Social-Media-Guidelines

Werbung
DAS RICHTIGE TUN – IM NETZ
Social Media Leitfaden
Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter
Das Internet ist längst ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und wie kein anderes
Medium unterliegt es einem ständigen und raschen Wandel. Während das Internet früher der
einseitigen Kommunikation diente, gestalten es heute Benutzer über die sogenannten
„Social Media“ -Plattformen und Netzwerke selbst mit. Das Internet ist ein riesiger Fundus
von Informationen und Möglichkeiten.
Was ist aber überhaupt Social Media?
Social Media bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen,
sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu
gestalten. Dies sind Netzwerke wie Facebook, Google+, LinkedIn, Xing, Twitter, sowie
Plattformen wie YouTube, Blogs, Wikipedia etc. Die besonderen Merkmale der Social Media
sind die Interaktivität, Geschwindigkeit, und dass der Übergang von Privat und Beruf oftmals
fliessend ist. Dies stellt sowohl den Arbeitnehmer wie den Arbeitgeber vor diverse
Herausforderungen und Fragen.
Tipps für den Umgang mit Social Media
Denken Sie "Ihre Firma" – auch privat. Selbst wenn Sie sich in Ihrer Freizeit im
Internet aufhalten, werden Sie von Ihrem Umfeld gelegentlich mit "Ihrer Firma" in
Verbindung gebracht. Achten Sie deshalb auch bei Ihren privaten Online-Aktivitäten
auf ein professionelles Verhalten.
Kommunizieren Sie sachlich, authentisch und transparent. Social Media lebt vom
ehrlichen Dialog. Verstellen Sie sich nicht und verfälschen Sie keine Inhalte. Wenn
Sie sich an einer privaten Diskussion über "Ihre Firma" oder Firmen-verwandten
Themen beteiligen, tun Sie dies unter Ihrem eigenen Namen als Privatperson und
geben Sie gegebenenfalls an, dass Sie für "Ihre Firma" arbeiten.
Trennen Sie Ihre persönliche Meinung von Fakten. Veröffentlichen Sie einen
Beitrag oder Kommentar zu "Ihrer Firma" – ob positiv oder kritisch –, sollten Sie
immer deutlich machen, dass es sich dabei um ihre persönliche Meinung handelt.
Vermeiden Sie aber bitte immer rufschädigende oder der Treuepflicht
widersprechende Mitteilungen.
Bleiben Sie höflich, respektvoll und bescheiden. Unterschiedliche Meinungen sind
normal, gehören zu Social Media und bereichern den Dialog. Lassen Sie sich nicht
auf Provokationen ein und argumentieren Sie stets sachlich. Manchmal ist etwas
unkommentiert lassen die beste Kommunikation. Diskriminierende, rassistische,
sexistische, beleidigende, vulgäre Kommentare und Beiträge sind inakzeptabel und
können rechtliche Folgen haben.
Respektieren Sie die Marken-, Daten-, Urheber- und Persönlichkeitsrechte.
Seien Sie sich bewusst, dass Sie bei der Veröffentlichung von Bildern oder sonstigen
Beiträgen diese Rechte zwingend berücksichtigen müssen. Widerhandlungen können
Rechtsfolgen haben.
Schützen Sie Ihre Privatsphäre. Achten Sie bei Social Media darauf, wie viel Sie
der Öffentlichkeit wirklich preisgeben wollen. Beachten Sie hier die PrivatsphäreEinstellungen der jeweiligen Plattformen.
Halten Sie Rücksprache. Wenn Sie auf einer Plattform einen kritischen oder heiklen
Beitrag zur "Ihrer Firma" sehen, so beantworten Sie diesen bitte nicht selbst. Halten
Sie erst Rücksprache mit der Unternehmenskommunikation, welche dann entscheidet
in welcher Form am besten reagiert wird. Geben Sie nie offizielle Stellungnahmen
oder
Rückmeldungen
im
Namen
der
PAX
ab.
Dafür
ist
die
Unternehmenskommunikation zuständig.
Was einmal öffentlich ist, bleibt öffentlich.
Überlegen Sie lieber zwei Mal, bevor Sie eigene Beiträge, Videos oder Bilder ins
Internet stellen. Ist ein Beitrag erst einmal im Internet, so bleibt er dort meist für
immer – das Internet vergisst nie!
Herunterladen
Explore flashcards