der Erde glauben.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) schloss seine Prophezeiung,
indem er seinen Gefährten, dass nach dem Tod von den Gläubigen nur die
übelsten Menschen auf der Erde, die in der Öffentlichkeit ebenso wie Esel
für alle zu sehen kopulieren bleibt und dass es während dieser Zeit, dass
die endgültige Stundebeginnt.
$ KAPITEL 30 Verfolgung
Inzwischen hat die Koraysh Häuptlinge setzten ihre unerbittliche
Feindseligkeit in unterschiedlichem Maße gegenüber den Muslimen. Wenn ein
Konvertit geschah unter der Hierarchie eines Stammes, würde Abu Jahl
rügen ihn dann verspotten die convert vor seiner Stammesgenossen in dem
Maße, dass er ihren Respekt verloren.
Der Onkel von Othman Sohn Affan verfolgt seinen Neffen schwer. Er nahm zu
verbindlichen ihn in eine Matte aus Palmblättern und ein Feuer anzündet
unter ihm.
Wenn Umm Mus'ab gehört der Bekehrung ihres Sohnes, dem Hunger ausgesetzt
sie ihn und warfen ihn aus ihrem Haus nach dem er wurde ausgiebig so
sehr, dass er wurde entstellt gefoltert.
Traders auch gelitten. Als Abu Jahl entdeckt ein Händler hatte
umgewandelt befahl er, dass niemand mit ihm umzugehen. Als Ergebnis der
Konvertit Händler konnte seine Waren zu verkaufen und seine Umstände
waren bald mit der eines verarmten Person reduziert.
Die Ehrenbürger, die am meisten gelitten waren arm Konvertiten, die in
den Augen von Abu Jahl, waren die unwichtigste auf der sozialen Skala.
Als einer von ihnen überführt er sie gnadenlos zu schlagen und fordern
andere auf, seinem Beispiel zu folgen.
Wie convert Sklaven der ungläubigen Koraysh Zugehörigkeit erhielten sie
die schlimmste und härteste Strafe für ihr Ansehen war bei weitem das
schwächste. Bestrafung wie brutalen Schlägen gefolgt von depravation von
Nahrung und Wasser waren an der Tagesordnung, aber vielleicht die
schwerste Strafe war, dass der ist gepinntunten auf den glühend heißen
Sand von Mekka und dem Verlassen der Slave die glühende Hitze der Sonne,
ohne die Entlastung der noch einen Schluck Wasser zu ertragen.
Einige der körperlich schwächer Konvertiten konnten ihre längere Strafe
zu ertragen und gezwungen, zu widerrufen. Allerdings war ihre Rückkehr
nicht aus ihrem Herzen, sondern nur Geräusche, die durch ihre Zungen
gemacht. Diejenigen, die unentdeckt geblieben wären ihre Gebete im
Verborgenen zu bieten, aber es gab viele, die nicht überdas Privileg der
Privatsphäre und ihre Trauer über nicht in der Lage, ihre Gebete zu
verrichten war beträchtlich.
BILAL, Der Sohn von Ribah
Unter denen, die die Folter von den brennenden Sanden litt, war Bilal,
Hamamma und Ribah Sohn, der nie gewusst, was es heißt, ein freier Mann zu
sein war, als er in die Sklaverei geboren worden war.
Bilal war ein Sklave afrikanischer Abstammung und von den Kindern der
Jumah Besitz. Als die Nachricht von Bilal Bekehrung erregte die
Aufmerksamkeit der Kinder Jumah, Umayyah, Khalaf Sohn ihn zu den
schwersten Arten von Strafe unterworfen. Die härteste Folter Umayyah
erdacht war, ihn in die Wüste zu nehmenwährend der heißesten Zeit des
Tages, werfen ihn auf den Rücken, so dass sie flach auf den bereits seng
Sand zu legen, dann legen Sie keine schweren Felsen oben auf der Brust
Bilal, ihn nicht mehr bewegen lässt. Mit einer Stimme voller Hass er ihn
anschreien würde, "Sie werden hier bleiben, bis man entweder sterben oder
verzichten MuhammadUnd betet Al-Lat und Al Uzza! "
Die Stärke der Bilal Glaube war wirklich großartig, er gab nie in den
Forderungen der Umayyah, und als er in der unerträglichen Hitze gelitten,
wäre seine schwache, ausgetrocknete, angespannter Stimme schwach hörbar
sagte: "One, One!"
Zu anderen Zeiten wäre Bilal die gleiche Folter als Abu Fakeeh Aflah,
einem befreiten Sklaven leiden und ein Seil wäre um seinen Hals gelegt
und die Jugend von Mekka würde ihn durch die Straßen und Hügel von Mekka
ziehen.
ABU BAKR FREES BILAL
Abu Bakr hatte bereits gekauft und befreite sechs gläubigen Dienern, als
eines Tages über Bilal kam er, während er wurde erneut gefoltert.
Schockiert und an ihn zu sehen in einer solchen entsetzlichen Zustand
sehr betrübt, ging er direkt zu Umayyah anspruchsvoll, "Haben Sie keine
Angst vor Allah, dass Sie diese schlechte BehandlungMann in einer Weise wie lange gedenken Sie weiterhin wie diese "Mit einem Grinsen antwortete
Umayyah," Sie sind es, beschädigt ihn - sparen ihn davon "
Ohne zu zögern Abu Bakr machte ihm ein Angebot. Bilal war nicht mehr von
Nutzen für Umayyah, so das Angebot angenommen wurde und Abu Bakr nahm
Bilal mit ihm nach Hause, wo er gepflegt, wieder gesund gepflegt, und
angesichts seiner Freiheit.
THE FAMILIE VON Yasir
Yasir war nach Mekka von Jemen migriert und dort traf er und heiratete
eine Sklavin namens Sumayyah. Aus ihrer Vereinigung wurde ein Sohn, den
sie Ammar benannt geboren.
Ammar war unter den frühen Konvertiten zum Islam gewesen und es gelang
ihm, seine Eltern in seine Herde bringen. Alle drei wurden auf die
gleiche Art von Folter, wie Bilal unterzogen, aber Yasir und Sumayyah
waren Märtyrer werden. Sumayyah Märtyrertod kam schließlich als Abu Jahl
brutal stieß seine Lanze in ihr und getötetihr.
Wie für Ammar seine Folter fortgesetzt und weitere Drohungen gegen ihn
gemacht, weil er sich weigerte, beleidigende Dinge über den Propheten
sagen (salla Allahu alihi wa salam) und zurück zur Anbetung des Al Lat
und Al Uzza. Ammar ertragen viele Formen der Bestrafung, und sein Körper
war schwach und in einem Moment der Schwächesagte er mit seiner Zunge,
was nicht in sein Herz, um seine Verfolger. Er war tief beeindruckt von
was er gesagt hatte traurig und ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), ihm zu sagen, was geschehen war. Der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) tröstete ihn und kurz danach ein Vers herabgesandt wurde
dielautet:
"Wer Gott verleugnet, nachdem glauben
außer dem, der gezwungen wird, während sein Herz bleibt in seinem Glauben
wer aber seine Brust für Unglauben öffnet,
wird der Zorn Allahs empfangen
und für solche erwartet einen gewaltigen Strafe ". 16: 106
KHABBAB, Der Sklave der UMM AMMAR
Khabbab war der Sklave Umm Ammar. Als er überführt die Koraysh nahm, um
Werfen ihn in viele Formen von Folter. Bei einer solchen Gelegenheit sie
zündeten ein Feuer an, dann breitete seine glühende Kohlen über den Boden
und zwang ihn, auf seinen Rücken zu legen. Um diese Erweiterung, einer
seiner Peiniger seinen Fuß festauf der Brust Khabbab ist so, dass er
nicht zu bewegen, bis die Kohlen hatten sich zu Asche verbrannt, aber
durch den Segen Allahs Khabbab überlebt.
In den folgenden Jahren sprach Khabbab Omar über seine Folter und zeigte
ihm sein furchtbar erschrocken zurück, die nun weiß war und entsteint wie
die eines Aussätzigen.
LUBAINA UND ZINNIRA, Nadia und UMM UMAIS
Lubaina war der Sklave Omar. Bevor Omar Bekehrung seine harte Behandlung
seiner konvertieren Sklaven war bekannt.
Omar war extrem stark, und als er entdeckte, dass Lubaina hatte
konvertierte er schlug sie, bis er erschöpft war und sagte dann: "Ich
habe nicht aus Mitleid hielt, sondern weil ich bin müde!" Lubaina hielt
fest an ihrem Glauben und sagte nach ihrer schweren Prügel, "Wenn dies
nicht zu überzeugen, soll AllahRache nehmen für mich! "
Zinnira war ein weiterer Slave von Omar gehört. Eines Tages, als Abu Jahl
besuchte Omar, nahm er es auf sich, sie zu schlagen. Zinnira wurde so
hart, dass sie ihr Augenlicht verloren geschlagen.
Nadia und Umm Umais waren noch zwei weitere Sklaven, die unter denen
gefoltert wurden, weigerte sich aber, zu widerrufen.
Die eben genannten Damen waren unter den von Abu Bakr die barmherzige
Großzügigkeit gesegnet und wurden von ihm gerettet.
THE Wunsch einiger der Gefährten
Khabbab, Al Aratt Sohn, und einige der Gefährten ging an Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi wa sallam), besuchen, um gegen ihre erhöhte
Verfolgung klagen und ihn bitten, für den Sieg über ihre Aggressoren
flehen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hörte mit Mitgefühl und
tröstete sie mit der Geschichte von einem Mann, der Jahrhunderte zuvor
hatte in Gefangenschaft von seinem Feind getroffen und gesagt, seinen
Glauben aufzugeben. Der Mann weigerte sich, seinen Glauben aufzugeben und
so wurde er in eine Grube geworfen und dort.
Später, nachdem seine Entführer dachte, sein Geist würde geschwächt
haben, wurde er aus der Grube gezogen und befahl, zu widerrufen, aber
immer noch der Mann weigerte sich, woraufhin sein Fleisch wurde von den
Knochen durch Rechen zerrissen, aber er würde nicht aufgeben, seinen
Glauben . Schließlich wurde eine Säge für geschickt und oben auf dem Kopf
platziertund er gemartert wurde, als er in der Hälfte gesägt. Es gab
absolut nichts, was ihn von seinem Glauben reißen würde.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) tröstete seinen Gefährten
sprach: "Allah wird sicherlich diese Sache zu Ende zu bringen, wenn ein
Fahrer in der Lage, Sanna für Hadramet fürchten nichts außer Allah und
die Gefahr eines Wolf- seine Schafe zu verlassen. "
KHABBAB Das Schwert MAKER UND AL AS
Unter den Gefährten des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war ein
Schwertschmied mit Namen Khabbab, Aratt Sohn. Al-As, Wa'il Sohn hatte
Khabbab gebeten, ihn zu verkaufen, einige seiner Schwerter, ist der
vereinbarte Preis wurde aber er nicht die Absicht, ihn zu bezahlen hatte.
Khabbab wartete und wartete dann ging endlichihn und für sein Geld
gebeten.
Mit Verachtung Al-As fragte: "Ist nicht Ihr Begleiter Mohammed, dessen
Religion die Sie folgen, sagen, dass im Paradies gibt es so viel Gold,
Silber, Kleidung, und Diener, die sein Volk nur wünschen kann?" "Ja, ja",
antwortete Khabbab. "Dann", sagte Al-As, "geben Sie mir bis zum Tag der
Rückzahlung, wenn ich wiederin diesem Haus, und ich bezahle meine
Schulden, Sie dort. Bei Allah, werden Sie und Ihre Begleiter nicht mehr
einfluss bei Allah, als ich, noch werden Sie in ihm einen großen Anteil!
"
Nicht lange, nachdem Al-As diese Worte gesprochen hatte, sandte Gott zum
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam):
"Hast du ihn gesehen, die ungläubig Unsere Verse und doch sagt,
"Ich werde sicherlich Vermögen und Kinder erhalten werden!"
Hat wohl Kenntnis des Verborgenen sammelte er?
Oder genommen einen Bund mit dem Barmherzigen?
Im Gegenteil, wir werden aufschreiben, was er sagt,
und verlängern die Länge seiner Strafe.
Wir werden das, wovon er spricht, erben und er wird vor uns allein. "
Koran 19: 77-80.
THE CAMEL TRADER VON IRASH
Ein Kamel Händler aus Irash hatte seine Kamele nach Mekka gefahren, wo er
hoffte, sie zu einem fairen Preis zu verkaufen. Als Abu Jahl, dessen Name
war Amr, Hisham Sohn, sah die Kamele er beschloss, sie zu kaufen und der
Preis vereinbart wurde, jedoch nahm er die Kamele und dann weigerte sich,
für sie zu bezahlen. Der Händler war sehrbeunruhigt durch Abu Jahl die
ungerechte Verhalten und ging zur Kaaba, wo er eine Gruppe von Koraysh
und erzählte ihm von seinem Schicksal und sagte: "Wer wird mir helfen, zu
erhalten, was rechtmäßig mir aus Abu Hakam, Hisham Sohn. Ich bin ein
Reisender, ein Fremder, und er wird nicht seine Schulden zu bezahlen! "
Die Stammesangehörigen achtete nicht auf seine Notlage und aus Verachtung
wies der Koraysh den Gewerbetreibenden an den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), der in der Nähe der Kaaba saß. Sie wussten, dass er nie
machen würde weg jemand in Not und hoffte, dass die Situation wäre eine
feindliche Begegnung mit Abu Jahl provozieren.In Hohn sie sagte dem
Händler, "Geh zu ihm, er wird Ihnen helfen, Ihre Rechte zu erhalten!"
Also der Händler seinen Weg zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam),
um seine Hilfe bitten. Hochachtungsvoll, der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) lud ihn ein, sich hinzusetzen und hörte Beschwerde des
Händlers. Eswar keine Rolle, ob ein Geschädigter war ein Muslim oder
nicht, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) immer für alle
befürwortet Gerechtigkeit und es war klar, dass eine Ungerechtigkeit
hatte an den Gewerbetreibenden getan. Also zusammen sie ihren Weg nach
Abu Jahl Haus, um zur Sache zu besuchen.
Wenn die Koraysh sah Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam)
und der Händler zusammen verlassen, schickten sie einen ihrer Gefährten
nach ihnen mit der Anweisung zu folgen und berichten über die
Geschehnisse. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und der
Händler Abu Jahl Haus erreicht,der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
klopfte an die Tür und Abu Jahl fragte hinter verschlossenen Türen, die
es gab. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) antwortete, dass er es
war, und bat ihn zu kommen.
Als Abu Jahl aus seinem Haus kam, war es auffallend, wie blass sein
Gesicht geworden war und dass er sehr aufgeregt. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) bat ihn, seine Schulden mit dem Händler zu
begleichen, woraufhin Abu Jahl keine Einwendungen erhoben und ging
hinein, um die vereinbarte Summe Geld zu holen.
Das Geld wurde an den Gewerbetreibenden, die den Propheten dankte (salla
Allahu alihi wa salam) gegeben, und sie sich getrennt haben. Der Händler
kehrte zum Koraysh Sprichwort: "Möge Allah belohnen Sie ihn, ich habe
meine Rechte, weil von ihm empfangen!"
Wenn der Begleiter des Koraysh kehrte er bestätigt, was stattgefunden
hat. Gerade dann, trat Abu Jahl sie, und sie fragte, was geschehen war,
und fügte hinzu, dass sie weder zu erwarten war, noch hatte sie jemals
gesehen, wie er so etwas tun, bevor. Abu Jahl schwor bei Allah, dass,
wenn der Prophet (salla Allahu alihi wasallam) an die Tür klopfte er mit
Schrecken geworden, so dass er sie geöffnet hatte. Als er das tat, sah
er, hoch über seinem Kopf, die gleiche Schurken Kamel mit einem massiven
Kopf, scharfe Zähne und breiten Schultern er schon einmal an der Kaaba
gesehen hatte. Er sagte ihnen, dass es keinen Zweifel daran, dass, wenn
erweigerte sich, die Händler das Kamel würde auf ihn gesetzt haben und
verschlang ihn bezahlen.
$ KAPITEL 31 DIE Lauscher
Abu Jahl, Al Akhnas Sohn Sharik und Abu Sufyan waren neugierig zu
erfahren, warum so viele Menschen an den Propheten angezogen (salla
Allahu alihi wa sallam), so dass sie beschlossen, auf einer seiner
Versammlungen auszuspionieren. Eines Abends nach dem die Gläubigen hatten
in der Propheten Haus versammelt, trafen sie und versteckte sich
dannunter den Schatten, um nicht erfaßt werden, und wartete auf ihn zu
starten.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Anhänger verbrachte
die Nacht im Gebet und auch hörte der Prophet fesselnde Rezitation des
Koran. Nach seiner Rezitation, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
sehr zur Freude seiner Anhänger, liebevoll auf seine Bedeutung erweitert
undGeschichten aus dem Wissen, das er hatte von Gabriel gegeben. Er
sprach nie über religiöse Angelegenheiten, ohne vorher gegeben worden
Wissen aus Gabriel, der von Allah anvertraut wurde, den Koran und seine
Erklärung zu liefern.
(Diese wertvollen Methode zur Aufzeichnung der Offenbarung des Koran und
prophetische Wissen vermittelt, die dem Propheten, salla Allahu alihi wa
sallam, von Gabriel wurde von den Gefährten und anschließend ihre Kinder,
die die zweite Generation gebildet aufgezeichnet. Im 1. Jahrhundert der
Kalif Omar Abdul Azizfederführend an der Archivierung von all dieses
Wissen und Imam Schafi'i, der Champion Jurist der Sunnah, über 5200
prophetische Zitaten und dem Zeugnis der Gefährten in seinem Referenz "Al
Umm" aufgezeichnet.
Es sollte auch daran, dass der Kalif Omar Abdul Aziz war der mujadid des
ersten Jahrhunderts zu tragen, während Imam Schafi'i war der mujadid des
zweiten Jahrhunderts. Abu Dawud berichtet in seinem Hinweis, dass der
Prophet sagte: "Zu Beginn eines jeden Jahrhunderts Allah sendet jemand,
der die religiösen Angelegenheiten erneuertder Nation. ")
Die Stunden schlüpfte durch und es war erst kurz vor der Morgendämmerung,
die die drei wieder nach Hause in Angst, dass, wenn sie blieben länger
jemand könnte sie sehen und dann falsch interpretieren den Grund für ihre
Anwesenheit. Als sie ihren Weg nach Hause gemacht, einander warnten sie,
dass sie so etwas nie wieder zu tun. Jedochsie waren, noch einmal auf dem
zweiten und dritten Nacht zurückkehren lassen dann, wie sie vor dem
Morgengrauen getan hatte, sondern wie sie in der dritten Nacht trennten
nahm jeweils eine Binde Eid nie, nie, wieder zurückzukehren.
Später an diesem Tag Al Akhnas, mit Stock in der Hand, ging zum Haus von
Abu Sufyan, seine Meinung in den letzten drei Nächte. Abu Sufyan sagte
ihm, dass er Dinge, die er kannte und wußte schon, was wurde von ihnen
gemeint, und er habe auch gehört, Dinge, die er vorher noch nicht gehört
hatte und nicht gewusst hatte, hörte ihrebedeutet. Al Akhnas stimmte Abu
Sufyan und ging zu Abu Jahl nach Hause, um seine Meinung zu fragen dann.
Al Akhnas beurteilte die Position Abu Jahl die hatte nicht im geringsten
aufgeweicht, in der Tat er verstand, dass Abu Jahl sah jetzt den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) als noch größere Bedrohung und
hatte mehr gegen denn je. Abu Jahl erinnerte seine Besucher, dass er und
seine Stammesangehörigen mit der konkurriertenProphet (salla Allahu alihi
wa sallam) und seine Anhänger für die Ehre und sagte: "Sie haben die
Armen gespeist, so haben wir, sie waren großzügig, so haben wir, wir sind
wie zwei Pferde laufen Hals-an-Kopf in einem Rennen. Aber sie sagen, wir
haben ein Prophet eine Offenbarung gerichtet ist vom Himmel geschickt Wann werden wir jemalserlangen so etwas! "
Es war jetzt deutlicher denn je, dass Abu Jahl fürchtete, er würde seine
Chance, der Häuptling dieses sehr mächtigen Stamm sein, als sein Onkel
starb verlieren. Obwohl, wenn er seinen Stolz zur Seite gelegt hatte und
unvoreingenommen hörte er erkannt haben, würde seine Angst war völlig
unbegründet wie der Prophet (sallaAllahu alihi wa sallam) war ehrenvoll
und respektvoll, und nie nahm die Autorität der Stammesfürsten oder
beansprucht wie Rang für sich selbst. Nun, in einem Anfall von Wut
arrogant, schwor Abu Jahl nie in der Nachricht der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) gebracht zu glauben.
Die Ungläubigen beharrte auf ihrer Verhöhnung des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte: "Es ist ein Schleier über unsere Herzen, die wir
nicht verstehen, was Sie sagen. Es gibt Schweregefühl in den Ohren, so
dass wir nicht in der Lage, Sie zu hören, und ein Vorhang, der uns von
Ihnen teilt. Sie folgen Ihrem Weg und wir werdenfolgen unsere. Wir wissen
nicht, was Sie sagen, zu verstehen: "Es war dann, dass Allah herabgesandt
die Verse:
"Wenn man den Koran rezitieren, legen wir zwischen Ihnen
und diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, eine behindernde
Barriere.
Wir legen Schleier auf ihrem Herzen und in ihre Ohren Schwerhörigkeit,
damit sie es verstehen.
Wenn Sie (der Prophet Muhammad) im Koran erwähnt euer Herr allein,
sie wenden sich ab in Widerwillen.
Wenn sie auf dich hören, wir wissen sehr wohl, wie sie zuhören.
Als sie verschwören, wenn die Übeltäter zu erklären,
"Sie sind erst nach einem Mann, der verzaubert wird. '
Sehen Sie, was sie zu vergleichen Sie.
Sie haben sicherlich in die Irre gegangen und kann den Pfad nicht finden.
'Was! " sie sagen: "Wenn wir (wandte sich) sind Knochen und Scherben,
sehen wir uns wieder in einer neuen Schöpfung auferweckt werden? "
Sprich: "Lassen Sie Steine oder Eisen, oder jede andere Schöpfung
Noch ungeheuerlicher in euren Köpfen. "
Sie werden fragen: "Wer wird uns wieder her? '
Sprich: "Er, der auf den ersten entstanden. '
Sie werden den Kopf schütteln und fragen: "Wann wird das sein?"
Sprich: "Vielleicht ist es in der Nähe, an diesem Tag, wird Er euch
rufen,
und du sollst ihn mit Lob zu beantworten
und du wirst denken, dass Sie für ein wenig geblieben, aber '. "
Koran 17: 45-52
$ KAPITEL 32 WALEED, Chef der MAKHZUM
Der Status von Waleed, ältere Menschen Häuptling der Makhzum und Onkel
von Abu Jahl, innerhalb der Koraysh Stämme war, dass der große Ansehen
und Einfluss.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), war immer die Hoffnung,
dass die Botschaft, die er gebracht würde die Herzen der Stammesführer,
die nicht nur biegen sie in den Gläubigen und den Rest ihrer Stämme
berühren würde, aber stellen für starke Verbündete und bewirken die
Aufhören der unerbittliche Verfolgung vonseine Gefährten. So, jetzt
suchte er die Gelegenheit, Waleed nähern.
Die Gelegenheit sollte sich bald selbst, wenn sie eines Tages unerwartet
trafen präsentieren. Waleed nicht putzen den Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) weg und bald die beiden wurden in ihrer Diskussion
vertieft.
Im Laufe des Gesprächs wurde der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
von einem blinden Passant, der vor kurzem zum Islam konvertiert war
belauscht. Der blinde Mann unterbrach das Gespräch zu einem ungünstigen
Zeitpunkt und fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm
zu rezitieren einige Verseworaufhin Waleed runzelte die Stirn und wandte
sich ab. Das Gespräch kurz nach der Unterbrechung beendet und Waleed
verlassen, ohne überredet.
Nicht lange, nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) mit
Waleed gesprochen hatte, erhielt er eine neue, kurze Kapitel, das bezieht
sich zum Teil auf die Blinden und Waleed:
"Er runzelte die Stirn und wandte sich ab, als der blinde Mann zu ihm
kam.
Und was könnte damit Sie wissen? Vielleicht (kommt zu hören) er gereinigt
werden.
(Er könnte) erinnern und die Erinnerung ihn vielleicht profitieren.
Was er, der ausgereicht wird, besuchte man ihn,
obwohl es nicht für Ihr zu besorgt, wenn er ungereinigt geblieben.
Und für den, der zu euch kam eifrig und ängstlich, von ihm, dass du
unachtsam waren.
Keine Tat ist dies eine Erinnerung; und wer will soll sich daran
erinnern. "
Koran 80: 1 - 12
Waleed, Mughirah Sohn, war sehr gut informiert über die Feinheiten der
arabischen Poesie. Er hatte den Propheten gehört (salla Allahu alihi war
ihm) sprechen bei mehreren Gelegenheiten und war mit seiner Rhetorik
vertraut, aber er hatte die Rezitation des Korans durch den Propheten
gehört und war davon überzeugt, dass es sich umnicht, kann nicht die
Worte eines Menschen sein. Abu Jahl, der die vorderste Feind des
Propheten war, ging an Waleed und begann Prophet Lügen strafen (salla
Allahu alihi war sallam), woraufhin Waleed sagte: "Bei Allah! Keiner von
euch haben der Poesie eine größere wissen als ich, sein (übliche ) Rede
nicht sein kannim Vergleich zu der des Koran! "
Später Waleed hörte man arrogant, seine Stammesgenossen ausrufen: "Sind
Revelations zu Muhammad und nicht zu mir geschickt! Ich bin die
wichtigste unter den Koraysh und ich bin ihr Herr! Warum sind sie nicht
auf Abu Masood schickte der Häuptling Thakif oder ich - wir sind die
beiden großen Männer der beiden großen Städte "!Die Gemeinden bezeichnet
diejenigen von Mekka und Taif waren:
Allah zeichnet ihre Worte sagen:
"Warum wurde diese Koran nicht auf einen großen Mann aus den beiden
Dörfern geschickt?" 43:31
$ KAPITEL 33 DIE Spaltung des Mondes
Es war die Nacht des Vollmondes und so stieg er auf den Berg Hira seine
silbrigen Licht zündete die Stadt Mekka unten. Prophet Muhammad (salla
Allahu alihi wa sallam), passiert werden, dass sich zu Fuß mit Ali und
einige seiner Gefährten als eine Gruppe von Ungläubigen vorbei. Wie zu
erwarten war, begann die UngläubigenHurling ihrer üblichen Spott gab dann
einer von ihnen eine Herausforderung für den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte: "Wenn du wirklich bist der Gesandte Allahs, dann
teilen den Mond in die Hälfte!"
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) flehte und zur absoluten
Verwunderung der Ungläubigen, Allah, der fähigste, verursacht den Mond zu
spalten und ziehen weg von seiner anderen Hälfte, so dass die eine Hälfte
an der Spitze des Berges Hira und leuchtete die andere auf der anderen an
der Basis. Der kleine Menschenmenge sahverwundert, dann der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) wandte sich an die Ungläubigen und in
seiner gewohnten, angeboren, schonend bat sie, Zeugnis ablegen, für sein
einziger Wunsch war, sie zu Allah bringen und sie vor dem Feuer.
Einige umgewandelt sofort. Andere waren nicht bereit, sich zu engagieren,
aber diejenigen, deren Herzen sind verstockt weigerte sich zu glauben.
Sie behaupteten, dass das Wunder war nichts anderes als Magie auch nach
anderen aus entlegenen Gebieten in Frage gestellt worden war, und
bezeugte, dass auch sie hatte die Teilung gesehender Mond, behaupteten
sie, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) hatte einen Zauber
über die Augen gegossen. Ein Ungläubiger rief, die sich auf den Ehemann
des Propheten Säugen Mutter Halima, "Der Sohn von Abu Kabshah hat euch
bezaubert." (Abu Kabshah war der Ehemann der
ProphetenpflegemutterHalima).
Allah bezieht sich auf diese wunderbare Veranstaltung und den Lügen der
Ungläubigen sagen:
"Die Stunde naht, und der Mond wird (in zwei) aufgeteilt.
Doch wenn sie ein Zeichen sehen (die Ungläubigen) den Rücken kehren und
sagen:
'Das ist aber eine Fortsetzung der Zauberei! "
Sie haben widerlegt, und folgen ihren eigenen Phantasien.
Aber jedes Problem wird gelöst werden! "
Koran 54: 1-4
THE Zeuge der Aufspaltung des Mondes in FAR AWAY INDIA
Es ist überliefert, dass eine Nacht als König Cheraman Perumal von
Kerala, Indien, und seine Frau wurden außerhalb ihres Palastes schlendern
sie die Spaltung des Mondes in die Hälfte erlebt.
Wenn arabische Händler erreichte Kerala der König erzählte ihnen von dem
seltsamen Auftreten worauf die Händler sagte der König, dass der Mond in
Mekka in der Antwort auf das Flehen eines neuen Propheten, der geschickt
worden war gespalten. Der König setzt die Segel zu Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi war ihm) besuchen und umarmteIslam unter seiner Hand
und nahm den Namen Tajuddin Bedeutung, "die Krone der Religion."
Diese Geschichte wurde auch in den Archiven von Kerala dokumentiert. Die
Bevölkerung von Kerala ist 90% Muslime.
$ KAPITEL 34 IDOLATORY aus Mangel an göttlicher Führung - die Umwandlung
von Omar, Sohn des Khattab
Es war jetzt das sechste Jahr der Prophetenschaft und obwohl Omar mochte
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten, die
sich von denen seines Onkels Abu Jahl waren seine Gründe. Omar kam aus
einer Familie in Konservatismus und Tradition, und als solche wurde
beigebracht, zu respektieren, aber nichtFrage aus Mangel an göttliche
Führung, die uralte Sitte Ehrfurcht vor den Götzen und Kaaba. Schon die
Idee, auch gegen die Gültigkeit der Anbetung seiner Idole war Omar etwas,
das war einfach nicht zur Diskussion. Traditionen und Erbe gingen Hand in
Hand, und waren für ihn, etwas,unter allen Umständen erhalten bleiben,
auch wenn es nichts zu den Götzen unterstützen. Wie für die Kaaba selbst,
nur Bruchstücke seiner wahren Grund für Ehrfurcht blieb. Omar, ebenso wie
die meisten der Menschen in Mekka, war zufrieden mit dem uralten
unlogisch Ausrede, dass seine Väter und Vorfahrenhatte sie angebetet und
was war gut genug für sie war immer noch gut genug für seine Generation.
Als Omar hörte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) Aufforderung
an die Menschen, die Götzen und Gottesdienst nur einen Gott, Allah zu
verzichten, es war mehr als er ertragen konnte. Um Omars Denkweise, der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Botschaft war eine
Bedrohung für das Gefüge zu seinem GesellschaftErbe, Einheit und
letztlich seine Existenz, so dass er zu dem Schluss gekommen war, dass
der einzige Weg, um die Eskalation zu stoppen würde die Beseitigung des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). In diesem Sinne Omar verließ
sein Haus und ging zur Kaaba, wo er verbarg sich und hörte den
Propheten(Salla Allahu alihi wa sallam) rezitierte das Kapitel "Die
Auferstehung Verifier", wie er betete:
"Die Auferstehung Verifier, und was ist die Auferstehung Verifier?
Was macht Sie zu wissen, was die Auferstehung Verifier ist?
Thamüd und Aad leugneten die Clatterer.
Thamüd, wurden sie von der heftigen Schrei (von Gabriel) zerstört,
wie für Aad, wurden sie von einem heulenden, heftiger Wind zerstört
daß Er unterzogen, die ihnen für sieben Nächte und acht Tage
hintereinander
und Sie vielleicht gesehen haben sie niedergeschlagen
als wären sie die Stümpfe von Palmen, die nach unten gefallen.
Können Sie jetzt jeden Rest von ihnen zu sehen? "
Koran 69: 1-8
Als der Prophet setzte seine Rezitation Omar hörte:
"Dass dies die Rede eines edlen Gesandten.
Es ist nicht die Sprache eines Dichters, wenig glauben Sie,
noch ist es die Rede eines Wahrsagers, wenig erinnerst du dich.
(Es ist) eine nach unten vom Herrn Senden der Welten '. 69: 40-43.
Die Worte Allahs wirkten auf ihn, aber Omar wurde nicht als sein
Konservatismus, Erbe und traditionelle Denkweise war für ihn eine Sache
nicht aufgegeben werden schwankte.
@ Nu'aym lenkt OMAR
Omar konnte es nicht länger ertragen. Die Sache war, seiner Meinung nach,
um ein für alle Mal gelöst werden, so dass er befestigt sein Schwert an
seinem Gürtel und stürmte aus dem Haus.
Er war noch nicht weit gegangen, als Omar wurde von einem Stammesgenossen
mit Namen Nu'aym, Abdullahs Sohn traf. Nu'aym hatte den Islam angenommen,
aber nur sehr wenige Menschen wussten von seiner Bekehrung und ohne
Zweifel Omar war völlig ahnungslos.
Beim Anblick des entschlossenen Blick auf Omars Gesicht und dann den an
seinem Gürtel, Nu'aym Verdacht Mühe befestigt und fragte beiläufig, um
nicht Verdacht zu erregen, wohin er ging Schwert. Omar antwortete: "Ich
bin dabei, Muhammad zu töten;! Er hat uns geteilt"
Nu'aym und versuchte, seine Angst um den Propheten zu verbergen (salla
Allahu alihi wa salam) versucht, Omar, indem er ihn davon abzubringen,
dass selbst wenn es ihm gelang, die Kinder Abdu Manaf würde nicht ruhen,
bis sie ihre Rache genommen hatte und tötete ihn.
Nu'aym war schnell zu erkennen, dass Omar wurde nicht durch seinen Rat so
dringend gestellt werden, in dem Bemühen, Zeit, in der er den Propheten
warnen könnte (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten zu
kaufen, sagte er, "Omar , sollten Sie die Dinge richtig in Ihrem eigenen
Haus an erster Stelle! "
Omar war erschrocken und fragte, was er von einer solchen Aussage
gemeint. Nu'aym antwortete: "Deine Schwester, Fatima und ihr Ehemann,
Sa'id, sind Anhänger von Muhammad und seine Religion." Ohne auch nur ein
Wort, stürmte Omar aus, um das Haus seiner Schwester. Nu'aym fühlte
schlecht an mit freiliegenden Fatima und Sa'id Omar Zorn,aber er wusste,
sie würden seine Absicht zu verstehen, da sie, wie jeder Konvertit,
geliebt und würde alles, um ihre geliebten Propheten abzuschirmen (salla
Allahu alihi wa sallam) von der Aussicht auf schaden.
THE Rezitation Khabbab
Jetzt unter den gebildeten Menschen des Stammes Zuhra war ein Konvertit
namens Khabbab, Aratt Sohn. Khabbab hatte eine sehr süße Stimme und hatte
die Rezitation des Koran gelernt. Fatima und Sa'id liebte es, sowohl zu
rezitieren und zu hören, seine Rezitation und so Khabbab hatte ein sehr
willkommener Besucher, um ihre Heimat geworden.
Am Tag Omar entdeckte seine Schwester und ihr Mann hatten sich Muslime,
passiert Khabbab zu Besuch ihnen. Es war, als sie zusammen sitzen
Rezitation des neuen Kapitels "Ta Ha", die vor kurzem herabgesandt worden
war, und dann geschrieben auf ein Stück Pergament, dass Omar kam bei ihr
zu Hause und machteseine Anwesenheit durch den Aufruf aus den Namen
seiner Schwester in einem donnernden Stimme bekannt.
Khabbab wurde mit der Angst befallen, denn er unter denen, die arm und
wenig standen war, so dass er versteckte sich in Fatimas Haus der
Hoffnung, dass Omar nicht seine Gegenwart zu entdecken. Aber bevor
Versteck fand Fatima das Pergament von ihm und versteckte es unter ihrem
Kleid.
Omar brach in Fatimas Haus und verlangte, "Was war das Gemurmel hörte
ich?" Fatima und Sa'id sagte ihm, dass er kein Gemurmel zu hören. Wütend
antwortete Omar, "In der Tat, hörte ich Sie und ich habe gesagt, dass Sie
sowohl geworden Anhänger von Muhammad!" Omar hielt sich nicht mehr und
begann zu schlagenseinem Bruder-in-law, ohne Gnade. Fatima versucht zu
intervenieren, sondern ein Schlag für Sa'id bestimmt schlug sie und sie
begann zu bluten, worauf sie rief ihren Bruder zu tun, was er wollte, und
sagte ihm, dass, ja, er hatte Recht, sie war in der Tat Muslime zu
werden.
Als Omar realisiert, was er zu seiner Schwester getan hatte wurde er von
Reue zu überwinden und seine Haltung geändert. In einem soften Ton fragte
er: "Gib mir, was ich gerade gehört, dass du das Lesen aus, damit ich
sehen, was Muhammad gebracht hat."
Fatima, ängstlich von der Absicht ihres Bruders antwortete: "Ich fürchte,
Sie mit ihm vertrauen", worauf Omar legte sein Schwert und sagte:
"Fürchte dich nicht, bei Allah, ich will sie zurück zu Ihnen." Fatima
kannte ihren Bruder, ein Mann seines Wortes sein und hoffte von ganzem
Herzen, er würde den Islam anzunehmen und mit ihm gesprochensanft und
sagte: "O mein Bruder, wegen Ihrer Abgötterei Sie unrein und nur das
gereinigte kann es berühren sind." Omar beherzigt Worten seiner Schwester
und ging, um sich zu waschen. Wenn Omar zurück Fatima gab ihm das
Pergament und Allah in Seiner Barmherzigkeit verursacht das Licht des
Glaubens, sein Herz geben, als er begann zu lesen:
"In der Tat, ich bin Allah.
Es gibt keinen Gott außer Mir.
Beten Sie mich an, und das Gebet verrichten meines Gedenkens. "20.14.
Omar war so mit der Schönheit und der Zusammensetzung der Verse, die er
in einem bescheidenen Ton, sagte genommen "Wie exzellente es ist, und wie
anmutig, bitte, nimm mich zu Muhammad."
THE Flehen des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Nach Omar fertig gelesen hatte, kam Khabbab aus seinem Versteck und
sagte: "Omar, ich hoffe, dass durch das Gebet unseres Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) Allah hat dich auserwählt, weil ich gestern hörte
ihn flehen:" O Allah stärken Islam entweder mit Abdul Hakam, Hisham Sohn
oder mitOmar, Khattab Sohn. "
Diese umfassende Worte Khabbab berührte Omar in der Weise, dass er
fragte, wo er vielleicht den Propheten zu finden (salla Allahu alihi wa
sallam), damit er zu ihm gehen und den Islam. Khabbab nicht mehr
fürchtete um des Propheten Sicherheit unter der Hand Omar und sagte ihm,
dass er ihn zusammen finden würdenmit seinen Gefährten im Haus des Akram,
in der Nähe der Hügel von Safa.
@ OMAR Ankunft im HAUS DER Arkam
Es war im Monat Dhul Hijja nur drei Tage nach Hamza hatte den Islam
angenommen, dass Omar befestigt sein Schwert und bereit, für das Haus zu
verlassen Arkam gemacht. Als er das Haus erreichte klopfte er an der Tür
und meldete sich.
In der Zwischenzeit Nu'aym der Lage gewesen wäre, den Propheten zu warnen
(salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten von Omars
ursprüngliche Absicht, so waren sie überrascht, als sie die sanften Ton
seiner Stimme zu hören. Einer der Gefährten stand auf und ging durch
einen kleinen Spalt in der Tür schauen und zurückgegebenzum Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu bestätigen, dass es sich tatsächlich um
Omar und dass er sein Schwert trägt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte keine Angst, denn er
vertraute Gott und wusste, dass er sein Flehen antwortete, so dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) die Erlaubnis gab Omar eintreten
zu lassen. Allerdings Hamza sagte sein Begleiter, um die Tür zu öffnen
Sprichwort: "Wenn er kommt mit guten Absichten, wird ererhalten viel
Gutes, aber auf der anderen Seite, wenn seine Absicht ist böse, dann
werde ich ihn mit seinem eigenen Schwert zu töten. "
OMAR UMFAßT ISLAM
Als Omar trat der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) packte seinen
Gürtel durch Überraschung und führte ihn in die Mitte des Raumes, dann in
seiner gewohnt schonend fragte: "Was führt Sie hierher, Sohn des
Khattab." Kleinlaut, Omar antwortete: "O Gesandter Allahs (salla Allahu
alihi wa salam) Ich bin gekommen,zu Ihnen, so dass ich meinen Glauben an
Allah und an Seinen Gesandten zu verkünden, und in dem, was er hat zu
euch herabgesandt. "
In Dankbarkeit und Demut, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
erhaben Allah sagt: "Allah ist der Größte!" Die Anwesenden fühlten ein
überwältigendes Gefühl der Erleichterung und folgte dem Beispiel des
Propheten und erhaben Allah als sie merkten, Omar war nicht mehr ihr
Feind, aber einer von ihnen, ein Muslim.
ABU Jahl erfährt von OMAR Bekehrung
Am nächsten Morgen ging Omar zum Haus von Abu Jahl und klopfte an seine
Tür. Abu Jahl war glücklich, seinen Lieblingsneffen sehen und kam heraus,
um ihn zu begrüßen zu fragen, was ihn dorthin gebracht hatte. Omar sagte
ihm, dass er gekommen war, um ihm zu sagen, dass er an Allah geglaubt und
bezeugte, dass Muhammad Sein Gesandterund der Wahrheit, die zu ihm
herabgesandt wird. Abu Jahl Gesicht geschwärzt und wie er verflucht sein
Neffe, schlug er die Tür vor der Nase.
THE KORAYSH LERNEN VON OMAR Bekehrung
Omar hatte nicht die Absicht, seine Bekehrung geheim, da ging er zu
Jamil, Mamar Al Jumahi Sohn, der Koraysh Klatsch, wohl wissend, er die
Nachricht schnellsten verbreiten würde und erzählte ihm von seiner
Bekehrung.
Omars Annahme war richtig, Jamil sprang auf, und nach ein paar Schritte
hinter machte gerade für die Kaaba mit Omar.
An der Tür des Kaaba, verkündete Jamil laut für alle zu hören, "Omar hat
abgefallen!" Dann rief Omar! "Er ist ein Lügner, ich geworden bin ein
Muslim und bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist
sein Prophet und Seinem Gesandten!" Mehrere Ungläubigen, stand in der
Nähe Kaaba Zeuge OmarsVerkündigung und begann, ihn zu bekämpfen. Die
Kämpfe dauerten bis der Hitze des Mittags, wenn Omar nahm eine Pause und
sagte: "Machen Sie es wie du willst, ich schwöre bei Allah, dass wenn man
dreihundert Mann, ich würde es auf Augenhöhe gekämpft haben waren!"
Gerade dann, gekleidet ein Koraysh Häuptling in einem jemenitischen
Umhang intervenierte und fragte, was los war. Als er erfuhr, dass Omar
hatte den Islam angenommen, wandte er sich an sie und fragte: "Warum
sollte nicht ein Mann zu wählen, eine Religion für sich selbst - was
wollen Sie tun, Glaubst du, dass die Kinder von Adiyy kapitulierenihre
Begleiter für Sie? Lasst den Mann in Ruhe! "Und so Omar wurde in Ruhe
gelassen.
Jetzt, wo Omar seiner Dankes des Islam verkündet hatte, fühlte die
Gefährten sicherer zu Allah am Kaaba verehren als die Ungläubigen
befürchtet nun eine gewaltige Begegnung mit Omar und Hamza jedoch ihre
Verfolgung nicht zu stoppen.
$ KAPITEL 35 Die Gefährten wandern zu ABYSINNIA
Es war in der Mitte des fünften Jahres, dass die Gefährten wurden erhöhte
Verfolgung ausgesetzt, seien sie gut angebunden ist oder nicht, dass der
Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, der immer war besorgt um ihr
Wohlergehen und Sicherheit genehmigt die Migration nach Abessinien von
alle diejenigen, die zu verlassen.
Der Ruf nach Gerechtigkeit und Toleranz des Nazareners Herrscher von
Abessinien, As-Hamah Sohn Al-Abjar, dem Negus, der die wahren Lehren des
Propheten Jesus von Nazareth, anstatt die des Paulus folgte, war gut
bekannt, so dass in der Geheimhaltung während der Monat Rajab, zwölf
Gefährten und ihre Frauen dargelegtfür Abessinien (heute Äthiopien).
Unter den Migranten waren Lady Rukiyah, der Tochter des Propheten, die
Othman, Affan Sohn, von denen der Prophet, verheiratet war salla Allahu
alihi war schenken sagte: "Sie sind die ersten, die nach dem Zeitpunkt
der Abraham in der Sache Allahs zu migrieren und Lot. " Jafar und Amr,
zwei der Söhne Abu Talib.Abu Hudhayfah, dessen Vater Utbah war nun einer
der Haupt Verfolger des Propheten, salla Allahu alihi wa sallam, Abu
Sabra, Ruhm Sohn, ein Cousin des Propheten, salla Allahu alihi war
sallam, durch seine Tante Bara. Abu Salama Al Makhzumi und seine Frau Umm
Salama, dessen Name war Hind Tochtervon Abi Umayyah, der nach dem Tod
ihres Mannes war dazu bestimmt, den Propheten zu heiraten, salla Allahu
alihi wa sallam. Othman, der Sohn des Makhzum Humahi, ein enger Gefährte
des Propheten, salla Allahu alihi wa sallam. Aamir der Sohn von Rabia und
seine Frau Leila - Aamir hatte einer der frühen Konvertiten
gewesen.Zubair, Al Awwam Sohn, Cousin des Propheten, salla Allahu alihi
wa sallam, und seine engsten Begleiter, der später heiratete Asma, die
Tochter von Abu Bakr; Musab der Sohn Umair, Enkel von Hashim; Abd Al
Rahman, der Sohn Auf aus dem Stamm Zuhra, anderen Verwandten und engen
Gefährten des Propheten,Salla Allahu alihi wa sallam, der vom Propheten
mitgeteilt wurde, salla Allahu alihi wa sallam, dass Paradise wurde für
ihn gewährleistet ist; Abu Hatib, Amr Sohn Suhayl, Baida Sohn; und
Abdullah, Masood Sohn, der noch ein weiterer der engen Gefährten des
Propheten, salla Allahu alihi wa sallam.
Wenn die Migranten erreichte die Küste fanden sie zwei halbleere Schiffe
für Abessinien gebunden und die Obersten vereinbart, sie für die Summe
von fünf Dirham pro Person mitzunehmen.
Die in Abessinien damals gesprochene Sprache war sehr ähnlich wie
Arabisch und so dauerte es nicht lange, bis die Gefährten nieder und
freundete sich mit ihrer einladenden neuen Nachbarn. Allah sagt, die sich
auf diejenigen, die in seiner Sache zu migrieren,
"Und diejenigen, die, nachdem sie Unrecht getan für die Sache Allahs
ausgewandert,
Wir werden sie mit einem guten (Leben) in dieser Welt unterzubringen,
aber noch größer ist der Lohn des Jenseits, wenn sie es nur wüßten.
"16.41 Uhr
THE KORAYSH LERNEN DER MIGRATION
So subtil war die Migration der Gefährten, dass die Koraysh blieb bis
lange nachdem sie die Sicherheit von Abessinien erreicht hatte nichts von
ihrer Abreise gewesen.
Wenn es plötzlich dämmerte dem Koraysh, dass sie nicht gesehen hatte
mehrere muslimische Familien für einige Zeit sie erkannten etwas nicht
stimmte und wurde stark verärgert, als sie entdeckt, dass nicht nur sie,
sondern auch andere Familien; hatte nach Abessinien ohne ihr Wissen
migriert.
Obwohl die Koraysh sehr deutlich, dass die Muslime waren unwillkommen,
ihre Religion in Mekka üben gemacht hatte, jetzt wollten sie ihnen in der
Stadt enthalten hatte, weil sie begann zu fürchten, sie erfolgreich
werden würde, bei der Umwandlung anderer und so an Stärke gewinnen.
THE Versuch, die MIGRANTEN zurück zu bringen
In einem Versuch, die Kontrolle über die Migranten Muslime wieder zu
erlangen, die Koraysh forderte eine Dringlichkeitssitzung zu besprechen,
was sie tun sollten, um Abhilfe zu schaffen. Die Sitzung wurde beendet,
wenn die Entscheidung getroffen wurde, um zwei ihrer vertrauten Stammes,
Abdullah, Abu Rabia Sohn und Amr Al-As 'Sohn zu sendenAs-Hamah wurden der
Negus von Abessinien mit Geschenken aus feinstem Leder, die sie wussten
sehr von Abessinier geschätzt, mit der Bitte, die Migranten nach Mekka
zurückgebracht werden. Es wurde auch vereinbart, dass Abdullah und Amr
sollte der Negus "hochrangige Generäle hinter seinem Rücken nähern und
bestechen sie einzelnmit einem feinen Fell im Gegenzug für ihre
Unterstützung bei der Sicherung ihrer Ziel.
Bevor Abdullah und Amr abgereist, Abu Talib, dessen Söhne Jafar und Amr
waren unter den Migranten, schickte einen kurzen Gedicht, das er an den
Negus komponiert hatte und bat ihn, seine Söhne zu schützen.
Die poetische Botschaft war subtil. Er forderte die Negus, wenn seine
Söhne blieben unter seinen Schutz, oder wenn sie in die Hände
Unfughersteller ausgeliefert. Er erzählte von dem Glück die Flüchtlinge
müssen genießen werden, indem es erlaubt, in seinem Kreis bleiben. Er
schloss das Gedicht mit zarten Worten Lobder Negus für seine
Gastfreundschaft an Freund und Fremden gleichermaßen.
The GENERALS
Nach der Negus Palast erreichen, Abdullah und Amr zum ersten Mal
besuchte, und es gelang zu bestechen die Generäle sagen: "Einige dumme
Leute von uns haben Zuflucht in Ihrem Land genommen. Sie haben ihre
Religion verlassen, doch haben sie nicht zu Ihrem umgewandelt, weil sie
ausgedacht haben einer ihrer eigenen dergleichenDas ist uns unbekannt und
zu Ihnen. Unsere edlen Führer haben uns geschickt, um den Negus sie
bitten mit uns zurück zu lassen und es ist unser Wunsch, dass Sie ihm
raten, damit sie zurückkehren könnten. "
Abdullah und Amr waren schnell hinzu, dass sie dachten, es vorzuziehen,
dass die Migranten sollten nicht gestattet werden, um mit dem Negus zu
sprechen. Wie die Koraysh Häuptlinge waren Abdullah und Amr Angst, dass
wenn die Muslime die Möglichkeit, an den Negus sprechen gegeben, er
freundlich zu hören und zu neigen würdewas sie zu sagen hatte. In diesem
Sinne sagten die Generäle, die sie gut kannte Möglichkeiten und Fehler
ihres Volkes, und es war nicht nur der Wunsch, dass sie nach Hause
zurückkehren sollte, aber die ihrer nahen Verwandten.
THE Audienz beim NEGUS
As-Hamah erhielt der Negus die Besucher höflich und die Gesandten
präsentierten ihre Geschenke dann bat um die Rückkehr ihrer
Stammesgenossen. Wie man erwarten könnte die Generäle bekräftigten Antrag
und versuchte, den Negus zu überreden, zu vereinbaren.
Der Negus, wobei beide klug und fair war empört über den Vorschlag, dass
diese Menschen, die Zuflucht in seinem Land beantragt sollte wieder ohne
Anhörung übermittelt, und antwortete: "Nein, bei Allah, ich werde nicht
kapitulieren sie! Auf keinen Fall wird jeder, nimmt nach meinem Schutz,
ließ sich in meinem Land, undmich eher gewählt als ihre eigenen verraten
werden. Ich werde sie über die Sache diese beiden Männer behaupten Frage
ist dann, wenn sie, wie sie sagen, werde ich sie zurückschicken mit ihren
Leuten. Auf der anderen Seite, wenn das, was gesagt wurde, falsch ist,
ich werde sie respektieren und sie werden sowohl meine Gastfreundschaft
und Schutz zu erhalten. "
THE NEGUS auch für die Migranten
Der Negus für die Migranten geschickt, um in den Palast und zugleich auf
seine Bischöfe an der Sitzung teilnehmen genannt kommen und forderte sie
auf, ihre Schriften mit sich bringen. Wenn alle versammelt waren, fragte
der Negus die Gefährten mehrere direkte Fragen nach den Gründen für das
Verlassen ihrer Menschen.Unter den Fragen waren: Warum hatten sie
entschieden, nicht seine Religion anzunehmen, wurde dies dann durch eine
Anfrage über ihren Glauben gefolgt.
Jafar, Abu Talib Sohn fungierte als Sprecher der Muslime. Er sagte dem
Negus, dass vor dem Islam hatten sie unwissende Menschen, die Götzen
anzubeten, begehen die meisten bedauerlich Dinge, und zeigt wenig oder
keine Gnade für diejenigen schwächer ist als sie selbst gewesen. Dann
sagte er ihm über den Propheten Muhammad (salla Allahualihi wa sallam),
die zu ihnen geschickt worden waren, detailliert seine Abstammung und
sprach von seinem Ruf, aufrecht, wahrheitsgemäß, und vertrauenswürdig.
Jafar weiterhin As-Hamah, den Negus, dass der Prophet sagen (salla Allahu
alihi wa salam) rief sie zu der Einheit Allahs und Ihm allein zu dienen.
Er erzählte ihnen, wie er gesagt hatte, sie müssen ihre Idole und die
falschen Konzepte ihrer Väter und Vorfahren gefolgt verzichten.
Dann Jafar sagte der Negus den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
wies sie an, wahrheitsgemäß zu sprechen, erfüllen ihre Versprechungen,
und Fürsorge für ihre Verwandten und Nachbarn. Er sagte, dass sie weder
töten, noch verbrauchen die Fülle von Waisen, noch sollten sie
fälschlicherweise gute Frauen anzuklagen. Jafar aucherklärte, wie man
hatte sie gelehrt, jeden Tag beten, karitativen zu sein und zu fasten.
Gegen Ende des Publikums, sagte Jafar den Negus, dass es wegen dieser
Angelegenheiten, die ihr Volk gegen in dem Bemühen, sie zu zwingen, ihre
alten Religion zurückschaltet und verfolgt hatte sie. Er erzählte auch
die Negus, dass der Grund für ihre Migration auf sein Land war, weil sie
wusste,wären sie unter seinen Schutz sicher.
Der Negus wurde von Jafars ehren Antwort beeindruckt und fragte, ob er in
der Lage, einige der Offenbarung, ihn zu rezitieren, so Jafar rezitiert
Verse aus dem Kapitel Mary:
"Und erwähne im Buch Maria,
wie sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog
und sie nahm einen Schleier von ihnen getrennt;
Wir schickten ihr Unser Spirit (Gabriel) in der Ähnlichkeit eines
vollkommenen Menschen.
(Und wenn sie ihn sah) sagte sie,
"Ich nehme Zuflucht des Barmherzigen von Ihnen, wenn Sie ängstlich sind."
"Ich bin der Gesandte deines Herrn", antwortete er, "und sind gekommen
Ihnen eine reine Jungen zu geben. '
"Wie soll ich einen Sohn gebären," antwortete sie,
"Wenn ich nicht von einem Menschen und nicht unkeusch berührt?"
"Trotzdem", antwortete er, "als solche dein Herr hat gesagt: 'Easy es für
mich ist.
Und Wir werden ihn machen ein Zeichen für die Menschen und zu einer
Barmherzigkeit von Uns.
Es ist eine Sache beschlossen. '"
Koran 19: 16-21
Wenn der Negus und seine Bischöfe diese Worte hörte sie weinten und
erklärte, dass die Religion die Gefährten folgte, war aus der gleichen
Quelle wie ihre eigenen. Dann wird der Negus einen Eid geschworen, dass
er nie die Migranten verraten, und fragte Abdullah und Amr zu verlassen.
THE GRUNDSTÜCK VON AMR Abdullah
Ärgerlich, Amr und Abdullah verließ den Palast und wie sie es taten Amr
sagte: "Morgen werde ich zum Negus zu gehen und etwas, was ich weiß,
werden ihre neu gefundenen Wohlstand und seine Wurzeln zu zerstören ihm
sagen! Ich werde ihm sagen, dass sie Jesus, den glauben Sohn der Maria,
ist nur der Anbeter Allahs! "
Am nächsten Morgen ging Amr zum Negus sagte: "Eure Majestät, müssen Sie
auch darüber informiert werden, dass sie zu einer enormen Lüge über
Jesus, den Sohn der Maria haften, senden Sie für sie und fragen, was sie
über ihn sagen!"
Der Negus schickte nach den Gefährten und fragte, was sie über Jesus
glaubten. Erneut Jafar fungierte als ihr Sprecher und sagte ihm: "Wir
sagen, was wurde auf unseren Propheten geschickt (salla Allahu alihi wa
sallam):
"In der Tat, der Messias, Jesus, Sohn der Maria,
ist nur ein Messenger (und Propheten) Allahs.
Und sein Wort (Be), die Er gab zu Maria,
. und eine (erstellt) Geist von Ihm "" Koran, Ch.19: 171
Der Negus bückte sich, nahm einen Stock und sagte: "Jesus, ist der Sohn
der Maria nicht überschreiten, was Sie von der Länge dieser Stick gesagt
haben." Als er das hörte, seine Generäle und Bischöfe begannen, sich
untereinander zu murmeln. Dann wandte er sich Jafar und seine Begleiter
erzählte ihnen, dass sie vielleicht gehen, wohinihnen gefiel und zu
wissen, sie würden nie geschadet, auch nicht, wenn er einen Berg von Gold
im Austausch angeboten werden sollten.
Der Negus angewiesen die Geschenke Abdullah und Amr gebracht hatte, zu
ihnen zurückgebracht werden und so Abdullah und Amr ging ohne Erreichung
ihrer Ziel tadelte.
REACTION
News der Negus 'Aussage über Jesus verbreitete sich rasch; viele waren
besorgt und verlangte eine Erklärung, beschuldigte ihn der Aufgabe ihrer
Religion.
Der Negus jetzt fürchtete um die Sicherheit von Jafar und seine Begleiter
so gab er ihm genug Schiffe, um sie in Sicherheit bei sich tragen ist
gestürzt. Nun, da der Negus hatte Bestimmungen für ihre Sicherheit
gemacht, setzte er sich hin und schrieb auf ein Stück Pergament, "Ich
bezeuge, dass es keinen Gott außerAllah, und dass Muhammad Sein Verehrer
und Seinem Gesandten. "Dann steckte er sie unter seinen Mantel in der
Nähe der rechten Schulter und ging hinaus, um sein Volk zu stellen.
Er sprach zu ihnen und sagte: "Mein Volk, habe ich nicht die besten
Anspruch unter euch?" Das Publikum stimmte er tat. Weiter fragte er:
"Dann, was ist Ihre Meinung zu dem Weg, in dem ich mich mit dir?"
"Excellent!" kam die Antwort. Dann fragte er: "Was bedrückt dich?" Die
Menge antwortete: "Sie haben unsere Religion verlassen undjetzt sagen,
dass Jesus der Anbeter Allahs. "" Was halten Sie von Jesus sagen? ",
fragte der Negus." Wir sagen, dass er der Sohn von Gott ist ", antwortete
sie. Dann wird der Negus, legte seine Hand über dem Platz in seinen
Mantel, unter dem er verbarg seine Zeugenaussage sagte: "Das!"
Das Publikum war zufrieden und dachte, dass er ihren Glauben bekräftigt
und verteilt hatte. Jetzt, da die Krise abgewendet der Negus sandte Wort
an Jafar, dass alles in Ordnung war und sie in ihr neues Zuhause, wo sie
in Frieden und Harmonie, so lange, wie sie wollten leben könnte
zurückkehren konnte.
The MIGRANTEN Rückkehr aus ABYSINNIA
Eine Falschmeldung erreicht Abessinien, dass die Koraysh hatte den Islam
angenommen. Es war großes Glück unter den Migranten und einige, darunter
Lady Rukiyah, Tochter des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
zusammen mit ihren Cousins, konnte nicht warten, um mit dem Propheten
sein (salla Allahu alihi wa sallam)wieder, denn sie liebte ihn lieber als
jeder andere in der Welt und ihre Trennung von ihm war eine große Not
gewesen. , Jafar und Ubayd blieb jedoch in ihrer Wahlheimat zu predigen.
Es war eine lange Reise, aber eine glückliche, bis sie waren aber ein
paar Meilen außerhalb Mekka, als sie erfuhren zu ihrem großen Entsetzen,
dass der Bericht war weit von genau. Sie wussten, dass es gefährlich wäre
nach Mekka ganz geben, so wurde beschlossen, dass jede Familie sollte
ihren Weg heimlich in seine muslimischen machenSektor und beten sie nicht
erkannt werden würde.
Auf die Migranten zurück nach Mekka sie ihre Glaubensbrüder der sehr
gastfreundlich und freundliche Behandlung sie vom Negus erhalten hatte
und erzählte viele der Muslime, die nicht mit ihnen gewandert waren und
ertrug die fortgesetzte Verfolgung suchte die Erlaubnis des Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam)zu migrieren. Die Koraysh tat alles, um zu
versuchen und zu verhindern, die potenzielle Migranten wandert, sondern
durch den Segen Allahs, die Migration von dreiundachtzig Männer und
achtzehn Damen erreicht wurde.
$ KAPITEL 36 Die Delegation aus ABYSINNIA
Während ihres Aufenthaltes in Abessinien, sprachen die Gefährten des
Islam, seine Auftraggeber und ihrer geliebten Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) zu ihrem neuen Nazarener und christlichen Nachbarn. Viele
der koranischen Erzählungen waren sehr ähnlich zu denen die Nazarener und
Christen schon kannte, aber auch andereErzählungen waren neu und dies,
zusammen mit der liebevolle Konten sie über den Propheten Charakter
gehört hatte entbrannte ein ernsthafter Wunsch, mehr über den Islam und
seine Propheten (salla Allahu alihi wa salam) kennen, denn einige wussten
aus ihren Büchern, dass ein anderer Prophet kommen und fragte sich, ob
dieskönnte er sein.
Mit diesen Fragen drücken auf ihren Köpfen, beschloss die Abessinier,
eine Delegation nach Mekka schicken, um den Propheten zu hören (salla
Allahu alihi wa salam) sprechen aus erster Hand und dann nach Hause
zurückkehren, um die Nachrichten zu den unfähig, sie zu begleiten melden.
THE ANREISE in Mekka
Bei Erreichen Mekka, ging die Delegation in der Kaaba, wo sie gefunden
Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam). Als sie ihren Weg
gemacht in ihrem Hof sie vorübergingen Abu Jahl und eine Gruppe von
feindlichen Koraysh besetzt in einer Sitzung, aber die Anwesenheit der
Abessinier 'blieb nicht unbemerkt.
Die Delegation näherte sich der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und
Glück strahlte aus seinem Gesicht, als er begrüßt und begrüßte sie, sich
hinzusetzen und sich zu ihm. Es gab so viele Fragen, die sie über den
Islam und den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) in seinem
liebenswerten fragen wollte, kenntnisbeantwortet alle in einer Weise, die
ihr Herz erfüllt. Dann rezitierte er Teile des Koran und ihre Augen
gefüllt, von Tränen überfließen. Sie wussten, dass ohne einen Schatten
des Zweifels, dass der Mann vor ihnen war in der Tat der Prophet Allahs,
der dessen Ankunft Jesus, der Sohn der Maria prophezeit hatte unddass sie
gesegnet hatte, um ihn zu treffen. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) lud sie ein, den Islam anzunehmen sie ohne den geringsten
Vorbehalt akzeptiert.
Allah sagt uns:
"Sie werden die meisten Menschen die erbittertsten Gegner der Gläubigen
finden
sind die Juden und die Götzendiener
und dass die nächste in Zuneigung zu den Gläubigen
sind diejenigen, die sagen: "Wir sind Nazarener."
Das ist, weil unter ihnen gibt es Priester und Mönche;
und weil sie nicht stolz.
Als sie an das, was zu dem Gesandten geschickt wurde anhören,
Sie werden sehen, ihre Augen füllen sich mit Tränen, als sie seine
Wahrheit zu erkennen.
Sie sagen: "Herr, wir glauben. Schreiben Sie uns unter den Zeugen.
Warum sollten wir nicht an Allah und an die Wahrheit, die auf uns
gekommen ist zu glauben?
Warum sollten wir nicht für die Zulassung zu den Rechtschaffenen hoffen?
"
Für ihre Worte Allah hat sie mit Gärten belohnt
durch die Ströme fließen, wo sie wird leben in Ewigkeit.
Das ist der Lohn der Gerechten.
Aber diejenigen, die ungläubig sind und unsere Zeichen für Lüge erklären
sind die Gefährten der Hölle sein. "
Koran 5: 82-86
Aus der Ferne, Abu Jahl und seine Begleiter überwacht die Sitzung und
wenn die freudige Abessinier an ihnen vorbei, als sie den Hof des Kaaba
links, Abu Jahl und seine Begleiter hielt sie und sagte: "In der Tat,
können Sie ein schwaches Gruppe sind. Dein Volk hat dich geschickt hier,
um sie Nachrichten über diesen Mann zu bringen, dann, nachdem Siehatte
mit ihm für eine kurze saß, während Sie Ihre Religion abgeschworen und
jetzt glauben, was er sagt. Sie sind sehr dumm! «Aber seine Worte fielen
auf taube Ohren, als das Glück der bestimmten Überzeugung, verschlang
ihre Herzen und sie nach Abessinien kehrten zu ihren Familien und
Freunden die gute Nachricht zu erzählen.
$ KAPITEL 37 Der Boykott
Jetzt, Hamza und Omar hatte zum Islam konvertiert, betrachtet die Koraysh
den Propheten, salla Allahu alihi wa sallam, in einem anderen Licht. Ihre
Verfolgung habe es versäumt, die ständig steigende Zahl ihrer
Stammesgenossen von ihm folgenden stoppen, so dass sie beschlossen, ein
Treffen aller Koraysh Häuptlinge nennenum einen alternativen Plan, der in
so vielen Aspekten ihres Lebens wie möglich verursachen würde den
Muslimen Not zu entwickeln.
Nicht weniger als vierzig Häuptlinge vom Koraysh mit ihren
Niederlassungen versammelt in Wadi Al-Muhassab, einer Gegend, die zu dem
Stamm Kinanah zu erörtern, wie die Angelegenheit zu lösen. Der Plan, die
den Anforderungen der Luft Mehrheit bewiesen war, dass von nun weiter,
sie würden die Stämme des BoykottsKinder Hashim und Muttalib mit Ausnahme
von Abu Lahab, die ihr treuer Verbündeter war. Nicht mehr würden ihre
Kinder dürfen Mitglieder dieser Stämme zu heiraten, aber den Handel
zwischen ihnen wurde nun verboten. Sie bestanden darauf, dass der Boykott
sollte in Kraft, bis die Muslime bleibenübergab den Propheten, salla
Allahu alihi wa sallam, um sie zu töten.
THE VERWELKTER FINGER
Um sicherzustellen, dass keines wäre versucht, den Boykott zu brechen,
Mansoor, Ikrimah Sohn, schrieb die Pakt Details und befestigte sie auf
eine Wand im Inneren der Kaaba als Erinnerung für alle, die versucht sein
könnten, es zu brechen. Einige der Koraysh Stämme nicht von ganzem Herzen
zustimmen der Härte der Sanktionen.Allerdings, wenn der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) von Mansoors Aktion hörte, flehte er Allah gegen
ihn, woraufhin mehrere Mansoor Finger verdorrte. Darüber hinaus, der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu dem Koraysh prophezeit, dass der
Pakt würde von Termiten gefressen werdenund nur die eingeschriebenen
Namen Allahs würde auf den Pakt geschrieben bleiben.
THE Verlegung des Propheten und seiner Gefährten
In der Sicherheit, des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), die
immer besorgt um das Wohl seiner Gefährten war, entschied, es wäre besser
für die Muslime zu nahe beieinander leben. Vor diesem Hintergrund wurde
beschlossen, dass sie in der Nähe der Wohnung von Abu Talib zu
begleichen.
Es war jetzt Muharram, im siebten Jahr nach dem Prophetentum als der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und Lady Khadijah angekommen in
ihrer neuen Heimat, während Abu Lahab und sein Haus, die in der Nähe
wohnte packten ihre Sachen und zogen weg.
Nun, da der Boykott war an Ort und Stelle, Abu Jahl, in seinem Hass
besessen, besetzte seine Zeit dafür, dass der Boykott wurde strikt
eingehalten.
FLOUR Für Lady khadijah
Lady Khadijah hatte einen Neffen namens Hakim, die einer der Stämme, die
an der Boykott gehörte. Eines Tages, Hakim und sein Diener wurden von Abu
Jahl gesehen, die ein Sack Mehl in den überwiegend muslimischen Sektor.
Abu Jahl beschuldigt Hakim brechen den Boykott und eine hitzige
Diskussion folgte, in demAbu Jahl drohte Hakim auf die anderen aus.
Während das Argument Abi Bakhtari Sohn Hashim, aus dem Stamme Asad,
belauscht die beiden streiten und fragte, was all die Aufregung war. Als
es ihm erklärt, stellte er sich auf Hakim dem Argument, dass er keinen
Schaden in dem, was Hakim tat, als er war nur der Rückkehr eine Tüte Mehl
gehör sehen konnte seineTante. Abu Bakhtari sagte Abu Jahl, dass es keine
Notwendigkeit, so ein großes Problem mit der Angelegenheit zu machen und
Hakim auf dem Weg gehen zu lassen,
Nun, da Abu Bakhtari hatte Seiten im Argument genommen, erhöhte
Anspannung und ein Handgemenge ausbrach. In der Selbstverteidigung, Abu
Bakhtari hob den Kieferknochen eines Kamels und schlug Abu Jahl mit
solchen auf seinen Kopf gezwungen, dass er sich eine Gehirnerschütterung
zu Boden.
THE Mut der PROPHET
Trotz der ständigen Drohungen der Koraysh, des Propheten, blieb bei
seiner Mission, um allen, die es hören wollten predigen, seinen Mut nie
ins Stocken geraten oder geschwächt. Er fuhr fort, zu Al-Ka'ba gehen und
beten in den öffentlichen und wann immer eine Gelegenheit bot sich ihm,
um Besucher nach Mekka, die kamen predigen würdewährend der heiligen
Monate oder für besondere Anlässe, den Handel oder zur Wallfahrt.
HISHAM, Der Sohn von AMR
Unter den Stämmen, deren Häuptlinge hatte den Pakt unterzeichnet waren
Stammes - vor allem diejenigen eng durch die Ehe mit dem Propheten
verwandt (salla Allahu alihi wa sallam) - die Mitgefühl gegenüber den
Muslimen zu spüren. Eine solche Person war Hisham, Amr 'Sohn. Wenn die
Nacht hereinbrach und sich niemand um war, Hisham würdeoft sein Kamel mit
Nahrung, Kleidung und Geschenke zu laden, führen sie in Richtung der
muslimischen Häusern treffen dann auf das Kamel auf seinem Hinterteil, so
dass es lief in den Straßen der boykottiert Bereich. Das Essen und die
Geschenke wurden sofort unter den Muslimen geteilt und sie dankbar für
Hisham Mut und Großzügigkeit waren.
Ein wenig mehr als zwei Jahren hatte nun vergangen. Der Boykott blieb in
Kraft und der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten
stand vor der schweren Not der Armut und Entbehrung mit Geduld, zu
wissen, dass Allah sie segnen würde. Auch Abu Bakr, der einst zu den
reichsten der Mekkaner gewesen warwurde nun zu einem armen Mann
reduziert. Mit dem Mangel an Nahrung, gab Zeiten schwierig, aber das
Licht des Teilens Glauben und dem heiß geliebten Begleiter ihre immer
fürsorglich Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) machte die Not
leichter zu ertragen.
THE Heiligen Monate
Es war nur während der heiligen Monate, dass die Muslime fühlten sich
sicher genug, um ihre Häuser zu verlassen, um an ihren geliebten Kaaba
beten. Doch obwohl sie keine körperlichen Schäden in diesen Monaten
gelitten, die Ungläubigen haben ihre Beschimpfungen zurückzuhalten.
Unter denen, deren Beschimpfungen war die Offensive war Umayyah, Khalaf
Sohn. Immer, wenn er sah den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
ergriff er die Gelegenheit, schleudern verleumderische, Lästern Aussagen
auf ihn. Es war während dieser Zeit, dass Allah herabgesandt Verse, die
der Strafe gewarntder Verleumder und Lästerer:
"Wehe jedem Lästerer, Verleumder, die Reichtum anhäuft und zählt es,
Denken sein Vermögen machen ihn unsterblich!
Im Gegenteil! Er legt dem Crusher geschleudert werden.
Was sollen Sie wissen lassen, was die Crusher ist?
(Es ist) das entzündete Feuer Allahs, die die Herzen zu überwachen gilt,
um sie in erweiterten Spalten geschlossen. "
Koran Kapitel 104
$ KAPITEL 38 die Beendigung des Boykotts
Unter den Koraysh waren solche mit engen Verbindungen zu den Stämmen
Hashim und Muttalib, die die Dauer des Boykotts war übertrieben
empfunden. Die erste Person, Maßnahmen zu ergreifen war Hisham Amr Sohn,
der für irgendwann wurde das Senden Kamele beladen mit Lebensmitteln und
Kleidung in den muslimischen Sektor in der Nacht hatte.
Er war sich bewusst, dass jede Anstrengung, die er vielleicht selbst
treffen würde verschwendet werden, da ging er zu Zuhair Sohn Abi Umayyah,
einer der beiden Söhne des Atika, Tante des Propheten und fragte: "Bist
du zufrieden, gut zu essen, kleiden Sie sich, und heiraten, wenn Sie
wissen, die Umstände Ihrer Verwandten. Sie können weder kaufennoch
verkaufen, zu heiraten und auch nicht in der Ehe geben. Ich schwöre, wenn
sie die Verwandten von Abu Jahl gewesen, hätte er nie getan! "" Was kann
ich tun, ich bin nur eine Person, ob es einen anderen, dann würde ich
etwas, um es zu beenden zu tun! ", Antwortete Zuhair. "Es gibt eine
andere", antwortete Hisham. "Wer ist es?", fragte Zuhair."Myself",
antwortete Hisham, "so lassen Sie uns einen dritten!" antwortete Zuhair.
Hisham ging an Mut'im, Adi Sohn, der ein einflussreiches Mitglied des
Stammes der Nawfal und auch der Enkel des Bruders von sowohl Hashim und
Muttalib war. Mut'im vereinbart, und bat um eine vierte, sich ihnen anzu
wie er warnte, dass die Koraysh würde höchstwahrscheinlich wiederum gegen
sie.
Hisham näherte Abu Bakhtari vom Stamme Asad, der mit Hakim seitig hatte,
als er von Abu Jahl gefangen Rückkehr Mehl zu seiner Tante, Lady
Khadijah. Abu Bakhtari vereinbart und bat um eine andere, um sie zu
verbinden, da es Stärke in Zahlen, so Hisham näherte die Zam'ah Al-Aswad
Sohn, der auchvom Stamme Asad. Zam'ah vereinbarten aber dachte, es
unnötig für eine sechste Person sich ihnen anzuschließen.
In dieser Nacht im Monat Muharram, drei Jahre nach dem Beginn des
Boykotts, die fünf trafen am Hujon, die ein Ort am Rande von Mekka liegt.
Es kamen sie überein, dass keiner von ihnen würde ruhen, bis der Pakt auf
die Innenseite der Kaaba befestigt annulliert wurde. Es wurde
vereinbart,dass Zuhair würde als ihr Sprecher handeln und sprechen
zunächst auf die Koraysh wegen seiner Verwandtschaft mit dem Propheten
(salla Allahu alihi wa salam).
THE KONFRONTATION
Am nächsten Tag, als viele der Koraysh nahe der Kaaba versammelt, Zuhair
und seine Begleiter eingetragen ihrem Hof. Zuhair umrundete Kaaba sieben
Mal, dann wandte sich an die Versammlung und sagte: "O Leute von Mekka,
sollten wir essen und Kleidung tragen, während die Söhne Hashim leiden
wegen ihres Seinsnicht in der Lage zu handeln? Bei Allah, ich werde nicht
sitzen, bis diese schreckliche Pakt zerrissen! "
Abu Jahl war schnell zu protestieren sagen, aufstehen "Es wird nicht
aufgerissen werden, ein Lügner bist du!" Zam'ah sprach nun: "Du bist es,
der Lügner sind. Wir waren nicht für sie, auch wenn es geschrieben
wurde." An diesem Punkt Abu Bakhtari warf: "Wir sind nicht für deren
Inhalt, und wir auch nicht mit haltenit! "Sowohl Mut'im und Hisham
unterstützt ihre Begleiter worauf Abu Jahl beschuldigte sie alle
Verschwörung.
Abu Talib, der gesessen hatte in der Nähe erinnerte sie daran, dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte gesagt, in Bezug auf das
Dokument, das im Inneren der Kaaba aufgehängt worden war, dass nichts
davon würde außer dem Namen Allahs zu bleiben, es zerstört werden würde
von Termiten. Mut'im ging in die Kaaba zu holendas Dokument und wie der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gesagt hatte, sondern ein kurzer
Satz am Anfang des Dokuments blieb die gelesen "Sie Ihren Namen, O
Allah", daraufhin brachte Mut'im den restlichen Teil aus und zeigte auf
die Sammlung.
Viele der Koraysh hatte bereits auf die Worte des Zuhair und seine
Begleiter aufgeweicht, aber wenn sie den Überrest des Dokuments sahen sie
brachte es ein gutes Omen sein, und so kam es, dass der Boykott endlich
zu einem Ende kam. Abu Jahl wusste, dass es sinnlos war, gegen den Willen
der Masse zu gehen, so war es mitgroße Zurückhaltung nahm er seine
Kündigung.
Nachricht, dass der Boykott annulliert wurde wurde dem Propheten zuge
(salla Allahu alihi wa sallam) und seine Anhänger, und es gab großen
Jubel der Danksagung an Allah für seine Aufhebung.
Trotz der harten Umstände die Muslime konfrontiert ganzen Boykott es sie
näher zusammen anstatt sie egoistisch gebunden hatte. Sie hatten einander
unterstützt und schonungslos über ihre wenigen Habseligkeiten, die alle
für die Liebe zu Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa
salam). Für ihreGeduld Allah belohnte sie und es gab nichts, was sich von
ihnen die Süße ihres Glaubens nehmen könnte.
Abu Bakr und Talha
Abu Bakr hatte, bis kurz nach seiner Bekehrung war ein wohlhabender und
einflussreicher und angesehener Bürger von Mekka, aber jetzt, wegen des
Boykotts, war er nicht mehr wohlhabenden und sein Einfluss unter den
Ungläubigen zusammengeschrumpft war. Es hatte eine Zeit gewesen, als wäre
alles, um ihn mit ihren Problemen wendenals er würde helfen, entweder
finanziell oder geben gute Ratschläge, aber jetzt viele von denen, die er
geholfen hatte, wandte sich ab und mieden ihn.
Eines Tages, als Abu Bakr und sein Cousin Talha wurden bei einem
Spaziergang, Nawfal - dessen Sohn, Aswad hatte Islam unter der Hand von
Abu Bakr umarmte - und ein Unternehmen der anderen griff das Paar, band
ihre Hände und Füße zusammen und ließ sie auf der Straße liegt für
Passanten zu sehen und Mock.
In jenen Tagen war es für den Stamm des Geschädigten zu rächen, sich
gegen den Täter üblich, aber die Führer des Stammes Taym, auf die Abu
Bakr gehörte, wählte, um den Vorfall, der ein deutliches Zeichen war,
dass sie ihn jetzt als ignorieren zu wenig oder gar nicht stehend sein.
Abu Bakr und die Ad-Dughunnah Son
Nun, da bekannt war, dass keine Aktion würde durch die Taym Stamm
getroffen werden, wenn Abu Bakr waren geschädigten er das Objekt der
persistenten Missbrauch wurde so ging er zum Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), um seine Erlaubnis zu denen kommen bitten, dass hinter
in Abessinien, dem Propheten (salla Allahu alihi bliebwa salam) hatte
immer das Wohlergehen und die Sicherheit seiner Gefährten am Herzen
vereinbart, so mit einem traurigen Herzen Abu Bakr auf den Weg nach
Abessinien.
Als er näher kam das Rote Meer, traf er einen alten Freund mit dem Namen
ibn Ad-Dughunnah, der Häuptling eines kleinen Stammes, der nicht weit von
Mekka niedergelassen hatten und wurden dem Koraysh verbündet. Ibn AdDughunnah kaum erkannt Abu Bakr und war sowohl schockiert und beunruhigt,
um ihn in einer solchen verarmten Zustand sehenund erkundigte sich, was
über eine solche dramatische Veränderung in seine Angelegenheiten
gebracht hatte. Abu Bakr Zusammenhang mehrere der ungerechtfertigte
Feindseligkeiten er wegen seiner Bekehrung in Mekka konfrontiert hatte
dann sagte ihm, dass jetzt alles, was er wollte, war in der Lage, Allah
in Frieden beten zu sein und während seiner Reisen zu predigen.
Ibn Ad-Dughunnah reflektiert früher verwundert, wie die Menschen könnten
sich so wankelmütig zu sein und sagte: "Wie konnten sie so etwas getan?
Du warst ohne Zweifel das Juwel unter deinen Stamm, in Zeiten der Not
warst du immer da, um rufen, sind deine Werke gut, und du immer anderen
geholfenin Zeiten der Not! Gehen Sie zurück, ich werde dich unterstützen.
"
Abu Bakr akzeptiert Unterstützung ibn Ad-Dughannah und sie gemeinsam
zurück. Bei Erreichen Mekka ibn Ad-Dughunnah erklärt für alle zu hören:
"Die Leute von Koraysh, hat der Sohn von Abu Kuhafah meine Unterstützung
- lasst ihn niemand schlecht zu behandeln!"
Die Koraysh akzeptiert das Ultimatum jedoch einen Gefährten aus dem Stamm
Jummah - Stammes, von denen Abu Bakr hatte gerettet Bilal forderte,
"Sagen Sie ihm, zu seinem Herrn hinter verschlossenen Türen zu verehren,
und ließ seine Gebete und Rezitation darin beschränkt werden, so dass
kann er weder gesehen noch gehört werden. Wir befürchten, dasswenn unsere
Söhne oder Frauen ihn sehen werden sie von seinen Wegen verführen! "Ibn
Ad-Dughunnah wandte sich Abu Bakr und bat ihn, zu erfüllen, und er
willigte ein.
Abu Bakr in der Öffentlichkeit weder gebetet noch hat er den Koran zu
rezitieren vor seinem Haus, aber 1 Tag beschloss er, eine kleine Moschee
vor seinem Haus zu bauen, und danach in ihm angeboten sein Gebet und
rezitierte den Koran. Die Frauen und Kinder der Ungläubigen fing an, um
ihn in großer Zahl zu sammeln.Sie benutzten zu fragen und schauen ihn.
Abu Bakr war ein Mann, viel Weinen gegeben, wenn er rezitierte den Koran,
und konnte sich nicht zurückhalten.
Die Hierarchie der ungläubigen Koraysh bekam Angst, so dass sie für die
Ad-Dughannah Sohn geschickt. Als er ankam, sagten sie: "Wir nahmen Ihrem
Schutz von Abu Bakr der Bedingung, dass er seinen Dienst an seinem Herrn,
um in seinem Haus zu beschränken, aber er hat die Bedingungen verletzt
und baute eine Moschee vorsein Haus, wo er betet, und rezitiert den Koran
in der Öffentlichkeit. Wir haben Angst kann er unsere Frauen und Kinder
zu beeinflussen, daher aufhören, ihn aus, dies zu tun. Wenn er zu seinem
Dienst an seinem Herrn in sein Haus beschränken kann er dies wünscht,
aber wenn er auf dem Tun so offen beharrt dann bitten Sie ihn, Sie von
frei IhrePflicht, ihn zu schützen, weil wir nicht mögen brechen unserer
Vereinbarung mit Ihnen, aber wir leugnen, Abu Bakr das Recht, offen zu
handeln.
Ad-Dughannah Sohn ging zu Abu Bakr und sagte: "Sie sind sich der Vertrag,
den ich in Ihrem Namen vorgenommen, bitte entweder daran halten oder
erlöse mich von meiner Pflicht, Sie zu schützen, weil ich nicht möchte,
dass die Araber zu hören, dass mein Stamm entehrt einen Vertrag, den ich
im Namen eines anderen Menschen gemacht. " Abu Bakr antwortete"Ich
befreien Sie von Ihrer Vereinbarung, mich zu beschützen und bin zufrieden
mit dem Schutz von Allah."
Die Gefährten Ansatz, um ihre Verfolgung
Diese frühen Band von Gefährten wurden mit enormen Überzeugung,
Beständigkeit und Ausdauer während ihrer Verfolgung gesegnet. Ihr Glaube
an Allah war unerschütterlich und nachdem diese Voraussetzung ihre
Umstände wurden von ihnen als kaum signifikante wahrgenommen erreicht.
Allah sagt,
"Was die Abschaum es weg wie Strandgut gegossen,
aber, das, was die Menschen profitiert bleibt auf der Erde. "13.17.
Die Liebe die Gefährten hatten für den Propheten, und die Botschaft, die
er brachte, war tief und aufrichtig. Er war ihr Vorbild, eine Person mit
bewundernswerter, edle Eigenschaften, die alle anderen Menschen
übertroffen und von denen auch seine Feinde waren noch nie gehört zu
leugnen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) warjemand, der die
Gefährten versuchten ihr Bestes zu emulieren und für die sie bereit sind,
zu opfern. Liebe zu ihm der Begleiter wurde tief in ihren Herzen
eingebettet und sie waren immer bereit, ihn zu verteidigen, auch wenn es
bedeutete, ihr Leben riskieren. So war der Geist der Selbstlosigkeit, die
sie gestärktum ihre Schwierigkeiten zu ertragen. Sie wussten, was sie
ertragen nur zeitlich, ein Versuch, und das innerhalb von ein paar Jahren
werden sie zu ihrem Herrn zurückkehren würde und sehnte sich nach dem
Leben im Jenseits.
Allah sagt:
"Haben die Leute denken, dass sie allein mit den Worten verließ,
'Wir sind die Gläubigen, "und wird nicht versucht werden?
Wir haben versucht, diejenigen, die vor ihnen waren.
Allah kennt diejenigen, die die Wahrheit sagt und die, die lügen ". 23:
2-3
THE KORAYSH Ansatz der kränkelnde Abi Talib
Abu Talib war nun ältere Menschen und in einem schlechten
Gesundheitszustand und dem Koraysh, aus Angst einen Fleck auf ihren Ruf,
wenn sie ergriff Maßnahmen nach seinem Tod, nahm die Entscheidung, ihre
Vertreter zu entsenden, um ihn zu bitten, in ihrem Namen mit dem
Propheten (salla Allahu alihi wa eingreifen sallam).
Fünfundzwanzig Honoratioren aus der Koraysh einschließlich Utbah und
Shayba Söhne Rabi'a, Abu Jahl Sohn Hisham, Umayyah Sohn Khalaf und Abu
Sufyan Sohn Harb ging zu Abu Talib zu besuchen. Sie begrüßten, lobte ihn
und sagte, wie sehr sie respektiert und ehrte ihn. Nachdem dies sie mit
fortgeführt ihrenMission, war, dass sie nicht bereit waren, mit der
Propheten Religion stören, wenn er nicht in ihre und ihrer Lebensweise
stören.
Abu Talib forderte seinen Neffen und sagte ihm der Koraysh Vorschlag. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hörte zu seinem Onkel und sagte
dann: "Dann geben Sie mir ein Wort, ein Wort, mit dem sie sollen
herrschen über sowohl die Araber und Perser." Aufgeregt, antwortete Abu
Jahl, "In der Tat, von Ihrem Vater, denn dass wirwird Ihnen nicht nur ein
Wort, sondern zehn weitere! "Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
antwortete:" Dann müssen Sie sagen: "Es gibt keinen Gott außer Allah" und
verzichten auf alles, was Sie außer ihn anzubeten. "In Verzweiflung die
Koraysh schlugen die Hände und sagte: "Muhammad, würden Sie unseren
Göttern einen Gott zu machen, wasSie sagen, ist in der Tat seltsam! "
Die Führer realisiert ihre Mission war vergeblich gewesen und drehte sich
zu einander sagen: "Dieser Mann wird uns nichts, was wir fragen Sie nach,
wir werden unseren eigenen Weg zu gehen und zu wahren unsere Religion,
die die Religion unserer Väter, bis Allah Richter zwischen uns und ist
ihn! "
Es war dann, dass Allah herabgesandt das Kapitel Saad:
"Saad, durch den Heiligen Lesung (Koran) der Erinnerung.
Nein, die Ungläubigen zu erheben in ihrer Division.
Wie viele Generationen haben Wir vor ihnen vernichtet.
Sie riefen: "Die Zeit ist weder der Flucht, noch Sicherheit."
Sie staunen jetzt, dass, aus ihrer Mitte,
ein Warner zu ihnen kam.
Die Ungläubigen sagen: "Das ist ein Lügen Zauberer.
Was hat er die Götter einen Gott gemacht?
Dies ist in der Tat eine wunderbare Sache. "
Deren Montage links (sagen),
"Geh, und geduldig sein, um deine Götter, das ist etwas zu wünschen
übrig.
Wir haben nie davon in der ehemaligen Religion gehört.
. Es ist nichts anderes als eine Erfindung '"Koran 38: 1-7
$ KAPITEL 39 DAS JAHR OF SORROW
Es war das Jahr 619 nach Jesus, und zehn Jahre nach dem Propheten
Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), erhielt die erste Offenbarung.
Es war eine Zeit des Glücks, sondern auch der großen Trauer, denn es war
auf etwa 20. Rajab des Jahres, dass der 87-jährige Abu Talib geschwächt
durch unheilbare Krankheit bestandenentfernt.
AN EINBLICK IN Abi Talib Glaube
Als Abu Talib näherte Tod rief er die Koraysh Würdenträger zu ihm zu
kommen und gab ihnen eine solide Empfehlung, sagte Abu Talib wie von
Hisham Sohn Saie über seinen Vater berichtet:
"O Volk Koraysh Sie die gewählte Allahs unter seiner Schöpfung ... ..
Dann fügte er hinzu, empfehle ich, dass Sie gut zu Muhammad sein. Er ist
der ehrliche Person des Koraysh, der Freund der Araber und die Sammler
von jedem guten Attribute Ich empfehle für Sie. In der Tat hat er sich
mit der Frage der Religion kommenwas das Herz akzeptiert hat (und das ist
die Definition des Glaubens), während die Zunge hat es verweigert (und
das war der Plan, dass nicht offenbarte die Koraysh sollte nicht zeigen,
dass er ein Muslim war, so dass er eine andere wie er waren in der Lage,
um die Schutz Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und unterstützt die
Predigtdes Islam), wie sie fürchtete den Hass auf die Ungläubigen).
Bei Allah, es ist wie ich sehe, dass die gemeinsamen Araber, diejenigen
unter den Hirten, die, die in entlegenen Gebieten und die Schwächlinge
unter den Menschen leben, wird die Einladung zum Islam zu akzeptieren,
glauben und bestätigen seine Worte (es gibt keinen Gott außer Allah und
Muhammad ist Sein Gesandter). Sie werden seine Verordnung respektierenund
er wird sie in Schlachten Lager Tod führen. Und der Häuptling und die
Grenze Koraysh werden impotent. Ihre Häuser wurden als ob Geister und die
Schwachen unter ihnen wird Vermietern geworden. Die meisten großen unter
den Koraysh die Bedürftigsten von ihm sind, während derjenige, der auf
der unteren Seite der istGesellschaft ist die glücklichste mit ihm. Und
dass die Araber werden mit einem reinen Herzen zu geben Muhammad ihre
Liebe und gib ihm ihre Führung.
O Koraysh, Unterstützung, und seine Partei zu schützen. Bei Allah,
Spaziergänge niemand in Mohammeds Pfad, der nicht gerecht ist, und es
gibt niemanden, der Mohammeds Führung folgt, die glücklich und Glück ist
es nicht. Hätte ich mehr Zeit und mein Alter verlängert, würde ich in der
Tat um ihn zu schützen und stoßen die überwältigende Angelegenheiten.
"Kurzdanach verstarb er.
Einige Jahre später während der Schlacht von Badr Ubaydah, Sohn des
Harith engagiert Utbah im Zweikampf. Ubaydah Bein hatte durchtrennt
worden und er viel Blut verloren hatte. Hamza und Ali trug ihn zum
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und in einem geschwächten Stimme
fragte Ubaydah: "O Gesandter Allahs, ichIch, ein Märtyrer zu sein? "" In
der Tat sind Sie ", antwortete der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam), in einem weichen Ton und Ubaydah war glücklich. Als er in seinem
geschwächten Zustand sagte er lag:" Wenn Abu Talib lebte er heute würde
wissen, dass seine Worte: "Wir werden ihn nicht aufgeben, bis wir tot
liegen um ihn herum, zu vergessen unsere Frauenund Kinder, "haben in mir
erfüllt worden."
Abu Talib kann gesagt werden, identisch mit den Gläubigen in der Zeit von
Moses, der ihn davor gewarnt, dass das Volk Pharaos planten, ihn zu töten
sein werden.
"Dann kam ein Mann aus dem weitesten Teil der Stadt Laufen,
'Moses', sagte er, "die Versammlung sind Plotten, dich zu töten.
Zu verlassen, denn ich bin einer Ihrer aufrichtigen Berater. ' Koran
28:20
THE Tod von Lady khadijah
Lady Khadijah verstarb am ca. 10. Ramadan, zehn Jahre nach dem
Prophetentum, in der Nähe von zwei Monaten nach Abu Talib im Alter von
fünfundsechzig. Aus all den Damen der Welt, Allah ausgewählt Lady
Khadijah um die Frau seines geliebten Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) sein. Sie war in der Tat,die beste Frau für die beste Ehemann und
sie hätten selig fünfundzwanzig Jahren verheiratet. Ihre Liebe und
Hingabe an die aufrufende und ihn waren unbestritten. Ein böses Wort
wurde nie zwischen ihnen ausgetauscht werden, waren sie das perfekte Paar
und liebte es, in die Gesellschaft des anderen.
Lady Khadijah hatte den ersten, den Islam zu akzeptieren und ihr Glaube
war wie der Glanz der hellste Planet, der alle Planeten und Sterne dim in
der dunkelsten Stunde der Nacht erscheinen lässt.
Obwohl Lady Khadijah hatte bekannt Exzesse von Reichtum und Luxus sie nie
ein einziges Wort der Klage geäußert, wenn die Umstände der Heiligen
Familie hatte der Armuts dieser materialistischen Welt reduziert.
Vielmehr Allah war sie immer dankbar für alles, was kam ihr den Weg. Sie
war wohltätige und rücksichtsvoll,nie sah auf jeden, und liebevoll
behandelt Mitglieder ihres Haushalts in der gleichen Weise, wie sie ihre
Familie getan hat. So war die Liebe und Fürsorge gab sie ihnen, dass
niemand, der ihr Service auch, wenn die Umstände der Heiligen Familie
wurden reduziert verlassen wollte.
Immer, wenn sie in einem beunruhigten Zustand bemerkt oder von jemandem
gehört hatte, war sie immer da gewesen, um eine helfende Hand und wie ihr
geliebter Mann, nie gedreht jemand weg. Sie sah immer für das Gute im
Menschen und wischte alles, was andere haben negativen erschien könnten.
Sie war ein reinesHerz, Geist, Körper und Seele und wurde als die Mutter
der Gläubigen bekannt.
Lady Khadijah hatte eine beispielhafte Mutter, die sehr liebte ihre
Kinder und hob sie an die besten, liebevolle, gehorsame Kinder ihrer Zeit
gewesen. Viele waren die Zeiten, als würde sie gefunden zärtlich spielen
mit ihnen oder, sehr zu ihrer Freude, ihnen zu sagen, die Geschichten der
anderen Propheten, dass ihr geliebterEhemann hatte ihr erzählt. Als ihre
beiden Söhne zu Allah zurückkehrte, wurde sie natürlich traurig war, aber
sie in Allah vertraut und beklagte sich nie, und sanft tröstete sie
trauernde Töchter, die ihre kleinen Brüder verpasst.
Lady Khadijah hatte nicht nur die perfekte Ehefrau, Mutter, Freund, aber
Nachbarn gewesen. Jene Damen Glück, sie zu kennen wünschte, sie hatte
ihre Qualitäten für sie die Norm auf der Erde für jede Frau, die nach dem
Paradies im Jenseits sehnte gesetzt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine vier Töchter, meine
Damen Zaynab, Rukiyah, Umm Kulthum und Fatima waren tief beeindruckt von
ihrem Verlust trauerte. , Ruhe und Komfort abstammen jedoch auf sie, als
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sanft und liebevoll erzählt
seine Töchter, dass viele Jahrevor, als er auf dem Rückzug in der Höhle
des Berges Hira gewesen, der Engel Gabriel habe ihn besucht, und dass
Gabriel hatte gesagt: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi war
Salaam). Diese Khadijah zu euch zu kommen mit etwas Essen und zu trinken.
Als sie erreicht Sie sie zu begrüßen im Namen ihres Herrn, und auf
meinemNamen, und geben Sie ihr die frohe Botschaft von einem Palast aus
Qasab gemacht (Rohre aus Gold und Edelsteinen) im Paradise wobei es weder
Lärm noch schuften. "
Die Nachrichten von Nachrichten Gabriels getröstet des Propheten Töchter
immens und sie zufrieden in dem Wissen waren, dass Allah hatte sie zu
Hause angerufen und entfernt sie weit von den Feinden ihres Herrn.
$ Kapitel 40 der Nachfolger von dem Stamm HASHIM
Jetzt, Abu Talib war tot, die Führung des Stammes Hashim fiel auf Abu
Lahab, deren Hass auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) wurde
gut etabliert. Wie zu erwarten war, wurde Abu Lahab nicht bereit, ihm
jede Unterstützung bieten und so beschleunigt die Verfolgung auf eine
neue Höhe.
DESPICABLE AKTIONEN
Eines Tages, als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) angeboten sein
Gebet an der Kaaba, Abu Jahl in seiner hasserfüllten Weg, sagte zu seinen
Gefährten Utbah Sohn Rabi'a, Shaibah Sohn Rabi'a, Al-Waleed Sohn Utbah,
Umayyah Sohn Khalaf und Uqbah Sohn Mu'ait: "Ich wünschte, jemand würde
die Eingeweide ein bringenKamel mit all seinen Schmutz und werfen es über
Muhammad! "Ohne zu zögern, Uqbah brachte Mu'ait Sohn den Dreck und wie
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) warf es über den Propheten Hals
entleert. Die Koraysh sah lustig machen (salla Allahu alihi wa salam)
unwiderstehlich in ihrem Versuchum ihn abzubauen, aber er blieb ruhig und
traurig für ihren Unglauben.
Unterdessen sagte jemand Lady Fatima, der jüngsten Tochter des Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), die fünf oder sechs Jahre alt war, der
widerlichen Akt und so lief sie so schnell wie ihre kleinen Beine sie,
ihn zu tragen und entfernt die Dreck von ihrem geliebten Vater und
weinte, als sie zurechtgewiesen undverflucht Uqbah für seine abscheuliche
Tat.
Uqbah war nicht von einem Geist zu seinem Foul Verhalten zu stoppen und
in der Tat er ermutigt wurde. Bei einer anderen Gelegenheit als Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) wurde demütig in seinem Gebet in der Nähe
der Kaaba absorbiert, Uqbah näherte sich ihm mit einem Tuch in der Hand,
warf ihn um seinen Hals, zog ihn fest undzog ihn nach unten, bis er auf
die Knie fiel. In diesem Augenblick trat Abu Bakr und sah, was Uqbah
getan hatte und veröffentlichte den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), und dabei drehte sich zu Uqbah sagte: "Würden Sie einen Menschen
zu töten, nur weil er sagt, dass Allah sein Herr!"
Es gab viele solche Schande, unprovozierten Akte, dass der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) geduldig ertragen, die seine junge Tochter zu
weinen, als sie es nicht ertragen konnte, um zu sehen, ihren geliebten
Vater so schlecht behandelt verursacht. Bei jeder Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) würde sie zu tröstenmit Worten der Zärtlichkeit und
beruhigen sie und sagte: "Töchterchen Weine nicht, Allah wird deinen
Vater zu schützen", und küsste sie, während er trocknet sich die Tränen
von ihrem süßen kleinen Gesicht.
Neben anderen verabscheuungswürdigen Handlungen war die Zeit, als Uqbah
Sohn Al-Mu'ait besuchte eine Versammlung des Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) und hörte ihm zu predigen den Islam. Ein enger Freund von
ihm, davon hörte Ubayy Khalaf Sohn und warf ihm schwer, befahl ihm, im
Angesicht der NehrungProphet (salla Allahu alihi wa sallam), was er auch
tat. Ubayy ergriff jede Gelegenheit, um zu versuchen, den Propheten
degradieren (salla Allahu alihi wa salam) er so weit ging, wie Schleifen
zerlegt Knochen und bläst seine Macht auf den Propheten. Davon Allah
sagte:
"Und nicht gehorchen jeden bedeuten Swearer,
die Verleumder, die über Verleumdung geht,
diejenigen, die gute behindern,
die Schuldigen Aggressor,
weil er Reichtum und Söhne.
Wenn unsere Zeichen sind ihm rezitiert, sagt er,
"Sie sind aber Märchen der Alten!"
! Wir werden ihn auf seine Nase zu markieren "Koran 68: 10-16
In den folgenden Jahren während der ersten großen Feindseligkeit im
Islam, der Begegnung von Badr, Jahren all jene, die an das Werfen des
Kamels Dreck über den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) wurden von
Masood Sohn berichtet nahm, um durch die getötet wurden Engel Allahs.
$ KAPITEL 41 DIE REISE NACH Taif
Die Leute von Mekka wussten, dass Abu Lahab, der neue Häuptling des
Stammes der Hashim war nicht geneigt, gegen diejenigen, die die Grenzen
des Anstandes gegen den Propheten verübt nehmen (salla Allahu alihi wa
salam). Nun war der Weg frei für alle und jeden zu Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi missbrauchenwa sallam) und seiner Gefährten, und so
ihre Verfolgung fortgesetzt.
Es war jetzt der Monat Shawwal (Juni 619) zehn Jahre nach dem
Prophetentum. In Hoffnung auf die Verbreitung der Botschaft des Islam und
sicherte sich die Unterstützung der einflussreichen Stamm der Thakif, der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), begleitet von Zayd, reiste
Haritha Sohn zu Taif. Bei Erreichen der Stadt, die erging direkt zum Haus
von Umair, der als wurde die edelsten Häuptlinge zu sein, aber seine
Einladung zum Islam und Bitte um Unterstützung auf taube Ohren und Umair
und seinen Haushalt abgelehnt und verspottet den Propheten (salla Allahu
alihi wa salam).
Drei Brüder aus den Häuptlingen der Thakif - Abd Yalil, Masood und Habib
- Söhne Amr Sohn Umair Ath-Thaqafy traf den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam), und er lud sie zum Islam, und dann suchten ihr Bündnis. Die
Herzen der Brüder waren hart und unempfänglich. Einer von ihnen
schworabzureißen die Abdeckung der Kaaba, wenn Allah Muhammad als Seinen
Gesandten geschickt. Eine andere verspottet der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte: "Konnte nicht Allah haben jemanden gefunden,
besser als Sie zu senden!" Was den dritten Bruder, sagte er: "Bei Allah,
lass mich nicht an Sie überhaupt wieder zu sprechen. Wenn Sie so sindSie
behaupten, der Gesandte Allahs, dann viel zu wichtig, um mit mir zu
sprechen, sind Sie; auf der anderen Seite, wenn du lügst, ist es nicht
standesgemäß für mich, mit Ihnen zu sprechen! "
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ertrug diese harten Äußerungen
mit Geduld und als er die Brüder zu verlassen, (salla Allahu alihi wa
sallam) bezeichnet ihren Haushalt und Sklaven zusammen und ermutigte sie,
beleidigende Aussagen am Propheten zu schleudern. Der Tumult zog andere
Mitglieder derStamm, der sich ihnen angeschlossen, warfen Steine und
verletzten des Propheten Bein. Zayd, beim Versuch, den Propheten zu
schützen (salla Allahu alihi wa sallam) auch eine Verletzung erlitten,
den Kopf, die blutete stark und so den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) suchte die Ruhe eines Obstgartens mehrereMeilen entfernt von der
zu Rabi'as Söhne gehören der Stadt. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) angebunden sein Kamel auf einer Palme dann setzte sich unter
seinem Schatten sei zuversichtlich der Unterstützung seines Herrn begann,
zu ihm zu sagen, flehen:
"O Allah! Sie allein mache ich Beschwerde meiner Hilflosigkeit, der
Mangel an meine Ressourcen und meine Bedeutungslosigkeit bevor die
Menschheit. Sie sind der Barmherzige der Barmherzigen. Du bist der Herr
der Hilflosen und Schwachen, Herr von mir! in deren Hände würdest du mich
verlassen, die Hände eines unsympathischenentfernter Verwandter, der
mürrisch die Stirn runzeln würde mich an, oder an den Feind, der gegeben
ist Kontrolle über meine Angelegenheiten? Aber wenn dein Zorn nicht auf
mich fallen, gibt es für mich nichts zu befürchten. Ich suche Schutz im
Licht deines Antlitzes, die den Himmel leuchtet und vertreibt Finsternis,
und diesteuert alle Angelegenheiten in dieser Welt als auch im Jenseits.
Möge es nie sein, dass ich sollte entstehen dein Zorn, oder dass Sie
sollten zornigen, ich zu sein. Und es gibt keine Macht noch Ressource,
sondern dir allein. "
THE NAZARENE SLAVE aus Ninive
Jetzt sind die beiden Söhne des Rabi'a wusste, was dem Propheten
geschehen war (salla Allahu alihi wa salam) und ihre Herzen erweicht ein
wenig auf ihn zu, so dass sie schickte einen jungen Nazarener Slave mit
Namen Addas, der ein Anhänger des Propheten Jesus war eher als ein
Anhänger der christlichen Lehre von Paul mit einSchüssel der Trauben zu
ihm.
Wie Addas gab das Gericht dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
sah er lächelte und dankte ihm nahm dann einige Trauben und vor dem Essen
ihnen sagte: "Bismillah". Die Aussage erstaunt Addas, der sagte: "Bei
Allah, das ist nicht die Art, wie die Menschen in diesem Land zu
sprechen." Der Prophet (salla Allahualihi wa sallam) sah zu ihm auf und
fragte: "An welches Land Sie kommen, und was ist Ihre Religion?" Addas
antwortete, dass er ein Nazarener, ein Anhänger des Propheten Jesus,
Friede sei mit ihm, aus der Ferne Ninive (Ninawah).
Des Propheten Herz mit Freude erfüllt und kommentierte: "Von der Stadt
der Gerechten Jonah, der Sohn des Mattal." Addas war noch mehr überrascht
und fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), wie er über
Jonah worauf er antwortete wusste: "Er ist mein Bruder, er war ein
Prophet, und ich bin ein Prophet." Addas 'Herz freute sich und er beugte
sich vor und küsste seinen Kopf, dann seine Hände und Füße.
Inzwischen hatten die Brüder aus der Ferne beobachtet den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) und waren beunruhigt, als sie sahen, Addas
Wahrung der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) von ihm küssen und
sagten zueinander: "Schau, er ist bereits korrumpiert unsere Sklaven! "
Wenn Addas zurückihnen, sie fragte, warum er gehandelt hatte, wie er es
tat. Addas antwortete: "Er ist der beste Mann in diesem Land und hat mir
Dinge, die nur ein Prophet wissen würde gesagt." Um dies die Brüder rief:
"Lassen Sie sich nicht ihn zu verführen Sie von Ihrer Religion - Deine
Religion ist besser als sein!"
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erkannte er keinerlei Hilfe von
den Leuten von Thakif erwarten konnte, so dass er und Zayd montiert sein
Kamel und zurück nach Mekka aufbrechen.
In den nächsten Jahren Lady Ayesha, die Frau des Propheten kommen (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte ihn, ob er jemals erlebt täglich härter
als Uhud. Er erzählte ihr, dass der schmerzhaftesten Tag für ihn war am
Tag der Akaba als er suchte die Unterstützung des Sohnes von Abd Yalil,
dem Sohn des Kalal aber getroffen hatteseine Ablehnung. Er erzählte ihr,
dass nach dieser bitteren Ablehnung machte er sich für Mekka und war
Notiz von seiner Umgebung, bis er Qarn Al-Manazil erreicht. Er erzählte
ihr, als er aufblickte, sah er eine Wolke beschattete ihn dann Gabriel
sprach und sagte: "Allah hat die Worte deines Volkes gehört und schickte
Sie den Engel der Bergeum Ihre Unterstützung. "Und der Engel des Berges
begrüßte ihn und fragte ihn um Erlaubnis nach Mekka zwischen AlAkhshabain, seine zwei Bergen begraben. Doch der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte der Engel zu tun, anstatt, dass er hoffe, dass in
Zukunft ihre Kinder allein Allah zu verehren.Er und seine Begleiter
hatten stark unter ihren Händen erlitten noch keine ihrer Maßnahmen
getrübt sein stets fürsorglich, barmherzig Disposition und die Sorge um
ihr Wohlergehen in diesem Leben und im Jenseits.
THE TAL DER NAKHLAH
Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) und Zayd erreicht das Tal von
Nakhlah und blieb dort für zwei Tage. Als sie bot dem Fajr-Gebet eine
Partei der Dschinn kam über sie, und sie hielten an, um zu hören und
waren von der Schönheit der Rezitation des Koran mit seiner Botschaft
fasziniert und erkannte,was sie da hörte nicht eher gemachter Mann war es
einer göttlichen Natur. Sie kehrten zu ihren Folk und erzählte ihnen von
ihren Erfahrungen und was sie gehört hatten. Danach offenbarte Allah dem
Propheten Muhammad (salla Allahu alihi war sallam):
"Sprich:" Es ist mir offenbart, dass eine Partei der Dschinn lauschte und
sagte dann:
'Wir haben in der Tat gehört ein wunderbarer Koran,
dass führt auf den richtigen Weg.
Wir glauben daran, und wir werden nicht assoziieren jedermann mit unserem
Herrn.
Er - gepriesen sei die Majestät unseres Herrn
die weder zu sich genommen hat eine Frau, noch einen Sohn!
Die Unwissenden Narr von uns hat unverschämt gegen Allah gesprochen,
wir nie gedacht, dass Menschen oder Dschinn je eine Lüge gegen Allah
sagen würde! "
Koran 72: 1-5
Als der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) wurde gefragt, wer seine
Aufmerksamkeit auf die Gegenwart des Dschinn im Tal des Nakhlah zog,
sagte er zu seinem Inquirer, dass es ein Baum, der ihm gesagt hatte.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte mehrere Offenbarungen,
die nicht nur der Menschheit, sondern auch Jinn in die beide gute
Nachricht des Paradieses gegeben und warnte vor der Strafe der Hölle
sprach empfangen.
Der Dschinn wurden vor Menschen und im Gegensatz zu den Menschen, der aus
Lehm erschaffen wurde geschaffen, und dessen Vater Adam, der Dschinn
wurden aus rauchlosem Feuer erschaffen und ihr Vater ist Satan, der
gesteinigt und verflucht. Doch trotz der Tatsache, dass der Satan ist der
Vater der Dschinn, gibt es unter ihnen Gläubigen.
DER WEG NACH MEKKA
Wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) off auf der letzten Etappe
seiner Heimreise an, um die Sache mit den Menschen des Thakif Weigerung
akzeptieren die Barmherzigkeit Allahs, lastete schwer auf den Propheten
in den Sinn.
Als der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) erreichte die Höhle von
Hira ruhte er und schickte
eine mekka aus dem Stamm Khuza'ah zu Al-Akhnas Shuraiq Sohn, um seine
Unterstützung zu suchen. Doch Al-Akhnas war nicht darauf vorbereitet,
eine solche Verpflichtung einzugehen, als er auf die Koraysh verbündet
und war nicht bereit, seinen Stamm zu Prophet verbünden (salla Allahu
alihi wa salam).
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von Al Akhnas
Weigerung, wandte seine Gedanken Suhayl, Amr Sohn, so fragte er die
Mekkaner, wieder nach Mekka zurück und nähern Suhayl, aber Suhayl
ebenfalls rückläufig.
Der Bote kehrte zum Propheten (salla Allahu alihi war sallam) mit dem
enttäuschenden Nachrichten und diesmal fragte er den mekkanischen Al
Mut'im, Adiyy Sohn, der vor einiger Zeit hatte abgerufen was blieb von
dem Boykott Dokument in der entsandte nähern Kaaba.
Mut'im war angenehm, so dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
in Mekka mit seiner Unterstützung, wo, voll bewaffnet, Mut'im stand in
der Nähe der Kaaba mit seinen Söhnen und Neffen und kündigte während der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) bot zwei Einheiten Gebet am Kaaba,
dass er selbst verbündet hattezum Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
danach begleitete er den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu sich
nach Hause. Abu Jahl war unter den Anwesenden an diesem Tag und fragte:
"Sind Sie ihm geben Ihre Unterstützung, oder sind Sie ihm folgenden!"
"Unterstützung natürlich!" antwortete Al Mut'im.
THE Zorn Utbah
Eines Tages, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), Abu Jahl
und einige der Führer der Koraysh zufällig in der Nähe der Kaaba in der
gleichen Zeit zu sein. In seiner üblichen Weise, wandte sich Abu Jahl zu
einigen Mitgliedern des Stammes Abdu Manaf und sagte in einem Ton, der
verspottet, "Ist das Ihr Prophet, Kinder AbduManaf? "Utbah, erwiderte
Rabia Sohn in einem verärgerten Ton sagte:" Was ist falsch, wenn wir ein
Prophet oder ein König! "Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
belauscht seine Antwort und sprach mit Utbah in ein freundlicher Weise
sagen, "O Utbah war deine Wut nicht für die Sache Allahs, aber auf eigene
Rechnung." Dann wird erwandte sich an Abu Jahl und warnte: "Was dich Abu
Jahl, eine große Sache werden Sie widerfahren. Es wird Sie veranlassen zu
lachen ein wenig, aber weinen viel." Dann, um die Führer der Koraysh
sprach er und sagte: "Eine große Sache über dich, die Sie in der Tat Hass
zu kommen."
Trotz Mut'im die Neigung in Richtung der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) er nicht den Islam anzunehmen und starb kurz vor der Begegnung von
Badr. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu hören war zu sagen,
dass, wenn er am Leben geblieben wäre und gekommen, um ihn für die
Rückkehr der Gefangenen aus seinem Stamm frage erwäre es erteilt haben.
$ KAPITEL 44 DIE VISION
In Shawwal des zehnten Jahres des Prophetentum erschien ein Engel dem
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) in einer Vision und brachte eine
Figur in Seide gehüllt. Der Engel sprach zu ihm: "Das ist deine Frau,
entdecken ihr Gesicht." Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sanft
entfernt dieSeide aus dem Gesicht und sah, dass es Ayesha, die Tochter
von Abu Bakr.
Die Vision aufgetreten wieder in der folgenden Nacht wieder auf das
dritte und jedes Mal, wenn er das gleiche gesagt wurde. Allerdings war
Ayesha noch ein junges Mädchen eine ähnliche Alters Lady Fatima und Abu
Bakr hatte bereits in der Ehe Jubair, Mut'im Sohn ihr versprochen. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), die noch nieungehorsam Allah in
nichts, nicht die Visionen fragen und dachte bei sich: "Wenn das, was
Allah will, dann wird es sein."
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) nicht erwähnt hatte seine
Visionen zu jedermann, nicht einmal Abu Bakr, wenn Khawlah, der seine
Hauswesen besucht hatte seit dem Tod von Lady Khadijah schlug er wieder
heiraten sollte. Höflich, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
fragte, ob sie hatten niemanden inetwas dagegen, denen, antwortete sie:
"Vielleicht Ayesha, Abu Bakr Tochter oder Sawdah Tochter Zam'ah", die
über 30 Jahre alt war und kurz nach ihrer Rückkehr aus Abyssinia.around
die Zeit, die Lady Khadijah vergangen ihr Mann Sakran verloren entfernt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) bescheiden gefragt Khawlah,
beide Ehen schlagen, so ging sie zu Sawdah, die durch den Vorschlag
geehrt wurde und schickte Wort zurück und sagte: "Gehorsam zu Ihnen, O
Gesandter Allahs." Nach Erhalt ihrer Dankes, der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) respektbat sie, einen ihrer Stammesangehörigen wählen, um
sie in die Ehe zu geben. Lady Sawdah wählte ihren Bruder-in-law Hatib,
die vor kurzem aus Abessinien zurückgekehrt war und kurz nach der
Eheschließung fand am 10. Shawwal, zehn Jahre nach dem Prophetentum. In
den kommenden Jahren Lady Sawdah gab ihr Nacht zu LadyAyesha.
Unterdessen ging Abu Bakr zu Mut'im und bat ihn, Ayesha aus der
Vereinbarung mit seinem Sohn Jubair freizugeben. Mut'im vereinbart und
ein Ehevertrag wurde im selben Monat der Prophet heiratete Lady Sawdah
jedoch seine Ehe mit Lady Ayesha wurde erst später vollzogen gezeichnet,
nachdem sie gereiftim zweiten Jahr nach der Migration.
$ KAPITEL 45 die Nachricht und die Stämme
Es war die Zeit der Wallfahrt und viele Pilger lagerten außerhalb Mekka
vor dem Besuch ihre Idole bei Kaaba. Es war auch die Zeit der vielen
Messen wie der am Ukaz, zu dem viele beredte Dichter würde sammeln und
gegeneinander antreten.
Allerdings sind viele der Ungläubigen, einschließlich Waleed Mughirah
Sohn, ein feiner Dichter selbst und in seiner Feinheiten versiert waren
besorgt über die Wirkung der Rezitation des Koran würde auf seiner
Teilnehmer haben.
Mit diesem gemeinsamen Anliegen die Ungläubigen zusammen gruppiert, um
ein gemeinsames Wort zwischen ihnen, die nicht den anderen zu
widersprechen würde und sitzen am Straßenrand, um diejenigen, die zuhören
kam warnen dann zustimmen. Vorschläge wurden vorgebracht und einer der
Ungläubigen schlug vor, dass sie sagen: "Er ist ein Wahrsager"woraufhin
Waleed sagte: "Bei Allah, er ist nicht ein Wahrsager! Er weder murmelt
noch spricht in gereimte Prosa. Eine andere schlug vor, dass sie sagen:"
Er ist verrückt, und Dschinn besessen. "Waleed erwiderte und sagte:" Er
ist weder verrückt noch wird er von Dschinn besessen, da ist weder Würgen
noch noch flüstern in der Stimme. "Dann schlug sie, "Er ist ein Dichter",
zu dem Waleed antwortete: "Das ist nicht so, wir wissen, Poesie in all
ihren Formen und Raffinerien, ist er kein Dichter." Dann schlugen sie und
sagte: "Er ist ein Zauberer" wieder Waleed erwiderte: "Er ist kein
Zauberer, es gibt weder Treib noch Knoten." Frustriert riefen sie,"Was
sollen wir sagen!" Waleed sagte ihnen: "All das, was Sie vorgetragen
haben, ist falsch. Die nächstgelegene Erklärung, die Sie gemacht ist,
dass er ein Zauberer, denn Magie ist etwas, was zwischen einem Mann und
seinem Sohn kommen kann, zwischen Brüdern, zwischen einem Mann und seiner
Frau und ein Mann und sein Stamm. " Unentschlossen, was zusagen, sie
trennten sich und setzte sich an den Straßenrand, um die Menschen zu
warnen. Danach offenbarte Allah über Waleed:
"Lass mich in Ruhe mit ihm, den ich erschaffen" Kapitel 74:11
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) beschlossen, die Lager der
Stämme Kinda besuchen, Kalb, Aamir, Muharib, Fazara, Ghassan, Murra,
Saleem, Abs, Nasr, Al Buka, Ka'b, Udhruh, Hanifa und die Personen oder
Hadrmout um Teile des Koran, sie zu rezitieren und dann fragen, wenn sie
möchten, um sich zu verbünden,aber es sollte nicht sein, und die
Schönheit seiner Rezitation sowie seine Einladung, sich mit ihm zu
verbünden stießen auf taube Ohren.
Die bittersten Reaktion auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
kam aus dem Stamm Hanifa. Später seinem Chef, Musailamah
fälschlicherweise verkündet, dass er selbst ein Prophet!
Die Messe war in vollem Gange, als der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) näherte Bayhara, Firas 'Sohn, aus dem Stamm Aamir der Sohn sasaa.
Bayhara lauschte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dann rief:
"Bei Allah, da dieser Mann, ich könnte ganz Arabien zu erobern." Dann ein
Gedankefiel ihm ein und er fragte: "Wenn wir Ihnen unsere Treue und Allah
gibt dir den Sieg über die Feinde des Islam, sollen wir dann Führung
gegeben, nachdem du?" Um dies der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
antwortete: "Die Sache liegt bei Allah." Bayhara nicht wie die Antwort
und rief: "DannIch glaube, Sie uns, Ihnen unsere Unterstützung gegen die
Araber zu verleihen, und dann, wenn Allah gibt dir den Sieg jemand
anderes wird den Nutzen ernten wollen - nein, wir nicht akzeptieren "
Wenn der Stamm Aamir kehrte nach Hause sie erzählt, was auf der Messe mit
einem Ältesten tribesman wer hinter aufgrund seines Alters geblieben
geschehen war. Sie sagten ihm, "ein junger Mann aus dem Koraysh, von den
Kindern Abdul Muttalib behauptet er ist ein Prophet und bat uns für seine
Unterstützung und luduns, seine Religion anzunehmen. "Die ältere Stammes
wurde durch ihre Nachrichten geschlagen und schwor:" Er ist ein echter
Ismaeliter. Er ist ein wahrer Prophet, was bewirkte, dass du seine Worte
falsch einschätzen? "
Abu Bakr hatte den Propheten begleitet (salla Allahu alihi wa sallam) bei
seinem Besuch den Stamm Dhul, Shaiban Sohn - die Häuptlinge dieses
Stammes waren Mafruk, Muthanna und Hani, Kabisa Sohn. Als Abu Bakr traf
Mafruk bat Mafruk wenn er über das Kommen eines Propheten gehört hatte,
wonach Abu Bakr wandtein Richtung der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) und führte ihn mit den Worten: "Das ist er." Mafruk fragte den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm über die Nachricht, die
ihm anvertraut zu erzählen, was der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) antwortete: "Es gibt keinen Gott außer Allah, und ich bin sein.
Messenger "Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) mit der Süße
seiner Stimme fort, den folgenden Vers aus dem Koran zu rezitieren:
"Sprich:" Kommt her, ich will euch verlesen, was euer Herr euch
untersagt;
daß ihr sollt nichts anbeten;
(Er befiehlt euch), dass Sie sind gut zu deinen Eltern
daß ihr sollt eure Kinder nicht aus Armut töten,
Wir stellen für Sie und für sie,
dass Sie nichts zu begehen Foul Taten, ob offen oder im Verborgenen;
und dass Sie die Seele, die Allah, außer durch Recht untersagt nicht
töten.
Mit solchen Allah erhebt von Ihnen, damit Sie verstehen. "
Koran 6: 151
Die drei Führer hörte der Rezitation und all ihrem Geschmack des Verses
ausgedrückt, aber der Prophet gesagt, dass sie (salla Allahu alihi wa
sallam) sie zögern, die Religion ihrer Vorfahren aufzugeben, weil sie
ihre Autorität mit ihren Stammesgenossen verlieren waren. Sie wiesen
auchheraus, dass sie bereits ihre Loyalität gegenüber dem König von
Persien verpfändet und als solche wurden bereits gebunden hatte.
Der Prophet fleißig (salla Allahu alihi wa salam) weiterhin an alle, die
zum Islam hören wollte laden und fragte ihre Führer, sich zu ihm zu
verbünden. Wie Abu Jahl, angesehen Abu Lahab Islam als Bedrohung und wann
immer er den Propheten gehört (salla Allahu alihi wa salam) Predigt, er
würde es seinemBusiness zu versuchen und Break-up die Versammlungen durch
schreit: "Dieser Mann ist ein Abtrünniger, er lügt. Er versucht, Sie zu
täuschen und möchte, dass Sie Al Lat und Al Uzza sowie Ihre Verbündeten,
die Dschinn aus dem Stamm aufgeben von Malik! "
Obwohl keine Verbündeten gewonnen hatten viele auf die Verse des Koran
gehört und waren sich der Nachricht der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) gepredigt.
$ KAPITEL 46 DIE NACHT Reise und den AUFSTIEG
Es war in diesen frühen Jahren des Gesandten Allahs Prophetentum in
Mekka, rund 16 Monate vor seinem Migration nach Medina, dass eines der
größten Wunder aller Zeiten aufgetreten.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) passiert zu Besuch das Haus
Hubayrah, der Ehemann von Hind, besser bekannt als Umm Hani, die Tochter
von Fatima und Abu Talib, wenn die Nacht hereinbrach, so dass sie ihn
eingeladen zu übernachten bekannt.
Obwohl Hubayrah nicht zum Islam während seine Frau auf das Angebot der
Nachtgebet umgewandelt und Mutter-in-law hatte, und so sind sie gesegnet
wurden, den Propheten kommen (salla Allahu alihi wa salam).
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) schliefen, das Dach wurde
das Haus plötzlich aufplatzen und Gabriel kam zu ihm und öffnete seine
Brust und mit dem Wasser des Zamzam gewaschen sein Herz und des Propheten
Herz und Brust gefüllt mit Glauben. Danach nahm er ihn aus dem Haus von
Umm Hani zum Kaabawo er ruhte, als er aus dem Zustand zwischen Schlaf und
Wachen dann tauchte Gabriel nahm ihn an die Tür der Kaaba. Stehend vor
der Tür der Moschee wurde Burak, ein geflügeltes weißes Tier aus dem
Paradies, in der Größe größer als ein Esel, aber kleiner als ein
Maultier, mit Flügeln auf die Hinterbeine. Burak wurde umgebenvon Engeln
auf beiden Seiten, aber wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
versucht zu montieren, es wurde munter, woraufhin Gabriel sagte: "O
Burak, schämen Sie sich nicht, in einer solchen Weise zu verhalten? Bei
Allah, niemand, dass hat geritten bevor dies ehren vor Allah ", woraufhin
brach Burak ausin Schweiß und blieb für den Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) zu montieren.
Allah sagt: "Erhaben ist Er, der seine Anbeter (Prophet Muhammad), um in
der Nacht von der Heiligen Moschee (Mekka) zu reisen, um die Ferne
Moschee (Jerusalem), das Wir herum gesegnet geführt, damit wir ihm zeigen
einige unserer Zeichen . Er ist der Allhörende, der Seher. " 17: 1 Dieser
Vers lenkt unsere Aufmerksamkeitzur großen Ehrung Allah verlieh der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), so dass er ihn zeigen einige der
Seinen Zeichen.
Sobald der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) saß, der Engel Gabriel
und Michael auch montiert. Gabriel setzte sich vor dem Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) hält Burak Sattel und Michael saß hinter dem
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) hält seine Zügel.
Als Gabriel wies den Weg Burak dargelegt. Bei jedem Schlag erreichte nahm
das Ende seiner Vision, wie durch ein Wunder bricht die Barriere von
Licht, und wie sie sich über die Berge geleitet Burak hob seine Beine
höher, so dass sie in Komfort über sie weitergegeben.
Der Bruch der Barriere von Licht ist eine sehr klare Wunder von Allah.
NASA, die amerikanische Weltraumbehörde mit all ihren technischen
Fortschritt hat, weil bei einer solchen Geschwindigkeit der Körper
verbraucht wird nicht in der Lage zu erreichen und wird nie in der Lage,
um das Brechen dieser Barriere zu erreichen.
Wenn Burak erreichte die Moschee von Jerusalem, hörte er auf und hob
seine Vorderbein, so dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
könnte absteigen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) zum
Tethering Ring die Propheten in längst vergangenen Jahre benutzt hatte
gebunden Burak. Die Moschee Danach trat er undbetete zwei Einheiten des
Gebetes und wurde von mehreren Propheten begrüßte unter denen sich
Abraham, Moses und Jesus und es war dort auf dem Gelände des alten
Tempels von Jerusalem, die Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
sallam) führte sie im Gebet.
Nach dem Abschluss des Gebets, wurde der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) zwei Becher, einer enthielt Wein und die andere Milch angeboten.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wählte den Becher Milch und
daraus getrunken, woraufhin Gabriel sagte: "Sie haben zu Recht geführt
und so wird IhreNation ", das heißt, weil Wein ist verboten.
Danach wird der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und Gabriel bestieg
den nächsten Himmel in Körper und Geist. Auf den nächsten Himmel Gabriel
bat um sein Gate zu öffnen, woraufhin seine Wächter fragte Erreichen:
"Wer ist da?" Also Gabriel kündigte sich mit der Wache. Dann Gabrielwurde
gefragt: "Wer ist mit Ihnen? Worauf Gabriel antwortete:" Muhammad, "Der
Wächter fragte," Hat er geschickt worden? " Gabriel antwortete: "Ja" und
das Tor geöffnet wurde. Die gleichen Fragen und Antworten waren gefragt
und am Gate jedes Himmel gegeben werden.
THE Erste, untere HEAVEN
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) mit Gabriel trat der erste
Himmel alle, aber einer der Engel ausgedrückt Zeichen des Glücks und
lächelte ein Lächeln zur Begrüßung. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) wandte sich Gabriel und fragte den Engel und mir wurde gesagt:
"Er ist Malik, der Wächter desVerdammt, er lächelt nicht. "
Während der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war der erste Himmel,
sah er Prophet Adam Beobachtung der Seelen der Verstorbenen. Wenn eine
gute Seele von seinem Tod war sehr glücklich und sagte: "Eine gute Seele
für einen guten Körper", aber wenn eine schlechte Seele von seinem Tod
würde die Stirn runzeln und sagen: "für eine schlechte Körper eine
schlechte Seele."Nach dem Sehen Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
salam) Prophet Adam begrüßt und für ihn flehte und bat Gabriel, wenn die
Zeit gekommen war, als er geschickt wurde, und Gabriel bestätigen, dass
es so war.
THE Zweiten Himmel
Im zweiten Himmel, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und Gabriel
wurden von Propheten Jesus, der Sohn der Maria und Johannes, den Sohn des
Zacharias, der auch begrüßt und flehte für ihn und fragte, ob er für
gesendete erfüllt. Später wurde der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
beschrieben Propheten Jesusals ein Mann von mittlerer Größe, mit glatten
Haaren und einem rötlichen, sommersprossige Teint.
THE Dritten Himmel
In den dritten Himmel der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) traf
Joseph, der Sohn des Propheten Jakob, der so schön war, dass der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) beschrieb ihn als so schön wie der
Vollmond und dass er wurde die Hälfte aller Schönheit gegeben. Prophet
Muhammad (salla Allahualihi wa sallam) als uns gesagt wurde die ganze
Schönheit gegeben. Er begrüßt und flehte für den Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) und auch fragte, ob der Prophet hatte geschickt worden
und mir wurde gesagt, dass er hatte.
THE VIERTE HEAVEN
Im vierten Himmel stießen sie Idris von denen der Koran spricht:
"Und erwähne in diesem Buch, Idris;
auch er war von der Wahrheit und den Propheten
Wir erhoben ihn zu einem hohen Platz. "
Koran 19.56 - 57
Idris (Henoch) begrüßt und flehte für den Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) und fragte, ob er für geschickt und Gabriel bekräftigte, dass
er hatte.
THE FÜNFTE HEAVEN
Im fünften Himmel der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) traf einen
Mann mit weißem Haar und einem langen Bart, war es Propheten Aaron, der
Sohn von Imran. Wie die Propheten vor ihm auch er begrüßt und für ihn
flehte und erkundigte sich, ob er geschickt worden war.
THE SECHSTE HEAVEN
Im sechsten Himmel traf er einen Mann mit einem prominenten Nase, ähnlich
denen der Menschen in Shanu'a. Der Mann war Prophet Moses, der Bruder von
Aaron und Sohn von Imran, und wie zuvor auch er begrüßt und für ihn
flehte und erkundigte sich, ob er geschickt worden war.
Wenn er mit Mose war, fing Mose an zu weinen, worauf der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte, warum er weinte. Moses antwortete: "O
Herr, das ist ein junger Mann, der nach mir geschickt wurde, und seiner
Nation die Garden als diejenigen meiner Nation geben."
THE Siebten Himmel
Als der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) und Gabriel betrat
den siebten Himmel sahen sie einen Mann sitzen bequem auf seinem Stuhl
ruht seinen Rücken, am Eingang eines ewigen, überfüllten Herrenhaus - Al
Bayt al Mamor. Der Eingang des ewigen füllten Herrenhaus wurde von
Gelehrten erklärtals der Eingang zum Paradies. Der Mann war Prophet
Abraham, von dem Propheten Mohammed beobachtet: "Ich habe nie einen Mann
mehr als ich selbst gesehen."
Es war im siebten Himmel, die der Prophet sah eine schöne, himmlische
Jungfrau - eine houri - und gebeten, den sie eingetreten wären und wurde
Zayd, der Sohn des Haritha erzählt.
Dann sah er Engel Eingabe die Tore des Hauses und mir wurde gesagt, dass
jeder Tag siebzigtausend Engel geben, nie wieder zurück, bis zum Tag der
Auferstehung.
Dann nahm Gabriel den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu dem Lote
Baum der äußerste Grenze. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
beschrieben den Baum als mit Blättern der Größe Elefantenohren und Obst
wie Tongefäße. Wenn der Befehl Allahs bedeckt es, das, was abgedeckt
isteine Veränderung erfährt, die Schönheit von denen keiner in der ganzen
Schöpfung ist in der Lage zu beschreiben.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde gesagt, "Das ist die
Lote Baum des Ending. Jeder Ihrer Nation, die deinen Weg reist es zu
erreichen. Es ist das am weitesten Lote Baum. Von seinen Wurzeln Feder
Flüsse Süßwasser , Flüsse unstaling Milch, Ströme von Wein, ein Genuss,
seine Trinker, und Flüssevon reinem Honig. Der Baum ist so riesig, dass
es einen Reiter 70 Jahre, nur um über ihren Schatten zu reiten. Nur eines
seiner Blätter würden Schatten die ganze Schöpfung; Licht und Engel
bedecken Sie es. "
Danach Allah verpflichtet fünfzig Gebete während der Tag und Nacht
angeboten werden.
Bevor der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) ging, sagte Allah zu
ihm: "Friede sei mit euch, o Prophet", und der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) antwortete: "Friede sei mit uns allen sein, und die gute
Anbeter . "
THE PROPHET Rückreise durch die Himmel
Auf den Propheten Rückkehr durch die Himmel er Moses wieder getroffen
haben, die, wie viele tägliche Gebete hatte ihm obliegenden und seine
Anhänger werden gebeten. Als der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte ihm fünfzig, antwortete Mose: "Das Gebet ist eine
gewichtige Sache, und deine Nation nicht in der Lage zu sein,tun Sie
dies. Getestet habe ich die Kinder Israels und weiß aus Erfahrung, kehren
Sie zu unserem Herrn und bitte Ihn um die Nummer für Sie und Ihre Nation
zu reduzieren. "
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) kehrte zu seinem Herrn und
bat um eine Reduktion, und die Zahl wurde bis vierzig reduziert. Wieder
einmal der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) traf Moses nach seiner
Rückkehr, die ihm die gleiche Frage gestellt, und wieder Moses riet ihm,
liefern einen weiteren zu beantragen,Reduktion, woraufhin er
zurückkehrte, und so ging es weiter, bis die Zahl der täglichen Gebete
wurden auf fünf reduziert.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) traf Moses auf seine
endgültige Rückkehr, fragte Moses, als er vorher getan hatte, aber der
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagte ihm, er schämte
sich zu Allah zu bitten, die Anzahl noch einmal reduzieren .
In späteren Jahren der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) informiert
seine Gefährten, wenn sie jedem der fünf obligatorischen täglichen Gebete
im Glauben und Vertrauen zu bieten, die Belohnung von zehn Gebete für
jeden verpflichtet Gebet, das gleich der ursprünglich vorgeschriebenen
fünfzig ist erhalten sie Gebete. Er erinnerte daran,ihnen, dass sie
dankbar für die Verringerung der Anzahl Moses sollte.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte auch seinen Gefährten,
dass ihm gesagt wurde, dass für wer will etwas Gutes zu tun und tut es
nicht, wird ein meritous Akt für sie aufgezeichnet werden, jedoch, wenn
er oder sie tut es sie die Empfänger der Lohn für zehn meritous wirkt.
Wenn eine Person willum eine falsche Handlung nichts gegen ihn
geschrieben werden, aber wenn die falsche Aktion wird durch dann durch
nur eine falsche Handlung gegen sie aufgezeichnet.
Friede sei mit allen Propheten Allahs.
THE RÜCKREISE
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) und Angel Gabriel nun
Burak, die auf dem Berg in der Bereitschaft für die Rückfahrt nach Mekka
wartete zurückgegeben.
Als sie über raste die Berge und Wüste sie überholte mehrere Süden
gebunden Karawanen.
Als der Prophet parallel zu einem der Wohnwagen die Kamele waren
erschrocken und kam erneut gehandelt. Eines fiel und ein anderer weg
geschraubt, und wurde von einem der Händler gefunden. Unseen an die
Händler, begrüßte der Prophet ihnen, wie er flog, worauf einer der
Händler kommentierte: "Das ist die Stimme von Muhammad."Das Kamel
führenden die anderen Kamele war ungewöhnlich, es hatte zwei Höcker, von
denen eine rot, die andere weiß.
Als sie näher kamen nach Mekka den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) sah einen Wohnwagen und hielt für kurze Zeit. Nicht weit von den
schlafenden Händler war eine überdachte Krug Wasser, entfernte er seine
Abdeckung, trank von seinem Wasser, ersetzt die Abdeckung und ohne
jemanden zu stören, verließ sich auf seine Weise weiterZuhause nach
Mekka.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) kam in Mekka vor der
Morgendämmerung und kurz bevor es brach, erwachte er Umm Hani, um zu
beten. Nach dem Gebet sagte er zu ihr: "O Umm Hani, wie Sie erlebt, hier
betete ich letzte Nacht mit dir in diesem Tal. Danach lief ich nach
Jerusalem und betete dort. Nun, wie Siegesehen, betete ich das
Morgengebet hier mit dir. "Umm Hani wurde für den Propheten betrifft
(salla Allahu alihi wa sallam) und sagte:" O Prophet Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam), nicht weitersagen darüber, weil sie wird Lügen strafen
und beschimpft. "Als Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
gemachtbereit, für die Kaaba, antwortete er, lassen: "Bei Allah, ich
werde sicherlich sage ihnen," worauf Umm Hani fragte sie Diener, ihm zu
folgen, um sicher keinen Schaden machen kam zu ihm und zu ihr zurück
melden.
ABU Bakrs aufrichtigen Glauben
Bei Erreichen der Kaaba, den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
sagte den Anwesenden, Gläubigen und Ungläubigen gleichermaßen, über seine
wundersame Reise. Sofort lachte die Ungläubigen und verspotteten ihn. Sie
glaubten nicht an seine Wunder glauben und auf keinen Fall würden sie ihm
glauben jetzt, als die RückkehrReise einer solchen Strecke wurde bekannt,
weit über zwei Monate in Anspruch nehmen.
Schadenfreude, was sie als ihren Triumph zu sein, machte eine Gruppe von
Koraysh ihrem Weg nach Abu Bakr ihm die Nachricht zu erzählen. Als sie
ihn erreichten sie sagte: "Was halten Sie von Ihrem Freund denke, jetzt!
Er sagt uns, dass letzte Nacht ging er nach Jerusalem, betete dort und
kehrte dann nach Mekka!" Abu Bakr unmittelbarenReaktion war: "Wenn er es
sagte, dann ist es tatsächlich wahr! Was macht Sie frage mich, sagt er
mir mehr Nachrichten, die vom Himmel auf die Erde in jeder Stunde des
Tages oder der Nacht gesendet wird, ich weiß, er spricht die Wahrheit! "
Dann ging Abu Bakr zum Kaaba und wiederholte seine Überzeugung. Als der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von Abu Bakr Offenheit,
nannte er ihn "As-Sideek" - "Der Aufrichtige" - die confirmer der
Wahrheit.
THE RETURN der Karawanen
Unter des Propheten Anhänger waren diejenigen, die zusätzliche Sicherheit
benötigt. Sie hatten den Propheten gehört (salla Allahu alihi wa salam)
erzählen von den Wohnwagen kurz vor Mekka und der ungewöhnlichen Kamel
mit zwei Höckern, von denen eine rot, die andere weiß, und des Kamels,
die auch verschraubt als KrugWasser, so dass sie warteten auf den
Wohnwagen zurück, um sie zu fragen.
Als er an welchem Tag der Caravaner Rückkehr erwartet werden könnte,
fragte, erzählte er ihnen, es wäre am Mittwoch. Die Tage vergingen, kam
Mittwoch und die Koraysh sah neugierig für den Caravan. Es war kurz vor
Sonnenuntergang, wenn die Karawanen gestartet, um anzukommen, von denen
eine durch die ungewöhnliche Kamel geführt, und jedesKarawane bestätigte
die Vorfälle genau so, wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
beschrieben hatte.
In Bezug auf die Nachtbesteigung er offenbart wurde:
"In der Tat ist es nicht außer eine Offenbarung, die offenbart,
von einem, der Stern an der Macht ist gelehrt.
Der Macht, er (Gabriel) stand fest, während er in der höchsten Horizont
war;
dann näherte er, und werden in der Nähe
er aber zwei Bögen "Länge oder noch näher war
so (Allah) offenbarte Seine Verehrer (Gabriel)
das, was er offenbart (zum Propheten Muhammad).
Sein Herz hat nicht gelogen, was er sah.
Was werden Sie mit ihm streiten über das, was er sieht!
Tatsächlich ihn in einem anderen Abstieg sah er
am Lote Baum (Sidrat Baum) des Endes
schließen, um den Garten von Refuge.
Wenn es kommt zu dem Lote Baum, das, was seine Augen nicht ausweichen
kommt,
noch hat sie streunen für Tat er einer der größten Zeichen seines Herrn
gesehen habe. "
Koran 53: 4-18
Es ist klar, dass Allah gegründet unter Eid seine Führung des Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), seine Wahrhaftigkeit in der Rezitation
des Korans, die sich mit dem Erzengel Gabriel, der stark und mächtig ist
geschickt wurde, um ihn direkt von Allah und dass der Prophet (salla
Allahu alihi warsallam) aus aller Selbst Wunsch, frei gemacht.
In diesem Vers Allah bekräftigt die Exzellenz des Propheten (salla Allahu
alihi war ihm) in den Ereignissen der Nachtreise und erzählt von seinen
Erreichen der Lote Baum in der Nähe der Garden of Refuge, und die
Gewissheit seiner unerschütterlichen Augen beim Anblick eines der größten
Zeichen seines Herrn. Allah bezieht sich auch aufzu diesem großen
Ereignis in den ersten Versen des Kapitels "Die Nachtreise."
Allah offenbarte dem Propheten (salla Allahu alihi war ihm) seine
mächtige Unseen Britannien, wo er die Wunder der Engelreich, die weder in
Worten möglich ausgedrückt werden kann und auch nicht für den
menschlichen Intellekt zu Gehör zu ertragen, nicht einmal in seiner
kleinsten Atom sah.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte, dass, wenn der Gläubige
tritt Paradise er Allah sehen.
Wie für den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) trat er in Paradise,
und da er Paradise besucht auf Isra und Miraj er sah auch Allah.
Als Lady Ayesha wurde gefragt, ob der Prophet sah seinen Herrn sie
widerlegt sie und zitierte den Vers:
"Kein Auge kann ihn sehen, wenn er sieht alle Augen.
Er ist der Feinstofflichen, dem Aware "Kapitel 6: 103
Lady Ayesha wollte die Dimensionierung der Sichtung von Allah, und den
Ort, zu negieren. Bevor der Islam die Menschen in Najd wurden zu sehen,
ihre Idole mit ihren Abmessungen und in einem Ort gewohnt.
Wenn Al-Abbas 'Sohn wurde die gleiche Frage gestellt, bekräftigte er,
dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sah seinen Herrn. Es kann
vorkommen, dass die beiden Klang Hadithen stehen im Widerspruch
zueinander dies ist jedoch nicht der Fall, weil Lady Ayesha wurde dem
Umstand Rechnung, dass der Prophet (sallaAllahu alihi wa sallam) nicht
sehen, Allah wie die Götzendiener sehen ihre Statuten, während Al-Abbas
'Sohn wurde dem Umstand Rechnung, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sah Allah mit den Augen des Paradieses.
THE Bedeutung der PROPHET Nachtreise
Man könnte fragen, warum Allah wählte Jerusalem nach der Stelle des
Propheten Aufstieg statt Mekka sein. Die Wahl der Allah ist von höchster
Bedeutung, weil es eine Botschaft an die Juden für alle Zeiten enthält.
Die Nachricht, die, dass sie dauerhaft von ihrer religiösen Führung
beraubt, weilihres Ungehorsams, eklatante Manipulation, Verzerrung und
Verfälschung der Text der Tora und mosaischen Gesetzes und dass jetzt die
Führung hatte, um einen Nicht-Juden, einem Araber, der Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi wa salam) betraut. Es war die erste von zwei sehr
wichtige Hinweise und die Erfüllung seinder Warnung des Propheten Jesus,
der seine Glaubensgenossen gewarnt hatte, dass, wenn sie wollten nicht zu
reformieren und zum Wahrheits der Bund würde von ihnen genommen wird.
Es war die Erfüllung der Warnung des Propheten Jesus zu seinen
Glaubensgenossen, dass, wenn sie wollten nicht zu reformieren und zum
Wahrheits der Bund würde von ihnen genommen wird. Auch seiner sprach zu
seinen Jüngern, als er erkannte die Rabbiner würde seinen Rat nicht
beherzigen:
"Aber ich sage euch die Wahrheit;
es ist gut für euch, dass ich weggehe;
Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster (Prophet Muhammad)
nicht zu euch kommen; Wenn ich aber gehe, wird er zu euch gesandt werden.
Und wenn er kommt, wird er die Welt strafen um die Sünde
und der fehlenden Gerechtigkeit und Gericht. "
Die Bibel, Neues Testament, Kapitel John 58:80
$ KAPITEL 47 der sechs Männer aus den Stämmen Khazraj und AWS von Yathrib
Die Zeit für die jährliche Pilgerfahrt nach Mekka hatte wieder angekommen
und Pilger ihr Lager in Mina, bevor Sie mit Kaaba. Es war üblich, Mina
jedes Jahr werden für den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu
reisen und sprechen Sie mit den Pilgern über den Islam, aber allzu oft er
und seine Botschafttraf sich mit Ablehnung.
Es war während dieser Saison, wenn der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war bei Akaba, traf er sechs Männer aus den Yathrib (Medina)
Stämme Khazraj und AWS. Diejenigen aus dem Stamm Khazraj waren Asad
Zurarah Sohn Awf Harith Sohn Rafi 'Malik Sohn Qutbah Sohn' Aamir.
Diejenigen aus dem Stammvon Aws waren Uqbah Sohn 'Aamir und Jabir
Abdullahs Sohn.
Die Männer waren bestrebt, den Propheten zu treffen (salla Allahu alihi
wa salam). Es hatte viele Male gewesen, als sie gehört hatten, die Juden
sprechen von der erwarteten Propheten und wusste, dass seine Zeit muss in
der Nähe bei der Hand sein, wie die Juden hatten ihre Meinung, dass die
Zeichen läutet seinen Auftritt hatte ihre Erfüllung erreicht ausgedrückt.
Als sie vor ihm saß, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam)
rezitierte Verse aus dem Koran und bestätigte, dass er der erwartete
Prophet sie gehört hatten. Er sprach von den Prinzipien des Islam und wie
er es tat, wurde das Licht des Islam in ihren Herzen entzündet.
Die Khazrajites fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) viele
Fragen und seine Antworten befriedigt ihren Herzen. Keiner bezweifelt,
dass der Mann sitzt vor ihnen war in der Tat die, die Juden erwartete und
drehte sich zu einander sagen: "Das ist wirklich der Prophet die Juden
uns gewarnt, lassen Sie sich nichtsie die erste, ihn zu erreichen sein!
"Sie erinnerte sich, wie die Juden hatte ihnen gesagt, dass, als er kam,
sie würden wegen ihrer Anbetung mehr als einen Gott zerstört werden, so
wie die Leute von Aad und Thamud hatte in den vergangenen Jahrhunderten
gewesen, und so dass sie den Islam angenommen.
Bevor sie gingen, sagte der Khazrajites den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam): "Wir haben unsere Leute, weil es keine andere Stämme wie sie
auseinander durch Feindschaft und böse zerrissen, vielleicht wird Allah
sie durch euch zu vereinen. Wir werden zurückkehren und laden sie zum
Islam, so wie wir es gehört haben, und wenn Allahsammelt sie zusammen auf
Ihrem Konto, dann wird kein Mensch wird größer sein als du! "
THE Treue Aqabah
Das Jahr, nachdem die sechs Männer aus den Khazrajite und Awsite Stämme
den Islam angenommen, sieben weitere Männer aus Yathrib begleitete sie
und ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und den Islam
angenommen. Aus dem Stamm Khazraj Mu'adh Sohn Al Harith, der der Sohn von
Afra war, Dhakwan Sohn waren sieAbd Al Qais, Ubadah Sohn As-Samit, Yazid
Sohn Tha'laba, Al-Abbas Ubadah Sohn, Sohn des Nadalah. Aus dem Stamm der
Aws waren sie Abdul Haitham At-Taihan Sohn und Uwaim Sohn Sa'idah.
Die Männer waren bestrebt, mehr über den Islam zu lernen und fragte den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu einem seiner Gefährten mit
ihnen zurück nach Yathrib senden zu lehren. Der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) wählte Musab, Umair Sohn, der Enkel von Hashim war. Wenn
Musab erreicht Yathrib sie eingereichtihn mit Respekt in das Haus eines
wohlhabenden Mann von gutem Ansehen mit dem Namen Asad, Zurarah Sohn.
Als die Tage vergingen mehr Stammes kam in den Schoß des Islam. Eines
Tages Häuptlinge der beiden Stämme, Sa'ad der Sohn Mu'adh und USAID
Hudair Sohn gehört, dass Musab wurde auf einige Konvertiten sprechen, so
USAID, etwas empört, näherte sich die Konvertiten mit seiner Lanze
bewaffnet. Sa'ad jedoch nicht so weiter machendie Begründung, dass Asad
war sein Vetter mütterlicherseits. USAID näherten sich die Konvertiten
hörte ihn verfluchen und beschimpfen Musab, beschuldigte ihn der schwach
minded, und befahl ihm, seine Predigt zu stoppen. Musab saß ruhig und lud
ihn ein, mit ihm sprach hinsetzen: "Wenn du mit dem, was wir sagen, sind
Sie annehmen könnendarauf wenn auf der anderen Seite man hasst es Ihnen
frei, ihn abzulehnen. "
USAID beschlossen, sich hinzusetzen und stieß seine Lanze in den Sand und
hörte Musab sprechen über den Islam und hörte ihn rezitieren einige Verse
des Korans. Freude über Usaid Gesicht aus und er fragte, wie er den Islam
anzunehmen. Die Konvertiten zeigte ihm, wie man die Gebetswaschung zu
machen und forderte ihn auf, auf reine Kleider anziehenund dann zu
bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah tragen und dass Muhammad Sein
Gesandter, dies tat er, und die Konvertiten zeigte ihm, wie zwei
Einheiten Gebet zu Allah zu machen.
USAID sagte Musab, dass, wenn Sa'ad Sohn Mu'adh den Islam annahm, seinen
Stamm würde dies ebenfalls zu tun, und dass sie zu gehen und mit ihm
sprechen sollte. Wenn Sa'ad sah Usaid bemerkte er einen bemerkenswerten
Wandel in seinem Gesicht und wurde durch sie verwirrt. Sa'ad war
empfänglich für die Botschaft Musab gebracht und er den Islam und
dannwandte sich an seinen Stamm und erklärt: "Wenn Sie nicht an Allah und
Seinen Gesandten glauben, ich werde nie wieder mit dir zu sprechen!" Tag
für Tag, Menschen aus seinem Stamm den Islam angenommen, bis die nur eine
Person blieb, und das war Al Usairim, die bis zum Tag des Uhud verzögert,
wenn er mit dem Propheten seitig (sallaAllahu alihi wa salam) und kämpfte
gegen die Ungläubigen, bis er den Märtyrertod erlitt.
The Zweiundsiebzig MEN OF YATHRIB
Wenn die Zeit für die Pilgerfahrt kam im folgenden Jahr -, die 13 Jahre
nach dem Prophetentum war - dreiundsiebzig Männer und zwei Frauen, deren
Namen Nusaiba Tochter von Ka'b aus dem Stamm Najjar und Asma, die Tochter
Amr aus der Stamm der Bani Salamah, dargelegt in einem Wohnwagen
gesetztnach Mekka. Unbekannt für die Ungläubigen von Yathrib in ihren
Wohnwagen waren die neuen Konvertiten, die ihre Verbundenheit mit dem
Propheten in Person, der, als die Zeit reif war, schlüpfte unbemerkt, den
Propheten zu treffen (salla Allahu alihi wa salam) verpflichten wollte.
Es wurde angeordnet, dass sie den Propheten treffen würden(Salla Allahu
alihi wa sallam) auf einem bestimmten Hügel in Akaba in der Nacht in
Mitte Taschrîq (11., 12. und 13. Dhul Hijja).
Die glückliche Band der Pilger wurden von einem in der Hierarchie der
Yathrib mit Namen Abdullah Amr Sohn, der Sohn des Haram war begleitet.
Abdullah hatte noch den Islam anzunehmen und wie sie zusammen reisten
diejenigen, die bereits umgesetzt hatte sprach mit ihm über den Islam und
sein Herz berührt wurde. Abdullahwurde einer von denen, die teilweise mit
dem Verpfändung der Treue bei Akaba nahm.
Als sie Aqabah erreicht die neuen Muslime ihre Zelte gespannt auf die
Ankunft des Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Drei Nächte später
machte sie ihren Weg bis zum beschriebenen Hügel. Als der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam), begleitet von Al-Abbas kam ihr war großes Glück.
Aufgrund der erhöhten Feindseligkeiten gegenüber dem Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten in Mekka, wandte Gedanken
des Propheten für die Migration mit seinen Gefährten nach Yathrib.
Allerdings war seine eigene Migrations nicht in Frage, bis Allah machte
es bekannter zu ihm.
Wenn Al-Abbas, der Onkel des Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
realisiert Neigung des Propheten wurde er um seine Sicherheit besorgt und
erinnerte ihn daran, dass zumindest in Mekka seiner Familie geliebt und
ehrte ihn, und dass sie immer von ihm gestanden hatte gegen seine Feinde.
Aufgrund seiner Sorge, drehte Al-Abbas an die Partei von Yathrib und
fragte: "Wenn er Steigungen, mit Ihnen zu leben, werden Sie ihn mit Ihrem
Leben und Körper zu unterstützen? Wenn Sie nicht, sagen Sie mir." Bara
drehte sich um und sagte: "Wir wurden geboren und als Krieger angehoben".
Gerade dann Abu Al Haitham warf und sagte: "O ProphetAllahs (salla Allahu
alihi wa sallam) sind wir ein gutes Verhältnis zu den Juden, nach diesem
Versprechen müssen wir von ihnen brechen. Ist es möglich, dass Sie uns
verlassen, um eine eigene Stadt zurück, wenn Ihre Behörde realisiert?
"Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) lächelte beruhigend und
sagte:" Nein,mein Blut ist Blut. In Leben und Tod Ich werde mit dir und
du mit mir zusammen sein, du bist mein und ich bin dein. "
Ka'b sprach dann: "Wir haben deine Worte O Gesandter Allahs (salla Allahu
alihi wa salam) zu hören und es ist für Sie zu sprechen und nehmen von
uns keine Versprechen, das Sie zu Ihrem Herrn und sich selbst zu mögen."
Daraufhin wird der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa sallam)
rezitierte Verse aus dem Koran und sprachum sie über den Glauben sagte
ihnen dann, ihre Zusage wäre zu hören und ihm zu gehorchen, unter allen
Umständen, um im Namen von Allah in Zeiten des Überflusses und als
beschränkt zu verbringen. Um gebieten gut und das Böse verbieten Taten.
Gehorsam sei Allah und fürchtet kein anderer. Um in Zeiten der Not zu
verteidigen und ihn zu schützenin der gleichen Weise, dass sie ihre
Familie zu schützen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
ihnen dann, dass, wenn sie eingehalten, dieses Paradies wäre ihr Lohn
sein.
Als sie dabei, ihr Versprechen, Abbas Sohn Ubadah der der Sohn Nadlah war
nehmen waren, stand auf und fragte: "Mein Stammes, verstehst du, was mit
einem solchen Versprechen gemeint, es ist eine Erklärung des Konflikts
gegen die arabischen und nicht -Arab gleichermaßen. Wenn Sie diese große
Verantwortung übernehmen, ich schwöre bei Allah,dass es in dieser Welt
Gutes für Sie und im Jenseits. ", antwortete seine Stammesgenossen, dass
sie verstanden hatte und versprach ihre Treue.
Abbas, ist Sohn des Ubadah Aussage ein von großer Bedeutung und hat
bedauerlicherweise von einigen Muslimen missverstanden und
fehlinterpretiert worden - vor allem in der vor kurzem aufgetaucht
kriegerischen, Anhänger von Muhammad ibn Abd al-Wahab und Ibn Taymia wer eine der grundlegenden nicht verstehen, elementaren Aufgabenein
Muslim zu seinem Nachbarn. Es ist nicht ein Aufruf zum Jihad oder
Feindseligkeiten gegen diejenigen, die nicht angenommen haben Islam
erhoben. Vielmehr ist es auf alle Muslime verpflichtend, vor allem
diejenigen, die in ein fremdes Land eingewandert sind, mit ihren Nachbarn
über den Islam zu erzählen und zeigen ihre Lehren von führendenein
beispielhaftes Leben im Einklang mit dem Koran und den Lehren des
Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam).
Von der Erfassung, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wählte zwölf
Männer zu gehen und zu predigen. Neun gehörte dem Stamm der Khazraj und
drei aus dem Stamm der Aws. Sie sind:
Rifa'a, Abdul Mundhir Sohn.
Al Aws Usaid Sohn Hudair.
Sa'ad, Khaithama Sohn, der später während der Begegnung von Badr
gemartert werden.
Asad, Zurarah Sohn, der oft dazu führen, würde das Gemeinschaftsgebet am
Freitag.
Sa'ad, Rabi Sohn, der später während der Begegnung von Uhud gemartert
werden.
Abdullah, Rawahah Sohn, ein berühmter Dichter, während der Begegnung der
Mu'tah Märtyrertod.
Sa'ad, Ubadah Sohn, ein enger Gefährte des Propheten (salla Allahu alihi
wa salam).
Mundhar, Umair Sohn, an der Begegnung der Bi'r Maunah Märtyrertod.
Bara Marur Sohn, der Sprecher während der Allegiance von Akaba. Bara
starb vor der Auswanderung des Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
Abdullah, Sohn des Amr.
Ubadah, Al Samit Sohn, ein enger Gefährte des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), Sender von vielen prophetischen Sprüche.
Rafi, Maliks Sohnes, bei der Begegnung von Uhud den Märtyrertod.
THE KORAYSH LERNEN DER ALLEGIANCE AT Akaba:
Am nächsten Morgen erhielt die Koraysh Wort des Pfandes. Wenn die neuen
Konvertiten erfuhr der Koraysh hatten ihre Rendezvous mit dem Propheten
entdeckt (salla Allahu alihi wa sallam) sie Angst vor einem Angriff,
woraufhin Abbas Sohn Nadlah waren, sagte zum Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) "durchAllah, der dich mit der Wahrheit gesandt hat, wir
sind stark genug, um die Menschen in Mina (gemeint ist der Koraysh)
kämpfen morgen! "Worauf der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
antwortete:" Wir haben nicht befohlen worden, um diesen Kurs zu folgen ,
um Ihre Camps zurückkehren jetzt. "Also im Gehorsam sie kehrte ihreZelte
und schliefen bis zum Morgen.
Am nächsten Tag, eine große Delegation von Koraysh Häuptlinge und die
Erzfeinde des Islam näherte sich den Yathrib ungläubigen Caravaner
protestieren: "O Volk der Khazraj wir gehört haben, dass Sie hierher
gekommen sind, um einen Vertrag mit Muhammad von Mekka abzuschließen und
ihn . Bei Allah wir nicht wollen, zu kämpfengegen Sie. "
Die Ungläubigen sagte dem Koraysh dass das, was sie hörten, muss nur ein
Gerücht sein, denn wenn etwas Wahres an der Sache sie war sich sicher,
sie würden kennen müssen. Abdullah, Ubayy Sohn, der Sohn Salul war war
unnachgiebig und erklärte, dass die Yathrib Stammes würde nie etwas zu
initiierenes sei denn, er gab ihnen klare Befehle. Inzwischen hat die
Gläubigen von Yathrib, die ihre Pilgerreise beendet und nach Mekka
zurückgekehrt war schwieg über die Sache.
Allerdings fühlte sich der Koraysh unruhig über die Sache und begann, die
Angelegenheit zu prüfen und festgestellt, dass ein Versprechen der Treue
in der Tat stattgefunden hatte. Doch bis zu diesem Zeitpunkt die neuen
Muslime Mekka verlassen und waren nun auf dem besten Weg zurück in
Yathrib. Der erzürnte Koraysh gesattelt ihre Reittiere undAufrechnung
nach ihnen, aber die einzige, die sie eingeholt war der ältere Sa'ad,
Ubadah Sohn, den sie nahmen Geiseln und schwer gefoltert. Wenn Mut'im
Sohn Adi und Harith, hörte der Sa'ads Notlage Harb Sohn sie herrschte auf
dem Koraysh zu lösen ihn die Bedeutung des HandelsBeziehung zwischen
ihnen.
$ KAPITEL 48 Madinat NABI MUNWARA, erleuchteten Stadt des Propheten
Salla Allahu alihi wa sallam
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war zufrieden, dass Yathrib,
die in den kommenden Jahren wurde "Madinat Al Nabi" umbenannt - der Stadt
des Propheten, die später als Medina abgekürzt werden - war ein sicherer
Hafen für seine Gefährten und befahl allen, die in der Lage zu sein, um
nach Medina migriert waren.
Wenn die Koraysh erfuhr von der bevorstehenden Migration sie versuchten,
die Gefährten aus der Migration zu verhindern. Sie waren jedoch nicht
erfolgreich und alle, aber ein paar von den Gefährten migriert.
THE FIRST Einwanderer YATHRIB
Abu Salama Familie entstand aus Yathrib, aus dem Stamme Asad jedoch
einige seiner Familie in Mekka unter dem Schutz und Sponsoring zugunsten
von seinem Onkel, dem verstorbenen Abu Talib niedergelassen hatten.
Nicht lange nach Abu Talib Tod Abu Salama und seine Frau Hind besser als
Umm Salama bekannt die Tochter von Abi Umayyah, aus dem Stamm Mughirah,
einer Filiale der Makhzum Stamm und Cousine ersten Grades in das
berüchtigte Abu Jahl beschlossen, zu migrieren. Abu Salama und Hind war
unter den frühen Konvertiten gewesen undjetzt, dass die Erlaubnis gegeben
worden war, um wandern sie traf Vorbereitungen, um für die Sicherheit von
Yathrib mit ihrem jungen Sohn Salama migrieren.
Als die Zeit kam, um zu verlassen, sattelte Abu Salama sein Kamel und
sitzt seine Frau, als sie wiegte ihren kleinen Sohn in den Armen, und den
Weg zu Fuß neben dem Kamel führenden es mit einem Seil. Fast sofort,
Männer von Umm Salama Stamm, dem Stamm Mughirah, merkte ihre Absicht und
stürzte auf AbuSalama, schnappte der das Fass zum Seil aus der Hand und
sagte: "Sie können tun, was Sie wollen! Wie für Ihre Frau, denken Sie,
werden wir ihr erlauben, mit Ihnen zu gehen?"
THE Trauer Umm Salama
Umm Salama wurde herzig unterteilt, und jeder Tag, als sie ihren Weg zu
einem nahe gelegenen Tal, wo sie für die Familie, die sie verloren hatte
weinen würde machen würde. Ein Jahr oder mehr vergangen, als eine der Umm
Salama Vettern im Tal kam über sie und als er sah, wie sie weinte hatte
Mitleid mit ihr so zu seinen Stammesgenossen kehrte erbedrohte sie und
sagte: "Sie haben sie von ihrem Mann und Kind getrennt, warum gehst du
nicht lassen die arme Frau zu gehen!"
Umm Salama die Stammesangehörigen gab nach und sagte ihr, dass sie frei,
zu ihrem Mann zu gehen. Erneut Umm Salama Kamel wurde gesattelt und sie
aufgezogen dann durch sich selbst für Yathrib gesetzt. Als sie brachen
auf, um Tanim - was etwa sechs Meilen außerhalb Mekka liegt - wurde sie
von Othman erfüllt, Talha Sohnder fragte, wohin sie ging, und fragte, ob
sie alleine unterwegs war. Umm Salama sagte ihm, dass außer Allah sie
allein in der Hoffnung, ihren Mann und Kind unterwegs.
Othman wurde von ihrer Notlage gestört und bot an, sie nach Yathrib zu
begleiten. Umm Salama akzeptiert freundliche Geste Othman und damit sie
ihre Reise unter Othman Schutz fortgesetzt.
Später würde Umm Salama von Othman sagen: "Othman ist eine der
ehrenwertesten Araber, die ich je getroffen habe. Wenn wir für eine Pause
blieb er würde mein Kamel knien für mich, damit ich absteigen und dann
zurückziehen, und neigen dazu, das Kamel für mich. Dann hatte er sich von
mir zu distanzieren und zu schlafen. Wenn es Abend wärekäme, würde Othman
meine sattelte Kamel zu mir zu bringen, dann hat er sich abwenden würde,
damit ich mich selbst zu begleichen. Als ich fertig war er die Zügel
nehmen würde und uns. "
Die Tage vergingen und schließlich sie sich näherten, um das Dorf von
Quba, die am Stadtrand von Yathrib in der Nähe der antiken Lavaströme
liegt. Othman sagte Umm Salama, dass sie ihren Mann in dem Dorf finden
würde und es mit dem Segen Allahs eingeben. Jetzt, Othman hatte seine
Mission erfüllt, erverschwendete keine Zeit und kehrte nach Mekka zu
wissen, dass Umm Salama bald sicher mit ihrem Mann vereint zu sein.
THE Zweite Familie für nach Yathrib MIGRIEREN
Die Migration der Gefährten wurde in Phasen über einen längeren
Zeitverlauf durchgeführt. Nach Abu Salama die Migration, die nächste
migrieren war Aamir, Rabia Sohn, mit seiner Frau Leila, die Tochter des
Hathma.
THE MIGRATION VON OMAR
Omar, Khattab Sohn, zusammen mit Ayyash, Sohn von Abi Rab'ia und Hisham
Al-As 'Sohn beschlossen, zusammen zu wandern und vereinbart, sich
gegenseitig durch die Thorn Bäume wachsen auf dem Land etwa sechs Meilen
außerhalb Zugehörigkeit zur Ghifar treffen Mekka. Es war eine gefährliche
Zeit, und so Omar sagte seinen Gefährten, dass in derFall jedermann
Nichtbeachtung der Dornbäumen bis zum nächsten Morgen, wer war da nicht
warten müssen erreichen, aber weitergehen, wie es wäre verständlich, dass
die fehlende Partei gezwungen worden war, zurückbleiben werden.
Omar und Ayyash erreichten die Dornbäumen und wartete auf Hisham, um
anzukommen. Es war immer noch kein Zeichen von Hisham als die Zeit kam,
so ungern sie für Quba gelassen, wo sie blieb bei den Kindern Amr, Auf
der Sohn. Wie vermutet Hisham festgenommen worden seien, und nach außen
abfallen gezwungen.
ABU Jahl KOMMT IN YATHRIB
Kurz nach ihrer Ankunft in Yathrib erhielt Ayyash zwei unerwartete
Besucher, Abu Jahl und Harith, beide waren seine Verwandten waren. Abu
Jahl, wissen, wie viel Ayyash liebte seine Mutter, zusammengebraut eine
Geschichte über sie, die Ayyash zutiefst beunruhigt.
Abu Jahl sagte Ayyash seine Mutter war stark von seinem Ausscheiden
beunruhigt und hatte ein Gelübde, das sie weder kämmen würde ihr Haar,
auch wenn es voller Läuse wurde genommen, noch würde sie im Schatten
eines Baumes sitzen, sondern sie sitzen unter ungeschützten würde die
Gluthitze der Sonne, bis sie wieder sah ihren Sohn.Der Gedanke an das
Leiden seiner Mutter gestört Ayyash stark, so ging er zu Omar und sagte
ihm, der ihr Gelübde.
Omar gut kannte die Tricks von Abu Jahl und warnte ihn, dass seiner
Meinung war es nichts anderes als ein Versuch, ihn von seiner Religion zu
verführen und er muss sehr vorsichtig von Abu Jahl und Harith sein.
Ayyash konnte nicht abbringen und sagte Omar, dass er zurückkehren würde,
um seine Mutter von ihrem Gelübde zu lösen und gleichzeitig etwas von dem
Geld, das er hinter sich gelassen hatte abzurufen.
In einem letzten Versuch, Ayyash Rückkehr nach Mekka mit Abu Jahl und
Harith, Omar, im Geiste der wahren Bruderschaft zu verhindern, sagte ihm,
dass er bereit war, ihm die Hälfte seines Reichtums zu geben, wenn er nur
bleiben würde.
Als Omar erkannte, dass Ayyash hatte nicht vor, seine Meinung zu ändern,
gab er ihm seine eigene Kamel erzählt ihm, dass sie gut erzogen und
einfach zu reiten. Omar riet auch Ayyash nicht absteigen und wenn er
erkannt den geringsten Verdacht des Verrats konnte er gut seine Flucht
darauf zu machen.
Ayyash dankte Omar und gab ihm die Abschiedsgrüße, dann ab in Richtung
Mekka mit Abu Jahl und Harith gesetzt. Nachdem sie in einiger Entfernung
angereist waren, sagte Abu Jahl, "Mein Neffe ist mein Kamel hart erweist
sich reiten werden Sie mich mit Ihnen zu fahren?" Ayyash vereinbart und
sie machten ihre Kamele niederknien. Kaum hattedie Kamele kniete, als Abu
Jahl und Harith griff ihn, banden ihn fest und brachten ihn zurück nach
Mekka, wo sie ihn zwang, abfallen. Als Abu Jahl und Harith in Mekka sie
rief: "O Leute von Mekka, beschäftigen sich mit Ihren Narren in der
gleichen Art, wie wir mit unseren behandelt!"
Die Nachricht von Ayyash der elende Zustand erreicht Omar und er
fürchtete, Allah würde die Buße derer, die vom Glauben abgefallen nicht
akzeptieren. Omar weiterhin der gleichen Meinung sein, bis der Gesandte
Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) kam irgendwann später in Medina und
die folgenden Verse geschickt wurdenunten:
"Sprich:" O Meine Diener, die übermäßig gegen sich selbst gesündigt
haben,
verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit willen, sicher, Allah vergibt
alle Sünden.
Er ist der Vergebung und barmherzig.
Wenden Sie sich Ihrem Herrn und kapitulieren euch ihm
bevor die Strafe über euch,
denn dann werden Sie nicht geholfen werden.
Folgen Sie das Beste, was wurde von deinem Herrn hinab geschickt
bevor die Strafe ereilt Sie plötzlich, während Sie nicht bewusst sind. "
Koran 39: 53-55
Als Omar hörte diese Verse schrieb er sie nieder und schickte es an
Hisham, der auch in Mekka beschränkt. Hisham hatte Schwierigkeiten beim
Lesen so verzweifelt er flehte und sagte: "O Allah, mache mich zu
verstehen!" Allah hörte sein Flehen und Hisham erkannte, dass die Verse
bezeichnet Ayyash und sich selbstworauf er bestieg sein Kamel und
dargelegt, um den Propheten anzuschließen (salla Allahu alihi wa sallam),
die bis dahin hatten, wanderten nach Yathrib.
$ KAPITEL 49 Satan, der Besucher aus NAJD
Die Koraysh Häuptlinge begann zu fürchten, mit halbherzigen Verachtung,
die Warnungen des Koran und die der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam). Die Warnung, die sie störte, war, dass die meisten der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam): "... und für Sie, die Führer der Koraysh,
wird eine große Sachekommen bei Ihnen, dass Sie in der Tat zu hassen.
"Also beschlossen sie, es war Zeit, ein Treffen in der altehrwürdigen
Haus, das Haus der Versammlung nennen, um zu diskutieren, wie sie sich am
besten befreien sich des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
salam).
Es wurde von den Anwesenden zu anderen Korayshi Häuptlinge sowie die
Häuptlinge anderer Stämme zu dem Treffen und dass das Treffen sollte in
der Nacht nehmen einladen vereinbart. Trusted Boten wurden dann 14 Jahre
nach dem Prophetentum zu den abgelegenen Stämme und am Abend des
Donnerstag, den 26. Safar, schickte(12. September 622 CE) sie und andere
Häuptlinge heimlich trafen sich im Haus der Versammlung.
Die Häuptlinge Teilnehmer waren Abu Jahl Sohn Hisham aus dem Stamm der
Bani Makhzum; Jubair Sohn Mut'im, Tu'aimah Sohn Adi und Al-Harith Sohn
Aamir, der den Stamm der Bani Naufal Sohn Abd Munaf vertreten; Rabi'a
beiden Söhne Shaibah und "Utbah; Abu Sufyan Sohn Harb aus dem Stamm der
Bani'Abd Shams Sohn Abd Munaf; An-Nadr Sohn Al-Harith, der die Stamm Bani
'Abd Ad-Darr; Abul Bakhtary Sohn Hisham, Zama'h Sohn Al-Aswad und Hakim
Sohn Hizam vertreten den Stamm Bani Asad bin 'Abd al-'Uzzā; Al-Hajjaj
zwei Söhne Nabih und Munbih aus dem Stamm der Bani Sahm; und UmayyahSohn
von Khalaf aus dem Stamm der Bani Jumah.
Das Treffen erwies sich weniger als harmonisch sein wie keiner konnte auf
eine Lösung einigen, und bald wurde die Gemüter ausgefranst als laute
Stimmen die Luft gefüllt. All das Geschrei und Argumentieren gelegt als
plötzlich ein sehr lautes Klopfen an der Tür zu hören war. Jemand stand
auf und öffnete sie, und da vor ihnen stand einMann, bekannt, einen von
ihnen. Gesichtszüge und Kleidung des Neulings waren die von den Menschen
des Najd, und so, wenn er erklärte der Versammlung, er aus dieser Region
er nicht ungläubig wurde, war - später der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten, dass der Mann war kein andererals Satan
in Verkleidung.
Die Häuptlinge lud den Neuankömmling, mit ihnen zu sitzen und satan
fragte der Grund für das Treffen, dann die Frage, warum es so viel
Zwietracht zwischen ihnen. Die Situation wurde ihm erklärt - obwohl er
bereits wusste, dass es - so fragte satan jeder der Häuptlinge ihm ihr
Vorschlag zu sagen, und hörteum sie aber nicht bestanden einen Kommentar
jedoch änderte sich die Situation, wenn es Zeit für Abu Jahl, seine
Lösung zu präsentieren und ihre Besucher lauschten begeistert.
Abu Jahl sagte ihm, dass seiner Meinung nach der einzige Weg, sich des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu befreien wäre, ihn zu töten.
Dies war jedoch nicht leicht. Abu Jahl fuhr fort zu sagen, dass seiner
Meinung nach die sicherste Art und Weise wäre für jeden Zweig des Stammes
zur Auswahl und bewaffnen ihrestärkste, mächtiger Krieger, dann, nach
einer bestimmten Nacht, warten Sie auf den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) aus seinem Haus herauskommen, dann stürzen auf ihn überhaupt
zur gleichen Zeit und töte ihn.
Abu Jahl zog die Aufmerksamkeit ihrer Besucher und den Anwesenden, dass
durch das Töten der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) in einer
solchen Weise würde sein Blut auf alle ihre Hände ruhen, und nicht nur
ein einzelner Zweig der Koraysh Stamm dar, der, ohne Zweifel, für die
Rache gegriffen werdenseine Tötung, wenn es anders wäre.
Abu Jahl wies auch darauf hin, dass es vernünftig anzunehmen, dass die
Familie des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten
wäre unwahrscheinlich, um Rache an allen Zweigen des Koraysh nehmen, weil
Sie waren nicht nur in der Sache vereint, große Zahl, aber viel zu stark,
um zu widersetzen.
Bis zu diesem Moment hatte satan geschwiegen, aber jetzt seine Augen
huschten vor Freude, als er sagte: "Abu Jahl ist richtig, meiner Meinung
nach ist dies der einzige Weg, es zu tun!"
Die Häuptlinge akzeptiert seinen Rat, Pläne wurden erstellt und satan
verließ sie Schadenfreude in seiner Bosheit.
$ KAPITEL 50 DIE KORAYSH VERSUCH zum Propheten TÖTEN
In der Nacht der Koraysh geplant, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa
salam) zu töten, besuchte Engel Gabriel ihm und sagte ihm, er darf nicht
in seinem Bett schlafen in dieser Nacht. Er gab ihm auch die Nachricht,
dass Allah ihm die Erlaubnis zur Migration gegeben hatte. Als der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) sagte AliGabriels Nachrichten, die er war
begeistert und sofort bereit erklärt, ein Köder sein, und opfern sich zum
Wohle der Auswanderung des Propheten durch Schlafen in der Prophetenbett,
woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) versicherte ihm, dass
kein Schaden würde ihn hereinbrechen.
Aufgrund seiner Ehrlichkeit, mehrere Personen hatten ihre Wertsachen auf
den Propheten zur Verwahrung anvertraut (salla Allahu alihi wa salam).
Nun, da die Erlaubnis zur Migration gegeben worden war, er könne nicht
mehr übernehmen sie so fragte er Ali, zurückzubleiben und bringt sie zu
ihren rechtmäßigen Eigentümern, dannum nach Yathrib kommen, sobald er
seine Pflicht erfüllt hatte.
Später in der Nacht, Ali hüllte sich in des Propheten Mantel und schlief
tief und fest auf den Propheten Bett.
THE PLAN ist schraffiert
Es war am 27. Safar, dem vierzehnten Jahr der Prophetenschaft, (12/13
September 622 CE), in der Stille der Nacht Krieger aus jedem Zweig der
Koraysh verbargen sich rund um den Propheten Haus und lauerte ihm zu
kommen .
Diejenigen für die Teilnahme an der Ermordung des Propheten nehmen (salla
Allahu alihi wa salam) waren Abu Jahl, Hakam Sohn Abil Al-'As, Uqbah Sohn
Abi Mu'ait, An-Nadr Sohn Harith, Umayyah Sohn Khalaf , Zam'ah Sohn AlAswad, Tu'aima Sohn 'Adi, Abu Lahab, Ubayy Sohn Khalaf, Nabih Sohn AlHajjajund sein Bruder Munbih.
Als sie lauerten Abu Jahl würde unter den Möchtegern-Attentäter gehen und
spotten des Propheten Warnung und sagte: "Er behauptet, dass, wenn Sie
ihm folgen wird er Sie zu benennen, um Herrscher über die Araber und
Nicht-Araber zu sein, und im Jenseits Sie mit Gärten von Eden belohnt
werden. Aber wenn Sie das nicht tun, sagt er uns,dass er uns schlachten,
und das im Jenseits werden wir im Feuer verbrannt werden. "
Allah sagt:
"Und wenn die Ungläubigen aufgetragen gegen Sie (Prophet Muhammad).
Sie versuchten, entweder du Gefangenschaft oder haben Sie getötet oder
vertrieben.
Sie planten aber Allah (in der Antwort) auch aufgetragen.
Allah ist der Beste in Plotten. "08.20 Uhr
Einige Zeit später in der Nacht der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) kam aus seinem Haus und als er das tat, beugte er sich zu holen
eine Handvoll Staub und wie er rezitiert die folgenden Verse aus dem
Koran warf er es über die Attentäter .
"Ya gesehen. Durch die Wise Koran, Sie (Prophet Muhammad) wirklich sind
unter den Gesandten auf einem geraden Weg geschickt.
Die Herabsendung des Mächtigen, der Barmherzige
so daß du ein Volk, dessen Väter nicht gewarnt wurden gewarnt,
und so waren unachtsam.
Die Phrase geworden Pflicht für die meisten von ihnen,
doch sind sie nicht glauben.
Wir haben ihre Hälse mit Fesseln bis zu ihrem Kinn gebunden,
so daß die Köpfe angehoben und nicht abgesenkt werden kann.
Wir haben eine Barriere vor ihnen und eine Barriere hinter ihnen gesetzt,
und Wir haben sie verhüllt, so dass sie nicht sehen. "
Koran 36: 1-9
Sofort stieg ein tiefer Schlaf auf der Krieger und der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam), ohne dass jemand ihn sah durch ihre Mitte
geführt.
Die Krieger schliefen auf außerhalb des Hauses des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam), bis jemand kam und weckte sie auf, zu fragen,
warum sie noch da waren. Als sie antwortete, sie warten auf den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu kommen, bedrohte der Mann sie ihnen zu
sagen, dass er gesehen hatte,der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
an anderer Stelle in der Stadt, und erzählte ihnen von dem Staub in den
Haaren.
Die Krieger weigerte sich, die Möglichkeit zu akzeptieren, dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ohne ihr Wissen entkommen war, so
dass sie das Haus betreten und fand Ali, der sie fälschlicherweise nahm,
um der Prophet sein (salla Allahu alihi wa sallam), friedlich schlafend
gewickelt in grünen Mantel des Propheten.Nachdem sich überzeugt, dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war noch im Haus, das sie weiter
draußen warten.
Als Ali erwachte sie erkannten, dass der Mann richtig gewesen und
Pandämonium regiert - der Koraysh Plan war vereitelt worden, ergriffen
sie Ali und schlugen ihn, dann zog ihn auf die Kaaba und verhörten ihn
für eine Stunde, dann ließ ihn los und hob der Alarm.
$ Kapitel 51 der Migration
Mit Ausnahme des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und zwei seiner
engsten Gefährten, Ali und Abu Bakr und seine Familie, nur die Muslime
durch Krankheit befallen oder mit Gewalt von der Koraysh inhaftiert blieb
in Mekka.
Der Grund der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war zurückgeblieben
war, dass er erwartete die Herabsendung des Allahs Erlaubnis zu
migrieren, denn er hat nie etwas von Bedeutung, ohne vorher Empfangen
einer Anweisung von Allah.
Bei mehreren Gelegenheiten Abu Bakr hatte den Propheten um Erlaubnis, mit
seiner Familie zu migrieren, aber jedes Mal, wenn der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) sagen würde: "Nicht so eilig sein, Abu gebeten
(salla Allahu alihi wa sallam) Bakr, vielleicht wird Allah einen
Reisebegleiter für Sie. " So Abu Bakrwartete brav, und fütterte zwei
Kamele auch, immer die Hoffnung, dass er ihr erlaubt, mit dem Propheten
zu migrieren (salla Allahu alihi wa sallam) sich selbst.
Obwohl die Koraysh hasste Muslime in ihrer Mitte, wurden sie über die
Angelegenheit von ihrer Wanderung nach Yathrib zunehmend ängstlich, weil
sie merkten, sie würden nie dort wandern, wenn sie nicht die
Unterstützung von vielen ihrer Bürger hatten.
Nach dem Mittag des gleichen Tages der ausgefallenen Plot, der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) machte seinen Weg in das Haus seines
lieben Begleiter, Abu Bakr. Es war ungewöhnlich für ihn, Abu Bakr zu
dieser Tageszeit zu besuchen, so instinktiv wusste, dass er es muss ein
wichtiger Grund für seinen Besuch zu sein. Nach dem AustauschGrüße der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) informierte ihn, dass Allah ihm
die Erlaubnis, von Mekka migrieren gegeben hatte. Abu Bakr fragte, ob sie
zusammen wandern waren und als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
sagte ihm, sie waren, er war so überwältigt vor Freude, die Tränen
rolltenseine Wangen.
Abu Bakr hatte gehofft, dass Allah ihm zu erlauben, den Propheten zu
begleiten (salla Allahu alihi wa salam) so in Erwartung er zwei stabile
Kamele gekauft und beiseite einige Bestimmungen für die Reise hatte.
Es war jetzt 27. Safar (12. September 622) 14 Jahre nach dem
Prophetentum, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und Abu Bakr
verließ leise Abu Bakr Haus und fanden den Weg in Richtung Monte Thawr
die südlich liegt Mekka in die entgegengesetzte Richtung Jathrib. Abu
Bakr fragteHirten Aamir, Fuhayrah 'Sohn, den er aus dem Dienst irgendwann
vor befreit, um hinter ihnen mit einer Schafherde folgen, so dass ihre
Spuren würde ausgelöscht werden.
Eine Weile, nachdem sie auf ihrer Wanderung der Prophet sah wieder
gesetzt hatte Traurigkeit in Richtung seiner geliebten Stadt und sagte:
"Auf der ganzen Erde Allahs, der liebste Ort bist du zu mir und das
Liebste zu Allah. Hatte mein Volk nicht angetrieben mich von dir, würde
ich Sie nicht verlassen haben. "
THE Quälenden STING
Es gab viele Höhlen in Mount Thawr und als sie entdeckten, ein
geeignetes, hatte Abu Bakr ersten an diesem ereignisreichen ersten Tag
des Migrations eingetragen. Doch als er eintrat, bemerkte er gab es
mehrere Löcher in seinen beiden Wänden und Boden und fürchtete sie
könnten Heimat Schlangen oder andere giftige Insekten,oder sogar
Reptilien, so sah er sich um die Höhle und fand einige Steine, um sie
anzuschließen. Er hatte fast Einstecken, als er aus Steinen lief beendet.
Er suchte nach etwas mehr, aber es gab keine gefunden werden, damit er
riss Stücke Stoff aus seinem Gewand und schob sie tief in die Löcher.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) eingegeben legte er sich
und legte seinen Kopf auf Abu Bakr Schoß und schlief. Nur ein Loch blieb
unplugged, da musste nicht ausreichen Tuch, mit dem sie stecken, so Abu
Bakr eingereicht seinen Ellbogen in ihm, um das Loch zu versiegeln. Wie
der Prophet (salla Allahu alihi wasallam) schliefen, ein Insekt, das in
diesem sehr Loch versteckt hatte gestochen Abu Bakr. Der Stachel war
äußerst schmerzhaft, aber Abu Bakr, dessen Manieren, wo von so hoher
Qualität, bewegte sich nicht, noch hat er schreien vor Schmerz, als er
fürchtete er den Propheten stören könnte (salla Allahu alihi wa sallam),
während er schlief.
Der Schmerz erhöht, wie das Fleisch rund um den Stachel wurde rot und
sehr geschwollen wie das Gift in Kraft getreten. Endlich fiel eine Träne
von Abu Bakr Auge auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erwachte. Als er die sehr
schmerzlichen Ausdruck auf seinem Gesicht sah erwar besorgt und fragte,
was fehlte ihm, woraufhin Abu Bakr erzählte ihm von den Insektenstich.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) flehte und behandelt den
Stachel mit seinem Speichel und Atem, und unmittelbar sowohl die
Schmerzen und Schwellungen ihn verlassen - Abu Bakr hatte mit einer
Wunderheilung gesegnet.
THE REAKTION DER KORAYSH
Die Koraysh waren zutiefst verärgert, dass der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) hatte durch die Finger gerutscht. Sie durchsuchten Mekka
von Anfang bis Ende, aber es gab keine Spur von ihm, noch konnte jemand
werfen Licht auf seinen Aufenthaltsort und Straßensperren führen in und
aus Mekka.
Abu Bakr hatte seine Töchter Ayesha, die jetzt sieben Jahre alt war, und
ihre ältere Schwester Asma mit seiner Frau Umm Ruman in Mekka verließ.
Schließlich mehrere Mitglieder der Koraysh, darunter Abu Jahl, der
Verdacht, dass Abu Bakr könnte den Propheten begleitet haben (salla
Allahu alihi wa sallam), so gingen sie zu seinemHaus, um seinen
Aufenthaltsort zu verlangen.
Asma öffnete die Tür und als Abu Jahl fragte sie, wo ihr Vater wurde sie
von Allah schworen sie nicht wusste, wo er war. Empört schlug Abu Jahl
sie mit solcher Kraft, dass ihr Ohrring flog. Abu Jahl und seine
Begleiter nicht die Informationen, die sie suchte zu extrahieren und so
sind sie in der Hoffnung, dass linkssie erfolgreicher anderswo wäre.
In der Zwischenzeit, boten die Koraysh Häuptlinge eine erhebliche
Belohnung von nicht weniger als hundert Kamele des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) Erfassung. Die Verlockung der Besitz einer solchen
Herde ermutigt viele Parteien auf den Weg nach Yathrib auf der Suche nach
ihm eingestellt.
Abdullah besuchte Abu Bakr Sohn die Höhle des Mount Thawr jede Nacht
bringt Nachschub und rutschte weg vor der Morgendämmerung, um nicht
entdeckt werden, und Aamir, der Hirte auch rutschen würde sich unerkannt
nach Mount Thawr nahm er mit zwei Ziegen, den Propheten zu versorgen (
Salla Allahu alihi wa salam) und AbuBakr mit pflegenden Milch.
A RICHTUNGSWECHSEL
Inzwischen hatten sich die Suchtrupps die Straßen nach Yathrib erschöpft
und sie begannen, in andere Richtungen schauen, so war es nicht
verwunderlich, dass eine solche Partei beschlossen, die Höhlen des Mount
Thawr suchen. Wie der Koraysh nahte in die Höhle der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) und Abu Bakr sahihren Ansatz aus der Ferne und
bald die Rufe und Trampeln von Schritten zu hören, wie sie auf den Berg
und wuchs näher und näher.
Bald Fußstapfen auf dem Sims direkt über der Grotte zu hören. Abu Bakr
wurde bei dem Gedanken, entdeckt alarmiert und an den Propheten,
flüsterte (salla Allahu alihi wa sallam): "Wenn sie unter den Füßen
schauen sie uns sehen!" In seiner sanften, beruhigenden Weise, Prophet
Muhammad (salla Allahualihi wa salam) tröstete ihn und sagte: "Was halten
Sie von zwei Menschen, die Allah als ihr drittes haben mit ihnen zu
denken?" Als Abu Bakr diese Worte hörte Frieden auf ihn herab und seine
Angst verschwunden.
Allah sagt:
Als die beiden in der Höhle waren, sagte er zu seinem Begleiter,
"Nicht Trauer, Allah ist mit uns."
Dann Allah verursacht Seine Ruhe (sechina), auf ihn herabsteigen
und unterstützte ihn mit Legionen (von Engeln) Sie nicht sehen,
Und er machte das Wort der Ungläubigen die niedrigste,
und das Wort Allahs ist die höchste. Allah ist mächtig und weise. "Koran
9.40.
Kurz nach, eine der Suchtrupp bemerkte die Höhle unter dem Felsvorsprung,
auf dem er stand. Er spähte über, um einen besseren Blick zu nehmen und
wie er es tat, bemerkte er ein sehr großes Spinnennetz, die den Eingang
zu der Höhle, und dachte, es wäre eine reine Verschwendung von Zeit und
Mühe zu klettern unten seinum die Höhle zu überprüfen. Immerhin, dachte
er, hätte es jemand in der Höhle der Spinnennetz wäre gebrochen gewesen.
Die Kopfgeldjäger vereinbart und links nicht zu wissen, wie nah sie hatte
zum Propheten gewesen (salla Allahu alihi wa salam) und sein Begleiter.
Zwei Tage waren nun vergangen, aber dieses Mal, wenn Abdullah in die
Höhle zurück Nachricht von der Belohnung, die angeboten hatte, brachte
er. Abu Bakr sagte dann seinem Sohn, dass er das nächste Mal kam, sollte
er Abdullah, Uraiquit Sohn bringen um sie zu führen auf Yathrib und dass
sie auch genug Bestimmungen bringenfür die Reise und ihre Kamele. Obwohl
Abdullah, Uraiquit Sohn hatte noch nicht den Islam angenommen, wusste Abu
Bakr ihn nicht nur zuverlässig, sondern vertrauenswürdig sein und war
zuversichtlich, er würde nie verraten.
Auf den nächsten Besuch, Abdullah und seine Schwester Asma, die Nahrung
für die Reise nach Yathrib vorbereitet hatte riss ihren Gürtel in zwei
und band die Bündel von Lebensmitteln mit diesem zusammen, ab diesem
Zeitpunkt sie liebevoll genannt wurde Dhat-un-Nitaqain, was bedeutet,
Inhaber der beiden Bänder!
Abdullah und Asma wurden von Uraqiquit Sohn und Aamir, der Hirten, der
dieses Mal kam ohne seine Herde, und zusammen haben sie ihren Weg mit den
Kamelen in die Höhle, wo sie erwartet wurden begleitet.
Als sie den Berg erreichten, Abdullah und seine Begleiter wartete auf den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und Abu Bakr zu seiner Abhang
hinunter. Und so der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), Abu Bakr,
Aamir der Hirte, und ihre Führer bereit sich auf der zweiten Stufe der
eingestelltihre Migration nach Yathrib, bald umbenannt werden Medina,
während Abu Bakr Kinder in Sicherheit nach Mekka zurückgekehrt.
Wenn Abdullah kamen mit den Kamelen Abu Bakr bot dem Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) die feinste der Kamele jedoch wegen der Bedeutung
des Anlasses er lehnte seine Großzügigkeit und sagte: "Ich werde nur ein
Kamel, das mir gehört reiten "so der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam)kaufte es von Abu Bakr.
In der Vergangenheit hatte der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
mehrere Geschenke von seinen guten Begleiter akzeptiert, aber dieses Mal
war anders als die anderen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
benannt sein Kamel "Kaswa" und aller Kamele er war es, zu besitzen, war
Kaswa sein Favorit.
THE REISE NACH YATHRIB
Es war jetzt Rabi 'Al-Awwal (September 622 CE). Abdullah, Uraiquit Sohn
kannte die Wege der Wüste gut denn er war ein sehr erfahrener Guide. Es
wurde beschlossen, es wäre klüger nicht geradeaus nach Yathrib gehen,
sondern um eine selten benutzte, mehr im Zickzack Weg nach Yathrib zu
nehmen und so Abdullah führteder heilige Partei durch die Wüste in die
Küstenroute.
SURAKA, MALIK SOHN
Suraka, Malik Sohn, der den Sohn Ju'shum war, aus dem Stamm Madlij war
unter den Kopfgeldjäger mit großen Hoffnungen für den Fang von den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und den Ansprüchen der zügige
Belohnung von hundert Kamelen.
Eines Tages, als Suraka besuchte ein Stammestreffen, näherte sich und
sagte ihm, dass erst vor kurzem hatte er beobachtet Silhouetten in der
Ferne Reiten am Strand ein Stammesgenossen und fragte sich, ob es könnte
vielleicht sein, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam ) und
seine Begleiter.
Suraka war schnell zu erkennen, dass die Partei war wahrscheinlich, dass
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) jedoch wollte er die Belohnung
für sich in Anspruch, so sagte er dem Mann, den er müssen sich irren, wie
er eine Party von Mekka früher zu sehen an diesem Tag aus in der gleichen
Richtung gesetzt.
Suraka wartete eine Stunde oder zwei weitergeben dann sich selbst mit
seinem Bogen und Pfeilen bewaffnet, befahl seinen Sklaven zu seinem Pferd
Runde auf der Rückseite des Hauses zu bringen und sich in Richtung der
Küste entfernt.
Wenn Suraka kam in Sichtweite der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
Abu Bakr entdeckte ihn und rief: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi
wa sallam), wir wurden entdeckt!" Woraufhin der Gesandte Allahs (salla
Allahu alihi wa sallam) mit Ruhe rezitierte den Vers "Nicht Trauer,Allah
ist mit uns. "09.40 Uhr und zu Allah für ihre Verwahrung flehte.
Woraufhin Suraka Pferd stolperte und er von seinem Pferd fiel.
Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) sagte zu Abu Bakr, "Der
Kopfgeldjäger hat uns erreicht" und Abu Bakr begann zu weinen. Der
Prophet (salla Allahu alihi war ihm) fragte ihn, warum weinte. Er
antwortete: "Es ist nicht für mich, dass ich weinen, sondern ich weine
(das schadet wird kommen) für Sie." Worauf derGesandte Allahs (salla
Allahu alihi wa sallam), flehte: "O Allah genügt uns, wie Sie wollen von
ihm" und die Beine von Suraka Pferd versank tief in einem Felsen bis zu
seinem Bauch. Suraka sprang von seinem Pferd und rief aus: "O Muhammad,
ja, ich weiß, das ist wegen dir. Flehen zu Allah zu rettenmich von diesem
Zustand, bei Allah, ich werde die Kopfgeldjäger und die, die hinter mir
stehen, die Sie suchen, umzuleiten. Nehmen Sie dieses Speer Mantel von
mir. Lassen Sie sich von meinen Kamelen und Schafen in so und so einem
Ort übergeben. Nehmen Sie, was Sie von ihnen brauchen. "Der Gesandte
Allahs (salla Allahu alihi war sallam) gnädiglehnte sein Angebot und
sagte: "Ich habe kein Bedürfnis danach" und für Suraka die dann bereit,
reiten und zurück zu seinen Gefährten flehte.
Dann ganz unerwartet der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte:
"Wie würden Sie die Roben der Chosroes (der König von Persien) tragen
mag?" Suraka war erstaunt und wusste, dass das Wort des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) wäre sicherlich erfüllt werden, so dass er einen
Antrag auf die Erklärung geschrieben werdenunten für ihn als ein Zeichen,
und so Abu Bakr schrieb es auf ein Stück Leder, das Suraka dann in seinem
Köcher zur Aufbewahrung gebracht und kehrte nach Mekka.
Suraka hielt seine versprochenen und erzählte niemandem von ihrem
Treffen. In den Jahren gefolgt, dass, wenn der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) wurde aus der Begegnung der Hunain zurückkehren, traf
ihn Suraka wieder und nahm den Islam.
Stamm Suraka die gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) seit
vielen Jahren und in den folgenden, wenn Khalid geschickt wurde, um die
Sache zu beheben Jahren intervenierte Suraka für seinen Stamm und sie
verschont wurden.
Das Versprechen, Suraka gemacht wurde während des Kalifats von Omar, als
die Besitzungen des Chosroes kam in die Haltung von Omar erfüllt. Omar
war ein aufrechter Kalifen und hatte Suraka Geschichte gehört, also im
Gehorsam gegenüber dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und in der
ehrenwerten Geist der Gerechtigkeit im Islam,Omar ließ Suraka und legte
die Krone von Persien auf seinen Kopf, dann gab ihm den goldenen
Insignien Chosroes.
UMM Mabad
An einem Ort namens Kudayd der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und
Abu Bakr traf einen älteren, gast Dame namens Umm Mabad Al-Khuza'iyah,
die vor ihrem Zelt sitzen würde und legen Sie eine Abdeckung vor ihr nur
für den Fall einer müden Reisenden würden vorbei und brauche etwas
Erfrischung.
Wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) näherte er sich fragte, ob
sie ihnen etwas Milch und Fleisch verkaufen würde. Sie erzählte ihm, dass
ihre Herde war auf die Weide, und sie hatte nur die Ziege von ihrem, das
war, wegen der Dürre sehr schwach und lieferte kaum Milch. Der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam)fragte sie, ob er vielleicht seine Euter
berühren und sie angenehm war und wie er erwähnte er den Namen Allahs,
massiert ihre Euter, dann auf wundersame Weise das Euter gefüllt und eine
Fülle von Milch floss aus ihm. Er bot die erste Tasse nach Umm Mabab, und
es war nur nach denen, die ihn begleitet hatten getrunken hattevon der
Milch, die der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) nahm etwas. Nachdem
sie die Milch, den Propheten genossen hatten (salla Allahu alihi wa
salam) massiert ihre Euter wieder und füllte den Krug bis zum Rand mit
Milch und gab es Umm Mabad. Er dankte ihr für ihre Gastfreundschaft und
dann fuhren sie fortauf ihrer Reise.
Später, als Mann Umm Mabab zurückgegeben Hause mit seinen ausgemergelten
Ziegenherde war er erstaunt zu sehen, seine Frau hatten einen Krug voll
Milch und fragte sie danach. Sie erzählte ihm, wie ein gesegneter Mann
zufällig vorbei und erzählte, was geschehen war geben. Ihr Mann bat sie,
den Mann zu beschreiben, worauf sie beschriebennicht nur seine physische
Beschreibung, sondern auch die Art, wie er sprach, und seine
ausgezeichnete Manieren. Abu Mabab rief: "Bei Allah, das ist der
Begleiter des Koraysh, wenn ich ihn sehe, werde ich ihm folgen!"
Von dieser Zeit an der Ziege nie aufgehört, Milch am Morgen und Nacht
produzieren, und lebte bis zum Kalifat von Omar, dem Sohn des Khattab.
Umm Mabad hatte keine Ahnung, sie habe in der Firma des Propheten gewesen
(salla Allahu alihi wa salam) und hatte nicht schüchtern, um seine Züge
zu beobachten gewesen; es ist durch ihre Beobachtungen und anderen wie
ihr, dass wir einen ausführlichen Bericht über seine physikalische
Beschreibung zu erhalten.
Später, ein Tag wie Asma, Abu Bakr Tochter wurde durch die Straßen von
Medina zu Fuß sie und viele andere die Stimme eines unsichtbaren Person,
die sie dachten, muss ein Mann aus dem Dschinn Rezitieren von Gedichten
sein gehört. Die Poesie beschrieb die Lage der beiden Reisenden und Asma
war schnell zu erkennen, dass das Gedicht bezeichnetzum Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) und Abu Bakr auf ihrer Wanderung und dass sie
sicher waren, und auch auf dem Weg nach Yathrib.
Während ihrer Wanderung der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und
seiner Gefährten kam über ein Hirte Hirten seines Herrn Herde. Als sie
fragte, ob sie etwas Milch kaufen könnten, sagte der Hirte sie, dass
keiner lieferte Milch und dass derjenige, der die Jahre vor abgelammt
jetzt trocken war. Noch einmal,der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
nahm behutsam die Schafe gemolken dreimal und der Hirte den Islam
angenommen.
THE TREFFEN MIT AZ-ZUBAIR
Irgendwann während ihrer Migration wurde eine kleine Karawane gesichtet
unterwegs in Richtung der heiligen Party. Allerdings gab es keinen Grund
zur Beunruhigung, da es gehörte zu einer Gruppe von Muslimen unter der
Führung von Az-Zubair Rückkehr nach Mekka mit Waren aus Syrien.
Az-Zubair hatte seine Reise in Yathrib gebrochen und sagte Prophet
Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), dass die Nachricht von seinem
Migrations dort bereits erreicht und dass die Muslime mit Spannung
erwartete seine Ankunft. Bevor sie sich getrennt, Az-Zubair gab der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) undAbu Bakr einige neue weißen
Kleidern, die sie dankbar angenommen. Als sie sich getrennt, Az-Zubair
sagte ihnen, dass, sobald er seine Waren in Mekka verkaufte seine
Absicht, diese in Yathrib kommen war es.
THE EMPFANG IN QUBA
Jeden Morgen in der Dämmerung nach Fajr-Gebet, würden die Gläubigen der
Quba, einem Vorort von Yathrib, ihren Weg zu den Lava Berge von Harra
nahe der fruchtbaren Oase, die die Stadtgrenze markiert und ängstlich
erwartete die Ankunft des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
machen sallam). Dort würden sie, bis kein bleibenSchatten ließ, sie von
den harten, unnachgiebigen Strahlen der Sonne zu schützen.
Es war jetzt Mittag, Montag, den 8. Rabi'ul Awwal, (23. September 622)
war die Sonne ihren Höhepunkt erreicht und die Versammlung war in den
Schutz ihrer Häuser zurückgegeben, wenn ein Jude passiert, um die kleine
Partei zu beobachten, der seinen Weg in die Lava Hügel. Der Jude hatte
der voraussichtliche Ankunftszeit des Propheten hörte und rieflaut: "O
Kinder Kayla, Ihr Glück ist da!"
Es gab viel Jubel, wie die Gläubigen stürzten aus ihren Häusern und
rannte zurück zu den Lava Hügel wo sie den Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) ruht mit Abu Bakr im Schatten einer Palme. Als sie sich dem
Propheten näherte (salla Allahu alihi wa sallam), lächelte er zärtlichwie
die Damen und Kinder in den Song begrüßen sie zu Ehren der Anlass
komponiert hatte platzen:
"Der Vollmond vor uns erschienen
von Thaniyyat, (dem Ort der Farewell).
Danken wird auf uns verpflichtet
wenn ein inviter Allahs einlädt. "
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), wurde sehr stark von
ihrer herzlichen Willkommen bewegt und ermahnte seine neuen Gefährten und
sagte: "O ihr Menschen, begrüßen sich mit Frieden, die Hungrigen zu
speisen; ehren die Bande der Verwandtschaft, beten, wenn andere schlafen
und du sollst Paradise in Frieden geben. "
Diese einfache, aber schöne Lied von Aufrichtigkeit in Lob und Liebe des
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war unter den ersten,
zusammengesetzt und in seiner Gegenwart gesungen werden. Es ist wichtig
für alle, die Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
Liebe zu erkennen, dass der Prophet (salla Allahualihi wa salam) weder
widersprochen noch verbot solche Zusammensetzungen und wir täten gut
daran, die Worte Allahs, die sagen, denken Sie daran:
"Allah und Seine Engel Lob und verehren den Propheten.
Die Gläubigen, Lob und verehren ihn,
und sprechen Friede sei mit ihm in Hülle und Fülle. "
Koran 33:56
Einer der berühmtesten Dichter zu Lebzeiten des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) war Hasan, Thabit Sohn. Seine Dichtung preist und lobt
die Tugenden des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und wird von den
Liebhabern des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) bis zum heutigen
Tag rezitiert.
So war die Akzeptanz von Hasan, Thabit Sohn Poesie, die der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam), dass er Hasan Sitz gebeten, in der
Moschee angehoben, so dass jeder in der Gemeinde in der Lage wäre, zu
hören und genießen seine Kompositionen werden. Der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) auch darüber informiert,Hasan, dass der Erzengel Gabriel
würde ihn kontinuierlich zu verteidigen, während er Allah und Seinem
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu verteidigen.
Seit dieser Zeit und im Laufe der Jahrhunderte gab es viele bekannte
Ihsan (Sufi) Dichter, die in der gleichen Exzellenz fortgesetzt. Ein
solcher Dichter wobei Bosairi dessen Dichtung berührte das Herz und die
Seele so viele, dass es in Gold aufgedruckt. Bosairi Gedicht wurde
beauftragt, die Rawdah der schmückenPropheten-Moschee in der Zeit der
türkischen Kalifats und bleibt dort bis zum heutigen Tag an den Wänden
die Vorzüge und den Adel des Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
trotz der Einwände der Anhänger von Muhammad ibn Abd al-Wahab und Ibn
Taymia.
In jüngerer Zeit, der verstorbene Yusuf Ishmael von Nabahan, die der
Mufti von Beirut war, Libanon, schrieb der liebenswertesten Poesie in Lob
und Liebe des Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Doch die Wahabi
Sekte, aus der Najd in Saudi-Arabien im vergangenen Jahrhundert
entstanden - man würde gut daran tun, erinnerndie historische Tatsache
früher in diesem Buch, wie der Satan, als ein Mann aus dem Najd mit den
Ungläubigen von Mekka konsultiert verkleidet, um die effektivste Art und
Weise, sollten sie sich des Propheten zu befreien (salla Allahu alihi wa
sallam) berichtet. Auch die authentische Warnung des Propheten
(sallaAllahu alihi wa sallam), dass das Horn des Teufels wäre aus dem
Najd erscheinen - verkündet, dass Mufti Yusuf Ismael, wegen seiner Poesie
lobt den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) als ein Ketzer und er
wie so viele andere unschuldige, wahre Liebhaber des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam)wurde entweder gejagt oder von den fanatischen
Anhängern des Muhammad ibn Abd al-Wahab und Ibn Taymia Märtyrertod.
Solche hat die innovative Einfluss der Anhänger von Muhammad ibn Abd alWahab und Ibn Taymia dass viele unschuldige Muslime sind nun verwirrt und
ängstlich zu lesen diese schönen Gedichte und haben entweder übersehen
oder vernachlässigt die vorhergehenden Vers.
A MATTER Unterkunftsart
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) die Einladung angenommen, in
der Heimat von Kulthum, Al-Hadm Sohn, dem gast Häuptling des Stammes der
Amr Sohn Awf bleiben und dort blieb er für vier Tage. Während Abu Bakr
blieb entweder mit Khubaub, Isaf Sohn von den Kindern Harith oder mit
Kharija,Zayd Sohn.
ALI Schließt sich der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) AT QUBA
Ein paar Tage nach dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) hatte auf
seiner Wanderung eingestellt, war Ali in der Lage, seine Aufgabe der
Rücksendung alle Wertgegenstände, die dem Propheten anvertraut (salla
Allahu alihi wa salam) zu vervollständigen. Er war nun in der Lage zu
einer Reise nach Yathrib und es war dort in Quba, dass er schließlich
einholtemit ihm und wurde im Haus des Kulthum eingereicht.
THE Endstadium der MIGRATION
Wort erreichte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), dass die
Menschen der Stadt Yathrib Spannung erwarteten seine Ankunft, damit er
für seine Verwandten geschickt aus dem Stamm Najjar, zu sich selbst und
Abu Bakr auf Yathrib eskortieren. Doch vor seiner Abreise vier Tage
später, die Grundlagen für die Moscheevon Quba wurden nach Kaswa gelegt,
des Propheten Kamel, von einem Engel geführt, zeigten die Muslime, wo sie
gebaut werden.
In einem Tal zum Stamm der Salim, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) gehör gestoppt und traf andere Mitglieder der Khazrajite Stamm.
Ihre kombinierte Zahlen waren etwa einhundert, und es ist dort, in seiner
neuen Heimat, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) führte
seine Anhängerim ersten Freitagsgebet.
Es war Freitag, den 12. Rabi Al-Awwal (27. September 622), dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erreicht Yathrib, wo er erhielt
viele Einladungen zu kommen und mit seinen Anhängern. Doch der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) gnädig sank ihre freundliche Angebot und
sagte, er würdebauen eine Moschee und sich überall dort, wo sein Kamel
setzte sich zur Ruhe, weil Kaswa, sein Kamel, bestellt worden und wurde
von einem Engel geführt.
Kaswa wanderte passieren die Häuser der Kinder Bayaa, und es war dort,
dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde von Ziyad, Labid
Sohn und Farwa, Amr Sohn mit mehreren ihrer Stammesgenossen trafen. Auch
sie bot dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) die gleiche
Einladung, aber er lehnte abgnädig mit der gleichen Antwort.
Einladungen von überall wimmelte unter denen waren die von Sa'ad, Ubadah
Sohn und Al Mundir, Aamir Sohn und Sa'ad, Rabi Sohn und Kharika, Zayd
Sohn, und Abdullah, Rawaha Sohn aus dem Stamm Harith Al Khazraj Sohn aber
wieder einmal der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zurückgegangen,
undin der gleichen Weise beantwortet.
Endlich kam das Kamel zu einem Haus der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) auch aus seiner Kindheit erinnerte, war es die Heimat seiner
mütterlichen Verwandten, die Kinder Adiyy, Najjar Sohn. Seine Verwandten
mütterlicherseits lud ihn ein, bei ihnen zu bleiben, aber er sagte ihnen,
sein Kamel wurde von einem Engel geführt,und würde ihn an den Ort, wo er
bleiben würde.
Kaswa wanderte in Richtung der Häuser für die Kinder von Malik, einem
Zweig des Najjar Stamm gehören. Unter ihren Stammesangehörigen waren Asad
und Awf, zwei der sechs Männer, die ihre Loyalität gegenüber dem
Propheten zugesagt (salla Allahu alihi wa sallam) während der ersten
Verpfändung bei Akaba im Vorjahr. Wenn Kaswaerreicht die Gebäude sie in
einen ummauerten Innenhof, in dem es ein paar Dattelpalmen, ein Ort, um
Termine zu trocknen, eine alte Friedhof und ein Gebäude, das in einem
baufälligen Zustand gefallen war wanderte.
Asad hatte einen bescheidenen Gebetsraum innerhalb der Grenzen des Hofes
gebaut, und langsam Kaswa bahnte sich ihren Weg zu ihm, kniete dann
nieder. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) Lassen Sie die Zügel
aber nicht absteigen, dann nach einem Moment Kaswa stand auf und ging
weg. Kaswa hatte nicht weit, wenn sie wegdrehte sich um und ging zurück
an den Ort, wo sie gekniet hatte, und wieder kniete, aber diesmal Kaswa
setzte sich auf den Boden und Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
salam) demontiert und sagte: "Wenn Allah will, ist dies der Ort . "
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dann fragte, wer den Hof und
Mu'adh Besitz, der Bruder des Awf sagte ihm, dass es zu Sahl und Suhayl,
zwei verwaisten Jungen von Asad gefördert gehörte. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) lächelte, als er für jemanden, der die Jungen zu
ihm zu bringen gefragt, aber siewaren bereits in der Sammlung und trat
vor. Er fragte den Jungen, ob sie den Hof, um ihn zu verkaufen, aber sie
weigerte sich und sagte: "Nein, wir werden es dir geben, O Gesandter
Allahs (salla Allahu alihi wa salam)!" Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) wurde durch die Großzügigkeit der berührteWaisen, sondern bestand
darauf, dass er sie dafür bezahlen und so mit Hilfe von Asad, ein Preis
ermittelt wurde.
Während dieser Zeit Abu Ayyoub Khalid Ansari, der in der Nähe wohnte,
ausgeladen des Propheten Gepäck aus Kaswa und hatte ihn in sein Haus
genommen. Wieder einmal wurde der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
mit Einladungen von seinen Anhängern belagert, aber er lehnte ab und
sagte: "Ich muss es sein, wo mein Gepäck ist." Undso dass der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) blieb in der Heimat von Abu Ayyoub Ansari,
der als erster seines Stammes, um Treue in der zweiten Verpfändung bei
Akaba verpfänden gewesen war.
Die Mädchen des Haushalts und die benachbarten Haushalte waren so
glücklich, den Propheten haben (salla Allahu alihi wa salam) dort zu
bleiben, dass sie ging ihm entgegen schlugen ihre Trommeln singen:
"Wir sind die Mädchen
von den Kindern Al Najjar,
Muhammad ist der beste Nachbar! "
Wieder einmal der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) lächelte und als
er den Song hörte sie, sagte er: "Allah ist mein Zeuge, ich liebe dich!"
Er weder widersprochen noch verbot die Mädchen zu singen oder schlugen
ihre Trommeln. Daraus wird gelernt, dass weder Songs noch Poesie lobte
die Propheten sind verboten.Wenn es hätte sonst hätte er das Singen oder
Rezitationen sofort gestoppt haben, aber er tat es nicht, sondern
ermutigt er sie und ehrte die Dichter wie Ka'b, Zuhair Sohn, der sein
Gedicht preist den Propheten nach dem Angebot der rezitierten Fajr-Gebet
in der Rawda von der Moschee des Propheten.
Abu Ayyoub Haus hatte zwei Stockwerke, so dass er mit seiner Frau nach
oben verlassen das Erdgeschoss für den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam). Jede Mahlzeit Mal, wenn sie den Propheten nehmen würde (salla
Allahu alihi wa sallam) sein Essen und aß, was blieb, indem sie ihre
Finger in den Abdruck des Prophetenin Erwartung des Empfangs ein Segen.
THE BAU der Moschee des Propheten
Unmittelbar nach seiner Ankunft in Medina, der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam), zusammen mit dem beschwingt Schar von Anhängern begann
die Arbeit an den Bau der Moschee, die Platz mit drei Eingängen geformt
werden sollte. Der Friedhof wurde entfernt und der Boden bereitet; Einige
brachten Steine während anderemachte Adobe Lehmziegeln für seine Mauern.
Die Palmen, die einst im Hof stand waren abgeholzt, für den Einsatz
vorbereitet als Stützpfeiler und zwei Balken wurden ganz oben in der
Moschee Dach, das aus Palmzweigen wurde während der Boden blieb nackten
unterstützen. Wie für die Gebetsrichtung, der Richtungwährend des Gebets
konfrontiert, so positioniert wurde, um Jerusalem zu stellen.
Es war eine Zeit für Thanksgiving und in der Moschee den Bau der
glückliche Band der Muslime gehört würden flehend zu Allah und bat ihn um
seine Barmherzigkeit und Hilfe sowohl auf der Ansar und Muhajirin sagen:
"O Allah, wenn es nicht für Sie würden wir nicht geführt haben
weder würden wir gefastet noch gebetet haben.
Daher senden auf uns Ihre Ruhe (Sechina)
und stärken uns, wenn wir uns in Zeiten des Krieges. "
Am Ende der Moschee errichteten sie einen weiteren überdachten Bereich.
Es war die Heimat von denen, die den Islam angenommen hatte aber weder
Familie noch eine eigene Wohnung zu werden.
Nach der Fertigstellung der Moschee des Propheten zu Hause, bestehend aus
zwei sehr einfachen Zimmern wurde auf der Seite der Moschee gebaut. Einer
für Lady Sawdah und die andere für die Dame Ayesha.
Nun, da die Moschee und des Propheten Hause waren bereit, der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) gesendet Zayd und Abu Rafi mit zwei Kamelen
und fünfhundert Dirham nach Mekka zu seinen Töchtern und Lady Sawdah zu
ihrem neuen Zuhause in Medina zu bringen. Abu Bakr auch sandte seinen
Sohn Abdullah, dass die Zeitfür sie richtig zu Yathrib mit seiner Mutter
und Schwestern, Lady Ayesha und Asma migrieren.
Doch zwei der Propheten Töchter waren nicht mit Zayd und Abu Rafi
'zurückzukehren. Einer war Lady Rukiyah deren Mann, Othman, war noch in
Abessinien, und der andere war Lady Zaynab, deren Mann sich weigerte, sie
zu erlauben, zu migrieren und so Zayd und Abu Rafi 'mit Ladies Fatima,
Umm Kulthum zurückgegeben,und Sawdah.
$ Kapitel 52 eine Zeit für Nachjustierung
Die meisten Migranten kamen in Medina mit nur wenigen Besitztümer. Vor
ihrer Wanderung einige waren in der Lage, wieder herzustellen ihren
Reichtum gewesen, aber da sie gezwungen worden waren, ihre Häuser in der
Geheimhaltung verlassen sie nicht imstande waren, die meisten ihrer
Besitztümer mitzunehmen und alles, was sie hinter sich gelassen hatte,
warjetzt von der Koraysh beschlagnahmt.
THE Bindung der ANSAR UND Muhajirin
Kurz nach seiner Ankunft, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) rief
die Muslime zusammen im Hause des Anas, Maliks Sohn. Er nahm ein Mann aus
der Ansar und ein anderer aus dem Muhajirin verkündete dann: "Jeder von
euch ist ein Bruder mit dem anderen", woraufhin jedes Ansari Haushalt
nahm einen MuhajirinFamilie in das eigene und gemeinsame alles, was sie
mit ihnen besessen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) nahm Ali
für seinen Bruder und machte Hamza der Bruder von Zayd.
Allah ehrt Gefährten des Propheten gemeinsam erwähnen sie mit ihren Lohn
im Koran Sprichwort:
"Wie bei den ersten Outstrippers unter den Migranten und Unterstützer
und diejenigen, die ihnen Gutes zu tun, gefolgt,
Allah ist mit ihnen zufrieden, und sie sind sehr zufrieden mit ihm.
Er hat für sie Gärten, durch die Bäche fließen vorbereitet,
wo sie wird leben in Ewigkeit. Das ist der größte Gewinn. "
Koran, 9: 100
Die Ansar gewonnenen ihren Lebensunterhalt aus der Landwirtschaft das
fruchtbare Land der Oase, während die Muhajirin war Händler und wusste
wenig über Kultivierung des Landes, so wurde beschlossen, dass die Ansar
sollten ihre Obstgärten und Plantagen zu halten und teilen ihren Ertrag
mit ihren Muhajirin Brüder. So war derAusmaß der Bruderschaft, dass, wenn
ein Ansar starb, sein Vermögen wurde nicht nur von seiner Familie,
sondern durch seine erweiterten Muhajirin Familie geerbt. Allah
bezeichnet dies im Koran Sprichwort:
"Diejenigen, die glauben und aus ihren Häusern migriert und kämpfte für
Allahs Weg,
und diejenigen, die sie geschützt und ihnen geholfen, sie sind wirklich
die Gläubigen.
Für sie ist Vergebung und eine ehrenvolle Versorgung sein. "
Koran 8:74
Die Großzügigkeit der Ansar war weit verbreitet, und es dauerte nicht
lange, bevor die Muhajirin hatten sich in ihr neues Leben angesiedelt.
Das Gefühl der Brüderlichkeit erstellt ein aufrichtiges Gefühl für
einander und der Geist der Selbstlosigkeit wurde infundiert tief in ihren
Herzen. Abu Bakr einzurichten Geschäfts HandelTuch und Omar nahm zum
Handel, der ihn fand so weit entfernt wie der Iran, während einige andere
in geringerem Umfang gehandelt. Allerdings blieben sie arm.
THE Suffa
Unter den Ansar und Muhajirin waren diejenigen, die auf dem Doppelboden
im kommunalen Bereich angrenzend an die Moschee als "Wie-hab al Suffa"
bekannt lebte.
Diese Gefährten selten nahm, um Handel oder Landwirtschaft, und wenn sie
es tat, war nur als Mittel zum Zweck. Stattdessen zogen sie es ihr Leben
dem Gebet und spirituelle Disziplin unter der Führung des Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu widmen. Diese Menschen hatten weder
Frauen noch Kinder, aberEhe war nicht zu ihnen wie die Mönche des
Christentums untersagt.
Die Suffa, besser bekannt als Sufi bekannt, begnügten sich mit dem
Notwendigsten des Lebens; als Mittel der Unterstützung, die sie auch
gesehen sammeln Bündel Brennholz und verkaufen es, um sich selbst und
ihre Begleiter zu füttern. Sie waren extrem schlecht und niemand konnte
zwei Kleidungsstücken sie sich leisten, stattwürde ein einziges Stück
Stoff um den Hals, die ein wenig über dem Knie erreicht befestigt tragen.
Immer, wenn der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erhielt eine milde
Gabe von Nahrung, er es unter ihnen teilen würden und ermutigen seinen
Anhängern, sie zu füttern, aber der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam)nie akzeptiert Nächstenliebe für sich selbst, während er Geschenke
annehmen würde.
Zahlreich waren die Zeiten, die die Suffa nicht an zwei
aufeinanderfolgenden Tagen zu essen. Aufgrund ihrer mangelnden Nahrung
einige würden während der Gebete, die die Gegner des Islam zu verspotten
aufgefordert und verurteilte sie zu sagen, sie waren entweder
epileptischen oder auch wütend ohnmächtig.
Die Suffa sowie andere Gefährten wurden bei vielen Gelegenheiten gesegnet
und auf wundersame Weise durch die Segnungen des Flehens des Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zugeführt. Unter diesen Gelegenheiten war
die Zeit, als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) genannt Suffa
zusammen in Relaisessen aus einer Platte von Lebensmitteln, über die er
flehte hatte. Jeder der Suffa, und es gab viele, aß, bis sie waren rundum
zufrieden und nachdem alle gegangen waren, die gleiche Menge an Nahrung,
die zuerst bedient worden war blieb auf dem Teller.
ABU Huraira, Sufi, THE GRAND MUHADITH
Abu Huraira war ein ständiger Begleiter des Propheten (salla Allahu alihi
war ihm) und lebte in den kommenden Quartalen neben dem Moschee. Er würde
aufmerksam auf jedes Wort des Propheten hören (salla Allahu alihi war
ihm) sagte, aber eines Tages ging er zum Gesandten Allahs (salla Allahu
alihi war ihm)und sagte: "Ich habe viele Ihrer Sprüche gehört, aber ich
erinnere mich nicht, sie alle." Worauf der Prophet (salla Allahu alihi
war sallam) sagte ihm, um sich auszubreiten sein Gewand, und das tat er
und der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) bewegte seine Hände über
sie, als ob er es mit etwas Füllung dann erzählteihn, sein Gewand um ihn
herum wickeln. Von dieser Zeit an Abu Huraira wurde gesegnet, eine
meisten ausgezeichnetes Gedächtnis haben und nie vergessen, was er den
Propheten gehört (salla Allahu alihi war ihm) sagen.
Es ist durch Abu Huraira, dass wir gesegnet sind, so viele der
prophetischen Zitaten als Hadith bekannt zu empfangen.
Auf die Frage, warum er nicht getroffen werden, um den Handel oder einem
anderen Beruf, informiert Abu Huraira seine Inquirer, dass er zu
beschäftigt Hören der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und zog es in
seiner Firma bleiben.
Abu Huraira berichtet, 46 Hadith allein und über 5.000 Hadith wurden von
ihm in Kombination mit anderen Gefährten berichtet.
Im Gegensatz zu ihrem Sohn, hatte Abu Hurayah Mutter nicht den Islam
angenommen und das war von großer Bedeutung für ihn, so ging er eines
Tages zu ihr und versuchte noch einmal, um sie zu überreden, aber sie
wehrte sich und sagte etwas unangenehm über den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), die tief verärgert Abu Huraira.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sah Abu Huraira Weinen,
fragte er, was ihn beunruhigt, woraufhin er widerwillig erzählte ihm, was
geschehen war, und fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam),
die für seine Mutter flehen, worauf er flehte "O Allah, führen die Mutter
von AbuHuraira auf den geraden Weg. "
Später an diesem Tag, ging Abu Huraira, um seine Mutter zu besuchen und
als er sie nach Hause näherte, erkannte sie seine Schritte und rief ihm
zu und bat ihn, außerhalb für eine Minute warten. Als er wartete er das
Geräusch von dem Plätschern des Wassers und ein paar Minuten später
hörte, nachdem sie sich angezogen hatte, öffnete sie dieTür und sagte:
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist sein
Prophet." Sie hatte den großen Reinigungsbad vor den Islam gemacht.
Abu Huraira bedeutet "Vater der Kätzchen" und wurde dieses liebenswerten
Namen aufgrund eines Kätzchens gegebenen er befreundete das wäre im Ärmel
seines Hemdes rollen und schlafen.
$ KAPITEL 53 DER CODE islamischer Bruderschaft
Eine neue Gesellschaft war zu beobachten, die der Prophet (salla Allahu
alihi war ihm) schrieb ein Dokument für die Muhajirin und Ansar, die sie
auf dem richtigen Weg in ihrem alltäglichen Angelegenheiten zu führen
wäre. Er schrieb:
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.
Dies ist ein Dokument von Muhammad, dem Gesandten Allahs, über die
Muhajirin und Ansar und diejenigen, die folgen und sich bemühen, mit
ihnen.
1. Sie sind als ein Volk.
2. Die Muhajirin des Koraysh sind, ihre Strafen zwischen sich und der
Ansar verwalten sind, das gleiche mit ihren Menschen zu tun. Sie sind zu
erpressen ihre Gefangenen mit Freundlichkeit und Richter Menschen mit
Gerechtigkeit.
3. Die Gläubigen dürfen nicht entfernt, Art oder die Zahlung einer
Lösegeld oder die Zahlung der Strafe von denen, die durch Schulden
überlastet sind oder durch viele Kinder verarmt abzusehen.
4. Die Gläubigen sind gegen diejenigen, die unter ihnen übertreten oder
die, die Ungerechtigkeit, Sünde und Korruption zwischen den Gläubigen zu
suchen vereint.
4.1 Wenn ein junger gläubiger Mensch geht in die Irre, müssen alle
Gläubigen als ein gegen die junge Person, die in die Irre gegangen ist
stehen.
5. Kein Gläubiger soll sterben als Lösegeld für einen Ungläubigen
gestellt werden.
6. Kein Ungläubiger wird Unterstützung gegen einen Gläubigen gegeben
werden
7. Die Rechte Allahs zu folgen. Wenn die wenigstens im Stehen unter den
Gläubigen gibt Immunität einer Person, dass die Immunität ist es, geehrt
werden.
8. Juden, die sich verbünden mit uns unterstützt werden und genießen Sie
ein gutes Verhältnis. Keiner zu Schaden kommen, noch sind wir gegen sie
her.
9. Die Gläubigen sind in den Schutz des Blutes voneinander in der Sache
Allahs vereint.
10. Kein Ungläubiger wird erlaubt, den Reichtum oder die Seele des
Koraysh nehmen werden, noch sollen sie darf zwischen den Gläubigen und
dem Koraysh stören.
11. Jeder Gläubige, der einen anderen Gläubigen tötet, ist über den
Verstorbenen Vormund übergeben werden, es sei denn der Hüter verzichtet
auf den Elfmeterpunkt.
11.1 Die Gläubigen sind gegen die Killervereinheitlicht und es ist
rechtswidrig, damit sie anders sein.
12. Es ist rechtlich nicht zulässig Gläubigen zu unterstützen oder zu
Haus alle, die die Prinzipien des Islam verändert. Wer dies tut, kann der
Fluch und Zorn Allahs seien auf ihm auf dem Tag des Gerichts, in denen
kein Lösegeld wird von ihm angenommen werden, noch irgendeinen Austausch
sein.
13. Alles, was Sie auf sich unterscheiden, ist zu Allah und dem Urteil
Seines Propheten zurückgeführt werden.
Dadurch wird der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) gegründet Säulen
für die neue Gesellschaft und erzogen die Gefährten auf den Prinzipien
des Islam. Er lehrte sie, wie sie Wasser zu verwenden, bevor mit ihr
Gebet um sich zu reinigen und wie sie sich mit Wasser reinigen mit der
linken Handnachdem entbunden ist. Er lehrte sie auch untereinander zu
ermutigen, gute Taten zu tun und lobens Manieren zu fördern. Er lehrte
sie die Tugenden des Gehorsams gegenüber Allah und Seinem Gesandten und
sagte ihnen der große Belohnung, sie würden nicht nur in diesem Leben,
sondern mehr noch im Jenseits empfangen.
Unter den Ehrenkodex unterrichtete er seinen Gefährten war, dass sie die
Grüße des Friedens zueinander verlaufen, auch wenn sie einander nicht
kennen. Lebensmittel für die Bedürftigen, zu wahren Familienbande, und
beten in der Nacht, während andere schlafen.
Er sagte ihnen, dass ein Muslim ist er, vor dessen Zunge und Hand andere
Muslime sicher sind, und dass keiner von ihnen wäre ein wahrer Gläubiger,
bis er für seinen Bruder liebt, was er für sich selbst liebt.
Er sagte ihnen, dass ein Muslim ist der Bruder von einem anderen Muslim
und das sollte er weder bedrücken ihn noch ihn im Stich gelassen. Er
sagte ihnen, denn wer entfernt eine weltliche Trauer von einem anderen
Gläubiger Allah wird einer seiner am Jüngsten Tag zu entfernen, und die
sich am Tag des Jüngsten Gerichts wird Allah schützenein Muslim, ein
anderer schützt.
Er warnte, dass, um einen Muslim zu missbrauchen ist ein Skandal in der
Erwägung, gegen ihn zu kämpfen ist Unglaube. Er ermutigte Almosen und
erzählte von den vielen Aspekten der Nächstenliebe und dass durch
wohltätige Spenden Sünden sind ausgelöscht wie Wasser löscht Feuer. In
Bezug auf einen der Aspekte der Nächstenliebe seine Gefährten, sagte
erdass auch das Entfernen etwas von einer Straße, die eine Person schaden
könnte, ist Nächstenliebe. Er riet ihnen zur Abwehr-off das Feuer, indem
sie Liebe, auch wenn es so wenig wie einen halben Tag, und wenn das nicht
möglich war, ein freundliches Wort sagen.
Wenn es um die nachbarschaftlichen Beziehungen kam, sagte er, dass ein
Muslim ist keine perfekte Gläubige, der zu Bett geht zu wissen, sein
Nachbar hungrig ist. Er sagte ihnen auch Barmherzigkeit zu den Menschen
auf der Erde, muslimischen und nicht-muslimischen gleichermaßen zeigen
so, dass Allah barmherzig mit ihnen im Paradies haben.
Er sprach von der verarmten und sagte seinen Gefährten, dass, indem Sie
ein Muslim, keine Kleidung haben haben sie eines der Kleidungsstücke des
Paradieses erhalten würden. Wie zum Zuführen eines hungrigen muslimischen
er ihnen sagte, dass wegen fütterte ihn, sie würden eine Belohnung im
Paradies gegeben werden und dass Allah ihnen bietenmit einem speziellen
Getränk in Paradise, wenn sie eine durstige Muslim mit Wasser.
Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) sprach mit ihnen über
Bruderschaft, dass das Band der Brüderlichkeit zwischen zwei Muslime ist
wie ein Teil einer Wand, einem Teil der anderen stärkt. Er lehrte sie,
weder schädliche noch neidisch auf einander sind und dass im Falle von
Meinungsverschiedenheiten zwischenzwei Muslime müssen sie einander nicht
verlassen für mehr als drei Tage.
Er sprach auch von den Vorzügen und Tugenden verehren Allah mit seiner
Belohnung und würde Verse aus dem Koran zu zitieren, um seine Lehre zu
unterstützen und informierte sie über ihre Pflichten sowie ihrer
Verantwortung, die Botschaft des Islam für Nicht-Muslime zu vermitteln.
Diese sowie andere ethischen Qualitäten waren, um die Grundlage für eine
neue Gesellschaft, die ohne Zweifel bewiesen, bilden sich als die
bewundernswert, ehrlich, gehorsam und ergeben von Gesellschaften zu Allah
und Seinem Propheten (salla Allahu alihi war ihm) die Welt je gekannt hat
keine Zeit, die folgen kann eine Kerze zu haltengegen das Licht durch den
Propheten vergossen (salla Allahu alihi wa salam) zu seinen Gefährten,
möge Allah mit ihnen zufrieden sein.
$ KAPITEL 54 Die Juden von MEDINA
Viele Juden waren zu Wahrsagerei und Zauberei aufgenommen. Sie zeichnete
sich in der Kunst des Handels und damit gelungen, die Handelsarena von
Getreide, Datteln, Wein und Kleidung kontrollieren und forderten einen
unfairen Preis von den Arabern. Wucher war gängige Praxis. Sie liehen
Geld an die arabischen Hierarchie sodass sie es auf frivole Dinge und
Söldner Dichter verschwenden könnte und als Bürge sie forderten, dass sie
ihre fruchtbare Land, das sehr oft, weil der arabischen Scheitern zur
Rückzahlung des Darlehens genommen wurde verpfändet.
Es war in ihrem Interesse, dass die beiden großen arabischen Stämmen Aws
und Khazraj blieb feindlich zueinander und damit sie die Samen der
Zwietracht zwischen ihnen schüren die Stämme mit Krediten, die verwendet
würden, um Waffen zu kaufen werden gesät. Das Ergebnis war die Stämme
waren ständig gegenseitig an die Kehle mit derJüdischen Stamm Kaynuka dem
Stamm Khazraj und den Stämmen von An-An-Nadir und Krayzah zum Stamm der
Aws verbündet verbündet.
Doch jetzt, dass der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi war ihm) war
gekommen und die Stämme waren gütliche miteinander über ihre islamische
Bindung hatten die Juden ihre Kontrolle verloren und das war eine
hasserfüllte Wendung der Ereignisse zu ihnen und sie hegte große
Feindschaft gegen den Propheten (salla Allahualihi war ihm) und dem
Islam, obwohl in den ersten Tagen gelang es ihnen, ihre innersten Gefühle
zu verbergen.
PROPHET Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), der Diplomat
Obwohl die Mehrheit der Juden in Medina geweigert, Prophet Muhammad
(salla Allahu alihi wa sallam) als Prophet akzeptieren, wussten sie,
obwohl es ihnen verhaßt, dass es in ihrem besten Interesse, sich mit ihm
zu verbünden, als er hatte die meisten werden einflussreiche Person in
Medina. So gingen sie zu ihm:ohne Zwang und ein schriftlicher Vertrag
wurde ausgearbeitet, um die sich beide Parteien verpflichteten sie
bleiben würde.
Der Vertrag gewährt Fair Vorteile sowohl Muslime und Juden. Unter den
Vertragsartikel war, dass sie nicht daran gehindert, weiterhin ihre
Religion zu bekennen.
Ihre Ausgaben beliefen sich ihre, und Muslime für ihre eigenen Kosten
auf.
Es wurde auch vereinbart, dass, wenn die Muslime wurden angegriffen dann
würden sie ihnen zu Hilfe kommen. Wenn ein Muslim oder Jude zu Schaden,
dann die geschädigt Partei würde die Unterstützung der Muslime und Juden
gleichermaßen empfangen.
Es wurde auch vereinbart, dass im Falle eines Krieges würden sie als eine
Partei gegen die Heiden zu kämpfen, und dass die Kosten würden anteilig
geteilt werden. Es wurde auch vereinbart, dass weder Muslim noch Jude in
einen separaten Friedensvertrag hinter dem Rücken des anderen geben.
Es war, dass der Handel mit der Koraysh sollte von nun an boykottiert
werden und dass die Juden ihre Unterstützung nicht länger verleihen ihnen
einverstanden.
Die Juden erkannten die Propheten (salla Allahu alihi wa salam) fair und
sanft zu sein, so dass sie bereitwillig, dass, wenn ein Rechtsstreit
sollte zwischen einem Muslim und einem Juden entstehen, würde die Sache
von ihm entschieden werden. Eines Tages kam ein Muslim denken würde er
die Unterstützung seiner Glaubensbrüder haben, nutzteneines Juden. Das
Thema wurde zum Propheten gemacht (salla Allahu alihi wa sallam) und der
Jude erhielt seine Rechte.
Auf der Oberfläche erschien Aktivitäten in Harmonie sein, aber die
zugrunde liegenden Groll der Juden schlummerte vorerst. Es gab auch
Mitglieder der arabischen Stämme der Aws und Khazraj, der sagte, wenn sie
eingeladen wurden, zu glauben, glaubten sie. Doch sie tat es nicht. Für
sie war es nur eine Frage derPolitik; einige Zweifel an der Nachricht,
während andere waren Heuchler. Es war während dieser Zeit, die Allah
herabgesandt das zweite Kapitel des Korans, der Kuh Kapitel, in dem das
Gleichnis derer, die glauben, und diejenigen, die ungläubig sind, wird
sichtbar gemacht.
In den folgenden Versen der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und die
Gläubigen wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die Dinge nicht immer so
schienen sie:
"Das ist der (Heilige) Buch, wo es keinen Zweifel.
Es ist eine Anleitung für die vorsichtige (des Bösen und der Hölle).
Wer hat in der unsichtbaren glauben und stellen Sie die (tägliche) Gebet;
die aus dem, was Wir ihnen beschert haben zu verbringen.
Wer hat in dem, was zu euch herabgesandt wird glauben (Prophet Muhammad)
und was wurde, bevor Sie gesendet (zum Propheten Jesus und Moses),
und glaube fest an das Jenseits.
Diese werden von ihrem Herrn geführt wird; diese sicher sind die
wohlhabenden.
Diejenigen, die ungläubig sind, ob Sie sie warnen oder nicht, sie werden
nicht glauben.
Allah hat ein Siegel auf ihre Herzen und Ohren gesetzt; ihr Augenlicht
abgeblendet
und für sie ist eine große Strafe.
Es gibt einige Leute, die sagen: "Wir glauben an Allah und an den
Jüngsten Tag, '
doch sind sie keine Gläubigen. Sie bemühen sich um Allah zu täuschen und
diejenigen, die glauben,
aber sie täuschen nichts außer sich selbst, wenn sie nicht spüren es.
Es ist eine Krankheit in ihren Herzen, die Allah hat zugenommen.
Für sie gibt es eine schmerzliche Strafe, weil sie lügen.
Wenn es ihnen gesagt wird, 'Do im Lande nicht korrupt "
antworten sie: "Wir sind nur Reformer."
Aber sie sind es, die Übeltäter sind, obwohl sie nicht spüren es.
Wenn man zu ihnen sagt: Glaubt als (andere) Menschen glauben, '
sie antworten: "Sind wir zu glauben, als Narren glauben? '
Sie sind es, die Narren sind, wenn sie nur wüssten!
Wenn sie diejenigen, die sie sagen, glauben, gerecht zu werden,
"Auch wir glauben." Aber wenn sie allein mit ihren Teufeln sind,
sie sagen zu ihnen: 'Wir folgen keiner aber du, wir waren nur Spott. "
Allah wird sie an zu spotten und verlängern sie in Sünde, ungeschickten
blind. "
Koran 2: 2-15
Später im selben Kapitel, informiert Allah der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) und seine Anhänger der eifersüchtig den Juden hegte
ihnen gegenüber:
"Viele der Leute der Schrift (Juden) wollen sie dich wieder als
Ungläubige drehen könnte,
nachdem Sie geglaubt haben, in der Neid ihrer Seelen,
nach der Wahrheit zu ihnen geklärt.
Also verzeihen und zu vergeben, bis Allah Sein Befehl bringt.
Allah ist mächtig über alles. "
Koran 2: 109
PROVOCATION
Es waren unter denen, die nicht glaubten, Menschen, die keine
Gelegenheit, die ihren Weg zu Zweifel an der Prophetentum Muhammads Guss
kam ergreifen würde (salla Allahu alihi wa salam).
Bei einer solchen Gelegenheit ein Kamel, die zu der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) passiert zu streunen, woraufhin ein Ungläubiger ergriff
die Gelegenheit, verhöhnen und sagte: "Muhammad behauptet, dass Nachricht
kommt, ihn vom Himmel, aber er weiß nicht, wo sein Kamel ist! " Wenn die
Angelegenheit wurde an die gemeldeteProphet (salla Allahu alihi wa
sallam) war er nicht verärgert und antwortete: "Ich weiß nur, was Allah
erlaubt mir zu wissen. Jetzt Er hat es mir nicht bekannt, dass ihr
Halfter hat in den Ästen eines Baumes in einem Tal verheddert was Ich
werde zu beschreiben. " Daraufhin wird der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) beschriebendas Tal, worauf einige seiner Gefährten anerkannte das
Tal, in dem sie war, und ging in das Kamel abzurufen. Als sie das Tal
erreicht fanden sie das Kamel Halfter hatte in der Tat in den Ästen eines
Baumes verheddert sich und brachte sie zurück zum Propheten (salla Allahu
alihi wa salam).
THE TROUBLE
Unter den jüdischen Stamm Kaynuka war ein älterer Mann namens Shas, Kay
Sohn für seine Fähigkeit, Ärger zu machen bekannt. Vor dem Aufkommen des
Islam und des Propheten Ankunft in Medina, hatten die Stämme der Aws und
Khazraj ständig gegenseitig an die Kehle gewesen und folglich viele
Konflikte ausgetragen wurden.Der Jude fühlte sich unbehaglich über die
neu gegründete Band zwischen den Stämmen und wollte ein Ende zu sehen.
Mit diesem Objekt im Auge entwickelte er einen Plan, um aufzubrechen
dieses neu gegründeten Frieden.
Vor der Auswanderung des Propheten nach Yathrib es war noch ein weiterer
Konflikt zwischen den beiden Stämmen Aws und Khazraj gewesen. In dem
Bemühen, ihre Zahlen zu verstärken, hatte der Stamm Aws eine Delegation
nach Mekka geschickt, um die Unterstützung des Koraysh gewinnen.
Allerdings waren die AWS erfolglos wie die Koraysh alses klüger, neutral
in der Sache zu bleiben und nicht lange nach, der Konflikt in Bu'ath
geführt worden wären.
Sowohl die Stämme Aws und Khazraj hatte leidenschaftlichen Poesie in
Gedenken ihrer Krieger Darlegung die Verdienste und Tugenden ihres
Stammes übereinander geschrieben. Der Jude wusste von einem jungen Mann
mit einem sehr feinen, provokant Stimme, die sowohl diese Stammes
Gedichte kannte und überredete ihn, gehen und sitzen unter derneu
gegründete Freunde und rezitieren Gedichte zu ihnen. Das Ergebnis wurde
genau wie der Jude geplant, bald alt Leidenschaften wieder gezündet,
Wunden wieder geöffnet, Erinnerungen wiederbelebt und ein Ruf zu den
Waffen folgten.
Da die Stämme Aws und Khazraj ihren Weg zu den Lava Hügel außerhalb Quba,
um die Angelegenheit aus kämpfen, Nachrichten über das bevorstehende
Verletzung im Friedens erreichte den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam). Zusammen mit dem Muhajirin sie beeilte sich, den Lava Hügel; der
Konflikt war kurz vor dem Ausbruch, wennder Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) erreichte sie und um sie leidenschaftlich zu sagen, genannt "O
Muslime!" Er fuhr fort: "Allah, Allah - würden Sie tun, wie Sie in den
Tagen der Unwissenheit, obwohl ich bin mit dir tat Allah hat euch den
Islam geführt wird, und Sie mit ihr geehrt und befreien Sie von Ihren
heidnischen Weisensparen Sie sich ungläubig und hat eure Herzen vereint!
"Sofort erkannte die beiden Seiten hatten sie leichte Opfer von Stolz
gewesen, so dass sie ihre Waffen niedergelegt und die Maul Regelung
scheiterten.
Dieses schönes Beispiel für die unmittelbare Reaktion auf die Erinnerung
an Allah, Gehorsam gegenüber dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
und die einigende Bruderschaft des Islam in mildernde Umstände ist eine,
die in vielen Fällen in der heutigen Zeit, hat sich leider schon
vergessen oder zu übersehen, und dieWorte Allahs vernachlässigt oder gar
nicht berücksichtigt. Er sagt:
"Die Gläubigen sind ja Brüder,
daher die Dinge richtig zu machen bei Ihren beiden Brüdern
Und fürchtet Allah, so dass Sie je nach Barmherzigkeit sein. "
Koran 49:10
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) warnte: ". Wenn zwei Muslime
einander gegenüber mit Schwertern, sowohl den Mörder und den Ermordeten
in der Hölle sein" A Companion fragte: "O Gesandter Allahs (salla Allahu
alihi war sallam) sicher, es ist nur der Mörder. Was ist mit dem, der
getötet worden ist?" DieProphet (salla Allahu alihi wa sallam)
antwortete: "Der andere war auch bestrebt, sein Begleiter zu töten."
THE Oberrabbiner der YATHRIB TRIBE OF KAYNUKA
Ben Shalom war der Oberrabbiner des Stammes Kaynuka und auch der
kenntnisreichsten Juden in Medina. Er hatte bereits der die Lehren des
Propheten von Händlern Rückkehr aus Mekka gelernt und war nicht im
Zweifel, dass er derjenige in der Schrift prophezeit, für seine
Botschaft, Beschreibung und Umstände wargenau die, die er auswendig
gelernt hatte abgestimmt. Allerdings entschied er sich, seine Überzeugung
zu verbergen, bis er eine Chance, ihn zu treffen hatte.
Die Zeit des Jahres war, als die Palmen benötigt Pflege im Garten seiner
Tante so kletterte er an die Spitze des einen von ihnen und über seine
Arbeit eingestellt zu kommen. Als er beschäftigte sich, einen Mann von
den Kindern Amr, der Sohn von Auf, kam Lager die Nachricht, dass der Mann
die Araber nannten den Propheten (salla Allahu alihiwa salam) hatte Quba
erreicht und wurde dort zu bleiben.
Sehr zur Überraschung seiner Tante Khalida, die unter dem Baum sitzt, war
Ben Shalom so begeistert, dass er ausrief: "Allah ist groß!" und
kletterte den Baum. Seine Tante wurde von seinem überschwänglichen
Ausbruch überrascht und sagte: "In der Tat, man konnte nicht so viel
Aufhebens gemacht, wenn Sie hatte gehört, dass Moses, derSohn von Imran
war gekommen! "Ben Shalom antwortete:" Meine Tante, der Bruder von Moses
ist er und hält seine Religion hat er mit der gleichen Mission geschickt
worden! "Seine Tante fragte, ob er wirklich gedacht, dass dieser Mann
könnte die lang sein erwartete Prophet, worauf er sagte ihr, dass er
absolut keinen Zweifel daran hattendass er, bei all den Zeichen in ihm
erfüllt worden waren.
Ohne weiteres Zögern, ging Ben Shalom zu Quba, den Propheten zu treffen
(salla Allahu alihi wa salam) und nahm den Islam und nahm den Namen
Abdullah - Anbeter Allahs. Nach seiner Rückkehr nach Medina, sprach er zu
seiner Familie und ermutigte sie, den Islam anzunehmen. Doch verbarg er
seine Bekehrung vonseine Glaubensgenossen noch eine Weile, als er
erwartet eine negative Reaktion.
Abdullah war immer eine beispielhafte Figur auf seiner Gemeinde und
wusste sowohl ihre Stärken und Schwächen. Er hatte bei vielen
Gelegenheiten, der Prophezeiung gesprochen und sagte seiner Gemeinde,
dass seine Zeit war in der Nähe. Allerdings wusste er, es wäre schwer für
alle, aber den Demütigen, die Tatsache zu akzeptieren, dass
dieProphetentum hatte sich von den Juden übernommen, aber die Hoffnung,
dass durch sein Beispiel würden sie ihm vertrauen und akzeptieren,
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam). Er erkannte auch die
Tatsache, dass, sobald seine Bekehrung bekannt wurde er
höchstwahrscheinlich von seinem ehemaligen Kollegen, die als Folge
gekündigt werden,wäre ein gutes Wort nicht mehr äußern über ihn. Also, in
den Wochen nach dem Propheten gefolgt (salla Allahu alihi wa salam)
Medina erreichte, besuchte er ihn und bat ihn, die anderen Rabbiner und
Führer seines Stammes zusammenrufen und sie bitten, für ihre Meinung von
ihm, nicht als eine Angelegenheit des Selbstwertgefühlssondern als eine
Angelegenheit der Exposition.
Die Einladungen wurden geliefert und die Rabbiner und Stammesführer
akzeptiert. Wenn die Zeit gekommen, Abdullah Ben Shalom verbarg sich in
der Propheten Haus und erwartete ihre Ankunft. Bei ihrer Ankunft des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) begrüßte sie in seiner gewohnt
gastfreundlich, üblicher Weiseund gaben ihnen zu essen und zu trinken,
dann im Laufe des Gesprächs, deren Meinung von Ben Shalom, fragte er.
Ohne zu zögern sie lobte ihn erzählt der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam), dass er ihren Oberrabbiner war, in der Tat war er der Sohn ihres
ehemaligen Oberrabbiner und ohneZweifel der kenntnisreichste unter ihnen.
Auf das Hören ihrer Zeugenschaft, trat Abdullah Ben Shalom vor und sagte:
"O Juden, fürchtet Allah und zu akzeptieren, was Er euch gesandt, ja
wissen Sie, dass dieser Mann ist der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi
wa sallam)." Dann, bevor seine Kollegen, erklärte er seineAkzeptanz des
Islam. Sofort die Rabbiner und Führer hatte nicht mehr ein gutes Wort
über ihn zu sagen, sondern sie fingen an, die strafe und verschmähen ihn,
die eine komplette Umkehrung ihrer Bescheinigung nur wenige Augenblicke
zuvor war.
Später Abdullah hörte man sagen: "Ich erkannte ihn, sobald ich ihn sah,
in der gleichen Weise, dass ich weiß, dass mein Sohn, sondern mein Wissen
über ihn ist noch größer."
Allah billigt die Tatsache, dass die Rabbiner konnten Propheten Muhammad
(salla Allahu alihi wa sallam) aus seiner Beschreibung in ihren heiligen
Büchern mit den Worten zu erkennen:
"Diejenigen, denen Wir das Buch gegeben haben,
kenne ihn (Prophet Muhammad), wie sie ihre eigenen Söhne kennen.
Aber ein Teil von ihnen die Wahrheit verbergen, während sie wissen. "
Koran 2: 146
RABBI Zayd, Sohn von SA'NAH
Nach der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wanderten nach Medina
einige der aufrichtigen und kenntnis Juden den Islam angenommen. Zayd,
der Sohn des Sanah war ein kenntnisreicher Jude, das Kommen des Propheten
dauert erwartet. Zayd hatte die Schrift gut detailinng die Zeit des
Erscheinens des nächsten Propheten studiertzusammen mit seinen
Eigenschaften.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) in Medina ankam, war er in
der Lage, alle bis auf zwei der prophezeite feinen charakteristischen an
den Propheten zu erkennen (salla Allahu alihi wa salam) und bis zu diesem
Zeitpunkt nicht sicher, sein Prophetentum geblieben. Die Anzeichen waren,
dass seine Sanftmut würde überwindenseine Wut und dass die dümmer eine
Person auf ihn wirkte, desto mehr Patienten er geworden.
Eines Tages, als er mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) ein
Beduine kam, um ihn in einem beunruhigten Zustand erzählt ihm, dass sein
Stamm hatte den Islam angenommen, und dass er ihnen gesagt hatte, dass,
wenn sie Muslime wurden sie nie wieder hungern.
Jetzt hatte die Dürre sein Land heimgesucht und das Essen war sehr knapp
er den Propheten gesagt (salla Allahu alihi wa salam) er fürchtete, sie
würden den Islam wegen seiner Versprechen verlassen und so war er
gekommen, um ihm für seine Hilfe zu bitten. Anstatt rebuking den Mann,
der solche eine beispiellose Versprechen, den Propheten(Salla Allahu
alihi wa sallam) wandte sich an einen Begleiter, der ihm mitgeteilt, dass
es keine Nahrung mehr zu geben. Zayd hatte eng mit dem Gespräch hören und
sagte dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), dass er von einem
Dattelpalmenhain aus denen er unausgereiften Daten, die sein könnte
erwerben wusstegeerntet, wenn sie reif und dass der Prophet später dafür
bezahlen könnte. In der Zwischenzeit, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) ergab die Beduinen etwas zu Essen für seinen Stamm zu kaufen, um
Überbrückung bis zum Zeitpunkt der Ernte, mit der Anweisung, mit ihm
recht umzugehen.
Die Termine hatte geerntet und zu den Beduinen gegeben, und zwei oder
drei Tage vor der Zahlung für die Tage waren aufgrund Zayd ging zum
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Der Prophet war gerade von der
Beerdigung eines seiner Gefährten zurück und wurde in der Nähe einer gut
sitzt, wenn Zayd stiegenzu ihm, zupfte am Saum seines Gewandes und schalt
ihn für nicht mit zurückgezahlt seine Schuld und beschuldigte alle Abdul
Muttalib Kinder als arm Zahler.
Omar passiert anwesend zu sein und sprang auf des Propheten Verteidigung
Sprichwort: "O Feind Allahs, was machst du murmeln. Ich schwöre bei
Allah, dass, wenn ich nicht fürchten, hätte ich den Kopf abgeschnitten!"
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) blickte auf und lächelte Omar
und sagte ihm: "Omar, diese Person und ichbedürftig sind etwas anderes.
Er sollte mir gesagt haben, die Pflege, die ich zu erfüllen, seine Rechte
zu nehmen, und sollte in einer besseren Weise bei der Präsentation seiner
Forderung geraten haben. Geh, nimm ihn und erfüllen seine Rechte, und
weil er gescholten wurde ihm, als Entschädigung, zwanzig zusätzliche
Messungen der frei als seine rechte.
Omar und Zayd gingen zusammen und als Zayd erhielt seine Rechte fragte
er: "Warum haben Sie eine überschüssige Menge an Daten gegeben?" Omar
sagte: "Der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) hat mir
befohlen, es dir zu geben." Dann fragte Zayd Omar, ob er wusste, wer er
war und Omar antwortete, dass er es nicht tat,so antwortete er: "Ich bin
Zaid, der Sohn des Sanah" worauf Omar fragte: "der gelehrte Mann der
Juden?" woraufhin Zayd sagte ihm war er der gleichen. Dann fragte ihn
Omar, was verursacht hatte ihn in einem so schlechten Weise in Richtung
der Prophet verhalten (salla Allahu alihi wa salam). Er antwortete: "Es
gab zwei Zeichenvon den Zeichen des Prophetentums blieben, die ich nicht
in der Lage zu prüfen. Die erste war die Sanftmut des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam), der seinen Zorn überschreibt. Das zweite war,
dass die mehr dummer eine Person auf ihn zu dem toleranter wird er wirkt.
Jetzt habe ich sowohl sucht,daher mache ich dich zum Zeugen meiner
Annahme des Islam und geben die Hälfte meines Vermögens an die Nation des
Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam).
Omar und Zayd kehrte zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und Zayd
den Islam angenommen. Später Zayd war, ein Märtyrer zu werden.
$ Kapitel 55 den Tod von zwei Gefährten und beiden Gegner und der erste
gebürtige MEDINA
Im ersten Jahr nach der Auswanderung des Propheten, Kulthum, Hidm Sohn,
und Asad, weitergegeben Zurarah Sohn weg. Sowohl die Gefährten waren ganz
in der Nähe des Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Es war in
Kulthum Haus, die der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) während
eines Teils geblieben seinMal in Quba; Kulthum war besonders nett
gewesen, den Migranten und gegebenen viele von ihnen ein Zuhause.
Asad hatte Zurarah Sohn unter den ersten Menschen von Yathrib gewesen,
seine Treue zu Aqabah verpfänden und es in seinem Haus war, dass Mus'ab,
Umair Sohn, der Gesandte des Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
blieb in den Anfängen des Islam in Medina. Später hatte Asad der Imam
seines Stammes, werden dieStamm Najjar.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen Gefährten,
dass "Allah, der Erhabene, sagt:" Ich habe keine bessere Belohnung als
das Paradies für Meine gläubigen Verehrer, die geduldig ist, wenn ich ihm
seine geliebten Menschen, die zu den von gehegten ist nehmen ihn in der
Welt. '"
Es gab diejenigen, die in Medina, der beschloss, diese Todesfälle als
Argument gegen das Prophetentum zu nehmen und behauptet, wenn der Prophet
Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) hatte ein Prophet gewesen, dann
diese Todesfälle nicht eingetreten wäre. Als der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) zu hören, was gesagt wurdeer war nicht verärgert, sondern
sagte: "Ich habe keine Macht bei Allah entweder für mich oder für meine
Gefährten."
Es war auch in diesem ersten Jahr, dass die berüchtigte Feinde des Islam,
Waleed, Mughirah Sohn, Vater von Khalid Al-Als Sohn Wa'il Sahmi, dem
Vater von Amr Al-As, der später das berühmte Opener geworden Ägypten
starb.
Asma, die älteste Tochter von Abu Bakr und ihr Mann Zubair wurden mit
einem Sohn, den sie Abdullah benannt gesegnet. Bis zu diesem Zeitpunkt
kein Kind hatte, einer muslimischen Familie in Medina geboren.
THE Gebetsruf
Bis zu diesem Zeitpunkt, verwendet Muslime ihr eigenes Urteil, um die
Zeit des Gebets durch Schätzung der Sonnendurchgang durch die Himmel und
als Ergebnis festzustellen, in der Moschee kamen sie zu unterschiedlichen
Zeiten zu beten. Dieser Sachverhalt betraf die Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), der seine Gefährten fragtenhätten sie irgendwelche
Vorschläge, wie man am besten das Gebet vielleicht an seinem rechtzeitig
bekannt gegeben.
Mehrere Vorschläge wurden gemacht, darunter war das Hissen einer Flagge,
das Rasseln eines Holzklöppel und das Treib eines Horns. Jedoch waren
diese Vorschläge nicht akzeptabel.
Nicht lange danach, hatte Abdullah Zayd Sohn eine Vision. In seiner
Vision ein Mann mit einem Klöppel in der Hand, in einem grünen Gewand
vorbei. Wenn Abdullah bemerkte den Klöppel, fragte er, ob er es verkaufen
würde. Der Mann fragte, warum er es wollte, worauf Abdullah sagte ihm,
dass er wollte, dass es, um seinen Mitmenschen Muslime nennenzum Gebet.
Der Mann sagte ihm, er einen besseren Weg als das und dass die
Einberufung zum Gebet sollte von einem Anrufer zu sagen gemacht werden
wussten:
"Allah ist der Größte - Allah ist der Größte.
Allah ist der Größte - Allah ist der Größte.
Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah
Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah.
Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs
Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.
Komm zum Gebet - kommen zum Gebet.
Kommen Sie zum Erfolg - kommen zum Erfolg.
Allah ist der Größte - Allah ist der Größte
Es gibt keinen Gott außer Allah "
Am folgenden Tag Abdullah ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) und sagte ihm, seiner Vision. Omar erwähnte, dass auch er die
gleiche Vision gesehen. Glücklichsein Ausbreitung über das Gesicht des
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), als er sagte Abdullah und Omar,
dass sie beide gesehen eine wahre Visionund informierte sie, dass dies
die Methode, sie würden jetzt nutzen, um die Menschen zum Gebet zu rufen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dann fragte einer seiner
Gefährten, für Bilal schauen und ihn bitten, zu ihm zu kommen. Bilal, der
ehemaligen Sklaven, der so stark von der Koraysh gefoltert hatte für
seinen Glauben hatte eine sehr angenehme Stimme und hatte die Ehre, wie
der Aufrufer zum Gebet gewählt werden, und von diesemZeit an, vor jedem
Gebet, machte er seinen Weg auf das Dach-Spitze des höchsten Hauses in
der Nähe der Moschee und der Süße seiner Stimme würde über den Stadtring,
ruft die Gläubigen zum Gebet.
Später sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen
Gefährten, dass, wenn der Ruf zum Gebet gemacht wird, Satan, der
gesteinigt und verflucht, den Rücken kehrt und eilt weg Blähungen, sich
von einem Wort des Anrufs zu verhindern.
Der Grund für seine Flucht und Blähungen ist, dass all jene, die den
Gebetsruf hören sich ein Zeuge, um es und Satan will nicht Zeuge sein.
Jedoch sobald der Anruf beendet ist kehrt er, bis der zweite Aufruf zum
Gebet gemacht wird, dann läuft er wieder weg nur um zurückzukehren,
nachdem es fertig istum die Köpfe der Gläubigen mit seinem Flüstern
abzulenken, "Denken Sie daran erinnern, dass", indem in den Köpfen der
Gläubigen Nebensächlichkeiten, bis er / sie weiß nicht, wie viele
Einheiten des Gebetes sie angeboten haben.
THE PALM-Stamm und der Kanzel
Als die Zahl der Anhänger wuchs dachte man, dass eine Kanzel sollte
gebaut, auf dem der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) könnte so
stehen, dass jeder ihn sehen konnte werden.
Die Gefährten über die Suche nach einer geeigneten Holzstück und bald der
Klang der Zimmerleute zu hören war gesetzt. Die Kanzel fertig war und in
Kraft gesetzt und die Palmenstamm, auf dem der Prophet (salla Allahu
alihi war ihm), verwenden Sie zum Anlehnen, wenn mit seiner Predigt wurde
in einen anderen Teil der Moschee bewegt.
Plötzlich, wie der Prophet (salla Allahu alihi war ihm) begann seine
Predigt gab es ein Heulton, der so intensiv, dass jeder sah, von wo das
Geräusch kam zu sehen war; es kam aus dem alten Palmenstamm, der von der
Kanzel ersetzt worden war. Der Prophet (salla Allahu alihi war ihm)ging
an den Palmenstamm und tröstete sie, und sie getröstet wurde. Dann wird
der Prophet (salla Allahu alihi war sallam) sagte der Gemeinde: "Das
Baumstamm jammerte wegen dessen, was sie verloren hatte."
LADY Sawdah UND LADY AYESHA
Als Lady Sawdah in Medina ankamen, lebte sie in ihrem Quartier auf der
Außenseite der Moschee zusammen mit den Töchtern des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) gebaut.
Lady Ayesha hatte den Propheten von einem sehr zarten Alter bekannt
(salla Allahu alihi wa salam). Sie liebte es, in seiner Gesellschaft zu
sein und nach seiner Heirat mit ihr, er würde oft zu spielen und laufen
Rennen mit ihr. Obwohl er sehr fähig outrunning ihr war, hat er immer,
aus der Güte seines Herzens, ließ sie bis zu gewinnensie älter war.
Obwohl sie dem Propheten verheiratet (salla Allahu alihi wa salam) ihr
Leben hatte sich verändert, aber ein wenig; spielte sie noch mit ihren
Freundinnen aus Mekka und neue Freunde mit den Mädchen von Medina auch.
Allerdings hatte die Eltern ihrer Freunde, ihre Töchter zu keiner Zeit
die gelehrt, dass sieder Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und nicht
auf ein Ärgernis aus sich machen.
Aus Angst, dass er Lady Ayesha, Prophet Muhammad stören könnte (salla
Allahu alihi wa salam) würden oft große Freude beobachtete sie spielen
mit ihren Freunden hinter einem Vorhang. Allerdings, wenn ihre Freunde
passiert zu erkennen, war er da, sie würden aufhören zu spielen und
versuchen zu entgleiten, woraufhin der Prophet(Salla Allahu alihi wa
salam) würde sie zu beruhigen, dass es keine Notwendigkeit für sie zu
gehen und weiterhin amüsieren. Bei vielen Gelegenheiten würde er sich
hinsetzen und kommen sie in ihre Spiele, so wie er mit seiner eigenen
Töchter getan hatte, denn er liebte Kinder und nie wandte sie weg.
Es gab eine Zeit, als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) kehrte
nach Hause nach einer Reise und fand Lady Ayesha spielt mit einem kleinen
Holzpferd mit einem Stück Stoff zu seiner Rückseite angebracht. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war amüsiert und fragte, warum sie
das Tuch auf dem Rücken gefesseltworaufhin Lady Ayesha antwortete: "O
Prophet Allahs (salla Allahu alihi wa sallam), weißt du nicht, es ist das
geflügelte Pferd Salomos", und der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
lächelte, als Freude über seine fürsorgliche verbreiten Gesicht.
ILLNESS In Medina
Die Ureinwohner von Medina waren, zum größten Teil, immun gegen die
Fieber, die während bestimmter Jahreszeiten kam. Doch für Fremde, die
während dieser Jahreszeit in der Stadt sein, passiert es bestand immer
die Gefahr, dass sie könnten sie schrumpfen.
Eines Tages ging Lady Ayesha zu ihrem Vater, Abu Bakr zu besuchen und
fand, dass er, Bilal, und Aamir war krank mit dem Fieber ergriffen
wurden; obwohl Bilal näherte Erholung blieb er extrem schwach. Sie sprach
mit ihrem Vater, aber er antwortete ihr in einem Reim, dass sie nicht
vollständig verstanden, obwohl sie sich erinnerte,seine Worte.
Aamir und Bilal sprach auch mit ihr in Reim und wieder erinnerte sie sich
die Worte, aber nicht vollständig zu verstehen. Sehen, wie sie in einem
solchen kläglichen Zustand beunruhigt Lady Ayesha stark, so dass sie
wieder nach Hause zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm von
ihrer Situation zu erzählen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) tröstete sie und sanft fragte,
was sie gesagt hatte, so wiederholte sie ihre Worte, worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) flehte und sagte: "O Allah, machen Medina
als uns lieb wie Sie haben Mekka noch teurer gemacht, oder doch. Bless
sein Wasser und Getreidefür uns und nehmen Sie das Fieber von ihr so weit
wie Mahya'ah. "Allah nahm das Flehen und sie erholt.
$ KAPITEL 56 A BEDROHUNG von Mekka
THE LETTER
Es ist Pflicht für die Muslime, um ihre Seele, die Ehre, ihre Frauen, und
Reichtum zu schützen, sondern auch, um Gnade zu zeigen. Egal, wie gut die
Philosophie die andere Wange kann für einen einzelnen in unbedeutenden
Tag zu Tag Angelegenheiten sein, spricht es Selbstmord für eine
Gemeinschaft, wenn es als umgesetztein absoluter Wert.
Man könnte annehmen können, dass der Prophet Umständen in Medina waren
einfacher als in Mekka, und in vielerlei Hinsicht, die in der Tat der
Fall war. Doch in Mekka es war einfach zu bestimmen, die sich zum Islam
gegeben hatte und wer nicht hatte.
In Medina war die Situation etwas anders. Viele seiner Bürger hatte den
Islam angenommen, aber mehrere hatten so nicht aus Überzeugung getan,
aber weil sie fürchteten den Verlust ihres Status innerhalb ihres Stammes
als mehr von ihren Stammesgenossen begann den Islam anzunehmen. Diese
Menschen stellte eine nicht nachweisbareQuelle des Verrats, die ein
Faktor der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) nicht haben, um mit in
Mekka zu kämpfen.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Medina wenig oder keinen Einfluss auf die
Angelegenheiten von Arabien, hatte es nur ein Ort auf der Handelsroute,
wo Karawanen aufhören würde, zu ergänzen ihre Vorräte, ihre Waren
verkaufen, dann auf dem Weg zu gehen. Als solche hatte undurchlässig für
auswärtigen Angelegenheiten gewesen, aber jetzt, dass der Prophet
(sallaAllahu alihi wa salam) hatte sich dort niedergelassen, betrachtet
die Koraysh Medina in einem anderen Licht.
Es dauerte nicht lange nach seiner Ankunft, dass der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) traf sich mit benachbarten Stämmen außerhalb
Medina - sein Ruf ihm vorausgegangen war - und gern sie vertraglich
Allianzen, die den Zugang zu den nördlichen Handelswege des Koraysh, die
zuvor geschlossen durch Medina übergeben.Dies bedeutete, dass von nun an
die Koraysh Mobile müssten die Küstenstraße auf ihren Reisen zu nutzen
und ihre Wege nicht kreuzen.
Doch kurz nach der Propheten Ankunft in Medina, schickte der Koraysh
einen Brief an Abdullah, Ubayy Sohn, der eine neu gewählte Häuptling war
und gehörte zu denen, die nicht aus Überzeugung angenommen hatten Islam.
Der Brief lautete:. "Sie haben einen unserer Männer geschützten Wir sagen
euch, entweder zu ihm oder Wurf tötenihn aus Medina. Wenn Sie dies nicht
tun, wir schwören bei Allah wir angreifen, zerstören sie, und ergreifen
Sie Ihre Frauen. "
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von der Koraysh
Brief, ging er nach Abdullah und fragte, ob er beabsichtige, gegen seine
eigenen Verwandten für viele von ihnen kämpfen hatte den Islam angenommen
und waren nun seine Anhänger. Abdullah wog die Auswirkungen und
beschlossen, den Brief zu ignorieren.
Die Koraysh hatte nicht nur verfolgt Muslime für ihren Glauben und raubte
ihnen die meisten ihrer Besitztümer vor und nach ihrer Migration, aber
jetzt ist die Gefahr eines Krieges abzeichnete großen am Horizont. Es war
offensichtlich, dass sie nicht die Absicht, den Islam und seine Anhänger
in Frieden leben musste; ihre Absicht war Vernichtung.
THE Erste Angriff auf MEDINA
Der erste physische Akt der Aggression durch die Koraysh gegen die
Muslime von Medina wurde von Kerz, Jabir Sohn verübt.
Kerz, zusammen mit einem marodierenden Partei auf den Weg von Mekka mit
der Absicht, Plünderungen, was Wareneigentumsrechte von Muslimen sie ihre
Hände legen. Etwas außerhalb Medina sie stieß und ergriff Sa'ad, Khaula
Sohn und Utbah, Ghazwan Sohn und nahm sie zurück nach Mekka als Gefangene
zusammen miteine Schafherde und eine Herde Kamele.
Dieser Angriff wurde bald von mehreren anderen Aggressionen gefolgt.
PERMISSION FÜR Verteidigung oder REVENGE KÄMPFEN
Unter den Patienten Führung des Propheten, salla Allahu alihi wa sallam,
die Muslime hatte noch nie einen körperlich aggressive Haltung gegen ihre
Gegner für die Erlaubnis, von Allah tun hatte nicht empfangen wurde
genommen.
Selbst wenn sie hatte, um unverschämte Provokation unterzogen wurden,
haben sie sich durch das Rezitieren der Worte Allahs, ihren Fall
vorzutragen gehalten hatte. Man darf nicht annehmen, sie waren schwache
Nerven in solchen Dingen haben, sondern sie selbst kontrolliert und
gehorchte ihr Prophet, salla Allahu alihi wa sallam. Sie erinnerten sich
an die Barmherzigkeit Allahs an die Menschheit in der Offenbarung des
Verses:
"Wer dem Gesandten gehorcht,
Tatsächlich hat er Allah gehorcht "
Koran 4:80.
Die Gefährten wussten, dass sie nicht in der Lage reinen Gehorsam
gegenüber Allah, und so kam es, dass Allah in Seiner Barmherzigkeit
geehrt Seinen Gesandten in diesem Vers, indem Gehorsam gegenüber Seinem
Gesandten vor, dass von sich selbst. Dies ist ein weiteres Indiz für uns
alle sehr ehren Rang Allah auf Seinen Propheten verliehen,Salla Allahu
alihi wa sallam, und Seine Barmherzigkeit zu uns.
Es war um diese Zeit, die Allah herabgesandt den folgenden Vers:
"Es ist erlaubt, um diejenigen, die kämpfen, weil ihnen Unrecht gegeben
wurden.
Allah hat die Macht, ihnen den Sieg zu gewähren:
Personen, die zu Unrecht aus ihren Häusern vertrieben wurden,
nur weil sie sagten: "Unser Herr ist Allah .... '"
Koran 22: 39-40
Aber Allah warnte auch:
"Kampf in Allahs Weg diejenigen, die gegen euch kämpfen,
aber nicht aggress.
Allah liebt nicht die Aggressoren. "
Koran 2: 190
Dieser letzte Vers ist eine klare Warnung an alle Muslime, dass sie nicht
die ersten, aggress sein.
Es war nicht der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, der den
Kriegszustand, verfolgt, oder geplündert angezettelt, im Gegenteil, es
war der Koraysh, die die offenen Aggressoren waren. Nun hatte die
Erlaubnis, den Muslimen gekommen, um sich zu behaupten, sich für ihre
Rechte, und nehmen Sie das zurück, was gestohlen wordenvon ihnen. Zeit
notwendig, dass die Muslime sollten nachweisen, dass sie nicht eine
schwache Entität nutzt oder ausgerottet werden und jetzt, dass Allah
ihnen die Erlaubnis, Personen, die gegen sie kämpften sie sich bereit,
ihre Entschlossenheit unter Beweis zu kämpfen gegeben.
Mit der möglichen Gefahr eines Krieges am Horizont und den Befehl zu
kämpfen, weil der das Unrecht, sie lieferte, der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) gesendet Beobachtung Parteien von Migranten zu Wohnwagen
zu überwachen.
Von Zeit zu Zeit erhielten sie Nachricht von ihrem Verbündeten der
Karawane Bewegungen. Doch wahrscheinlich ist, durch die Zeit, die
Nachricht sie erreichte, wurden die Koraysh Mobile nirgends zu finden.
Dennoch war die Zeit nicht so erfolgreich Verträge verschwendet wurden
mit mehreren Beduinenstämme entlang ausgehandeltdie Küste des Roten
Meeres.
In Ramadan 1H, (März 623 CE) des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
eine Ablösung aus 30 Auswanderer unter der Leitung von Hamza, ein Koraysh
Karawane abfangen gesendet. Die Muslime fing den Koraysh an einem Ort in
der Nähe des Roten Meeres genannt Saif Al-Bahr. Es war eine große
Karawane von dreihundert Menschen unter ihnen war der berüchtigte Abu
Jahl. Wenn die beiden Parteien einander begegnet sie selbst bereit zu
kämpfen, aber Majdi, Amr Sohn, in gutem Einvernehmen mit beiden Parteien
war, passiert, dort zu sein, und es gelang, die Feindseligkeiten zu
verhindern. Es war bei dieser Gelegenheit, dass der Prophet(Salla Allahu
alihi wa sallam) gab den Muslimen ihre erste Fahne, die sie waren von nun
an in den Kampf führen. Es war in der Farbe weiß und Kinaz, der Sohn von
Husain Al-Ghanawi wer der erste Fahnenträger wurde gegeben.
Im Monat Shawwal, 1H (April 623 CE) der Gesandte Allahs (salla Allahu
alihi wa salam) gesendet Ubaydah, Al Harith Sohn heraus zu sechzig
Emigranten auf dem Pferderücken zu einem Ort namens Batn Rabegh wo sie
Abu Sufyan erfüllt Überschrift eine Karawane von Blei 200 Männer. Schüsse
wurden ausgetauscht, aber es gab keine wirkliche Kampf,es war ein Beweis
dafür, dass die Muslime nicht mehr los in Anspruch genommen werden. Es
war zu diesem Zeitpunkt, dass Al-Miqdad, die Amr Al-Bahrani Sohn und
Utbah, übergelaufen ist Ghazwan Al-Mazini Sohn vom Koraysh Caravan und
trat Ubaydah. Dieses Mal die weiße Fahne wurde von Mistah, Athatha Sohn
führte dieSohn von Al-Muttalib.
Im Monat Dhul Qa'dah 1H (Mai 623 CE) der Prophet entsandt Sa'ad, Abu
Waqqas Sohn an der Spitze der Kavallerie von zwanzig mit der Anweisung,
nicht weiter gehen, als einem Ort namens Al-Kharrar. Sie erreichten AlKharrar fünf Tage später nur um festzustellen, dass die Koraysh hatte am
Tag zuvor verlassen. Die weiße Fahnewurde von Al-Miqdad, Amr Sohn
durchgeführt
Elf Monate seit der Auswanderung des Propheten geleitet hatte, als im
Herbst, Nachrichten von einem reich beladenen Karawane von hundert
bewaffnete Männer durch Umayyah, dem Chef der Jummah führte eskortiert,
wurde berichtet. Umayyah war einer der größten Gegner des Islam und so
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) auf die angerufeneHilfe der
Ansar, die Muhajirin in sich selbst zu befreien von ihrer Gegner und die
Beschlagnahme der Kriegsbeute als Wiedergutmachung zu unterstützen.
Allerdings Umayyah und seine Karawane entzog ihnen und es gab keine
Begegnung.
$ Kapitel 57 im zweiten Jahr nach der Migration
Zwei Monate nach dem zweiten Jahr nach der Migration, Nachrichten eines
anderen Wohnwagen auf dem Weg nach Syrien von Abu Sufyan führte
angekommen. Die Gefährten auf den Weg auf der Suche nach dem Wohnwagen,
aber die Nachrichten, die sie erhielten, war alt und wenn sie Ushayrah,
die im Tal von Yanbu am Roten Meer, ihren Gegnern liegt erreicht,wie
zuvor, hatte schon lange nicht mehr.
Die kühleren Wintermonaten waren auf diese und der Anzahl der Wohnwagen
im Norden schrumpfte. Seit der Zeit ihrer Vorfahren Hashim, Wohnwagen
advantaged dieser kühleren Monate gebraucht hatte, um die unwirtlichen,
öden südlichen Teil der Wüste in den Jemen zu überqueren.
Es war im Monat Safar 2H (623 CE), dass der Gesandte Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam) zusammen mit siebzig Männer, die zum größten Teil von
den Emigranten waren dargelegt. Ihre Absicht war es, eine Kamelkarawane
auf den Koraysh gehör abfangen. Sie erreichten Al-Abwas Nähe Waddan
waszwischen Mekka und Medina, aber festgestellt, dass der Wohnwagen war
nicht mehr da.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ernannt Sa'ad, der Sohn des
Ubaydah um die Angelegenheiten in Medina besuchte während er weg war.
Während dieser Zeit der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) verbrachten
15 Tage mit Amr, Makhshi Ad-DaRami, der Häuptling des Stammes der Damrah
und es gelang ihm, einen Nichtangriffspakt mit ihm zu unterzeichnen. Es
wurde vereinbart, dass der Reichtum, lebt und Sicherheit der Stamm der
Bani Damrah würde geschützt werden und dass siekonnte auf die
Unterstützung der Muslime, sofern sie taten sich gegen die Religion
Allahs zu verlassen, im Gegenzug wurde vereinbart, dass sie auch auf die
Hilfe des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), wenn aufgefordert, zu
kommen. Der Prozess dauerte 15 Tage und die weiße Fahne wurde von Hamza
geführt.
In Rabi 'Al-Awwal 2H (623 CE) der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
marschierten mit zweihundert Gefährten Buwat einen Koraysh Karawane von
hundert Mann unter ihnen war Umayyah, Khalaf Sohn abfangen. Als sie Buwat
erreichten, war die Karawane verlassen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ernannt Sa'ad, der Sohn des
Mu'adh um die Angelegenheiten in Medina besuchte während er weg war
Wenn Karz, Jabir Sohn und seine kleine Partei der Ungläubigen überfielen
die Weiden der Medina in Rabi 'Al-Awwal 2H (623 CE) und plünderten einige
ihrer Nutztiere, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) führte
siebzig Männer in der Verfolgung ihnen. Doch als er einen Ort namens
Safwan, der in der Nähe von Badr ist erreicht,er habe es nicht gelungen,
sie einzuholen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ernannt Zayd, Haritha Sohn um
die Angelegenheiten in Medina besuchte während er weg war. Dieses Mal die
weiße Fahne wurde von Ali, Abi Talib Sohn durchgeführt.
In jedem Monat Jumada Al-Ula oder Jumada Al-Akhira auf ihrer ersten oder
zweiten Tag 2H (November / Dezember 623) der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) führte eine hundertfünfzig oder mehr, aber nicht mehr als
zweihundert muslimischen Freiwilligen aus Medina, eine Kamelkarawane auf
den Koraysh gehör abfangen.Als sie Dhil 'Ushaira erreicht sie fanden die
Karawane von Kamelen einige Tage zuvor verlassen hatte. Diese
Kamelkarawane war die gleiche Karawane die Muslime ursprünglich
ausgeritten abfangen wie der Koraysh kehrte aus Syrien und war es, nach
dem Grund für die Schlacht von Badr, beitragen.
Während dieser Expedition der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
gelang es, einen Nichtangriffspakt mit dem Stamm Bani Madlij und ihre
Verbündeten Bani Dhumrah.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ernannt Abd Al-Asad Al Makhzumi
um die Angelegenheiten in Medina in seiner Abwesenheit besucht. Dieses
Mal die weiße Fahne wurde von Hamza geführt.
Der Monat war Rajab 2H (Januar 624), die eine der vier heiligen Monate,
in denen Kämpfe ist unzulässig war, als der Gesandte Allahs (salla Allahu
alihi wa salam) versandt Abdullah, Jahsh 'Sohn mit zwölf der Muhajirin
reiten sechs Kamele auf ein Aufklärungs Zuordnung. Bevor er ging,
Abdullahwurde schriftlichen Anweisungen gegeben und gesagt, sie nicht zu,
bis nach zwei Tagen gelesen. Nach dem Tod von zwei Tagen öffnete er den
Brief und las die Anweisungen, die ihn zu einer Reise erzählt auf
Nakhlah, die zwischen Mekka und Taif ist und beachten Sie die Koraysh
dann mit der Nachricht zurück. Es gab keinen, umgreifen die Karawane.
Bei Erreichen des Tal Nakhlah wurde die Karawane beobachtet. Die Karawane
enthalten die prominenten Ungläubigen Amr, Al Hadrami, Othman und Nawfal,
die Söhne Abdullah Al-Mughirah und andere, die den Transport von
Sendungen von raisons wurden, und anderen Lebensmitteln. Die Muslime
konfrontiert das Dilemma, obnicht anzugreifen, weil es der Monat Rajab
war.
Abdullah, Jahsh Sohn wurde in einem Dilemma nicht zu wissen, was zu tun
ist, war er nicht sicher, ob die vorislamischen Regeln nicht während der
heiligen Monate noch angewendet oder nicht kämpfen, und überlegte, tief
auf den Vers: "Es ist erlaubt, um diejenigen, die kämpfen gegeben weil
sie ungerecht behandelt wurden. " 22.39.
Und so schlossen sie, es war zulässig, um anzugreifen und Pfeile
abgefeuert wurden, von denen einer traf Amr Al-Hadrami Sohn und er starb.
Othman und Al-Hakam wurden gefangen genommen, jedoch Nawfal entgangen.
Nun, es war eine Blutfehde mit denen zu kämpfen.
Abdullah und die Muhajirin kehrte nach Medina mit ihren Gefangenen,
Kamele, und verwöhnt. Als sie Medina erreichten sie teilten die Beute
unter sich, so dass ein Fünftel für den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) als Charity zu verteilen. Wenn Abdullah und seine Begleiter
nahmen die Beute, um dieProphet (salla Allahu alihi wa salam) und stellte
sie zu ihm, lehnte er zu akzeptieren, es erinnerte sie, "habe ich nicht
bestellt, die Sie in den heiligen Monate zu kämpfen."
Abdullah und seine Begleiter waren stark durch den Propheten Weigerung
beunruhigt, und wurden von ihren Glaubensbrüdern für ihre Verletzung des
heiligen Monats tadelte. Die Ungläubigen von Medina nahm es auf sich,
machen ein großes Problem mit der Angelegenheit und Anschuldigungen im
Überfluss. Wie für die Koraysh, sie fälschlicherweisewarf der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) des Seins für die Verletzung des heiligen
Monats Rajab verantwortlich.
Abdullah und seine Begleiter waren am Boden zerstört; es sei nicht ihre
Absicht, den Propheten ungehorsam gewesen (salla Allahu alihi wa sallam),
und sie erst nach grossem Herz-searching gehandelt habe, sondern die
Tatsache, blieb sie nicht die Erlaubnis gegeben, zu kämpfen worden. Nach
einer Weile kam zu ihnen, wenn EntlastungsEngel Gabriel brachte den Vers
von Allah, die sagte:
"Sie fragen dich nach dem heiligen Monat und kämpfen in ihm.
Sprich: "Um in diesem Monat zu kämpfen ist ein Grab (Straftat);
den andern aber aus dem Wege Allahs Bar,
und Unglauben in ihm, und der Heiligen Moschee,
und seine Bewohner zu vertreiben von ihr ist toll mit Allah.
Dissension ist größer als das Töten.
Sie werden nicht aufhören, gegen euch zu kämpfen
bis sie zwingen Sie Ihre Religion zu verzichten, wenn sie in der Lage
sind.
Aber wer von euch widerruft aus seiner Religion und stirbt einen
Ungläubigen,
ihre Werke werden in dieser Welt und im Jenseits für nichtig zu erklären,
und jene sind die Gefährten der Hölle sein, und dort wird ewig leben. "
Koran 2: 217
Nun, da dieser Vers offenbart worden war, der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) wusste, dass Abdullah und seine Männer hatten entbunden worden
und akzeptiert ein Fünftel der Beute, die dann als Charity verteilt
wurden.
Abdullah und seine Gefährten fragte den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam): "Dürfen wir hoffen, dass dies als einer Razzia, für die wir eine
Belohnung als Kämpfer erhalten zählen?" Für sie waren bestrebt, die
Belohnung von Allah als den weltlichen Beute sie wieder in Besitz
genommen hatte empfangen. Der Prophet (salla Allahualihi wa sallam) in
seiner gewohnten Art und Weise antwortete nicht sofort und wartete, bis
der folgende Vers wurde unten von Allah gesandt:
"Aber diejenigen, die glauben, und diejenigen, die wandern und kämpfen in
Allahs Weg,
diejenigen, habe die Hoffnung auf die Barmherzigkeit Allahs, Allah ist
verzeihend und barmherzig. "
Koran 2: 218
Blutgeld wurde dem Vater von Amr bezahlt und die Gefangenen freigelassen.
Othman kehrte nach Mekka, wo er ungläubig gestorben. Allerdings Hakam
äußerte den Wunsch, den Islam anzunehmen und blieb in Medina. Hakam
später ein Märtyrer bei der Begegnung von Bi'r Ma'una.
THE Gebetsrichtung
In Medina gab es nun drei Gemeinden: Muslime, Leute der Schrift und
Ungläubige. Die Juden und eine Handvoll der Nazarener (Anhänger des
Propheten Jesus) und Christen (Anhänger von Paul), oder der Koran
bezeichnet sie "Leute der Schrift", bot ihre Gebete in der gemeinsamen
Richtung von Jerusalem,wie es dort war, dass viele Propheten gepredigt.
Die Ungläubigen auf der anderen Seite würde sich gegenüber ihren vielen
Götzen innerhalb der Grenzen der Kaaba in Mekka untergebracht
einzuschalten.
Es war jetzt Sha'ban 2 H. (Februar 624 CE) und bis zu diesem Zeitpunkt
der Prophet hatte seine Gebete in Richtung Jerusalem, anstatt Richtung
Kaaba angeboten. Allerdings war sein Herz noch lange nicht über die Sache
erledigt. Instinktiv wollte er sein Gebet die Richtung der Kaaba
zugewandt bieten,das Haus seiner Vorfahren, Propheten Abraham und Ismael
umgebaut so viele Jahrhunderte zuvor, aber die Tatsache, dass es so viele
Idole in und um es hinderte ihn daran.
Die Sache lastete schwer auf seinem Herzen, bis Allah wies ihn in den
folgenden Versen hinunter zum Zeitpunkt des Asr Nachmittagsgebet an einem
Dienstag gesendet, irgendwann in der Mitte des Monats Shaban.
"Wir haben gesehen, Sie drehen Sie Ihr Gesicht in Richtung des Himmels.
Wir werden sicherlich biegt man in eine Richtung, die Sie erfüllen
müssen.
So wende dein Gesicht in Richtung der heiligen Moschee (von Abraham
gebaut);
wo immer Sie sind, schalten Sie Ihren Gesichtern zu.
Diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde weiß, dass dies die Wahrheit
von ihrem Herrn.
Allah ist nicht unachtsam dessen, was sie tun.
Aber auch wenn Sie brachte die, denen das Buch hatte jeden Beweis gegeben
worden,
sie würden deine Richtung nicht akzeptieren, noch würden Sie ihnen zu
akzeptieren;
noch würde eine von ihnen nehmen die Richtung des anderen.
Wenn nach all dem Wissen, das Sie erhalten haben Sie, um ihre Wünsche zu
erhalten,
dann werden Sie sicherlich unter den Frevler sein. "
Koran 2: 144 bis 145
und
"Die Wahrheit kommt von eurem Herrn, also nicht der Zweifler.
Und für alle ist eine Richtung, für die er sich.
Also Rennen in Güte.
Und wo immer Sie sind, Allah wird euch alle zusammen zu bringen.
Er hat Macht über alle Dinge.
Von wo auch immer Sie auftauchen,
wende dein Gesicht in Richtung der heiligen Moschee.
Dies ist sicherlich die Wahrheit von eurem Herrn.
Allah ist nie unaufmerksam, was ihr tut.
Von wo auch immer Sie auftauchen,
wende dein Gesicht in Richtung der heiligen Moschee,
und wo immer Sie sind, das Gesicht zu ihr,
so, dass die Menschen kein Argument gegen Sie haben,
mit Ausnahme der Schaden Täter unter ihnen.
Fürchte dich nicht von ihnen, fürchtet Mich,
so dass ich meine Gnade an euch zu perfektionieren und dass Sie geführt
werden. "
Koran 2: 147 bis 150
Als die Gefährten, die ihr Gebet hinter dem Propheten angeboten hatte
(salla Allahu alihi war ihm) wurden die Moschee verlassen sie gingen von
einigen ihrer Glaubensbrüder, die Verbeugung die Richtung Jerusalem
zugewandt wurden. A Companion zu ihnen und sagte: "Bei Allah, ich
bezeuge, die ich gerade angebotendas Gebet mit dem Gesandten Allahs
(salla Allahu alihi war sallam) mit Blick auf die Richtung von Mekka.
"Auf das Hören, dass ihre Richtung änderten sie die Kaaba zu stellen und
ab diesem Zeitpunkt der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und seine
Anhänger boten ihre Gebete die Richtung weisender Kaaba in Mekka.
Qibla bedeutet Gebetsrichtung - Die Moschee, in der die Verse
herabgesandt wurde von da an als "die Moschee von der Zwei Qiblahs"
bekannt.
Sie werden die Geschichte von Isra und Mirage erinnern, als Allah wählte
Jerusalem nach der Stelle des Propheten Aufstieg durch die Himmel statt
Mekka als ein äußerst wichtiges Zeichen an die Juden, dass ihre religiöse
Autorität war von ihnen zu einem Propheten beraubt worden und übertrug
sein von einer anderen Rasse.Die Änderung der Gebetsrichtung war eine
Billigung dieser hochsignifikante Zeichen.
Vor dem Aufkommen der Nazarener und Christen, die Juden gerichtet ihre
Gebete in Richtung Jerusalem und rühmten sich, dass die Nazarener und
Christen, und bis jetzt, die Muslime hatten das gleiche getan. In den
Augen der Juden sie es als eine Bestätigung ihrer eigenen rassischen
Bedeutung. Ohneein Zweifel, räumt Islam die Bedeutung Jerusalems als ein
sehr heiliger Ort, sondern die Änderung der Gebetsrichtung war keineswegs
nach Jerusalem erniedrigen. Aber die Juden, war Jerusalem nicht nur ein
heiliger Ort war es ein wichtiges Statussymbol, die ihre selbsternannten
Überlegenheit erweitern serviert werden.
Als Allah verändert die Richtung des Gebets zu Kaaba waren die Juden sehr
ungehalten. Sie empfanden es als eine gar Ablehnung von ihrem sozialen
Status, und dies führte zu einer noch tieferen Groll. Die Muslime hatten
in der Tat nicht abgelehnt Jerusalems religiöse Bedeutung überhaupt, aber
die Kaaba,Das Haus, das Abraham gebaut hatte, das erste Haus von Allah
auf Erden, hatte der von Allah gewählte Richtung für Muslime beim Gebet
Gesicht gewesen.
Bald darauf begann die Juden ruhenden Ressentiments des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) und die Nachricht, die ihm von Allah gegeben an
die Oberfläche. Falsche Anschuldigungen, dass er eine Politik der
Opposition gegen sie verfolgt waren üblich, für viele der Verse in den
vor kurzem ergeben, Abschnitte der Kuh Kapiteldeckte die verdeckte
Korruption ihrer Vorfahren und offenbarte ihre Gegenwart Verachtung.
Ihr Stolz hinderte sie daran anzuerkennen, dass einige ihrer Vorfahren
waren eindeutig selbst Unrecht getan, und dass sie selbst würden Teile
der Thora akzeptabel, sich unter Vernachlässigung oder Ablehnung anderer
Teile folgen.
Die Juden Behauptung, dass sie die Auserwählten Allahs war eine
unbestreitbare Tatsache, ihren Weg der trotz der Tatsache, dass sie
entweder trotzte, getötet, oder viele ihrer Propheten einschließlich
ihrer letzten Propheten, Jesus, der Messias, der Sohn des zurückgewiesen
denken Maria, die sie gewarnt, dass, wenn sie es nicht tatenReform würde
der Bund einmal die ihnen gegeben von ihnen genommen werden.
Unter den Muslimen waren einige, deren Glaube war noch zu reifen, aber
auch Zweifel an der Veränderung der Qibla auf die Kaaba, zu vergessen,
dass der Auftrag war nicht die Entscheidung des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), aber das von Allah, der warnte davor, dass die Juden
und Ungläubige würde die Umleitung in Frageund sagte von ihnen:
"Die Toren unter den Menschen werden sagen:
"Was hat sich machte sie weg von der Richtung, die sie gegenüberstanden
drehen? '
Sprich: "Der Osten und der Westen gehören Allah.
Er leitet, wen Er wird ein gerader Weg zu. '"
Koran 2: 142
"... Wir haben nicht die Richtung, die Sie konfrontiert wurden ändern
außer dass wir vielleicht wissen, die dem Gesandten gefolgt
von dem, der auf seine beiden Fersen drehte.
Obwohl es war ein Härte außer denen, die Allah rechtgeleitet hat.
Allah ist sanft mit Menschen, der Barmherzige. "
Koran 2: 143
"Gerechtigkeit ist nicht, ob Sie in Richtung Osten oder Westen
konfrontiert.
Aber Gerechtigkeit ist es, an Allah glauben,
und an den Jüngsten Tag,
in der Engel und das Buch,
und die Propheten,
und Reichtum zu geben jedoch hegte,
zu Verwandten, den Waisen, den Bedürftigen, zu dem mittellosen Reisenden,
und den Bettlern und Lösegeld der Sklave;
die ihre Gebete zu etablieren,
und zahlen die Zakat ... "
Koran 2: 177
$ KAPITEL 58 Vorspiel zu der Begegnung bei Badr
THE Karawane von ABU Sufyan
Es gab Unruhen unter den Ungläubigen, Juden und Heuchler von Medina für
jede verdeckte entweder ihre eigenen Stammes- oder Rassen Groll.
Die Nachricht, dass Abu Sufyan und seine Karawane waren nun auf der
Rückreise aus Syrien beladen mit Waren erreicht den Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam), der die Muslime zusammengerufen und informierte
sie über seine Absicht, so angreifen, dass die Muslime könnten zumindest
einige haben ihrer einstigen Reichtum restauriertzu ihnen.
Kurz darauf, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gesendet Talha und
Sa'id, Zayd Sohn, um den Bereich in der Nähe des Küstenortes Hawra die
etwa 100 Meilen von Medina liegt erkunden. Am Hawra wurden Talha und
Sa'id vom Chef der Juhaynah, die sie unter seinen Schutz nahm erfülltund
verdeckte sie in seinem Hause, bis Abu Sufyan Karawane vorüber war.
Sobald es sicher war, die beiden Gefährten verlassen eilte nach Medina,
um den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) von der Fülle der
Karawane, die sie auf rund fünfzigtausend Gold Dinar informieren. Sie
auchinformierte ihn, dass der Wohnwagen war Bewachung durch vierzig
Männer und dass es nicht lange dauern, bis sie relativ nahe Medina
übergeben.
THE Verschwörung die Ungläubigen und Juden
Trotz ihres Bündnisses, die Ungläubigen und Juden von Medina verschworen
gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und sandte zu Abu
Sufyan ihm mitgeteilt, er könne erwarten, angegriffen zu werden. Abu
Sufyan war alarmiert und stellte Damdam, Amr Al Ghifari Sohn eilen auf
nach Mekka, um die Koraysh zu sammelnherauskommen und sich ihm in der
Verteidigung der Karawane, wie er befürchtet den Angriff unmittelbar
bevorzustehen.
NEWS ERREICHT MECCA
Damdam nicht verschont sein Kamel, als er auf Mekka raste mit
halsbrecherischer Geschwindigkeit. Als er die Kaaba erreichte er
verstümmelt sein Kamel, das Abschneiden seiner Nase und Ohren, dann
drehte er seinen Sattel den umgekehrten Weg, riss sein Hemd hinten und
vorne und rief an der Spitze seiner Stimme: "O Koraysh, Ihre Waren esist mit Abu Sufyan und seine Karawane ist im Begriff, von Muhammad und
seine Gefährten angegriffen werden - ihm zu helfen "
Der Alarm bald durch alle Viertel von Mekka zu verbreiten, denn sie
wusste, dass der Caravan war reich beladen und auch hatte jeder Stamm
einen der ihren sie begleitenden.
Abu Jahl rief sofort die Koraysh Häuptlinge, seine Krieger, und in der
Tat alle Menschen in der Lage zu kämpfen, um sich vorzubereiten und traf
ihn in den Bezirken der Kaaba. Utbah, Rabia Sohn war ihr Oberkommandier
ernannt und die kombinierte Koraysh Armee sah gewaltig. Es waren nicht
weniger als tausenddreihundert Soldaten, von denen hundert waren
Kavallerie und sechshundert hatte Rüstungen. Wie für ihre
Nahrungsmittelversorgung hatten sie eine große Anzahl von Kamelen.
Der Stamm der Adi jedoch entschieden, nicht an den bevorstehenden
Feindseligkeiten teilnehmen und blieb hinter. Zwei andere Menschen auch
zurückgegangen, sie Abu Lahab und Umayyah, Khalaf Sohn waren.
Abu Lahab sagte Al-As, Hisham Sohn, dass, wenn er an seiner Stelle gehen
waren, er würde ihn von der erheblichen Verschuldung der viertausend
Dirham er ihn schuldig zu lösen. Al-As nahm sein Angebot an, als er
keinen anderen Weg, um die Schulden zurückzuzahlen hatte.
Wie für Umayyah war er ältere und etwas korpulent, so dass er beschloss,
nicht zu gehen. Doch zu seinen Ehren wurde von Uqbah, Abu Mu'ayt Sohn,
der ihn suchte in der Nähe der Kaaba mit einem Gefäß von brennenden Duft
Holz und beschimpft ihn mit den Worten "Das Parfum selbst mit diesem Sie mit den Frauen gehören!" Herausgefordert,Empört Umayyah stand auf und
sagte: "Möge Allah verfluche dich und was Sie gebracht haben!" und ritt,
um die anderen, die bereits ausgezogen war, um den Propheten zu
engagieren (salla Allahu alihi wa salam) zu verbinden. Inzwischen Abu
Sufyan kraft marschierten seine Karawane bei Tag und Nacht entlang der
Küstenstraße.
Wie für die Stämme eng mit dem Propheten verwandt (salla Allahu alihi wa
sallam), den Stämmen Hashim und Muttalib, auch sie hatte nur widerwillig
mit dem Koraysh beigetreten. Talib übernahm das Kommando der beiden
Stämme, während Al-Abbas und Hakim, Lady Khadijah Neffen aus dem Stamme
Asad begleitete sie.
Bevor er ging, nahm Al-Abbas seine Frau Umm Fadl zu einseitig und sagte
ihr vertraulich weit von der Hörweite der anderen, wie er seinen Reichtum
wollte im Falle seines Todes verteilt und nannte Abdullah, Kutham und
Ubaydullah werden als seine Erben. Nur Umm Fadl und Al-Abbas waren
eingeweiht in das Gespräch.
THE Erste Stufe der PROPHET Marsch
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) aus Medina am 12. Ramadan-Set
mit einer kleinen Armee von 317 Männern auf der Suche nach Abu Sufyan
Karawane. Sechsundachtzig vom Muhajirin und von der Ansar einundsechzig
kam aus dem Stamm der AWS und hundertsiebzig aus dem Stamm Khazraj. Vom
Muhajirin,der Prophet ernannt Ali, ein Fahnenträger zu sein, und von der
Ansar ernannte er Sa'ad Sohn Mu'adh.
Nicht alle Muslime von Medina konnten zur Teilnahme an der bevorstehenden
Begegnung zu nehmen, hatte jeder einen gültigen Grund für die nicht an.
Unter denen, die zurückgeblieben war Othman, der Ehemann von der Tochter
des Propheten, Lady Rukiyah. Lady Rukiyah ergriffen worden ernsthaft
krank, so dass der Prophet (salla Allahu alihiwa salam) mitfühlend sagte
Othman an ihrer Seite zu bleiben. In der Propheten Abwesenheit ernannte
er Amru, Ummu Makhtum Sohn als ihren Anführer handeln wie die Heuchler
und Juden konnten nicht mehr vertrauenswürdig treu zu bleiben.
Die Armee war schlecht ausgerüstet und hatten Bestimmungen weniger als
ausreichend aufgrund ihrer Umstände, aber sie vertrauten Allah und Seinem
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) so hoch waren ihre Geister.
Zwischen ihnen hatte aber zweiundsiebzig Halterungen - siebzig Kamele und
zwei Pferde gehör Az-Zubair Al-Awwam derSohn und Al Miqad Al-Aswad AlKindi Sohn -, die sie abwechselnd zu fahren, manchmal ritt Sozius zwei
oder drei auf einmal.
UMAIR, Der Sohn von ABI Waqqas
Eine Meile oder so außerhalb Medina, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) rief seine Armee zum Stillstand, und entdeckt, dass in ihrer
Ängstlichkeit, ihn zu unterstützen, mehrere Jugendliche zu ihnen gesellt
hatte. Aus Freundlichkeit er sagte ihnen, sie müssen zurück, da es keinen
Platz für Jungen so jung war. Unter ihnen war ein Junge namensUmair, Abi
Waqqas Sohn, untröstlich weinte, als ihm gesagt wurde, zurückzukehren, so
dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte Mitleid mit ihm und
erlaubte ihm, sie zu begleiten. Umair gestoppt sein Weinen und einem
großen Lächeln breitete sich auf seinem Gesicht, als sein älterer Bruder,
hing Sa'ad ein Schwert um seinen Hals. DieProphet (salla Allahu alihi wa
sallam) gab den Befehl, um fortzufahren und so ihren Marsch fort nach
Süden und dann wandte sich Badr.
THE SCOUTS
Etwas außerhalb Badr liegt eine wasser auch am Fuße eines Hügels. Bei
Erreichen der Hügel, ging der Prophet Scouts auf ihre Wasserversorgung
wieder aufzufüllen und lassen ihre Kamele trinken. Am Brunnen zwei
Mädchen unterhielten, wie sie schöpften Wasser wurde ein Mädchen
belauscht sagte zu dem anderen: "Die Karawane wird entweder
ankommenmorgen oder am nächsten Tag. Ich werde für sie zu arbeiten, so
dass ich das Geld, verdanke ich dir vergelten. "Es war die Nachricht, die
Scouts gehofft hatte, so dass sie eilte zurück ins Lager des Propheten,
ihm zu sagen.
ABU Sufyan am Brunnen von Badr
Der schnellste Weg nach Mekka führte durch Badr, so Abu Sufyan ritt vor
dem Wohnwagen, um sicherzustellen, es sei sicher, damit es in diese
Richtung gehen. Er erreichte das auch nur eine kurze Zeit, nachdem die
Scouts hatten links und stieß auf ein Mann aus dem Dorf, die gekommen
waren, um Wasser zu schöpfen. Abu Sufyan fragtewenn er keine Fremden vor
kurzem gesehen worauf die Dorfbewohner erzählte ihm die einzigen Fremden,
die er gesehen hatte, waren zwei Männer, die über den Berg gekommen war
und blieb stehen, um etwas Wasser zu ziehen.
Abu Sufyan war immer auf der Hut vor Anzeichen und sah sich für
irgendKamelDung verstohlen. Er nachvollzogen Hufspuren des Kamels den
Hügel hinauf und fand, was er suchte und untersuchte sie schnell. Als er
den Mist in die Hälfte brach ihm das Herz begann zu hämmern, als er
einige Datum Steine und unverdaute sahDatum Faser dann rief: "Bei Allah,
es ist das Essen von Yathrib!" Seine schlimmste Befürchtung wurde
bestätigt. Er wusste, dass der Prophet Armee konnte nicht weit sein,
worauf er mit großer Eile kehrte zu seinem Wohnwagen kampierten weiter
oben an der Küste.
THE RETURN der Pfadfinder
Inzwischen sind die Scouts hatte zum Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) zurück und sagte ihm, dass die Ankunft des Wohnwagens unmittelbar
bevorstand bei Badr. Es war eine gute Nachricht, denn sie dachten, sich
um die Oberhand zu haben und in der Lage wäre, den Koraysh in einem
Überraschungsangriff zu überwinden.
THE Entschlossenheit der Muhajirin UND ANSAR
Groß war die Hoffnung, als die Nachricht kam, dass eine große Armee von
Koraysh war aus Mekka nach Abu Sufyan unterstützen. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) verschwendete keine Zeit und rief die Muhajirin
und Ansar zusammen, um ihnen zu sagen, die Nachrichten.
Abu Bakr und Omar vertreten die Muhajirin und Omar fungierte als ihr
Sprecher. Omar sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dass sie
von einer Stimme - sie vorrücken sollte. Dann, eines der neuesten
Migranten Mikdad aus dem Stamm Zuhra, stand auf und sprach und sagte: "O
Gesandter Allahs, zu tunwas Allah gerichtet. Wir werden nicht wie die
Kinder Israels, die Mose sprach sein "Gehen Sie mit Ihrem Herrn und zu
kämpfen, wir werden hier warten." Vielmehr, so sagen wir, "Gehen Sie mit
Ihrem Herrn und kämpfen, wir werden mit Ihnen auf der rechten Seite zu
kämpfen und nach links, vorn und hinten! '"Als der Prophet (salla Allahu
alihi wasallam) hörte diese treuen Worte, sein Gesicht leuchtete wohl
wissend, die Stärke des Muhajirin Glauben.
Dann Sa'ad, Mu'adh Sohn, der Ansar stand auf und sagte: "O Gesandter
Allahs (salla Allahu alihi wa salam) wir Ihnen glauben, und wir glauben,
was du uns gebracht haben. Wir bezeugen, daß das, was Sie mitgebracht
haben ist die Wahrheit. Wir haben euch unseren Eid zu hören und zu
gehorchen. Haben auch immer Sie es wünschen, sind wirmit dir. Mit ihm,
der dich mit der Wahrheit in sie geschickt, wenn Sie uns fragen, um das
Meer zu überqueren und stürzte sich, würden wir das gleiche tun - kein
Mensch unter uns würde das nicht tun. Wir sind nicht gegen die Erfüllung
unserer Gegner morgen, wir gekämpft haben und auf ihn verlassen. Allah
will, wird unser Mut zu bringenCoolness, um Ihre Augen, so führen uns mit
dem Segen Allahs! "
Es herrschte große Freude, die Ansar und Muhajirin wurden in ihrer
Entschlossenheit vereint, dennoch nur eine Angelegenheit von ein paar
Jahre zuvor wäre eine solche Einigung absolut undenkbar gewesen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war durch ihre gemeinsame
Antwort sehr erfreut und sagte, sie sollten guten Mutes sein, denn Allah,
der Allerhöchste ihm Erfolg über einen der beiden Koraysh Parteien
versprochen, und das sogar, als er davon sprach war, als ob er sehen
konnte, ihr Feind hingestreckt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), zusammen mit seiner kleinen
Armee von Gefährten marschierten in Richtung Badr. Weniger als einen
Tagesmarsch entfernt, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) zum
Stillstand genannt und er und Abu Bakr ritt für eine Weile, wenn sie über
einem älteren Beduinen kam. Abu Bakr fragte derBeduinen, wenn er
irgendwelche Nachrichten, aber die Beduinen war gerissen und gebeten,
welche Partei sie angehörten; dass Mohammeds oder des Koraysh. Abu Bakr
sagte dem Mann, dass, wenn er erzählte ihm den Aufenthaltsort von jeder
Partei, er würde ihm sagen, woher sie kämen. Der alte Beduinen gut kannte
die Wege der Wüste undsagte ihm, dass seiner Meinung nach Mohammeds
Partei Yathrib am 12. Ramadan verlassen hatte, sie sollten jetzt erreicht
haben, so und so ein Ort - seiner Einschätzung richtig war - und dass die
Koraysh sollte sehr nahe dem Ort sein, in dem sie standen.
Dann fragte der Mann Abu Bakr, wo er und sein Begleiter wurden von Abu
Bakr nicht leisten konnte, vertrauen diese schlaue alte Beduine, so mit
einem cleveren Rätsel sagen, dass sie von "Ma", das arabische Wort für
Wasser ist, als Mensch waren, antwortete er wird aus Wasser erzeugt. Der
Beduine wurde mit seiner Antwort zufrieden und sollden Irak verwies er
auf Grund seiner beiden Flüsse.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) und Abu Bakr kehrte zu
ihrem Lager, und wenn die Nacht hereinbrach, der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) für Ali, Zubair und Sa'ad zusammen mit ihren Begleitern
geschickt und sagte ihnen, um zu gehen die gut und sehen, ob jemand dort
hatte Nachricht von ihren Feinden, oder wennsie Wasser aus dem Brunnen
gezogen hatte.
The Ersten Gefangenen
Als sie das auch erreicht, fanden sie zwei Männer aus dem Koraysh füllen
ihre Behälter mit Wasser und Einlegen auf dem Rücken ihrer Kamele. Einer
der Männer war ein Sklave, um die Kinder von Al Hajjaj gehören, die
andere war Arid Abu Yasar, von den Kindern von Al-As.
Heimlich, Ali, Zubair, Sa'ad, und die anderen überwand sie und nahm sie
zurück auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) als Gefangene.
Als sie das Lager, den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) wurde in
seinem Gebet besetzt, so dass eine Menge um die Gefangenen gesammelt
erreicht und begann in Frageihnen. Die Gefangenen sagten ihnen, dass sie
nur Koraysh wasser Männer waren, woraufhin ihre Inquisitoren begann, sie
zu schlagen in der Hoffnung, dass sie gelogen hatte und waren von der
Karawane. Es wurde klar, zu den wasser Männer, dass ihre Entführer
wollten hören, wie sie sagen, dass sie Abu Sufyan Männer waren so die
zurückgezogene ihren erstenAnspruch und sagte den Muslimen, was sie hören
wollten.
Nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) abgeschlossen sein
Gebet, kam er heraus und sagte zu seinen Gefährten, dass sie nicht ihre
Gefangenen auf diese Weise behandelt wurden, und informierte sie, dass
ihre Gefangenen waren in der Tat von der Koraysh und nicht von Abu
Sufyan.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte sie, wo die Koraysh
wurden lagerten sie ihm gesagt, ohne Zwang, indem er auf dem Hügel von
Ku'ayki'an, dass ihr Lager lag auf seinen Hängen auf der anderen Seite.
Er bat die Größe der Armee, aber die Männer waren nicht in der Lage, ihre
Zahl zu schätzen, sagte aber, eswaren viele. Bedacht, der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte dann, wie viele Kamele wurden jeden Tag zu
füttern geschlachtet und wurde neun oder vielleicht zehn erzählt. Von
diesem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war in der Lage, ihre
Zahlen ableiten muss innerhalb des Bereichs von zu tausend nine-hundred.
Dann fragte er die Gefangenen für die Namen ihrer Führer und erfuhr, dass
die Brüder Utbah und Shayba gehörten sie zusammen mit Abu Jahl, Abu
Bakhtari, Hakim, Nawfal, Al Harith Sohn Aamir, Tu'aymah, Al Nadr, Zama'h
, Umayyah Nabih, Munabbih, Suhayl und Amr Abu Wudd Sohn. Der Prophet
(sallaAllahu alihi wa sallam) wandte sich dann an seine Anhänger und
sagte: "Mekka wurde Ihnen Stücke seiner Leber geworfen!" Und daraus sie
verstanden, dass sie gegen die Hauptfeinde des Islam zu kämpfen.
A Gefühl von Sicherheit
Nach Abu Sufyan entdeckt Datum Steine in den Kamelmist, beschloss er, die
mehr Küstenroute nach Mekka zuversichtlich, dass er den Angriff entkommen
war zu nehmen. Er fühlte sich jetzt ein Gefühl der Sicherheit und ließ
seinem Lands Häuptlinge sagen: "Du bist gekommen, um Ihren Wohnwagen zu
retten, Ihre Stammesangehörigen und IhreWaren, aber Allah hat uns
geliefert, daher zurück. "
Als Abu Jahl diese Worte hörte sammelten er seine Männer und sagte: "Bei
Allah, wir werden nicht zurückkehren, bis wir nach Badr gewesen! Wir
werden drei Tage verbringen Schlemmen, Schlachtung Kamele, trinken Wein,
und die Mädchen werden für uns zu spielen. Als die anderen arabischen
Stämme über uns erfahren sie wieder halten uns hoch inihre Wertschätzung
- komm! "
AL AKHNAS und der Stamm der Zuhra
Wenn Al Akhnas, Shariq Sohn, ein Verbündeter des Stammes Zuhra hörte Abu
Jahl Absicht, sagte er zu seinem Verbündeten, "Allah hat dich gerettet,
Ihr Eigentum und Ihre Stammesangehörigen, Makhrama, Nawfal Sohn, deinen
einzigen Grund für ihr Kommen war, zu schützen ihnen, sollten Sie mit
Feigheit berechnet, Schuld auf mich gibt es!keinen Sinn, den Krieg mit
diesem Mann ohne Profit als Abu Jahl will uns zu tun! "Der Stamm Zuhra
beherzigt Al Akhnas Worte und zusammen nach Mekka zurückgekehrt.
Talib, der Sohn von Abu Talib, und Onkel des Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) hatte widerwillig mit den Koraysh hassen den Gedanken des
Kampfes gegen seinen Neffen damit er flehte hatte, "geritten O Allah, es
ist nicht mein Wunsch, treten der Koraysh in den Weg, aber wenn es sein
sollte, lassen Sie mich ausgeplündert werdenund nicht die Plünderer und
die eroberten und nicht der Eroberer sein. "Einige der Koraysh erkannte,
was in Talib Herz war und teilte ihm mit, dass sie wussten, so dass er
und einige andere mit ähnlichen Gefühlen nach Mekka zurückgekehrt.
THE Vertiefungen YALYAL
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) befahl seinen Anhängern zum
Aufbruch und marschieren zum Brunnen in der Nähe von Badr vor ihrem Feind
Chance, es zu erreichen musste. Als sie den Sand der Yalyal erreichten
sie geschlagen Lager und schlief. Allah spricht dies im Koran Sprichwort:
"Als Sie vom Schlaf überwältigt, als Sicherheit von Ihm,
Er sandte Wasser vom Himmel um euch zu reinigen
und euch von Satans Dreck zu reinigen,
eure Herzen zu stärken und Ihre Fußstapfen zu beruhigen. Kapitel 08.11
Als sie erwachte, der weiche Sand hatte Firma geworden, und sie dank gab
Allah, da Er hatte der Sand fest und leicht zu überqueren und so die
Muslime überquerte das Tal in verhältnismäßig leicht gemacht.
Während der regen half den Muslimen, es war ein Hindernis für die Koraysh
Armee für sie die Hügel von Ku'ayki'an, die links des Propheten lag
(salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten zu klettern, auf der
gegenüberliegenden hatte Talseite von Badr.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) erreichte eine der vielen
Brunnen, rief er einen Halt. Hubab, Al Mundhir Sohn, ein Ansar, näherte
sich und fragte: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa sallam), ist
dies der Ort, Allah hat euch kundgetan, von denen wir sollten weder
vorher noch Rückzug,oder ist es eine Sache der Meinung; eine Strategie
des Krieges? "Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) antwortete, dass
es eine Sache der Meinung, woraufhin Hubab sagte, dass seiner Meinung
nach war es nicht der beste Ort, um sich zu etablieren. Er riet der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dass es viel seinbesser,
marschieren auf einer der größeren Brunnen, näher an der Koraysh und
dass, sobald sie hatten sich entfernt, an Gruppen versenden, um die
restlichen Brunnen finden und stecken Sie sie so, dass die Koraysh würde
Wasser entzogen werden. Er riet auch, dass ein Reservoir sollte gegraben,
um Wasser aus dem Brunnen zu enthalten.Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war dankbar für seine Anregung und der Plan genehmigt, und so,
wenn sie eine größere gut keine Zeit verloren Hubbub Plan Durchführung
erreicht.
Sa'ad, Mu'adh Sohn wurde für die Sicherheit des Propheten betroffenen so
ging er zu ihm und sagte: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa
sallam), lassen Sie uns aufgerichtet eine Unterkunft für Sie und halten
Sie Ihre Kamele in Bereitschaft daneben . Wenn Allah gibt uns Kraft, wenn
wir den Feind treffen werden wir siegreich sein, aber wenn esnicht
geschrieben, man reiten und wieder anzuschließen, die wir zurückgelassen
werden können. Sie lieben dich so viel wie wir tun, und würde nie
zurückgeblieben, wenn sie es gewusst hätte, wollte eine Begegnung sein.
Allah wird euch zu schützen, und sie werden Sie gut beraten und kämpfen
an Ihrer Seite. "Der Prophet (salla Allahu alihi wasallam) dankte ihm für
seine Nachdenklichkeit, lobte ihn und dann flehte um Segen sei mit ihm
und so wurde ein Schutz von Palmzweigen gebaut.
HOURS Vor dem Vorbeiflug
Es war die Nacht vom Freitag, 17. Ramadan und da die 313 Gläubigen
setzten sich für die Nacht, Allah in Seiner Barmherzigkeit geschickt auf
sie ein gesegnetes, ruhigen Schlaf, so dass, wenn sie erwachte ihr Gebet
am Morgen bieten sie fühlte mich total erfrischt und bereit für
dieKonflikt.
Inzwischen im anderen Lager, die Koraysh Armee mit ihren großen, gut
ausgerüstete Armee gerührt und kämpfte, wie sie ihren Weg mit ihren
Kamelen an die Spitze der Ku'ayki'an. Hinzu kam die Angst, dass der Stamm
der Banu Bakr, mit denen sie feindliche Beziehungen würden sie an ihrem
Rücken zu fallen hatte.Es war dann, dass Satan erschien ihnen in der
Gestalt von Suraka, Malik Sohn und sagte ihnen: "Ich garantiere, kein
Schaden wird Ihnen von hinten kommen."
Allah sagt: "Und als Satan machte ihre verbrecherischen Taten scheinen
fair zu ihnen.
Er sagte: "Niemand darf euch heute zu erobern.
Ich werde dein Retter sein. '"Kapitel 8.48
Bis die Koraysh erreichte die Spitze des Hügels die Sonne schon
aufgegangen und sie sichtbar an den Propheten waren (salla Allahu alihi
wa salam). Beim Anblick der Armee, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) flehte und sagte: "O Allah, sind die Koraysh hier. In Arroganz und
Stolz sie kommen, entgegenDu und Lügen strafte Ihrem Messenger. O Herr,
gib uns Deine Hilfe, die Sie haben versprochen. O Herr, zerstören sie an
diesem Tag. "
Arrogant, wie der Koraysh fortgeschrittene Abu Jahl flehte für die
Koraysh sagen: "Unser Herr, ist eine der beiden Parteien unfreundlich zu
seinen Verwandten und uns gebracht hat, was wir nicht wissen! - Ihn an
diesem Tag zu zerstören" Die Koraysh waren zuversichtlich, ihre Überzahl
und Erfahrung würde ihren Sieg zu sichern unddadurch wieder in ihre
ehemalige Prestige mit anderen arabischen Stämmen, aber am wichtigsten
zerquetschen den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und seine
Anhänger ein für alle Mal.
Nicht lange, nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zufällig
Utbah, Rabia Sohn sehen, reiten ein rotes Kamel und sagte zu seinen
Gefährten: "Wenn es irgendeine gute haupt mit einem von ihnen, wird es
mit diesem sein Mann reitet den roten Kamel. Wenn sie ihn nicht befolgt
werden, sie den richtigen Weg. "
Die Koraysh hatte auch Anblick der Gläubigen und waren überrascht, sie so
wenige waren und dachte, vielleicht gibt es eine andere Kraft irgendwo
auf der Rückseite verdeckt werden. Als sie das Tal erreicht, machte die
Koraysh ihr Lager und schickte Umair den Sohn Wahab Al-Jumahi auf dem
Pferderücken, um ihre Zahl zu schätzenund sehen, ob es in der Tat
sämtliche verborgenen Verstärkungen. Wenn Umair zurückgegeben, verkündete
er, "O ihr Menschen, der Koraysh, ich habe gesehen, Kamele Durchführung
Tod. Diese Männer haben keine Verteidigung oder Zuflucht, sie haben nur
ihre Schwerter, aber ich glaube nicht, dass jemand von ihnen getötet
werden, noch bevor er erste tötete einenuns. Auch wenn jede Partei waren,
die andere in gleicher Zahl, was gut wird es im Leben nach diesem
überlassen werden töten, was werden Sie tun! "
Auf das Hören Umair, Hakim aus dem Stamm der Asad, der Neffe von Lady
Khadijah ging direkt in Utbah, dem Vater von Waleed mit den Männern von
Abdu Shams. Utbah hatte eingewilligt, die Koraysh gegen die Gläubigen
wegen seiner toten Verwandten, dem Bruder des Aamir Al Hadrami zumin
Nakhlah getötet während beitretendes heiligen Monats. Wenn Hakim gefunden
Utbah sagte er. "Du bist der größte Mann, der Herr des Koraysh, und
einer, der gehorcht wird. Würdest du Männer Ihnen mit Lob für alle Zeiten
erinnern?" Fragte Utbah: "Wie kann das sein?" "Führe sie zurück, die
Koraysh fordern nichts anderes als Blut von Muhammad für dieBlut von Al
Hadrami ", antwortete Hakim.
Hakim Worten appellierte an Utbah und während ihn ermutigend auch mit Abu
Jahl sprechen vereinbarte er, aber Abu Jahl hatte seit vielen Jahren
gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und war die ängstliche
unter ihnen in den Krieg gegen ihn zu führen.
Utbah sprach zu seinem Volk sagte: "O ihr Menschen, der Koraysh, gibt es
nichts zu gewinnen kämpfen Muhammad und seine Gefährten. Wenn man sie
jeden Mann zu besiegen unter euch wird immer mit Verachtung Blick auf
eine andere, die entweder sein Onkel, ein Cousin oder getötet hat
Verwandten. Daher drehen sich zurück und lassen Muhammad zum Restder
Araber. Wenn sie ihn töten, müssen Sie Ihren Wunsch, auf der anderen
Seite, wenn sie nicht, werden Sie Selbstbeschränkung auf ihn gezeigt
haben. "
Wenn Hakim gefunden Abu Jahl er Ölen seinen Mantel von Post und befördert
die Nachricht an ihn. Abu Jahl war wütend und richtete die Armee sagte:
"Bei Allah, wir werden nicht zurückdrehen, bis es zwischen uns und
Muhammad ist entschieden." Dann rief er Utbah einen Feigling, Angst vor
dem Tod für sich und seinen Sohn Abu Hudhayfahwer ein Muslim war.
Öl ins Feuer zu gießen, genannt Abu Jahl auf Aamir, der Bruder des
Verstorbenen Amr und forderte ihn nicht auf diese Gelegenheit, um Rache
seines Bruders Tod Schlupf von ihm lassen. Emotionen gingen hoch und
Aamir, in einem Zustand der traditionellen Not zerriss seine Kleider, als
er an der Spitze seiner Stimme schrie: "Wehefür Amr, wehe für Amr ", die
die Armee noch weiter angestachelt zu kämpfen.
Utbah Worte hatten auf taube Ohren gestoßen, wäre nichts sie jetzt
aufhören. Als er hörte, dass Abu Jahl hatte ihn der Feigheit seinen Stolz
herausgefordert wurde beschuldigt, so suchte er nach einem Helm zu
beweisen, ihn falsch, aber war nicht imstande, ein groß genug zu finden,
so gewickelt er ein Stück Stoff um den Kopf, um ihn zu schützen- Die
letzten Vorbereitungen für den Konflikt waren jetzt im Gange.
ABDULLAH, Sohn von Umayyah verbindet die PROPHET
Salla Allahu alihi wa sallam
Abdullah, Umayyah Sohn, war ein Muslim, aber sein Vater, der Häuptling
des Stammes der Jummah und Folterer von Bilal hatte Druck auf seinen Sohn
und ihn dadurch von der Teilnahme an den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) zu verhindern, tragen und seine Brüder gebracht -in-law, Abu Sabra
und Abu Hudhayfah in Medina.
Umayyah hatte seinen Sohn gezwungen, ihm den Marsch anzuschließen, aber
die Möglichkeit, sich an den Propheten zu entkommen (salla Allahu alihi
wa sallam) war bald, sich zu präsentieren, wie sein Vater und andere
Kämpfer beschäftigt mit ihren Vorbereitungen für die Feindseligkeiten.
Unbemerkt gelang Abdullah zu entgleiten und machte seinenWeg zum Lager
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam). Sobald er ihn erreichte,
machte er gerade für den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und wie
sie begrüßten einander immense Freude, verteilt auf beide ihre Gesichter.
Einige Zeit später wagte einige andere Koraysh Stammes, um ihren Weg in
den Vorratsbehälter die Gläubigen gemacht hatte machen und trinken
daraus. Wenn die Gläubigen das sah sie zog die Angelegenheit an die
Aufmerksamkeit des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), der ihnen
sagte, ihre Füllung nehmen zu lassen. Mit der Ausnahme,von Hakim Sohn
Hezam, Lady Khadijah Neffe, wurden alle, die ihr Wasser trank in Konflikt
an diesem Tag getötet.
$ Kapitel 59 die Begegnung bei Badr
Wie der Koraysh begann voranzutreiben, den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) auf seine Gefährten auf, ihre Reihen zu bilden und sprach zu
ihnen mit Worten der Ermutigung, und sie wussten, Allah war mit ihnen.
Ihre Linien waren so gerade wie ein Pfeil mit einer Ausnahme, ein Ansar
namens Sawad standleicht nach vorne als der Rest, so der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) ging zu ihm und sanft stupste seinen Bauch mit
einem Pfeil. Sawad ergriff die Gelegenheit und sagte: "O Gesandter Allahs
(salla Allahu alihi wa sallam), du hast mich verletzt haben, hat Allah
euch mit Wahrheit und Gerechtigkeit geschickt, so gebenmir meine Rechte.
"Darauf der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) aufgedeckt sein
Zwerchfell und Sawad bückte sich und küsste sie. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte ihn, was ihn dazu aufgefordert hatte,
diese woraufhin Sawad sagte zu tun, "O Gesandter Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam), mit Fragenwie sie sind, und wenn es geschrieben steht,
ist es mein Wunsch, dass meine letzten Augenblicke sollte mit dir
verbracht werden. -, dass meine Haut hat Ihnen das hörte diese bewegenden
Ausführungen berührt ", der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu
flehte Allah bitten um Segen auf Sawad.
Nicht lange, nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) zog sich
in sein Zelt mit Abu Bakr und zu Allah um Hilfe gebetet. Nach seinem
Gebet, überholte ihn einen kurzen Schlummer und nach dem Aufwachen, sagte
er zu Abu Bakr: "Sei gut zufrieden, hat Allah Seine Hilfe zu euch
gesandt. Gabriel ist hier und in der Hand ist der Laufeines Pferdes die
er führt, und er wird für den Konflikt bewaffnet! "
Inzwischen ist die Koraysh Armee näher ausgearbeitet und Allah in Seiner
Barmherzigkeit machte ihre Zahlen scheinen den Gläubigen deutlich kleiner
als sie sein; die Ungläubigen waren jetzt nur eine kurze Strecke aus dem
Reservoir.
Mit Bezug auf ihre Anzahl und die Aufforderungen des Satans, sagt Allah
im Koran:
"In der Tat, es war ein Zeichen für Sie in den beiden Armeen, die auf dem
Schlachtfeld begegnet.
Einer wurde in Allahs Weg kämpfen, und eine andere ungläubig.
Sie (die Gläubigen) sah mit ihren Augen, dass sie zweimal ihre eigene
Nummer.
Aber Allah stärkt mit Seinem Sieg, wen Er will.
Sicher, dass es war eine Lektion für diejenigen von Augen besaß. "
Koran 3.13
"Und wenn Allah sie dir in einer Vision, wie eine kleine Gruppe
erscheinen,
hatte Er zeigte ihnen, Ihnen so viele, würde Ihr Mut Sie es versäumt
haben
und Sie würden über die Affäre gestritten haben.
Aber Allah gerettet; Er kennt die innersten Gedanken in den Truhen.
Und wenn man sie traf, zeigte er ihnen in die Augen als wenige,
und verringert (Ihre Nummer) in ihren Augen
so dass Allah könnte bestimmen, was verordnet wurde.
Allah alle Angelegenheiten zurück.
Die Gläubigen, wenn Sie treffen eine Armee stehen fest und gedenkt Allahs
reichlich,
damit Sie sind wohlhabend. Gehorcht Allah und Seinem Gesandten
und nicht miteinander streiten
damit du nicht den Mut zu verlieren und Ihre Entschlossenheit schwächen.
Haben Sie Geduld - Allah ist mit den Geduldigen.
Seid nicht wie diejenigen, die ihre Heimat verlassen werden
beschwingt mit Frechheit und Angeberei, um Menschen, abgesehen von
anderen aus dem Wege Allahs aber Allah umfasst, was sie tun.
Und als Satan machte ihre verbrecherischen Taten scheinen fair zu ihnen,
sagte er,
"Niemand soll euch an diesem Tag zu erobern. Ich werde dein Retter sein.
'
Aber als die beiden Heere kam in Sichtweite voneinander nahm er Reißaus
sagen,
"Ich lehne dich, denn ich kann sehen, was Sie nicht können. Ich fürchte
Allah, Allah ist Stern in Vergeltung. '"
Koran 8: 43-48
Al-Aswad, Abdullah Assads Sohn aus dem Stamm Makhzum, für seine
unangenehme Persönlichkeit bekannt ist, war die erste, die
Feindseligkeiten zu initiieren, als er rief trotzig: "Ich werde von ihrem
Reservoir zu trinken, zu zerstören oder auch sterben, bevor es zu
erreichen." Hamza, forderte Abdul Muttalib Sohn ihn und die beidenin
einen Kampf verwickelt, schlug Hamza ihn mit solcher Kraft, dass sein Fuß
und Schienbein durchtrennt wurden und flog durch die Luft. Al-Aswad war
entschlossen, sein Wort zu erfüllen und kroch auf das Reservoir jedoch
Hamza tötete ihn und sein Körper fiel hinein.
Utbah, Rabia Sohn, begleitet von seinem Bruder Shayba und sein Sohn,
waren die nächsten, herauszufordern und schrie nach einer Eins-zu-EinsKampf. Von der Ansar, trat drei Männer nach vorn: Sie sind die Brüder Awf
und Muawwidh, die Söhne Afra und anderen, und Abdullah, dem Sohn des
Rawaha waren. Utbah fragte, wer sie waren,und sie antwortete: "Wir sind
von der Ansar", woraufhin Utbah antwortete: "Unsere Sache ist nicht mit
euch, wir wissen, dass Sie gleich mit uns in Linie sind, aber wir wollen
denen ähnlicher stehend aus unserem eigenen Stamm zu kämpfen." In diesem
Moment, jemand aus dem Koraysh rief: "Muhammad, senden Sie uns gegenüber
unseren Mitbewerbernaus unserem eigenen Stamm! "
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) bei Ubaydah genannt, Harith
Sohn Hamza und Ali, hinauszugehen, um ihre Feinde zu treffen und als sie
sich näherten, fragte der Koraysh ihnen, sich zu identifizieren. Nach
ihrer Identifikationen gemacht worden war bekannt das Koraysh akzeptiert,
sie zu bekämpfen.
Ubaydah Sohn Harith gekämpft Utbah, Hamza gekämpft Shayba und Ali kämpfte
Al Waleed Shayba Sohn. Der Kampf zwischen Ali und Al Waleed Sohn, und
Hamza und Shayba war schnell vorbei - sowohl Ali und Hamza die Feinde
Allahs getötet. Inzwischen Ubaydah und Utbah zweimal gegenseitig
geschlagen hatte und Ubaydah hattezum Opfer gefallen. Wenn Hamza und Ali
sah, was ihre Begleiter widerfahren war sie drehte sich auf Utbah und er
wollte nicht leben, um den Abend zu sehen.
Sanft, Hamza und Ali geführt Ubaydah zum Propheten (salla Allahu alihi wa
salam). Sein Bein war abgetrennt worden und er eine enorme Menge an Blut
verloren hatte. Als er sah, den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
schaute er zu ihm und fragte: "O Gesandter Allahs, ich bin ein Märtyrer
sein?" "In der Tat du bist"antwortete der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) in einem weichen Ton und Ubaydah war glücklich. Dann sagte
Ubaydah in seinem geschwächten Stimme: "Wenn Abu Talib heute leben würde
er wissen, dass seine Worte:" Wir werden ihn nicht aufgeben, bis wir tot
liegen um ihn herum, unsere Frauen und Kinder zu vergessen, "erfülltin
mir. "Ubaydah starb vier oder fünf Tage später.
Drei von den vier großen Feinde des Islam, die auf dem Schlachtfeld tot
lag wurden von Hamza getötet und wurden zu einem hochrangigen Frau namens
Hind, die Frau von Abu Sufyan verwandt. So war Hind Haß von Hamza sie
schwor Rache, sobald sich die Gelegenheit bot zu nehmen.
Bevor die Heere aufeinander, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
befahl seinen Gefährten, nicht anzugreifen, bis er gab das Wort und sagte
ihnen, dass im Falle sollten sie finden sich vom Feind umgeben, um sie zu
halten waren sie Bucht durch Duschen ihre Pfeile über ihrenKöpfe.
Er sagte ihnen auch, dass unter den Koraysh waren diejenigen, die
gezwungen worden waren, um Waffen gegen sie aufnehmen, und wenn sie
geschehen, einen von ihnen zu begegnen, müssen sie sie nicht töten, aber
nehmen sie gefangen. Diese Menschen waren Al-Abbas, des Propheten Onkel,
die Kinder von Hashim und Abu Bakhtari wer unterstützt hatteder Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) mehrfach, aber Abu Bakhtari wurde getötet.
Inzwischen kursiert das Adrenalin schnell durch die Venen des Koraysh und
in ihrer Angst um den Konflikt zu zwei Pfeile abgefeuert wurden
entzünden. Die erste schlug Mihja, der Freigelassene von Omar, wer der
nächste Gläubigen gemartert werden wurde, dann die zweite Pfeil
durchbohrte den Hals Haritha, Suraka Sohnaus dem Stamm Najjar als er
trank aus dem Reservoir.
THE Um zu kämpfen
Der Eingriff konnte beginnen; der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
nahm eine Handvoll von kleinen Kieselsteinen und sagte, als er sah zur
Koraysh "Mögen ihre Gesichter unkenntlich gemacht werden", dann warf er
die Steine auf sie und befahl seinen Gefährten und sagte: "Nun, Stand und
fahren Sie in Richtung Paradies.Sein Umfang umfasst die Himmel und die
Erde! "
Wenn Umair, Hamam Sohn, der 16 Jahre alt war, aber das hörte, fragte er:
"O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) hat Paradise umfassen
die Himmel und die Erde?" "Ja," antwortete er, Umair rief: "Gut, gut", so
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte: "Was hatSie, dies zu
sagen. "Umair antwortete:" O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa
sallam) von Allah, stieß ich diese Worte, die Hoffnung, dass ich
vielleicht ein Bewohner des Paradieses werden zum Ausdruck bringen.
"Worauf der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) lächelte, als
er ihm die gute Nachricht: "Sie sind in der Tateiner ihrer Einwohner. "
Mit Glück in seinem Herzen einige Termine nahm er aus seinem Köcher und
fing an, sie zu essen, dann pausiert und sagte: "Wenn ich, um zu
überleben, bis ich mit dem Essen fertig waren diese Termine, wäre das in
der Tat eine lange Pause zu sein." So warf er die restlichen Termine,
stürzte sich in den Konflikt, und kämpfte mit großem Mut, biser gemartert
wurde.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) ermutigte seine Gefährten und
sagte: "Bei Allah, in Dessen Hand die Seele von Muhammad, es ist kein
Mensch an diesem Tag getötet, kämpfen gegen sie mit unerschütterlichem
Mut, voran und zieht nicht, dass Allah nicht dazu führen, dass das
Paradies betreten. " Die Verheißung des Paradieseswar die beste
Belohnung, die sie jemals hoffen konnte, und die Intensität des Eingriffs
beschleunigt.
THE Lohn ABU Jahl
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) seinen Gefährten befohlen
hatte, auf der Ausschau nach Abu Jahl sein. Die beiden Jugendlichen
Mu'adh, Amr Sohn, der Sohn von Al Jumuh und Mu'awwadh, Sohn von Al Afra
erblickte Abu Jahl, als er sein Pferd ritt. Abu Jahl war stark und kein
Spiel für einen kleinen Jungen allein, so dass siebeschlossen, ihn
zusammen angreifen und sprang auf ihn von beiden Seiten seines Pferdes,
ihn schwer verletzt und ließ ihn für tot, wie sein Pferd lief.
Die beiden Jungen beeilte, den Propheten zu erzählen (salla Allahu alihi
wa sallam) die gute Nachricht und sagte ihm, sie Abu Jahl getötet hatte.
Der Prophet fragte, ob sie das Blut aus ihren Schwertern gewischt hatte,
und sie sagte ihm, sie nicht gehabt. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sah die Schwerter und sagte ihnen,dass sowohl ihn getötet.
Allerdings war Abu Jahl noch nicht tot und hatte es geschafft, in die
Sicherheit von einigen Büschen, wo Abdullah kam Masood Sohn über Abu Jahl
in den Wehen des Todes und stellte seinen Fuß auf seinen Hals und sagte
zu kriechen, "Allah hat euch zu Schanden , Sie sind der Feind Allahs! "
Arrogant bis zum Ende, antwortete Abu Jahl,"Wie hat er beschämt mich, ich
bin alles andere als ein Mann Sie zu töten? Wie haben die Kämpfe gehen?"
woraufhin Abdullah teilte ihm mit, es sei zu Gunsten von Allah und Seinem
Gesandten (salla Allahu alihi wa salam) geschnitten worden, dann seinen
Kopf und sagte: "Das war der Pharao dieser Nation!"
MIRACLES WÄHREND DER BEGEGNUNG
Während der Kampfhandlungen hatte kontinuierlichen Winde gegen die
Ungläubigen durchgebrannt. Allah hatte das Flehen Seines Propheten
beantwortet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten wurden
nicht allein gelassen, um die Feindseligkeiten von sich selbst zu
kämpfen:
"Und wenn du (Prophet Muhammad) zu deinem Herrn um Hilfe gebetet,
Er antwortete: "Ich sende euch zu Hilfe tausend Engeln in Folge. '"
Koran 8: 9
Direkt nach den Feindseligkeiten der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) erhielt eine weitere Offenbarung, die informiert:
"Es war nicht, wer sie umgebracht, aber Allah erschlug sie,
weder war es ihr, die auf sie warf.
Allah warf sie an, damit Er verleiht den Gläubigen eine Messe
profitieren.
Tatsächlich Allah hört und weiß alles. "
Koran 8.17
Wundersame Ereignisse kontinuierlich während der Begegnung. Viele waren
die Zeiten, als die Gläubigen in der Verfolgung ihrer Gegner, fanden die
Köpfe der Ungläubigen würde fliegen, bevor sie die Chance, sie zu
schlagen hatten.
Nach waren die Feindseligkeiten gegenüber, während der Suche nach ihrem
Märtyrertod Companions, Brandspuren bemerkten sie auf den Nacken der
toten Ungläubigen und zog die Angelegenheit an die Aufmerksamkeit des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Prophet Muhammad (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte ihnen, dass siedie Noten der Schwerter der Engel
verließ. Einige der Gefährten wurden gesegnet, die Engel kämpfen neben
ihnen bezeugen und berichtet, dass die Hufe ihrer Pferde den Boden nie
berührt.
Später, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sprach von den Winden
sagen, dass der erste war von dem Engel Gabriel gebracht worden ist,
zusammen mit tausend Engeln. Die zweite durch den Engel Mikhail, mit
tausend Engeln auf seine rechte Flanke. Der dritte durch den Engel
Israfil mit tausend Engeln auf seinemlinke Flanke, und dass die Engel
kämpften neben den Gläubigen tragen Turbane mit einem Stück Stoff hängen
nach unten auf der Rückseite; wie für ihre Reittiere, sie waren Schecken.
Unter den vielen Heilungswunder an diesem Tag war, dass der Khubayb,
Yasaf Sohn. Khubayb Hals hatte alle, aber in zwei Hälften geschnitten und
sein Kopf hing schlaff. Als er kam vor den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) der Prophet sanft neu positioniert das verletzte Körperteil,
paffte einige seiner Speichel und seinen Halswurde auf wundersame Weise
wiederhergestellt.
Ukasha, Sohn des Mihsan Al-ASDI kämpfte so hart und tapfer, dass sein
Schwert brach. Er kehrte zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und
fragte ihn, ob es einen Ersatz Schwert, mit dem er kämpfen konnte. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) nahm ein Protokoll und gab es ihm
und schüttelte ihn, woraufhindas Protokoll wurde in eine lange starke
glänzenden Schwert verwandelt. Ukasha kämpfte in vielen Begegnungen nach
Badr mit seiner wundersamen Schwert und wurde schließlich den
Märtyrertod, als er gegen die Abtrünnigen gekämpft.
THE Wolke ANGELS
Ein Nicht-Kombattanten aus dem Stamm Ghifar später sagte der Sohn von AlAbbas, dass während der Begegnung, die er und sein Cousin sich an der
Spitze eines Hügels mit Blick auf das Schlachtfeld mit der Absicht,
Plünderungen, sobald die Feindseligkeiten vorüber waren positioniert
hatte. Während sie warteten, näherte sich eine weiße Wolkedie Hügel, und
in ihm hörten sie das Wiehern von Pferden und eine Stimme, die Schrecken
in ihnen schlug und sagte: "Onward, Hayzum!" Cousin des Mannes erschreckt
wurde, war es zu viel für ihn und sein Kopf aufgerissen und er starb. Der
Erzähler selbst sagte ibn Al-Abbas, dass er starb zu fast von absolute
Terror.
THE MARTYRS
Vierzehn Gläubigen wurden an diesem Tag den Märtyrertod. Sechs waren vom
Muhajirin und acht von der Ansar. In ihren Reihen waren Umair, der junge
Bruder von Saad, die mit dem Propheten plädierte hatte (salla Allahu
alihi wa sallam), ihn begleiten.
Als die Zeit kam, um die Märtyrer der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) liebe informiert seinen Gefährten, dass ihr Körper nicht gewaschen
werden begraben, wie am Tag des Jüngsten Gerichts ihre Wunden wird mit
dem Duft von Moschus verströmen, und so kam es, dass sie legten wurden
zur Ruhe.
The VERLUSTE der Ungläubigen
Wie für die Koraysh war ihr Verlust ein Vielfaches größer als die
Muslime. Siebzig Ungläubigen getötet wurden, von denen viele die
Häuptlinge des Koraysh und eine weitere siebzig gefangen genommen, für
die ihre Stammesangehörigen waren Lösegeld von drei bis viertausend je
Dirham bezahlen. Doch der Prophet Muhammad(Salla Allahu alihi wa sallam),
war immer barmherzig und setzen den Standard von Exzellenz durch die
Befreiung viele Gefangene, deren Familien nicht in der Lage, um das
Lösegeld zu zahlen.
$ Kapitel 60 Die Rache der BILAL und Verfolgten
Unter denjenigen gefangen war Umayyah, der berüchtigte Verfolger der
verarmten, unterprivilegierten Muslime. Bevor der Islam seine Entführer,
Abdu Amr, der jetzt gemacht hatte den Namen Abdul Rahman hatte Umayyah
Freund gewesen. Allerdings weigerte Umayyah die ihm von seinem neuen
Namen erkennen und stattdessen würde ihn anrufen Abdulillah,das war
akzeptabel, Abdul Rahman.
Nach der Begegnung, als Abdul Rahman suchten unter den Toten für Panzer
als Kriegsbeute, Anblick Umayyah fing er hält seinen Sohn Alis Hand und
hörte ihn rufen: "Abdu Amr", aber er ignorierte ihn, bis er redete ihn
als Abdulillah sagte: "Willst du mich nicht gefangen nehmen, ich bin mehr
wert alsdiese Panzer! ", antwortete Abdul Rahman:" Bei Allah, ich will!
", als er die Panzer warfen.
Abdul Rahman faßte beide an der Hand und führte sie in Richtung des
Lagers. Als sie gingen, bat Umayyah den Namen der Person, die eine
Straußenfeder auf der Brust getragen hatte. Abdul Rahman sagte ihm, dass
der Mann war Hamza, woraufhin Umayyah kommentierte, dass er es war, der
sie am meisten Schaden zugefügt hatten.
Bilal, der unbarmherzig durch Umayyah gefoltert worden erblickte Abdul
Rahman führenden seine Gefangenen in das Lager und rief aus: "Es ist die
große Ungläubige, Umayyah, Khalaf Sohn, kann ich nicht leben, so lange er
lebt!" Abdul Rahman erwiderte: "Sie sind meine Gefangenen!" aber Bilal
weiter schreien,"O Allahs Helfer, der große Ungläubige Umayyah, Khalaf
Sohn, kann ich nicht leben, so lange er lebt!"
Begannen die Gläubigen bald versammeln sich um Abdul Rahman, Umayyah und
Ali, dann trat ein nach vorne und abgeschnitten Alis Fuß und Umayyah
schrie aus Protest mit aller Macht. Abdul Rahman sagte ihm, dass er
nichts für ihn tun konnte, und das Publikum auf die zwei gesetzt und
töteten sie.
THE Vertrocknete WELL
Als es darum ging, die vierundzwanzig ungläubigen Koraysh Häuptlinge, den
Propheten zu begraben (salla Allahu alihi wa salam) bestellt ihre Leichen
in gegossen werden eine stillgelegte, vertrocknete gut. Ein paar Tage
nach, wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) links Badr er ging
durch die gut und sprach jeder derLeichen durch ihren Namen und sagte:
"Hätte es uns, Ihnen, wenn Sie Allah und Seinem Gesandten gehorcht? Wir
haben festgestellt, was unser Herr versprochen hat, wahr zu sein, haben
Sie gefunden, was euer Herr euch versprochen, um wahr zu sein?"
Als Omar hörte ihn zu den Toten, fragte er spricht: "O Gesandter Allahs
(salla Allahu alihi wa sallam), sprechen Sie den Körper ohne Seelen?"
Daraufhin wird der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) informierte
ihn, dass sie ihn in der Tat besser zu hören als Omar hatte gehört, ihn
zu fragen.
Wie für Umayyah wurde er nicht mit seinen Kameraden begraben, wie sein
Körper angeschwollen in einem solchen Ausmaß, dass, wenn sie versuchten,
seine Rüstung zu entfernen es begann zu zerfallen, so dass sie ihn
bedeckt mit Erde und Steinen, so dass ihm, wo er gefallen war.
THE Beerdigung von Utbah
Da der Körper des Utbah war im Begriff, in die Grube zusammen mit den
anderen Ungläubigen geworfen werden, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) erblickte Abu Hudhayfah die Utaba Sohn war.
Mitfühlend, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erkundigte sich
nach seinen Gefühlen, worauf er antwortete: "Nein, ich habe keine
Bedenken gegen meinen Vater und seinen Tod, sondern, ich erinnere mich
ihn für seine Weisheit und besseren Qualitäten. Ich hatte gehofft, dass
er zum Islam geführt werden und als ich sah, war er gestorbenungläubig es
mich traurig. "Der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) redete
freundlich mit ihm und dann für Abu Hudhayfah flehte.
The Abtrünnigen
Unter denen, die gegen den Propheten gekämpft hatte (salla Allahu alihi
wa salam) waren Harith, Zama'hs Sohn; Abu Qais, Fakih Sohn Al Waleed
Sohn; Sohn Ali Umayyah ist; und Al-As, Munabbih Sohn. Alle diese Männer
hatten den Islam angenommen, als der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war in Mekka, jedoch, wennes war Zeit für sie zu migrieren ihre
Familien hatte sie gezwungen, zurückbleiben und es gelang ihm, sie wieder
in Unglauben verführen. Dann in jüngerer Zeit, wenn die Koraysh bat sie,
gegen den Propheten kommen (salla Allahu alihi wa sallam) sie so ohne das
geringste Zögern getan. Jetzt ein VersBezug zu ihnen herabgesandt wurde.
"Und die Engel, die diejenigen, die sich ungerecht behandelt zu nehmen,
wird sagen: "In was haben Sie erhalten? '
Sie werden antworten: "Wir waren im Land unterdrückt, '
Sie (die Engel) werden sagen,
"War das nicht Allahs Erde breit genug für Sie, damit Sie in ihm
migrieren?"
Diejenigen, wird ihr Unterschlupf Gehenna (Hölle), ein Übel der Ankunft
sein. "
Koran 4:97
$ Kapitel 61 der Kriegsbeute
Satan, der gesteinigt und fluchte, warf den Samen der Zwietracht unter
den Muslimen, die hatten aber ein paar Stunden vor, wie man kämpfte gegen
einen gemeinsamen Feind - nun ein Streit über die Verteilung der
Kriegsbeute begann zu eitern.
Einige der Muslime, die Wache rund um den Propheten gestanden hatte
(salla Allahu alihi wa sallam) während der Feindseligkeiten behauptet,
dass, obwohl sie nicht gekämpft hatten, wurden sie auf einen Anteil der
Gefangenen, Waffen, Rüstungen, und Fahrten mit dem Titel. Wenn der
Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) gehörtdas Argumentieren
befahl er sofort alle die Beute vor sich bringen und es in dieser Zeit,
dass eine neue Offenbarung herabgesandt wurde, die sie zurück in die
Erinnerung an Allah genannt wird, worauf sie schämte sich ihrer
Handlungen war.
"Sie fragen dich nach der Beute (des Krieges),
Sprich: "Die Beute gehört Allah und dem Gesandten.
Daher fürchtet Allah, und stellen Sie die Dinge richtig zwischen Ihnen.
Gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr Gläubige seid. "
Tatsächlich sind die Gläubigen sind diejenigen, deren Herzen beben bei
der Erwähnung von Allah,
Und als seine Verse ihnen verlesen es erhöht sie im Glauben.
Sie sind diejenigen, die ihr Vertrauen in ihren Herrn setzen.
Diejenigen, die sich standhaft zu beten und spenden von dem, was Wir
ihnen beschert haben,
Das sind in Wahrheit die Gläubigen.
Sie wenden Grad bei ihrem Herrn und Vergebung haben,
und eine großzügige Bereitstellung. "
Koran 8: 1-4
Nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erhielt die neue
Offenbarung ernannte er Abdullah, Ka'bs Sohn, die Verantwortung für die
Beute zu nehmen.
Es war an der Zeit, off auf der Rückfahrt nach Medina und so den
Gefährten mit ihren Gefangenen, fertige Set zusammen. Doch bevor sie den
Weg, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), wohl wissend, dass seine
Anhänger, die in Medina zurückgebliebenen wäre ängstlich auf Nachrichten
von ihnen, schickte Abdullah,Rawaha Sohn auf vor ihnen nach Medina und
Zayd seinen Vororten, die Nachricht von ihrem seligen Sieg zu vermitteln.
THE Behandlung von Gefangenen
Vor dem Islam, wenn Fehde Araber gefangen genommen, wusste sie, dass sie
wenig oder gar keine Gnade von ihren Entführern erwarten. Wenn die
Ungläubigen gelernt den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) hatte
gegebenen Anweisungen, die sie gebunden, aber gut behandelt werden, waren
sie überrascht und noch weiter ermutigtals er erfuhr, dass sie nicht zu
hungern, sondern um Nahrung ihren Entführern 'teilen.
Unter den Gefangenen waren mehrere Mitglieder des Propheten eigene
Familie einschließlich Suhayl, dem Chef des Aamir, Vetter und ehemaliger
Bruder-in-law von Lady Sawdah, die Frau des Propheten. Andere
Familienmitglieder waren des Propheten Onkel Al-Abbas, dessen Glaube
blieb verborgen und geheim gehalten. Dann gab AbdAl-As, der Ehemann von
der Tochter des Propheten Lady Zaynab, mit zwei seiner Cousins, Nawfal
und Akil, der auch Neffen von Al-Abbas waren.
Ein Ansar, einer der Helfer, eroberte Al-Abbas und wenn der Ansar
behauptete Al-Abbas 'Capture zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), sagte Al-Abbas: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa
sallam) , bei Allah, es war nicht dieser Mann, der mich gefangen
genommen. Ich wurde von einer Person, die kahl war und erfasstder
schönste von Gesichtern, Reiten ein Piebaldpferd, aber ich habe ihn nicht
zu den anderen gesehen. Die Ansar rief: "O Gesandter Allahs, ich war es,
der ihn gefangen genommen!" Sanft der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte der Ansar, "Allah, der Mächtige verstärkt mit Hilfe eines
edler Engel."
In dieser Nacht, wie die Gefährten sich gerüstet zu schlafen, den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war unruhig. Er mochte den
Gedanken seines Onkels ist gebunden, so schickte er Wort für ihn
losgebunden zu sein.
Früher an diesem Tag Musab entdeckt, dass sein Bruder Abu Aziz hatte in
Gefangenschaft von einem der Ansar übernommen. Als er ihn sah, wandte er
sich an den Ansar sagte: "Bindet ihm gut, seine Mutter ist reich und sie
könnte bereit sein, stattlich für ihn zu bezahlen!" Als Abu Aziz hörte
seines Bruders Bemerkung rief er: "Bruder,ist dies, wie du von mir zu
sprechen, um andere? "Musab antwortete:" Er ist mein Bruder an deiner
Stelle. "Musab sich als richtig erwiesen, bot seine Mutter 4000 Dirham
für die Freilassung ihres Sohnes. Doch Abu Aziz vergaß nie, wie gut die
Ansar behandelte ihn und würden oft davon sprechen in den kommenden
Jahren.
NADR UND UKBA
Unter ihren Gefangenen gelang die Gefährten in der Einnahme zwei ihrer
feindlichen Feinde - Nadr, aus dem Stamm Ad Darr und Uqbah, aus dem Stamm
der Shams.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), ob oder nicht, um sie am
Leben zu lassen, denn er wusste, dass, wenn sie am Leben bleiben sollten,
würden sie ohne Zweifel weiterhin neue Feindseligkeiten gegen sie
aufzuhetzen erwogen. Allerdings gab es die Chance, dass die Ereignisse
der Begegnung sie verursacht hatte, um zu reflektierenund dadurch zum
Islam zu konvertieren. Vor diesem Hintergrund, der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) geduldig beschlossen, ihre Haltung und Handlungen, vor
weiteren Schritten beobachten.
Als sie ihren ersten Halt, den Propheten erreicht (salla Allahu alihi wa
salam) hatte eine Chance, Nadr und Uqbah beurteilen und fand sie sowohl
als resolute, wie sie immer gewesen war. Nichts hatte sich verändert, so
befahl er Ali zu Nadr zu Tode und einer Ansar setzen, um Uqbah getötet.
Drei Tage vor dem Erreichen Medina, den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) gestoppt seine Armee und unterteilt die Gefangenen und Kriegsbeute
zwischen ihnen, so dass jede Companion erhalten den gleichen Anteil.
REACTION In Medina
Abdullah Rawahah Sohn und Zayd Haritha Sohn wurden auf im Voraus nach
Medina mit der Nachricht von dem Sieg Allah ihnen gegeben hatte gesendet.
Die Nachricht des Sieges des Propheten verbreitete sich wie ein Lauffeuer
in der ganzen Stadt, woraufhin die Muslime freute sich und dankte Allah.
Wie für die Heuchler und jüdischen Stämme von An-Nadir, Krayzah und
Kaynuka wurden ihre Hoffnungen enttäuscht. Alle waren für die Zerstörung
des Propheten gehofft (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Anhänger,
so dass ihre Lebensweise könnte, wie es vor seiner Ankunft in Medina
gewesen zurückzukehren.
@ Ka'b, dem Sohn von Ashraf
So war die Missachtung ihres Glaubens, dass viele Juden waren zu heiraten
heidnischen Araber, obwohl das Judentum verbot es getroffen. Ka'b, hatte
Ashraf Sohn einer jüdischen Mutter und eines Götzenanbetung Vater aus dem
Stamm Tayy aber wegen seiner Mutter war eine Jüdin geboren, nahm ihn die
Juden als eineihrer eigenen in ihre Stamm An-Nadir.
Ka'b war wohlhabend und für seine Gedichte bekannt und im Laufe der Jahre
hatte eine einflussreiche An-Nadir tribesman geworden. Als er die
Nachricht von der Niederlage Koraysh, mit dem Untergang so vieler, wenn
seine Häuptlinge hörte, konnte er es nicht akzeptieren und seine Zunge
offenbarte seine innersten Gedanken, als er ausrief: "Bei Allah,
wennMuhammad hat diese getötet, können die Tiefen der Erde besser als
ihre Oberfläche sein! "Ka'b konnte nicht akzeptieren, die Nachrichten, um
wahr zu sein, so fragte er diejenigen, die er kannte zuverlässig zu sein,
aber zu seinem Entsetzen alle das gleiche Konto bestätigt.
Despondent noch verärgert, ritt Ka'b off für Mekka mit der Absicht, die
Anstiftung Koraysh zu rächen durch Fahren gegen den Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) wieder, aber dieses Mal, um ihn in Yathrib
kämpfen. Öl ins Feuer zu gießen komponierte er eine leidenschaftliche
Gedicht zu Ehren des seligenKoraysh Häuptlinge und ihre gefallenen
Stammes, die er wusste, dass die Emotionen der jeder in Mekka zu
entfachen.
$ KAPITEL 62 DIE Tod von Lady RUKIYAH, Allahs Wohlgefallen auf ihr
Zwar war es eine Zeit für große Euphorie in Medina, war es auch eine Zeit
für große Trauer. Kurz vor der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) für
Badr links, seine Tochter, Lady Rukiyah, ergriffen worden schwer krank.
Ihre Krankheit war von so großer Bedeutung für den Propheten gewesen
(salla Allahu alihi wasallam), dass er ihren Mann Othman angewiesen
hatte, um an ihrer Seite zu bleiben und nicht zu ihnen nach Badr zu
begleiten. Lady Rukiyah Krankheit bewiesen Terminal und an dem Tag, Zayd
und Abdullah brachte Nachricht von der glorreichen Sieg, Othman und Osama
vergrub ihr, Allahs Wohlgefallen auf ihr.
Eines der ersten Dinge, die der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
hat nach seiner Rückkehr war, ihr Grab zu besuchen. Fatima, die jüngste
Tochter des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war sehr aufgeregt
durch den Verlust ihrer Schwester und so der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) nahm sie zu besuchenihr Grab. Als sie sich näherten, das Grab
Lady Fatima konnte ihren Kummer nicht vorenthalten und viele Tränen
rollten über ihre Wangen, woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) tröstete sie und ihre Tränen getrocknet mit seinem Umhang.
Es war ein Missverständnis über den Propheten Belehrung über das Ausmaß
der eigenen Trauer auszudrücken gewesen. Omar hatte jemand weinend für
die wieder Märtyrer von Badr und dann für Lady Rukiyah und hart mit ihnen
gesprochen zu hören. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr
von Omarsharte Worte, sagte er ihm, es war in Ordnung sie weinen zu
lassen, für das, was von Herzen kommt und von den Augen ist von Allah und
Seine Barmherzigkeit. Er erklärte, dass es nur der Überschuß an der Hand
und Zunge, die verboten wurde, weil diese die Aufforderungen des Satans,
den Stein und verfluchte. Damit bezog er sichzum heidnischen Brauch, wo
Trauernde würden ihre Brust schlagen, graben ihre Nägel in ihre Wangen,
und schreien in unkontrollierbarer Weise.
$ KAPITEL 63 DIE ANREISE der Gefangenen
Die Koraysh Gefangenen in Medina kamen am Tag nach dem Propheten Muhammad
(salla Allahu alihi wa salam). Sie hatten gut gepflegt und die Haltung
der Muslime ihnen gegenüber gab der Koraysh eine Chance, den Islam in
Aktion zu erleben. Sie hatten nicht nur unerwartet gut behandelt worden,
aber sie konnten nichtHilfe, aber die rücksichts islamischen Verhalten
der Muslime gegeneinander, die am Abbau, was wäre, um andere Araber als
uneinnehmbar Stammes Unterschiede und Barrieren erschienen gelungen war
zu beobachten.
THE Dilemma, was mit den Gefangenen DO
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) jetzt vor einer Situation
selbst, die nie vorgestellt hatte, vor dem war, was mit den Gefangenen zu
tun, so der Prophet beriet sich mit Abu Bakr und Omar. Abu Bakr
vorgeschlagen, dass die Gefangenen für Lösegeld: "Wir sind alle von ihnen
im Zusammenhang angeboten werden, und das LösegeldGeld würde uns gegen
die Ungläubigen "auf der anderen Seite Omar riet töten sie sagen," zu
stärken, und vielleicht wird Allah sie zum Islam zu führen. Sie sind die
Führer der Ungläubigen. "Nachdem von beiden gehört, der Prophet zu Abu
Bakr geneigt Suggestion und anstatt sie zu Todeund ein Lösegeld, nach des
Gefangenen Reichtum, zwischen 4.000 und 10.000 Dirham wurde gefragt.
Es wurde auch beschlossen, dass diese Mekkaner, die lesen und konnten
sich nicht leisten, Lösegeld selbst könnten dies tun, wenn sie lehrten
zehn muslimische Kinder, wie zu lesen und zu schreiben. Sobald die Kinder
lesen und schreiben konnte, der Gefangene war frei zu gehen.
Aus diesem Beispiel wird unsere Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der
Prophet (salla Allahu alihi war sallam) gezogen, auf den Erwerb von
islamischen Wissens und erinnern an die Anweisung Allahs zu ihm gebracht,
wenn Gabriel brachte den ersten Teil der Offenbarung, die anweist:
"Lesen (Prophet Muhammad) im Namen deines Herrn, der sie erstellt,
schuf die Menschen von einer (Blut-) gerinnen.
Lesen Sie! Dein Herr ist der großzügigste,
die von der Feder gelehrt,
lehrte den Menschen, was er nicht wusste ". 96: 1-5
Für diejenigen, die weder wohlhabend noch belesen waren, den Propheten,
(salla Allahu alihi war ihm), in seiner Barmherzigkeit befreite sie.
THE Lösegeld von Suhayl
Suhayl, Lady Sawdah Cousin und ehemaliger Bruder-in-law wurde im Haus des
Propheten beschränkt (salla Allahu alihi wa salam) wie auch Al-As, der
Ehemann von Lady Zaynab, die Tochter des Propheten.
Wenn Suhayl ankam, war Lady Sawdah nicht zu Hause, hatte sie zu Afra,
deren Söhne hatte gemartert worden, also nach ihrer Rückkehr wurde sie
überrumpelt zu besuchen, um ihn in der Ecke eines Raumes in ihrem Zimmer
mit seinen Händen gebunden sitzen.
Wenn Suhayl die Stammesangehörigen erfuhr von seiner Gefangennahme sie
beeilte sich, Medina, um seine Freilassung zu verhandeln, wie er von
vielen als die meisten in der Lage, den Stamm Aamir führen.
Suhayl war Malik, der Sohn von Al Dukhshum Gefangener, und so war es auch
bei ihm, dass das Lösegeld verhandelt wurde. Der Betrag wurde vereinbart,
jedoch Suhayl die Stammesangehörigen nicht das Lösegeld mit sich
gebracht, so darf er Suhayl mit ihnen zurück, um die Summe zu erhöhen und
links Mikraz, Haf Sohn hinter als Bürgebis zu ihrer Rückkehr.
THE Lösegeld von AL-ABBAS
Wenn Al-Abbas wurde vor den Propheten gebracht (salla Allahu alihi wa
sallam) wurde er gefragt: "Sie sind ein reicher Mann, warum gehst du
nicht Lösegeld selbst Al-Abbas, und Ihre Neffen, Akil und Nawfal sowie
Utbah, Amr Sohn? " Al-Abbas antwortete: "Meine Stammes gezwungen mich in
sie verbindenden". Der Prophet (salla Allahualihi wa sallam) antwortete:
"Allah weiß es am besten. Aber es scheint gegen uns gehandelt haben, also
wegen ein Lösegeld ist."
Als Teil der Kriegsbeute Al-Abbas war von zwanzig Goldstücke entlastet
worden, so erinnerte er den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) von
ihnen bat ihn, dass sein Lösegeld zu verwenden. Als der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) dies hörte, antwortete er: "Allah dies von euch
genommen und gegeben hates an uns. "Al-Abbas darauf bestanden," Ich habe
kein Geld! ", worauf der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte:"
Wo ist denn das Geld, das Sie mit Umm Fadl, Harith Tochter verlassen,
wenn Sie Mekka verlassen? "
Al-Abbas war völlig verblüfft und rief: "Keine, außer Umm Fadl wusste
davon!" woraufhin Al-Abbas freigekauft sich selbst, seine Neffen und
Utbah.
$ Kapitel 64 Die Rückkehr des KORAYSH NACH MEKKA
Die ersten Menschen nach Mekka mit der Nachricht von der Niederlage
Koraysh erreichen waren Al Haysuman, Sohn von Abdullah Al Khuzai, der die
Tatsache, dass so viele ihrer Häuptlinge auf dem Schlachtfeld von Badr
gefallen beklagte.
Im großen Zelt der Zamzam, die konvertiert Abu Rafi, der ehemalige Sklave
von Al-Abbas vom Propheten befreit (salla Allahu alihi wa salam) und AlAbbas 'Frau saß Umm Fadl schärfen ihre Pfeile. Sie waren beide
überglücklich gewesen, um die Nachricht des Sieges des Propheten hören,
aber sie fanden ihn klügerzu ihrem Glück zurückzuhalten.
Als sie geschärft auf die Pfeile, Abu Lahab, der an der Begegnung nicht
getroffen hatte, aber geschickt Al-As an seiner Stelle trat. Sein Gesicht
sah so schwarz wie Donner, wie er setzte sich am anderen Ende des Zeltes
mit dem Rücken in Richtung Abu Rafi.
Nicht lange danach, Abu Lahab hörte einige andere im Zelt und sagte: "Abu
Sufyan, Al Harith Sohn ist zurückgekehrt", worauf er aufblickte, sah
seinen Neffen und rief ihn an. Eine kleine Menschenmenge rund um die
beiden als Abu Sufyan versammelt sagte seinem Onkel, "Die Fakten sind,
dass die Koraysh erfüllt unser Feind und den Rücken gekehrt.Die Muslime
stellen Sie uns auf Flug Gefangene wie es ihnen gefiel, ich kann unsere
Stammes nicht die Schuld, weil sie nicht nur ihnen konfrontiert, aber
Männer tragen weiße Roben Reit Schecken, die zwischen Himmel und Erde
waren. Sie verschont nichts und niemand eine Chance gehabt. "
Wenn Umm Fadl und Abu Rafi die Nachricht von den Männern in weißen Reit
zwischen Himmel und Erde, konnten sie nicht mehr ihr Glück enthalten und
Abu Rafi rief für alle zu hören: "Sie waren Engel!"
THE TOD VON ABU Lahab
Abu Rafi Ausbruch war mehr als Abu Lahab ertragen konnte, in einem
rasenden Wut er gezwungen Abu Rafi, die gebrechlich war, zu Boden und
schlug ihn immer und immer wieder. Umm Fadl packte einer Zeltstange, die
in der Nähe lag und mit aller Macht ihr Bruder-in-law mit ihm schreien
getroffen Kopf. "Glauben Sie, dassSie können ihn zu missbrauchen, nur
weil Al-Abbas ist weg! "Sie schlugen ihn so stark, dass sein Kopf war
gespalten und bloßgelegt Teil seines Schädels. Die Wunde war nie zu
heilen, es stellte sich septische und ihr Gift verbreitete sich schnell
durch seine gesamte Körper ausbreche in offene Pusteln, die zu seinem Tod
in die verursachtWoche.
Als er starb, seine Familie, aus Angst sie könnten mit der Krankheit
heimgesucht werden - denn sie fürchteten die Pest und sein Zustand
ähnelte es - zögerten, ihn zu begraben und so verließ seinen verfallenden
Körper Zersetzung in seiner Heimat für zwei oder drei Nächte.
Erst als jemand bedrohte sie stark und sagte: "Es ist eine Schande, Sie
sollten sich schämen, sich mit Ihrem Vater zu verlassen, um in seinem
Haus verrotten und ihn nicht von den Augen der Menschen begraben sein!"
dass sie etwas tat. Mit großer Zurückhaltung und aus sicherer Entfernung,
warf seine Söhne Wasser über seinen Körper,dann entfernt seine Leiche und
ließ es durch eine Mauer auf einem hohen Stück Boden außerhalb Mekka und
warfen Steine auf sie, bis sie vollständig bedeckt war.
$ Kapitel 65 drei Resolutionen
Wie der fragmentierten Koraysh Armee nach Hause zurückgekehrt, das Ausmaß
ihrer unerwarteten und verheerenden Verlust wurde deutlich zum Koraysh.
Jeden Tag wartete der Koraysh ängstlich für ihre Angehörigen
zurückzugeben oder von anderen zu lernen, ob sie wussten, wenn ihre
Verwandten lebend, tot oder gefangen genommen wurden.
Es wurde befürchtet, durch die verbleibende Koraysh Hierarchie, dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) würde bald erfahren, dass die Leute
von Mekka waren tief beeindruckt von ihrer Niederlage und trauernde, so
ein Treffen im Haus der Versammlung einberufen betroffen.
Es wurde vorgeschlagen, dass keiner sollte eine offene Frage ihrer Trauer
und in dem Bemühen um die Sache zu machen scheinen Licht, der Rat der
Häuptlinge vereinbart, dass der Koraysh muss das Senden das Lösegeld, um
ihre Verwandten zu befreien verzögern. In der Bravour zur Unterstützung
dieser Resolution rief Amr Vateraus: "Muss ich verliere zweimal! Sie
haben Hanzalah getötet, jetzt muss ich für das Lösegeld von Amr bezahlen!
Lassen Sie ihn bei ihnen zu bleiben, können sie ihn so lange, wie sie
wollen zu halten!"
Während des Treffens wurde auch vereinbart, dass der Gewinn aus dem
Verkauf des Wohnwagens Waren würden auf den Wiederaufbau ihrer Armee
ausgegeben werden. Der Konsens war, dass es sollte größer, besser
ausgestattet, und mächtiger als je zuvor, und von nun an ihren Frauen
sein Volks sollten sie in die Schlacht begleitenum sie zu ermutigen. Es
wurde auch vereinbart, um Nachrichten an alle ihre Verbündeten in der
gesamten Länge und Breite von Arabien, zu erklären, warum ihrer Meinung
nach, sollten sie mit ihnen gegen den Propheten vereinen senden (salla
Allahu alihi wa salam).
THE Brechen der Lösung
Für die Mehrheit der Koraysh Stammes, die Angelegenheit zu verzögern
Senden das Lösegeld für ihre Lieben erwies sich als zu schwierig, so
brachen sie die Auflösung und schickte Stammesgenossen nach Medina, um
ihre Freilassung zu erreichen.
JUBAIR, Sohn von Mut'im
Jubair, hatte Mut'im Sohn nach Medina, um Lösegeld geschickt worden sein
Cousin und zwei Stammes Verbündeten. Vor und nach einem Treffen mit dem
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), Jubair hatte eine Chance, in
der Umgebung von Medina wandern, wo er die kleine Gemeinschaft der
Muslime bei ihrer täglichen Geschäft, Sharing sah, liebund Fürsorge für
einander in einer Art, wie er hatte weder gesehen noch noch nie erlebt.
Es gab eine Klima der Einheit, ein Gefühl der Ruhe, Hingabe an Allah, und
große Liebe zu seinem Gesandten überall er ging.
Als er den Propheten erfüllt (salla Allahu alihi wa sallam), sagte er
ihm, warum er nach Medina gekommen war, woraufhin der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) sprach mit sanften Worten und sagte ihm, wenn sein
Vater am Leben gewesen und kommen zu Lösegeld ihnen, er würde es nicht
angenommen haben, sondern er würde freigegeben habensie ohne Lösegeld.
Da das Tageslicht verblasst und der Abend nahte, Jubair beobachtete die
Gläubigen ihren Weg in die Moschee, um die Maghrib Gebet bieten. Jubair
fühlte der Moschee gezogen, aber nicht wenn geben hörte die Gebete von
außen.
An diesem Abend, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) rezitierte
das Kapitel "Der Berg", die warnt, an es zu Beginn der Tag des Gerichts,
seine Folgen und die Bestrafung den Feuern der Hölle für diejenigen, die
es widerlegen. Das Kapitel darlegt dann die Freuden des Paradieses mit
seiner Gelassenheit und reich,unendlichen Belohnungen. Jubair gehört, wie
Allah fordert die Menschheit mit seiner Fähigkeit, zu erstellen und dann
lenkt die Aufmerksamkeit auf die Unfähigkeit der Menschheit, dies zu tun:
"Oder wurden sie aus dem Nichts geschaffen?
Oder waren sie ihre eigenen Schöpfer?
Oder haben sie die Himmel und die Erde?
Kein ihren Glauben ist nicht sicher!
Oder sind die Schätze deines Herrn in ihrer Haltung?
Oder sind sie die Controller? "
Koran 52: 35-37
"So laß sie, bis sie ihren Tag in der sie sind wie vom Donner gerührt
begegnen.
Der Tag, an dem ihre List gilt nicht entlasten sie ein Ding,
und sie werden sich nicht ändern.
Für die Frevler es in der Tat, eine Strafe vor, dass,
aber die meisten von ihnen wissen es nicht.
Und unter dem Urteil deines Herrn geduldig sein,
sicherlich sind Sie vor unseren Augen.
Und erhöhen mit dem Lob deines Herrn, wenn Sie auftreten,
und rühmt ihn in der Nacht
und die abnehm der Sterne. "
Koran 52: 45-49
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) erreichte die Worte:
"Und unter dem Urteil deines Herrn geduldig sein,
sicherlich sind Sie vor unseren Augen.
Und erhöhen mit dem Lob deines Herrn, wenn Sie auftreten,
und rühmt ihn in der Nacht
und die abnehm der Sterne. "
Jubair sagte später, es war dann, dass das Licht des Glaubens in sein
Herz gesät. Allerdings legte er sie zur Seite für die Zeit Wesen, als die
Trauer fühlte er für seine geliebte Onkel Tu'aymah durch Hamza während
Badr getötet fraß ihn, denn es war, seiner Meinung nach, um eine Frage
der Ehre abgerechnet.
THE Lösegeld von WALEED
Waleed, der Häuptling des Makhzum hatte auf dem Schlachtfeld und sein
jüngster Sohn getötet worden, auch mit dem gleichen Namen, war gefangen
genommen worden und Abdullah, Jahsh Sohn und einige der anderen Begleiter
für Lösegeld gegeben.
Waleed hatte zwei andere Brüder, ein voller Blut und die andere Hälfte,
die beide ihre Reise nach Medina gemacht hatte, um seine Freilassung zu
zahlen. Als sein Halbbruder, lernte Khalid, dass Abdullah wäre nicht
weniger als viertausend Dirham akzeptieren, er war nicht bereit, eine so
große Menge zu zahlen. Hisham, seine VollblutBruder bedrohte ihn und
sprach: "In der Tat, er ist nicht der Sohn deiner Mutter!" Daraufhin
fühlte Khalid beschämt und vereinbart, den Betrag zu zahlen. Doch bevor
die endgültige Einigung erzielt wurde, Abdullah wurde geraten, er solle
auch für Mantel von Rüstungen und Waffen ihres verstorbenen Vaters zu
fragen. Wenn Khalid erfuhrDazu noch einmal drückte er seine Zurückhaltung
mit Besitzungen seines Vaters Teil, aber Hisham überredete ihn, mit ihnen
zu trennen und so die Rüstungen und Waffen wurden aus Mekka gebracht, so
konnten sie nicht mehr gegen die Muslime verwendet werden.
Das Lösegeld wurde jetzt in voller Höhe gezahlt und die drei Brüder zum
Mekka verließ. Sie hatten eine ganze Weile gereist, wenn sie die
Notwendigkeit zur Ruhe zu spüren. Als die Brüder nahmen ihre Ruhe,
rutschte Waleed entfernt und kehrte nach Medina, wo er direkt auf den
Propheten ging (salla Allahu alihi wa sallam) und den Islam
angenommen.Als seine Brüder erwachte, suchten sie nach Waleed, dann
beschlossen, seine Spuren, die sie zurück nach Medina führte zu folgen.
Bei Erreichen der Stadt, die sie für ihren Bruder gesucht und auf der
Suche nach ihm, Khalid, der sehr wütend war, verlangte zu wissen, warum
er ließ sie zahlen das Lösegeld und die Hingabe Rüstung ihres Vaters,
wenn die ganze Zeit wollte er zum Islam zu konvertieren und bleiben Sie
mit der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)in Medina. Waleed Antwort
war direkt, sagte er ihnen, dass er hatte keine Lust, für die Menschen zu
denken, dass er, um nicht das Lösegeld zu zahlen umgewandelt hatte; es
war eine Frage der Ehre.
Unklug, entschied Waleed nach Mekka mit seinen Brüdern, um seine Sachen
nach Medina zu bringen zurückzukehren. Sobald er nach Hause kam wurde er
inhaftiert und unter schwerer Bewachung durch Ikrimah, Abu Jahl Sohn,
dessen Onkel Ayyah und Salama den Islam angenommen platziert.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von Waleed die
kläglichen Zustand, inklusive er ihn in seinem Flehen zusammen mit den
anderen Muslimen, die das Pech hatten, in Mekka inhaftiert werden
sollten.
UMAIR UND SEIN SOHN
Die Herzen der Ubayy vom Stamm Jumah, seine Neffen Safwan und Umair,
sowie viele andere, nicht in Richtung der Prophet aufgeweicht (salla
Allahu alihi wa sallam) und seiner Botschaft. Ubayy hatte seinen Bruder
Umayyah sowie sein enger Freund Uqbah während der Kampfhandlungen
verloren. Diese Trauer, gepaart mitdie Demütigung verlieren die
Begegnung, in der ihre Zahl weit jene des Propheten überschritten (salla
Allahu alihi wa salam) nur ihren Hass und Bitterkeit akzentuiert.
Umair fühlte weiter gedemütigt, wie er war bereits stark verschuldet und
jetzt, dass sein Sohn in Gefangenschaft er erwartet, dass ein Lösegeld
zahlen zu müssen ergriffen. Umair das sehr ist mit Groll und Bitterkeit
in dem Maße, dass er bereit sei zu sterben versucht, den Propheten (salla
Allahu alihi töten verbrauchtwa salam). , Die Sache seiner Schuld hielt
ihn jedoch, als er wollte nicht seine Familie mittellos verlassen.
Safwan, der nächste in der Nachfolge des Stammes Jumah seit der Ermordung
seines Vaters, sprach in der Geheimhaltung zu Umair. Er sagte ihm, dass,
wenn, wie er gesagt hatte, das einzige, was ihn zurückhält vom Reiten
aus, um den Propheten zu töten (salla Allahu alihi wa sallam), war die
Tatsache, dass er nicht wollte, um seine Familie zu verlassenmittellos,
er die Schuld für ihn tragen würde, und für den Fall, dass alles sollte
mit ihm geschehen, würde er nach seiner Familie zu suchen. Umair war
angenehm und beide Safwan und Umair schwor nie ihrer Anordnung zu
jedermann, bis nach der Veranstaltung offen zu legen.
Umair kehrte nach Hause zurück, um sich für die Reise vorzubereiten und
als er schärfte sein Schwert, schmierte er seine Klinge mit Gift und
vorsichtig legte es in die Scheide dann erzählte seiner Familie wurde er
nach Medina gehen zu Lösegeld seines Sohnes.
Als er Medina erreichte, fand er den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) sitzt in der Moschee. Omar sofort Umair Absichten verdächtigt, als
er Ihn trägt sein Schwert und sagte etwas von der Ansar, die in der Nähe
waren, zu gehen und sitzen in der Nähe des Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) und seinauf der Hut, als er spürte Umair war ihr Feind; eine
Person nicht zu trauen.
Umair verbarg seine Absicht unter dem Deckmantel der Höflichkeit und
begrüßte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) in den Weg Araber
meist begrüßten einander. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
antwortete und sagte: "Allah hat uns ein besseres Gruß als dieser Umair
gegeben, es ist" Frieden ", das istdie Begrüßung der Leute des
Paradieses. "
Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erkundigte sich nach der
Art seines Besuchs so Umair sagte ihm, dass er wegen seines Sohnes
gekommen war, woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
fragte, warum er trug ein Schwert. Unerwartet verflucht Umair das Schwert
und rief: "Haben sie getan uns etwas Gutes!"Der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) sprach sanft zu ihm und fragte: "Sag mir die Wahrheit
Umair, warum bist du gekommen?" Umair wiederholte seinen Grund, so viel
zu seinem Erstaunen, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
informierte ihn wörtlich der Unterhaltung, die er und Safwan in Mekka
ausgetauscht. Umairschrie: "Wer hat euch gesagt, bei Allah gab es nur
zwei von uns vorliegen - sonst niemand" Worauf der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte ihm, dass Gabriel hatte ihn des Gesprächs
informiert.
Umair war in Ehrfurcht vor dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
und sagte: "Wir nannten Sie ein Lügner, wenn Sie uns gebracht Nachricht
von Paradise, Lob sei Allah, der mich zum Islam geführt hat sein. Ich
bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Muhammad Sein
Gesandter ist. " Es war eine Zeit für Dankbarkeit undder Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) fragte seine Gefährten zu ihrem neuen Bruder im
Islam, wie sie beten und um seinen Sohn zu befreien unterrichten.
Das Licht der Führung hatte sich auf Umair sicherlich zu vergießen.
Irgendwann nach, als er mehr Wissen des Islam, fragte er den Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) für seine Erlaubnis, nach Mekka
zurückzukehren, damit er seine Familie und Freunde zu erzählen. Und so
kam es, dass Umair wurde gesegnet, viele führenseines Stammes zum Islam.
Doch seine einmalige bester Freund, Safwan weigerte sich, etwas mit ihm
zu tun zu haben und betrachtet ihn als Verräter.
So war die Liebe des Umair für den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), er könne es nicht ertragen, sich von ihm zu lange und so mehrere
Monate nach seiner Rückkehr nach Mekka zu sein, er und seine Familie
wanderte nach Medina.
THE Halskette aus LADY khadijah
Lady Zaynab hatte Al-As vor der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
geheiratet hatte den Befehl, zu predigen gegeben worden und als
Hochzeitsgeschenk ihrer Mutter, gab Lady Khadijah ihrer Tochter eine sehr
schöne Halskette, ihre Lieblingskette, eines, das sie trug, oft. Viel zu
Lady Zaynab Bestürzung Al-As nicht gehabtgewesen unter den frühen
Konvertiten zum Islam und ihre Beziehung nicht so nah, wie es einmal
gewesen war gewesen.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wanderten nach Medina, AlAs weigerte sich, ihr zu erlauben, mit ihren Schwestern zu migrieren und
dies hatte ließ sie trauern. Dann in neueren Tagen hatte ihre Beziehung
noch mehr angespannt werden, wenn Al-Wie bei seinen Stammesgenossen gegen
ihren geliebten kämpfen EinseitigesVater, und jetzt Al-As fand sich ein
Gefangener in Medina.
Als Lady Zaynab erfuhr von Capture ihres Mannes, schickte sie die
Necklance Lady Khadijah ihr als Teil des Lösegeldes zu Al-As 'Freilassung
gegeben hatte. Allerdings, wenn der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
Anblick der Kette verfangen, erkannte er sofort, dass es wie mit einst
sein teuergeliebte Frau Khadija und Tränen zu lieben Erinnerung schwoll
und floss aus seinen Augen, dann sanft lief ihm edle Gesicht, als er
leise sagte zu seinen Gefährten: "Wenn Sie möchten, lassen Sie sie haben
sie gefangen Mann und senden Sie das Lösegeld Sie tun können so. " Die
Gefährten erkannte die Bedeutung derdie Halskette und erinnerte sich, daß
Lady Khadijah war ihre Mutter und die erste Person, den Islam anzunehmen.
Sie waren so mit Emotionen zu überwinden, dass die Halskette, zusammen
mit dem Lösegeld wurden nach Al-As zurückgegeben und er frei, nach Mekka
zurückzukehren war.
Wenn Al-As nach Mekka zurückkehrte, erzählte er Lady Zaynab, dass sie und
ihre junge Tochter Umama frei, ihren Vater anzuschließen waren. Lady
Zaynab war begeistert und begann mit den Vorbereitungen für die Reise zu
machen. Eines Tages Hind, passiert Utbah Tochter zu ihr Verpackungs sehen
und gefragt, ob sie für Medina verlassen.Lady Zaynab war unsicher, ob
Hind vertrauen, so dass sie mit einem ausweichende Antwort, obwohl Hind
bot ihr Geld sowie Rückstellungen für die Reise zu geben, antwortete.
Einen Monat war jetzt seit der Begegnung bei Badr geben und so der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte Zayd, Haritha Sohn und
einen Begleiter zu einer Reise in das Tal der Yajaj, das acht Meilen von
Mekka liegt, und warten Sie, Lady Zaynab und ihre Tochter da ist, dann
begleiten sie auf Medina.
Die Zeit zu gehen gekommen, und so Lady Zaynab Bruder-in-law, brachte
Kinanah ihr Himmel Kamel für sie und wenig Umama mit seinem Bogen in der
Hand reiten und führte den Weg aus Mekka.
Wenn die Koraysh gelernt von Lady Zaynab Abreise, ein Teil von ihnen ritt
ihr nach und schließlich holte sie an einem Ort namens Dhu Tuwa. Habbar
war Al-Aswad Sohn die erste zu nähern und drohte ihr drohend mit seiner
Lanze, als sie das Kamel ritt. Kinanah bewaffnet seinen Bogen und rief
aus: "DurchAllah, wenn einer von euch in der Nähe von uns kommt, werde
ich einen Pfeil durch ihn setzen! "Der Koraysh wusste Kinanah war ernst
und zog sich zurück. Kurz darauf, Abu Sufyan kam mit mehreren anderen
Koraysh Häuptlinge und bat ihn, seinen Bogen zu entwaffnen, so dass sie
könnten die Dinge besprechen und Kinanah vereinbart.
Abu Sufyan tadelte Kinanah zur Aufnahme Lady Zaynab von Mekka am
helllichten Tag für alle zu sehen und fragte, warum er so etwas getan
hatte. "Hat er nicht wissen, dass ihre missliche Lage und kann es nicht
als ein weiteres Zeichen der Erniedrigung und Schwäche ihrerseits
getroffen werden?" fragte er ihn. Abu Sufyan sagte ihm sie tatennicht,
sie zu halten, aber sie zurückkehren müssen, bis die Dinge starb nach
unten und dann lassen Sie diskret zu ihrem Vater kommen.
Und so, Lady Zaynab und Kinanah kehrte nach Mekka und wartete, bis die
Zeit reif war, dann setzen Sie sich wieder einmal auf ihrer Reise nach
Yajaj denen Regelungen einmal mehr für Zayd gemacht worden und seine
Begleiterin, die heilige Familie auf nach Medina zu begleiten.
THE ÄLTERE ANSAR und Abu Sufyan
In einem Versuch, sein Gesicht nicht zu unter den Koraysh verlieren, Abu
Sufyan weiterhin weigern, Geld für Lösegeld seines Sohnes zu schicken.
Doch während der Pilgersaison des folgenden Jahres, ergriff Abu Sufyan
und ältere Ansar bei seiner Rückkehr nach Medina von seiner Pilgerreise
und sandte Wort, dass er ihn nicht freibis Amr wurde freigegeben. Es war
nicht eine ehrenvolle Handlung eine so alte Menschen und ohne zu zögern,
den Propheten zu erfassen (salla Allahu alihi wa salam) vereinbart, den
Austausch und die beide mit ihren Familien wieder vereint.
SEVEN TAGE NACH BADR
Es war jetzt der Monat Shawwal, als die Nachricht kam, dass der Stamm
Saleem des Ghatfan einen Angriff planen. Der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) verschwendete keine Zeit und ritt mit seinen Begleitern zu
einem Ort namens Al Kudr um einen Überraschungsangriff zu montieren. Doch
der Stamm Saleem erhalten hatteNachricht von ihrem Kommen und flüchtete
hinter fünfhundert Kamele, die sich zwischen den Gefährten als
Kriegsbeute verteilt abreisten.
$ KAPITEL 66 DIE Verlobung und Heirat von Lady FATIMA
Im zweiten Jahr nach der Migration, jetzt als Hidschra 2 genannten Laufe
des Monats Dhul Hija, die in etwa der christlichen Ära 623/624
entspricht, Fatima, Tochter des Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
und Lady Khadijah wurde zu Ali verheiratet, möge Allah mit ihnen
zufrieden sein.
Fatima war nun 18 Jahre alt und ihr Vater erwähnt, um seine Familie
gemacht hatte, dass er dachte, Ali, der mit ihr seit vielen Jahren
erhoben worden waren, aber jetzt in einem sehr bescheidenen Haus in der
Nähe der Moschee wohnte, würde das am besten geeignete Mann sein für sie.
Allerdings hatte die Frage nicht geregelt.
Fatima war nicht ohne Freiern. Abu Bakr und Omar hatten beide boten ihre
Hand in der Ehe aber der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) latente
ihnen sagte, er würde warten, bis Allah klärte die Angelegenheit.
Ein paar Wochen nach der Begegnung bei Badr, in der Ali war so tapfer
gekämpft, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) vorgeschlagen, um
Ali, dass er vielleicht gerne für Lady Fatima Hand zu bitten. Ali war zu
schüchtern, um vorwärts zu kommen, bevor jetzt gewesen, als er war sehr
schlecht und sah sich nicht zu seinin der Lage, Lady Fatima bieten einen
würdigen Mitgift und zog den Propheten Aufmerksamkeit. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) wurde von Alis Demut berührte und fragte, unter
Bezugnahme auf ein Stück der Rüstung hat er auf die Begegnung von Badr
gewonnen hatte, "Was haben Sie mit 'Al Hutaymiyah' gemacht?" Ali
antwortete, dasser immer noch im Besitz es, worauf der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) sagte, es sei ausreichend für seine Tochter
Mitgift.
Alis weltlichen Besitztümer waren in der Tat mager; alles, was er besaß,
war das Stück der Rüstung, ein Schaf Haut, und ein altes Stück
jemenitischen Tuch, das er als Folie verwendet. Doch jetzt, dass er
Zuspruch von den Propheten erhalten hatte (salla Allahu alihi wa sallam)
fragte er Fatima um ihre Hand in der Ehe indie Anwesenheit von ihrem
Vater. Es war in jenen Tagen üblich für Bräute-to-be nicht zu ihr
Verehrer beantworten, ob sie angenehm Vorschlag war, so Fatima schwieg
und Ali wusste, dass sein Vorschlag akzeptiert worden war.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) rief seine Gefährten zusammen
und sagte ihnen, der einen Heiratsantrag von Ali nach Fatima. Ali war
nicht am Anfang der Versammlung anwesend, aber als er ankam, der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) lächelte und sagte: "Allah hat mir befohlen
dich heiraten zu lassenFatima mit einer Mitgift von 400 Silber Dirham,
akzeptieren Sie? ", Antwortete Ali, dass er akzeptiert.
Bisher mehreren Schulen der islamischen Jurisprudenz betrachten
schüchtern Stille eine prospektive Braut als Indiz für die Annahme eines
Vorschlags, wenn der Vorschlag nicht annehmbar war, sie würde sie ihn
bekannt machen.
A HOME für die Gottes PAARE
Einer der Ansar, Haritha, Numan Sohn, besaß viele Häuser und hatte
bereits mehrere von ihnen gegeben, die dem Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam), der sie gnädig angenommen und dann gab sie an die
Bedürftigen. Lady Fatima kannte Haritha Großzügigkeit und bat ihren
Vater, wenn es möglich sein fürHaritha zu geben ihnen auch ein. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war nur ungern auf Haritha
Großzügigkeit drücken, aber wenn Haritha gelernt von Lady Fatima
bevorstehende Hochzeit, ging er sofort auf den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte: "Was auch immer ich habe, ist dein. Durch
Allah,wenn Sie irgendwelche meiner Häuser akzeptieren, es gibt mir mehr
Freude, als wenn ich immer noch im Besitz sie. "Haritha großzügige
Angebot wurde mit seiner Braut-zu-sein jetzt hatte ein Haus auf sie
wartet akzeptiert und Ali.
THE WEDDING
Als Hochzeitsgeschenk, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) gab
seine Tochter und Ali ein Bett aus Arkanda Faser gewebt. Ein LederMatratze mit weichen Palmblättern, einem Wasserschlauch, zwei Sätze von
Mühlsteinen, mit denen um Korn zu mahlen, und zwei Steingut Krüge
gestopft.
Der Tag der Hochzeit kam und der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
befahl Bilal, einen großen Kochgefäß zu bringen und ein Kamel in der
Vorbereitung für die Hochzeit zu schlachten. Nach dem Essen war
vorbereitet und bereit zu dienen, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) tätschelte Fatima aufden Kopf. Die freudige Gäste wurden
eingeladen, eine Gruppe speisen nach der nächsten, wie das Haus war zu
klein, um alle zur gleichen Zeit aufnehmen, und jeder aß, bis sie
zufrieden waren. Nun, da jeder gegessen hatte, der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) gesegnet, was im Kochtopf bliebund gab Anweisungen, damit
sie zu seinen Frauen mit der Nachricht, sie sollten alle, die von ihm zu
ihnen kam füttern genommen werden. Es war ein sehr glücklicher Anlass und
eine gut für eine lange Zeit nach der Erinnerung.
Fatima und Ali waren mit drei Söhnen und zwei Töchtern gesegnet werden.
Ihre Söhne waren Al Hasan, Al Husain und Mohsin, die im Säuglingsalter
starb. Ihre Töchter waren Umm Kulthum und Zaynab.
$ KAPITEL 67 ", wenn Sie mit Glück berührt TRAUERN SIE"
Der jüdische Stamm Kaynuka hatte eine verbindliche Vereinbarung mit dem
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) eingegeben und durch sie wurden
viele Vorteile bot. , Ein integraler Bestandteil der Vereinbarung war
jedoch, dass sie würde weder Verbündeter, noch unterstützen die
Ungläubigen gegen den Propheten (salla Allahu alihiwa salam).
Auf der Oberfläche, mit Ausnahme von ein paar kleinen Sticheleien, die
Juden und die Heuchler erschien, um die Muslime zu tolerieren. Allerdings
eiterten tief verwurzelte Ressentiments und die Juden sehnte noch mehr
für die Rückkehr der alten Tage, obwohl sie hatte Götzen Araber beholden
worden.
Als die Nachricht von des Propheten Sieg über die Koraysh bei Badr
erreichte Medina, die Juden, ihr Heuchler, und diejenigen, die
heidnischen blieb konnten ihre Enttäuschung zu verbergen. Die meisten
enttäuscht waren die aus dem jüdischen Stamm Kaynuka, die ihren Sitz in
der Stadt Medina, zusammen mit ihrenCousins aus den Stämmen Krayzah und
An-Nadir, die am Rande der Medina gelebt; Alle hatten gehofft, dass die
Koraysh würde sie des Propheten los (salla Allahu alihi wa sallam) und
seine Anhänger.
Es war während dieser Zeit, die Allah herabgesandt den folgenden Vers,
dass Aufzeichnungen und warnte den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) und seine Anhänger dieser verborgenen Gefühle:
"Die Gläubigen, nicht Vertrauten mit anderen nehmen als die eigene.
Sie ersparen Ihnen nichts ruinieren, sie sehnen sich nach dir zu leiden.
Hass hat sich bereits aus ihren Mündern gezeigt,
und was ihre Brust verbirgt, ist noch größer.
Tatsächlich haben wir Ihnen klar die Zeichen gemacht, wenn Sie verstehen.
Dort werden sie zu lieben und sie nicht liebe.
Sie glauben an das ganze Buch.
Wenn sie euch treffen, sagen sie: "Wir glauben."
Aber wenn sie allein, ihre Fingerspitzen beißen sie dich aus Wut.
Sprich: "Die in Ihrem Wut! Allah weiß, was in Ihrer Brust. "
Koran 3: 118-19
Allah zog auch die Aufmerksamkeit des Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) und seine Anhänger auf den folgenden Worten:
"Wenn man mit Glück berührt werden, trauern sie,
aber wenn das Böse widerfährt, freuen sie sich.
Wenn Sie geduldig und vorsichtig sind, wird ihre List nie schaden.
Allah umfasst, was sie tun. "
Koran 3: 120
Allah schickte auch unten Verse, die den Propheten verboten (salla Allahu
alihi wa sallam) auf Handlungen des Verrats mit Gerechtigkeit und
Anweisungen, wie seine Gegner behandelt werden sollten, ob sie sich dem
Frieden zuneigen, sagen entgegenzuwirken:
"Wenn du Verrat von jeder Ihrer Verbündeten fürchten,
Sie können mit ihnen ebenso zu lösen.
Allah liebt nicht die verräterische ".
Koran 8.58
"Wenn sie sich dem Frieden zuneigen, neigen, um es auch,
und vertrauen Sie auf Allah.
Sicherlich, Er ist der Hörende, der Wissende. "
Koran 8:61
In der Zwischenzeit, sehr zur Freude der Koraysh, erkannte sie, dass sie
in Medina hatte unerwartete Verbündete, für jedes Mal eine jüdische
Karawane in Mekka angekommen, Nachrichten des Propheten Bewegungen
brachten sie. Und so war es, dass die Juden begann, den Vertrag zu
brechen, so wie die Wellen des Meeres sanft erodieren einen Hügelvon Sand
auf die Küste, bis keiner bleibt.
$ KAPITEL 68 DER MARKTPLATZ des Stammes KAYNUKA
Nicht lange nach der Propheten Rückkehr von Badr, der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) ging an den jüdischen Marktplatz der Kaynuka, die
auch von Muslimen besucht wurde. Er hoffte, die weithin berichtet
wunderbaren Ereignisse von Badr könnte die Herzen der Juden berührt haben
und ließ sie zu reflektieren.
Als er durch den Marktplatz ging, lud er sie zum Islam und bat sie der
Zorn Allahs über sie kommen, wie es gerade auf dem Koraysh getan, nicht
zu lassen. Allerdings fiel seine Einladung auf taube Ohren und jemand
unter Missachtung rief: "Muhammad, nicht von diesen Umständen täuschen.
Sie kämpftengegen Männer, die nicht wussten, wie man kämpft; das ist,
warum Sie in der Lage die bessere von ihnen zu bekommen waren! Bei Allah,
wenn Sie uns den Krieg zu machen Sie werden bald wissen, dass wir eine
Kraft zu rechnen! "Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) reagierte
nicht und kehrte nach Hause.
THE Beleidigung der Goldschmied
Ein paar Tage nach der Ablehnung, machte eine muslimische Frau ihren Weg
zum gleichen Markt und wurde in einem verabscheuungswürdigen Weise durch
einen Goldschmied, der dann gefesselt den Saum ihres Kleides, um sie
zurück, so dass, sobald sie aufstand ihr privates wurde ausgesetzt
beleidigt . Ein Ansar passiert, um die schändliche Verhalten zu sehen und
kamihr zu Hilfe. Sharp Worte wurden ausgetauscht, die letztlich zu den
Schlägen, während der der Goldschmied fiel geführt und wurde
versehentlich getötet.
Wieder einmal die Juden, die zugestimmt hatten, dass solche Dinge waren
vor dem Propheten gebracht werden (salla Allahu alihi wa salam) zu lösen,
warf das Abkommen in den Wind und bereit, gegen die Muslime zu kämpfen.
The Festungen KAYNUKA
Viele Jahre zuvor, nicht weit von ihrem Marktplatz die Juden Festungen
gebaut, um sich in Zeiten der Not zu schützen. Diese Festungen waren bald
ein Bienenstock der Tätigkeit geworden, mit Lebensmitteln und Waffen, die
mit allen möglichen Mitteln geliefert. Kaum hatte die Lieferungen
zugestelltals die Juden verbarrikadierten sich im Inneren. Die
Stammesangehörigen der Kaynuka zweimal gezählt, dass der Muslime, die bei
Badr gekämpft.
Es war Samstag, der 15. Shawwal 2H, als die Nachricht von der Kaynuka
Absicht erreichte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), sammelte
er seine Männer, umgeben die Festungen, und dann sandte zu ihnen fordern
eine bedingungslose Kapitulation.
Während dieser Zeit der Aufruf gegen die Propheten erheben (salla Allahu
alihi wa salam) erreicht die Ohren der ungläubigen Häuptlinge der
Khazrajite Stamm. Abdullah, Ubayy Sohn war ein Heuchler, wer er zum Islam
konvertiert hatte behauptet gestartet, um sein Volk von ihrer
Freundschaft mit den Juden zu erinnern.Allerdings Ubadah, ein Muslim
Häuptling, war schnell ihn daran erinnern, dass der Pakt, den sie mit den
Juden gemacht in den Jahren vorbei gegangen war nicht mehr existent.
Ubadah klug beobachtet und zog Abdullah Ubayy Sohn die Aufmerksamkeit auf
die Tatsache, dass die Juden ihren Pakt mit ihrem Stamm den Vorzug vor
einem mit gemacht gebrochender Prophet (salla Allahu alihi wa salam).
Ubadah Worte waren effektiv und Abdullah, verlassene Ubayy Sohn seine
Absicht, auf die Hilfe der Juden gehen.
SURRENDER Und Vertreibung
Zwei Wochen vergingen, und die Stammesangehörigen der Kaynuka blieben in
ihren Festungen verschanzt. Wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
wartete auf den Kaynuka Antwort, Abdullah, suchte ihn Ubayy Sohn in einem
kriegführenden Weise. Wenn er den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
verlangte ihm, dass er,"Muhammad, behandeln meine Verbündeten gut!" Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) lehnte eine Stellungnahme ab und
wandte sich von ihm, worauf Abdullah Ubayy Sohn packte ihn am Hals seines
Panzers. Der Ausdruck des Propheten Gesicht veränderte und er bat ihn,
seinen Griff zu lösen. Abdullah schwor, dasser würde nie tun, bis er ein
Versprechen vom Propheten (salla Allahu alihi wa salam) empfingen, dann
wollte er wissen, ob es war seine Absicht, die Juden zu töten. Prophet
Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) informierte ihn, dass es nie
seine Absicht gewesen, sondern es war, ihr Leben zu schonen. Jedocher
informierte ihn, dass sie verbannt und ihre Besitztümer beschlagnahmt
waren. Dann erzählte er Abdullah, wenn er gewünscht, so zu tun, konnte er
sie, wo immer sie zu verlagern wollte eskortieren. Abdullah akzeptiert
Entscheidung des Propheten und ließ seinem Verbündeten, sie über ihr
Schicksal und dann eskortiertvon Arabien nach einer Stadt namens Azru'a
in Syrien.
Wie für ihre konfiszierten Besitztümer, waren sie, die muslimische
Rüstkammer sehr bereichern, da die Kaynuka waren hoch qualifizierte
Schmiede und dringend benötigte Rüstungen und Waffen waren unter der
Beute.
@ Ka'b, dem Sohn von Ashraf
Der Jude, Ka'b, Ashraf Sohn, der nicht nur benutzt seinen Reichtum gegen
den Propheten hatte (salla Allahu alihi wa sallam), aber in jüngerer Zeit
ein Gedicht, das zu rühren und zu schüren die Emotionen der Koraysh
serviert, jetzt schrieb ein Gedicht als er ritt auf seinem Wolke Infamie.
Diesmal war es jedoch nicht im Lobder Koraysh, es war ein Gedicht in
einem äußerst schlechten Geschmack, der nicht nur abgebaut muslimischen
Frauen, sondern beleidigt sie geschrieben.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) von Ka'bs gehört weiterhin
eine Schande und Anstiftung zu Verhaltens befahl er, dass, wenn jeder
Muslim sollte über ihn gekommen, sollten sie ihn töten. Ka'b war jedoch
nicht nach Medina über die Häuser der zurückgegeben und sich entschieden,
in eine Festung südöstlich von Medina zu leben,Stamm Bani An-Nadir.
Muhammad nahm Maslama Sohn die Herausforderung an und fragte den
Propheten (salla Allahu alihi war ihm) wenn es ihm erlaubt Ka'b zu
täuschen, und mir wurde gesagt es war. Muhammad ging Maslama Sohn zu Ka'b
und sagte zu ihm: "Der Mann (in Bezug auf den Propheten) verlangt Charity
von uns und ist beunruhigenduns, also ich bin gekommen, um etwas von dir
borgen. "Ka'b rief:" Bei Allah, werden Sie bald müde geworden, dass der
Mensch! "Muhammad, sagte Maslama Sohn:" Nun, jetzt haben wir ihm gefolgt,
wir nicht wollen, ihn zu verlassen, bis wir sehen, wie die Sache ausgehen
wird. Wir möchten, dass Sie uns geben ein paar KamelBelastungen von
Lebensmitteln. "Ka'b vereinbart, hatte aber eine Bedingung, um zu sagen,"
Ich bin einverstanden, aber im Gegenzug müssen Sie mir etwas Collator.
"Maslama Sohn fragte:" Was wünschen Sie? "Ka'b antwortete:" Collator eure
Frauen zu mir. "Er antwortete:" Wie können wir Collator unsere Frauen zu
Ihnen, wenn Sie die schönste von sindAraber? "Ka'b sagte dann:" Nun,
Collator eure Söhne zu mir. "Um dies zu Maslama Sohn antwortete:" Wenn
wir, so zu tun, sie würden von den Völkern sagen erniedrigt werden
sollten 'Sie Sicherheiten für den Preis von einem Paar waren von
Kamelladungen von Lebensmitteln ", und das würde uns zu blamieren, aber
wir sind bereit, unsere Arme zu Ihnen Collator sind"und erwies
akzeptabel. Es war Zeit zum Aufbruch und Maslama Sohn sagte, er und seine
Begleiter zu ihm zurückkehren würde.
In der Nacht des 14. Rabi'1 3H, Muhammad Maslama Sohn und Abu Na'ila die
Ka'bs Säugen Bruder zusammen mit Abbad Bishar Sohn Harith Sohn Aws und
Abu Abs Jabr Sohn war zurückgekehrt. Ka'b eingeladen Maslama Sohn und Abu
Na'ila in seine Festung und ging mit ihnen dann. Als sie aber
hinausgingenKa'bs Frau sagte: "Ich höre eine Stimme, als ob Blut wird von
ihm fallen." Ka'b tadelte sie und sagte: "Sie sind nichts anderes als
mein Bruder und mein Stiefbruder Abu Na'ila und ein großzügiger Mann,
noch zu einem Nacht Visitation reagieren, auch wenn er aufgefordert
werden, getötet werden sollten waren!"
Zuvor hatte Maslama Sohn seinen Begleitern gesagt: "wenn Ka'b kommt,
werde ich seine Haare berühren, als ob es Geruch, und wenn Sie sehen,
dass ich halten den Kopf gesetzt, schlagen ihn." Nicht weit davon
entfernt von der Festung Maslama Sohn sagte zu Ka'b: "Ich habe noch nie
gerochen ein besseres Parfum als das, was Sietragen. ", erwiderte Ka'b,"
Ja, ja, ich habe bei mir eine Geliebte, die die meisten parfümierten
Frauen-Arabien ist. "Dann fragte Maslama Sohn, seinen Kopf zu riechen und
Ka'b senkte den Kopf, damit er so tun, . Frühestens Maslama Sohn hatte
ihn am Kopf getroffen seine Begleiter ergriff Ka'b und tötete ihn.
Während des Angriffs, Harith wurde verwundet und verlor viel Blut, aber
wenn sie Medina erreichten sie ging direkt zum Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) zu ihm von ihrem Erfolg erzählen. Nach dem Sehen Harith
Wunde, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) massiert einige seiner
Salvia auf diegewickelt und mit der Erlaubnis Allahs sofort geheilt.
News of Ka'bs Tod verbreitete sich schnell in ganz Medina und diejenigen,
deren Absichten waren, um sich von den Propheten zu befreien (salla
Allahu alihi wa sallam) und seine Anhänger waren, vorerst zögerlich
weitere Maßnahmen zu ergreifen.
$ Kapitel 69 den Eid der ABU Sufyan und der Vorfall VON SAWIQ
Als die Nachricht von Ka'bs Tod erreichte Mekka, war Abu Sufyan noch
entschlossener, Rache zu nehmen und einen Eid geschworen, dass er nicht
zu baden, bis er einen Angriff gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) geführt hatte, weil unter Abu Sufyan Beweggründe war dass das
Rating des Koraysh unter anderen arabischenStämme war auf einem
historischen Tiefstand und Abu Sufyan war darauf bedacht, zur
Wiedereinführung ihrer früheren Position.
Es war jetzt Dhul-Hijjah 2H, zwei Monate nach Badr. In einem Zustand der
Wut Abu Sufyan musterte zweihundert Mann aus den Überresten des Koraysh
Armee und verließ Mekka über Najd. Nach vielen Tagen reisen sie auf ein
Wasserloch in der Nähe des Mount Thayb, die außerhalb Medina liegt
erreicht und es befahl erseine Armee ins Lager zu schlagen.
Bei Einbruch der Dunkelheit näherte sich und die Muslime waren beim Gebet
in der Moschee, wagte Abu Sufyan in Medina und machte gerade für das Haus
eines Juden namens Huyay, Akhtab Sohn, und kündigte sich als er an der
Tür klopfte. Huyay erschrak und weigerte sich, die Tür zu öffnen, so Abu
Sufyan machte seinen Weg, um dieHaus Shalom, Mishkam Sohn, der nicht nur
ein Chef, sondern auch der Bankier des jüdischen Stammes der An-Nadir
war. Dieses Mal wurde er herzlich willkommen, Shalom lud ihn in sein
Haus, unterhielt ihn mit Essen und Wein, wie er vermutete den Grund für
Abu Sufyan Besuch und war eifrig, ihm zu helfen erreichen seinZiel.
Später in der gleichen Nacht, Abu Sufyan kehrte in sein Lager und
versendet eine Party seiner Männer auf den Stadtrand von Medina. Als sie
Al Urayd, einem Vorort von Medina erreichte, fand sie ein Ansar und sein
Begleiter die dazu neigt, junge Palmen, worauf sie angegriffen und sie
getötet, dann abgefackelt die neu gepflanztenHain und kehrte zum Camp.
Als die Nachricht von den Märtyrertod Gefährten drangen zu den Ohren des
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), er und seine Begleiter ritt bei
der Verfolgung der Täter. Allerdings war es ohne Erfolg, weil auf der
Marodeur Rückkehr befahl Abu Sufyan seine Männer zum Aufbruch. In ihrer
Eile zum Aufbruch sielinks etwas Gerstenbrei die sie "Sawiq" hinter, nach
Erinnerungen von Badr waren noch sehr frisch auf ihren Köpfen, und sie
wollte nicht den Propheten konfrontiert (salla Allahu alihi wa salam)
erneut.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten verfolgt
Abu Sufyan, bis sie einen Ort namens Karkaratu'l Kudr erreicht aber die
Koraysh waren nicht in Sicht und es war sinnlos, weiter fortsetzen
gedacht, so dass sie nach Medina zurück. Der Vorfall wurde als Vorfall
der Sawiq bekannt.
THE PROPHET Mitgefühl und Barmherzigkeit ein Beduine
Allah ehrt den Rang und Status unseres geliebten Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte:
"Wir haben euch nicht gesendet (Prophet Muhammad)
außer als eine Barmherzigkeit für alle Welten. "
Koran 21: 107
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) nie, nie verweigert oder sogar
gezögert, etwas zu verschenken. Selbst wenn er gar nichts zu geben, würde
er den Fragesteller zu sagen, zu einer der Kaufleute in die Stadt gehen,
kaufen, was er brauchte, und haben es auf sein Konto belastet. Sobald er
in der Lage war,um die Angelegenheit er so tat begleichen.
Eines Tages, als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war mit
seinen Gefährten ein Beduine kam zu ihm und bat um ein Geschenk. Wie es
seine Gewohnheit war, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) lächelte
und gab den Beduinen ein Geschenk und fragte: "Habe ich gut zu dir
gewesen?" Der Beduine abrupt antwortete: "Nein, Sie habennicht, kann man
nicht gut gemacht haben. "Die Gefährten wurden von den Beduinen mangelnde
Manieren empört und waren im Begriff, ihn zu greifen, aber der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) deutete sie an ihn allein zu lassen, und
ging in sein Zimmer.
Ein paar Minuten später, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
fragte den Beduinen zu ihm zu ziehen, mehr gegeben, um sein Geschenk, und
die gleiche Frage gestellt. Der Beduine freute sich über das Geschenk und
antwortete: "Ja, Allahs zurückzuzahlen Sie und Ihre Familie gut!"
Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte zu den Beduinen ",
was Sie gesagt verärgert meine Begleiter. Wenn du willst, sage ihnen, was
Sie gerade gesagt, in meiner Gegenwart so dass alles, was gegen dich in
ihren Herzen gehalten wird entfernt. " Der Beduine vereinbart und kehrte
zu ihnen wiederholt, was er gesagt hatte,der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) dann links.
Kurze Zeit nach der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) kehrte zu
seinen Gefährten und sagte: "Das Beispiel dieses Mannes und mir ist wie
ein Mann, der eine Kamelstute, die von ihm weg geschraubt hat. Aber wenn
die Leute nach jagen es macht es nur ihr weglaufen noch weiter. Dann
erzählt der Besitzer das Volkihm und seiner Kamelstute zu verlassen,
sagte: "Ich bin mehr mitfühlend und besser zu ihr als du." Dann geht er
davor, dauert mehrere Erdklumpen und treibt ihn, bis er kommt und kniet.
Dann sattelt er es und mountet sie. Hätte ich können Sie tun, was Sie
einen Sinn, wenn der Mann redete, hatte, müsstentötete ihn und er würde
das Feuer eingegeben haben. "
Die aufrichtige Güte und Barmherzigkeit des Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam), war immer vorhanden, er verlor nie seine Geduld. Allah geehrt
Seinem Propheten (salla Allahu alihi war ihm), durch die Benennung ihn
mit seinem eigenen Attribute, die Attribute der Aufrichtigkeit, Güte und
Barmherzigkeit.
THE BEDOUIN UND DER Mimose
Es ist unklar, auf welchem Weg diese Geschichte stattgefunden hat, aber
eines Tages, als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und einige
seiner Gefährten unterwegs waren sie ein Wadi, wo sie einen Beduinen traf
erreicht. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte, wohin er
ging, und die Beduinen antwortete, dass erzurückkehrte, um seine Familie.
Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte: "Möchten Sie
etwas, was gut ist gefallen?" "Was ist das?" fragte der Beduinen. "Es
ist, dass Sie Zeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass
Muhammad Sein Verehrer und Messenger zu tragen." Fragte der Beduine:
"Werwird Zeuge dessen, was Sie sagen, zu tragen? "Worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) sagte:" Das Mimosenbaum. "Ohne zu zögern
der Baum entwurzelt selbst und kam schlurfend zum Propheten (salla Allahu
alihi wa salam). Der Prophet ( Salla Allahu alihi wa sallam) fragte den
Baum, Zeugnis zu tragendie Wahrheit, woraufhin sie bestätigen die
Richtigkeit der Sache dreimal dann an seinen Platz zurückgekehrt.
THE SOHN ABU Talha
Abu Talha jungen Sohn ergriffen worden sehr krank und die Familie wurde
sehr besorgt über seinen Zustand.
So sehr er sich gewünscht hätte, Abu Talha war nicht imstande, an der
Seite seines Sohnes bleiben die ganze Zeit und das Haus verlassen hatte,
um zu einer bestimmten Angelegenheit zu besuchen, und es war während
dieser Zeit die Engel nahm der Kleinen Seele war. Es gab große
Traurigkeit in das Haus und seine Mutter, Umm Sulaim fragte den Rest
ihresHaushalt nicht, mit der Angelegenheit zu Abu Talha sprechen, bis sie
so getan hatte.
An diesem Abend, als Abu Talha zurückkam, fragte er seine Frau über
seinen Sohn, worauf sie antwortete: "Er ist mehr abgerechnet, als er
war," und gab ihm seine Abendmahlzeit. Nachdem er gegessen hatte,
zusammen schliefen sie dann brach die Nachricht an ihn sanft und sagte:
"Abu Talha, sagen Sie mir, wenn jemand leiht etwas zu einem anderenund
danach fragt sie zurück, würde der Kreditnehmer sein Recht vorenthalten,
was geliehen? "Abu Talha antwortete:" Nein ", woraufhin sie leise sagte:"
Dann hoffe Eure Belohnung von Allah für das, was Ihr Sohn überholt hat.
"Abu Talha wurde wütend und schrie: "Du hielt mich in Unwissenheit über
die meines SohnesZustand, bis, nachdem wir zusammen waren! "
Am folgenden Morgen Abu Talha ging zum Gesandten Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam) und sagte ihm, was geschehen war, worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) fragte: "Haben Sie und Ihre Frau zusammen
gestern Abend?" Abu Talha antwortete, dass sie gewesen waren. Der Prophet
(salla Allahu alihiwa sallam) hob die Hände flehend und sagte: "O Allah,
segne sie beide."
Wenn ein Kind starb Propheten Muhammad (salla Allahu alihi war salaam)
sagen würde: "Wenn ein Kind von einem Verehrer Allahs stirbt, fragt Allah
vor seinen Engeln," Haben Sie in Ihrer Obhut der Seele des Kindes Meines
Anbeter gemacht? ' Sie antworten, "Ja." Dann fragt er: "Haben Sie in
Gewahrsam der Blume genommenseines Herzens? " Sie antworten, "Ja." Dann
fragt er, "was habt Ihr Verehrer sagen? ' Sie antworten: "Er lobte Du und
bezeugte, dass Allah gehören wir und zu Ihm kehren wir zurück." Darauf
Allah sagt, "Build for My Anbeter ein Herrenhaus im Paradies, und nennen
Sie das House of Praise '."
Umm Sulaim hatte in der Nacht sie ihren Sohn und neun Monate später
verlor schwanger werden, als sie mit dem Propheten zurück (salla Allahu
alihi wa sallam) von einer Reise, begann Umm Sulaim Kontraktionen. Sie
wusste, es würde nicht lange dauern, bis ihr Baby angekommen, so Abu
Talha blieb bei ihr, während dieProphet (salla Allahu alihi wa sallam)
auf nach Medina, die ein paar Haltepunkte weg war, aber fortgesetzt.
Abu Talha war stets darauf bedacht, den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), egal wohin er ging zu begleiten gewesen, so dass er flehte Allah
sprach: "O Herr, Du weißt, ich bin gespannt, mit dem Propheten zu gehen
(salla Allahu alihi wa sallam ), wohin er geht und mit ihm nach seiner
Rückkehr sein, jetzt bin ich in Haftwie Sie sehen. "Kaum hatte er flehte
als Umm Sulaim sagte:" Abu Talha, ich nicht mehr den Schmerz fühlen,
lassen Sie uns weiter. "So fuhren sie fort, und wenn sie Medina
erreichten sie gebar einen Jungen.
Abu Talha nahm seinen kleinen Sohn zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), der ihn mit dem Namen Abdullah, dann kaute er auf ein Datum,
platziert einige in den Mund des Babys und für Segen auf das Baby flehte.
Abdullah war in der Tat ein sehr gesegnetes Kind, als er aufwuchs er
hatte neun Söhne und jeder konnteum den Koran auswendig zu rezitieren.
THE Ende des zweiten JAHR Hijra
Das zweite Jahr nach der Migration wurde zu Ende. Es war ein Jahr der
sowohl Glück und Leid gewesen. In ihm Allah hatte den Auftrag, die
Ungläubigen zu kämpfen, wenn sie provoziert geschickt und hatte den Sieg
der Muslime über die Ungläubigen bei Badr gegeben.
Es wurde in diesem Jahr die Richtung der Qibla von Jerusalem nach Mekka
und Lady Rukiyah geändert worden, Allahs Wohlgefallen auf ihr, ist
vergangen und ihre jüngste Schwester, Lady Fatima hatte Ali verheiratet.
Allah hatte auch unten zwei neue Verpflichtungen gesendet.
Verpflichtungen, die zu zwei der Säulen des Islam dar waren; nämlich das
schnelle während des Ramadan mit seiner Zakat von 2,5% des eigenen Mond
jährliche Einsparungen am Ende des Monats, auf denen zu Recht in Not.
In Bezug auf die Schnelle, sagt Allah:
"Die Gläubigen, Fasten ist euch vorgeschrieben
wie es von denen, die vor euch vorgeschrieben, vielleicht werden Sie
vorsichtig sein.
(Fast) eine bestimmte Anzahl von Tagen, aber wenn einer von euch krank
ist
oder auf eine Reise ließ ihn (schnell) eine ähnliche Anzahl von Tagen
auf;
und für diejenigen, die nicht in der Lage sind (zu schnell),
gibt es eine Lösegeld - das feeing einer bedürftigen Person.
Wer freiwillig gut, es ist gut für ihn ist;
aber schnell ist besser für Sie, wenn Sie aber kannte.
Der Monat Ramadan ist der Monat, in dem der Koran herabgesandt wurde,
eine Führung für die Menschen, und klare Verse der Führung und dem
Kriterium.
Wer also von euch Zeugen der Monat, ließ ihn schnell.
Aber er, der krank ist, oder auf einer Reise wird (schnell) eine ähnliche
Anzahl (der Tage) später.
Allah will für euch Erleichterung und will nicht Härte für Sie.
Und, dass Sie die Anzahl der Tage zu erfüllen und erheben Allah, wen Sie
geführt hat
damit ihr dankbar sein. "
Koran 2: 183 bis 185
und bezüglich der Zakat Allah sagt:
"Die Zakat wird nur für die Armen und Bedürftigen zu sein,
und für diejenigen, die es zu sammeln, und die Herzen beeinflussen (zum
Glauben) zu arbeiten,
für ransoming Gefangenen und Schuldnern in Allahs Weg
und die mittellosen Reisenden.
Es ist eine Verpflichtung von Allah. Allah ist allwissend, allweise. "
Koran 9:60
THE Prinzipien ISLAM
Irgendwann während dieser ersten Jahre nach der Migration wurde der Engel
Gabriel von Allah dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) geschickt,
um die Prinzipien der islamischen Glauben zu vervollständigen.
Omar, verwandte Khattab Sohn die Gelegenheit, als er und einige der
Begleiter wurden mit dem Heiligen Propheten sitzen (salla Allahu alihi wa
sallam) ein unbekannter Frages plötzlich angekommen. Omar beschrieb ihn
als mit glänzend weißen Kleidern und Jet schwarze Haare, aber es gab kein
Zeichen des Reisens überhauptauf ihm.
The Inquirer setzte sich vor dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
und die Knie berührt. Er legte seine Hände auf die Oberschenkel und
fragte: "Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), sagen Sie mir
über den Islam." Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete:
"Islam ist, dass Sie bezeugendass es keinen Gott gibt außer Allah, und
dass Muhammad Sein Gesandter, und dass Sie das Gebet verrichten, zahlen
die Zakat (2,5% von einem jährlichen Mond Einsparungen), fasten im Monat
Ramadan, und machen die Pilgerfahrt zum Hause ( Kaaba in Mekka), wenn Sie
es sich leisten können. "
Die Gefährten waren überrascht zu hören, dass ihre Besucher bestätigen
die Richtigkeit des Propheten Antwort und sagte: "Das ist richtig." Dann
sagte der Inquirer, "Erzähl mir von Glaube (Iman)." Um dies der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Es ist, dass man an Allah,
Seine Engel, Seine Bücher, Seine glaubenMessengers, dem letzten Tag, und
dass Sie glauben an den Heiligen Planung. Wieder einmal der Frag sagte:
"Das ist richtig, jetzt erzählen Sie mir von Perfektion (Ihsan)." Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Es ist, dass Sie
verehren Allah, als ob Sie ihn sehen, und wenn man ihn nicht sehen,
wissen, dassEr beobachtet dich. "Und der Inquirer bestätigt die
Richtigkeit der Antwort.
Dann fragte der Inquirer, "Erzähl mir von der Stunde des Gerichts." Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Er, der aufgefordert
ist, weiß nicht mehr darüber als der, der fragt." Also der Frag fragte:
"Dann sagen Sie mir über einige der Zeichen seines Ansatzes." Um dies der
Prophet (salla Allahu alihiwa salam) antwortete: "Die Sklavin wird Geburt
ihres Master geben, und die barfuß, nackt, mittellos Ziegenhirten wird
arrogant in hoher Villen leben." Und der Fragesteller bestätigt die
Richtigkeit der Antwort noch einmal.
Nachdem diese Fragen gestellt der Frag abgewichen und den Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) wandte sich Omar und fragte: "Omar weißt
du, wer der Fragende war?" Omar antwortete: "Allah und Seinem Gesandten
(salla Allahu alihi wa sallam) am besten kennen." Worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam)sagte ihm: "Es war Gabriel, der zu lehren
Sie Ihre Religion kam."
THE GHATFAN INCIDENT
Es näherte sich der Monat Safar im 3. Jahr nach der Migration, als der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) die Nachricht, dass die Stämme
Tha'labah und Muharib hatte zusammen Absicht nach Überfall auf das
Ackerland von Medina gebändert. Mit dieser beunruhigenden Nachrichten der
Prophet (salla Allahu alihiwa salam) führen 4-100 fünfzig Kavallerie und
Fußsoldaten aus, um auf die Frage nach dem Verlassen Othman, Affan Sohn
verantwortlich für Medina während seiner Abwesenheit zu besuchen. Als
ritten sie einen Beduinen, die den Islam angenommen und bot an, als
Leitfaden für die Armee zu handeln gefangen genommen.
Der Feind, der voll von Prahlerei hatte gehört, der Propheten Ansatz und
machte einen eiligen Rückzug in die Sicherheit der Berge und es war kein
Eingriff, und so der Prophet und seine Gefährten ruhten bei Dhi Amr für
den Monat Safar.
$ KAPITEL 70 LADY Hafsa, Tochter von Omar
Hafsa war die Tochter von Omar und zu den wenigen, die lesen und
schreiben waren. Wenn Khunays wenige Jahre zuvor von seinem Migration
nach Abessinien zurückkehrte, sie ihn geheiratet hatte, aber die Ehe war
dazu bestimmt, kurzer Dauer, da er vor kurzem bei Badr gemartert werden
und es schmerzte Omar, seine 18 Jahre zu sehenalte Tochter allein.
Im zweiten Jahr nach der Migration, Othman, ein Freund von Omar, hatte
seine geliebte Frau Lady Rukiyah, Tochter des Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) verloren, so Omar vorgeschlagen, dass er vielleicht gerne
seine Tochter Hafsa heiraten. Wenn Othman sagte Omar, dass er nicht
möchte vorerst wieder heiraten,Er war enttäuscht und fühlte sich ein
wenig durch seine Antwort zu verletzen.
Omar, wie es der Fall aller Väter, war bestrebt, eine gute Ehe für seine
Tochter zu sichern, so näherte er sich einem anderen seiner liebsten
Freunde, Abu Bakr. Abu Bakr Antwort blieb aus, die wirklich weh Omar sehr
tief. Er hatte zwei seiner besten Freunde Hand seiner geliebten Tochter
in der Ehe angebotenund konnte nicht verstehen, warum sie weder hatte
bevorstehenden gewesen.
Eine Weile nach, ging Omar zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
und sagte ihm, wie aufgeregt er war bei der Zurückhaltung seiner engen
Freunde, seine Tochter, woraufhin der Prophet heiraten (salla Allahu
alihi wa salam) sprach mit Worten der Angabe sagte: "Kann ich führen Sie
zu besser für Sie als? Othman, und besser für Othman, als Sie "Glück über
Omar Gesicht aus, als er erkannte, dass der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) nach Abschluss der Hafsah die Wartezeit, ihr eigener Hand in
der Ehe bieten würde; dann die zweite Erkenntnis dämmerte auf ihm, dass
der Prophet (salla Allahualihi wa salam) wäre eine weitere seiner
Töchter, Lady Umm Kulthum zu Othman in der Ehe geben.
Später, als Omar traf Abu Bakr, sagte Abu Bakr ihm den Grund, warum er
nicht akzeptiert hatte sein Angebot war, dass er den Propheten gehört
hatte (salla Allahu alihi wa salam) Anfragen über Lady Hafsah und dass es
auf diesem Konto allein, er sei ausweichend.
Nachdem die vorgeschriebenen vier Monaten Wartezeit abgeschlossen wurden,
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) fragte nach Lady Hafsah Hand
in der Ehe, woraufhin ein Zimmer wurde auf des Propheten Quartalen
zugesetzt und die Ehe geschlossen wurde. Lady Ayesha war glücklich,
jemanden näher in ihrem Alter haben wieein Begleiter, während Lady Sawdah
liebte sie, als ob sie ihre eigene Tochter waren. Die Hochzeit fand im 3.
Jahr nach der Migration.
Lady Hafsah war unter denen, gesegnet, um den gesamten Koran auswendig zu
lernen.
$ KAPITEL 71 DER ANTRAG VON LADY FATIMA
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte mehrere Leute, die auf
die Bedürfnisse seines Haushalts eher gegeben. Man könnte nicht
realisiert haben, dass diejenigen, die serviert wurden nicht Ehrenbürger,
wie sie nicht anders als jeder andere in seiner Familie behandelt wurden
und teilten das gleiche Essen. Der Prophet (salla Allahualihi wa sallam)
war immer Rücksicht auf andere Völker Gefühle und auf diesem Konto er sie
bezeichnet niemals mit dem erniedrigenden Wort "Sklave", sondern er
respektvoll nannte sie seine "Jugend". Einige seiner Jugend hatte bereits
den Islam angenommen und befreit worden, aber so groß war ihre Liebe des
Propheten (sallaAllahu alihi wa sallam) und seiner Familie, die nicht
einmal ihre Freiheit wäre sie weg von ihm zu dienen reißen, so dass sie
beschlossen, in seinem Haushalt zu bleiben.
Es war jetzt mehrere Monate in das dritte Jahr und Lady Fatima und Ali
wie so viele andere, kämpfte hart, um ihren Lebensunterhalt. Jeden Tag
Ali würde zum Brunnen zu gehen, Wasser schöpfen dann verkaufen sie auf
dem Markt, während Lady Fatima, die vor der Geburt noch im selben Jahr
war, würde Korn für die Gemeinschaft zu mahlen. Dahatte eine Zeit
gegeben, als ihre sanften Hände hatte weichen gewesen, aber jetzt ist die
mühsame Arbeit Mahlen von Getreide verursacht hatte ihre Hände müde zu
werden.
Lady Fatima gelernt, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam),
hatte mehrere Jugendliche aufgenommen, so ging sie zu ihm, um ihn über
ihre Hände erzählen, aber sie fanden ihn nicht, so dass sie die Frage der
Dame Ayesha erwähnt und bat sie, zu erzählen ihn, als er zurückkam.
Fatima und Ali war zu Bett ausgebucht, wenn der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam), kam zu ihrem Haus. Er sagte ihnen, sich nicht stören,
aber so bleiben, wie sie waren, und setzte sich zwischen ihnen auf ihrem
Bett. Ali sagt uns, dass er die Kühle des Propheten Füßen glauben, wie
sie berührte seineMagen. Der Prophet sprach und sagte: "Kann ich Ihnen
sagen, besser als das, was du von mir verlangt? Wenn Sie zu Bett gehen zu
sagen, 'Erhaben ist Allah dreiunddreißig Mal, Lob sei Allah
dreiunddreißig Mal und Allah ist groß vierunddreißig Mal. '"
In den Jahren, die folgten Ali hörte man von diesem Tag sagen Weiter er
nie versäumt, Allah nach jedem Gebet und in der Nacht zu erheben und nie
wieder hat er Müdigkeit erleben.
A HOUSE näher der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
Obwohl Lady Fatima Haus war nicht zu weit entfernt von der Moschee, der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wünschte sich, dass seine geliebte
Tochter lebte ihm näher. Wenn Haritha, ein entfernter Verwandter des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von seinem Wunsch, er ging
zu ihm und bot seine eigenen vier Wändendie viel näher an der Moschee
war.
Der Prophet akzeptiert Haritha Großzügigkeit und Segen seien auf ihm
flehte. Nicht lange danach, Fatima und Ali zog in ihr neues Zuhause und
erwartete die Geburt ihres ersten Kindes.
$ KAPITEL 72 Die Karawane auf dem Weg nach Irak
Die Muslime war gelungen, sich mit mehreren Stämmen auf den Handelswegen,
die im Norden der Medina lag verbünden. Infolgedessen werden die Koraysh
Wohnwagen, die schwer auf den Waren sie zu handeln soll und den Waren von
ihren Wohnwagen zurückgebracht stützte, wurden nun zu einer Reise nach
Norden gezwungendurch die praktisch wasserlose und öde Wüste als Najd
bekannt. Es wurde aus diesem Grund die Koraysh Caravans hatte alle, aber
nicht mehr in den heißen Sommermonaten nach Norden zu reisen.
Da die kühleren Monate des frühen Herbst näherte, machte die Koraysh
Pläne für eine nordwärts gebunden Karawane in den Irak. Sie waren besorgt
wegen ihrer verzögerten Handels ihren Silberschmuck, Barren und Besteck
zu verkaufen, so wurde beschlossen, dass Safwan sollte die reich beladen
Karawane durch die Najd führen,auf den Irak zu handeln ihre Waren an.
Es war jetzt Jumada Ath-Thaniyah, im dritten Jahr nach der Migration,
wenn Sulit bin An-Nu'man, passiert ein Ansar, die berauscht Na'im, Sohn
von Masood Al-Ashja'i erwähnen Safwan Karawane belauschen. Sulit ging
direkt zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), um die Angelegenheit
zu berichten. Als der Prophet(Salla Allahu alihi wa sallam) die Nachricht
hörte, ernannte er Zayd mit hundert Reitern unter seinem Kommando, um das
Wasserloch von Karadah reiten und lauerte der Karawane. Am Karadah, legte
Zayd Safwan und seine Männer in die Flucht und kehrte im Triumph nach
Medina nicht nur mit der Silberwaren,aber Kamele und mehrere Gefangene.
$ KAPITEL 73 Auftakt zur Begegnung auf Uhud
Während der Begegnung bei Badr im Vorjahr hatte jeder Koraysh Stamm
Verlust von Leben und Ansehen gelitten und so war es nicht verwunderlich,
dass die Rache war immer im Kopf.
Unter den Koraysh waren Dichter in hohem Ansehen, einer von ihnen war Abu
'Azza. Abu 'Azza war Gefangener in Badr genommen worden, aber seine
Familie waren arm und daher nicht in der Lage, ein Lösegeld für seine
Freiheit zu zahlen. Wenn die Angelegenheit von Gnade und Barmherzigkeit
des Propheten Aufmerksamkeit er brachte, ließ ihn losohne einen zweiten
Gedanken. Allerdings vergaß Abu 'Azza bald des Propheten Großzügigkeit
und wenn Safwan bot an, ihn zu zahlen, um provokante Verse pries die
Vorzüge des Koraysh und ihre Versuche, Route den Propheten zu komponieren
(salla Allahu alihi wa sallam), hatte er keine Skrupel und akzeptiert.
Safwan hatte keinen Zweifel, dass Abu 'Azzas Gedicht wäre ein großer
Gewinn in seinem Bemühen, neue Stämme zu überzeugen, sich dem Koraysh
verbünden und die bestehenden Beziehungen, wenn das Gedicht wurde ihnen
vorgetragen werden. Safwan die Annahme war richtig, seine Investition
erwies sich als gut angelegtes Geld und durch sie konnte erum sein Ziel
zu sichern, wie Stämme saß wie hypnotisiert, entzündet durch seine Worte.
Das Gedicht war so stark, dass, wenn die Koraysh Frauen gehört, dass es
ihre Gefühle lief wild wie sie nahmen Blut gerinnt Eide schwört, Rache zu
sich und begrüßt den Tag, wenn die Koraysh würde gegen den Propheten
erheben (salla Allahu alihi wa salam). Der vorderste unter Frauen waren
Hind, die FrauAbu Sufyan und der Tochter Utbah, die Verwandte von Hamza
bei Badr getötet hatte. Andere waren Umm Hakim, die Frau des Ikrimah der
Sohn von Abu Jahl; auch Fatima, Waleed Tochter; Barza, Tochter von Masood
Thakafi, Chef des Ta'if; Rita die Frau des Amr Al-As 'Sohn und Khunas die
Mutter Mus'ab, Umair derSohn.
WAHSHI, DIE Abysinnian
Tu'aymah, der Onkel von Jubair, Mut'ims Sohn, hatte auch bei Badr von
Hamza getötet worden, so Hind, wollen den Tod ihres Vaters zu rächen,
näherte Tu'aymah des abessinischen Sklaven Wahschi, der ein Experte
Speerschleuder war und selten bekannt zu verpassen sein Ziel. Wahschi
hatte einen neuen Meister, der Jubair war. Jubair benötigt
keineÜberredung, Rache zu nehmen und versprach geben Wahschi seine
Freiheit, wenn er bei der nächsten Begegnung Hamza getötet.
THE KORAYSH ARMY WÄCHST
Als die Nachricht von dem Verlust von Safwan Karawane erreichte Mekka
waren die Koraysh entschlossener denn je, ihre Rache zu nehmen. Ihre
Entschlossenheit war nicht nur wegen ihrer pekuniären schadet doch ihren
Status unter den arabischen Stämmen war in Gefahr. Folglich Zubereitungen
von größerer Intensität jetzt warenin Gang gesetzt gerührt meist von
Ikrimah, Sohn von Abi Jahl, Safwan Sohn Umaiyah, Abu Sufyan Sohn Harb und
Abdullah Sohn Abi Rabi'a. Hundert Männer aus Tihamah und der Stamm der
Kinanah versammelt, um der Seite des Koraysh und so war es, dass die
Koraysh Armee begonnen, zu erweitern.
$ KAPITEL 74 DAS SCHREIBEN
The GEBURTEN Al Hasan & AL HUSAIN
Die kühleren Monate des Winters, in dem Ramadan fiel in diesem Jahr
gekommen und am 15. des Ramadan, Fatima, liebenswert als "The Radiant
Blossom" bekannt gebar einen Sohn. Wort wurde sofort an den Propheten der
sicheren Ankunft seines Enkels genommen (salla Allahu alihi wa sallam),
woraufhin er erhaben Allahund beeilte sich, seine Tochter zu besuchen und
den Namen seines Enkels Al Hasan. Als Prophet Muhammad (salla Allahu
alihi wa sallam) hielt das winzige Kind in seine Arme zum ersten Mal
sanft, flüsterte er die Worte des Gebetsruf in die Ohren und dankte Allah
für seine sichere Lieferung. Nur 55 Tagenach seiner Geburt Lady Fatima
wurde wieder schwanger und in den kommenden Monaten gebar einen Sohn, der
hieß Al Husain.
THE BRIEF AL-ABBAS
Ein oder zwei Tage nach der Geburt von Al Hasan, wurde eine
beunruhigende, dringenden Brief an den Propheten ausgeliefert (salla
Allahu alihi wa salam). Der Brief war von Al-Abbas, des Propheten Onkel,
der aus strategischen Gründen hatte in Mekka blieb, um den Propheten zu
unterstützen (salla Allahu alihi wa salam).
Al-Abbas hatte die Eskalation beobachtet und Aufbau von Abu Sufyan Armee
zusammen mit seiner erhöhten Waffen und stellte fest, dass die neuen
Verbündeten der Koraysh bereit waren, mit Abu Sufyan gegen den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu erheben. Sobald er erfuhr, war die Armee
zu marschieren, erschickte einen Fahrer postwendend nach Medina mit der
Nachricht.
So war die Geschwindigkeit des Fahrers, die er den regulären Weg der 11
Tage in nur drei Tagen und damit den Kauf der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) wertvolle Zeit, in der sich vorzubereiten. Der Brief
informierte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) der Größe der
Armee, die jetzt erreicht hattedreitausend stark; jeder Soldat hatte ein
Kamel, hatte siebenhundert Männer Panzer, und dann gab es eine Kavallerie
von zweihundert Reiter mit einer Reihe von Ersatz-Pferde. Der Brief
sprach auch von der Koraysh Frauen ist bestrebt, mit ihren Männern zu
ermutigen sowie ihre neuen Verbündeten aus reitendie Stämme Tihamah und
Kinanah.
PREPARATIONS
Aufgrund der Ankunft der neuen muslimischen Migranten nach Medina, die
Armee des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war jetzt in der
Region der tausend Männer. Mit Al-Abbas 'Vorwarnung, die Muslime hatten
eine Woche, in der, um sich vorzubereiten und konnten aus dem abgelegenen
runden ihr ViehGebiete von Medina und bringen sie in die City. Allerdings
gab es nichts, was sie tun könnten, um ihre Ernte, die sie fürchteten
würde Futter für die Halterungen von ihrem Feind stellen zu sichern.
Guards wurden rund um Medina positioniert; wenn es um die Bewachung der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), Sa'ad, Muadh kamSohn und Sa'ad,
Ubadah Sohn zusammen mit Usayd und eine andere bestanden auf Wache. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) blieb bewacht, bis Allah
herabgesandt den Vers:
"Allah schützt Sie vor den Menschen.
Allah weist nicht die Nation, die Ungläubigen. "Kapitel 5:67
woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) seine Wachen
freigesetzt.
In der Zwischenzeit marschierte die Koraysh von Mekka auf der Westroute,
und waren jetzt innerhalb von fünf Meilen von Medina, und hielt sich an
der Al Abwa, waren der Ort, die Mutter des Propheten begraben liegt.
Hind, die Frau von Abu Sufyan rief die Hierarchie der Koraysh, um das
Grab des Propheten Mutter Lady verwüstenAminah. Auch wenn die Koraysh
Hass des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war großartig, dachte
sie, dass ein solcher Akt würde eine verabscheuungswürdige Sache zu tun.
Sie wussten, dass die Stämme Arabiens würden durch ihre Wirkung
zurückgeschlagen werden, der Fleck von denen würde niemals ausgelöscht
werden und es ist eine Tür, die sie tat, warnicht wollen, um zu öffnen.
Unterdessen hat der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gesendet Scouts
aus, um die Bewegungen des Feindes, die wieder berichtet, dass das Konto
Al-Abbas geschickt hatte, war in der Tat genauer zu überwachen.
Allerdings, sagte die Scouts der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam),
dass sie der Meinung waren, dass aus ihren Beobachtungender Feind nicht
zu sein scheinen sich für einen sofortigen Streik vorzubereiten; gab es
noch etwas Zeit.
Kurz nach, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte eine
Vision, in der er sah sich auf einem RAM montiert trägt eine
uneinnehmbare Mantel-Mail, tragen ein Schwert mit einer Delle in ihm. Er
sah auch einige Tiere, die er kannte, um seine sein, opferte vor seinen
Augen. Am folgenden Morgen erwähnte erseine Vision, seine Gefährten und
erklärte, dass die uneinnehmbare Mantel-Mail vertreten Medina, und dass
die Delle in sein Schwert vertreten eine Wunde gegen seine Person, und
dass die Opfertiere waren einige seiner Gefährten. Dann machte er
Erwähnung des Stempels auf dem er ritt und sagte ihnen, dass, wennAllah
gewollt, es war eine Koraysh Häuptling wen sie töten würde.
A Ansichtssache
Die Gefährten wurden zusammen und sammelte der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) seine Meinung sie sollten in Medina bleiben und zu
kämpfen und ihre Frauen und Kinder zu schützen in ihren Burgen. Abdullah,
Ubayy Sohn, der Heuchler unterstützt den Plan, obwohl er selbst geplant,
um weit weg zu seinwenn die Begegnung stattfand, aber Allah war es seine
Absicht bald nach offenbaren.
In der Versammlung war ein junger muslimischer Junge, der aufstand und
sagte: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa sallam), führe uns
heraus gegen den Feind. Lassen Sie sie nicht denken, dass wir Angst vor
ihnen, oder dass wir schwach sind. " Hamza rief: "Bei Allah, der das Buch
zu euch herabgesandt hat, werde ich nicht Essen schmeckenbis ich gegen
sie kämpfen mit meinem Schwert außerhalb Medina. "Diese wenigen Worte
waren genug, um die Herzen der Mehrheit und in der Zwischenzeit zu
wecken, Hamza und Sa'ad erinnerte die Gemeinde der Segnungen, die sie bei
Badr empfangen, wenn wie jetzt, hatten sie wurde stark heraus nummeriert.
Unter den versammelten war ein älterer Ansar namens Khaythamah, dessen
Sohn Saad hatte bei Badr gemartert worden. Khaythamah stand auf und sagte
alle Anwesenden einer Vision, die er in der vergangenen Nacht Sprichwort:
"Letzte Nacht gesehen hatte, sah ich meinen Sohn, er sah so strahlend.
Ich sah, dass aus den Früchten und Flüsseder Garten ist er alles, was er
wünschen könnte gegeben. Dann lud er mich sagen: "Kommen Sie zu uns, sei
unser Begleiter in Paradise. Alles, was mein Herr hat verheißen, die ich
gefunden habe, um wahr zu sein! " Ich bin alt und ängstlich zu meinem
Herrn zu begegnen, so flehen O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa
sallam), dass Er zu gewährenmir Martyrium und die Gesellschaft von Sa'ad
im Paradies. "Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde durch
Khaythamah Hingabe berührt und für ihn flehte.
Kaum hatte der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) fertig
flehend für Khaythamah als Malik, Sinan Sohn, aus dem Stamm Khazraj stand
auf und sagte: "O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) gibt es
zwei gute Dinge vor uns. Allah wird entweder gewähre uns Sieg über sieUnd das ist das, was wir uns wünschen - oder aber er wird uns gewähren
Martyrium "Die Sammlung wurde in der Weise, dass der Plan, aus Medina
marschieren zu engagieren ihr Feind angenommen wurde motiviert.
THE Freitagsgebet vor dem Vorbei Uhud
Es war Freitag 6. Shawwal 3H. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
ging in die Moschee, um die Jumuah Gebet leiten. Während der Predigt von
den Vorzügen und den Ablauf der Heiligen Krieg sprach er und sagte ihnen,
dass sie siegreich sein, so lange sie seine Anweisungen befolgt.
Nachdem der Gottesdienst vorbei war, zerstreuten sich die Gemeinde, um
bereit ihre letzten Vorbereitungen für den Krieg zu machen, aber zwei
blieben in der Moschee, wie sie mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) allein sprechen wollte. Einer der Männer war Abdullah, Amr Sohn,
unter denen, die zugesagt worden warihre Treue bei Akaba am zweiten
Anlass und der andere war Hanzalah, Abu Amr Sohn.
THE VISION von Abdullah, AMR SOHN
Abdullah hatte eine Vision gesehen und dachte, dass er seine Bedeutung
versteht sich jedoch der Prophet wusste, dass er (salla Allahu alihi wa
sallam) war mehr Wissen und wollte den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), um es für ihn zu interpretieren. Abdullah sagte der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam), dass in seiner Visioner einen Ansar
namens Mubashir, der ihm sagte, dass in ein paar Tagen würde er zu ihnen
kommen gesehen hatte. Abdullah hatte Mubashir in der Vision, wo er war,
fragte, worauf er antwortete: "In Paradise", und dann informierte ihn,
dass im Paradies sie in der Lage, alles zu tun, gefiel ihnen. Abdullah
sagte der Prophet(Salla Allahu alihi wa sallam), dass bei Abschluss
seiner Vision, die er von Mubashir ob er unter denen, bei Badr Märtyrer
gewesen erkundigt habe, antwortete Mubashir dass er hatte. Der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) bestätigt Abdullahs Verständnis und sagte:
"Das ist Ihr Martyrium."
Abdullah war mit der Nachricht zufrieden und kehrte nach Hause bereit für
die Feindseligkeiten zu machen. Als Abdullah in sein Haus, fand er seinen
Sohn bereitet seine Waffen und Rüstungen für den morgigen Tag. Abdullah,
dessen Frau vor kurzem verstorben, hatte nur einen Sohn namens Jabir und
sieben sehr jungen Töchter, so sprach ersanft an seinen Sohn und sagte:
"Es ist nicht richtig, dass wir sie (seine Schwestern) ohne einen Mann zu
verlassen, sie sind jung, und ich fürchte, für sie. Ich werde allein mit
dem Propheten zu gehen (salla Allahu alihi wa salam) morgen und wenn
Allah erwählt, ich solle gemartert werden, vertraue ich sie zu Ihrer
Versorgung. " Enttäuscht, abergehorsam seines Vaters Wünsche, als die
Zeit kam, um Jabir marschieren blieb nach seinen Schwestern zu suchen.
THE HOCHZEIT DES HANZALAH
Wochen zuvor Hanzalah, Abu Aamir Sohn, der seine Cousine Jamilah, Ubayy
Tochter verlobt war, hatte noch am selben Freitag als Tag seiner Hochzeit
festgelegt. Er wollte sich an den Feindseligkeiten teilnehmen, war aber
nicht sicher, ob er seine Ehe zu verschieben und es war auf diesem Konto
er jetzt in die warteten hinterMoschee, den Rat des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) zu suchen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war Verständnis und sagte Hanzalah dass er vor mit der Ehe gehen,
wie angeordnet, verbringen die Nacht in Medina und dann fangen sie am
darauffolgenden Morgen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war immer besorgt um das
Wohlergehen und den Schutz seiner Gemeinde, so dass er Anweisungen
erteilt, die die Damen zusammen mit ihren Kindern in die Sicherheit der
Festungen unter dem Schutz der Yaman und Thabit, die waren untergebracht
werden angewiesen, bereitzustellenihren Bedürfnissen und zu schützen.
THE WARNUNG des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Zeit für das Nachmittagsgebet kamen und alle versammelt, um ihr Gebet zu
bieten. Nach seinem Abschluss, Omar und Abu Bakr begleitete den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu sich nach Hause und half ihm kleiden
sich in Bereitschaft für den Marsch.
Bald darauf begann die kleine muslimische Armee außerhalb des Propheten
Haus in der Vorbereitung für den Marsch zu montieren. Wenn Sa'ad, kam
Mu'adh Sohn, sprach er barsch, sie sagte: "Sie haben gezwungen der
Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) gegen seinen Willen gehen.
Vielleicht ein Befehl seinherabgesandt und die Sache verändert! "
Kurz nach, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) kam aus seinem
Haus trägt seine Rüstung. Um seinen Helm er ein Stück weißes Tuch
gewickelt hatte, einen Turban zu bilden, und unter seiner Brustplatte
trug er einen Mantel der Post. Sein Schild war auf den Rücken befestigt
wurde und um seine Hüfte trug erein Ledergürtel, aus dem sein Schwert
hing.
Die Worte des Sa'ad hing schwer auf den Herzen der Muslime und sie
wollten sie ihre Zungen über das Thema gehalten hatte, ob er den Feind
außerhalb Medina engagieren. Sie sagten: "O Gesandter Allahs (salla
Allahu alihi wa sallam), ist es nicht für uns, Sie in irgendetwas zu
widersetzen, tun, was Sie fühlenist die Montage. "Doch der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) erinnerte sie:" Wenn ein Prophet hat seine Rüstung
anzulegen, ist es nicht für ihn auszuziehen, bis Allah zwischen ihm und
seinen Feinden beurteilt. Daher tun, was ich sage und vorwärts gehen im
Namen Allahs - der Sieg wird Ihnen, wenn Siesind standhaft. "Dann rief er
drei Lanzen und im Anhang zu jeder eine Fahne, die ein bis Mus'ab, Sohn
des Umair, der die Muhajirin, der andere zu Usayd Sohn Hudair aus dem
Stamm Aws und die andere auf den Sohn von Al Hubab vertreten Mundhir aus
dem Stamm Khazraj.
Des Propheten Pferd Sakb wurde brachte für ihn zu montieren, aber vor der
Montage ernannte Abdullah, Umm Maktum Sohn, die Gebete in seiner
Abwesenheit führen. Abdullah war blind und somit nicht in der Lage, sich
an dem Konflikt zu nehmen, obwohl sein Herz war mit ihnen. Nach der
Prophet (salla Allahu alihi wasallam) setzte sich auf Sakb, er bat um
seinen Bogen und hängte ihn über die Schulter und dann wurde sein Speer
ihm übergeben. Nur der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde
montiert und Sa'ad der Sohn Mu'adh und Sa'ad Ubaydah Sohn marschierten
vor dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), währendseinen schlecht
ausgerüsteten Armee gefolgt hinter mit nur hundert Mann mit Rüstung aus,
um ihre Person zu schützen; der Rest hatte nichts, sich zu schützen.
RAFI UND Samura
Nachdem der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Armee
marschiert waren, aber ein paar Meilen von Medina, zum Stillstand, rief
er, seine Truppen zu überprüfen und festgestellt, dass viele junge
Möchtegern-Krieger hatten die Armee, so wie sie an getan hatte begleitet
Badr. Zu ihrer Enttäuschung der Prophet (salla Allahualihi wa sallam)
sagte ihnen, dass die bevorstehende Begegnung war kein Platz für sie, und
sie nach Hause zurückkehren konnten.
Unter den Jugendlichen waren Zayd, Thabit Sohn; Bara, Azib Sohn; Abu Said
Khudri 'Abdullah, Omars Sohn und Araba Ausi. Rafi, Khadij Sohn und Samura
waren so sehr besorgt, als einer der Propheten Männern angenommen, dass,
wenn die Jugendlichen versammelt waren sie an der Spitze ihrer Zehen
gestanden werdenum größer zu erscheinen und Rafi angenommen worden, als
er bereits als geschickte Bogenschützen bekannt. Allerdings war Samura an
dem Punkt, gesagt, um zurückzukehren, wenn er darauf hinwies, dass er der
Sieger bei vielen Gelegenheiten gewesen, als er und Rafi kompetitiv
gekämpft hatten. Um seinen Standpunkt zu Rafi und Samura beweisenjetzt
einander kämpften in freundlichen Kampf und Samura, sehr zu seiner
Freude, bewies seine Stärke und durfte in die Reihen des Propheten Männer
mitmachen.
DESERTION
Am Ascher Shawt ein Ort auf halbem Weg zwischen Medina und Uhud, der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gestoppt, um das Gebet zu
beobachten. Es wurde zu diesem Zeitpunkt, Abdullah, Ubayy Sohn, der
Heuchler wurde von einer Gruppe von zweifelnden Heuchler, die ihren
Wunsch nicht zur Teilnahme an den Feindseligkeiten teilnehmen,
ausgedrückt und nähertezurück Medina. Abdullah Keine weiteren
Überzeugungs, sammelte er den Rest seiner Männer, deren Anzahl entfielen
ein Drittel des Propheten Armee und sie alle zugestimmt, nach Medina
zurück und ging, ohne auch nur zu erwähnen ihre Entscheidung, dem
Propheten, salla Allahu alihi wa sallam.
Wenn einer der Gefährten namens Abdullah, Sohn des Haram erfuhr von ihrer
Deser, jagte er ihnen nach auf seinem Pferd. Nach Aufholjagd mit ihnen,
er bat, sie nicht zu verlassen, sagte: "Stammesgenossen, fordere ich Sie
von Allah nicht, Ihre Mitarbeiter und Ihre Prophet (salla Allahu alihi
aufgebenwa salam) jetzt, dass der Feind in der Nähe ist! "gönnerhaft sie
antwortete:" Wenn wir wüssten, du wolltest kämpfen wir würden Sie nicht
aufgegeben haben, aber wir wissen nicht, dass es Feindseligkeiten sein.
"Abdullah flehte sie über und immer wieder, bis er merkte, dass er seine
Zeit verschwenden und als er sich umdrehtesie zu verlassen, verfluchte er
sie und sagte: "Möge Allah verfluche dich, du Feinde Allahs, Allah wird
Sein Prophet (salla Allahu alihi wa salam) unabhängig von dir machen!"
und dann verließ er und kehrte nach dem Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) zu verbinden.
Nun, da ihre Zahl erheblich reduziert hatte, ein Gefährte fragte den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), ob er dachte, dass sie auf die
Hilfe der Juden, mit denen sie verbündet und verpflichtet, ihre Hilfe zu
leisten waren nennen sollte. Doch im Lichte der jüngsten Ereignisse, die
Juden nicht sein konntevertrauenswürdige und so der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) antwortete, dass es keine Notwendigkeit für sie.
THE SHORT CUT TO Uhud
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Armee von ihren
Anfangsmarsch aufgefrischt, so dass in der Kühle des Abends fuhren sie
fort, auf Uhud marschieren. Nicht lange, nachdem sie ihren Marsch, den
Propheten wieder aufgenommen hatte (salla Allahu alihi wa sallam) fragte,
ob jemand eine bessere Straßen wusste Welche würdennehmen sie in der Nähe
des Koraysh Lager. Abu Khaythamah sagte, dass er wusste, dass der eine,
und führte die Armee durch Land, die zum Stamm der Haritha gehörte, und
dann durch Land Zugehörigkeit zu einem blinden Mann namens Mirba, Kayzi
Sohn.
Wenn Mirba gelernt des Propheten Ansatz, aus seinem Haus kam er und
begann zu werfen eine Handvoll Sand am Armee Gemurmel: "Vielleicht ist er
der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) aber ich werde nicht
zulassen, dass Sie passieren meinem Garten. " Er ist auch als gesagt
haben berichtet: "DurchAllah, wenn ich sicher sein konnte, dass ich nicht
getroffen jemand anderes, Mohammed, ich würde es in Ihrem Gesicht zu
werfen! "Kaum hatte die Worte seinen Mund verlassen, als einige Gefährten
des Propheten, ihn als Propheten gesetzt (salla Allahu alihi wa salam)
gnädig, rief "Tötet ihn nicht! Er ist blind sowohlin Herz und Augen.
"Allerdings Sa'ad, Zayd Sohn, hörte nicht, die Anweisung und schlug
Mirba, Verwundung den Kopf.
The SLOPES von Uhud
In der Dunkelheit der Nacht marschierte die muslimische Armee auf,
während sie über die Schlucht von Uhud. Da die dünnen Faden der
Morgendämmerung erschien am Horizont, erreicht sie einen Punkt mit Blick
auf das Wadi, wo die Koraysh hatte Zelte aufgeschlagen. Des Propheten
Plan war, auf einem etwas weiter marschieren, damit sie geschützt
werdendurch den Berg von hinten und haben den Vorteil, dass sie über dem
Koraysh und ihre Verbündeten. Als sie endlich eine geeignete Piste
erreicht, hielten sie an und Bilal machte den Aufruf zum Gebet. Nach dem
Abschluss des Gebetes der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sprach zu
seinen Männern sagt: "In der Tat,wer erinnert sich an den Zweck und lenkt
seine Seele ernsthaft mit Geduld und Mühe und zweifelt nicht, wird eine
reiche Belohnung sowie Beute zu erhalten. "
THE VISION OF Jamilah
Hanzalah, der nicht wegen seiner Ehe marschierten hatte mit dem Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), hatte, ein paar Augenblicke vor, mit dem
Propheten gefangen (salla Allahu alihi wa salam) und ging um ihn zu
begrüßen. In der Nacht seiner Ehe, seine Braut, Jamilah, hatte eine
Vision, in der sie sah, gesehenHanzalah stand am Tor des Paradieses. Als
sie wieder aufblickte, sah sie, dass Hanzalah betreten hatte und wusste,
dass sie nie sehen würde ihr Mann wieder in dieser Welt als das Martyrium
für ihn gewählt.
The Anweisungen des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Die Frische der frühen Morgenstunden waren jetzt auf diese und der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) forderte ist Gefährten vor ihm
versammeln. Unter denjenigen gewählt, um den Propheten zu begleiten
(salla Allahu alihi wa salam) waren seine Cousins, Sa'ad, Said, und
Sa'ib, Othman Sohn - alle vondavon waren ausgezeichnete Bogenschützen.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) jetzt unter dem Kommando von
Abdullah, Jubair Sohn eines Ansar aus dem Stamm der Aws platziert fünfzig
seiner besten Bogenschützen. Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) wies die Bogenschützen auf einem erhöhten Teil der Ausläufer, die
lag zu nehmen ihre Positionenauf der linken Seite der Haupt Ablösung des
Koraysh Armee und befahl ihnen und sagte: "Sie müssen ihre Kavallerie weg
von uns mit Ihren Pfeilen halten dann. Lassen Sie sie nicht auf uns von
hinten kommen. Egal, ob die Begegnung geht zu unseren Gunsten oder gegen
uns - bleiben in Ihrer Positionen Sollten Sie uns zu sehen.Nachlese der
Kriegsbeute, versuchen Sie nicht, Ihren Anteil zu nehmen - wenn Sie
sehen, uns ist Märtyrer, nicht zu Hilfe kommen "Die Anweisungen waren
sehr klar, denn er war ein ausgezeichneter Kommunikator und
Administrator..
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dann Positionen, um seine
Armee zugeordnet und deren Aufgaben bezeichnet. Er legte auf der rechten
Flanke Al-Mundhir, Amr Sohn. Auf der linken Flanke ernannte er Az-Zubair,
Al Awwam Sohn und ernannte Al-Miqdad, Al-Aswad Sohn zu seinem
Stellvertreter sein. Az-ZubairAufgabe war es, sich gegen die Kavallerie
von Khalid, Al-Waleed Sohn halten. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) für die strategischen Positionen der mutigsten seiner Gefährten
erwählt hatte. Sie wurden auf ihre Fähigkeit und Mut so sehr, dass sie
als bekannt waren gleich tausend seinder Männer.
Unterdessen wurden die Koraysh ihre Art des Angriffs Planung mit viel
Gedanken und angeordnet ihren Reihen in einer Weise, um so die
bestmögliche Schlagkraft zu gewinnen, um. Abu Sufyan war ihr
Oberbefehlshaber. Kommandierender ihre Kavallerie wurden zwei ihrer
besten Krieger: Khalid, Waleed Sohn befehligte die rechte Flanke,während
Ikrimah, der Sohn von Abu Jahl befohlen ihre linke Flanke mit einem
zusätzlichen zweihundert Pferde in Reserve. Die verschiedenen Abteilungen
der gut ausgestatteten Bogenschützen wurden von Abdullah, Rabi'as Sohn
befohlen, während der Stamm Abd Ad-Darr wurde ernannt, um die Koraysh
Bannerträger und Talha, der seinSohn von Abi Talha Al-Abdari wurde als
seine erste Fahnenträger ausgewählt.
Es war jetzt 7. Shawwal 3H und Zeit für den Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) zu seinem Waffen don; getan zu haben, damit er ergriff sein
Schwert und schwang es in der Luft, zu fragen: "Wer wird dieses Schwert
zusammen mit seinem rechten nehmen?" Omar zögerte nicht, vorzutreten aber
der Prophet (salla Allahualihi wa sallam) nicht reagierte und stellte die
Frage noch einmal. Diesmal Zubair sprang auf die Chance zu nehmen, aber
wieder der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) reagierte nicht und wie
er einen Ansar aus dem Stamm Khazraj namens Abu Dujanah fragte: "O
Gesandter Allahs (salla Allahualihi wa sallam), was sein Recht? "" Sein
Recht ", der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete:" ist,
dass Sie es zu nehmen und zu töten den Feind mit ihm bis zu seinem Messer
verbogen. "Daraufhin Abu Dujanah beschlagnahmt von der Möglichkeit, die
ersten, die es vorgeben zu sein.
Abu Dujanah Ruf als Krieger bekannt war und die, die er über auf dem
Schlachtfeld kam ängstlich einer Begegnung mit ihm waren. In Zeiten des
Krieges Abu Dujanah tragen würde eine rote Turban um seinen Helm
gewickelt und im Laufe der Zeit, der Turban hatte zu Recht von der
Khazraj nannte die"Turban des Todes". Jetzt, mit der Propheten Schwert in
der Hand, das Tragen seiner roten Turban um seinen Helm gehüllt,
stolzierte er stolz durch die Reihen der Armee in einer solchen Weise,
dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte: "Außer in Zeiten
und an Orten wie dies ist, dass die Strebe Allahhasst. "
Mit der Khazraj Stamm Alimah, dem Sohn des Jusham, auf der einen Seite
und dem Aws Stamm Harith, Nabit Sohn, auf der anderen, waren jetzt die
letzten Vorbereitungen für die Feindseligkeiten beendet.
TWO Der gläubigen LADIES
Während der zweiten Versprechen der Treue bei Akaba waren zwei Damen aus
Medina auch ihr Versprechen gegeben. Eine dieser Damen war Nusaybah, die
Frau des Ghaziyyah.
Ghaziyyah und seine beiden Söhne, den Propheten auf dem Marsch nach Uhud
angeschlossen hatte (salla Allahu alihi wa salam) und Nusaybah sehnte
sich danach, sie zu begleiten, aber hatte keine Erlaubnis für Frauen
gegeben worden, sich an der bevorstehenden Begegnung zu nehmen. Nusaybah,
wobei der starke Charakter, erkannte, dass die Verwundetenbrauchen
Pflege, Aufmerksamkeit und Wasser, so dass, nachdem die Armee verlassen
Medina, ihre wasser Haut füllte sie und folgte ihren Spuren nehmen mit
ihr ein Schwert, Bogen und einen Vorrat an Pfeilen.
Eine andere Dame mit dem Namen Umm Sulaym, die Mutter von Anas, hatten
die gleiche Idee. Ebenso hatte sie ihren Wasserschlauch um Entlastung für
die Verwundeten auf dem Schlachtfeld und für Uhud Set liefern gefüllt.
Doch weder wusste, der jeweils anderen die Absicht, bis sie sich
gegenseitig in der Nähe der Gefährten rund um die erfülltProphet (salla
Allahu alihi wa salam) kurz nach dem Beginn der Feindseligkeiten.
$ KAPITEL 75 Die Begegnung AT Uhud
Es war jetzt Samstag, 7. Shawwal hatte 3H.The Sonne jetzt gestiegen und
des Propheten Armee erfasst wurde, so Abu Sufyan gab den Befehl,
vorzurücken. Statt der üblichen Schlag der Trommel, die Feindseligkeiten
fort, die Koraysh Frauen, von Hind, der Frau von Abu Sufyan, führte in
leidenschaftlichen Songs platzenwie sie schlagen ihre Tamburine. Die
Themen der viele ihrer Songs waren in Lob von denen, bei Badr getötet und
schrie nach ihrer Männer-Folk, nicht zu vergessen, aber sich zu erinnern
und sich rächen, so dass die Ehre ihres Stammes könnte wiederhergestellt
werden.
CALLS Wegen Fahnenflucht
Die Armeen waren, aber nicht weit von einander, wenn Abu Sufyan gestoppt
seine Männer und rief die Ansar, den Propheten Wüste (salla Allahu alihi
wa salam). Er hatte entweder die Kraft ihres Glaubens oder den Mut Allah
hatte der Ansar gegeben, noch die ungeteilte Loyalität und Liebe nicht zu
erwartensie für Seine Propheten (salla Allahu alihi wa salam) hatten, und
so Abu Sufyan hatte nicht lange zuvor, versicherte seine Männer, sie
könnten von der Ansar zählen zu drehen und Wüste. Der unerwartete Ansar
Antwort kam schnell, wie sie schleuderte Steine und aufgerufen Flüche auf
ihn; er hatte in der Tat ihre Antwort falsch berechnet.
Ein ehemaliger Bewohner von Medina, Abu Aamir, dessen Sohn Hanzalah hatte
Jamilah heiratete am Tag zuvor hatten unbekannte Hanzalah verbunden mit
dem Koraysh gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Abu Aamir
behauptet seit vielen Jahren, dass er die Art und Weise des Propheten
Abraham und im Lichte seines Anspruchs ein, gefolgtkönnte annehmen
können, er würde den Islam angenommen haben, denn beide Propheten die
gleiche Botschaft, die Allah ist gepredigt, und dass Er es ist, allein,
der angebetet werden soll. Stand jedoch hartnäckige Stolz auf seine
Weise, und er beschloß, mit den heidnischen Götzendiener, die völlig
gegen die Lehren des Propheten war die SeiteAbraham. Wenn, wie er
behauptete, folgte er Prophet Abraham, er würde nicht nur die Wahrheit in
all den Lehren des Propheten Muhammad erkannt haben (salla Allahu alihi
wa sallam), aber auch diese Lehren in seinem beispielhaften Tag-zu-Alltag
umgesetzt werden, auch gesehen wie die von seinem Sohn Hanzalah und den
Gefährtendes Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
Vor dem Islam, Abu Aamir war hoch der von den Menschen in Medina gedacht
und als ein frommer Mensch angesehen. Auch er thoughtb der Ansar würde
ihm zuhören, wenn er rief sie auf, ihre Waffen niederzulegen und Wüste
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam). Sein Stolz war bald
erschüttert, nachdem er riefaus: "Liebst du mich erinnern, ich bin Abu
Aamir!" "Ja, du Übeltäter", kam die Antwort, "wir erkennen Sie, Allahs
vereiteln deine Bosheit!"
Der Kampf war zu beginnen, wenn Talha, der Sohn von Abi Talha Al-Abdari,
der Fahnenträger, bekannt, der tapferste Mann der Koraysh sein und als
solche hatte den Titel "The Ram von Battalion" verdient kam arrogant auf
seinem Kamel reiten und forderte die Muslime zu einer Person zu Person
Kampf. Az-Zubair, ohneeinen zweiten Gedanken, nahm sofort die
Herausforderung an und gab nicht auf Talha die Chance zu kämpfen, als er
sprang auf ihn wie ein Löwe, als er fuhr mit seinem Kamel. Talha fiel zu
Boden und als er tat, wie-Zubair ergriffen Talha Schwert und ein Ende
setzen, um ihn. Der Gesandte Allahs beobachtet hatte diesen großen Aktvon
Tapferkeit und rief: "Allahu Akbar! Die Verherrlichung wurde von den
Muslimen übernommen, da sie zu, rief" Allahu Akbar! Der Prophet sagte:
"Jeder Prophet hat einen Schüler und Az-Zubair ist ein Schüler von mir."
Othman, eine der Talha zwei Brüder, war der nächste, um den Standard zu
nehmen, während der Koraysh Frauen angestachelt ihn in Rache und
skandierten: "Es ist die Pflicht der Fahnenträger, um seinen Speer in
Blut oder, um es auf den Feind zu brechen tauchen! " Diesmal Hamza trat
zu treffen Othman schwingt seine Doppelschneidiges Schwert sagen: "Ich
bin der Sohn von Saki Hajaj" der mit dem Ehrenposition sein Vater
gehalten, um Wasser für die Pilger bereitzustellen bezeichnet. Damit
schlug er Othman auf seine Schulter mit solcher Kraft, dass sein Schwert
aufgeschlitzt ihn bis in seine Taille.
Einer nach dem anderen der sechs benannten Koraysh Fahnenträger fiel und
keine der Bannerträger aus dem Stamm Abd Ad-Darr geblieben. Sawab, einer
ihrer Sklaven, ergriff halten die Fahne und wurde mit einem solchen sever
Schlag, der seine beiden Hände wurden abgeschnitten geschlagen. Sawad
fiel zu Boden, aber es geschafft,verhindern, dass die Fahne den Boden
berührt, als er hielt sie fest an seine Brust und mit seinem letzten
Atemzug rief er: "Ich habe meine Pflicht getan!"
Im Verlauf der Feindseligkeiten das Schwert des Abdullah, Jahsh Sohn war
schlug ihm aus der Hand, und egal, wie sehr er nach ihm, es konnte nicht
gefunden werden. Er kehrte zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
nach einem Ersatz fragen. Allerdings gab es keine zu haben, so, wie bei
der Begegnungvon Badr, der Prophet hob einen Palmzweig dann gab sie ihm,
und er wurde in ein Schwert verwandelt und Abdullah entgegnete die
Feindseligkeiten.
THE BRAVERY von Hamza, ALI und Abu DUJANAH
Mittlerweile hatte der Koraysh Frauen in sichere Entfernung, wo sie
weiterhin ihre Männer aufstacheln, zu kämpfen zurückgezogen.
Hamza, Ali und Abu Dujanah, die mit dem Schwert des Propheten anvertraut
worden war, waren vor allem in der Führung der muslimischen Angriff und
stürzte tief in die Reihen der Feinde. Ihre Tapferkeit gelang stören die
Linien des Feindes und wie sie vorgeschoben wird, getötet oder verletzt
niemanden in ihrem Weg, den sie.Als Abu Dujanah drehte sich zu seinem
nächsten Kämpfer engagieren, sein Schwert berührte die Hand des Hind
worauf er schnell zog es, wie er wusste, es wäre unwürdig für das Schwert
des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), eine Frau zu töten.
Unter den Koraysh war ein Mann, der es auf sich nahm, um jeder Muslim,
der auf dem Schlachtfeld verwundet lag töten. Abu Dujanah hatte den Mann
beobachtet und sobald er die Gelegenheit, die er engagierte ihn im Kampf
hatte. Nur zwei Schläge des Schwertes wurden ausgetauscht und der
Ungläubige Schwert geschlagen und drang dieLederschild von Abu Dujanah
und konnte nicht worauf Abu Dujanah genommen schlug ihn nur einmal und
der Ungläubige zog seinen letzten Atemzug.
In der Zwischenzeit die muslimischen Bogenschützen von ihren
Aussichtspunkt am Fuß Hügel von Uhud richteten ihre Schüsse auf Khalid
und seine Kavallerie, und viele Koraysh fiel.
THE MARTYRIUM von Hamza
Wahschi war der abessinischen Sklaven Jubair, Mut'im Sohn und war bekannt
dafür, ein ausgezeichneter Speerschleuder sein. Jubair Onkel Tu'aimah,
Sohn von Adi hatte während Badr getötet worden und hatte auch eine Reihe
seiner Verwandten getötet worden. Wie der Koraysh waren im Begriff, zu
Uhud Marsch aus, nahm Jubair Wahschi zur Seite undhatte gesagt: "Wenn Sie
Hamza für meinen Onkel zu töten aus Rache, ich werde euch frei machen."
Als die Armee ausgerichtet selbst bereit für den Kampf, Siba vom Koraysh
kam heraus und sagte: "Gibt es einen Muslim, meine Herausforderung im
Duell akzeptieren?" Hamza, kam Abdul Muttalib Sohn vor und sagte: "O
Siba, oh Sohn der Umm Anmar, derjenige, der Damen beschneidet. Haben Sie
Allah und Herausforderung SeineMessenger (salla Allahu alihi war ihm)?
"Dann engagiert Hamza ihn und tötete ihn.
Inzwischen hatte Wahschi sich hinter einem Felsen versteckt und wenn
Hamza in seine Nähe kam, warf er seinen Speer mit Gewalt auf ihn. Der
eingedrungen Hamza Nabel dann Speer kam durch sein Gesäß was ihm zu
fallen und zu einem Märtyrer. Wahschi kümmerte sich nicht um die Kämpfe
um ihn herum und machte seinenWeg zu Hamza gemartert Körper, abgerufen
seinen Speer und kehrte in das Lager und sagte: "Ich habe mein Ziel
erreicht. Ich habe ihn getötet nur im Interesse der Gewinnung meine
Freiheit."
THE MARTYRIUM HANZALAH
Hanzalah hatte sich in den Feindseligkeiten geworfen und war nun in
seinem Zentrum Eingriff Abu Sufyan in heftigen Kampf. Er war an der
Stelle der ihm Dispatching wenn Shaddad, kam Al-Aswad Sohn Abu Sufyan zu
Hilfe und stieß seinen Speer in Hanzalah. Hanzalah fiel und Shaddad
machte einen weiteren Schub und die Visionvon Hanzalah Braut, Jamilah
wurde erfüllt.
Wie Hanzalah wurde gemartert wurde der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) bewusst seine Umstände von den Engeln gemacht und sich sanft zu
seinen Gefährten und sagte: "Die Engel sind Waschen Companion." Später,
als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sprach Jamilah, tröstete er
sieerzählt ihr, dass er die Engel unter den Leichnam ihres Mannes und
Waschen es zwischen Himmel und Erde mit dem Wasser aus den Wolken in
Silbergefäßen gesammelt miterlebt hatte. Jamilah sagte der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) von ihrer Vision und dass, wenn sie Hanzalah
erzählt hatte, was sie gesehen hatte, hatte erhatte so ängstlich zu ihm
zu ziehen, dass er vor der Einnahme einen großen Dusche gelassen worden.
THE Ungehorsam BESTELLEN
Trotz ihrer überwältigenden Zahlen hatte die Koraysh Armee
zurückgeschlagen worden und zum Rückzug gezwungen. Victory lag nun
Einsicht für die Armee des Propheten und die Möglichkeit, die Kriegsbeute
zu ergreifen präsentierte sich mit denen auf dem Schlachtfeld, während
die Bogenschützen beauftragt, eine strategische Position auf dem
HaltenFuß Hang schaute hinunter und sah ihre Begleiter sich selbst zu
helfen, um die Kriegsbeute.
Viele der Bogenschützen dachte, die Feindseligkeiten vorüber waren und
waren begierig, ihren Anteil an der Beute zu erreichen und so vierzig von
ihnen nicht gehorcht, den Propheten, (salla Allahu alihi war ihm), und
beschlossen, ihre Position trotz seiner Anweisung zu verlassen. Ihr
Kommandant, Abdullah, Jubair Sohn, bat sienicht auf ihre Posten
aufzugeben, aber die Versuchung war zu groß und alle, aber neun gehorchte
des Propheten Anweisung und blieb treu auf ihrem Posten.
Khalid, Waleed Sohn aufgefallen, dass viele der Bogenschützen hatten ihre
Posten verlassen. Hastig umgruppiert er seine Männer und ergriff die
Gelegenheit, um einen Angriff auf die Muslime von hinten starten und das
war genau die Gefahr, der Prophet, (salla Allahu alihi war ihm), hatte
seine Bogenschützen gewarnt. Mit demgeschwächte Position der
Bogenschützen, war der Angriff erfolgreich und Abdullah, zusammen mit der
neun, die Gläubigen auf die Anweisung des Propheten blieb (salla Allahu
alihi wa salam) wurden gemartert Verteidigung ihrer Beiträge.
Nun war der Weg für Khalid offen wie er führte ein Angriff auf die
ahnungslose Muslime, die beschäftigt Teilung der Kriegsbeute waren.
Ikrimah beobachtet Khalid Aktionen und sammelte seine Männer zu Khalid zu
Hilfe zu kommen und sich zu ihm auf dem Schlachtfeld. In der Zwischenzeit
Umra, die Tochter des Alqama Al-Harithiyahsah das Banner auf dem Boden
und eilte, um ihn abzuholen und hob sie hoch und die Koraysh scharten
sich um sie.
Chaos regierte als die Ungläubigen aufgeladen vorne auf ihren Pferden
gegen die Muslime riefen die Namen ihrer Götter zum Trotz. Lady Ayesha
sagt uns, dass Satan rief die Gläubigen auf dem Schlachtfeld: "Oh
Gläubige Allahs, passen sie schauen hinter Ihnen", woraufhin die Muslime,
die in warenvorne drehte sich um und irrtümlich begonnen kämpfen Muslime
hinter denen sie dachten, waren Ungläubige.
Als einige der Muslime sah den Angriff, wurden sie voll Furcht und floh.
Einige flohen so weit wie Medina, während andere flohen in die Sicherheit
der Berg trotz des Propheten, um zurückzukehren und helfen, ihre maroden
Begleitern zu kämpfen.
ABU Bakr und SEINEM SOHN ABDUL Kaaba
Wie der Koraysh näherte, klingelte eine Herausforderung in der gesamten
Luft, "Ich bin der Sohn von Atik, die sich gegen mich kommen wird!" Der
Herausforderer verwies auf seine Vorfahren und war niemand anderes als
Lady Ayesha Bruder Abdul Kaaba, der Sohn von Abu Bakr - der einzige
männliche Mitglied seiner Familie den Islam nicht zu geben. SofortAbu
Bakr warf seinen Bogen und zog sein Schwert bereit, seinen Sohn im Kampf
zu engagieren. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sah, was
Abu Bakr getan hatte, sagte er ihm mitfühlend sein Schwert um seine Griff
zurück und gehen Sie zurück zu seinem Platz und geben ihm seine Firma
statt.
ZIYAD, Sohn von SUKAIN UND Ansar
Kurz darauf wurde das Koraysh Kavallerie drang in den muslimischen
Verteidigungslinie und Abu Bakr Sohn zurückgezogen. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) nun fragte seine Gefährten: "Wer wird sich für uns
verkaufen?" Kaum war der Antrag als Ziyad, Sukain Sohn zusammen mit
entweder fünf oder gemacht wordensieben Ansar - ihre Zahl ist ungewiss mit Schwertern in der Hand stürzte sich in den Feind. Alle wurden mit der
Ausnahme Ziyad, der auf den Boden nach Erhalt einer lebensbedrohlichen
Wunde fiel Märtyrertod.
Man dachte, dass Ziyad war zusammen mit seinen Gefährten den Märtyrertod,
als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) bemerkt Ziyad tut sein
Bestes, um wieder zu ihnen zu kriechen. Unmittelbar der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) schickte zwei seiner Gefährten zu Ziyad zu ihm zu
bringen. Sanft, die Gefährtenabgeholt Ziyad up, brachte ihn zum Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) und legte ihn mit dem Kopf auf den
Propheten Fuß ruhen, während der Engel des Todes nahm ihm den Märtyrertod
Seele.
THE STONE
Aufgrund der erhöhten Verschlechterung ihrer Situation, Ali, Talha, Abu
Dujanah und Zubair, der an vorderster Front der Begegnung seit ihren
Anfängen gekämpft hatte, begann für den Propheten fürchten (salla Allahu
alihi wa salam) und beschloss, zu kämpfen ihren Weg zu ihm zurück.
Als sie den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) erreichte, fand sie,
dass einige Ungläubige war es gelungen, in Reichweite zu dem ihm und
Utbah, Abi Waqqas 'Sohn, war spitze Steine schleuderten ihn an und, dass
einer seiner Steine geschlagen hatte kommen der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) auf seiner UnterLippe und gechipt einen Zahn.
Nun, Abdullah, fortgeschrittene und traf den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) auf seiner Stirn Shehab Az-Zuhri, dann, Abdullah, Sohn
von Qami'a schlug den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) heftig mit
seinem Schwert auf die Schulter und einen schweren Schlag auf die Wange,
die so mächtig, dass das Eisen warRinge aus seinem Helm wurde in seiner
Wange eingebettet. Als Abdullah traf den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) rief er aus: "Nimm dies von mir, ich bin der Sohn Qam'ia". Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wischte das Blut und man hörte,
sagte: "Ich frage mich, wie Menschen, die Verletzungen das Gesichtihre
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu brechen seine Zähne gedeihen
können oder erfolgreich sein und er fiel zu Boden fassungslos wie
Abdullah machte einen schnellen Rückzug. Aber bevor Abdullah entkam Umm
Umara geschafft, ihn zu schlagen, worauf er schlug zurück, und sie erlitt
eine erhebliche Schädigung der Schulter. Jedochder Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) blieb relativ unverletzt, als er trug ein Doppel Rüstung.
Nusaybah kämpfte auch neben Umm Umara blieb aber unversehrt.
THE Verletzung des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Die Kämpfe um den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) intensiviert.
Abu Dujanah jetzt schützte den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
mit dem Rücken wie ein Schutzschild und wurde von vielen Pfeilen
getroffen. Der Ruf der Talha Sohn Ubaydah Allah, als eine ausgezeichnete
Bogenschützen hatte auch versucht worden, dass am Morgen;er so viele
Pfeile, die drei Bögen lagen zerbrochen auf dem Boden geschossen hatte
und er hatte Pfeile zu schießen nicht mehr. Jetzt, mit seinem Schild tat
er sein Bestes, um des Propheten Gesicht vor weiteren Verletzungen und
damit zu schützen hatten entweder seine Finger abgetrennt oder seine
Hände hatte gelähmt. Als Abu Bakr und AbuUbaydah, Sohn von Al Jarrah,
denen abstoß hatte den Feind erreichte den Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) fanden sie Talha hatte mehrere Verletzungen erlitten und war an
den Füßen des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) wegen seiner
Verlust ohnmächtig von Blut. Der Prophet (salla Allahu alihi wasallam)
sagte zu ihnen: "Seht Ihr Bruder habe seine Taten ihn in ein Heim im
Paradies mit dem Titel."
Trotz seiner mehrere Wunden und in den kommenden Jahren er von der Zeit
sprach Talha überlebt, wenn die Gefährten des Gesandten Allahs (salla
Allahu alihi wa salam) beantragte eine unwissende Beduinen, den Propheten
zu fragen (salla Allahu alihi wa sallam) über das, was ein Person war wie
der sein Gelübde erfüllt hatte.Die Gefährten waren schüchtern, um sich
wegen der Ehrfurcht sie für ihn hatte fragen. Der Beduine fragte den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), aber er antwortete nicht
sofort. Wenn Talha ankam sah er ihn an und rezitierte den Vers:
"Unter den Gläubigen gibt es Männer
die bereits um wahr zu ihren Bund mit Allah haben.
Einige haben ihre Gelübde Sterben erfüllt,
und andere erwarten, unnachgiebig zu ändern. "Koran 33:23.
Talha wurde als Märtyrer einige Jahre später nach dem Tod des Propheten
(salla Allahu alihi wa salam).
Wenn die Gefährten sahen das Ausmaß des Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) Verletzungen, die sie wurde sehr verstört und rief: "Wenn du nur
für einen Fluch gegen sie flehen würde!" Aber der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) wandte sich an sie und sagte in seiner jeder fürsorglich
und schonend,"Ich wurde nicht gesendet, um zu verfluchen, sondern ich
wurde gesandt, um als eine Barmherzigkeit einladen und." So war der
Prophet der Barmherzigkeit und Nachsicht ihnen gegenüber, dass er für
die, die ihn mit den Worten, im Gegensatz flehte: "O Allah, führen meine
Stammes weil sie nicht wissen."
Als Omar hörte den Propheten Antwort, bemerkte er: "O Gesandter Allahs
(salla Allahu alihi wa sallam), kann meine Mutter und Vater Lösegeld
sein! Noah flehte gegen sein Volk, als er sagte:" Mein Herr, lassen Sie
nicht einen einzigen Ungläubigen auf der Erde. "Wenn Sie für einen Fluch
so flehte hatte,uns alle wäre zerstört worden. Ihr Rücken hat zertreten
worden, Ihr Gesicht blutig und Ihrem Zahn gebrochen, und doch etwas
anderes als gut sagen sinken. "
Wieder einmal werden wir einen Einblick in unsere geliebten Propheten
ausgezeichneten Charakter. Er konnte geschwiegen haben und nichts getan,
aber er sonst wählte. Er begnadigte die Ungläubigen, dann flehte für ihre
Führung und plädierte für sie, weil sie noch waren, zu verstehen.
Und so ein weiterer Teil des Propheten Vision in Erfüllung gegangen - die
Delle in sein Schwert - die er erklärt würde eine Wunde gegen seine
Person.
Shammas aus dem Stamm Makhzum stand jetzt vor dem Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) und kämpfte mit hervorragender Tapferkeit gegen eine
frische Ansturm, bis er fiel, worauf ein weiterer Begleiter nahm seinen
Platz ein.
Mus'ab, Umair Sohn, der Fahnenträger des Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) trug eine Ähnlichkeit mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa
salam). Mus'ab wurde von Abdullah, Qamia Sohn, der in den Wirren der
Kämpfe gedacht, dass Mus'ab war der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) den Märtyrertodund rief: "Muhammad wurde getötet", und fuhr fort,
ihre Götter zu erheben. Der Schrei hatte verheerende Auswirkungen auf die
Muslime und viele verzweifelte.
CONFUSION
Einige der Gefährten aus den Augen verloren Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) und der falsche Schrei jetzt erfüllte die Luft, "Muhammad
wurde getötet" waren sie mit einem Verlust zu wissen, was zu tun oder
wohin sie gehen und ihre Herzen wurden verschlungen mit Verzweiflung und
durch die Fehlinformationen am Boden zerstört.
Einige aufgehört zu kämpfen und werfen ihre Waffen während andere
geneigt, die Hilfe von der Heuchler Abdullah, Ubayy Sohn zu suchen und
ihn bitten, ein Vermittler zwischen sich und Abu Sufyan sein. Anas, des
An-Nadir Sohn sah die Waffen auf dem Boden liegen und rief aus: "Was
machst du noch?" Sieantwortete: "Der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi
wa salam) getötet wurde!" Anas spornte sie an und sagte: "Was tun Sie für
leben nach Mohammed. Rouse sich und sterben für das, was der Gesandte
Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) hat für gestorben!" Dann flehte er
sagte: "O Allah, ich entschuldige michfür das, was diese Menschen getan
haben. "Anas verließ sie und Sa'ad, fragte ihn Muadh Sohn, wohin er ging.
Anas antwortete:" Ach, wie schön das Aroma des Paradieses ist, rieche ich
es hier in Uhud "und stürzte in den Kampf mit der Götzendiener und
gemartert wurde. Als sein Körper geborgen wurde sie gefunden hatte er
über anhaltacht Wunden, bevor sie den Märtyrertod.
Ali weiterhin mutig kämpfen und viele über die Klinge springen, aber als
er kämpfte sah er ständig für den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), als er glaubte nicht, das Gerücht.
Thabit, nahm die Ad-Dahda Sohn den Schrei: "O Verwandten der Ansar, wenn
Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) getötet wurde, dann Allah ist der
ewig und stirbt nie. Kampf zur Verteidigung eures Glaubens. Allah hilft
Sie und ihr werdet siegreich sein. " Als er das hörte Rühren Plädoyer
einige der Ansarsscharten sich um ihn und stürzte in der Schlacht Angriff
auf die Kavallerie von Khalid. Thabit und seine Gefährten weiter, bis
alle Laien auf dem Schlachtfeld von Uhud den Märtyrertod kämpfen.
Ein Muhajirin stieß ein Ansar bedeckt im Blut und fragte: "Mein Bruder,
du hast gehört, wenn Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) ist tot?" Die
Ansar antwortete: "Wenn er getötet worden ist, dann muss er die
Zustellung der Nachricht abgeschlossen haben, so gehen Sie kämpfen in der
Verteidigung eurer Religion."
Diejenigen, die in einen Zustand der Verzweiflung gefallen war erholte
ihren Geist und verließen ihre Idee, Abdullah, Ubayy Sohn übergeben. Auch
sie griffen zu den Waffen wieder und kämpfte tapfer und entdeckte viel zu
ihrem großen Glück, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war
immer noch mit ihnen.
THE RETREAT
Trotz ihrer Tapferkeit, legen viele Gläubige auf dem Feld von Uhud den
Märtyrertod; wie für die Überlebenden, wurde ihre Munition fast
verbracht. Jetzt waren die Gläubigen auf dem Rückzug sind und wie sie
ihren Weg weiter oben den Hängen des Uhud die Feindseligkeiten begonnen
zu sinken, wie die Koraysh den Tag als ihre zu sein.Die Koraysh Armee
hatte nur einen minimalen Verlust an Menschenleben erlitten, war aber
geschwächt, weil kaum eine ihrer Männer oder Pferde waren unversehrt
geblieben und eine große Anzahl von Männern erlitten sehr schwere Wunden.
YAMAN UND Thabit
Als die Nachricht von der Muslim distressful Umständen erreicht die
Festungen von Medina, Yaman und Thabit, die zurückgelassen worden waren,
um die Frauen und Kinder zu schützen, bewaffneten sich und raste in aller
Eile zu Uhud.
So war die Verwirrung auf dem Schlachtfeld, dass, wenn Yaman angekommen
war er fälschlicherweise für eine Koraysh Verbündeter und auf von
Muslimen gesetzt. Wenn Hudhayfah sah seinen Vater, Yaman, angegriffen
rief er seine Angreifer, dass er einer von ihnen war aber seine Stimme
wurde unter dem Lärm der Kämpfe und seine ertrunkenVater fiel auf
freundliche Schwerter.
Es war in der Tat ein sehr trauriges Ereignis, aber Hudhayfah war nicht
die Art von Person, die Bosheit gegen unbeabsichtigtes Angreifer seines
Vaters tragen, eher würde er gnädigerweise sagen: "Muslime, Allah vergib
diese Sünde von dir." Später, als der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) der traurige Vorfall hörte, erangeboten, um Blutgeld im Namen der
Muslime zu zahlen, jedoch Hudhayfah verzichtet sein Recht. Ab diesem
Zeitpunkt war Hudhayfah gesegnet mit Reichtum, jedoch hat er nicht halten
Sie es für sich selbst, war er alles in der Liebe.
THE VALLEY
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) hatte nur für einen kurzen
Moment außer Gefecht gesetzt worden. Nun, im Lichte der vorliegenden
Situation, die er am besten als dass er und seine Gefährten sollten sich
am Eingang des Tales mit Blick auf den Koraysh Lager neu positionieren,
so dass sie in einer besser seinPosition ihre Bewegungen zu überwachen.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) führte seine Gefährten
entlang der Strecke, die Schmerzen, die durch die Kettenglieder in seine
Wangen eingebettet verursacht wurde auf sein edles Gesicht deutlich. Die
kleine Gruppe von Gefährten blieb einen Augenblick stehen und Abu Ubaydah
suchte die Schädigung abgeschlossen und die einzige wirksameWeg, um die
Links zu entfernen würde durch mit seinen Zähnen Extrahieren ihnen sein.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war angenehm und so zog er die
Links aus die Wunden begann zu bluten.
In dem Bemühen, die Wunden zu reinigen, Malik, Sinan Sohn aus dem Stamm
Khazraj saugte das Blut und den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
bat ihn, ihn auszuspucken, aber er schluckte es. Danach Malik wieder in
die Schlacht und gemartert wurde.
Inzwischen Abu Sufyan beobachtet die Gefährten, die ihren Weg entlang der
Berge und versucht, sie zu verfolgen. Doch Omar, die den Propheten mit
einigen Gefährten schleuderte Steine auf ihn, die Abu Sufyan zum Rückzug
gezwungen entgegnete hatte (salla Allahu alihi wa sallam) zusammen.
JUBILATION
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten weiter
auf dem Weg zum Eingang des Tales und wie sie Ka'b tat, Malik Sohn, der
vor kurzem mit einigen anderen Muslimen, die Sicherheit der Berg
zurückgezogen hatte, entdeckte sie . Zuerst dachte er, seine Augen ihn
getäuscht, er habe gehört,genommen und das Gerücht von dem Tod des
Propheten wahr zu sein, doch gibt es vor ihm war eine Figur, langsam zu
gehen, dass er fühlte, dass er erkannt wird. Als Ka'b näherte sein Herz
höher schlagen vor Freude, hatte die Augen ihn nicht getäuscht und in
großem Jubel rief er zu den anderen, die hinter folgenden
wurden,"Muslime, eine gute Nachricht, ist es der Gesandte Allahs (salla
Allahu alihi wa salam)!" Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
deutete auf Ka'b nicht auf seine Stimme zu erheben und so die Nachricht,
dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war in der Tat lebendig
Ausbreitung unter den Muslimen ruhig und es war großartigJubel in ihren
Herzen, wie sie gelaufen, um sich ihm anzuschließen.
THE PROPHET Begegnung mit Ubayy
Ubayy, Khalaf Sohn hatte noch nicht wieder in den Koraysh Camp und
belauscht die jubelnden Schrei Ka'b. Ubayy war Rache, dass er den
Propheten zu töten geschworen (salla Allahu alihi wa salam) und
galoppierte schnell auf ihn zu mit der Absicht, seinen Eid zu erfüllen.
Als er mit Schwert näherte gezogen, errief: "Muhammad, wenn du von mir zu
entkommen, kann ich nicht von Ihnen zu entkommen!" Als die Gefährten sich
gruppiert um den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) um ihn zu
schützen, bereit, Ubayy, den Propheten anzugreifen (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte ihnen, einen Schritt zurück und vor Ubayy eine Chance hatte
zu schlagen,der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ergriff Harith,
Speer Simma Sohn und zerkratzt Ubayy Hals mit ihm leicht. Ubayy schrie in
quälenden Schmerzen und fiel von seinem Pferd dann wieder montiert und
galoppierte zurück zu seinem Lager.
Bei Erreichen des Lagers er von seinem Neffen Safwan und andere
Mitglieder seines Stammes getroffen wurde und krächzte: "Muhammad hat
mich umgebracht!" Doch sein Neffe und die anderen kümmerte sich wenig um
ihn, wie sie seine kratz als sehr geringfügige angesehen. Instinktiv
wusste Ubayy, dass seine Zeit lief und erzähltesie: "Bei Allah, wenn er
spuckte auf mich mit seinem Speichel, ich würde sterben." Die Koraysh
waren nicht geneigt, viel Aufmerksamkeit auf Ubayy-Scratch zu zahlen,
noch haben sie zu neigen, um die Nachricht, dass der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) noch am Leben war ernst, aber die Saat des
Zweifels war gesät worden zu nehmen.
Ubayy Angst erwies sich als richtig. Der Tod war ihm bald auf die
Rückfahrt nach Mekka zu einem Ort namens Sarif überholen.
THE RELIEF VON LADY FATIMA
Wenn die Fehlinformation erreicht Medina, dass der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) getötet worden war, machte Lady Fatima Eile Uhud und
holte des Propheten Partei, wie es etwa um den Eingang des Tales zu
erreichen war. Fatima war sehr erleichtert, ihr Vater lebt und nur
verwundet zu finden,und dankte Allah für seine Sicherheit.
Unterdessen ging Ali auf der Suche nach Wasser und stieß auf einen
kleinen Pool von Wasser in den Ritzen der Felsen. Mit seinem Schild als
Container, schöpfte er etwas Wasser und brachte sie zurück zum Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), um seinen Durst zu stillen. Allerdings
war das Wasser abgestanden und Geruchs, so dass dieProphet (salla Allahu
alihi wa salam) lehnte es ab, daraus zu trinken, worauf Lady Fatima
benutzte es, um aus seinem Gesicht das Blut abzuwaschen. Die Wunden
blutete weiter und so in Versuch, die Blutung zu stoppen, ein Stück Matte
wurde versengt und über die Wunden gelegt, worauf die Blutung aufgehört.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), war sehr besorgt um die
Sicherheit seiner Gefährten und fühlten sich zu exponiert, um ihre Ruhe
am Eingang des Tales zu nehmen, so befahl er seinen Gefährten, um auf
eine höhere Ebene zu klettern. Es war keine leichte Weg den Berghang, so
dass der Prophet (salla Allahualihi wa sallam) begann, sich bis zu einem
seiner Leisten zu erhöhen. Trotz Talha der mehrere Wunden, als er sah,
was der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) tat, bückte er sich und
hob ihn hoch, damit er leichter erreichen die Leiste, worauf der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam)angekündigt: "Wer, um auf einen Märtyrer zu
Fuß auf der Erde aussehen sollte Talha, der Sohn von Ubaydi-Allah sehen
möchte."
HEALING WUNDER
Unter den vielen Wunderheilungen bei Uhud waren die von Qatadah, Kulthum
und Abdullah.
Während der Begegnung Qatadah engagiert werden Ein-Numan im Kampf. Wie
sie kämpften, wurde Qatadah so schwer geschlagen, dass sein Blick Ball
kam aus dem Sockel und hing seine Wange. Als die Kämpfe abgeflaut Qatadah
machte seinen Weg zurück auf den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), woraufhin der Prophet (sallaAllahu alihi wa salam) hatte Mitleid
mit ihm und flehte wie er seine Augen Ball zurück in seine Fassung. Ab
diesem Zeitpunkt Qatadah würde hören sagen seine Begleiter, dass das Auge
durch den Propheten wiederhergestellt (salla Allahu alihi wa salam)
hatten die stärkste Vision.
Ein Pfeil am Kulthum gerichtet, der Sohn von Al Husain schwer ihm die
Kehle durchbohrt. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sah, was
geschehen war flehte er dann paffte einige seiner Speichel auf die Wunde
und seine Kehle sofort geheilt.
Abdullah, Anies Sohn erlitt eine schwere Wunde an den Kopf. Wieder einmal
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) flehte und paffte einige seiner
Speichel auf die Wunde und es verheilt. Wenn Abdullah sagte seinen
Gefährten über die Wunderheilung, würde er hinzu: "Es stellte sich nie
septischen!"
THE KORAYSH CAMP
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten
nahmen ihre Ruhe, viele der Koraysh abgeholt ihren Weg durch die Toten
auf dem Schlachtfeld auf der Suche nach des Propheten Körper, während
andere entweder ihre Toten oder eher die Verwundeten begraben. Sie hatten
erst zweiundzwanzig ihrer Männer jedoch verlorenihre Opfer, Mensch und
Tier, waren beträchtlich.
Wahschi jetzt ging an Hind zu ihr sagen, dass er in seiner Mission
gelungen sei und verwies sie an, wo Hamza Leiche lag, woraufhin Hind ging
zu seinem Körper, riss seinen Bauch und stachen ihm die Leber. Zu ihrem
Eid und Hass gegen Hamza erfüllen, biss sie ein Stück seiner Leber,
kaute, schluckte etwas aus und spuckteaus dem Rest. Dann schnitt sie sich
die Nase und Ohren. Von diesem Tag an war sie in dieser Zeit als "Jigar
Khwar" genannt - der Leber Esser.
Andere Koraysh Frauen in ähnlichen barbarischen Aktivitäten begeistert
und alle, aber einer der Leichen wurden grausam verstümmelt. Der Körper,
die weitere Verstümmelung entgangen war, dass der Hanzalah. Sein Vater,
der neben dem Koraysh gekämpft hatte, bat sie um seinen Körper in Ruhe zu
lassen und so wurde sein Leichnam nach links, woes lag.
Hanzalah lag in der Nähe der verstümmelten Leichen seiner Verwandten,
Hamza und Abdullah, Jahsh Sohn. Als es Zeit war für ihre Beerdigung die
Gefährten bemerkte von der Gelassenheit, die aus seinem Gesicht strahlte
und kommentierte, dass sein Haar blieb nass vom Waschen der Engel.
THE Reaktion des KORAYSH ALLIES
Aufgrund der Koraysh nicht in der Lage, den Körper des Propheten zu
finden (salla Allahu alihi wa salam) viele begann Ubayy glauben.
Allerdings stehen sie nicht diskontiert hatte die Sache mit seinem Tod
komplett die Möglichkeit, dass sein Körper lag irgendwo an den Hängen des
Mount Uhud selbst da blieb.
THE FINDEN Hamza BODY
Später an diesem Tag, Harith, As-Simmah Sohn wurde vom Propheten
geschickt (salla Allahu alihi wa sallam), die für Hamza Leiche zu suchen.
Als er über sie kam er war von seiner Bedingung, dass er stand nur da
gebannt geschüttelt und starrte über ihn für eine lange Zeit nicht in der
Lage zu begreifen, wie jemand in gehandelt habeneine solche barbarische
Weise.
Wenn Harith kam nicht zurück, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
gesendet Ali, ihn zu suchen und zusammen mit dem Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) zurückgegeben. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
fragte Harith und Ali, ihn zu Hamza Körper führen. Wie der Prophet (salla
Allahu alihi wasallam) blickte auf Hamza, sein Herz übergelaufen mit
großer Trauer und Wut, als er deutlich weinte und sagte: "Ich habe nie
das Gefühl mehr Wut als das, was ich jetzt fühle. Das nächste Mal, wenn
Allah gibt mir den Sieg über die Koraysh, werde ich verstümmeln siebzig
ihrer Toten. " Kurz nach einer Offenbarung gesandt wurdehinunter und
sagte:
"Wenn Sie zu bestrafen, lassen Sie Ihre Strafe im Verhältnis zu der
Strafe, die Sie erhalten können.
Aber wenn Sie geduldig sind, ist es besser für den Patienten.
Sei geduldig; Noch ein wenig Geduld ist nur durch die Hilfe Allahs.
Nicht um sie trauern (die Ungläubigen),
noch beunruhige dich wegen ihrer Ausarbeitung.
Allah ist mit den vorsichtigen und diejenigen, die Gutes tun. "
Koran 16: 126-128
Nach Erhalt dieser Verse des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) zog
seine Absicht und verbot Verstümmelung.
The GLAUBEN LADIES
Während die Koraysh Frauen wurden in ihren barbarischen Rache, Damen
Fatima, Umm Sulaym vertieft, und Umm Salit eher die Wunden der Gläubigen
und brachte sie Wasser.
Mittlerweile mehrere Damen war aus Medina zu pflegen den verwundeten,
unter ihnen war Safiah, die Schwester von Hamza. Als der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) erfuhr von ihrer Ankunft sagte er ihr Sohn Zubair
sie sehen Körper ihres Bruders nicht zu lassen. Allerdings ging Safiah
zum Propheten (salla Allahu alihiwa sallam) und sagte ihm, dass sie
wusste, dass der ihres Bruders Martyriums und dass sein Opfer war nicht
sehr groß, denn sie erinnerte sich auch das Versprechen von Allah und
Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu den in seinem Namen den
Märtyrertod. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sah die Tiefe
ihrerGlauben, erlaubte er ihr, ihres Bruders Leiche sehen.
Als sie auf die Überreste seiner schlechten Körper kamen die einzigen
Worte, die sie gesprochen wurden, die aus dem Koran:
"Wir gehören Allah und zu Ihm kehren wir zurück."
Koran 2: 156
und für seine Seele flehte.
THE Liebe eines ANSAR LADY
Als die Nachricht erreichte Ansar Dame, die nicht nur ihren Vater wurde
zum Märtyrer, sondern auch ihrem Mann und Sohn, wurde sie geduldig. Als
sie jedoch die Fehlinformation gehört, dass der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) hatten von ihnen genommen worden ist, verbraucht es ihr
jeden Gedanken, und sie beiseite ihre eigenepersönlichen Verlust und
machte gerade für Uhud.
Als sie sah, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und erkannte,
der Bericht sei falsch, sie war so überwältigt vor Freude, dass sie
ausrief: "Mit dir unter uns, ist unser persönlicher Verlust unbedeutend."
So war die tiefe Liebe und Hingabe der frühen Gefährten für Prophet
Muhammad (salla Allahu alihiwa sallam), dass ihr eigenes Wohlergehen und
Angelegenheiten waren immer weit abgeschlagen, um ihre Sorge um seine.
THE KORAYS SUCHE NACH DER PROPHET (salla Allahu alihi wa sallam)
Wie der Koraysh vorbereitet zum Aufbruch, beladen sie die mageren
Kriegsbeute sie während der Begegnung auf die Kamele in der Bereitschaft
für ihre Rückkehr nach Mekka gewonnen hatte.
Während die Koraysh beschäftigten sich mit ihren letzten Vorbereitungen,
Abu Sufyan, die besorgt war, zu lernen, ob noch der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) war tot oder lebendig, ritt allein auf seinem Pferd auf
den Berg.
Auf den Berg reich zog er seine Fahrt zum Stillstand, und suchen in der
Richtung, wo die Muslime zuletzt gesehen wurde, rief: "Höhenflüge zu
Hubal, kann Ihre Religion durchsetzen!" Als der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) dies wies er Omar zu antworten hörte: "Allah ist der
Größte,In Majestät erhaben. Wir sind nicht gleich. Unsere Märtyrer sind
im Paradies - Ihr Toten sind im Feuer «Gehorsam, Omar entstand, ging an
der Leiste des Berges, und mit den Worten des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) bezeichnet..
Abu Sufyan erkannt Omar Stimme und rief zu ihm: "Omar, im Namen Allahs,
ich flehe Sie an, ist Muhammad tot?" Woraufhin Omar antwortete: "Bei
Allah, nein! Auch jetzt hört er, was du sagst!" So seltsam es scheinen
mag, antwortete Abu Sufyan, "Ich glaube dir, ist dein Wort wahrer als die
von Abdullah,Qami'a Sohn. "" Sie werden einige Ihrer Männer verstümmelt
zu finden. Ich wollte nicht zu fördern meine Männer zu tun, aber ich
fühle mich nicht traurig für ihr Handeln! "
Dann rief er: "Darf Badr im nächsten Jahr unseren Treffpunkt zu sein!"
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hörte er schickte einen
anderen seiner Gefährten an die Kante mit der Meldung: "Das ist eine
bestätigte Vereinbarung zwischen uns."
Als Abu Sufyan, seine Armee zurückkehrte, fand er sie auf der anderen
Seite des Tals erwartet seinen Marschbefehl zusammengebaut. Sie machten
sich in südlicher Richtung, und es wurde befürchtet, sie könnten jetzt in
Medina zu marschieren. Vor diesem Hintergrund der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) fragte nach einem Freiwilligen zu folgendie Armee und
bringen Wort ihrer Bewegungen.
Siebzig Muslime freiwillig, darunter Abu Bakr und Zubair, aber es war
Sa'ad aus dem Stamm Zuhrah, die gewählt wurde. Bevor er ging, den
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) ihn mit Bedacht informiert:
"Wenn sie führen ihre Pferde und Reit ihre Kamele sie für Mekka bestimmt
jedochwenn sie reiten ihre Pferde und führt ihre Kamele sie für Medina
bestimmt. Durch Ihn, in dessen Hand meine Seele ist, wenn es das ist ihr
Ziel, werde ich überholen und gegen sie kämpfen. "Sa'ad verschwendete
keine Zeit und kletterte den Berg hinunter Steigung, des Propheten Pferd
bestiegen und hinaus auf seine Mission gesetzt.
THE MARTYR die nie bot ein Pflichtgebet
Unter den tödlich auf dem Schlachtfeld verwundet war Usayrim, ein Mann
aus Medina. Wenn der Ansar kam über ihn waren in der Tat sehr überrascht,
ihn dort zu finden. Zahlreich waren die Zeiten, die sie mit ihm über den
Islam gesprochen hatte, aber er hatte immer zögerlich, sich darauf
einzulassen war und sagte: "Wenn ich nur könnte sicher, es war seinwahr,
ich würde nicht zögern. "
Vorsichtig erkundigte sich die Ansar, was ihn zum Uhud gebracht und auf
welcher Seite er gekämpft hatte gefragt. Usayrim, der inzwischen sehr
schwach war, sagte ihnen, dass er zusammen mit ihnen gekämpft hatte und
als sie fragte, warum er das getan hatte, so antwortete er, dass es für
den Islam, weil er in seinem Herzen an die Einheit Allahs geglaubtund die
Lehren des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam). Als seine
gebrechliche Stimme geschwächt, sagte Usayrim seine Gefährten, die früher
am Morgen er sich bewaffnet hatte mit Schwert und ist für Uhud den Weg,
um den Gesandten Allahs beitreten (salla Allahu alihi wa salam) und
gekämpft, bis er fiel.Kurz danach der Todesengel nahm seine Seele als
seine Gefährten stand an seiner Seite.
Wenn die Gefährten sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu
Usayrim, teilte er ihnen, dass Usayrim war unter denen, die Paradise
eingegeben und bei den Usayrim gefolgt wurde bekannt als der Gläubige,
der Paradise ohne mit noch einer der obligatorischen Gebete eingetragen
bekannt Jahren .
@ Sa'ad, der Sohn von RABI
Der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) gesendet Zayd, Thabit
Sohn nach unten auf dem Schlachtfeld für die Sa'ad, Ar-Rabi Sohn zu
suchen und sagte ihm: "Wenn Sie ihn sehen, ihn zu vermitteln meine Grüße
des Friedens, und sagen Sie ihm, dass der Gesandte Allahs (salla Allahu
alihi wa salam) wird nach dir gefragt. "
Zayd suchten zwischen den Leichen auf dem Schlachtfeld, bis er über
Sa'ad, die an der Stelle des Todes war kam. Sa'ad war tödlich verwundet
und anhalt nicht weniger als siebzig Wunden und lag mit einem Speer und
einem Pfeil aus seinem Körper herausragt. Sanft Zayd sagte ihm, dass der
Gesandte Allahs (salla Allahualihi wa salam) schickte ihm die Grüße des
Friedens und hatte nach ihm gefragt. Sa'ad in einem geschwächten Stimme
antwortete: "Möge der Friede sei auf dem Gesandten Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam) sein. Sagen Sie ihm, ich rieche den Duft des Paradieses,
und sagen Sie, mein Volk, die Ansar, daß sie nicht entschuldigt werden
vor Allahwenn der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) ist
verletzt, während sie leben. "Kurz danach die Engel nahm die Seele Sa'ad.
THE MAN, die kämpften für andere als die Sache Allahs
Während der Suche nach dem Verwundeten auf dem Schlachtfeld kamen die
Gefährten über Qazman die heldenhaft gekämpft und kein erschlagen weniger
als sieben Ungläubigen hatte. Qazman wurde tödlich verwundet und so die
Gefährten beschlossen, ihn zurück in die Heimat des Bani Zufr zu gepflegt
werden tragen. Als die Gefährten legte ihnunten den Muslimen sprach sanft
zu ihm und gab ihm die frohe Botschaft des Paradieses. Zu ihrer
Überraschung Qazman antwortete: "Bei Allah, ich kämpfte für den Stolz
meines Volkes, hatte es nicht zu, dass ich nie gekämpft haben." Qazman
Zustand weiter verschlechtert und er die Schmerzen nicht mehr ertragen
konntean seinen Wunden so beging er Selbstmord. Vor seinem Tod, der
Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) hatte seinen Gefährten
gesagt, dass Qazman würde ein Bewohner des Feuers sein.
THE Flehen des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Nachdem die Ungläubigen den Messenger links (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten, "Line up, damit ich loben mein Herr, der
Allmächtige, der verherrlicht." So ausgekleidet sie hinter ihm. Er sagte:
"O Allah, alles Lob für Sie. O Allah gibt es niemanden, der kontrahieren
können, was Sie zu erweitern oder jedermannerweitern, was Sie
zusammenziehen, und es gibt keinen Leitfaden für diejenigen, Sie haben
verursacht zu irren und niemand kann zu denen, die Sie haben geführt
Fehler. Niemand kann geben, was Sie haben verhindert. Niemand kann geben,
was du zurückhalten und niemand zurückhalten können, was Sie geben.
Niemand bringt nahe, was Du machst distanziert. Keineman entfernte
machen, was Sie bringen in der Nähe. O Allah, verteilt über uns von
Deinen Segen, Gnade, Tugend und Bereitstellung. O Allah, ich bitte Dich
für die anhalt Gefälligkeiten, die weder vermindern noch Ende. O Allah,
ich bitte Ihre Hilfe am Tag, wenn wir eine Menge Hilfe und Sicherheit am
Tag der Angst. O Allah, ich sucheZuflucht vor dem Übel, was Du uns
gegeben, und das Böse, was Sie von uns verhindert. O Allah, machen den
Glauben geliebten zu uns und in unseren Herzen verschönert, und stellen
ungläubig, Unmoral und Ungehorsam gehasst zu uns und machen uns unter den
Gerechten. O Allah, mache uns als Muslime sterben und leben, wie
Muslime,und lassen Sie uns das gute kommen, da er weder enttäuscht noch
versucht. O Allah, tötet die Ungläubigen, die Ihre Gesandten widerlegt,
abgesehen von Ihrem Weg und gießen ihnen Deine Strafe. O Allah, im Kampf
gegen die Ungläubigen, denen das Buch gegeben haben, Sie sind der Gott
der Wahrheit. '"
THE KORAYSH RETURN TO MECCA DUE zur Aufrechterhaltung dieser schwere
Verletzungen
Inzwischen Sa'ad vom Stamm Zuhrah hatte, so schnell wie er konnte, und
war nun in Sichtweite des Koraysh geritten. Es erfreut sein Herz, als er
sah die Koraysh führenden ihre Pferde und Reit ihren Kamelen, und so
eilte er zurück zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), um die gute
Nachricht zu übermitteln.
In den Jahren, die folgen sollten, Amr, der mit dem Koraysh bei Uhud
gekämpft hatte, aber später zum Islam konvertiert sagte: "Wir hörten von
ibn Ubayy Rückkehr nach Medina mit einem Drittel des Propheten Armee,
zusammen mit anderen Männern aus den Stämmen Khazraj und AWS. Es war aus
diesem Grund waren wir nicht sicher, oboder nicht zurückkehren und
Angriff. Viele unserer Männer wurden verletzt und die meisten unserer
Pferde waren durch Pfeile verletzt worden, das ist, warum wir uns
entschieden, nach Mekka zurückzukehren. "
THE Bestattung der Märtyrer
Die Organe der Märtyrer wurden zur letzten Ruhe gebettet in Gräbern
ausgegraben in der Nähe der Stelle, wo Hamza gefallen war. Einige wurden
allein begraben, während andere wurden zusammen begraben - Hamza und
Abdullah, Jubair Sohn, dessen Körper wurde ebenfalls schwer verstümmelt
waren unter denen zusammen begraben.
Solche hatte ihre Armut gewesen, dass es kaum genug Stoff, um als
komplette Verkleidung für eine der Märtyrer ausreichen. Wenn ihr Kopf
bedeckt war, blieb ihre Füße unbedeckt, und wenn ihre Füße bedeckt den
Kopf unbedeckt blieb. Damit sie gedeckt werden sollten, waren duft
Gräserverwendet, um die unbedeckten Gliedmaßen Leichentuch.
Mit Mitgefühl und Zärtlichkeit, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten, dass die Leichen der Märtyrer waren nicht
in der üblichen islamischen Weise vor der Beerdigung gewaschen werden.
Dann gab er seinen Gefährten, die gute Nachricht, dass am Tag des
Gerichts die Märtyrer wird angehoben,ohne Schmerzen, mit blutenden Wunden
und dass, obwohl die Farbe wird von Blut wird kein Geruch von Blut
überhaupt, da sie mit dem zarten Duft von Moschus ersetzt wurden. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen Gefährten, dass die
Seelen derer, die das Martyrium erlittenwerden von den Vögeln des
Paradieses in den Gärten des Paradieses, wo sie essen von den Früchten,
und dass sie wie Lampen aus Gold im Schatten des Thrones transportiert.
Unter der Führung des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) wurden die
Märtyrer bestattet, und er würde sich erkundigen, welche der beiden das
Beste aus dem Koran auswendig wusste, worauf die meisten Kenntnisse wurde
im Grab zuerst gesetzt. Selbst im Tod der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) war einfach undnie einer, Respektlosigkeit zu zeigen.
Und es zeigte sich:
"Unter den Gläubigen gibt es Männer
die bereits um wahr zu ihren Bund mit Allah haben.
Einige haben ihre Gelübde Sterben erfüllt, und andere warten,
unnachgiebig zu verändern,
so dass Allah die Wahrhaftigen für ihre Wahrhaftigkeit vergelten
und zu bestrafen, die Heuchler, wenn Er will, oder schalten Sie wieder zu
ihnen.
Sicherlich ist Allah allverzeihend, barmherzig. "
Koran 33: 23-24
THE Gemartert FAMILY Hind, die Frau von AMR
Während der Beerdigung Vorbereitungen, der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) fragte seine Gefährten für die Einrichtungen der Amr, Jamuh Sohn
und Abdullah der Vater von Jabir suchen, damit sie zusammen begraben
werden. Die beiden Männer waren sehr dicht beieinander im Laufe ihres
Lebens und der Prophet (sallaAllahu alihi wa sallam) hielt es für
angemessen, dass sie gemeinsam ruhen sollten jedoch ihre Körper konnte
nicht gefunden werden.
Hind, verlor Amr Frau nicht nur ihren Mann, aber ihr Sohn Khallad
zusammen mit ihrem Bruder Abdullah und wollte sie zur Beerdigung zurück
nach Medina zu nehmen. Als sie ihren Weg nach Hause nach Medina mit ihrem
Märtyrertod Familie plötzlich ihre Halterungen und weigerte sich, weiter
zu gehen. Sie versuchte mehrmals, um sie zu bekommenzu gehen, aber wenn
sie sich immer noch weigerte sie drehte sie sich um, worauf sie begonnen,
von wo sie kam zurück zu gehen. Als sie das Schlachtfeld erreichte, ging
sie zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und sagte ihm, was
geschehen war, worauf er sanft ihr sagte, dass es der Wille Allahs war,
dasssie zurück, um sie dort zu begraben und gab ihr die gute Nachricht,
dass sie im Paradies waren alle zusammen. Wenn Hind dies hörte, war ihr
nach Herzenslust, und sie den Propheten gebeten (salla Allahu alihi wa
salam) zu flehen, dass sie vielleicht auch sich ihnen anzuschließen.
THE MIRACULOUS MAHLZEIT
Es war ein sehr anstrengender Tag gewesen und das Essen war extrem knapp,
in der Tat gab es nur genügend Nahrung, um einen Menschen ausreichen. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte nach, was wenig Essen dort
war, zu ihm gebracht werden, dann ist er flehte und segnete es und alle
aßen von dem Teil, bissie waren voll.
$ Kapitel 76 des Propheten RETURN TO MEDINA
Am Samstag, den 7. Shawwal 3H nach der Begegnung bei Uhud der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten nach Hause
zurückgekehrt, um Medina und erreichte dort bei Sonnenuntergang. Bei
Erreichen Medina, den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner
Gefährten auf den Weg in die Moschee, um den Abend bietenGebet, nach dem
sie in ihre Heimat zurück, um ihre mehrfache Wunden und Ruhe neigen. Nur
sehr wenige Muslime mit leichten Verletzungen entkommen.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) eingetragen sein Haus,
fragte er Lady Fatima, von seinem Schwert Sprichwort das Blut
abzuwaschen, "waschen das Blut von diesem meine Tochter, für die Allah
hat es mich auch an diesem Tag serviert." Ali reichte auch sein Schwert
zu Lady Fatima und fragte gleich, dann den Propheten (sallaAllahu alihi
wa sallam) wandte sich an Ali und sagte: "Sie kämpften auch tat Sahl,
Hunayf Sohn und Abu Dujanah."
Es gab immer die Möglichkeit, dass die Koraysh würde ihren Plan zu
ändern, drehen, und marschieren auf Medina und so Sa'ad zusammen mit
anderen aus den Stämmen Aws und Khazraj, dauerte es wiederum an Wache vor
der Moschee stehen.
REACTION Der Ungläubigen
Unnötig zu sagen, diejenigen, die nicht wollen, haben die Muslime auch
freuten sich über die Nachricht, dass die Muslime nicht eine Gesamtsieg
gewonnen und verschonte sie keine Sympathie. Vielmehr sprach sie krank
des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und ihn verspottet und sagte:
"Muhammad ist nicht mehr als ein Suchender des Königtums!Es hat nie ein
Prophet, der wie eine umgekehrte Situation konfrontiert; er hat sogar
verwundet worden - so haben seine Gefährten "!
Wenn diese Worte drangen zu den Ohren Omar, wurde er wütend und ging
direkt zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), um seine Erlaubnis,
um die Täter über die Klinge springen zu fragen. Doch der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) in seiner Barmherzigkeit, verbot ihm, die
Maßnahmen, sagte: "Allahwird seine Religion durchsetzen, und er wird sein
Prophet befähigen. "Dann tröstete er Omar mit den Worten:" O Sohn
Khattab, ja die Koraysh wird nie wieder von uns so zu nehmen, werden wir
den Corner begrüßen. "
Letztere Kommentar bezog sich auf die Black Stone platziert in der Wand
der Kaaba.
$ KAPITEL 77 Am Tag nach Uhud
Der Prophet war besorgt, dass Abu Sufyan würde sich umdrehen und
angreifen Medina so vor Sonnenaufgang am nächsten Tag, und ging in die
Moschee, um das Frühgebet mit seinen Gefährten anbieten. Er erzählte,
dass Bilal nach dem Gebet, er würde die Ankündigung machen, dass sie sich
darauf vorbereiten, zu reiten warenin Ausübung der Koraysh jedoch betonte
er die Deserteure wurden nicht gestattet, sie zu begleiten werden. Die
Heuchler, Abdullah, stand Ubayy Sohn auf und sagte, aber der Prophet:
"Ich werde mit Ihnen marschieren" (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
ihm, er war nicht erlaubt, daran teilzunehmen.
Diejenigen, die in der Lage gewesen, das Gebet in der Moschee zu besuchen
war zurückgekehrt, um ihre Stammesgenossen, die ihr Gebet zu Hause wegen
ihrer Wunden der Ankündigung angeboten und informiert hatte ihnen. Mit
Ausnahme von zwei, bot keine Entschuldigung, zurückzubleiben.
Die beiden whthat blieben Shammas, die einen tödlichen, lähmende Schlag
erlitten hatte, als er den Propheten verteidigt (salla Allahu alihi wa
salam) und Malik, die auch tödlich verletzt hatte und nun für seine
Familie kümmerte.
Shammas hatte von Mekka migriert und hatte keine Familienmitglieder mit
ihm in Medina neigen, so musste er Lady Ayesha Raum, in dem Lady Umm
Salama, der von Stamm Shammas war, fragte den Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) getroffen, um ihr zu ermöglichen um ihn zu pflegen. Vor
der Prophet (salla Allahu alihi wasallam) verließ, teilte er seinen
Haushalt, dass, wenn Shammas 'Seele wurde von ihm genommen, er war mit
den anderen Märtyrern bei Uhud und nicht in Medina begraben werden.
In der Zwischenzeit, Jabir, dessen Vater hatte gerade gemartert wurde,
ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm bitten ihn
begleiten zu lassen. Er sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam),
es sei sein Wunsch, seinen Vater zu Uhud begleiten jedoch aufgrund Vision
seines Vaters gewesen,foretelling sein Martyrium, fragte ihn sein Vater
zurückbleiben, um nach seinen sieben jungen Schwestern suchen. Als er das
hörte, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) vereinbart, ihn zu
begleiten sie zu lassen.
Wenn Bilal angekündigt, dass sie im Begriff waren, den Feind hatte er die
Zeit der Abreise nicht erwähnt zu verfolgen, so Talha ging zur Moschee,
Nachforschungen anzustellen. Als er die Moschee erreicht, sah er den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) bereits in seiner Rüstung auf
seinem Pferd montiert gekleidet mit seinem Visier gezogentief ins
Gesicht, und so kehrte er nach Hause in Eile fertig zu machen.
Sehr bald nach versammelten sich die Gläubigen zusammen außerhalb der
Moschee. Als sie aufgereiht, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
blickte auf die schwer verwundet Stamm Salimah. Als er ihre Loyalität und
die Bereitschaft, ihn trotz ihrer Wunden gehorchen sah, war er tief
berührt und flehte: "O Allah,erbarme dich über die Kinder des Salimah. "
THE MÄRZ BIS HAMRA AL ASAD
Die Ungläubigen hatte Rawha, die in einiger Entfernung außerhalb Medina
liegt lagerten, um sich auszuruhen und neigen ihre Verwundeten.
Inzwischen am Sonntag 8. Shawwal 3H, der Prophet und seine Anhänger
hatten Hamra Al-Asad, einen Ort, der etwa acht Meilen Entfernung von
Medina liegt und schlug Lager erreichten. Es war, während er dort war,
dass Ma'bab, der Sohn von Abi Ma'bab, der Häuptling des Stammes der
Khuza'ah angekommen und ging direkt auf dieProphet (salla Allahu alihi wa
sallam) und den Islam angenommen. Es war ein Vertrag zwischen den Stämmen
Khuza'ah und der Bani Hashim und Ma'bab sagte der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam): "Bei Allah fühlen wir uns großen Kummer über das, was
passiert ist, um Sie und Ihre Begleitung. Wir hoffen, dass Sie wird nicht
wieder zu leiden. "Danach wird der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
gesendet Ma'bab um Zwietracht unter der Armee von Abu Sufyan zu
veranlassen, sie von jeder Absicht abhalten, weitere Feindseligkeiten zu
starten.
Die Sorge der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte über eine
bevorstehende Attacke als wahr erwiesen, denn es wurde bekannt, dass kaum
hatte die Ungläubigen ruhte sie begannen Vorwürfe einander für ihre Ziel
und sagte: "Alles, was wir taten, war, nicht erreichen entmündigen ihre
Armee und dann werden wirverließ sie! Es bleiben immer noch unter ihnen
einige Männer in der Lage zu überzeugen andere Stämme, mit ihnen zu
erheben, Seiten- und kämpfen uns wieder. Wir sollten uns jetzt
zurückkehren und zermalmen ihre Armee! "
Auf der anderen Seite Safwan, versuchte Umayyah Sohn, den Koraysh vom
Reiten gegen die Muslime wieder und sagte: "O ihr Menschen davon
abzubringen, ist eine solche Aktion nicht klug. Ich fürchte, dass er die
Hilfe von Personen, die an den Feindseligkeiten nicht getroffen hatte
anwerben und blieb in Medina - dann werden sie als die Rückkehr
würdeSieger. Tatsächlich bin ich zweifelhaft über die Konsequenzen, wenn
wir zu einem anderen Kampf, es könnte gegen uns gehen Beteiligten.
"Obwohl Safwan hatte eine solide Fall vorgestellt, nicht weiter mit ihr
Ziel die Ungläubigen nicht berücksichtigt die Konsequenzen zu wagen.
Während dieser Zeit Ma'bad angekommen und tat sein Bestes, um die
Ungläubigen nicht zu überreden, die Muslime wieder zu engagieren und
sagte: "Muhammad hat marschierte, um Sie mit einer großen Anzahl von
Kriegern zu treffen. Ich habe noch nie so viele gesehen. Es gelang ihm,
aufbringen alle diejenigen, die an Uhud nicht beteiligt waren und sie zum
Ausdruck gebracht habenBedauern über nicht ausgeschrieben Teil und sind
bestrebt, dafür jetzt zu kompensieren. "Abu Sufyan ausrief:" Wehe euch!
Bei Allah, werden Sie nicht verlassen, bis er kommt und man die Hälse
ihrer Pferde zu sehen. Bei Allah, wir haben unsere Entscheidung erreicht!
"Ma'bad ließ nicht locker und riet Abu Sufyan wieder nicht weiter zu
verfolgen.Allerdings beachtete die Ungläubigen Ma'bab und seine Worte
gerührt Panik und Angst unter ihnen so wurde beschlossen, nach Mekka
sofort gehen.
Vor der Abfahrt des Koraysh, die Karawane von Abd Qais kam en-Route für
Medina und blieb stehen. Abu Sufyan näherte sich ihnen und gelockt sie
mit Kamelladungen von raisons wenn sie zum Propheten gehen (salla Allahu
alihi wa salam) und eine Botschaft. Die Nachricht wurde "Tell Muhammad,
was wir sindentschlossen, ihn und seine Gefährten wieder zu engagieren.
Aber das nächste Mal werden wir dafür sorgen, uns von Ihnen völlig zu
befreien! "Abu Sufyan hoffte, dass die Nachricht würde den Propheten
abzubringen (salla Allahu alihi wa sallam) von der Verfolgung ihnen.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) und die Gläubigen wurden
bei Hamra Al-Asad ruht, wenn Abd Qais Caravan angefahren und die
Nachricht übermittelt. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
antwortete mit einem Vers aus dem Koran:
"... Allah genügt für uns. Er ist der beste Wächter." Koran 3: 173
Die Gefahr vorüber war und der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) aus
Sorge und Barmherzigkeit für seine Gefährten, sagte ihnen, dass sie im
Lager für drei weitere Tage, um sich zu erholen bleiben sollten. Während
dieser Zeit Sa'ad Ubadhah Sohn kehrte nach Medina und angeordnet für eine
Herde von Kamelen zu seinmit Daten geladen und in das Lager getrieben.
Als sie ankamen einige der Kamele geschlachtet wurden, so dass es ein
reichhaltiges Angebot an Fleisch, um die Muslime zu stärken.
THE ERGEBNIS
Während der Kampfhandlungen die Muslime hatten immense Tapferkeit und
Entschlossenheit, aber noch wichtiger ist ihre Hingabe an Allah und
Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) gezeigt. Es hatte Zeiten
gewesen, wenn der Koraysh Armee die Oberhand und Zeiten, in denen das
Blatt gewendet und die Muslime die Oberhand gewann.
Es kann nicht gesagt werden, dass die Koraysh, die den Krieg begonnen
waren die Sieger, weil sie nichts gewonnen. Die Muslime nicht zu ihnen
hinzugeben. Die Koraysh nahm weder Gefangene, noch hat sie ihr Ziel zu
erreichen, den Propheten zu töten (salla Allahu alihi wa salam) und
befreien sich von seinen Anhängern. Dannwenn die Gläubigen hatte enormen
Mut gezeigt und für Hamra Al-Asad setzen bei der Verfolgung von ihnen was nicht der Akt einer geschlagenen Armee - der Koraysh Armee wegen
erhalt schweren Verletzungen entschied sich nach Mekka statt Drehen und
Kämpfe zurückziehen.
Unter den vielen Lehren, die aus dieser Episode aus den frühen Jahren des
Islam gelernt werden soll, dass der Untergang Bogenschützen. Der Erfolg
hängt von Gehorsam gegenüber dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
RETURN Nach Medina
Es war jetzt Donnerstag und der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
mit seinen Gefährten wieder in Medina und erfuhr, dass sowohl Shammas und
Malik aus ihren Wunden gestorben. In Übereinstimmung mit den Anweisungen
des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) der Körper der Shammas hatte
Uhud genommen undin der Gesellschaft von seinen Mitmenschen Märtyrer
begraben. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gelernt, dass
Malik hatte in Medina begraben worden, sagte er zu seiner Familie wieder
zu begraben ihn in Uhud und so wurde er gnädiger gelegt, um mit seinen
Gefährten ruhen.
A ZEIT FÜR TRAUER
Wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) bestanden die Häuser der
Ansar Stämme Abdul Ashhai und Zafar seine Augen füllten sich mit Tränen,
als er das Geräusch von Frauen sanft Heulen und Trauer über den Verlust
ihres Geliebten zu hören, und er sagte: " Es gibt keine Frauen für Hamza
trauern. " Sa'ad Mu'adhs Sohnbelauscht des Propheten Bemerkung und fragte
den Frauen seines Stammes, um zur Moschee gehen und beten für Hamza, das
taten sie und nach einer Weile der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
dankte ihnen, dann für sie flehte und sagte ihnen, nach Hause
zurückzukehren, .
THE SCHULD von Abdullah
Jabir, hatte Abdullahs Vater während der Feindseligkeiten am Uhud
gemartert worden und hatte, aufgrund von Umständen, im Laufe von zwei
Jahren mehrere Darlehen von seinem jüdischen Nachbarn übernommen. Kaum
Jabir Gläubiger erfuhr von seinem Tod sie in Press Abdullah zur Beilegung
der Angelegenheit verschwendete keine Zeit. Dort warsehr wenig zu bieten,
aber es war die Ernte von Dattelpalmen seines Vaters, die Abdullah hoffte
sie zu befriedigen, aber alle abgelehnt sagen die Ernte war ungenügend.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) war besorgt, als er erfuhr von
Abdullah missliche, so ging er sofort zu ihm und bat ihn, seine Gläubiger
zu verlangen, zu kommen und ihn sehen. Die Gläubiger angekommen und der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) flehte Allah, worauf jeder
Gläubiger,ihre absolute Erstaunen erhielt Daten gleich der Rückzahlung
von Jabir Schulden. Sie waren sogar noch mehr erstaunt, als sie den
Restbetrag von Daten beobachtet ebenso großen Anteil daran Jabir üblichen
jährlichen Ernte, doch ihre Herzen blieb gehärtet.
THE JUMUAH GEBET
Es war Freitag, und die Zeit war gekommen, um die Gemeinde Jumuah Gebet
bieten. Als die Gefährten kamen sie sich auf dem Boden in Reihen sitzen
und wartete auf den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu gelangen
und geben die Predigt.
Bevor Uhud, Abdullah, hatte Ubayy Sohn immer von den Menschen in Medina
eingehalten worden und folglich eine viel begehrte Position in der
vordersten Linie des Gebets lieferte. Es hatte seine Praxis seit den
Propheten Ankunft in Medina, aufzustehen vor dem Jumuah Gebet und sagen:
"O ihr Menschen, das ist die MessengerAllahs (salla Allahu alihi wa
salam). Allah hat geehrt und aufgewachsen Sie von ihm! "Doch dieses Mal,
als er aufstand, um seine Aussage zu machen, bevor das Gebet einige der
Gefährten zerrte an seinem Gewand Sprichwort:" Setz dich, du Feind
Allahs! Sie sind nicht würdig dies nach dem, was Sie getan haben. "
Abdullah war unempfindlich gegenüber dem Ernst seiner Desertion und
fühlte sich, als ob er schlecht behandelt worden war, so dass er die
Gebetsreihe stieg über den Köpfen der Gemeinde sagte: "Man sollte meinen
ich etwas Schreckliches getan verließ, bekam ich nur bis zu stärken seine
Position! " Als er die Tür des erreichtdie Moschee ein Ansar betrat und
fragte ihn, warum er verlassen worauf er wiederholte, was er gerade
gesagt hatte, so dass die Ansar riet: "Geh zurück und lassen der Gesandte
Allahs (salla Allahu alihi wa salam) bitten um Vergebung." In blindem
Stolz durchdrungen, weigerte Abdullah sagte: "Bei Allah, es ist nichtfür
ihn notwendig, dies zu tun! "
$ Kapitel 78 Enthüllungen über Uhud
Ein paar Tage nach dem Eingriff, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) erhielt mehrere Verse zu verschiedenen Aspekten der
Feindseligkeiten und seine Teilnehmer. Ein solcher Vers sprach von bisher
unbekannten Gebrechlichkeit der Stämme Salamah und Haritha, die an einem
Punkt als Desertion hatte, aberAllah wandte sich zu ihnen in seiner Gnade
und stärkte sie, so dass sie mit großer Tapferkeit gegen die Ungläubigen
gekämpft.
"Zwei Parteien von Ihnen waren zu scheitern,
wenn Allah war ihr Guardian,
und Allah die Gläubigen all ihr Vertrauen. "
Koran 3: 122
Wenn der Stamm Haritha hörte die Offenbarung sie gingen zum Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) und sagte ihm, dass sie dachte, sie waren
eine der beiden Parteien gemäß dem Vers und dass es tatsächlich durch den
Segen Allahs, dass sie verstärkt worden war, und nicht ab.
Diejenigen, die geflohen waren suche den Schutz des Berges trotz des
Propheten, um in den Kampf zurückkehren wurden ebenfalls erwähnt:
"Und wenn du gehst wurden, und achtete nicht für jedermann,
und der Gesandte wurde ruft dich von hinten;
so Er belohnt Sie mit Trauer auf Trauer
dass Sie vielleicht nicht Leid für das, was Sie entkam weder für das, was
Sie schlug.
Und Allah weiß, was ihr tut.
Dann, nach Kummer, sandte Er auf euch herab Sicherheit.
Slumber holte eine Party, während eine andere Partei sorgte nur für sich
selbst
Denken Allahs Gedanken, die nicht wahr waren, die Vermutung der
Unwissenheit,
sagen: "Haben wir ein in die Affäre zu sagen? ' Sprich: "Die ganze Sache
gehört zu Allah. '
Sie verbergen in sich selbst, was sie offenbaren nicht zu Ihnen.
Sie sagen:, Wenn wir ein Mitspracherecht in der Angelegenheit sollten wir
nicht hier getötet haben. "
Sprich: "Hätten Sie blieben in Ihren Häusern, die von Ihnen für die
Tötung geschrieben wurde,
würde, um ihre (Tod) Betten gekommen sind
so dass Allah könnte versuchen, was in Ihrer Brust war
und dass er prüfen, was in euren Herzen. "
Und Allah kennt das Innerste der Truhen. "
Koran 3: 153-154
Einige von denen, die gespannt auf die Koraysh bei Uhud statt in Medina
zu engagieren waren und dann desertiert er offenbart wurde:
"Haben Sie annehmen, dass Sie Paradise würde geben
ohne zu wissen, Allah diejenigen von euch, die gekämpft und die geduldig
waren?
Sie verwendet werden, um den Tod zu wünschen, bevor Sie es erfüllt,
so dass Sie es gesehen haben, während Sie auf der Suche waren. "
Koran 3: 142-143
Bezugnehmend auf die Bogenschützen, die des Propheten Anweisung
missachtet:
"Allah hat getreu seinem Versprechen zu Ihnen, wenn Sie sie mit Seiner
Erlaubnis weitergeleitet
bis Sie den Mut verloren, und stritten über die Sache, und nicht
gehorcht,
nachdem Er euch gezeigt, dass der du mich geliebt.
Einige unter euch wollte die Welt, und einige unter euch wollte das ewige
Leben.
Dann machte Er euch abwenden von ihnen, um euch zu testen.
Aber er hat dir vergeben, denn Allah ist Bounteous den Gläubigen. "
Koran 3: 152
Doch in Bezug auf diejenigen, die den Propheten leer (salla Allahu alihi
wa sallam), bevor sie Uhud erreicht hatte, wurde es später zum Vorschein,
wenn sie erwiesen sich reuigen Gläubigen:
"Diejenigen von euch, die sich am Tag eingeschaltet, wenn die beiden
Armeen trafen
müssen bis satan wegen einiger, was sie verdient hatte verführt haben.
Aber Allah hat sie begnadigt. Er ist voller Vergebung und Clement. "
Koran 3: 155
In einer weiteren Offenbarung Allahs forderte die Muslime, die
verzweifelt waren, wenn es wurde gemunkelt, dass der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) war tot, sagen:
"Muhammad ist nicht außer einem Messenger; Messengers haben vor ihm
dahingegangen.
Wenn er stirbt oder getötet wird, werden Sie über biegen auf den Fersen?
Und wer auf seinen Fersen verwandelt werden nicht schaden Allah eine
Sache.
Allah wird die dankbar vergelten. "
Koran 3: 144
In Bezug auf die Märtyrer, Abdullah, sagte Masood Sohn, dass es von den
Propheten ihnen erklärt (salla Allahu alihi wa sallam), dass die Seelen
der Märtyrer bei Uhud war in den Bäuchen einer Menge der grünen Vögel,
die bis zu den Flüssen kommen gelegt in den Garten, um von seinen
Früchten zu essen. Wenn sie zurückkehren,ihre Heimat ist im Schatten des
Thrones Allahs mit Kandelaber aus Gold geschmückt. Nach ihrer Rückkehr
Allah fragt sie: "O Meine Diener, gibt es alles, was man für so wünschte,
ich könnte Ihnen mehr geben?" Zu denen sie antworten: "O unser Herr, es
gibt nichts über den Garten, die Sie uns gegeben haben, aus denenwir
essen, was wir wollen. "
Dann bittet Allah ihnen diese Frage drei Mal und jedes Mal die Antwort
ist dieselbe mit Ausnahme der letzten, wenn die Märtyrer hinzuzufügen
"Außer, dass unsere Seelen, unsere Körper zurückgegeben werden, damit wir
auf die Erde zurückkehren und kämpfen für Sie, bis wir wieder den
Märtyrertod. "
Der Sohn von Al-Abbas sagte, dass eines Tages der Prophet hörte er (salla
Allahu alihi wa sallam) sagt seinen Gefährten, dass die Märtyrer befinden
sich in einem Zelt an einem Fluss namens Barik. Er sagte ihnen, dass
Barik fließt durch den Eingang in den Garten, und dass ihre Rückstellung
wird aus dem Garten jeden Tag in der Früh gebrachtund am Abend.
$ KAPITEL 79 LADY Zaynab, TOCHTER Khuzaimah
Lady Zaynab war die Tochter von Khuzaimah vom Beduinenstamm der Hilal bin
Aamir und gut für ihre Großzügigkeit bekannt. Sie beteiligten sich mit
dem Wohlergehen der Armen und ging ihr aus dem Weg, ihnen zu helfen, wann
immer sie konnte. Es war wegen ihrer fürsorglichen Art, die, noch bevor
sie den Islam angenommensie liebenswert als "Mutter der Armen."
Zaynab hatte Abdullah, Jahsh Sohn, mit dem Martyrium gesegnet worden war
verheiratet. Sie war traurig ihren Verlust wurde aber geduldig und
begnügte sich in dem Wissen, dass ihr Mann war die beste von Belohnungen,
die Belohnung des Paradieses und weiter, die weniger Glück als sich
selbst zu helfen.
Ein Jahr war vergangen, seit das Martyrium von Abdullah und Zaynab hatte
nicht wieder geheiratet. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
liebevoll zu ihr einen Heiratsantrag, fühlte sie sich geehrt und
anerkannt, so dass sie im 3. Jahr nach der Migration verheiratet waren
und ein Zimmer wurde auf der Außenseite der Moschee aufgenommenfür sie.
THE BESUCH ABU BARA
Kurz nach ihrer Hochzeit der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) einen
Besuch von Abu Bara, ältere Menschen Häuptling Stammes Lady Zaynab. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) begrüßte ihn und sprach ihn des
Islam, und sein Herz darauf zu geneigt, obwohl er noch nicht bereitzu
verpflichten. Abu Bara erkannte die hohen Prinzipien des Islam, und ihre
Moral und wusste ihre Lehren würde seinen Stamm zu profitieren, so dass
er den Propheten gebeten (salla Allahu alihi wa sallam), einige seiner
Gefährten, um sie zu senden, so dass sie lernen könnten. Abu Bara sagte:
"O Gesandter Allahs (sallaAllahu alihi wa sallam), wenn Sie einige Ihrer
Gefährten für die Menschen in Najd senden, um sie zum Islam zu rufen, ich
erwarten, dass sie zu akzeptieren. "Worauf der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) äußerte seine Besorgnis:" Ich habe Angst, die Menschen in
Najd wird sie töten. "Abu Bara antwortete:" Sie werden unter seinmeinem
Schutz. "
Nach Abu Bara Versicherung, dass die Gefährten würde in Sicherheit unter
seinen Schutz zu reisen, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
vereinbart und schickte 70 Gefährten für ihre Frömmigkeit und Wissen zu
lehren bekannt und ernannte Mundhir, Aamir Sohn aus dem Stamm Khazrah
führen die Delegation.
Die Gefährten und auf den Weg, wenn sie das auch von Ma'una die zwischen
dem Gebiet der feindlichen Stämme Aamir, Harrah und Saleem sie
beschlossen, sich auszuruhen und zu senden der Botschaft des Propheten
mit Haram, Sohn des Milhan auf Aamir, der Sohn liegt erreicht von Tufayl.
Inzwischen wurde beschlossen, dass Amr, UmayyahAd-Damari Sohn und Al
Mundhir, Uqba Sohn, sollte der Sohn von Aamir gehen und Weide finden für
die Companion Fahrten.
.
THE Verrat AAMIR, Sohn von Tufail
Wenn Haram die Nachricht Aamir verspottet und abgelehnt, lieferte dann
auf seinen Befehl ein Speer wurde kräftig in Haram Rücken stieß. Als
Haram im Sterben lag, rief er aus: "Allah ist der Größte! Durch den Herrn
der Kaaba Ich habe gesiegt!"
Aamir, Tufayl Sohn sofort nach dem Rest des Stammes Aamir zu ihm zu
kommen und greifen die Gefährten genannt, aber sie weigerten sich, dass
die Compansions waren unter dem Schutz der Abu Bara. Aamir nun seine
Sicht auf den Stamm Saleem um Hilfe und Usaiyah, Ri'al und Dhakwan
reagierte mitihre Stammesangehörigen.
Es dauerte nicht lange, bis Aamir und seine Verbündeten erreichten das
gut, und unbarmherzig überfallen die Gefährten, die so gut sie konnten,
bis alle tot um die gut gekämpft. Ka'b verbuchte Zayd An-Najjar Sohn der
einzige, der überlebt.
Kaum hatte die Kamele beglichen und links grasen, Al Mundhir und Amr
ihren Weg zurück in den Brunnen. Als sie sich näherten, um ihre große
Not, bemerkten sie Raubvögel kreisen über den Brunnen und Angst um ihre
Gefährten verschlungen ihren Herzen. Sie näherten sich dem auch mit
Vorsicht undihre große Not ihre Angst wurde realisiert wie ihre Augen
blickten auf ihren Märtyrertod Begleiter Verlegung, wo sie gefallen
waren, während die Sulaym Stammes standen um miteinander reden. Amr wurde
gefangen genommen wohin Al Mundhir wurde getötet. Aamir wusste, dass Amr
gehörte dem Stamm der Mudar undwegen seiner Beziehung zu ihnen, dass er
sein Leben verschont hatte, aber rasierte sich den Kopf.
Kurz vor Amr nach Medina kehrte er erfuhr, dass seine Aggressoren aus dem
Saleem hatte ihre Anwesenheit aus einem Stamm Abu Bara gelernt. Amr wurde
von, was schien, eine verräterische Handlung des Stammes und mit schwerem
Herzen für Medina Aufrechnung betrübt.
Als er reiste, kam Amr über zwei Männer aus dem Stamm der Bani Kilab. Amr
war nicht bewusst, dass seine Stammesgenossen hatte sich geweigert,
Aamir, Tufayl Sohn beizutreten. Angenommen, die Stammesangehörigen waren
unter denen für den Verlust seiner Gefährten verantwortlich, angegriffen
Amr und tötete beide. Es war ein bedauerlicher Vorfall,Beide Männer waren
in der Tat loyal zu Abu Bara.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von dem Martyrium
seiner Gefährten und auch der beiden unschuldigen Stammes er zutiefst
betrübt war und zurecht ordnete an, dass Blutgeld müssen an die
Stammesangehörigen von Abu Bara in Restitutions nächsten Angehörigen
bezahlt werden.
$ Kapitel 80 ein Grundstück an den Propheten Murder (salla Allahu alihi
wa sallam)
Die Frage, wie eine ausreichende Geld zu sammeln, um die Familie der
beiden unschuldigen toten Stammes vergelten lastete schwer auf den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Jetzt hatte der jüdische Stamm
An-Nadir in einer Vereinbarung mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) eingegeben und waren auch freundlichAbu Bara Stamm, so der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) beschlossen, zu ihnen gehen und sie bitten,
nach ihren Teil der Vereinbarung zu unterstützen.
Omar, Abu Bakr und Ali begleitete den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) zu den Festungen der An-Nadir, die am Rande der Medina lag, mit
ihnen zu sprechen. Die Juden forderte den Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) und seiner Gefährten, um im Schatten einer der Wände ihrer
Häuser sitzenund ging angeblich, um die notwendigen Mittel zu beschaffen.
Das war jedoch nicht ihre Absicht.
Für irgendwann sie hätten Plotten Möglichkeiten, um den Propheten zu
ermorden (salla Allahu alihi wa salam) und jetzt hier war er mit nur drei
seiner Gefährten und sonst niemand, ihn zu verteidigen. Die Juden
geduldet zusammen und beschlossen, dass jetzt präsentierte sich die
Möglichkeit, sie würden einen Mühlstein Dropvon der Spitze des Hauses,
wie der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) ruhte darunter Wände und
ihn zu töten. Allerdings Shalom warnte sie Mishkam Sohn gegen eine solche
Tat und sagte ihnen, dass Allah würde ihren Plan, ihn zu verraten,
wodurch die Zulassung sie wusste, dass er ein Prophet war. Niemand
achteteShalom und Amr, kletterte Jahsh Sohn die Treppe mit einem sehr
schweren Mühlstein. Als Shalom befürchtet, kam Gabriel zum Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) und erzählte ihm von ihrer bösen Absicht
und der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten stand
auf subtile Weise in einer Weise, in der die Judengar nicht bemerkt und
kehrte nach Hause.
Dies war nicht das erste Mal die Juden geplant hatte, sich des Propheten
zu befreien (salla Allahu alihi wa salam). Bei einer anderen Gelegenheit
die Juden zu dem Schluss, den besten Weg für die Durchführung ihres Plans
wäre, den Propheten laden (salla Allahu alihi wa salam) und dreißig
seiner Gefährten kamenund treffen ihn auf halbem Weg, ihre Religionen mit
dreißig ihrer Rabbiner mit dem verlockenden Aussage, dass, wenn die
Rabbinen waren überzeugt, dann werden alle Juden umzuwandeln diskutieren.
Der Tag kam, aber wenn die Rabbiner sahen dreißig seiner Gefährten um
sich, unter sich, murmelte sie, "Wie können wir ihn zu töten, wenn
dreißig Menschen bereit sind, für ihn zu sterben?" Da sprachen die Juden
zu dem Schluss gekommen, der beste Weg, um ihr Ziel zu erreichen wäre,
wenn drei von ihnen bewaffneten sich mit Dolchenunter ihren Mänteln und
bitten den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) mit nur drei seiner
Gefährten vorne kommen, um die Angelegenheit zu besprechen, mit der
Begründung, es war einfach nicht praktisch für dreißig von jeder Partei
zu beteiligen.
Unbekannt an die Rabbiner eine Dame aus dem eigenen Stamm, dessen Bruder
unter den Ansar Overhead ihre List umgewandelt und lebte und sagte ihr
Bruder, der wiederum mit dem Propheten ging direkt (salla Allahu alihi wa
salam) und flüsterte ihr Anschlag in sein Ohr. Nach Anhörung der
beunruhigenden Nachrichten, der Prophet(Salla Allahu alihi wa sallam) mit
seinen Gefährten zurück.
Von dem Moment der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wanderten nach
Medina er extreme Geduld mit den Juden und ihren hinterhältigen,
untergraben Aktivitäten gezeigt hatte, aber im Lichte der jüngsten
Ereignisse die Angelegenheit nicht mehr toleriert werden und festen
Schritten sein musste übernommen.
Nachdem die Entscheidung getroffen, den Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) gesendet Muhammad, Maslamah Sohn zurück zu den Festungen mit einer
Mitteilung. Als Muhammad näherte sich den Festungen die Häuptlinge kam
heraus, um ihn zu treffen und Muhammad sagte ihnen: "Der Gesandte Allahs
(salla Allahu alihi wa sallam) hat geschicktmich zu dir und wies mich an,
dass wegen der Ihr Grundstück, ihn zu töten, den Vertrag er mit Ihnen
nicht mehr existiert gemacht zu erzählen. "Dann, viel zu ihrem Erstaunen
er ausführlich beschrieben den Plan, um den Mühlstein auf den Drop
Prophet (salla Allahu alihi wa salam). Muhammad fort, den Rest liefernder
Nachricht und gab ihnen ein Ultimatum und sagte: "Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) gibt Ihnen 10 Tage, in denen nach Medina zu
verlassen, bleibt wer hinter danach getötet werden." Die Juden waren
zutiefst schockiert zu erfahren, dass ihren Verrat ausgesetzt worden
waren und die als eine Angelegenheit von Draufgängertum,"O Sohn Maslamah
wir nie gedacht, dass ein Mann aus Aws jemals bringen Sie uns eine
Nachricht wie diese!" Muhammad antwortete: "Hearts haben sich geändert",
und kehrte zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
$ Kapitel 81 der Stamm AN-NADIR Krieg erklären
Es war jetzt Rabi 'Al-Awwal 4H (August 625 CE). Wort des Ultimatums durch
den Stamm und Zubereitungen verteilt im Gange waren vor ihrer Abreise,
wenn eine Nachricht von Abdullah, Ubayy Sohn, der seine Unterstützung
zugesagt und ermutigte sie, bleiben erhalten. Huyay war stark von dem
Versprechen ermutigtund überzeugte sein Volk zu bleiben. Mit großen
Hoffnungen, schickte Huyay Wort, um seine Cousins, dem Stamm Krayzah, und
bat sie um ihre Unterstützung zu leihen, weil er überzeugt war, sie
würden ihn nicht enttäuschen, und zur gleichen Zeit sandte er Wort, um
ihren Verbündeten, die Stämme Ghatfan, für ihre Feindseligkeit gegenüber
bekanntder Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu Hilfe zu kommen.
Allah sagt:
"Hast du nicht die Heuchler gesehen?
Sie sagen zu ihren Brüdern unter den Leuten der Schrift, die ungläubig
sind,
"Wenn sie dich zu vertreiben, werden wir mit dir gehen.
Wir werden niemals jemand gehorchen gegen Sie.
Wenn sie gegen euch kämpfen werden wir sicherlich helfen. "
Doch Allah ist Zeuge, daß sie sind, ohne Zweifel, Lügner. "59:11
Sobald die Nachrichten geschickt worden war, Huyay und seine Stammes
sortierten ihre Festungen mit Felsen, Katapulte, Pfeile, und was auch
immer Waffen konnten sie ihre Hände auf in Bereitschaft lag. Huyay sei
zuversichtlich, dass seine Cousins und Verbündeten würde jeden Moment
eintreffen und schickte seinen Bruder zum Propheten (sallaAllahu alihi wa
sallam) mit einer Nachricht, die ihn informiert sie bereit waren zu
kämpfen. Als der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) die Nachricht
erhalten, rief er: "Allah ist groß", und seine Gefährten um ihn
bekräftigte seine Erhöhung - der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
fortgesetzt,"Die Juden haben den Krieg erklärt."
Sofort sammelten die Muslime an der Seite des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), die dann reichte den Standard auf Ali. An diesem
Nachmittag der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seine Armee
marschiert, bis die Festungen der An-Nadir waren in Sicht, und
festgestellt, dass die Juden verbarrikadiert hattensich hinter ihren
Mauern und die Siedlung wurde nun völlig menschenleer.
Nach dem Gebet war angeboten worden, den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) führte seine Gefährten auf zu den Festen von Palmen umgeben. Die
Juden losgelassen eine Salve von Pfeilen, die durch die Luft pfiff und
danach die Feindseligkeiten fortgesetzt bis Einbruch der Dunkelheit.
Während der Nachtstunden, die Anzahl der Gefährten des Propheten erhöht
diejenigen, die gerade erst von der Prophetenmarsch gelernt hatte
gesellte sich zu ihnen. Als ihre Zahl schwoll, waren die Muslime bald in
der Lage, um die Festungen umgeben und dass die Juden alarmiert. Ihre
Angehörigen jedoch erwartet sie die ankommennächsten Tag, der die
Situation zu erleichtern würden.
Nach bietet die Nachtgebet, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
betraut Ali mit dem Kommando der Armee und zusammen mit zehn seiner
Gefährten kehrte er nach Medina. Die ganze Nacht hindurch Ali führte
seine Brüder loben und verherrlichen Allah, rutschte die Stunden weg, und
bald begann der Himmelzu erhellen, war es Zeit, die Fajr-Gebet bieten.
Es war noch keine Spur von der Hilfe die Juden so zuversichtlich Verlass.
Unbekannt Huyay und sein Stamm, ihren Vettern aus dem Stamm Krayzah waren
nicht geneigt, ihren Pakt mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
zu brechen. Wie für Abdullah Ubayy 'Sohn, waren die Umstände so, dass er
gebrochenauf sein Versprechen, und so Huyay weiterhin vergeblich nach
ihrer Ankunft zusammen mit der erwarteten Unterstützung durch die Stämme
Ghatfan warten.
Später an diesem Morgen der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) kehrte
zu seinem Gefährten und Kämpfe brachen noch einmal. Die Tage vergingen
und Huyay Hoffnungen verwandelte sich in Angst. Zehn Tage später, der
Engel Gabriel brachte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) einen
neuen Vers:
"Was auch immer Palmen Sie abgeholzt oder links stehend auf seine
Wurzeln,
ist es mit der Erlaubnis Allahs, so daß er die gottlos zu demütigen. "
Koran 59: 5
Daraufhin wird der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) befahl dem
Abholzen von mehreren hoch geschätzt Dattelpalmen an den An-Nadir gehört.
Termine waren ein wichtiger Teil der An-Nadir Wirtschaft so, wenn Huyay
sah die Bäume abgeholzt er sehr bestürzt war. In der Rückseite des Huyay
Geist erinnerte er dieVersprechen der Koraysh an die Muslime zu
vernichten einen Tag und dachte, wenn er und sein Stamm gezwungen wurden,
ihre Häuser vorübergehend verlassen, sie später zurückkehren konnte,
zurückfordern ihre Handflächen, und die Wiederherstellung ihrer Siedlung.
Aber jetzt sind die Bäume wurden gefällt und er wusste, dass es viele
Jahre dauern, zu ersetzensie, die stark beeinflussen würden ihren
Lebensunterhalt.
Mit dieser harten Realität im Kopf. Huyay begrudgingly sandte der Hingabe
an den Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) akzeptiert, aber sagte ihnen, dass sie von ihrem Land
vertrieben werden sollten. Selbst in einem solchen Fall, die
Barmherzigkeit des Propheten (salla Allahualihi wa salam) ist erschienen,
als er ihnen erlaubt, ihren Besitz zu nehmen, mit Ausnahme von Waffen und
Rüstungen mit ihnen. Dies war in der Tat ein großzügig und gnädig
Vorgehensweise für es in seiner Macht, um alles, was sie im Besitz
ergreifen und vertreiben sie mit nichts außer den Kleidern auf dem Rücken
war,aber das war nicht seine Art. Die Juden nicht zu schätzen die
Großzügigkeit des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und waren
entschlossen, nichts von Wert hinter sich lassen und behauen das Vermögen
waren sie nicht in der Lage, mit ihnen zu nehmen.
Huyay war undankbar und nicht wie die Bedingungen der Kapitulation,
wusste er, dass ihre Kamele waren nicht in der Lage alle ihre Besitztümer
trägt, und dann war da noch die Sache mit Waffen und Rüstungen.
Allerdings waren seine Stammesgenossen nicht in der Stimmung, ihm
zuzuhören und zwang ihn zu akzeptieren.
Die Konfrontation war und die An-Nadir Stammes verließen ihre Festungen
und kehrte nach Hause zurück, um so viel, wie sie konnten auf den Rücken
der sechshundert Kamelen packen. Sobald die Packung beendet war,
schmückten ihre Frauen-Folk selbst mit all ihren Schmuck, dann ihre
Kamele beladen mit Teppichen montiertvom Feinsten. Es war immer bekannt,
dass der Stamm war sehr reich, aber es war nicht bis zu diesem Zeitpunkt,
dass das Ausmaß ihres Reichtums realisiert wurde. Mit einem Hauch von
Unverschämtheit und im Gänsemarsch, der Stamm der An-Nadir verlassen
Medina trotzig zur Schau ihren Reichtum, wie sie ritt, begleitetdurch
Musik.
Die meisten des Stammes beschlossen, bei Khaybar wo sie Land in Besitz
siedeln; jedoch anderen bevorzugt zu reisen weiter ein Feld entweder
Jericho oder südliche Syrien.
Wie für die Dattelpalmen noch stehen gelassen, den Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) hat eine neue Offenbarung, die sagte:
"(A Anteil an der Beute wird ebenfalls angegeben)
die armen Auswanderer, die aus ihren Häusern und ihren Besitz vertrieben
wurden,
wer die Gunst und Wohlgefallen Allahs zu suchen, und helfen Allah und
Seinem Gesandten.
Diese sind es, die die Wahrheit sagt.
Und jene, die vor ihnen, die, gemacht hatte ihre Wohnung in der Wohnstatt
(Medina),
und wegen ihres Glaubens lieben diejenigen, die sie ausgewandert sind;
sie haben keine (Neid) in ihrer Brust für das, was sie erhalten haben
finden
und bevorzugen sie über sich selbst, auch wenn sie selbst eine
Notwendigkeit.
Wer ist von der Gier seiner eigenen Seele gerettet, sie sind diejenigen,
die zu gewinnen. "
Koran 59: 8-9
Und so in Übereinstimmung mit dem Vers, wurden die Beute unter den neuen
Einwanderern und Muhajirin verteilt. Wenn die Muhajirin ersten in Medina
kam der Ansar hatte großzügig teilten ihre Haine mit ihren neuen Brüdern,
aber jetzt, obwohl die Muhajirin hatte die Haine der An-Nadir, der Ansar
gegeben wordennoch wollte sie die Haine sie ihnen gegeben hatte halten.
Das Kapitel 59, Al Hashr - The Gathering, beschreibt die Vertreibung der
Juden.
$ KAPITEL 82 DIE Tod von Lady Zaynab
Ehe Lady Zaynab zum Propheten (salla Allahu Alihi war ihm) war nicht dazu
bestimmt, lange und acht Monate nach ihrer Hochzeit Lady Zaynab starb und
wurde in der Nähe des Grabes des Propheten Tochter, Lady Rukiyah, auf dem
Friedhof der Baki begraben kann Allah mit ihnen und Zuschuss freuensie
vollkommenen Friedens.
Durch den Segen ihrer Ehe mit dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
Allah angehoben und belohnt Lady Zaynab für ihre Geduld, Tugend und
karitative Angelegenheiten, und sie ihre Nebenfrauen wurde, indem er
bekommt den Titel geehrt gefallen, dergleichen von denen, hatte keine
andere Frau je gegeben "Mutter wurdeGläubigen. "
$ Kapitel 83 der Stamm Asad Khuzaimah SOHN
Zwei Monate des Friedens folgte den Feindseligkeiten von Uhud. Allerdings
waren die Muslime zu Recht auf der Hut vor einem Überraschungsangriff aus
der Koraysh insbesondere ihre Verbündeten von den nicht-so-fern Stämme im
Najd.
Es war der erste Muharram, 4H, wenn Nachricht erreichte Medina, dass der
Stamm der Asad, Khuzaimah Sohn wurden einen Angriff planen. Die Zeit war
gekommen es bekannt sein, dass, obwohl Angelegenheiten hatte nicht so gut
für die Muslime gegangen bei Uhud, wie sie bei Badr hatten, in der Lage,
für ihren Glauben und Recht zu kämpfen waren sie zu lassenexistieren. Mit
diesem Vorsatz, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) bestellte eine
Kavallerie von hundertfünfzig gut bewaffnete Männer unter dem Kommando
von Abu Salama reiten, um den Feind in einem Überraschungsangriff zu
engagieren.
Als die Zeit kam, führte Abu Salama den Angriff schnell und geschickt das
Ergebnis ist es sehr wenig Verlust an Menschenleben auf beiden Seiten.
Die Ungläubigen wurden verlegt und floh während Abu Salama und seine
Männer begannen, auf die Rückfahrt nach Medina mit einer großen Herde von
Kamelen und drei Hirten alsKriegsbeute. Abu Salama war eine schwere Wunde
während der Feindseligkeiten von Uhud erlitten, und die Wunde noch einmal
wieder geöffnet und er starb vor Erreichen Medina.
Der Angriff hatte weitere Verdienste, nicht nur hatte Medina aus dem
geplanten Angriff geschützt, aber ihr Sieg schickte eine klare Botschaft
an die Ungläubigen, sie seien immer noch sehr in der Lage, sich selbst zu
verteidigen.
ABU Salama
Abu Salama Familie war ursprünglich aus Medina, aus dem Stamme Asad. Zu
einer Zeit jedoch hatten sie, ließ sich in Mekka unter der
Schirmherrschaft seines Onkels Abu Talib. Es war dort, dass Abu Salama,
traf und heiratete Umm Salama aus dem Stamm Mughirah, der damals 18 Jahre
alt. Von derAnfang ihrer Ehe hatte eine glückliche gewesen, und sie hatte
unter den frühen Konvertiten, die nach Abessinien migriert.
ALLAH Erteilt Zuschlag GEBET VON ABU Salama
So war ihre Liebe für einander, dass eines Tages Umm Salama sagte ihr
Mann, dass, wenn er vor ihr sterben, sie nicht wieder heiraten würde. Es
war eine rührende Geste; Zeiten waren schwierig, vor allem für eine Frau,
woraufhin Abu Salama sagte ihr, wenn dies der Fall sein sollte, sie
wieder heiraten sollte. Er flehte,sagte: "Möge Allah Umm Salama, nachdem
ich gegangen bin, einen Mann besser als ich selbst, die weder betrüben
wird noch schadet ihr."
Abu Salama war ein Cousin des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und
als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfuhr von seinem Tod, ging
er direkt zu seinem Haus, um für ihn zu beten. Bei Erreichen der
trauernden Haushalts Er beugte sich über Abu Salama und sanft schloss
seine Augenlider, als er sagte seinenFamilie: "Wenn die Seele eines
Menschen weggenommen, so folgt daraus die Vision des Auges auch."
Es gab große Traurigkeit im Haushalt und Tränen begannen zu fließen wie
der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) tröstete sie mit den Worten,
"flehen für das, was gut für euch ist, denn die Engel sagen, Ameen, um
Ihre Gebete." Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam), dann
flehte,"O Allah, vergib Abu Salama und rühmt seinen Rang unter denen, die
geführt werden, und sei der Wächter von denen, die er hinter sich
gelassen hat. O Herr der Welten, vergib ihm und uns allen, und stellen
Sie sein Grab geräumig und erleuchten sie für ihm. "
THE EHE DER GNADE, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) verheiratet
LADY Umm Salama
Vier Monate nach dem Tod von Abu Salama, der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) fragte Umm Salama, seine Frau zu sein. Umm Salama war völlig
überfordert und völlig unvorbereitet für den Vorschlag und bescheiden
sagte: "Ich bin nicht mehr jung und die Mutter der Waisen. Von Natur aus
bin, bin ein eifer Personund du, O Gesandter Allahs (salla Allahu alihi
wa sallam) haben andere Frauen "Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) antwortete:" Ich bin älter als du.; für Ihre eifersüchtig, ich
werde zu Allah flehen, dass es von euch genommen. Wie für Ihre verwaiste
Kinder, Allah und Seinem Gesandten (salla Allahualihi wa salam) wird sich
um sie kümmern. "
Die aufrichtige Antwort des Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
berührte Lady Umm Salama Herz und kurz darauf, den Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) und Lady Umm Salama verheiratet waren, worauf sie
in Lady Zaynab Raum neben der Moschee wohnte.
$ KAPITEL 84 Abdullah Häuptling des Stammes VON LEHYAN
Abdullah war der Häuptling des Stammes der Lehyan, einer Filiale der
Hudayl. Er war ein sehr böser Mann bekannt für seinen Hass des Propheten
bekannt (salla Allahu alihi wa salam) und hatte es gelungen, seinen Stamm
zu schüren, die Waffen gegen ihn zu ergreifen.
Als die Nachricht erreichte Medina von Abdullahs Aktion, den Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), anstatt das Senden einer Armee gegen die
ganzen Stamm, schickte Abdullah aus dem Stamm Khazraj ein Ende zu seinem
Namensgeber setzen.
Abdullah hatte noch nie den Häuptling zu sehen und fragte den Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam), wie er ihn, woraufhin der Prophet
erkennen könnten (salla Allahu alihi wa sallam) informierte ihn: "Wenn du
ihn siehst, wird er euch von Satan erinnern, und Sie wird schaudern zu
starten. "
Bei Erreichen seiner Ziel Abdullah hatte keine Schwierigkeiten
Identifizierung der Häuptling der Lehyan, für sicher genug direkt vor ihm
stand der übelsten aussehenden Mann, die er je gesehen hatte, und er
begann zu zittern. Ohne einen zweiten Gedanken Abdullah setzen und am
Ende zu dem Häuptling und entkam nach Medina unverletzt.Nun, da ihr
Häuptling wurde die Mehrheit des Stammes hatte wenig Interesse an Angriff
auf die Muslime Tote, aber die Frage der Rache blieb auf den Geist von
mehreren Stammesmitglieder.
REVENGE
In Safar 4H, irgendwann nach der Feindseligkeiten am Uhud, der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) gesendet zehn seiner Gefährten auf
Aufklärung unter dem Kommando von Asim, Thabit Sohn. Wenn die Partei auf
Hudat, die zwischen Usfan und Mekka liegt ankamen, wurden sie gesichtet
wurden und ihren Aufenthaltsort weitergeleitetzu den Menschen aus dem
Stamm Lehyan die noch feindlich geblieben, der auf die Nachricht gesetzt
in Nacheile mit rund hundert Bogenschützen gegen die kleine Gruppe von
Männern.
Bald nach, Asim und seine Begleiter erreicht Ar-Raji, die zwischen Rabigh
und Jeddah ist, bemerkte Staubwolken hoch in die Luft, das direkt auf sie
zu steigen. Asim erkannte, dass er und seine Begleiter waren stark in der
Unterzahl, so dass er befahl ihnen, auf eine höhere Ebene zu klettern, wo
sie eine bessere hattenChance, sich zu verteidigen.
Wenn der Feind kamen sie breiten sich und umgeben Asim und seine
Begleiter. Als Asim und seine Gefährten bereit, sich zu verteidigen,
einer der Ungläubigen rief ihnen zu sagen: "Wenn du unten kommen und die
Hingabe an uns, wird Ihr Leben verschont werden!" Asim traute ihnen nicht
und weigerte sich,sagte: "Wir werden nicht unsere Positionen zu
verlassen, um das Versprechen eines Ungläubigen zu akzeptieren." Dann
flehte er Allah sagte: "O Allah, vermitteln unsere Situation zu Ihrem
Messenger."
Sekunden nach, Salven von Pfeilen durch die Luft flog und Asim, zusammen
mit allen, aber drei seiner Begleiter wurden den Märtyrertod. Als die
Überlebenden, Khubaib, Zayd, der Sohn Dathanah, und ein anderer sah den
Zustand der andern ihres vereinbarten sie mit dem Versprechen übergeben,
die ihr Lebenverschont bleiben würde, und ging, sich zu ergeben.
Sobald die Gefährten den Fuß des Hügels erreicht, überwältigt die
Ungläubigen ihnen, nahm die Strings aus ihren Bögen dann band sie. Der
dritte Begleiter sprach und sagte: "Dies ist die erste Verletzung Ihrer
Versprechen. Bei Allah, ich werde nicht begleiten Sie und werden am
Beispiel von meinen anderen Gefährten zu folgen!"Die Ungläubigen zog ihn
und versuchte, ihn mit ihnen schleppen, aber er mit aller Macht
widersetzte, so dass sie den Märtyrertod ihn und nahm Khubaib und Zayd
mit ihnen zurück nach Mekka, um verkauft werden.
Khubaib hatte Harith, Aamir Sohn während der Begegnung bei Badr getötet,
so, wenn Harith Verwandten fand heraus, dass er eingefangen sie kaufte
ihn und banden ihn fest in Ketten, und rief ein Familientreffen, um zu
entscheiden, was sie gong mit ihm zu tun. Alle waren sich einig, dass sie
Rachesich von ihm kreuzigen. Zayd hatte Safwan verkauft worden und auch
er entschied, dass er nicht verschonen würde sein Leben.
THE Erbarmen Khubaib
Während seiner Haft Khubaib, der von Zayd getrennt worden waren, lieh ein
Messer aus einer Harith Töchter. Kurz darauf wanderte ihrem kleinen Sohn
bis zu Khubaib und saß auf seinem Schoß, während das Messer noch in der
Hand blieb. Wenn die Mutter des Kindes sah, was geschehen war, war sie
erschrocken.Khubaib realisiert sie große Angst und fragte: "Haben Sie
Angst, dass ich ihn töten? Ich bin nicht in der Lage so etwas zu tun",
und er schickte den Jungen zurück zu seiner Mutter, für die er von
unserem geliebten Propheten Beispiel, dass solche gelernt hatte eine
Aktion war nicht nur ungerecht und unehrenhaft, aber noch
wichtigerverboten, und es gab keinen Platz für eine solche
verabscheuungswürdigen Handeln im Islam.
Von dieser Zeit an, wann immer Khubaib erwähnt wurde, sprach die Mutter
des Jungen immer sehr von ihm und würde oft bemerken, wie sie gesehen
hatte Khubaib essen frischen Weintrauben, auch wenn sie in der Saison
waren nicht und würden Kommentar: "Ich bin sicher, dass es Allah,
gesendet Khubaib Essen! " Und diese beiden wichtigen Faktorenmachte einen
großen Eindruck auf sie.
Als die Zeit kam für Khubaib und Zayd gemartert werden, wurden sie
getrennt an einen Ort außerhalb Mekka genannt Tan'im gemacht. Als sie
sich trafen, begrüßte sie einander mit Frieden und ermahnt einander in
Geduld üben. Khubaib war der erste, gemartert werden, aber vor seinem
Martyrium er beantragt, dass er zugelassen werdenum zwei Einheiten Gebet
bieten. Die Ungläubigen vereinbart und befreite ihn von seinen Ketten
worauf er sein Gebet angeboten. Nach seiner Fertigstellung wandte er sich
an seinen Häschern sagte: "Ich würde mein Gebet länger gemacht, wenn ich
nicht dachte, dass Sie vielleicht denken, ich hatte Angst vor dem Tod zu
haben." Dann flehte er: "O Allah,zähle sie und töte sie eins nach dem
anderen, und nicht scheuen keine von ihnen. "
THE MARTYRIUM Khubaib UND Zayd
Khubaib wurde an einen Pfahl gebunden und die Ungläubigen sagte ihm, dass
sie sein Leben zu verschonen würde, wenn er widerrief, aber er weigerte
sich und sagte: "Wenn du mir all die Dinge in der Welt würde ich immer
noch weigern, bieten waren." Die Ungläubigen versuchten Khubaib noch
weiter überzeugen und verhöhnt, "Weißt du nicht wünschte, es wäreMuhammad
an deiner Stelle, und dass Sie zu Hause sitzen! "Mit tiefer Zuneigung für
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), antwortete Khubaib," Nein,
ich möchte nicht, dass Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) würde sogar
gestochen werden durch einen Dorn und das sollte ich zu Hause sitzen.
"Die Ungläubigen fortmit ihrem Versuch, ihn zu widerrufen, aber ihre
Worte fielen auf taube Ohren und ein starkes, gläubiges Herz.
Khubaib wünschte er den Märtyrertod könnte die Richtung seiner geliebten
Kaaba zugewandt, aber die Ungläubigen abgelehnt, so sagte er, "Wenn ich
als Muslim getötet, ich weiß nicht, auf welcher Seite ich falle egal.
Mein Tod ist in der Ursache Allahs, und wenn er will, wird er den
abgetrennten Teilen meiner Glieder zu segnen. " Kurz bevor siebegann
Märtyrer ihn, bot er eine letzte Flehen und sagte: "O Allah, es gibt
keinen Menschen vorhanden, die meine Grüße des Friedens, um Ihre
Messenger finden wird (salla Allahu alihi wa sallam), also bitte
vermitteln meine Grüße des Friedens, um ihn für mich . "
Als Martyrium fiel auf Khubaib, der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) wurde mit seinen Gefährten in Medina sitzt. Unseen von seinen
Gefährten, brachte Engel Gabriel Khubaib der Friedensgruß zu ihm,
woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "Und auf
ihm der Frieden und BarmherzigkeitAllahs ", dann der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) mit Traurigkeit in seiner Stimme teilte seinen
Gefährten, dass Khubaib hatte gemartert worden.
In dieser Nacht im Schutz der Dunkelheit, Amr, der Sohn Ummaiyah nahm AdDamari 'Amr unten Khubaib Körper und nahm es für die Beerdigung.
Zayd Martyrium folgte bald nach Khubaib die er zu zwei Einheiten Gebet
angeboten und wurde in der gleichen Weise von Khubaib Märtyrertod.
THE Hornissenschwarm
Wie für Asim, der früher gemartert worden war, hatte er eine Koraysh
Häuptling bei Badr getötet hatte. Als die Nachricht erreichte Mekka, dass
er auf dem Hügel lag tot, stellen eine Partei aus, um einen erkennbaren
Teil seines Körpers zurück zu bringen, um ihre Rachegelüste zu
befriedigen. Allerdings, wenn die Ungläubigen erreicht den Hügel
siegefunden Allah hatte einen Schwarm von Hornissen geschickt, um seinen
Körper zu schützen und so waren sie nicht imstande, sich ihm zu nähern
und kehrte nach Mekka ohne ihn zu verstümmeln. Als Omar hörte den Bericht
des Hornissenschwarm Schutz Asim Körper er sagte: "Allah schützt den
gläubigen Verehrer, so wie Er schützte ihn in dieseLeben. "
THE GEBURT AL HUSAIN
Während des vierten Jahres wurden Lady Fatima und Imam Ali mit einem
zweiten Sohn, den der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) mit dem
Namen Al Husain gesegnet.
Es war ein freudiges Ereignis und jeder dankte für die sichere Lieferung
von Hasans Babybruder.
$ KAPITEL 85 DIE ZWEITE SITZUNG bei Badr
Nach der Begegnung von Uhud, Abu Sufyan hatte den Propheten zu einer
zweiten Begegnung bei Badr im folgenden Jahr in Frage gestellt (salla
Allahu alihi wa salam). Die Monate waren schnell vergangen und die Zeit
für die Herausforderung angegangen. In Zwischenzeit wurde es auch von den
Stämmen rund um Medina, dass den Muslimen bekanntwaren nicht schwach und
konnte nicht in Anspruch genommen werden.
Dürre hatte die Region noch einmal geschlagen und Nahrung für Mensch und
Vieh war sehr knapp. Abu Sufyan war sich der Tatsache bewusst, dass,
sobald er und seine Armee Mekka verließ die Vegetation in der Wüste nicht
ausreichen würden, um den Bedarf seiner Halterungen unterstützt und dass
er gezwungen, Futter aufnehmen werdenmit ihnen, und das war keineswegs
eine leichte Aufgabe.
Die Herausforderung war eine Frage der Ehre, nicht nur für Abu Sufyan
sondern für den gesamten Stamm Koraysh. Er wusste auch, dass wenn er zu
scheitern, um die Herausforderung, die er selbst initiiert hatte
erfüllen, würde Schande über ihn und seinen Stamm als Nachricht
verbreitete ganz Arabien fallen.
Als Abu Sufyan grübelte über die Sache, Nachricht kam, dass der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) und seine Armee hatte bereits begonnen,
sich auf die Begegnung vorbereitet, so Abu Sufyan verschwendete keine
Zeit und rief seine Kollegen Häuptlinge zusammen, um die Angelegenheit zu
besprechen.
Suhayl ein Koraysh Häuptling, war unter denen, die an der Sitzung
teilgenommen, und es geschah, dass Nu'aym, ein einflussreicher Freund,
mit Überzeugungskraft aus den Stämmen Ghatfan, passiert zu sein, ihn zu
besuchen. Suhayl erzählte seinen Kollegen Häuptlinge der Gegenwart Nu'aym
und so wurde beschlossen, dass sie esnähern sich ihm mit dem Angebot von
zwanzig feine Kamele, ob er die Muslime davon zu überzeugen, von ihrer
Seite der Herausforderung wieder nach unten. Tief in seinem Herzen Nu'aym
hatte bereits damit begonnen, in Richtung auf die Nachricht, die der
Prophet zu neigen (salla Allahu alihi wa salam) predigte, als er
instinktiv wusste, dass die Götzener und sein Stamm als Götter gehalten
waren nichts anderes als die Herstellung seiner Vorfahren. Doch die
Versuchung des Besitzens zwanzig feine Kamele schwankte seine
Argumentation und er beschloss, die Herausforderung anzunehmen und auf
den Weg nach Medina.
Wie Nu'aym näherte sich der Oase außerhalb Medina, bemerkte er eine
Gruppe von Muslimen, damit er seinen Weg zu ihnen und begann, um die
Samen der Verhaftung zu säen. Nu'aym sprach mit solcher Überzeugung, dass
es schwer war, ihm nicht zu glauben, als er erwähnte die angeblich
gewaltige, gut ausgestattete Armee von Abu Sufyan.
Nu'aym weiter nach Medina, wo er breitete seine alarmierende Geschichten
unter jedem Abschnitt der Gesellschaft. Nach jeder Erzählung er mit
Worten, die die Muslime aufgefordert, nicht gegen Abu Sufyan gehen und
seine Angst, dass nicht einer von ihnen nach der Begegnung bleiben würde
gefördert abschließen würde. Unnötig zu sagen,diejenigen, die in
Opposition zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) wurden stark durch
die Nachricht ermutigt und nicht nur dazu beigetragen, die Geschichten zu
verbreiten, sondern verschönert sie.
Nu'aym war so überzeugend, dass eine große Zahl von Muslimen zu seinen
abschließenden Bemerkungen geneigt. Als die Nachricht von dieser erreicht
den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war er besorgt. Doch während
einer Beratung mit Abu Bakr und Omar, der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten: "Ichgehen wird, auch wenn ich alleine
gehen ", woraufhin seine Gefährten, sagte zur Begründung seiner
Entschlossenheit," Allah wird seine Religion zu unterstützen; Er wird
Kraft, Seinen Gesandten geben. "Als die Muslime gelernt des Propheten
Absicht, allein zu gehen, wenn nötig, um ihn sammelten sie und Nuaym die
Gerüchte völlig außer Acht gelassen.
Nu'aym hatte so nah empfangen sein Lohn gewesen, aber es war überraschend
wenig Sorge um ihn, dass er in seiner Mission gescheitert. Wie so viele
andere hatte er die Wege der Muslime beobachtet und durch ihre
Überzeugung so sehr, dass sein Herz immer noch zum Islam geneigt weiter
beeindruckt.
THE MÄRZ BIS BADR
Kurz danach, am 4. Sha'ban 4H (Januar 626 CE) des Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) und seine Armee von 1500 Fußsoldaten und 10 Kavallerie
für die zweite Begegnung bei Badr los.
Es geschah, dass diese Zeit des Jahres war auch die Zeit von Badr die
jährliche Messe, einer Zeit, als Kaufleute aus ganz Arabien reiste dort,
um ihre Waren zu verkaufen, und dann vielleicht auf Mekka weiterhin ihre
Pilgerreise bieten. So war die Stärke des muslimischen Glauben, dass
viele von ihnen, trotz der Herausforderungdass über ihnen aufragte,
beladen ihre Reittiere mit Waren verkaufen oder Handel auf der Messe.
THE Dilemma ABU Sufyan
Abu Sufyan blieb zurückhaltend für Badr her zu setzen, auch wenn er eine
Armee von 2000 Fußsoldaten und 50 Kavallerie angehäuft, aber die Frage
der Ehre oder Unehre, lastete schwer auf ihm. In dem Bemühen, Gesicht,
ganz sich der Tatsache, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
hatte bereits zu haltenvon Medina ging, zog er aus und schlug Lager bei
einer Wasser Ort namens Mijannah. Abu Sufyan rief die anderen Häuptlinge
und sagte: "Lassen Sie uns Reise für ein paar Nächte, und dann
zurückzukehren. Wenn Muhammad noch nicht verlassen, wird er bald
erfahren, dass wir gingen zu ihm und wegen nicht erfüllenihn zu finden
kehrten wir nach Hause. Auf diese Weise wird es gegen ihn und für uns
angerechnet werden! "Der Plan erwies sich als akzeptabel und Abu Sufyan
und seine Männer nach Mekka zurückgekehrt
THE FAIR bei Badr
Als der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner
Gefährten erreicht Badr gab es weder Zeichen noch Nachricht von Abu
Sufyan, damit er blieb dort acht Tage lang in der Erwartung. Der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) hatte lange genug, so dass er und seine
Männer weiter nach der Messe warteten, wo sienicht nur gehandelt und
verkauft ihre Ware, aber auch berichtet, dass Abu Sufyan habe es
versäumt, seinen Teil der Herausforderung zu halten.
Ausfall Abu Sufyan war der Hauptgesprächsthema bei Badr und bald die
Händler, die aus ganz Arabien verbreitete sich die Nachricht, wie sie
reiste nach Hause gereist war. Es war ein moralischer Sieg für die
Muslime und Schande fiel auf Abu Sufyan und der Koraysh.
Währenddessen sind in Mekka die Koraysh Häuptlinge tadelte Abu Sufyan für
seinen Mangel an Führung, und sagte ihm, er solle nie die Herausforderung
in erster Linie ausgegeben haben. Die Unzufriedenheit war offensichtlich
unter den Koraysh und sie wurden weiter verpflichtet, sich zu befreien
von dem Propheten (salla Allahu alihiwa sallam) und seine Anhänger.
Was die Muslime nach Medina zurück sie Freude an den Segnungen Allahs
hatte sie geschickt. Wie die sommerliche Wärme intensiviert wurde das
vierte Jahr neigt sich dem Ende und mit ihm kam ein gesegneter Monat des
Friedens.
$ Kapitel 86 im fünften Jahr
Nach Badr gewannen die Muslime den Ruf unter den Stämmen, die nicht nur
sie waren tapfere Krieger, aber entschlossen, ihre Existenzberechtigung
und breitete sich der Islam an alle, die es hören wollten
aufrechtzuerhalten. Nachbar feindlichen Stämmen dachte zweimal über die
Gewinnung sie in einer Begegnung, und es war kein Schwertgegen sie für
sechs Monate angehoben. Allerdings, fünf Tage marschieren weg von der
Grenze zu Syrien an einem Ort namens Dumat Al-Jandal Autobahn Männer
hatten ihre Angriffe auf Wohnwagen, die geschehen, um durch diesen
Bereich werden vorbei und jetzt Nachricht erreichte Medina, dass sie ihre
Augen auf Angriff Medina gesetzt hatte zugenommen.
Die Nachricht war nicht etwas zu leicht, so der Prophet genommen werden
(salla Allahu alihi wa salam) aufgeboten 1000 Muslime und marschierte aus
Medina aber bevor er ging ernannte er Siba 'Arfatah Al Ghifari Sohn
während seiner Abwesenheit um die Angelegenheiten in Medina zu besuchen.
Es war jetzt spät Rabi '1, 5h und der Prophet (sallaAllahu alihi wa
sallam) die Dienste Madhkur genannt, aus dem Stamm Udhra ihre Führer
sein.
Es war der Prophet Absicht, die Wegelagerer überraschen so befahl er
seinen Anhängern in der Nacht marschieren und verbergen sich tagsüber, so
dass sie nicht erkannt werden würde. Als sie endlich Dumat erreichten sie
fanden die Räuber bereits verlassen hatte, aber hatte ihr Vieh in der
Obhut von Hirten verlassen.Wenn die Bewohner von Dumat Al-Jandal hörte
der Propheten Ansatz sie ihre Häuser in Schrecken verlassen hatte und
floh. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) blieb in Dumat Al-Jandal
für fünf Tage, während welcher Zeit er schickte Kundschafter, um den
Bereich für feindliche Aktivitäten zu erkunden, aber sie fanden nichts.
Die Reise war nicht umsonst, denn auf ihrer Rückfahrt nach Medina der
Prophet gewesen (salla Allahu alihi wa salam) einen Friedensvertrag mit
dem Stamm Uyainah, Sohn des Hisn.
THE Vogel und die Ameisenkolonie
Eines Tages auf der Expedition, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
verließ seine Gefährten für eine Weile. In seiner Abwesenheit fanden sie
einen roten Vogel mit zwei Küken und fing sie, während ihre Mutter in der
Nähe stand, flattern ihre Flügel in Not auf den Sand.
Wenn der Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa salam) zurückkehrte,
bemerkte er das verzweifelte Mutter Vogel und rief: "Wer hat diesen Vogel
wegen seiner jungen beunruhigt -. Bringt sie zu ihrem" Seine
Barmherzigkeit und Respekt für das Leben wurde nicht auf den Menschen
beschränkt, denn er wurde von Allah gesandt, um Barmherzigkeit für
seinalle Welten, und das waren die Vogel-, Insekten- und Tierreich.
Dann der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) bemerkte eine
Ameisenhaufen, die in Brand gesetzt worden war, und fragte: "Wer diese in
Brand gesetzt hat?" Kleinlaut antwortete seinen Gefährten, dass sie es
waren, die so woraufhin der Prophet getan hatte (salla Allahu alihi wa
sallam) führte sie ihnen zu sagen, "Es ist nicht richtig zu quälenmit dem
Feuer - es ist für Allah allein mit Feuer- bestrafen ".
THE Mitgefühl und Großzügigkeit der PROPHET
Auf der Rückfahrt nach Medina, die Mehrheit der Gefährten des Propheten
ritten voran, während er und einige seiner engsten Gefährten ritt eine
Strecke zurück, um für die Pflege und die Sicherheit von Personen, die
nicht mithalten waren.
Jabir, dessen Vater bei Uhud gemartert wurde, hatte ein Kamel, das alt
und so gebrechlich, dass er nicht mehr mithalten konnte mit den anderen
war. Es dauerte nicht lange, bis der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) bis zu Jabir gefangen worauf er fragte, warum er mit dem Rest
seiner Gefährten war, so Jabir erwähntder das Fass zum Zustand. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte Jabir zu machen sein Kamel
niederknien und dann absteigen und er das gleiche tat. Dann der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) fragte Jabir ihm seine Reitstock,
woraufhin der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) Hand sanft stieß
diealte Kamel mit ihm und erzählte Jabir zu mounten. Durch den Segen
Allahs, geschah ein Wunder und das Kamel Festigkeit wurde in einem
solchen Maße, dass es lief sogar noch schneller als der Prophet Kamel und
sie zusammen reiten weiter belebt.
Es war Zeit, einmal mehr auf ihre Reise fortsetzen und wie sie ritten,
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte Jabir, wenn er ihm sein
Kamel verkaufen würde. Jabir antwortete, dass er es vorzog, es ihm zu
geben. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) sank Jabir Angebot
erzählt ihm, dass er wünschte,um es von ihm zu kaufen, so dass Jabir bat
ihn, seinen Preis zu nennen. Im Scherz, der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) sagte Jabir, dass er es für einen Dirham kaufen würde. Jabir
realisiert den Scherz und im gleichen Ton geantwortet, schätzen, dass das
Kamel war kein gewöhnlicher Kamel, wie es gesegnet worden war, sagte,
dass ein Dirhamunzureichend war. Und so lange fortgesetzt, bis ein Preis
gleich 128 Gramm Gold erreicht wurde - und Jabir akzeptiert.
Als sie ihre Reise, die den Propheten fortgesetzt (salla Allahu alihi wa
sallam) fragte Jabir, ob er verheiratet war. Jabir antwortete, dass er
und seine Frau hatten vor verheiratet. Jabir war ein junger Mann und der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte, warum er eine reife Dame
eher als ein gewählt hatteMädchen gleichen Alters. Jabir sagte der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dass der Grund für seine Wahl
war, dass seine Mutter gestorben war und nach dem Märtyrertod seines
Vaters bei Uhud er für seine sieben jungen Schwestern zuständig geworden
war, so dass er eine mütterliche Art gewählt hatte der Dame für eine
Frau, die würdeihm helfen, für sie zu sorgen. Der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) wurde durch edle Entscheidung Jabir berührte und lobte
ihn für seine Wahl.
Medina lag nur drei Meilen entfernt, so dass der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) hielt an einem Ort namens Sirar und erzählte Jabir
seiner Absicht, einige Kamele vor dem Betreten der Stadt zu opfern. Im
Laufe des Gesprächs, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) zu Jabir
kommentierte, dass durchjetzt seine Frau gelernt haben, dass er fast zu
Hause und bereite das Haus für ihn, das Schlagen der Sand aus den Kissen.
Jabir sagte ihm, dass sie keine Kissen, auf die der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) geantwortet. "Allah will, werden Sie einige bald zu
haben."
Am Morgen nach ihrer Rückkehr nahm Jabir seinem Kamel und machte es vor
der Tür des Propheten Haus knien. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) kam heraus, um ihn zu begrüßen und ihn gebeten, das Kamel zu
verlassen, und gehen Sie auf die Moschee und bieten zwei Einheiten des
Gebetes, was er auch tat.
Nach Jabir hatte sein Gebet, den Propheten angeboten (salla Allahu alihi
wa salam) angewiesen Bilal, das Gold, wiegen, zu dem der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) - wie es seine großzügige individuelle zugegeben etwas mehr. Jabir war froh und dankbar nahm das Gold, aber als
er sich umdrehte, um den Propheten zu gehen(Salla Allahu alihi wa salam)
rief ihn zurück und sagte ihm, das Kamel als Geschenk zu nehmen und zu
halten das Gold als gut.
Es gibt viele andere solche Konten, die des Propheten großzügig und
fürsorglich Art beziehen. Im Gegenzug versuchte seine Gefährten schwer,
seine schönes Beispiel nachzueifern und es war durch eine solche schöne
Beispiele, dass viele ein Herz erreicht wurde und geführt wird.
$ KAPITEL 87 SALMAN OF PERSIA
@ SEARCH Salman FÜR DIE WAHRHEIT
Salman wuchs in Persien. Sein Vater war der Gouverneur seiner Provinz und
besaß mehrere Hektar Land. Salman Vater folgte der zoroastrischen
Religion -, dass die Menschen, die das Feuer anzubeten ist - und geliebt
Salman sehr, in der Tat, die er liebte ihn so sehr, dass er hielt ihn in
der Abgeschiedenheit in seinem Haus, als ober ein junges Mädchen.
Salman verbrachte seine Tage der Anbetung des Feuers, das seinem Vater
gefiel, aber Zweifel gehalten schlich sich in seine Gedanken, ob es die
richtige Sache zu tun. Aber als er von der Gesellschaft isoliert er nicht
einer anderen Religion kennen.
Salman Vater war ein vielbeschäftigter Mann, und eines Tages einige
wichtige Unternehmen, das dringende Aufmerksamkeit benötigt, damit er
Salman gebeten, in die Felder gehen und anweisen seine Arbeiter mit ihren
Aufgaben für den Tag hatte er und sagte ihm, so schnell wie möglich,
weil, nach Hause zurückzukehren er hätte Sorgen um ihn.
SALMAN Lernt Propheten Jesus
Salman hatte seine Heimat nie verlassen, bevor und während er durch die
Felder ging, hörte er Stimmen aus einem Nazarener Kirche - das ist eine
Kirche, die Gott allein als seinen Propheten eher, dass die christliche
Kirche, die die beschädigten Lehren des Paulus gefolgt verehrt und geehrt
Jesus. Salman wurde durch das, was geschlagener hörte, und die Intensität
der hingebungsvollen Gebete. Sein Herz und Seele wurden gefesselt und er
fühlte eine unwiderstehliche Drang, sich hinzusetzen und hören den ganzen
Tag und völlig vergessen die Arbeiter auf den Feldern.
Als sein Sohn nicht zurückgekehrt war Salman Vater wurde so besorgt und
schickte einen Diener hinaus in den Hof, um nach ihm zu suchen. Der
Diener sah in alle Richtungen, aber konnte ihn nicht finden. Es wurde
spät und die Sonne war im Begriff, gesetzt, wenn Salman kehrte nach Hause
zurück.
Salman ging zu seinem Vater, der auf den ersten glücklich war, seinen
Sohn zu sehen grüßen, aber zur gleichen Zeit von seiner Einnahme eine so
lange Zeit verärgert und forderte, "Wo bist du den ganzen Tag? Habe ich
nicht geben Ihnen Anweisungen, um sofort nach der Rückkehr Sie hatten die
Arbeiter ihre Anweisungen für den Tag gegeben! " Salman erwiderte,"O
Vater, stieß ich auf einige Christen mit ihren Gebeten und lobten den
Schöpfer allein, und verbrachte den Tag, ihnen zuzuhören." Sein Vater
wurde geschüttelt und abrupt antwortete: "Nein, das ist deine Religion
und die Religion deiner Vorfahren weit überlegen!" Salman antwortete:
"Wahrlich, mein lieber Vater, ihrer Religionist besser als unsere sie
verehren den Schöpfer aller Dinge, während wir das Feuer, die wir selbst
machen, und wenn wir sterben, stirbt es anzubeten. "Salman Vater wurde
sehr wütend und drohte ihm, dann bestellt Salman Füße in Eisen gefesselt,
damit er das Haus nicht verlassen.
@ REISE Salman TO Al Sham
Salman spürte ein starkes Bedürfnis, an die Christen gehen und erfahren
Sie mehr über ihre Religion aber es war unmöglich, so fragte er eine
vertrauenswürdige Diener zu ihnen gehen und ihnen sagen, seine Umstände
und bitten einen ihrer Anhänger zu ihm diskret zu besuchen. Die
christliche angekommen und im Laufe des GesprächsSalman fragte, wo er
könnte gehen, um ihre Religion zu studieren. Der Christ antwortete: "Al
Sham" (heute Al Sham ist ein Konglomerat von mehreren Ländern, unter
denen sind Syrien, Jordanien und Palästina), so Salman bat den
christlichen ihn wissen zu lassen, wenn Händler für Al Sham bestimmt
waren in der Nähe, so dasser könnte mit ihnen reisen. Irgendwann danach
Händler angekommen und Salman, der stark war, gelang es sich zu befreien
von seinem Fesseln und mit ihnen Kontakt auf mit der Bitte, ihm zu
erlauben, mit ihnen zu reisen. Die Händler vereinbart und so sind sie zu
Al Sham verrechnen.
THE CORRUPT BISCHOF
Wenn die Händler erreicht Al Sham, fragte Salman wo er vielleicht am
meisten verehrten Person, ihn zu unterrichten zu finden. Die Händler
sprachen von einer gewissen Bischof und Salman machte seinen Weg zu
seinem Haus und bei Erfüllung der Bischof erzählte ihm seine Geschichte.
Der Bischof begrüßte ihn und lud ihn ein, bei ihm zu bleiben, und so kam
es, dassSalman blieb in seinem Haushalt und diente ihm jedoch der Bischof
war korrupt. Er befahl seinen unschuldigen Anhänger großzügig in der
Liebe von anderen zu geben und sammeln Nächstenliebe, sondern verteilen
es unter den Armen, gehortet es die korrupten Bischof.
Als der Bischof verstarb die Geistlichen zusammengesetzt, um zu begraben
und für ihn beten. Salman erschreckt die Geistlichkeit, als er sagte:
"Der Bischof war ein korrupter Mann." Sie waren erstaunt über Salman
Anklage und bat ihn, sich zu erklären. Salman sagte den Klerus über die
Bischofs Horten des Charity sie hattengesammelt, und natürlich, bat die
Geistlichkeit Salman, seine Beweise zu produzieren.
Salman links und mit sieben Barrel Schätze zurück und legte sie vor dem
Klerus. Die Geistlichen waren empört, sie nie ihren Geist eingegeben,
dass der Bischof würde sogar, etwas zu tun, damit sittenwidrige oder
verabscheuungswürdige denken und weigerte sich, den Bischof zu geben ein
christliches Begräbnis, sondern sie ihn festgestecktan einen Baum und
warfen Steine auf seinen Leichnam und wählte ein frommer Mann, um ihn zu
ersetzen.
THE Neuen Bischof
Der neue Bischof war das Gegenteil von dem korrupten Bischof. Er war ein
sehr frommer, ältere Menschen, frommen Mann, der die meisten seiner Tag
und Nacht verbrachte der Anbetung des Schöpfers und so Salman blieb und
diente ihm während das Lernen mehr über die Lehren des Propheten Jesus.
Die Zeit verging und wie der Tod näherte sich dem Bischof Salman ging zu
ihm und sagte ihm, dass ihn niemand mehr liebte als er und bat ihn, die
er sollte nach seinem Tod zu gehen. Der Bischof sagte: "O mein Sohn, ich
weiß nicht, von niemandem außer Rahin Maushil, zu ihm gehen und Sie
finden ihn wie mich." Also, wenndie Uhrzeit der Abreise kam über den
Bischof, Salman ging an Maushil und sagte ihm, dass der Bischof empfohlen
hatte, er solle zu ihm gehen und ihm zu dienen.
SALMAN Studien mit Rahin MAUSHIL UND NASHIIBIIN
Salman blieb bei Maushil bis Maushil Tod und wie der Tod näherte Salman
bat ihn um seine Empfehlung. Maushil sagte ihm, es war ein frommer Mann
namens Nashiibiin, und dass es seine Empfehlung, er solle ihm folgen. und
so Salman Aufrechnung wieder zu finden und lernen von Nashiibiin.
Salman gefunden Nashiibiin zur anderen Person, die in seinem Gottesdienst
fromm war und blieb bei ihm zu lernen und zu bedienen. Wenn es
offensichtlich, dass Nashiibiin Zeit auf dieser Erde wurde auf sein
Finale kommen war Salman fragte ihn, wo er gehen soll. Nashiibiin
antwortete: "O mein Sohn, ich weiß nicht, alle anderen, die in istlehren,
was wir außer den Mönchen in lehren 'Amuuriyah, (eines der Länder, in Al
Shams), dorthin zu gehen und Sie finden die Lehre ist die gleiche wie bei
uns. "Und so Salman ging an' Amuuriyah und diente der Abt bis seinem Tod.
THE Abt von 'AMUURIYAH SAGT SALMAN Die Zeichen der erwarteten PROPHET
Kurz vor dem Abt von 'Amuuriyah starb Salman bat ihn die gleiche Frage,
die er seiner Vorgänger gebeten hatte, worauf der Abt antwortete: "O mein
lieber Sohn, bei Allah, ich weiß nicht, wer bleibt, aber ich werde Ihnen
sagen, einige der Zeichen zu schauen für diesen Herold die Entstehung der
nächsten Prophet. Ich werde auch zu beschreiben,ihn zu euch und die Lage,
in der Sie ihn finden. Er wird in einem Land, wo sie Götzen verehren
entstehen. Es gibt zwei Hügeln, zwischen denen Wallfahrt gemacht. Es ist
ein Ort, der fruchtbar mit vielen Dattelpalmen ist. Zwischen den
Schultern des nächsten Prophet es wird eine Dichtung sein, ist es die
Dichtung seinesProphetentum. Zu seinen Eigenschaften ist der erwartete
Prophet Geschenke anzunehmen, aber nicht Nächstenliebe anzunehmen. Wenn
Sie dieses Land finden konnte dann dorthin gehen, weil seine Zeit
gekommen ist. "
BISHOPS VON HEUTE
Es scheint seltsam, dass die Bischöfe und Mönche vor 1400 Jahren
erwartete das Kommen des Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
salam). Sie wussten, dass seine Zeichen und sogar seine Geburtsstätte,
noch nach seinem Kommen und ihre Ablehnung, verlassen sie diese
Prophezeiung, so dass sie weder erwarten die Ankunft des letztenProphet
Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) noch einmal darüber sprechen.
SALMAN IS in die Sklaverei verkauft
Salman beschlossen, in 'Amuuriyah nach dem Tod des Abtes bleiben. Dann,
eines Tages eine Karawane von Arabern aus dem Stamme Kalb vorbeikam und
Salman bat sie, ihn mit ihnen als Gegenleistung für seine Ziegen und
Rinder zu nehmen. Der Deal wurde geschlagen und Salman übrig Arabien mit
dem Wohnwagen.
Wenn die Händler erreicht Waadil Quroo die Caravaner wand Salman und
verkauften ihn in die Sklaverei zu einem Juden. Es war dort, dass er sah
viele Dattelpalmen, und durch den Segen Allahs diesem hoffte der Ort der
Mönch hatte beschrieben.
Salman arbeiteten auf den Feldern für eine Weile, dann ein Jude aus dem
Stamme Krayzah in Waadil Quroo, Yathrib (Medina) kam und sein Herr
verkauft Salman zu ihm. Es war während dieser Zeit, die Allah erlaubt den
Gesandten Allahs, salla Allahu alihi wa sallam, von Mekka nach Medina zu
migrieren, sondern weil Salmanwar ein Sklave hatte er nicht die
Nachrichten gehört.
THE Belauscht GESPRÄCH
Eines Tages, als wie Salman arbeitete für seinen Meister in der
Dattelpalme Haine von Quba, die ein wenig außerhalb der Medina liegt,
hörte er einen Juden im Gespräch sagen: "Möge Allah zerstören die Kinder
Qaylah (Leute von Medina) sie gesammelt haben zusammen, um einen Mann aus
Mekka, die ein Prophet zu sein behauptet, zu begrüßen! "Hastig Salman
kletterte von der Palme und fragte: "Was ist das, was passiert ist?" Sein
Meister schlugen ihn heftig und sagte: "Was geht es dich an, gehen Sie zu
Ihrer Arbeit!"
Eine Weile, nachdem Salman beschlossen zu gehen und herauszufinden, für
sich selbst, was los war und traf eine Frau aus Medina, dessen Familie
den Islam angenommen und folgte dem Mann, den sie als Gesandte Allahs
bezeichnet. Wenn der Gesandte Allahs, salla Allahu alihi wa sallam, kam
in Sichtweite, wies sieihn aus, um Salman.
SALMAN MEETS der Prophet
Abend nahte und Salman hatte ein wenig Nahrung mit ihm so nahm er es an
den Propheten, salla Allahu alihi wa sallam, und sagte: "Dies ist eine
wohltätige Geschenk für Sie." Der Prophet, salla Allahu alihi wa sallam,
war dankbar für die freundliche Geste, sondern erzählte seinen Gefährten,
es zu nehmen, und Salman sagte zusich selbst: "Das ist eines der Zeichen,
die er nicht akzeptieren Nächstenliebe!" Es wurde spät, so Salman hatte
es am besten, um zu seinem Herrn zurück war, so ging er zurück zu Waadil
Quroo.
Kurz nach Salman Treffen mit dem Propheten, salla Allahu alihi wa sallam,
der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, in Medina niedergelassen und
sobald die Gelegenheit kam Salman ging zu ihm mit einem anderen Angebot,
aber dieses Mal, als er den Propheten erfüllt, Salla Allahu alihi wa
sallam, sagte er, "ich beobachtetSie nicht akzeptieren, Nächstenliebe,
also bitte nehmt dieses Geschenk von mir. "Der Prophet, salla Allahu
alihi wa sallam, war dankbar, nahm es und aß etwas davon gab dann den
Rest seiner Gefährten. Salman Herz hüpfte vor Freude, da dies war ein
weiteres Zeichen, die erfüllt worden waren.
SALMAN Wird erzählt, um sich von SLAVERY REDEEM
Wenn es möglich war Salman schlüpfte wieder und hatte das Glück, in der
Gesellschaft des Propheten, salla Allahu alihi wa sallam. Damals war der
Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, trug einen Turban und ein Gewand
über eine der Schultern geschlungen, wodurch das Siegel des Prophetentums
auszusetzen, dasslag zwischen seinen Schultern. Salman wieder erinnerte
an die Worte seines lieben Freund, der Abt und fing an zu weinen, als er
wusste, dass Allah ihn gesegnet hatte, um in der Gesellschaft von dem
letzten Propheten Allahs, salla Allahu alihi wa sallam. Der Prophet,
salla Allahu alihi wa sallam, sah Salman, und fragte ihn,nahe zu kommen
und vor ihm sitzen. Dann der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam,
fragte Salman zu seinen Gefährten seine Geschichte zu erzählen, und so
Salman erzählt die Ereignisse, musste durch den Segen Allahs, brachte ihn
in Begleitung des Gesandten Allahs, salla Allahu alihi sein wa sallam.
AmEnde Salman Erzählung, des Propheten, salla Allahu alihi wa sallam,
sagte: "O Salman, erlösen Sie sich von der Sklaverei." Also ging Salman
zu seinem Herrn zu fragen, wie viel er brauchte, um seine Freiheit zu
kaufen. Der Jude verlangte einen sehr hohen Preis und sagte ihm, dass er
300 Bäume müssten ebenso gepflanzt werden als 40 PalmenBäume, und oben
auf dieser skandalösen Nachfrage forderte er auch 4760 Gramm Gold.
THE Demut der Prophet, der die Freilassung seiner FOLLOWER SICHERE
gearbeitet
Salman kehrte zum Propheten, salla Allahu alihi wa sallam, und sagte ihm,
der Maul Nachfrage woraufhin der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam,
fragte seine Gefährten, ob sie einen Teil ihrer Bäume spenden. Die
Gefährten waren sehr großzügig und gab je nach ihren Mitteln, bis die
Zahl gefordertwurde erfüllt. Dann wird der Gesandte Allahs, salla Allahu
alihi wa sallam, angewiesen Salman, um den Boden vorzubereiten und graben
Löcher für jedes Bäumchen und sagte ihm, zurückzukehren, und sagen Sie
ihm, sobald alles fertig war und dass er selbst jedes Bäumchen pflanzen
würde. Sobald der Boden vorbereitet war, ging Salmanzum Propheten, salla
Allahu alihi wa sallam, der ging dann mit ihm und jedes Bäumchen
gepflanzt und nicht einer von Bäumchen gescheitert zu gedeihen.
THE GOLD
Es blieb noch die Frage des Goldes. Unerwartet kam ein Mann zum Propheten
salla Allahu alihi wa sallam, und gab ihm etwas Gold, das er gewonnen
hatte. Salman war besorgt das Gewicht des Goldes nicht ausreichen würden
und der Prophet, Salla Allahu alihi wa sallam, Wahrnehmen Salman Sorge
sagte: "Inshaallah,Allah wird es für Sie zu segnen. "Salman nahm das Gold
an den Juden, der es gewogen und nahm den Betrag, den er verlangt und
durch den Segen Allahs auch nach der Jude genommen hatte seine Forderung
blieb so viel Gold wie es gewesen war, als es war ersten bis zum
Propheten, salla Allahu alihi wa sallam.
$ Kapitel 88 ein Muster von Leben auftaucht
Nur ein paar Jahre vor dem Islam, hatte jeder Stamm selbst geregelt. Es
habe wenig oder keine Einheit unter den vielen Stämmen außer dem
gelegentlichen Allianz, schlummerten bis eine Situation entstand gewesen.
Nun, Araber von allen Seiten von Arabien begann nach Medina strömen
brachten diversifizierten Ansätze.Um ein Ungläubiger, könnte sich die
Situation auch interne Katastrophe geschrieben haben jedoch Allah in
Seiner Barmherzigkeit vereint sie alle mit einem Herzen und sandten die
Verse:
"... Er ist es, euch mit seinem Sieg und mit den Gläubigen unterstützt,
und brachte ihren Herzen.
Wenn Sie weg alle Reichtümer der Erde gegeben hatte,
Sie konnte nicht so vereinigte sie,
aber Allah hat sie vereint. Er ist der Allmächtige, der Allweise. "
Koran 8: 62-63
Und so war es, dass die Muslime aus einer Vielzahl von unterschiedlichen
Hintergründen nun in Medina niedergelassen und ihre Differenzen setzen.
Sie wurden als eine unter Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi
wa salam) vereinigt, für Allah geehrt Seinem Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), indem sie Gehorsam gegenüber Seinem Propheten(Salla
Allahu alihi wa sallam) die gleichen wie gehorsam zu Ihm.
Jeder der fünf obligatorischen täglichen Gebete in der Moschee angeboten
und wenn Bilal nannte sie zum Gebet, diejenigen teilnehmen konnte ihren
Weg gemacht, um ihre Brüder und Schwestern in der Gemeinde anzuschließen.
Während des Intervalls zwischen dem obligatorischen Abend- und Nachtgebet
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) seinen Gefährten ermutigen
würde, freiwillige Gebete zu informieren, dass, wenn Allah gewollt hätte,
wäre es ihr Rang im Paradies zu erhöhen bieten. Er würde auch die
Bedeutung der Verse erläuternder Heilige Koran und sprechen von den
vielen Chancen, die Paradise sowie die Strafe der Hölle. Der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) sprach nie über religiöse Fragen, ohne
entweder auf Befehl Allahs über den Engel Gabriel oder worden sie in
einer Vision gezeigt oder geistlichinspiriert.
Allah schwört:
'Mit dem Stern, wenn er stürzt,
Ihr Begleiter ist weder in die Irre, weder irrt,
noch hat er aus dem Wunsch zu sprechen.
Tatsächlich ist es nicht außer eine Offenbarung, die offenbart,
von einem, der stern an der Macht ist gelehrt. 53: 1-5
Die aufrichtige Sehnsucht der Gefährten näher zu kommen, um ihrem Herrn
war offensichtlich, wie sie in der Nacht zu verehren Allah verbrachte
viele Stunden. Allah macht Erwähnung dieser Gefährten im Koran
Sprichwort:
"... Dessen Seiten ihre Sofas verlassen
wie sie flehen um ihren Herrn in Furcht und Hoffnung;
wer in der Liebe dessen, was Wir ihnen gegeben haben zu geben.
Keine Seele weiß, was das Auge erfreut ist für sie auf Lager
als Vergeltung für das, was sie zu tun pflegten "Koran 32:. 16-7
THE WERT DER ERINNERUNG (Dhikr) Allahs und seines Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam)
Allah sagte:
"So erinnern mich.
Ich werde dich zu erinnern.
Danket Me
Und nicht undankbar gegenüber mir sein. "
Koran 2: 152
Er sagte auch:
"Allah und Seine Engel Lob und verehren den Propheten.
Die Gläubigen, Lob und verehren ihn
und sprechen Friede sei mit ihm in Hülle und Fülle. "
Koran 33:56
Eines Tages kam der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte seine
Gefährten: "Gibt es jemanden unter euch, die genug Kraft, um tausend gute
Taten an einem Tag zu tun hat?" Die Gefährten fragten, wie dies möglich
war, auf die unser geliebter Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
antwortete: "Wenn ihr Allah hundert erhöhenZeiten, werden Sie mit tausend
gute Taten vergolten werden, oder tausend Ihrer Sünden weggewischt
werden. "Er sagte ihnen auch, wenn sie sagte:" Erhaben ist Allah, und zu
Ihm gehört alles Lob ", eine Dattelpalme wäre für die Bittsteller im
Paradies gepflanzt. Die Gefährten waren so dankbar und begeistertdie
Nachricht, dass sie die Zahl oft überschreiten, in der Hoffnung für noch
mehr Belohnungen und Vergebung und des Propheten, (salla Allahu alihi wa
salam) nie davon abgehalten ihnen vielmehr war es das Gegenteil, er würde
sie zu fördern.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) lehrte seinen Gefährten, dass
das Beispiel von jemandem, der seinen Herrn und derjenige, der nicht tut,
ist wie der Unterschied zwischen den Lebenden und den Toten erinnert.
Die Gefährten waren überglücklich, als der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte ihnen, dass Allah sagte: "Ich bin zu meinen Verehrer nach
seinem Wohl Erwartung von mir. Ich bin mit ihm, wenn er sich erinnert
mich. Wenn er mich erinnert in seinem Kopf erinnere ich mich ihm in Mine,
und wenn er mich erinnert in Unternehmen, ich erinnere michihn in eine
bessere Gesellschaft. "
Es gab viele arme Menschen unter den Gefährten, die sich nicht in der
Lage wohltätige wie ihre reicheren Brüder zu sein betrübt. Eines Tages
kam der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte seinen Gefährten:
"Soll ich Ihnen sagen, was Sie am besten und reinsten Urkunde ist mit
Ihrem König, der deinen Rang auf den höchsten erhöhen wird.Eines, das
besser für euch als die Ausgaben Gold und Silber ist, und ist noch besser
für Sie, als wenn Sie sollten mit dem Feind in Eingriff gebracht werden
und abgeschnitten ihre Hälse, und sie abzuschneiden dir? "Die Gefährten
besorgt antwortete:" Ja, bitte sagen uns! "Er antwortete:" Es ist die
Erinnerung an Allah, dem Erhabenen. "
THE Gebet auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Das war die große Liebe für den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam),
dass seine Gefährten waren noch beschwingt, als er ihnen sagte, dass
jedes Mal, sie flehte zu Allah für Lob und venerations auf ihm - auch
nach Allah hatte ihn zu sich ein Engel genommen würde ihn in seiner
Rawdah kommen (RuhePlatz) - und ihn über das Flehen und dass Allah in
Seiner Barmherzigkeit, erhöhte das Flehen verzehnfacht.
Es ist kein Wunder, dass, egal, ob die Gefährten wurden in ihrer Arbeit
engagiert, täglichen Aufgaben oder das Familienleben, die man sehen und
hören, wie sie kontinuierlich flehend zum Segen auf unserem geliebten
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und die Verherrlichung Allahs
durch die Erinnerung an ihn in Seine Edel Names.
SALMAN Und Abu DARDA
Es gab jedoch einige Gefährten, die übereifrig in ihre Andacht geworden
war und als es um die Aufmerksamkeit des Propheten gebracht (salla Allahu
alihi wa salam) befürwortete er Mäßigung, für seine Manieren waren
diejenigen, die in den Heiligen Koran festgelegt und er tat nicht
wünschen Härte für seine Anhänger.Er empfahl, dass die 24 Stunden des
Tages und der Nacht im Idealfall in drei Abschnitte, ein Drittel für den
Gottesdienst, ein Drittel für die Arbeit und ein Drittel für die Familie
geteilt werden.
Eines Tages beschloss Salman zu seinem Freund Abu Darda besuchen. Umm Abu
Darda öffnete die Tür, und Salman konnte nicht umhin zu bemerken, ihr
Aussehen war etwas ungepflegt, so fragte er, was los sei, worauf sie ihm
sagte Abu Darda hatte keine Lust in der Welt.
Abu Darda hörte die Stimme seines Freundes und kam zu grüßen ihn dann
bereit etwas zu essen für Salman aber sagte ihm, allein zu essen, als er
mit einem freiwilligen schnell. Salman weigerte sich zu essen und sagte
ihm, dass er nicht essen, wenn er nicht mit ihm gegessen. Also, Abu Darda
brach seine freiwillige schnell und sie aßen zusammen,später an diesem
Tag lud er Salman, die Nacht mit ihm zu verbringen.
Während der Mitte der Nacht erhob Abu Darda, einige freiwillige Gebete
bieten aber Salman bat ihn, wieder einzuschlafen, so ging er wieder ins
Bett. Später entstand Abu Darda wieder und Salman sagte ihm noch einmal,
wieder ins Bett zu gehen. Auf dem Weg zu den letzten Teil der Nacht,
wachte Salman ihm und zusammen angebotenihre freiwillige Gebete.
Nach dem Abschluss ihrer Gebete Salman erinnert seinen Freund, dass es in
der Tat richtig, dass man seine Pflicht schuldet seinem Herrn ist, aber
zur gleichen Zeit hat der Körper Rechte und als solcher ist er diese
Aufgaben entsprechend erfüllen müssen.
Am nächsten Morgen die beiden Freunde gingen zum Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), die Sache beziehen, woraufhin der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) bestätigt, dass Salman moderaten Ansatz war die bessere
und so Abu Darda nahm der Salman moderaten Ansatz.
THE FAST von Abdullah, AMR SOHN
Abdullah, Amr Sohn erzählte einem Freund von seiner Absicht jeden Tag zu
fasten und die Nacht verbringen bietet freiwillige Gebete, in denen er
den Koran in seiner Gesamtheit zu rezitieren würde.
Als die Nachricht von Abdullah Absicht erreichte den Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) ließ er ihn und fragte, ob der Bericht hörte er
richtig war, woraufhin Abdullah bestätigte, daß es so sein. Der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) wurde für Abdullah besorgt und sagte ihm,
dass seine Absicht würde beweisen,zu schwierig. Der Prophet (salla Allahu
alihi wa salam) riet ihm, die freiwillige schnell nur drei Tage im Monat
bieten wie der Wert einer guten Tat ist verzehnfacht, und durch Fasten
nur drei Tage im Monat sein Fasten wäre gleich dem Fasten des Lebens sein
.
THE EMPFEHLUNG des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Zu rezitieren den Koran einmal im Monat sowie drei Tage schneller IM
MONAT
Abdullah, Amr Sohn war ein starker junger Mann und sagte der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) er in der Lage besser als Fasten nur drei
Tage im Monat war, so dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
schlug vor, dass er schnell jeden dritten Tag statt. Wenn Abdullah hielt
mit seiner Absicht, dieProphet (salla Allahu alihi wa salam) riet ihm,
alle zwei Tage zu fasten und sagte ihm, dass diese Art des Fastens war
die gleiche Art und Weise, Prophet David, Friede sei mit ihm, fastete und
dass sein Fasten war die faire und dass es keine Fast besser als die.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) nicht Abdullah um zu
stoppen, was er tat, eher gab er ihm ein empfehlen Wahl so fuhr er fort
jeden Tag zu fasten und bieten freiwillige Gebete und rezitieren den
Koran während der Nacht.
Wenn Alter holte Abdullah, sagte er zu seiner Familie und Gefährten
wünschte er den Rat des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) genommen
hatte bis drei Tage fasten während des Monats und füllen Sie die
Rezitation des Koran einmal während Monat. Allerdings nicht gewünscht
wird, das Wort, das er an die gegebenen hatte aufgebenProphet (salla
Allahu alihi wa sallam), fuhr er fort zu fasten, bis der Tod ereilte ihn,
würde aber seine vollständige Rezitation des Koran im Laufe des Tages und
der Nacht zu bieten.
THE WERT Kapitel "AL Ikhlas - Die Einheit"
Gelegentlich, wenn der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wollte seine
Gefährten zu einem bestimmten Thema zu sagen, würde er sie nicht zwingen,
zu hören, sondern in Demut er fragen, ob sie gerne etwas wissen. Bei
einer solchen Gelegenheit fragte er seine Gefährten: "Würde jemand unter
euch finden es lästigzu einem Drittel des Koran in der Nacht zu
rezitieren? Durch Er, in dessen Händen mein Leben, die Rezitation des
Kapitels "Al Ikhlas - der Einheit" ist gleich einem Drittel des Koran ".
Dieses kurze Kapitel ist die Essenz des islamischen Glaubens und die
einfache unverändert und unveränderbar Nachricht der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) gebracht:
"Sprich:" Er ist Allah, der Einzige, der aufgefordert.
die nicht zu zeugen hat, und wurde nicht gezeugt,
und da ist keiner gleich ihm. "
Koran Kapitel 112 Al Ikhlas - Die Oneness
So war der Grad der Companions Aufrichtigkeit nicht nur im Glauben,
sondern in Aktion, sie waren wie die Sterne shinning hell in den dunklen
Nachthimmel. Wann immer er befahl ihnen, zu stoppen, etwas zu tun, hatten
sie keine Bedenken, vollständig aufzugeben. Er würde oft sage ihnen eines
freiwilligen Tat, diedurch sein Tun, sie im Jenseits profitieren würden.
Er empfahl auch, dass solche Werke nicht so lange durchgeführt werden,
wie seine Gefährten konnten und nicht über die Besteuerung them denn er
mochte imposanten Härte auf seine Anhänger.
THE DAILY Leben des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam)
Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wäre weder abwenden noch von
oben herab jedermann, egal ob sie zufällig ein Gläubiger oder ein
Ungläubiger, reich oder arm sein. Seine Geduld und echte Fürsorge waren
beispiellos, und niemand außer dem meisten hartherzigen, jemals seine
Firma verlassen außer mit einemerfreute Herz.
PROPHET Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) PRAKTIZIERT was er
predigte
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) führte ein vorbildliches
Leben. Er praktizierte, was er predigte, und Allah ehrt ihn und bezeugt
im Heiligen Koran sagt:
"Sicherlich haben Sie (Prophet Muhammad) sind von einer großen Moral."
68: 4
Er lehrte seine Anhänger, füreinander zu sorgen und nicht, um einen
muslimischen Bruder zu ignorieren, wenn sie mit dem Frieden begrüßt
wurden, sondern mit einem Gruß wie es oder man besser reagieren. Unter
seiner Leitung, ältere Menschen waren nun respektiert und betreut mit
Freundlichkeit. Er ermutigte die Visitation der Kranken und den Schutzden
Nachbarn, egal ob sie gläubig waren oder nicht. Er ermutigte
Wahrhaftigkeit, Nachsicht und Unterdrückung von Wut und sagte, dass Wut
war von der Hitze der Hölle, sondern förderte er Toleranz und Vergebung,
was alles im Einklang mit den Lehren des Korans.
"... .yet Ihnen verzeihen und zu vergeben, ja Allah liebt die
Rechtschaffenen." 05.13
Er erzählte auch seine Gefährten, dass, wenn ein Kerl Muslim starb,
sollte man in der Trauerzug gehen und beten für die Verstorbenen.
Er warnte seine Anhänger nicht verleumderische Bemerkungen geben, zu
lügen, gierig, geizig, unfreundlich, arrogant oder eingebildet zu sein.
Er warnte vor obszöne Sprache, Neid, Ungerechtigkeit und unter anderen
schädlichen zerstörenden Eigenschaften, Unterdrückung.
Eines Tages Sa'ad, Hisham Sohn fragte Lady Ayesha über den Propheten
Charakter. Sie fragte Sa'ad wenn er rezitierte den Koran, worauf er
antwortete, dass er es tat. Dann sagte sie zu ihm: "Die moralische Natur
des Gesandten Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) war, dass der Koran."
Unter seiner Praxis und im Koran erwähnten Eigenschaften sind:
"Allah Bestellungen Gerechtigkeit und gute Taten, und gibt, seine
Verwandten.
Er verbietet das Schändliche, Schande und Unverschämtheit.
Er ermahnt euch, auf daß ihr beherzigen. "
Koran 16:90
Und
"Sicher, wer geduldig trägt und verzeiht,
ja das ist wahr Konstanz. "
Koran 42:43
"... Lassen Sie sie verzeihen und zu vergeben.
Haben Sie nicht danach sehnen, dass Allah verzeiht dir? "
Koran 24:22
"Wehre mit dem, was die meisten ist einfach und sehen,
der, den es gibt Feindschaft setzen zwischen dir sein wird, als ob er ein
treuer Führer waren. "
Koran 41:34
"Wer in Wohlstand und in der Not zu verbringen,
für diejenigen, die ihre Wut zu zügeln und die, die Menschen zu vergeben.
Und Allah liebt die wohltätig. "
Koran 3: 134
"Die Gläubigen, verzichten die meisten Verdacht, einige Verdacht eine
Sünde.
Weder Spion noch üble Nachrede übereinander. "
Koran 49:12
JUSTICE HERRSCHT
Immer, wenn Streitigkeiten kam es zwischen Muslimen und anderen Bürgern
der Medina, der Prophet der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) würde
ziemlich zwischen den Parteien zu vermitteln und, wie man erwarten
könnte, Gerechtigkeit immer herrschte ungeachtet des Glaubens.
In seinem Privatleben behandelte er seine Frauen mit gleicher Fairness.
Er hatte kein eigenes Zimmer und entwickelte eine rota wobei er eines
Tages mit einer Frau, die nächste mit einem anderen und so weiter
bleiben. Als er reiste er ziehen würde viel zwischen ihnen zu ermitteln,
welche Frau ihn begleiten würde.
THE Prophet und Haushaltsangelegenheiten
Obwohl er der größte Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), er halte es
nicht unter sich, mit den täglichen Hausarbeit helfen und würden oft
bescheiden finden helfen rund um das Haus und wenn die Notwendigkeit
entstanden, auch Ausbessern seiner Kleidung.
THE PROPHET DIE LIEBE DER KLEINE KINDER
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) liebte die Gesellschaft von
kleinen Kindern und hatte Zeit für sie zu schonen immer. Er würde auf sie
hören und vorsichtig mit ihnen reden, und es gab nichts, was die Kleinen
mehr liebte, als wenn er küsste sie, oder sie hielt seine Hand, wie sie
mit ihm ging.
O Mama lieb, O Mama lieb,
Warum Bäume bogen sich im Wind?
Mein liebes Kind, mein liebes Kind,
sie beugen im Gehorsam gegen Ihn.
O Mama lieb, O Mama lieb,
wie viele Blätter wachsen auf Bäumen?
Mein liebes Kind, mein liebes Kind,
Allah allein kennt die Anzahl von diesen.
O Mama lieb, O Mama lieb,
wem soll ich lieben am besten?
Mein liebes Kind, mein liebes Kind,
Es ist Allah und Seinem Propheten,
die Art, die gesegnet!
AL Hasan und AL HUSAIN
Es war immer eine große Freude, wenn Lady Fatima brachte ihr sehr jungen
Söhne Al-Hasan und Al-Husain, zu besuchen - sie waren sehr lieb zu dem
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) würde mit ihnen spielen und
bezeichnen sie als "seine Söhne".
Kleiner Hasan und Husain geliebt, ihre geliebten Großvaters in die
Moschee zu begleiten und würden beten so gut sie konnten neben ihm. Doch
eines Tages, als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) warf in seinem
Gebet, einer seiner jungen Enkel kletterte auf den Rücken und setzte sich
dort für eine ganze Weile.Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
zeigte keine Zeichen von Irritation und wartete geduldig auf seinen Enkel
zu klettern nach unten und setzte dann mit seinem Gebet. Die Gefährten,
die hinter dem Propheten beteten (salla Allahu alihi wa salam) waren
ebenfalls hingestreckt und nicht die Ursache für seine Verlängerung
wissenund fragte sich, ob vielleicht ein neuer Befehl hatte sich
geschickt worden, um die Erschöpfung zu verlängern. Nach dem Abschluss
des Gebetes sie über ihre Länge erkundigte, woraufhin der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) lächelte und sagte ihnen, was geschehen war.
Durch den Segen Allahs und dem Beispiel seines letzten Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) gab es Harmonie zwischen den Gläubigen und kein
Mensch war ihnen lieber als ihre geliebten Propheten (salla Allahu alihi
wa salam).
In den folgenden Jahren, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
seinen Gefährten, wenn sie aufgefordert wurden, das Gemeinschaftsgebet am
Freitag führen, sollten sie die Predigt kurz aus Rücksicht auf den jungen
und diejenigen in der Gemeinde, die älteren waren machen oder krank.
PROMOTION Der persönlichen Hygiene
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), sprach auch mit seinen
Gefährten zu Fragen der persönlichen Hygiene und riet ihnen, ihre Zähne
mit der gespreizten Ende einer Zweig als "Miswak" zu putzen, und
informierte sie, dass ihre Magen sollte gefüllt werden mit einem Drittel
der Nahrung, ein weiteres Drittel mit Flüssigkeit unddas restliche
Drittel mit Luft. Er lehrte sie auch, um sich mit Wasser mit der linken
Hand, nachdem er einen Ruf an die Natur und mit der rechten Hand essen,
um ihre Nägel kurz und unter anderem zu halten, um den öffentlichen Haar
rasieren beantwortet reinigen.
ANXIOUSNESS Für sein Unternehmen
Zahlreich waren die Gelegenheiten, dass der Prophet Muhammad (salla
Allahu alihi wa salam) lud seine Gefährten, um eine Mahlzeit mit ihm zu
teilen. Doch in ihrer Angst für sein Unternehmen und um mehr von ihm zu
lernen, einige mussten vor der Mahlzeit anreisen und dann anhalt
genommen, nachdem sie gegessen hatten, die ein Eindringen warauf der Zeit
des Propheten. Dann sandte Gott den Vers:
"Die Gläubigen, geben Sie nicht die Häuser des Propheten
für eine Mahlzeit, ohne auf die richtige Zeit,
sofern Sie die Erlaubnis gegeben werden.
Aber wenn Sie aufgefordert werden, geben, und wenn Sie gegessen haben, zu
zerstreuen,
nicht dem Wunsch Gespräch, denn das ist verletzend zum Propheten
und er sein, bevor Sie schüchtern wäre; aber der Wahrheit Allahs ist
nicht schüchtern. "
Koran 33:53
Bei anderen Gelegenheiten, anstatt den Propheten zu stören (salla Allahu
alihi wa sallam), hatte einige seiner Gefährten zu fragen seine Frauen
hinter einem Vorhang, um ihre Angelegenheiten zu ihm Relais weil Allah
hatte sich die Anweisung gesendet wurde:
"... Und wenn Sie seine Frauen fragen für jede Sache,
sprechen, um sie von hinter einem Vorhang,
dies Reiniger für eure Herzen und ihre. "
Koran 33:53
Allah informiert auch die Gefährten, dass sie nicht erlaubt war, seine
Frauen nach dem Tod des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) sagen zu
heiraten:
"... Noch sollen Sie jemals seine Frauen nach ihm heiraten,
Sicherlich wäre dies eine ungeheuerliche Sache mit Allah. "
Koran 33:53
$ KAPITEL 89 LADY Zaynab, TOCHTER Jahsh
Viele Jahre zuvor, als Zayd, Haritha Sohn und seine Mutter von der
syrischen Stamm Kalb waren seine Großeltern mütterlicherseits Besuch aus
dem Stamm Tayy, das Dorf war von Plünderern und Zayd, der jung war
angegriffen worden, hatte beschlagnahmt worden und nach Mekka gemacht
verkauft werden.
Nach der Ankunft der Stammesangehörigen in Mekka die Rumtreiber ging
daran, den Jungen an den Meistbietenden versteigern. Als Lady Khadijah
Ihn, nahm sie Mitleid mit ihm und den Preis dafür bezahlt. Nach ihrem
Hochzeitstag, Zayd zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) gab sie
als Teil ihrer Hochzeitsgeschenk für ihn.
Zayd, wie andere Mitglieder des Haushalts, wurde nie behandelt oder
gedacht als ein Sklave, wie er es in anderen Haushalten gewesen. Er wuchs
zu seiner neuen Familie liebend und hatte beschlossen, mit dem Propheten
(salla Allahu alihi wa sallam) den Vorzug bleiben, um der Rückkehr mit
seinem Vater, der, alsEr erfuhr von Verbleib seines Sohnes, reiste nach
Medina, um Lösegeld zu ihm. Aber Geld war nicht das Problem, der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) sagte Zayd Vater, dass, wenn Zayd
gewünschten freien, mit ihm zurückzukehren, als er keine Vergütung wollen
war er. Doch zum Erstaunen der Zayd Vater Zaydsagte ihm, er war sehr
glücklich und wollte nicht zurückkehren. Der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) hatte stark von Zayd Reaktion berührt worden und brachten ihn
in die Kaaba, wo er nicht nur angekündigt, dass ab diesem Augenblick an
Zayd frei war, sondern dass er ihn ergriffen hatte, um seinen Sohn zu
sein. Wenn Zayd Vaterklar, wie glücklich sein Sohn war, nahm er die Sache
und kehrte glücklich nach Hause in dem Wissen, dass sein Sohn nicht nur
kostenlos, sondern geliebt und gepflegt. Es wurde später, dass Allah
herabgesandt den Vers:
"Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer." 33:40
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erhielt diese Offenbarung
nahm er Zayd, seinen Ziehsohn, anstatt seinen Adoptivsohn sein.
Zayd hatte unter denen, die den Islam in seiner sehr frühen Tagen
umgewandelt hatte und nun, da er erwachsen geworden war, der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) schlug er vielleicht gerne Zaynab, ein
Verwandter des Propheten (salla Allahu heiraten alihi wa salam). Zayd war
aber angenehm, Zaynab war nicht sicher,wollte sie ihn heiraten, so dass
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) die Sache nicht weiter zu
drücken. Nach einiger Zeit beschlossen, Zaynab zu Zayd Vorschlag
anzunehmen und so das junge Paar verheiratet waren.
Nicht lange nach der Hochzeit, ergaben sich Probleme zwischen ihnen. Für
ein Jahr oder so versuchten sie, diese Differenzen zu lösen, aber sie
blieben ungelöst und ihr Leben nicht in Harmonie miteinander. Eines Tages
Zayd wurde sehr verärgert und ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa
salam) zu ihm sagen werdeihre Probleme und bat ihn um Erlaubnis zu seiner
Frau scheiden zu lassen, aber der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
riet ihm dies nicht zu tun und zu Allah zu fürchten. Allerdings hat ihre
Umstände nicht verbessern, und er ging zum Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) auf mehreren anderen Gelegenheiten, aber jedes Mal, wenn
derProphet (salla Allahu alihi wa sallam) gab ihm den gleichen Rat.
Matters weiter verschlechtert zwischen ihnen in dem Maße, dass Zayd ging
noch einmal zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), aber dieses
Mal, wenn er bat ihn ihm von ihr scheiden zu lassen, woraufhin der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) gab schließlich Zayd Erlaubnis.
Die Wartezeit von vier Monaten abgelaufen war und der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) bei Heirat Zaynab in Betracht gezogen.
Dann sandte Gott den folgenden Vers:
"Und wenn man zu ihm (Zayd) sagte, die Allah begünstigt hatte
und haben selbst begünstigt:
"Halten Sie Ihre Frau und fürchtet Allah," und Sie versucht, sich selbst
zu verstecken
was Allah war zu offenbaren, aus Angst die Menschen:
obwohl Allah hat eine bessere Richtige für Sie, ihn zu fürchten.
Und wenn Zayd hatte erreicht, was er ihr (Scheidung) der würde,
Wir gaben ihr zu Ihnen (Prophet Muhammad) in der Ehe,
so dass es keine Fehler in den Gläubigen über (Ehe) den ehemaligen
Ehepartner
ihrer Pflegekinder, wenn sie sich scheiden sie.
Das Dekret von Allah getan werden muss. "
Koran, 33:37
Der Koran wollte Erlass aufzuheben und bekannt zu machen, dass eine
Person frei, die geschiedene Frau eines Sohnes, der vor dem Verbot der
Annahme verabschiedet hatte heiraten.
Und so, im Monat Dhul-Qa'dah 5H, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) nahm Lady Zaynab, seine Frau zu sein.
Um die Ehe des Propheten zu feiern, Anas Mutter, Umm Sulaim vorbereitet
einige Termine und Mehl und legte sie in einem irdenen Behälter dann
fragte ihren Sohn, um es mit ihr Grüße an die Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) zu nehmen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) und
Lady Zaynab berührt wurdendurch die freundliche Geste und der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) fragte Anas zu gehen und laden jeden, den
er traf, zu kommen und haben teil an dem Essen. Später, als Anas wurde
gefragt, wie viele Gäste da waren, antwortete er, es habe etwa
dreihundert Menschen und alle ihre Füllung wundersame aß, nochnachdem sie
gegangen war, die Steingutbehälter blieb voll.
Lady Zaynab hatte viele gute Eigenschaften, wurde sie für ihre
Frömmigkeit und Fasten bekannt.
$ KAPITEL 90 Die Rache des Stammes der AN-NADIR
Als das fünfte Jahr zu Ende ging, den vertriebenen Juden aus dem Stamm
der An-Nadir, die Khaybar verlegt hatte ein wenig mehr als zwei Jahre vor
wurde immer unruhiger als je zuvor. Jedes Mal gab es einen Zwischenfall
gewesen oder Scharmützel sie hoffte, es würde gegen die Muslime gehen.
Es war die Rede für eine lange Zeit, dass die Koraysh wurden auf Rache
gebogen und geplant, um sich des Propheten Muhammad zu befreien (salla
Allahu alihi wa sallam) und seine Anhänger gewesen. In diesem Sinne,
Huyay - wer der Hauptverschwörer in der gescheiterten Versuch, den
Propheten (salla Allahu alihi wa töten gewesen warsallam) - zusammen mit
den Häuptlingen der Khaybar und der Hierarchie der An-Nadir, reiste über
den heißen Kieswüstensand nach Mekka, um die Angelegenheit voranzukommen.
Die Juden selbst hatte ein großes Arsenal an Waffen und Rüstungen
angehäuft waren aber zu feige, um den Propheten anzufechten (salla Allahu
alihiwa salam) allein.
Bei ihrer Ankunft wurden Huyay und seine Kollegen Häuptlinge nach Abu
Sufyan, der sie begrüßt, da sie schmeichelte sich ihm erzählte, dass der
Koraysh waren ihnen lieber als irgendjemand sonst auf Grund ihrer
Absicht, sich des Propheten los (aufgenommen salla Allahu alihi wa
sallam). Abu Sufyan warermutigt durch diese Worte und zusammen mit
Safwan, und die anderen Koraysh Häuptlinge sie ihren Weg an die Kaaba,
trat sie und nahm einen feierlichen Eid, dass sie nicht scheitern würde,
einander bei der Erreichung ihrer gemeinsamen Ziel, sich selbst loswerden
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und derMuslime für allemal.
Während dieser kongenialen Gelegenheit erkundigte Abu Sufyan seines neuen
Verbündeten, "Sie sind gut informiert über die erste Schrift, daher geben
Sie uns Ihre Meinung. Ist unsere Religion besser als die von Muhammad?"
Ohne zu zögern, und trotz der unbestreitbaren Tatsache, dass sowohl das
Judentum und der Islam die gleiche Botschaft verkündet,die Einheit des
Schöpfers und der Greuel der Götzen antworteten die Juden: "Deine
Religion ist besser als sein - du näher an der Wahrheit sind"
In dem Bemühen, die feindlich oder gleichgültig Nomadenstämme des Najd
gewinnen, wurde vereinbart, dass die Juden mit ihren Häuptlingen zu
besuchen und wenn Rache war ein genug unzureichenden Grund, um ihre
Unterstützung zu gewinnen, dann würden sie gut aussehend Schmiergelder
anzubieten.
Es bestand keine Notwendigkeit, ein Bestechungsgeld, um dem Stamm Asad
bieten; sie leicht lieh ihre Unterstützung. Doch der Stamm Ghatfan mit
ihren Niederlassungen erklärten ihre Notwendigkeit, vergolten werden.
Schließlich wurde ein Deal mit dem Ghatfan geschlagen versprochen Hälfte
das Datum der Ernte von Khaybar.
Wie für den Stamm Sulaym gab es unter ihnen welche, die zum Islam geneigt
und so die Führer der An-Nadir konnten ihre volle Unterstützung zu
sichern. Wenn der Stamm Aamir näherte wurde sie abgelehnt, die Treue, das
Bündnis Dienst für frühere mit dem Propheten (salla Allahu alihi
wasallam).
Die Stromstärke des Koraysh Armee und seine früheren Verbündeten war
viertausend stark. Doch durch die Anstrengungen der Huyay und seine
Kollegen Häuptlinge, ihre Reihen wurden durch weitere zweitausend
siebenhundert Mann schwoll - mehr als doppelt so Koraysh Nummer Uhud und
so die Vorbereitungen fürweitere Feindseligkeiten wurden erneut in Gang
gesetzt.
$ KAPITEL 91 DIE KORAYSH PREPARE für den Angriff
Die Feinde des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) wurden in zwei
Abteilungen unterteilt, die Koraysh zusammen mit seiner bewährten
Verbündeten aus dem Süden waren, auf ihrem Marsch nach Medina über die
Küstenstraße, die auch die gleiche Route, die sie hatten, war dargelegt
zu Uhud gemacht. Wie für die zweite Liga, eswurde vereinbart, dass sie
Medina aus ihrer Heimat des Najd nähern würde.
Es gab viel Prestige in der bevorstehenden Begegnung so gewonnen werden,
obwohl Abu Sufyan war der Kommandant des Koraysh Armee wurde unter den
Koraysh vereinbarten Häuptlinge, sie würden es wiederum zu ergreifen, um
die Armee zu führen, so dass die Ehre würde gleichmäßig sein unterteilt.
PRELUDE Zur Begegnung des Grabens
Es ist möglich, dass Al-Abbas, als eine Frage der Zweckmäßigkeit verbarg
seine Bekehrung zum Islam, damit er unerkannt unter den Feinden des Islam
bleiben. Bei näherer Betrachtung des Al-Abbas 'Aktionen führt man die
Möglichkeit, dass er heimlich umarmt hatte den Islam und Allah weiß es am
besten nehme. Ein MussAuch bedenken, dass während dieser Zeit die
männlichen Ungläubigen nicht ihre Ehefrauen oder Familienmitglieder den
Islam zu tolerieren, und wenn die Familienmitglieder das getan hatten,
sie zu extremen Grausamkeit ausgesetzt waren. Allerdings war Al-Abbas
'Frau nicht nur eine der frühen Konvertiten aber die zweite Dame nach
konvertierenLady Khadijah, noch Al-Abbas Einwände nie angehoben, um ihr
bekennenden oder üben ihre neuen Glauben.
Bei mehreren Gelegenheiten Al-Abbas, der junge Onkel des Propheten, hatte
eine wichtige Rolle bei der Unterstützung und Bereitstellung von
wichtigen Informationen an den Propheten gespielt (salla Allahu alihi wa
salam). Jetzt noch einmal, als die unmittelbare Gefahr eines schweren
Angriff der Koraysh und ihre Verbündeten ragte hoch am Horizontgegen die
Muslime, Al-Abbas, aus Angst um die Sicherheit von seinem Neffen und
seiner Anhänger, schickte unter dem Mantel der Verschwiegenheit mehreren
Reitern nach Medina mit der Nachricht. Die dringende Situation zwang sie,
mit solcher Eile reiten, dass sie Medina in nur vier Tagen erreicht.
Bei Erreichen Medina, verschwendet die Reiter keine Zeit und ging direkt
zum Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu ihm der beiden Armeen
voran auf Medina auf beiden Seiten mit Angaben über ihre Zahl und Waffen
zu informieren. Wieder einmal haben die Muslime hatten eine Woche, in der
für die Kampfhandlungen vorzubereiten.
Unmittelbar der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) geschickt, um seine
Anhänger geschickt Wort in den Randgebieten von Medina in die Stadt
zurückzukehren, und rief zu einem Treffen, um eine Strategie, die am
besten dienen würde ihnen zu diskutieren. Einmal mehr erinnerte er die
Gefährten, dass, wenn sie gehorchten Allah und waren geduldig,Sieg würde
ihnen gehören. Seine Worte machten einen unauslöschlichen Eindruck auf
den Gefährten, wie sie erinnerte sich an den Ungehorsam von einigen unter
ihnen mit ihren Folgen bei Uhud.
Ideen wimmelte von allen Seiten, aber Salman schlug einen Plan, der beide
verwendet und bewährte in Persien effektive worden war. Salman riet der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam), dass, wenn die Perser befürchtete
einen Kavallerieangriff, würden sie einen großen, kreisförmigen Graben um
sie auszugraben, wie es war extremschwierig für die Pferde des Feindes,
um die breite Kluft zu überqueren und damit besser in der Lage, sich zu
verteidigen waren sie. Salman Vorschlag traf sich mit großer Begeisterung
und so wurde vereinbart, dass dies der beste Kurs, um anzunehmen.
THE DIGGING des Grabens
Es war nicht notwendig, eine komplette Graben um die gesamte Stadt zu
graben, da es eine ununterbrochene Linie von befestigten Häusern, stark
genug, um den Vormarsch des Feindes in einem Teil zu widerstehen. Dann
wieder, außerhalb der Stadt lag die Festungen ihrer Verbündeten aus dem
jüdischen Stamm Krayzah die auch bot ihnenzusätzlichen Schutz.
Es war ein weiterer Segen, außerhalb der Stadt in Richtung Nordwesten lag
undurchdringlichen Hügel von Felsen. Einer dieser Hügel wurde der Hügel
von Sila genannt, und es war da, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) beschlossen, sie würden ihr Lager nach dem Verbinden der
bestehenden Befestigungsanlagen errichtenzusammen mit dem Graben. Die
Website hatte andere Vorteile; der Boden, auf der nahen Seite der Sila
Piste war deutlich höher als in anderen Orten, nicht nur, dass es einen
zusätzlichen Schutz leisten, aber von ihm, sie würden in der Lage sein,
um die Bewegungen der Ungläubigen zu überwachen.
Es gab keine Zeit zu verlieren, so Salman wies die Gefährten von der
Tiefe und Breite des Grabens, und das Graben begann. Salman hatte bis vor
kurzem der Sklave des Stammes Krayzah. Salman kannte seine früheren
Herren besaß viele Werkzeuge, so wurde vereinbart, dass sie aufgefordert,
ihre Werkzeuge Darlehenim Einklang mit dem Pakt, den sie mit dem
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) vor ein paar Jahren, die auch
erklärte die Krayzah würden sich mit einem Feind des Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) nicht verbünden und sie würden die Hilfs
unterzeichnet hatte Muslime, wenn die Notwendigkeit entstanden.
Die Krayzah waren schnell zu erkennen, dass sie stand, um ihre
Besitztümer und Dattelhaine verlieren, wenn sie nicht zu verteidigen
Medina und so jedes Werkzeug sie besaßen zur Verfügung gestellt wurde und
die Muslime begannen ihre Arbeit.
Jeder Abschnitt der muslimischen Gemeinschaft wurde ein bestimmtes Gebiet
zu graben und bald die Dauerschallpegel von Achsen hacken auf den Boden
und Schaufel Entfernen der gelockerten Boden erfüllte die Luft
zugeordnet, kommen nur zum Stillstand zu der Zeit des Gebets und wenn der
Schlaf endlich überholte ihnen.
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) arbeitete unermüdlich an
der Seite seines Gefährten, die sich gegenseitig ermutigt, härter zu
arbeiten. Wie für Salman war er extrem stark, fit Person. Während seiner
Jahre der Sklaverei er unermüdlich in den Bereichen Grab Durchführung
gearbeitet hatte, und seine Begleiter warenerstaunt zu sehen, wie stark
er wirklich war; Alle waren der Meinung, dass seine Arbeit hat sich
gelohnt die Arbeit von zehn von ihnen zusammen.
Da der Graben voran wurden Steine ausgegraben und an einer Seite für die
Verwendung während der erwarteten Begegnung gesetzt. Es gab nicht genug
Körbe zu gehen um zu rauben, die Erde, so dass die Gefährten nahm, um mit
ihren oberen Kleidungsstücke wie Taschen. Junge Burschen kam heraus, um
eine Hand zu leihen, aber die Arbeit war auch vielbeschwerliche, so sehr
zu ihrem Leidwesen wurden sie dankte aber gesagt, nach Hause
zurückzukehren.
THE MIRACLE OF THE BOULDER
Jabir und seine Begleiter wurden schwer auf ihrem Abschnitt arbeiten,
wenn sie schlug einen riesigen Felsblock. Versuchen Sie, so gut sie
könnten, niemand, nicht einmal die stärkste unter ihnen es zerbrechen
könnte, geschweige denn bewegen. Als die Nachricht von dem Felsbrocken
erreichte den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) seinen Teil der
Grab verließ erund ging zu ihm. Dann Ergreifen einer Axt geschlagen
Boulder dreimal sagen: "Allah ist der Größte", woraufhin sie in
Sandhaufen zerfallen.
Als der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) schlug den Stein das erste
Mal, leuchtete ein Licht so glänzend aus, dass es die Paläste von Syrien
(Ash Sham) erreicht. Nach seiner zweiten Streik, erstreckte sich das
Licht so weit weg wie Madian in Persien während das Licht der dritten
Streik erreicht und beleuchtetJemen, die unter dem Protektorat von
Abessinien war damals. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
erklärte später, dass die wundersame Licht war ein Zeichen, dass eines
Tages der Islam würde zu jenen fernen Ländern zu verbreiten.
Dieses Licht erinnert an das Licht, das von Lady Aminah wieder abgegeben,
wenn sie schwanger und dann, wenn sie gebar dem Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam), der Koran besagt, dass der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) wurde als ein geschickt Lichtabwurf Lampe:
"O Prophet, Wir haben dich als Zeugen, eine Überbringer froher Botschaft
gesandt hat, und Warnhinweis tragen;
ein Anrufer zu Allah mit Seiner Erlaubnis und als Lichtabwurf Lampe ".
33: 45-46
THE MIRACULOUS MAHLZEIT
Vor der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) kehrte zu seinem Graben,
fragte Jabir Erlaubnis, zu seiner Frau zurückzukehren. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) vereinbart und Jabir ging nach Hause.
Jabir hatte den Propheten aufgefallen (salla Allahu alihi wa sallam)
hatte einen Stein auf den Bauch, um die Schmerzen des Hungers zu
erleichtern geschnallt und Jabir wurde auch gesagt, dass der Prophet
(salla Allahu alihi wa salam) hatte seit drei Tagen nicht gegessen. Es
beunruhigte ihn sehr, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu
sehenin einem solchen Zustand und so beim Erreichen seiner Heimat fragte
er seine Frau, ob sie etwas zu essen im Haus hatte. Jabir Frau sagte ihm,
dass die einzige Nahrung, die sie hatte, war einige Gerste und ihre
Ziege. Sofort ging Jabir aus, schlachteten die Ziege, und erden Sie die
Gerste. Ein Feuer wurde entfacht und eine große KochTopf mit Wasser auf
sie gesetzt gefüllt, auf die die Ziegenfleisch zugegeben, und dann wurde
der Ofen bereit, das Brot zu backen gemacht.
Wenn das Essen war fast fertig und das Gerstenmehl geknetet, Jabir kehrte
zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und sagte ihm, dass er etwas
zu Essen zu Hause vorbereitet und gefragt, ob er und einige andere zu
kümmern würde, ihn in einer Mahlzeit kommen . Der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) war dankbar undfragte, was er vorbereitet hatte,
woraufhin Jabir sagte ihm, und er meinte: "Das ist in der Tat eine Menge
von Lebensmitteln." Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
Jabir zu seiner Frau aus dem Ofen zurück und sage ihr nicht, den Topf vom
Feuer zu entfernen, noch das Brot, bis er ankam. Dann wird der Prophet
(sallaAllahu alihi wa sallam) wandte sich an alle seine Gefährten und
sagte: "Lass uns gehen", und so sind sie alle nach unten ihre Werkzeuge
gelegt und den Weg nach Jabir Haus.
Jabir seine Heimat erreichte kurz vor dem Propheten (salla Allahu alihi
wa sallam) und seiner Gefährten kam und sagte seiner Frau, auf euch "Der
Segen Allah, der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) zusammen mit
allen Muhajirin, Ansar, und andere werden kommen! "
Kurz danach der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) eingetragen und
sagte seinen Gefährten, ihren Platz ein paar zu einer Zeit zu nehmen und
nicht auf den Raum überladen. Dann brach er das Brot in Stücke und legte
einige davon auf der Oberseite des Fleisches. Im Anschluss daran nahm er
etwas mehr Brot aus dem Ofen und fragteseine Gefährten, um das Essen
herum passieren. Sobald die erste Gruppe hatte sich satt gemacht, trat
die nächste Gruppe und der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) demütig
diente seiner Gefährten, bis alle waren vollgestopft.
Auch nach jeder gegessen hatte, die gleiche Menge an Brot und Fleisch
geblieben, wie es gewesen war, bevor sie aßen. Dann der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) sprach mit Jabir Frau sagte: "Essen Sie etwas aus
und senden Sie einige als Geschenk an den Hunger."
$ Kapitel 92 der Begegnung an der Graben
Sechs Tage waren nun vergangen, seit Wort erreichte den Propheten (salla
Allahu alihi wa sallam) der Koraysh und ihre Verbündeten zu marschieren.
Mittlerweile sind die Muslime, deren Heimat lag am Rande der Medina
verlassen hatte suche die Sicherheit der Stadt.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner Gefährten, die
dreitausend nummeriert, hatte gerade graben den Graben, als die Nachricht
kam, dass die Koraysh Armee war gesehen worden marschieren entlang dem
Tal des Akik, südwestlich von Medina abgeschlossen, und dass die Ghatfan
und Najd Stämme waren aber eine kurze Streckeaus dem Berg von Uhud.
Die Zeit war knapp, so dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
sandte, dass die Frauen und Kinder sollten sich in die oberen Räume der
befestigten Häuser beschränken jedoch Ladies Ayesha, nahm Umm Salama und
Zaynab es wiederum an den Propheten Zelt gehen am Fuße des Sila zu seinen
Bedürfnissen neigen.
Die Koraysh hatte schwer auf die Möglichkeit, die Kulturen der Muslime zu
plündern, um Futter für ihre Pferde bieten jedoch viel zu ihrer
Bestürzung, als sie die Oase fanden sie die Felder bereits abgeerntet
erreicht verlassen. Es gab nichts, um ihre hungrigen Pferde und die
Vorräte, die sie gebracht fütternmit ihnen waren begrenzt. Allerdings
waren die Kamele der Stämme Ghatfan und dem Najd mehr Glück, als sie in
der Lage, auf dem Kraut und Büsche, die in der Nähe von Uhud wuchs grasen
waren.
Aufgrund der unerwarteten Umständen, wusste der Koraysh sie müssen
schnell zuschlagen, sonst wäre ihre Kavallerie zu schwach sein, um eine
effektive Streik zu machen, und so wurde Wort, um ihren Verbündeten
gesandt, um sie unmittelbar außerhalb Medina verbinden.
PRELUDE Zum Angriff
Die Koraysh hatte die Gläubigen erwartet, sich von den befestigten
Gebäuden und Festungen von Medina zu verteidigen. Als sie sahen, dass der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) hatte sein Lager außerhalb der
Stadt machte ihre Geister fuhren hoch, wie sie dachte, der Kampf würde
schnell vorbei sein und Siegbald ihre sein.
Jedoch, wie Abu Sufyan und seine Männer kamen näher zum Lager des
Propheten ihre Geister waren bald entleert. Sie hatte gedacht, sie wäre
in der Lage, des Propheten Armee von der schieren Kraft ihrer Zahlen zu
überwinden, aber jetzt fiel ihre Augen auf den tiefen, breiten Graben mit
Bogenschützen bereit, schussbereit.
Die Koraysh schoben und, sobald sie in Reichweite kam, eine Warnung Salve
von Pfeilen durch die Luft geschleudert und fiel aber nicht weit vor
ihnen. Die Koraysh realisiert wurde es schwierig sein für sie, sogar bis
in den Graben, und dass ihre Aussichten auf Verletzung war
erheblichschwieriger, so dass sie zogen sich in die Situation zu
beurteilen.
Die Häuptlinge waren sich einig, dass der beste Ansatz wäre, Taktiken,
die einen Schnitt in der Linie der Verteidigung schwächen würde, dann,
überqueren den Graben und Angriff von innen gelten. Mit diesem Vorsatz,
Khalid und Ikrimah, zwei der Koraysh Kommandeure, untersuchte den Graben
aus sicherer Entfernung zu bestimmen,seine schwächste Teil. Während ihrer
Überwachungs bemerkten sie einen Abschnitt des Grabens war nicht so weit
oder so tief wie der Rest, aber es wurde schwer bewacht und die Wachen
mussten beseitigt werden, wenn sie um den Graben an diesem Punkt
durchdringen waren.
HUYAY UND DER Stammesangehörigen KRAYZAH
Huyay, vom vertrieben jüdischen Stamm der An-Nadir, wusste eine der
Festungen Blockierung der Ansatz zur Medina gehörte einem anderen Juden
aus dem Stamm Krayzah namens Ka'b, Assads Sohn. Huyay hoffte er auf Ka'b
vorherrschen würde den Pakt er mit dem Propheten gemacht hatte brechen
(salla Allahu alihiwa sallam), so dass die Koraysh der Lage wäre, die
Stadt aus zwei Richtungen gleichzeitig anzugreifen. Wenn es ihm gelang,
würde es bedeuten, ihren Pakt aufgehört zu existieren und dass ihre Zahl
würde durch eine weitere siebenhundert anschwellen. In diesem Sinne Huyay
ging zu Abu Sufyan, seinen Plan vorschlagen. Abu Sufyan dachtedie Idee
war Klang, und so Huyay beeilte sich, die Festung.
Bei Erreichen der Festung Huyay kündigte sich als er auf seiner Tür
klopfte, aber Ka'b würde es nicht öffnen, als er den Grund seines
Besuches vermutet. Er, wie viele andere seines Stammes hielt es aufgrund
Huyay Stolz und schlechtes Urteilsvermögen, die zur Vertreibung des
Stammes der An-Nadir geführt hattevon Medina, und dass seine
herrschsüchtige Persönlichkeit war etwas, was sie entbehren konnten.
Huyay klopfte mehrmals, aber Ka'b immer noch weigerte, ihn einzulassen
und erinnerte ihn daran, dass er einen Pakt mit dem Propheten hatte
(salla Allahu alihi wa sallam) und sagte ihm, er war nicht bereit, es zu
brechen.
Wenn Huyay realisiert er nichts, änderte er seine Taktik und griff zu
beschämen Ka'b für ihn nicht liefern, das die übliche Gastfreundschaft.
Huyay sagte Ka'b, dass in seinen Augen war er zu bedeuten, auch mit ihm
zu teilen sein Essen!
Huyay der Trick funktionierte, und widerwillig Ka'b öffnete die Tür.
Huyay sagte Ka'b, dass er die Häuptlinge und Armeen der Koraysh, Ghatfan,
Najd und Kinanah nach Medina gebracht hatte und dass ihre Kraft war nun
zehntausend stark. Er sagte Ka'b, dass sie alle miteinander, um sich zu
befreien Treue geschworendes Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa
sallam) und seine Anhänger, und dass diese Zeit war er sicher, dass er
nicht entkommen würde.
THE Unsicheren Herzens
Ka'b war immer noch zögern, sein Versprechen zu brechen. Doch die
überwiegende Zahl der Koraysh Armee war etwas, das er nicht auf zu
rechnen und sein Herz begann zu wanken als Huyay die Überzeugungs Zunge
auf ihn arbeitete. Aber Ka'b weiterhin widerstehen und sagte ihm, wenn er
den Pakt brach es wäre schade bringenauf ihm. Huyay war schnell zu
erkennen, Ka'b wurde geschwächt und weiterhin auf das, was er als
mehrfache Vorteile für sie sein, wenn sie von den Propheten los wurden
(salla Allahu alihi wa salam) und Stopp seiner Predigt auszuarbeiten.
Huyay war so überzeugt wäre dies der letzte der Propheten sein (salla
Allahu alihi wa salam) schwor er bei Allah, dass, wenn die Koraysh und
ihre Verbündeten in ihre Heimat zurückgekehrt und hatte sich selbst nicht
loswerden des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) diese Zeit, dann
würde er in Ka'bs Festung bei ihm bleibenund nehmen Sie die Konsequenzen.
Der Eid Huyay hatte gerade genommen war ausreichend, um Ka'b zu
überzeugen, dass der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) und seiner
Gefährten nicht den Ansturm der Koraysh und Armee ihre Verbündeten zu
widerstehen. Wenn Huyay gebeten, den Pakt der Prophet sehen (salla Allahu
alihi wa salam) und Ka'b vereinbart hatte,Ka'b holte es, zeigte es ihm
und Huyay riss es in zwei Hälften.
Ka'b ging zu seinem Volk, das Gespräch er und Huyay nur ausgetauscht
hatten beziehen. Trotz der überzeugende Argumente, gab es ein Element
unter ihnen, die nicht überzeugt waren und sich weigerte, ihr Wort zu
brechen, unter ihnen war Amr, Suda Sohn.
In der jüdischen Gemeinde war ein älterer Mann, der syrischen Syrien
verlassen hatte vor vielen Jahren zu erwarten das Kommen des letzten
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Er war kenntnisreich von den
heiligen Schriften und erwartet seine prophezeite Ankunft in dieser
Region und lehrte seine Zeichen an alle, die es hören wollten.Wie er,
viele seiner Anhänger glaubten, dass die Zeit gekommen war, und stellte
fest, dass der Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) hatte die
in der Schrift genannten Qualitäten. , Die Tatsache blieb jedoch war er
kein Jude, und viele war dies ein großes Hindernis wie ihre Rassenstolz
auf dem Spiel stand.Die Juden hatten in den Fehler der Platzierung ihrer
Rassenstolz über der Anleitung ihrer Religion gefallen. Wie ihre
Vorfahren sie weigerten sich, die Lehren des Propheten Jesus, der gewarnt
hatte, dass, wenn sie nicht reformieren sich und folge ihm zu
akzeptieren, wäre der Bund von ihnen genommen und gegeben werdenzum
anderen.
Inzwischen sind mehrere Ka'bs Stammes beschlossen, aus der Festung zu
gehen, selbst zu bestimmen, wenn der Bericht Huyay gebracht wahr war. Als
sich ihre Blicke fielen auf die gewaltige Anblick der riesigen,
ungläubige Armee Schrecken ihre Herzen, sie hatte so etwas noch nie zuvor
in ihrem Leben gesehenund kehrte schnell zu ihren Stammesgenossen zu
erzählen, was sie gesehen hatten.
In den meisten Fällen, die Krayzah nicht mehr benötigt, um überzeugt und
so wurden deren Auftraggebern zur Seite gelegt werden; einige drehte
sogar Informanten und ging zum Koraysh Lager, um sie über die schwächeren
Teile der Verteidigung der Stadt zu erzählen, während ein paar entglitt
den Festungen, die Nachrichten an die Propheten nehmenCamp.
THE Prophet (salla Allahu alihi wa salam) erfährt von dem Verrat
Omar war der erste, der den Verrat zu lernen und ging direkt auf den
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu erzählen. Es war in der Tat
ein Akt des Verrats, so dass der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
gesendet Zubair, um festzustellen, ob der Bericht richtig war. Dann Sa'ad
schickte er aus dem Stamm der AWS und Sa'ad ausder Stamm Khazraj zusammen
mit Usayd für zusätzliche Bestätigung, denn er war noch nie ein Mensch in
Eile handeln, noch eine Entscheidung treffen, ohne vorher die
Angelegenheit überprüft.
Zubair erreicht die Festung vor seinen anderen Gefährten und erfuhr, dass
der Bericht korrekt war. Als seine Begleiter kamen sie mit dem Krayzah
plädierte auf nicht ihre Absicht zu verfolgen, aber es war vergebens, ihm
mitgeteilt, sie, dass, soweit sie den Pakt zwischen ihnen nicht mehr
existierte betroffenen- Sie waren Feinde geworden.
THE GESCHWÄCHT Verteidigungslinie
Das Brechen des Paktes verursacht eine Schwäche in der
Verteidigungslinie. Die jüdischen Festungen waren nicht mehr eine
schützende Barriere, sondern ein Tor, durch das der Feind konnte
verhältnismäßig leicht zu verbessern, so der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) sofort gesendet hundert Mann, um den Bereich zu stärken.
Kurz danach Nachricht erreichte den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), dass Huyay hatte den Koraysh und ihre Verbündeten aufgefordert,
tausend Mann zu den Festungen auf den befestigten Gebäuden, in denen die
muslimische Frauen und Kinder hatte untergebracht worden zu schicken und
dann einen Angriff Schutz. Der Prophet(Salla Allahu alihi wa salam)
verschwendete keine Zeit zusammen Senden Zayd mit dreihundert Mann, sie
zu schützen. Jede Nacht, als die Gefährten den Straßen patrouillierten
sie Allah erhaben mit solcher Intensität, dass ihre Stimmen klangen durch
die Stadt und sie weit größer als ihre Zahl erschienen.
Für einen oder anderen Grund, verlassen die Ungläubigen ihre Absicht und
kein Schaden kamen, um die Frauen und Kinder, aber die Koraysh Schwächung
der muslimischen Armee durch die Umschichtung ihrer Kräfte gelungen war.
Als Ergebnis wurden die Gefährten gezwungen längere Zeit patrouillieren
die Graben zu nehmen,und jetzt Müdigkeit stellte eine zusätzliche
Gefährdung. Allerdings wurden Geister durch die freundlichen Worte und
Ermutigung des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), der sie daran
erinnert, dass der Sieg wäre ihnen, wenn sie standhaft waren, und
gehorchte Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
angehoben.
THE Tapferkeit Safiya, Tochter von Abdul Muttalib
Inzwischen Hasan, Thabit Sohn wurde tendenziell auf die Bedürfnisse der
Frauen und Kinder in den Festungen untergebracht. Safiya, die Tochter des
Abdul Muttalib zufällig einen Blick nach unten in der Straße unten und
sah ein Jude lauert in der Nähe einer der weniger gut befestigte Flächen
führt in Medina, der wegen des Verratsder die Juden die Muslime anfällig
gemacht. Safiya lenkte die Aufmerksamkeit der Hasan zu ihm und sagte:
"Der Gesandte Allahs, (salla Allahu alihi war ihm), und die Muslime sind
damit beschäftigt, warum gehst du nicht nach unten zu gehen und ihn zu
töten?" Hasan beschlossen, in der Festung bleiben, wie es wäre niemand
zu, nachdem die aussehen werdenFrauen und Kinder, wenn ihm etwas
passiert, so Safiya nahm ein Holzscheit und schlich heimlich bis auf die
Juden und schlug ihn, bevor er eine Chance sich zu rächen hatte.
THE PENETRATION des Grabens
Tage und Nächte vergangen, und die Kommandeure der Koraysh Armee, 'Amr
Sohn von Abd-e-Wudd, Ikrimah Abi Jahl Sohn und der Dirar Al-Khattab Sohn
wartete auf die richtige Gelegenheit zum Angriff. Allerdings hatten sie
nicht zu lange warten, wie ein Tag Ikrimah bemerkte der engste Abschnitt
des Grabens war weniger gutbewacht als üblich und so er, waren Dirar, Amr
und zwei andere in der Lage, über sie zu Pferd springen. Gerade als der
letzte Mann räumte den Graben, Ali zusammen mit einigen seiner Gefährten
kam, um die dabei keine Möglichkeiten für die Ungläubigen zum Rückzug
Abschnitt zu verstärken.
Amr rief eine Herausforderung für jemanden, der ihn im Zweikampf zu
engagieren. Ohne zu zögern, nahm Ali die Herausforderung, aber wenn Amr
Ihn lehnte er wegen der Freundschaft, die zwischen ihren Vätern vor
vielen Jahren bestanden hatte zu kämpfen. Ali war unnachgiebig und
weigerte sich, zurück nach unten, und so Amrnahm die Herausforderung an
und stieg ab. Wie sie kämpften, entstanden Staubwolken in der Luft und
die Zuschauer konnten, genau festzustellen, was los war. Dann viel zu
ihrer Entlastung sie Alis Stimme verherrlichen Allah gehört, und seine
Begleiter wusste, dass Amr muss tot sein.
Der Kampf hatte die Companions Aufmerksamkeit abgelenkt, so einer der
Koraysh ergriff die Gelegenheit, um zu versuchen und machen seine Flucht
zurück auf die andere Seite des Grabens. Drehen sein Pferd herum, rannte
er in Richtung des Grabens nur Nawfal aus dem Stamm Makhzum finden war
ihm in den Weg und so die Stammesangehörigen, mitsein Pferd, stürzte
kopfüber in den Graben.
Wenn die Gläubigen sahen, was geschehen war, machten sie den Einsatz der
Steine aus dem Graben ausgehoben und bewarfen ihn mit ihnen. Aus dem
Boden des Grabens, rief der Ungläubige aus und sagte: "Araber, der Tod
ist besser als dieses!" worauf sie aufgehört ihre Steinigung und einer
von ihnen kletterte in den Grabenund die Ungläubigen nahm seinen letzten
Atemzug.
Bis jetzt hatte es erhebliche Besorgnis unter den ungläubigen Kavallerie
über ihre Fähigkeit, den Graben zu überqueren war. Allerdings Dirar und
Ikrimah hatten gezeigt, dass, obwohl es schwierig war, es war nicht
unmöglich, so mehrere Angriffe wurden an diesem Tag und in den folgenden
Tagen, aber,alle halfen nichts. Die Kämpfe waren krampfhafte, aber
nichtsdestoweniger für die Gläubigen sich nicht leisten konnten, um das
Risiko ermüdend ist überrumpelt. Keine Todesfälle wurden auf beiden
Seiten aufrechterhalten obwohl Sa'ad Mu'adhs Sohn wurde schwer verletzt,
als ein Pfeil durchbohrt eine Arterie im Arm, aber vielePferde der
Ungläubigen wurden verwundet.
THE UNOFFERED Asr Gebet
Eines Tages während der Belagerung die Intensität der Kämpfe war, so dass
das Asr Gebet blieb unoffered und jetzt war die Sonne komplett
eingestellt, die der betreffende für die Gläubigen der groß war. Omar
ging Al Khattab Sohn dem Propheten verfluchte die Koraysh für wodurch sie
das Gebet, woraufhin der Prophet verpassensagte ihm, er habe nicht bot
sie entweder sagen: "Möge Allah füllen ihre Häuser und Gräber mit Feuer!
Sie hielt uns und wir nicht bieten die Nachmittagsgebet".
Jetzt, wo die Sonne untergegangen war die Ungläubigen zurück in ihr Lager
und die vergleichende Ruhe des Abends abstammen. Allerdings könnten die
Gläubigen sich nicht leisten, zu entspannen, da es immer die Möglichkeit,
dass die Ungläubigen könnten streiken und nehmen sie nicht bewusst.
Später in der Nacht Khalid und seine Kavalleriekehrte jedoch Usayd und
seine Begleiter gesichtet sie und startete Salven von Pfeilen damit ihren
Vormarsch zu verhindern.
Unter den gläubigen Gastgeber waren Heuchler und diejenigen, deren Glaube
war noch zu reifen. Die Gläubigen nicht von ihrer Situation beschweren
und ihren Glauben erhöht in Zeiten der Not. Jedoch die Heuchler und die
der schwachen Glauben fand es immer schwieriger, den Hunger zu ertragen
jetzt akzentuiertnach dem Einsetzen der kalten Nächten und Schlafmangel.
Ihre Unterstützung begann zu wanken. Bald Murren aus diesen Gruppen waren
zu hören, die dem Auftrag des Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu
untergraben versucht. Nach ihrer Meinung war es gedacht, die Entscheidung
des Propheten sollten außer Kraft gesetzt werden, wie sie dachten,der
Graben lieferte sehr wenig Schutz im Vergleich zu derjenigen der Stadt.
Ihre Murmeln fiel auf die tauben Ohren der starken Gläubigen und Allah
herabgesandt einen Vers, die sie erlitten, der liest:
"Oder haben Sie annehmen, dass Sie ins Paradies
unberührt von, dass von denen, bevor Sie ertragen!
Affliction und Widrigkeiten widerfuhr ihnen; und sie bis zum Messenger
geschüttelt wurden,
und diejenigen, die mit ihm glaubten, sagte: "Wann wird der Sieg Allahs
kommen? '
Ist es nicht so, dass der Sieg von Allah ist nahe. "
Koran 2: 214
THE FAZARAH UND Murrah, zwei Stämme DER GHATFAN
Not betraf nicht nur die Gläubigen. Das Futter die Ungläubigen
mitgebracht wurde nahezu erschöpfen und ihre Pferde lagen verwundet oder
geschwächt, jedoch aufgrund ihrer großen Zahl, Müdigkeit war ein
geringerer Faktor, da sie in der Lage, abwechselnd zur Ruhe waren.
Aus Mitgefühl für seine Gefährten, Prophet Muhammad (salla Allahu alihi
wa salam) Gesandte in der Nacht mit einer Botschaft an zwei Zweig
Häuptlinge des Stammes Ghatfan, nämlich den Stämmen Fazarah und Murrah.
Die Nachricht ein Angebot von einem Drittel der begehrten Datum Ernte von
Medina enthaltenwenn sie ihre Waffen niederlegen und nicht gegen sie
kämpfen.
Die Termine der Medina waren berühmt und ihre Qualität besser als die von
Khaybar, und so die Häuptlinge bevorzugt das Angebot des Propheten (salla
Allahu alihi wa salam) zu der Huyay, aber sie gierig waren, und schickte
Wort zurück auf den Propheten ( Salla Allahu alihi wa sallam), sie würden
nur für begleichendie Hälfte der Ernte. Der Prophet (salla Allahu alihi
wa salam) ging und schickte Wort, er sei nur bereit, lassen Sie sie haben
eine dritte.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) fragte Othman in sein Zelt,
zwischen ihnen zu erarbeiten den Friedensvertrag zu kommen; dann Sa'ad
Mu'adhs Sohn und Sa'ad Abi Waqqas Sohn, der Häuptlinge von AWS und
Khazraj geschickt, und erzählte ihnen von seinem Plan. Sa'ad Mu'adhs
Sohn, der schwer verletzt worden war, fragte den Propheten(Salla Allahu
alihi wa sallam), wenn sein Plan war etwas, das er hätte sie tun oder
wenn Allah befohlen hatte, dass es so sein sollte, oder, ob es vielleicht
etwas, was er wurde aus Sorge für sie tut war.
Sa'ad wurde vom Propheten Sorge berührte jedoch sagte er ihm, dass nicht
lange, bis er und die Ungläubigen verehrten falsche Götter neben Allah,
und dass sie gewesen waren Götzen Anbeter, und hatte nicht angebetet
Allah allein. Er fuhr fort, den Propheten (salla Allahu alihi wa salam)
zu sagen, dass während derdiese Ära die Stämme Ghatfan hatten ihre
Termine gegessen, es sei denn sie hatten aufgrund von denen ihrer Gäste,
oder sie sie gekauft hatte, die ihnen gegeben worden. Er sagte, er fühlte
sich jetzt, dass Allah hatte sie mit dem Islam gesegnet, geführt und
stärkte sie mit ihm und schickte sie seinem Propheten (salla Allahu
alihiwa sallam), sah er nicht, warum sie ihr Eigentum geben. Dann schwor
Sa'ad von Allah, dass das Ghatfan würde nichts außer dem Schwert bis zu
dem Zeitpunkt, dass Allah entschieden zwischen ihnen gegeben werden.
Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) wurde durch Sa'ads Stärke des
Glaubens erfreut und kamen überein, die Geste zu verzichten. Othman, der
zu dieser Zeit hatte, beendete der Ausarbeitung des Friedensvertrages,
jetzt schlug die Nachricht über und schrieb: "Haben Ihre Schlimmste!"
@ Nu'aym VOM GHATFAN TRIBE OF ASHJA
Nach Nu'aym Begegnung mit den Muslimen in Medina vor der zweiten
Herausforderung von Badr, sein Herz immer noch zum Islam geneigt weiter.
Nun, da Abu Sufyan auf die Unterstützung der Ghatfan Stämme genannt
hatte, seine Zweigstamm, der Stamm Ashja, hatte ihre Unterstützung
geliehen und so ungern er gezogen worden warin den Konflikt.
Es war kurz nach der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) beschlossen,
nicht mit dem Vertrag mit den beiden anderen Zweigen der Ghatfan gehen,
dass Nu'aym wusste tief in seinem Herzen, dass seine Treue gehörte zu
Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
Als er in Medina war er einige die Lehren des Propheten Förderung der
brüderlichen Liebe, des Friedens, der Gerechtigkeit und der
Barmherzigkeit gehört hatte. Er hatte die einigende Wirkung des Islam auf
seine sehr vielfältig Gemeinde erlebt, jetzt da waren sie, mit nur einem
Drittel der Zahl der ungläubige Armee, bereit sein, zu verteidigenihre
Religion ohne einen Gedanken an Stammes Überlegenheit oder Kapitulation.
Es war in der Tat ein Akt der Tapferkeit durch absolute Überzeugung und
Liebe zu Allah und Seinem Propheten (salla Allahu alihi wa salam).
Es war der Wendepunkt in Nu'aym Leben; in dieser Nacht machte er seinen
Weg nach Medina und schlüpfte in seine Stadt und dann auf zum Lager des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Als er das Lager erreichten,
fragte er, um dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam) und beim
Anblick ihm der Prophet genommen werden(Salla Allahu alihi wa salam)
begrüßte ihn und fragte nach dem Wesen seines Besuchs. Nu'aym sagte ihm,
er sei gekommen, um seinen Glauben und zeugen von der Wahrheit an die
Einheit des Schöpfers, die der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
gebracht zu erklären, fügte hinzu, dass er tun würde, was auch immer das
geboten.
Während des Gesprächs Nu'aym erwähnt sein Volk und die anderen Stämme
wussten nichts von den Lehren des Islam, so der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) sagte Nu'aym zu gehen und sein Bestes tun, um zu
Zwietracht unter seinem Volk zu bringen so dass sie sich zurückziehen
würde. Nu'aym dachte für eine Minute und dannfragte der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam), wenn Täuschung zulässig wäre, denn er einen Plan
er dachte funktionieren würde, um die Koraysh und die Juden entzweien
hatte. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) antwortete: "sagen, was
man will, um sie von uns weg zu ziehen;. Krieg ist nichts anderes als
Betrug"
THE PLAN Nu'aym
Es war Zeit für Nu'aym zu verlassen, und nachdem die Friedensgrüße
ausgetauscht worden war machte er seinen Weg zurück, obwohl die
verwinkelten Gassen der Stadt zum Krayzah Festung. Seit vielen Jahren
Nu'aym war befreundet mit dem Krayzah und als sie ihn sahen, hieß ihn
willkommen und bot ihm Essen. Nu'aym danktesie für ihr Angebot aber sagte
ihnen, dass er sie auf eine weitere wichtige Angelegenheit gekommen war.
Nu'aym sagte dem Krayzah er fürchtete um ihre Sicherheit, wenn die
Koraysh und Ghatfan Stämmen konnte die muslimische Armee besiegen und
kehrte nach Hause verlassen sie allein, um die Muslime zu stellen.
Es war eine Frage, die viele der Krayzah betroffen, da ihre Häuptlinge
hatte den Pakt gebrochen. Sie erinnerten sich gut, wie, obwohl Huyay und
seine Stammesgenossen das Leben war, nachdem ihr Versuch, den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) zu ermorden verschont geblieben, dass sie
aus Medina vertrieben wordenund gezwungen, ihre Häuser und Datum Hainen
hinter sich zu lassen - und das etwas, was sie wollte nicht mit ihnen
geschehen war.
Nu'aym sagte dem Krayzah dass seiner Meinung nach, wenn er sich in einer
Position, wie ihre, er würde nicht einen Schlag gegen die Muslime zu
schlagen, es sei denn die Koraysh und Ghatfan waren bereit, auf sie zu
einigen ihrer Führer als Garantie abgeben sie würden nicht für den Fall,
verlassen zu werden, dass ihre Verbündetenwurden zum Rückzug gezwungen.
Nu'aym Logik machte sehr viel Sinn, musste die Krayzah keine weitere
überzeugende und sein Vorschlag angenommen.
Nun, da Nu'aym hatte mit dem ersten Teil seines Plans gelang, machte er
seinen Weg nach Abu Sufyan Zelt. Er fand Abu Sufyan in der Gesellschaft
von anderen Koraysh Häuptlinge und schiffte sich nach dem zweiten Teil
seines Plans. Nu'aym sagte Abu Sufyan er auf eine sehr alarmierend
Information gekommen war diewar wichtig, um sie jedoch Nu'aym sagte
ihnen, dass er nur verraten die Angelegenheit, wenn Abu Sufyan und die
anderen Häuptlinge schwor sie nie sagen würde jeder, der die
Informationen, die ihnen gegeben hat. Ängstlich, Abu Sufyan und die mit
ihm geschworen nie Informanten einzuschalten. Nu'aym sagte ihnen dann,
die Juden mitzweiten Gedanken über ihre Behandlung von Muhammad (salla
Allahu alihi wa salam) und dass er Wort erhalten hatte ihn über solche.
Nu'aym hatte ihre Aufmerksamkeit erregt und ging nach Abu Sufyan und
seine Gefährten zu sagen, dass, um ihre Beziehung zu den Muslimen zu
reparieren, sie würden Führungskräfte aus beiden Koraysh und Ghatfan
Stämmen als Geisel zu nehmen und dann liefern sie an Muhammad, damit er
ein Ende setzen, um sie, und danachkämpfen neben ihm. Nu'aym weiter
beunruhigt Abu Sufyan, als er ihm sagte, dass die Bedingungen akzeptiert
worden war. Er schloss seine Ausarbeitung mit der Warnung, dass sie,
seiner Meinung nach, sollte niemanden mit dem Krayzah bleiben und so die
Samen des Misstrauens gesät und Wurzeln schlug.
Abu Sufyan, zusammen mit den anderen Häuptlingen traf sich mit denen des
Ghatfan und beschlossen, die Loyalität der Krayzah selbst, anstatt sich
ganz auf den Bericht des Nu'aym beurteilen. Doch in der Zwischenzeit
haben sich beide Verbündete zu verschieben erzählen Huyay über die Sache.
Am 5. Shawwal 5H, einigten sich die Verbündeten Ikrimah zum Krayzah mit
einer Nachricht zu senden. Die Nachricht war kurz und direkt auf den
Punkt und las: "Bereitet euch zum Kampf morgen, so dass wir uns von
Muhammad zu befreien." Kaum, "Morgen hatte der Krayzah die Botschaft, die
sie schickte einen zurück und sagte empfangenist der Sabbat, und wir
werden nicht mit dir kämpfen gegen Muhammad sei denn, Sie schicken uns
einige Ihrer Männer, die wir vielleicht zu halten, bis wir uns von ihm zu
befreien. Es ist unsere Angst, dass, wenn etwas gegen uns werden Sie
zurückziehen und uns zu Muhammad Angesicht -. Dies können wir nicht
alleine machen "
Ikrimah kehrte eilends nach Abu Sufyan und seine Kollegen Häuptlinge und
die Nachricht wurde ordnungsgemäß geliefert. Kaum war die Nachricht
gelesen die Häuptlinge schwor, "Nu'aym hat uns die Wahrheit gesagt!"
Sofort wurde eine weitere Meldung versendet Unterrichtung der Krayzah sie
würden nicht das Senden irgendeines, sondern dasssie müssen alle den
gleichen Kampf. Die Krayzah Befürchtungen wurden bestätigt, und sie
zurückgeschickt weitere Nachricht besagt, noch einmal, dass sie nicht zu
kämpfen, bis sie ihre Forderungen eingegangen.
In einem Zustand der Wut, ging Abu Sufyan zu Huyay konfrontieren. Abu
Sufyan verlangte zu wissen, wo die Hilfe war, dass sein Volk versprochen,
und informierte Huyay, dass sein Volk ihn mit der Absicht des Verrats
leer. Huyay war überrascht von dem Vorwurf von der Tora, der Grund seiner
Glaubensgenossen getroffen und schwor würdenicht zu den Waffen greifen
gegen die Muslime war, dass es der Sabbat und ohne Zweifel, er würde
sehen, wie sie mit aller Macht gegen den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) am Tag nach kämpfen.
Bis jetzt hatte Abu Sufyan nicht gesagt Huyay der Nachfrage nach Geiseln,
aber wenn er ihm erzählt seine Reaktion war gleichgültig und Abu Sufyan
nahm es bezeichnend für seine Schuld zu sein und schwor bei seinem Gott,
al-Lat, dass die ganze Angelegenheit war nichts anderes als Verrat an
seinen beiden Teil und dem Krayzah. Huyay fluchte nochwieder von der Tora
war er kein Verräter, aber Abu Sufyan weigerte, ihm zu glauben, und so
Huyay, Furcht vor dem Zorn von Abu Sufyan, machte einen eiligen Rückzug.
THE MORALE der Ungläubigen
Zwei Wochen waren vergangen, und wenig außer Misstrauen voneinander
hatten unter den Koraysh und seine jüdischen Verbündeten durchsickerte.
Fodder war sehr knapp, verwundet Halterungen oft gestorben, und darüber
hinaus wurde das Wetter außergewöhnlich kalt und nass sein. Es war eine
Zeit der Frustration ihrerseits. Viele hattenmittlerweile den Eingriff
hoffte gelöst worden und sie würden ernten die begehrten Kriegsbeute,
aber es war nicht so, und die Unzufriedenheit wurde weit verbreitet.
THE Moral der Gläubigen
Die Gläubigen waren besser von der regen und der Kälte geschützt, da sie
hatte den Hügel von Sila zu schützen sie. Allerdings waren sie sehr müde
wegen ihrer konstanten Mahnwache und Anzeichen von Hunger waren
offensichtlich, aber im Gegensatz zu ihren Gegnern, war hoch und der
Prophet (salla Allahu alihi wa ihre Moralsallam) flehte zu Allah nach
jedem Pflichtgebet für drei aufeinanderfolgenden Tagen für die
Ungläubigen, um in die Flucht geschlagen werden.
WIND UND REGEN
Hinzugefügt, um die extreme Kälte und regen, jetzt Allah sandte
unsichtbaren Engeln Fahren eines bitterkalten Wind aus dem Osten, die
sintflutartigen regen gebracht und zwang die Ungläubigen, Schutz in ihren
Zelten zu nehmen, als der Wind stürzte heulend zwischen ihnen. Als die
Nacht fortschritt, verschlechtert sich der Sturm zu einem solchen Grad
ihrerZelte wurden aus dem Boden gerissen, in die Luft geworfen und
zerrissen in Fetzen - nicht einer von Zelten der Ungläubigen blieb
stehen. Allah spricht von dieser im Heiligen Koran Sprichwort:
"Die Gläubigen, erinnere mich an die Gnade Allahs gegen euch
wenn es wider euch kam Gastgeber (Armeen)
Wir entfesselt gegen sie ein Wind
und Gastgeber (von Engeln) konnte man nicht sehen.
Allah sieht, was ihr tut. "
Koran 33: 9
Was die muslimischen Zelte, schützte sie Allah und keiner wurde vom Wind
zerstört.
Wie bei vielen anderen Gelegenheiten, der Prophet (salla Allahu alihi wa
salam) verbrachte fast die ganze Nacht im Gebet. Nach dem Abschluss
seines letzten Gebet, besuchte er einen benachbarten Zelt und fragte
Hudhayfah, unter den Feind zu gehen und bringen Wort von ihrem Zustand.
Wie Hudhayfah machte seinen Weg in Richtung der Koraysh Lager fand er sie
zitternd, zusammengekauert und hockte zusammen versuchen, sich zu wärmen,
wie die Winde brüllte über sie. Niemand kümmerte sich um ihn und so
konnte er in der Nähe von Abu Sufyan, ohne bemerkt zu erhalten.
Als der Morgen kam, die Grausamkeit der Wind legte sich, und die
Ungläubigen begann zu versuchen und sich zu wärmen, wie Abu Sufyan rief
für alle zu hören, "Menschen des Koraysh, unsere Pferde und Kamele
sterben, haben die Krayzah uns im Stich gelassen und verraten Sie uns.
Wir haben auf Grund der Wind gelitten! Leavedieser Ort beabsichtige ich
verlassen! "Die Feindseligkeiten in Shawwal begann hatte und nun war es
Dhul Qa'dah und Abu Sufyan war so besorgt, verlassen, vergaß er sein
Kamel war noch humpelte und machte es auf drei Beinen steigen.
Gerade dann, Ikrimah rief ihm mit der Erinnerung daran, dass er ihr
Häuptling und verlangte zu wissen, ob er bereit ist, seine Männer zu
verlassen war, worauf Abu Sufyan schämte sein Handeln und stieg ab. Jeder
hatte genug, und nicht lange nach dem Koraysh Armee brach Camp und begann
auf seinem langenermüdenden Marsch nach Hause, blieb jedoch Abu Sufyan
hinter mit Khalid hinter seinem belagerten Armee reiten.
Als sie zusammen ritten, Khalid hatte Zeit, sich auf die Worte des
Propheten (salla Allahu alihi wa salam) zu reflektieren und kommentierte:
"Jeder vernünftige Mensch weiß, Muhammad lügt nicht." Abu Sufyan war
erstaunt und erwiderte: "Du, der alle Menschen haben weniger Recht, so
etwas zu sagen!" Khalid fragte, warum, woraufantwortete er: "Muhammad
verharmlost die Ehre deinen Vater, er Abu Jahl getötet Ihren Häuptling!"
Jeder hatte so beschäftigt mit ihren eigenen Angelegenheiten, dass
Hudhayfah konnte entwiunbemerkt, wo die Ghatfan Stämme lagerten gewesen
war. Als er ihr Lager vor Ort erreichte, fand er sie verteilt hatte und
so kehrte er zum Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) mit der
willkommene Nachricht, für den Propheten(Salla Allahu alihi wa salam)
hasste kämpfen, außer Abwehrkämpfe, wie seine Vorliebe war immer, dass
der Einladung seine Gegner auf die Barmherzigkeit Allahs.
Wenn Hudhayfah erreicht das Lager erzählte er war der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) betete, so Hudhayfah ging zu ihm und wartete auf
ihn. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) aufgefallen ist, An- und
winkte ihm zu kommen und sich neben ihm, als beteten. Wie Hudhayfah
setzte sich der Prophet (sallaAllahu alihi wa salam) deckte ihn in den
Falten seines Mantels, um ihn zu wärmen, und es blieb er, bis das Gebet
erreichte seinen Abschluss. Nach dem Gebet, verwandte Hudhayfah der
selige Nachricht von den Feinden zurückziehen und der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) unmittelbar dankte Allah für Seine
Barmherzigkeit,für Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) wurde
als eine Barmherzigkeit für alle Menschen geschickt, nicht als Förderer
des Krieges.
Der dünne Faden der Morgendämmerung war am Horizont erschien, so Bilal
entstand, um die Gläubigen zum Gebet zu rufen. Nachdem das Gebet beendet
die Gläubigen wandte sich in Richtung des Feindes Campingplatz aussehen es war völlig verlassen. Es war in der Tat eine Zeit für Dankbarkeit und
Freude, so dass der Prophet(Salla Allahu alihi wa sallam) gab seinen
Gefährten die Erlaubnis zum Aufbruch und zu ihren Familien zurückkehren.
Die unmittelbare Gefahr vorbei war, aber der Prophet (salla Allahu alihi
wa sallam) war immer noch auf der Hut. Es gab immer die Möglichkeit, die
Ungläubigen aus den Augen zurückgezogen hatte nur Nachrichten aus der
Krayzah erwarten, dass der Graben aufgegeben worden. Vor diesem
Hintergrund der Prophet (salla Allahu alihiwa salam) gesendet Jabir und
Abdullah Omar Sohn zu seinen Männern zurückrufen. Jabir und Abdullah
Aufrechnung ruft an der Spitze ihrer Stimmen erzählte ihnen,
zurückzukehren, aber es war ohne Erfolg, so dass sie wieder auf den
Propheten sagen (salla Allahu alihi wa sallam), was geschehen war, aber
der Prophet (salla Allahu alihiwa salam) lächelte nur und kehrte mit
seiner engen Gefährten Hause selber.
$ KAPITEL 93 Die Nachwirkungen
Es war Mittag, die Pflichtgebet angeboten worden war und die Gläubigen
begannen sich zu zerstreuen. Nicht lange nach dem Gebet, kam Engel
Gabriel dem Propheten (salla Allahu alihi wa salam). Nach ihm Gruß,
fragte Gabriel dem Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), wenn er über
seine Waffen niedergelegt, und informiertihm die Engel nicht nach unten
ihrigen gelegt. Gabriel sagte der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
sagte ihm, er war auf dem Weg, um die Seelen der Krayzah verursachen in
Angst zittern, dann erzählte er den Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam), dass Allah, der Erhabene, geschickt hatte ihn, um den Befehl zu
liefern, dasssollte er gegen den Verrat der Krayzah rächen.
THE SIEGE
Prophet Muhammad (salla Allahu alihi wa sallam) auf seinen dreitausend
Fußsoldaten und dreißig Kavallerie wieder zusammenbauen angerufen und
informiert sie über die Befehls Allahs. Der Gesandte Allahs (salla Allahu
alihi wa sallam) gab Ali den Standard und wies seine Anhänger nicht auf
den Nachmittag bietenGebet, bis sie erreicht die entlegenen Festungen der
Krayzah.
Sa'ad Mu'adhs Sohn hatte während der Schlacht schwer verletzt worden und
verlor viel Blut und wurde tief betrübt er nicht zur Teilnahme an der
bevorstehenden Belagerung nehmen war. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) wurde ungefähr Sa'ads Bedingung für ein Zelt besorgt und so
arrangierte er in der Moschee errichtet werdenwo Sa'ad konnte gestillt
werden und auch in der Nähe von ihm zu sein.
Kurz vor Sonnenuntergang, umgeben die Muslime die Festungen und Schrecken
schlug tief in den Herzen der Juden. Die Krayzah schickte eine Nachricht
an den Propheten (salla Allahu alihi wa salam) Anfordern Abu Lubabah ein
Stammes von Aws, mit denen sie eine lange Zusammenarbeit hatten, erlaubt,
mit ihnen beraten werden. DieProphet (salla Allahu alihi wa salam)
vereinbart und Abu Lubabah ging zu den Festungen, begleitet von einigen
anderen Gefährten, die außerhalb blieben.
Als sich die Türen zur Festung öffnete, war Abu Lubabah von der Not der
Frauen und Kinder weinen zu überwinden und sein Herz erweicht auf sie zu.
Für einen kurzen Moment, die Tatsache, dass die Krayzah hatte den
Propheten verraten (salla Allahu alihi wa salam) und war bereit gewesen,
Muslime zu töten, darunter er selbst gewesen,rutschte von seinem Geist.
Es war fast wie in alten Zeiten und zusammen er und einige der Älteren
stieg fünf Treppen zu einem Raum, wo sie sich setzten, um die
Angelegenheit zu besprechen. Nach den üblichen Höflichkeiten, fragte der
Krayzah ob er dachte, sie ergeben sollte, sagte er ihnen, sie
sollten,aber zur gleichen Zeit zeigte auf seinen Hals anzeigt, sie würden
getötet werden.
Plötzlich wurde Abu Lubabah zurück in die Realität und Horror von seiner
Aktion stricken erschüttert und rief mit einem Vers aus dem Koran:
".. An euch wenden und euch ist die Ankunft."
Koran Ch.60: 4
Inzwischen außerhalb der Festungen, erwartete Abu Lubabah Gefährten
seiner Rückkehr war jedoch wie seine tiefe Scham und Bedauern, dass er
links die Festung durch einen anderen Eingang und kehrte nach Medina
allein.
Bei Erreichen der Moschee in Medina, Abu Lubabah gebunden sich an eine
Säule sagte, er würde nicht von ihr zu bewegen, bis Allah lenkte auf ihn
zu. Er blieb an der Säule für entweder zehn oder 15 Tage gebunden, wobei
nur von seiner Tochter freigegeben, wenn die Zeit für das Gebet kam.
Inzwischen Propheten Muhammad (salla Allahu alihi wa salam) wartete
geduldig vor den Festungen für seine Rückkehr, aber ihn nicht lange nach
Abu Lubabah hatte sich an der Säule Nachrichten von dem, was
durchsickerte gebunden erreicht. Der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sagte seinen Gefährten, dass wenn er zu ihm gekommen war,würde er
zu Allah um Vergebung flehte, aber wie er diese Vorgehensweise gewählt,
es gab nichts, was er tun konnte, bis Allah ihn begnadigt.
THE Dilemma der KRAYZAH
Unter den Krayzah gab mehrere, deren einzige Hindernis für die Akzeptanz
des Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) war, dass er kein Jude war.
Ka'b ging nun zu ihnen und schlug vor, dass sie akzeptieren den Propheten
(salla Allahu alihi wa salam) und dadurch sich selbst und ihr Eigentum zu
retten. Jedochsie weigerten sich sagen, sie zogen den Tod und würden
nichts anderes als der Thora und dem Gesetz des Mose zu akzeptieren,
Friede sei mit ihm. Ka'b war ein findiger Mann, und schlug vor, einige
andere Lösungen, aber alle bewiesen inakzeptabel, seine Stammesgenossen.
Amr, Su'ads Sohn hatte gegen brechen den Pakt von Anfang an gewesen, und
offen erklärt, dass er nicht an deren Bruch. Er bot nun seine
Glaubensgenossen eine Lösung, aber sagte, er sei sich nicht sicher, ob
der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) oder nicht würde es
akzeptieren. Amr schlug vor, dass siebieten den Propheten (salla Allahu
alihi wa sallam) eine Form von Steuer im Austausch für ihre Freiheit. Wie
Ka'bs Vorschläge seiner wurde ebenfalls zurückgewiesen. In dieser Nacht,
links Amr die Festung allein und machte seinen Weg nach Medina, wo er
verbrachte die Nacht in der Moschee. Was geschah mit ihm danach ist
unbekannt, jedochder Gesandte Allahs (salla Allahu alihi wa sallam) sagte
seinen Gefährten, dass Amr war ein Mann, dem Allah gerettet wegen seiner
Loyalität.
Irgendwann vor der Belagerung, die drei Söhne Hadl, der der Bruder von
Krayzah selbst war, hatte zu den Festungen gekommen, um Verwandte zu
besuchen. Sie hatten Studenten der älteren syrischen Juden, der Sohn von
Hayyaban, die so oft von den Zeichen, die das Kommen des Neuen Propheten
verkünden würde gesprochen hatte(Salla Allahu alihi wa salam). Sie
erinnerten sich auch seine Worte und erinnerte ihre Glaubensgenossen mit
ihnen, aber wie zuvor, fiel ihre Worte auf taube Ohren. Als sie merkten,
sie würden nie überzeugt werden, beschlossen sie zu entgleiten in der
Stille der Nacht und den Islam. Als sie die Festung verließen siesagte
den muslimischen Schutzes ihrer Absicht und in das Lager geführt.
Es gab noch eine andere Person, die die Festungen verlassen, sein Name
war Rifa'ah, Samawal Sohn. Mit Stealth gelang es ihm, von der Festung
unbemerkt entkommen und schlüpfte durch die muslimischen Wächter in das
Haus des Salma, die Tochter von Qais. Salma war die Halbschwester des
Propheten Mutter, Lady Aminah,die in dem Stamm Khazraj geheiratet hatte,
und es war dort in ihrem Haus, das er den Islam annahm.
THE Ende der Belagerung
Die Belagerung war jetzt 25 Tage genommen und es war am nächsten Morgen
die Krayzah geben und öffnete die Türen zu den Festungen. Die Frauen und
Kinder wurden von den Männer getrennt, unter der Aufsicht von Abdullah,
Salam Sohn, der einst in einem Sektor des Lagers aufgenommen und
platziertgewesen ihren Rabbi. In der Zwischenzeit wurden die Hände der
Männer auf den Rücken gebunden und weg zu einem anderen Sektor des Lagers
geführt.
Allah sagt:
"Er brachte von ihren Burgen
diejenigen, die sie aus dem Volk der (jüdischen) unterstützt hatten
Buchen
und warf Schrecken in ihre Herzen,
so dass einige, die Sie getötet und andere, die Sie nahm in
Gefangenschaft. "
Koran 33:26
Die Gefährten ging in den Festungen und sich die Kriegsbeute, die dann
außerhalb der Mauern hoch aufgetürmt wurden gebracht. Die Krayzah hatte
angehäuft ein riesiges Arsenal an Waffen, unter denen waren
eintausendfünfhundert Schwerter, zweitausend Speere, dreihundert
Rüstungen und fünfhundert Schilde.Unter der Beute war ein reichhaltiges
Angebot an Wein und gegorene Datum Saft, die alle weg gegossen, Allah
hatte Muslime verboten, Rauschmittel konsumieren.
THE REQUEST vom Stamme Sa'ad, MU'ADHS SON
Viele Jahre vor dem Islam, etablierten Stamm der Sa'ad, Mu'adhs Sohnes
tiefe Verbundenheit mit dem Stamm Krayzah und deswegen gingen sie nun zum
Propheten (salla Allahu alihi wa sallam), ihn zu fragen, um die gleiche
Art von Nachsicht verlängern er zum Stamm der Kaynuka, ehemaligen
Verbündeten des Khazraj zwei gezeigt hatteJahre vor. Der Prophet (salla
Allahu alihi wa salam) hörte ihnen und fragte, ob sie zufrieden sein
würde, wenn einer der ihren ausgeprägten Gericht über ihren ehemaligen
Verbündeten, und sie akzeptiert.
Die Person, der Prophet (salla Allahu alihi wa salam) wählte, ein Urteil
über die Krayzah geben war ihr Häuptling, Sa'ad, Mu'adhs Sohn und so
einige der Gefährten kehrte nach Medina, die Nachricht an ihn zu
vermitteln und fand ihn gestillt in der Moschee von Rufaydah, einer Dame
aus dem Stamm Aslam.
Ein Maultier wurde für Sa'ad vorbereitet und die Partei sich für die
Festungen gesetzt. Im Laufe der Fahrt, sagte ihm Sa'ads Gefährten war er,
ein Urteil über ihren ehemaligen Verbündeten übergeben und ihn gebeten,
sie gut auf dieses Konto zu behandeln.
Sa'ad war nicht eine Person Emotion mit Gerechtigkeit stören zu lassen.
Er hatte mit seinen eigenen Augen, wie die, die in Gefangenschaft bei
Badr genommen worden war und Lösegeld ließen sich gegen sie bei Uhud
ihren Verrat während der jüngsten Begegnung geritten, und doch wieder
erlebt. Er war sich auch bewusst aus dem StammAn-Nadir Aufstachelung des
Koraysh zu den Waffen gegen die Muslime zu nehmen, und gesehen, wie die
Krayzah hatte bereit, die Führung ihrer Kollegen zu folgen und gebrochen
ihren Pakt mit dem Propheten gewesen (salla Allahu alihi wa salam).
Wie Sa'ad sich dem Lager näherte, der Prophet (salla Allahu alihi wa
sallam) sah ihn und aus Respekt vor Sa'ad sagte zu den Muslimen, "Stand
up für Ihre Master" und sagte den Stammesangehörigen zu ihrem Anführer,
grüßen die sie taten. Ohne Zeit zu verschwenden, näherten sie Sa'ad
sagte: "Vater von Amr, der GesandteAllahs (salla Allahu alihi wa sallam)
hat Sie beauftragt, unsere ehemaligen Verbündeten zu beurteilen. "Sa'ad
bat sie, bei Allah schwören sie würde sein Urteil zu akzeptieren, und das
taten sie. Der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte Sa 'Ad, dass
sein Urteil auch auf sich selbst verbindlich. Dann ging Sa'adzum Gericht
Sprichwort ausspricht: "Es ist mein Urteil, dass die Männer, soll getötet
werden, und die Frauen und Kinder gefangen genommen." Der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) wandte sich an Sa'ad und sagte: "Sie haben mit
dem Urteil Allahs von oben die sieben Himmel gerichtet." Kurz nach, die
Frauen undKinder wurden nach Medina eskortiert.
In dieser Nacht, die Männer der Krayzah verbrachten ihre Zeit
unterstützen einander in ihrer Entscheidung. Keine, wegen Rassenstolz,
auch nur den geringsten Wunsch, den Islam anzunehmen, und wie sie es so
oft getan, mit der vollen Unterstützung ihrer Frauen, sagte der Tod
besser für sie als den Islam war.Am nächsten Morgen Gräben wurden auf dem
Marktplatz ausgegraben und alle außer einer der Stammes des Krayzah
wurden hingerichtet.
Trotz ihren Verrat, wenn sie gewählt hatte, den Islam anzunehmen wäre ihr
Leben verschont worden, weil niemand, der auch in einem Fall wie diesem,
der sagt: "Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer dem Schöpfer, und
Muhammad ist eines seiner Propheten "wird hingerichtet."
Der einzige Mann, verschont war Zabir, Bata Sohn, ein älterer Mann,
dessen Hass auf den Propheten (salla Allahu alihi wa sallam) und der
Islam wurde bekannt. Sein Schicksal war noch nicht bestimmt werden, weil
er einst verschont das Leben eines Muslim namens Thabit, Qais Sohn, so
Zabir wurde nach Medina gebracht, wo er gestellt wurdemit den Frauen und
Kindern.
Obwohl die Frauen stark bestätigte die Erklärung über ihre Ehemänner,
dass sie den Tod bevorzugt anstatt den Islam angenommen, schreit der
Trauer und Wut erfüllte die Luft wie Zabir sagte den Frauen das Schicksal
ihrer Männer. Zabir versuchte, sie zu beruhigen, aber sagte ihnen, dass,
wenn es hatte etwas Gutes war, ihreMänner würden sie gerettet werden
können.
Thabit hatte den Propheten gebeten (salla Allahu alihi wa sallam), um das
Leben Zabir woraufhin der Prophet ersparen (salla Allahu alihi wa sallam)
seine Bitte gewährt. Wenn Thabit sagte Zabir seiner Begnadigung alle
Zabir würde war sagen: "Was gibt es im Leben gelassen für einen alten
Mann ohne Frau und Kinder!" SoThabit ging zum Propheten (salla Allahu
alihi wa salam) wieder und erzählte ihm, was Zabir gesagt haben, so der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) gnädiger forderte ihn auf, seine
Frau und Kinder zu ihm zurückkehren. Zabir blieb undankbar und fragte
Thabit: "Ist es möglich, dass eine Familie, ohne Eigentum zu
überleben?"Erneut Thabit ging zum Propheten (salla Allahu alihi wa
sallam) und sagte ihm der Wunsch Zabir und der Prophet (salla Allahu
alihi wa sallam) ordnete an, dass mit Ausnahme der seine Waffen und Armor
All seines Eigentums war, zu ihm zurückgebracht werden .
Zabir Haß auf den Islam hatte ihn der Barmherzigkeit geblendet und
Großzügigkeit jetzt angeboten und so ging er nach Thabit noch einmal
sagen: "Bei Allah, ich bitte Sie Thabit, von Ihrem Verschuldung zu mir,
dass ich mein Volk kommen. Sie sind weg, und es keine guten linken im
Leben. " Auf den ersten Thabit ihn nicht ernst zu nehmen,aber wenn Zabir
beharrte, sein Antrag wurde stattgegeben. Wie für Zabir Frau und Kinder,
des Propheten Barmherzigkeit ihnen gegenüber immer noch herrschte und sie
wurden unter dem Schutz der Thabit befreit und behielten ihre
Besitztümer.
Wie für die anderen Gefangenen sie zu den Gläubigen, die an der
Belagerung dauerte gegeben. Viele wurden von ihren Stammesgenossen aus
An-Nadir freigekauft und kehrte mit ihnen in Khaybar leben.
$ KAPITEL 94 DER TOD Sa'ad, MU'ADHS SON
Kurz nach Sa'ad war Satz auf der Krayzah ausgesprochen kehrte er in die
Moschee in Medina, wo sich sein Zustand weiter verschlechtert. Der
Prophet (salla Allahu alihi wa salam) besuchte ihn häufig und dann eine
Nacht, als er eintrat fand er Sa'ad in einem halb unbewussten Zustand. Er
setzte sich in der Nähe vonden Kopf und zärtlich wiegte sie an seine
Brust, dann flehte und sagte: "O Allah, in Aufrichtigkeit Sa'ad hat auf
dem Pfad mit Ihrem Messenger Teilnahme auf jeden Aspekt gearbeitet,
nehmen jetzt seine Seele mit der besten Akzeptanz in der Weise, die Sie
übernehmen die Seelen deiner Schöpfung. " Sa'ad, der flehte
hatteirgendwann vor, dass seine Seele zu achten, wenn er seine
Schuldigkeit getan hatte werden, das Bewusstsein wiedererlangte, öffnete
die Augen und sagte in einem geschwächten Stimme: "Friede sei mit dir, O
Gesandter Allahs (salla Allahu alihi wa sallam), ich bezeuge, dass Sie
Ihre Nachricht geliefert haben. " Wenn Sa'ad war komfortabel,der Gesandte
Allahs (salla Allahu alihi wa salam) verließ sein Zelt und ein paar
Stunden später kam Engel Gabriel ihm sagen, dass Sa'ad war vergangen.
Die Beerdigung wurden und Männer, Frauen und Kinder in seinem Trauerzug
ging. Als seine Bahre wurde zu Grabe getragen seine Träger waren
überrascht, wie leicht es schien. Als sie das Grab erreichte die Bahre
wurde an seiner Seite und der Prophet platziert (salla Allahu alihi wa
sallam) führte die BeerdigungGebet.
Wie Sa'ads Bahre wurde ins Grab gesenkt des Propheten Gesicht wurde
aschfahl und er rief aus: "Erhaben ist Allah!" dreimal, worauf die
Erhöhung wurde von den Trauernden gemacht. Nach einer kurzen Pause der
Prophet (salla Allahu alihi wa sallam) sagte: "Allah ist der Größte!" und
wieder einmal seine Trauerndenwiederholte der Erhöhung.
Eine Weile nach der Beerdigung der Prophet (salla Allahu alihi wa sallam)
wurde gefragt, was die Ursache war sein Gesicht plötzlich drehen
aschfahl, worauf er seinen Frages gesagt: "Das Grab geschlossen auf Ihrem
Begleiter und er fühlte sich eingeschnürt, und wenn jemand könnte es
entgangen sein, wäre es gewesen, Sa'ad. DannAllah entlastete ihn von ihr.
"
Die Träger auch zum Propheten kommentiert (salla Allahu alihi wa sallam)
von der Leichtigkeit des Sa'ads Bahre da er ein großer Mensch gewesen,
und sie erwartet, dass es gewesen schwerer haben, woraufhin der Prophet
(salla Allahu alihi wa sallam) sagte ihnen, dass er Engel, die seine
Bahre mit ihnen gesehen.
THE Vergebung der ABU LUBABAH
Einige Tage später, kurz vor dem Morgengebet, als der Prophet (salla
Allahu alihi wa sallam) war in der Heimat von Lady Umm Salama, erzählte
er ihr, dass er die Nachricht, dass Abu Lubabah vergeben worden waren
erhalten hatte. Es war eine wunderbare Nachricht und Lady Umm Salama
wurde die Erlaubnis, es ihm zu vermitteln, gegeben. SofortLady Umm Salama
ging zur Tür ihres Zimmers, die in die Moschee eröffnet und rief Abu
Lubabah sagte: "Abu Lubabah, eine gute Nachricht, Allah hat zu sich
lenkte."
Mehrere Männer hatten bereits in der Moschee versammelt, um das
Morgengebet erwarten, wenn sie die guten Nachrichten, die sie zu ihm
gelaufen, um die Seile zu lösen gehört, aber Abu Lubabah stoppte sie und
sagte: "Mich lösen nicht, lassen den Gesandten Allahs (salla Allahu alihi
wa salam) Satz traf kostenlos mit seinen eigenen Händen. " Wenn
dieProphet (salla Allahu alihi wa salam) in die Moschee Abu Lubabah sagte
ihm, er wolle ein Drittel seines Vermögens in der Nächstenliebe zu geben,
um für seine Aktion zu sühnen. Der Prophet (salla Allahu alihi wa salam)
angenommen und löste die Seile, die ihn gefesselt und sein Eigentum wurde
den Armen gegeben.
ABDULLAH Ateeq SOHN und der Jude, shalom SOHN ABI AL-HUQAIQ
Der Jude, Shalom Sohn Abi Al-Huqaiq besser bekannt als Abu Rafi lebte in
seiner Festung in Khaybar und war sehr aktiv verbringen seinen Reichtum
über die Lieferung von Waffen und Anwerbung die Unterstützung der Stämme
zu erheben und kämpfen gegen die Muslime. Er hatte auch erniedrigende,
beleidigende Gedichte über den Propheten zusammengesetzt(Salla Allahu
alihi wa salam).
In Dhul Qa'dah 5H. Abdullah Ateeq Sohn und fünf an