Neues aus dem Internet November-Dezember 2011Word

Werbung
1
Pädagogische Streifzüge durchs Internet
November-Dezember 2011
Zur besseren Gliederung ordnen sich die Hinweise in:
Interessantes nicht nur für den Unterricht in Grund-und Sonderschulen
Sonderpädagogik, Förderpädagogik, Inklusionspädagogik
Grundschule
Allgemeines 1 Deutsch
Mathe
Sachunterricht
Medienarbeit
Kunst, Werken, Musik, Sport
Englisch
Hinweise für ältere Schüler
Allgemeines II
Sozialerziehung
Geschichte,
Politik
Umwelt
Arbeit, Beruf, Ausbildung
Sprachen
Deutsch
DaZ
Englisch Sek
Mathematik, Naturwissenschaften, Bio,
Mathematik
Chemie, Physik
Bio
Informatik-Informationstechnische Grundbildung und E-Learning
Interaktive Whiteboards – das interaktive Klassenzimmer
Religion, Ethik
Musik, Kunst, Sport
Termine – Wettbewerbe
Bildungspolitik, Medienpädagogik, Gesundheit, Recht
Bildungspolitik
Medienpädagogik
Gesundheit
Recht
Software, Hardware- Skripte
Geografie
2
Interessantes nicht nur für den Unterricht in Grund-und Sonderschulen
November-Dezember 2011
Sonderpädagogik, Förderpädagogik, Inklusionspädagogik
Gute Elternvorbilder - ein familylab.de–Artikel Interview mit Jesper Juul
http://www.familylab.ch/files/Texte/03_Elternbrief_GUTE_ELTERNVORBILDER.pdf
Unter www.familylab.ch finden sich weitere „Elternbriefe“
Online-Beratung zur Kindertagespflege
Das Portal „Frühe Chancen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet
Informationen rund um die Kindertagespflege. Auf „Frühe Chancen“ gibt es ab sofort auch eine kostenlose
Online-Beratung.
» Mehr Informationen unter www.familienratgeber.de
PC-Nutzung für Linkshänder
Oft bleibt muss eine Linkshänder-Tastatur nachgerüstet werden. Sie erkennen solche PC-Tastaturen daran,
dass sich der Ziffern- und Steuerblock auf der linken Seite neben dem Haupttastenfeld befindet. Infos und
Angebote zur Nachrüstung einer Standard- oder Funktastatur für Linkshänder finden Sie beispielsweise auf
www.linkshaender-tastatur.de.
Weitere nützliche Informationen finden auch für die Umstellung der Maussteuerung finden Sie auf
www.linkshaenderseite.de, einer Seite, die von Inken B. Spreda, Ärztin und Linkshänderin, betrieben wird.
Professionalisierung von Lehrkräften für den gemeinsamen Unterricht
http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/artikel-343.html
Hürden auf dem Weg zur Inklusion – Anpassungsprobleme eines Sonderschullehrers
Material NRW http://www.e-initiative.nrw.de/vortraege.php
Helferbörsen im Internet – ehrenamtliches Engagement im Netz vermittelt
www.doogood.org
www.gute-tat.de
Seminararbeit: Entwicklung und aktueller Stand der gemeinsamen Erziehung und Bildung von
behinderten und nichtbehinderten Kindern und Jugendlichen im Bundesland Hessen, TU Berlin 2006
http://www.bpaed-ewi.tu-berlin.de/fileadmin/fg243/Dokumente/Demmer-Dieckmann/pdf-Dateien/Hessenn.pdf
Prävention im Landkreis Darmstadt-Dieburg
„Prävention ist möglich, aber nicht zum Nulltarif“: Bericht von einer Fachtagung
https://zuhause.ladadi.de/?id=12287&tx_t3blog_pi1[blogList][showUid]=668
Diskussion zum Asperger-Syndrom auf den Seiten von Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom
Alltag mit dem Asperger-Syndrom:
http://www.hr-online.de/website/specials/wissen/download.jsp?key=standard_document_41020481&row=0&rubrik=68539
Magazin "Ohrenkuss"
„Ohrenkuss“ – so heißt ein Magazin, das gemeinsam von Menschen mit und ohne Down-Syndrom erarbeitet
wird. Das Ergebnis ist anspruchsvoll und ein tolles Beispiel für gelebtes Miteinander – findet nicht nur
Blogautor Ulrich Steilen.
» Mehr Informationen unter www.aktion-mensch.de
Ernüchternde Zwischenbilanz einer Studie: Eltern wollen Probleme ihrer Töchter oft nicht wahrhaben
7.12.2011
Mehr als 6.000 verteilte Fragebögen an über 40 Schulen in Dresden und Umgebung: Die
ersten Ergebnisse der Psychologen der Goetz-Stiftungsprofessur für Essstörungen der TU Dresden zeigen,
dass bei ca. 15 Prozent der befragten Mädchen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer späteren
Magersucht vorliegt - insgesamt wurden bislang 148 Risikomädchen identifiziert.
http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien/ernuechternde_zwischenbilanz_studie_eltern_wollen_187175.html
http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/forschung/024030.php
weitere Infos zur Prävention von Magersucht finden sich auch unter: http://www.eatinfo.psych.tu-dresden.de/
Screeningmaterial zur Prävention von Magersucht:
http://www.eatinfo.psych.tu-dresden.de/assets/applets/Screeningmaterial_www.pdf
3
Lauthandzeichen an einer Schule für Körperbehinderte
http://www.fvb.schule.ulm.de/index.php/Lauthandzeichen.html
LESEN LERNEN FÜR ALLE ! Ein innovatives Leselernkonzept für Eltern, Lehrer und Therapeuten
http://www.lesebutz.de/lb-grundlegendes.htm
Rechenspiele- Software im Anschluss an „Cards“
„Cards“ beinhaltet 26 Übungen und wird zum Selbstkostenpreis abgegeben:
http://www.karl-wacker-schule.de/index.php?option=com_content&view=article&id=32:lernsoftware&catid=6:online-shop&Itemid=17
Rechenspiele 1 ist eine Erweiterung auf 85 Anwendungen (Mengenbereich bis 5), konzipiert für Schüler der
Sonderpädagogik, der Vorschulpädagogik und der 1. Grundschulklasse.
„Rechenspiele 2“ (Mengenbereich bis 20), konzipiert für Schüler der Sonderpädagogik, der
Vorschulpädagogik und der 1. und 2. Grundschulklasse, ist auch für das Whiteboard geeignet.
Die Erfassung der Arbeitsergebnisse und deren Bearbeitung sind bei Rechenspiele 2 möglich.
Detaillierte Informationen, Preise, Bestell- und Downloadmöglichkeiten erhalten Sie unter
www.ensfinomata.de (Hier können Sie auch Demo-Versionen testen).
Wissenspool – das besondere Lernen
http://www.planet-schule.de/wissenspool/das-besondere-lernen/inhalt/unterricht.html
Links zur Sendung "Ich möchte mich ganz normal fühlen - Die 18-jährige Katharina"
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband
Ausführliche Web-Site mit fachlichen und rechtlichen Informationen, Braille-Alphabet und Kontaktadressen.
Links zur Sendung "Wenn das Sprechen klemmt"
Stotter-Informationen
Informationen über die Therapie von Frank Herziger, Sprachheilpädagoge am Sprachheilzentrum Ravensburg
Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe
Informationen zum Stottern, zum Umgang mit Stotternden, Veranstaltungshinweisen, Adressen
Links zur Sendung "Aber Spaß hab' ich doch - Der 13-jährige Bruce"
Bundesverband FortSchritt
Informationen über die konduktive Förderung bei Bewegungsstörungen
Links zur Sendung "Denn die Seele kennt kein Koma - Die 17-jährige Lena"
Patienten im Wachkoma
Information des Selbsthilfe-Vereins PIW/Patienten im Wachkoma e.V
Internationaler Förderverein Basale Stimulation Informationen über basale Stimulation
Links zur Sendung "Wenn Lesen und Schreiben zur Qual wird"
Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie
Informationen über Legasthenie, Fördermöglichkeiten, Kontaktadressen
Links zur Sendung "Wege aus der Stille - Gehörlose unter uns"
Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft
Informationen und Adressen zur Innenohrprothese für hochgradig Schwerhörige und Gehörlose
Bildungs- und Beratungszentrum für Hörgeschädigte Stegen
Angebot dieser staatlichen Einrichtung, die alle Schularten umfasst.
Einfühlsam statt gewaltsam
Barbara Mollet ist die Autorin zweier Bücher, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Gewaltlosigkeit und soziale
bzw. emotionale Kompetenz in der Schule zu fördern. Die beiden Bände richten sich vor allem an Grund- und
Förderschulen, lassen sich sicherlich auch in der Hauptschule einsetzen. Rezension weiterlesen:
http://lehrerrundmail.de/urls/einfuehlsam
Inklusion konkret:
Mit welchen konkreten Maßnahmen eine Gesamtschule und eine Grundschule Inklusion in die Tat umsetzten,
lesen Sie hier: http://www.schulleitung.de/de/html/news/details/3632/29.11.2011/
Zur deutschen Seite von Familylab: www.familylab.de
familylab ist die unabhängige, internationale Organisation für Beratung und Kompetenzentwicklung in Familien, Schulen und Unternehmen. Aufgebaut/basierend auf den Erfahrungen und Theorien
zur Beziehung innerhalb Familien, die die Basis der Arbeit von Jesper Juul, dem bekannten dänischen
Familientherapeuten und Autor, darstellen
Studieren mit Behinderung
Ein Studium mit Behinderung muss gut vorbereitet werden: Wie komme ich an einen Studienplatz? Welche
Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Das Portal Studis online hat zu diesem Thema Informationen
zusammengestellt.
» Mehr Informationen unter www.familienratgeber.de
4
Interessante Seiten im Netz, zusammengetragen vom Projektblog auf respect.de
Anika surft jede Woche durch die Weiten der Blogs, Netzwerke und Videoportale. Für die "Surftipps am
Sonntag" hat sie alle sehenswerten Seiten zusammengetragen.
» Mehr Informationen unter www.respect.de/projektblog
Legasthenie mit Spracherkennung verknüpft: Betroffene können nicht zuordnen, wer gerade spricht
http://www.pressetext.com/news/20110801027
IQ kann sich in der Pubertät noch ändern
Es ist vielleicht keine gute Idee, Schulkinder bereits sehr früh im Leben nach ihrer Leistungsfähigkeit zu
sortieren. Vielmehr belegt eine neue Studie die Plastizität und Entwicklungsmöglichkeit der einmal
festgestellten IQ-Wert (in der Untersuchung um +/- 20 IQ-Punkte…
http://www.sueddeutsche.de/wissen/entwicklung-von-jugendlichen-iq-kann-sich-in-der-pubertaet-nochaendern-1.1169035
http://www.channel4.com/news/teenagers-iq-can-rise-and-fall-as-they-grow-older
http://news.sciencemag.org/sciencenow/2011/10/iq-is-not-fixed-in-the-teenage-b.html
http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-15369851
Flyer zum Persönlichen Budget in Leichter Sprache
Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hat einen Flyer zum
Persönlichen Budget in Leichter Sprache veröffentlicht. Im Flyer wird erklärt, was das Persönliche Budget ist,
wer Anspruch darauf hat und wo es Informationen dazu gibt.
http://www.familienratgeber.de/div/aktuell/meldung.php?et_cid=10&et_lid=19&et_sub=nl_2011-10-23&nid=126
Dyskalkulie- Infoseite des Mildenberger Verlages für Lehrer, Eltern und Kinder
Diese Seiten richten sich an alle, die sich mit Problemen beim Mathelernen auseinandersetzen möchten.
http://www.dyskalkulie-im-netz.de/
Praxis Fördern – Zusatzmaterial zu den Print-Ausgaben der Zeitschrift:
http://www.praxisfoerdern.de/unterricht/downloads.php
5
Grundschule
Allgemeines 1
Von der Kita in die Grundschule – Schriftspracherwerb beim Übergang von der Kindertageseinrichtung
zur Schule: http://www.westermann.de/fachzeitschriften/newsletter_gru/download/gru_10_2011.pdf
Vorlesestudie 2011 wurde am 1.11.2011 in Berlin vorgestellt Bedeutung des Vorlesens für die
Entwicklung von Kindern
Die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn stellen in diesem Jahr eine repräsentative Studie zur
Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern vor. Hierfür wurden in standardisierten mündlichpersönlichen Interviews 500 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahre nach ihren eigenen VorleseErfahrungen in der Kindheit befragt. http://www.stiftunglesen.de/vorlesestudie
Der Arbeitsblattprofi- ein Programm nicht nur zur Erstellung von Mathe-Arbeitsblättern wartet in seiner
neuen Version mit zahlreichen Verbesserungen auf, u.a. mit der Möglichkeit, direkt in die Lineaturen zu
schreiben:
http://blog.arbeitsblatt-profi.de/2011/12/01/arbeitsblatt-profi-2011-ist-nun-verfugbar/
Schultipps- Ratschläge für Eltern und Förderkräfte auf den Seiten von Legakids
http://www.legakids.net/eltern-lehrer/kinder-mit-lrs/schultipps/
Bildervorlagen und Materialien speziell für die Grundschule
Gerade im Grundschulbereich sind Bilder sehr gut geeignet, um beispielsweise auf Arbeitsblättern
Sachverhalte zu verdeutlichen oder um sie motivierender und aufgelockert zu gestalten. Im World Wide Web
gibt es unendlich viele Bilder, doch wo finden Sie schnell geeignete Bilder für Ihr Unterrichtsmaterial und
welche Bilder dürfen Sie frei nutzen?
Speziell für die Grundschule finden Sie Bildarchive und andere Materialien, nach Fach und Schuljahr
geordnet, auf der Seite www.compigs.de . Es handelt sich bei dieser Seite um eine Grundschuldatenbank,
die Sie gezielt nach Bildern und Unterrichtsideen durchstöbern können.
Dazu geben Sie in die Suchmaske der Startseite Thema, Fach und Schuljahr ein. Anschließend werden Ihnen
die entsprechenden Fundstellen und Links aufgelistet.
Eine andere Bilder-Quelle für den schulischen Einsatz ist die Seite www.schulbilder.org . Hier finden Sie eine
Datenbank mit vielen Fotos, Bildern und Malvorlagen, die nach Themengebieten und Schulfächern geordnet
sind. In den einzelnen Rubriken finden Sie Bilder für die Fächer Deutsch, Kunst, Sachkunde, Religion u. a.
Zusätzlich können Sie noch speziell nach Bildern, Fotos und Materialien zum Basteln suchen.
Deutsch
Neues Lernarchiv: Hörbücher
Im Bereich Deutsch unter "Mit Literatur umgehen" finden Sie ein neu angelegtes Lernarchiv zu Hörbüchern.
Dort befinden sich zurzeit folgende Hörbücher zum Anhören:
Alice im Wunderland, Gullivers Reisen, Till Eulenspiegel und Tom Sawyer.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Deutsch/Projekte/hoerbuecher/index.html
Neues Lernarchiv: Märchen hören
Ein neues Lernarchiv wurde zum Thema "Märchen hören" im Bereich Deutsch angelegt. Sie finden dort Ali
Baba und die vierzig Räuber sowie eine Vielzahl von Märchen der Gebrüder Grimm sowie von Hans Christian
Andersen. Schülerinnen und Schüler finden die Märchen zum Anhören auf der Lernplattform Mauswiesel im
Bereich Deutsch unter Literatur aller Art - Märchen -Märchen hören.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Deutsch/Projekte/maerchen/maerchen_hoeren/index.html
Die neuen Webseiten zur iPad-App des Mildenberger Verlages
Erfahren Sie im Detail, wie die App das Lesenlernen fördert und welche Einstellungsmöglichkeiten Sie haben!
www.zeit-fuer-geschichten.de berät Sie zu den Vorteilen, Hintergründen sowie zu den verschiedenen
Einstellungsmöglichkeiten. Auch das Thema Silbenmethode, das in der App eine wichtige Rolle spielt, kommt
nicht zu kurz. http://itunes.apple.com/de/app/frosty-der-schneemann/id480691110&mt=8
Die kostenlose Lern-App von LegaKids: Lurs' Wörterjagd!
Die Wörterjagd hat vielen Kindern bereits als Online-Variante so viel Spaß gemacht, dass LegaKids sie jetzt
auch als App für Smartphones programmiert hat. Die App ist intuitiv über die Berührung des Bildschirms zu
bedienen. Geübt werden beim Spiel die Unterscheidung von Nomen, Verben und Adjektiven sowie
6
schnelleres und genaueres Lesen. Die Wörterjagd-App für alle gängigen Smartphones kostenlos über den
„App Store“ und „Android Market“ erhältlich. Online-Spiel starten: Online-Spiel starten
Alle Infos und Download-Links zur kostenlosen Wörterjagd-App:
http://www.legakids.net/woerterjagd-app/
Struktur, Entwicklung und Förderung von Lesekompetenz – Google Buchauszug:
http://books.google.de/books?id=9QfshfeOZ1MC&pg=PA28&lpg=PA28&dq=W%C3%BCrzburger+phonologische+kompetenz&source=bl
&ots=OEoz1hqXW4&sig=wgBMGT6s8QMmHam09CoBJlCHric&hl=de&ei=08bnTuJQlKSyBqfrlZkH&sa=X&oi=book_result&ct=result&resn
um=3&sqi=2&ved=0CC8Q6AEwAg#v=onepage&q=W%C3%BCrzburger%20phonologische%20kompetenz&f=false
Keine Bildung ohne Medien
LegaKids hat sich der Initiative angeschlossen und sieht insbesondere in dem Bereich LRS, Legasthenie und
Rechenschwäche große Chancen, die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen zu nutzen, um sie in
ihrer schriftsprachlichen Kompetenz zu fördern und zu stärken. Genauere Informationen finden Sie auf der
Hompage der Initiative "Keine Bildung ohne Medien".
Dort können Sie auch direkt das Manifest als pdf-Dokument herunterladen.
Das neue Leseraben-Geschichten-Spiel 2012: Der Leserabe im Zauberwald
Registrieren Sie Ihre ersten und zweiten Klassen aller Grundschulen sowie Leselernklassen in Förderschulen
für das neue Leseraben-Geschichten-Spiel! Der Leserabe begibt sich im Frühjahr 2012 auf eine
abenteuerliche Wanderung, um dem dicken König sein Lieblingsbuch zu bringen. Dabei verirrt er sich im
Zauberwald und trifft auf dessen fantastische Bewohner wie Zwerge, Riesen, Nixen, Elfen und Drachen.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.derlehrerclub.de/leserabe
Märchenhafte Lesezeit – Lesetipps für die ganze Familie
Weitere Informationen und Download der Leseempfehlung:
www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen/kooperationen-zdf-und-stiftunglesen/80
Mathematik
Einen Überblick über das neue Fortbildungs-, Unterrichts- und Informations-Material von PIKASKooperationsprojekt zur Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts an Grundschulen - erhalten Sie
auf der "Newsseite" der Website.
http://www.pikas.tu-dortmund.de/news/neues-material.html
"Mathematikunterricht heute: Eltern teilhaben lassen".
http://www.pikas.tu-dortmund.de/material-pik/mathematische-bildung/haus-1-informations-material/interview/index.html
Neue PIK Kurzübersicht
Unter dem Menüpunkt "Themenfinder" findet sich eine neue Kurzübersicht mit allen Inhalten der Website.
Diese Aufstellung soll Ihnen einen möglichst schnellen Überblick und eine bessere Orientierung innerhalb der
Häuser ermöglichen. http://www.pikas.tu-dortmund.de/upload/Material/PIK_Kurzuebersicht.pdf
Mathematische Arbeitsblätter online
Die hier vorgestellte Seite spuckt die Arbeitsblätter wahlweise in Englisch, Französisch oder Spanisch aus,
spricht jedoch leider kein Deutsch. Nichtsdestotrotz bietet Math-Aids eine Fülle an Möglichkeiten, um
Arbeitsblätter zu verschiedensten mathematischen Themenbereichen online erstellen zu lassen. Tipp: Sollte
trotz beherzten Klickens auf den Creat-it-Knopf keine lesbare PDF-Datei herauskommen, hilft das Aktivieren
der Checkbox am unteren Ende einer jeden Seite, die mit "Check this box if you have Adobe Reader installed
and are still having problems displaying the PDF file." beschriftet ist.
http://www.math-aids.com/
Zahlenhaus und Zahlenstrahl Millionen
Zur Abwechslung mal ein paar ganz einfache Vorlagen für den Mathe-Unterricht. Zahlenhäuser und
Zahlenstrahl im Millionenbereich. Zum Download:
http://lehrerrundmail.de/urls/zahlenhaus
Sicher Kopfrechnen SIKORE
Kopfrechenübungen zu Beginn einer Mathe-Stunde oder mal für zwischendurch sind - zumindest bei Lehrern beliebt und haben meiner bescheidenen Meinung nach auch in Zeiten der Digitalisierung ihre Berechtigung.
Christian Schiffner bietet auf seiner SIKORE-Webseite eine einfache Möglichkeit, Kopfrechenaufgaben am
laufenden Band mit einstellbarer Schwierigkeit zu generieren. Weiterlesen:
http://lehrerrundmail.de/urls/sikore
7
Neues "AS Material"
Im "Haus des Lernens" auf der AS-Seite findet sich neu auf der Ebene "Leitung und Führung" - zurzeit noch
im Aufbau - das Modell zur Führung einer Schule nach Rolf Dubs im Vordergrund. Einzelne Dimensionen
der Führung einer Schule sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten werden hier beschrieben.
Neues Webquest: Geometrische Körper
Im Rahmen der Kooperation "Mauswiesel" auf Bundesländerebene von Seiten des Landesinstituts für
Pädagogik und Medien Saarland, entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Geometrische Körper". Sie
finden dieses im Lernarchiv "Geometrische Körper" unter dem Reiter Webquest. Weitere Infos:
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Geometrie/koerper/geometrische_Koerper/index.html
Neues Webquest: Würfelnetze
Im gleichen Rahmen entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Würfelnetze falten". Sie finden dieses im
Lernarchiv "Würfelnetze" unter dem Reiter Webquest. Weitere Infos:
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Geometrie/koerper/wuerfel/wuerfelnetze/index.html
Neues Webquest: Achsenspiegelung
Im gleichen Rahmen der Kooperation entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Achsenspiegelung". Sie
finden dieses im Lernarchiv "Spiegel und Symmetrie" unter dem Reiter Webquest.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Geometrie/Spiegel/index.html
Neues Webquest: Flächen messen
Ebenso entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Flächen messen". Sie finden dieses im Lernarchiv
"Flächen-/Umfangsberechnung" unter dem Reiter Webquest.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Geometrie/flaechen/flaeche/index.html
Fördern als komplexe Aufgabe – gelungene Förderung eines mathematisch begabten Jungen
http://www.westermann.de/fachzeitschriften/newsletter_gru/download/md_03_2011.pdf
Neues Webquest: Muster erkennen
Im Rahmen der Kooperation "Mauswiesel" auf Bundesländerebene von Seiten des Landesinstituts für
Pädagogik und Medien Saarland, entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Muster erkennen und
fortsetzen". Sie finden dieses im Lernarchiv "Geometrische Formen" unter dem Reiter Webquest
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Geometrie/flaechen/formen/index.html
Neues Webquest: Diagramme lesen und vergleichen
Im Rahmen der Kooperation "Mauswiesel" auf Bundesländerebene von Seiten des Landesinstituts für
Pädagogik und Medien Saarland, entstand ein neues Webquest zu dem Thema "Diagramme lesen und
vergleichen". Sie finden dieses im neu angelegten Lernarchiv "Diagramme" unter dem Reiter Webquest.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Mathematik/Mengen_Zahlen/diagramme/index.html
Ergänzend zum Kinderheft des Kindertelefonbuchs stehen im Bereich Materialsammlung regelmäßig neue
Inhalte zum Thema Zahlen bereit. Angelehnt an das klassische Memory-Spiel üben Kinder in „Was gehört
zusammen?” das Zählen und lernen von Zahlen auf Bilder zu schließen und umgekehrt. Drucken Sie hierzu
einfach den DIN-A4-Bogen aus und schneiden die 24 Spielkarten aus.
Sachunterricht
Lebensweisheiten
In Dortmund engagieren sich Schülerinnen und Schüler aus 26 Klassen für die Völkerverbindung. Zusammen
mit der Künstlerin Ulrike Fischer sammelten sie insgesamt 282 Redewendungen, Sprüche und
Lebensweisheiten aus 15 verschiedenen Nationen.
50 davon stehen jetzt auf Metallschildern an den Parkbänken im Dortmunder Hoeschpark. Wem der Weg
nach Dortmund zu weit ist, der findet die
» Aktion auf den Wissenskarten für Kinder [mehr »].
Nachrichten für Kinder: www.news4kids.de
Eine E-Mail-Dienst nur für Kinder: www.mail4kidz.de
Lernspass für Kinder will Grundwissen über Deutschland vermitteln und ihren Kindern zeigen, dass es viel
Spannendes über Deutschland zu entdecken gibt. Hierbei haben wir sehr viel Wert auf ein multimediales
Lernangebot gelegt: www.lernspass-fuer-kinder.de oder www.calli-clever.de
8
Das Weihnachtsangebot auf den Seiten der Blinden Kuh:
http://www.blinde-kuh.de/weihnachten/
Wissenswertes zum Thema Weihnachten: http://www-weihnachten.de
Weihnachtsgrüße zum Schmunzeln: www.elfyourself.de
Neue Lernarchive zu Nadelbäumen
Das Lernarchiv über Nadelbäume auf dem hess. Bildungsserver wurde überarbeitet, aktualisiert und durch
neue Beiträge ergänzt. Außerdem wurde es durch die neuen Unterarchive zu den Nadelbäumen Fichte,
Kiefer, Lärche und Tanne erweitert.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Pflanzen/baeume/nadelbaume/index.html
Aktualisierung: Lernarchiv Halloween
Das Lernarchiv Halloween wurde überarbeitet und mit neuen Inhalten ergänzt.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/feiern/halloween/index.html
Neues Webquest: Europa
Im Rahmen der Kooperation "Mauswiesel" auf Bundesländerebene von Seiten des hessischen
Bildungsservers, entstand ein neues Webquest zum Thema "Europa". Sie finden dieses im Lernarchiv
"Europa allgemein". Weitere Infos:
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Geographie/Europa/europa_allgemein/index.html
Poster: Arbeitsmethoden im Sachunterricht
http://www.westermann.de/fachzeitschriften/newsletter_gru/material/Poster_ArbeitsmethodenSachunterricht.pdf
Immer einen Blick wert ist die Hamsterkiste: www.hamsterkiste.de
Hier finden Sie eine ganze Menge Lerngeschichten, Arbeitsblätter und Materialien vor allem für den
Grundschulunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachkunde und Englisch.
Unter dem Himmelszelt – Naturerleben und Naturgesetzlichkeit, in Weltwissen Sachunterricht,
Astronomie
http://www.westermann.de/fachzeitschriften/newsletter_gru/download/ww_03_2011.pdf
Neue Lernarchive zu Laubbäumen
Das Lernarchiv über Laubbäume wurde überarbeitet, aktualisiert und durch neue Beiträge ergänzt. Außerdem
wurde es durch die neuen Unterarchive zu den Laubbäumen Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Esche, Kastanie,
Linde und allgemein über Quizes zu Laubbäumen erweitert.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Pflanzen/baeume/laubbaume/index.html
Aktualisierung: Lernarchiv Werbung
Das Lernarchiv "Werbung" wurde im Unterarchiv "Allgemeines über Werbung" mit neuen Verweisen erweitert.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Medien/Werbung/index.html
Aktualisierung: Sankt Martin
Das Lernarchiv über Sankt Martin wurde für Sie aktualisiert und beinhaltet Ideen und Anregungen für die
unterrichtliche Praxis zur Person Sankt Martins sowie für ein Martinsfest.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/religion/personen/Martin/index.html
Experimentelles Lernen in der Grundschule
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/experimentelles_Lernen/frameset.html^
Hier finden sich Materialien zu zahlreichen Versuchen an der Grundschule
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/lernen/downloads.html
Arbeitsblätter für Schüler: Was macht die Welt so bunt:
http://didaktik-projekte.chemie.unihalle.de/experimentelles_Lernen/download/Was_macht_unsere_Welt_so_bunt/Faerben.pdf
Fachliche Hintergrundinformationen:
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/experimentelles_Lernen/download/Farben.pdf
Materialliste
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/experimentelles_Lernen/download/Schranklisten.pdf
9
Das Hessen-Portal der Landesregierung für U15 (unter 15-jährige):
http://www.hessen-u15.de/
Lernen im Netz- alle Hefte im Überblick:
http://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=HTMLPages&pid=66&mvc=O_NLMLIN_0000_Heft
Mauswiesel: Adventskalender online
Schülerinnen und Schüler finden auf der Lernplattform Mauswiesel Verweise zu Online-Adventskalendern und
haben die Möglichkeit, je nach Interessenslage, vom 01.-24. Dezember jeden Tag ein Türchen zu öffnen, um
z.B. eine Knobelaufgabe zu lösen oder eine Geschichte/ein Gedicht zu lesen.
http://mauswiesel.bildung.hessen.de/wissen/jahreszeit/feiern_feste/weihnachten/advent/adventskalender/adve
ntskalender_online/index.html
Aktualisierung: Lernarchiv Sankt Nikolaus
Das Lernarchiv über Sankt Nikolaus wurde überarbeitet und durch weitere Verweise ergänzt.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/religion/personen/Sankt_Nikolaus/index.html
Aktualisierung: Lernarchiv Weihnachten
Das Lernarchiv "Weihnachten" wurde neu strukturiert, aktualisiert und durch neue Verweise erweitert.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/religion/feste/weihnachten/index.html
Aktualisierung Lernarchiv: Vulkan
Das Lernarchiv zum Thema "Vulkan" wurde neu strukturiert und durch eine Vielzahl an Verweisen für die
unterrichtliche Praxis erweitert.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/erde/vulkan/index.html
Mein erstes Ernährungsbuch
Wie wichtig gesunde Ernährung ist, lernen Kinder der Vor- und Grundschule spielerisch mithilfe des
Kinderheftes „Mein erstes Ernährungsbuch“. Ein Lehrerleitfaden unterstützt Sie beim Einsatz des Kinderheftes
und liefert Ihnen weiterführende Informationen und Hinweise. Beide Hefte können Sie hier kostenfrei
herunterladen:
http://www.kinder-telefonbuch.de/fileadmin/redakteur/kinder_telefonbuch/Download-Material/Mein_erstes_Ern%C3%A4hrungsbuch.zip
Lag der Wetterfrosch richtig?
Anknüpfend an die Doppelseite „Was sagt das Thermometer?“ im Kinderheft „Mein erstes Zahlenbuch“ führen
die Kinder ihr eigenes Wettertagebuch. Sie haben Spaß am Messen, Beobachten und Dokumentieren und
wenden dabei das theoretisch Gelernte praktisch an.
http://www.kinder-telefonbuch.de/fileadmin/redakteur/kinder_telefonbuch/DownloadMaterial/110831_TSG_Mein_erstes_Zahlenbuch_Wettertagebuch_mbr.pdf
Magret Datz: Christoph Kolumbus
Das fächerübergreifende Projekt, sowohl online als auch offline zu nutzen, beleuchtet das Leben und die
Reisen von Christoph Kolumbus. Die begleitenden Arbeitsblätter vermitteln nicht nur Wissen über den großen
Entdecker, sondern stärken überdies die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Spiel und Spaß
kommen beim Bau eines Segelschiffchens oder beim Einstudieren des Lieds „Columbus sailed over the
ocean“ auch nicht zu kurz!
http://lehrer-online.de/kolumbus.php
Ausführliche Linkliste rund um das Thema „Schiffe“: Neben Schiffstypen und –bau gibt es auch Hinweise
auf Seiten zu physikalischen Experimenten, zu maritimen Berufen, zum geheimnisvollen Bermuda Dreieck
und zu den besten Bastelanleitungen für Papierschiffe. http://www.strucken-online.de/schiffe.html
Raubschafe, Kojen und Kürbisse
Hier finden Sie drei Arbeitsblätter zu drei weiteren „Seefahrt“-Beiträgen auf www.clixmix.de. Die Arbeitsblätter
lassen sich zusätzlich im Unterricht verwenden, können aber auch von den Kindern eigenständig, z. B. als
Hausaufgabe, gelöst werden.
Rita und Ruth stechen in See
Das Arbeitsblatt bezieht sich auf den Beitrag „Rita und Ruth stechen in See“
Das Hörstück präsentiert einen Auszug aus dem Buch „Rita das Raubschaf“ von Martin Klein.
Seefahrt früher
Das Arbeitsblatt bezieht sich auf den Beitrag „Warum ging Cook mit Sauerkraut auf Seefahrt?“.
In diesem Hörstück gewinnen die Kinder Einblicke in das Leben der Seefahrer zu früheren Zeiten.
Kolumbus und der Kürbis
10
Das Arbeitsblatt bezieht sich auf den Beitrag „Was hat Kolumbus mit Kürbissen zu tun?“.
Der Film vermittelt, wie Kolumbus auf den Kürbis kam und nebenbei Amerika entdeckt hat.
Schiffszwieback
Sehen Sie mit den Kindern den Film „Wie haben Seefahrer früher gelebt“, in dem u. a. von der Ernährung der Seefahrer
die Rede ist, dem Schiffszwieback. Backen Sie anschließend gemeinsam mit den Kindern den Zwieback nach dem
Clixmix-Rezept nach. Die Zutaten und die Handhabung sind relativ einfach und für Kinder leicht umsetzbar.
Warum schwimmen Schiffe?
Führen Sie dann das Experiment „Warum schwimmen Schiffe“ durch: An ihm lässt sich sehr gut
demonstrieren, dass es nicht alleine auf das Material ankommt, sondern die Form über Schwimmen oder
Sinken entscheidet.
Malspiel Seefahrt:
Verschiedene Motive und Hintergründe zum Thema „Seefahrt“ stehen beim Clixmix-Malspiel zur Verfügung. Diese am
Computer erstellten Bilder lassen sich hervorragend für den Clixmix-Kreativwettbewerb „Mit den Clixmix-Tieren auf
Seefahrt“ nutzen, z. B. als Grundlage für ein eigenes Seefahrts-Plakat oder eine Seefahrt-Bildergeschichte.
Mein Hobby: Segeln
Schauen Sie den Film „Mein Hobby – Segeln“ einmal gemeinsam ohne besondere Arbeitsaufträge an. Teilen
Sie anschließend die Klasse per Zufallsverfahren in vier Gruppen ein und verteilen Sie folgende
Arbeitsaufträge:
Lokale Webquests erstellen
Schüler kommen mit der Webquest-Methode schnell zu guten Ergebnissen kommen –auch bei loklaen
Projekten: Ein Beispiel: http://www.traisaer.muehltal.schule.hessen.de/schulleben/muehltal/index.html
Kinderseite mit Geräuschspielen und Gedichten: www.wortwusel.net
Englisch
Aktualisierung: Lernarchiv Englisch Halloween
Halloween steht Ende Oktober wieder auf dem Jahresplan. Das Lernarchiv Englisch zu Halloween wurde
aktualisiert und durch einzelne Verweise erweitert.
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/englisch/feste/halloween/index.html
Healthy eating – Möglichkeiten einer gesundheitsfördernden Ernährung in der Schule in der Zeitschrift für
frühes Englischlernen
http://www.westermann.de/fachzeitschriften/newsletter_gru/download/to_03_2011.pdf
Medienarbeit
Freie Bilder für den Unterricht
Auf den Seiten des Tiroler Bildungservice (TiBS) entsteht gerade eine frei zugängliche Sammlung mit Bildern
(Fotos und Grafiken), die bedenkenlos im Unterricht eingesetzt und vervielfältigt werden dürfen, da sie
allesamt einer Creative Commons Lizenz unterliegen. Weiterlesen:
http://lehrerrundmail.de/urls/freiebilder
http://bilder.tibs.at/
Knuffige Cliparts kostenlos
http://www.phillipmartin.info/clipart/homepage2.htm
Baukasten im Internet-ABC
Halloween: Gruseln mit den vier Internet-ABC-Freunden Eddie, Jumpy, Percy und Flizzy! Hier kann ein Bild
gemalt und eine kleine Geschichte erzählt werden! http://www.internet-abc.de/kinder/baukasten-malen.php
11
Spiel des Monats: "Emil und Pauline auf der Burg 2.0".
Ein Lernspiel für Schulanfänger: interessante Aufgaben, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, wunderschöne
Grafik und vorbildliche Erklärungen und Hilfen!
http://www.internet-abc.de/eltern/spiel-emil-pauline-auf-der-burg.php
TOMMI 2011 - Die Sieger des Deutschen Kindersoftwarepreises
http://www.internet-abc.de/eltern/tommi2011-sieger.php
GOLDENER SPATZ wieder auf Tour - Im Gepäck: 5 Programme mit 9 Beiträgen und Gästen
Zum nunmehr 10. Mal geht im Herbst nach dem Deutschen Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ
eine Auswahl von Preisträgerfilmen auf Tour. www.goldenerspatz.de
http://www.internet-abc.de/eltern/goldener-spatz-tour-2011.php
Partners in Learning: kompetente Mediennutzung im Schulalltag Mit dem Unterrichtsprojekt „Mein
Medienalltag“ wird speziell in der Arbeit mit Grundschülern gezeigt, wie man angemessen mit Medien
umgeht. Das Konzept ist auf vier Unterrichtsstunden zugeschnitten und gliedert sich in drei Teile: Reflexion
der eigenen Mediennutzung im Wissenteil, entwerfen einer eigenen Medienwelt im Kreativteil, Spaß und
Spiel im Nutzungsteil. Schüler der Hausburgschule Berlin haben das Unterrichtskonzept von Microsoft
Partners in Learning ausprobiert und gezeigt, was sie bereits wissen und können im Umgang mit
Medien. Hier geht’s zum Video! http://www.youtube.com/microsoftbildung#p/a/u/0/F0HJuHR2FEY
Starke Passwörter- ein Unterrichtsprojekt ab Klasse 4 (bis 6)
http://www.partners-in-learning.de/Unterrichtsideen/Seiten/StarkePasswoerter.aspx
Kunst, Werken, Musik, Sport
"Musik, die fit macht" - Material der Techniker Krankenkasse zum Bewegungs- und
Gesundheitsprogramm können sie sich herunterladen. Das Material wendet sich an Übungsleiter, Lehrer,
Erzieher und Eltern. Infopaket "Musik, die fit macht" mit sechs Choreografien zu Liedern auf der
gleichnamigen CD der Jugendgruppe "Junge Dichter und Denker.
Download Infopaket(PDF, 2,6 MB, nicht barrierefrei) Auch eine kostenfreie Bestellung ist möglich:
http://www.tk.de/tk/040-gesund-bleiben-vor-ort/bewegung-in-ihrem-urlaub/downloads/349140
Bastelvorlagen- nicht nur für einen Weihnachtsstern
http://www.wer-liest-gewinnt.org/spielen-gewinnen/bastelvorlagen/
12
Hinweise für ältere Schüler (und Lehrer)
Allgemeines 2
ELIXIER - Bildungsserver-Suchmaschine
Ziel des Bildungsserver-Projektes die Bereitstellung eines Pools von bildungsrelevanten Onlineressourcen im
WWW zur gemeinsamen Nutzung ist. Alle angeschlossenen Schulserver werden nach den eingegebenen
Suchbegriffen durchforstet und heraus kommt eine Liste mit Unterrichtsmaterialien.
http://lehrerrundmail.de/urls/bildungsserver
Lernplattform für Lernende und Lehrende im Bereich ICT:
Informations- und Kommunikationstechnik für Primar- und Sekundarschulen
Eine wahre Fundgrube an Material, kleinen Tests und Lernspielen für den computerunterstützten und den
Selbstlernunterricht findet sich auf dieser Schweizer Seite:
http://ict-wauwil.ch/index.htm
Auch die Fächer der Sekundarstufe sind gut vertreten, z.B.: http://ict-wauwil.ch/site/sek/05_franzoesisch.html
SchuleZWOnull wendet sich an LehrerInnen,
 die den Computer und das Internet als selbstverständliche Lern- und Arbeitsmittel ansehen,
 die sich nicht scheuen, freie Programme, die im Internet angeboten werden, in der Schule und im
Unterricht einzusetzen,
 die für Neues aufgeschlossen sind und
 die gemeinsam mit ihren SchülerInnen die digitale Welt mit all ihren Möglichkeiten und Angeboten
entdecken möchten.
http://www.schulezwonull.de/
Im Handumdrehen Kreuzworträtsel erstellen:
Mit der frei nutzbaren Software EclipseCrossword können Sie im Handumdrehen Kreuzworträtsel erstellen.
Sie finden den Download-Link unter www.eclipsecrossword.com. Sie erhalten ein Programm, das viele
Möglichkeiten beinhaltet. Das Programm ist nur auf Englisch verfügbar, hat aber eine gute Benutzerführung.
Lerne Namen mit LeNa
http://www.small-projects.de/teacher/
Eine Hilfe für Lehrer beim Auswendiglernen der Schülernamen ihrer Klassen
Studie: Schulleitung bestimmt Klima an Schulen
Studie der Hochschule Niederrhein: Das soziale Klima an Schulen wird wesentlich durch die Person(en) der
Schulleitung beeinflusst. Wenn Schulleiter/innen Druck und Willkür ausüben, entsteht eine schlechte
Atmosphäre - sowohl bei den Lehrer/innen als auch bei den Schüler/innen.
Schulleitung bestimmt Klima an Schulen
Schulpädagogik- Binnendifferenzierung in der schulpädagogischen Diskussion
Die neue Ausgabe der Online-Zeitschrift „Schulpädagogik heute“ befasst sich mit dem Schwerpunkt
Binnendifferenzierung: http://www.schulpaedagogik-heute.de/
http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/sh-zeitschrift-0411.html
Dort finden sich auch die Themen der früheren Hefte zum Nachlesen:
1.) Ausgabe: Kompetenzorientierung - ein Können erlernen können.
http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/archiv-1-ausgabe.html
2.) Ausgabe: Fächerübergreifendes Lernen http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/archiv-2ausgabe.html
3.) ‚Diagnostik und Förderung’ http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/archiv-3-ausgabe.html
Ohne pädagogische Diagnostik keine gezielte schülerorientierte Förderung
Inklusion umsetzen in der Sekundarstufe
Eine Schule für alle? Eine tolle Idee … und vor allem eine, deren Umsetzung die UN zum Gesetz gemacht
hat. Dass es geht, und vor allem, wie es geht, zeigt der neue Ratgeber „Eine Schule für alle“. Denn es gibt
Schulen, die den inklusiven Ansatz bereits erfolgreich verwirklichen. Wie diese die schulischen Strukturen, das
Lernen, das soziale Miteinander der Schüler und auch die Vernetzung der Pädagogen organisieren, davon
berichtet das Buch. kostenlose Leseprobe herunterladen
Weite Informationen und Bestellmöglichkeit
13
TIPP10 ist ein kostenloser 10-Finger-Schreibtrainer für Windows, Mac OS und Linux. Der Clou: TIPP10
arbeitet intelligent - Schriftzeichen, die häufig falsch getippt werden, werden auch sofort häufiger diktiert. Auch
Einsteiger finden sich sofort zurecht und können ohne Umwege mit dem Training beginnen. Von Stiftung
Warentest als bestes Programm im Vergleich zu vielen Kaufprodukten gewertet! www.tipp10.com
Offene Bildungsinhalte (OER)
Die Diskussion um "Open Educational Resourcen" (OER) bzw. "offene Bildungsinhalte" oder auch "freie
Bildungsmedien" prägte mehrere der Sessions auf dem EduCamp in Bielfeld vor einem Monat:
http://wiki.zum.de/Offene_Bildungsinhalte
Ausgelöst war dies durch die vorhergehende Diskussion über den sogenannten "Schultrojaner" und die
darauf folgende Forderung nach offenen Bildungsinhalten: Ein konkretes Ergebnis dieser Diskussion ist die
Einrichtung einer neuen Website http://www.freiebildungsmedien.de/ . Und die ZUM konnte in diesem
Zusammenhang noch einmal deutlich machen, dass aus www.zum.de, wiki.zum.de und wikis.zum.de seit
Jahren offene Bildungsinhalte zu finden sind und kontinuierlich weitere entstehen.
Im Zusammenhang der Diskussion um OER spielt die Frage der Lizenzierung (die Frage der
Benutzungsbestimmungen) eine wichtige Rolle. So wird immer wieder betont, dass die Lizenzformen der
"Creative Commons" hierfür besser geeignet sind als die alt hergebrachten Copyright-Bestimmungen. - Klaus
Dautel hat die aktuelle Diskussion zum Anlass genommen, seine Materialien unter www.zum.de/kdautel unter
die die CC-BY-NC-SA zu stellen:
http://unity.zum.de/networks/forum/thread.116850:1#posting_116850_517641
Neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen – Dokumentation des EduCamp vom November 2011 in
Bielefeld: http://educamp.mixxt.de/
Gedanken zum Offenen Unterricht von Klaus Dautel:
http://www.zum.de/Faecher/D/BW/gym/dautel/mtph5.html
Kompetenzorientiert unterrichten: Ein Vorschlag. Von Herr Larbig:
http://herrlarbig.de/2010/11/19/kompetenzenorientiert-unterrichten-ein-vorschlag/
Missbrauch und Gewalt an Schulen
Die Kultusministerkonferenz setzt sich für eine rückhaltlose Aufklärung und eine fundierte Prävention ein, um
das Vertrauen in die Schule als geschütztem und sicherem Ort zu gewährleisten. Mit den
„Handlungsempfehlungen zur Vorbeugung und Aufarbeitung von sexuellen Missbrauchsfällen und
Gewalthandlungen in Schulen und schulnahen Einrichtungen“ haben die Länder einen sofort
umsetzbaren Maßnahmenkatalog entwickelt.
Darin wird u. a. festgehalten, eine Kultur des Hinsehens und des Hinhörens als Teil des Lebens und Lernens
in der Schule zu sehen. Die Pressemeldung der KMK können Sie hier herunterladen, ebenso die
Handlungsempfehlungen der KMK.
Nachhilfeunterricht verbessern - die Nachhilfeschmiede
Prof. Dr. Ludwig Haag und Dr. Martin van Kessel beschäftigen sich seit beinahe 20 Jahren mit der
Erforschung von Nachhilfe. Die Essenz ihrer Forschungsergebnisse wurde in einem Praxisleitfaden für
Nachhilfelehrer zusammengefasst: Ein Instrument zur Selbstreflexion und zur Optimierung von
Nachhilfeunterricht. Weitere Infos unter http://www.nachhilfeschmiede.de
Textverständnis- und Textgestaltung – Software der Compris Intelligence GmbH: http://compris.net/
14
Sozialerziehung, Geschichte, Politik, Umwelt, Geografie
Sozialerziehung - Sozialkompetenz
Die RespectResearchGroup wurde 2003 als interdisziplinäre Forschungsgruppe und ThinkTank gegründet.
In unserer Arbeit erforschen wir die Essenz und Funktion verschiedener Formen des zwischenmenschlichen
Respekts in unterschiedlichen Sektoren der Gesellschaft. http://www.respectresearchgroup.org/
Den Tagungsbericht zur letzten Veranstaltung im September 2010 können Sie hier herunterladen
http://www.respectresearchgroup.org/rrg/files/pdf/Tagungsbericht%20RRGKolloquium%20September%202010.pdf
Beratungsstelle Frauennotruf Frankfurt
http://www.frauennotruf-frankfurt.de/
(unerlaubte Aufnahmen, Datenweiterleitung, Diffamierung, Belästigung, Nötigung, im Internet/ mittels Handy
etc.) http://www.frauennotruf-frankfurt.de/Digitale-Gewalt.55.0.html
Dort die Broschüre „Digitale Gewalt“:
http://www.frauennotruf-frankfurt.de/fileadmin/redaktion/pdf/FNR-Broschuere-Digitale-Gewalt.pdf
„Spielwiese zu Spaß oder Gewalt“: Gewaltprävention-sexuelle Aufklärung
http://www.spass-oder-gewalt.de/
Weitere für Jugendarbeit und Schule geeignete Seiten zum Thema sexuelle Gewalt und Partnergewalt:
www.save-selma.de
Wie sich Jugendliche aus einer Missbrauchsbeziehung befreien
Tests und Infos für Gewaltausübende: www.4Uman.info
Häusliche Gewalt: wie sich Betroffene schützen.
www.gewaltschutz.info
Geschichte
segu - Das kostenlose Geschichtsbuch im Internet
Das universitäre Projekt "segu" stellt zahlreiche Arbeitsblätter und Unterrichtskonzepte zum selbstgesteuerten
Lernen im Geschichtsunterricht bereit - sukzessive werden alle bildungsplanrelevanten Inhalte des
Geschichtsunterrichts praxisgerecht bearbeitet. Vorgestellt vom Lehrerfreund unter:
segu - Das kostenlose Geschichtsbuch im Internet
Direktzugang:
http://www.segu-geschichte.de/
Seit dem 1. Dezember 2011 besteht zudem eine Partnerschaft zwischen der "Zentrale für Unterrichtsmedien
im Internet e. V." (ZUM.de) und "selbstgesteuert entwickelnder geschichtsunterricht" (segu), einem Projekt
unter Leitung von Dr. Christoph Pallaske am Historischen Institut der Universität Köln. segu hat sich unter dem
Motto "Geschichtsunterricht einmal anders!" folgendes vorgenommen:
"Ziel des nicht-kommerziellen Projekts ist es, ein tragendes Konzept zum selbstgesteuerten Lernen für einen
auf Differenzierung und individuelle Förderung zielenden Geschichtsunterricht vorzustellen. segu will Sie
unterstützen Offenen Unterricht im Fach Geschichte durchzuführen."
http://www.segu-geschichte.de
Wie lebten die Menschen in der Jungsteinzeit?
Sechs Kinder und sieben Erwachsene machen eine Zeitreise 5000 Jahre zurück in die Vergangenheit. Planet
Schule setzt sich in kurzen Videoclips und Texten auf anschauliche Weise mit diesem Thema auseinander.
Tutanchamun - Sein Grab und seine Schätze
Ab dem 19.11.2011 ist die Ausstellung "Tutanchamun - Sein Grab und seine Schätze" in Frankfurt zu Gast.
Lernpfad Olympische Spiele
Der "Lernpfad Olympische Spiele" im ZUM-Wiki ist ein erstes Beispiel für die Übertragung der Lernpfad-Idee,
die schon seit Jahren von Mathematik-digital im ZUM-Wiki und in anderen Wikis mit großem Erfolg umgesetzt
wird, auf das Fach Geschichte. Und zu Recht hat dieses Werk von Mareike Mussmann schon viel
anerkennende Resonanz hervorgerufen:
http://wiki.zum.de/Lernpfad_Olympische_Spiele
15
Politik
Dossier: Rechtsradikalismus
Spätestens seit dem Jahr 2000 haben Mitglieder der Zwickauer Zelle geplant, Immigranten auf deutschem Boden zu
ermorden - erst jetzt gelangen genauere Informationen über den "braunen Terror" an die Öffentlichkeit. In dem Dossier
"Rechtsradikalismus" sind Aktuelles und Hintergrundinformationen zusammengestellt.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/sek/powi/individuum/nat/rechtsradikalismus/index.html
respect Podcast #69: Im Netz gegen rechte Gewalt
Gepostet von Felix am 01.12.2011
http://www.respect.de/projektblog/eintrag.php?eid=580
Nach rechtem Terror in Deutschland kämpfen junge Menschen im Netz für mehr Toleranz. Sie sprechen für eine
Gesellschaft die offen miteinander lebt. Hass und Hetze verurteilen sie - und stellen sich damit gegen radikale Rechte, die
wir in den letzten Tagen in unseren Medien sehen.
Internetangebote zur Information rund um die Lebensmittelsicherheit
Lebensmittelwarnung – Informationsportal der Bundesregierung und der Bundesländer über belastete und unter
Umständen riskante Lebensmittel.
www.lebensmittelwarnung.de
Verbraucherwarnungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Nordrhein Westfalen - Hinweise
auf riskante Lebensmittel und andere Produkte http://www.lanuv.nrw.de/verbraucher/warnungen/warnungen.htm
Produktrückrufe.de – Private Internetseite, die die Informationen Deutscher und Europäischer Portale zusammenfasst.
Informationen über alle Produktbereiche , nicht nur über Lebensmittel.
http://www.produktrueckrufe.de/nahrungsmittel-und-genussmittel
RASFF-Porta - Schnellwarnsystem der Europäischen Union für Lebens- und Futtermittel (in Englisch - Rapid Allert
System for Food and Feed) https://webgate.ec.europa.eu/rasff-window/portal/index.cfm?event=notificationsList
Lebensmittelklarheit.de - Ein Internetangebot der Verbraucherzentralen zum Thema „Täuschung“ , das über erlaubt und
unerlaubte Zusätze und Werbesprüche informiert www.lebensmittelklarheit.de
Mehr als zwölf Millionen Deutsche von Armut bedroht
Armut könnte einen großen Teil der deutschen Bevölkerung treffen. Fast jeder sechste Bundesbürger war 2009 nach
offiziellen statistischen Kriterien davon bedroht. Rund 12,6 Millionen Menschen in Deutschland waren im Jahr 2009 von
Armut bedroht. Am stärksten armutsgefährdet seien Arbeitslose und Alleinerziehende. Das gab das Statistische
Bundesamt bekannt und verwies auf eine EU-weite Erhebung. Frauen sind häufiger betroffen als Männer, Jugendliche
stärker als Ältere, Singles öfter als Menschen mit Familie. Insgesamt blieb das Armutsrisiko im Vergleich zu 2008 jedoch
nahezu konstant.
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2011/11/PD11__406__634,templateId=renderPrint.psml
Hände weg vom Acker – Spekulation mit Nahrungsmitteln stoppen: eine Aktion von foodwatch http://foodwatch.de/
Netz als Rekrutierungsmedium fremdenfeindlicher Organisationen
Immer mehr Rechtsradikale geben sich in sozialen Netzwerken als harmlose Nutzer auf der Suche nach Freunden aus und empfehlen ihnen dann - ganz harmlos - Veranstaltungen der NPD oder Songs rechtsextremer Bands. Die Seite NETZGEGEN-NAZIS.DE der Amadeu Antonio Stiftung soll ahnungslose Surfer vor Anwerbungsversuchen rechtsextremer
Parteien im Internet schützen.
Ein weiteres, besonders kinderfreundliches Angebot stellt die Initiative "Recht gegen rechts" der Friedrich-NaumannStiftung für die Freiheit bereit. Gesetze, Verbote und deren Anwendungsmöglichkeiten werden einfach und verständlich
erklärt. Außerdem erhalten Sie Hilfe, um gefährdende Inhalte in Musik, Computerspielen und anderen Medien zu erkennen
sowie erforderliche Verhaltenstipps.
Gegen Rechts - Materialien für eine gezielte Aufklärung im Unterricht
Das Netz bietet Lehrern vielfältige Materialien für die Aufklärung im Unterricht:
Der Deutsche Bildungsserver bietet Lehrern Argumentationshilfen und Unterrichtsmaterial zur Prävention gegen
Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.
Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit IDA e.V. stellt auf www.vielfalt-mediathek.de
Unterrichtsmaterialien und Veröffentlichungen aus verschiedenen Bundesprogrammen gegen Rechtsextremismus und
Fremdenhass zur Verfügung. Und nicht zuletzt mit der Suchmaschine des "Informationsportals zur politischen Bildung"
haben Sie die Möglichkeit, die Seiten der Landeszentralen nach Materialien zu durchsuchen. Hier finden sich diverse
Konzepte, Methodenbausteine und Arbeitsblätter für Ihren Unterricht gegen Rechts.
Studie der OECD
Deutsche Einkommen driften stärker auseinander
In Deutschland wächst die Einkommenskluft zwischen Arm und Reich besonders stark. Zu diesem Ergebnis kommt eine
Studie der OECD. Dafür sei vor allem die Entwicklung der Löhne verantwortlich. Außerdem gebe es immer mehr
Teilzeitarbeit und befristete Verträge.
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/oecdstudie106.html
http://www.oecd.org/document/51/0,3746,en_2649_33933_49147827_1_1_1_1,00.html
Online-Version der kompletten Studie (englisch): Divided we stand- Why Inequality keeps rising
http://www.keepeek.com/Digital-Asset-Management/oecd/social-issues-migration-health/the-causes-of-growinginequalities-in-oecd-countries_9789264119536-en
16
Umwelt
Neue KlimaZeitung geht online
Schulen und Bildungseinrichtungen berichten in der neuen KlimaZeitung von ihren bemerkenswerten
KlimaProjekten! Von der Umgestaltung und der Bepflanzung des Schulgartens, über den Eigenbau einer
Solardusche bis zur Ausbildung von Energiewächtern – es ist für alle was dabei, was das Klima, die Natur und
Umwelt schützt und zum Nachmachen anregt! Lesen Sie die neue KlimaZeitung online.
Aktion Klima!-TV
Auf Aktion Klima!-TV kann man die sechs neuen Filme ansehen, in denen die Schülerinnen und Schüler der
Klasse 6c der Jeanne-Barez-Schule in Berlin erklären, was die KlimaKiste ist, wie sie mit ihr arbeiten und was
sie und man selbst tun kann, um das Klima aktiv zu schützen.
Die Filme können Sie auf Aktion Klima!-TV anschauen.
World Energy Outlook 2011 – Zusammenfassung (deutsch)
http://www.iea.org/weo/docs/weo2011/es_german.pdf
„Ohne einen baldigen Kurswechsel werden wir dort enden, wo wir derzeit hinsteuern“. "Mit den notwendigen
Maßnahmen weiter zu warten, hieße am falschen Ende zu sparen: für jeden Dollar, der bis 2020 nicht in die Stromwirtschaft
investiert würde, müssten nach 2020 4,3 Dollar zusätzlich investiert werden, um die damit verbundenen höheren Emissionen
auszugleichen." Es gibt wenig Anzeichen dafür, dass der dringend notwendige Kurswechsel bei den
weltweiten Energietrends eingeleitet wurde….
CO2-Ausstoß weltweit so hoch wie nie
Wenige Wochen vor dem Klimagipfel der Vereinten Nationen im südafrikanischen Durban schreckt das USEnergieministerium die Welt mit düsteren Nachrichten auf: Eine neue Hochrechnung zeigt, dass der Ausstoß
des Klimakillers CO2 rasant zunimmt.
http://www.zeit.de/news/2011-11/04/klima-co2-ausstoss-weltweit-so-hoch-wie-nie-04171207
Kritische Auseinandersetzung mit dem Frankfurter Flughafenausbau – Zeitung der Grünen Frankfurt
http://gruene-fraktion-frankfurt.de/userspace/HE/fraktion_frankfurt/Dateien/gruenesfrankfurt_fluglaerm_11.pdf
Gentechnik-Kaiser hat keine Kleider an – Report von Vandana Shiva
Mehr Pestizide, mehr Schädlinge, Gentechnik stürzt Bauern in die Schuldenspirale
http://www.fr-online.de/wirtschaft/gentechnik-gentechnik-stuerzt-bauern-in-schuldenspirale,1472780,11276756.html
http://www.gentechnikfreie-regionen.de/fileadmin/content/download_allg/201110_GMOEMPEROR_Study.pdf
http://www.gentechnikfreie-regionen.de/
konträr zur Gen-Baumwolle:
http://www.welt-sichten.org/artikel/art-08-011/ein-gewinn-doch-nur-fuer-manche.html
Interaktive Grafik – Klimaschutzindex 2012
http://www.spiegel.de/flash/flash-27627.html
Geografie
Arbeit, Beruf, Ausbildung
Alibaba.com – Anbietermarkt en Gros
Wo der (asiatische) Anbieter-Weltmarkt auf den nachfragenden Mittelstand trifft:
www.alibaba.com
Telefonische Bewerbung interaktiv
Kollege Joerg Tully vom Foerderzentrum Hohenroth hat ein klassisches Mindmap-Programm (hier im
speziellen MindView) so umgebaut, um beispielsweise ein interaktives telefonisches Bewerbungsgespräch
nachzustellen. Weiterlesen & Download:
http://lehrerrundmail.de/urls/telbewerbung
Lernspiel Bewerbung
Der Poolix-Verlag hat kürzlich sein Brettspiel namens Lernspiel Bewerbung vorgestellt: zwei Jugendliche, Fred
und Frida, tauschen sich über Freds berufliche Zukunft aus. Das ansprechend gestaltete Spielfeld teilt sich in
die vier Bereiche Informieren & Entscheiden, Unterlagen & Anlagen, Aussehen & Auftreten und Bewerben &
Vorstellen. Ziel eines jeden Spielers ist es, durch richtiges Beantworten der Fragekarten bzw. Mitspielen bei
den Aktionskarten möglichst schnell durch den Bewerbungsparcours ans Ziel zu kommen. Weiterlesen:
http://lehrerrundmail.de/urls/lernspielbew
17
MINT-Berufe für Mädchen
http://www.lizzynet.de/wws/mintrelation.php?6b3d4c10fe6b39cb323e01c6a17f84e1
Das LizzyNet Online-Bewerbungstraining
Mit diesem Online-Bewerbungstraining kannst du Schritt für Schritt deine eigenen Bewerbungsunterlagen
erstellen und viele nützliche Informationen rund um das Thema Bewerbung
http://www.lizzynet.de/wws/online-bewerbungstraining.php?sid=43253476192196360731948014802410
Webseiten im Netz zu Konsum und Werbung
http://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=HTMLPages&pid=84#AB7
Endbericht des Forschungsprojektes Frankfurt am Main, März 2005 „Case Management in der
Sozialhilfe und der kommunalen Beschäftigungsförderung – Dimensionen und Reichweite der Einführung
aktivierender Instrumente’ in die deutsche Sozialhilfeverwaltung“.
http://www.fh-frankfurt.de/de/.media/isr/projekte/download/hbs_i_vom_case_management_zum_fallmanagement.pdf
Chefkoch nicht nur zu Weihnachten: www.chefkoch.de Allein in der Rubrik „Weihnachten“ finden sich
mehr als 9000 Rezepte zum Nachmachen.
Essen, Trinken und Genießen stehen auch im Mittelpunkt der Seite: www.rezeptewiki.org
Sprachen
Deutsch
Unterrichtsprojekte, Ideen und Materialien zum Deutschunterricht mit offener Lizenz
finden sich auf den Seiten von K. Dautel zum Deutschunterricht am Gymnasium
http://www.zum.de/Faecher/D/BW/gym/dautel/
ZUM-Wiki: Deutschportal
Neue Studie: Außerschulische Leseförderung in Deutschland
Strukturelle Beschreibung der Angebote und Rahmenbedingungen in Bibliotheken, Kindertageseinrichtungen
und kultureller Jugendarbeit. Weitere Informationen:
www.stiftunglesen.de/ausserschulische-lesefoerderung-in-deutschland
Lesetipps für Lehrkräfte zur Leseförderung
Unter www.derlehrerclub.de/lese-medientipps finden sich eine Vielzahl aktueller Lesetipps zur Leseförderung
im Unterricht und in der außerschulischen Jugendbildung.
Leseempfehlung „Alle Jahre wieder..." Schöne Bücher für die Advents- und Weihnachtszeit
Wunschzettel werden geschrieben, Weihnachtspapier, Geschenkbänder und Glitzersternchen werden
rausgekramt, die ersten Plätzchen duften im Ofen - und natürlich wird auch wieder nach neuen
Weihnachtsgeschichten gesucht. Zum Download der Lesetipps: www.stiftunglesen.de/leseempfehlungen/81
Lösungslexikon für Kreuzworträtsel
www.kreuzwortraetsellexikon.de
Deutsch als Zweitsprache
Englisch und andere Sprachen
Kostenlose Arbeitsblätter für das Fach Englisch
Auf der Seite www.englischlehrer.in finden sich kostenlose Arbeitsblätter und Textmaterialien. Die
Arbeitsmaterialien sind nach verschiedenen Kategorien geordnet, sodass Sie schnell das geeignete finden
können.
Lieblingsmusik hören und Englisch lernen?
Ja, das geht! Schülerinnen und Schüler können sich Videoclips mit ihren Lieblingssongs anschauen und ganz
nebenbei Englisch mit den Songtexten lernen.
18
Mathematik, Naturwissenschaften, Biologie
Mathematik
Ganze Zahlen im Griff | Arbeitsblätter und Selbstlernkurse für die Klassen 5 – 12
Ganze Zahlen im Griff – Web-Lernsequenz
„Das Kapitel der ganzen Zahlen ist für die Mathematik der 7. Schulstufe sehr übersichtlich und der Altersstufe
entsprechend aufbereitet. Einfache interaktive Übungen und Arbeitsblätter ermöglichen die Aneignung des
Inhalts im Selbstlernprozess, das Sachregister liefert Begriffserklärungen und im Forum können Informationen
ausgetauscht werden.
www.ganzezahlen.at.tf
Arbeitsblätter und Selbstlernkurse für die Klassen 5 – 12
Auf der Internetseite www.zum.de/Faecher/M/mathematik-digital/ finden Sie jede Menge Material für den
interaktiven Mathematik-Unterricht für alle Klassenstufen: Arbeitsblätter, interaktive Übungen, Multiple Choice
Tests.
Das Programm "Zirkel und Lineal", kurz "Z.u.L.", verbindet die Eleganz der klassischen Geometrie mit der
Flexibilität des Computers. Das Programm zeichnet auf Mausklick Strecken, Geraden, Strahlen, Winkel und
Kreise. Schnittpunkte werden automatisch angezeigt. Objekte, die Sie mit der linken Maustaste eingefügt
haben, können Sie mit der rechten Maustaste verschieben. So wird intuitiv und interaktiv klar, wie sich
Konstruktionen insgesamt ändern, wenn einzelne Elemente sich ändern.
Der Autor stellt das Programm auf seiner Homepage unter http://zul.rene-grothmann.de kostenlos zur
Verfügung.
Chemie-Physik
Lenkdrachen als neue Konkurrenz für Windkraftanlagen mit Rotor
Power-Kites am Zugseil sollen Windenergie ernten und wären schon für einige Tausend Euro herstellbar
www.kitepower.eu
Forscher berichten in einem Print-Magazin der DFG über ihre Forschung
Vierteljährlich geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen authentischen Einblick in ihre Arbeit
Alle Ausgaben des DFG-Magazins Forschung seit dem Jahr 2003 können kostenlos heruntergeladen werden.
Wenn Hans dem Hänschen Chemie beibringt – Lernen durch Lehren im Fach Chemie
In einem Forschungsprojekt übernehmen Schüler der Oberstufe mit Lehramtsstudenten für
Grundschulpädagogik oder Chemie die Aufgabe, eine außerschulische Experimentierreihe mit 5 aufeinander
aufbauenden Veranstaltungen an Grundschulen zu leiten. Nähere Infos:
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/lernen
Projekt “Lernen durch Lehren“ - Materialien
http://didaktik-projekte.chemie.uni-halle.de/lernen/frameset.html
Dort finden sich auch Experimente für die gymnasiale Oberstufe
Video zum Versuch: Röntgenstrahlung durch Tesafilm im Vakuum (Magazin „Nature“)
http://www.nature.com/nature/videoarchive/x-rays/
Wie ein Blitz entsteht – Quarks und Co
http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/0630/003_blitz.jsp
Animationen für Physik in der Sekundarstufe II
In Zusammenarbeit mit Dennis Keil (www.abi-physik.de) wurden über 60 Animationen mit Begleittexten aus
dem Oberstufenstoff Physik in die Lernarchive integriert. Einige Beispiele finden Sie u.a. bei der angegebenen
Adresse.
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/sek/physik/kernphysik/radioaktivitaet/index.html
Multimediales Lernprogramm für Chemie
Mit diesem brandaktuellen Lernprogramm von 123chemie.de lassen sich multimedial tolle Unterrichtsstunden
gestalten. Aggregatzustände, Symbole, pH-Wert und viele weitere Themen werden interaktiv an Lernstationen
oder per Beamer / Whiteboard vermittelt. Zu Hause kann der Inhalt nachbearbeitet werden, es stehen
19
Arbeitsblätter zum Ausdrucken und Ausfüllen zur Verfügung. Die genannten Themen laufen als kostenlose,
voll funktionsfähige Demos!
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/sek/chemie/anorganisch/index.html
Astronomie
Biologie
Interaktive Whiteboards – das interaktive Klassenzimmer
Sinn – Unsinn und Möglichkeiten des Interaktiven WhiteboardeinsatzesEine interessante Diskussion beim Lehrerfreund –
9 neue Kommentare zu
Unterricht mit interaktivem Whiteboard - 3 Tipps zum Einstieg
6 neue Kommentare zu
Vom Sinn und Unsinn interaktiver Whiteboards im Unterricht
5 neue Kommentare zu
Einführung von interaktiven Whiteboards an einer Realschule
Informatik- Informationstechnische Grundbildung (s.a. Medienpädagogik)
ICT-Kompetenzstufenraster Orientierungsrahmen für den Erwerb von Medienkompetenz
Kompetenzraster schaffen für alle Schülerinnen und Schüler Transparenz über die Lernziele. Das
Kompetenzstufenraster für Computer und Internet in der Schule umfasst zehn Bereiche der "Informations- und
Kommunikations-Technologien" (ICT, auch IKT) in Form von präzisen "ich kann"-Aussagen auf den
Kompetenzstufen A1-C2 von leicht bis schwierig.
http://medien.bildung.hessen.de/medienpaedagogik/med_schule/ict/2010-11-26-ICT-Kompetenzstufenraster.pdf
Selbsteinschätzungsbögen helfen beim Erkennen des Lernstandes:
http://medien.bildung.hessen.de/medienpaedagogik/med_schule/ict/ICT-KompetenzstufenSelbsteinschaetzung.doc
Für den Kompetenzerwerb nach Fach und Jahrgang gibt es einen Vorschlag für die Sekundarstufe 1:
http://medien.bildung.hessen.de/medienpaedagogik/med_schule/ict/ICT-KompetenzenNachFachUndJahrgang_v6.pdf
Rund 560.000 Deutsche sind nach einer Studie internetsüchtig. Der vom Bundesgesundheitsministerium
geförderten Untersuchung zufolge sind ein Prozent der 14- und 64-Jährigen abhängig vom Surfen oder
Spielen im Netz, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), am Montag in
Berlin mitteilte. 4,6 Prozent der Menschen in dieser Altersgruppe - oder 2,5 Millionen Deutsche - würden mit
Blick auf ihr Verhalten als "problematische Internetnutzer" betrachtet.
http://www.stern.de/gesundheit/problematische-internetnutzer-560000-deutsche-sind-suechtig-nach-dem-online-klick1732188.html
Sicher surfen, vor allem im Urlaub
Öffentliche Hotspots und frei zugängliche PCs bieten Reisenden überall auf der Welt Zugang zum Internet.
Das ist praktisch - und gefährlich. Tipps zum sicheren Surfen im Urlaub auf stern.de:
http://www.stern.de/digital/online/online-im-urlaub-sicher-surfen-nicht-nur-im-wasser-1704127.html
Webentwicklung kostenlos Microsoft Webmatrix im Test
Mit der mächtigen Freeware Microsoft Webmatrix können Administratoren und Entwickler schnell und einfach
Webseiten oder Blogs erstellen. ... mehr »
http://www.computerwoche.de/software/software-infrastruktur/2493349/?r=8616849377637965&lid=149776
Webmatrix lernen in 9 Lektionen:
http://www.microsoft.com/germany/msdn/beginner/tracks/webmatrix.aspx
Sechs Wochen Internetsicherheit im deutsch-türkischen Radio Metropol FM
Gemeinsam machen sich die Initiativen Internet-ABC und klicksafe stark für mehr Medienkompetenz der
türkeistämmigen Mitbürger in Deutschland. Aktuell läuft nun ihre Medienpartnerschaft mit dem deutschtürkischen Radiosender Metropol FM. http://www.internet-abc.de/eltern/radio-metropol-fm.php
http://www.metropolfm.de/nachrichten/internet.html
Die Sache mit dem Staatstrojaner
Die Empörung in der Bevölkerung ist groß. Das Internet-ABC erklärt, was es mit dem Staatstrojaner auf sich
hat und warum die Schnüffelsoftware für Wirbel sorgt. .http://www.internet-abc.de/eltern/staatstrojaner.php
Kinder in sozialen Netzwerken: Praxiskurs auf Türkisch Die Medienkompetenz-Initiative Internet-ABC
20
bietet ein neues interaktives Modul auf Türkisch an. Türkischsprachige Familien können Schritt für Schritt
lernen, wie sich junge User sicher in sozialen Netzwerken bewegen.
http://www.internet-abc.de/eltern/kinder-in-sozialen-netzwerken.php
Kinder sicher im Netz begleiten
Neue Materialien von klicksafe und Internet-ABC für Eltern und Referenten - ab sofort zum kostenlosen
Download!
http://www.internet-abc.de/eltern/materialien-elternarbeit-internet.php
Spieletipps für Kinder (mit der Möglichkeit, diese zu kommentieren):
http://www.internet-abc.de/kinder/spiele-suchen.php
Die 8 wichtigsten Sicherheitsregeln für Social Networking
http://www.teachpapers.de/sichere-schule/artikel/d/die-8-wichtigsten-sicherheitsregeln-fuer-socialnetworking.html?lid=MTI5NTc4MjIwOA%3D%3D025957028
Enter - Broschüre der swisscom zur Internetsicherheit, Cybermobbing und soziale Netzwerke
http://www.swisscom.ch/content/dam/swisscom/de/ghq/verantwortung/documents/enter_13_Broschuere_148x
210mm-DE_low.pdf.dl.res/enter_13_Broschuere_148x210mm-DE_low.pdf
Enter online – das Portal der swisscom zur Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien
http://www.swisscom.ch/enter
Videosammlung für mehr Sicherheit im Netz
https://www.klicksafe.de/spots
Facebook: Darauf sollten Nutzer unbedingt achten!
Die wichtigsten Maßnahmen, die Nutzer zum Schutz ihrer Privatsphäre bei Facebook treffen können. 2. Link
der Seite.
Boom der Smartphones machen Angriffe attraktiver
Durch die zunehmende Verbreitung ist mit einem signifikanten Anstieg von Schadcode zu rechnen. Denn die
Verkaufszahlen bei Smartphones legten 2010 bereits um 55 Prozent zu. Das schafft mehr potenzielle Ziele.
Zudem wickeln immer mehr Anwender Geldgeschäfte direkt über ihr mobiles Gerät ab. Das vorliegende
Whitepaper untersucht insgesamt sieben verschiedene Methoden, mit denen Kriminelle mit Schadcodes für
mobile Geräte Geld verdienen:
 Adware
 Betrug mit Rechnungsnummern
 Diebstahl von TAN-Nummern
 Infiltrieren von Suchmaschinen
 Pay-per-click-Betrug
 Pay-per-install-Betrug
 Schadcodes zum Ausspionieren von Daten
Das Whitepaper in englischer Sprache können Sie hier herunterladen.
Leitfaden Weiterbildung: E-Learning – 6-seitige Broschüre der Stiftung Warentest
http://www.test.de/themen/bildung-soziales/weiterbildung/infodok/Leitfaden-Weiterbildung-E-Learning1428845-2428845/
Mobiles Lernen für mobile Lerner - und die es werden wollen
Mobile Learning ist ein Schwerpunktthema des kommenden LEARNTEC-Kongresses vom 31. Januar bis 2.
Februar 2012 in Karlsruhe. Die Gründe liegen auf der Hand: Jeder Smartphonebesitzer surft mobil, die
Internetnutzung hat sich dadurch enorm verändert und für die eLearning-Welt ist ein neuer Megatrend
entstanden. Immer mehr Unternehmen entwickeln mobile Lernanwendungen, neue Lernergruppen werden
"mobil" und manche können gar nicht anders, als mobil zu lernen.
... mehr
Mobile Learning: Die Apps der Zukunft
Der Lernbedarf der Zukunft wird zu einem beträchtlichen Teil durch Mobile Learning gedeckt werden. Oder in
den Worten von Dr. Lutz Goertz (MMB-Institut Essen): "Dann gibt es ein App dafür". 75% der deutschen ELearning-Experten sehen in Apps Lernanwendungen, die in den nächsten drei Jahren eine zentrale
Bedeutung haben werden. Apps rangieren danach auf Rang zwei der digitalen Lernformen hinter "Blended
Learning", ergab die Befragung MMB Learning Delphi 2011.
... mehr
Spielerischer Umstieg auf Office 2010
Der Umstieg auf das gar nicht mehr so neue Office 2010 fällt vielen nicht leicht. Fast alles findet sich bei Word
21
2010 & Co. an einer völlig anderen Stelle. Diese Problematik hat offensichtlich auch Microsoft erkannt und
bietet ein kurzweiliges Lernspiel zu Office 2010 namens Ribbon Hero an: http://lehrerrundmail.de/urls/ribbonhero
Religion, Ethik
Neues Lernarchiv und Webquest: Martin Luther
Passend zum Reformationstag am 31. Oktober finden Sie im neu angelegten Lernarchiv zu Martin Luther,
neben verschiedenen Linkverweisen, ein Webquest über den Reformator. Erarbeitet wurde dieses von Herrn
Böhl. Sie finden es unter dem Reiter Webquest. Weitere Infos:
http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/persoenlichkeiten/luther/index.html
Neuer Fragebogen soll Abhängigkeit aufdecken
Ab wann entwickelt sich die Teilnahme an Online-Rollenspielen zur Sucht? Düsseldorfer Psychologen haben
einen Fragebogen entwickelt, der dabei helfen soll, eine mögliche Abhängigkeit besser zu erkennen.
http://www.stern.de/gesundheit/online-rollenspiel-sucht-neuer-fragebogen-soll-abhaengigkeit-aufdecken-1595015.html
Neues Webquest: Reformationstag
Im Rahmen der Kooperation "Mauswiesel" auf Bundesländerebene von Seiten des hessischen
Bildungsservers, entstand ein neues Webquest zum Thema "Wir feiern das Reformationsfest". Sie finden
dieses unter "Feste im Kirchenjahr" im neu angelegten Lernarchiv "Reformationstag".
Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/religion/feste/reformationstag/index.html
Lernen im Netz – Heft 14: Wir in Deutschland – multikulturelle Erziehung
http://www.mildenbergerverlag.de/page.php?modul=GoShopping&op=show_article&aid=132&cid=93&mvc=O_NLMLIN_0000_Heft
Webseiten zum Heft: http://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=HTMLPages&pid=82
Musik, Kunst, Sport
Funkkolleg Musik
Anmeldung zum zertifizierten Fortbildungsangebot: www.funkkolleg.de
Begleitangebot für die Schule: www.funkkolleg-musik.de
Stadtdesign von A bis Z
Das Erscheinungsbild 23 ausgewählter Städte im Detail beleuchtet Christian Rudewig in seiner
Abschlussarbeit. Die PDF-Datei gibt es auf seiner Website zum Download.
http://www.stadtdesign.christianrudewig.de/
Zu sehen sind einige Städte und ihr Design. Wie präsentieren sich diese Städte im Jahr 2011? Entstanden ist
ein Magazin mit Beispielen aus Berlin, Chemnitz, Dordrecht, Erfurt, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und
mehr.
Ideen für einen Weltkindermaltag
http://www.weltkindermaltag.de/WKMT_Lehrer_Downloads
Termine – Wettbewerbe
Vom 8. bis 10. März 2012 findet in Ottobrunn bei München der erste "Kongress - Lernen mit digitalen
Medien" statt, den die ZUM wie auch die Tage des digitalen Lernens in den Vorjahren unterstützt.
Der Kongress soll neue Impulse für die sinnvolle Nutzung digitaler Medien in Schule und Unterricht setzen, die
ZUM betreibt dazu das Wiki zu DigiLern.de
http://www.digilern.de
22
Bildungspolitik, Medienpädagogik, Gesundheit, Recht
Bildungspolitik:
Kritische Bildungstheorie - Zur Aktualität Heinz-Joachim Heydoms
Herausgegeben von Peter Euler und Ludwig A. Pongratz Mit Beiträgen von Klaus Ahlheim, Christof Bäumler,
Rosemarie Boenicke, Peter Euler, Karlheinz A. Geißler, Gemot Koneffke, Frank Michael Orthey, Ludwig A.
Pongratz, Brigitte Schmidt, Isolde Specka, Werner Sesink, Heinz Sünker und Edgar Weick
Deutscher Studien Verlag · Weinheim 1995
http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/1366/1/Kritische_Bildungstheorie.pdf
Deutscher Lernatlas der Bertelsmann-Stiftung: Wo lernen wir am besten?
Lernbedingungen für alle Kreise und kreisfreien Städte: http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID0FFA7469-8CBE6002/bst/hs.xsl/nachrichten_110446.htm
Die Vergleichsergebnisse lassen sich online hier abrufen: http://www.deutscher-lernatlas.de/
Vgl.auch:
http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/21.11.2011-16.05/b/deutscher-lernatlas.html
Unicef – Bericht „Zur Lage der Kinder in Deutschland 2011/12
Online-Lektüre: http://issuu.com/unicefdeutschland/docs/unicef-bericht-2011
„Starke Eltern – starke Kinder“ Teilhabe von Eltern am Arbeitsleben entscheidend für Wohlbefinden der Kinder
http://www.unicef.de/presse/2011/unicef-bericht-kinder-in-deutschland/ Download:
http://www.unicef.de/fileadmin/content_media/mediathek/AR_003_Zur_Lage_der_Kinder_in_Deutschland_2011-2012.pdf
News4teachers: Neues Nachrichtenportal für Lehrer/innen
Die Lehrer-Community 4teachers.de hat ein Nachrichtenportal für Themen aus dem Bildungsbereich eröffnet.
Nach eigenen Angaben wird man keine Pressemeldungen und Schleichwerbung veröffentlichen.
http://www.news4teachers.de/
Der Elternkompass- Informationsangebot zu Studien-Stipendien
http://www.studienkompass.de/elternkompass.html
Bildungserfolg in Deutschland ist wie in kaum einem anderen Staat vom Geldbeutel der Eltern
abhängig. Soziologen sprechen inzwischen von einem «Matthäus-Effekt»: Wer da hat, dem wird
gegeben. Benotung und Schulempfehlung fördern Chancenungleichheit in der Bildung
Die neue Studie im Auftrag der Vodafone Stiftung untersucht Verhältnis von Leistungsdiagnostik und
sozialer Ungleichheit an Schulen: http://www.vodafone-stiftung.de/presseinfomodul/detail/153.html
http://www.vodafone-stiftung.de/scripts/getdata.php?DOWNLOAD=YES&id=16204
Herkunft und Chance: Wege zu mehr Bildungsgerechtigkeit an Deutschlands Schulen
Bestimmt die soziale Herkunft die Schulnote?
Mit Beiträgen von: Klaus Hurrelmann, Hartmut Ditton, Anne Sliwka
http://www.vodafone-stiftung.de/publikationmodul/detail/20.html
Transmission 03
http://www.vodafone-stiftung.de/scripts/getdata.php?DOWNLOAD=YES&id=15255
Band 2: Aufstieg, Gerechtigkeit, Zusammenhalt: zu den Herausforderungen moderner Staatlichkeit
Mit Beiträgen von Udo Di Fabio und Nils Goldschmidt.
Download (280 kb)
Band 1: Zwischen Illusion und Verheißung: Soziale Mobilität in Deutschland
Mit Beiträgen von Armin Laschet, Hans-Ulrich Wehler, Stefan Hradil und Heinz Bude
http://www.vodafone-stiftung.de/publikationmodul/detail/9.html
Download
Medienpädagogik:
3. Verleihung des AUDITORIX Hörbuchsiegels http://www.internet-abc.de/eltern/auditorix-hoerbuchsiegel2011.php
Gewinner des Software-Preises GIGA-Maus 2011 http://www.internet-abc.de/eltern/giga-maus-2011.php
23
Risiken im Internet Medienerziehung
Die Zeitschrift ct hat in ihrer letzten Ausgabe zwei lesenswerte Artikel zu den Risiken im Internet für Kinder
und Jugendliche und zu einer Medienerziehung mit Verständnis und Augenmaß veröffentlicht.
Dankenswerterweise stehen beide Artikel nun auch ungekürzt online zur Verfügung und dürfen darüber
hinaus an allgemeinbildenden Schulen auch kopiert und verbreitet werden. Gerade der Artikel zur
Medienerziehung, geschrieben von Thomas Feibel, der sich durch zahlreiche Publikationen zum Thema einen
Namen gemacht hat, besticht durch gelungene Analysen.
Insbesondere den abschließenden Hinweis auf die nötige Medienkompetenz der Eltern, gilt auch oder gerade
für Lehrer und andere pädagogische Profis. Zum Aushang im Lehrerzimmer empfohlen:
http://www.heise.de/ct/artikel/Gefahrenzone-1353628.html
http://www.heise.de/ct/artikel/Kinder-Internet-Pannen-1353631.html
Durchblick im Netz
Die Webseite netzdurchblick ist ein Internetratgeber für 12- 16 Jährige, der im Rahmen einer Projektarbeit von
Studierenden der HAW Hamburg erstellt wurde. Lesens-, sehens- und hörenswert (also neudeutsch
multimedial) bereitet der Netzdurchblick wichtige Themen rund um die Sicherheit im Internet auf. Weiterlesen:
http://lehrerrundmail.de/urls/netzdurchblick
Spieletipps des Internet-ABC: http://www.internet-abc.de/eltern/spieletipps.php
z.B.:
Kinectimals – der virtuelle Ersatz für´s echte Haustier?
http://www.internet-abc.de/eltern/kinectimals.php
Lego Pirates of the Caribbean
http://www.internet-abc.de/eltern/lego-pirates-caribbean.php
Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt der Musik http://www.internet-abc.de/eltern/www-welt-der-musik.php
Inazuma Eleven – eine Fußballsimulation als Rollenspiel
http://www.internet-abc.de/eltern/inazuma-eleven.php
Die Sims Mittelalter
http://www.internet-abc.de/eltern/sims-mittelalter.php
Zukunftsschulen?
http://www.futureschoolstrust.com/
We run two academies in Maidstone - Cornwallis Academy and New Line Learning Academy. We plan to operate additional
schools in the UK and we offer educational services both nationally and internationally. The Trust consists of representatives from
the sponsors, a company owned by Cornwallis Academy called Cornwallis On Line.
Unterrichtsmaterial zur Medienkompetenz zum Thema Gewalt in Computerspielen
Die Schüler lernen Prüfgremien kennen und stellen den dort erhobenen Kriterien ihre eigenen ethischmoralischen Einstellungen gegenüber.Dieses Unterrichtsmaterial widmet sich dem heiß diskutierten Thema
"Computerspiele und Gewalt". Schülerinnen und Schülern sollen die Bewertungskriterien der offiziellen
Prüfgremien kennenlernen, diese dann ihren eigenen selbst entwickelten Kriterien gegenüberstellen und
reflektieren. Klasse 8-12 http://www.verbraucherbildung.de/2267.html
Handygewalt“- polizeiliche Kriminalprävention
wurde 2009 in Kooperation mit dem Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF) zum ersten Mal veröffentlicht.
Der Film ist Teil des Medienpakets „Abseits?!“, das die Polizei für die Gewaltprävention an Schulen konzipiert
hat. „Abseits?!“ umfasst insgesamt fünf Kurzfilme zu den Themen Mobbing, Sachbeschädigung, Abzocke
sowie verbale und körperliche Aggression. Insgesamt wurden gemeinsam mit dem IZMF 80.000 DVDs
produziert. Auf der Website der Polizeilichen Kriminalprävention können Interessierte den Film „Handygewalt“
ansehen: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gewalt/handygewalt/kurzfilm.html , oder auf
YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=z_6AdoHn4EU .
Weitere Informationen über den Film und das Medienpaket sowie Bestellmöglichkeiten unter:
http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/details/form/7/79.html
Präsentation: "Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Chat - Prävention und Intervention"
Der Download dieser Datei ist ausschließlich für den privaten Gebrauch gestattet, eine andere als die rein
private Verwendung der Präsentation "Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Chat - Prävention und
Intervention" bedarf der Genehmigung durch Wildwasser Marburg e.V. Download der Präsentation als PDF
respect Podcast #68: Mobbing an der Schule
Schüler auslachen, sich lustig machen, andere unterdrücken. Im Internet erzählen dutzende Jugendliche von
ihrer Mobbinggeschichten. An weiterführenden Schulen wurde fast jeder dritte Schüler schon einmal gemobbt.
Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Lüneburg. Im Blog wird gezeigt wie man sich wehren kann.
http://www.respect.de/projektblog/podcast/mobbing.mp3
24
Das Internet-ABC bietet mit seinen interaktiven Modulen einen Einstieg für den richtigen Umgang mit dem
Netz nicht nur für Kinder. Die Plattform spricht ebenso Eltern und Pädagogen an, die sich rund um das Thema
sicherer Surfraum und Schutz vor problematischen Inhalten informieren wollen. Auf dem Portal für Kinder
finden sich die Module „Computer & Internet“, „Schule & Hobby“, Spiel & Spaß“ und „Mitreden & Mitmachen“,
um Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren den Umgang mit dem Medium spielerisch nahezulegen. Das
Portal für Eltern und Pädagogen bietet unter anderem mit den Bereichen „Wissen, wie’s geht“, „Zeigen, wie’s
geht“ und „Unterrichten“ leicht verständliche und umfassende Informationen, die zum Teil auch in türkischer
Sprache zur Verfügung stehen. Die eigene Medienkompetenz können Schüler mit dem Surfschein testen.
HR2- Wissenswert: Medien - Wie beeinflussen sie unser Leben?
Der Einsatz von Radiosendungen ist eine Gelegenheit, den Unterricht methodisch zu bereichern und die
Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht sind vielfältig.
http://www.hr-online.de/website/specials/wissen/index.jsp?rubrik=70512
Surftipps vom Respect-Blog: HORRORFILM:
Unter folgendem Link kannst du einen Horrorfilm zusammenstellen, indem du und deine Freunde eine
wichtige Rolle übernehmen. Dafür brauchst du nur ein paar Fotos und los geht’s. Je mehr Freunde du
einfügst, desto mehr Spaß macht das Ganze.
SCHRECKLICHER SCHNEE:
Passend zum Horrorfilm hier nun ein Schneemannstreich, bei dem sich sogar Hunde erschrecken.
TOPMODEL GOES RECLAM:
Eine super Idee hatten die Kunststudentin Grischa Stanjek und ihr Kommilitone Gregor Weichbrot. Sie
übersetzen die letzte FinalshowvonGermanys Next Topmodel in eine Version fürs Theater. Die Lektüre
erinnert dabei bewusst an ein Reclamheftchen - nur das ihr hier nicht Goethe, sondern Heidis Topmodelsuche
aufgetippt wurde.
DEUTSCHES KULTURGUT: Hier wird uns in 123 Sekunden erklärt, wie ein typischer Tatort funktioniert.
MUSIKTIPP DER WOCHE:
Der weiche Pop von Maria Mena passt herrlich in eine unbekümmerte Vorweihnachtsstimmung, auch wenn es
in den Texten der Norwegerin sehr oft um Liebeskummer und die Schwierigkeit geht, Erwachsen zu handeln.
Hier aus dem neuen Album Viktoria dieSingle "Homeless" als Akustikversion.
Medienwelten Jugendlicher – Materialien zu einer Fachtagung des Hessischen Rundfunks:
Digital natives, Generation Web X.0 - Jugendliche, die mit facebook und Co. ihr Leben ausgestalten. Wie
Jugendliche Medienwelten wahrnehmen - und an ihnen teilnehmen - ist für die Schule von großer Bedeutung.
Nur wer die Nutzungsgewohnheiten der Jugendlichen kennt, kann Medienkompetenz zeitgemäß vermitteln.
Der Hessische Rundfunk hat in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium, der Stiftung Zuhören und
dem Arbeitskreis Radio und Schule Lehrerinnen und Lehrer, Seminarleiterinnen und Seminarleiter und
Referendarinnen und Referendare der Sekundarstufen und beruflichen Schulen zum "Medientag im hr" am
10. November 2011 eingeladen.
http://www.hr-online.de/website/specials/wissen/index.jsp?rubrik=6952&key=standard_document_42639032
Gesundheit
Interview vom Lehrerfreund: Ritalindealen auf dem Schulhof
Der Ritalin-Schwarzmarkt auf den Schulhöfen boomt. Im Lehrerfreund-Interview spricht der Staatsanwalt und
Experte für Betäubungsmittelrecht Jörn Patzak über mögliche Strafen für den illegalen Handel mit Ritalin und
die juristischen Unterschiede zwischen Methylphenidat und Cannabis.
Interview: Ritalindealen auf dem Schulhof
Psychotherapie – Hilfe für Menschen mit psychischen Belastungen?
Ein psychotherapeutisch begleitetes Camp für ehemals krebskranke Jugendliche. Ein Projekt der
österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe
Verband der österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe-Organisationen Verfasser: Mag. Manuel Zeitler
Prop-Kurs Nr.: 24B
Datum: 19. Jänner 2007
http://www.kinderkrebshilfe.at/upload/4998_Zeitler%20DA.pdf
Menschenbilder - Psychologische, biologische, interkulturelle und religiöse Ansichten
Jochen Fahrenberg Psychologische und Interdisziplinäre Anthropologie e-Buch 2007
http://www.jochen-fahrenberg.de/uploads/media/Menschenbilder_e-Buch_01.pdf
25
Wehrlos im Alter – Strategien gegen Gewalt in engen persönlichen Beziehungen älterer Menschen
Fachtagung in Hannover, 2006 http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/mfp2.pdf
„Jetzt bin ich so alt und das hört nicht auf“. Sexuelle Viktimisierung im Alter, Forschungsbericht Nr. 95,
KFN, 1995: http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb95.pdf
Sexueller Missbrauch von Kindern hat in den vergangenen 20 Jahren in Deutschland stark abgenommen.
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) im
Auftrag des Bundesbildungsministeriums. Die Täter sind laut Studie meist Männer aus der eigenen Familie.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-10/studie-missbrauch-rueckgang
http://www.welt.de/gesundheit/article13666648/Studie-zeigt-Rueckgang-sexuellen-Missbrauchs.html
Erster Forschungsbericht zur Repräsentativbefragung Sexueller Missbrauch 2011 des kriminologischen
Forschungsinstituts Niedersachsen:http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb1semissbr2011.pdf
http://www.kfn.de/home/_Erster_Forschungsbericht_zur_Repraesentativbefragung_Sexueller_Missbrauch_2011.htm
vgl. auch: Zur Epidemiologie physischer und sexueller Gewalterfahrungen in der Kindheit, Peter
Wetzels, Prävalensstudie 1997. http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/fb59.pdf
Informationen zum Thema Depression finden Sie auf www.deutsche-depressionshilfe.de
"Hausparty“: Neuer TV- und Kinospot zur Präventionskampagne "Alkohol? Kenn Dein Limit.“
Der Spot "Hausparty“ zeigt, welche Folgen übermäßiger Alkoholkonsum für drei Menschen auf einer privaten
Party hat: Ein junger Mann verunglückt tödlich, ein anderer zettelt eine Schlägerei an und ein junge Frau fällt
betrunken von einem Tisch, auf dem sie tanzt. „Hausparty“ wird seit Herbst 2011 bundesweit im Kino
eingesetzt. Und hier geht´s zum Spot...
Kaufsucht als Problem
Lucia Reisch und Gerhard Raab von der Universität Hohenheim haben das
Kaufverhalten und die Kaufsucht der Deutschen untersucht. Hier fassen sie ihre Ergebnisse zusammen:
http://www.das-parlament.de/2004/01-02/Beilage/003.html
Sieglinde Zimmer-Fiene schildert das Problem aus der Sicht einer Betroffenen und stellt ihre
Selbsthilfegruppe vor:
http://www.kaufsuchthilfe.de
Mit DrEd hat vor wenigen Tagen die europaweit erst Online-Arztpraxis ihre virtuellen Türen geöffnet, in
der über das Internet deutsche Ärzte deutschsprachige Patienten beraten und behandeln. Ansässig ist DrEd
allerdings in London und daher vom britischen Gesundheitsdienst zertifiziert. https://www.dred.com/de/
Ärztliche Diagnosen – Wo der PC helfen kann und wo besser nicht:
Beim Einsatz von Analysesystemen konzentriert sich IBM momentan stark auf die Medizin. Privatdozent
Christoph Schmid vom Klinikum Augsburg erklärt, wo ihm der Computer Watson helfen könnte - und wo
besser nicht: http://www.computerwoche.de/software/bi-ecm/2492646/?r=2616853349637999&lid=153499
Recht
Private Musikkopien und Urheberrecht
Thomas Feil hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem komplexen Thema Privatkopien von
Musikdateien zusammengestellt. Sie finden sich hier:
http://www.computerwoche.de/management/compliance-recht/2488041/?r=8616849377637965&lid=149776
Kindeswohl & Präventionsarbeit – Infos des Hessischen Jugendrings
http://www.hessischer-jugendring.de/service/kindeswohl-praeventionsarbeit.html
Wie man die Arbeit der anderen vertickt – aus der urheberrechtlichen Schmuddelecke des Internets
http://mail.bestbuydocs.com/de/doc-file/1191/p%C3%A4dagogische-streifz%C3%BCge-durchs-internet.html
Software, Hardware-Skripte
Wenn Sie die tatsächliche Geschwindigkeit Ihres USB-Sticks messen oder die Geschwindigkeit mehrerer
Sticks vergleichen möchten, bietet Ihnen das kostenlose Tool „Check Flash“ den passenden Dienst.
http://www.mikelab.kiev.ua/index_en.php?page=PROGRAMS%2Fchkflsh_en
26
DSL-Geschwindigkeit messen
Mit Real Network Monitor können Sie Ihre DSL-Verbindung und die Download-Geschwindigkeit unter
Windows 7, Vista und XP überwachen. Da das Tool auch als portable Version erhältlich ist, können Sie es
auch von einem USB-Stick ausführen. Download von Real Network Monitor:
www.joshcellsoftwares.com/2011/10/real-network-monitor-network-monitoring.html
Schadsoftware mit der BitDefender Rescue CD beseitigen ISO-Datei
Jede Woche ein Microsoft-Buch als pdf geschenkt:
http://advent.microsoft-press.de/?apid=60798
CAD kostenlos - Schaltplan-Design unter Windows mit TinyCAD
http://sourceforge.net/apps/mediawiki/tinycad/index.php?title=TinyCAD
Videos und Lieder herunterladen von YouTube - ohne Installation
Dies ermöglicht TubGet unter: http://tubget.com
Computertrickfilme drehen mit Blender
Ihren eigenen computeranimierten Trickfilm können Sie mit kostenloser Software drehen.
Blender ist ein professionelles, kostenloses Programm für computergenerierte Trickfilme, wie "Shrek",
"Madagaskar" oder "Flutsch und weg". Blender steht unter der GPL. Sie können es kostenlos von
http://blender.org herunterladen. Das Programm steht in mehreren Sprachen, unter anderem auch in Deutsch
zur Verfügung.
Handys reparieren oder weiterverwerten?
http://www.handy-reparatur-anleitung.de/
Die Seite liefert Informationen über die Reparatur aller gängigen Handymodelle
http://www.wirkaufens.de/
Weiterverwertungsfirma, die gebrauchte Handys aufkauft
Wer Daten vor unberechtigten Zugriff zu schützen hat, findet in FreeOTFE ein Tool zur sicheren
Datenverschlüsselung mit einem sehr übersichtlichen GUI.
http://www.computerwoche.de/security/2358681/index.html
15 praktische CPU-Tools:
http://www.computerwoche.de/hardware/notebook-pc/2571591/?r=8616849377637965&lid=149776
Nützliche Monitor-Tools:
http://www.computerwoche.de/hardware/home-it/2343006/?r=8616849377637965&lid=149776
Microsoft Office 2010 Starter Edition kostenfrei
Die Microsoft Office 2010 Starter Edition besteht aus der Textverarbeitung Word und der Tabellenkalkulation
Excel. Sowohl Word als auch Excel bringen aber selbst in ihrer abgespeckten Version alle Funktionen mit, die
Privatanwender benötigen. Sie benötigen Windows 7 oder Windows Vista, um die Office 2010 Starter Edition
installieren zu können. Download von Microsoft Office 2010 Starter Edition:
http://c2r.microsoft.com/consumerC2R/de-de/14.0.4763.1000/setupconsumerc2rolw.exe
Free Video Downloader Version: 3.0.0 kostenfrei laden
Download any video from thousands websites! From YouTube, Facebook, Vimeo, Veoh, Dailymotion and
10,000+ sites. http://www.freemake.com/free_video_downloader/
Die Festplatte ist voll - aber warum? Wo stecken die Platzfresser? Das kostenlose Programm
WinDirStat verrät es Ihnen. Sie können WinDirStat kostenlos von www.windirstat.info herunterladen. Das
Programm steht unter der freien Lizenz GPL.
Ideenkonserve« als App
Die »CHROMOLUX Ideenkonserve« ist jetzt auch als kostenlose App fürs iPhone verfügbar. Ideen lassen sich
in verschiedenen Kategorien notieren und abspeichern.
http://www.ideenkonserve.de/de/
27
Designshop: innovative Produkte aus Design, Lifestyle,Fashion und Musik. Produkte, die wirklich
neu sind: anders, eigenwillig, perfekt
http://selekkt.com/blog/
Musiksammlung konvertieren – Formate umwandeln
fre:ac liest und schreibt die Formate Wav, Mp3, Mp4, M4a, Wma, Ogg Vorbis, FLAC, AAC und Bonk. Das
Programm kann auf der Festplatte installiert werden, Sie können es aber auch als mobile Anwendung auf
einem USB-Stick benutzen. Sie können fre:ac als kostenlose Open-Source-Software von www.freac.org
herunterladen.
Die Lebenszeit von SSD-Laufwerken verlängern:
Kostenloses Tool von Abelssoft:
http://www.abelssoft.net/ssdfresh.php
Opti Drive Control testet ihren DVD-Brenner, aber auch die Qualität von Rohlingen. Außerdem lassen sich die
Zugriffszeit, Transferrate und die Qualität von extrahierten Audio-Dateien (CD zu MP3) messen. Für
besonders ungeduldige Anwender interessant: Opti Drive Control ermittelt auch die Zeit, die ein DVD-Brenner
bzw. Blu-ray-Brenner zum Abbremsen bzw. Beschleunigen benötigt, wenn ein Datenträger eingelegt wurde.
Download von Opti Drive Control: www.cdspeed2000.com/download.html
Windows 7 - Tipps und Tricks für Admins
http://www.computerwoche.de/software/software-infrastruktur/2369768/?r=2616853349637999&lid=153499
Interaktives Whiteboard – eingeschränkt aber günstig:
Wer sich mit der Arbeit im Beamerlicht, Problemen mit der Kalibrierung und eingeschränkter Software
abfinden kann, findet auf der Basis der WII-Konsole eine preisgünstige Alternative. Gewerbliche Produkte in
dieser Richtung gibt es von MIMIO und Legamaster (1200 € aufwärts – ohne Beamer)
http://www.lmz-bw.de/technik/techniknachrichten/whiteboard-mimio-xi-wireless.html
http://www.beamer-discounter.de/start.php?interaktive_boards_und_panels_legamaster_ebeam.php
Das Wiimote Projekt:
http://www.wiimoteproject.com/wiimote-whiteboard/low-cost-multi-point-interactive-whiteboards-using-the-wiimote/
Eine kleine Anleitung findet ihr hier:
http://www.e-teaching.org/technik/praesentation/elektronische-tafel/whiteboard_doku.pdf
Wiimote-Whiteboard-Projekt an der GBS:
Projektskizze Wiimote Whiteboard im pdf-Format Bauanleitung IR-Stift im pdf-Format
Wiimote-Whiteboard Software (und Hardware):
Wiimote Project mit einer Sammlung von Wiimote-Projekten (insbesondere Wiimote-Whiteboard Tools)
Hompage von Boon Jin mit Weiterleitung zum mittlerweile kostenpflichtigen Smoothboard-Download
(Einzellizenz derzeit 29.99$)
Hompage von Johnny Chung Lee mit den ersten veröffentlichten Wiimote-Projekten und dem Ur-Whiteboard
Infrarotstifte kaufen und Smoothboard-Komplettpakete
Wiimote-Whiteboard für Linux Das Schwabenboard bietet eine umfangreiche Link-Sammlung
Sonstige Steuerungssoftware für die WiiRemote:
Glovepie ermöglicht die Computersteuerung (z.B. Spiele, Google Earth) mit der Wiimote
empfehlenswerte Treiber, …:BlueSoleil Bluetooth Treibersoftware für Windows
Manfred Nodes
Am Falkenhorst 8
64832 Babenhausen
Herunterladen
Explore flashcards