Gemeindeleitungs

Werbung
Gemeindeleitungs-Sitzung
28. November 2012, Kirchgemeindehaus Landquart, 20.00 Uhr
1.
Begrüssung/ Einleitung (RW)
2.
Protokoll
2.1.
2.2.
2.3.
2.4.
Genehmigung des Protokolls der GL-Sitzung vom 25.10.12
Protokoll der Teamsitzung vom 25. Oktober 2012
Protokoll Budgetversammlung vom 29. Oktober 2012
Protokoll der Baukommission
3.
Ressort 1: Präsidium (Anna-Regula, Stv. Richard)
3.1.
3.6.
3.7.
I:Unterschriftenberechtigungi
Bitte in jedem Ressort überlegen, wo eine Unterschriftenberechtigungsregelung nötig
ist
I: Brief an Herrn und Frau Stampa (Stand)
I: Kontrolle der Adresskartei für alle Vorstandsmitglieder und alle MitarbeiterInnen
der Kirchgemeinde
B: Reflexionsgrupe auflösen
D: Durchsicht über Aufgabenbereiche in den verschiedenen Ressorts im
Zusammenhang mit dem Suchen eines neuen Vorstandsmitgliedes
I: Tagung der KirchgemeindepräsidentInnen in Chur vom 10.11.12
I: Treffen Dekan, RW und AH
4.
4.1.
Ressort 2: Personalwesen (Richard, Stv. Anna-Regula)
I: Rück- und Ausblick über das Treffen vom 17.11.12
5.
Ressort 3: Finanzwesen (Christina, Stv. Chef FiKo)
6.
Ressort 4: Gottesdienste/ Diakonie/ Oekumene (John, Stv. Annamarie)
6.1.
D: SEK: Erfassung urheberrechtlich geschützter Musikaufführungen
3.2.
3.3.
3.4.
3.5.
6.2.
6.3.
6.4.
6.5.
6.6.
7.
I: Dankeschönabend: Stand
D: Erfassung urheberrechtlich geschützter Musikaufführungen: eine Person in der
Kirchgemeinde suchen, die die Eingabe solcher Werke übernimmt
B: Wahl einer Person für Benevol (Nachfolge Johannes Kuoni)
I: Homepage Info
I: Adventssingen
Ressort 5: Gemeindeanlässe/ Kollekten (Annamarie, Stv. John)
7.1.
I: Dankeschönabend s.o.
8.
Ressort 6: / Baukommission (Mario, Stv. Anna-Regula resp. Richard)
8.1.
8.2.
I: Rück- und Ausblick über das Treffen vom 17.11.12
I: Stromrechnungen Kirchgemeindehaus Info
9.
Ressort 7: Jugendarbeit/ Religionsunterricht (Regula, Stv.: für den RU zuständigen
Pfr.)
9.1.
I: Brief an die politische Gemeinde bez. Betrag Jugendarbeit (neue Situation durch
den nicht zeitgerecht erhaltenen eingeschriebenen Brief mit Mahnung, drohende
Betreibung)
I: neues Schulgesetz
9.2.
10.
10.1.
Team
I: D: Anregung: von Thomas Mory
„Der Vorstand lädt alle Mitarbeitenden ein zu einem geselligen und informativen
Abend. Das Schwerpunktthema ist das Projekt "Gemeinde bilden", das durch Pfr.
Ramm vorgestellt wird.
Begründung:
Regelmässige Mitarbeitertreffen sind ein Vorsatz aus dem Leitbild 2011. Das Projekt
"Gemeinde bilden" muss der Gemeinde und ihren MitarbeiterInnen bekannt gemacht
werden.
Partizipativer Ansatz: Wie es die Landeskirche exemplarisch vorlebt, schaffen wir
Anreize, sich am Projekt aktiv zu beteiligen.
Wenn der Vorstand ein anderes Vorgehen vorsieht, kann er es auch auf seine Weise
tun. Nur denke ich, dass es irgendwann an der Zeit ist, sich der Sache anzunehmen
und die MitarbeiterInnen zu informieren.“
11.
11.1.
11.2.
Varia
Info zu mehrjähriger Kampagnen der Hilfswerke
Organist aus Italien mit einer Sopranistin veranstaltet Konzerte und fragt an, ob
solches in unserer Kirchgemeinde erwünscht sein könnte
Rückblick auf Veranstaltung der Literaturwissenschaftlerin und Psychotherapeutin
Devi Rageth im Golden Café Central in Landquart zum Thema "Liebessehnsucht“
Veranstaltung planen mit Dieter Matti
11.3.
11.4.
12.
Umfrage
13.
Nächste Sitzung (Datum, Ort, Teilnehmende, Frist für Eingabe der Traktanden,
Verantwortliche für Einleitung)
14.
Schluss
i
Unterschriftenberechtigung (Auskunft Aktuar der Landeskirche)
Es braucht einen traktandierten und protokollierten Beschluss des Kirchenvorstandes.
Normalerweise unterzeichnen Präsidentin und Aktuar die Geschäfte.
Es empfiehlt sich allenfalls, jeweils drei Personen zu bestimmen, von welchen zwei
unterschreiben müssen. Dies ermöglicht, handlungsfähig zu bleiben, wenn eine Person aus
irgendwelchen Gründen ausfällt.
Hier als Beispiel der Antrag zur Unterschriftenregelung des
Wegen personeller Veränderungen müssen die unterschriftsberechtigten Personen neu
festgelegt werden.
Antrag NN
Der Kirchenrat legt die Unterschriftsberechtigungen neu fest.
Unterschriftsberechtigt zu zweien sind:
Bei Finanzaufträgen (Verkehr mit Banken):
Finanzverwalter NN, Kirchenratsaktuar NN, Kirchenrat/-rätin, welche(r) dem Departement
Finanzen vorsteht.
Bei Vertragsabschlüssen:
Bei Vertretung des Kirchenrates gegen aussen:
In Angelegenheiten der Synode:
Anschliessend müssen für die Berechtigung bei Banken etc. (je nach Anforderung der
betreffenden Institute) Protokollauszüge verfasst werden.
_________________________________________
Herunterladen
Explore flashcards